3605#4. Mose,1,1#1. UND der Ewige redete zu Mosche in der Wüste Sinai im Erscheinungszelt am Ersten des zweiten Monats, im zweiten Jahr nach ihrem Auszug aus dem Land Mizraim, und sprach:
3606#4. Mose,1,2#2. «Nehmt auf die Zahl der ganzen Gemeinde der Kinder Jisraël nach ihren Familien, nach ihrem Vaterhaus, in Zählung der Namen, alles Männliche nach ihren Köpfen.
3607#4. Mose,1,3#3. Vom Zwanzigjährigen an und darüber, alles, was zum Heer auszieht in Jisraël, sollt ihr sie mustern nach ihren Heeresscharen, du und Aharon.
3608#4. Mose,1,4#4. Und mit euch seien je ein Mann für den Stamm, je ein Mann, der das Haupt seines Vaterhauses ist.
3609#4. Mose,1,5#5. Und dies sind die Namen der Männer, die euch beistehen sollen: Für Rëuben: Elizur, Sohn Schedëurs;
3610#4. Mose,1,6#6. für Schim'on: Schelumiël, Sohn Zurischaddais;
3611#4. Mose,1,7#7. für Jehuda: Nahschon, Sohn Amminadabs;
3612#4. Mose,1,8#8. für Jissachar: Netan'el, Sohn Zuars;
3613#4. Mose,1,9#9. für Sebulun: Eliab, Sohn Helons;
3614#4. Mose,1,10#10. für die Söhne Josefs: für Efraim: Elischama, Sohn Ammihuds; für Menaschsche: Gamliël, Sohn Pedazurs;
3615#4. Mose,1,11#11. für Binjamin: Abidan, Sohn Gid'onis;
3616#4. Mose,1,12#12. für Dan: Ahieser, Sohn Ammischaddais;
3617#4. Mose,1,13#13. für Ascher: Pag'iël, Sohn Ochrans;
3618#4. Mose,1,14#14. für Gad: Eljasaf, Sohn Dëuëls;
3619#4. Mose,1,15#15. für Naftali: Ahira, Sohn Enans.»
3620#4. Mose,1,16#16. Dies waren die Berufenen der Gemeinde, die Fürsten der Stämme ihrer Väter; Häupter der Tausendschaften Jisraëls waren sie.
3621#4. Mose,1,17#17. Und Mosche und Aharon nahmen diese Männer, die mit Namen bezeichnet waren,
3622#4. Mose,1,18#18. und die ganze Gemeinde versammelten sie am Ersten des zweiten Monats, und sie trugen sich in die Geburtsverzeichnisse ein bei ihren Familien nach ihrem Vaterhaus, in Zählung der Namen, vom Zwanzigjährigen und darüber, nach ihren Köpfen:
3623#4. Mose,1,19#19. so wie der Ewige Mosche geboten; und er musterte sie in der Wüste Sinai.
3624#4. Mose,1,20#20. Und es waren die Söhne Rëubens, des Erstgeborenen Jisraëls, ihre Nachkommen nach ihren Familien, nach ihrem Vaterhaus, in Zählung der Namen nach ihren Köpfen, alles Männliche vom Zwanzigjährigen an und darüber, alles, was zum Heer auszog,
3625#4. Mose,1,21#21. ihre Gemusterten vom Stamm Rëuben: Sechsundvierzigtausendfünfhundert.
3626#4. Mose,1,22#22. Von den Söhnen Schim'ons - ihre Nachkommen nach ihren Familien, nach ihrem Vaterhaus, seine Gemusterten in Zählung der Namen, nach ihren Köpfen, alles Männliche vom Zwanzigjährigen an und darüber, alles, was zum Heer auszog,
3627#4. Mose,1,23#23. ihre Gemusterten vom Stamm Schim'on: Neunundfünfzigtausenddreihundert.
3628#4. Mose,1,24#24. Von den Söhnen Gads - ihre Nachkommen nach ihren Familien, nach ihrem Vaterhaus, in Zählung der Namen, vom Zwanzigjährigen an und darüber, alles, was zum Heer auszog,
3629#4. Mose,1,25#25. ihre Gemusterten vom Stamm Gad: Fünfundvierzigtausendsechshundertfünfzig.
3630#4. Mose,1,26#26. Von den Söhnen Jehudas - ihre Nachkommen nach ihren Familien, nach ihrem Vaterhaus, in Zählung der Namen, vom Zwanzigjährigen an und darüber, alles, was zum Heer auszog,
3631#4. Mose,1,27#27. ihre Gemusterten vom Stamm Jehuda: Vierundsiebzigtausendsechshundert.
3632#4. Mose,1,28#28. Von den Söhnen Jissachars - ihre Nachkommen nach ihren Familien, nach ihrem Vaterhaus, in Zählung der Namen, vom Zwanzigjährigen an und darüber, alles, was zum Heer auszog,
3633#4. Mose,1,29#29. ihre Gemusterten vom Stamm Jissachar: Vierundfünfzigtausendvierhundert.
3634#4. Mose,1,30#30. Von den Söhnen Sebuluns - ihre Nachkommen nach ihren Familien, nach ihrem Vaterhaus, in Zählung der Namen, vom Zwanzigjährigen an und darüber, alles, was zum Heer auszog,
3635#4. Mose,1,31#31. ihre Gemusterten vom Stamm Sebulun: Siebenundfünfzigtausendvierhundert.
3636#4. Mose,1,32#32. Von den Söhnen Josefs: Von den Söhnen Efraims - ihre Nachkommen nach ihren Familien, nach ihrem Vaterhaus, in Zählung der Namen, vom Zwanzigjährigen an und darüber, alles, was zum Heer auszog,
3637#4. Mose,1,33#33. ihre Gemusterten vom Stamm Efraim: Vierzigtausendfünfhundert.
3638#4. Mose,1,34#34. Von den Söhnen Menaschsches - ihre Nachkommen nach ihren Familien, nach ihrem Vaterhaus, in Zählung der Namen, vom Zwanzigjährigen an und darüber, alles, was zum Heer auszog,
3639#4. Mose,1,35#35. ihre Gemusterten vom Stamm Menaschsche: Zweiunddreißigtausendzweihundert.
3640#4. Mose,1,36#36. Von den Söhnen Binjamins - ihre Nachkommen nach ihren Familien, nach ihrem Vaterhaus, in Zählung der Namen, vom Zwanzigjährigen an und darüber, alles, was zum Heer auszog,
3641#4. Mose,1,37#37. ihre Gemusterten vom Stamm Binjamin: Fünfunddreißigtausendvierhundert.
3642#4. Mose,1,38#38. Von den Söhnen Dans - ihre Nachkommen nach ihren Familien, nach ihrem Vaterhaus, in Zählung der Namen, vom Zwanzigjährigen an und darüber, alles, was zum Heer auszog,
3643#4. Mose,1,39#39. ihre Gemusterten vom Stamm Dan: Zweiundsechzigtausendsiebenhundert.
3644#4. Mose,1,40#40. Von den Söhnen Aschers - ihre Nachkommen nach ihren Familien, nach ihrem Vaterhaus, in Zählung der Namen, vom Zwanzigjährigen an und darüber, alles, was zum Heer auszog,
3645#4. Mose,1,41#41. ihre Gemusterten vom Stamm Ascher: Einundvierzigtausendfünfhundert.
3646#4. Mose,1,42#42. Von den Söhnen Naftalis - ihre Nachkommen nach ihren Familien, nach ihrem Vaterhaus, in Zählung der Namen, vom Zwanzigjährigen an und darüber, alles, was zum Heer auszog,
3647#4. Mose,1,43#43. ihre Gemusterten vom Stamm Naftali: Dreiundfünfzigtausendvierhundert.
3648#4. Mose,1,44#44. Das sind die Gemusterten, die Mosche und Aharon und die Fürsten Jisraëls musterten; zwölf Mann, je ein Mann für ihr Vaterhaus, waren sie.
3649#4. Mose,1,45#45. So waren alle Gemusterten der Kinder Jisraël nach ihrem Vaterhaus, vom Zwanzigjährigen an und darüber, alles, was zum Heer auszog in Jisraël,
3650#4. Mose,1,46#46. es waren so alle Gemusterten: Sechshundertdreitausendfünfhundertfünfzig.
3651#4. Mose,1,47#47. Die Lewiten aber nach dem Stamm ihrer Väter waren unter ihnen nicht mitgemustert worden.
3652#4. Mose,1,48#48. Und der Ewige redete zu Mosche und sprach:
3653#4. Mose,1,49#49. «Nur den Stamm Lewi sollst du nicht mustern und ihre Zahl nicht aufnehmen unter den Kindern Jisraël.
3654#4. Mose,1,50#50. Und bestelle du die Lewiten über die Wohnung der Bezeugung und über alle ihre Geräte, sowie über alles, was dazu gehört; sie sollen die Wohnung und alle ihre Geräte tragen, und sie sollen sie bedienen, und rings um die Wohnung sollen sie lagern.
3655#4. Mose,1,51#51. Und wenn die Wohnung aufbricht, sollen die Lewiten sie abnehmen, und wenn die Wohnung lagert, sollen die Lewiten sie aufrichten; der Fremde aber, der sich naht, soll getötet werden.
3656#4. Mose,1,52#52. Und die Kinder Jisraël sollen lagern, jeder bei seinem Lager und jeder bei seiner Heeresgruppe nach ihren Scharen.
3657#4. Mose,1,53#53. Die Lewiten aber sollen lagern rings um die Wohnung der Bezeugung, damit nicht Zorn komme über die Gemeinde der Kinder Jisraël; und wahren sollen die Lewiten die Wartung der Wohnstatt der Bezeugung.»
3658#4. Mose,1,54#54. Und die Kinder Jisraël taten es; ganz so, wie der Ewige Mosche geboten, so taten sie.
3659#4. Mose,2,1#1. Und der Ewige redete zu Mosche und Aharon und sprach:
3660#4. Mose,2,2#2. «Ein jeder bei seiner Heeresgruppe, mit Abzeichen für ihr Vaterhaus sollen die Kinder Jisraël lagern; im Abstand, rings um das Erscheinungszelt sollen sie lagern.
3661#4. Mose,2,3#3. Und die gegen Osten, nach Sonnenaufgang Lagernden: Die Heeresgruppe des Lagers Jehuda nach ihren Scharen; und der Fürst der Söhne Jehudas: Nahschon, Sohn Amminadabs;
3662#4. Mose,2,4#4. und sein Heer und ihre Gemusterten: Vierundsiebzigtausendsechshundert.
3663#4. Mose,2,5#5. Und die neben ihm Lagernden: Der Stamm Jissachar; und der Fürst der Söhne Jissachars: Netan'el, Sohn Zuars;
3664#4. Mose,2,6#6. und sein Heer und seine Gemusterten: Vierundfünfzigtausendvierhundert;
3665#4. Mose,2,7#7. der Stamm Sebulun; und der Fürst der Söhne Sebuluns: Eliab, Sohn Helons;
3666#4. Mose,2,8#8. und sein Heer und seine Gemusterten: Siebenundfünfzigtausendvierhundert.
3667#4. Mose,2,9#9. Alle Gemusterten vom Lager Jehuda: Hundertsechsundachtzigtausendvierhundert; zuerst sollen sie aufbrechen.
3668#4. Mose,2,10#10. Die Heeresgruppe des Lagers Rëuben gegen Süden nach ihren Scharen; und der Fürst der Söhne Rëubens: Elizur, Sohn Schedëurs;
3669#4. Mose,2,11#11. und sein Heer und seine Gemusterten: Sechsundvierzigtausendfünfhundert.
3670#4. Mose,2,12#12. Und die neben ihm Lagernden: Der Stamm Schim'on; und der Fürst der Söhne Schim'ons: Schelumiël, Sohn Zurischaddais;
3671#4. Mose,2,13#13. und sein Heer und ihre Gemusterten: Neunundfünfzigtausenddreihundert;
3672#4. Mose,2,14#14. und der Stamm Gad; und der Fürst der Söhne Gads: Eljasaf, Sohn Rëuëls;
3673#4. Mose,2,15#15. und sein Heer und ihre Gemusterten: Fünfundvierzigtausendsechshundertfünfzig.
3674#4. Mose,2,16#16. Alle Gemusterten vom Lager Rëuben: Hunderteinundfünfzigtausendvierhundertfünfzig, nach ihren Heeresscharen; und als zweite sollen sie aufbrechen.
3675#4. Mose,2,17#17. Dann soll das Erscheinungszelt aufbrechen, das Lager der Lewiten in der Mitte der Lager; so wie sie lagern, so sollen sie aufbrechen, jeder auf seiner Seite, nach ihren Heeresgruppen.
3676#4. Mose,2,18#18. Die Heeresgruppe des Lagers Efraim nach ihren Heeresscharen gegen Westen; und der Fürst der Söhne Efraims: Elischama, Sohn Ammihuds;
3677#4. Mose,2,19#19. und sein Heer und ihre Gemusterten: Vierzigtausendfünfhundert.
3678#4. Mose,2,20#20. Und neben ihm der Stamm Menaschsche; und der Fürst der Söhne Menaschsches: Gamliël, Sohn Pedazurs;
3679#4. Mose,2,21#21. und sein Heer und ihre Gemusterten: Zweiunddreißigtausendzweihundert;
3680#4. Mose,2,22#22. und der Stamm Binjamin; und der Fürst der Söhne Binjamins: Abidan, Sohn Gid'onis;
3681#4. Mose,2,23#23. und sein Heer und ihre Gemusterten: Fünfunddreißigtausendvierhundert.
3682#4. Mose,2,24#24. Alle Gemusterten vom Lager Efraim: Hundertachttausendeinhundert, nach ihren Heeresscharen; und als dritte sollen sie aufbrechen.
3683#4. Mose,2,25#25. Die Heeresgruppe des Lagers Dan gegen Norden nach ihren Scharen; und der Fürst der Söhne Dans: Ahiëser, Sohn Ammischaddais;
3684#4. Mose,2,26#26. und sein Heer und ihre Gemusterten: Zweiundsechzigtausendsiebenhundert.
3685#4. Mose,2,27#27. Und die neben ihm Lagernden: Der Stamm Ascher; und der Fürst der Söhne Aschers: Pag'iël, Sohn Ochrans;
3686#4. Mose,2,28#28. und sein Heer und ihre Gemusterten: Einundvierzigtausendfünfhundert;
3687#4. Mose,2,29#29. und der Stamm Naftali; und der Fürst der Söhne Naftalis: Ahira, Sohn Enans;
3688#4. Mose,2,30#30. und sein Heer und ihre Gemusterten: Dreiundfünfzigtausendvierhundert.
3689#4. Mose,2,31#31. Alle Gemusterten vom Lager Dan: Hundertsiebenundfünfzigtausendsechshundert; zuletzt sollen sie aufbrechen, nach ihren Heeresgruppen.»
3690#4. Mose,2,32#32. Dies sind die Gemusterten der Kinder Jisraël nach ihrem Vaterhaus; alle Gemusterten der Lager nach ihren Heeresscharen: Sechshundertdreitausendfünfhundertfünfzig.
3691#4. Mose,2,33#33. Die Lewiten aber wurden nicht gemustert unter den Kindern Jisraël, so wie der Ewige Mosche geboten.
3692#4. Mose,2,34#34. Und die Kinder Jisraël taten es; ganz so, wie der Ewige Mosche geboten hatte, so lagerten sie nach ihren Heeresgruppen, und so brachen sie auf, jeder nach seinen Familien bei seinem Vaterhaus.
3693#4. Mose,3,1#1. Und dies sind die Nachkommen Aharons und Mosches am Tag, da der Ewige mit Mosche auf dem Berg Sinai redete.
3694#4. Mose,3,2#2. Und dies sind die Namen der Söhne Aharons: Der Erstgeborene Nadab, dann Abihu, El'asar und Itamar.
3695#4. Mose,3,3#3. Dies sind die Namen der Söhne Aharons, der gesalbten Priester, die man ins Amt eingesetzt hatte, als Priester zu dienen.
3696#4. Mose,3,4#4. Es starben aber Nadab und Abihu vor dem Ewigen, als sie fremdes Feuer vor dem Ewigen darbrachten, in der Wüste Sinai; Söhne aber hatten sie nicht, so dienten El'asar und Itamar angesichts ihres Vaters Aharon als Priester.
3697#4. Mose,3,5#5. Und der Ewige redete zu Mosche und sprach:
3698#4. Mose,3,6#6. «Laß den Stamm Lewi herzutreten und stelle ihn vor den Priester Aharon, daß sie ihn bedienen.
3699#4. Mose,3,7#7. Und sie sollen die Wartung wahren für ihn und für die ganze Gemeinde vor dem Erscheinungszelt, um den Dienst der Wohnung zu verrichten.
3700#4. Mose,3,8#8. Und sie sollen achthaben auf alle Geräte des Erscheinungszeltes und auf die Wartung für die Kinder Jisraël, um den Dienst der Wohnung zu verrichten.
3701#4. Mose,3,9#9. Und du sollst die Lewiten Aharon und seinen Söhnen übergeben; gegeben, gegeben seien sie ihm von den Kindern Jisraël.
3702#4. Mose,3,10#10. Aharon aber und seine Söhne sollst du bestellen, daß sie ihres Priestertums warten; doch der Fremde, der sich naht, soll getötet werden.»
3703#4. Mose,3,11#11. Und der Ewige redete zu Mosche und sprach:
3704#4. Mose,3,12#12. «Ich aber, sieh, ich habe die Lewiten aus den Kindern Jisraël herausgenommen anstatt alles Erstgeborenen, das den Mutterschoß löst, unter den Kindern Jisraël; so sollen die Lewiten mir gehören.
3705#4. Mose,3,13#13. Denn mein ist alles Erstgeborene; am Tag, da ich alles Erstgeborene im Land Mizraim schlug, habe ich mir alles Erstgeborene in Jisraël geheiligt, von Mensch bis Vieh; mir sollen sie gehören, ich bin der Ewige.»
3706#4. Mose,3,14#14. Und der Ewige redete zu Mosche in der Wüste Sinai und sprach:
3707#4. Mose,3,15#15. «Mustere die Söhne Lewis nach ihrem Vaterhaus, nach ihren Familien; alles Männliche, vom Einmonatkind an und darüber, sollst du sie mustern.»
3708#4. Mose,3,16#16. Da musterte sie Mosche nach dem Befehl des Ewigen, wie ihm geboten war.
3709#4. Mose,3,17#17. Und dies waren die Söhne Lewis mit ihren Namen: Gerschon, Kehat und Merari.
3710#4. Mose,3,18#18. Und dies die Namen der Söhne Gerschons nach ihren Familien: Libni und Schim'i.
3711#4. Mose,3,19#19. Und die Söhne Kehats nach ihren Familien: Amram und Jizhar, Hebron und Usiël.
3712#4. Mose,3,20#20. Und die Söhne Meraris nach ihren Familien: Mahli und Muschi. Dies sind die Familien des Lewi nach ihrem Vaterhaus:
3713#4. Mose,3,21#21. Von Gerschon: Die Familie des Libni und die Familie des Schim'i; dies sind die Familien von Gerschon.
3714#4. Mose,3,22#22. Ihre Gemusterten in der Zählung alles Männlichen vom Einmonatkind und darüber, ihre Gemusterten waren siebentausendfünfhundert.
3715#4. Mose,3,23#23. Die Familien von Gerschon sollen hinter der Wohnung lagern gegen Westen.
3716#4. Mose,3,24#24. Und der Fürst des Vaterhauses von Gerschon war Eljasaf, Sohn Laëls.
3717#4. Mose,3,25#25. Und die Wartung der Söhne Gerschons im Erscheinungszelt war: Die Wohnung und das Zelt, seine Decke und der Vorhang am Eingang des Erscheinungszeltes,
3718#4. Mose,3,26#26. sowie die Umhänge des Hofes und der Vorhang am Eingang des Hofes, der rings um die Wohnung und den Altar war, und seine Seile zu all seiner Arbeit.
3719#4. Mose,3,27#27. Und von Kehat: Die Familie der Amramiten, die Familie der Jizhariten, die Familie der Hebroniten und die Familie der Usiëliten; dies sind die Familien der Kehatiten.
3720#4. Mose,3,28#28. In der Zählung alles Männlichen vom Einmonatkind und darüber: Achttausendsechshundert, Wahrer der Wartung des Heiligtums.
3721#4. Mose,3,29#29. Die Familien der Söhne Kehats sollen an der Seite der Wohnung lagern gegen Süden.
3722#4. Mose,3,30#30. Und der Fürst des Vaterhauses der Familien von Kehat: Elizafan, Sohn Usiëls.
3723#4. Mose,3,31#31. Und ihre Wartung war: Die Lade, der Tisch, der Leuchter, die Altäre und die heiligen Geräte, mit denen man den Dienst verrichtete, sowie der Vorhang und all seine Arbeit.
3724#4. Mose,3,32#32. Und der Fürst der Lewitenfürsten war El'asar, Sohn Aharons, des Priesters, im Amt über die Wahrer der Wartung des Heiligtums.
3725#4. Mose,3,33#33. Von Merari: Die Familie des Mahli und die Familie des Muschi; dies sind die Familien von Merari.
3726#4. Mose,3,34#34. Und ihre Gemusterten in der Zählung alles Männlichen vom Einmonatkind und darüber: Sechstausendzweihundert.
3727#4. Mose,3,35#35. Und der Fürst des Vaterhauses für die Familien von Merari: Zuriël, Sohn Abihails; an der Seite der Wohnung sollen sie lagern gegen Norden.
3728#4. Mose,3,36#36. Und das Amt der Wartung der Söhne Meraris: Die Bretter der Wohnung, ihre Querhölzer, ihre Säulen und ihre Sockel, sowie alle ihre Geräte und all deren Arbeit,
3729#4. Mose,3,37#37. und die Säulen des Hofes ringsum und ihre Sockel, sowie ihre Pflöcke und Seile.
3730#4. Mose,3,38#38. Die aber vor der Wohnung gegen Osten, vor dem Erscheinungszelt gegen Morgen Lagernden: Mosche und Aharon und seine Söhne, als Wahrer der Wartung des Heiligtums nach der Verpflichtung für die Kinder Jisraël; der Fremde aber, der sich naht, soll getötet werden.
3731#4. Mose,3,39#39. Alle Gemusterten der Lewiten, die Mosche und Aharon gemustert hatten auf Befehl des Ewigen nach ihren Familien, alles Männliche vom Einmonatkind und darüber: Zweiundzwanzigtausend.
3732#4. Mose,3,40#40. Und der Ewige sprach zu Mosche: «Mustere alle männlichen Erstgeborenen bei den Kindern Jisraël vom Einmonatkind und darüber und nimm die Zahl ihrer Namen auf.
3733#4. Mose,3,41#41. Und nimm die Lewiten für mich, mich, den Ewigen, anstatt aller Erstgeborenen unter den Kindern Jisraël, und das Vieh der Lewiten anstatt alles Erstwurfs unter dem Vieh der Kinder Jisraël.»
3734#4. Mose,3,42#42. Da musterte Mosche, wie der Ewige ihm befohlen hatte, alles Erstgeborene unter den Kindern Jisraël.
3735#4. Mose,3,43#43. Und es waren alle männlichen Erstgeborenen in der Zählung der Namen vom Einmonatkind und darüber nach ihren Gemusterten: Zweiundzwanzigtausendzweihundertdreiundsiebzig.
3736#4. Mose,3,44#44. Und der Ewige redete zu Mosche und sprach:
3737#4. Mose,3,45#45. «Nimm die Lewiten anstatt aller Erstgeborenen unter den Kindern Jisraël und das Vieh der Lewiten anstatt ihres Viehs; so sollen die Lewiten mir gehören, ich bin der Ewige.
3738#4. Mose,3,46#46. Und als die Lösung der zweihundertdreiundsiebzig, die überzählig sind über die Lewiten von den Erstgeborenen der Kinder Jisraël,
3739#4. Mose,3,47#47. sollst du je fünf Schekel für den Kopf nehmen, nach dem Schekel des Heiligtums sollst du es nehmen, zwanzig Gera der Schekel.
3740#4. Mose,3,48#48. Und gib das Geld Aharon und seinen Söhnen als Lösung der Überzähligen unter ihnen.»
3741#4. Mose,3,49#49. Und Mosche nahm das Geld der Lösung von denen, die überzählig waren über die Lösung durch die Lewiten.
3742#4. Mose,3,50#50. Von den Erstgeborenen der Kinder Jisraël nahm er das Geld, eintausenddreihundertfünfundsechzig nach dem Schekel des Heiligtums.
3743#4. Mose,3,51#51. Und Mosche gab das Geld der Lösung Aharon und seinen Söhnen nach dem Befehl des Ewigen, wie der Ewige Mosche befohlen.
3744#4. Mose,4,1#1. Und der Ewige redete zu Mosche und Aharon und sprach:
3745#4. Mose,4,2#2. «Nimm auf die Zahl der Söhne Kehats aus der Mitte der Söhne Lewis nach ihren Familien, nach ihrem Vaterhaus,
3746#4. Mose,4,3#3. vom Dreißigjährigen an und darüber bis zum Fünfzigjährigen, jeden, der in den Dienst eintritt, um am Erscheinungszelt Arbeit zu verrichten.
3747#4. Mose,4,4#4. Dies ist der Dienst der Söhne Kehats am Erscheinungszelt: Das Hochheilige.
3748#4. Mose,4,5#5. Da sollen Aharon und seine Söhne hineingehn, wenn das Lager aufbricht, und sie sollen den Verhang des Vorhangs abnehmen und mit ihm die Lade der Bezeugung bedecken.
3749#4. Mose,4,6#6. Und sie sollen darüber eine Decke von Tahaschfell legen und ein Tuch ganz aus blauem Purpur oben darüber breiten und ihre Stangen daran legen.
3750#4. Mose,4,7#7. Und über den Vorlegetisch sollen sie ein Tuch von blauem Purpur breiten und darauf die Schüsseln und die Schalen, sowie die Becher und die Tassen der Gußspende legen, und das beständige Brot soll darauf sein;
3751#4. Mose,4,8#8. und sie sollen darüber ein Tuch von Karmesin breiten und es mit einer Decke von Tahaschfell bedecken und ihre Stangen daran legen.
3752#4. Mose,4,9#9. Dann sollen sie ein Tuch von blauem Purpur nehmen und den Leuchter zur Beleuchtung nebst seinen Lampen, seinen Scheren und seinen Pfännchen, sowie allen seinen Ölgeräten, mit denen sie ihn bedienen, bedecken.
3753#4. Mose,4,10#10. Und sie sollen ihn und alle seine Geräte in eine Decke von Tahaschfell tun und auf das Traggestell legen.
3754#4. Mose,4,11#11. Und über den goldenen Altar sollen sie ein Tuch von blauem Purpur breiten und ihn mit einer Decke von Tahaschfell bedecken und seine Stangen daran legen.
3755#4. Mose,4,12#12. Dann sollen sie alle Dienstgeräte, mit denen sie im Heiligtum Dienst verrichten, nehmen und sie in ein Tuch von blauem Purpur tun, sie mit einer Decke von Tahaschfell bedecken und auf das Traggestell legen.
3756#4. Mose,4,13#13. Und sie sollen den Altar von Asche reinigen und über ihn ein Tuch von rotem Purpur breiten;
3757#4. Mose,4,14#14. und sie sollen darauf alle seine Geräte legen, mit denen sie auf ihm Dienst verrichten: Die Pfannen, die Gabeln und die Schaufeln und die Sprengbecken, alle Geräte des Altars; und sie sollen darüber eine Decke von Tahaschfell breiten und seine Stangen daran legen.
3758#4. Mose,4,15#15. Wenn nun Aharon und seine Söhne damit fertig sind, das Heiligtum und alle Geräte des Heiligtums beim Aufbruch des Lagers zu bedecken, so sollen erst nachher die Söhne Kehats zum Tragen kommen, damit sie das Heiligtum nicht berühren und sterben. Das ist es, was die Söhne Kehats bei dem Erscheinungszelt zu tragen haben.
3759#4. Mose,4,16#16. Und das Amt El'asars, des Sohnes Aharons, des Priesters, sei: Das Öl zur Beleuchtung und das Räucherwerk der Spezereien, sowie das ständige Mehlopfer und das Salböl; die Aufsicht über die ganze Wohnung und über alles, was darin ist an Heiligem und an dessen Geräten.»
3760#4. Mose,4,17#17. Und der Ewige redete zu Mosche und Aharon und sprach:
3761#4. Mose,4,18#18. «Laßt den Stamm der Familien von Kehat nicht ausrotten aus der Mitte der Lewiten.
3762#4. Mose,4,19#19. So tut dies für sie, auf daß sie am Leben bleiben und nicht sterben, wenn sie an das Hochheilige herantreten: Aharon und seine Söhne sollen kommen und sie einsetzen, einen jeden an seinen Dienst und zu seiner Last,
3763#4. Mose,4,20#20. daß sie nicht hineinkommen zu schauen, wenn man das Heilige bloßlegt, und sterben.»
3764#4. Mose,4,21#21. Und der Ewige redete zu Mosche und sprach:
3765#4. Mose,4,22#22. «Nimm auch die Zahl der Söhne Gerschons auf nach ihrem Vaterhaus, nach ihren Familien.
3766#4. Mose,4,23#23. Vom Dreißigjährigen an und darüber bis zum Fünfzigjährigen sollst du sie mustern, jeden, der kommt, in den Dienst einzutreten, um Arbeit am Erscheinungszelt zu verrichten.
3767#4. Mose,4,24#24. Das ist der Dienst der Familien derer von Gerschon, zu dienen und zu tragen:
3768#4. Mose,4,25#25. Sie sollen da tragen die Behänge der Wohnung und das Erscheinungszelt, seine Decke und die Tahaschdecke, die oben darüber ist, und den Vorhang am Eingang des Erscheinungszeltes,
3769#4. Mose,4,26#26. sowie die Umhänge des Hofes und den Vorhang am Toreingang des Hofes, der rings um die Wohnung und um den Altar ist, ihre Seile und alle ihre Dienstgeräte; und alles, was daran zu tun ist, sollen sie verrichten.
3770#4. Mose,4,27#27. Nach dem Befehl Aharons und seiner Söhne soll der ganze Dienst der Söhne Gerschons geschehen in bezug auf alles, was sie zu tragen und zu leisten haben; und ihr sollt ihnen als Wartung auftragen alles, was sie zu tragen haben.
3771#4. Mose,4,28#28. Dies ist der Dienst der Familien der Söhne Gerschons am Erscheinungszelt, und ihre Wartung geschehe durch Itamar, den Sohn Aharons, des Priesters.
3772#4. Mose,4,29#29. Die Söhne Meraris - nach ihren Familien, nach ihrem Vaterhaus, sollst du sie mustern.
3773#4. Mose,4,30#30. Vom Dreißigjährigen an und darüber bis zum Fünfzigjährigen sollst du sie mustern, jeden, der zum Dienst kommt, die Arbeit des Erscheinungszeltes zu verrichten.
3774#4. Mose,4,31#31. Und das ist die Wartung dessen, was sie zu tragen haben, bei all ihrem Dienst am Erscheinungszelt: Die Bretter der Wohnung, ihre Querhölzer, ihre Säulen und ihre Sockel,
3775#4. Mose,4,32#32. sowie die Säulen des Hofes ringsum, ihre Sockel, ihre Pflöcke und ihre Seile, samt allen ihren Geräten und all ihrer Arbeit; und nach Namen sollt ihr ihnen die Geräte bestimmen, die zu tragen ihre Wartung ist.
3776#4. Mose,4,33#33. Dies ist der Dienst der Familien der Söhne Meraris für all ihren Dienst beim Erscheinungszelt, durch Itamar, den Sohn Aharons, des Priesters.»
3777#4. Mose,4,34#34. Da musterte Mosche und Aharon und die Fürsten der Gemeinde die Söhne derer von Kehat nach ihren Familien und nach ihrem Vaterhaus,
3778#4. Mose,4,35#35. vom Dreißigjährigen an und darüber bis zum Fünfzigjährigen, jeden, der zum Dienst kam, zur Arbeit am Erscheinungszelt.
3779#4. Mose,4,36#36. Und es waren ihre Gemusterten nach ihren Familien: Zweitausendsiebenhundertfünfzig.
3780#4. Mose,4,37#37. Dies sind die Gemusterten der Familien derer von Kehat, jeder, der am Erscheinungszelt Dienst verrichtete, die Mosche und Aharon musterten auf des Ewigen Befehl durch Mosche.
3781#4. Mose,4,38#38. Und die Gemusterten der Söhne Gerschons nach ihren Familien und nach ihrem Vaterhaus,
3782#4. Mose,4,39#39. vom Dreißigjährigen an und darüber bis zum Fünfzigjährigen, jeder, der zum Dienst kam, zur Arbeit am Erscheinungszelt.
3783#4. Mose,4,40#40. Und es waren ihre Gemusterten nach ihren Familien, nach ihrem Vaterhaus: Zweitausendsechshundertdreißig.
3784#4. Mose,4,41#41. Dies sind die Gemusterten der Familien der Söhne Gerschons, jeder, der am Erscheinungszelt Dienst verrichtete, die Mosche und Aharon auf Befehl des Ewigen musterten.
3785#4. Mose,4,42#42. Und die Gemusterten der Familien der Söhne Meraris, nach ihren Familien, nach ihrem Vaterhaus,
3786#4. Mose,4,43#43. vom Dreißigjährigen an und darüber bis zum Fünfzigjährigen, jeder, der zum Dienst kam, zur Arbeit am Erscheinungszelt.
3787#4. Mose,4,44#44. Und es waren ihre Gemusterten nach ihren Familien: Dreitausendzweihundert.
3788#4. Mose,4,45#45. Dies sind die Gemusterten der Familien der Söhne Meraris, die Mosche und Aharon musterten auf des Ewigen Befehl durch Mosche.
3789#4. Mose,4,46#46. Alle Gemusterten, die Mosche und Aharon und die Fürsten Jisraëls bei den Lewiten nach ihren Familien und nach ihrem Vaterhaus gemustert hatten,
3790#4. Mose,4,47#47. vom Dreißigjährigen an und darüber bis zum Fünfzigjährigen, jeder, der kam, um den Dienst der Arbeit und den Dienst des Tragens am Erscheinungszelt zu verrichten,
3791#4. Mose,4,48#48. waren da ihre Gemusterten: Achttausendfünfhundertachtzig.
3792#4. Mose,4,49#49. Auf Befehl des Ewigen bestellte man sie durch Mosche, einen jeden zu seinem Dienst und zu seiner Traglast, und seine Gemusterten, wie der Ewige Mosche geboten.
3793#4. Mose,5,1#1. Und der Ewige redete zu Mosche und sprach:
3794#4. Mose,5,2#2. «Gebiete den Kindern Jisraël, daß sie aus dem Lager hinausschicken jeden Aussätzigen und jeden Flußleidenden, sowie jeden an einer Leiche unrein Gewordenen.
3795#4. Mose,5,3#3. Mann wie Weib sollt ihr hinausschicken, außerhalb des Lagers sollt ihr sie hinausschicken, damit sie ihr Lager nicht verunreinigen, darin ich in ihrer Mitte wohne.»
3796#4. Mose,5,4#4. Da taten so die Kinder Jisraël, und sie schickten sie außerhalb des Lagers hin; wie der Ewige zu Mosche gesprochen, so taten die Kinder Jisraël.
3797#4. Mose,5,5#5. Und der Ewige redete zu Mosche und sprach:
3798#4. Mose,5,6#6. «Rede zu den Kindern Jisraël: Mann oder Weib, wenn sie irgendeine von den Sünden des Menschen begehen, daß sie eine Untreue gegen den Ewigen verüben, und diese Person Schuld auf sich lädt,
3799#4. Mose,5,7#7. so sollen sie ihre Sünde, die sie begangen haben, bekennen, und er soll seine Verschuldung erstatten in vollem Wert und ein Fünftel davon hinzufügen, und soll es dem geben, gegen den er sich verschuldet hat.
3800#4. Mose,5,8#8. Wenn aber der Mann keinen Löser hat, um diesem die Verschuldung zu erstatten, so gehöre die zu erstattende Verschuldung dem Ewigen, dem Priester, außer dem Sühnewidder, mit dem man für ihn Sühne erwirkt.
3801#4. Mose,5,9#9. Und alle Hebegabe bei allen Weihgaben der Kinder Jisraël, die sie dem Priester hinbringen, ihm soll sie gehören.
3802#4. Mose,5,10#10. Und eines jeden Weihgaben, ihm sollen sie gehören; was jemand dem Priester gibt, soll dem gehören.»
3803#4. Mose,5,11#11. Und der Ewige redete zu Mosche und sprach:
3804#4. Mose,5,12#12. «Rede zu den Kindern Jisraël und sprich zu ihnen: Jedermann, dessen Weib abirrt und eine Untreue gegen ihn begeht:
3805#4. Mose,5,13#13. Hat ein Mann ihr beigelegen zur Besamung, und es blieb verborgen vor den Augen ihres Mannes, da sie sich heimlich hielt, und sie ist unrein geworden, ein Zeuge aber ist nicht da gegen sie, und sie ist nicht ergriffen worden,
3806#4. Mose,5,14#14. und nun ist über ihn ein Geist des Eiferns gekommen, so daß er eifersüchtig wird auf sein Weib, und sie ist unrein geworden; oder ist über ihn ein Geist des Eiferns gekommen, so daß er eifersüchtig wird auf sein Weib, und sie ist nicht unrein geworden,
3807#4. Mose,5,15#15. so bringe der Mann sein Weib zum Priester und bringe für sie als ihr Opfer ein Zehntel Efa Gerstenmehl; nicht gieße er Öl darauf und nicht gebe er Weihrauch darauf, denn ein Opfer der Eifersucht ist es, Opfer der Erinnerung, erinnernd an Schuld.
3808#4. Mose,5,16#16. Und der Priester lasse sie hintreten und stelle sie vor den Ewigen.
3809#4. Mose,5,17#17. Und der Priester nehme heiliges Wasser in einem irdenen Gefäß, und von dem Staub, der auf dem Boden der Wohnung sich befindet, nehme der Priester und tue in das Wasser.
3810#4. Mose,5,18#18. Dann stelle der Priester das Weib vor den Ewigen und mache das Haupt des Weibes frei und lege auf ihre Hände das Opfer der Erinnerung, ein Opfer der Eifersucht ist es; in der Hand des Priesters aber sei das Wasser der Bitternisse, das fluchbringende.
3811#4. Mose,5,19#19. Und der Priester beschwöre sie und spreche zu dem Weib: ,Wenn kein Mann dir beigelegen hat und wenn du, unter deinem Mann stehend, nicht zur Unreinheit abgeirrt bist, so bleibe unverletzt von diesem Wasser der Bitternisse, dem fluchbringenden.
3812#4. Mose,5,20#20. Wenn du aber, unter deinem Mann stehend, abgeirrt und unrein geworden bist, und jemand sein Beilager bei dir gehalten hat außer deinem Mann' -
3813#4. Mose,5,21#21. so beschwöre der Priester das Weib mit dem Schwur des Fluches und spreche der Priester zum Weib - ,so mache dich der Ewige zum Fluch und zum Schwur unter deinem Volk, indem der Ewige deine Hüfte schrumpfen und deinen Leib schwellen läßt;
3814#4. Mose,5,22#22. und es komme dies fluchbringende Wasser in deine Eingeweide, um den Leib schwellen und die Hüfte schrumpfen zu lassen!' Und es spreche das Weib: ,Amen! Amen!'
3815#4. Mose,5,23#23. Und es schreibe der Priester diese Flüche auf das Schriftstück und lösche sie in dem Wasser der Bitternisse aus.
3816#4. Mose,5,24#24. Dann lasse er das Weib das Wasser der Bitternisse, das fluchbringende, trinken, daß das fluchbringende Wasser zu Bitternissen in sie komme.
3817#4. Mose,5,25#25. Und der Priester nehme aus der Hand des Weibes das Opfer der Eifersucht, und er schwinge das Opfer vor dem Ewigen und bringe es hin zum Altar.
3818#4. Mose,5,26#26. Dann nehme der Priester eine Hand voll von dem Opfer als dessen Duftgabe und lasse es auf dem Altar in Rauch aufgehn, und danach lasse er das Weib das Wasser trinken.
3819#4. Mose,5,27#27. Und hat er sie das Wasser trinken lassen, so wird es sein: Wenn sie unrein geworden ist und eine Untreue begangen hat gegen ihren Mann, so kommt das fluchbringende Wasser in sie zu Bitternissen, es schwillt ihr Leib und es schrumpft ihre Hüfte, und das Weib wird zum Fluch werden in der Mitte ihres Volkes.
3820#4. Mose,5,28#28. Wenn das Weib aber nicht unrein geworden, sondern rein ist, so wird sie unverletzt bleiben und Samen empfangen.
3821#4. Mose,5,29#29. Dies ist die Weisung von der Eifersucht, wenn ein Weib, unter ihrem Mann stehend, abirrt und unrein wird;
3822#4. Mose,5,30#30. oder wenn über einen Mann der Geist des Eiferns kommt, und er eifersüchtig wird auf sein Weib, so stelle er das Weib vor den Ewigen, und der Priester vollführe an ihr diese ganze Weisung.
3823#4. Mose,5,31#31. Und der Mann ist frei von Schuld, aber jenes Weib hat ihre Schuld zu tragen.»
3824#4. Mose,6,1#1. Und der Ewige redete zu Mosche und sprach:
3825#4. Mose,6,2#2. «Rede zu den Kindern Jisraël und sprich zu ihnen: Wenn jemand, Mann oder Weib, das Sondergelübde eines Geweihten ablegt, Weihenthaltung zu üben dem Ewigen,
3826#4. Mose,6,3#3. so soll er sich des Weines und Rauschtranks weihenthalten, Essig von Wein und von Rauschtrank soll er nicht trinken, und irgendeinen Aufguß von Trauben soll er nicht trinken, und Trauben, frische wie getrocknete, soll er nicht essen.
3827#4. Mose,6,4#4. All die Zeit seiner Weihe soll er von allem, was vom Weinstock bereitet wird, von den Kernen bis zur Hülse, nichts genießen.
3828#4. Mose,6,5#5. All die Zeit des Gelübdes seiner Weihe soll kein Schermesser über sein Haupt kommen; bis die Tage voll sind, die er sich dem Ewigen weihenthält, soll er heilig sein, frei wachsen lasse er das Haar seines Hauptes.
3829#4. Mose,6,6#6. All die Zeit, die er sich dem Ewigen weihenthält, soll er zu keiner Leiche kommen.
3830#4. Mose,6,7#7. An seinem Vater und an seiner Mutter, an seinem Bruder und an seiner Schwester, an ihnen soll er sich nicht verunreinigen, wenn sie sterben; denn die Weihe seines Gottes ist auf seinem Haupt.
3831#4. Mose,6,8#8. All die Zeit seiner Weihe ist er heilig dem Ewigen.
3832#4. Mose,6,9#9. Wenn aber neben ihm jemand unversehens, plötzlich stirbt und so sein geweihtes Haupt verunreinigt, so soll er am Tag seiner Reinigung sein Haupt scheren, am siebenten Tag soll er es scheren.
3833#4. Mose,6,10#10. Und am achten Tag bringe er zwei Turteln oder zwei Tauben zum Priester an den Eingang des Erscheinungszeltes.
3834#4. Mose,6,11#11. Und der Priester bereite eine zum Sündopfer und eine zum Hochopfer und erwirke für ihn Sühne dafür, daß er sich bei der Leiche versündigt hat. Und er heilige sein Haupt an jenem Tag.
3835#4. Mose,6,12#12. Dann enthalte er sich dem Ewigen die Tage seiner Weihe und bringe ein erstjähriges Schaf als Schuldopfer dar; die früheren Tage aber verfallen, denn seine Weihe ist unrein geworden.
3836#4. Mose,6,13#13. Und dies ist die Weisung für den Geweihten: Am Tag, da die Tage seiner Weihe voll sind, bringe man ihn an den Eingang des Erscheinungszeltes.
3837#4. Mose,6,14#14. Und er bringe als sein Opfer dem Ewigen ein erstjähriges, fehlfreies Schaf zum Hochopfer dar und ein erstjähriges, fehlfreies weibliches Schaf zum Sündopfer und einen fehlfreien Widder zum Mahlopfer,
3838#4. Mose,6,15#15. und einen Korb mit ungesäuerten Broten von feinem Mehl, Kuchen, eingerührt in Öl, und ungesäuerte, mit Öl bestrichene Fladen, sowie ihr Mehlopfer und ihre Gußopfer.
3839#4. Mose,6,16#16. Und der Priester bringe es vor den Ewigen und bereite sein Sündopfer und Hochopfer.
3840#4. Mose,6,17#17. Und den Widder bereite er als Mahlopfer dem Ewigen samt dem Korb mit den ungesäuerten Broten, und der Priester bereite sein Mehlopfer und sein Gußopfer.
3841#4. Mose,6,18#18. Dann schere der Geweihte am Eingang des Erscheinungszeltes sein geweihtes Haupt und nehme das Haar seines geweihten Hauptes und lege es auf das Feuer, das unter dem Mahlopfer ist.
3842#4. Mose,6,19#19. Es nehme dann der Priester den Bug, gekocht, vom Widder und einen ungesäuerten Kuchen aus dem Korb und einen ungesäuerten Fladen und lege es auf die Hände des Geweihten, nachdem er sein geweihtes Haupt geschoren.
3843#4. Mose,6,20#20. Und der Priester schwinge sie in einer Schwingung vor dem Ewigen, als heilig ist es dem Priester bestimmt samt der Brust der Schwingung und samt dem Schenkel der Hebegabe, und danach darf der Geweihte Wein trinken.
3844#4. Mose,6,21#21. Das ist die Weisung für den Geweihten, der ein Gelübde tut, sein Opfer für den Ewigen ob seiner Weihe, außer dem, wozu sein Vermögen hinreicht; nach seinem Gelübde, das er gelobt hat, so soll er tun, über die Weisung für seine Weihe hinaus.»
3845#4. Mose,6,22#22. Und der Ewige redete zu Mosche und sprach:
3846#4. Mose,6,23#23. «Rede zu Aharon und zu seinen Söhnen und sprich: So sollt ihr die Kinder Jisraël segnen, indem ihr zu ihnen sprecht:
3847#4. Mose,6,24#24. Es segne dich der Ewige und behüte dich!
3848#4. Mose,6,25#25. Der Ewige erleuchte dir sein Antlitz und sei dir gnädig!
3849#4. Mose,6,26#26. Der Ewige wende dir sein Antlitz zu und gebe dir Frieden!
3850#4. Mose,6,27#27. Und sie sollen meinen Namen auf die Kinder Jisraël legen, und ich werde sie segnen.»
3851#4. Mose,7,1#1. Es war nun am Tag, als Mosche damit fertig war, die Wohnung aufzustellen, und als er sie gesalbt und geheiligt hatte samt allen ihren Geräten, sowie den Altar samt allen seinen Geräten, und er diese gesalbt und geheiligt hatte.
3852#4. Mose,7,2#2. Da brachten dar die Fürsten Jisraëls, die Häupter ihres Vaterhauses, das sind die Fürsten der Stämme, sie, die den Gemusterten vorstanden,
3853#4. Mose,7,3#3. sie brachten als ihr Opfer vor den Ewigen sechs Lastwagen und zwölf Rinder, je einen Wagen auf zwei Fürsten und je einen Ochsen für einen, und sie brachten sie vor die Wohnung.
3854#4. Mose,7,4#4. Und der Ewige sprach zu Mosche:
3855#4. Mose,7,5#5. «Nimm es von ihnen, und sie sollen dazu sein, den Dienst des Erscheinungszeltes zu verrichten, und du sollst sie den Lewiten übergeben, einem jeden seinem Dienst entsprechend.»
3856#4. Mose,7,6#6. Da nahm Mosche die Wagen und die Rinder und übergab sie den Lewiten.
3857#4. Mose,7,7#7. Zwei der Wagen und vier der Rinder gab er den Söhnen Gerschons, ihrem Dienst entsprechend,
3858#4. Mose,7,8#8. und vier der Wagen und acht der Rinder gab er den Söhnen Meraris, entsprechend ihrem Dienst durch Itamar, den Sohn Aharons, des Priesters.
3859#4. Mose,7,9#9. Aber den Söhnen Kehats gab er nichts, denn der Dienst des Heiligtums lag ihnen ob, auf der Schulter hatten sie zu tragen.
3860#4. Mose,7,10#10. Da brachten die Fürsten die Einweihungsgaben des Altars dar am Tag, da man ihn salbte, und die Fürsten brachten ihr Opfer dar vor den Altar.
3861#4. Mose,7,11#11. Und der Ewige sprach zu Mosche: «Ein Fürst für den Tag, je ein Fürst für den Tag, sollen sie ihr Opfer darbringen zur Einweihung des Altars.»
3862#4. Mose,7,12#12. Da war, der am ersten Tag sein Opfer darbrachte, Nahschon, Sohn Amminadabs, vom Stamm Jehuda.
3863#4. Mose,7,13#13. Und sein Opfer war: Eine silberne Schüssel, hundertdreißig ihr Gewicht, ein silbernes Becken von siebzig Schekeln nach dem Schekel des Heiligtums, beide voll feinen Mehls, eingerührt in Öl, zum Mehlopfer,
3864#4. Mose,7,14#14. eine Schale von zehn Goldschekeln, voll Räucherwerks,
3865#4. Mose,7,15#15. ein junger Stier, ein Widder, ein erstjähriges Schaf zum Hochopfer,
3866#4. Mose,7,16#16. ein Ziegenbock zum Sündopfer;
3867#4. Mose,7,17#17. und zum Mahlopfer zwei Rinder, fünf Widder, fünf Böcke, fünf einjährige Schafe; dies war das Opfer Nahschons, des Sohnes Amminadabs.
3868#4. Mose,7,18#18. Am zweiten Tag brachte Netan'el, Sohn Zuars, der Fürst Jissachars, dar.
3869#4. Mose,7,19#19. Er brachte als sein Opfer dar: Eine silberne Schüssel, hundertdreißig ihr Gewicht, ein silbernes Becken von siebzig Schekeln nach dem Schekel des Heiligtums, beide voll feinen Mehls, eingerührt in Öl, zum Mehlopfer,
3870#4. Mose,7,20#20. eine Schale von zehn Goldschekeln, voll Räucherwerks,
3871#4. Mose,7,21#21. ein junger Stier, ein Widder, ein erstjähriges Schaf zum Hochopfer,
3872#4. Mose,7,22#22. ein Ziegenbock zum Sündopfer;
3873#4. Mose,7,23#23. und zum Mahlopfer zwei Rinder, fünf Widder, fünf Böcke, fünf einjährige Schafe; dies war das Opfer Netan'els des Sohnes Zuars.
3874#4. Mose,7,24#24. Am dritten Tag der Fürst der Söhne Sebuluns, Eliab, Sohn Helons.
3875#4. Mose,7,25#25. Sein Opfer war: Eine silberne Schüssel, hundertdreißig ihr Gewicht, ein silbernes Becken von siebzig Schekeln nach dem Schekel des Heiligtums, beide voll feinen Mehls, eingerührt in Öl, zum Mehlopfer,
3876#4. Mose,7,26#26. eine Schale von zehn Goldschekeln, voll Räucherwerks,
3877#4. Mose,7,27#27. ein junger Stier, ein Widder, ein erstjähriges Schaf zum Hochopfer,
3878#4. Mose,7,28#28. ein Ziegenbock zum Sündopfer;
3879#4. Mose,7,29#29. und zum Mahlopfer zwei Rinder, fünf Widder, fünf Böcke, fünf einjährige Schafe; dies war das Opfer Eliabs, des Sohnes Helons.
3880#4. Mose,7,30#30. Am vierten Tag der Fürst der Söhne Rëubens, Elizur, Sohn Schedëurs.
3881#4. Mose,7,31#31. Sein Opfer war: Eine silberne Schüssel, hundertdreißig ihr Gewicht, ein silbernes Becken von siebzig Schekeln nach dem Schekel des Heiligtums, beide voll feinen Mehls, eingerührt in Öl, zum Mehlopfer,
3882#4. Mose,7,32#32. eine Schale von zehn Goldschekeln, voll Räucherwerks,
3883#4. Mose,7,33#33. ein junger Stier, ein Widder, ein erstjähriges Schaf zum Hochopfer,
3884#4. Mose,7,34#34. ein Ziegenbock zum Sündopfer;
3885#4. Mose,7,35#35. und zum Mahlopfer zwei Rinder, fünf Widder, fünf Böcke, fünf einjährige Schafe; das war das Opfer Elizurs, des Sohnes Schedëurs.
3886#4. Mose,7,36#36. Am fünften Tag der Fürst der Söhne Schim'ons, Schelumiël, Sohn Zurischaddais.
3887#4. Mose,7,37#37. Sein Opfer war: Eine silberne Schüssel, hundertdreißig ihr Gewicht, ein silbernes Becken von siebzig Schekeln nach dem Schekel des Heiligtums, beide voll feinen Mehls, eingerührt in Öl, zum Mehlopfer,
3888#4. Mose,7,38#38. eine Schale von zehn Goldschekeln, voll Räucherwerks,
3889#4. Mose,7,39#39. ein junger Stier, ein Widder, ein erstjähriges Schaf zum Hochopfer,
3890#4. Mose,7,40#40. ein Ziegenbock zum Sündopfer;
3891#4. Mose,7,41#41. und zum Mahlopfer zwei Rinder, fünf Widder, fünf Böcke, fünf einjährige Schafe; dies war das Opfer Schelumiëls, des Sohnes Zurischaddais.
3892#4. Mose,7,42#42. Am sechsten Tag der Fürst der Söhne Gads, Eljasaf, Sohn Dëuëls.
3893#4. Mose,7,43#43. Sein Opfer war: Eine silberne Schüssel, hundertdreißig ihr Gewicht, ein silbernes Becken von siebzig Schekeln nach dem Schekel des Heiligtums, beide voll feinen Mehls, eingerührt in Öl, zum Mehlopfer,
3894#4. Mose,7,44#44. eine Schale von zehn Goldschekeln, voll Räucherwerks,
3895#4. Mose,7,45#45. ein junger Stier, ein Widder, ein erstjähriges Schaf zum Hochopfer,
3896#4. Mose,7,46#46. ein Ziegenbock zum Sündopfer,
3897#4. Mose,7,47#47. und zum Mahlopfer zwei Rinder, fünf Widder, fünf Böcke, fünf einjährige Schafe; dies war das Opfer Eljasafs, des Sohnes Dëuëls.
3898#4. Mose,7,48#48. Am siebenten Tag der Fürst der Söhne Efraims, Elischama, Sohn Ammihuds.
3899#4. Mose,7,49#49. Sein Opfer war: Eine silberne Schüssel, hundertdreißig ihr Gewicht, ein silbernes Becken von siebzig Scheckeln nach dem Schekel des Heiligtums, beide voll feinen Mehls, eingerührt in Öl, zum Mehlopfer,
3900#4. Mose,7,50#50. eine Schale von zehn Goldschekeln, voll Räucherwerks,
3901#4. Mose,7,51#51. ein junger Stier, ein Widder, ein erstjähriges Schaf zum Hochopfer,
3902#4. Mose,7,52#52. ein Ziegenbock zum Sündopfer;
3903#4. Mose,7,53#53. und zum Mahlopfer zwei Rinder, fünf Widder, fünf Böcke, fünf einjährige Schafe; dies war das Opfer Elischamas, des Sohnes Ammihuds.
3904#4. Mose,7,54#54. Am achten Tag der Fürst der Söhne Menaschsches, Gamliël, Sohn Pedazurs.
3905#4. Mose,7,55#55. Sein Opfer war: Eine silberne Schüssel, hundertdreißig ihr Gewicht, ein silbernes Becken von siebzig Schekeln nach dem Schekel des Heiligtums, beide voll feinen Mehls, eingerührt in Öl, zum Mehlopfer,
3906#4. Mose,7,56#56. eine Schale von zehn Goldschekeln, voll Räucherwerks,
3907#4. Mose,7,57#57. ein junger Stier, ein Widder, ein erstjähriges Schaf zum Hochopfer,
3908#4. Mose,7,58#58. ein Ziegenbock zum Sündopfer;
3909#4. Mose,7,59#59. und zum Mahlopfer zwei Rinder, fünf Widder, fünf Böcke, fünf einjährige Schafe; dies war das Opfer Gamliëls, des Sohnes Pedazurs.
3910#4. Mose,7,60#60. Am neunten Tag der Fürst der Söhne Binjamins, Abidan, Sohn Gid'onis.
3911#4. Mose,7,61#61. Sein Opfer war: Eine silberne Schüssel, hundertdreißig ihr Gewicht, ein silbernes Becken von siebzig Schekeln nach dem Schekel des Heiligtums, beide voll feinen Mehls, eingerührt in Öl, zum Mehlopfer,
3912#4. Mose,7,62#62. eine Schale von zehn Goldschekeln, voll Räucherwerks,
3913#4. Mose,7,63#63. ein junger Stier, ein Widder, ein erstjähriges Schaf zum Hochopfer,
3914#4. Mose,7,64#64. ein Ziegenbock zum Sündopfer;
3915#4. Mose,7,65#65. und zum Mahlopfer zwei Rinder, fünf Widder, fünf Böcke, fünf einjährige Schafe; dies war das Opfer Abidans, des Sohnes Gid'onis.
3916#4. Mose,7,66#66. Am zehnten Tag der Fürst der Söhne Dans, Ahiëser, Sohn Ammischaddais.
3917#4. Mose,7,67#67. Sein Opfer war: Eine silberne Schüssel, hundertdreißig ihr Gewicht, ein silbernes Becken von siebzig Schekeln nach dem Schekel des Heiligtums, beide voll feinen Mehls, eingerührt in Öl, zum Mehlopfer,
3918#4. Mose,7,68#68. eine Schale von zehn Goldschekeln, voll Räucherwerks,
3919#4. Mose,7,69#69. ein junger Stier, ein Widder, ein erstjähriges Schaf zum Hochopfer,
3920#4. Mose,7,70#70. ein Ziegenbock zum Sündopfer;
3921#4. Mose,7,71#71. und zum Mahlopfer zwei Rinder, fünf Widder, fünf Böcke, fünf einjährige Schafe; dies war das Opfer Ahiësers, des Sohnes Ammischaddais.
3922#4. Mose,7,72#72. Am elften Tag der Fürst der Söhne Aschers, Pag'iël, Sohn Ochrans.
3923#4. Mose,7,73#73. Sein Opfer war: Eine silberne Schüssel, hundertdreißig ihr Gewicht, ein silbernes Becken von siebzig Schekeln nach dem Schekel des Heiligtums, beide voll feinen Mehls, eingerührt in Öl, zum Mehlopfer,
3924#4. Mose,7,74#74. eine Schale von zehn Goldschekeln, voll Räucherwerks,
3925#4. Mose,7,75#75. ein junger Stier, ein Widder, ein erstjähriges Schaf zum Hochopfer,
3926#4. Mose,7,76#76. ein Ziegenbock zum Sündopfer;
3927#4. Mose,7,77#77. und zum Mahlopfer zwei Rinder, fünf Widder, fünf Böcke, fünf einjährige Schafe; dies war das Opfer Pag'iëls, des Sohnes Ochrans.
3928#4. Mose,7,78#78. Am zwölften Tag der Fürst der Söhne Naftalis, Ahira, Sohn Enans.
3929#4. Mose,7,79#79. Sein Opfer war: Eine silberne Schüssel, hundertdreißig ihr Gewicht, ein silbernes Becken von siebzig Schekeln nach dem Schekel des Heiligtums, beide voll feinen Mehls, eingerührt in Öl, zum Mehlopfer,
3930#4. Mose,7,80#80. eine Schale von zehn Goldschekeln, voll Räucherwerks,
3931#4. Mose,7,81#81. ein junger Stier, ein Widder, ein erstjähriges Schaf zum Hochopfer,
3932#4. Mose,7,82#82. ein Ziegenbock zum Sündopfer;
3933#4. Mose,7,83#83. und zum Mahlopfer zwei Rinder, fünf Widder, fünf Böcke, fünf einjährige Schafe; dies war das Opfer Ahiras, des Sohnes Enans.
3934#4. Mose,7,84#84. Dies war die Einweihungsgabe für den Altar am Tag, da man ihn salbte, seitens der Fürsten Jisraëls: Zwölf silberne Schüsseln, zwölf silberne Becken, zwölf goldene Schalen,
3935#4. Mose,7,85#85. hundertdreißig je eine Schüssel an Silber, und siebzig je ein Becken; alles Silber der Geräte: Zweitausendvierhundert nach dem Schekel des Heiligtums;
3936#4. Mose,7,86#86. zwölf goldene Schalen voll Räucherwerks, die Schale je zehn nach dem Schekel des Heiligtums; alles Gold der Schalen: Hundertzwanzig.
3937#4. Mose,7,87#87. Alle Rinder zum Hochopfer: Zwölf Stiere, zwölf Widder, zwölf einjährige Schafe nebst ihrem Mehlopfer, und zwölf Ziegenböcke zum Sündopfer;
3938#4. Mose,7,88#88. und alle Rinder des Mahlopfers: Vierundzwanzig Stiere; sechzig Widder, sechzig Böcke, sechzig einjährige Schafe; dies war die Einweihungsgabe für den Altar, nachdem man ihn gesalbt hatte.
3939#4. Mose,7,89#89. Und wenn Mosche in das Erscheinungszelt hineinging, um mit ihm zu reden, hörte er die Stimme, wie es zu ihm redete von der Kapporet herab, die über der Lade der Bezeugung war, zwischen den beiden Kerubim hervor; so redete er mit ihm.
3940#4. Mose,8,1#1. Und der Ewige redete zu Mosche und sprach:
3941#4. Mose,8,2#2. «Rede zu Aharon und sprich zu ihm: Wenn du die Lampen aufsteckst, so sollen die sieben Lampen nach der Vorderseite des Leuchters hin leuchten.»
3942#4. Mose,8,3#3. Und Aharon tat so; nach der Vorderseite des Leuchters hin steckte er dessen Lampen auf, wie der Ewige Mosche geboten.
3943#4. Mose,8,4#4. Dies aber war die Herstellungsart des Leuchters: Aus Gold getrieben, vom Fuß bis zu den Blumen war er getrieben, wie die Schau, die der Ewige Mosche hatte sehen lassen, so hatte man den Leuchter gemacht.
3944#4. Mose,8,5#5. Und der Ewige redete zu Mosche und sprach:
3945#4. Mose,8,6#6. «Nimm die Lewiten aus der Mitte der Kinder Jisraël und reinige sie.
3946#4. Mose,8,7#7. Und so sollst du mit ihnen tun, um sie zu reinigen: Sprenge auf sie Entsündigungswasser; dann sollen sie ein Schermesser über ihren ganzen Leib führen und ihre Kleider waschen und sich so reinigen.
3947#4. Mose,8,8#8. Und sie sollen einen jungen Stier nehmen und als Mehlopfer dazu feines Mehl, eingerührt in Öl; und einen zweiten jungen Stier sollst du zum Sündopfer nehmen.
3948#4. Mose,8,9#9. Dann laß die Lewiten vor das Erscheinungszelt hintreten und versammle die ganze Gemeinde der Kinder Jisraël.
3949#4. Mose,8,10#10. Und laß die Lewiten vor den Ewigen hintreten, und die Kinder Jisraël sollen ihre Hände auf die Lewiten stützen.
3950#4. Mose,8,11#11. Und Aharon schwinge die Lewiten in einer Schwingung vor dem Ewigen, von den Kindern Jisraël, daß sie dazu da seien, den Dienst des Ewigen zu verrichten.
3951#4. Mose,8,12#12. Die Lewiten aber sollen ihre Hände auf den Kopf der Stiere stützen; dann bereite den einen als Sündopfer und den andern als Hochopfer dem Ewigen, um für die Lewiten Sühne zu erwirken.
3952#4. Mose,8,13#13. Sodann sollst du die Lewiten vor Aharon und seine Söhne stellen und sie in einer Schwingung vor dem Ewigen schwingen.
3953#4. Mose,8,14#14. So sollst du die Lewiten aus der Mitte der Kinder Jisraël aussondern, daß mir die Lewiten gehören.
3954#4. Mose,8,15#15. Hernach aber sollen die Lewiten kommen, das Erscheinungszelt zu bedienen; so reinige sie und schwinge sie in einer Schwingung.
3955#4. Mose,8,16#16. Denn gegeben, gegeben sind sie mir aus der Mitte der Kinder Jisraël; anstatt dessen, was allen Mutterschoß löst, des Erstlings von allem von den Kindern Jisraël, habe ich sie mir genommen.
3956#4. Mose,8,17#17. Denn mein ist alles Erstgeborene unter den Kindern Jisraël, unter Mensch und Vieh; am Tag, da ich alles Erstgeborene im Land Mizraim schlug, habe ich sie mir geheiligt.
3957#4. Mose,8,18#18. Und ich nahm die Lewiten anstatt alles Erstgeborenen unter den Kindern Jisraël.
3958#4. Mose,8,19#19. Und ich gab die Lewiten, gegeben Aharon und seinen Söhnen aus der Mitte der Kinder Jisraël, um den Dienst der Kinder Jisraël im Erscheinungszelt zu verrichten und für die Kinder Jisraël Sühne zu erwirken, auf daß über die Kinder Jisraël kein Gottesschlag komme, wenn die Kinder Jisraël zum Heiligtum herantreten.»
3959#4. Mose,8,20#20. Und Mosche und Aharon und die ganze Gemeinde Jisraël taten mit den Lewiten ganz so, wie der Ewige Mosche ob der Lewiten geboten, so taten mit ihnen die Kinder Jisraël.
3960#4. Mose,8,21#21. Und die Lewiten entsündigten sich und wuschen ihre Kleider, und Aharon schwang sie in einer Schwingung vor dem Ewigen, und Aharon erwirkte Sühne für sie, um sie zu reinigen.
3961#4. Mose,8,22#22. Hernach kamen die Lewiten, um ihren Dienst im Erscheinungszelt zu verrichten vor Aharon und seinen Söhnen; wie der Ewige Mosche ob der Lewiten geboten, so taten sie mit ihnen.
3962#4. Mose,8,23#23. Und der Ewige redete zu Mosche und sprach:
3963#4. Mose,8,24#24. «Dies ists, was für die Lewiten (gelten soll): Vom Fünfundzwanzigjährigen an und darüber komme er, um in den Dienst einzutreten zur Arbeit am Erscheinungszelt.
3964#4. Mose,8,25#25. Und vom Fünfzigjährigen an trete er von der Dienstverrichtung zurück und tue keinen Dienst mehr.
3965#4. Mose,8,26#26. Und er bediene seine Brüder im Erscheinungszelt bei der Wahrung der Wartung, aber Dienst verrichte er nicht. So sollst du tun mit den Lewiten bei ihren Wartungen.
3966#4. Mose,9,1#1. Und der Ewige redete zu Mosche in der Wüste Sinai im zweiten Jahr nach ihrem Auszug aus dem Land Mizraim, im ersten Monat, und sprach:
3967#4. Mose,9,2#2. «Und es sollen die Kinder Jisraël das Pessahopfer bereiten zu seiner bestimmten Zeit.
3968#4. Mose,9,3#3. Am vierzehnten Tag in diesem Monat, gegen Abend, sollt ihr es bereiten zu seiner bestimmten Zeit; nach allen seinen Satzungen und allen seinen Vorschriften sollt ihr es bereiten.»
3969#4. Mose,9,4#4. Da redete Mosche zu den Kindern Jisraël, daß sie das Pessahopfer bereiten.
3970#4. Mose,9,5#5. Und sie bereiteten das Pessahopfer im ersten (Monat), am vierzehnten Tag des Monats, gegen Abend, in der Wüste Sinai; ganz so, wie der Ewige Mosche geboten, so taten die Kinder Jisraël.
3971#4. Mose,9,6#6. Da waren aber Männer, die unrein waren durch die Leiche eines Menschen und das Pessahopfer an jenem Tag nicht bereiten konnten; sie traten nun vor Mosche und Aharon an jenem Tag hin,
3972#4. Mose,9,7#7. und jene Männer sprachen zu ihm: «Wir sind unrein durch die Leiche eines Menschen; warum sollen wir verkürzt werden, daß wir das Opfer des Ewigen nicht darbringen dürfen zu seiner bestimmten Zeit unter den Kindern Jisraël?»
3973#4. Mose,9,8#8. Da sprach Mosche zu ihnen: «Wartet, auf daß ich höre, was der Ewige für euch gebieten wird.»
3974#4. Mose,9,9#9. Und der Ewige redete zu Mosche und sprach:
3975#4. Mose,9,10#10. «Rede zu den Kindern Jisraël und sprich: Wenn irgend jemand unrein sein wird durch eine Leiche oder auf fernem Weg, bei euch oder bei euren künftigen Geschlechtern, und er will das Pessahopfer dem Ewigen bereiten,
3976#4. Mose,9,11#11. im zweiten Monat, am vierzehnten Tag, gegen Abend, sollen sie es bereiten, mit ungesäuerten Broten und bitteren Kräutern sollen sie es essen.
3977#4. Mose,9,12#12. Sie sollen davon nicht übrig lassen bis zum Morgen und keinen Knochen davon zerbrechen; nach der ganzen Satzung des Pessahopfers sollen sie es bereiten.
3978#4. Mose,9,13#13. Der Mann aber, der rein ist und nicht unterwegs war und es unterläßt, das Pessahopfer zu bereiten, jene Person soll hinweggetilgt werden aus ihren Sippen; denn das Opfer des Ewigen hat er nicht dargebracht zu seiner bestimmten Zeit; seine Sünde hat jener Mann zu tragen.
3979#4. Mose,9,14#14. Und wenn bei euch ein Fremdling sich aufhält und das Pessahopfer dem Ewigen bereitet: Nach der Satzung des Pessahopfers und nach seiner Vorschrift, so soll er es bereiten. Eine Satzung soll euch sein für den Fremdling wie für den Volksgeborenen im Land.»
3980#4. Mose,9,15#15. Und am Tag, da die Wohnung aufgerichtet ward, bedeckte die Wolke die Wohnung, das Zelt der Bezeugung, und am Abend war es über der Wohnung wie ein Feuerschein bis zum Morgen.
3981#4. Mose,9,16#16. So war es beständig: Die Wolke bedeckte sie, und ein Feuerschein nachts.
3982#4. Mose,9,17#17. Und gemäß dem, wann die Wolke von dem Zelt aufstieg, danach erst brachen die Kinder Jisraël auf; und an der Stelle, wo die Wolke sich niederließ, dort lagerten die Kinder Jisraël.
3983#4. Mose,9,18#18. Auf Geheiß des Ewigen brachen die Kinder Jisraël auf, und auf Geheiß des Ewigen lagerten sie; alle Zeit, da die Wolke auf der Wohnung ruhte, lagerten sie.
3984#4. Mose,9,19#19. Und wenn die Wolke lange über der Wohnung verweilte, viele Tage, so wahrten die Kinder Jisraël die Verpflichtung des Ewigen und brachen nicht auf.
3985#4. Mose,9,20#20. Es war auch, daß die Wolke nur gezählte Tage auf der Wohnung blieb: Auf Geheiß des Ewigen lagerten sie und auf Geheiß des Ewigen brachen sie auf.
3986#4. Mose,9,21#21. Es war auch, daß die Wolke vom Abend bis zum Morgen blieb: Erhob sich die Wolke am Morgen, so brachen sie auf; oder Tag und Nacht: Erhob sich die Wolke, so brachen sie auf;
3987#4. Mose,9,22#22. oder zwei Tage oder einen Monat oder ein Jahr: Blieb die Wolke lange auf der Wohnung, um auf ihr zu ruhen, so lagerten die Kinder Jisraël und brachen nicht auf, wenn sie sich aber erhob, brachen sie auf.
3988#4. Mose,9,23#23. Auf Geheiß des Ewigen lagerten sie und auf Geheiß des Ewigen brachen sie auf; die Verpflichtung des Ewigen wahrten sie, auf Geheiß des Ewigen durch Mosche.
3989#4. Mose,10,1#1. Und der Ewige redete zu Mosche und sprach:
3990#4. Mose,10,2#2. «Mache dir zwei Trompeten von Silber, in getriebener Arbeit sollst du sie machen, und sie sollen dir dienen zur Berufung der Gemeinde und zum Abbruch der Lager.
3991#4. Mose,10,3#3. Bläst man in sie, so soll die ganze Gemeinde zu dir zusammenkommen am Eingang des Erscheinungszeltes.
3992#4. Mose,10,4#4. Wenn man aber in eine bläst, so sollen die Fürsten zu dir zusammenkommen, die Häupter der Tausendschaften Jisraëls.
3993#4. Mose,10,5#5. Und blast ihr Lärm, so brechen die Lager auf, die gegen Osten lagern.
3994#4. Mose,10,6#6. Und blast ihr zum zweitenmal Lärm, so brechen die Lager auf, die gegen Süden lagern. Lärm blase man zu ihrem Aufbruch.
3995#4. Mose,10,7#7. Und beim Versammeln der Volksschar sollt ihr blasen, aber nicht Lärm blasen.
3996#4. Mose,10,8#8. Aharons Söhne aber, die Priester, sollen in die Trompeten blasen; und sie sollen euch zur ewigen Satzung sein für eure Geschlechter.
3997#4. Mose,10,9#9. Und wenn ihr zum Kampf zieht in eurem Land gegen den Dränger, der euch bedrängt, so sollt ihr Lärm blasen mit den Trompeten; und es wird euer gedacht werden vor dem Ewigen, eurem Gott, und es wird euch geholfen werden vor euren Feinden.
3998#4. Mose,10,10#10. Und an einem Tag eurer Freude und an euren Festen und Neumondstagen sollt ihr in die Trompeten blasen bei euren Hochopfern und bei euren Mahlopfern; und sie sollen euch zum Gedächtnis sein vor eurem Gott; ich bin der Ewige, euer Gott.»
3999#4. Mose,10,11#11. Und es war im zweiten Jahr, im zweiten Monat, am Zwanzigsten des Monats, da hob sich die Wolke von der Wohnung der Bezeugung.
4000#4. Mose,10,12#12. Da brachen die Kinder Jisraël auf zu ihren Zügen von der Wüste Sinai, und die Wolke ließ sich nieder in der Wüste Paran.
4001#4. Mose,10,13#13. Da brachen sie zuerst auf, auf Geheiß des Ewigen durch Mosche:
4002#4. Mose,10,14#14. Und es brach die Heeresgruppe des Lagers der Söhne Jehudas zuerst auf nach ihren Scharen; und über seine Heeresschar: Nahschon, Sohn Amminadabs.
4003#4. Mose,10,15#15. Und über die Heeresschar des Stammes der Söhne Jissachars: Netan'el, Sohn Zuars.
4004#4. Mose,10,16#16. Und über die Heeresschar des Stammes der Söhne Sebuluns: Eliab, Sohn Helons.
4005#4. Mose,10,17#17. War dann die Wohnung abgenommen, so brachen die Söhne Gerschons und die Söhne Meraris auf, die Träger der Wohnung.
4006#4. Mose,10,18#18. Dann brach die Heeresgruppe des Lagers Rëuben auf nach ihren Scharen; und über seine Heeresschar: Elizur, Sohn Schedëurs.
4007#4. Mose,10,19#19. Und über die Heeresschar des Stammes der Söhne Schim'ons: Schelumiël, Sohn Zurischaddais.
4008#4. Mose,10,20#20. Und über die Heeresschar des Stammes der Söhne Gads: Eljasaf, Sohn Dëuëls.
4009#4. Mose,10,21#21. Dann brachen die Kehatiten auf, die Träger des Heiligtums; man hatte aber die Wohnung aufgerichtet, bis sie ankamen.
4010#4. Mose,10,22#22. Dann brach die Heeresgruppe des Lagers der Söhne Efraims auf nach ihren Scharen; und über seine Heeresschar: Elischama, Sohn Ammihuds.
4011#4. Mose,10,23#23. Und über die Heeresschar des Stammes der Söhne Menaschsches: Gamliël, Sohn Pedazurs.
4012#4. Mose,10,24#24. Und über die Heeresschar des Stammes der Söhne Binjamins: Abidan, Sohn Gid'onis.
4013#4. Mose,10,25#25. Dann brach die Heeresgruppe des Lagers der Söhne Dans auf, als Nachhut für alle Lager, nach ihren Scharen; und über seine Heeresschar: Ahiëser, Sohn Ammischaddais.
4014#4. Mose,10,26#26. Und über die Heeresschar des Stammes der Söhne Aschers: Pag'iël, Sohn Ochrans.
4015#4. Mose,10,27#27. Und über die Heeresschar des Stammes der Söhne Naftalis: Ahira, Sohn Enans.
4016#4. Mose,10,28#28. Dies ist der Aufbruch der Kinder Jisraël nach ihren Heeresscharen; so brachen sie auf.
4017#4. Mose,10,29#29. Da sprach Mosche zu Hobab, dem Sohn des Midjaniten Rëuël, des Schwiegervaters Mosches: «Wir ziehen weg an den Ort, von dem der Ewige gesprochen hat: ,Ihn will ich euch geben!' Geh mit uns, und wir wollen dir Gutes erweisen, denn der Ewige hat Gutes über Jisraël verheißen.»
4018#4. Mose,10,30#30. Da sprach er zu ihm: «Ich will nicht mitgehn, sondern nach meinem Land und zu meiner Verwandtschaft will ich gehn.»
4019#4. Mose,10,31#31. Er aber sprach: «Verlaß uns doch nicht! Denn du kennst nun die Lagerplätze für uns in der Wüste und kannst uns als Auge dienen.
4020#4. Mose,10,32#32. Wenn du nun mit uns gehst, so soll es sein: Das Gute, das der Ewige uns erweisen wird, wollen wir dir erweisen.»
4021#4. Mose,10,33#33. So zogen sie vom Berg des Ewigen fort einen Marsch von drei Tagen, und die Bundeslade des Ewigen zog vor ihnen her einen Marsch von drei Tagen, um für sie eine Weilstatt zu erspähen.
4022#4. Mose,10,34#34. Und die Wolke des Ewigen war über ihnen bei Tag, wenn sie aus dem Lager aufbrachen.
4023#4. Mose,10,35#35. Es war nun, wenn die Lade aufbrach, da sprach Mosche: «Auf, Ewiger, daß sich zerstreuen deine Feinde, Und deine Hasser fliehn vor deinem Angesicht!»
4024#4. Mose,10,36#36. Und wenn sie sich niederließ, sprach er: «Kehr wieder, Ewiger der Myriaden Der Tausende Jisraëls!»
4025#4. Mose,11,1#1. Das Volk aber war wie Klagende, übel vor den Ohren des Ewigen; und der Ewige hörte es und sein Angesicht flammte, und es loderte Feuer des Ewigen gegen sie auf und fraß am Rand des Lagers.
4026#4. Mose,11,2#2. Da schrie das Volk zu Mosche, und Mosche betete zu dem Ewigen, und das Feuer sank.
4027#4. Mose,11,3#3. Und man nannte jenen Ort Tab'era, denn aufgeflammt war-1- gegen sie ein Feuer des Ewigen. -1) -+baara-.++
4028#4. Mose,11,4#4. Aber das Gesindel, das unter ihnen war, hatte Gelüste, und da weinten auch die Kinder Jisraël wieder und sprachen: «Wer wird uns Fleisch zu essen geben?
4029#4. Mose,11,5#5. Wir gedenken der Fische, die wir in Mizraim umsonst gegessen, der Gurken und der Melonen, des Gemüses, der Zwiebeln und des Knoblauchs,
4030#4. Mose,11,6#6. und jetzt verschmachtet unsere Seele; nichts ist da, nur auf das Manna sind unsere Augen gerichtet!»
4031#4. Mose,11,7#7. - Das Manna aber war wie Koriandersamen, und sein Aussehen war wie das des Bdelliumharzes.
4032#4. Mose,11,8#8. Umher streifte das Volk, und sie sammelten auf, und mahlten es in der Handmühle oder zerstießen es im Mörser und kochten es im Topf und machten daraus Kuchen, und sein Geschmack war wie der von Ölkuchen.
4033#4. Mose,11,9#9. Und sobald der Tau des Nachts sich auf dem Lager niederschlug, fiel das Manna auf ihn nieder. -
4034#4. Mose,11,10#10. Und Mosche hörte, wie das Volk weinte, nach seinen Familien, jeder am Eingang seines Zeltes. Und des Ewigen Angesicht flammte gewaltig, und in den Augen Mosches war es mißfällig.
4035#4. Mose,11,11#11. Und Mosche sprach zum Ewigen: «Warum hast du deinem Knecht übel getan, und warum habe ich nicht Gunst gefunden in deinen Augen, daß du die Last dieses ganzen Volkes auf mich legst?
4036#4. Mose,11,12#12. Bin ich mit diesem ganzen Volk schwanger gewesen oder habe ich es geboren, daß du zu mir sprichst: ,Nimm es auf deinen Schoß, wie der Wärter den Säugling (und bringe es) in das Land, das du seinen Vätern zugeschworen?'
4037#4. Mose,11,13#13. Woher soll mir Fleisch kommen, es diesem ganzen Volk zu geben! Denn sie weinen vor mir und schreien: ,Gib uns Fleisch, daß wir essen!'
4038#4. Mose,11,14#14. Nicht vermag ich allein dieses ganze Volk zu tragen, denn es ist zu schwer für mich.
4039#4. Mose,11,15#15. Und wenn du solches mit mir tust, so bringe mich doch um, wenn ich Gunst gefunden in deinen Augen, daß ich mein Unglück nicht sehe!»
4040#4. Mose,11,16#16. Da sprach der Ewige zu Mosche: «Versammle mir siebzig Männer von den Ältesten Jisraëls, von denen du weißt, daß sie die Ältesten des Volkes und seine Amtmänner sind, und bringe sie zum Erscheinungszelt, daß sie dort bei dir stehen.
4041#4. Mose,11,17#17. Ich aber werde herniedersteigen und dort mit dir reden und werde von dem Geist, der auf dir ist, nehmen und auf sie legen, daß sie mit dir tragen an der Last des Volkes, und nicht du allein zu tragen hast.
4042#4. Mose,11,18#18. Zu dem Volk aber sprich: Haltet euch bereit auf Morgen, da sollt ihr Fleisch essen; denn ihr habt geweint vor den Ohren des Ewigen und gesprochen: ,Wer wird uns Fleisch zu essen geben? Denn besser ging es uns in Mizraim!' So gibt euch denn der Ewige Fleisch, und ihr sollt es essen.
4043#4. Mose,11,19#19. Nicht einen Tag sollt ihr zu essen haben und nicht zwei Tage, nicht fünf und nicht zehn und nicht zwanzig Tage:
4044#4. Mose,11,20#20. Einen vollen Monat, bis es euch zur Backe herauskommt und euch zum Ekel wird! Weil ihr den Ewigen verschmäht habt, der in eurer Mitte ist, und vor ihm geweint und gesprochen habt: ,Warum auch sind wir aus Mizraim gezogen?'»
4045#4. Mose,11,21#21. Da sprach Mosche: «Sechshunderttausend marschfähige Männer zählt das Volk, in dessen Mitte ich mich befinde, und du sagst: ,Fleisch will ich ihnen geben, daß sie einen vollen Monat zu essen haben.'
4046#4. Mose,11,22#22. Sollten Schafe und Rinder für sie geschlachtet werden, wird es für sie reichen? Oder sollten alle Fische des Meeres für sie herangeschafft werden, wird es für sie reichen?»
4047#4. Mose,11,23#23. Der Ewige aber sprach zu Mosche: «Ist des Ewigen Hand zu kurz? Jetzt sollst du sehen, ob mein Wort dir eintrifft oder nicht!»
4048#4. Mose,11,24#24. Da ging Mosche hinaus und kündete dem Volk die Worte des Ewigen; dann versammelte er siebzig Männer von den Ältesten des Volkes und stellte sie rings um das Zelt.
4049#4. Mose,11,25#25. Da stieg der Ewige in der Wolke hernieder und redete zu ihm, und er nahm von dem Geist, der auf ihm war, und legte auf die siebzig Männer, die Ältesten; und nun war es, als der Geist auf ihnen ruhte, da weissagten sie, aber dann nicht mehr.
4050#4. Mose,11,26#26. Es waren aber zwei Männer im Lager zurückgeblieben, der Name des einen war Eldad, und der Name des andern Medad; da ruhte auf ihnen der Geist, sie waren ja mit unter den Aufgezeichneten, aber sie waren nicht zum Zelt hinausgegangen; so weissagten sie im Lager.
4051#4. Mose,11,27#27. Da lief der Bursch hin und berichtete es Mosche und sprach: «Eldad und Medad weissagen im Lager!»
4052#4. Mose,11,28#28. Und Jehoschua, Sohn Nuns, Mosches Diener von seiner Jugend an, entgegnete und sprach: «Mein Herr Mosche, wehre ihnen!»
4053#4. Mose,11,29#29. Mosche aber sprach zu ihm: «Willst du für mich eifern? O, daß doch das ganze Volk des Ewigen Weissager wären, daß der Ewige seinen Geist auf sie legen wollte!»
4054#4. Mose,11,30#30. Und Mosche zog sich in das Lager zurück, er und die Ältesten Jisraëls.
4055#4. Mose,11,31#31. Ein Wind aber erhob sich von dem Ewigen her und trieb Wachteln vom Meer herbei und ließ sie auf das Lager fallen, einen Tagmarsch weit hier und einen Tagmarsch weit dort, rings um das Lager, und etwa zwei Ellen über der Erde.
4056#4. Mose,11,32#32. Da machte sich das Volk auf, jenen ganzen Tag und die ganze Nacht und den ganzen folgenden Tag, und sie sammelten die Wachteln; wer wenig sammelte, hatte zehn Homer, und sie legten sie sich aus rings um das Lager.
4057#4. Mose,11,33#33. Das Fleisch war noch zwischen ihren Zähnen, noch nicht aufgezehrt, da flammte des Ewigen Angesicht auf wider das Volk, und der Ewige schlug das Volk mit sehr schwerem Schlag.
4058#4. Mose,11,34#34. Und man nannte jenen Ort: Kibrot ha-Taawa-1-; denn dort begrub man das lüsterne Volk. -1) Gräber der Lüsternheit.++
4059#4. Mose,11,35#35. Von Kibrot ha-Taawa zog das Volk nach Hazerot; und sie blieben in Hazerot.
4060#4. Mose,12,1#1. Da redete Mirjam, und Aharon, wider Mosche wegen des kuschitischen Weibes, das er genommen; denn ein kuschitisches Weib hatte er genommen.
4061#4. Mose,12,2#2. Und sie sprachen: «Hat denn nur mit Mosche allein der Ewige geredet? Hat er nicht auch mit uns geredet?» Und der Ewige hörte es.
4062#4. Mose,12,3#3. Der Mann Mosche aber war sehr demütig, mehr als irgendein Mensch auf dem Erdboden.
4063#4. Mose,12,4#4. Da sprach der Ewige plötzlich zu Mosche, zu Aharon und zu Mirjam: «Geht ihr drei in das Erscheinungszelt hinaus!» Da gingen die drei hinaus.
4064#4. Mose,12,5#5. Und der Ewige stieg in einer Wolkensäule hernieder und stand am Eingang des Zeltes; und er rief: «Aharon und Mirjam!» Und sie gingen beide hinaus.
4065#4. Mose,12,6#6. Und er sprach: «Hört denn meine Worte! Wenn ein Weissager unter euch ist, so tue ich, der Ewige, im Gesicht mich ihm kund, im Traum rede ich mit ihm.
4066#4. Mose,12,7#7. Nicht so mein Knecht Mosche! In meinem ganzen Haus ist er bewährt!
4067#4. Mose,12,8#8. Von Mund zu Mund rede ich mit ihm, und sichtbar, nicht in Rätseln, und die Gestalt des Ewigen darf er schauen. Warum denn habt ihr euch nicht gescheut, wider meinen Knecht, wider Mosche, zu reden?»
4068#4. Mose,12,9#9. So flammte des Ewigen Angesicht auf wider sie, und er verschwand.
4069#4. Mose,12,10#10. Als nun die Wolke von dem Zelt wich, sieh, da war Mirjam aussätzig, wie Schnee; und Aharon wandte sich zu Mirjam, und sieh, sie war aussätzig.
4070#4. Mose,12,11#11. Da sprach Aharon zu Mosche: «Ach Herr, lege uns doch nicht Schuld auf dafür, daß wir uns erdreistet und gesündigt haben.
4071#4. Mose,12,12#12. Laß sie doch nicht sein wie ein Totes, dessen Leib, da es eben aus dem Schoß seiner Mutter kommt, halb verwest ist.»
4072#4. Mose,12,13#13. Da schrie Mosche zum Ewigen und sprach: «O Gott, heil sie doch!»
4073#4. Mose,12,14#14. Der Ewige aber sprach zu Mosche: «Wenn ihr Vater ihr ins Gesicht gespien hätte, müßte sie nicht ihnen sieben Tage eingeschlossen sein? So soll sie denn sieben Tage außerhalb des Lagers abgeschlossen bleiben, und nachher mag sie wieder hereingenommen werden.»
4074#4. Mose,12,15#15. So wurde Mirjam außerhalb des Lagers sieben Tage abgeschlossen; das Volk aber brach nicht auf, bis Mirjam wieder hereingenommen war.
4075#4. Mose,12,16#16. Danach brach das Volk von Hazerot auf und lagerte in der Wüste Paran.
4076#4. Mose,13,1#1. Und der Ewige redete zu Mosche und sprach:
4077#4. Mose,13,2#2. «Entsende dir Männer, daß sie das Land Kenaan abschreiten, das ich den Kindern Jisraël gebe; je einen Mann für den Stamm seiner Väter sollt ihr entsenden, jeder ein Fürst unter ihnen.»
4078#4. Mose,13,3#3. Da entsandte sie Mosche von der Wüste Paran auf Befehl des Ewigen, alles Männer, die Häupter der Kinder Jisraël waren.
4079#4. Mose,13,4#4. Und dies waren ihre Namen: Für den Stamm Rëuben: Schammua, Sohn Sakkurs;
4080#4. Mose,13,5#5. für den Stamm Schim'on: Schafat, Sohn Horis;
4081#4. Mose,13,6#6. für den Stamm Jehuda: Kaleb, Sohn Jefunnes;
4082#4. Mose,13,7#7. für den Stamm Jissachar: Jig'al, Sohn Josefs;
4083#4. Mose,13,8#8. für den Stamm Efraim: Hoschea, Sohn Nuns;
4084#4. Mose,13,9#9. für den Stamm Binjamin: Palti, Sohn Rafus;
4085#4. Mose,13,10#10. für den Stamm Sebulun: Gaddiël, Sohn Sodis;
4086#4. Mose,13,11#11. für den Stamm Josef: für den Stamm Menaschsche: Gaddi, Sohn Susis;
4087#4. Mose,13,12#12. für den Stamm Dan: Ammiël, Sohn Gemallis;
4088#4. Mose,13,13#13. für den Stamm Ascher: Setur, Sohn Michaëls;
4089#4. Mose,13,14#14. für den Stamm Naftali: Nahbi, Sohn Wofsis;
4090#4. Mose,13,15#15. für den Stamm Gad: Gëuël, Sohn Machis.
4091#4. Mose,13,16#16. Dies sind die Namen der Männer, die Mosche entsandte, das Land abzuschreiten; da nannte Mosche Hoschea, den Sohn Nuns, Jehoschua.
4092#4. Mose,13,17#17. Und Mosche entsandte sie, das Land Kenaan abzuschreiten; und er sprach zu ihnen: «Zieht hier in der Südsteppe hinauf und ersteigt das Gebirge.
4093#4. Mose,13,18#18. Und seht, wie das Land ist, und ob das Volk, das darin wohnt, stark ist oder schwach, ob es gering an Zahl oder zahlreich,
4094#4. Mose,13,19#19. und wie das Land ist, in dem es wohnt, ob es gut oder schlecht, und wie die Städte sind, in denen es wohnt, ob in Lagern oder in Festungen,
4095#4. Mose,13,20#20. und wie der Boden ist, ob fett oder mager, ob Bäume darin sind oder nicht. Und erkühnt euch und nehmt von der Frucht des Landes!» - Es war aber die Zeit der ersten Trauben. -
4096#4. Mose,13,21#21. Da zogen sie hinauf und schritten das Land ab von der Wüste Zin bis Rehob, bei Lebo-Hamat.
4097#4. Mose,13,22#22. Und sie zogen in der Südsteppe hinauf und kamen bis Hebron; dort waren Ahiman, Scheschai und Talmai, die Kinder des Anak. Hebron aber war sieben Jahre vor Zoan in Mizraim erbaut worden.
4098#4. Mose,13,23#23. Als sie nun ins Tal Eschkol kamen, schnitten sie dort eine Rebe mit einer Weintraube ab und trugen sie an einer Stange zu zweien; auch von den Granaten und den Feigen.
4099#4. Mose,13,24#24. Jenen Ort nannte man Tal Eschkol-1- wegen der Traube, die die Kinder Jisraël von dort abgeschnitten hatten. -1) Traubental.++
4100#4. Mose,13,25#25. Und sie kehrten vom Abschreiten des Landes zurück nach Verlauf von vierzig Tagen.
4101#4. Mose,13,26#26. Da gingen sie hin und kamen zu Mosche und zu Aharon und zu der ganzen Gemeinde der Kinder Jisraël in die Wüste Paran nach Kadesch und erstatteten ihnen und der ganzen Gemeinde Bericht und zeigten ihnen die Frucht des Landes.
4102#4. Mose,13,27#27. Und sie erzählten ihm und sprachen: «Wir sind in das Land gekommen, dahin du uns entsendet hast, und es fließt ja auch von Milch und Honig, und dies ist seine Frucht.
4103#4. Mose,13,28#28. Nur daß das Volk, das im Land wohnt, stark ist, und die Städte sehr fest und groß sind; auch die Kinder des Anak haben wir dort gesehen.
4104#4. Mose,13,29#29. Amalek wohnt im Land der Südsteppe, und der Hitti, der Jebusi und Emori wohnen im Gebirge, und der Kenaani wohnt am Meer und am Ufer des Jardens.»
4105#4. Mose,13,30#30. Da beschwichtigte Kaleb das Volk vor Mosche und sprach: «Wir werden hinaufziehn und es in Besitz nehmen, denn wir können es mit ihm aufnehmen!»
4106#4. Mose,13,31#31. Die Männer aber, die mit ihm hinaufgezogen waren, sprachen: «Wir können nicht gegen das Volk hinaufziehn, denn es ist stärker als wir!»
4107#4. Mose,13,32#32. Und sie brachten ein Gerede aus unter den Kindern Jisraël über das Land, das sie abgeschritten hatten, und sprachen: «Das Land, das wir durchzogen haben, um es abzuschreiten, ist ein Land, das seine Bewohner frißt, und alles Volk, das wir darin gesehen, sind Männer von Ausmaß.
4108#4. Mose,13,33#33. Dort haben wir die Riesen gesehen, die Söhne des Anak von dem Geschlecht der Riesen; wir waren in unsern Augen wie Heuschrecken, und so waren wir es in ihren Augen.»
4109#4. Mose,14,1#1. Da erhob die ganze Gemeinde ein lautes Geschrei, und das Volk weinte in jener Nacht.
4110#4. Mose,14,2#2. Und es murrten gegen Mosche und Aharon alle Kinder Jisraël, und die ganze Gemeinde sprach zu ihnen: «Wären wir doch im Land Mizraim gestorben, oder wären wir doch in dieser Wüste gestorben!
4111#4. Mose,14,3#3. Und warum bringt uns der Ewige in dieses Land, um durchs Schwert zu fallen, daß unsre Frauen und Kinder zur Beute werden! Ists nicht besser für uns, nach Mizraim zurückzukehren?»
4112#4. Mose,14,4#4. Und sie sprachen einer zum andern: «Setzen wir uns ein Haupt und kehren wir nach Mizraim zurück!»
4113#4. Mose,14,5#5. Da fielen Mosche und Aharon auf ihr Angesicht vor der ganzen Volksschar der Gemeinde der Kinder Jisraël.
4114#4. Mose,14,6#6. Jehoschua aber, der Sohn Nuns, und Kaleb, der Sohn Jefunnes, von denen, die das Land abgeschritten hatten, zerrissen ihre Kleider,
4115#4. Mose,14,7#7. und sie sprachen zur ganzen Gemeinde der Kinder Jisraël: «Das Land, das wir durchzogen haben, um es abzuschreiten, ist ein sehr, sehr gutes Land.
4116#4. Mose,14,8#8. Wenn der Ewige uns wohl will, so wird er uns in dieses Land bringen und es uns geben, ein Land, das von Milch und Honig fließt.
4117#4. Mose,14,9#9. Nur empört euch nicht gegen den Ewigen! Und ihr - ihr braucht das Volk des Landes nicht zu fürchten, denn Brot für uns sind sie! Gewichen ist ihr Schirmer von ihnen - und mit uns ist der Ewige! Fürchtet sie nicht!»
4118#4. Mose,14,10#10. Da dachte die ganze Gemeinde sie zu steinigen, aber die Herrlichkeit des Ewigen erschien im Erscheinungszelt allen Kindern Jisraël.
4119#4. Mose,14,11#11. Und der Ewige sprach zu Mosche: «Wie lange noch soll dies Volk mich verwerfen? Und wie lange noch werden sie nicht an mich glauben bei allen Zeichen, die ich in seiner Mitte getan?
4120#4. Mose,14,12#12. Ich will es schlagen durch die Pest und es vertilgen, dich aber will ich zu einem Volk machen, größer und mächtiger als es.»
4121#4. Mose,14,13#13. Da sprach Mosche zu dem Ewigen: «Da haben es die Mizräer gehört - denn du hast dies Volk mit deiner Kraft aus ihrer Mitte heraufgeführt -
4122#4. Mose,14,14#14. und es den Einwohnern dieses Landes erzählt; die haben gehört, daß du, Ewiger, in der Mitte dieses Volkes bist, der du, Ewiger, Aug in Aug erschienen bist, daß deine Wolke über ihnen steht, und du vor ihnen einherziehst in einer Wolkensäule des Tags und in einer Feuersäule des Nachts;
4123#4. Mose,14,15#15. wenn du nun dieses Volk tötest wie einen Mann, dann werden die Völker, die von dir gehört, sprechen:
4124#4. Mose,14,16#16. ,Weil der Ewige nicht imstande war, dies Volk in das Land zu bringen, das er ihnen zugeschworen, darum hat er sie in der Wüste hingeschlachtet!'
4125#4. Mose,14,17#17. So mag denn nun die Kraft des Herrn sich groß erweisen, wie du geredet und gesprochen:
4126#4. Mose,14,18#18. ,Ewiger, langmütig und reich an Liebe, der vergibt Schuld und Missetat, aber ungestraft nicht läßt, der die Schuld der Väter an den Kindern bedenkt bis ins dritte und vierte Geschlecht!'
4127#4. Mose,14,19#19. Verzeih doch die Schuld dieses Volkes nach der Größe deiner Liebe, und wie du diesem Volk vergeben hast von Mizraim bis hierher!»
4128#4. Mose,14,20#20. Da sprach der Ewige: «Ich verzeihe nach deinem Wort!
4129#4. Mose,14,21#21. Jedoch: Ich lebe, und die ganze Erde wird erfüllt von der Herrlichkeit des Ewigen!
4130#4. Mose,14,22#22. Alle die Männer, die meine Herrlichkeit und meine Zeichen gesehen haben, die ich in Mizraim und in der Wüste vollführt, und die mich dennoch versuchten, nun schon zehnmal, und nicht hörten auf meine Stimme:
4131#4. Mose,14,23#23. Ob sie das Land sehen sollen, das ich ihren Vätern zugeschworen! Alle die mich verworfen, sollen es nicht sehen!
4132#4. Mose,14,24#24. Mein Knecht Kaleb aber - dafür, daß ein andrer Geist in ihm war und er mir völlig folgte - ihn werde ich in das Land bringen, in das er gekommen, und sein Same soll es besitzen.
4133#4. Mose,14,25#25. Der Amalekiter und Kenaaniter aber wohnt im Talland; morgen wendet euch und zieht in die Wüste den Weg zum Schilfmeer!»
4134#4. Mose,14,26#26. Und der Ewige redete zu Mosche und Aharon und sprach:
4135#4. Mose,14,27#27. «Wie lange noch hat es diese böse Gemeinde, daß sie wider mich murren? Das Murren der Kinder Jisraël, das sie wider mich erheben, habe ich gehört.
4136#4. Mose,14,28#28. Sag ihnen: Ich lebe! Ist der Spruch des Ewigen: Ob ich nicht so, wie ihr vor meinen Ohren geredet, euch tun werde!
4137#4. Mose,14,29#29. In dieser Wüste sollen eure Leichen fallen, alle eure Gemusterten nach eurer ganzen Zahl, vom Zwanzigjährigen und darüber, die ihr gemurrt habt wider mich.
4138#4. Mose,14,30#30. Ob ihr in das Land kommen werdet, in dem euch wohnen zu lassen ich meine Hand erhoben - außer Kaleb, dem Sohn Jefunnes, und Jehoschua, dem Sohn Nuns!
4139#4. Mose,14,31#31. Eure Kinder aber, von denen ihr gesagt habt: ,Zur Beute werden sie', sie werde ich hinbringen, und sie sollen das Land kennen lernen, das ihr verschmäht habt.
4140#4. Mose,14,32#32. Eure Leichen aber werden in dieser Wüste fallen.
4141#4. Mose,14,33#33. Und eure Söhne werden in der Wüste umherziehn vierzig Jahre und eure Untreue tragen, bis alle eure Leichen dahingeschwunden sind in der Wüste.
4142#4. Mose,14,34#34. Nach der Zahl der Tage, die ihr das Land abgeschritten habt, vierzig Tage, so sollt ihr, einen Tag fürs Jahr, je einen Tag für ein Jahr, eure Sünde tragen, vierzig Jahre, und sollt meinen Einspruch merken.
4143#4. Mose,14,35#35. Ich, der Ewige, habe gesprochen: Ob ich nicht so dieser ganzen bösen Gemeinde tue, die sich wider mich zusammengerottet hat! In dieser Wüste sollen sie hinschwinden, und da sollen sie sterben.»
4144#4. Mose,14,36#36. Die Männer aber, die Mosche ausgesandt hatte, um das Land abzuschreiten, und die heimgekehrt waren und die ganze Gemeinde wider ihn zum Murren gebracht hatten, indem sie ein Gerede über das Land ausbrachten,
4145#4. Mose,14,37#37. die Männer starben, die das böse Gerede über das Land ausgebracht hatten, durch einen Gottesschlag vor dem Ewigen.
4146#4. Mose,14,38#38. Jehoschua aber, der Sohn Nuns, und Kaleb, der Sohn Jefunnes, blieben am Leben von jenen Männern, die ausgezogen waren, das Land abzuschreiten.
4147#4. Mose,14,39#39. Und Mosche sprach diese Worte zu allen Kindern Jisraël; da trauerte das Volk gar sehr.
4148#4. Mose,14,40#40. Des Morgens aber machten sie sich früh auf, zogen zur Spitze des Berges hinan und sprachen: «Hier sind wir, wir wollen zu dem Ort hinauf ziehen, von dem der Ewige gesprochen hat; denn wir haben gesündigt.»
4149#4. Mose,14,41#41. Da sprach Mosche: «Warum denn wollt ihr den Befehl des Ewigen übertreten? Das kann nicht gelingen!
4150#4. Mose,14,42#42. Zieht nicht hinauf, denn der Ewige ist nicht in eurer Mitte, daß ihr nicht geschlagen werdet vor euren Feinden.
4151#4. Mose,14,43#43. Denn der Amalekiter und der Kenaaniter sind dort vor euch, und ihr würdet durchs Schwert fallen; weil ihr euch von dem Ewigen abgekehrt habt, und der Ewige nicht mit euch sein wird.»
4152#4. Mose,14,44#44. Sie aber vermaßen sich, auf die Spitze des Berges hinaufzusteigen; doch die Bundeslade des Ewigen und Mosche wichen nicht aus der Mitte des Lagers.
4153#4. Mose,14,45#45. Da kam der Amalekiter und der Kenaaniter, die auf jenem Berg wohnten, herab und schlugen sie und zersprengten sie bis ha-Horma.
4154#4. Mose,15,1#1. Und der Ewige redete zu Mosche und sprach:
4155#4. Mose,15,2#2. «Rede zu den Kindern Jisraël und sprich zu ihnen: Wenn ihr in das Land eurer Wohnsitze kommt, das ich euch gebe,
4156#4. Mose,15,3#3. und ihr dem Ewigen ein Feueropfer bereitet, Hochopfer oder Schlachtopfer, um ein Sondergelübde zu erfüllen oder als Edelmutsgabe oder an euren Festen, um dem Ewigen einen Duft der Befriedigung zu bereiten vom Rind oder vom Schaf,
4157#4. Mose,15,4#4. so soll der, der sein Opfer dem Ewigen bringt, als Mehlopfer ein Zehntel feines Mehl darbringen, eingerührt in einem Viertel Hin Öl.
4158#4. Mose,15,5#5. Und Wein zum Gußopfer, ein Viertel Hin, sollst du bereiten beim Hochopfer oder Schlachtopfer für je ein Schaf.
4159#4. Mose,15,6#6. Oder es ist für einen Widder, so sollst du als Mehlopfer zwei Zehntel feines Mehl bereiten, eingerührt mit Öl, einem Drittel Hin.
4160#4. Mose,15,7#7. Und Wein zum Gußopfer, ein Drittel Hin, sollst du darbringen zum Duft der Befriedigung für den Ewigen.
4161#4. Mose,15,8#8. Wenn du aber ein junges Rind als Hochopfer oder Schlachtopfer bereitest, um ein Sondergelübde zu erfüllen oder als Mahlopfer für den Ewigen,
4162#4. Mose,15,9#9. so bringe man zu dem jungen Rind als Mehlopfer drei Zehntel feines Mehl, eingerührt mit Öl, einem halben Hin.
4163#4. Mose,15,10#10. Und Wein sollst du zum Gußopfer ein halbes Hin darbringen, ein Feueropfer, Duft der Befriedigung für den Ewigen.
4164#4. Mose,15,11#11. So sei es bereitet bei je einem Rind oder bei je einem Widder oder beim Lamm, von Schafen oder Ziegen.
4165#4. Mose,15,12#12. Entsprechend der Zahl, die ihr bereitet, sollt ihr so tun bei jedem einzelnen, ihrer Zahl entsprechend.
4166#4. Mose,15,13#13. Jeder Volksgeborene soll diese so bereiten, ein Feueropfer zum Duft der Befriedigung für den Ewigen darzubringen.
4167#4. Mose,15,14#14. Und wenn bei euch ein Fremdling weilt, oder wer unter euch lebt bei euren künftigen Geschlechtern und ein Feueropfer bereitet zum Duft der Befriedigung für den Ewigen - wie ihr es bereitet, so soll er es bereiten.
4168#4. Mose,15,15#15. Die Volksschar, eine Satzung habe sie, für euch und für den Fremdling, der bei euch weilt, ein ewiges Gesetz für eure Geschlechter; wie ihr, so sei der Fremdling vor dem Ewigen.
4169#4. Mose,15,16#16. Eine Weisung und ein Recht gelte für euch und für den Fremdling, der bei euch weilt.»
4170#4. Mose,15,17#17. Und der Ewige redete zu Mosche und sprach:
4171#4. Mose,15,18#18. «Rede zu den Kindern Jisraël und sprich zu ihnen: Wenn ihr in das Land kommt, dahin ich euch bringe,
4172#4. Mose,15,19#19. so sollt ihr, wenn ihr von dem Brot des Landes eßt, eine Gabe für den Ewigen erheben.
4173#4. Mose,15,20#20. Als Erstes von euren Teigtrögen sollt ihr einen Kuchen als Hebegabe erheben; wie die Hebegabe von der Tenne, so sollt ihr sie erheben.
4174#4. Mose,15,21#21. Vom Ersten von euren Teigtrögen sollt ihr dem Ewigen eine Hebegabe geben, bei euren künftigen Geschlechtern.
4175#4. Mose,15,22#22. Und wenn ihr euch vergeßt und irgendeines dieser Gebote nicht tut, die der Ewige Mosche verkündet hat,
4176#4. Mose,15,23#23. all das, was der Ewige euch durch Mosche befohlen, von dem Tag, da es der Ewige befohlen, und weiterhin, bei euren Geschlechtern,
4177#4. Mose,15,24#24. so soll, wenn es den Augen der Gemeinde verborgen, vergessentlich geschehen ist, die ganze Gemeinde einen jungen Stier zum Hochopfer bereiten zum Duft der Befriedigung für den Ewigen, und das Mehl- und Gußopfer dazu nach Vorschrift, sowie einen Ziegenbock zum Sündopfer.
4178#4. Mose,15,25#25. Und der Priester erwirke Sühne für die ganze Gemeinde der Kinder Jisraël, und es wird ihnen vergeben werden; denn es ist ein Vergessen, und sie haben ihr Opfer als Feueropfer für den Ewigen und ihr Sündopfer vor den Ewigen gebracht wegen ihres Vergessens.
4179#4. Mose,15,26#26. Und es wird vergeben werden der ganzen Gemeinde der Kinder Jisraël und dem Fremdling, der unter ihnen weilt; denn bei dem ganzen Volk geschah es in Vergessen.
4180#4. Mose,15,27#27. Wenn aber eine einzelne Person in Vergessen sündigt, so bringe sie eine erstjährige Ziege zum Sündopfer dar.
4181#4. Mose,15,28#28. Und der Priester erwirke für die Person, die sich vergaß, indem sie in Vergessenheit sündigte, Sühne vor dem Ewigen, um sie zu entsühnen, und es wird ihr vergeben werden.
4182#4. Mose,15,29#29. Für den Volksgeborenen unter den Kindern Jisraël und für den Fremdling, der unter ihnen weilt, eine Weisung gelte euch für den, der vergessentlich handelt.
4183#4. Mose,15,30#30. Die Person aber, die es mit erhobener Hand tut, von den Volksgeborenen oder von den Fremden, den Ewigen lästert sie, und jene Person soll getilgt werden aus der Mitte ihres Volkes.
4184#4. Mose,15,31#31. Denn das Wort des Ewigen hat er verachtet und sein Gebot gebrochen; hinweggetilgt werde jene Person, ihre Schuld kommt auf sie.»
4185#4. Mose,15,32#32. Und die Kinder Jisraël waren in der Wüste, da fanden sie einen Mann, der am Sabbattag Holz sammelte.
4186#4. Mose,15,33#33. Da führten ihn die, die ihn fanden, wie er Holz sammelte, zu Mosche und zu Aharon und zu der ganzen Gemeinde.
4187#4. Mose,15,34#34. Und die legten ihn in Gewahrsam; denn es war nicht entschieden, was mit ihm geschehen sollte.
4188#4. Mose,15,35#35. Da sprach der Ewige zu Mosche: «Getötet werden soll der Mann, steinigen soll ihn die ganze Gemeinde außerhalb des Lagers.»
4189#4. Mose,15,36#36. Da führte ihn die ganze Gemeinde zum Lager hinaus und steinigte ihn, daß er starb, wie der Ewige Mosche befohlen.
4190#4. Mose,15,37#37. Und der Ewige sprach zu Mosche:
4191#4. Mose,15,38#38. «Rede zu den Kindern Jisraël und sprich zu ihnen, sie sollen sich Quasten machen an die Ecken ihrer Kleider, für ihre künftigen Geschlechter, und sie sollen an die Quasten der Ecke einen purpurblauen Faden anbringen.
4192#4. Mose,15,39#39. Und es soll euch zu Merkquasten sein, daß ihr es anseht und aller Gebote des Ewigen gedenkt und sie ausübt und nicht nachgeht eurem Herzen und euren Augen, denen ihr nachbuhlt.
4193#4. Mose,15,40#40. Damit ihr gedenkt aller meiner Gebote und sie ausübt und heilig seid eurem Gott.
4194#4. Mose,15,41#41. Ich bin der Ewige, euer Gott, der ich euch aus dem Land Mizraim geführt, euch Gott zu sein; ich bin der Ewige, euer Gott.»
4195#4. Mose,16,1#1. Und es unternahm Korah, Sohn Jizhars, des Sohnes Kehats, des Sohnes Lewis, und Datan und Abiram, die Söhne Eliabs, und On, Sohn Pelets, die Nachkommen Rëubens -
4196#4. Mose,16,2#2. und sie traten hin vor Mosche, dazu zweihundertfünfzig Männer von den Kindern Jisraël, Fürsten der Gemeinde, zur Versammlung Berufene, Männer von Namen.
4197#4. Mose,16,3#3. Und sie scharten sich gegen Mosche und Aharon und sprachen zu ihnen: «Zu viel für euch! Denn die ganze Gemeinde, sie alle sind heilig, und in ihrer Mitte ist der Ewige. Und warum erhebt ihr euch über die Volksschar des Ewigen?»
4198#4. Mose,16,4#4. Als Mosche das hörte, fiel er auf sein Angesicht.
4199#4. Mose,16,5#5. Und er redete zu Korah und zu seiner ganzen Gemeinde und sprach: «Morgens, da wird der Ewige kund tun, wer sein ist und wer heilig ist, daß er ihn sich nahen lasse; wen er erwählt, den wird er sich nahen lassen.
4200#4. Mose,16,6#6. Tut dies: Nehmt euch Pfannen, Korah und seine ganze Gemeinde;
4201#4. Mose,16,7#7. und gebt Feuer hinein und legt Räucherwerk darauf morgen vor dem Ewigen; und es soll sein: Der Mann, den der Ewige erwählt, der ist der Geheiligte. - Zu viel für euch, ihr Söhne Lewis!»
4202#4. Mose,16,8#8. Und Mosche sprach zu Korah: «Hört doch, ihr Söhne Lewis!
4203#4. Mose,16,9#9. Ist es euch zu wenig, daß Jisraëls Gott euch aus der Gemeinde Jisraëls ausgesondert, euch ihm nahen zu lassen, den Dienst an der Wohnung des Ewigen zu verrichten und vor der Gemeinde zu stehen, um für sie den Dienst zu versehen?
4204#4. Mose,16,10#10. Und nun er dich und alle deine Brüder, die Söhne Lewis mit dir, sich hat nahen lassen - nun verlangt ihr noch das Priestertum?
4205#4. Mose,16,11#11. Darum . . ., du und deine ganze Gemeinde, die ihr euch wider den Ewigen zusammenrottet! Denn Aharon - was ist er, daß ihr wider ihn murrt?»
4206#4. Mose,16,12#12. Und Mosche schickte hin, um Datan und Abiram, die Söhne Eliabs, rufen zu lassen; sie aber sprachen: «Wir kommen nicht hinauf!
4207#4. Mose,16,13#13. Ists zu wenig, daß du uns aus einem Land heraufgeführt, das von Milch und Honig fließt, um uns in der Wüste sterben zu lassen, daß du dich auch noch zum Herrscher über uns machen willst?
4208#4. Mose,16,14#14. Hast uns ja auch nicht in ein Land gebracht, das von Milch und Honig fließt, und uns Feld und Weinberg zum Besitz gegeben. Willst du ,jenen Leuten'-1- die Augen ausstechen? Wir kommen nicht hinauf!» -1) uns.++
4209#4. Mose,16,15#15. Da verdroß es Mosche sehr und er sprach zum Ewigen: «Wende dich nicht zu ihrer Opfergabe! Nicht habe ich den Esel eines unter ihnen genommen, und nicht habe ich einem von ihnen ein Leid getan!»
4210#4. Mose,16,16#16. Und Mosche sprach zu Korah: «Du und deine ganze Gemeinde, seid vor dem Ewigen, du, sie und Aharon, morgen.
4211#4. Mose,16,17#17. Und nehmt jeder seine Pfanne, tut Räucherwerk darauf und bringt jeder seine Pfanne vor den Ewigen, zweihundertfünfzig Pfannen, auch du und Aharon, jeder seine Pfanne.»
4212#4. Mose,16,18#18. Da nahmen sie ein jeder seine Pfanne, taten Feuer darauf und legten Räucherwerk darauf und stellten sich an den Eingang des Erscheinungszeltes, und auch Mosche und Aharon.
4213#4. Mose,16,19#19. Und Korah versammelte gegen sie die ganze Gemeinde an den Eingang des Erscheinungszeltes; da erschien die Herrlichkeit des Ewigen der ganzen Gemeinde.
4214#4. Mose,16,20#20. Und der Ewige redete zu Mosche und Aharon und sprach:
4215#4. Mose,16,21#21. «Sondert euch ab aus dieser Gemeinde, daß ich sie im Nu vertilge!»
4216#4. Mose,16,22#22. Da fielen sie auf ihr Angesicht und sprachen: «Gott, du Herr des Odems von allem Fleisch! Ein Mann sündigt, und über die ganze Gemeinde willst du zürnen?»
4217#4. Mose,16,23#23. Da redete der Ewige zu Mosche und sprach:
4218#4. Mose,16,24#24. «Rede zur Gemeinde und sprich: Hebt euch hinweg aus dem Umkreis der Wohnung Korahs, Datans und Abirams!»
4219#4. Mose,16,25#25. Da machte sich Mosche auf und ging zu Datan und Abiram, und es folgten ihm die Ältesten Jisraëls.
4220#4. Mose,16,26#26. Und er redete zur Gemeinde und sprach: «Weicht doch von den Zelten dieser frevelhaften Männer und rührt nichts an von dem, was ihnen gehört, daß ihr nicht hinweggerafft werdet durch all ihre Sünden.»
4221#4. Mose,16,27#27. Da hoben sie sich hinweg aus dem Umkreis der Wohnung Korahs, Datans und Abirams; Datan und Abiram aber waren herausgekommen und standen am Eingang ihrer Zelte mit ihren Frauen, ihren Söhnen und ihren kleinen Kindern.
4222#4. Mose,16,28#28. Da sprach Mosche: «Daran sollt ihr erkennen, daß der Ewige mich gesandt hat, alle diese Taten auszuführen, daß es nicht von meinem Herzen aus geschieht:
4223#4. Mose,16,29#29. Wenn diese wie alle Menschen sterben, und aller Menschen Verhängnis über sie verhängt wird, so hat der Ewige mich nicht gesandt.
4224#4. Mose,16,30#30. Wenn aber der Ewige etwas neuschafft, und die Erde ihren Mund auftut und sie verschlingt samt allem, was ihnen gehört, und sie lebendig in die Gruft fahren, dann sollt ihr erkennen, daß diese Männer den Ewigen gelästert haben.»
4225#4. Mose,16,31#31. Es war aber, als er alle diese Worte zuende gesprochen hatte, da spaltete sich der Boden unter ihnen,
4226#4. Mose,16,32#32. und die Erde öffnete ihren Mund und verschlang sie, sowie ihre Häuser und alle Leute, die Korah angehörten, und alle Habe.
4227#4. Mose,16,33#33. So fuhren sie samt allem, was ihnen gehörte, lebendig zur Grube; und die Erde bedeckte sie, und sie verschwanden aus der Volksschar.
4228#4. Mose,16,34#34. Ganz Jisraël aber, das rings um sie stand, floh bei ihrem Geschrei; denn sie sprachen: «Daß uns nicht die Erde verschlinge!»
4229#4. Mose,16,35#35. Und ein Feuer ging aus vom Ewigen und verzehrte die zweihundertfünfzig Männer, die das Räucherwerk darbrachten.
4230#4. Mose,17,1#1. Und der Ewige redete zu Mosche und sprach:
4231#4. Mose,17,2#2. «Sage El'asar, dem Sohn Aharons, des Priesters, daß er die Pfannen aus dem Brand heraushebe und das Feuer verstreue weithin; denn sie sind geheiligt,
4232#4. Mose,17,3#3. die Pfannen derer, die sich mit ihrem Leben versündigt; man mache daraus Blechplatten zu einem Belag für den Altar; denn sie haben sie vor den Ewigen gebracht, so sind sie heilig geworden und sollen den Kindern Jisraël zum Zeichen dienen.»
4233#4. Mose,17,4#4. Da nahm El'asar, der Priester, die kupfernen Pfannen, die die Verbrannten hingebracht hatten, und man plattete sie aus zu einem Belag für den Altar,
4234#4. Mose,17,5#5. zur Erinnerung für die Kinder Jisraël, damit nicht ein fremder Mann, der nicht aus dem Samen Aharons ist, herantritt, um Räucherwerk darzubringen vor dem Ewigen, und er nicht werde wie Korah und seine Gemeinde, wie der Ewige es ihm verkündet durch Mosche.
4235#4. Mose,17,6#6. Es murrte aber die ganze Gemeinde der Kinder Jisraël am andern Tag wider Mosche und Aharon und sprach: «Ihr habt das Volk des Ewigen getötet!»
4236#4. Mose,17,7#7. Es war nun, als die Gemeinde sich gegen Mosche und Aharon zusammenscharte, da wandten sie sich zum Erscheinungszelt hin, und sieh, die Wolke bedeckte es, und es erschien die Herrlichkeit des Ewigen.
4237#4. Mose,17,8#8. Und Mosche und Aharon kamen vor das Erscheinungszelt.
4238#4. Mose,17,9#9. Da redete der Ewige zu Mosche und sprach:
4239#4. Mose,17,10#10. «Hebt euch hinweg aus dieser Gemeinde, daß ich sie im Nu vertilge.» Da fielen sie auf ihr Angesicht.
4240#4. Mose,17,11#11. Und Mosche sprach zu Aharon: «Nimm die Pfanne, tu Feuer vom Altar darauf, lege Räucherwerk hinzu, bringe es eilends zur Gemeinde und erwirke Sühne für sie; denn der Zorn ist vom Ewigen ausgegangen, der Gottesschlag hat begonnen!»
4241#4. Mose,17,12#12. Und Aharon nahm sie, wie Mosche gesagt hatte, und eilte mitten unter die Volksschar, und sieh, der Gottesschlag hatte unter dem Volk begonnen; da legte er das Räucherwerk auf und erwirkte Sühne für das Volk.
4242#4. Mose,17,13#13. Und er stand zwischen den Toten und den Lebenden; da ward dem Gottesschlag Einhalt getan.
4243#4. Mose,17,14#14. Und es waren der durch den Gottesschlag Gestorbenen vierzehntausendsiebenhundert - außer denen, die um Korahs willen gestorben waren.
4244#4. Mose,17,15#15. Und Aharon kehrte zu Mosche an den Eingang des Erscheinungszeltes zurück, und dem Gottesschlag war Einhalt getan.
4245#4. Mose,17,16#16. Und der Ewige redete zu Mosche und sprach:
4246#4. Mose,17,17#17. «Rede zu den Kindern Jisraël und nimm von ihnen je einen Stab für ein Vaterhaus, von allen Fürsten ihrer Väterhäuser, zwölf Stäbe; eines jeden Namen schreibe auf seinen Stab.
4247#4. Mose,17,18#18. Und den Namen Aharons schreibe auf den Stab Lewis; denn ein Stab soll sein für je ein Haupt ihrer Väterhäuser.
4248#4. Mose,17,19#19. Und lege sie in das Erscheinungszelt vor die Bezeugung, woselbst ich mich euch einstelle.
4249#4. Mose,17,20#20. Und es wird sein: Der Mann, den ich erwähle, dessen Stab wird blühen; so werde ich das Murren der Kinder Jisraël, das sie wider euch erheben, vor mir zum Schweigen bringen.»
4250#4. Mose,17,21#21. Da redete Mosche zu den Kindern Jisraël, und es gaben ihm alle ihre Fürsten je einen Stab für je einen Fürsten nach ihrem Vaterhaus, zwölf Stäbe, und der Stab Aharons war unter ihren Stäben.
4251#4. Mose,17,22#22. Und Mosche legte die Stäbe vor den Ewigen in das Zelt der Bezeugung.
4252#4. Mose,17,23#23. Und es war am andern Morgen, als Mosche in das Zelt der Bezeugung kam, sieh, da blühte der Stab Aharons, für das Haus Lewi; er hatte Knospen hervorgebracht und Blüten getrieben und Mandeln ausgereift.
4253#4. Mose,17,24#24. Und Mosche brachte alle Stäbe heraus, von dem Ewigen hinweg zu allen Kindern Jisraël; und sie sahen es und nahmen jeder seinen Stab.
4254#4. Mose,17,25#25. Und der Ewige sprach zu Mosche: «Bringe den Stab Aharons wieder hinein vor die Bezeugung zur Aufbewahrung, zum Zeichen für die Trutzsöhne, daß du ihrem Murren ein Ende machst vor mir, und sie nicht sterben.»
4255#4. Mose,17,26#26. Und Mosche tat es; wie der Ewige ihm befohlen hatte, so tat er.
4256#4. Mose,17,27#27. Da sprachen die Kinder Jisraël zu Mosche: «Ach, wir kommen um, wir sind verloren - alle sind wir verloren!
4257#4. Mose,17,28#28. Jeder, der nur der Wohnung des Ewigen nahe kommt, der stirbt. Fürwahr, wir kommen vollends um.»
4258#4. Mose,18,1#1. Und der Ewige sprach zu Aharon: «Du, deine Söhne und dein Vaterhaus mit dir, ihr sollt die Verschuldung gegen das Heiligtum tragen, und du und deine Söhne mit dir, ihr tragt die Verschuldung eures Priestertums.
4259#4. Mose,18,2#2. Auch deine Brüder, den Stamm Lewi, den Stamm deines Vaters sollst du mit dir herantreten lassen; sie sollen sich dir zugesellen und dich bedienen, während du und deine Söhne mit dir vor dem Zelt der Bezeugung seid.
4260#4. Mose,18,3#3. Sie sollen deine Wartung und die Wartung des ganzen Zeltes wahren, jedoch den heiligen Geräten und dem Altar dürfen sie nicht nahen, auf daß sie nicht sterben, so sie wie ihr.
4261#4. Mose,18,4#4. Sie sollen sich dir zugesellen und die Wartung des Erscheinungszeltes wahren für alle Arbeit am Zelt; ein Fremder aber darf euch nicht nahen.
4262#4. Mose,18,5#5. Und ihr sollt wahren die Wartung des Heiligtums und die Wartung des Altars, damit kein Zorn mehr komme über die Kinder Jisraël.
4263#4. Mose,18,6#6. Ich aber, sieh, ich habe eure Brüder, die Lewiten, aus den Kindern Jisraël herausgenommen, euch zur Gabe, gegeben dem Ewigen, um den Dienst des Erscheinungszeltes zu verrichten.
4264#4. Mose,18,7#7. Du aber und deine Söhne mit dir, ihr sollt eures Priestertums warten in allen Dingen des Altars und innerhalb des Verhangs und Dienst tun; als Dienst der Gabe gebe ich euer Priestertum; und der Fremde, der sich naht, soll getötet werden.»
4265#4. Mose,18,8#8. Und der Ewige redete zu Aharon: «Ich aber, sieh, ich gebe dir die Wartung meiner Hebegaben, von allen Weihgaben der Kinder Jisraël gebe ich sie dir und deinen Söhnen als Salbungsanteil zur ewigen Gebühr.
4266#4. Mose,18,9#9. Das soll dir gehören von dem Hochheiligen, vom Feuerbrand: Alle ihre Opfer, von allen ihren Mehlopfern und von allen ihren Sündopfern und von allen ihren Schuldopfern, die sie mir erstatten, als hochheilig sollen sie dir und deinen Söhnen gehören.
4267#4. Mose,18,10#10. An hochheiliger Stätte sollst du es essen, alles Männliche darf es essen; heilig soll es dir sein.
4268#4. Mose,18,11#11. Und das sei dir Hebe ihrer Gabe von allen geschwungenen Opfern der Kinder Jisraël. Dir gebe ich sie und deinen Söhnen und Töchtern mit dir als ewige Gebühr; jeder Reine in deinem Haus darf es essen:
4269#4. Mose,18,12#12. Alles Beste vom Ölsaft und alles Beste vom Most und Korn, das Erste davon, das sie dem Ewigen geben, dir habe ich sie gegeben.
4270#4. Mose,18,13#13. Die Erstreife von allem, was in ihrem Land ist, die sie dem Ewigen bringen, dir soll sie gehören; jeder Reine in deinem Haus darf es essen.
4271#4. Mose,18,14#14. Alles Banngut in Jisraël, dir soll es gehören.
4272#4. Mose,18,15#15. Alles, was den Mutterschoß löst bei allen Wesen, die man dem Ewigen darbringt, bei Mensch oder Vieh, soll dir gehören; auslösen jedoch mußt du das Erstgeborene vom Menschen, und auch das Erstgeborene vom unreinen Vieh sollst du lösen;
4273#4. Mose,18,16#16. und zwar sollst du seine Lösung vom Einmonatkind ab vollziehen nach der Bewertung mit fünf Schekeln Silber nach dem Schekel des Heiligtums - zwanzig Gera hat er.
4274#4. Mose,18,17#17. Jedoch den Erstwurf vom Ochsen oder vom Schaf oder den Erstwurf von der Ziege sollst du nicht auslösen - heilig sind sie; ihr Blut sollst du auf den Altar sprengen und ihr Fett in Rauch aufgehn lassen, als ein Feueropfer zum Duft der Befriedigung für den Ewigen.
4275#4. Mose,18,18#18. Ihr Fleisch aber soll dir gehören, wie die Brust der Schwingung und wie der rechte Schenkel soll es dir gehören.
4276#4. Mose,18,19#19. Alle Hebegaben der Weihgaben, die die Kinder Jisraël für den Ewigen abheben, gebe ich dir und deinen Söhnen und Töchtern mit dir, als ewige Gebühr; ein ewiger Salzbund ist es vor dem Ewigen für dich und deinen Samen mit dir.»
4277#4. Mose,18,20#20. Und der Ewige sprach zu Aharon: «In ihrem Land sollst du keinen Erbbesitz erhalten und keinen Anteil unter ihnen haben; ich bin dein Teil und dein Erbbesitz unter den Kindern Jisraël.
4278#4. Mose,18,21#21. Den Söhnen Lewis aber, ihnen gebe ich allen Zehnten in Jisraël zum Erbbesitz, als Entgelt für ihren Dienst, den sie verrichten, den Dienst des Erscheinungszeltes.
4279#4. Mose,18,22#22. Nicht aber sollen fortan die Kinder Jisraël dem Erscheinungszelt nahen, daß sie nicht Sünde auf sich laden und sterben;
4280#4. Mose,18,23#23. vielmehr der Lewite, er soll den Dienst des Erscheinungszeltes verrichten, und sie haben deren Schuld zu tragen; ein ewiges Gesetz sei es euch für alle eure Geschlechter; aber unter den Kindern Jisraël sollen sie keinen Erbbesitz haben.
4281#4. Mose,18,24#24. Denn den Zehnten, den die Kinder Jisraël als Hebegabe für den Ewigen abheben, habe ich den Lewiten als Erbbesitz gegeben; darum sage ich ihnen: Unter den Kindern Jisraël sollen sie keinen Erbbesitz erhalten.»
4282#4. Mose,18,25#25. Und der Ewige redete zu Mosche und sprach:
4283#4. Mose,18,26#26. «Zu den Lewiten aber sollst du sprechen und ihnen sagen: Wenn ihr von den Kindern Jisraël den Zehnten nehmt, den ich euch von ihnen zu eurem Erbbesitz gebe, so sollt ihr davon eine Hebegabe für den Ewigen abheben, den Zehnten vom Zehnten.
4284#4. Mose,18,27#27. Und es soll euch eure Hebegabe angerechnet werden wie das Eingebrachte von der Tenne und wie das Abgefüllte von der Kelter.
4285#4. Mose,18,28#28. So sollt auch ihr eine Hebegabe des Ewigen abheben von allen euren Zehnten, die ihr von den Kindern Jisraël empfangt, und sollt davon die Hebegabe des Ewigen dem Priester Aharon geben.
4286#4. Mose,18,29#29. Von allen euren Gaben sollt ihr die ganze Hebegabe des Ewigen abheben, von allem Besten derselben, das Geheiligte davon.
4287#4. Mose,18,30#30. Und sprich zu ihnen: Wenn ihr das Beste davon abgehoben habt, so soll es den Lewiten angerechnet werden wie der Ertrag der Tenne und der Kelter.
4288#4. Mose,18,31#31. Und essen dürft ihr es an jenem Ort, ihr und euer Haus; denn ein Lohn ist es euch, Entgelt für euren Dienst beim Erscheinungszelt.
4289#4. Mose,18,32#32. Und ihr werdet darob keine Sünde zu tragen haben, wenn ihr davon das Beste abhebt, und werdet die Weihgaben der Kinder Jisraël nicht schänden und nicht sterben!»
4290#4. Mose,19,1#1. Und der Ewige redete zu Mosche und Aharon und sprach:
4291#4. Mose,19,2#2. «Dies ist die Satzung der Weisung, die der Ewige geboten hat, da er sprach: Sprich zu den Kindern Jisraël, daß sie dir eine fehlfreie, rote Kuh bringen, an der kein Leibesschaden ist, und auf die kein Joch gekommen.
4292#4. Mose,19,3#3. Und ihr sollt sie El'asar, dem Priester, übergeben, daß er sie vor das Lager hinausführe, und man schlachte sie vor ihm.
4293#4. Mose,19,4#4. Dann nehme El'asar, der Priester, mit seinem Finger von ihrem Blut und sprenge von ihrem Blut gegen die Vorderseite des Erscheinungszeltes siebenmal.
4294#4. Mose,19,5#5. Darauf verbrenne man die Kuh vor seinen Augen: Ihr Fell, ihr Fleisch, ihr Blut samt ihrer Ausscheidung soll man verbrennen.
4295#4. Mose,19,6#6. Und der Priester nehme Zedernholz, Ysop und karmesinfarbene Wolle und werfe es in den Brand der Kuh hinein.
4296#4. Mose,19,7#7. Hierauf wasche der Priester seine Gewänder und bade seinen Leib im Wasser, dann erst darf er in das Lager kommen; doch bleibt der Priester unrein bis zum Abend.
4297#4. Mose,19,8#8. Auch der sie verbrennt, wasche seine Gewänder im Wasser und bade seinen Leib im Wasser und ist unrein bis zum Abend.
4298#4. Mose,19,9#9. Ein reiner Mann aber nehme die Asche der Kuh auf und lege sie außerhalb des Lagers an einem reinen Ort nieder; und sie sei für die Gemeinde der Kinder Jisraël zur Aufbewahrung zum Reinigungswasser, ein Sündopfer ist es.
4299#4. Mose,19,10#10. Und der die Asche der Kuh sammelt, wasche seine Gewänder, und er ist unrein bis zum Abend; dies sei für die Kinder Jisraël und für den Fremdling, der unter ihnen weilt, zu ewigem Gesetz.
4300#4. Mose,19,11#11. Wer die Leiche irgendeines menschlichen Wesens berührt, ist sieben Tage unrein.
4301#4. Mose,19,12#12. Er soll sich damit entsündigen am dritten Tag und am siebenten Tag, so wird er rein; wenn er sich aber nicht am dritten Tag und am siebenten Tag entsündigt, wird er nicht rein.
4302#4. Mose,19,13#13. Jeder, der einen Toten berührt, ein menschliches Wesen, das gestorben ist, und sich nicht entsündigt, der verunreinigt die Wohnung des Ewigen; und jene Person soll aus Jisraël getilgt werden, denn es ist kein Reinigungswasser auf ihn gesprengt worden, er bleibt unrein, noch haftet seine Unreinheit an ihm.
4303#4. Mose,19,14#14. Dies ist die Weisung: Wenn ein Mensch in einem Zelt stirbt, so ist alles, was in das Zelt hineinkommt, und alles, was im Zelt ist, sieben Tage unrein.
4304#4. Mose,19,15#15. Und jedes offene Gefäß, auf dem kein festverbundener Deckel ist, wird unrein.
4305#4. Mose,19,16#16. Und jeder, der auf freiem Feld einen vom Schwert Erschlagenen oder einen Toten oder eines Menschen Gebein oder ein Grab berührt, ist sieben Tage unrein.
4306#4. Mose,19,17#17. Und man nehme für den Unreinen vom Staub des verbrannten Sündopfers und gieße darauf lebendiges Wasser in ein Gefäß.
4307#4. Mose,19,18#18. Dann nehme ein reiner Mann Ysop, tauche in das Wasser und sprenge auf das Zelt, auf alle Geräte und auf die Personen, die darin gewesen sind, und auf den, der das Gebein, den Erschlagenen, den Toten oder das Grab berührt hat.
4308#4. Mose,19,19#19. So sprenge der Reine auf den Unreinen am dritten Tag und am siebenten Tag und entsündige ihn am siebenten Tag, er wasche seine Gewänder, bade sich im Wasser und ist am Abend rein.
4309#4. Mose,19,20#20. Wer aber unrein geworden ist und sich nicht entsündigt, diese Person soll aus der Volksschar getilgt werden; denn das Heiligtum des Ewigen hat er verunreinigt, Reinigungswasser ist auf ihn nicht gesprengt worden, unrein ist er.
4310#4. Mose,19,21#21. Das soll ihnen ewige Satzung sein. Und wer das Reinigungswasser sprengt, der wasche seine Gewänder, und wer das Reinigungswasser berührt, ist unrein bis zum Abend.
4311#4. Mose,19,22#22. Und alles, was der Unreine berührt, wird unrein, und die Person, die ihn berührt, ist unrein bis zum Abend.»
4312#4. Mose,20,1#1. Dann kamen die Kinder Jisraël, die ganze Gemeinde, in die Wüste Zin, im ersten Monat, und das Volk blieb in Kadesch, und Mirjam starb dort und wurde dort begraben.
4313#4. Mose,20,2#2. Die Gemeinde aber hatte kein Wasser; da scharten sie sich gegen Mosche und Aharon zusammen.
4314#4. Mose,20,3#3. Und das Volk haderte mit Mosche, und sie sprachen: «Ach, wären wir doch umgekommen, als unsre Brüder vor dem Ewigen umkamen!
4315#4. Mose,20,4#4. Und warum habt ihr die Volksschar des Ewigen in diese Wüste gebracht, hier zu sterben, wir und unser Vieh?
4316#4. Mose,20,5#5. Und warum habt ihr uns aus Mizraim heraufgeführt, um uns an diesen üblen Ort zu bringen? Kein Ort ists von Saat und Feigen und Wein und Granaten, auch Wasser zum Trinken ist nicht da!»
4317#4. Mose,20,6#6. Da gingen Mosche und Aharon von der Volksschar hinweg an den Eingang des Erscheinungszeltes und fielen auf ihr Angesicht; und die Herrlichkeit des Ewigen erschien ihnen.
4318#4. Mose,20,7#7. Und der Ewige redete zu Mosche und sprach:
4319#4. Mose,20,8#8. «Nimm den Stab, versammle die Gemeinde, du und dein Bruder Aharon, und rede zu dem Felsen vor ihren Augen, daß er sein Wasser gebe; so wirst du ihnen Wasser aus dem Felsen hervorbringen und wirst die Gemeinde und ihr Vieh tränken.»
4320#4. Mose,20,9#9. Da nahm Mosche den vor dem Ewigen liegenden Stab, wie er ihm befohlen.
4321#4. Mose,20,10#10. Und Mosche und Aharon versammelten die Volksschar vor dem Felsen, und er sprach zu ihnen: «Hört doch, ihr Trotzer! Werden wir euch wohl aus diesem Felsen Wasser hervorbringen?»
4322#4. Mose,20,11#11. Und Mosche hob seine Hand und schlug den Felsen zweimal mit seinem Stab; da kam Wasser in Menge heraus, und die Gemeinde und ihr Vieh tranken.
4323#4. Mose,20,12#12. Und der Ewige sprach zu Mosche und Aharon: «Weil ihr nicht an mich geglaubt habt, mich zu heiligen vor den Augen der Kinder Jisraël, darum sollt ihr diese Volksschar nicht in das Land bringen, das ich ihnen gebe.»
4324#4. Mose,20,13#13. Dies ist das Haderwasser-1-, wo die Kinder Jisraël mit dem Ewigen haderten, und er sich an ihnen heiligte. -1) -+Me Meriba-.++
4325#4. Mose,20,14#14. Und Mosche sandte von Kadesch aus Boten an den König von Edom: «So spricht dein Bruder Jisraël: Du kennst alles Ungemach, das uns betroffen,
4326#4. Mose,20,15#15. wie unsre Väter nach Mizraim zogen und wir lange Zeit in Mizraim blieben, und wie die Mizräer uns und unsern Vätern Böses taten.
4327#4. Mose,20,16#16. Da schrien wir zum Ewigen, und er hörte unsre Stimme und sandte einen Boten und führte uns aus Mizraim; nun sind wir in Kadesch, einer Stadt an der Grenze deines Gebietes.
4328#4. Mose,20,17#17. So laß uns doch durch dein Land ziehen! Wir wollen nicht ziehen durch Feld und Weinberg, nicht Wasser eines Brunnens trinken; auf des Königs Straße wollen wir ziehen, nicht abbiegen rechts oder links, bis wir dein Gebiet durchzogen haben.»
4329#4. Mose,20,18#18. Da sprach Edom zu ihm: «Du sollst nicht durchziehn bei mir, sonst werde ich mit dem Schwert dir entgegengehn.»
4330#4. Mose,20,19#19. Da sprachen die Kinder Jisraël zu ihm: «Auf der Straße wollen wir hinaufziehn, und wenn wir dein Wasser trinken, ich oder mein Vieh, so will ich den Kaufpreis dafür zahlen; nur - nichts sonst - zu Fuß möchte ich hindurchziehn.»
4331#4. Mose,20,20#20. Er aber sprach: «Du sollst nicht hindurchziehn!» Und Edom zog ihm entgegen mit massigem Volk und mit starker Hand.
4332#4. Mose,20,21#21. So weigerte sich Edom, Jisraël durch sein Gebiet ziehen zu lassen, und Jisraël bog von ihm ab.
4333#4. Mose,20,22#22. Und sie brachen von Kadesch auf, und die Kinder Jisraël kamen, die ganze Gemeinde, zum Berg Hor.
4334#4. Mose,20,23#23. Da sprach der Ewige zu Mosche und Aharon am Berg Hor, an der Grenze des Landes Edom:
4335#4. Mose,20,24#24. «Aharon soll zu seinen Sippen eingetan werden; denn er wird nicht in das Land kommen, das ich den Kindern Jisraël gebe, weil ihr meinem Befehl getrotzt habt beim Haderwasser.
4336#4. Mose,20,25#25. Nimm Aharon und seinen Sohn El'asar und führe sie auf den Berg Hor.
4337#4. Mose,20,26#26. Dann nimm Aharon seine Gewänder ab und bekleide damit seinen Sohn El'asar; Aharon aber soll eingetan werden und dort sterben.»
4338#4. Mose,20,27#27. Und Mosche tat, wie der Ewige befohlen; sie stiegen auf den Berg Hor vor den Augen der ganzen Gemeinde.
4339#4. Mose,20,28#28. Und Mosche nahm Aharon seine Gewänder ab und bekleidete damit dessen Sohn El'asar; und Aharon starb dort auf der Spitze des Berges, Mosche aber und El'asar stiegen vom Berg hinab.
4340#4. Mose,20,29#29. Und die ganze Gemeinde sah, daß Aharon verschieden war; da beweinten sie Aharon dreißig Tage lang, das ganze Haus Jisraël.
4341#4. Mose,21,1#1. Da hörte der Kenaanäer, der König von Arad, der in der Südsteppe wohnte, daß Jisraël auf dem Weg von ha-Atarim heranzog; da kämpfte er gegen Jisraël und führte Gefangene von ihnen hinweg.
4342#4. Mose,21,2#2. Da gelobte Jisraël dem Ewigen ein Gelübde und sprach: «Wenn du dieses Volk in meine Hand gibst, so will ich ihre Städte bannen.»
4343#4. Mose,21,3#3. Und der Ewige hörte auf die Stimme Jisraëls, und er gab die Kenaanäer preis, und man bannte sie und ihre Städte; und man nannte den Ort Horma-1-. -1) Bann.++
4344#4. Mose,21,4#4. Und sie zogen vom Berg Hor auf dem Weg nach dem Schilfmeer, um das Land Edom zu umgehen; das Volk aber wurde ungeduldig auf dem Weg.
4345#4. Mose,21,5#5. Und das Volk redete wider Gott und wider Mosche: «Warum habt ihr uns aus Mizraim heraufgeführt, daß wir in der Wüste sterben? Denn es gibt kein Brot und kein Wasser, und uns ekelt es vor der elenden Speise!»
4346#4. Mose,21,6#6. Da entsandte der Ewige gegen das Volk die Brandschlangen, die bissen das Volk, daß viel Volks in Jisraël starb.
4347#4. Mose,21,7#7. Da kam das Volk zu Mosche und sprach: «Wir haben gesündigt, daß wir wider den Ewigen und wider dich geredet; bete zum Ewigen, daß er die Schlangen von uns abwende.» Und Mosche betete für das Volk.
4348#4. Mose,21,8#8. Da sprach der Ewige zu Mosche: «Fertige dir eine Schlange an und tu sie auf einen Pfahl; und es soll sein: Jeder, der gebissen ist, schaue sie an, dann wird er am Leben bleiben.»
4349#4. Mose,21,9#9. Da fertigte Mosche eine eherne Schlange an und tat sie auf den Pfahl. Und es war, wenn eine Schlange jemand gebissen hatte, da schaute er auf die eherne Schlange und blieb am Leben.
4350#4. Mose,21,10#10. Dann brachen die Kinder Jisraël auf und lagerten in Obot.
4351#4. Mose,21,11#11. Und sie brachen auf von Obot und lagerten in Ijje ha-Abarim, in der Wüste, die vor Moab liegt, nach Sonnenaufgang.
4352#4. Mose,21,12#12. Von dort brachen sie auf und lagerten am Bach Sered.
4353#4. Mose,21,13#13. Von dort brachen sie auf und lagerten jenseits des Arnon, der in der Wüste ist, der aus dem Gebiet der Emoriter kommt; denn der Arnon ist die Grenze Moabs zwischen Moab und den Emoritern.
4354#4. Mose,21,14#14. Darum heißt es in der Schrift der Kriege des Ewigen: «Waheb in Sufa und die Bäche, den Arnon;
4355#4. Mose,21,15#15. und den Ablauf der Bäche, der sich senkt zum Sitz von Ar und sich lehnt an die Grenze Moabs.»
4356#4. Mose,21,16#16. Und von dort nach Beër-1-; das ist der Brunnen, von dem der Ewige zu Mosche sprach: «Versammle das Volk, und ich will ihnen Wasser geben!» -1) Brunnen.++
4357#4. Mose,21,17#17. Damals sang Jisraël dieses Lied: «Steig auf, o Brunnen! Singt ihm zu!
4358#4. Mose,21,18#18. Du Brunnen, den die Fürsten gruben, Des Volkes Edle ihn erbohrten Mit Zepterstab, mit ihren Stöcken!» Und von der Wüste nach Mattana;
4359#4. Mose,21,19#19. und von Mattana nach Nahaliël, und von Nahaliël nach Bamot;
4360#4. Mose,21,20#20. und von Bamot in das Tal, das im Gefild Moabs liegt, nach dem Gipfel der Hochfläche (Pisga), und wo man hinabblickt auf die Einöde.
4361#4. Mose,21,21#21. Und Jisraël sandte Boten an Sihon, den König der Emoriter und ließ ihm sagen:
4362#4. Mose,21,22#22. «Laß mich durch dein Land ziehen! Wir wollen nicht abbiegen in Feld und Weinberg, nicht Wasser eines Brunnens trinken, auf des Königs Straße wollen wir ziehen, bis wir dein Gebiet durchzogen haben.»
4363#4. Mose,21,23#23. Aber Sihon ließ Jisraël nicht durch sein Gebiet ziehen; und Sihon versammelte sein ganzes Volk und zog Jisraël entgegen in die Wüste, kam nach Jahaz und kämpfte gegen Jisraël.
4364#4. Mose,21,24#24. Jisraël aber schlug ihn, ins Schwert hinein, und eroberte sein Land vom Arnon bis an den Jabbok, bis zu den Söhnen Ammons; denn As war die Grenze der Söhne Ammons.
4365#4. Mose,21,25#25. Da nahm Jisraël alle diese Städte, und Jisraël blieb in allen Städten der Emoriter, in Heschbon und in allen seinen Tochterstädten.
4366#4. Mose,21,26#26. Denn Heschbon war die Burgstadt Sihons, des Königs der Emoriter; denn er hatte mit dem früheren König von Moab gekämpft und ihm sein ganzes Land abgenommen bis an den Arnon.
4367#4. Mose,21,27#27. Daher sagen die Spruchdichter: «Kommt nach Heschbon! Gebaut, gegründet werde Sihons Stadt!
4368#4. Mose,21,28#28. Denn Feuer kam von Heschbon, Brand von der Stadt Sihons; Verzehrte Ar-Moab, Die Bürger von Bamot-Arnon.
4369#4. Mose,21,29#29. Weh dir, Moab! Verloren bist du, Volk Kemoschs! Zur Flucht treibts seine Söhne, Gefangen seine Töchter, Sihon, dem König Emoris.
4370#4. Mose,21,30#30. Und wir beschossen sie! Verloren ist Heschbon bis nach Dibon! Verwüstet haben wir bis Nofah, Das bis nach Medeba reicht!»
4371#4. Mose,21,31#31. So blieb Jisraël im Land der Emoriter.
4372#4. Mose,21,32#32. Und Mosche sandte hin, um Ja'ser auszukundschaften; und sie eroberten seine Tochterstädte, und er vertrieb die Emoriter, die dort waren.
4373#4. Mose,21,33#33. Dann wandten sie sich und zogen den Weg nach dem Baschan hinauf; da zog Og aus, der König des Baschan, ihnen entgegen, er und sein ganzes Volk zum Kampf nach Edrëi.
4374#4. Mose,21,34#34. Der Ewige aber sprach zu Mosche: «Fürchte ihn nicht! Denn in deine Hand habe ich ihn gegeben samt seinem ganzen Volk und seinem Land; und du sollst ihm tun, wie du getan Sihon, dem König der Emoriter, der in Heschbon wohnte.»
4375#4. Mose,21,35#35. Da schlugen sie ihn samt seinen Söhnen und seinem ganzen Volk, bis daß sie ihm keinen Entronnenen übrig ließen, und nahmen sein Land in Besitz.
4376#4. Mose,22,1#1. Dann brachen die Kinder Jisraël auf und lagerten sich in den Niederungen Moabs, jenseits des Flusses (Jardens) und Jereho-1-. -1) Jericho.++
4377#4. Mose,22,2#2. Als nun Balak, der Sohn Zippors, alles sah, was Jisraël dem Emoriter getan,
4378#4. Mose,22,3#3. da fürchtete sich Moab sehr vor dem Volk, weil es so zahlreich war; und es graute Moab vor den Kindern Jisraël.
4379#4. Mose,22,4#4. Da sprach Moab zu den Ältesten Midjans: «Jetzt wird diese Volksschar alles um uns her abgrasen, wie der Ochs das Grün des Feldes!» Balak aber, der Sohn Zippors, war Moabs König zu jener Zeit.
4380#4. Mose,22,5#5. Er sandte nun Boten an Bil'am, den Sohn Beors, nach Petor, das am Strom liegt, in das Land seiner Volksgenossen, um ihn zu berufen, und ließ ihm sagen: «Sieh, ein Volk ist aus Mizraim gezogen; und nun verdeckt es die Sicht des Landes, und es weilt mir zur Seite.
4381#4. Mose,22,6#6. Und nun: Komm doch, verfluche mir dies Volk, denn es ist mächtiger als ich; vielleicht kann ich ihm einen Schlag versetzen und es aus dem Land treiben; denn ich weiß: Wen du segnest, der ist gesegnet, und wem du fluchst, der ist verflucht.»
4382#4. Mose,22,7#7. Da gingen die Ältesten Moabs und die Ältesten Midjans hin, und sie führten Orakelgerät mit sich; und da sie zu Bil'am kamen, sagten sie ihm die Worte Balaks.
4383#4. Mose,22,8#8. Er aber sprach zu ihnen: «Bleibt hier diese Nacht, dann will ich euch Bescheid geben, wie der Ewige zu mir reden wird.» Da blieben die Amtsherren Moabs bei Bil'am.
4384#4. Mose,22,9#9. Und Gott kam zu Bil'am und sprach: «Wer sind diese Männer bei dir?»
4385#4. Mose,22,10#10. Da sprach Bil'am zu Gott: «Balak, Sohn Zippors, König von Moab, hat zu mir geschickt:
4386#4. Mose,22,11#11. Sieh, das Volk, das aus Mizraim gezogen ist, hat die Sicht des Landes verdeckt! Nun komm, verwünsche es mir, vielleicht kann ich es dann bekämpfen und es vertreiben.»
4387#4. Mose,22,12#12. Da sprach Gott zu Bil'am: «Du sollst nicht mit ihnen gehen! Du sollst das Volk nicht verfluchen, denn gesegnet ist es!»
4388#4. Mose,22,13#13. Am Morgen stand Bil'am auf und sprach zu den Amtsherren Balaks: «Geht in euer Land, denn der Ewige weigert sich, mich mit euch ziehen zu lassen!»
4389#4. Mose,22,14#14. Da machten sich die Amtsherren Moabs auf und kamen zu Balak und sprachen: «Bil'am hat sich geweigert, mit uns zu gehen.»
4390#4. Mose,22,15#15. Da sandte Balak abermals Amtsherren, mehr und angesehenere als jene.
4391#4. Mose,22,16#16. Und sie kamen zu Bil'am und sprachen zu ihm: «So spricht Balak, der Sohn Zippors: Laß dich doch nicht abhalten, zu mir zu kommen!
4392#4. Mose,22,17#17. Denn überreich werde ich dich ehren, und alles, was du mir sagst, werde ich tun; nur komm, verwünsche mir dies Volk!»
4393#4. Mose,22,18#18. Da antwortete Bil'am und sprach zu den Dienern Balaks: «Und gäbe mir Balak sein Haus voll Silber und Gold, kann ich doch den Befehl des Ewigen, meines Gottes, nicht übertreten, um irgend etwas zu tun, klein oder groß.
4394#4. Mose,22,19#19. Nun aber, bleibt doch auch ihr da über Nacht, daß ich erfahre, was der Ewige weiter mit mir reden wird.»
4395#4. Mose,22,20#20. Des Nachts aber kam Gott zu Bil'am und sprach zu ihm: «Wenn die Männer gekommen sind, um dich zu rufen, so mach dich auf und geh mit ihnen; jedoch nur das, was ich dir sagen werde, das darfst du tun.»
4396#4. Mose,22,21#21. Des Morgens nun stand Bil'am auf, sattelte seine Eselin und ging mit den Amtsherren Moabs.
4397#4. Mose,22,22#22. Da flammte Gottes Angesicht auf, da er ging, und ein Bote Gottes stellte sich ihm als Widergeist auf den Weg; er aber ritt auf seiner Eselin, und zwei seiner Burschen waren bei ihm.
4398#4. Mose,22,23#23. Als nun die Eselin den Boten des Ewigen auf dem Weg stehen sah, sein Schwert gezückt in seiner Hand, da bog die Eselin vom Weg ab und ging aufs Feld; da schlug Bil'am die Eselin, um sie auf den Weg zu lenken.
4399#4. Mose,22,24#24. Da stellte sich der Bote des Ewigen in den Schmalweg der Weinberge - eine Mauer da und eine Mauer dort.
4400#4. Mose,22,25#25. Als aber die Eselin den Boten des Ewigen sah, da drängte sie sich an die Mauer und drängte so den Fuß Bil'ams gegen die Mauer; da schlug er sie abermals.
4401#4. Mose,22,26#26. Da ging der Bote des Ewigen wieder weiter und stellte sich an einen engen Ort, wo kein Weg war auszuweichen, rechts oder links.
4402#4. Mose,22,27#27. Als aber die Eselin den Boten des Ewigen sah, kauerte sie sich unter Bil'am nieder; da flammte Bil'ams Angesicht auf, und er schlug die Eselin mit dem Stock.
4403#4. Mose,22,28#28. Da öffnete der Ewige den Mund der Eselin, und sie sprach zu Bil'am: «Was habe ich dir getan, daß du mich schlägst, nun schon dreimal?»
4404#4. Mose,22,29#29. Da sprach Bil'am zur Eselin: «Weil du mirs zu Trotz tust! Hätte ich nur ein Schwert in der Hand, so würde ich dich erschlagen.»
4405#4. Mose,22,30#30. Da sprach die Eselin zu Bil'am: «Bin ich nicht deine Eselin, auf der du geritten von jeher bis auf diesen Tag? War ich je gewohnt, dir solches anzutun?» Und er sprach: «Nein!»
4406#4. Mose,22,31#31. Da machte der Ewige die Augen Bil'ams frei, und er sah den Boten des Ewigen auf dem Weg stehen, sein Schwert gezückt in seiner Hand; da verneigte er sich und warf sich nieder auf sein Angesicht.
4407#4. Mose,22,32#32. Und der Bote des Ewigen sprach zu ihm: «Warum hast du deine Eselin geschlagen, nun schon dreimal? Sieh, ich bin als Widergeist ausgezogen; denn überstürzt ist der Weg vor mir.
4408#4. Mose,22,33#33. Da sah mich die Eselin und wich vor mir aus, nun dreimal; wäre sie nicht vor mir ausgewichen, so hätte ich dich schon erschlagen, und sie hätte ich am Leben gelassen.»
4409#4. Mose,22,34#34. Da sprach Bil'am zu dem Boten des Ewigen: «Ich habe gesündigt! Ich wußte ja nicht, daß du dich mir auf dem Weg entgegengestellt hast; nun aber: Wenn es unrecht ist in deinen Augen, so will ich heimkehren.»
4410#4. Mose,22,35#35. Da sprach der Bote des Ewigen zu Bil'am: «Geh mit den Männern; jedoch: Nur das, was ich zu dir reden werde, das sollst du reden.» So ging Bil'am mit den Amtsherren Balaks.
4411#4. Mose,22,36#36. Als Balak hörte, daß Bil'am komme, ging er ihm entgegen zur Burgstadt Moabs, die an der Arnongrenze, am Ende des Gebietes, liegt.
4412#4. Mose,22,37#37. Und Balak sprach zu Bil'am: «Hatte ich nicht zu dir geschickt, um dich zu berufen? Warum bist du nicht zu mir gekommen? Vermag ich etwa nicht, dich zu ehren?»
4413#4. Mose,22,38#38. Da sprach Bil'am zu Balak: «Sieh, ich bin zu dir gekommen! Nun - kann ich irgend etwas reden? Das Wort, das Gott mir in den Mund legt, das muß ich reden.»
4414#4. Mose,22,39#39. So ging Bil'am mit Balak; und sie kamen nach Kirjat-Huzot.
4415#4. Mose,22,40#40. Da schlachtete Balak Rinder und Schafe und sandte davon Bil'am und den Amtsherren, die bei ihm waren.
4416#4. Mose,22,41#41. Es war aber am Morgen, da nahm Balak Bil'am und führte ihn hinauf nach Bamot-Baal, und er sah von dort einen Teil des Volkes.
4417#4. Mose,23,1#1. Und Bil'am sprach zu Balak: «Bau mir hier sieben Altäre und stelle mir hier sieben Stiere und sieben Widder bereit.»
4418#4. Mose,23,2#2. Und Balak tat, wie Bil'am gesprochen hatte; und Balak und Bil'am brachten Stier und Widder auf dem Altar dar.
4419#4. Mose,23,3#3. Dann sprach Bil'am zu Balak: «Stelle dich an dein Hochopfer, und ich will gehen, vielleicht begegnet mir der Ewige, und was er mich schauen läßt, das tue ich dir kund.» Und er ging ins Tal.
4420#4. Mose,23,4#4. Da begegnete Gott Bil'am, und dieser sprach zu ihm: «Die sieben Altäre habe ich errichtet, und Stier und Widder auf dem Altar dargebracht.»
4421#4. Mose,23,5#5. Da legte der Ewige Rede in Bil'ams Mund und sprach: «Kehr zurück zu Balak und rede so!»
4422#4. Mose,23,6#6. Als er nun zu ihm zurückkehrte, sieh, da stand er bei seinem Hochopfer, er und alle Amtsherren Moabs.
4423#4. Mose,23,7#7. Da hob er seinen Spruch an und sprach: «Von Aram her führt mich Balak, Der König Moabs von des Ostens Bergen: ,Wohlan, verfluch mir Jaakob, Ja, komm, verwünsche Jisraël!'
4424#4. Mose,23,8#8. Wie soll ich fluchen, da doch Gott nicht flucht, Und wie verwünschen, da der Ewge nicht verwünscht!
4425#4. Mose,23,9#9. Denn von der Felsen Gipfel seh ichs Und von den Höhen schau ich es: Sieh da, ein Volk, selbstsicher wohnts, Und mit den Stämmen rechnet es sich nicht!
4426#4. Mose,23,10#10. Wer zählte Jaakobs Erliegen, Die Zahl zum Todesstaub von Jisraël? Es sterbe meine Seele der Gerechten Tod, Es sei mein Ende gleich dem seinen!»
4427#4. Mose,23,11#11. Da sprach Balak zu Bil'am: «Was hast du mir getan? Meine Feinde zu verwünschen hab ich dich geholt, und nun hast du sie gar gesegnet!»
4428#4. Mose,23,12#12. Da antwortete er und sprach: «Sieh, was der Ewige mir in den Mund legt, darauf muß ich achten, es zu reden.»
4429#4. Mose,23,13#13. Da sprach Balak zu ihm: «Komm doch mit mir an einen andern Ort, woher du es sehen kannst - doch nur einen Teil davon wirst du sehen, ganz aber wirst du es nicht sehen - und verwünsche es mir von dort.»
4430#4. Mose,23,14#14. Und er brachte ihn nach dem Späherfeld, auf die Spitze der Hochfläche, und baute sieben Altäre und brachte Stier und Widder auf dem Altar dar.
4431#4. Mose,23,15#15. Dann sprach er zu Balak: «Stelle dich hier an dein Hochopfer, ich aber will mirs dort begegnen lassen.»
4432#4. Mose,23,16#16. Und der Ewige begegnete Bil'am und legte ihm Rede in den Mund und sprach: «Kehre zurück zu Balak und rede so!»
4433#4. Mose,23,17#17. Als er nun zu ihm kam, da stand er bei seinem Hochopfer, und die Amtsherren Moabs bei ihm; da sprach Balak zu ihm: «Was hat der Ewige geredet?»
4434#4. Mose,23,18#18. Da hob er seinen Spruch an und sprach: «Auf, Balak, und höre! Und lausch auf mich, du Sohn Zippors!
4435#4. Mose,23,19#19. Nicht Mann ist Gott, der löge, Noch Menschensohn, daß es ihn reute. Er sollte sprechen und nicht tun? Er reden und es nicht erfüllen?
4436#4. Mose,23,20#20. Sieh, Segen ists, was ich empfing, Er hat gesegnet - kanns nicht wenden!
4437#4. Mose,23,21#21. Nicht schaut man Untat in Jaakob, Erblickt nicht Übel in Jisraël! Der Ewige, sein Gott, ist bei ihm, Gottkönigs Freude an ihm!
4438#4. Mose,23,22#22. Gott, der sie aus Mizraim führt', Wie Wildstiers Stärke ist er ihm.
4439#4. Mose,23,23#23. Denn nicht wirkt Zauber gegen Jaakob, Wahrsagerei nicht gegen Jisraël! Zur Zeit wird Jaakob gesagt Und Jisraël: was Gott gewirkt.
4440#4. Mose,23,24#24. Sieh, Volk, so wie ein Löwe steht es auf, Und wie ein Leu erhebt es sich! Nicht legt sichs nieder, bis es Raub verzehrt Und der Erschlagnen Blut getrunken!»
4441#4. Mose,23,25#25. Da sprach Balak zu Bil'am: «Verfluchst du es schon nicht, so sollst du es nicht noch segnen!»
4442#4. Mose,23,26#26. Bil'am aber antwortete und sprach zu Balak: «Habe ich zu dir nicht geredet und gesagt: Alles, was der Ewige reden wird, das muß ich tun!»
4443#4. Mose,23,27#27. Da sprach Balak zu Bil'am: «Komm doch, ich will dich an einen andern Ort bringen; vielleicht wird es recht sein in Gottes Augen, daß du es mir von dort verfluchst.»
4444#4. Mose,23,28#28. Und Balak brachte Bil'am auf die Spitze des Peor, der auf die Einöde hinabschaut.
4445#4. Mose,23,29#29. Da sprach Bil'am zu Balak: «Bau mir hier sieben Altäre und stelle mir hier sieben Stiere und sieben Widder bereit.»
4446#4. Mose,23,30#30. Und Balak tat, wie Bil'am gesagt hatte, und brachte Stier und Widder auf dem Altar dar.
4447#4. Mose,24,1#1. Als nun Bil'am sah, daß es recht in des Ewigen Augen, Jisraël zu segnen, ging er nicht mehr wie all die vorigen Male auf Zauberflüche aus; und er wandte sein Gesicht zur Wüste hin.
4448#4. Mose,24,2#2. Und Bil'am hob seine Augen und sah Jisraël nach seinen Stämmen gelagert; da kam über ihn der Geist Gottes.
4449#4. Mose,24,3#3. Und er hob seinen Spruch an und sprach: «Der Spruch Bil'ams, des Sohnes Beors, Und Spruch des Manns erschlossnen Blicks!
4450#4. Mose,24,4#4. Spruch des, der Worte Gottes hört, Gesicht schaut vom Gewaltigen, Dahingestreckt, enthüllten Auges:
4451#4. Mose,24,5#5. Wie schön sind deine Zelte, Jaakob, Und deine Heime, Jisraël!
4452#4. Mose,24,6#6. Wie Täler, eingesenkt, Wie Gärten an dem Strom, Wie Bäume, die der Ewige gepflanzt, Wie Zedern am Gewässer.
4453#4. Mose,24,7#7. Das Wasser trieft ihm vom Gezweig, Sein Same ruht an reichen Wassern! Hoch wird, mehr als Agag, sein König, Und ragen soll empor sein Königtum!
4454#4. Mose,24,8#8. Gott, der es aus Mizraim führt', Wie Wildstiers Stärke ist er ihm, Verzehrt die Völker, die ihm feind, Und ihr Gebein zermalmt er, Mit seinen Pfeilen schlägt er Wunden.
4455#4. Mose,24,9#9. Es streckt sich, legt sich nieder, Wie Leu und Löwe - Wer reizt es auf? Ja, wer dich segnet, ist gesegnet, Und wer dir flucht, verflucht!»
4456#4. Mose,24,10#10. Da flammte Balaks Angesicht auf wider Bil'am, und er ballte die Hände; und Balak sprach zu Bil'am: «Meine Feinde zu verwünschen, habe ich dich gerufen, und nun hast du sie gesegnet, schon dreimal!
4457#4. Mose,24,11#11. Nun aber, flieh hinweg an deinen Ort! Ich dachte, dich reich zu ehren; doch der Ewige hat dir die Ehrung verwehrt.»
4458#4. Mose,24,12#12. Da sprach Bil'am zu Balak: «Habe ich nicht schon zu deinen Boten, die du zu mir gesandt hast, geredet und gesagt:
4459#4. Mose,24,13#13. Und gäbe mir Balak sein Haus voll Silber und Gold, kann ich doch den Befehl des Ewigen nicht übertreten, um Gutes oder Böses aus eigenem Willen zu tun; was der Ewige sagen wird, das werde ich reden.
4460#4. Mose,24,14#14. Und nun: Ich gehe jetzt zu meinem Volk; komm, ich will dir Rat künden, was dies Volk deinem Volk tun wird in späteren Tagen!»
4461#4. Mose,24,15#15. Und er hob seinen Spruch an und sprach: «Der Spruch Bil'ams, des Sohnes Beors, Und Spruch des Manns erschlossnen Blicks!
4462#4. Mose,24,16#16. Spruch des, der Worte Gottes hört Und um des Höchsten Wissen weiß, Gesicht schaut vom Gewaltigen, Dahingestreckt, enthüllten Auges:
4463#4. Mose,24,17#17. Ich seh es - doch nicht jetzt, Ich schau es - doch nicht nah! Es tritt ein Wappen vor aus Jaakob, Ein Stab ersteht aus Jisraël, Und schmettert Moabs Schläfen,
4464#4. Mose,24,18#18. Zertrümmert alle Söhne Schets! Genommen wird Edom, Genommen seinen Feinden wird Sëir, Und Jisraël wirkt Macht!
4465#4. Mose,24,19#19. Gewältigen wird der von Jaakob, Vernichten noch den Restling aus der Stadt!»
4466#4. Mose,24,20#20. Und er sah Amalek, hob seinen Spruch an und sprach: «Der Völker Erstes ist Amalek, Sein Ende aber ist - zum Untergang!»
4467#4. Mose,24,21#21. Und er sah den Keniter, hob seinen Spruch an und sprach: «Fest ist dein Wohnsitz, Und auf Fels gesetzt dein Nest!
4468#4. Mose,24,22#22. Doch wird auch Kain ausgeleert. Wie lange noch, und Aschschur schleppt dich weg!»
4469#4. Mose,24,23#23. Und er hob seinen Spruch an und sprach: «Weh, wer wird leben Von Sumo-El!
4470#4. Mose,24,24#24. Da, Schiffe von Kittäerhand, Da drücken Aschschur und bedrängen Eber! Auch er zum Untergang.»
4471#4. Mose,24,25#25. Und Bil'am machte sich auf, ging weg und kehrte zurück nach seinem Ort; und auch Balak ging seines Weges.
4472#4. Mose,25,1#1. Während nun Jisraël in Schittim weilte, fing das Volk an, mit den Töchtern Moabs zu buhlen.
4473#4. Mose,25,2#2. Und sie luden das Volk zu den Schlachtmahlen ihrer Götter, und das Volk aß mit und warf sich vor ihren Göttern nieder.
4474#4. Mose,25,3#3. Und Jisraël schloß sich dem BaalPeor an. Da flammte des Ewigen Angesicht auf wider Jisraël.
4475#4. Mose,25,4#4. Und der Ewige sprach zu Mosche: «Nimm alle Häupter des Volkes und fälle sie angesichts der Sonne vor dem Ewigen, so wird des Ewigen Zornglut von Jisraël sich wenden.»
4476#4. Mose,25,5#5. Da sprach Mosche zu den Richtern Jisraëls: «Erschlagt jeglicher seine Leute, die sich dem Baal-Peor angeschlossen haben.»
4477#4. Mose,25,6#6. Da kam gerade ein Mann von den Kindern Jisraël und führte zu seinen Brüdern die Midjaniterin, vor den Augen Mosches und vor den Augen der ganzen Gemeinde der Kinder Jisraël, und die weinten am Eingang des Erscheinungszeltes.
4478#4. Mose,25,7#7. Da sah es Pinehas, der Sohn El'asars, des Sohnes Aharons, des Priesters; da erhob er sich aus der Gemeinde und nahm einen Speer in seine Hand.
4479#4. Mose,25,8#8. Und er ging dem jisraëlitischen Mann nach in das Gemach und durchbohrte sie beide, den jisraëlitischen Mann und das Weib, in ihrem Gemach; da ward der Gottesschlag von den Kindern Jisraël abgewehrt.
4480#4. Mose,25,9#9. Es waren aber der durch den Gottesschlag Gestorbenen vierundzwanzigtausend.
4481#4. Mose,25,10#10. Und der Ewige redete zu Mosche und sprach:
4482#4. Mose,25,11#11. «Pinehas, der Sohn El'asars, des Sohnes Aharons, des Priesters, hat meinen Grimm von den Kindern Jisraël abgewendet, da er für mich eiferte unter ihnen, daß ich die Kinder Jisraël nicht aufrieb in meinem Eifer.
4483#4. Mose,25,12#12. Darum sprich: Sieh, ich gewähre ihm meinen Bund: Frieden!
4484#4. Mose,25,13#13. Und er sei ihm und seinem Samen nach ihm ein Bund ewigen Priestertums, dafür, daß er für seinen Gott geeifert und den Kindern Jisraël Sühne erwirkt hat.»
4485#4. Mose,25,14#14. Und der Name des erschlagenen jisraëlitischen Mannes, der mit der Midjaniterin erschlagen wurde, war Simri, Sohn Salus, der Fürst eines Vaterhauses von Schim'on.
4486#4. Mose,25,15#15. Und der Name des erschlagenen midjanitischen Weibes war Kosbi, Tochter Zurs, der das Stammhaupt einer Mutterschaft in Midjan war.
4487#4. Mose,25,16#16. Und der Ewige redete zu Mosche und sprach:
4488#4. Mose,25,17#17. «Bedrängt die Midjaniter und schlagt sie!
4489#4. Mose,25,18#18. Denn Bedränger sind sie euch durch ihre Ränke, die sie gegen euch geschmiedet haben in betreff des Peor und in betreff Kosbis, der Tochter des midjanitischen Fürsten, ihrer Schwester, die erschlagen wurde am Tag des Gottesschlags wegen des Peor.»
4490#4. Mose,25,19#19. - Und es war nach dem Gottesschlag; 1. da redete der Ewige zu Mosche und zu El'asar, dem Sohn Aharons, des Priesters, und sprach:
4491#4. Mose,26,2#2. «Nehmt die Zahl der ganzen Gemeinde der Kinder Jisraël auf, vom Zwanzigjährigen an und darüber, nach ihrem Vaterhaus, alle, die in Jisraël zum Heeresdienst ausziehn.»
4492#4. Mose,26,3#3. Und Mosche und El'asar, der Priester, redeten mit ihnen in den Niederungen Moabs, am Fluß (Jarden) von Jereho, und sprachen:
4493#4. Mose,26,4#4. «Vom Zwanzigjährigen an und darüber . . .» - so wie der Ewige Mosche befohlen hatte. Und die Kinder Jisraël, die aus dem Land Mizraim gezogen, waren:
4494#4. Mose,26,5#5. Rëuben, der Erstgeborene Jisraëls; die Söhne Rëubens: Hanoch, die Familie der Hanochiten, von Pallu, die Familie der Palluiten,
4495#4. Mose,26,6#6. von Hezron, die Familie der Hezroniten, von Karmi die Familie der Karmiten.
4496#4. Mose,26,7#7. Dies sind die Familien der Rëubeniten, und ihre Gemusterten waren dreiundvierzigtausendsiebenhundertdreißig.
4497#4. Mose,26,8#8. Und die Söhne Pallus: Eliab;
4498#4. Mose,26,9#9. und die Söhne Eliabs: Nemuël, Datan und Abiram; - das ist Datan und Abiram, die zur Gemeinde Berufenen, die gegen Mosche und Aharon haderten mit der Gemeinde Korahs, als sie gegen den Ewigen haderten.
4499#4. Mose,26,10#10. Da hatte die Erde ihren Mund geöffnet und sie verschlungen nebst Korah, als diese Gemeinde umkam, da das Feuer die zweihundertfünfzig Mann verzehrte, so daß sie zum Zeichen wurden.
4500#4. Mose,26,11#11. Die Söhne Korahs aber waren nicht umgekommen.
4501#4. Mose,26,12#12. Die Söhne Schim'ons nach ihren Familien: Von Nemuël die Familie der Nemuëliten, von Jamin die Familie der Jaminiten, von Jachin die Familie der Jachiniten,
4502#4. Mose,26,13#13. von Serah die Familie der Sarhiten, von Schaul die Familie der Schauliten.
4503#4. Mose,26,14#14. Dies sind die Familien der Schim'oniten: Zweiundzwanzigtausendzweihundert.
4504#4. Mose,26,15#15. Die Söhne Gads nach ihren Familien: Von Zefon die Familie der Zefoniten, von Haggi die Familie der Haggiten, von Schuni die Familie der Schuniten,
4505#4. Mose,26,16#16. von Osni die Familie der Osniten, von Eri die Familie der Eriten,
4506#4. Mose,26,17#17. von Arod die Familie der Aroditen, von Ar'eli die Familie der Ar'eliten.
4507#4. Mose,26,18#18. Dies sind die Familien der Söhne Gads nach ihren Gemusterten: Vierzigtausendfünfhundert.
4508#4. Mose,26,19#19. Die Söhne Jehudas: Er und Onan; es starben aber Er und Onan im Land Kenaan.
4509#4. Mose,26,20#20. Und es waren die Söhne Jehudas nach ihren Familien: Von Schela die Familie der Schelaniten, von Perez die Familie der Parziten, von Serah die Familie der Sarhiten.
4510#4. Mose,26,21#21. Und die Söhne des Perez waren: Von Hezron die Familie der Hezroniten, von Hamul die Familie der Hamuliten.
4511#4. Mose,26,22#22. Dies sind die Familien Jehudas nach ihren Gemusterten: Sechsundsiebzigtausendfünfhundert.
4512#4. Mose,26,23#23. Die Söhne Jissachars nach ihren Familien: Tola, die Familie der Tolaiten, von Puwwa die Familie der Puniten,
4513#4. Mose,26,24#24. von Jaschub die Familie der Jaschubiten, von Schimron die Familie der Schimroniten.
4514#4. Mose,26,25#25. Dies sind die Familien Jissachars nach ihren Gemusterten: Vierundsechzigtausenddreihundert.
4515#4. Mose,26,26#26. Die Söhne Sebuluns nach ihren Familien: Von Sered die Familie der Sarditen, von Elon die Familie der Eloniten, von Jahleël die Familie der Jahleëliten.
4516#4. Mose,26,27#27. Dies sind die Familien der Sebuloniten nach ihren Gemusterten: Sechzigtausendfünfhundert.
4517#4. Mose,26,28#28. Die Söhne Josefs nach ihren Familien: Menaschsche und Efraim.
4518#4. Mose,26,29#29. Die Söhne Menaschsches: Von Machir die Familie der Machiriten - Machir aber zeugte Gil'ad - von Gil'ad die Familie der Gil'aditen.
4519#4. Mose,26,30#30. Dies sind die Söhne Gil'ads: Iëser, die Familie der Iësriten, von Helek die Familie der Helkiten,
4520#4. Mose,26,31#31. und Asriël, die Familie der Asriëliten, und Schechem, die Familie der Schichmiten,
4521#4. Mose,26,32#32. und Schemida, die Familie der Schemidaiten, und Hefer, die Familie der Hefriten.
4522#4. Mose,26,33#33. Zelofhad aber, der Sohn Hefers, hatte keine Söhne, sondern nur Töchter; und die Namen der Töchter Zelofhads waren Mahla, Noa, Hogla, Milka und Tirza.
4523#4. Mose,26,34#34. Dies sind die Familien Menaschsches, und ihre Gemusterten: Zweiundfünfzigtausendsiebenhundert.
4524#4. Mose,26,35#35. Dies sind die Söhne Efraims nach ihren Familien: Von Schutelah die Familie der Schutalhiten, von Becher die Familie der Bachriten, von Tahan die Familie der Tahaniten.
4525#4. Mose,26,36#36. Und dies sind die Söhne Schutelahs: Von Eran die Familien der Eraniten.
4526#4. Mose,26,37#37. Dies sind die Familien der Söhne Efraims nach ihren Gemusterten: Zweiunddreißigtausendfünfhundert; dies sind die Söhne Josefs nach ihren Familien.
4527#4. Mose,26,38#38. Die Söhne Binjamins nach ihren Familien: Von Bela die Familie der Bal'iten, von Aschbel die Familie der Aschbeliten, von Ahiram die Familie der Ahiramiten,
4528#4. Mose,26,39#39. von Schefufam die Familie der Schufamiten, von Hufam die Familie der Hufamiten.
4529#4. Mose,26,40#40. Und die Söhne Belas waren Ard und Naaman, die Familie der Arditen, von Naaman die Familie der Naamiten.
4530#4. Mose,26,41#41. Dies sind die Söhne Binjamins nach ihren Familien, und ihre Gemusterten: Fünfundvierzigtausendsechshundert.
4531#4. Mose,26,42#42. Dies sind die Söhne Dans nach ihren Familien: Von Schuham die Familie der Schuhamiten;
4532#4. Mose,26,43#dies sind die Familien Dans nach ihren Familien. 43. Alle Familien der Schuhamiten nach ihren Gemusterten: Vierundsechzigtausendvierhundert.
4533#4. Mose,26,44#44. Die Söhne Aschers nach ihren Familien: Von Jimna die Familie derer von Jimna, von Jischwi die Familie der Jischwiten, von Beria die Familie der Beriiten.
4534#4. Mose,26,45#45. Von den Söhnen Berias: Von Heber die Familie der Hebriten, von Malkiël die Familie der Malkiëliten.
4535#4. Mose,26,46#46. Und der Name der Tochter Aschers war Serah.
4536#4. Mose,26,47#47. Dies sind die Familien der Söhne Aschers nach ihren Gemusterten: Dreiundfünfzigtausendvierhundert.
4537#4. Mose,26,48#48. Die Söhne Naftalis nach ihren Familien: Von Jahzeël die Familie der Jahzeëliten, von Guni die Familie der Guniten,
4538#4. Mose,26,49#49. von Jezer die Familie der Jizriten, von Schillem die Familie der Schillemiten.
4539#4. Mose,26,50#50. Dies sind die Familien Naftalis nach ihren Familien; und ihre Gemusterten: Fünfundvierzigtausendvierhundert.
4540#4. Mose,26,51#51. Dies sind die Gemusterten der Kinder Jisraël: Sechshunderteintausendsiebenhundertdreißig.
4541#4. Mose,26,52#52. Und der Ewige redete zu Mosche und sprach:
4542#4. Mose,26,53#53. «An diese soll das Land als Erbbesitz verteilt werden nach Anzahl der Namen.
4543#4. Mose,26,54#54. Dem Zahlreichen sollst du größeren, und dem Geringen geringeren Erbbesitz geben; jedem nach seinen Gemusterten werde sein Erbbesitz gegeben.
4544#4. Mose,26,55#55. Jedoch durch das Los soll das Land verteilt werden, nach den Namen der Stämme ihrer Väter sollen sie den Erbbesitz erhalten.
4545#4. Mose,26,56#56. Auf Grund des Loses soll der Erbbesitz verteilt werden zwischen Zahlreichem und Geringem.»
4546#4. Mose,26,57#57. Und dies sind die Gemusterten Lewis nach ihren Familien: Von Gerschon die Familie der Gerschuniten, von Kehat die Familie der Kehatiten, von Merari die Familie der Merariten.
4547#4. Mose,26,58#58. Dies sind die Familien Lewis: Die Familie der Libniten, die Familie der Hebroniten, die Familie der Mahliten, die Familie der Muschiten, die Familie der Korhiten; und Kehat zeugte Amram.
4548#4. Mose,26,59#59. Und der Name des Weibes Amrams war Jochebed, eine Tochter Lewis, die Lewi in Mizraim geboren ward. Sie gebar dem Amram Aharon und Mosche und Mirjam, deren Schwester.
4549#4. Mose,26,60#60. Und Aharon wurden geboren: Nadab und Abihu, El'asar und Itamar.
4550#4. Mose,26,61#61. Nadab und Abihu aber starben, als sie fremdes Feuer vor den Ewigen brachten.
4551#4. Mose,26,62#62. Und ihre Gemusterten waren dreiundzwanzigtausend, alles Männliche vom Einmonatkind an und darüber; denn sie waren nicht mitgemustert worden unter den Kindern Jisraël, weil ihnen kein Erbbesitz gegeben wurde unter den Kindern Jisraël.
4552#4. Mose,26,63#63. Dies sind die von Mosche und El'asar, dem Priester, Gemusterten, die die Kinder Jisraël musterten in den Niederungen Moabs, am Fluß (Jarden) von Jereho.
4553#4. Mose,26,64#64. Und unter diesen war kein Mann von den von Mosche und dem Priester Aharon Gemusterten, die die Kinder Jisraël in der Wüste Sinai gemustert hatten.
4554#4. Mose,26,65#65. Denn der Ewige hatte von ihnen gesprochen: «Sterben sollen sie in der Wüste!» Und es war von ihnen keiner übrig geblieben außer Kaleb, dem Sohn Jefunnes, und Jehoschua, dem Sohn Nuns.
4555#4. Mose,27,1#1. Da traten heran die Töchter Zelofhads, des Sohnes Hefers, des Sohnes Gil'ads, des Sohnes Machirs, des Sohnes Menaschsches, aus den Familien Menaschsches, des Sohnes Josefs, und dies sind die Namen seiner Töchter: Mahla, Noa, Hogla, Milka und Tirza;
4556#4. Mose,27,2#2. und sie traten vor Mosche und vor El'asar, den Priester, und vor die Fürsten und die ganze Gemeinde an den Eingang des Erscheinungszeltes und sprachen:
4557#4. Mose,27,3#3. «Unser Vater ist in der Wüste gestorben, er war aber nicht unter der Gemeinde, die sich gegen den Ewigen zusammenrottete, unter der Gemeinde Korahs, sondern wegen seiner Sünde starb er, und Söhne hat er nicht gehabt.
4558#4. Mose,27,4#4. Warum soll nun der Name unseres Vaters gemindert werden aus seiner Familie, da er keinen Sohn hat? Gib uns Besitz unter den Brüdern unseres Vaters!»
4559#4. Mose,27,5#5. Da brachte Mosche ihre Rechtsfrage vor den Ewigen.
4560#4. Mose,27,6#6. Und der Ewige sprach zu Mosche:
4561#4. Mose,27,7#7. «Recht reden die Töchter Zelofhads! Geben sollst du ihnen Erbbesitz unter den Brüdern ihres Vaters und sollst das Erbe ihres Vaters auf sie übergehen lassen.
4562#4. Mose,27,8#8. Und zu den Kindern Jisraël sollst du reden und sprechen: Wenn jemand stirbt und er hat keinen Sohn, so sollt ihr sein Erbe auf seine Tochter übergehn lassen.
4563#4. Mose,27,9#9. Und wenn er keine Tochter hat, sollt ihr sein Erbe seinen Brüdern geben.
4564#4. Mose,27,10#10. Und wenn er keine Brüder hat, sollt ihr sein Erbe den Brüdern seines Vaters geben.
4565#4. Mose,27,11#11. Und wenn sein Vater keine Brüder hat, sollt ihr sein Erbe seinem Blutsverwandten geben, der ihm der Nächste ist aus seiner Familie, und er soll es in Besitz nehmen; dies gelte bei den Kindern Jisraël als Rechtssatzung, wie der Ewige Mosche befohlen hat.»
4566#4. Mose,27,12#12. Und der Ewige sprach zu Mosche: «Steige auf dieses Abarimgebirge und schau das Land, das ich den Kindern Jisraël gegeben habe.
4567#4. Mose,27,13#13. Und hast du es geschaut, dann sollst auch du zu deinen Sippen eingetan werden, wie dein Bruder Aharon eingetan worden ist.
4568#4. Mose,27,14#14. Weil ihr meinem Befehl getrotzt habt in der Wüste Zin, beim Hadern der Gemeinde, mich durch das Wasser zu heiligen vor ihren Augen.» Das ist das Haderwasser von Kadesch in der Wüste Zin.
4569#4. Mose,27,15#15. Da redete Mosche zum Ewigen und sprach:
4570#4. Mose,27,16#16. «So bestelle der Ewige, der Gott des Odems in allem Fleisch, einen Mann über die Gemeinde,
4571#4. Mose,27,17#17. der vor ihnen ausgehn und vor ihnen eingehn, und der sie ausführen und einführen soll, damit die Gemeinde des Ewigen nicht sei wie Schafe, die keinen Hirten haben.»
4572#4. Mose,27,18#18. Da sprach der Ewige zu Mosche: «Nimm dir Jehoschua, den Sohn Nuns, einen Mann, in dem Geist ist, und lege deine Hand auf ihn.
4573#4. Mose,27,19#19. Und stelle ihn vor El'asar, den Priester, und vor die ganze Gemeinde und beauftrage ihn vor ihren Augen.
4574#4. Mose,27,20#20. Und tu von deinem Glanz auf ihn, damit die ganze Gemeinde der Kinder Jisraël gehorche.
4575#4. Mose,27,21#21. Und vor El'asar, den Priester, soll er treten, und er erfrage von ihm den Rechtsspruch der Urim vor dem Ewigen; auf seinen Befehl sollen sie ausziehn und auf seinen Befehl einziehn, er und alle Kinder Jisraël mit ihm und die ganze Gemeinde.»
4576#4. Mose,27,22#22. Da tat Mosche, wie ihm der Ewige befohlen; und er nahm Jehoschua und stellte ihn vor El'asar, den Priester, und vor die ganze Gemeinde.
4577#4. Mose,27,23#23. Und er stützte seine Hände auf ihn und beauftragte ihn, wie der Ewige durch Mosche geredet hatte.
4578#4. Mose,28,1#1. Und der Ewige redete zu Mosche und sprach:
4579#4. Mose,28,2#2. «Gebiete den Kindern Jisraël und sprich zu ihnen: Mein Opfer, mein Brot, von meinen Feueropfern, zum Duft der Befriedigung für mich, sollt ihr wahren, es mir darzubringen zu seiner festen Zeit.
4580#4. Mose,28,3#3. So sprich zu ihnen: Dies ist das Feueropfer, das ihr dem Ewigen darbringen sollt: Einjährige, fehlfreie Schafe, zwei für den Tag, als ständiges Hochopfer.
4581#4. Mose,28,4#4. Das eine Schaf sollst du am Morgen bereiten, und das zweite Schaf bereite gegen Abend,
4582#4. Mose,28,5#5. und ein Zehntel Efa feines Mehl zum Mehlopfer, eingerührt mit Öl aus zerstoßenen Oliven, einem Viertel Hin,
4583#4. Mose,28,6#6. als ständiges Hochopfer, wie es am Berg Sinai bereitet worden ist, zum Duft der Befriedigung, als Feueropfer für den Ewigen;
4584#4. Mose,28,7#7. und als sein Gußopfer ein Viertel Hin für je ein Schaf; im Heiligtum spende ein Gußopfer von Rauschgetränk dem Ewigen.
4585#4. Mose,28,8#8. Das zweite Schaf aber sollst du gegen Abend bereiten; wie das Mehlopfer des Morgens und wie sein Gußopfer sollst du es bereiten als Feueropfer zum Duft der Befriedigung für den Ewigen.
4586#4. Mose,28,9#9. Und am Sabbattag zwei einjährige, fehlfreie Schafe und zwei Zehntel feines Mehl als Mehlopfer, eingerührt mit Öl, und sein Gußopfer.
4587#4. Mose,28,10#10. Das Hochopfer des Sabbats an seinem Sabbat, nebst dem ständigen Hochopfer und seinem Gußopfer.
4588#4. Mose,28,11#11. Und an euren Neumondstagen sollt ihr dem Ewigen als Hochopfer darbringen: Zwei junge Stiere, einen Widder und sieben einjährige, fehlfreie Schafe,
4589#4. Mose,28,12#12. und drei Zehntel feines Mehl als Mehlopfer, eingerührt mit Öl, für je einen Stier, und zwei Zehntel feines Mehl als Mehlopfer, eingerührt mit Öl, für je einen Widder,
4590#4. Mose,28,13#13. und je ein Zehntel feines Mehl als Mehlopfer, eingerührt mit Öl, für je ein Schaf - ein Hochopfer zum Duft der Befriedigung, ein Feueropfer für den Ewigen.
4591#4. Mose,28,14#14. Und ihre Gußopfer: Ein halbes Hin sei für den Stier, ein Drittel Hin für den Widder und ein Viertel Hin für das Schaf, Wein; dies ist das Hochopfer des Neumonds an seinem Neumondstag, für die Monate des Jahres,
4592#4. Mose,28,15#15. und ein Ziegenbock zum Sündopfer für den Ewigen, nebst dem ständigen Hochopfer soll er bereitet werden und seinem Gußopfer.
4593#4. Mose,28,16#16. Und im ersten Monat, am vierzehnten Tag des Monats, ist Pessah dem Ewigen.
4594#4. Mose,28,17#17. Und am fünfzehnten Tag dieses Monats ist ein Fest; sieben Tage lang sollen ungesäuerte Brote gegessen werden.
4595#4. Mose,28,18#18. Am ersten Tag sei heilige Berufung; keinerlei Dienstarbeit sollt ihr verrichten.
4596#4. Mose,28,19#19. Und ihr sollt ein Feueropfer als Hochopfer dem Ewigen darbringen: Zwei junge Stiere, einen Widder und sieben einjährige Schafe; fehlfrei sollen sie euch sein;
4597#4. Mose,28,20#20. und als ihr Mehlopfer: Feines Mehl, eingerührt mit Öl; drei Zehntel sollt ihr für den Stier und zwei Zehntel für den Widder bereiten,
4598#4. Mose,28,21#21. je ein Zehntel sollst du für je ein Schaf bereiten - für alle sieben Schafe;
4599#4. Mose,28,22#22. und einen Bock als Sündopfer, um euch Sühne zu erwirken.
4600#4. Mose,28,23#23. Außer dem Morgenhochopfer, das zum ständigen Hochopfer gehört, sollt ihr diese bereiten.
4601#4. Mose,28,24#24. Solcherlei sollt ihr täglich sieben Tage lang bereiten, als Brot des Feueropfers zum Duft der Befriedigung für den Ewigen; nebst dem ständigen Hochopfer soll es bereitet werden und seinem Gußopfer.
4602#4. Mose,28,25#25. Und am siebenten Tag soll euch heilige Berufung sein; keinerlei Dienstarbeit sollt ihr verrichten.
4603#4. Mose,28,26#26. Und am Tag der Erstreife, wenn ihr dem Ewigen ein neues Mehlopfer darbringt, an eurem Wochenfest, soll euch heilige Berufung sein; keinerlei Dienstarbeit sollt ihr verrichten.
4604#4. Mose,28,27#27. Und ihr sollt dem Ewigen als Hochopfer zum Duft der Befriedigung darbringen: Zwei junge Stiere, einen Widder und sieben einjährige Schafe,
4605#4. Mose,28,28#28. und als ihr Mehlopfer: Feines Mehl, eingerührt mit Öl, drei Zehntel für je einen Stier, zwei Zehntel für je einen Widder,
4606#4. Mose,28,29#29. je ein Zehntel für je ein Schaf - für alle sieben Schafe;
4607#4. Mose,28,30#30. einen Ziegenbock, um euch Sühne zu erwirken.
4608#4. Mose,28,31#31. Außer dem ständigen Hochopfer und seinem Mehlopfer sollt ihr sie bereiten - fehlfrei sollen sie euch sein - nebst ihren Gußopfern.
4609#4. Mose,29,1#1. Und im siebenten Monat, am Ersten des Monats, soll euch heilige Berufung sein, keinerlei Dienstarbeit sollt ihr verrichten, ein Tag des Posaunenschalls soll er euch sein.
4610#4. Mose,29,2#2. Da sollt ihr dem Ewigen als Hochopfer zum Duft der Befriedigung bereiten: Einen jungen Stier, einen Widder und sieben einjährige, fehlfreie Schafe,
4611#4. Mose,29,3#3. und als ihr Mehlopfer: Feines Mehl, eingerührt mit Öl, drei Zehntel für den Stier, zwei Zehntel für den Widder,
4612#4. Mose,29,4#4. und ein Zehntel für je ein Schaf - für alle sieben Schafe;
4613#4. Mose,29,5#5. und einen Ziegenbock als Sündopfer, um euch Sühne zu erwirken,
4614#4. Mose,29,6#6. außer dem Hochopfer des Neumonds und seinem Mehlopfer, sowie dem ständigen Hochopfer und seinem Mehlopfer und ihren Gußopfern nach ihrer Vorschrift, zum Duft der Befriedigung, als Feueropfer für den Ewigen.
4615#4. Mose,29,7#7. Und am Zehnten dieses siebenten Monats soll euch heilige Berufung sein, und ihr sollt euch kasteien; keinerlei Arbeit sollt ihr verrichten.
4616#4. Mose,29,8#8. Und ihr sollt dem Ewigen als Hochopfer zum Duft der Befriedigung darbringen: Einen jungen Stier, einen Widder und sieben einjährige Schafe - fehlfrei sollen sie euch sein;
4617#4. Mose,29,9#9. und als ihr Mehlopfer: Feines Mehl, eingerührt mit Öl, drei Zehntel für den Stier, zwei Zehntel für je einen Widder,
4618#4. Mose,29,10#10. je ein Zehntel für je ein Schaf - für alle sieben Schafe;
4619#4. Mose,29,11#11. einen Ziegenbock als Sündopfer, außer dem Sündopfer der Sühnung und dem ständigen Hochopfer nebst seinem Mehlopfer und ihren Gußopfern.
4620#4. Mose,29,12#12. Und am fünfzehnten Tag des siebenten Monats soll euch heilige Berufung sein, keinerlei Dienstarbeit sollt ihr verrichten; und ihr sollt dem Ewigen ein Fest feiern, sieben Tage lang.
4621#4. Mose,29,13#13. Und ihr sollt dem Ewigen als Hochopfer, als Feueropfer zum Duft der Befriedigung, darbringen: Dreizehn junge Stiere, zwei Widder und vierzehn einjährige Schafe - fehlfrei sollen sie sein;
4622#4. Mose,29,14#14. und als ihr Mehlopfer: Feines Mehl, eingerührt mit Öl, drei Zehntel für je einen Stier von den dreizehn Stieren, zwei Zehntel für je einen Widder von den beiden Widdern,
4623#4. Mose,29,15#15. und je ein Zehntel für je ein Schaf von den vierzehn Schafen,
4624#4. Mose,29,16#16. und einen Ziegenbock als Sündopfer, außer dem ständigen Hochopfer, seinem Mehl- und Gußopfer.
4625#4. Mose,29,17#17. Und am zweiten Tag: Zwölf junge Stiere, zwei Widder und vierzehn einjährige, fehlfreie Schafe,
4626#4. Mose,29,18#18. und ihre Mehl- und Gußopfer für die Stiere, für die Widder und für die Schafe in ihrer Zahl nach Vorschrift,
4627#4. Mose,29,19#19. und einen Ziegenbock als Sündopfer, außer dem ständigen Hochopfer nebst seinem Mehlopfer und ihren Gußopfern.
4628#4. Mose,29,20#20. Und am dritten Tag: Elf Stiere, zwei Widder und vierzehn einjährige, fehlfreie Schafe,
4629#4. Mose,29,21#21. und ihre Mehl- und Gußopfer für die Stiere, für die Widder und für die Schafe in ihrer Zahl nach Vorschrift,
4630#4. Mose,29,22#22. und einen Bock als Sündopfer, außer dem ständigen Hochopfer nebst seinem Mehl- und Gußopfer.
4631#4. Mose,29,23#23. Und am vierten Tag: Zehn Stiere, zwei Widder und vierzehn einjährige, fehlfreie Schafe,
4632#4. Mose,29,24#24. ihre Mehl- und Gußopfer für die Stiere, für die Widder und für die Schafe in ihrer Zahl nach Vorschrift,
4633#4. Mose,29,25#25. und einen Ziegenbock als Sündopfer, außer dem ständigen Hochopfer, seinem Mehl- und Gußopfer.
4634#4. Mose,29,26#26. Und am fünften Tag: Neun Stiere, zwei Widder und vierzehn einjährige, fehlfreie Schafe,
4635#4. Mose,29,27#27. und ihre Mehl- und Gußopfer für die Stiere, für die Widder und für die Schafe in ihrer Zahl nach Vorschrift,
4636#4. Mose,29,28#28. und einen Bock als Sündopfer außer dem ständigen Hochopfer nebst seinem Mehl- und Gußopfer.
4637#4. Mose,29,29#29. Und am sechsten Tag: Acht Stiere, zwei Widder und vierzehn einjährige, fehlfreie Schafe,
4638#4. Mose,29,30#30. und ihre Mehl- und Gußopfer für die Stiere, für die Widder und für die Schafe in ihrer Zahl nach Vorschrift,
4639#4. Mose,29,31#31. und einen Bock als Sündopfer, außer dem ständigen Hochopfer, seinem Mehlopfer und seinen Gußopfern.
4640#4. Mose,29,32#32. Und am siebenten Tag: Sieben Stiere, zwei Widder und vierzehn einjährige, fehlfreie Schafe,
4641#4. Mose,29,33#33. und ihre Mehl- und Gußopfer für die Stiere, für die Widder und für die Schafe in ihrer Zahl nach ihrer Vorschrift,
4642#4. Mose,29,34#34. und einen Bock als Sündopfer, außer dem ständigen Hochopfer, seinem Mehl- und Gußopfer.
4643#4. Mose,29,35#35. Am achten Tag soll euch eine Festversammlung sein; keinerlei Dienstarbeit sollt ihr verrichten.
4644#4. Mose,29,36#36. Und ihr sollt dem Ewigen als Hochopfer, als Feueropfer zum Duft der Befriedigung, darbringen: Einen Stier, einen Widder und sieben einjährige, fehlfreie Schafe,
4645#4. Mose,29,37#37. ihre Mehl- und Gußopfer für den Stier, für den Widder und für die Schafe in ihrer Zahl, nach Vorschrift,
4646#4. Mose,29,38#38. und einen Bock als Sündopfer, außer dem ständigen Hochopfer nebst seinem Mehl- und Gußopfer.
4647#4. Mose,29,39#39. Solche sollt ihr dem Ewigen bereiten an euren Festen, außer euren Gelübden und euren Edelmutsgaben, an euren Hochopfern und euren Mehlopfern, euren Gußopfern und euren Mahlopfern.»
4648#4. Mose,30,1#1. Da sprach Mosche zu den Kindern Jisraël ganz so, wie der Ewige Mosche befohlen hatte.
4649#4. Mose,30,2#2. Und Mosche redete zu den Stammhäuptern der Kinder Jisraël und sprach: «Dies ist es, was der Ewige befohlen hat:
4650#4. Mose,30,3#3. Wenn ein Mann dem Ewigen ein Gelübde tut oder einen Eid schwört, seiner Seele eine Verbindlichkeit aufzuerlegen, so soll er sein Wort nicht brechen; gemäß all dem, was aus seinem Mund gekommen, soll er tun.
4651#4. Mose,30,4#4. Wenn aber ein Weib dem Ewigen ein Gelübde tut oder sich eine Verbindlichkeit auferlegt im Haus ihres Vaters, in ihren Mädchenjahren,
4652#4. Mose,30,5#5. und ihr Vater hört ihr Gelübde oder ihre Verbindlichkeit, die sie ihrer Seele auferlegt hat, und ihr Vater schweigt ihr, so bleiben alle ihre Gelübde bestehen, und jede Verbindlichkeit, die sie ihrer Seele auferlegt hat, bleibt bestehen.
4653#4. Mose,30,6#6. Wenn aber ihr Vater ihr wehrt an dem Tag, da er es gehört, so sollen alle ihre Gelübde und ihre Verbindlichkeiten, die sie ihrer Seele auferlegt hat, nicht bestehen, und der Ewige wird ihr verzeihen; denn ihr Vater hat ihr gewehrt.
4654#4. Mose,30,7#7. Wenn sie eines Mannes wird, während ein Gelübde auf ihr ruht oder ein Ausspruch ihrer Lippen, durch den sie ihrer Seele eine Verpflichtung auferlegt,
4655#4. Mose,30,8#8. und ihr Mann hört davon und schweigt ihr an dem Tag, da er davon hört, so bleiben ihre Gelübde bestehen, und ihre Verbindlichkeiten, die sie ihrer Seele auferlegt hat, bleiben bestehen.
4656#4. Mose,30,9#9. Wenn aber ihr Mann an dem Tag, da er es gehört, ihr wehrt, so zerstört er ihr Gelübde, das auf ihr ruht, und den Ausspruch ihrer Lippen, durch den sie ihrer Seele eine Verbindlichkeit auferlegt hat, und der Ewige wird ihr verzeihen.
4657#4. Mose,30,10#10. Und das Gelübde einer Witwe und einer Geschiedenen, alles, was sie ihrer Seele auferlegt hat, bleibt für sie bestehen.
4658#4. Mose,30,11#11. Und wenn sie im Haus ihres Mannes ein Gelübde getan oder durch einen Eid ihrer Seele eine Verbindlichkeit auferlegt hat,
4659#4. Mose,30,12#12. und ihr Mann hört es und schweigt ihr, er wehrt ihr nicht, so bleiben alle ihre Gelübde bestehen, und jede Verbindlichkeit, die sie ihrer Seele auferlegt hat, bleibt bestehen.
4660#4. Mose,30,13#13. Wenn aber ihr Mann jene zerstört an dem Tag, da er sie hört, so soll alles, was über ihre Lippen gekommen, in bezug auf ihr Gelübde oder auf das, was sie ihrer Seele auferlegt hat, keinen Bestand haben; ihr Mann hat die zerstört, und der Ewige wird ihr verzeihen.
4661#4. Mose,30,14#14. Jedes Gelübde und jeder Eid der Bindung, sich selbst zu kasteien, kann ihr Mann bestehen lassen und ihr Mann zerstören.
4662#4. Mose,30,15#15. Schweigt ihr Mann aber dazu von einem Tag zum andern, so hat er alle ihre Gelübde oder alle ihre Verbindlichkeiten, die auf ihr ruhen, bestehen lassen; er hat sie bestehen lassen, weil er ihr geschwiegen hat an dem Tag, da er es gehört.
4663#4. Mose,30,16#16. Zerstört er sie aber, nachdem er es gehört, so trägt er ihre Schuld!»
4664#4. Mose,30,17#17. Dies sind die Satzungen, die der Ewige Mosche gebot, zwischen einem Mann und seinem Weib, zwischen einem Vater und seiner Tochter, in ihren Mädchenjahren, im Haus ihres Vaters.
4665#4. Mose,31,1#1. Und der Ewige redete zu Mosche und sprach:
4666#4. Mose,31,2#2. «Nimm Rache für die Kinder Jisraël an den Midjanitern; hernach wirst du eingetan werden zu deinen Sippen.»
4667#4. Mose,31,3#3. Da redete Mosche zum Volk und sprach: «Rüstet euch Männer von euch zum Heereszug aus; sie sollen über Midjan kommen, um die Rache des Ewigen an Midjan zu vollstrecken.
4668#4. Mose,31,4#4. Tausend auf den Stamm, je tausend auf den Stamm, von allen Stämmen Jisraëls sollt ihr zum Heereszug entsenden.»
4669#4. Mose,31,5#5. Da wurden ausgehoben aus den Tausendschaften Jisraëls tausend auf den Stamm - zwölftausend Heeresgerüstete.
4670#4. Mose,31,6#6. Und Mosche sandte sie, tausend auf den Stamm, zum Heereszug, sie und Pinehas, den Sohn El'asars, des Priesters, zum Heereszug; und die heiligen Geräte, sowie die Trompeten zum Lärmblasen hatte er bei sich.
4671#4. Mose,31,7#7. Und sie zogen zum Krieg aus wider Midjan, wie der Ewige Mosche befohlen hatte; und sie erschlugen alles Männliche.
4672#4. Mose,31,8#8. Auch die Könige von Midjan erschlugen sie unter den von ihnen Erschlagenen: Ewi, Rekem, Zur, Hur und Reba, die fünf Könige von Midjan; auch Bil'am, den Sohn Peors, erschlugen sie mit dem Schwert.
4673#4. Mose,31,9#9. Und die Kinder Jisraël führten die Frauen Midjans und ihre Kinder gefangen fort, und all ihr Vieh, alle ihre Herden und all ihr Gut erbeuteten sie.
4674#4. Mose,31,10#10. Und alle ihre Städte in ihren Wohnsitzen, sowie alle ihre Rundlager verbrannten sie im Feuer.
4675#4. Mose,31,11#11. Dann nahmen sie alle Beute und allen Raub an Menschen und Vieh
4676#4. Mose,31,12#12. und brachten es zu Mosche und zu El'asar, dem Priester, und zu der Gemeinde der Kinder Jisraël, die Gefangenen und den Raub und die Beute, ins Lager, in die Niederungen Moabs, die am Fluß von Jereho liegen.
4677#4. Mose,31,13#13. Da zogen Mosche und El'asar, der Priester, und alle Fürsten der Gemeinde ihnen entgegen, hinaus vor das Lager.
4678#4. Mose,31,14#14. Mosche aber zürnte über die Vorgesetzten des Heeres, die Obersten der Tausendschaften und der Hundertschaften, die vom Kriegszug zurückkamen,
4679#4. Mose,31,15#15. und Mosche sprach zu ihnen: «Habt ihr alle Frauen am Leben gelassen?
4680#4. Mose,31,16#16. Diese waren es ja, die den Kindern Jisraël auf den Rat Bil'ams Herausforderung zur Untreue gegen den Ewigen wurden um Peors willen, so daß der Gottesschlag kam über die Gemeinde des Ewigen.
4681#4. Mose,31,17#17. So erschlagt nun alles Männliche unter den Kindern, und jedes Weib, das einen Mann im Beilager erkannt hat, sollt ihr erschlagen.
4682#4. Mose,31,18#18. Aber alle Kinder unter den Frauen, die noch nicht das Beilager eines Mannes erfahren haben, laßt für euch am Leben.
4683#4. Mose,31,19#19. Ihr aber lagert sieben Tage außerhalb des Lagers, jeder, der einen Menschen erschlagen oder einen Erschlagenen berührt hat; ihr sollt euch entsündigen am dritten Tag und am siebenten Tag, ihr sowie eure Gefangenen,
4684#4. Mose,31,20#20. und jedes Kleid und jedes Gerät aus Leder, sowie alles aus Ziegenhaar Verfertigte und jedes Gerät aus Holz sollt ihr euch entsündigen.»
4685#4. Mose,31,21#21. Und El'asar, der Priester, sprach zu den Kriegsleuten, die zum Kampf gekommen waren: «Dies ist die Satzung der Weisung, die der Ewige Mosche geboten hat:
4686#4. Mose,31,22#22. Nur das Gold und das Silber, das Kupfer, das Eisen, das Zinn und das Blei,
4687#4. Mose,31,23#23. alles, was ins Feuer kommt, sollt ihr durchs Feuer gehen lassen, dann wird es rein; jedoch durch Reinigungswasser muß es entsühnt werden; aber alles, was nicht ins Feuer kommt, sollt ihr durchs Wasser gehen lassen.
4688#4. Mose,31,24#24. Und am siebenten Tag sollt ihr eure Kleider waschen, dann seid ihr rein; hernach dürft ihr ins Lager kommen.»
4689#4. Mose,31,25#25. Und der Ewige sprach zu Mosche:
4690#4. Mose,31,26#26. «Nimm auf die Zahl des Geraubten, der Gefangenen, an Menschen und an Vieh, du und El'asar, der Priester, und die Häupter der Vaterschaften der Gemeinde.
4691#4. Mose,31,27#27. Und teile die Beute zwischen denen, die sie im Kriege ergriffen hatten, die zum Heeresdienst ausgezogen waren, und der ganzen Gemeinde.
4692#4. Mose,31,28#28. Dann erhebe als Steuer für den Ewigen von den Kriegsleuten, die zum Heeresdienst ausgezogen waren, ein Lebendes von fünfhundert, von den Menschen, von den Rindern, von den Eseln und den Schafen.
4693#4. Mose,31,29#29. Von ihrer Hälfte sollt ihr es nehmen, und du sollst es El'asar, dem Priester, geben als Hebegabe des Ewigen.
4694#4. Mose,31,30#30. Und von der den Kindern Jisraël zufallenden Hälfte sollt ihr nehmen eins, herausgegriffen von fünfzig, von den Menschen, von den Rindern, von den Eseln und von den Schafen, von allem Vieh, und du sollst sie den Lewiten geben, die die Wartung der Wohnung des Ewigen wahren.»
4695#4. Mose,31,31#31. Und Mosche und El'asar, der Priester, taten, wie der Ewige Mosche befohlen.
4696#4. Mose,31,32#32. Es betrug aber das Geraubte, der Rest der Beute, die das Kriegsvolk gemacht hatte: An Schafen sechshundertfünfundsiebzigtausend;
4697#4. Mose,31,33#33. an Rindern zweiundsiebzigtausend;
4698#4. Mose,31,34#34. an Eseln einundsechzigtausend;
4699#4. Mose,31,35#35. an Menschen, an Frauen, die noch nicht das Beilager eines Mannes erfahren hatten, alle Personen zweiunddreißigtausend.
4700#4. Mose,31,36#36. So betrug die Hälfte, der Anteil derer, die zum Heeresdienst ausgezogen waren, die Zahl der Schafe dreihundertsiebenunddreißigtausendfünfhundert,
4701#4. Mose,31,37#37. und es betrug die Steuer für den Ewigen von den Schafen sechshundertfünfundsiebzig;
4702#4. Mose,31,38#38. und die Rinder sechsunddreißigtausend, und die Steuer davon für den Ewigen zweiundsiebzig;
4703#4. Mose,31,39#39. und Esel dreißigtausendfünfhundert, und die Steuer davon für den Ewigen einundsechzig;
4704#4. Mose,31,40#40. und die Menschen sechzehntausend, und die Steuer davon für den Ewigen zweiunddreißig Seelen.
4705#4. Mose,31,41#41. Und Mosche gab die Steuer, die Hebegabe des Ewigen, dem Priester El'asar, wie der Ewige Mosche befohlen.
4706#4. Mose,31,42#42. Und von der den Kindern Jisraël zufallenden Hälfte, die Mosche von den Kriegsleuten abgeteilt hatte
4707#4. Mose,31,43#43. - es betrug aber die der Gemeinde zufallende Hälfte: An Schafen dreihundertsiebenunddreißigtausendfünfhundert,
4708#4. Mose,31,44#44. an Rindern sechsunddreißigtausend,
4709#4. Mose,31,45#45. an Eseln dreißigtausendfünfhundert
4710#4. Mose,31,46#46. und an Menschen sechzehntausend -
4711#4. Mose,31,47#47. von der den Kindern Jisraël zufallenden Hälfte nahm Mosche das Herausgegriffene, eins von fünfzig, von den Menschen und dem Vieh, und gab sie den Lewiten, die die Wartung der Wohnung des Ewigen wahrten, wie der Ewige Mosche befohlen.
4712#4. Mose,31,48#48. Da traten zu Mosche heran die Vorgesetzten, die über die Tausende des Heeres gesetzt waren, die Obersten der Tausendschaften und der Hundertschaften,
4713#4. Mose,31,49#49. und sie sprachen zu Mosche: «Deine Knechte haben die Zahl der Kriegsleute, die wir mit uns hatten, aufgenommen, und es fehlt von uns nicht einer.
4714#4. Mose,31,50#50. Wir bringen nun als Opfergabe des Ewigen ein jeder, was er gefunden: Goldgerät, Armkettchen, Spangen, Fingerringe, Ohrringe und Schmuckperlen, um vor dem Ewigen für unsre Seelen Sühne zu erwirken.»
4715#4. Mose,31,51#51. Da nahmen Mosche und El'asar, der Priester, das Gold von ihnen, alles Kunstgerät.
4716#4. Mose,31,52#52. Es betrug aber das gesamte Gold der Hebegabe, die sie für den Ewigen erhoben, sechzehntausendsiebenhundertfünfzig Schekel - von den Obersten der Tausendschaften und der Hundertschaften.
4717#4. Mose,31,53#53. Die Kriegsleute hatten jeder für sich geplündert.
4718#4. Mose,31,54#54. Und Mosche und El'asar, der Priester, nahmen das Gold von den Obersten der Tausendschaften und der Hundertschaften und brachten es zum Erscheinungszelt zum Gedächtnis für die Kinder Jisraël vor dem Ewigen.
4719#4. Mose,32,1#1. Viel Herdenbesitz aber hatten die Söhne Rëubens und die Söhne Gads, gewaltig stark, und sie sahen das Land Ja'ser und das Land Gil'ad, und sieh, die Gegend war eine Gegend für Herden.
4720#4. Mose,32,2#2. Da kamen die Söhne Gads und die Söhne Rëubens und sprachen zu Mosche und zu El'asar, dem Priester, und zu den Fürsten der Gemeinde:
4721#4. Mose,32,3#3. «Atarot, Dibon, Ja'ser, Nimra, Heschbon, El'ale, Sebam, Nebo und Beon,
4722#4. Mose,32,4#4. das Land, das der Ewige geschlagen hat vor der Gemeinde Jisraël, ist ein Land für Herden, und deine Knechte haben Herden.»
4723#4. Mose,32,5#5. Und sie sprachen: «Wenn wir Gunst in deinen Augen gefunden haben, so möge dies Land deinen Knechten zum Besitz gegeben werden. Laß uns nicht den Jarden durchschreiten!»
4724#4. Mose,32,6#6. Da sprach Mosche zu den Söhnen Gads und den Söhnen Rëubens: «Sollen eure Brüder in den Krieg ziehen, und ihr wollt hier bleiben?
4725#4. Mose,32,7#7. Und warum wollt ihr das Herz der Kinder Jisraël abwendig machen, daß sie nicht in das Land hinüberziehn, das der Ewige ihnen gegeben?
4726#4. Mose,32,8#8. So haben eure Väter getan, als ich sie aussandte von Kadesch-Barnea, das Land zu besehen!
4727#4. Mose,32,9#9. Sie zogen hinauf bis in das Tal Eschkol, besahen das Land und machten dann das Herz der Kinder Jisraël abwendig, so daß sie nicht in das Land kommen sollten, das der Ewige ihnen gegeben.
4728#4. Mose,32,10#10. Da flammte des Ewigen Angesicht auf an jenem Tag, und er schwor und sprach:
4729#4. Mose,32,11#11. ,Ob die Männer, die aus Mizraim gezogen sind, vom Zwanzigjährigen an und darüber, das Land sehen sollen, das ich Abraham, Jizhak und Jaakob zugeschworen habe, weil sie mir nicht völlig gefolgt sind,
4730#4. Mose,32,12#12. außer Kaleb, dem Sohn Jefunnes, dem Kenisiten, und Jehoschua, dem Sohn Nuns, weil sie dem Ewigen völlig gefolgt sind!'
4731#4. Mose,32,13#13. So flammte des Ewigen Angesicht auf wider Jisraël, und er ließ sie in der Wüste umherirren vierzig Jahre lang, bis nun das ganze Geschlecht dahingeschwunden ist, das getan, was böse ist in den Augen des Ewigen.
4732#4. Mose,32,14#14. Und nun seid ihr an Stelle eurer Väter aufgestanden, ein Gezücht sündhafter Männer, um noch zu steigern die Zornesglut des Ewigen gegen Jisraël.
4733#4. Mose,32,15#15. Wenn ihr euch von ihm abkehrt, so wird er es noch länger in der Wüste lassen, und ihr diesem ganzen Volke Verderben bereiten.»
4734#4. Mose,32,16#16. Da traten sie zu ihm und sprachen: «Viehhürden wollen wir hier für unsre Herden bauen und Städte für unsre Kinder.
4735#4. Mose,32,17#17. Wir aber wollen unverzüglich uns zum Kampf rüsten vor den Kindern Jisraël her, bis wir sie an ihren Ort gebracht haben, und unsre Kinder mögen in den festen Städten bleiben vor den Einwohnern des Landes.
4736#4. Mose,32,18#18. Wir wollen nicht zu unsern Häusern zurückkehren, bis jeder der Kinder Jisraël sich sein Erbgebiet zugeteilt hat.
4737#4. Mose,32,19#19. Denn wir wollen nicht mit ihnen Erbbesitz erhalten jenseits des Jardens und weiter hinaus, da uns unser Erbgebiet zugekommen ist diesseits des Jardens, gegen Osten.»
4738#4. Mose,32,20#20. Da sprach Mosche zu ihnen: «Wenn ihr das tut, wenn ihr euch zum Krieg rüstet vor dem Ewigen,
4739#4. Mose,32,21#21. und jeder Gerüstete unter euch den Jarden durchschreitet vor dem Ewigen, bis er seine Feinde vor sich her vertrieben hat,
4740#4. Mose,32,22#22. und das Land vor dem Ewigen bezwungen ist, und ihr nachher zurückkehrt, dann werdet ihr ohne Schuld sein vor dem Ewigen und vor Jisraël, und dieses Land soll euch zum Besitz werden vor dem Ewigen.
4741#4. Mose,32,23#23. Wenn ihr aber nicht so tut - seht, dann versündigt ihr euch vor dem Ewigen; und erkennt eure Versündigung, die euch treffen wird!
4742#4. Mose,32,24#24. Baut euch Städte für eure Kinder und Hürden für eure Schafe, und was euer Mund ausgesprochen, das tut.»
4743#4. Mose,32,25#25. Da sprachen die Söhne Gads und die Söhne Rëubens zu Mosche: «Deine Knechte werden tun, wie mein Herr befiehlt.
4744#4. Mose,32,26#26. Unsre Kinder, unsre Frauen, unsre Herden und all unser Vieh sollen dort in den Städten des Gil'ad bleiben;
4745#4. Mose,32,27#27. deine Knechte aber werden, jeder Kriegsgerüstete, vor dem Ewigen in den Kampf ziehn, wie mein Herr spricht.»
4746#4. Mose,32,28#28. Und Mosche gebot ihretwegen El'asar, dem Priester, und Jehoschua, dem Sohn Nuns, und den Häuptern der Vaterschaften der Stämme der Kinder Jisraël.
4747#4. Mose,32,29#29. Und Mosche sprach zu ihnen: «Wenn die Söhne Gads und die Söhne Rëubens mit euch den Jarden durchschreiten, jeder Kriegsgerüstete, vor dem Ewigen, und das Land bezwungen sein wird vor euch, dann sollt ihr ihnen das Land Gil'ad zum Besitz geben.
4748#4. Mose,32,30#30. Wenn sie aber nicht gerüstet mit euch ziehen, dann sollen sie sich festsetzen unter euch im Land Kenaan.»
4749#4. Mose,32,31#31. Da antworteten die Söhne Gads und die Söhne Rëubens und sprachen: «Was der Ewige zu deinen Knechten gesprochen hat, wollen wir so tun!
4750#4. Mose,32,32#32. Wir, wir wollen gerüstet vor dem Ewigen in das Land Kenaan hinüberziehn, bei uns aber sei unser Erbbesitz diesseits des Jardens.»
4751#4. Mose,32,33#33. Da gab Mosche ihnen, den Söhnen Gads, den Söhnen Rëubens und dem halben Stamm Menaschsches, des Sohnes Josefs, das Reich Sihons, des Königs der Emoriter, und das Reich Ogs, des Königs des Baschan, das Land nach seinen Städten in den Marken, die Städte des Landes ringsumher.
4752#4. Mose,32,34#34. Und die Söhne Gads bauten Dibon, Atarot und Aroër,
4753#4. Mose,32,35#35. sowie Atrot-Schofan, Ja'ser und Jogbeha,
4754#4. Mose,32,36#36. und Bet-Nimra und Bet-Haran, feste Städte und Schafhürden.
4755#4. Mose,32,37#37. Und die Söhne Rëubens bauten Heschbon, El'ale und Kirjataim,
4756#4. Mose,32,38#38. sowie Nebo und Baal-Meon, mit veränderten Namen, und Sibma; und sie benannten die Städte, die sie bauten, mit Namen.
4757#4. Mose,32,39#39. Und die Söhne Machirs, des Sohnes Menaschsches, zogen nach Gil'ad und eroberten es; und sie vertrieben die Emoriter, die darin waren.
4758#4. Mose,32,40#40. Da gab Mosche das Gil'ad Machir, dem Sohn Menaschsches, und der ließ sich dort nieder.
4759#4. Mose,32,41#41. Jair aber, der Sohn Menaschsches, zog aus und eroberte ihre Zeltdörfer, und nannte sie Zeltdörfer Jairs.
4760#4. Mose,32,42#42. Und Nobah zog aus und eroberte Kenat und ihre Tochterstädte und nannte sie mit seinem Namen: Nobah.
4761#4. Mose,33,1#1. Dies sind die Züge der Kinder Jisraël, die aus dem Land Mizraim gezogen waren nach ihren Scharen unter Mosche und Aharon.
4762#4. Mose,33,2#2. Und Mosche schrieb ihre Ausgangspunkte für ihre Züge auf, auf Befehl des Ewigen; und dies sind ihre Züge nach ihren Ausgangspunkten:
4763#4. Mose,33,3#3. Sie brachen auf von Raamses im ersten Monat, am fünfzehnten Tag des ersten Monats; am Tag nach dem Pessah zogen die Kinder Jisraël aus, mit erhobener Hand, vor den Augen von ganz Mizraim,
4764#4. Mose,33,4#4. während die Mizräer begruben, was der Ewige unter ihnen erschlagen hatte - alles Erstgeborene; und auch an ihren Göttern hatte der Ewige Strafgerichte geübt.
4765#4. Mose,33,5#5. Und die Kinder Jisraël brachen auf von Raamses und lagerten in Sukkot.
4766#4. Mose,33,6#6. Und sie brachen auf von Sukkot und lagerten in Etam, das am Rand der Wüste liegt.
4767#4. Mose,33,7#7. Und sie brachen auf von Etam, und man wandte sich um nach der Hirotmündung, die vor Baal-Zefon liegt, und sie lagerten vor Migdol.
4768#4. Mose,33,8#8. Und sie brachen auf vor dem Hirot und zogen mitten durch das Meer der Wüste zu; und sie gingen einen Marsch von drei Tagen in der Wüste Etam und lagerten in Mara.
4769#4. Mose,33,9#9. Und sie brachen auf von Mara und kamen nach Elim; und in Elim waren zwölf Wasserquellen und siebzig Palmen, und sie lagerten dort.
4770#4. Mose,33,10#10. Und sie brachen auf von Elim und lagerten am Schilfmeer.
4771#4. Mose,33,11#11. Und sie brachen auf vom Schilfmeer und lagerten in der Wüste Sin.
4772#4. Mose,33,12#12. Und sie brachen auf von der Wüste Sin und lagerten in Dofka.
4773#4. Mose,33,13#13. Und sie brachen auf von Dofka und lagerten in Alusch.
4774#4. Mose,33,14#14. Und sie brachen auf von Alusch und lagerten in Refidim; dort aber war kein Wasser für das Volk zum Trinken.
4775#4. Mose,33,15#15. Und sie brachen auf von Refidim und lagerten in der Wüste Sinai.
4776#4. Mose,33,16#16. Und sie brachen auf von der Wüste Sinai und lagerten in Kibrot ha-Taawa.
4777#4. Mose,33,17#17. Und sie brachen auf von Kibrot ha-Taawa und lagerten in Hazerot.
4778#4. Mose,33,18#18. Und sie brachen auf von Hazerot und lagerten in Ritma.
4779#4. Mose,33,19#19. Und sie brachen auf von Ritma und lagerten in Rimmon-Perez.
4780#4. Mose,33,20#20. Und sie brachen auf von Rimmon-Perez und lagerten in Libna.
4781#4. Mose,33,21#21. Und sie brachen auf von Libna und lagerten in Rissa.
4782#4. Mose,33,22#22. Und sie brachen auf von Rissa und lagerten in Kehelata.
4783#4. Mose,33,23#23. Und sie brachen auf von Kehelata und lagerten in Har-Schefer.
4784#4. Mose,33,24#24. Und sie brachen auf von Har-Schefer und lagerten in Harada.
4785#4. Mose,33,25#25. Und sie brachen auf von Harada und lagerten in Makhelot.
4786#4. Mose,33,26#26. Und sie brachen auf von Makhelot und lagerten in Tahat.
4787#4. Mose,33,27#27. Und sie brachen auf von Tahat und lagerten in Terah.
4788#4. Mose,33,28#28. Und sie brachen auf von Terah und lagerten in Mitka.
4789#4. Mose,33,29#29. Und sie brachen auf von Mitka und lagerten in Haschmona.
4790#4. Mose,33,30#30. Und sie brachen auf von Haschmona und lagerten in Moserot.
4791#4. Mose,33,31#31. Und sie brachen auf von Moserot und lagerten in Bene-Jaakan.
4792#4. Mose,33,32#32. Und sie brachen auf von Bene-Jaakan und lagerten in Hor-ha-Gidgad.
4793#4. Mose,33,33#33. Und sie brachen auf von Hor-ha-Gidgad und lagerten in Jotbata.
4794#4. Mose,33,34#34. Und sie brachen auf von Jotbata und lagerten in Abrona.
4795#4. Mose,33,35#35. Und sie brachen auf von Abrona und lagerten in Ezjon-Geber.
4796#4. Mose,33,36#36. Und sie brachen auf von Ezjon-Geber und lagerten in der Wüste Zin, das ist Kadesch.
4797#4. Mose,33,37#37. Und sie brachen auf von Kadesch und lagerten am Berg Hor, am Rand des Landes Edom.
4798#4. Mose,33,38#38. Da stieg Aharon, der Priester, auf den Berg Hor, auf Befehl des Ewigen, und starb dort im vierzigsten Jahr nach dem Auszug der Kinder Jisraël aus dem Land Mizraim, im fünften Monat, am Ersten des Monats.
4799#4. Mose,33,39#39. Aharon aber war hundertdreiundzwanzig Jahre alt, als er starb auf dem Berg Hor.
4800#4. Mose,33,40#40. Und der Kenaanäer, der König von Arad - und er wohnte in der Südsteppe, im Land Kenaan - hörte von dem Anrücken der Kinder Jisraël.
4801#4. Mose,33,41#41. Und sie brachen auf vom Berg Hor und lagerten in Zalmona.
4802#4. Mose,33,42#42. Und sie brachen auf von Zalmona und lagerten in Punon.
4803#4. Mose,33,43#43. Und sie brachen auf von Punon und lagerten in Obot.
4804#4. Mose,33,44#44. Und sie brachen auf von Obot und lagerten in Ije-ha-Abarim an der Grenze Moabs.
4805#4. Mose,33,45#45. Und sie brachen auf von Ijim und lagerten in Dibon-Gad.
4806#4. Mose,33,46#46. Und sie brachen auf von Dibon-Gad und lagerten in Almon-Diblatajema.
4807#4. Mose,33,47#47. Und sie brachen auf von Almon-Diblatajema und lagerten an den Bergen Abarim vor Nebo.
4808#4. Mose,33,48#48. Und sie brachen auf von den Bergen Abarim und lagerten in den Niederungen Moabs, am Fluß von Jereho;
4809#4. Mose,33,49#49. und sie lagerten am Jarden, von Bet-ha-Jeschimot bis Abel-ha-Schittim, in den Niederungen Moabs.
4810#4. Mose,33,50#50. Da redete der Ewige zu Mosche in den Niederungen Moabs am Fluß von Jereho und sprach:
4811#4. Mose,33,51#51. «Rede zu den Kindern Jisraël und sprich zu ihnen: Wenn ihr den Jarden durchschreitet in das Land Kenaan,
4812#4. Mose,33,52#52. so sollt ihr alle Bewohner des Landes vor euch her vertreiben, alle ihre Bildwerke vernichten, alle ihre Gußbilder vernichten und alle ihre Kultkammern zerstören.
4813#4. Mose,33,53#53. Und ihr werdet das Land entsetzen und darin wohnen; denn euch habe ich das Land gegeben, daß ihr es besitzt.
4814#4. Mose,33,54#54. Und ihr sollt euch das Land zuteilen durch das Los nach euren Familien; dem Zahlreichen sollt ihr großen und dem Geringen kleinen Erbbesitz geben; wohin das Los für ihn fällt, das soll ihm gehören; nach den Stämmen eurer Väter sollt ihr es euch als Besitz zuteilen.
4815#4. Mose,33,55#55. Wenn ihr aber die Bewohner des Landes nicht vor euch vertreibt, so werden, die ihr von ihnen übrig laßt, zu Haken in euren Augen und zu Stacheln in euren Seiten werden, und sie werden euch bedrängen auf dem Land, darin ihr wohnt.
4816#4. Mose,33,56#56. Dann wird es sein: So wie ich gedachte, ihnen zu tun, werde ich euch tun.»
4817#4. Mose,34,1#1. Und der Ewige redete zu Mosche und sprach:
4818#4. Mose,34,2#2. «Gebiete den Kindern Jisraël und sprich zu ihnen: Wenn ihr in das Land Kenaan kommt, so ist dies das Land, das euch als Erbe zufallen soll, das Land Kenaan nach seinen Grenzen.
4819#4. Mose,34,3#3. Und es sei euch die Südecke von der Wüste Zin, neben Edom, und die Südgrenze erstrecke sich euch vom Ende des Salzmeers nach Osten.
4820#4. Mose,34,4#4. Dann wende sich euch die Grenze südlich vom Anstieg Akrabbim, gehe nach Zin hinüber, und ihre Ausläufe seien südlich von Kadesch-Barnea; dann laufe sie nach Hazar-Addar und gehe nach Azmon hinüber.
4821#4. Mose,34,5#5. Dann wende sich die Grenze von Azmon nach dem Bach Mizraims, und ihre Ausläufe seien nach dem Meer hin.
4822#4. Mose,34,6#6. Und die Westgrenze: Das sei euch das große Meer und sei Grenze; das soll euch die Westgrenze sein.
4823#4. Mose,34,7#7. Und das soll euch die Nordgrenze sein: Vom großen Meer zieht euch eine Linie zum Berg Hor.
4824#4. Mose,34,8#8. Vom Berg Hor zieht euch eine Linie bis nach Lebo Hamat, und die Ausläufe der Grenze seien nach Zedad hin.
4825#4. Mose,34,9#9. Dann laufe die Grenze nach Sifron, und ihre Ausläufe seien: Hazar-Enan; das soll euch die Nordgrenze sein.
4826#4. Mose,34,10#10. Und zieht euch eine Linie als Ostgrenze: Von Hazar-Enan nach Schefam.
4827#4. Mose,34,11#11. Und die Grenze gehe hinab von Schefam nach ha-Ribla, östlich von ha-Ain, dann gehe die Grenze hinab und streife das Ufer des Kinneret-Sees im Osten.
4828#4. Mose,34,12#12. Dann gehe die Grenze an den Jarden hinab, und ihre Ausläufe seien: Das Salzmeer. Das sei euch das Land nach seinen Grenzen ringsum.»
4829#4. Mose,34,13#13. Und Mosche gebot den Kindern Jisraël und sprach: «Dies ist das Land, das ihr euch durch das Los zuteilen sollt, von dem der Ewige geboten, es den neuneinhalb Stämmen zu geben.
4830#4. Mose,34,14#14. Denn der Stamm der Söhne Rëuben nach ihrem Vaterhaus und der Stamm der Söhne Gad nach ihrem Vaterhaus und der halbe Stamm Menaschsche haben ihr Erbteil empfangen.
4831#4. Mose,34,15#15. Die zweieinhalb Stämme haben ihr Erbteil empfangen jenseits des Flusses von Jereho, auf der Ostseite, nach Sonnenaufgang.»
4832#4. Mose,34,16#16. Und der Ewige redete zu Mosche und sprach:
4833#4. Mose,34,17#17. «Dies sind die Namen der Männer, die euch das Land zuteilen sollen: El'asar, der Priester, und Jehoschua, der Sohn Nuns.
4834#4. Mose,34,18#18. Und einen Fürsten, je einen Fürsten vom Stamm sollt ihr nehmen, um das Land zuzuteilen.
4835#4. Mose,34,19#19. Und dies sind die Namen der Männer: Für den Stamm Jehuda: Kaleb, Sohn Jefunnes;
4836#4. Mose,34,20#20. und für den Stamm der Söhne Schim'ons: Schemuël, Sohn Ammihuds;
4837#4. Mose,34,21#21. für den Stamm Binjamin: Elidad, Sohn Kislons;
4838#4. Mose,34,22#22. und für den Stamm der Söhne Dans als Fürst: Bukki, Sohn Joglis;
4839#4. Mose,34,23#23. für die Söhne Josefs: Für den Stamm der Söhne Menaschsches als Fürst: Hanniël, Sohn Efods;
4840#4. Mose,34,24#24. und für den Stamm der Söhne Efraims als Fürst: Kemuël, Sohn Schiftans;
4841#4. Mose,34,25#25. und für den Stamm der Söhne Sebuluns als Fürst: Elizafan, Sohn Parnachs;
4842#4. Mose,34,26#26. und für den Stamm der Söhne Jissachars als Fürst: Paltiël, Sohn Asans;
4843#4. Mose,34,27#27. und für den Stamm der Söhne Aschers als Fürst: Ahihud, Sohn Schelomis;
4844#4. Mose,34,28#28. und für den Stamm der Söhne Naftalis als Fürst: Pedah'el, Sohn Ammihuds.»
4845#4. Mose,34,29#29. Diese sind es, die der Ewige entboten hat, die Kinder Jisraël im Land Kenaan in ihr Erbe einzusetzen.
4846#4. Mose,35,1#1. Und der Ewige redete zu Mosche in den Niederungen Moabs, am Fluß von Jereho, und sprach:
4847#4. Mose,35,2#2. «Gebiete den Kindern Jisraël, daß sie den Lewiten von ihrem Erbbesitz Städte zum Wohnen geben; auch eine Freifläche bei den Städten, rings um sie her, sollt ihr den Lewiten geben.
4848#4. Mose,35,3#3. Und die Städte sollen ihnen zum Wohnen dienen, und deren Freiflächen sollen sein für ihr Vieh und für ihre Habe, sowie für all ihren Lebensbedarf.
4849#4. Mose,35,4#4. Und die Freiflächen der Städte, die ihr den Lewiten geben sollt, sollen betragen von der Mauer der Stadt hinaus tausend Ellen ringsum.
4850#4. Mose,35,5#5. Und ihr sollt abmessen außerhalb der Stadt auf der Ostseite zweitausend Ellen, auf der Südseite zweitausend Ellen, auf der Westseite zweitausend Ellen und auf der Nordseite zweitausend Ellen, und die Stadt in der Mitte; das seien ihnen die Freiflächen der Städte.
4851#4. Mose,35,6#6. Und die Städte, die ihr den Lewiten geben sollt: Die sechs Zufluchtsstädte, die ihr stiften sollt, daß der Totschläger dorthin fliehe, und über diese sollt ihr noch zweiundvierzig Städte geben.
4852#4. Mose,35,7#7. Alle Städte, die ihr den Lewiten geben sollt, seien achtundvierzig Städte, sie nebst ihren Freiflächen.
4853#4. Mose,35,8#8. Der Städte aber, die ihr von dem Besitz der Kinder Jisraël gebt, sollt ihr von dem Größeren mehr und von dem Kleineren weniger geben; ein jeder soll entsprechend seinem Erbe, das ihnen zuteil wird, von seinen Städten den Lewiten geben.»
4854#4. Mose,35,9#9. Und der Ewige redete zu Mosche und sprach:
4855#4. Mose,35,10#10. «Rede zu den Kindern Jisraël und sprich zu ihnen: Wenn ihr den Jarden durchschreitet in das Land Kenaan,
4856#4. Mose,35,11#11. so sollt ihr euch Städte bestimmen, Zufluchtsstädte sollen sie euch sein; dorthin soll der Totschläger fliehen, der einen Menschen in Vergessenheit erschlagen hat.
4857#4. Mose,35,12#12. Und die Städte sollen euch als Zuflucht dienen vor dem Rächer, damit der Totschläger nicht sterbe, bis er vor der Gemeinde zu Gericht gestanden hat.
4858#4. Mose,35,13#13. Und die Städte, die ihr stiften sollt, sollen euch sechs Zufluchtsstädte sein.
4859#4. Mose,35,14#14. Drei der Städte sollt ihr stiften jenseits des Jardens und drei der Städte im Land Kenaan. Zufluchtsstädte sollen sie sein.
4860#4. Mose,35,15#15. Den Kindern Jisraël wie dem Fremdsassen unter ihnen sollen diese sechs Städte als Zuflucht dienen, daß dorthin fliehe jeder, der einen Menschen in Vergessenheit erschlagen hat.
4861#4. Mose,35,16#16. Wenn er ihn aber mit einem eisernen Gerät geschlagen hat, daß er starb, so ist er ein Mörder; getötet werden soll der Mörder.
4862#4. Mose,35,17#17. Wenn er ihn mit einem Stein in der Hand, durch den man sterben kann, geschlagen hat, daß er starb, so ist er ein Mörder; getötet werden soll der Mörder.
4863#4. Mose,35,18#18. Oder er hat ihn mit einem hölzernen Gerät in der Hand, durch das man sterben kann, geschlagen, daß er starb, so ist er ein Mörder; getötet werden soll der Mörder.
4864#4. Mose,35,19#19. Der Bluträcher, er mag den Mörder töten; so er ihn trifft, mag er ihn töten.
4865#4. Mose,35,20#20. Und wenn er ihn aus Haß stößt, oder mit Absicht etwas auf ihn wirft, daß er stirbt,
4866#4. Mose,35,21#21. oder er schlägt ihn aus Feindschaft mit der Hand, daß er stirbt, so soll der Schläger getötet werden - ein Mörder ist er; der Bluträcher mag den Mörder töten, so er ihn trifft.
4867#4. Mose,35,22#22. Wenn er ihn aber von ungefähr, ohne Feindschaft gestoßen oder irgendein Gerät ohne Absicht auf ihn geworfen hat,
4868#4. Mose,35,23#23. oder er hat irgendeinen Stein, durch den man sterben kann, ohne es zu sehen, auf ihn fallen lassen, daß er starb, er war ihm aber kein Feind und wollte sein Unglück nicht,
4869#4. Mose,35,24#24. so soll die Gemeinde zwischen dem Schläger und dem Bluträcher auf Grund dieser Rechtsvorschriften entscheiden.
4870#4. Mose,35,25#25. Und die Gemeinde soll den Totschläger aus der Hand des Bluträchers retten, und die Gemeinde soll ihn in seine Zufluchtsstadt zurückbringen, wohin er geflohen war; dort soll er bleiben bis zum Tod des Hohepriesters, den man mit dem heiligen Öl gesalbt hat.
4871#4. Mose,35,26#26. Wenn aber der Totschläger das Gebiet seiner Zufluchtsstadt, wohin er geflohen war, verläßt,
4872#4. Mose,35,27#27. und der Bluträcher trifft ihn außerhalb des Gebiets seiner Zufluchtsstadt, und der Bluträcher erschlägt den Totschläger, so hat er keine Blutschuld.
4873#4. Mose,35,28#28. Denn in seiner Zufluchtsstadt soll er bleiben bis zum Tod des Hohepriesters, und nach dem Tod des Hohepriesters darf der Totschläger in das Land seines Besitzes zurückkehren.
4874#4. Mose,35,29#29. Und diese seien euch zur Rechtssatzung für eure Geschlechter in allen euren Wohnsitzen.
4875#4. Mose,35,30#30. Wenn irgend jemand einen Menschen erschlägt, so soll man auf die Aussage von Zeugen hin den Mörder töten; ein Zeuge allein aber kann nicht gegen einen Menschen zum Todesurteil aussagen.
4876#4. Mose,35,31#31. Und ihr sollt keine Lösung nehmen für das Leben eines Mörders, der des Todes schuldig ist, sondern getötet soll er werden.
4877#4. Mose,35,32#32. Auch sollt ihr keine Lösung nehmen für den in seine Zufluchtsstadt Geflüchteten, daß er heimkehre, um im Land zu weilen bis zum Tod des Priesters.
4878#4. Mose,35,33#33. Und befrevelt nicht das Land, in dem ihr seid! Denn das Blut, es befrevelt das Land, und für das Land gibt es keine Sühne ob des Bluts, das darin vergossen worden, als durch das Blut dessen, der es vergossen.
4879#4. Mose,35,34#34. Und verunreinige nicht das Land, in dem ihr weilt, darin ich wohne; denn ich, der Ewige, wohne unter den Kindern Jisraël.»
4880#4. Mose,36,1#1. Es traten aber heran die Häupter der Vaterschaften aus der Familie der Söhne Gil'ads, des Sohnes Machirs, des Sohnes Menaschsches, aus den Familien der Söhne Josefs, und redeten vor Mosche und vor den Fürsten, den Häuptern der Vaterschaften der Kinder Jisraël,
4881#4. Mose,36,2#2. und sie sprachen: «Meinem Herrn hat der Ewige befohlen, das Land den Kindern Jisraël durch das Los zum Erbe zu geben, und meinem Herrn ist durch den Ewigen befohlen worden, das Erbe unseres Bruders Zelofhad seinen Töchtern zu geben.
4882#4. Mose,36,3#3. Werden sie nun einem von den Söhnen aus den Stämmen der Kinder Jisraël zu Frauen, so wird ihr Erbe von dem Erbe unserer Väter gemindert und zu dem Erbe des Stammes derer hinzugefügt, denen sie (Frauen) werden, und von dem Los unseres Erbes wird es gemindert.
4883#4. Mose,36,4#4. Und wenn das Jobeljahr für die Kinder Jisraël kommt, so bleibt ihr Erbe dem Erbe des Stammes derer hinzugefügt, denen sie (Frauen) werden, und von dem Erbe des Stammes unserer Väter wird ihr Erbe gemindert.»
4884#4. Mose,36,5#5. Da gebot Mosche den Kindern Jisraël auf Befehl des Ewigen und sprach: «Recht redet der Stamm der Söhne Josefs!
4885#4. Mose,36,6#6. Das ist es, was der Ewige in bezug auf die Töchter Zelofhads geboten hat, indem er sprach: Dem, der recht ist in ihren Augen, mögen sie zu Frauen werden; jedoch nur der Familie ihres väterlichen Stammes sollen sie zu Frauen werden.
4886#4. Mose,36,7#7. So soll das Erbe der Kinder Jisraël nicht von Stamm zu Stamm übergehen, sondern jeder an dem Erbe seines väterlichen Stammes sollen die Kinder Jisraël festhalten.
4887#4. Mose,36,8#8. Und jede Tochter, die ein Erbteil von den Stämmen der Kinder Jisraël erbt, soll einem aus der Familie ihres väterlichen Stammes zum Weib werden, damit die Kinder Jisraël erben, ein jeder den Besitz seiner Väter.
4888#4. Mose,36,9#9. Es soll aber nicht ein Erbteil übergehn von Stamm zu Stamm, sondern festhalten sollen die Stämme der Kinder Jisraël, jeder an seinem Erbe.»
4889#4. Mose,36,10#10. Wie der Ewige Mosche befohlen hatte, so taten die Töchter Zelofhads.
4890#4. Mose,36,11#11. Und es wurden Mahla, Tirza, Hogla, Milka und Noa, die Töchter Zelofhads, den Söhnen ihrer Oheime zu Frauen.
4891#4. Mose,36,12#12. Aus den Familien der Söhne Menaschsches, des Sohnes Josefs, wurden sie zu Frauen, daß ihr Erbe bei dem Stamm ihrer väterlichen Familie blieb.
4892#4. Mose,36,13#13. Dies sind die Gebote und die Rechtsvorschriften, die der Ewige durch Mosche den Kindern Jisraël befahl in den Niederungen Moabs, am Fluß von Jereho.

2747#3. Mose,1,1#1. UND er rief Mosche zu, und der Ewige redete zu ihm aus dem Erscheinungszelt und sprach:
2748#3. Mose,1,2#2. «Rede zu den Kindern Jisraël und sprich zu ihnen: Wenn jemand von euch dem Ewigen ein Opfer darbringen will, so sollt ihr vom Vieh, vom Rindvieh und vom Kleinvieh, eure Opfer darbringen.
2749#3. Mose,1,3#3. Wenn sein Opfer ein Hochopfer ist vom Rindvieh, so soll er ein Männliches, Fehlfreies darbringen; an den Eingang des Erscheinungszeltes soll er es bringen, zur Huld für sich vor dem Ewigen.
2750#3. Mose,1,4#4. Und er stütze seine Hand auf den Kopf des Hochopfers, so wird es ihm in Huld aufgenommen, um Sühne für ihn zu erwirken.
2751#3. Mose,1,5#5. Dann schlachte man das junge Rind vor dem Ewigen, und die Söhne Aharons, die Priester, sollen das Blut darbringen und sollen das Blut sprengen, ringsum an den Altar, der am Eingang des Erscheinungszeltes steht.
2752#3. Mose,1,6#6. Dann ziehe man das Hochopfer ab und zerlege es in seine Teile.
2753#3. Mose,1,7#7. Und die Söhne Aharons, des Priesters, sollen Feuer auf den Altar tun und Holz über dem Feuer aufschichten.
2754#3. Mose,1,8#8. Und die Söhne Aharons, die Priester, sollen die Teile, den Kopf und die Fetthaut, über dem Holz aufschichten, das über dem Feuer auf dem Altar ist.
2755#3. Mose,1,9#9. Und sein Eingeweide und seine Fußstücke wasche man im Wasser, dann lasse der Priester das Ganze auf dem Altar in Rauch aufgehn als ein Hochopfer, ein Feueropfer zum Duft der Befriedigung für den Ewigen.
2756#3. Mose,1,10#10. Wenn aber vom Kleinvieh sein Opfer ist, von den Schafen oder von den Ziegen, zum Hochopfer, so soll er ein Männliches, Fehlfreies darbringen.
2757#3. Mose,1,11#11. Und man schlachte es an der Hinterseite des Altars, nordwärts, vor dem Ewigen, und die Söhne Aharons, die Priester, sollen sein Blut ringsum an den Altar sprengen.
2758#3. Mose,1,12#12. Und man zerlege es in seine Teile, nebst seinem Kopf und seiner Fetthaut, und der Priester schichte sie über dem Holz auf, das über dem Feuer auf dem Altar ist.
2759#3. Mose,1,13#13. Und das Eingeweide und die Fußstücke wasche man im Wasser, und der Priester bringe das Ganze dar und lasse es auf dem Altar in Rauch aufgehn; ein Hochopfer ist es, ein Feueropfer zum Duft der Befriedigung für den Ewigen.
2760#3. Mose,1,14#14. Und wenn ein Hochopfer vom Geflügel sein Opfer für den Ewigen ist, so bringe er von den Turteln oder von den Tauben sein Opfer dar.
2761#3. Mose,1,15#15. Und der Priester bringe es zum Altar, kneipe ihm den Kopf ab und lasse ihn auf dem Altar in Rauch aufgehn, sein Blut aber werde ausgedrückt an die Wand des Altars.
2762#3. Mose,1,16#16. Und er entferne seine Schwanzschwinge samt ihren Federn und werfe sie neben den Altar ostwärts an den Platz der Asche.
2763#3. Mose,1,17#17. Und er zerreiße es an seinen Flügeln, trenne sie aber nicht ab, und der Priester lasse es in Rauch aufgehn auf dem Altar über dem Holz, das über dem Feuer ist; ein Hochopfer ist es, ein Feueropfer zum Duft der Befriedigung für den Ewigen.
2764#3. Mose,2,1#1. Wenn aber eine Person ein Mehlopfer dem Ewigen darbringen will, so soll von feinem Mehl sein Opfer sein; und er gieße darauf Öl und tue darauf Weihrauch.
2765#3. Mose,2,2#2. Und er bringe es zu den Söhnen Aharons, den Priestern; und er fasse von dort seine Hand voll, von dessen Mehl und von dessen Öl samt all seinem Weihrauch, und der Priester lasse seine Duftgabe auf dem Altar in Rauch aufgehn, ein Feueropfer zum Duft der Befriedigung für den Ewigen.
2766#3. Mose,2,3#3. Und was vom Mehlopfer übrig bleibt, sei für Aharon und seine Söhne als ein Hochheiliges von den Feueropfern des Ewigen.
2767#3. Mose,2,4#4. Und wenn du ein Mehlopfer darbringen willst von im Ofen Gebackenem, so soll es aus Feinmehl sein, ungesäuerte, mit Öl eingerührte Kuchen und ungesäuerte, mit Öl bestrichene Fladen.
2768#3. Mose,2,5#5. Und wenn ein Mehlopfer auf der Pfanne dein Opfer ist: Feines Mehl, mit Öl eingerührt, ungesäuert soll es sein.
2769#3. Mose,2,6#6. Brich es in Brocken und gieße Öl darüber, ein Mehlopfer ist es.
2770#3. Mose,2,7#7. Und wenn ein Mehlopfer im Napf dein Opfer ist, so soll es von feinem Mehl mit Öl bereitet werden.
2771#3. Mose,2,8#8. So bringst du das Mehlopfer, das daraus bereitet wird, dem Ewigen; und man bringe es zum Priester hin und der bringe es zum Altar heran.
2772#3. Mose,2,9#9. Und der Priester hebe von dem Mehlopfer seine Duftgabe ab und lasse es auf dem Altar in Rauch aufgehn als ein Feueropfer zum Duft der Befriedigung für den Ewigen.
2773#3. Mose,2,10#10. Und was von dem Mehlopfer übrig bleibt, sei für Aharon und seine Söhne als ein Hochheiliges von den Feueropfern des Ewigen.
2774#3. Mose,2,11#11. Jegliches Mehlopfer, das ihr dem Ewigen darbringt, darf nicht gesäuert bereitet werden; denn von allem Sauerteig und von allem Honig dürft ihr nichts in Rauch aufgehn lassen als Feueropfer für den Ewigen.
2775#3. Mose,2,12#12. Als Opfer der Erstlinge sollt ihr sie dem Ewigen darbringen, aber auf den Altar dürfen sie nicht kommen zum Duft der Befriedigung.
2776#3. Mose,2,13#13. Und alle deine dargebrachten Mehlopfer sollst du mit Salz bestreuen, und du darfst das Salz des Bundes deines Gottes nicht fehlen lassen bei deinem Mehlopfer, bei all deinem Opfer sollst du Salz darbringen.
2777#3. Mose,2,14#14. Wenn du aber das Mehlopfer der Erstreife dem Ewigen darbringst: Ähren, am Feuer geröstet, Graupen von frischem Korn sollst du als Mehlopfer deiner Erstreife darbringen.
2778#3. Mose,2,15#15. Und tu darauf Öl und lege darauf Weihrauch - ein Mehlopfer ist es.
2779#3. Mose,2,16#16. Und der Priester lasse die Duftgabe davon, von seinen Graupen und von seinem Öl, samt seinem ganzen Weihrauch in Rauch aufgehn, als ein Feueropfer für den Ewigen.
2780#3. Mose,3,1#1. Und wenn ein Mahlopfer sein Opfer ist: Falls er es vom Rindvieh darbringt, ob männlich ob weiblich, fehlfrei bringe er es dar vor dem Ewigen.
2781#3. Mose,3,2#2. Und er stütze seine Hand auf den Kopf seines Opfers und schlachte es am Eingang des Erscheinungszeltes, dann sollen die Söhne Aharons, die Priester, das Blut ringsum an den Altar sprengen.
2782#3. Mose,3,3#3. Und er bringe von dem Mahlopfer als Feueropfer dem Ewigen dar: Das Fett, das das Eingeweide bedeckt, und alles Fett, das am Eingeweide ist,
2783#3. Mose,3,4#4. und die beiden Nieren und das Fett, das an ihnen ist, das an den Lenden sich befindet, sowie den Überlappen an der Leber - mit den Nieren trenne er es ab.
2784#3. Mose,3,5#5. Und die Söhne Aharons sollen es auf dem Altar in Rauch aufgehn lassen, samt dem Hochopfer, das auf dem Holz über dem Feuer ist - ein Feueropfer zum Duft der Befriedigung für den Ewigen.
2785#3. Mose,3,6#6. Wenn aber vom Kleinvieh sein Opfer ist, zum Mahlopfer für den Ewigen, so soll er, männlich oder weiblich, fehlfrei es darbringen.
2786#3. Mose,3,7#7. Wenn er ein Schaf als sein Opfer darbringen will, so bringe er es vor den Ewigen
2787#3. Mose,3,8#8. und stütze seine Hand auf den Kopf seines Opfers und schlachte es vor dem Erscheinungszelt, dann sollen die Söhne Aharons sein Blut ringsum an den Altar sprengen.
2788#3. Mose,3,9#9. Und er bringe von dem Mahlopfer als Feueropfer dem Ewigen dessen Fett dar: Den ganzen Fettschwanz, unmittelbar am Rückgrat soll er ihn abtrennen, sowie das Fett, das das Eingeweide bedeckt, und alles Fett, das am Eingeweide ist,
2789#3. Mose,3,10#10. und die beiden Nieren und das Fett, das an ihnen ist, das an den Lenden sich befindet, sowie den Überlappen an der Leber, mit den Nieren trenne er es ab.
2790#3. Mose,3,11#11. Und der Priester lasse es in Rauch aufgehn auf dem Altar als ein Feueropfermahl für den Ewigen.
2791#3. Mose,3,12#12. Und wenn eine Ziege sein Opfer ist, so bringe er es vor den Ewigen
2792#3. Mose,3,13#13. und stütze seine Hand auf seinen Kopf und schlachte es vor dem Erscheinungszelt; dann sollen die Söhne Aharons sein Blut ringsum an den Altar sprengen.
2793#3. Mose,3,14#14. Und er bringe davon sein Opfer dar als ein Feueropfer für den Ewigen: Das Fett, das das Eingeweide bedeckt, und alles Fett, das am Eingeweide ist,
2794#3. Mose,3,15#15. und die beiden Nieren und das Fett, das an ihnen ist, das an den Lenden sich befindet, sowie den Überlappen an der Leber, mit den Nieren trenne er es ab.
2795#3. Mose,3,16#16. Und der Priester lasse sie in Rauch aufgehn auf dem Altar als ein Feueropfermahl zum Duft der Befriedigung; alles Fett für den Ewigen.
2796#3. Mose,3,17#17. Ein ewiges Gesetz sei es für eure Geschlechter in allen euren Wohnungen: Alles Fett und alles Blut sollt ihr nicht essen.»
2797#3. Mose,4,1#1. Und der Ewige redete zu Mosche und sprach:
2798#3. Mose,4,2#2. «Rede zu den Kindern Jisraël und sprich: Wenn eine Person in Vergessenheit gesündigt hat an alledem, wovon der Ewige geboten, daß es nicht getan werden soll, und er tut irgendeines von denen:
2799#3. Mose,4,3#3. Wenn der gesalbte Priester sündigt zur Verschuldung des Volkes, so bringe er für seine Sünde, die er begangen, einen jungen, fehlfreien Stier dem Ewigen zum Sündopfer dar.
2800#3. Mose,4,4#4. Und er bringe den Stier an den Eingang des Erscheinungszeltes vor den Ewigen und stütze seine Hand auf den Kopf des Stieres und schlachte den Stier vor dem Ewigen.
2801#3. Mose,4,5#5. Dann nehme der gesalbte Priester von dem Blut des Stiers und bringe es in das Erscheinungszelt.
2802#3. Mose,4,6#6. Und der Priester tauche seinen Finger in das Blut und sprenge von dem Blut siebenmal vor dem Ewigen, vor dem Verhang des Heiligtums;
2803#3. Mose,4,7#7. und der Priester tue von dem Blut an die Hörner des Altars für das Räucherwerk der Spezereien, der vor dem Ewigen im Erscheinungszelt steht; alles Blut des Stieres aber gieße er an den Grund des Hochopferaltars, der am Eingang des Erscheinungszeltes steht.
2804#3. Mose,4,8#8. Alles Fett des Sündopferstieres aber hebe er davon ab: Das Fett, das das Eingeweide bedeckt, und alles Fett, das am Eingeweide ist,
2805#3. Mose,4,9#9. sowie die beiden Nieren und das Fett, das an ihnen ist, das an den Lenden sich befindet, sowie den Überlappen an der Leber, mit den Nieren trenne er es ab,
2806#3. Mose,4,10#10. so wie es abgehoben wird von dem Stier des Mahlopfers; und der Priester lasse sie in Rauch aufgehn auf dem Hochopferaltar.
2807#3. Mose,4,11#11. Aber das Fell des Stieres und all sein Fleisch nebst seinem Kopf und seinen Fußstücken, sowie sein Eingeweide und seine Ausscheidung,
2808#3. Mose,4,12#12. den ganzen Stier bringe er hinaus außerhalb des Lagers an einen reinen Ort, zur Aschenschütte, und verbrenne ihn auf Holz im Feuer; an der Aschenschütte werde er verbrannt.
2809#3. Mose,4,13#13. Wenn aber die ganze Gemeinde Jisraëls irrt und es bleibt eine Sache verborgen vor den Augen der Volksschar, daß sie eines von alledem tun, wovon der Ewige geboten, daß es nicht getan werde, und sie haben so Schuld auf sich geladen,
2810#3. Mose,4,14#14. wird dann die Sünde, durch die sie gesündigt haben, erkannt, so bringe die Volksschar einen jungen Stier zum Sündopfer dar, und man bringe ihn vor das Erscheinungszelt.
2811#3. Mose,4,15#15. Und die Ältesten der Gemeinde sollen ihre Hände auf den Kopf des Stieres stützen vor dem Ewigen, dann schlachte man den Stier vor dem Ewigen.
2812#3. Mose,4,16#16. Und der gesalbte Priester bringe von dem Blut des Stieres in das Erscheinungszelt
2813#3. Mose,4,17#17. und der Priester tauche seinen Finger ein vom Blut und sprenge siebenmal vor dem Ewigen, vor den Verhang,
2814#3. Mose,4,18#18. und von dem Blut tue er an die Hörner des Altars, der vor dem Ewigen, der im Erscheinungszelt steht, und alles Blut gieße er an den Grund des Hochopferaltars, der am Eingang des Erscheinungszeltes steht.
2815#3. Mose,4,19#19. All sein Fett aber hebe er von ihm ab und lasse es in Rauch aufgehn auf dem Altar.
2816#3. Mose,4,20#20. Und er tue mit dem Stier, wie man mit dem Stier des Sündopfers getan; ebenso tue er mit ihm. So erwirkt der Priester Sühne für sie, und es wird ihnen vergeben.
2817#3. Mose,4,21#21. Und er bringe den Stier hinaus außerhalb des Lagers und verbrenne ihn, wie man den ersten Stier verbrannt hat; ein Sündopfer der Volksschar ist es.
2818#3. Mose,4,22#22. So ein Fürst sündigt, indem er eines von alledem, wovon der Ewige, sein Gott, geboten, daß es nicht getan werde, in Vergessenheit tut und so Schuld auf sich lädt,
2819#3. Mose,4,23#23. oder ihm wurde seine Sünde, durch die er gesündigt hat, bekannt, so bringe er als sein Opfer einen Ziegenbock dar, männlich, fehlfrei.
2820#3. Mose,4,24#24. Und er stütze seine Hand auf den Kopf des Bockes und schlachte ihn an dem Ort, wo man das Hochopfer schlachtet, vor dem Ewigen; ein Sündopfer ist es.
2821#3. Mose,4,25#25. Und der Priester nehme von dem Blut des Sündopfers mit seinem Finger und tue es an die Hörner des Hochopferaltars; sein Blut aber gieße er an den Grund des Hochopferaltars.
2822#3. Mose,4,26#26. Dann lasse er all sein Fett in Rauch aufgehn auf dem Altar wie das Fett des Mahlopfers; so erwirkt ihm der Priester Sühne für seine Sünde, und es wird ihm vergeben.
2823#3. Mose,4,27#27. Wenn aber eine einzelne Person in Vergessenheit gesündigt hat, von dem Volk des Landes, indem sie eines von dem tut, wovon der Ewige geboten, daß es nicht getan werde, und so Schuld auf sich lädt,
2824#3. Mose,4,28#28. oder ihm wurde seine Sünde, die er begangen, bekannt, so bringe er als sein Opfer eine Ziege, fehlfrei, weiblich, wegen seiner Sünde, die er begangen.
2825#3. Mose,4,29#29. Und er stütze seine Hand auf den Kopf des Sündopfers, und man schlachte das Sündopfer an dem Ort des Hochopfers.
2826#3. Mose,4,30#30. Und der Priester nehme von ihrem Blut mit seinem Finger und tue es an die Hörner des Hochopferaltars; all ihr Blut aber gieße er an den Grund des Altars.
2827#3. Mose,4,31#31. Und all ihr Fett trenne er ab, so wie das Fett vom Mahlopfer abgetrennt ward, und der Priester lasse es in Rauch aufgehn auf dem Altar zum Duft der Befriedigung dem Ewigen; so erwirkt ihm der Priester Sühne, und es wird ihm vergeben.
2828#3. Mose,4,32#32. Wenn er aber ein Schaf als Opfer darbringt zum Sündopfer, so soll er ein weibliches, fehlfreies bringen.
2829#3. Mose,4,33#33. Und er stütze seine Hand auf den Kopf des Sündopfers, und man schlachte es zum Sündopfer an dem Ort, wo man das Hochopfer schlachtet.
2830#3. Mose,4,34#34. Und der Priester nehme von dem Blut des Sündopfers mit seinem Finger und tue es an die Hörner des Hochopferaltars, all sein Blut aber gieße er an den Grund des Altars.
2831#3. Mose,4,35#35. Und all sein Fett trenne er ab, so wie das Fett des Schafes vom Mahlopfer abgetrennt wird, und der Priester lasse es in Rauch aufgehn auf dem Altar bei den Feueropfern des Ewigen; so erwirkt ihm der Priester Sühne für seine Sünde, die er begangen, und es wird ihm vergeben.
2832#3. Mose,5,1#1. Und wenn eine Person sündigt, indem sie die Stimme der Beschwörung vernimmt - er war aber Zeuge, ob er es gesehen oder erfahren hat - so daß, wenn er es nicht anzeigt, er seine Schuld zu tragen hat;
2833#3. Mose,5,2#2. oder eine Person, die irgendein unreines Ding berührt, sei es das Aas eines unreinen Wildes oder das Aas eines unreinen Viehs oder das Aas eines unreinen Kriechtiers, und es blieb ihm verborgen, und er ist so unrein geworden und hat Schuld auf sich geladen;
2834#3. Mose,5,3#3. oder wenn er die Unreinheit eines Menschen berührt, von jeder Unreinheit, durch die er unrein wird, und es blieb ihm verborgen, dann aber erfährt er, daß er Schuld auf sich geladen hat;
2835#3. Mose,5,4#4. oder wenn eine Person schwört, indem sie mit den Lippen ausspricht, Böses oder Gutes zu tun, in bezug auf alles, was der Mensch ausspricht in einem Schwur, und es blieb ihm verborgen, dann aber erfährt er, daß er an einem dieser Fälle Schuld auf sich geladen hat:
2836#3. Mose,5,5#5. So soll es sein, wenn er an einem dieser Fälle Schuld auf sich geladen hat, daß er bekennt, worin er gesündigt hat.
2837#3. Mose,5,6#6. Und er bringe als sein Schuldopfer dem Ewigen wegen seiner Sünde, die er begangen, ein Weibliches vom Kleinvieh, ein Schaf oder eine Ziege, zum Sündopfer; und der Priester entsühne ihn von seiner Sünde.
2838#3. Mose,5,7#7. Wenn aber sein Vermögen zu einem Lamm nicht reicht, so bringe er als sein Schuldopfer für das, was er gesündigt, zwei Turteln oder zwei Tauben dem Ewigen, eine zum Sündopfer und eine zum Hochopfer.
2839#3. Mose,5,8#8. Und er bringe sie zum Priester, und der bringe die zum Sündopfer zuerst dar, und er kneipe ihr den Kopf ein, nach dem Genick zu, trenne ihn aber nicht ab.
2840#3. Mose,5,9#9. Dann sprenge er von dem Blut des Sündopfers an die Wand des Altars, und was vom Blut übrig bleibt, werde ausgedrückt an den Grund des Altars, ein Sündopfer ist es.
2841#3. Mose,5,10#10. Und die zweite bereite er als Hochopfer nach Vorschrift; so entsühnt ihn der Priester von seiner Sünde, die er begangen, und es wird ihm vergeben.
2842#3. Mose,5,11#11. Wenn aber sein Vermögen zu zwei Turteln oder zu zwei Tauben nicht reicht, so bringe er als sein Opfer für das, was er gesündigt, ein Zehntel Efa feinen Mehls zum Sündopfer; er tue darauf kein Öl und gebe darauf keinen Weihrauch, denn ein Sündopfer ist es.
2843#3. Mose,5,12#12. Und er bringe es zum Priester, und der Priester fasse davon seine Hand voll, seine Duftgabe, und lasse es in Rauch aufgehn auf dem Altar bei den Feueropfern des Ewigen, ein Sündopfer ist es.
2844#3. Mose,5,13#13. So erwirkt ihm der Priester Sühne für seine Sünde, die er an einem von diesen Fällen begangen hat, und es wird ihm vergeben; es gehöre aber dem Priester wie das Mehlopfer.»
2845#3. Mose,5,14#14. Und der Ewige redete zu Mosche und sprach:
2846#3. Mose,5,15#15. «Wenn eine Person eine Untreue begeht und in Vergessenheit sich an den Heiligtümern des Ewigen versündigt, so bringe er als sein Schuldopfer dem Ewigen einen fehlfreien Widder vom Kleinvieh, in der Bewertung von zwei Silberschekeln nach dem Schekel des Heiligtums, als Schuldopfer.
2847#3. Mose,5,16#16. Und das, woran er sich am Heiligtum versündigt hat, soll er bezahlen und ein Fünftel davon hinzufügen und es dem Priester geben; und der Priester erwirkt ihm Sühne durch den Widder des Schuldopfers, und es wird ihm vergeben.
2848#3. Mose,5,17#17. Und wenn eine Seele sündigt, indem sie eines von alledem tut, wovon der Ewige geboten, daß es nicht getan werde, ohne daß er es wußte, und er ist nun schuldbeladen und trägt seine Sünde,
2849#3. Mose,5,18#18. so bringe er einen fehlfreien Widder vom Kleinvieh nach der Bewertung zum Schuldopfer zu dem Priester, und der Priester erwirke Sühne für ihn ob dessen, was er getan in Vergessenheit, ohne daß er es wußte, und es wird ihm vergeben.
2850#3. Mose,5,19#19. Ein Schuldopfer ist es; verschuldet hat er sich gegen den Ewigen.»
2851#3. Mose,5,20#20. Und der Ewige redete zu Mosche und sprach:
2852#3. Mose,5,21#21. «Wenn eine Person sündigt und eine Untreue gegen den Ewigen begeht, indem er seinem Nächsten etwas Anvertrautes ableugnet, in Handanlegung oder Raub, oder indem er seinem Nächsten etwas vorenthält,
2853#3. Mose,5,22#22. oder er hat etwas Verlorenes gefunden und leugnet es ab und schwört auf eine Lüge bei irgendeinem von allem, das der Mensch tut, sich dabei versündigend;
2854#3. Mose,5,23#23. wenn er so gesündigt hat und schuldig wird, so soll er den Raub erstatten, den er geraubt, oder das vorenthaltene Gut, das er vorenthalten, oder das anvertraute Gut, das bei ihm aufbewahrt worden, oder das Verlorene, das er gefunden,
2855#3. Mose,5,24#24. oder irgend etwas, worüber er einen falschen Schwur geleistet hat; und er soll es in seinem vollen Wert bezahlen und ein Fünftel davon hinzufügen; dem es gehört, soll er es geben am Tag, da er schuldig wird.
2856#3. Mose,5,25#25. Als sein Schuldopfer aber bringe er dem Ewigen einen fehlfreien Widder vom Kleinvieh nach der Bewertung, als Schuldopfer zum Priester.
2857#3. Mose,5,26#26. Und der Priester entsühne ihn vor dem Ewigen, und es wird ihm vergeben wegen jedweder Handlung, die er tut, sich dadurch schuldig machend.»
2858#3. Mose,6,1#1. Und der Ewige redete zu Mosche und sprach:
2859#3. Mose,6,2#2. «Gebiete Aharon und seinen Söhnen und sprich: Das ist die Weisung vom Hochopfer: Es ist das Hochopfer, das auf der Brandstätte auf dem Altar die ganze Nacht hindurch bis zum Morgen bleiben soll, und das Feuer des Altars soll auf ihm brennend erhalten werden.
2860#3. Mose,6,3#3. Und der Priester ziehe sein linnenes Gewand an und linnene Beinkleider ziehe er über seinen Körper, und er hebe die Asche ab, da das Feuer das Hochopfer auf dem Altar verzehrt hat, und lege sie neben den Altar.
2861#3. Mose,6,4#4. Dann ziehe er seine Kleider aus und lege andere Kleider an und bringe die Asche hinaus vor das Lager an einen reinen Ort.
2862#3. Mose,6,5#5. Das Feuer aber auf dem Altar werde auf ihm brennend erhalten, es soll nicht verlöschen; und der Priester entzünde darauf Hölzer Morgen für Morgen, und er lege das Hochopfer darauf zurecht und lasse darauf die Fettstücke der Mahlopfer in Rauch aufgehn.
2863#3. Mose,6,6#6. Ein ständiges Feuer brenne auf dem Altar, nie soll es verlöschen.
2864#3. Mose,6,7#7. Und dies ist die Weisung vom Mehlopfer: Bringen sollen es die Söhne Aharons vor den Ewigen an die Vorderseite des Altars.
2865#3. Mose,6,8#8. Und er hebe davon seine Hand vollfassend ab von dem Mehl des Mehlopfers und von seinem Öl, sowie allen Weihrauch, der auf dem Mehlopfer ist, und lasse es auf dem Altar in Rauch aufgehn zum Duft der Befriedigung, als Duftgabe davon, dem Ewigen.
2866#3. Mose,6,9#9. Was aber davon übrig bleibt, sollen Aharon und seine Söhne essen; als ungesäuerte Brote soll es gegessen werden, an heiliger Stätte, im Hof des Erscheinungszeltes sollen sie es essen.
2867#3. Mose,6,10#10. Es darf nicht gesäuert gebacken werden; als ihren Anteil habe ich es gegeben von meinen Feueropfern; hochheilig ist es wie das Sündopfer und wie das Schuldopfer.
2868#3. Mose,6,11#11. Alles Männliche unter den Söhnen Aharons darf es essen, eine ewige Gebühr ist es von den Feueropfern des Ewigen für eure Geschlechter; alles, was damit in Berührung kommt, wird heilig.»
2869#3. Mose,6,12#12. Und der Ewige redete zu Mosche und sprach:
2870#3. Mose,6,13#13. «Dies ist das Opfer Aharons und seiner Söhne, das sie dem Ewigen darbringen sollen am Tag, da man ihn salbt: Ein Zehntel Efa feinen Mehls als ständiges Mehlopfer, die Hälfte davon am Morgen und die Hälfte davon am Abend.
2871#3. Mose,6,14#14. Auf der Pfanne, mit Öl, soll es bereitet werden, wohlverrührt sollst du es bringen, Mehlgebäck, als Spende von Brotschnitten sollst du es bringen, zum Duft der Befriedigung dem Ewigen.
2872#3. Mose,6,15#15. Und der Priester, der an seiner Statt gesalbt wird von seinen Söhnen, soll es bereiten, als eine ewige Gebühr für den Ewigen, ganz soll es in Rauch aufgehn.
2873#3. Mose,6,16#16. Und jedes Mehlopfer eines Priesters soll ganz dargebracht werden, es darf nicht gegessen werden.»
2874#3. Mose,6,17#17. Und der Ewige redete zu Mosche und sprach:
2875#3. Mose,6,18#18. «Rede zu Aharon und zu seinen Söhnen und sprich: Dies ist die Weisung vom Sündopfer: An der Stelle, wo das Hochopfer geschlachtet wird, soll das Sündopfer geschlachtet werden vor dem Ewigen; hochheilig ist es.
2876#3. Mose,6,19#19. Der Priester, der es als Sündopfer darbringt, soll es essen, an heiliger Stätte soll es gegessen werden, im Hof des Erscheinungszeltes.
2877#3. Mose,6,20#20. Alles, was mit seinem Fleisch in Berührung kommt, wird heilig, und wenn man von seinem Blut auf ein Kleid spritzt, so sollst du das, worauf man gespritzt hat, an heiliger Stätte waschen.
2878#3. Mose,6,21#21. Und irdenes Gefäß, darin es gekocht worden, soll zerbrochen werden; und wenn es in kupfernem Gefäß gekocht wurde, so soll das gescheuert und im Wasser ausgespült werden.
2879#3. Mose,6,22#22. Alles Männliche unter den Priestern darf es essen; hochheilig ist es.
2880#3. Mose,6,23#23. Jedes Sündopfer aber, von dessen Blut in das Erscheinungszelt gebracht wird, um im Heiligtum Sühne zu vollziehn, darf nicht gegessen werden; im Feuer soll es verbrannt werden.
2881#3. Mose,7,1#1. Und dies ist die Weisung vom Schuldopfer: Hochheilig ist es.
2882#3. Mose,7,2#2. An der Stelle, wo sie das Hochopfer schlachten, sollen sie das Schuldopfer schlachten, und sein Blut sprenge man an den Altar ringsum.
2883#3. Mose,7,3#3. Und all sein Fett bringe man davon dar, den Fettschwanz und das Fett, das das Eingeweide bedeckt,
2884#3. Mose,7,4#4. und die beiden Nieren und das Fett, das an ihnen ist, das an den Lenden sich befindet, sowie den Überlappen an der Leber, mit den Nieren trenne er es ab.
2885#3. Mose,7,5#5. Und der Priester lasse sie in Rauch aufgehn auf dem Altar als ein Feueropfer für den Ewigen; ein Schuldopfer ist es.
2886#3. Mose,7,6#6. Alles Männliche unter den Priestern darf es essen; an heiliger Stätte soll es gegessen werden, hochheilig ist es.
2887#3. Mose,7,7#7. So Sündopfer so Schuldopfer, eine Weisung gilt für sie; dem Priester, der damit Sühne erwirkt, ihm soll es gehören.
2888#3. Mose,7,8#8. Und der Priester, der eines Mannes Hochopfer darbringt, das Fell des Hochopfers, das er darbringt, dem Priester, ihm soll es gehören.
2889#3. Mose,7,9#9. Auch jedes Mehlopfer, das im Ofen gebacken wird, sowie alles im Napf und auf der Pfanne Zubereitete, dem Priester, der es darbringt, ihm soll es gehören.
2890#3. Mose,7,10#10. Und jedes Mehlopfer, das mit Öl eingerührte wie auch das trockene, allen Söhnen Aharons soll es gehören, einem wie dem andern.
2891#3. Mose,7,11#11. Und dies ist die Weisung vom Mahlopfer, das man dem Ewigen darbringt:
2892#3. Mose,7,12#12. Wenn er es zur Huldigung darbringt, so bringe er bei dem Huldigungsopfer ungesäuerte, mit Öl eingerührte Kuchen und ungesäuerte, mit Öl bestrichene Fladen dar, sowie wohlverrührtes, feines Mehl, als Kuchen, eingerührt in Öl.
2893#3. Mose,7,13#13. Nebst Kuchen von gesäuertem Brot bringe er sein Opfer dar, zugleich mit seinem Huldigungsopfermahl.
2894#3. Mose,7,14#14. Und er bringe davon eines von jedem Opfer als Hebegabe dem Ewigen dar; dem Priester, der das Blut des Mahlopfers sprengt, ihm soll es gehören.
2895#3. Mose,7,15#15. Das Fleisch des Huldigungsopfermahls aber soll am Tag seiner Darbringung gegessen werden; man soll nichts davon bis an den Morgen liegen lassen.
2896#3. Mose,7,16#16. Wenn aber das Opfer, das er darbringt, ein Gelübde oder eine Edelmutsgabe ist, so soll es am Tag, da er sein Opfer darbringt, gegessen werden; und auch am folgenden Tag darf, was davon übrig geblieben ist, gegessen werden.
2897#3. Mose,7,17#17. Was aber noch übrig bleibt vom Fleisch des Opfers, soll am dritten Tag im Feuer verbrannt werden.
2898#3. Mose,7,18#18. Wenn aber von dem Fleisch des Mahlopfers gegessen wird am dritten Tag, so wird nicht Huld finden, der es dargebracht hat; nicht wird es ihm angerechnet werden; als Verstunkenes gelte es, und die Person, die davon ißt, trägt ihre Schuld.
2899#3. Mose,7,19#19. Auch das Fleisch, das irgend etwas Unreines berührt hat, soll nicht gegessen werden; im Feuer werde es verbrannt; und das Fleisch - jeder Reine darf Fleisch essen.
2900#3. Mose,7,20#20. Die Person aber, die Fleisch ißt von dem Mahlopfer, das für den Ewigen bestimmt ist, da ihre Unreinheit auf ihr ruht, jene Person soll aus ihren Sippen getilgt werden.
2901#3. Mose,7,21#21. Und wenn eine Person irgend etwas Unreines berührt, die Unreinheit eines Menschen oder ein unreines Vieh oder irgendein unreines Scheusal, und ißt von dem Fleisch des Mahlopfers, das für den Ewigen bestimmt ist, so soll jene Person getilgt werden aus ihren Sippen.»
2902#3. Mose,7,22#22. Und der Ewige redete zu Mosche und sprach:
2903#3. Mose,7,23#23. «Rede zu den Kindern Jisraël und sprich: Alles Fett von Ochs, Schaf und Ziege dürft ihr nicht essen.
2904#3. Mose,7,24#24. Und Fett von einem gefallenen und Fett von einem zerrissenen Tier darf zu jeglicher Arbeit verwendet werden; essen aber dürft ihr es nicht.
2905#3. Mose,7,25#25. Denn jeder, der Fett ißt von dem Vieh, von dem man dem Ewigen ein Feueropfer darbringt, die Person, die das ißt, soll getilgt werden aus ihren Sippen.
2906#3. Mose,7,26#26. Und alles Blut sollt ihr nicht essen an allen euren Wohnsitzen, vom Geflügel wie vom Vieh.
2907#3. Mose,7,27#27. Jede Person, die irgendwelches Blut ißt, vertilgt werde diese Person aus ihren Sippen.»
2908#3. Mose,7,28#28. Und der Ewige redete zu Mosche und sprach:
2909#3. Mose,7,29#29. «Rede zu den Kindern Jisraël und sprich: Wer sein Mahlopfer dem Ewigen darbringt, der bringe seine Opfergabe dem Ewigen von seinem Mahlopfer.
2910#3. Mose,7,30#30. Seine Hände sollen die Feueropfer des Ewigen bringen: Das Fett samt der Brust soll er bringen; die Brust, um damit eine Schwingung zu machen vor dem Ewigen.
2911#3. Mose,7,31#31. Und der Priester lasse das Fett auf dem Altar in Rauch aufgehn, und die Brust soll Aharon und seinen Söhnen gehören.
2912#3. Mose,7,32#32. Und den rechten Schenkel sollt ihr als Hebegabe dem Priester geben von euren Mahlopfern.
2913#3. Mose,7,33#33. Wer das Blut des Mahlopfers und das Fett darbringt von den Söhnen Aharons, dem soll der rechte Schenkel als Anteil gehören.
2914#3. Mose,7,34#34. Denn die Brust der Schwingung und den Schenkel der Hebegabe habe ich von den Kindern Jisraël genommen, von ihren Mahlopfern, und habe sie dem Priester Aharon und seinen Söhnen gegeben als eine ewige Gebühr von den Kindern Jisraël.»
2915#3. Mose,7,35#35. Das ist der Salbungsanteil Aharons und der Salbungsanteil seiner Söhne von den Feueropfern des Ewigen, an dem Tag, da er sie herantreten ließ, dem Ewigen als Priester zu dienen,
2916#3. Mose,7,36#36. was der Ewige geboten hat, ihnen zu geben, am Tag, da man sie salbte, von den Kindern Jisraël, als ewige Satzung für ihre Geschlechter.
2917#3. Mose,7,37#37. Dies ist die Weisung für das Hochopfer, für das Mehlopfer und für das Sündopfer und das Schuldopfer, sowie für das Einsetzungsopfer und für das Mahlopfer,
2918#3. Mose,7,38#38. die der Ewige Mosche geboten auf dem Berg Sinai, am Tag, da er den Kindern Jisraël gebot, ihre Opfer dem Ewigen darzubringen, in der Wüste Sinai.
2919#3. Mose,8,1#1. Und der Ewige redete zu Mosche und sprach:
2920#3. Mose,8,2#2. «Nimm Aharon und seine Söhne mit ihm, sowie die Kleider und das Salböl, den Sündopferstier und die zwei Widder und den Korb der ungesäuerten Brote,
2921#3. Mose,8,3#3. und die ganze Gemeinde versammle am Eingang des Erscheinungszeltes.»
2922#3. Mose,8,4#4. Und Mosche tat, wie ihm der Ewige geboten, und die Gemeinde versammelte sich am Eingang des Erscheinungszeltes.
2923#3. Mose,8,5#5. Da sprach Mosche zur Gemeinde: «Das ist es, was der Ewige zu tun befohlen hat.»
2924#3. Mose,8,6#6. Und Mosche ließ Aharon und seine Söhne herantreten und badete sie im Wasser;
2925#3. Mose,8,7#7. dann legte er ihm den Rock an und umgürtete ihn mit dem Gürtel, zog ihm das Oberkleid an, legte ihm das Efod an, umgürtete ihn mit dem Gürtelband des Efod und band es ihm damit fest.
2926#3. Mose,8,8#8. Sodann legte er ihm den Brustschild an und tat in den Brustschild die Urim und die Tummim.
2927#3. Mose,8,9#9. Und er setzte den Kopfbund auf sein Haupt und setzte an den Kopfbund, nach seiner Vorderseite zu, das goldene Schaublech, das heilige Diadem, wie der Ewige Mosche geboten hatte.
2928#3. Mose,8,10#10. Und Mosche nahm das Salböl und salbte die Wohnung und alles, was darin war, und heiligte sie.
2929#3. Mose,8,11#11. Und er sprengte davon siebenmal auf den Altar und salbte den Altar und alle seine Geräte, sowie das Becken und sein Gestell, um sie zu heiligen.
2930#3. Mose,8,12#12. Sodann goß er vom Salböl auf das Haupt Aharons und salbte ihn, um ihn zu heiligen.
2931#3. Mose,8,13#13. Und Mosche ließ die Söhne Aharons herantreten und zog ihnen Röcke an, umgürtete sie mit einem Gürtel und setzte ihnen Mützen auf, so wie der Ewige Mosche geboten hatte.
2932#3. Mose,8,14#14. Dann brachte man den Sündopferstier heran, und Aharon und seine Söhne stützten ihre Hände auf den Kopf des Sündopferstiers.
2933#3. Mose,8,15#15. Und man schlachtete, und Mosche nahm das Blut und tat davon an die Hörner des Altars ringsum mit seinem Finger und entsündigte den Altar; und das (übrige) Blut goß er an den Grund des Altars und heiligte ihn, um auf ihm Sühne zu erwirken.
2934#3. Mose,8,16#16. Dann nahm er alles Fett, das an dem Eingeweide sitzt, und den Überlappen der Leber, sowie die beiden Nieren samt deren Fett, und Mosche ließ es auf dem Altar in Rauch aufgehn.
2935#3. Mose,8,17#17. Den Stier aber samt seinem Fell und seinem Fleisch und seiner Ausscheidung verbrannte er im Feuer außerhalb des Lagers, wie der Ewige Mosche geboten.
2936#3. Mose,8,18#18. Dann brachte man den Hochopferwidder heran, und Aharon und seine Söhne stützten ihre Hände auf den Kopf des Widders.
2937#3. Mose,8,19#19. Und man schlachtete, und Mosche sprengte das Blut an den Altar ringsum.
2938#3. Mose,8,20#20. Den Widder aber zerlegte er in seine Teile, und Mosche ließ den Kopf, die Teile und die Fetthaut in Rauch aufgehn.
2939#3. Mose,8,21#21. Das Eingeweide aber und die Fußstücke wusch er im Wasser, und Mosche ließ den ganzen Widder auf dem Altar in Rauch aufgehn, ein Hochopfer war es zum Duft der Befriedigung, ein Feueropfer war es dem Ewigen, wie der Ewige Mosche geboten.
2940#3. Mose,8,22#22. Dann brachte man den zweiten Widder, den Einsetzungswidder, heran; und Aharon und seine Söhne stützten ihre Hände auf den Kopf des Widders.
2941#3. Mose,8,23#23. Und man schlachtete, und Mosche nahm von seinem Blut und tat es an den rechten Ohrknorpel Aharons, an den Daumen seiner rechten Hand und an die Großzehe seines rechten Fußes.
2942#3. Mose,8,24#24. Dann ließ er die Söhne Aharons herantreten, und Mosche tat vom Blut an ihren rechten Ohrknorpel, an den Daumen ihrer rechten Hand und an die Großzehe ihres rechten Fußes; und Mosche sprengte das (übrige) Blut an den Altar ringsum.
2943#3. Mose,8,25#25. Und er nahm das Fett und den Fettschwanz, sowie alles Fett, das an dem Eingeweide sitzt, den Überlappen der Leber, die beiden Nieren samt ihrem Fett und den rechten Schenkel.
2944#3. Mose,8,26#26. Und aus dem Korb der ungesäuerten Brote, der vor dem Ewigen stand, nahm er einen ungesäuerten Kuchen, einen Ölbrotkuchen und einen Fladen und legte sie auf die Fettstücke und auf den rechten Schenkel.
2945#3. Mose,8,27#27. Und er gab das Ganze auf die Hände Aharons und auf die Hände seiner Söhne und machte damit eine Schwingung vor dem Ewigen.
2946#3. Mose,8,28#28. Sodann nahm Mosche es von ihren Händen herab und ließ es auf dem Altar in Rauch aufgehn über dem Hochopfer; ein Einsetzungsopfer war es zum Duft der Befriedigung, ein Feueropfer war es dem Ewigen.
2947#3. Mose,8,29#29. Und Mosche nahm die Brust und machte damit eine Schwingung vor dem Ewigen; von dem Widder der Einsetzung ward es Mosche als Anteil, wie der Ewige Mosche geboten.
2948#3. Mose,8,30#30. Und Mosche nahm vom Salböl und vom Blut, das auf dem Altar war, und sprengte auf Aharon, auf seine Gewänder und auf seine Söhne und auf die Gewänder seiner Söhne mit ihm, und heiligte Aharon, seine Gewänder, und seine Söhne und die Gewänder seiner Söhne mit ihm.
2949#3. Mose,8,31#31. Und Mosche sprach zu Aharon und zu seinen Söhnen: «Kocht das Fleisch am Eingang des Erscheinungszeltes, und dort sollt ihr es essen nebst dem Brot, das in dem Korb des Einsetzungsopfers ist, wie ich geboten habe und gesprochen: Aharon und seine Söhne sollen es essen.
2950#3. Mose,8,32#32. Was aber an Fleisch und an Brot übrig bleibt, sollt ihr im Feuer verbrennen.
2951#3. Mose,8,33#33. Und aus dem Eingang des Erscheinungszeltes sollt ihr nicht gehen sieben Tage, bis zu dem Tag, da die Tage eurer Einsetzung vollendet sind; denn sieben Tage setzt man euch ins Amt ein.
2952#3. Mose,8,34#34. Wie man heute getan, hat der Ewige zu tun geboten, um für euch Sühne zu erwirken.
2953#3. Mose,8,35#35. Und am Eingang des Erscheinungszeltes sollt ihr verweilen Tag und Nacht, sieben Tage, und die Wartung des Ewigen wahren, auf daß ihr nicht sterbet; denn so ist mir geboten worden.»
2954#3. Mose,8,36#36. Und Aharon und seine Söhne taten alle Dinge, die der Ewige durch Mosche geboten hatte.
2955#3. Mose,9,1#1. Es war aber am achten Tag, da rief Mosche Aharon und seine Söhne und die Ältesten Jisraëls,
2956#3. Mose,9,2#2. und er sprach zu Aharon: «Nimm dir ein Kalb vom Rind zum Sündopfer und einen Widder zum Hochopfer, fehlfrei, und bringe sie dar vor dem Ewigen.
2957#3. Mose,9,3#3. Und zu den Kindern Jisraël rede und sprich: ,Nehmt einen Ziegenbock zum Sündopfer und ein Kalb und ein Lamm, einjährig, fehlfrei, zum Hochopfer,
2958#3. Mose,9,4#4. und einen Ochsen und einen Widder zum Mahlopfer, sie vor dem Ewigen zu schlachten, und ein mit Öl eingerührtes Mehlopfer; denn heute erscheint euch der Ewige.'»
2959#3. Mose,9,5#5. Da brachten sie, was Mosche befohlen hatte, vor das Erscheinungszelt, und die ganze Gemeinde trat hinzu und stand vor dem Ewigen.
2960#3. Mose,9,6#6. Und Mosche sprach: «Das, was der Ewige befohlen hat, sollt ihr tun, so wird euch die Herrlichkeit des Ewigen erscheinen.»
2961#3. Mose,9,7#7. Dann sprach Mosche zu Aharon: «Tritt heran an den Altar und bereite dein Sündopfer und dein Hochopfer und erwirke Sühne für dich und für das Volk; dann bereite das Opfer des Volkes und erwirke Sühne für sie, wie der Ewige geboten.»
2962#3. Mose,9,8#8. Da trat Aharon an den Altar heran und schlachtete das Kalb des Sündopfers, das für ihn war.
2963#3. Mose,9,9#9. Und die Söhne Aharons brachten ihm das Blut heran, und er tauchte seinen Finger in das Blut und tat es an die Hörner des Altars, und das (übrige) Blut goß er an den Grund des Altars.
2964#3. Mose,9,10#10. Das Fett aber und die Nieren sowie den Überlappen von der Leber vom Sündopfer ließ er auf dem Altar in Rauch aufgehn, wie der Ewige Mosche geboten.
2965#3. Mose,9,11#11. Und das Fleisch und das Fell verbrannte er im Feuer außerhalb des Lagers.
2966#3. Mose,9,12#12. Dann schlachtete er das Hochopfer; und die Söhne Aharons reichten ihm das Blut hin, und er sprengte es an den Altar ringsum.
2967#3. Mose,9,13#13. Auch das Hochopfer reichten sie ihm nach seinen Teilen und den Kopf, und er ließ es in Rauch aufgehn auf dem Altar.
2968#3. Mose,9,14#14. Und er wusch das Eingeweide und die Fußstücke und ließ es über dem Hochopfer in Rauch aufgehn auf dem Altar.
2969#3. Mose,9,15#15. Dann brachte er das Opfer des Volkes dar; und er nahm den Bock des Sündopfers, der für das Volk war, und schlachtete ihn und brachte ihn als Sündopfer dar, wie das erste;
2970#3. Mose,9,16#16. und er brachte das Hochopfer dar und bereitete es nach Vorschrift.
2971#3. Mose,9,17#17. Und er brachte das Mehlopfer dar, und er füllte seine Hand davon und ließ es auf dem Altar in Rauch aufgehn - außer dem Hochopfer des Morgens.
2972#3. Mose,9,18#18. Dann schlachtete er den Ochsen und den Widder als Mahlopfer, das für das Volk war; und die Söhne Aharons reichten ihm das Blut hin und er sprengte es an den Altar ringsum.
2973#3. Mose,9,19#19. Und die Fettstücke von dem Ochsen, sowie von dem Widder, den Fettschwanz samt der Fettdecke und den Nieren und dem Überlappen der Leber.
2974#3. Mose,9,20#20. Und sie legten die Fettstücke auf die Bruststücke, und er ließ die Fettstücke auf dem Altar in Rauch aufgehn.
2975#3. Mose,9,21#21. Mit den Bruststücken aber und mit dem rechten Schenkel machte Aharon eine Schwingung vor dem Ewigen, wie Mosche geboten hatte.
2976#3. Mose,9,22#22. Und Aharon hob seine Hände dem Volk zu und segnete sie und kam dann herab, nachdem er das Sündopfer, das Hochopfer und das Mahlopfer bereitet hatte.
2977#3. Mose,9,23#23. Dann gingen Mosche und Aharon in das Erscheinungszelt hinein und kamen heraus und segneten das Volk; da erschien die Herrlichkeit des Ewigen dem ganzen Volk.
2978#3. Mose,9,24#24. Und es ging ein Feuer aus von dem Ewigen und verzehrte auf dem Altar das Hochopfer und die Fettstücke. Da sah es das ganze Volk, und sie jubelten und fielen auf ihr Angesicht.
2979#3. Mose,10,1#1. Und sie nahmen die Söhne Aharons, Nadab und Abihu, ein jeder seine Pfanne, taten Feuer hinein und legten Räucherwerk darauf, und brachten so vor den Ewigen fremdes Feuer, das er ihnen nicht geboten hatte.
2980#3. Mose,10,2#2. Da ging ein Feuer aus von dem Ewigen und verzehrte sie, und sie starben vor dem Ewigen.
2981#3. Mose,10,3#3. Da sprach Mosche zu Aharon: «Das ist es, was der Ewige geredet hat, als er sprach: An denen, die mir nahe sind, will ich geheiligt sein und vor dem ganzen Volk verherrlicht werden!» Da schwieg Aharon.
2982#3. Mose,10,4#4. Und Mosche rief Mischaël und Elzafan, die Söhne Usiëls, des Oheims Aharons, und sprach zu ihnen: «Tretet herzu! Tragt eure Brüder von dem Heiligtum hinweg, hinaus vor das Lager.»
2983#3. Mose,10,5#5. Und sie traten herzu und trugen sie in ihren Röcken hinaus vor das Lager, wie Mosche gesprochen hatte.
2984#3. Mose,10,6#6. Und Mosche sprach zu Aharon und zu El'asar und Itamar, seinen Söhnen: «Euer Haupt sollt ihr nicht freimachen und eure Kleider nicht zerreißen, damit ihr nicht sterbet, und er über die ganze Gemeinde zürne. Eure Brüder aber, das ganze Haus Jisraël, mögen beweinen, was der Ewige verbrannt.
2985#3. Mose,10,7#7. Und von dem Eingang des Erscheinungszeltes sollt ihr nicht hinausgehen, damit ihr nicht sterbet; denn das Salböl des Ewigen ist auf euch.» Und sie taten nach dem Wort Mosches.
2986#3. Mose,10,8#8. Und der Ewige redete zu Aharon und sprach:
2987#3. Mose,10,9#9. «Wein und Rauschtrank sollst du nicht trinken, du und deine Söhne mit dir, wenn ihr hineingeht in das Erscheinungszelt, auf daß ihr nicht sterbet - ein ewiges Gesetz für eure Geschlechter,
2988#3. Mose,10,10#10. und auf daß ihr unterscheidet zwischen dem Heiligen und dem Unheiligen und zwischen dem Unreinen und dem Reinen,
2989#3. Mose,10,11#11. und daß ihr die Kinder Jisraël unterweist in allen Gesetzen, die der Ewige ihnen durch Mosche verkündet hat.»
2990#3. Mose,10,12#12. Und Mosche redete zu Aharon, sowie zu El'asar und Itamar, dessen übriggebliebenen Söhnen: «Nehmt das Mehlopfer, das von den Feueropfern des Ewigen übrig geblieben ist, und eßt es als ungesäuertes Brot neben dem Altar, denn hochheilig ist es.
2991#3. Mose,10,13#13. Und ihr sollt es essen an heiliger Stätte; denn deine und deiner Söhne Gebühr ist es von den Feueropfern des Ewigen; denn so ist mir befohlen worden.
2992#3. Mose,10,14#14. Und die Brust der Schwingung und den Schenkel der Hebegabe sollt ihr an einem reinen Ort essen, du und deine Söhne und deine Töchter mit dir; denn als deine und deiner Söhne Gebühr sind sie gegeben worden von den Mahlopfern der Kinder Jisraël.
2993#3. Mose,10,15#15. Den Schenkel der Hebegabe und die Brust der Schwingung sollen sie samt den Feueropfern der Fettstücke bringen, um eine Schwingung zu machen vor dem Ewigen; und es soll dir und deinen Söhnen mit dir gehören als ewige Gebühr, wie der Ewige befohlen.»
2994#3. Mose,10,16#16. Nach dem Sündopferbock aber suchte Mosche, doch sieh, er war verbrannt; da zürnte er über El'asar und Itamar, die übriggebliebenen Söhne Aharons, und sprach:
2995#3. Mose,10,17#17. «Warum habt ihr das Sündopfer nicht an heiliger Stätte gegessen, da es hochheilig ist? Und er hat es euch gegeben, die Schuld der Gemeinde zu tragen, um für sie Sühne zu erwirken vor dem Ewigen.
2996#3. Mose,10,18#18. Sein Blut ist ja nicht in das Heiligtum innen hineingebracht worden; so hättet ihr es im Heiligtum essen sollen, wie ich geboten habe.»
2997#3. Mose,10,19#19. Da sprach Aharon zu Mosche: «Sieh, heute haben sie ihr Sündopfer und ihr Hochopfer vor dem Ewigen dargebracht, und da ist mir solches widerfahren! Hätte ich nun heute Sündopfer gegessen, wäre das in den Augen Gottes recht gewesen?»
2998#3. Mose,10,20#20. Und Mosche vernahm dies, und es war recht in seinen Augen.
2999#3. Mose,11,1#1. Und der Ewige redete zu Mosche und zu Aharon und sprach zu ihnen:
3000#3. Mose,11,2#2. «Redet zu den Kindern Jisraël und sprecht: Dies ist das Getier, das ihr essen dürft von allem Vieh, das auf dem Land ist:
3001#3. Mose,11,3#3. Alles, was gespaltene Klauen und die Klauen ganz durchgespalten hat und wiederkäuend ist unter dem Vieh, das dürft ihr essen.
3002#3. Mose,11,4#4. Jedoch folgende dürft ihr nicht essen von den Wiederkäuern und von denen, die gespaltene Klauen haben: Das Kamel, denn es ist ein Wiederkäuer, hat aber keine gespaltenen Klauen - unrein sei es euch.
3003#3. Mose,11,5#5. Und den Klippdachs, denn er ist ein Wiederkäuer, hat aber keine gespaltenen Klauen - unrein sei er euch.
3004#3. Mose,11,6#6. Und den Hasen, denn er ist ein Wiederkäuer, hat aber keine gespaltenen Klauen - unrein sei er euch.
3005#3. Mose,11,7#7. Und das Schwein, denn es hat gespaltene Klauen und die Klauen ganz durchgespalten, ist aber kein Wiederkäuer - unrein sei es euch.
3006#3. Mose,11,8#8. Von ihrem Fleisch sollt ihr nicht essen und ihr Aas sollt ihr nicht berühren - unrein seien sie euch.
3007#3. Mose,11,9#9. Dies dürft ihr essen von allem, was im Wasser ist: Alles, was Flossen und Schuppen hat im Wasser, in den Meeren wie in den Flüssen, die dürft ihr essen.
3008#3. Mose,11,10#10. Alles aber, was Flossen und Schuppen nicht hat, in den Meeren wie in den Flüssen, von allem Gewimmel im Wasser und von allen Lebewesen, die im Wasser sind - ein Abscheu sind sie euch.
3009#3. Mose,11,11#11. Und ein Abscheu sollen sie euch sein: Von ihrem Fleisch sollt ihr nicht essen und ihr Aas sollt ihr verabscheuen.
3010#3. Mose,11,12#12. Alles, was nicht Flossen und Schuppen hat im Wasser - ein Abscheu sei es euch.
3011#3. Mose,11,13#13. Und folgende sollt ihr verabscheuen von den Vögeln, sie sollen nicht gegessen werden, ein Abscheu sind sie: Den Adler, den Beinbrecher und den Meeradler;
3012#3. Mose,11,14#14. den Weih, sowie den Habicht nach seiner Art;
3013#3. Mose,11,15#15. jeden Raben nach seiner Art;
3014#3. Mose,11,16#16. den Strauß, den Kuckuck, die Möwe und den Falken nach seiner Art;
3015#3. Mose,11,17#17. und das Käuzchen, den Fischreiher und den Uhu;
3016#3. Mose,11,18#18. die Nachteule, den Pelikan und den Aasgeier;
3017#3. Mose,11,19#19. und den Storch, den Reiher nach seiner Art, den Wiedehopf und die Fledermaus.
3018#3. Mose,11,20#20. Alles geflügelte Gewimmel, das auf vieren geht - ein Abscheu sei es euch.
3019#3. Mose,11,21#21. Nur dies dürft ihr essen von allem geflügelten Gewimmel, das auf vieren geht: Was oberhalb seiner Füße Kniebeine hat, um damit auf der Erde zu hüpfen.
3020#3. Mose,11,22#22. Folgende dürft ihr von ihnen essen: Die Arbe-Heuschrecke nach ihrer Art, die Sol'amSchrecke nach ihrer Art, die Hargol-Schrecke nach ihrer Art und die Hagab-Schrecke nach ihrer Art.
3021#3. Mose,11,23#23. Alles (übrige) geflügelte Gewimmel aber, das vier Beine hat, - ein Abscheu sei es euch.
3022#3. Mose,11,24#24. Und an folgenden werdet ihr unrein; jeder, der ihr Aas berührt, ist unrein bis zum Abend,
3023#3. Mose,11,25#25. und jeder, der von ihrem Aas etwas trägt, soll seine Kleider waschen und ist unrein bis zum Abend:
3024#3. Mose,11,26#26. An jedem Vieh, das gespaltene Klauen, aber nicht ganz durchgespalten hat, und das kein Wiederkäuer ist - unrein seien sie euch; jeder, der sie berührt, wird unrein.
3025#3. Mose,11,27#27. Und alles, was auf seinen Tatzen geht von allem Getier, das auf vieren geht - unrein seien sie euch; jeder, der ihr Aas berührt, ist unrein bis zum Abend.
3026#3. Mose,11,28#28. Und wer ihr Aas trägt, soll seine Kleider waschen und ist unrein bis zum Abend; unrein seien sie euch.
3027#3. Mose,11,29#29. Und dies sei euch das Unreine unter dem Gewimmel, das wimmelt auf dem Land: Die Blindmaus, die Maus und die Dornschwanzeidechse nach ihrer Art,
3028#3. Mose,11,30#30. und die Anaka-Echse, die Koah-Echse, die Letaa-Echse, die Homet-Echse und die Tinschemet-Echse.
3029#3. Mose,11,31#31. Diese seien euch die Unreinen unter allem Gewimmel; jeder, der sie berührt, wenn sie tot sind, ist unrein bis zum Abend.
3030#3. Mose,11,32#32. Und alles, worauf etwas von ihnen fällt, wenn sie tot sind, wird unrein, sei es irgendein hölzernes Gerät oder ein Kleid oder ein Fell oder ein Sack, jedes Gerät, womit eine Arbeit verrichtet wird - ins Wasser soll es getan werden, und es bleibt unrein bis zum Abend; dann ist es rein.
3031#3. Mose,11,33#33. Und jedes irdene Gerät, in das etwas von ihnen hineinfällt - alles, was darin ist, wird unrein, und es selbst sollt ihr zerbrechen.
3032#3. Mose,11,34#34. Jederlei Speise, die gegessen wird, an die Wasser kommt, wird so unrein, und jedes Getränk, das getrunken wird, wird in jedwedem Gefäß unrein.
3033#3. Mose,11,35#35. Und alles, worauf etwas von ihrem Aas fällt, wird unrein, Ofen und Herd soll eingerissen werden; unrein sind sie, und unrein sollen sie euch sein.
3034#3. Mose,11,36#36. Jedoch Quell und Zisterne, eine Ansammlung von Wasser, bleibt rein, wer aber ihr Aas berührt, wird unrein.
3035#3. Mose,11,37#37. Und fällt von ihrem Aas auf irgendeinen Samen einer Aussaat, der gesät wird, so bleibt er rein.
3036#3. Mose,11,38#38. Wenn aber Wasser auf Samen getan wurde, und es fällt von ihrem Aas darauf, so ist er euch unrein.
3037#3. Mose,11,39#39. Und wenn von dem Vieh, das für euch zum Essen ist, eins stirbt, so soll, wer dessen Aas berührt, unrein sein bis zum Abend.
3038#3. Mose,11,40#40. Und wer von dessen Aas ißt, soll seine Kleider waschen und ist unrein bis zum Abend; und wer dessen Aas trägt, soll seine Kleider waschen und ist unrein bis zum Abend.
3039#3. Mose,11,41#41. Und alles Gewimmel, das auf dem Land wimmelt - ein Abscheu ist es, es darf nicht gegessen werden.
3040#3. Mose,11,42#42. Alles, was auf dem Bauch geht und alles, was auf vieren geht, bis zu allen Vielfüßlern von allem Gewimmel, das auf dem Land wimmelt, die dürft ihr nicht essen; denn ein Abscheu sind sie.
3041#3. Mose,11,43#43. Macht euch selbst nicht zum Abscheu durch alles wimmelnde Gewimmel und verunreinigt euch nicht durch sie, so daß ihr durch sie unrein werdet.
3042#3. Mose,11,44#44. Denn ich bin der Ewige, euer Gott. So heiligt euch, damit ihr heilig werdet, denn heilig bin ich; und ihr sollt euch selbst nicht verunreinigen durch alles Gewimmel, das sich auf der Erde regt.
3043#3. Mose,11,45#45. Denn ich bin der Ewige, der euch aus dem Land Mizraim heraufgeführt hat, um euch Gott zu sein; so werdet denn heilig, denn heilig bin ich.
3044#3. Mose,11,46#46. Dies ist die Weisung vom Vieh und von den Vögeln und von allem lebenden Wesen, das im Wasser sich regt, sowie von jedem Wesen, das auf dem Land wimmelt,
3045#3. Mose,11,47#47. zu unterscheiden zwischen dem Unreinen und dem Reinen, und zwischen dem Getier, das gegessen werden darf, und dem Getier, das nicht gegessen werden darf.»
3046#3. Mose,12,1#1. Und der Ewige redete zu Mosche und sprach:
3047#3. Mose,12,2#2. «Rede zu den Kindern Jisraël und sprich: Wenn ein Weib Samen trägt und Männliches gebärt, so soll sie sieben Tage unrein sein; wie an den Tagen der Absonderung ihres Unwohlseins soll sie unrein sein.
3048#3. Mose,12,3#3. Und am achten Tag soll das Fleisch seiner Vorhaut beschnitten werden.
3049#3. Mose,12,4#4. Und dreiunddreißig Tage lang bleibe sie dann im Blut der Reinigung; alles Heilige soll sie nicht berühren und in das Heiligtum nicht kommen, bis die Tage ihrer Reinigung voll sind.
3050#3. Mose,12,5#5. Wenn sie aber Weibliches gebärt, so soll sie zwei Wochen unrein sein wie bei ihrer Absonderung, und sechsundsechzig Tage lang bleibe sie bei dem Blut der Reinigung.
3051#3. Mose,12,6#6. Und wenn die Tage ihrer Reinigung für einen Sohn oder für eine Tochter voll sind, so bringe sie ein erstjähriges Schaf zum Hochopfer und eine Taube oder eine Turtel zum Sündopfer an den Eingang des Erscheinungszeltes zum Priester.
3052#3. Mose,12,7#7. Und er bringe es dar vor dem Ewigen und erwirke Sühne für sie, so wird sie rein von ihrem Blutfluß. Das ist die Weisung für die Gebärende, bei einem Knaben oder bei einem Mädchen.
3053#3. Mose,12,8#8. Wenn aber ihr Vermögen zu einem Lamm nicht reicht, so nehme sie zwei Turteln oder zwei Tauben, eine zum Hochopfer und eine zum Sündopfer; und der Priester erwirke Sühne für sie, und sie wird rein.»
3054#3. Mose,13,1#1. Und der Ewige redete zu Mosche und zu Aharon und sprach:
3055#3. Mose,13,2#2. «Wenn bei einem Menschen auf der Haut seines Fleisches ein Mal oder ein Ausschlag oder ein Fleck entsteht und auf der Haut seines Fleisches zu einem Aussatzschaden wird, so werde er gebracht zu Aharon, dem Priester, oder zu einem von seinen Söhnen, den Priestern.
3056#3. Mose,13,3#3. Sieht nun der Priester den Schaden auf der Haut des Fleisches, und das Haar in dem Schaden hat sich in weiß verwandelt, und der Schaden sieht tiefer aus als die Haut des Fleisches, so ist es ein Aussatzschaden; sieht ihn also der Priester, so soll er ihn für unrein erklären.
3057#3. Mose,13,4#4. Wenn aber ein weißer Fleck auf der Haut seines Fleisches ist, und er sieht nicht tiefer aus als die Haut, und sein Haar hat sich nicht in weiß verwandelt, so schließe der Priester den Schadensfall sieben Tage ein.
3058#3. Mose,13,5#5. Sieht ihn dann der Priester am siebenten Tag, und der Schaden ist in seinem Aussehen gleich geblieben, der Schaden hat sich nicht auf der Haut ausgebreitet, so schließe ihn der Priester zum zweitenmal sieben Tage ein.
3059#3. Mose,13,6#6. Sieht ihn dann der Priester am siebenten Tag zum zweitenmal, und sieh, trübe ist der Schaden, und der Schaden hat sich nicht auf der Haut ausgebreitet, so erkläre ihn der Priester für rein, ein Schorf ist es; und er wasche seine Kleider und ist dann rein.
3060#3. Mose,13,7#7. Wenn sich aber der Schorf auf der Haut ausgebreitet hat, nachdem er von dem Priester zu seiner Reinerklärung besehen worden ist, so soll er zum zweitenmal vom Priester besehen werden.
3061#3. Mose,13,8#8. Besieht es dann der Priester, und der Ausschlag hat sich auf der Haut ausgebreitet, so erkläre ihn der Priester für unrein - Aussatz ist es.
3062#3. Mose,13,9#9. Wenn ein Aussatzschaden bei einem Menschen entsteht, so werde er zum Priester gebracht.
3063#3. Mose,13,10#10. Besieht es nun der Priester, und da ist ein weißes Mal auf der Haut, und es hat sich zu weißem Haar verwandelt, oder es wächst wildes Fleisch in dem Mal,
3064#3. Mose,13,11#11. so ist es ein veralteter Aussatz an der Haut seines Fleisches, und der Priester soll ihn für unrein erklären; er braucht ihn nicht einzuschließen, denn unrein ist er.
3065#3. Mose,13,12#12. Wenn aber der Aussatz in der Haut wuchert, und der Aussatz bedeckt die ganze Haut des Schadensfalls von seinem Kopf bis zu seinen Füßen, soweit die Augen des Priesters sehen,
3066#3. Mose,13,13#13. sieht es nun der Priester, und der Aussatz bedeckt seinen ganzen Leib, so soll er den Schaden für rein erklären; er hat sich ganz in weiß verwandelt - rein ist er.
3067#3. Mose,13,14#14. An dem Tag aber, an dem wildes Fleisch darin gesehen wird, wird er unrein.
3068#3. Mose,13,15#15. Sieht der Priester das wilde Fleisch, so soll er ihn für unrein erklären; das wilde Fleisch - unrein ist es, Aussatz ist es.
3069#3. Mose,13,16#16. Oder wenn das wilde Fleisch wieder zurückgeht und sich in weiß verwandelt, so komme er zum Priester.
3070#3. Mose,13,17#17. Sieht ihn der Priester, und der Schaden hat sich in weiß verwandelt, so erkläre der Priester den Schaden für rein; rein ist er.
3071#3. Mose,13,18#18. Und Fleisch, so an seiner Haut ein Geschwür ist, und es heilt wieder,
3072#3. Mose,13,19#19. und es entsteht an der Stelle des Geschwürs ein weißes Mal oder ein weißrötlicher Fleck, so soll er dem Priester gezeigt werden.
3073#3. Mose,13,20#20. Sieht nun der Priester, und es sieht niedriger aus als die Haut, und sein Haar hat sich in weiß verwandelt, so soll der Priester ihn für unrein erklären; ein Aussatzschaden ist es, in dem Geschwür hat es gewuchert.
3074#3. Mose,13,21#21. Wenn es aber der Priester sieht, und es ist kein weißes Haar darin, und es ist nicht niedriger als die Haut, und es ist trübe, so soll ihn der Priester sieben Tage einschließen.
3075#3. Mose,13,22#22. Wenn es sich nun in der Haut ausbreitet, so soll ihn der Priester für unrein erklären, ein Schaden ist es.
3076#3. Mose,13,23#23. Wenn aber der Fleck an seiner Stelle bleibt, sich nicht ausgebreitet hat, so ist es die Narbe des Geschwürs, und der Priester soll ihn für rein erklären.
3077#3. Mose,13,24#24. Oder Fleisch, so an seiner Haut eine Brandwunde ist, und das Wildfleisch der Brandwunde ist ein weißrötlicher oder ein weißer Fleck,
3078#3. Mose,13,25#25. und der Priester sieht ihn, und es hat sich zu weißem Haar verwandelt in dem Fleck, und er sieht tiefer aus als die Haut, so ist es ein Aussatz, in der Brandwunde hat es gewuchert; und der Priester soll ihn für unrein erklären, Aussatzschaden ist es.
3079#3. Mose,13,26#26. Wenn ihn aber der Priester sieht, und es ist in dem Fleck kein weißes Haar, und er ist nicht niedriger als die Haut und ist trübe, so soll ihn der Priester sieben Tage einschließen.
3080#3. Mose,13,27#27. Und der Priester soll ihn sehen am siebten Tag: Wenn er sich an der Haut ausgebreitet hat, soll ihn der Priester für unrein erklären, ein Aussatzschaden ist es.
3081#3. Mose,13,28#28. Wenn aber der Fleck an seiner Stelle bleibt, er sich nicht ausgebreitet hat an der Haut und trübe ist, so ist es ein Mal der Brandwunde, der Priester soll ihn für rein erklären, denn die Narbe der Brandwunde ist es.
3082#3. Mose,13,29#29. Und Mann oder Weib, so bei ihm ein Schaden ist am Kopf oder am Bart,
3083#3. Mose,13,30#30. und der Priester besieht den Schaden, und er sieht tiefer aus als die Haut, und es ist goldglänzendes, dünnes Haar darin, so soll der Priester ihn für unrein erklären: Grind ist es, Aussatz des Kopfes oder des Bartes ist es.
3084#3. Mose,13,31#31. Wenn aber der Priester den Schaden des Grindes sieht, und er sieht nicht tiefer aus als die Haut, es ist aber kein schwarzes Haar darin, so soll der Priester den Schadensfall des Grindes sieben Tage einschließen.
3085#3. Mose,13,32#32. Sieht dann der Priester den Schaden am siebenten Tag, und der Grind hat sich nicht ausgebreitet, und es ist kein goldglänzendes Haar darin entstanden, und der Grind sieht nicht tiefer aus als die Haut,
3086#3. Mose,13,33#33. so soll er sich scheren lassen, den Grind aber soll er nicht abscheren; und der Priester schließe den Grindfall sieben Tage zum zweitenmal ein.
3087#3. Mose,13,34#34. Sieht dann der Priester den Grind am siebenten Tag, und der Grind hat sich auf der Haut nicht ausgebreitet, und er sieht nicht tiefer aus als die Haut, so soll der Priester ihn für rein erklären; er wasche seine Kleider und ist rein.
3088#3. Mose,13,35#35. Wenn sich aber der Grind auf der Haut ausbreitet nach seiner Reinerklärung,
3089#3. Mose,13,36#36. und der Priester sieht ihn, und der Grind hat sich auf der Haut ausgebreitet, so braucht der Priester nicht nach dem goldglänzenden Haar zu suchen - unrein ist er.
3090#3. Mose,13,37#37. Wenn aber der Grind in seinem Aussehen gleich geblieben, und schwarzes Haar darin gewachsen ist, so ist der Grind geheilt, er ist rein, und der Priester soll ihn für rein erklären.
3091#3. Mose,13,38#38. Und Mann oder Weib, so auf der Haut ihres Fleisches Flecken sind, weiße Flecken,
3092#3. Mose,13,39#39. und der Priester besieht es, und auf der Haut ihres Fleisches sind trübweiße Flecken, so ist es Blaßausschlag, der in der Haut gewuchert hat; rein ist er.
3093#3. Mose,13,40#40. Und wenn jemandes Haupt kahl wird, so ist er ein Hinterglatzkopf; rein ist er.
3094#3. Mose,13,41#41. Und wenn von der Seite seines Gesichtes her sein Haupt kahl wird, so ist er ein Vorderglatzkopf, rein ist er.
3095#3. Mose,13,42#42. Wenn aber auf der Hinterglatze oder auf der Vorderglatze ein weißrötlicher Schaden entsteht, so ist es Aussatz, ein Wucheraussatz auf seiner Hinterglatze oder seiner Vorderglatze.
3096#3. Mose,13,43#43. Sieht ihn nun der Priester, und das Mal des Schadens ist weißrötlich auf seiner Hinterglatze oder auf seiner Vorderglatze gleich dem Aussehen des Aussatzes an der Haut des Fleisches,
3097#3. Mose,13,44#44. so ist er ein aussätziger Mann, unrein ist er; für unrein soll ihn der Priester erklären; an seinem Haupt hat er seinen Schaden.
3098#3. Mose,13,45#45. Der Aussätzige aber, an dem der Schaden ist, dessen Kleider sollen zerrissen, sein Haupt freigemacht sein, und den Lippenbart soll er verhüllen, und ,Unrein! Unrein!' soll er rufen.
3099#3. Mose,13,46#46. Alle Tage, da der Schaden an ihm ist, soll er unrein sein, unrein ist er; abgesondert soll er weilen, außerhalb des Lagers sei sein Aufenthalt.
3100#3. Mose,13,47#47. Und das Gewand, so an ihm ein Aussatzschaden ist, an einem Kleid von Wolle oder von Linnen,
3101#3. Mose,13,48#48. oder am Aufzug oder am Einschlag von Linnen oder von Wolle, oder an einem Fell oder an allem Werk aus Fell,
3102#3. Mose,13,49#49. und der Schaden ist grünlich oder rötlich am Kleid oder am Fell oder am Aufzug oder am Einschlag oder an jeglichem Gegenstand aus Fell, so ist es ein Aussatzschaden, und man zeige es dem Priester.
3103#3. Mose,13,50#50. Sieht nun der Priester den Schaden, so soll er den Schaden sieben Tage einschließen.
3104#3. Mose,13,51#51. Sieht er dann den Schaden am siebenten Tag, daß der Schaden sich ausgebreitet hat am Kleid oder am Aufzug oder am Einschlag oder am Fell, an allem, wobei das Fell zum Werk verarbeitet wird, so ist der Schaden ein zerstörender Aussatz; unrein ist er.
3105#3. Mose,13,52#52. Und man verbrenne das Kleid oder den Aufzug oder den Einschlag von Wolle oder von Linnen oder jeglichen Gegenstand aus Fell, an dem der Schaden ist; denn ein zerstörender Aussatz ist es; im Feuer soll es verbrannt werden.
3106#3. Mose,13,53#53. Wenn aber der Priester es besieht, und der Schaden hat sich am Kleid oder am Aufzug oder am Einschlag oder an jeglichem Gegenstand aus Fell nicht ausgebreitet,
3107#3. Mose,13,54#54. so befehle der Priester, daß man das, woran der Schaden ist, wasche, und er schließe es zum zweitenmal sieben Tage ein.
3108#3. Mose,13,55#55. Besieht es nun der Priester, nachdem der Schaden gewaschen worden und der Schaden hat sein Aussehen nicht geändert, und der Schaden hat sich nicht ausgebreitet, so ist es unrein, im Feuer sollst du es verbrennen; ein Schwundaussatz ist es an seiner Rückseite oder an seiner Vorderseite.
3109#3. Mose,13,56#56. Besieht es jedoch der Priester, und der Schaden ist trübe geworden, nachdem man ihn gewaschen hat, so soll er ihn aus dem Kleid oder aus dem Fell oder aus dem Aufzug oder aus dem Einschlag herausreißen.
3110#3. Mose,13,57#57. Wenn er aber nochmals am Kleid oder am Aufzug oder am Einschlag oder an irgendeinem Gegenstand aus Fell gesehen wird, so ist es Wucheraussatz; im Feuer sollst du das verbrennen, woran der Schaden ist.
3111#3. Mose,13,58#58. Das Kleid aber oder der Aufzug oder der Einschlag oder jeder Gegenstand aus Fell, den du wäschst, und der Schaden schwindet daraus, das werde zum zweitenmal gewaschen und ist dann rein.
3112#3. Mose,13,59#59. Dies ist die Weisung vom Aussatzschaden eines Kleides von Wolle oder Linnen oder des Aufzugs oder des Einschlags oder jeglichen Gegenstandes aus Fell, es für rein oder unrein zu erklären.»
3113#3. Mose,14,1#1. Und der Ewige redete zu Mosche und sprach:
3114#3. Mose,14,2#2. «Dies sei die Weisung von dem Aussätzigen am Tag seiner Reinigung: Er soll zum Priester gebracht werden;
3115#3. Mose,14,3#3. und der Priester gehe hinaus vor das Lager, und sieht nun der Priester, daß der Aussatzschaden von dem Aussätzigen abgeheilt ist,
3116#3. Mose,14,4#4. so befehle der Priester, daß man für den sich Reinigenden zwei lebende, reine Vögel bringe, sowie Zedernholz, Karmesin und Ysop.
3117#3. Mose,14,5#5. Dann befehle der Priester, daß man den reinen Vogel in ein irdenes Gefäß hinein über lebendigem Wasser schlachte.
3118#3. Mose,14,6#6. Den lebenden Vogel aber, den nehme er, sowie das Zedernholz und den Karmesin und den Ysop, und er tauche dieses samt dem lebenden Vogel in das Blut des über dem lebendigen Wasser geschlachteten Vogels.
3119#3. Mose,14,7#7. Und er sprenge auf den sich von dem Aussatz Reinigenden siebenmal und erkläre ihn für rein, und den lebenden Vogel lasse er frei auf das Feld fliegen.
3120#3. Mose,14,8#8. Dann wasche der sich Reinigende seine Kleider, schere all sein Haar und bade im Wasser und ist rein; danach darf er ins Lager kommen, doch bleibe er außerhalb seines Zeltes sieben Tage.
3121#3. Mose,14,9#9. Am siebenten Tag aber schere er all sein Haar: Seinen Kopf, seinen Bart, seine Augenbrauen, all sein Haar soll er scheren, und er wasche seine Kleider und bade seinen Leib im Wasser und ist rein.
3122#3. Mose,14,10#10. Und am achten Tag nehme er zwei fehlfreie Schafe und ein erstjähriges, fehlfreies weibliches Schaf und drei Zehntel feinen Mehls als Mehlopfer, mit Öl eingerührt, und ein Log Öl.
3123#3. Mose,14,11#11. Und der die Reinigung vollziehende Priester stelle den sich reinigenden Mann und diese Dinge vor den Ewigen an den Eingang des Erscheinungszeltes.
3124#3. Mose,14,12#12. Dann nehme der Priester das eine Schaf und bringe es als Schuldopfer dar mit dem Log Öl, und er mache damit eine Schwingung vor dem Ewigen.
3125#3. Mose,14,13#13. Dann schlachte er das Schaf an der Stelle, an der man das Sündopfer und das Hochopfer schlachtet, an heiliger Stätte; denn wie das Sündopfer so ist auch das Schuldopfer dem Priester zu eigen, hochheilig ist es.
3126#3. Mose,14,14#14. Und der Priester nehme von dem Blut des Schuldopfers, und der Priester tue es an den rechten Ohrknorpel des sich Reinigenden und an den Daumen seiner rechten Hand und an die Großzehe seines rechten Fußes.
3127#3. Mose,14,15#15. Dann nehme der Priester von dem Log Öl und gieße es auf des Priesters linke Hand.
3128#3. Mose,14,16#16. Und der Priester tauche seinen rechten Finger ein von dem Öl, das auf seiner linken Hand ist; und er sprenge von dem Öl mit seinem Finger siebenmal vor dem Ewigen.
3129#3. Mose,14,17#17. Und von dem Rest des Öls, das auf seiner Hand ist, tue der Priester an den rechten Ohrknorpel des sich Reinigenden und an den Daumen seiner rechten Hand und an die Großzehe seines rechten Fußes, auf das Blut des Schuldopfers.
3130#3. Mose,14,18#18. Und was übrig bleibt von dem Öl, das auf der Hand des Priesters sich befindet, tue er auf den Kopf des sich Reinigenden. So erwirke der Priester Sühne für ihn vor dem Ewigen.
3131#3. Mose,14,19#19. Dann bereite der Priester das Sündopfer und erwirke Sühne für den von seiner Unreinheit sich Reinigenden; und danach schlachte er das Hochopfer,
3132#3. Mose,14,20#20. und der Priester bringe das Hochopfer und das Mehlopfer auf den Altar; so erwirkt der Priester Sühne für ihn, und er ist rein.
3133#3. Mose,14,21#21. Wenn er aber arm ist, und sein Vermögen nicht ausreicht, so nehme er ein Schaf als Schuldopfer zur Schwingung, um für ihn Sühne zu erwirken, und ein Zehntel feinen Mehls, eingerührt mit Öl, zum Mehlopfer und ein Log Öl,
3134#3. Mose,14,22#22. und zwei Turteln oder zwei Tauben, wozu sein Vermögen ausreicht, und es sei die eine ein Sündopfer und die andere ein Hochopfer,
3135#3. Mose,14,23#23. und er bringe diese am achten Tag seit seiner Reinigung zum Priester, an den Eingang des Erscheinungszeltes vor den Ewigen.
3136#3. Mose,14,24#24. Und der Priester nehme das Schaf des Schuldopfers und das Log Öl, und der Priester mache damit eine Schwingung vor dem Ewigen.
3137#3. Mose,14,25#25. Dann schlachte man das Schaf des Schuldopfers, und der Priester nehme vom Blut des Schuldopfers und tue es an den rechten Ohrknorpel des sich Reinigenden und an den Daumen seiner rechten Hand und an die Großzehe seines rechten Fußes.
3138#3. Mose,14,26#26. Und von dem Öl gieße der Priester auf des Priesters linke Hand.
3139#3. Mose,14,27#27. Dann sprenge der Priester mit seinem rechten Finger von dem Öl, das auf seiner linken Hand ist, siebenmal vor dem Ewigen.
3140#3. Mose,14,28#28. Und der Priester tue von dem Öl, das auf seiner Hand ist, an den rechten Ohrknorpel des sich Reinigenden und an den Daumen seiner rechten Hand und an die Großzehe seines rechten Fußes, auf die Stelle des Blutes des Schuldopfers.
3141#3. Mose,14,29#29. Und was übrig bleibt von dem Öl, das auf der Hand des Priesters ist, tue er auf den Kopf des sich Reinigenden, um für ihn Sühne zu erwirken vor dem Ewigen.
3142#3. Mose,14,30#30. Dann bereite er die eine von den Turteln oder von den Tauben, wozu sein Vermögen ausreicht;
3143#3. Mose,14,31#31. das, wozu sein Vermögen ausreicht, die eine als Sündopfer und die andere als Hochopfer samt dem Mehlopfer; so erwirkt der Priester für den sich Reinigenden Sühne vor dem Ewigen.
3144#3. Mose,14,32#32. Das ist die Weisung für den, an dem ein Aussatzschaden ist, dessen Vermögen nicht ausreicht, bei seiner Reinigung.»
3145#3. Mose,14,33#33. Und der Ewige redete zu Mosche und zu Aharon und sprach:
3146#3. Mose,14,34#34. «Wenn ihr in das Land Kenaan kommt, das ich euch zum Besitz gebe, und ich einen Aussatzschaden bringe an ein Haus des Landes eures Besitztums,
3147#3. Mose,14,35#35. so soll der, dem das Haus gehört, hingehn und es dem Priester melden und sprechen: ,Wie ein Schaden hat sich mir was im Haus gezeigt!'
3148#3. Mose,14,36#36. Und der Priester befehle, daß man das Haus ausräume, bevor der Priester kommt, den Schaden zu besehen, damit nicht alles unrein werde, was im Haus ist; und nachher komme der Priester, das Haus zu besehen.
3149#3. Mose,14,37#37. Sieht er nun den Schaden, und der Schaden ist an den Wänden des Hauses als grünliche oder rötliche Vertiefungen, und sie sehen tiefer aus als die Wand,
3150#3. Mose,14,38#38. so gehe der Priester aus dem Haus hinaus an die Tür des Hauses und schließe das Haus ab auf sieben Tage.
3151#3. Mose,14,39#39. Kehrt nun der Priester am siebenten Tag zurück und besichtigt es, und der Schaden hat sich ausgebreitet an den Wänden des Hauses,
3152#3. Mose,14,40#40. so befehle der Priester, daß man die Steine, an denen der Schaden ist, herausreißt und sie außerhalb der Stadt an einen unreinen Ort hinwirft.
3153#3. Mose,14,41#41. Das Haus aber lasse er von innen ringsum abkratzen, und den Erdbewurf, den man abgekratzt hat, schütte man außerhalb der Stadt hin an einen unreinen Ort.
3154#3. Mose,14,42#42. Dann nehme man andre Steine und bringe sie an die Stelle der Steine, und andre Erde nehme man und überstreiche das Haus.
3155#3. Mose,14,43#43. Kommt aber der Schaden wieder und wuchert im Haus, nachdem man die Steine herausgerissen und nachdem man das Haus abgekratzt und nachdem man es überstrichen hat,
3156#3. Mose,14,44#44. und der Priester kommt und besichtigt es, und der Schaden hat sich im Haus ausgebreitet, so ist es ein zerstörender Aussatz im Haus, unrein ist es.
3157#3. Mose,14,45#45. Und man reiße das Haus nieder, seine Steine, sein Holz und alle Erde des Hauses, und bringe es außerhalb der Stadt hinaus an einen unreinen Ort.
3158#3. Mose,14,46#46. Und wer in das Haus kommt all die Tage, da man es abgeschlossen hält, ist unrein bis zum Abend.
3159#3. Mose,14,47#47. Und wer in dem Haus sich niedergelegt hat, wasche seine Kleider; und wer in dem Haus gegessen hat, wasche seine Kleider.
3160#3. Mose,14,48#48. Wenn aber der Priester kommt und es besichtigt, und der Schaden hat sich im Haus nicht ausgebreitet, nachdem man das Haus überstrichen hat, so soll der Priester das Haus für rein erklären, denn der Schaden ist geheilt.
3161#3. Mose,14,49#49. Und er nehme, um das Haus zu entsündigen, zwei Vögel, Zedernholz, Karmesin und Ysop.
3162#3. Mose,14,50#50. Und er schlachte den einen Vogel in ein irdenes Gefäß über lebendigem Wasser.
3163#3. Mose,14,51#51. Dann nehme er das Zedernholz, den Ysop, den Karmesin und den lebenden Vogel und tauche sie in das Blut des geschlachteten Vogels und in das lebendige Wasser und sprenge gegen das Haus siebenmal.
3164#3. Mose,14,52#52. So entsündige er das Haus mit dem Blut des Vogels und mit dem lebendigen Wasser, mit dem lebenden Vogel, dem Zedernholz, dem Ysop und dem Karmesin.
3165#3. Mose,14,53#53. Dann lasse er den lebenden Vogel aus der Stadt hinaus frei auf das Feld fliegen; so erwirkt er Sühne für das Haus, und er ist rein.
3166#3. Mose,14,54#54. Dies ist die Weisung für jeden Schaden des Aussatzes und für den Grind,
3167#3. Mose,14,55#55. für den Aussatz des Kleides und für das Haus,
3168#3. Mose,14,56#56. für das Mal, für den Ausschlag und für den Fleck,
3169#3. Mose,14,57#57. um zu entscheiden am Tag, da es unrein, so wie am Tag, da es rein ist. Dies ist die Weisung vom Aussatz.»
3170#3. Mose,15,1#1. Und der Ewige redete zu Mosche und zu Aharon und sprach:
3171#3. Mose,15,2#2. «Redet zu den Kindern Jisraël und sprecht zu ihnen: Wenn irgendein Mann an seinem Fleisch flußleidend wird, so ist sein Ausfluß unrein.
3172#3. Mose,15,3#3. Dies aber soll seine Unreinheit infolge seines Ausflusses sein: Schleimt sein Fleisch durch seinen Ausfluß, oder verschließt sein Fleisch sich durch seinen Ausfluß, ist das seine Unreinheit:
3173#3. Mose,15,4#4. Jedes Lager, auf dem der Flußleidende liegt, wird unrein, und jedes Gerät, auf dem er sitzt, wird unrein;
3174#3. Mose,15,5#5. und jemand, der sein Lager berührt, wasche seine Kleider und bade im Wasser, und er bleibt unrein bis zum Abend.
3175#3. Mose,15,6#6. Und wer auf dem Gerät sitzt, auf dem der Flußleidende saß, wasche seine Kleider und bade im Wasser, und er bleibt unrein bis zum Abend.
3176#3. Mose,15,7#7. Und wer den Körper des Flußleidenden berührt, wasche seine Kleider und bade im Wasser, und er bleibt unrein bis zum Abend.
3177#3. Mose,15,8#8. Und wenn der Flußleidende auf einen Reinen speit, so wasche dieser seine Kleider und bade im Wasser, und er bleibt unrein bis zum Abend.
3178#3. Mose,15,9#9. Und jedes Reitzeug, auf dem der Flußleidende reitet, wird unrein.
3179#3. Mose,15,10#10. Und jeder, der irgend etwas berührt, was er unter sich hat, ist unrein bis zum Abend; und wer diese Dinge trägt, wasche seine Kleider und bade im Wasser, und er bleibt unrein bis zum Abend.
3180#3. Mose,15,11#11. Und jeder, den der Flußleidende berührt, ohne seine Hände zuvor im Wasser abgespült zu haben, wasche seine Kleider und bade im Wasser, und er bleibt unrein bis zum Abend.
3181#3. Mose,15,12#12. Und ein irdenes Gerät, das der Flußleidende berührt, soll zerbrochen werden, und jedes hölzerne Gerät soll im Wasser abgespült werden.
3182#3. Mose,15,13#13. Wenn aber der Flußleidende von seinem Ausfluß rein wird, so zähle er sich sieben Tage seit seiner Reinigung und wasche seine Kleider und bade seinen Leib in lebendigem Wasser, und er ist rein.
3183#3. Mose,15,14#14. Und am achten Tag nehme er sich zwei Turteln oder zwei Tauben, und er komme vor den Ewigen an den Eingang des Erscheinungszeltes und gebe sie dem Priester.
3184#3. Mose,15,15#15. Und der Priester bereite sie, eine als Sündopfer und die andere als Hochopfer; so erwirkt der Priester Sühne für ihn vor dem Ewigen wegen seines Ausflusses.
3185#3. Mose,15,16#16. Und wenn von einem Mann Samenerguß abgeht, so bade er seinen ganzen Körper im Wasser, und er bleibt unrein bis zum Abend.
3186#3. Mose,15,17#17. Und jedes Kleid und jedes Fell, auf dem sich Samenerguß befindet, werde im Wasser gewaschen, und es bleibt unrein bis zum Abend.
3187#3. Mose,15,18#18. Und ein Weib, dem ein Mann mit Samenerguß beiliegt - sie sollen im Wasser baden und bleiben unrein bis zum Abend.
3188#3. Mose,15,19#19. Und wenn ein Weib den Fluß hat, Blut ihr Fluß an ihrem Körper ist, so soll sie sieben Tage in ihrer Absonderung bleiben, und jeder, der sie berührt, ist unrein bis zum Abend.
3189#3. Mose,15,20#20. Und alles, worauf sie liegt in ihrer Absonderung, wird unrein, und alles, worauf sie sitzt, wird unrein.
3190#3. Mose,15,21#21. Und jeder, der ihr Lager berührt, wasche seine Kleider und bade im Wasser, und er bleibt unrein bis zum Abend.
3191#3. Mose,15,22#22. Und jeder, der irgendein Gerät berührt, worauf sie sitzt, wasche seine Kleider und bade im Wasser, und er bleibt unrein bis zum Abend.
3192#3. Mose,15,23#23. Und wenn es auf dem Lager ist oder auf dem Gerät, worauf sie sitzt - berührt er es, so ist er unrein bis zum Abend.
3193#3. Mose,15,24#24. Wenn ein Mann ihr beiliegt, und ihre Absonderung auf ihn kommt, so ist er unrein sieben Tage; und jedes Lager, auf dem er liegt, wird unrein.
3194#3. Mose,15,25#25. Und wenn ein Weib ihren Blutfluß viele Tage hat, nicht zur Zeit ihrer Absonderung, oder wenn sie blutflüssig bleibt über ihre Absonderung hinaus, so soll sie alle Tage des Flusses ihrer Unreinheit wie in den Tagen ihrer Absonderung sein, unrein ist sie.
3195#3. Mose,15,26#26. Jedes Lager, auf dem sie liegt alle Tage ihres Flusses, soll ihr wie das Lager ihrer Absonderung sein; und jedes Gerät, auf dem sie sitzt, soll unrein sein, wie die Unreinheit ihrer Absonderung.
3196#3. Mose,15,27#27. Und jeder, der die berührt, wird unrein; er wasche seine Kleider und bade im Wasser und er bleibt unrein bis zum Abend.
3197#3. Mose,15,28#28. Wenn sie aber von ihrem Fluß rein wird, so zähle sie sich sieben Tage, und nachher wird sie rein.
3198#3. Mose,15,29#29. Und am achten Tag nehme sie sich zwei Turteln oder zwei Tauben und bringe sie zum Priester an den Eingang des Erscheinungszeltes.
3199#3. Mose,15,30#30. Und der Priester bereite die eine als Sündopfer und die andere als Hochopfer; so erwirke der Priester für sie Sühne vor dem Ewigen wegen des Flusses ihrer Unreinheit.
3200#3. Mose,15,31#31. So haltet die Kinder Jisraël geweiht von ihrer Unreinheit, damit sie nicht durch ihre Unreinheit sterben, indem sie meine Wohnung verunreinigen, die in ihrer Mitte ist.
3201#3. Mose,15,32#32. Dies ist die Weisung von dem Flußleidenden und von dem, dem Samenerguß abgeht, wodurch er unrein wird,
3202#3. Mose,15,33#33. und von der, die unwohl ist an ihrer Absonderung, sowie von dem, der an seinem Fluß leidet, sei es Mann oder Weib, und von dem Mann, der einer Unreinen beiliegt.
3203#3. Mose,16,1#1. Und der Ewige redete zu Mosche nach dem Tod der zwei Söhne Aharons, die sich vor den Ewigen genaht hatten und da gestorben waren.
3204#3. Mose,16,2#2. Da sprach der Ewige zu Mosche. «Sprich zu deinem Bruder Aharon, auf daß er nicht zu jeder Zeit hineingehe in das Heiligtum innerhalb des Verhangs vor die Kapporet, die auf der Lade ist, damit er nicht sterbe; denn in der Wolke erscheine ich über der Kapporet.
3205#3. Mose,16,3#3. Mit folgendem soll Aharon in das Heiligtum hineingehen: Mit einem jungen Stier zum Sündopfer und einem Widder zum Hochopfer.
3206#3. Mose,16,4#4. Einen heiligen Rock von Linnen soll er anziehn, und Beinkleider von Linnen sollen an seinem Körper sein, mit einem Gürtel von Linnen soll er sich umgürten und einen Kopfbund von Linnen umbinden; heilige Kleider sind dies; und er bade im Wasser seinen Leib, und dann ziehe er sie an.
3207#3. Mose,16,5#5. Und von der Gemeinde der Kinder Jisraël nehme er zwei Ziegenböcke zum Sündopfer und einen Widder zum Hochopfer.
3208#3. Mose,16,6#6. Und Aharon bringe den Stier des Sündopfers, der für ihn ist, heran und erwirke Sühne für sich und für sein Haus.
3209#3. Mose,16,7#7. Dann nehme er die beiden Böcke und stelle sie vor den Ewigen, an den Eingang des Erscheinungszeltes.
3210#3. Mose,16,8#8. Und Aharon lege auf die beiden Böcke Lose, ein Los für den Ewigen und ein Los für As-asel-1-. -1) die Wildziegen.++
3211#3. Mose,16,9#9. Dann bringe Aharon den Bock dar, auf den das Los für den Ewigen gefallen, und bereite ihn als Sündopfer.
3212#3. Mose,16,10#10. Der Bock aber, auf den das Los für As-asel-1- gefallen, werde lebendig hingestellt vor den Ewigen, um auf ihm Sühne zu erwirken, ihn zu As-asel-1- in die Wüste zu schicken. -1) die bzw. den Wildziegen.++
3213#3. Mose,16,11#11. Und Aharon bringe den Stier des Sündopfers dar, der für ihn ist, und erwirke Sühne für sich und für sein Haus und schlachte den Stier des Sündopfers, der für ihn ist.
3214#3. Mose,16,12#12. Dann nehme er eine Pfanne voll glühender Kohlen von dem Altar, vor dem Ewigen fort, und seine Hände voll feingestoßenes Räucherwerk von Spezereien und bringe es hinein innerhalb des Verhangs.
3215#3. Mose,16,13#13. Und er lege das Räucherwerk auf das Feuer vor dem Ewigen, auf daß die Wolke des Räucherwerks die Kapporet verhülle, die über der Bezeugung ist, und er nicht sterbe.
3216#3. Mose,16,14#14. Dann nehme er von dem Blut des Stiers und sprenge mit seinem Finger gegen die Vorderseite der Kapporet hin, ostwärts, und vor die Kapporet sprenge er siebenmal von dem Blut mit seinem Finger.
3217#3. Mose,16,15#15. Dann schlachte er den Bock des Sündopfers, der für das Volk bestimmt ist, bringe sein Blut hinein innerhalb des Verhangs und tue mit dessen Blut, wie er mit dem Blut des Stieres getan; und er sprenge es über die Kapporet und vor die Kapporet hin.
3218#3. Mose,16,16#16. So erwirke er Sühne für das Heiligtum wegen der Unreinheiten der Kinder Jisraël und wegen ihrer Missetaten in allen ihren Sünden; und ebenso tue er für das Erscheinungszelt, das bei ihnen weilt inmitten ihrer Unreinheiten.
3219#3. Mose,16,17#17. Kein Mensch aber darf im Erscheinungszelt sein, wenn er hineingeht, um im Heiligtum Sühne zu erwirken, bis er herauskommt. So soll er Sühne erwirken für sich und für sein Haus und für die ganze Volksschar Jisraëls.
3220#3. Mose,16,18#18. Dann trete er hinaus an den Altar, der vor dem Ewigen ist, und vollziehe auf ihm die Sühne, und er nehme von dem Blut des Stiers und von dem Blut des Bockes und tue an die Hörner des Altars ringsum.
3221#3. Mose,16,19#19. Dann sprenge er auf ihn von dem Blut mit seinem Finger siebenmal und reinige und heilige ihn von den Unreinheiten der Kinder Jisraël.
3222#3. Mose,16,20#20. Und hat er so die Sühne des Heiligtums, des Erscheinungszeltes und des Altars vollendet, so bringe er den lebenden Bock herbei.
3223#3. Mose,16,21#21. Und Aharon stütze seine beiden Hände auf den Kopf des lebenden Bockes und bekenne über ihm alle Verschuldungen der Kinder Jisraël und alle ihre Missetaten in allen ihren Sünden; und er lege sie auf den Kopf des Bockes und schicke ihn durch einen bereitstehenden Mann fort in die Wüste.
3224#3. Mose,16,22#22. So trage der Bock auf sich alle ihre Verschuldungen in ein Land der Entsagung, und er jage den Bock fort in die Wüste.
3225#3. Mose,16,23#23. Hierauf gehe Aharon in das Erscheinungszelt und ziehe die Kleider von Linnen aus, die er angezogen hatte, als er in das Heiligtum ging, und lege sie dort nieder.
3226#3. Mose,16,24#24. Dann bade er seinen Leib im Wasser an heiliger Stätte, ziehe seine Kleider an und gehe hinaus und bereite sein Hochopfer und das Hochopfer des Volkes und erwirke Sühne für sich und für das Volk.
3227#3. Mose,16,25#25. Und das Fett des Sündopfers lasse er in Rauch aufgehn auf dem Altar.
3228#3. Mose,16,26#26. Derjenige aber, der den Bock zu As-asel fortgejagt hat, wasche  seine Kleider und bade seinen Leib im Wasser; danach darf er in das Lager kommen.
3229#3. Mose,16,27#27. Den Stier des Sündopfers aber und den Bock des Sündopfers, deren Blut gebracht ward, um im Heiligtum Sühne zu erwirken, schaffe man hinaus vor das Lager und verbrenne im Feuer ihre Felle, ihr Fleisch und ihre Ausscheidung.
3230#3. Mose,16,28#28. Aber der sie verbrennt, wasche seine Kleider und bade seinen Leib im Wasser; danach darf er in das Lager kommen.
3231#3. Mose,16,29#29. Und dies soll euch zur ewigen Satzung sein: Im siebenten Monat, am Zehnten des Monats, sollt ihr euch kasteien und keinerlei Arbeit verrichten, der Volksgeborene wie auch der Fremdling, der unter euch weilt.
3232#3. Mose,16,30#30. Denn an diesem Tag erwirkt man Sühne für euch, um euch zu reinigen; von allen euren Sünden sollt ihr vor dem Ewigen rein werden.
3233#3. Mose,16,31#31. Ein Sabbat vollkommener Ruhe sei er euch, und ihr sollt euch kasteien: eine ewige Satzung!
3234#3. Mose,16,32#32. Sühne soll da der Priester erwirken, den man salben und in das Amt einsetzen wird, den Priesterdienst zu verrichten an seines Vaters Stelle; und er ziehe die Kleider von Linnen an, die heiligen Kleider.
3235#3. Mose,16,33#33. Und er entsühne das Hochheilige, und auch das Erscheinungszelt und den Altar entsühne er, und auch für die Priester und für die gesamte Volksschar erwirke er Sühne.
3236#3. Mose,16,34#34. Und es soll dies euch zur ewigen Satzung sein, für die Kinder Jisraël Sühne zu erwirken wegen aller ihrer Sünden, einmal im Jahr.» - Und er tat, wie der Ewige Mosche geboten hatte.
3237#3. Mose,17,1#1. Und der Ewige redete zu Mosche und sprach:
3238#3. Mose,17,2#2. «Rede zu Aharon und zu seinen Söhnen und zu allen Kindern Jisraël und sprich zu ihnen: Dies ist es, was der Ewige geboten hat:
3239#3. Mose,17,3#3. Jedermann vom Haus Jisraël, der schlachtet Rind, Schaf oder Ziege im Lager, oder der schlachtet außerhalb des Lagers,
3240#3. Mose,17,4#4. und es zu dem Eingang des Erscheinungszeltes nicht gebracht hat, um es dem Ewigen als Opfer darzubringen vor der Wohnung des Ewigen: Als Blut soll es jenem Mann angerechnet werden, Blut hat er vergossen, und es soll jener Mann ausgetilgt werden aus der Mitte seines Volkes.
3241#3. Mose,17,5#5. Auf daß die Kinder Jisraël ihre Schlachtopfer, die sie auf freiem Feld schlachten, herbringen, sie dem Ewigen bringen zum Eingang des Erscheinungszeltes, zum Priester, und sie als Mahlopfer dem Ewigen schlachten.
3242#3. Mose,17,6#6. Und der Priester sprenge das Blut an den Altar des Ewigen am Eingang des Erscheinungszeltes und lasse das Fett in Rauch aufgehn, zum Duft der Befriedigung für den Ewigen.
3243#3. Mose,17,7#7. Und nicht sollen sie fernerhin ihre Schlachtopfer den Bockdämonen schlachten, denen sie nachbuhlen; eine ewige Satzung sei ihnen dies für ihre Geschlechter.
3244#3. Mose,17,8#8. Und zu ihnen sollst du sprechen: Jedermann vom Haus Jisraël und von dem Fremdling, der unter ihnen weilt, der Hochopfer oder Schlachtopfer darbringt
3245#3. Mose,17,9#9. und es nicht an den Eingang des Erscheinungszeltes bringt, es dem Ewigen zu bereiten - ausgetilgt werde jener Mann aus seinen Sippen.
3246#3. Mose,17,10#10. Und jedermann vom Haus Jisraël und von dem Fremdling, der unter ihnen weilt, der irgendwelches Blut ißt: Mein Angesicht werde ich richten gegen die Person, die das Blut ißt, und werde sie austilgen aus der Mitte ihres Volkes.
3247#3. Mose,17,11#11. Denn die Seele des Fleisches ist im Blut, und ich habe es für euch auf den Altar bestimmt, Sühne zu erwirken für eure Seelen; denn das Blut, es erwirkt Sühne an der Seele.
3248#3. Mose,17,12#12. Darum habe ich zu den Kindern Jisraël gesprochen: Keine Person von euch soll Blut essen; auch der Fremdling, der unter euch weilt, soll kein Blut essen.
3249#3. Mose,17,13#13. Und jedermann von den Kindern Jisraël und von dem Fremdling, der unter ihnen weilt, der ein Wild fängt, von Tier oder Vogel, das gegessen werden darf, der soll dessen Blut weggießen und  mit Erde bedecken.
3250#3. Mose,17,14#14. Denn die Seele alles Fleisches ist sein Blut mit seiner Seele, darum habe ich zu den Kindern Jisraël gesprochen: Blut von allem Fleisch dürft ihr nicht essen; denn die Seele alles Fleisches ist sein Blut, alle, die es essen, sollen ausgetilgt werden.
3251#3. Mose,17,15#15. Und jede Person, die Gefallenes und Zerrissenes ißt, von Volksgeborenen und von Fremden, die wasche ihre Kleider und bade im Wasser, und sie bleibt unrein bis zum Abend.
3252#3. Mose,17,16#16. Wenn er sie aber nicht wäscht und seinen Körper nicht badet, so trägt er seine Schuld.»
3253#3. Mose,18,1#1. Und der Ewige redete zu Mosche und sprach:
3254#3. Mose,18,2#2. «Rede zu den Kindern Jisraël und sprich zu ihnen: Ich bin der Ewige, euer Gott.
3255#3. Mose,18,3#3. Nach dem Tun des Landes Mizraim, in dem ihr geweilt habt, sollt ihr nicht tun, und nach dem Tun des Landes Kenaan, in das ich euch bringe, sollt ihr nicht tun, und in ihren Satzungen sollt ihr nicht wandeln.
3256#3. Mose,18,4#4. Meine Rechtssatzungen sollt ihr üben und meine Gesetze wahren, in ihnen zu wandeln; ich bin der Ewige, euer Gott.
3257#3. Mose,18,5#5. So wahrt meine Gesetze und meine Rechtssatzungen, die der Mensch üben soll, daß er durch sie lebe; ich bin der Ewige.
3258#3. Mose,18,6#6. Jedermann, all seinem Blutsverwandten sollt ihr euch nicht nahen, Blöße zu enthüllen; ich bin der Ewige.
3259#3. Mose,18,7#7. Die Blöße deines Vaters und die Blöße deiner Mutter sollst du nicht enthüllen; deine Mutter ist sie, du sollst ihre Blöße nicht enthüllen.
3260#3. Mose,18,8#8. Die Blöße des Weibes deines Vaters sollst du nicht enthüllen; die Blöße deines Vaters ist es.
3261#3. Mose,18,9#9. Die Blöße deiner Schwester, der Tochter deines Vaters oder der Tochter deiner Mutter, im Haus geboren oder draußen geboren, ihre Blöße sollst du nicht enthüllen.
3262#3. Mose,18,10#10. Die Blöße der Tochter deines Sohnes oder der Tochter deiner Tochter, ihre Blöße sollst du nicht enthüllen; denn deine Blöße sind sie.
3263#3. Mose,18,11#11. Die Blöße der Tochter des Weibes deines Vaters, die von deinem Vater gezeugt ist, sie ist deine Schwester: du sollst ihre Blöße nicht enthüllen.
3264#3. Mose,18,12#12. Die Blöße der Schwester deines Vaters sollst du nicht enthüllen; die Blutsverwandte deines Vaters ist sie.
3265#3. Mose,18,13#13. Die Blöße der Schwester deiner Mutter sollst du nicht enthüllen; denn die Blutsverwandte deiner Mutter ist sie.
3266#3. Mose,18,14#14. Die Blöße des Bruders deines Vaters sollst du nicht enthüllen; seinem Weib sollst du nicht nahen, deine Tante ist sie.
3267#3. Mose,18,15#15. Die Blöße deiner Schwiegertochter sollst du nicht enthüllen; das Weib deines Sohnes ist sie, du sollst ihre Blöße nicht enthüllen.
3268#3. Mose,18,16#16. Die Blöße des Weibes deines Bruders sollst du nicht enthüllen; die Blöße deines Bruders ist es.
3269#3. Mose,18,17#17. Die Blöße eines Weibes und ihrer Tochter sollst du nicht enthüllen; die Tochter ihres Sohnes und die Tochter ihrer Tochter sollst du nicht nehmen, ihre Blöße zu enthüllen. Blutsverwandtschaft sind sie, Treubruch ist es.
3270#3. Mose,18,18#18. Und ein Weib zu ihrer Schwester sollst du nicht hinnehmen, Nebenweib zu sein, deren Blöße zu enthüllen neben ihr bei ihren Lebzeiten.
3271#3. Mose,18,19#19. Und einem Weib in der Absonderung ihrer Unreinheit sollst du nicht nahen, ihre Blöße zu enthüllen.
3272#3. Mose,18,20#20. Und dem Weib deines Nächsten sollst du nicht dein Beilager gewähren zur Besamung, durch sie unrein zu werden.
3273#3. Mose,18,21#21. Und von deinem Samen sollst du nicht hergeben, ihn zum Molech-1- zu übertragen, und sollst den Namen deines Gottes nicht entweihen; ich bin der Ewige. -1) Gottkönigung.++
3274#3. Mose,18,22#22. Und einem Mann sollst du nicht beiliegen wie man einem Weib beiliegt; Greuel ist dies.
3275#3. Mose,18,23#23. Und mit keinem Tier sollst du Beilager halten, dich an ihm zu verunreinigen, und ein Weib soll nicht vor einem Tier stehen zur Begattung; eine Schandtat ist dies.
3276#3. Mose,18,24#24. Verunreinigt euch nicht durch all dies! Denn durch all dies haben sich die Völker verunreinigt, die ich vor euch vertreibe.
3277#3. Mose,18,25#25. Da wurde das Land unrein, und ich bedachte seine Schuld an ihm, und das Land spie seine Bewohner aus.
3278#3. Mose,18,26#26. So wahrt denn ihr meine Gesetze und meine Rechtssatzungen und tut nichts von all diesen Greueln, der Volksgeborene und der Fremdling, der unter euch weilt.
3279#3. Mose,18,27#27. Denn all diese Greuel haben die Leute des Landes getan, die vor euch waren, und das Land wurde unrein.
3280#3. Mose,18,28#28. Daß nicht das Land euch ausspeie, wenn ihr es verunreinigt, wie es das Volk ausgespien hat, das vor euch war.
3281#3. Mose,18,29#29. Denn jeder, der einen von allen diesen Greueln tut - die Personen, die sie tun, sollen ausgetilgt werden aus der Mitte ihres Volkes.
3282#3. Mose,18,30#30. So wahrt denn meine Vorschrift, nichts zu tun von den Satzungen der Greuel, die vor euch getan worden sind, daß ihr euch nicht durch sie verunreinigt; ich bin der Ewige, euer Gott!»
3283#3. Mose,19,1#1. Und der Ewige redete zu Mosche und sprach:
3284#3. Mose,19,2#2. «Rede zu der ganzen Gemeinde der Kinder Jisraël und sprich zu ihnen: Heilig sollt ihr sein, denn heilig bin ich, der Ewige, euer Gott.
3285#3. Mose,19,3#3. Jedermann seine Mutter und seinen Vater sollt ihr ehrfürchten, und meine Sabbate sollt ihr wahren; ich bin der Ewige, euer Gott.
3286#3. Mose,19,4#4. Wendet euch nicht den Götzen zu, und gegossene Götter macht euch nicht; ich bin der Ewige, euer Gott.
3287#3. Mose,19,5#5. Und wenn ihr ein Mahlopfer dem Ewigen opfert, so opfert es zur Huld für euch.
3288#3. Mose,19,6#6. Am Tag, da ihr es opfert, soll es gegessen werden und am folgenden Tag; was aber bis zum dritten Tag übrig bleibt, soll im Feuer verbrannt werden.
3289#3. Mose,19,7#7. Wenn es jedoch gegessen wird am dritten Tag, so ist es Verstunkenes, es wird nicht huldvoll aufgenommen.
3290#3. Mose,19,8#8. Und wer es ißt, trägt seine Schuld, denn das Heilige des Ewigen hat er entweiht; ausgetilgt werde diese Person aus ihren Sippen.
3291#3. Mose,19,9#9. Und wenn ihr den Schnitt eures Landes schneidet, so sollst du das Ende deines Feldes nicht vollends abmähen, und die Nachlese deines Schnittes sollst du nicht auflesen.
3292#3. Mose,19,10#10. Und in deinem Weinberg sollst du keine Nachlese halten und den Abfall deines Weinbergs nicht auflesen; dem Armen und dem Fremdling sollst du sie überlassen; ich bin der Ewige, euer Gott.
3293#3. Mose,19,11#11. Ihr sollt nicht stehlen und sollt nicht leugnen und sollt nicht lügen, einer gegen seinen Nächsten.
3294#3. Mose,19,12#12. Und ihr sollt bei meinem Namen nicht zur Lüge schwören; du würdest so den Namen deines Gottes schänden; ich bin der Ewige.
3295#3. Mose,19,13#13. Du sollst deinem Nächsten nichts vorenthalten und nicht rauben; du sollst den Lohn des Mietlings nicht über Nacht bei dir lassen bis zum Morgen.
3296#3. Mose,19,14#14. Du sollst einem Tauben nicht fluchen und vor einen Blinden sollst du keinen Anstoß legen, und fürchte vor deinem Gott; ich bin der Ewige.
3297#3. Mose,19,15#15. Ihr sollt kein Unrecht tun im Gericht, nicht sollst du den Niedern berücksichtigen und den Großen nicht scheuen; in Gerechtigkeit sollst du deinen Nächsten richten.
3298#3. Mose,19,16#16. Du sollst nicht als Verleumder umhergehn in deinem Volk, du sollst nicht stehen bei dem Blut deines Nächsten; ich bin der Ewige.
3299#3. Mose,19,17#17. Du sollst deinen Bruder nicht hassen in deinem Herzen; zurechtweisen sollst du deinen Nächsten, daß du nicht seinetwegen Sünde trägst.
3300#3. Mose,19,18#18. Du sollst dich nicht rächen und nichts nachtragen den Söhnen deines Volkes. Und du sollst deinen Nächsten lieben wie dich selbst; ich bin der Ewige.
3301#3. Mose,19,19#19. Meine Satzungen sollt ihr wahren; dein Vieh sollst du nicht in zweierlei gatten, dein Feld sollst du nicht in zweierlei besäen, und ein Kleid aus zweierlei, Mengzeug, soll nicht auf dich kommen.
3302#3. Mose,19,20#20. Und wenn ein Mann einem Weib beiliegt in Besamung, und sie ist eine Sklavin, von einem Mann in Schmach gebracht, und sie ist weder losgekauft noch ist ihr die Freiheit gegeben worden, als Bikkoret-1- soll sie gelten - sie sollen nicht getötet werden, - weil sie nicht frei gewesen ist. -1) Viehgleiche.++
3303#3. Mose,19,21#21. Er aber bringe dem Ewigen sein Schuldopfer an den Eingang des Erscheinungszeltes, einen Schuldopferwidder.
3304#3. Mose,19,22#22. Und der Priester erwirke für ihn Sühne mit dem Widder des Schuldopfers wegen seiner Sünde, die er begangen, und es wird ihm vergeben für seine Sünde, die er begangen.
3305#3. Mose,19,23#23. Und wenn ihr in das Land kommt und allerlei nährenden Baum pflanzt, so sollt ihr als Wildtrieb behandeln sein Ungelöstes, seine Frucht; drei Jahre soll sie euch als ungelöst gelten, sie soll nicht gegessen werden.
3306#3. Mose,19,24#24. Und im vierten Jahr sei all seine Frucht eine Jubelweihe dem Ewigen,
3307#3. Mose,19,25#25. und im fünften Jahr dürft ihr seine Frucht genießen, daß (ich) euch seinen Ertrag mehre; ich bin der Ewige, euer Gott.
3308#3. Mose,19,26#26. Ihr sollt nicht mit dem Blut essen. Ihr sollt nicht verwünschen und nicht Wolkenzauber treiben.
3309#3. Mose,19,27#27. Ihr sollt den Rand eures Hauptes nicht runden, und du sollst nicht Zerstören den Rand deines Kinnbarts.
3310#3. Mose,19,28#28. Und Einschnitte um eine Seele sollt ihr an eurem Leib nicht machen, und eingeätzte Schrift sollt ihr an euch nicht machen; ich bin der Ewige.
3311#3. Mose,19,29#29. Schände nicht deine Tochter, sie buhlen zu machen, auf daß das Land nicht buhlerisch werde und sich das Land mit Treubruch fülle.
3312#3. Mose,19,30#30. Meine Sabbate sollt ihr wahren und mein Heiligtum in Ehrfurcht halten; ich bin der Ewige.
3313#3. Mose,19,31#31. Wendet euch nicht zu den Balgrednern und Beschwörern; sucht (sie) nicht, euch durch sie zu verunreinigen; ich bin der Ewige, euer Gott.
3314#3. Mose,19,32#32. Vor grauem Haupt sollst du aufstehn und ehrfürchten das Angesicht eines Greises, und fürchte vor deinem Gott, ich bin der Ewige.
3315#3. Mose,19,33#33. Und wenn sich ein Fremdling bei dir aufhält in eurem Land, so sollt ihr ihn nicht bedrücken.
3316#3. Mose,19,34#34. Wie ein Volksgeborener von euch soll euch der Fremdling sein, der sich bei euch aufhält, und du sollst ihn lieben wie dich selbst, denn Fremdlinge wart ihr im Land Mizraim; ich bin der Ewige, euer Gott.
3317#3. Mose,19,35#35. Ihr sollt kein Unrecht tun im Gericht, im Gemäß und Gewicht und Gefäß.
3318#3. Mose,19,36#36. Richtige Wage, richtige Gewichtsteine, richtige Efa und richtiges Hin sollt ihr haben; ich bin der Ewige, euer Gott, der ich euch aus dem Land Mizraim geführt habe.
3319#3. Mose,19,37#37. So wahrt denn alle meine Satzungen und alle meine Rechtsvorschriften und übet sie; ich bin der Ewige.»
3320#3. Mose,20,1#1. Und der Ewige redete zu Mosche und sprach:
3321#3. Mose,20,2#2. «Zu den Kindern Jisraël aber sollst du sprechen: Jedermann von den Kindern Jisraël und von dem Fremdling, der in Jisraël weilt, der von seinem Samen zum Molech hingibt, soll getötet werden; das Volk des Landes soll ihn steinigen.
3322#3. Mose,20,3#3. Und ich, ich werde mein Angesicht gegen diesen Mann richten und ihn austilgen aus der Mitte seines Volkes; denn von seinem Samen hat er zum Molech hingegeben, um mein Heiligtum zu verunreinigen und meinen heiligen Namen zu schänden.
3323#3. Mose,20,4#4. Wenn aber das Volk des Landes seine Augen verschließen sollte vor jenem Mann, da er von seinem Samen zum Molech hingibt, so daß es ihn nicht tötet,
3324#3. Mose,20,5#5. so werde ich mein Angesicht richten gegen jenen Mann und gegen seine Familie und werde ihn austilgen und alle, die ihm nachbuhlen, um dem Molech nachzubuhlen, aus der Mitte ihres Volkes.
3325#3. Mose,20,6#6. Und die Person, die sich den Balgrednern und Beschwörern zuwendet, um ihnen nachzubuhlen - gegen jene Person werde ich mein Angesicht richten, und ich werde ihn austilgen aus der Mitte seines Volkes.
3326#3. Mose,20,7#7. So heiligt euch denn, daß ihr heilig seid; denn ich bin der Ewige, euer Gott.
3327#3. Mose,20,8#8. Und wahrt meine Satzungen und übet sie; ich, der Ewige, bin es, der euch heiligt.
3328#3. Mose,20,9#9. Denn jedermann, der seinem Vater oder seiner Mutter flucht, soll getötet werden; seinem Vater oder seiner Mutter hat er geflucht - sein Blut über ihn!
3329#3. Mose,20,10#10. Und ein Mann, der die Ehe bricht mit dem Weib eines Mannes, der die Ehe bricht mit dem Weib seines Nächsten - getötet werde der Ehebrecher und die Ehebrecherin.
3330#3. Mose,20,11#11. Und jemand, der dem Weib seines Vaters beiliegt, die Blöße seines Vaters hat er enthüllt; getötet sollen beide werden, - ihr Blut über sie!
3331#3. Mose,20,12#12. Und jemand, der seiner Schwiegertochter beiliegt - getötet sollen sie beide werden; Schandtat haben sie begangen; ihr Blut über sie!
3332#3. Mose,20,13#13. Und jemand, der einem Mann beiliegt, wie man einem Weib beiliegt - Greuel haben sie beide begangen; getötet sollen sie werden; ihr Blut über sie!
3333#3. Mose,20,14#14. Und jemand, der ein Weib und ihre Mutter nimmt - Treubruch ist dies; im Feuer soll man ihn und sie verbrennen, daß kein Treubruch sei unter euch.
3334#3. Mose,20,15#15. Und jemand, der sein Beilager einem Tier gewährt, soll getötet werden; und auch das Tier sollt ihr umbringen.
3335#3. Mose,20,16#16. Und ein Weib, das sich irgendeinem Tier naht, daß es sie begatte - umbringen sollst du das Weib und das Tier; getötet sollen sie werden; ihr Blut über sie!
3336#3. Mose,20,17#17. Und jemand, der seine Schwester nimmt, die Tochter seines Vaters oder die Tochter seiner Mutter, und er sieht ihre Blöße, und sie sieht seine Blöße - Bruch der Blutstreue ist es; und sie sollen ausgerottet werden vor den Augen der Söhne ihres Volkes; die Blöße seiner Schwester hat er enthüllt, seine Schuld hat er zu tragen.
3337#3. Mose,20,18#18. Und jemand, der einem Weib beiliegt, während sie unwohl ist, und ihre Blöße enthüllt, ihren Born entblößt er, und sie enthüllt den Born ihres Blutes, so sollen sie beide ausgetilgt werden aus der Mitte ihres Volkes.
3338#3. Mose,20,19#19. Und die Blöße der Schwester deiner Mutter und der Schwester deines Vaters sollst du nicht enthüllen; denn seine Blutsverwandtschaft hätte der entblößt, ihre Schuld hätten sie zu tragen.
3339#3. Mose,20,20#20. Und jemand, der seiner Tante beiliegt, der hat die Blöße seines Oheims enthüllt; ihre Sünde haben sie zu tragen, ausgerodet werden sie sterben.
3340#3. Mose,20,21#21. Und jemand, der das Weib seines Bruders nimmt - Absonderungsbruch ist es; die Blöße seines Bruders hat er enthüllt; ausgerodet sollen sie sein.
3341#3. Mose,20,22#22. So wahrt alle meine Satzungen und alle meine Rechtsvorschriften und übt sie, damit euch nicht das Land ausspeie, in das ich euch bringe, darin zu wohnen.
3342#3. Mose,20,23#23. Und wandelt nicht in den Satzungen des Volkes, das ich vor euch vertreibe; denn all dies haben sie getan, daß ich Abscheu empfand vor ihnen.
3343#3. Mose,20,24#24. Da sprach ich zu euch: Ihr sollt ihren Boden erben, und ich will ihn euch geben, ihn zu besitzen, ein Land, das von Milch und Honig fließt; ich bin der Ewige, euer Gott, der ich euch von den Völkern ausgesondert habe.
3344#3. Mose,20,25#25. So unterscheidet denn zwischen dem reinen Vieh und dem unreinen, und zwischen den unreinen Vögeln und den reinen, und macht euch selbst nicht zum Abscheu durch das Vieh und die Vögel und durch alles, was sich auf dem Erdboden regt, das ich euch als verunreinigend ausgeschieden habe.
3345#3. Mose,20,26#26. Und ihr sollt mir heilig sein, denn heilig bin ich, der Ewige; und ich habe euch von den Völkern ausgesondert, daß ihr mir angehört.
3346#3. Mose,20,27#27. Und Mann oder Weib, so bei ihnen Balgredner oder Beschwörer ist, sollen sie getötet werden; steinigen soll man sie, ihr Blut über sie!»
3347#3. Mose,21,1#1. Und der Ewige sprach zu Mosche: «Sprich zu den Priestern, den Söhnen Aharons, und sage ihnen: An einer Leiche soll er sich nicht verunreinigen unter seinen Sippen,
3348#3. Mose,21,2#2. nur an seinem ihm nahen Blutsverwandten, an seiner Mutter und seinem Vater, an seinem Sohn und seiner Tochter und an seinem Bruder,
3349#3. Mose,21,3#3. sowie an seiner Schwester, die noch Jungfrau, die ihm zunächst steht, die noch keinem Mann angehört hat, an ihr darf er sich verunreinigen.
3350#3. Mose,21,4#4. Er darf sich nicht verunreinigen als Gatte an seinen Sippen, daß er sich schände.
3351#3. Mose,21,5#5. Sie sollen auf ihrem Haupt keinen Kahlschnitt schneiden und den Rand ihres Kinnbarts nicht abscheren, und an ihrem Leib sollen sie keine Einschnitte machen.
3352#3. Mose,21,6#6. Heilig sollen sie sein ihrem Gott und sollen den Namen ihres Gottes nicht schänden; denn die Feueropfer des Ewigen, das Brot ihres Gottes, bringen sie dar; so sollen sie heilig sein.
3353#3. Mose,21,7#7. Ein buhlerisches und ein geschändetes Weib sollen sie nicht nehmen, und ein von ihrem Mann verstoßenes Weib sollen sie nicht nehmen; denn heilig ist er seinem Gott.
3354#3. Mose,21,8#8. Und du sollst ihn heilig halten, denn das Brot deines Gottes bringt er dar; heilig soll er dir sein, denn heilig bin ich, der Ewige, der euch heiligt.
3355#3. Mose,21,9#9. Und die Tochter eines priesterlichen Mannes, wenn sie sich schändet, zu buhlen, so schändet sie ihren Vater; im Feuer soll sie verbrannt werden.
3356#3. Mose,21,10#10. Der Priester aber, der der vornehmste ist von seinen Brüdern, auf dessen Haupt das Salböl gegossen ward, und den man in sein Amt eingesetzt hat, daß er die Kleider anlege, soll sein Haupthaar nicht freimachen und seine Kleider nicht zerreißen,
3357#3. Mose,21,11#11. und zu allen Leichen eines Toten darf er nicht kommen, an seinem Vater und an seiner Mutter soll er sich nicht verunreinigen.
3358#3. Mose,21,12#12. Und aus dem Heiligtum soll er nicht hinausgehn und nicht das Heiligtum seines Gottes schänden; denn die Weihe des Salböls seines Gottes ruht auf ihm; ich bin der Ewige.
3359#3. Mose,21,13#13. Und er, ein Weib in ihrer Jungfräulichkeit soll er nehmen.
3360#3. Mose,21,14#14. Eine Witwe und eine Verstoßene, sowie eine Geschändete, eine Buhlerin, - diese darf er nicht nehmen, sondern eine Jungfrau von seinen Sippen soll er zum Weib nehmen,
3361#3. Mose,21,15#15. und er soll seinen Samen nicht schänden unter seinen Sippen; denn ich, der Ewige, bin es, der ihn heiligt.»
3362#3. Mose,21,16#16. Und der Ewige redete zu Mosche und sprach:
3363#3. Mose,21,17#17. «Rede zu Aharon und sprich: Jemand von deinem Samen, in ihren künftigen Geschlechtern, an dem ein Leibesfehler ist, soll nicht hintreten, Brot seines Gottes darzubringen.
3364#3. Mose,21,18#18. Denn jeglicher Mann, an dem ein Leibesfehler ist, soll nicht hintreten, ein Mann, blind oder lahm oder verstümmelter Nase oder überwüchsig,
3365#3. Mose,21,19#19. oder ein Mann, der einen gebrochenen Fuß oder eine gebrochene Hand hat,
3366#3. Mose,21,20#20. oder ein Buckliger oder ein Zwerghafter oder ein Fleckäugiger oder einer, der die Krätze oder den Grind oder einen Hodenbruch hat.
3367#3. Mose,21,21#21. Jeglicher Mann, an dem ein Leibesfehler ist, aus dem Samen Aharons, des Priesters, soll nicht hintreten, die Feueropfer des Ewigen darzubringen; ein Leibesfehler ist an ihm, das Opfer seines Gottes darzubringen darf er nicht herantreten.
3368#3. Mose,21,22#22. Brot seines Gottes, vom Hochheiligen und vom Heiligen, darf er essen.
3369#3. Mose,21,23#23. Jedoch in den Verhang darf er nicht kommen, und an den Altar darf er nicht herantreten, denn ein Leibesfehler ist an ihm; und er soll meine Heiligtümer nicht schänden, denn ich, der Ewige, bin es, der sie heiligt.»
3370#3. Mose,21,24#24. Und Mosche sprach es zu Aharon und zu seinen Söhnen und zu allen Kindern Jisraël.
3371#3. Mose,22,1#1. Und der Ewige redete zu Mosche und sprach:
3372#3. Mose,22,2#2. «Rede zu Aharon und zu seinen Söhnen, daß sie sich weihenthalten gegenüber den Weihgaben der Kinder Jisraël - und meinen heiligen Namen nicht schänden -, die sie mir weihen; ich bin der Ewige.
3373#3. Mose,22,3#3. Sprich zu ihnen: Für eure Geschlechter: Jedermann, der von allem eurem Samen den Weihgaben naht, die die Kinder Jisraël dem Ewigen weihen, während seine Unreinheit auf ihm ist, jene Person soll von meinem Angesicht hinweggetilgt werden; ich bin der Ewige.
3374#3. Mose,22,4#4. Jeglicher Mann aus dem Samen Aharons, der aussätzig oder flußleidend ist, darf von den Weihgaben nicht essen, bis er rein ist. Und wer irgendeinen an einer Leiche unrein Gewordenen berührt, oder jemand, von dem Samen abgeht,
3375#3. Mose,22,5#5. oder jemand, der irgendein Kriechtier berührt, an dem er unrein wird, oder einen Menschen, an dem er unrein wird infolge aller seiner Unreinheit,
3376#3. Mose,22,6#6. eine Person, die solches berührt, ist unrein bis zum Abend und darf von den Weihgaben nicht essen, außer wenn sie ihren Leib im Wasser gebadet hat.
3377#3. Mose,22,7#7. Ist dann die Sonne untergegangen, so ist er rein, und danach darf er von den Weihgaben essen; denn sein Brot ist das.
3378#3. Mose,22,8#8. Gefallenes und Zerrissenes darf er nicht essen, daß er dadurch unrein wird; ich bin der Ewige.
3379#3. Mose,22,9#9. Und sie sollen meine Wartung wahren und keine Schuld darob auf sich laden und dadurch sterben, wenn sie es schänden; ich, der Ewige, bin es, der sie heiligt.
3380#3. Mose,22,10#10. Und kein Fremder darf Heiliges essen; eines Priesters Beisaß und Mietling darf Heiliges nicht essen.
3381#3. Mose,22,11#11. Wenn aber ein Priester eine Person mit seinem Geld käuflich erwirbt, so darf die davon essen, sowie der in seinem Haus Geborene, - die dürfen von seinem Brot essen.
3382#3. Mose,22,12#12. Und eines Priesters Tochter, so sie einem fremden Mann zu eigen wird, darf sie von der Hebegabe der Weihgaben nicht essen.
3383#3. Mose,22,13#13. Wenn aber eines Priesters Tochter, so sie verwitwet oder verstoßen wird, Nachkommenschaft aber nicht hat, in ihr Vaterhaus zurückkehrt wie in ihrer Jugend, so darf sie vom Brot ihres Vaters essen. Aber irgendein Fremder darf nicht davon essen.
3384#3. Mose,22,14#14. Und wenn jemand Heiliges in Vergessenheit ißt, so soll er ein Fünftel davon hinzufügen und es dem Priester geben samt dem Heiligen.
3385#3. Mose,22,15#15. Und sie sollen die Weihgaben der Kinder Jisraël nicht schänden, die sie für den Ewigen abheben,
3386#3. Mose,22,16#16. sie würden Sünde der Verschuldung auf sie laden, wenn sie ihre Weihgaben essen; denn ich, der Ewige, bin es, der sie heiligt.»
3387#3. Mose,22,17#17. Und der Ewige redete zu Mosche und sprach:
3388#3. Mose,22,18#18. «Rede zu Aharon und zu seinen Söhnen und zu allen Kindern Jisraël und sprich zu ihnen: Jedermann vom Haus Jisraël und von dem Fremdling in Jisraël, der sein Opfer darbringt infolge irgendeines ihrer Gelübde oder irgendeiner ihrer Edelmutsgaben, die sie dem Ewigen als Hochopfer darbringen wollen:
3389#3. Mose,22,19#19. So soll es, euch zur Huld, ein fehlfreies, männliches Tier sein, vom Rind, von den Schafen und den Ziegen.
3390#3. Mose,22,20#20. Alles, woran ein Fehl ist, dürft ihr nicht darbringen; denn nicht zur Huld wird es euch sein.
3391#3. Mose,22,21#21. Und wenn jemand ein Mahlopfer dem Ewigen darbringt, um ein Gelübde zu erfüllen, oder als Edelmutsgabe, vom Rind oder vom Kleinvieh, so soll es fehlfrei sein, zur Huld: Kein Fehl darf daran sein.
3392#3. Mose,22,22#22. Ein Blindes oder Gebrochenes oder Verstümmeltes oder ein mit Warzen oder mit Krätze oder mit Grind Behaftetes, diese sollt ihr dem Ewigen nicht darbringen, und Feueropfer sollt ihr von ihnen nicht dem Ewigen auf den Altar legen.
3393#3. Mose,22,23#23. Und Ochs und Schaf, überwüchsig oder verkümmert, zur Edelmutsgabe darfst du es bereiten, als Gelübde aber wird es nicht Huld erlangen.
3394#3. Mose,22,24#24. Und eines (dem die Hoden) zerdrückt, zerquetscht, abgerissen oder ausgeschnitten (sind), sollt ihr dem Ewigen nicht darbringen, auch sollt ihr in eurem Land solches nicht tun.
3395#3. Mose,22,25#25. Und (auch) aus der Hand eines Fremdbürtigen sollt ihr das Brot eures Gottes nicht darbringen von allen diesen; denn ihre Verstümmelung haftet ihnen an, ein Fehl ist an ihnen, sie werden euch nicht Huld erlangen.»
3396#3. Mose,22,26#26. Und der Ewige redete zu Mosche und sprach:
3397#3. Mose,22,27#27. «Ochs oder Schaf oder Ziege, wenn es geboren wird, so soll es sieben Tage unter seiner Mutter bleiben, und vom achten Tag und weiterhin kann es Huld erlangen als Feueropfer für den Ewigen.
3398#3. Mose,22,28#28. Und Ochs oder Schaf - es selbst und sein Junges sollt ihr nicht an einem Tag schlachten.
3399#3. Mose,22,29#29. Und wenn ihr ein Huldigungsopfer dem Ewigen schlachtet, so opfert es euch zur Huld.
3400#3. Mose,22,30#30. An jenem Tag soll es gegessen werden, ihr sollt davon nicht übrig lassen bis zum Morgen; ich bin der Ewige.
3401#3. Mose,22,31#31. So wahrt meine Gebote und übet sie! Ich bin der Ewige.
3402#3. Mose,22,32#32. Und schändet nicht meinen heiligen Namen, auf daß ich geheiligt werde inmitten der Kinder Jisraël; ich bin der Ewige, der euch heiligt,
3403#3. Mose,22,33#33. der euch herausgeführt hat aus dem Land Mizraim, euch Gott zu sein, ich der Ewige.»
3404#3. Mose,23,1#1. Und der Ewige redete zu Mosche und sprach:
3405#3. Mose,23,2#2. «Rede zu den Kindern Jisraël und sprich zu ihnen: Die Feste des Ewigen, die ihr einberufen sollt als heilige Berufungen, dies sind meine Feste:
3406#3. Mose,23,3#3. Sechs Tage darf Arbeit verrichtet werden, aber am siebten Tag ist ein Sabbat vollkommener Ruhe, heilige Berufung, keinerlei Arbeit dürft ihr verrichten; ein Sabbat ist es dem Ewigen an allen euren Wohnsitzen.
3407#3. Mose,23,4#4. Dies sind die Feste des Ewigen, die heiligen Berufungen, die ihr einberufen sollt zu ihrer festgesetzten Zeit:
3408#3. Mose,23,5#5. Im ersten Monat, am vierzehnten Tag des Monats, gegen Abend, ist Pessah dem Ewigen.
3409#3. Mose,23,6#6. Und am fünfzehnten Tag dieses Monats ist das Fest der ungesäuerten Brote dem Ewigen; sieben Tage sollt ihr ungesäuerte Brote essen.
3410#3. Mose,23,7#7. Am ersten Tag soll euch heilige Berufung sein, keinerlei Dienstarbeit sollt ihr verrichten.
3411#3. Mose,23,8#8. Und ihr sollt dem Ewigen ein Feueropfer darbringen sieben Tage hindurch; am siebenten Tag ist heilige Berufung, keinerlei Dienstarbeit sollt ihr verrichten.»
3412#3. Mose,23,9#9. Und der Ewige redete zu Mosche und sprach:
3413#3. Mose,23,10#10. «Rede zu den Kindern Jisraël und sprich zu ihnen: Wenn ihr in das Land kommt, das ich euch gebe, und seinen Schnitt schneidet, so sollt ihr die Garbe vom Erstling eures Schnittes zum Priester bringen.
3414#3. Mose,23,11#11. Und er schwinge die Garbe vor dem Ewigen, euch zur Huld, am Tag nach dem ,Sabbat' soll sie der Priester schwingen.
3415#3. Mose,23,12#12. Und ihr sollt bereiten am Tag, da ihr die Garbe schwingt, ein fehlfreies, erstjähriges Schaf zum Hochopfer dem Ewigen;
3416#3. Mose,23,13#13. und als Mehlopfer dazu: Zwei Zehntel feinen Mehls, mit Öl eingerührt, ein Feueropfer für den Ewigen, ein Duft der Befriedigung; und dazu als Gußopfer: Ein Viertel Hin Wein.
3417#3. Mose,23,14#14. Und Brot und Röstkorn und frisches Korn dürft ihr nicht essen bis zu eben diesem Tag, bis ihr das Opfer eures Gottes gebracht habt - eine ewige Satzung für eure Geschlechter an allen euren Wohnsitzen.
3418#3. Mose,23,15#15. Ihr sollt euch aber zählen von dem Tag nach dem ,Sabbat', von dem Tag, da ihr die Garbe der Schwingung bringt: Sieben volle Wochen sollen es sein.
3419#3. Mose,23,16#16. Bis zum Tag nach dem siebenten Sabbat sollt ihr zählen: Fünfzig Tage, und dann sollt ihr dem Ewigen ein Mehlopfer vom Neuen darbringen.
3420#3. Mose,23,17#17. Aus euren Wohnsitzen sollt ihr zwei Schwingungsbrote bringen, aus zwei Zehnteln feinen Mehls sollen sie sein, gesäuert sollen sie gebacken werden, als Erstreifegabe dem Ewigen.
3421#3. Mose,23,18#18. Und ihr sollt zu dem Brot darbringen sieben fehlfreie, einjährige Schafe und einen jungen Stier und zwei Widder; sie seien ein Hochopfer dem Ewigen; und ihre Mehlopfer und ihre Gußopfer, als Feueropfer, zum Duft der Befriedigung für den Ewigen.
3422#3. Mose,23,19#19. Und ihr sollt einen Ziegenbock bereiten zum Sündopfer und zwei einjährige Schafe zum Mahlopfer.
3423#3. Mose,23,20#20. Und der Priester mache damit, samt dem Brot der Erstreife, eine Schwingung vor dem Ewigen, samt den zwei Schafen; heilig seien sie dem Ewigen für den Priester.
3424#3. Mose,23,21#21. Und ihr sollt an eben diesem Tag einberufen: Heilige Berufung soll euch sein, keinerlei Dienstarbeit sollt ihr verrichten; eine ewige Satzung an allen euren Wohnsitzen für eure Geschlechter.
3425#3. Mose,23,22#22. Und wenn ihr den Schnitt eures Landes schneidet, so sollst du das Ende deines Feldes nicht vollends abmähen bei deinem Schnitt, und die Nachlese deines Schnittes sollst du nicht auflesen; dem Armen und dem Fremdling sollst du sie überlassen; ich bin der Ewige, euer Gott!»
3426#3. Mose,23,23#23. Und der Ewige redete zu Mosche und sprach:
3427#3. Mose,23,24#24. «Rede zu den Kindern Jisraël und sprich: Im siebenten Monat, am Ersten des Monats, soll euch eine Ruhefeier sein, Mahnung des Posaunenschalls, heilige Berufung.
3428#3. Mose,23,25#25. Keinerlei Dienstarbeit dürft ihr verrichten, und ein Feueropfer sollt ihr dem Ewigen darbringen.»
3429#3. Mose,23,26#26. Und der Ewige redete zu Mosche und sprach:
3430#3. Mose,23,27#27. «Jedoch am Zehnten dieses siebenten Monats ist der Sühnungstag, heilige Berufung soll euch sein, und ihr sollt euch kasteien und ein Feueropfer darbringen dem Ewigen.
3431#3. Mose,23,28#28. Und keinerlei Arbeit dürft ihr verrichten an eben diesem Tag; denn ein Tag der Sühnung ist er, um für euch Sühne zu erwirken vor dem Ewigen, eurem Gott.
3432#3. Mose,23,29#29. Denn jede Person, die sich nicht kasteit an eben diesem Tag, soll ausgetilgt werden aus ihrem Volk.
3433#3. Mose,23,30#30. Und jede Person, die irgendeine Arbeit verrichtet an eben diesem Tag, jene Person werde ich vertilgen aus der Mitte ihres Volkes.
3434#3. Mose,23,31#31. Keinerlei Arbeit dürft ihr verrichten; eine ewige Satzung für eure Geschlechter an allen euren Wohnsitzen.
3435#3. Mose,23,32#32. Ein Sabbat vollkommener Ruhe ist er euch, und ihr sollt euch kasteien; am Neunten des Monats, am Abend, von Abend zu Abend sollt ihr euren Sabbat begehen.»
3436#3. Mose,23,33#33. Und der Ewige redete zu Mosche und sprach:
3437#3. Mose,23,34#34. «Rede zu den Kindern Jisraël und sprich: Am fünfzehnten Tag dieses siebenten Monats ist das Fest der Hütten, sieben Tage lang dem Ewigen.
3438#3. Mose,23,35#35. Am ersten Tag ist heilige Berufung, keinerlei Dienstarbeit dürft ihr verrichten.
3439#3. Mose,23,36#36. Sieben Tage sollt ihr dem Ewigen ein Feueropfer darbringen; am achten Tag soll euch heilige Berufung sein, und ihr sollt dem Ewigen ein Feueropfer darbringen, eine Festversammlung ist es, keinerlei Dienstarbeit dürft ihr verrichten.
3440#3. Mose,23,37#37. Dieses sind die Feste des Ewigen, die ihr einberufen sollt als heilige Berufungen, um dem Ewigen Feueropfer darzubringen, Hoch- und Mehlopfer, Schlacht- und Gußopfer, des Tages Satz an seinem Tag,
3441#3. Mose,23,38#38. außer den Sabbaten des Ewigen und außer euren Gaben, sowie außer allen euren Gelübden und außer allen euren Edelmutsgaben, die ihr dem Ewigen darbietet.
3442#3. Mose,23,39#39. Jedoch am fünfzehnten Tag des siebenten Monats, wenn ihr den Ertrag des Landes einbringt, sollt ihr das Fest des Ewigen feiern, sieben Tage lang; am ersten Tag ist Ruhefeier, und am achten Tag ist Ruhefeier.
3443#3. Mose,23,40#40. Und nehmt euch am ersten Tag: Prächtige Baumfrucht, Palmenzweige und Zweige von dichtbelaubten Bäumen und Bachweiden, und freut euch vor dem Ewigen, eurem Gott, sieben Tage.
3444#3. Mose,23,41#41. Und feiert es als Fest dem Ewigen sieben Tage im Jahr; eine ewige Satzung für eure Geschlechter; im siebenten Monat sollt ihr es feiern.
3445#3. Mose,23,42#42. In den Hütten sollt ihr wohnen sieben Tage lang; jeder Volksgeborene in Jisraël soll in den Hütten wohnen,
3446#3. Mose,23,43#43. damit eure künftigen Geschlechter wissen, daß ich in den Hütten weilen ließ die Kinder Jisraël, als ich sie aus dem Land Mizraim führte; ich bin der Ewige, euer Gott.»
3447#3. Mose,23,44#44. Und Mosche verkündete die Feste des Ewigen den Kindern Jisraël.
3448#3. Mose,24,1#1. Und der Ewige redete zu Mosche und sprach:
3449#3. Mose,24,2#2. «Gebiete den Kindern Jisraël, daß sie dir reines Öl aus zerstoßenen Oliven zur Beleuchtung bringen, um ständig Licht anzustecken.
3450#3. Mose,24,3#3. Außerhalb des Verhanges der Bezeugung, im Erscheinungszelt, soll es Aharon herrichten von Abend bis Morgen vor dem Ewigen, ständig, eine ewige Satzung für eure Geschlechter.
3451#3. Mose,24,4#4. Auf dem reinen Leuchter soll er die Lampen herrichten, vor dem Ewigen ständig.
3452#3. Mose,24,5#5. Und du sollst feines Mehl nehmen und es zu zwölf Kuchen verbacken, von zwei Zehnteln soll der einzelne Kuchen sein.
3453#3. Mose,24,6#6. Und lege sie in zwei Schichten, je sechs die Schicht, auf den reinen Tisch vor dem Ewigen.
3454#3. Mose,24,7#7. Und tu auf die Schicht reinen Weihrauch, damit er dem Brot zur Duftgabe diene, ein Feueropfer dem Ewigen.
3455#3. Mose,24,8#8. Sabbattag um Sabbattag soll er es herrichten, vor dem Ewigen, ständig, von den Kindern Jisraël aus, ein ewiger Bund.
3456#3. Mose,24,9#9. Und es sei für Aharon und seine Söhne, und sie sollen es essen an heiliger Stätte; denn als ein Hochheiliges gehört es ihm von den Feueropfern des Ewigen als ewige Gebühr.»
3457#3. Mose,24,10#10. Und es ging der Sohn eines jisraëlitischen Weibes, der aber der Sohn eines mizräischen Mannes war, unter die Kinder Jisraël hinaus; da gerieten sie in Streit im Lager, der Sohn der Jisraëlitin und die jisraëlitischen Männer.
3458#3. Mose,24,11#11. Da benannte der Sohn des jisraëlitischen Weibes den Namen und lästerte, und man brachte ihn zu Mosche; der Name seiner Mutter aber war Schelomit, Tochter Dibris, vom Stamm Dan.
3459#3. Mose,24,12#12. Und man tat ihn in Gewahrsam, bis ihnen Erklärung würde nach dem Ausspruch des Ewigen.
3460#3. Mose,24,13#13. Und der Ewige redete zu Mosche und sprach:
3461#3. Mose,24,14#14. «Führe den Lästerer hinaus vor das Lager, und alle, die es gehört haben, sollen ihre Hände auf seinen Kopf stützen, und die ganze Gemeinde soll ihn steinigen.
3462#3. Mose,24,15#15. Zu den Kindern Jisraël aber rede und sprich: Jedermann, so er seinen Gott lästert, hat seine Sünde zu tragen.
3463#3. Mose,24,16#16. Wer aber den Namen des Ewigen benennt, soll getötet werden, steinigen soll ihn die ganze Gemeinde; so Fremdling, so Volksgeborener, wenn er den Namen benennt, soll er getötet werden.
3464#3. Mose,24,17#17. Und wenn jemand irgendeinen Menschen erschlägt, soll er getötet werden.
3465#3. Mose,24,18#18. Und wer ein Tier erschlägt, soll es bezahlen, Leben um Leben.
3466#3. Mose,24,19#19. Und wenn jemand seinem Nächsten einen Leibesschaden zufügt - wie er getan, so tue man ihm.
3467#3. Mose,24,20#20. Bruch um Bruch, Auge um Auge, Zahn um Zahn; so wie er einem Menschen einen Leibesschaden zugefügt, so werde er ihm zugefügt.
3468#3. Mose,24,21#21. Und wer ein Tier erschlägt, soll es bezahlen, und wer einen Menschen erschlägt, soll getötet werden.
3469#3. Mose,24,22#22. Ein Recht soll euch sein, der Fremdling sei wie der Volksgeborene, denn ich bin der Ewige, euer Gott.»
3470#3. Mose,24,23#23. Und Mosche sprach es zu den Kindern Jisraël; da führten sie den Lästerer hinaus vor das Lager und steinigten ihn; und die Kinder Jisraël taten, wie der Ewige Mosche geboten hatte.
3471#3. Mose,25,1#1. Und der Ewige redete zu Mosche auf dem Berg Sinai und sprach:
3472#3. Mose,25,2#2. «Rede zu den Kindern Jisraël und sprich zu ihnen: Wenn ihr in das Land kommt, das ich euch gebe, so soll das Land dem Ewigen einen Sabbat feiern.
3473#3. Mose,25,3#3. Sechs Jahre besäe dein Feld und sechs Jahre beschneide deinen Weinberg und bringe seinen Ertrag ein;
3474#3. Mose,25,4#4. aber im siebenten Jahr soll ein Sabbat vollkommener Ruhe sein für das Land, ein Sabbat dem Ewigen; dein Feld sollst du nicht besäen und deinen Weinberg nicht beschneiden.
3475#3. Mose,25,5#5. Den Nachwuchs deines Schnittes sollst du nicht abmähen und die Trauben deines unbeschnittenen Weinstocks sollst du nicht lesen; ein Sabbatjahr sei es für das Land.
3476#3. Mose,25,6#6. Es sei aber der Sabbat des Landes für euch zum Essen, für dich und für deinen Knecht und für deine Magd, sowie für deinen Mietling und für deinen Beisassen, die sich bei dir aufhalten.
3477#3. Mose,25,7#7. Auch für dein Vieh und für das Getier, das in deinem Land ist, sei all sein Ertrag zum Essen.
3478#3. Mose,25,8#8. Und du sollst dir sieben Jahressabbate zählen, sieben Jahre siebenmal, so daß dir die Zeit der sieben Jahressabbate neunundvierzig Jahre sei.
3479#3. Mose,25,9#9. Dann sollst du Posaunenschall ergehen lassen im siebenten Monat am Zehnten des Monats; am Tag der Sühnung sollt ihr die Posaunen ergehen lassen durch euer ganzes Land.
3480#3. Mose,25,10#10. Und ihr sollt das fünfzigste Jahr heiligen und Freilassung ausrufen im Land für alle seine Bewohner; ein Jobel soll es euch sein; da sollt ihr zurückkehren, ein jeder zu seinem Besitz und ein jeder zu seiner Familie sollt ihr zurückkehren.
3481#3. Mose,25,11#11. Ein Jobel soll es - das fünfzigste Jahr - euch sein; ihr sollt nicht säen und seinen Nachwuchs nicht ernten und an seinen unbeschnittenen Weinstöcken keine Lese halten.
3482#3. Mose,25,12#12. Denn ein Jobel ist es, heilig soll es euch sein; vom Feld weg dürft ihr seinen Ertrag essen.
3483#3. Mose,25,13#13. In diesem Jobeljahr kehrt ihr zurück, ein jeder zu seinem Besitz.
3484#3. Mose,25,14#14. Und wenn ihr deinem Nächsten etwas verkauft oder etwas kauft aus der Hand deines Nächsten, so sollt ihr einer den andern nicht übervorteilen.
3485#3. Mose,25,15#15. Nach der Zahl der Jahre seit dem Jobel sollst du von deinem Nächsten kaufen; nach der Zahl der Erntejahre soll er dir verkaufen.
3486#3. Mose,25,16#16. Entsprechend der größeren Zahl der Jahre sollst du seinen Kaufpreis vergrößern, und entsprechend der geringeren Zahl der Jahre sollst du seinen Kaufpreis verringern; denn eine Anzahl von Ernten verkauft er dir.
3487#3. Mose,25,17#17. Und ihr sollt einer den andern nicht übervorteilen, und du sollst fürchten vor deinem Gott, denn ich, der Ewige, bin euer Gott.
3488#3. Mose,25,18#18. Und ihr sollt meine Satzungen üben und meine Rechtsvorschriften wahren und sie üben; so werdet ihr in Sicherheit im Land wohnen.
3489#3. Mose,25,19#19. Und das Land wird seine Frucht geben, und ihr werdet essen zur Sättigung und in Sicherheit darin wohnen.
3490#3. Mose,25,20#20. Und wenn ihr sagt: ,Was sollen wir essen im siebenten Jahr? Wir dürfen ja nicht säen und unsern Ertrag nicht einbringen!'
3491#3. Mose,25,21#21. So will ich euch meinen Segen entbieten im sechsten Jahr, daß es den Ertrag bringe für die drei Jahre.
3492#3. Mose,25,22#22. Ihr werdet säen im achten Jahr, und noch Altes essen von dem Ertrag; bis zum neunten Jahr, bis dessen Ertrag einkommt, werdet ihr Altes essen.
3493#3. Mose,25,23#23. Das Land aber soll nicht für immer verkauft werden; denn mein ist das Land, denn Fremdsassen seid ihr bei mir.
3494#3. Mose,25,24#24. Und in dem ganzen Land eures Besitzes sollt ihr Einlösung gewähren für das Land.
3495#3. Mose,25,25#25. Wenn dein Bruder verarmt und von seinem Besitztum verkauft, so komme sein Löser, der ihm nächstverwandt ist, und löse das von seinem Bruder Verkaufte ein.
3496#3. Mose,25,26#26. Wenn aber jemand keinen Löser hat, sein Vermögen reicht aber hin, und er erwirbt genug zu dessen Einlösung,
3497#3. Mose,25,27#27. so rechne er die Jahre ab, da es verkauft war, und gebe den Restbetrag dem Mann zurück, dem er verkauft hat, und dann kehrt er wieder zu seinem Besitztum zurück.
3498#3. Mose,25,28#28. Wenn aber seine Hand nicht so viel beschafft hat, wie zum Zurückgeben nötig ist, so bleibt das von ihm Verkaufte in der Hand des Käufers bis zum Jobeljahr; im Jobel wird es dann frei, und er kehrt zu seinem Besitztum zurück.
3499#3. Mose,25,29#29. Und wenn jemand ein Wohnhaus verkauft in einer ummauerten Stadt, so besteht sein Einlösungsrecht, bis das Jahr seines Verkaufs zuende ist; ein volles Jahr soll sein Einlösungsrecht bestehen.
3500#3. Mose,25,30#30. Wenn es aber nicht eingelöst wird bis zum Ablauf eines vollen Jahres, so bleibt das Haus, das in einer Stadt ist, die Mauern hat, für immer dem, der es kauft, für seine Geschlechter; es wird nicht frei im Jobel.
3501#3. Mose,25,31#31. Aber die Häuser der offenen Plätze, die keine Mauer ringsum haben, soll man zum Feld des Landes rechnen; Einlösungsrecht soll dafür bestehen, und im Jobel wird es frei.
3502#3. Mose,25,32#32. Die Städte der Lewiten aber, die Häuser der Städte ihres Besitztums, ein ewiges Einlösungsrecht soll für die Lewiten bestehen.
3503#3. Mose,25,33#33. Und wenn wer von den Lewiten es einlöst, so wird das verkaufte Haus und die Stadt seines Besitztums im Jobel frei; denn die Häuser der Städte der Lewiten, das ist ihr Besitztum unter den Kindern Jisraël.
3504#3. Mose,25,34#34. Und ein Feld der Freifläche ihrer Städte darf nicht verkauft werden; denn ewiger Besitz ist es ihnen.
3505#3. Mose,25,35#35. Und wenn dein Bruder verarmt und seine Hand wankt bei dir, so sollst du ihn stützen, den Fremdsassen, auf daß er bei dir lebe.
3506#3. Mose,25,36#36. Du sollst von ihm nicht Zins und Mehrung nehmen und sollst fürchten vor deinem Gott, auf daß dein Bruder bei dir lebe.
3507#3. Mose,25,37#37. Dein Geld gib ihm nicht um Zins, und um Mehrung gib ihm nicht deine Speise.
3508#3. Mose,25,38#38. Ich bin der Ewige, euer Gott, der ich euch aus dem Land Mizraim geführt habe, um euch das Land Kenaan zu geben, auf daß ich euch Gott sei.
3509#3. Mose,25,39#39. Und wenn dein Bruder neben dir verarmt und sich dir verkauft, so sollst du dich seiner nicht zum Sklavendienst bedienen.
3510#3. Mose,25,40#40. Wie ein Mietling, wie ein Beisaß soll er bei dir sein, bis zum Jobeljahr soll er bei dir dienen.
3511#3. Mose,25,41#41. Dann gehe er frei von dir, er und seine Kinder mit ihm; und er kehre zurück zu seinem Geschlecht, und zu dem Besitz seiner Väter soll er zurückkehren.
3512#3. Mose,25,42#42. Denn meine Knechte sind sie, da ich sie aus dem Land Mizraim geführt habe; sie sollen nicht verkauft werden, wie man Sklaven verkauft.
3513#3. Mose,25,43#43. Übt nicht Gewalt über ihn in Grausamkeit, und fürchte vor deinem Gott.
3514#3. Mose,25,44#44. Dein Knecht aber und deine Magd, die du haben magst, von den Völkern, die rings um euch wohnen, von ihnen mögt ihr kaufen Knecht und Magd.
3515#3. Mose,25,45#45. Und auch von den Kindern der Beisassen, die sich bei euch aufhalten, von ihnen mögt ihr kaufen und von ihrer Familie, die bei euch ist, die sie in eurem Land gezeugt haben, und sie mögen euch zum Besitz verbleiben.
3516#3. Mose,25,46#46. Ihr könnt sie euren Kindern nach euch vererben zum Erbeigentum, für immer mögt ihr sie zum Sklavendienst halten; aber über eure Brüder, die Kinder Jisraël, einer über den andern, darfst du nicht Gewalt üben in Grausamkeit.
3517#3. Mose,25,47#47. Und wenn ein Fremdsasse bei dir zu Vermögen gelangt, und dein Bruder verarmt neben ihm und verkauft sich an den Fremdsassen bei dir, oder an den Sproß der Familie eines Fremdlings,
3518#3. Mose,25,48#48. nachdem er sich verkauft hat, besteht für ihn das Lösungsrecht; einer von seinen Brüdern soll ihn lösen,
3519#3. Mose,25,49#49. oder sein Oheim oder der Sohn seines Oheims soll ihn lösen, oder einer von seiner Blutsverwandtschaft, von seiner Familie, soll ihn lösen, oder wird sein Vermögen hinreichend, so soll er sich selbst lösen.
3520#3. Mose,25,50#50. Dann rechne er mit seinem Käufer von dem Jahr, da er sich ihm verkauft hat, bis zum Jobeljahr; und das Geld für seinen Verkauf soll der Zahl der Jahre entsprechen; wie die Zeit eines Mietlings soll er bei ihm gewesen sein.
3521#3. Mose,25,51#51. Wenn noch viel der Jahre sind, soll er, ihnen entsprechend, seine Lösung von seinem Kaufgeld erstatten;
3522#3. Mose,25,52#52. und wenn wenig an Jahren übrig ist bis zum Jobeljahr, so soll er es ihm berechnen; seinen Jahren entsprechend soll er seine Lösung erstatten.
3523#3. Mose,25,53#53. Wie ein Mietling von Jahr zu Jahr soll er bei ihm sein; er soll über ihn nicht Gewalt üben in Grausamkeit vor deinen Augen.
3524#3. Mose,25,54#54. Wenn er aber nicht auf solche Weise gelöst wird, so geht er im Jobeljahr frei aus, er und seine Kinder mit ihm.
3525#3. Mose,25,55#55. Denn mir sind die Kinder Jisraël Knechte, meine Knechte sind sie, da ich sie aus dem Land Mizraim geführt habe; ich bin der Ewige, euer Gott.
3526#3. Mose,26,1#1. Ihr sollt euch keine Götzen machen, und Bildnis und Standmal sollt ihr euch nicht aufrichten, und einen Stein mit Bildwerk sollt ihr in eurem Land nicht hinsetzen, um euch daran hinzuwerfen; denn ich bin der Ewige, euer Gott.
3527#3. Mose,26,2#2. Meine Sabbate sollt ihr wahren und mein Heiligtum in Ehrfurcht halten; ich bin der Ewige.
3528#3. Mose,26,3#3. Wenn ihr in meinen Satzungen wandeln und meine Gebote wahren und sie üben werdet:
3529#3. Mose,26,4#4. So werde ich eure Regenfälle gewähren zu ihrer Zeit, und das Land wird seinen Ertrag geben, und der Baum des Feldes wird seine Frucht geben.
3530#3. Mose,26,5#5. Und es wird euch der Drusch an die Lese reichen und die Lese an die Saat; und ihr werdet euer Brot essen zur Sättigung und in Sicherheit wohnen in eurem Land.
3531#3. Mose,26,6#6. Und ich werde Frieden geben im Land, daß ihr euch hinlegt und keiner aufschreckt; und ich werde das wilde Getier wegschaffen aus dem Land, und das Schwert soll nicht durch euer Land ziehen.
3532#3. Mose,26,7#7. Und ihr werdet eure Feinde verfolgen, und sie sollen vor euch fallen in das Schwert.
3533#3. Mose,26,8#8. Und es sollen fünf von euch hundert verfolgen, und hundert von euch sollen zehntausend verfolgen, und eure Feinde vor euch fallen in das Schwert.
3534#3. Mose,26,9#9. Und ich werde mich euch zuwenden und euch fruchtbar machen und euch mehren und meinen Bund mit euch aufrecht halten.
3535#3. Mose,26,10#10. Und ihr werdet Altes, ganz Altes essen und werdet das Alte vor dem Neuen ausräumen.
3536#3. Mose,26,11#11. Und ich werde meine Wohnung errichten unter euch, und meine Seele wird euch nicht von sich stoßen.
3537#3. Mose,26,12#12. Und ich werde wandeln unter euch und euch Gott sein, und ihr werdet mir zum Volk sein.
3538#3. Mose,26,13#13. Ich bin der Ewige, euer Gott, der ich euch aus dem Land Mizraim geführt habe, daß ihr ihnen nicht Knechte seid, und der zerbrach die Stangen eures Joches und euch aufrecht schreiten ließ.
3539#3. Mose,26,14#14. Wenn ihr aber nicht auf mich hören und alle diese Gebote nicht üben werdet,
3540#3. Mose,26,15#15. und wenn ihr meine Satzungen verachtet, und wenn eure Seele meine Rechtsvorschriften verabscheut, daß ihr alle meine Gebote nicht übt, daß ihr so meinen Bund brecht:
3541#3. Mose,26,16#16. So werde auch ich euch dieses tun und über euch verhängen Schrecken, Schwindsucht und Fieber, die die Augen hinschwinden und die Seele verschmachten lassen; ihr werdet dann vergeblich eure Saat aussäen - es essen sie eure Feinde.
3542#3. Mose,26,17#17. Und ich werde mein Angesicht wider euch richten, und ihr werdet geschlagen werden vor euren Feinden; gewältigen werden euch eure Hasser, und ihr werdet fliehen, ob auch keiner euch nachsetzt.
3543#3. Mose,26,18#18. Und wenn ihr bei dem noch nicht auf mich hört, so werde ich noch weitergehn, euch zu züchtigen, siebenfach wegen eurer Sünden.
3544#3. Mose,26,19#19. Und ich werde den Hochmut eures Trotzes brechen und werde euren Himmel wie Eisen sein lassen und euer Land wie Erz.
3545#3. Mose,26,20#20. Hinschwinden wird umsonst eure Kraft, und euer Land wird seinen Ertrag nicht geben, und der Baum des Landes nicht seine Frucht.
3546#3. Mose,26,21#21. Und wenn ihr mir zuwider wandelt und nicht auf mich hören wollt, so werde ich noch Schläge auf euch hinzufügen, siebenfach nach euren Sünden.
3547#3. Mose,26,22#22. Und ich werde gegen euch entsenden das Getier des Feldes, daß es euch die Kinder raubt, daß es euer Vieh vernichtet und euch selbst gering macht, und daß eure Wege veröden.
3548#3. Mose,26,23#23. Und wenn ihr auch dadurch euch mir nicht zurechtweisen laßt und mir zuwider wandelt,
3549#3. Mose,26,24#24. so werde auch ich euch zuwider wandeln und werde auch ich euch schlagen, siebenfach wegen eurer Sünden.
3550#3. Mose,26,25#25. Und ich bringe über euch ein Schwert, das den Bund rächen soll; und zieht ihr euch zurück in eure Städte, so sende ich Pest unter euch, daß ihr in die Hand des Feindes gegeben seid,
3551#3. Mose,26,26#26. da ich euch den Stab des Brotes zerbreche, daß zehn Frauen euer Brot in einem Ofen backen und dann euer Brot nach dem Gewicht zurückbringen; und ihr werdet essen und nicht satt werden.
3552#3. Mose,26,27#27. Und wenn ihr trotzdem nicht auf mich hört und mir zuwider wandelt,
3553#3. Mose,26,28#28. so werde ich euch mit Grimm zuwider wandeln, und werde auch ich euch züchtigen, siebenfach wegen eurer Sünden.
3554#3. Mose,26,29#29. Und ihr werdet das Fleisch eurer Söhne essen, und das Fleisch eurer Töchter werdet ihr essen.
3555#3. Mose,26,30#30. Und ich werde eure Kultkammern zerstören und eure Sonnensäulen vernichten, und ich werde eure Leichen auf die Leichen eurer Götzen tun, und meine Seele wird euch von sich stoßen.
3556#3. Mose,26,31#31. Und ich werde eure Städte zur Wüstenei machen und eure Heiligtümer veröden lassen und werde euren Duft der Befriedigung nicht mehr riechen.
3557#3. Mose,26,32#32. So werde ich das Land veröden lassen, daß sich darob entsetzen sollen eure Feinde, die darin wohnen.
3558#3. Mose,26,33#33. Euch aber werde ich unter die Völker zerstreuen und hinter euch her das Schwert zücken; so wird euer Land öde sein und eure Städte werden zur Wüstenei.
3559#3. Mose,26,34#34. Dann wird das Land seine Sabbate abtragen, die ganze Zeit seiner Verödung, dieweil ihr im Land eurer Feinde seid; dann wird das Land feiern und seine Sabbate abtragen.
3560#3. Mose,26,35#35. All die Zeit seiner Verödung wird es nachfeiern, was es nicht gefeiert hat an euren Sabbaten, als ihr darin wohntet.
3561#3. Mose,26,36#36. Die aber von euch übrig geblieben sind, in deren Herz werde ich Verzagtheit bringen in den Ländern ihrer Feinde, daß sie jage das Geräusch eines verwehten Blattes; sie werden fliehen, wie man vor dem Schwert flieht, und werden fallen, ob auch keiner nachsetzt.
3562#3. Mose,26,37#37. Und sie werden straucheln, einer über den andern, wie vor dem Schwert, ob auch keiner nachsetzt, und es wird für euch kein Standhalten geben vor euren Feinden.
3563#3. Mose,26,38#38. Und ihr werdet untergehn unter den Völkern, und verzehren wird euch das Land eurer Feinde.
3564#3. Mose,26,39#39. Die aber übrig bleiben von euch, werden durch ihre Sünde modern in den Ländern eurer Feinde, ja auch durch die Sünden ihrer Väter mit ihnen modern sie.
3565#3. Mose,26,40#40. Da werden sie ihre Schuld bekennen und die Schuld ihrer Väter - durch ihre Untreue, die sie gegen mich begangen, und auch, daß sie mir zuwider gewandelt;
3566#3. Mose,26,41#41. daß auch ich ihnen zuwider wandelte und sie in das Land ihrer Feinde brachte - oder aber es wird dann ihr unbeschnitten Herz sich demütigen, und sie werden dann ihre Schuld abtragen.
3567#3. Mose,26,42#42. Dann werde ich meines Bundes mit Jaakob gedenken, und auch meines Bundes mit Jizhak und auch meines Bundes mit Abraham werde ich gedenken, und des Landes werde ich gedenken.
3568#3. Mose,26,43#43. Das Land aber muß von ihnen verlassen werden und seine Sabbate abtragen in Verödung von ihnen, und sie müssen ihre Schuld abtragen, dafür und darum, daß sie meine Rechtsvorschriften verschmähten, und ihre Seele meine Satzungen von sich stieß.
3569#3. Mose,26,44#44. Aber auch dies noch: Wenn sie im Land ihrer Feinde sind, habe ich sie nicht so verschmäht und nicht so von mir gestoßen, daß ich sie vernichte, daß ich meinen Bund mit ihnen breche; denn ich bin der Ewige, ihr Gott.
3570#3. Mose,26,45#45. Und ich gedenke ihnen des Bundes mit den Vorfahren, die ich aus dem Land Mizraim geführt vor den Augen der Völker, ihnen Gott zu sein; ich bin der Ewige.»
3571#3. Mose,26,46#46. Dies sind die Satzungen, die Rechtsvorschriften und die Weisungen, die der Ewige setzte zwischen sich und den Kindern Jisraël, auf dem Berg Sinai, durch Mosche.
3572#3. Mose,27,1#1. Und der Ewige redete zu Mosche und sprach:
3573#3. Mose,27,2#2. «Rede zu den Kindern Jisraël und sprich zu ihnen: Wenn jemand ein Sondergelübde ablegt, in Bewertung von Personen für den Ewigen,
3574#3. Mose,27,3#3. so sei die Bewertung des Männlichen vom Zwanzigjährigen bis zum Sechzigjährigen, da sei die Bewertung fünfzig Schekel Silber nach dem Schekel des Heiligtums.
3575#3. Mose,27,4#4. Wenn es aber ein Weibliches ist, so sei die Bewertung dreißig Schekel.
3576#3. Mose,27,5#5. Und wenn es vom Fünfjährigen bis zum Zwanzigjährigen ist, so sei die Bewertung des Männlichen zwanzig Schekel, und für ein Weibliches zehn Schekel.
3577#3. Mose,27,6#6. Und wenn es vom Einmonatkind bis zum Fünfjährigen ist, so sei die Bewertung des Männlichen fünf Schekel Silber und für ein Weibliches die Bewertung drei Schekel Silber.
3578#3. Mose,27,7#7. Und wenn es vom Sechzigjährigen und darüber ist, ist es ein Männliches, so sei die Bewertung fünfzehn Schekel, und für das Weibliche zehn Schekel.
3579#3. Mose,27,8#8. Wenn er aber zu arm ist für die Bewertung, so stelle man ihn vor den Priester, und der Priester bewerte ihn; entsprechend dem, wozu das Vermögen des Gelobenden reicht, soll ihn der Priester bewerten.
3580#3. Mose,27,9#9. Und wenn es Vieh ist, von dem man dem Ewigen ein Opfer darbringen kann, so soll alles, was er davon dem Ewigen gibt, heilig sein.
3581#3. Mose,27,10#10. Er soll es nicht auswechseln und nicht vertauschen, gut für schlecht oder schlecht für gut; wenn er aber Vieh um Vieh tauscht, so soll es selbst und das dafür Getauschte heilig sein.
3582#3. Mose,27,11#11. Wenn es aber irgendein unreines Vieh ist, von dem man dem Ewigen ein Opfer nicht darbringen kann, so stelle man das Vieh vor den Priester.
3583#3. Mose,27,12#12. Und der Priester bewerte es, ob es gut oder schlecht sei; wie die Bewertung des Priesters ist, so soll es sein;
3584#3. Mose,27,13#13. wenn er es aber einlösen will, so soll er ein Fünftel davon zur Bewertung hinzufügen.
3585#3. Mose,27,14#14. Und wenn jemand sein Haus als heilig dem Ewigen weiht, so bewerte es der Priester, ob es gut sei oder schlecht; wie es der Priester bewertet, so soll es gelten.
3586#3. Mose,27,15#15. Wenn aber der, der es geweiht hat, sein Haus lösen will, so soll er ein Fünftel des Geldes der Bewertung hinzufügen, und es ist sein.
3587#3. Mose,27,16#16. Und wenn jemand von dem Feld seines Erbbesitzes dem Ewigen etwas weiht, so sei die Bewertung gemäß seiner Aussaat: Die Aussaat eines Homers Gerste für fünfzig Schekel Silber.
3588#3. Mose,27,17#17. Wenn er vom Jobeljahr an sein Feld weiht, so soll es nach der Bewertung gelten.
3589#3. Mose,27,18#18. Wenn er aber nach dem Jobel sein Feld weiht, so berechne ihm der Priester das Geld entsprechend den Jahren, die noch übrig sind bis zum Jobeljahr, und es werde von der Bewertung abgezogen.
3590#3. Mose,27,19#19. Und wenn der, der es geweiht hat, das Feld wieder lösen will, so füge er ein Fünftel des Geldes der Bewertung hinzu, und es verbleibt ihm.
3591#3. Mose,27,20#20. Wenn er aber das Feld nicht löst, und wenn er das Feld an einen andern verkauft, so kann es nicht mehr eingelöst werden.
3592#3. Mose,27,21#21. Und das Feld wird, wenn es im Jobel frei ausgeht, heilig dem Ewigen, wie das Bannfeld; dem Priester wird es als sein Besitz zu eigen.
3593#3. Mose,27,22#22. Wenn er aber ein von ihm gekauftes Feld, das nicht vom Feld seines Erbbesitzes ist, dem Ewigen weiht,
3594#3. Mose,27,23#23. so berechne ihm der Priester den Betrag der Bewertung bis zum Jobeljahr, und er gebe die Bewertung an jenem Tag als heilig dem Ewigen.
3595#3. Mose,27,24#24. Im Jobeljahr kommt das Feld wieder an den, von dem er es gekauft hat, an den, dem der Erbbesitz des Bodens zusteht.
3596#3. Mose,27,25#25. Und alle Bewertung geschehe nach dem Schekel des Heiligtums, zwanzig Gera sei der Schekel.
3597#3. Mose,27,26#26. Jedoch ein Erstwurf unter dem Vieh, das dem Ewigen als Erstling gehört, das soll niemand weihen; ob Rind oder Schaf, dem Ewigen gehört es.
3598#3. Mose,27,27#27. Wenn es aber vom unreinen Vieh ist, so soll man es nach der Bewertung lösen und ein Fünftel dessen hinzufügen; wird es nicht gelöst, so werde es nach der Bewertung verkauft.
3599#3. Mose,27,28#28. Jedoch alles Banngut, das jemand dem Ewigen bannt, von allem, was ihm gehört, von Mensch und Vieh und vom Feld seines Erbbesitzes, soll nicht verkauft und nicht gelöst werden; alles Banngut gehört, hochheilig, dem Ewigen.
3600#3. Mose,27,29#29. Alles was gebannt wird an Menschen, kann nicht gelöst werden, getötet soll es werden.
3601#3. Mose,27,30#30. Und aller Zehnte des Landes, von der Saat des Landes, von der Frucht des Baumes, gehört dem Ewigen, heilig dem Ewigen.
3602#3. Mose,27,31#31. Wenn aber jemand von seinem Zehnten etwas lösen will, so soll er ein Fünftel dessen hinzufügen.
3603#3. Mose,27,32#32. Und aller Zehnte von Rind und Schaf, alles, was unter dem Stab hindurchgeht, das Zehnte soll dem Ewigen heilig sein.
3604#3. Mose,27,33#33. Er soll nicht heraussuchen, ob gut ob schlecht, und soll es nicht vertauschen; wenn er es dennoch vertauscht, so soll es und das dafür Getauschte heilig sein, es kann nicht gelöst werden.»

1534#2. Mose,1,1#1. UND dies sind die Namen der Söhne Jisraëls, die nach Mizraim gekommen, mit Jaakob, ein jeder mit seinem Haus, waren sie gekommen:
1535#2. Mose,1,2#2. Rëuben, Schim'on, Lewi und Jehuda,
1536#2. Mose,1,3#3. Jissachar, Sebulun und Binjamin,
1537#2. Mose,1,4#4. Dan und Naftali, Gad und Ascher.
1538#2. Mose,1,5#5. Und es waren alle Leibesnachkommen Jaakobs siebzig Seelen. Josef aber war in Mizraim gewesen.
1539#2. Mose,1,6#6. Und Josef war gestorben, wie auch alle seine Brüder und jenes ganze Geschlecht.
1540#2. Mose,1,7#7. Die Kinder Jisraël aber fruchteten und mehrten sich und wurden zahlreich und mächtig über die Maßen, daß das Land ihrer voll ward.
1541#2. Mose,1,8#8. Da erstand ein neuer König über Mizraim, der Josef nicht gekannt hatte.
1542#2. Mose,1,9#9. Und er sprach zu seinem Volk: «Seht, das Volk der Kinder Jisraël ist zahlreicher und mächtiger als wir.
1543#2. Mose,1,10#10. Wohlan, laßt uns ihm klug begegnen, daß es sich nicht weiter mehrt und, wenn Krieg eintritt, sich etwa auch zu unsern Feinden schlägt, gegen uns kämpft und aus dem Land zieht.»
1544#2. Mose,1,11#11. Da setzten sie über es Fronvögte, um es durch ihre Lastknechtschaft zu schwächen; und es baute Speicherstädte für Par'o: Pitom und Raamses.
1545#2. Mose,1,12#12. Wie sie es aber drückten, so nahm es zu, und so breitete es sich aus. Da wurde ihnen bange vor den Kindern Jisraël.
1546#2. Mose,1,13#13. Die Mizräer aber zwangen die Kinder Jisraël mit Grausamkeit zur Arbeit
1547#2. Mose,1,14#14. und verbitterten ihnen das Leben durch harte Fron in Lehm und Ziegeln und durch alle Arbeit auf dem Feld. All ihre Arbeit, die sie durch sie arbeiten ließen, geschah in Grausamkeit.
1548#2. Mose,1,15#15. Dann sprach der König von Mizraim zu den ebräischen Geburtshelferinnen, deren eine Schifra, die andere Pua hieß,
1549#2. Mose,1,16#16. und sagte: «Wenn ihr den Ebräerinnen bei der Geburt Hilfe leistet, sollt ihr auf den Gebärsitz sehen: Wenn es ein Sohn ist, sollt ihr es töten; ist es aber eine Tochter, mag es leben.»
1550#2. Mose,1,17#17. Aber die Geburtshelferinnen fürchteten Gott und taten nicht, wie der König von Mizraim ihnen gesagt, sondern ließen die Knaben am Leben.
1551#2. Mose,1,18#18. Da berief der König von Mizraim die Geburtshelferinnen und sprach zu ihnen: «Warum habt ihr dies getan und die Knaben am Leben gelassen?»
1552#2. Mose,1,19#19. Da sagten die Geburtshelferinnen zu Par'o: «Ja, nicht wie die mizräischen Frauen sind die Ebräerinnen, denn lebensvoll sind sie; ehe noch die Helferin zu ihnen kommt, haben sie schon geboren.»
1553#2. Mose,1,20#20. Da erwies Gott den Geburtshelferinnen Gutes; und das Volk mehrte sich und wurde sehr stark.
1554#2. Mose,1,21#21. Und es war: Weil die Geburtshelferinnen Gott fürchteten, schuf er ihnen Häuser.
1555#2. Mose,1,22#22. Da gebot Par'o seinem ganzen Volk und sprach: «Jeden neugeborenen Sohn sollt ihr in den Fluß werfen, jede Tochter aber laßt am Leben.»
1556#2. Mose,2,1#1. Und es ging ein Mann aus dem Haus Lewi und nahm die Tochter Lewis.
1557#2. Mose,2,2#2. Und das Weib ward schwanger und gebar einen Sohn. Da sie nun sah, daß er schön war, hielt sie ihn drei Monate verborgen.
1558#2. Mose,2,3#3. Als sie ihn nicht weiter verborgen halten konnte, nahm sie für ihn ein Kästchen aus Schilf, verstrich es mit Erdharz und Pech, legte das Kind hinein und setzte es in das Schilf am Ufer des Flusses.
1559#2. Mose,2,4#4. Seine Schwester aber stellte sich entfernt davon hin, zu erfahren, was ihm geschehen würde.
1560#2. Mose,2,5#5. Nun kam Par'os Tochter hinab, um am Fluß zu baden, und ihre Jungfrauen gingen am Fluß entlang. Da sah sie das Kästchen mitten im Schilf, schickte ihre Magd und ließ es holen.
1561#2. Mose,2,6#6. Sie öffnete und erblickte es, das Kind, und sieh, es war ein weinender Knabe! und sie fühlte Mitleid mit ihm. Und sie sprach: «Von den Kindern der Ebräer ist dies.»
1562#2. Mose,2,7#7. Da sprach seine Schwester zur Tochter Par'os: «Soll ich hingehn und dir ein säugendes Weib rufen von den Ebräerinnen, daß sie dir das Kind säuge?»
1563#2. Mose,2,8#8. Da sprach Par'os Tochter zu ihr: «Geh!» Da ging das Mädchen hin und rief die Mutter des Kindes.
1564#2. Mose,2,9#9. Da sprach Par'os Tochter zu ihr: «Nimm dieses Kind hin und säuge es mir, und ich, ich will dir deinen Lohn geben.» Da nahm das Weib das Kind und säugte es.
1565#2. Mose,2,10#10. Und als der Knabe herangewachsen war, brachte sie ihn der Tochter Par'os; und er ward ihr ein Sohn, und sie nannte ihn Mosche-1- und sprach: «Ich habe ihn ja aus dem Wasser gezogen-2-.» -1) Mose.   2) -+meschitihu-.++
1566#2. Mose,2,11#11. Es war nun zu jener Zeit, als Mosche herangewachsen war, da ging er zu seinen Brüdern hinaus und sah ihre Lastknechtschaft. Da sah er, wie ein Mizräer einen Ebräer von seinen Brüdern schlug.
1567#2. Mose,2,12#12. Da wandte er sich dahin und dorthin, und als er sah, daß niemand zugegen war, erschlug er den Mizräer und verscharrte ihn im Sand.
1568#2. Mose,2,13#13. Am anderen Tag ging er wieder hinaus; und sieh, zwei ebräische Männer stritten da miteinander. Da sprach er zu dem, der im Unrecht war: «Warum schlägst du deinen Genossen?»
1569#2. Mose,2,14#14. Jener aber sprach: «Wer hat dich zum Obersten und Richter über uns gesetzt? Denkst du mich zu erschlagen, wie du den Mizräer erschlagen?» Da fürchtete sich Mosche und sprach: «So ist denn die Sache bekannt geworden.»
1570#2. Mose,2,15#15. Und Par'o hörte davon, und er trachtete, Mosche zu töten. Da floh Mosche vor Par'o. Er verweilte sich im Land Midjan; und er saß dort am Brunnen.
1571#2. Mose,2,16#16. Der Priester von Midjan aber hatte sieben Töchter; die kamen und schöpften Wasser und füllten die Rinnen, um die Schafe ihres Vaters zu tränken.
1572#2. Mose,2,17#17. Aber die Hirten kamen und trieben sie hinweg. Da stand Mosche auf, half ihnen und tränkte ihre Schafe.
1573#2. Mose,2,18#18. Als sie nun zu Rëuël, ihrem Vater, kamen, sprach er: «Warum kommt ihr heute so bald?»
1574#2. Mose,2,19#19. Und sie sprachen: «Ein mizräischer Mann hat uns aus der Hand der Hirten gerettet; auch hat er für uns Wasser geschöpft und die Schafe getränkt.»
1575#2. Mose,2,20#20. Da sprach er zu seinen Töchtern: «Und wo ist er denn? Warum habt ihr denn den Mann dort gelassen? Ruft ihn, daß er Brot ißt!»
1576#2. Mose,2,21#21. Und Mosche entschloß sich, bei dem Mann zu bleiben, und der gab Mosche seine Tochter Zippora.
1577#2. Mose,2,22#22. Und sie gebar einen Sohn, und er nannte ihn Gerschom, denn er sprach: «Ein Fremdling-1- bin ich geworden in fremdem Land.» -1) -+Ger-.++
1578#2. Mose,2,23#23. Und es war während jener langen Zeit, da starb der König von Mizraim. Die Kinder Jisraël aber seufzten aus der Fron und schrien, und ihr Hilfeschrei stieg zu Gott empor aus der Fron.
1579#2. Mose,2,24#24. Und Gott hörte ihr Gestöhn, und Gott gedachte seines Bundes mit Abraham, mit Jizhak und mit Jaakob.
1580#2. Mose,2,25#25. Und Gott sah die Kinder Jisraël, und Gott merkte es.
1581#2. Mose,3,1#1. Mosche aber hütete die Schafe seines Schwiegervaters Jitro, des Priesters von Midjan. Und er trieb die Schafe hinter die Wüste und kam an den Berg Gottes, zum Horeb.
1582#2. Mose,3,2#2. Da erschien ihm ein Sendbote des Ewigen in einer Feuerflamme aus dem Dornbusch her. Er schaute, und sieh: Der Dornbusch brannte im Feuer; aber der Dornbusch wurde nicht verzehrt.
1583#2. Mose,3,3#3. Da sprach Mosche: «Ich will doch hingehn und diesen gewaltigen Anblick schauen, warum der Dornbusch nicht verbrennt.»
1584#2. Mose,3,4#4. Als der Ewige sah, daß er hintrat, um zu schauen, da rief ihm Gott aus dem Dornbusch zu und sprach: «Mosche, Mosche!» Und er sprach: «Hier bin ich!»
1585#2. Mose,3,5#5. Und er sprach: «Tritt nicht näher herzu! Wirf deine Schuhe von deinen Füßen, denn der Ort, auf dem du stehst, ist heiliger Grund.»
1586#2. Mose,3,6#6. Und er sprach: «Ich bin der Gott deines Vaters, der Gott Abrahams, Jizhaks und Jaakobs.» Da barg Mosche sein Angesicht, denn er fürchtete, zu Gott hinzublicken.
1587#2. Mose,3,7#7. Der Ewige aber sprach: «Gesehen habe ich das Elend meines Volkes, das in Mizraim ist, und sein Schreien ob seiner Treiber habe ich gehört; denn ich weiß seine Leiden.
1588#2. Mose,3,8#8. So bin ich herabgestiegen, es zu erretten aus der Gewalt Mizraims, und es hinaufzuführen aus jenem Land in ein schönes und geräumiges Land, in ein Land, das von Milch und Honig fließt, an den Ort des Kenaani, Hitti, Emori, Perisi, Hiwwi und Jebusi.
1589#2. Mose,3,9#9. Und nun: Das Schreien der Kinder Jisraël ist zu mir gedrungen, und gesehen habe ich auch den Druck, mit dem die Mizräer sie bedrücken.
1590#2. Mose,3,10#10. Und nun geh, und ich will dich zu Par'o senden, führe du mein Volk, die Kinder Jisraël, aus Mizraim!»
1591#2. Mose,3,11#11. Da sprach Mosche zu Gott: «Wer bin ich, daß ich zu Par'o gehe, und daß ich die Kinder Jisraël aus Mizraim führe?»
1592#2. Mose,3,12#12. Da sprach er: «Werde ich ja mit dir sein. Und das sei dir das Zeichen, daß ich dich gesandt: Wenn du das Volk aus Mizraim führst, werdet ihr Gott an diesem Berg dienen!»
1593#2. Mose,3,13#13. Da sprach Mosche zu Gott: «Wenn ich nun zu den Kindern Jisraël komme und ihnen sage: ,Der Gott eurer Väter sendet mich zu euch', und sie mir sagen werden: ,Wie ist sein Name?' - was soll ich ihnen dann sagen?»
1594#2. Mose,3,14#14. Da sprach Gott zu Mosche: «Ich bin, der ich sein mag.» Und er sprach: «So sollst du sprechen zu den Kindern Jisraël: ,Ich bin!' hat mich zu euch gesandt.»
1595#2. Mose,3,15#15. Und weiter sprach Gott zu Mosche: «So sollst du zu den Kindern Jisraël sprechen: Der Ewige, der Gott eurer Väter, der Gott Abrahams, Jizhaks und Jaakobs hat mich zu euch gesandt. Das ist mein Name für ewig, und dies meine Anrufung für alle Zeit.
1596#2. Mose,3,16#16. Geh hin, versammle die Ältesten Jisraëls und sprich zu ihnen: Der Ewige, der Gott eurer Väter, ist mir erschienen, der Gott Abrahams, Jizhaks und Jaakobs, und hat gesprochen: Bedacht habe ich euch und das, was euch in Mizraim geschieht,
1597#2. Mose,3,17#17. und habe gesprochen: Ich will euch hinwegführen aus dem Elend Mizraims, hinauf in das Land des Kenaani, Hitti, Emori, Perisi, Hiwwi und Jebusi, in ein Land, das von Milch und Honig fließt!
1598#2. Mose,3,18#18. Und sie werden auf deine Stimme hören. Dann sollst du mit den Ältesten Jisraëls zum König von Mizraim kommen, und ihr sollt zu ihm sprechen: Der Ewige, der Gott der Ebräer, ist uns begegnet; und nun: Laß uns doch drei Tagemärsche weit in die Wüste ziehen und dem Ewigen, unserm Gott, Opfer schlachten.
1599#2. Mose,3,19#19. Ich weiß aber, daß der König von Mizraim euch nicht gestatten wird zu ziehen, wenn nicht durch starke Hand.
1600#2. Mose,3,20#20. So werde ich denn meine Hand ausstrecken und Mizraim schlagen durch alle meine Wundertaten, die ich in seiner Mitte vollbringe; und hernach wird er euch ziehen lassen.
1601#2. Mose,3,21#21. Ich lege aber Gefallen an diesem Volk in die Augen der Mizräer, so daß, wenn ihr hinwegzieht, ihr nicht mit leeren Händen ziehen werdet.
1602#2. Mose,3,22#22. Ausbitten wird jedes Weib von ihrer Nachbarin und von ihrer Hausinsassin silberne und goldene Geräte und Gewänder, und ihr werdet sie euren Söhnen und Töchtern anlegen und so Mizraim ausräumen.»
1603#2. Mose,4,1#1. Da antwortete Mosche und sprach: «Aber wenn sie mir nun nicht glauben und nicht auf meine Stimme hören, sondern sagen: Der Ewige ist dir nicht erschienen?»
1604#2. Mose,4,2#2. Da sprach der Ewige zu ihm: «Was ist da in deiner Hand?» Und er sprach: «Ein Stab.»
1605#2. Mose,4,3#3. Und er sprach: «Wirf ihn zur Erde!» Er warf ihn zur Erde, da ward er zur Schlange, und Mosche floh vor ihr.
1606#2. Mose,4,4#4. Da sprach der Ewige zu Mosche: «Strecke deine Hand aus und packe sie am Schwanz!» Er streckte seine Hand aus und ergriff sie; und sie wurde zum Stab in seiner Hand.
1607#2. Mose,4,5#5. «Auf daß sie glauben, daß der Ewige dir erschienen, der Gott ihrer Väter, der Gott Abrahams, Jizhaks und Jaakobs.»
1608#2. Mose,4,6#6. Und der Ewige sprach weiter zu ihm: «Tu deine Hand in deinen Schoß!» Und er tat seine Hand in seinen Schoß, und als er sie hervorzog, da war seine Hand aussätzig, weiß wie Schnee.
1609#2. Mose,4,7#7. Und er sprach: «Tu deine Hand nochmals in deinen Schoß!» Und er tat sie abermals in seinen Schoß, und als er sie aus seinem Schoß hervorzog, da war sie wieder wie sein Körper.
1610#2. Mose,4,8#8. «Wenn sie dir nun nicht glauben und nicht hören werden auf das erste Zeichen, so werden sie doch auf das spätere Zeichen hin glauben.
1611#2. Mose,4,9#9. Wenn sie nun aber auch auf diese beiden Zeichen hin nicht glauben und nicht auf deine Stimme hören, so nimm von dem Wasser des Flusses und gieße es aufs Trockene, dann wird das Wasser, das du aus dem Fluß nimmst, zu Blut werden auf dem Trockenen.»
1612#2. Mose,4,10#10. Da sprach Mosche zum Ewigen: «Ach Herr, ich bin kein Mann der Rede, weder von gestern noch ehegestern, noch seitdem du zu deinem Knecht redest, denn schwer von Mund und Zunge bin ich.»
1613#2. Mose,4,11#11. Der Ewige aber sprach zu ihm: «Wer schafft dem Menschen einen Mund? Oder wer macht stumm oder taub, sehend oder blind? Bin ich es nicht, der Ewige?
1614#2. Mose,4,12#12. So geh nun, ich werde mit deinem Mund sein und dich lehren, was du reden sollst.»
1615#2. Mose,4,13#13. Er aber sprach: «Ach Herr, sende doch, durch wen du senden magst.»
1616#2. Mose,4,14#14. Da flammte des Ewigen Angesicht auf wider Mosche, und er sprach: «Ist nicht Aharon, dein Bruder, da, der Lewite? Ich weiß, daß er zu reden versteht; auch zieht er dir schon entgegen, und wenn er dich sieht, wird er sich in seinem Herzen freuen.
1617#2. Mose,4,15#15. Dann sollst du zu ihm reden und ihm die Worte in den Mund legen; und ich will mit deinem und mit seinem Mund sein und ich werde euch lehren, was ihr tun sollt.
1618#2. Mose,4,16#16. Und er soll für dich zum Volk reden, so daß er dir Mund ist, und du ihm Gott bist.
1619#2. Mose,4,17#17. Diesen Stab aber nimm in deine Hand, um damit die Zeichen zu vollbringen.»
1620#2. Mose,4,18#18. Da ging Mosche fort und kehrte zu seinem Schwiegervater Jeter zurück und sprach zu ihm: «Laß mich doch ziehen und zu meinen Brüdern zurückkehren, die in Mizraim sind, daß ich sehe, ob sie noch am Leben sind!» Und Jeter sprach zu Mosche: «Ziehe hin in Frieden!»
1621#2. Mose,4,19#19. Der Ewige aber sprach zu Mosche in Midjan: «Geh, kehre nach Mizraim zurück, denn gestorben sind alle die Leute, die dir nach dem Leben getrachtet!»
1622#2. Mose,4,20#20. Da nahm Mosche sein Weib und seine Söhne und setzte sie auf den Esel und kehrte in das Land Mizraim zurück. Den Gottesstab aber nahm Mosche in seine Hand.
1623#2. Mose,4,21#21. Da sprach der Ewige zu Mosche: «Wenn du nun hinziehst, um nach Mizraim zurückzukehren, so achte auf alle die Wahrbeweise, die ich in deine Hand gelegt, und vollbringe sie vor Par'o! Ich aber werde sein Herz verhärten, und er wird das Volk nicht ziehen lassen.
1624#2. Mose,4,22#22. Dann sollst du zu Par'o sprechen: So spricht der Ewige: Mein erstgeborener Sohn ist Jisraël.
1625#2. Mose,4,23#23. Und ich habe dir gesagt: Entlasse meinen Sohn, daß er mir diene! Du aber hast dich geweigert ihn ziehen zu lassen; so erschlage ich denn deinen erstgeborenen Sohn!»
1626#2. Mose,4,24#24. Es war nun unterwegs im Nachtlager, da trat der Ewige ihm entgegen und wollte ihn töten.
1627#2. Mose,4,25#25. Da nahm Zippora einen scharfen Stein, schnitt ihres Sohnes Vorhaut ab und brachte sie an seine Füße und sprach: «Ein Blutbräutigam bist du mir.»
1628#2. Mose,4,26#26. Da ließ er von ihm. Damals sagte sie «Blutbräutigam» auf die Beschneidungen.
1629#2. Mose,4,27#27. Und der Ewige sprach zu Aharon: «Geh Mosche entgegen in die Wüste.» Da ging er und traf ihn am Berg Gottes und küßte ihn.
1630#2. Mose,4,28#28. Und Mosche berichtete Aharon alle Worte des Ewigen, mit denen er ihn gesandt, und alle Zeichen, die er ihm aufgetragen.
1631#2. Mose,4,29#29. Dann gingen Mosche und Aharon hin und versammelten alle Ältesten der Kinder Jisraël.
1632#2. Mose,4,30#30. Und Aharon verkündete alle Worte, die der Ewige zu Mosche gesprochen, und er vollführte die Zeichen vor den Augen des Volkes.
1633#2. Mose,4,31#31. Da glaubte das Volk; und sie hörten, daß der Ewige die Kinder Jisraël bedacht, und daß er ihr Elend gesehen; da verneigten sie sich und warfen sich nieder.
1634#2. Mose,5,1#1. Hernach gingen Mosche und Aharon hin und sprachen zu Par'o: «So spricht der Ewige, der Gott Jisraëls: Laß mein Volk ziehen, daß es mir ein Fest feiere in der Wüste!»
1635#2. Mose,5,2#2. Da sprach Par'o: «Wer ist der Ewige, auf dessen Stimme ich hören soll, Jisraël zu entlassen? Ich kenne den Ewigen nicht, und auch Jisraël werde ich nicht ziehen lassen.»
1636#2. Mose,5,3#3. Da sprachen sie: «Der Gott der Ebräer ist uns begegnet; so laß uns doch drei Tagemärsche weit in die Wüste ziehen, daß wir schlachten dem Ewigen unserm Gott, daß er uns nicht heimsuche mit Pest oder Schwert.»
1637#2. Mose,5,4#4. Der König von Mizraim aber sprach zu ihnen: «Warum, Mosche und Aharon, wollt ihr das Volk von seiner Arbeit abhalten? Geht an eure Fronarbeit.»
1638#2. Mose,5,5#5. Und Par'o sprach: «Wahrlich, zuviel ist schon des Volks im Land, und ihr wollt es gar von seiner Fronarbeit feiern machen?»
1639#2. Mose,5,6#6. Und Par'o gebot zu jener Zeit den Fronvögten des Volkes und seinen Amtmännern und sprach:
1640#2. Mose,5,7#7. «Ihr sollt dem Volk kein Stroh mehr geben zum verfertigen der Ziegelsteine wie gestern und ehegestern, sie selbst sollen hingehn und sich Stroh zusammenlesen.
1641#2. Mose,5,8#8. Das Ausmaß der Ziegel aber, die sie gestern und ehegestern verfertigt, sollt ihr ihnen auferlegen; mindert nichts daran, denn faul sind sie, darum schreien sie und sagen: ,Wir wollen gehen und unserm Gott schlachten.'
1642#2. Mose,5,9#9. Schwer muß die Arbeit auf den Leuten lasten, daß sie daran zu tun haben und nicht auf Lügenreden achten.»
1643#2. Mose,5,10#10. Da gingen die Fronvögte des Volkes und seine Amtmänner hinaus und sprachen zu dem Volk: «So spricht Par'o: ,Ich liefere euch kein Stroh mehr.'
1644#2. Mose,5,11#11. Geht nur selbst hin und holt euch Stroh, wo ihr es findet, denn an eurer Arbeit wird nichts gemindert.»
1645#2. Mose,5,12#12. Nun zerstreute sich das Volk im ganzen Land Mizraim, um Stoppeln für das Stroh zu sammeln.
1646#2. Mose,5,13#13. Die Fronvögte aber drängten und sprachen: «Macht eure Arbeit fertig, des Tages Satz an seinem Tag, wie als es noch Stroh gab.»
1647#2. Mose,5,14#14. Und die Amtmänner der Kinder Jisraël, die die Fronvögte Par'os über sie gesetzt hatten, wurden geschlagen, indem man sprach: «Warum habt ihr euren Satz Ziegel nicht wie vordem fertig gemacht, so gestern als heute?»
1648#2. Mose,5,15#15. Da kamen die Amtmänner der Kinder Jisraël, jammerten vor Par'o und sprachen: «Warum tust du so deinen Knechten?
1649#2. Mose,5,16#16. Stroh wird deinen Knechten nicht gegeben, ,Ziegel aber' - sagt man uns - ,macht!' Und nun werden deine Knechte geschlagen und dein Volk gerät in Schuld.»
1650#2. Mose,5,17#17. Er aber sprach: «Faul seid ihr, faul. Darum sprecht ihr: ,Wir wollen hinziehn und dem Ewigen schlachten.'
1651#2. Mose,5,18#18. Und nun, geht hin, tut eure Arbeit! Stroh wird euch aber nicht gegeben, und das Ausmaß an Ziegeln müßt ihr liefern.»
1652#2. Mose,5,19#19. Da sahen die Amtmänner der Kinder Jisraël sich in Not, weil sie sagen mußten: «Ihr sollt nichts mindern an euern Ziegeln, an des Tages Satz für seinen Tag.»
1653#2. Mose,5,20#20. Als sie nun Mosche und Aharon trafen, die dort standen, ihnen zu begegnen, da sie von Par'o herauskämen,
1654#2. Mose,5,21#21. sprachen sie zu ihnen: «Gott sehe auf euch und richte, die ihr uns bei Par'o und seinen Dienern in üblen Ruf gebracht und ihnen ein Schwert in die Hand gegeben habt, uns zu töten!»
1655#2. Mose,5,22#22. Da kehrte Mosche zu dem Ewigen zurück und sprach: «Herr, warum tust du diesem Volk so übel? Warum hast du mich denn gesandt?
1656#2. Mose,5,23#23. Denn seitdem ich zu Par'o gekommen, um in deinem Namen zu reden, hat er diesem Volk noch übler getan, gerettet aber hast du dein Volk nicht!»
1657#2. Mose,6,1#1. Der Ewige aber sprach zu Mosche: «Nun wirst du sehen, was ich Par'o tun werde; denn durch starke Hand wird er sie ziehen lassen, und durch starke Hand wird er sie aus seinem Land treiben.»
1658#2. Mose,6,2#2. Und Gott redete zu Mosche und sprach zu ihm: «Ich bin der Ewige!
1659#2. Mose,6,3#3. Und ich erschien Abraham, Jizhak und Jaakob als der gewaltige Gott; aber mit meinem Namen «Ewiger» habe ich mich ihnen nicht kundgetan.
1660#2. Mose,6,4#4. Und dann habe ich auch meinen Bund mit ihnen errichtet, ihnen das Land Kenaan zu geben, das Land ihres Aufenthalts, in dem sie weilten.
1661#2. Mose,6,5#5. Und nun: Ich habe auch das Gestöhn der Kinder Jisraël gehört, da die Mizräer sie knechten, und ich gedachte meines Bundes.
1662#2. Mose,6,6#6. Darum sage den Kinder Jisraël: Ich bin der Ewige! Und ich werde euch hinausführen aus der Lastknechtschaft Mizraims und euch erretten aus ihrer Fron und euch erlösen mit gestrecktem Arm und durch große Strafgerichte.
1663#2. Mose,6,7#7. Und ich nehme euch mir zum Volk, und ich will euch Gott sein, und ihr sollt erkennen, daß ich, der Ewige, euer Gott, es bin, der euch hinausführt aus der Lastknechtschaft Mizraims.
1664#2. Mose,6,8#8. Und ich bringe euch in das Land, das Abraham, Jizhak und Jaakob zu geben ich meine Hand erhoben habe, und werde es euch zum Erbteil geben, ich, der Ewige.»
1665#2. Mose,6,9#9. Da redete Mosche so zu den Kindern Jisraël; aber sie hörten nicht auf Mosche aus Kleinmut und wegen der schweren Arbeit.
1666#2. Mose,6,10#10. Aber der Ewige redete zu Mosche und sprach:
1667#2. Mose,6,11#11. «Geh, rede zu Par'o, dem König von Mizraim, daß er die Kinder Jisraël ziehen lasse aus seinem Land.»
1668#2. Mose,6,12#12. Da redete Mosche vor dem Ewigen und sprach: «Sieh, die Kinder Jisraël haben nicht auf mich gehört, wie sollte da Par'o auf mich hören? Und ich bin doch ungelöster Lippen.»
1669#2. Mose,6,13#13. Und Gott redete zu Mosche und Aharon und entbot sie an die Kinder Jisraël und an Par'o, den König von Mizraim, um die Kinder Jisraël herauszuführen aus dem Land Mizraim.
1670#2. Mose,6,14#14. Dies sind die Häupter ihrer Vaterhäuser: Die Söhne Rëubens, des Erstgeborenen Jisraëls: Hanoch und Pallu, Hezron und Karmi; das sind die Familien Rëubens.
1671#2. Mose,6,15#15. Die Söhne Schim'ons: Jemuël, Jamin, Ohad, Jachin, Zohar und Schaul, der Sohn der Kenaanäerin. Dies sind die Familien Schim'ons.
1672#2. Mose,6,16#16. Und dies sind die Namen der Söhne Lewis nach ihrer Nachkommenschaft: Gerschon, Kehat und Merari. Und die Lebensjahre Lewis waren hundertsiebenunddreißig Jahre.
1673#2. Mose,6,17#17. Die Söhne Gerschons: Libni und Schim'i nach ihren Familien.
1674#2. Mose,6,18#18. Die Söhne Kehats: Amram, Jizhar, Hebron und Usiël. Und die Lebensjahre Kehats waren hundertdreiunddreißig Jahre.
1675#2. Mose,6,19#19. Und die Söhne Meraris: Mahli und Muschi. Das sind die Familien Lewis nach ihrer Nachkommenschaft.
1676#2. Mose,6,20#20. Amram aber nahm seine Base Jochebed sich zum Weib, und sie gebar ihm Aharon und Mosche. Und die Lebensjahre Amrams waren hundertsiebenunddreißig Jahre.
1677#2. Mose,6,21#21. Und die Söhne Jizhars: Korah, Nefeg und Sichri.
1678#2. Mose,6,22#22. Und die Söhne Usiëls: Mischaël, Elzafan und Sitri.
1679#2. Mose,6,23#23. Und Aharon nahm Elischeba, die Tochter Amminadabs, die Schwester Nahschons, sich zum Weib, und sie gebar ihm Nadab und Abihu, El'asar und Itamar.
1680#2. Mose,6,24#24. Und die Söhne Korahs: Assir, Elkana und Abiasaf. Das sind die Familien der Korahiten.
1681#2. Mose,6,25#25. Und El'asar, der Sohn Aharons, nahm sich eine von den Töchtern Putiëls, sich zum Weib, und sie gebar ihm Pinehas. Dies sind die Häupter der Vaterschaften der Lewiten nach ihren Familien.
1682#2. Mose,6,26#26. Das ist Aharon und Mosche, zu denen der Ewige gesprochen: «Führt die Kinder Jisraël aus dem Land Mizraim, nach ihren Scharen.»
1683#2. Mose,6,27#27. Sie sind es, die zu Par'o, dem König von Mizraim, redeten, um die Kinder Jisraël aus Mizraim zu führen; das ist Mosche und Aharon.
1684#2. Mose,6,28#28. Es war nun zur Zeit, da der Ewige zu Mosche im Land Mizraim redete,
1685#2. Mose,6,29#29. da redete der Ewige zu Mosche und sprach: «Ich bin der Ewige! Rede zu Par'o, dem König von Mizraim, alles, was ich zu dir rede!»
1686#2. Mose,6,30#30. Da sprach Mosche vor dem Ewigen: «Sieh, ich bin ungelöster Lippen, wie sollte da Par'o auf mich hören?»
1687#2. Mose,7,1#1. Der Ewige aber sprach zu Mosche: «Sieh, ich habe dich als Gott für Par'o eingesetzt, und Aharon, dein Bruder, soll dein Weissager sein.
1688#2. Mose,7,2#2. Du sollst alles reden, was ich dir gebiete, und dein Bruder Aharon soll zu Par'o sprechen, daß er die Kinder Jisraël aus seinem Land ziehen lasse.
1689#2. Mose,7,3#3. Ich aber werde Par'os Herz verhärten und will meiner Zeichen und Wahrbeweise viel sein lassen im Land Mizraim.
1690#2. Mose,7,4#4. Und Par'o wird nicht auf euch hören, und ich werde meine Hand auf Mizraim legen und werde meine Scharen, mein Volk, die Kinder Jisraël, aus Mizraim führen mit großen Strafgerichten.
1691#2. Mose,7,5#5. Dann sollen die Mizräer erkennen, daß ich der Ewige bin, wenn ich meine Hand ausstrecke über Mizraim und die Kinder Jisraël herausführe aus ihrer Mitte.»
1692#2. Mose,7,6#6. Und Mosche und Aharon taten, wie der Ewige ihnen befohlen hatte; so taten sie.
1693#2. Mose,7,7#7. Und Mosche war achtzig Jahre alt und Aharon dreiundachtzig Jahre, als sie zu Par'o redeten.
1694#2. Mose,7,8#8. Und der Ewige redete zu Mosche und Aharon und sprach:
1695#2. Mose,7,9#9. «Wenn Par'o zu euch sprechen wird: ,Erbringt doch einen Wahrbeweis für euch!', so sprich zu Aharon: ,Nimm deinen Stab und wirf ihn vor Par'o hin!' Er wird zur Schlange werden!»
1696#2. Mose,7,10#10. Da kamen Mosche und Aharon zu Par'o und taten so, wie Gott geboten hatte: Aharon warf seinen Stab hin vor Par'o und vor seinen Dienern, und er wurde zur Schlange.
1697#2. Mose,7,11#11. Aber auch Par'o rief die Weisen und Zauberer; und auch sie, die Schriftkundigen Mizraims, taten dasselbe durch ihre geheimen Künste.
1698#2. Mose,7,12#12. Es warf ein jeder seinen Stab hin, und die wurden zu Schlangen. Da verschlang der Stab Aharons ihre Stäbe.
1699#2. Mose,7,13#13. Aber Par'os Herz blieb fest, und er hörte nicht auf sie, wie es der Ewige gesagt hatte.
1700#2. Mose,7,14#14. Da sprach der Ewige zu Mosche: «Verstockt ist das Herz Par'os; er hat sich geweigert, das Volk ziehen zu lassen.
1701#2. Mose,7,15#15. Geh zu Par'o am Morgen, da geht er ans Wasser hinaus; dann tritt ihm entgegen am Ufer des Flusses, und den Stab, der sich in eine Schlange verwandelte, nimm in deine Hand
1702#2. Mose,7,16#16. und sprich zu ihm: Der Ewige, der Gott der Ebräer, hat mich zu dir gesandt, um dir zu sagen: Laß mein Volk ziehen, daß es mir diene in der Wüste; aber nun hast du bisher nicht gehorcht.
1703#2. Mose,7,17#17. So spricht der Ewige: Daran sollst du erkennen, daß ich der Ewige bin: Sieh, ich schlage mit dem Stab, der in meiner Hand ist, auf das Wasser, das in dem Fluß ist, und es wird sich in Blut verwandeln.
1704#2. Mose,7,18#18. Und die Fischbrut, die im Fluß ist, wird sterben, und der Fluß wird stinkend werden, daß die Mizräer kein Wasser aus dem Fluß trinken können.»
1705#2. Mose,7,19#19. Da sprach der Ewige zu Mosche: «Sprich zu Aharon: Nimm deinen Stab und strecke deine Hand aus gegen die Wasser Mizraims, gegen ihre Ströme, gegen ihre Flüsse und gegen ihre Teiche und gegen alle ihre Gewässer, daß sie zu Blut werden; Blut wird sein im ganzen Land Mizraim, selbst in Holz und Stein.»
1706#2. Mose,7,20#20. Und Mosche und Aharon taten so, wie der Ewige geboten hatte. Und er hob den Stab und schlug das Wasser, das in dem Fluß war, vor den Augen Par'os und seiner Diener. Da verwandelte sich alles Wasser, das im Fluß war, in Blut.
1707#2. Mose,7,21#21. Und die Fischbrut, die im Fluß war, starb, und der Fluß wurde stinkend, so daß die Mizräer kein Wasser aus dem Fluß trinken konnten. Und das Blut war im ganzen Land Mizraim.
1708#2. Mose,7,22#22. Aber die Schriftkundigen Mizraims taten ebenso durch ihre geheimen Künste; da ward Par'os Herz fest, und er hörte nicht auf sie, wie es Gott gesagt hatte.
1709#2. Mose,7,23#23. Und Par'o wandte sich und ging in sein Haus und kehrte sein Herz auch daran nicht.
1710#2. Mose,7,24#24. Ganz Mizraim aber grub um den Fluß herum nach Wasser, um zu trinken, denn sie konnten von dem Wasser des Flusses nicht trinken.
1711#2. Mose,7,25#25. So wurden sieben Tage voll, seit der Ewige den Fluß geschlagen hatte.
1712#2. Mose,7,26#26. Da sprach der Ewige zu Mosche: «Geh zu Par'o und sage ihm: So spricht der Ewige: Laß mein Volk ziehen, daß es mir diene!
1713#2. Mose,7,27#27. Weigerst du dich aber, es ziehen zu lassen, sieh, so will ich dein ganzes Gebiet mit Fröschen schlagen.
1714#2. Mose,7,28#28. Und wimmeln wird der Fluß von Fröschen, und sie werden heraufkommen und in dein Haus und in dein Schlafgemach und auf dein Bett dringen, sowie in das Haus deiner Diener und unter dein Volk, und in deine Backöfen und in deine Teigtröge.
1715#2. Mose,7,29#29. Über dich und dein Volk und alle deine Diener werden die Frösche kommen.»
1716#2. Mose,8,1#1. Und der Ewige sprach zu Mosche: «Sprich zu Aharon: Strecke deine Hand mit deinem Stab aus gegen die Ströme, gegen die Flüsse und gegen die Teiche und bringe die Frösche herauf über das Land Mizraim.»
1717#2. Mose,8,2#2. Da streckte Aharon seine Hand aus gegen die Gewässer Mizraims, und es kamen die Frösche herauf und bedeckten das Land Mizraim.
1718#2. Mose,8,3#3. Aber die Schriftkundigen taten ebenso durch ihre geheimen Künste und brachten die Frösche herauf über das Land Mizraim.
1719#2. Mose,8,4#4. Par'o aber berief Mosche und Aharon und sprach: «Betet zu dem Ewigen, daß er die Frösche wegnimmt von mir und von meinem Volk; dann will ich das Volk ziehen lassen, daß sie dem Ewigen schlachten.»
1720#2. Mose,8,5#5. Und Mosche sprach zu Par'o: «Lose es dir aus bei mir, auf wann ich für dich und für deine Diener und für dein Volk beten soll, die Frösche von dir und von deinen Häusern wegzutilgen; nur im Fluß sollen sie übrig bleiben.»
1721#2. Mose,8,6#6. Da sprach er: «Auf morgen!» Und er sprach: «Nach deinem Wort! Damit du erkennst, daß keiner ist wie der Ewige, unser Gott.
1722#2. Mose,8,7#7. Dann werden die Frösche weichen von dir und deinen Häusern, von deinen Dienern und deinem Volk, nur im Fluß werden sie übrig bleiben.»
1723#2. Mose,8,8#8. Und Mosche und Aharon gingen hinweg von Par'o, und Mosche schrie zu dem Ewigen wegen der Frösche, die er Par'o auferlegt hatte.
1724#2. Mose,8,9#9. Da tat der Ewige nach dem Wort Mosches, und es starben die Frösche aus den Häusern, aus den Höfen und aus den Feldern.
1725#2. Mose,8,10#10. Und man schüttete sie auf in vielen Haufen, und das Land stank davon.
1726#2. Mose,8,11#11. Als aber Par'o sah, daß Erleichterung geworden, da verstockte er sein Herz und hörte nicht auf sie, wie es der Ewige gesagt hatte.
1727#2. Mose,8,12#12. Da sprach der Ewige zu Mosche: «Sprich zu Aharon: Neige deinen Stab und schlage den Staub der Erde! So wird er zu Ungeziefer werden im ganzen Land Mizraim.»
1728#2. Mose,8,13#13. Und sie taten so, und Aharon streckte seine Hand mit seinem Stab aus und schlug den Staub der Erde. Da war das Ungeziefer an den Menschen und an dem Vieh, aller Staub der Erde wurde zu Ungeziefer im ganzen Land Mizraim.
1729#2. Mose,8,14#14. Und die Schriftkundigen wollten durch ihre geheimen Künste ebenso tun, um das Ungeziefer hervorzubringen; aber sie vermochten es nicht. Und das Ungeziefer war an Mensch und Vieh.
1730#2. Mose,8,15#15. Da sprachen die Schriftkundigen zu Par'o: «Gottes Finger ist dies!» Aber das Herz Par'os blieb fest, und er hörte nicht auf sie, wie es der Ewige gesagt hatte.
1731#2. Mose,8,16#16. Da sprach der Ewige zu Mosche: «Mach dich früh am Morgen auf und stelle dich vor Par'o, da er ans Wasser hinausgeht, und sage ihm: ,So spricht der Ewige: Laß mein Volk ziehen, daß es mir diene!'
1732#2. Mose,8,17#17. Denn wenn du mein Volk nicht ziehen läßt, so sende ich über dich und über deine Diener, über dein Volk und deine Häuser die Hundsfliegen, und voll werden sollen die Häuser der Mizräer von den Hundsfliegen, und auch der Boden, auf dem sie sind.
1733#2. Mose,8,18#18. Ausnehmen aber werde ich an jenem Tag das Land Goschen, darauf mein Volk sich aufhält, daß dort keine Hundsfliegen sind, damit du erkennst, daß ich, der Ewige, inmitten des Landes bin.
1734#2. Mose,8,19#19. Und ich will eine Rettungswand aufrichten zwischen meinem Volk und deinem. Morgen soll dies Zeichen geschehen.»
1735#2. Mose,8,20#20. Und der Ewige tat so; und es kamen Hundsfliegen, massig, in das Haus Par'os und in das seiner Diener; und im ganzen Land Mizraim verdarb das Land ob der Hundsfliegen.
1736#2. Mose,8,21#21. Nun ließ Par'o Mosche und Aharon rufen und sprach: «Geht, schlachtet eurem Gott im Land!»
1737#2. Mose,8,22#22. Mosche aber sprach: «Es ist nicht richtig, so zu tun, denn, was Mizraim ein Scheusal ist, schlachten wir dem Ewigen, unserm Gott. Wenn wir nun das Scheusal Mizraims vor ihren Augen schlachten, würden sie uns dann nicht steinigen?
1738#2. Mose,8,23#23. Drei Tagemärsche weit wollen wir in die Wüste ziehen und dem Ewigen, unserm Gott, schlachten, wie er es uns sagen wird.»
1739#2. Mose,8,24#24. Da sprach Par'o: «Ich will euch ziehen lassen, daß ihr dem Ewigen, eurem Gott, in der Wüste schlachtet; nur allzuweit entfernt euch nicht. Betet für mich!»
1740#2. Mose,8,25#25. Da sprach Mosche: «Sieh, ich gehe jetzt hinweg von dir und bete zu dem Ewigen, und morgen werden die Hundsfliegen von Par'o, von seinen Dienern und seinem Volk weichen; nur möge Par'o uns nicht abermals täuschen, daß er das Volk nicht ziehen läßt, dem Ewigen zu schlachten.»
1741#2. Mose,8,26#26. So ging Mosche von Par'o weg und betete zu dem Ewigen.
1742#2. Mose,8,27#27. Und der Ewige tat nach dem Wort Mosches und entfernte die Hundsfliegen von Par'o, seinen Dienern und seinem Volk; nicht eine blieb.
1743#2. Mose,8,28#28. Aber Par'o verstockte sein Herz auch dieses Mal und ließ das Volk nicht ziehen.
1744#2. Mose,9,1#1. Da sprach der Ewige zu Mosche: «Geh zu Par'o und sage ihm: So spricht der Ewige, der Gott der Ebräer: Laß mein Volk ziehen, daß es mir diene!
1745#2. Mose,9,2#2. Denn wenn du dich weigerst, sie ziehn zu lassen, und sie ferner noch zurückhältst,
1746#2. Mose,9,3#3. sieh, so kommt die Hand Gottes über dein Vieh, das auf dem Feld ist, über die Pferde, über die Esel, über die Kamele, über die Rinder und über die Schafe mit einer sehr schweren Seuche.
1747#2. Mose,9,4#4. Und der Ewige wird scheiden zwischen dem Vieh Jisraëls und dem Vieh Mizraims, daß von allem, was den Kindern Jisraël gehört, nicht ein Stück sterben wird.»
1748#2. Mose,9,5#5. Und der Ewige setzte eine Zeit und sprach: «Morgen wird der Ewige dies im Land tun!»
1749#2. Mose,9,6#6. Und der Ewige tat dies am folgenden Tag, und es starb alles Vieh der Mizräer; aber von dem Vieh der Kinder Jisraël starb auch nicht eines.
1750#2. Mose,9,7#7. Und Par'o schickte hin, und sieh, es war von dem Vieh der Kinder Jisraël auch nicht eins gestorben; aber sein Herz blieb verstockt, und er ließ das Volk nicht ziehen.
1751#2. Mose,9,8#8. Da sprach der Ewige zu Mosche und Aharon: «Nehmt euch eure Hände voll Ofenruß, und Mosche werfe ihn zum Himmel vor den Augen Par'os,
1752#2. Mose,9,9#9. so wird er zu Staub über dem ganzen Land Mizraim, und er wird an Mensch und Vieh zu Geschwür werden, das in Blattern wuchert, im ganzen Land Mizraim.»
1753#2. Mose,9,10#10. Und sie nahmen den Ofenruß und traten vor Par'o, und Mosche warf ihn zum Himmel; da ward er zu Geschwür, das in Blattern wucherte, an Mensch und Vieh.
1754#2. Mose,9,11#11. Die Schriftkundigen aber konnten nicht vor Mosche stehen wegen des Geschwürs; denn das Geschwür war an den Schriftkundigen und an allen Mizräern.
1755#2. Mose,9,12#12. Aber der Ewige festigte das Herz Par'os; und er hörte nicht auf sie, wie es der Ewige Mosche gesagt hatte.
1756#2. Mose,9,13#13. Da sprach der Ewige zu Mosche: «Mache dich des Morgens früh auf und stelle dich vor Par'o hin und sage ihm: So spricht der Ewige, der Gott der Ebräer: Laß mein Volk ziehen, daß es mir diene!
1757#2. Mose,9,14#14. Denn dieses Mal sende ich alle meine Plagen wider dich selbst und wider deine Diener und dein Volk, damit du erkennst, daß keiner mir gleich ist auf der ganzen Erde.
1758#2. Mose,9,15#15. Denn schon hätte ich meine Hand ausgestreckt und dich und dein Volk mit Pest geschlagen, daß du von der Erde vertilgt wärest;
1759#2. Mose,9,16#16. aber nur um deswillen habe ich dich bestehen lassen, um dir meine Macht zu zeigen und meinen Namen zu verkünden auf der ganzen Erde.
1760#2. Mose,9,17#17. Noch widersetzt du dich meinem Volk, es nicht ziehen zu lassen.
1761#2. Mose,9,18#18. So lasse ich denn morgen um diese Zeit einen sehr schweren Hagel niedergehn, desgleichen in Mizraim nicht gewesen ist von dem Tag seiner Gründung bis jetzt.
1762#2. Mose,9,19#19. So schicke nun hin und birg dein Vieh und alles, was du auf dem Feld hast; alle Menschen und Tiere, die auf dem Feld sind und nicht ins Haus gebracht werden, wird der Hagel treffen, daß sie sterben.»
1763#2. Mose,9,20#20. Wer nun von den Dienern Par'os das Wort des Ewigen fürchtete, flüchtete seine Knechte und sein Vieh in die Häuser.
1764#2. Mose,9,21#21. Wer aber sein Herz nicht an das Wort des Ewigen kehrte, beließ seine Knechte und sein Vieh auf dem Feld.
1765#2. Mose,9,22#22. Und der Ewige sprach zu Mosche: «Strecke deine Hand zum Himmel hinan, so wird Hagel kommen im ganzen Land Mizraim über Mensch und Vieh und über alles Kraut des Feldes im Land Mizraim!»
1766#2. Mose,9,23#23. Da streckte Mosche seinen Stab zum Himmel hinan; und der Ewige sandte Donnerschläge und Hagel, und Feuer fuhr zur Erde nieder; und der Ewige ließ Hagel fallen auf das Land Mizraim.
1767#2. Mose,9,24#24. Es war Hagel, und Feuer, sich ballend mitten im Hagel, sehr schwer, desgleichen nicht gewesen im ganzen Land Mizraim, seitdem es zu einem Volk geworden.
1768#2. Mose,9,25#25. Und der Hagel erschlug im ganzen Land Mizraim alles, was auf dem Feld war, Mensch und Vieh; auch alles Kraut des Feldes zerschlug der Hagel, und alle Bäume des Feldes brach er.
1769#2. Mose,9,26#26. Nur im Land Goschen, wo die Kinder Jisraël wohnten, war kein Hagel.
1770#2. Mose,9,27#27. Da ließ Par'o Mosche und Aharon rufen und sprach zu ihnen: «Diesmal habe ich gesündigt! Der Ewige ist der Gerechte; ich aber und mein Volk sind die Schuldigen.
1771#2. Mose,9,28#28. Betet zu dem Ewigen, und es sei genug der Donnerschläge Gottes und des Hagels! Dann will ich euch ziehen lassen, und ihr sollt nicht länger bleiben.»
1772#2. Mose,9,29#29. Da sprach Mosche zu ihm: «Sobald ich zur Stadt hinausgehe, will ich meine Hände zu dem Ewigen ausbreiten. Die Donnerschläge werden aufhören, und der Hagel wird nicht mehr sein, damit du erkennst, daß des Ewigen die Erde ist.
1773#2. Mose,9,30#30. Du aber und deine Diener, ich weiß es, ihr fürchtet noch nicht vor Gott, dem Ewigen.»
1774#2. Mose,9,31#31. - Der Flachs aber und die Gerste waren zerschlagen, denn die Gerste stand in Ähren und der Flachs in Trieben.
1775#2. Mose,9,32#32. Jedoch der Weizen und der Spelt waren nicht zerschlagen, denn sie sind spätreifend. -
1776#2. Mose,9,33#33. Und Mosche ging von Par'o zur Stadt hinaus und breitete seine Hände zum Ewigen aus. Da hörten die Donnerschläge und der Hagel auf, und der Regen ergoß sich nicht mehr zur Erde.
1777#2. Mose,9,34#34. Da aber Par'o sah, daß der Regen und der Hagel und die Donnerschläge aufgehört hatten, sündigte er weiter und verstockte sein Herz, er und seine Diener.
1778#2. Mose,9,35#35. Und Par'os Herz blieb fest, und er ließ die Kinder Jisraël nicht ziehen, wie es der Ewige durch Mosche gesagt hatte.
1779#2. Mose,10,1#1. Und der Ewige sprach zu Mosche: «Geh zu Par'o, denn ich habe sein Herz und das Herz seiner Diener verstockt, damit ich diese meine Zeichen unter ihnen tue,
1780#2. Mose,10,2#2. und damit du erzählst vor deinem Sohn und Enkel, was ich Mizraim angetan, und meine Zeichen, die ich unter ihnen vollführt, damit ihr erkennt, daß ich der Ewige bin.»
1781#2. Mose,10,3#3. Da kamen Mosche und Aharon zu Par'o und sprachen zu ihm: «So spricht der Ewige, der Gott der Ebräer: Wie lange weigerst du dich noch, dich vor mir zu beugen? Laß mein Volk ziehen, daß sie mir dienen!
1782#2. Mose,10,4#4. Denn wenn du dich weigerst, mein Volk ziehen zu lassen, sieh, so bringe ich morgen Heuschrecken in dein Gebiet;
1783#2. Mose,10,5#5. und sie werden die Sicht des Landes verdecken, daß man das Land nicht wird sehen können; und sie werden den verschonten Rest wegfressen, der euch von dem Hagel übrig geblieben, und jeden Baum, der euch auf dem Feld wächst.
1784#2. Mose,10,6#6. Und es werden voll sein deine Häuser und die Häuser aller deiner Diener und die Häuser ganz Mizraims, wie es weder deine Väter noch deren Väter gesehen haben, seit sie auf Erden sind, bis auf diesen Tag.» Dann wandte er sich und ging hinweg von Par'o.
1785#2. Mose,10,7#7. Da sprachen die Diener Par'os zu ihm: «Wie lange noch soll dieser uns zum Fallstrick sein? Laß die Leute ziehen, daß sie dem Ewigen, ihrem Gott, dienen! Erkennst du noch nicht, daß Mizraim zugrundegeht?»
1786#2. Mose,10,8#8. Und man brachte Mosche und Aharon zu Par'o zurück, und er sprach zu ihnen: «Geht, dient dem Ewigen, eurem Gott! Wer sind alldie, die gehen sollen?»
1787#2. Mose,10,9#9. Da sprach Mosche: «Mit unsern Jungen und mit unsern Alten wollen wir gehen; mit unsern Söhnen und unsern Töchtern, mit unsern Schafen und unsern Rindern wollen wir gehen; denn ein Fest des Ewigen haben wir.»
1788#2. Mose,10,10#10. Da sprach er zu ihnen: «So sei der Ewige mit euch, wie ich euch ziehen lasse samt euren Kindern! Seht selbst, daß ihr Böses vor Augen habt!
1789#2. Mose,10,11#11. Nicht so! Geht doch ihr, ihr Männer, und dient dem Ewigen, denn dies verlangt ihr ja!» Und man trieb sie hinweg von Par'os Angesicht.
1790#2. Mose,10,12#12. Der Ewige aber sprach zu Mosche: «Strecke deine Hand aus über das Land Mizraim um die Heuschrecken, daß sie über das Land Mizraim kommen, und sie sollen wegfressen alles Kraut des Landes, alles, was der Hagel übrig gelassen hat.»
1791#2. Mose,10,13#13. Da streckte Mosche seinen Stab über das Land Mizraim hin, und der Ewige trieb einen Ostwind über das Land jenen ganzen Tag und die ganze Nacht; als es Morgen wurde, trug der Ostwind die Heuschrecken herbei.
1792#2. Mose,10,14#14. Und es kamen die Heuschrecken über das ganze Land Mizraim herauf und legten sich auf das ganze Gebiet Mizraims, in gewaltiger Masse; nie zuvor waren Heuschrecken dagewesen wie diese, und auch nachher wird es nie wieder solche geben.
1793#2. Mose,10,15#15. Und sie bedeckten die Sicht des ganzen Landes, daß das Land verfinstert wurde, und sie fraßen alles Kraut des Landes und alle Baumfrucht, die der Hagel übrig gelassen; es blieb nichts Grünes am Baum und an dem Kraut des Feldes im ganzen Land Mizraim.
1794#2. Mose,10,16#16. Da ließ Par'o eiligst Mosche und Aharon rufen und sprach: «Gesündigt habe ich gegen den Ewigen, euren Gott, und gegen euch!
1795#2. Mose,10,17#17. Nun aber, vergib doch nur diesmal noch meine Sünde, und betet zu dem Ewigen, eurem Gott, daß er bloß diesen Tod von mir tue!»
1796#2. Mose,10,18#18. Da ging er von Par'o hinweg und betete zu dem Ewigen.
1797#2. Mose,10,19#19. Und der Ewige wendete einen sehr starken Westwind, der hob die Heuschrecken und blies sie ins Schilfmeer, nicht eine Heuschrecke blieb zurück im ganzen Gebiet Mizraims.
1798#2. Mose,10,20#20. Der Ewige aber festigte das Herz Par'os, und er ließ die Kinder Jisraël nicht ziehen.
1799#2. Mose,10,21#21. Da sprach der Ewige zu Mosche: «Strecke deine Hand zum Himmel hinan, so wird Finsternis sein über dem Land Mizraim, dunkelste Finsternis.»
1800#2. Mose,10,22#22. Und Mosche streckte die Hand zum Himmel hinan, und es wurde dichte Finsternis im ganzen Land Mizraim, drei Tage lang.
1801#2. Mose,10,23#23. Keiner sah den andern, und niemand konnte sich von seiner Stelle erheben, drei Tage lang; aber die Kinder Jisraël hatten alle Licht an ihren Wohnsitzen.
1802#2. Mose,10,24#24. Da ließ Par'o Mosche rufen und sprach: «Geht, dient dem Ewigen; nur eure Schafe und Rinder sollen bereitgestellt werden; auch eure Kinder mögen mit euch ziehen.»
1803#2. Mose,10,25#25. Mosche aber sprach: «Du selbst wirst uns noch Schlacht- und Hochopfer mitgeben, daß wir sie dem Ewigen, unserm Gott, bereiten.
1804#2. Mose,10,26#26. Und auch unser Vieh wird mit uns ziehen, nicht eine Klaue soll zurückbleiben; denn davon müssen wir nehmen, um dem Ewigen, unserm Gott, zu dienen; wir können ja nicht wissen, womit wir dem Ewigen dienen sollen, bis wir dorthin kommen.»
1805#2. Mose,10,27#27. Und der Ewige festigte das Herz Par'os, und er wollte sie nicht ziehen lassen.
1806#2. Mose,10,28#28. Und Par'o sprach zu ihm: «Geh weg von mir! Hüte dich! Nicht sollst du wieder mein Angesicht sehen; denn an dem Tag, da du mein Angesicht siehst, mußt du sterben.»
1807#2. Mose,10,29#29. Da sprach Mosche: «Recht hast du geredet; ich werde dein Angesicht nicht mehr sehen.»
1808#2. Mose,11,1#1. Der Ewige aber sprach zu Mosche: «Noch eine Plage will ich über Par'o und über Mizraim bringen, dann wird er euch von hier ziehen lassen; wenn er euch aber ziehen läßt, dann wird er euch vollends hinwegtreiben von hier.
1809#2. Mose,11,2#2. So sprich denn vor dem Volk, daß jeder Mann von seinem Gefährten und jedes Weib von ihrer Gefährtin silberne und goldene Geräte ausbitte.»
1810#2. Mose,11,3#3. Der Ewige aber legte Gefallen an dem Volk in die Augen der Mizräer; und auch der Mann Mosche war groß im Land Mizraim bei den Dienern Par'os und bei dem Volk.
1811#2. Mose,11,4#4. Mosche aber sprach: «So spricht der Ewige: Um Mitternacht ziehe ich aus durch Mizraim!
1812#2. Mose,11,5#5. Da stirbt jeder Erstgeborene im Land Mizraim, vom Erstgeborenen Par'os, der auf seinem Thron sitzt, bis zum Erstgeborenen der Magd hinter der Handmühle, wie aller Erstwurf des Viehs.
1813#2. Mose,11,6#6. Und es wird ein großes Wehgeschrei sein im ganzen Land Mizraim, desgleichen nie gewesen und nie wieder sein wird.
1814#2. Mose,11,7#7. Bei allen Kindern Jisraël aber wird kein Hund sich die Zunge ritzen, vom Menschen bis zum Vieh, damit ihr erkennt, daß der Ewige scheidet zwischen den Mizräern und zwischen Jisraël.
1815#2. Mose,11,8#8. Dann werden diese deine Diener alle zu mir kommen, und sich vor mir niederwerfen und sprechen: ,Zieh hinweg, du und alles Volk, das dir nachfolgt!' Und dann werde ich ausziehn.» Und er ging von Par'o hinweg mit flammendem Antlitz.
1816#2. Mose,11,9#9. Der Ewige aber sprach zu Mosche: «Nicht wird Par'o auf euch hören, damit meiner Wahrbeweise viel werden im Land Mizraim.»
1817#2. Mose,11,10#10. Und Mosche und Aharon vollbrachten alle diese Wahrbeweise vor Par'o; der Ewige aber festigte das Herz Par'os, und er ließ die Kinder Jisraël nicht aus seinem Land ziehen.
1818#2. Mose,12,1#1. Und es sprach der Ewige zu Mosche und Aharon im Land Mizraim:
1819#2. Mose,12,2#2. «Dieser Monat sei euch der Anfang der Monate; der erste sei er euch unter den Monaten des Jahrs.
1820#2. Mose,12,3#3. Redet zur ganzen Gemeinde Jisraël und sprecht: Am Zehnten dieses Monats, da nehme sich ein jeder ein Lamm für das Vaterhaus, je ein Lamm für das Haus.
1821#2. Mose,12,4#4. Wenn aber das Haus zu klein ist für ein Lamm, so nehme er es mit seinem Nachbarn, der seinem Haus zunächst ist, nach Anzahl der Personen; jeder nach dem, was er ißt, sollt ihr zu dem Lamm beisteuern.
1822#2. Mose,12,5#5. Ein fehlfreies Lamm, männlich, einjährig, soll es euch sein, von den Schafen und von den Ziegen könnt ihr es nehmen.
1823#2. Mose,12,6#6. Und es soll euch in Verwahrung bleiben bis zum vierzehnten Tag dieses Monats; dann soll die ganze Schar der Gemeinde Jisraël es schlachten gegen Abend.
1824#2. Mose,12,7#7. Und sie sollen von dem Blut nehmen und es tun an die beiden Pfosten und an die Oberschwelle, an den Häusern, in denen sie es essen.
1825#2. Mose,12,8#8. Das Fleisch aber sollen sie in derselben Nacht essen, am Feuer gebraten, dazu ungesäuerte Brote; mit bitteren Kräutern sollen sie es essen.
1826#2. Mose,12,9#9. Ihr sollt davon nichts roh und in Wasser gekocht essen, sondern am Feuer gebraten, seinen Kopf samt den Fußstücken und mit den Eingeweiden.
1827#2. Mose,12,10#10. Und ihr sollt davon nichts übrig lassen bis an den Morgen; was aber davon übrig bleibt bis an den Morgen, sollt ihr im Feuer verbrennen.
1828#2. Mose,12,11#11. Und so sollt ihr es essen: Eure Lenden gegürtet, eure Schuhe an den Füßen und euren Stab in der Hand; in Hast sollt ihr es essen, als Pessah dem Ewigen.
1829#2. Mose,12,12#12. Und ich werde in dieser Nacht durch das Land Mizraim ziehen und werde jeden Erstgeborenen im Land Mizraim schlagen, so Mensch wie Vieh, und an allen Göttern der Mizräer werde ich Strafgerichte tun, ich, der Ewige.
1830#2. Mose,12,13#13. Und es soll das Blut euch ein Zeichen sein an den Häusern, woselbst ihr seid; und wenn ich das Blut sehe, werde ich über euch hinwegschreiten-1-, daß kein Gottesschlag euch treffe zum Verderben, wenn ich schlage im Land Mizraim. -1) -+pasahti-.++
1831#2. Mose,12,14#14. Und dieser Tag sei euch zum Gedächtnis, und ihr sollt ihn feiern als ein Fest für den Ewigen; für eure künftigen Geschlechter sollt ihr ihn feiern, als ewige Satzung.
1832#2. Mose,12,15#15. Sieben Tage sollt ihr ungesäuertes Brot essen; doch am ersten Tag müßt ihr den Sauerteig wegschaffen aus euren Häusern, denn alles, was Gesäuertes ißt, dies Leben soll vertilgt werden aus Jisraël, - vom ersten Tag bis zum siebenten Tag.
1833#2. Mose,12,16#16. Und am ersten Tag sei heilige Berufung, und am siebenten Tag sollt ihr heilige Berufung halten. Keine Arbeit soll an ihnen verrichtet werden; nur was irgend einer Person zur Speise dient, das allein darf von euch zubereitet werden.
1834#2. Mose,12,17#17. Und ihr sollt die ungesäuerten Brote wahren, denn an eben diesem Tag habe ich eure Scharen aus dem Land Mizraim herausgeführt; daher sollt ihr diesen Tag wahren für eure künftigen Geschlechter als ewige Satzung.
1835#2. Mose,12,18#18. Im ersten Monat, am vierzehnten Tag des Monats, am Abend, sollt ihr ungesäuertes Brot essen bis zum einundzwanzigsten Tag des Monats am Abend.
1836#2. Mose,12,19#19. Sieben Tage hindurch darf kein Sauerteig gefunden werden in euren Häusern, denn alles, was Säuerndes ißt, dies Leben soll vertilgt werden aus der Gemeinde Jisraël, unter den Fremden wie unter den Volksgeborenen des Landes.
1837#2. Mose,12,20#20. Alles Säuernde dürft ihr nicht essen, an allen euren Wohnsitzen sollt ihr Ungesäuertes essen.»
1838#2. Mose,12,21#21. Da berief Mosche alle Ältesten Jisraëls und sprach zu ihnen: «Greift zu und nehmt euch ein Schaf für eure Familien und schlachtet das Pessah:
1839#2. Mose,12,22#22. Und nehmt einen Bund Ysop und taucht ihn in das Blut, das im Becken ist, und bringt von dem Blut, das im Becken ist, an die Oberschwelle und an die beiden Pfosten. Ihr aber, keiner von euch gehe hinaus aus der Tür seines Hauses, bis zum Morgen.
1840#2. Mose,12,23#23. Wenn dann der Ewige vorüberzieht, um Mizraim zu schlagen, und das Blut an der Oberschwelle und an den beiden Pfosten sieht, dann wird der Ewige über die Tür hinwegschreiten und den Verderber nicht in eure Häuser kommen lassen, um zu schlagen.
1841#2. Mose,12,24#24. Wahrt dies, als Satzung für dich und deine Kinder in Ewigkeit.
1842#2. Mose,12,25#25. Und es soll sein, wenn ihr in das Land kommt, das der Ewige euch geben wird, wie er geredet, so sollt ihr diesen Kult wahren.
1843#2. Mose,12,26#26. Wenn dann eure Kinder zu euch sprechen: ,Was soll euch dieser Kult?',
1844#2. Mose,12,27#27. so sollt ihr sprechen: Ein Überschreitungsopfer ist es dem Ewigen, der hinweggeschritten ist über die Häuser der Kinder Jisraël in Mizraim, als er die Mizräer schlug und unsre Häuser verschonte.» Da verneigte sich das Volk und warf sich nieder.
1845#2. Mose,12,28#28. Und die Kinder Jisraël gingen hin und taten, wie Gott Mosche und Aharon geboten; so taten sie.
1846#2. Mose,12,29#29. Es war aber um Mitternacht, da schlug der Ewige jeden Erstgeborenen im Land Mizraim, vom Erstgeborenen Par'os, der auf seinem Thron saß, bis zum Erstgeborenen des Gefangenen, der im Kerker war, wie allen Erstwurf des Viehs.
1847#2. Mose,12,30#30. Da stand Par'o nachts auf, er samt allen seinen Dienern und allen Mizräern; und es war ein großes Wehgeschrei in Mizraim, denn es war kein Haus, darin nicht ein Toter war.
1848#2. Mose,12,31#31. Und er ließ Mosche und Aharon nachts rufen und sprach: «Auf, zieht hinweg aus meinem Volk, sowohl ihr als die Kinder Jisraël, und geht, dient dem Ewigen, wie ihr gesprochen!
1849#2. Mose,12,32#32. Auch eure Schafe und eure Rinder nehmt mit, wie ihr gesprochen, und geht und segnet auch mich!»
1850#2. Mose,12,33#33. Und Mizraim drang in das Volk, um es eilends aus dem Land zu treiben, denn sie sprachen: «Wir alle sterben.»
1851#2. Mose,12,34#34. Da nahm das Volk seinen Teig auf, bevor er noch gesäuert war, ihre Teigtröge, eingebunden in ihre Gewänder, auf ihren Schultern.
1852#2. Mose,12,35#35. Die Kinder Jisraël aber hatten getan, wie Mosche gesprochen; sie hatten von den Mizräern silberne und goldene Geräte sowie Kleider erbeten.
1853#2. Mose,12,36#36. Der Ewige aber legte Gefallen an den Kindern Jisraël in die Augen der Mizräer, und sie liehen es ihnen; so räumten sie Mizraim aus.
1854#2. Mose,12,37#37. Und die Kinder Jisraël brachen auf von Ra'meses gegen Sukkot, bei sechshunderttausend Marschfähige, die Männer, ohne die Kinder.
1855#2. Mose,12,38#38. Auch viel Fremdgemisch zog mit ihnen hinauf, und auch Kleinvieh und Rindvieh, eine sehr große Herde.
1856#2. Mose,12,39#39. Und sie buken den Teig, den sie aus Mizraim gebracht, zu ungesäuerten Kuchen, denn es war noch nicht gesäuert, weil sie weggetrieben wurden aus Mizraim und sich nicht aufhalten konnten; auch Reisezehrung hatten sie sich nicht bereitet.
1857#2. Mose,12,40#40. Und die Aufenthaltszeit der Kinder Jisraël, die sie in Mizraim zugebracht hatten, betrug vierhundertdreißig Jahre.
1858#2. Mose,12,41#41. Nun war es nach Verlauf der vierhundertdreißig Jahre, an eben diesem Tag war es, da zogen alle Scharen des Ewigen aus dem Land Mizraim.
1859#2. Mose,12,42#42. Eine Nacht der Wahrung ist dies dem Ewigen, sie aus dem Land Mizraim herauszuführen, das ist diese Nacht dem Ewigen; eine Wahrung allen Kindern Jisraël für ihre Geschlechter.
1860#2. Mose,12,43#43. Und der Ewige sprach zu Mosche und Aharon: «Dies ist die Satzung des Pessahmahls: Kein Fremdgeborener darf davon essen.
1861#2. Mose,12,44#44. Und jeder für Geld gekaufte Knecht eines Mannes, hast du ihn beschnitten, darf er davon essen.
1862#2. Mose,12,45#45. Ein Beisaß und ein Mietling darf nicht davon essen.
1863#2. Mose,12,46#46. In einem Haus soll es gegessen werden, du sollst von dem Fleisch nichts aus dem Haus hinausschaffen, und ihr sollt keinen Knochen daran zerbrechen.
1864#2. Mose,12,47#47. Die ganze Gemeinde Jisraël soll es bereiten.
1865#2. Mose,12,48#48. Und wenn bei dir ein Fremdling weilt und dem Ewigen ein Pessah bereiten will, so soll alles Männliche ihm beschnitten werden; dann mag er nahen, um es zu bereiten, und sei dem Volksgeborenen des Landes gleich; jeder Unbeschnittene aber darf nicht davon essen.
1866#2. Mose,12,49#49. Einerlei Vorschrift gelte für den Volksgeborenen wie für den Fremdling, der unter euch weilt.»
1867#2. Mose,12,50#50. Und alle Kinder Jisraël taten, wie der Ewige es Mosche und Aharon befohlen; so taten sie.
1868#2. Mose,12,51#51. Und es war an eben diesem Tag, da führte der Ewige die Kinder Jisraël aus dem Land Mizraim, nach ihren Scharen.
1869#2. Mose,13,1#1. Und der Ewige redete zu Mosche und sprach:
1870#2. Mose,13,2#2. «Heilige mir alles Erstgeborene, die Lösung jedes Mutterschoßes bei den Kindern Jisraël, beim Menschen und beim Vieh, mein ist es.»
1871#2. Mose,13,3#3. Und Mosche sprach zum Volk: «Gedenkt dieses Tages, an dem ihr aus Mizraim gezogen seid, aus dem Sklavenhaus, daß mit starker Hand euch der Ewige von hier herausgeführt, und nicht soll Gesäuertes gegessen werden.
1872#2. Mose,13,4#4. Heute zieht ihr aus, im Ährenmonat-1-. -1) -+Abib-.++
1873#2. Mose,13,5#5. Und sein soll es, wenn der Ewige dich bringt in das Land des Kenaani, Hitti, Emori, Hiwwi und Jebusi, das dir zu geben er deinen Vätern geschworen, ein Land, das von Milch und Honig fließt, so sollst du diesen Kult üben in diesem Monat.
1874#2. Mose,13,6#6. Sieben Tage sollst du ungesäuertes Brot essen, und am siebenten Tag ist ein Fest dem Ewigen.
1875#2. Mose,13,7#7. Ungesäuertes Brot soll gegessen werden diese sieben Tage; und es soll bei dir nichts Gesäuertes gesehen werden, und es soll bei dir kein Sauerteig gesehen werden in deinem ganzen Gebiet.
1876#2. Mose,13,8#8. Und du sollst deinem Sohn an jenem Tag erzählen und sprechen: ,Um deswillen-1- hat es der Ewige an mir getan, als ich aus Mizraim zog.' -1) o: Mit dieser Kornfrucht.++
1877#2. Mose,13,9#9. Und es sei dir zur Marke an deiner Hand und zum Denkzeichen zwischen deinen Augen, damit die Weisung des Ewigen in deinem Mund sei, weil dich der Ewige mit starker Hand aus Mizraim geführt hat.
1878#2. Mose,13,10#10. Und wahre diese Satzung zu ihrer festgesetzten Zeit von Jahr zu Jahr.
1879#2. Mose,13,11#11. Und es soll sein, wenn dich der Ewige in das Land des Kenaani bringt, wie er es dir und deinen Vätern geschworen, und es dir gibt,
1880#2. Mose,13,12#12. dann sollst du alle Lösung des Mutterschoßes dem Ewigen zuführen, und jeder Erstwurf des Viehs, das du besitzt, was männlich ist, soll dem Ewigen gehören.
1881#2. Mose,13,13#13. Und alle Lösung vom Esel sollst du mit einem Lamm lösen, und wenn du es nicht löst, so mußt du ihm das Genick brechen; und jede Erstgeburt vom Menschen unter deinen Söhnen mußt du lösen.
1882#2. Mose,13,14#14. Und es wird sein, wenn dich künftig dein Sohn fragen wird: ,Was ist dies?' so sprich zu ihm: ,Mit starker Hand hat uns der Ewige aus Mizraim, aus dem Sklavenhaus, geführt.
1883#2. Mose,13,15#15. Es war aber, als Par'o trotzte, uns ziehen zu lassen, da erschlug der Ewige alles Erstgeborene im Land Mizraim, vom Erstgeborenen des Menschen bis zum Erstwurf des Viehs. Darum schlachte ich dem Ewigen alle Lösung des Mutterschoßes, die männlichen, und jeden Erstgeborenen von meinen Söhnen löse ich.'
1884#2. Mose,13,16#16. Und es soll sein zur Marke an deiner Hand und zum Denkzeichen zwischen deinen Augen, daß mit starker Hand der Ewige uns aus Mizraim geführt hat.»
1885#2. Mose,13,17#17. Und es war nun, als Par'o das Volk ziehen ließ, da führte Gott sie nicht den Weg des Pelischtäerlandes, der doch nahe ist, denn Gott sprach: «Das Volk könnte, wenn es Krieg sieht, sich bedenken und nach Mizraim zurückkehren.»
1886#2. Mose,13,18#18. Da ließ Gott das Volk durch die Wüste nach dem Schilfmeer ausbiegen. Geschlossen zogen die Kinder Jisraël aus dem Land Mizraim herauf.
1887#2. Mose,13,19#19. Und Mosche nahm die Gebeine Josefs mit sich; denn er hatte die Kinder Jisraël beschworen und gesprochen: «Bedenken wird euch Gott; nehmt dann meine Gebeine von hier mit euch hinauf.»
1888#2. Mose,13,20#20. Und sie brachen auf von Sukkot und lagerten in Etam, am Rand der Wüste.
1889#2. Mose,13,21#21. Der Ewige aber ging vor ihnen her, des Tags in einer Wolkensäule, um sie des Weges zu leiten, und des Nachts in einer Feuersäule, um ihnen zu leuchten, so daß sie zogen Tag und Nacht.
1890#2. Mose,13,22#22. Nicht wich die Wolkensäule des Tags, noch die Feuersäule des Nachts vor dem Volk.
1891#2. Mose,14,1#1. Und der Ewige redete zu Mosche und sprach:
1892#2. Mose,14,2#2. «Rede zu den Kindern Jisraël, daß sie umkehren und sich vor der Hirotmündung lagern zwischen Migdol und dem Meer; vor Baal-Zefon, diesem gegenüber, sollt ihr euch lagern am Meer.
1893#2. Mose,14,3#3. Dann wird Par'o von den Kindern Jisraël denken: ,Verirrt sind sie im Land, umschlossen hat sie die Wüste.'
1894#2. Mose,14,4#4. Ich aber werde das Herz Par'os festigen, daß er ihnen nachsetzt, und ich werde mich verherrlichen an Par'o und an seinem ganzen Heer, und die Mizräer sollen erkennen, daß ich der Ewige bin.» Da taten sie so.
1895#2. Mose,14,5#5. Als nun dem König von Mizraim berichtet wurde, daß das Volk entflohen war, da wandte sich das Herz Par'os und seiner Diener gegen das Volk, und sie sprachen: «Was haben wir da getan, daß wir Jisraël aus unserm Dienst fortziehn ließen?»
1896#2. Mose,14,6#6. So ließ er seine Wagen bespannen, und sein Volk nahm er mit sich.
1897#2. Mose,14,7#7. Und er nahm sechshundert auserlesene Wagen und alle Wagen Mizraims, und Wagenkämpfer waren auf allen.
1898#2. Mose,14,8#8. So festigte der Ewige das Herz Par'os, des Königs von Mizraim, daß er den Kindern Jisraël nachsetzte. Die Kinder Jisraël aber zogen aus mit erhobener Hand.
1899#2. Mose,14,9#9. Und die Mizräer setzten ihnen nach, und sie erreichten sie, wie sie am Meer lagerten, alle Rosse, Wagen Par'os und seine Reiter und sein ganzes Heer bei der Hirotmündung, vor Baal-Zefon.
1900#2. Mose,14,10#10. Als nun Par'o näherrückte, hoben die Kinder Jisraël ihre Augen: Sieh, da zog Mizraim hinter ihnen her; da fürchteten sie sehr, und die Kinder Jisraël schrien zum Ewigen.
1901#2. Mose,14,11#11. Und sie sprachen zu Mosche: «Ists, weil in Mizraim keine Gräber waren, daß du uns weggeholt, damit wir in der Wüste sterben? Was hast du uns da getan, uns aus Mizraim zu führen?
1902#2. Mose,14,12#12. Das ist es ja, was wir dir in Mizraim gesagt haben, als wir sprachen: Laß von uns, daß wir den Mizräern dienen? Denn besser wäre es uns, den Mizräern zu dienen, als in der Wüste zu sterben.»
1903#2. Mose,14,13#13. Mosche aber sprach zum Volk: «Fürchtet nicht. Stellt euch hin, und schaut die Hilfe des Ewigen, die er euch heute bereiten wird; denn wie ihr die Mizräer heute gesehen, werdet ihr sie nicht wieder sehen in Ewigkeit!
1904#2. Mose,14,14#14. Der Ewige wird für euch streiten, ihr aber sollt stille sein!»
1905#2. Mose,14,15#15. Und der Ewige sprach zu Mosche: «Was schreist du zu mir? Sage den Kindern Jisraël, daß sie aufbrechen.
1906#2. Mose,14,16#16. Du aber hebe deinen Stab und strecke deine Hand über das Meer und spalte es; so werden die Kinder Jisraël mitten im Meer aufs Trockene kommen.
1907#2. Mose,14,17#17. Und ich - sieh, ich festige das Herz der Mizräer, daß sie nach ihnen hineingehen, und ich will mich verherrlichen an Par'o und an seinem ganzen Heer, an seinen Wagen und seinen Reitern.
1908#2. Mose,14,18#18. Und Mizraim soll erkennen, daß ich der Ewige bin, wenn ich mich verherrliche an Par'o, an seinen Wagen und seinen Reitern.»
1909#2. Mose,14,19#19. Und der Bote Gottes, der vor dem Lager Jisraëls einherzog, zog hinweg und trat hinter sie, und die Wolkensäule zog vor ihnen hinweg und stellte sich hinter sie.
1910#2. Mose,14,20#20. So kam sie zwischen das Lager der Mizräer und das Lager Jisraëls, (dort) war Wolke und Finsternis, und (hier) erleuchtete sie die Nacht, und sie nahten einander nicht die ganze Nacht.
1911#2. Mose,14,21#21. Mosche aber streckte seine Hand aus über das Meer, und der Ewige trieb das Meer durch einen heftigen Ostwind, die ganze Nacht hindurch; so machte er das Meer zu trockenem Boden, und es spalteten sich die Wasser.
1912#2. Mose,14,22#22. Da kamen die Kinder Jisraël mitten im Meer aufs Trockene, und das Wasser war ihnen Mauer zu ihrer Rechten und zu ihrer Linken.
1913#2. Mose,14,23#23. Die Mizräer aber setzten ihnen nach und kamen hinter ihnen her, alle Rosse Par'os, seine Wagen und seine Reiter, mitten in das Meer.
1914#2. Mose,14,24#24. Es war aber um die Morgenwache, da schaute der Ewige auf das Lager der Mizräer in der Feuer- und Wolkensäule, und brachte das Lager der Mizräer in Verwirrung.
1915#2. Mose,14,25#25. Und er löste das Radwerk ihrer Wagen, und ließ sie sich in Schwere schleppen. Da sprach Mizraim: «Laßt mich fliehen vor Jisraël, denn der Ewige streitet für sie gegen Mizraim!»
1916#2. Mose,14,26#26. Der Ewige aber sprach zu Mosche: «Strecke deine Hand aus über das Meer, dann werden die Wasser zurückfluten über Mizraim, über seine Wagen und seine Reiter.»
1917#2. Mose,14,27#27. Da streckte Mosche seine Hand aus über das Meer, und das Meer gewann seine Stärke zurück gegen Morgen, während die Mizräer ihm entgegen flohen. So schleuderte der Ewige die Mizräer mitten in das Meer.
1918#2. Mose,14,28#28. Und die Wasser fluteten zurück und deckten die Wagen und die Reiter der ganzen Heeresmacht Par'os, die hinter ihnen her in das Meer gekommen waren; auch nicht einer von ihnen blieb übrig.
1919#2. Mose,14,29#29. Die Kinder Jisraël aber gingen auf trockenem Boden mitten im Meer, und das Wasser war ihnen Mauer zu ihrer Rechten und zu ihrer Linken.
1920#2. Mose,14,30#30. So rettete der Ewige an jenem Tag Jisraël aus der Hand der Mizräer, und Jisraël sah die Mizräer tot am Ufer des Meeres.
1921#2. Mose,14,31#31. Da sah Jisraël die große Macht, die der Ewige an den Mizräern bewiesen; und das Volk fürchtete den Ewigen, und es glaubte an den Ewigen und an Mosche, seinen Knecht.
1922#2. Mose,15,1#1. Damals sang Mosche und die Kinder Jisraël dieses Lied dem Ewigen, und sie sprachen also: «Dem Ewgen will ich singen, Denn hoch ist er erhaben; Das Roß und seinen Reiter Stürzt' er ins Meer.
1923#2. Mose,15,2#2. Mir Macht und Kraft ist Jah, Und ward mir Rettung. Der ist mein Gott, ihn rühm ich, Gott meines Vaters, ihn erheb ich,
1924#2. Mose,15,3#3. Der Ewige, ein Kriegsheld, «Der Ewige» sein Name.
1925#2. Mose,15,4#4. Die Wagen Par'os und sein Heer Warf er ins Meer, Und seiner Kämpfer Erlesne Versanken im Schilfmeer.
1926#2. Mose,15,5#5. Die Fluten deckten sie, Sie sanken in die Tiefen wie der Stein.
1927#2. Mose,15,6#6. Deine Rechte, Ewiger, So hehr an Kraft, Deine Rechte, Ewiger, Zerschlägt den Feind.
1928#2. Mose,15,7#7. In deiner Hoheit Macht Zerbrichst du deine Bekämpfer, Entfesselst deinen Zorn, Er frißt sie wie Stroh.
1929#2. Mose,15,8#8. Von deines Mundes Hauch Sich Wasser türmten, Stand wie ein Damm das Strömende, Erstarrten Fluten in des Meeres Herzen.
1930#2. Mose,15,9#9. Es sprach der Feind: ,Ich jage nach, Ich hole ein, Ich teile Beute, Daß ihrer meine Gier ersatte. Ich zieh mein Schwert, Es tilgt sie meine Hand.'
1931#2. Mose,15,10#10. Da bliesest du mit deinem Hauch - Es deckte sie Meer, Sie sanken wie Blei In gewaltige Wasser.
1932#2. Mose,15,11#11. Wer ist wie du Bei den Göttern, Ewiger, Wer ist wie du, So hehr im Heiligen, Umschauert im Glanz, Wunder wirkend?
1933#2. Mose,15,12#12. Du strecktest deine Rechte, Da schlang sie die Erde.
1934#2. Mose,15,13#13. Du führtest in deiner Liebe Das Volk, das du erlöst, Geleitet hast mit deiner Macht Zu deiner heilgen Trift.
1935#2. Mose,15,14#14. Es hörens Völker, beben, Und Furcht ergreift Peleschets Sassen.
1936#2. Mose,15,15#15. Da schrecken die Vasallenfürsten Edoms; Die Mächtgen Moabs, Zittern packt sie; Es zagen alle Wohner Kenaans.
1937#2. Mose,15,16#16. Ein Bangen fällt auf sie, Entsetzen; Vor deines Arms Gewalt Erstarren sie wie Stein, Bis durch dein Volk zog, Ewiger, Durchzog das Volk, das du erlöst.
1938#2. Mose,15,17#17. Du bringst sie hin, du pflanzt sie ein Auf deines Erbguts Berg, Der Stätte, die du dir zum Sitz bereitet, Ewiger, Dem Heiligtum, o Herr, das deine Hände stellten.
1939#2. Mose,15,18#18. Der Ewge wird regieren, immer, ewig!»
1940#2. Mose,15,19#19. So kamen die Rosse Par'os samt seinen Wagen und Reitern ins Meer, und der Ewige ließ die Wasser des Meeres über sie zurückfluten, während die Kinder Jisraël auf trockenem Boden gingen mitten im Meer.
1941#2. Mose,15,20#20. Da nahm Mirjam, die Gottbegeistete, die Schwester Aharons, die Pauke in ihre Hand, und alle Frauen zogen hinter ihr her mit Pauken und Schalmeien.
1942#2. Mose,15,21#21. Und Mirjam stimmte ihnen an: «Dem Ewgen singt, Denn hoch ist er erhaben, Das Roß und seinen Reiter Stürzt' er ins Meer!»
1943#2. Mose,15,22#22. Und Mosche ließ Jisraël vom Schilfmeer aufbrechen, und sie zogen aus nach der Wüste Schur. Da gingen sie drei Tage in der Wüste und fanden kein Wasser.
1944#2. Mose,15,23#23. Dann kamen sie nach Mara. Sie konnten aber das Wasser von Mara nicht trinken, denn es war bitter, daher nannte man den Ort Mara-1-. -1) Bitter.++
1945#2. Mose,15,24#24. Da murrte das Volk wider Mosche und sprach: «Was sollen wir trinken?»
1946#2. Mose,15,25#25. Da schrie er zum Ewigen, und der Ewige wies ihm ein Holz; er warf es ins Wasser, und das Wasser wurde süß. Dort gab er ihm Gesetz und Recht, und dort prüfte er es.
1947#2. Mose,15,26#26. Und er sprach: «Wenn du auf die Stimme des Ewigen, deines Gottes, hören und was recht in seinen Augen tun wirst, und wenn du seinen Geboten lauschen und alle seine Satzungen wahren wirst, so will ich von allen Krankheiten, die ich über Mizraim verhängt habe, keine über dich verhängen, denn ich, der Ewige, heile dich.»
1948#2. Mose,15,27#27. Dann kamen sie nach Elim, und dort waren zwölf Wasserquellen und siebzig Palmbäume. Da lagerten sie dort am Wasser.
1949#2. Mose,16,1#1. Dann brachen sie von Elim auf, und die ganze Gemeinde der Kinder Jisraël kam in die Wüste Sin, die zwischen Elim und Sinai liegt, am fünfzehnten Tag des zweiten Monats nach ihrem Auszug aus dem Land Mizraim.
1950#2. Mose,16,2#2. Da murrte die ganze Gemeinde der Kinder Jisraël wider Mosche und Aharon in der Wüste;
1951#2. Mose,16,3#3. und die Kinder Jisraël sprachen zu ihnen: «Wären wir doch durch die Hand des Ewigen im Land Mizraim gestorben, da wir am Fleischtopf saßen und Brotes satt zu essen hatten! Denn ihr habt uns in diese Wüste hinausgeführt, um diese ganze Volksschar Hungers sterben zu lassen.»
1952#2. Mose,16,4#4. Da sprach der Ewige zu Mosche: «Sieh, ich lasse euch Brot vom Himmel regnen, und das Volk soll hinausgehn und sammeln des Tages Satz für seinen Tag, daß ich es prüfe, ob es nach meiner Weisung wandeln wird oder nicht.
1953#2. Mose,16,5#5. Und es soll sein am sechsten Tag, wenn sie zubereiten, was sie heimgebracht haben, da wird es das Doppelte sein von dem, was sie täglich sammeln.»
1954#2. Mose,16,6#6. Da sprachen Mosche und Aharon zu allen Kindern Jisraël: «Am Abend, da werdet ihr erkennen, daß der Ewige es ist, der euch aus dem Land Mizraim geführt hat,
1955#2. Mose,16,7#7. und am Morgen, da werdet ihr die Herrlichkeit des Ewigen sehen, da er euer Murren gegen den Ewigen hört; wir aber - was sind wir, daß ihr gegen uns murrt?»
1956#2. Mose,16,8#8. Und Mosche sprach: «Da doch der Ewige euch am Abend Fleisch zu essen geben wird und am Morgen Brot zur Sättigung, weil der Ewige euer Murren hört, das ihr gegen ihn richtet, - wir aber - was sind denn wir? Nicht gegen uns geht euer Murren, sondern gegen den Ewigen.»
1957#2. Mose,16,9#9. Hierauf sprach Mosche zu Aharon: «Sage der ganzen Gemeinde der Kinder Jisraël: Tretet hin vor den Ewigen; denn er hat euer Murren gehört.»
1958#2. Mose,16,10#10. Es war aber, als Aharon zu der ganzen Gemeinde der Kinder Jisraël redete, da wandten sie sich nach der Wüste hin, und sieh, die Herrlichkeit des Ewigen erschien in der Wolke.
1959#2. Mose,16,11#11. Und der Ewige redete zu Mosche und sprach:
1960#2. Mose,16,12#12. «Ich habe das Murren der Kinder Jisraël gehört; rede zu ihnen und sprich: Gegen Abend werdet ihr Fleisch essen und am Morgen euch an Brot sättigen, und ihr sollt erkennen, daß ich, der Ewige, euer Gott bin.»
1961#2. Mose,16,13#13. Und es war nun am Abend, da kamen die Wachteln herauf und bedeckten das Lager; am Morgen aber lag die Taufeuchte rings um das Lager;
1962#2. Mose,16,14#14. als aber die Taufeuchte aufgestiegen war, sieh: Da lag etwas auf der Oberfläche der Wüste, fein, körnig, so fein wie der Reif auf der Erde.
1963#2. Mose,16,15#15. Als die Kinder Jisraël es sahen, sprach einer zum andern: «Man hu - was ist das?» Denn sie wußten nicht, was es war. Da sprach Mosche zu ihnen: «Das ist das Brot, das der Ewige euch zu essen gegeben.
1964#2. Mose,16,16#16. Das ists, was der Ewige geboten hat: Sammelt davon, ein jeder nach dem was er ißt, ein Omer für den Kopf, nach der Zahl eurer Seelen, jeder für die in seinem Zelt, sollt ihr nehmen.»
1965#2. Mose,16,17#17. Da taten die Kinder Jisraël so und sammelten, der viel, der wenig.
1966#2. Mose,16,18#18. Als sie es aber dann mit dem Omer maßen, da hatte, der viel gesammelt hatte, nicht mehr, und wer wenig gesammelt hatte, nicht minder; jeder so viel er aß, hatten sie gesammelt.
1967#2. Mose,16,19#19. Da sprach Mosche zu ihnen: «Niemand lasse davon übrig bis zum Morgen.»
1968#2. Mose,16,20#20. Aber sie hörten nicht auf Mosche, und einige ließen davon übrig bis zum Morgen; da wimmelte es von Würmern und stank. Mosche aber zürnte über sie.
1969#2. Mose,16,21#21. So sammelten sie es Morgen für Morgen, ein jeder soviel er aß; sobald aber die Sonne heiß schien, schmolz es.
1970#2. Mose,16,22#22. Als es aber am sechsten Tag war, da sammelten sie doppelt so viel Brot, zwei Omer für einen. Da kamen alle Fürsten der Gemeinde und berichteten es Mosche.
1971#2. Mose,16,23#23. Da sprach er zu ihnen: «Das ist es, was der Ewige gesagt hat: Eine Ruhefeier, ein heiliger Sabbat dem Ewigen ist morgen; was ihr backen wollt, backt, und was ihr kochen wollt, kocht; alles aber, was übrig bleibt, das legt euch hin, in Verwahrung auf den Morgen.»
1972#2. Mose,16,24#24. Und sie legten es hin bis zum Morgen, wie Mosche geboten hatte, und es wurde nicht stinkend und kein Wurm war darin.
1973#2. Mose,16,25#25. Und Mosche sprach: «Eßt es heute, denn ein Sabbat ist heute dem Ewigen; heute werdet ihr es auf dem Feld nicht finden.
1974#2. Mose,16,26#26. Sechs Tage sollt ihr es sammeln, aber am siebenten Tag ist Sabbat, an dem wird keines sein.»
1975#2. Mose,16,27#27. Nun war es am siebenten Tag, da gingen einige vom Volk hinaus, um zu sammeln; sie fanden aber nichts.
1976#2. Mose,16,28#28. Da sprach der Ewige zu Mosche: «Wie lange noch weigert ihr euch, meine Gebote und meine Weisungen zu wahren?
1977#2. Mose,16,29#29. Seht, daß euch der Ewige den Sabbat gegeben hat! Darum gibt er euch am sechsten Tag Brot für zwei Tage; so bleibt, jeder an seiner Stelle; niemand gehe von seinem Ort hinaus am siebenten Tag.»
1978#2. Mose,16,30#30. Da ruhte das Volk am siebenten Tag.
1979#2. Mose,16,31#31. Und das Haus Jisraël nannte es: Man, Manna; es war aber wie Koriandersamen, weiß, und schmeckte wie die Oberschicht am Honig.
1980#2. Mose,16,32#32. Und Mosche sprach: «Das ist es, was der Ewige geboten hat: Ein Omer voll zur Verwahrung für eure künftigen Geschlechter, damit sie das Brot sehen, das ich euch in der Wüste zu essen gab, als ich euch aus dem Land Mizraim führte.»
1981#2. Mose,16,33#33. Und Mosche sprach zu Aharon: «Nimm eine Flasche und tu ein Omer voll Manna hinein und lege es hin vor dem Ewigen, zur Verwahrung für eure Geschlechter.»
1982#2. Mose,16,34#34. Wie der Ewige Mosche geboten hatte, so legte Aharon sie nieder vor der Bezeugung zur Aufbewahrung.
1983#2. Mose,16,35#35. Die Kinder Jisraël aber aßen das Manna vierzig Jahre, bis sie in bewohntes Land kamen; und sie aßen das Manna, bis sie an den Rand des Landes Kenaan kamen.
1984#2. Mose,16,36#36. Ein Omer aber ist der zehnte Teil einer Efa.
1985#2. Mose,17,1#1. Und die ganze Gemeinde der Kinder Jisraël zog von der Wüste Sin Zug für Zug weiter nach dem Geheiß des Ewigen und lagerte sich in Refidim. Da hatte das Volk kein Wasser zu trinken.
1986#2. Mose,17,2#2. Und das Volk haderte mit Mosche und sprach: «Gebt uns Wasser, daß wir trinken!» Da sprach Mosche zu ihnen: «Was hadert ihr mit mir? Was versucht ihr den Ewigen?»
1987#2. Mose,17,3#3. Das Volk lechzte aber dort nach Wasser, und das Volk murrte wider Mosche und sprach: «Warum denn hast du uns aus Mizraim heraufgeführt, mich und meine Kinder und mein Vieh vor Durst umkommen zu lassen?»
1988#2. Mose,17,4#4. Da schrie Mosche zum Ewigen und sprach: «Was soll ich diesem Volk tun? Nur wenig noch, und sie steinigen mich.»
1989#2. Mose,17,5#5. Da sprach der Ewige zu Mosche: «Geh vor das Volk hin und nimm mit dir von den Ältesten Jisraëls, und deinen Stab, mit dem du den Fluß geschlagen hast, nimm in deine Hand und geh.
1990#2. Mose,17,6#6. Sieh, ich werde dort vor dir auf dem Felsen am Horeb stehen, und du sollst an den Felsen schlagen, und es wird Wasser aus ihm kommen, daß das Volk trinkt.» Da tat Mosche so vor den Augen der Ältesten Jisraëls.
1991#2. Mose,17,7#7. Und man nannte den Ort Massa und Meriba-1-, wegen des Haders der Kinder Jisraël, und weil sie den Ewigen versuchten, indem sie sprachen: «Ist der Ewige in unsrer Mitte oder nicht?» -1) Versuchung und Hader.++
1992#2. Mose,17,8#8. Es kam aber Amalek und kämpfte mit Jisraël in Refidim.
1993#2. Mose,17,9#9. Da sprach Mosche zu Jehoschua: «Wähle uns Männer und zieh aus, kämpfe gegen Amalek. Morgen stehe ich auf dem Gipfel des Hügels mit dem Gottesstab in meiner Hand.»
1994#2. Mose,17,10#10. Da tat Jehoschua, wie Mosche ihm gesagt hatte, gegen Amalek zu kämpfen. Mosche, Aharon und Hur aber stiegen auf den Gipfel des Hügels.
1995#2. Mose,17,11#11. Und es war: Wenn Mosche seine Hand erhob, siegte Jisraël, wenn er aber seine Hand sinken ließ, siegte Amalek.
1996#2. Mose,17,12#12. Aber die Hände Mosches waren schwer; da nahmen sie einen Stein und legten den unter ihn, und er setzte sich darauf. Aharon aber und Hur stützten seine Hände, hier einer und da einer; so blieben seine Hände fest bis zum Untergang der Sonne.
1997#2. Mose,17,13#13. Da brach Jehoschua Amalek und seine Scharen, ins Schwert hinein.
1998#2. Mose,17,14#14. Und Gott sprach zu Mosche: «Schreib dies zum Gedächtnis in das Buch und präge es den Ohren Jehoschuas ein: Daß ich auslöschen will das Andenken Amaleks unter dem Himmel.»
1999#2. Mose,17,15#15. Da baute Mosche einen Altar und nannte ihn: «Der Ewige mein Panier!»
2000#2. Mose,17,16#16. Und er sprach: «Die Hand am Thron Jah's: Krieg hat der Ewige mit Amalek für ewige Zeiten!»
2001#2. Mose,18,1#1. Und Jitro, der Priester von Midjan, der Schwiegervater Mosches, hörte alles, was der Ewige Mosche und Jisraël, seinem Volk, getan hatte, daß der Ewige Jisraël aus Mizraim geführt.
2002#2. Mose,18,2#2. Da nahm Jitro, der Schwiegervater Mosches, Zippora, das Weib Mosches, nach ihrer Heimsendung
2003#2. Mose,18,3#3. und ihre beiden Söhne, deren einer Gerschom hieß, denn er hatte gesprochen: «Ein Fremdling-1- bin ich geworden in fremdem Land»; -1) -+Ger-.++
2004#2. Mose,18,4#4. der andere aber hieß Eliëser, denn er hatte gesprochen: «Der Gott-1- meines Vaters war mein Beistand-2- und rettete mich vor dem Schwert Par'os.» -1) -+El-.   2) -+esri-.++
2005#2. Mose,18,5#5. Da kam Jitro, der Schwiegervater Mosches, mit dessen Söhnen und Weib zu Mosche in die Wüste, wo er sich gelagert hatte, an den Berg Gottes.
2006#2. Mose,18,6#6. Und er ließ Mosche sagen: «Ich, dein Schwiegervater Jitro, komme zu dir mit deinem Weib und ihren beiden Söhnen mit ihr.»
2007#2. Mose,18,7#7. Da ging Mosche seinem Schwiegervater entgegen und warf sich hin und küßte ihn; und sie fragten einander nach ihrem Wohl und gingen in das Zelt.
2008#2. Mose,18,8#8. Und Mosche erzählte seinem Schwiegervater alles, was der Ewige Par'o und Mizraim um Jisraëls willen getan hatte, alles Ungemach, das sie auf dem Weg betroffen, und wie der Ewige sie gerettet hatte.
2009#2. Mose,18,9#9. Da freute sich Jitro ob all des Guten, das der Ewige an Jisraël getan, indem er es aus der Hand der Mizräer errettete.
2010#2. Mose,18,10#10. Und Jitro sprach: «Gepriesen sei der Ewige, der euch aus der Hand Mizraims und aus der Hand Par'os gerettet, der das Volk gerettet hat aus der Gewalt Mizraims.
2011#2. Mose,18,11#11. Nun weiß ich, daß der Ewige größer ist als alle Götter; denn worin sie es getrachtet, das kam über sie.»
2012#2. Mose,18,12#12. Da brachte Jitro, der Schwiegervater Mosches, Hoch- und Schlachtopfer für Gott heran; und Aharon und alle Ältesten Jisraëls kamen herbei, um mit dem Schwiegervater Mosches vor Gott ein Mahl zu halten.
2013#2. Mose,18,13#13. Es war nun am andern Tag, da setzte sich Mosche hin, um dem Volk Recht zu sprechen; das Volk aber stand um Mosche vom Morgen bis zum Abend.
2014#2. Mose,18,14#14. Als nun der Schwiegervater Mosches sah, was er alles für das Volk tat, sprach er: «Was ist dies, was du da für das Volk tust? Warum sitzest du allein, und alles Volk umsteht dich vom Morgen bis zum Abend?»
2015#2. Mose,18,15#15. Da sprach Mosche zu seinem Schwiegervater: «Weil das Volk zu mir kommt, um Gott zu befragen.
2016#2. Mose,18,16#16. Wenn sie etwas haben, so kommt es vor mich, und ich richte zwischen einem und dem andern und tue die Gesetze Gottes und seine Weisungen kund.»
2017#2. Mose,18,17#17. Da sprach Mosches Schwiegervater zu ihm: «Nicht gut ist es, was du da tust.
2018#2. Mose,18,18#18. Du wirst zugrundegehn, du wie das Volk, das bei dir ist; denn das ist zu schwer für dich, du kannst es nicht allein ausführen.
2019#2. Mose,18,19#19. So höre nun auf meine Stimme, ich will dir raten, und Gott sei mit dir! Steh du ein für das Volk bei Gott, und bringe du die Sachen vor Gott;
2020#2. Mose,18,20#20. und teile ihnen warnend mit die Gesetze und die Weisungen und tu ihnen kund den Weg, den sie gehen, und die Tat, die sie tun sollen.
2021#2. Mose,18,21#21. Du aber ersieh aus dem ganzen Volk wackere, gottesfürchtige Männer, Männer der Wahrheit, die Gewinn hassen; die setze über sie als Obere über je tausend, über je hundert, je fünfzig und je zehn.
2022#2. Mose,18,22#22. Und sie sollen das Volk richten zu jeder Zeit, und es sei: Jede wichtige Sache mögen sie vor dich bringen, und jede geringe Sache mögen sie selbst richten; so erleichtere du es dir, daß sie mit dir tragen.
2023#2. Mose,18,23#23. Wenn du solches tust, und Gott es dir gebietet, so wirst du bestehen können, und auch dieses ganze Volk wird wohlbehalten an seine Stätte gelangen.»
2024#2. Mose,18,24#24. Da hörte Mosche auf die Stimme seines Schwiegervaters und tat alles, was er gesagt hatte.
2025#2. Mose,18,25#25. Und Mosche wählte wackere Männer aus ganz Jisraël und machte sie zu Häuptern über das Volk, als Obere über je tausend, je hundert, je fünfzig und je zehn.
2026#2. Mose,18,26#26. Und sie richteten das Volk zu jeder Zeit; die schwierige Sache brachten sie vor Mosche, aber jede geringe Sache richteten sie selbst.
2027#2. Mose,18,27#27. Dann ließ Mosche seinen Schwiegervater ziehen, und er ging heim in sein Land.
2028#2. Mose,19,1#1. Am dritten Neumond nach dem Auszug der Kinder Jisraël aus dem Land Mizraim, an diesem Tag kamen sie in die Wüste Sinai.
2029#2. Mose,19,2#2. Und sie waren von Refidim aufgebrochen und kamen in die Wüste Sinai und lagerten sich in der Wüste, und Jisraël lagerte dort am Berg gegenüber.
2030#2. Mose,19,3#3. Mosche aber stieg hinauf zu Gott. Da rief der Ewige ihm vom Berg zu und sprach: «So sollst du sprechen zum Haus Jaakob und kundtun den Kindern Jisraël:
2031#2. Mose,19,4#4. Ihr habt gesehen, was ich Mizraim getan, wie ich euch auf Adlersflügeln getragen und zu mir gebracht habe.
2032#2. Mose,19,5#5. Wenn ihr nun auf meine Stimme hören und meinen Bund wahren werdet, so sollt ihr mir eigen sein aus allen Völkern, denn mein ist alle Erde.
2033#2. Mose,19,6#6. Und ihr sollt mir sein ein Reich von Priestern und ein heilig Volk. Dies sind die Worte, die du zu den Kindern Jisraël reden sollst.»
2034#2. Mose,19,7#7. Da kam Mosche und berief die Ältesten des Volkes und legte ihnen alle diese Worte vor, die ihm der Ewige aufgetragen hatte.
2035#2. Mose,19,8#8. Da antwortete das ganze Volk einmütig und sprach: «Alles, was der Ewige geredet hat, wollen wir tun!» Und Mosche brachte die Worte des Volkes zurück an den Ewigen.
2036#2. Mose,19,9#9. Da sprach der Ewige zu Mosche: «Sieh, ich komme in dichtem Gewölk zu dir, damit das Volk es höre, wenn ich mit dir rede, und sie auch an dich für immer glauben.» Und Mosche berichtete die Worte des Volkes dem Ewigen.
2037#2. Mose,19,10#10. Da sprach der Ewige zu Mosche: «Geh zum Volk und laß sie sich heiligen, heute und morgen, und ihre Kleider waschen.
2038#2. Mose,19,11#11. Und sie sollen sich bereit halten auf den dritten Tag, denn am dritten Tag wird der Ewige herabkommen vor den Augen des ganzen Volkes auf den Berg Sinai.
2039#2. Mose,19,12#12. Umgrenze aber das Volk ringsum und sage ihnen: Hütet euch, den Berg zu besteigen und auch nur sein Ende zu berühren; wer den Berg berührt, soll sterben.
2040#2. Mose,19,13#13. Keine Hand soll ihn berühren, sondern gesteinigt oder erschossen werde es, ob Vieh, ob Mensch, es soll nicht am Leben bleiben. Erst wenn man zum Widderhorn greift, dürfen sie den Berg besteigen.»
2041#2. Mose,19,14#14. Da stieg Mosche vom Berg zum Volk herab, und er ließ das Volk sich heiligen, und sie wuschen ihre Kleider.
2042#2. Mose,19,15#15. Und er sprach zum Volk: «Haltet euch bereit auf die drei Tage! Naht euch keinem Weib!»
2043#2. Mose,19,16#16. Es war nun am dritten Tag, als es Morgen wurde, da waren Donnerschläge und Blitze, und eine schwere Wolke lag auf dem Berg und ganz gewaltiger Posaunenschall ertönte. Und es erbebte alles Volk, das im Lager war.
2044#2. Mose,19,17#17. Und Mosche führte das Volk aus dem Lager heraus, Gott entgegen; und sie stellten sich am Fuß des Berges auf.
2045#2. Mose,19,18#18. Der Berg Sinai war aber ganz in Rauch, weil sich der Ewige in Feuer auf ihn hinabgelassen hatte, und sein Rauch stieg auf wie der Rauch des Schmelzofens; und der ganze Berg erbebte gewaltig.
2046#2. Mose,19,19#19. Und der Posaunenschall wurde immer mächtiger und mächtiger; Mosche redete und Gott antwortete ihm im Schall.
2047#2. Mose,19,20#20. Und der Ewige ließ sich auf den Berg Sinai hinab, auf den Gipfel des Berges, und der Ewige berief Mosche auf den Gipfel des Berges hinauf; und Mosche stieg hinauf.
2048#2. Mose,19,21#21. Da sprach der Ewige zu Mosche: «Steig hinab, warne das Volk, daß sie nicht zum Ewigen durchbrechen um zu schauen, und viele von ihnen umkommen.
2049#2. Mose,19,22#22. Und auch die Priester, die dem Ewigen nahen, sollen sich heilig halten, daß der Ewige nicht losbricht unter ihnen.»
2050#2. Mose,19,23#23. Da sprach Mosche zu dem Ewigen: «Das Volk kann nicht auf den Berg Sinai hinaufsteigen, denn du selbst hast uns ja gewarnt und gesprochen: Umgrenze den Berg und heilige ihn.»
2051#2. Mose,19,24#24. Da sprach der Ewige zu ihm: «Geh, steig hinab und komm dann wieder herauf, du und Aharon mit dir; die Priester aber und das Volk sollen nicht durchbrechen, um zu dem Ewigen hinaufzusteigen, daß er nicht losbricht unter ihnen.»
2052#2. Mose,19,25#25. Da stieg Mosche zum Volk hinab und sagte es ihnen.
2053#2. Mose,20,1#1. Da redete Gott alle diese Worte und sprach:
2054#2. Mose,20,2#2. «Ich bin der Ewige, dein Gott, der ich dich geführt habe aus dem Land Mizraim, aus dem Sklavenhaus.
2055#2. Mose,20,3#3. Du sollst keine anderen Götter haben vor mir!
2056#2. Mose,20,4#4. Du sollst dir kein Bildnis machen und keinerlei Gestalt dessen, was im Himmel oben und was auf Erden unten und was im Wasser unter der Erde ist.
2057#2. Mose,20,5#5. Du sollst dich vor ihnen nicht niederwerfen und ihnen nicht dienen, denn ich, der Ewige, dein Gott, bin ein eifernder Gott, der da bedenkt die Schuld der Väter an den Kindern am dritten und vierten Geschlecht, bei denen, die mich hassen;
2058#2. Mose,20,6#6. der aber Liebe erweist tausenden (Geschlechtern), denen, die mich lieben und meine Gebote wahren.
2059#2. Mose,20,7#7. Du sollst den Namen des Ewigen, deines Gottes, nicht zur Unwahrheit aussprechen; denn der Ewige wird den nicht ungestraft lassen, der seinen Namen zur Unwahrheit ausspricht.
2060#2. Mose,20,8#8. Gedenke des Sabbattages, ihn zu heiligen!
2061#2. Mose,20,9#9. Sechs Tage sollst du arbeiten und all dein Werk verrichten;
2062#2. Mose,20,10#10. aber der siebente Tag ist ein Sabbat dem Ewigen, deinem Gott. Da sollst du keinerlei Werk verrichten, du und dein Sohn und deine Tochter, dein Knecht und deine Magd und dein Vieh, und dein Fremdling, der in deinen Toren ist.
2063#2. Mose,20,11#11. Denn in sechs Tagen hat der Ewige den Himmel und die Erde geschaffen, das Meer und alles, was darin ist; aber am siebenten Tag hat er geruht; darum hat der Ewige den Sabbattag gesegnet und ihn geheiligt.
2064#2. Mose,20,12#12. Ehre deinen Vater und deine Mutter, auf daß du lange lebst auf dem Boden, den der Ewige, dein Gott, dir gibt!
2065#2. Mose,20,13#13. Du sollst nicht morden!
2066#2. Mose,20,13#Du sollst nicht ehebrechen!
2067#2. Mose,20,13#Du sollst nicht stehlen!
2068#2. Mose,20,13#Du sollst nicht aussagen wider deinen Nächsten als falscher Zeuge!
2069#2. Mose,20,14#14. Du sollst nicht begehren das Haus deines Nächsten! Du sollst nicht begehren das Weib deines Nächsten, noch seinen Knecht, seine Magd, seinen Ochsen, seinen Esel, noch alles, was deinem Nächsten gehört.»
2070#2. Mose,20,15#15. Und das ganze Volk gewahrte die Donnerschläge und die Flammen und den Posaunenschall und den rauchenden Berg. Und da das Volk es gewahrte, erbebten sie und blieben von ferne stehen.
2071#2. Mose,20,16#16. Und sie sprachen zu Mosche: «Rede du mit uns, und wir wollen hören, nicht aber möge Gott mit uns reden, sonst müßten wir sterben.»
2072#2. Mose,20,17#17. Da sprach Mosche zum Volk: «Fürchtet nicht, denn nur um euch zu prüfen, ist Gott gekommen, und damit seine Furcht euch vor Augen sei, daß ihr nicht sündigt.»
2073#2. Mose,20,18#18. So blieb das Volk von ferne stehen, Mosche aber trat hin zu dem dunkeln Gewölk, in dem Gott war.
2074#2. Mose,20,19#19. Und der Ewige sprach zu Mosche: «So sollst du zu den Kindern Jisraël sprechen: Ihr habt gesehen, daß ich vom Himmel herab mit euch geredet habe.
2075#2. Mose,20,20#20. Ihr sollt neben mir nichts verfertigen; silberne und goldene Götter sollt ihr euch nicht verfertigen.
2076#2. Mose,20,21#21. Einen Altar von Erde sollst du mir errichten, und auf ihm sollst du schlachten deine Hochopfer und deine Mahlopfer, deine Schafe und deine Rinder. An allem Ort, wo ich meines Namens gedenken lasse, werde ich zu dir kommen und dich segnen.
2077#2. Mose,20,22#22. Wenn du mir aber einen Altar von Steinen errichtest, so baue sie nicht in behauenem Block; denn dein Eisen hättest du über ihm geschwungen und ihn entweiht.
2078#2. Mose,20,23#23. Und du sollst zu meinem Altar nicht auf Stufen hinansteigen, damit deine Blöße sich auf ihm nicht enthülle.
2079#2. Mose,21,1#1. Und das sind die Rechtssatzungen, die du ihnen vorlegen sollst:
2080#2. Mose,21,2#2. Wenn du einen ebräischen Knecht kaufst, so soll er sechs Jahre dienen, und im siebenten Jahr soll er frei gehen, unentgeltlich.
2081#2. Mose,21,3#3. Wenn er allein einkommt, soll er allein fortgehn; wenn er Gatte eines Weibes ist, so geht sein Weib mit ihm.
2082#2. Mose,21,4#4. Wenn sein Herr ihm ein Weib gibt und sie ihm Söhne oder Töchter geboren hat, so soll das Weib mit ihren Kindern ihrem Herrn verbleiben, und er soll allein gehen.
2083#2. Mose,21,5#5. Wenn jedoch der Knecht spricht: ,Ich liebe meinen Herrn, mein Weib und meine Kinder, ich will nicht frei gehen';
2084#2. Mose,21,6#6. so soll ihn sein Herr vor Gott führen und ihn an die Tür oder an den Türpfosten stellen, und sein Herr soll ihm sein Ohr mit einer Pfrieme durchriemen; dann soll er sein Knecht sein für immer.
2085#2. Mose,21,7#7. Und wenn jemand seine Tochter als Magd verkauft, so soll sie nicht frei gehen wie die Knechte.
2086#2. Mose,21,8#8. Wenn sie ihrem Herrn, der sie für sich bestimmt hat, mißfällt, so soll er sie lösen lassen. Aber an fremde Sippe sie zu verkaufen, hat er nicht Gewalt, da sein Gewand auf ihr ist.
2087#2. Mose,21,9#9. Wenn er sie aber für seinen Sohn bestimmt, so muß er ihr tun nach dem Recht der Töchter.
2088#2. Mose,21,10#10. Wenn er sich noch eine andere nimmt, so darf er ihre Fleischgabe, Kleidung und Festgeschenk nicht schmälern.
2089#2. Mose,21,11#11. Wenn er ihr aber diese drei Dinge nicht tut, geht sie frei, umsonst, ohne Geld.
2090#2. Mose,21,12#12. Wer einen Menschen schlägt, daß er stirbt, der soll getötet werden.
2091#2. Mose,21,13#13. Hat er ihm aber nicht nachgestellt, sondern Gott hat es seiner Hand so widerfahren lassen, so werde ich dir einen Ort setzen, wohin er fliehen soll.
2092#2. Mose,21,14#14. Wenn aber jemand wider seinen Nächsten böswillig handelt, daß er ihn mit Hinterlist erschlägt, von meinem Altar weg sollst du ihn holen, daß er sterbe.
2093#2. Mose,21,15#15. Und wer seinen Vater oder seine Mutter schlägt, soll getötet werden.
2094#2. Mose,21,16#16. Und wer einen Menschen stiehlt und ihn verkauft, oder er wird bei ihm gefunden, der soll getötet werden.
2095#2. Mose,21,17#17. Und wer seinem Vater oder seiner Mutter flucht, soll getötet werden.
2096#2. Mose,21,18#18. Und wenn Männer Streit haben, und es schlägt einer den andern mit einem Stein oder mit der Faust, und er stirbt nicht, aber er liegt zu Bett:
2097#2. Mose,21,19#19. Wenn er aufsteht und im Freien umhergeht an seiner Krücke, so ist der Schläger frei, nur soll er dessen Versäumnis erstatten und ihn heilen lassen.
2098#2. Mose,21,20#20. Wenn jemand seinen Knecht oder seine Magd mit dem Stock schlägt, und er stirbt unter seiner Hand, so soll es gebüßt werden.
2099#2. Mose,21,21#21. Wenn er aber einen oder zwei Tage am Leben bleibt, so soll es nicht gebüßt werden, denn sein Geld ist es.
2100#2. Mose,21,22#22. Und wenn Männer sich streiten und ein schwangeres Weib stoßen, daß ihr die Kinder abgehn, aber kein Unglücksfall eintritt, so werde er mit Buße bestraft, wie es ihm der Mann des Weibes auferlegt, und er soll zahlen als Beschwichtigung.
2101#2. Mose,21,23#23. Tritt aber ein Unglücksfall ein, so setze: Leben um Leben,
2102#2. Mose,21,24#24. Auge um Auge, Zahn um Zahn, Hand um Hand, Fuß um Fuß,
2103#2. Mose,21,25#25. Brandmal um Brandmal, Wunde um Wunde, Strieme um Strieme.
2104#2. Mose,21,26#26. Und wenn jemand das Auge seines Knechtes oder seiner Magd schlägt und es zerstört, so soll er ihn frei entlassen für sein Auge.
2105#2. Mose,21,27#27. Und wenn er den Zahn seines Knechtes oder seiner Magd ausschlägt, so soll er ihn frei entlassen für seinen Zahn.
2106#2. Mose,21,28#28. Und wenn ein Ochs einen Mann oder ein Weib stößt, daß sie sterben, so soll der Ochs gesteinigt werden, und sein Fleisch darf nicht gegessen werden, der Eigentümer des Ochsen aber gehe frei aus.
2107#2. Mose,21,29#29. Wenn aber der Ochs stößig war seit gestern und ehegestern, und man hatte seinen Eigentümer gewarnt, er aber hatte auf ihn nicht achtgehabt, und er tötet nun einen Mann oder ein Weib, so soll der Ochs gesteinigt und auch sein Eigentümer getötet werden.
2108#2. Mose,21,30#30. Wenn ihm ein Sühngeld auferlegt wird, so muß er als Lösung für sein Leben soviel zahlen, wie ihm auferlegt wird.
2109#2. Mose,21,31#31. Mag er einen Knaben oder ein Mädchen stoßen, so soll nach demselben Recht mit ihm verfahren werden.
2110#2. Mose,21,32#32. Wenn der Ochs einen Knecht oder eine Magd stößt, so gebe er ihrem Herrn dreißig Schekel Silber, und der Ochs soll gesteinigt werden.
2111#2. Mose,21,33#33. Und wenn jemand eine Grube öffnet, oder wenn jemand eine Grube gräbt und sie nicht zudeckt, und es fällt darein ein Ochs oder ein Esel,
2112#2. Mose,21,34#34. so muß der Eigner der Grube zahlen; Geld muß er dessen Eigentümer erstatten, das Tote aber gehöre ihm.
2113#2. Mose,21,35#35. Und wenn eines Mannes Ochs den Ochsen eines andern stößt, daß er stirbt, so sollen sie den lebenden Ochsen verkaufen und das Geld hierfür teilen, und auch den Toten sollen sie teilen.
2114#2. Mose,21,36#36. Wenn aber bekannt war, daß der Ochs stößig war, seit gestern und ehegestern, und sein Eigentümer nicht auf ihn achtgehabt, so soll er einen Ochsen zahlen für den Ochsen, das Tote aber gehöre ihm.
2115#2. Mose,21,37#37. Wenn jemand einen Ochsen oder ein Schaf stiehlt, und es schlachtet oder verkauft, so soll er fünf Rinder bezahlen für den Ochsen und vier Schafe für das Schaf.
2116#2. Mose,22,1#1. Wenn beim Einbruch der Dieb betroffen wird und er wird geschlagen, daß er stirbt, hat man keine Blutschuld.
2117#2. Mose,22,2#2. Wenn die Sonne über ihm aufgegangen war, hat man Blutschuld. Bezahlen soll er; wenn er nichts hat, werde er verkauft um seinen Diebstahl.
2118#2. Mose,22,3#3. Findet sich aber das Gestohlene, sei es Ochs, Esel oder Schaf, lebend bei ihm, so soll er es zweifach bezahlen.
2119#2. Mose,22,4#4. Wenn jemand ein Feld oder einen Weinberg abweiden läßt, indem er sein Vieh ziehen läßt, daß es auf einem fremden Feld weidet, so soll er mit dem Besten seines Feldes und dem Besten seines Weinbergs bezahlen.
2120#2. Mose,22,5#5. Wenn Feuer ausbricht und Dornen ergreift, und ein Garbenhaufe verzehrt wird oder der Saatstand oder das Feld, so muß bezahlen, der den Brand entzündet hat.
2121#2. Mose,22,6#6. Wenn jemand seinem Nächsten Geld oder Geräte zum Aufbewahren übergibt, und es wird aus dem Haus des Mannes gestohlen: Wird der Dieb gefunden, so muß er es zweifach bezahlen;
2122#2. Mose,22,7#7. wird aber der Dieb nicht gefunden, so soll der Hausherr vor Gott hintreten: Ob er nicht seine Hand ausgestreckt nach der Habe seines Nächsten.
2123#2. Mose,22,8#8. Bei jeder Veruntreuung, an Ochs, Esel, Schaf oder Kleidung, bei jedem verlorenen Gegenstand, wo er behauptet, daß es dies sei, soll beider Sache vor Gott kommen; wen Gott für schuldig erklärt, der soll es seinem Nächsten zweifach bezahlen.
2124#2. Mose,22,9#9. Wenn jemand seinem Nächsten einen Esel oder einen Ochsen oder ein Schaf oder irgendein Tier zum Hüten übergibt, und es stirbt, kommt zu Bruch oder wird weggetrieben, ohne daß es wer sah,
2125#2. Mose,22,10#10. so soll ein Eid bei dem Ewigen zwischen beiden sein, ob er seine Hand nicht ausgestreckt nach der Habe seines Nächsten; sein Eigentümer nehme es an, und jener soll nichts bezahlen.
2126#2. Mose,22,11#11. Ist es ihm aber gestohlen worden, soll er es seinem Eigentümer bezahlen.
2127#2. Mose,22,12#12. Wenn es zerrissen worden ist, soll er es als Beweis bringen; das Zerrissene soll er nicht bezahlen.
2128#2. Mose,22,13#13. Hat es aber jemand von seinem Nächsten entliehen, und es kommt zu Bruch oder stirbt: War sein Eigentümer nicht dabei, soll er es bezahlen.
2129#2. Mose,22,14#14. Wenn aber sein Eigentümer dabei war, soll er nicht bezahlen. Ist er aber ein Löhner, so geht es auf seinen Lohn.
2130#2. Mose,22,15#15. Und wenn jemand eine Jungfrau, die nicht verlobt ist, betört und ihr beiliegt, so soll er sie sich zum Weib erkaufen.
2131#2. Mose,22,16#16. Wenn sich aber ihr Vater weigert, sie ihm zu geben, so soll er ihm Geld zuwägen nach dem Brautpreis der Jungfrauen.
2132#2. Mose,22,17#17. Eine Zauberin sollst du nicht leben lassen.
2133#2. Mose,22,18#18. Jeder, der einem Tier beiliegt, soll getötet werden.
2134#2. Mose,22,19#19. Wer den Göttern schlachtet, werde gebannt, außer dem Ewigen allein.
2135#2. Mose,22,20#20. Und einen Fremdling sollst du nicht kränken und nicht bedrücken, denn Fremdlinge wart ihr im Land Mizraim.
2136#2. Mose,22,21#21. Keine Witwe und Waise sollt ihr bedrücken.
2137#2. Mose,22,22#22. Wenn du sie aber bedrückst, werde ich, so sie zu mir schreit, ihren Schrei erhören,
2138#2. Mose,22,23#23. und mein Angesicht wird aufflammen, und ich werde euch töten durch das Schwert, daß eure Frauen Witwen und eure Kinder Waisen werden.
2139#2. Mose,22,24#24. Wenn du meinem Volk, dem Armen neben dir, Geld leihst, sei nicht gegen ihn wie ein Schuldherr; legt ihm keinen Zins auf.
2140#2. Mose,22,25#25. Wenn du das Kleid deines Nächsten zum Pfand nimmst, sollst du es ihm bis Sonnenuntergang zurückgeben.
2141#2. Mose,22,26#26. Denn dies ist seine einzige Bedeckung, dies sein Gewand für seinen Leib; worin soll er schlafen? Und wenn er dann zu mir schreit, so werde ich ihn hören, denn ich bin barmherzig.
2142#2. Mose,22,27#27. Gott sollst du nicht lästern, und einem Fürsten in deinem Volk sollst du nicht fluchen.
2143#2. Mose,22,28#28. Mit deiner Mostkufe und Opfertraufe zögere nicht! Den Erstgeborenen deiner Söhne sollst du mir geben.
2144#2. Mose,22,29#29. Ebenso sollst du tun mit deinem Ochsen und mit deinem Schaf; sieben Tage bleibe es bei seiner Mutter, am achten Tag sollst du es mir geben.
2145#2. Mose,22,30#30. Und heilige Männer sollt ihr mir sein; und Fleisch auf dem Feld, Zerrissenes, sollt ihr nicht essen; dem Hund sollt ihr es vorwerfen.
2146#2. Mose,23,1#1. Du sollst kein falsches Gerücht aufnehmen, du sollst deine Hand nicht dem Frevler bieten, um Zeuge zum Unrecht zu sein.
2147#2. Mose,23,2#2. Du sollst nicht den Vielen folgen zum Bösen. Und du sollst in einer Streitsache nicht aussagen, dich den Vielen anzuschließen, um das Recht zu beugen.
2148#2. Mose,23,3#3. Und den Niedern sollst du nicht begünstigen in seiner Streitsache.
2149#2. Mose,23,4#4. Wenn du den Ochsen deines Feindes oder seinen Esel triffst, wie er irre geht, so sollst du ihn ihm zurückbringen.
2150#2. Mose,23,5#5. Wenn du den Esel deines Hassers sich hinstrecken siehst unter seiner Last, so hüte dich, es ihm zu überlassen; mit ihm zusammen sollst du (den Platz) verlassen.
2151#2. Mose,23,6#6. Beuge nicht das Recht deines Armen in seiner Streitsache.
2152#2. Mose,23,7#7. Vom Wort der Lüge halt dich fern. Den Schuldlosen und Gerechten sollst du nicht töten, denn ich werde den Schuldigen nicht Recht behalten lassen.
2153#2. Mose,23,8#8. Und Bestechung sollst du nicht nehmen, denn Bestechung blendet die Sehenden und verkehrt die Worte der Gerechten.
2154#2. Mose,23,9#9. Und den Fremdling sollst du nicht bedrücken; denn ihr kennt ja das Gemüt des Fremdlings, dieweil ihr Fremdlinge wart im Land Mizraim.
2155#2. Mose,23,10#10. Sechs Jahre sollst du dein Land besäen und seinen Ertrag einbringen;
2156#2. Mose,23,11#11. aber das siebente Jahr sollst du es unbenutzt und brach liegen lassen, und es sollen die Armen deines Volkes davon essen, und den Rest mag das Getier des Feldes verzehren; ebenso sollst du tun mit deinem Weinberg und mit deinem Ölgarten.
2157#2. Mose,23,12#12. Sechs Tage sollst du deine Arbeit verrichten, aber am siebenten Tag sollst du feiern, damit ruhe dein Ochs und dein Esel, und aufatme der Sohn deiner Magd und der Fremdling.
2158#2. Mose,23,13#13. Und in alledem, was ich euch gesagt habe, nehmt euch in acht! Und den Namen anderer Götter sollt ihr nicht erwähnen; er soll nicht gehört werden in deinem Mund.
2159#2. Mose,23,14#14. Dreimal im Jahr sollst du mir ein Fest feiern:
2160#2. Mose,23,15#15. Das Fest der ungesäuerten Brote sollst du wahren; sieben Tage sollst du ungesäuertes Brot essen, wie ich dir geboten, zur festen Zeit des Ährenmonats; denn in ihm bist du aus Mizraim gezogen. Und man soll nicht mit leeren Händen mein Angesicht schauen.
2161#2. Mose,23,16#16. Und das Fest des Schnittes, der Erstreife deines Werkes, dessen, was du auf dem Feld aussäst, und das Fest des Einbringens beim Ausgang des Jahres, wenn du den Ertrag deiner Arbeit einbringst vom Feld.
2162#2. Mose,23,17#17. Dreimal im Jahr soll all dein Mannsvolk erscheinen vor dem Herrn, dem Ewigen.
2163#2. Mose,23,18#18. Schlachte nicht bei Gesäuertem das Blut meines Opfers, und das Fett meines Festopfers soll nicht bis zum Morgen bleiben.
2164#2. Mose,23,19#19. Das Beste von der Erstreife deines Bodens sollst du in das Haus des Ewigen, deines Gottes, bringen. Du sollst nicht kochen ein Böcklein in der Milch seiner Mutter.
2165#2. Mose,23,20#20. Sieh, ich sende einen Boten vor dir her, um dich zu behüten auf dem Weg und dich an den Ort zu bringen, den ich bereitet habe.
2166#2. Mose,23,21#21. Hüte dich vor ihm und gehorche seiner Stimme; trotze ihm nicht, denn er wird keine Nachsicht haben für eure Missetat; denn mein Name ist in ihm.
2167#2. Mose,23,22#22. Wenn du aber seiner Stimme gehorchst und alles tust, was ich rede, so werde ich deine Feinde befeinden und deine Dränger bedrängen.
2168#2. Mose,23,23#23. Wenn nun mein Bote vor dir hergeht und dich bringt zu dem Emori, Hitti, Perisi, Kenaani, Hiwwi und Jebusi, und ich sie vertilge:
2169#2. Mose,23,24#24. So sollst du dich vor ihren Göttern nicht niederwerfen und ihnen nicht dienen und sollst nicht tun nach ihren Taten, sondern niederreißen sollst du sie und ihre Standmale zertrümmern.
2170#2. Mose,23,25#25. Doch dienen sollt ihr dem Ewigen, eurem Gott, dann wird er dein Brot und dein Wasser segnen, und ich werde Krankheit aus deiner Mitte fernhalten.
2171#2. Mose,23,26#26. Es wird keine Fehlgebärende und keine Unfruchtbare in deinem Land sein; die Zahl deiner Tage lasse ich voll werden.
2172#2. Mose,23,27#27. Und meinen Schrecken werde ich vor dir her entsenden und alle Völker, zu denen du kommst, in Verwirrung versetzen, und ich werde alle deine Feinde dir den Nacken wenden lassen.
2173#2. Mose,23,28#28. Und ich werde die Hornisse vor dir hersenden, daß sie den Hiwwi, Kenaani und Hitti vor dir vertreibe.
2174#2. Mose,23,29#29. Ich werde ihn nicht in einem Jahr vor dir vertreiben, damit nicht das Land zur Öde werde, und das Getier des Feldes wider dich sich mehre.
2175#2. Mose,23,30#30. Nach und nach will ich ihn vor dir vertreiben, bis du fruchtbar wirst und das Land in Besitz nimmst.
2176#2. Mose,23,31#31. Und ich setze deine Grenze vom Schilfmeer bis an das Meer der Pelischtäer und von der Wüste bis an den Strom, denn ich gebe die Bewohner des Landes in eure Hand, und du wirst sie vor dir austreiben.
2177#2. Mose,23,32#32. Du sollst mit ihnen und mit ihren Göttern keinen Pakt schließen.
2178#2. Mose,23,33#33. Sie sollen nicht in deinem Land wohnen bleiben, damit sie dich nicht zur Sünde wider mich verleiten, daß du ihren Göttern dienst, denn es würde dir zum Fallstrick werden.»
2179#2. Mose,24,1#1. Zu Mosche aber sprach er: «Steige zum Ewigen hinauf, du, Aharon, Nadab und Abihu und siebzig von den Ältesten Jisraëls, und werft euch von ferne nieder.
2180#2. Mose,24,2#2. Und Mosche allein soll dem Ewigen nahen, sie aber sollen nicht nahen, und das Volk soll nicht mit ihm hinaufsteigen.»
2181#2. Mose,24,3#3. Da kam Mosche und berichtete dem Volk alle Worte des Ewigen und alle Rechtsvorschriften. Und das ganze Volk antwortete einstimmig und sprach: «Alle Worte, die der Ewige geredet hat, wollen wir tun.»
2182#2. Mose,24,4#4. Und Mosche schrieb alle Worte des Ewigen nieder und machte sich des Morgens früh auf und erbaute einen Altar am Fuß des Berges, sowie zwölf Standmale für die zwölf Stämme Jisraëls.
2183#2. Mose,24,5#5. Dann sandte er die Burschen der Kinder Jisraël hin, und sie brachten Hochopfer dar und schlachteten dem Ewigen Stiere als Mahlopfer.
2184#2. Mose,24,6#6. Mosche aber nahm die Hälfte des Blutes und tat es in Becken, und die Hälfte des Blutes sprengte er auf den Altar.
2185#2. Mose,24,7#7. Hierauf nahm er die Schrift des Bundes und las sie dem Volk vor. Da sprachen sie: «Alles, was der Ewige geredet hat, wollen wir tun und darauf hören!»
2186#2. Mose,24,8#8. Und Mosche nahm das Blut, sprengte auf das Volk und sprach: «Seht da das Blut des Bundes, den der Ewige mit euch geschlossen hat auf alle diese Worte.»
2187#2. Mose,24,9#9. Darauf stiegen Mosche und Aharon, Nadab und Abihu und siebzig von den Ältesten Jisraëls, hinauf;
2188#2. Mose,24,10#10. und sie schauten den Gott Jisraëls, und unter seinen Füßen war es gemacht wie eine saphirene Platte und wie der Himmel selbst so rein.
2189#2. Mose,24,11#11. Gegen die Edlen der Söhne Jisraëls aber reckte er nicht seine Hand aus; sie schauten Gott und aßen und tranken.
2190#2. Mose,24,12#12. Und der Ewige sprach zu Mosche: «Steige herauf zu mir auf den Berg und bleibe dort, daß ich dir die steinernen Tafeln gebe, sowie die Weisung und das Gebot, die ich geschrieben habe, sie zu unterweisen.»
2191#2. Mose,24,13#13. Da machte Mosche mit seinem Diener Jehoschua sich auf, und Mosche stieg auf den Berg Gottes.
2192#2. Mose,24,14#14. Zu den Ältesten aber sprach er: «Wartet unser hier, bis wir zu euch zurückkehren! Seht, Aharon und Hur sind bei euch, wer eine Rechtssache hat, der trete zu ihnen hin.»
2193#2. Mose,24,15#15. Als nun Mosche auf den Berg stieg, da hüllte die Wolke den Berg ein.
2194#2. Mose,24,16#16. Und die Herrlichkeit des Ewigen ruhte auf dem Berg Sinai, und die Wolke hüllte ihn ein sechs Tage lang, am siebenten Tag aber rief er Mosche zu aus der Wolke.
2195#2. Mose,24,17#17. Und die Erscheinung der Herrlichkeit des Ewigen war wie ein verzehrendes Feuer auf dem Gipfel des Berges, vor den Augen der Kinder Jisraël.
2196#2. Mose,24,18#18. Mosche aber ging in die Wolke hinein und stieg den Berg hinan. Und Mosche blieb auf dem Berg vierzig Tage und vierzig Nächte.
2197#2. Mose,25,1#1. Und der Ewige redete zu Mosche und sprach:
2198#2. Mose,25,2#2. «Rede zu den Kindern Jisraël, daß sie mir eine Hebegabe bringen; von einem jeden, den sein Herz adelt, sollt ihr die Hebegabe für mich nehmen.
2199#2. Mose,25,3#3. Und dies ist die Hebegabe, die ihr von ihnen nehmen sollt: Gold und Silber und Kupfer;
2200#2. Mose,25,4#4. Blaupurpur und Rotpurpur, Karmesin, Byssus und Ziegenhaare;
2201#2. Mose,25,5#5. und rotgegerbte Widderfelle, Tahaschfelle und Akazienholz;
2202#2. Mose,25,6#6. Öl zur Beleuchtung, Gewürze zum Salböl und zum Räucherwerk von Spezereien;
2203#2. Mose,25,7#7. Schohamsteine und Steine zum Einsetzen für das Efod-1- und den Brustschild. -1) Schulterkleid.++
2204#2. Mose,25,8#8. Und sie sollen mir ein Heiligtum errichten, daß ich unter ihnen wohne.
2205#2. Mose,25,9#9. Ganz so wie ich dirs zeige, die Bauform der Wohnung und aller ihrer Geräte, so sollt ihr es anfertigen.
2206#2. Mose,25,10#10. Und sie sollen eine Lade machen aus Akazienholz, zweieinhalb Ellen lang, eineinhalb Ellen breit und eineinhalb Ellen hoch.
2207#2. Mose,25,11#11. Und du sollst sie mit reinem Gold überziehn, von innen und von außen sollst du sie überziehn, und sollst daran einen goldenen Kranz anbringen ringsum.
2208#2. Mose,25,12#12. Und du sollst für sie vier goldene Ringe gießen und sie setzen an ihre vier Füße, zwei Ringe auf der einen Seite und zwei Ringe auf der andern Seite.
2209#2. Mose,25,13#13. Und du sollst Stangen anfertigen aus Akazienholz und sie mit Gold überziehn.
2210#2. Mose,25,14#14. Und du sollst die Stangen in die Ringe bringen an den Seiten der Lade, die Lade an ihnen zu tragen.
2211#2. Mose,25,15#15. In den Ringen der Lade sollen die Stangen bleiben, sie sollen nicht daraus entfernt werden.
2212#2. Mose,25,16#16. In die Lade aber sollst du die Bezeugung legen, die ich dir geben werde.
2213#2. Mose,25,17#17. Sodann sollst du eine Kapporet machen aus reinem Gold, zweieinhalb Ellen lang und eineinhalb Ellen breit.
2214#2. Mose,25,18#18. Und du sollst zwei Kerubim aus Gold anfertigen, in getriebener Arbeit sollst du sie anfertigen, an den beiden Enden der Kapporet.
2215#2. Mose,25,19#19. Und mache einen Kerub an dem Ende hüben und einen Kerub an dem Ende drüben; aus der Kapporet sollt ihr die Kerubim arbeiten an ihren beiden Seiten.
2216#2. Mose,25,20#20. Und die Kerubim sollen die Flügel oben ausbreiten, so daß sie oberhalb der Kapporet mit ihren Flügeln verstellen, und ihre Gesichter sollen einander zugewandt sein, gegen die Kapporet sollen die Gesichter der Kerubim gerichtet sein.
2217#2. Mose,25,21#21. Und du sollst die Kapporet oben auf die Lade stellen, und in die Lade sollst du die Bezeugung legen, die ich dir geben werde.
2218#2. Mose,25,22#22. Und dort will ich mich dir einstellen, und ich werde mit dir reden von über der Kapporet, zwischen den beiden Kerubim hervor, die über der Lade der Bezeugung sind, alles, was ich dir auftragen werde für die Kinder Jisraël.
2219#2. Mose,25,23#23. Dann sollst du einen Tisch machen aus Akazienholz, zwei Ellen lang, eine Elle breit und eineinhalb Ellen hoch.
2220#2. Mose,25,24#24. Und du sollst ihn überziehn mit reinem Gold und ihm einen goldenen Kranz anfertigen ringsum.
2221#2. Mose,25,25#25. Dann sollst du ihm eine handbreite Leiste anfertigen ringsum, und einen goldenen Kranz anfertigen an seiner Leiste ringsum.
2222#2. Mose,25,26#26. Und du sollst für ihn vier goldene Ringe anfertigen und die Ringe setzen an die vier Ecken seiner vier Füße.
2223#2. Mose,25,27#27. Dicht an der Leiste sollen die Ringe sein, als Behälter für die Stangen, um den Tisch zu tragen,
2224#2. Mose,25,28#28. und du sollst die Stangen machen aus Akazienholz und sie mit Gold überziehn; und an ihnen soll der Tisch getragen werden.
2225#2. Mose,25,29#29. Und du sollst seine Schüsseln anfertigen und seine Schalen, seine Tassen und seine Becher, mit denen dargegossen wird; aus reinem Gold sollst du sie anfertigen.
2226#2. Mose,25,30#30. Und du sollst auf den Tisch Vorlegebrot legen, beständig vor meinem Angesicht.
2227#2. Mose,25,31#31. Und du sollst einen Leuchter anfertigen aus reinem Gold; in getriebener Arbeit soll der Leuchter gemacht werden, sein Fuß und sein Schaft, seine Kelche, seine Knäufe und Blumen sollen aus ihm sein.
2228#2. Mose,25,32#32. Und sechs Röhren sollen von seinen Seiten ausgehn, drei Röhren des Leuchters von der einen Seite und drei Röhren des Leuchters von der andern Seite.
2229#2. Mose,25,33#33. Drei mandelförmige Kelche an der einen Röhre: Knauf und Blume, und drei mandelförmige Kelche an der andern Seite: Knauf und Blume; so an den sechs Röhren, die von dem Leuchter ausgehn.
2230#2. Mose,25,34#34. Und an dem Leuchter (selbst) vier mandelförmige Kelche, ihre Knäufe und Blumen.
2231#2. Mose,25,35#35. Und ein Knauf unter den beiden Röhren, aus ihm, und wieder ein Knauf unter den beiden Röhren, aus ihm, und noch ein Knauf unter den beiden Röhren, aus ihm, an den sechs Röhren, die von dem Leuchter ausgehn.
2232#2. Mose,25,36#36. Und ihre Knäufe und ihre Röhrchen sollen aus ihm gearbeitet sein, das Ganze aus einem Stück getrieben, von reinem Gold.
2233#2. Mose,25,37#37. Und du sollst seine sieben Lampen anfertigen, und man soll seine Lampen aufstecken, daß er nach der Seite seiner Richtung leuchte.
2234#2. Mose,25,38#38. Auch seine Scheren und Pfännchen sollen aus reinem Gold sein.
2235#2. Mose,25,39#39. Aus einer Scheibe reinen Goldes soll man ihn verfertigen, samt allen diesen Geräten.
2236#2. Mose,25,40#40. Und schaue und fertige sie an in ihrer Bauform, die dir auf dem Berg gezeigt wird.
2237#2. Mose,26,1#1. Und die Wohnung sollst du herstellen aus zehn Behängen von gezwirntem Byssus, von blauem und rotem Purpur und von Karmesin, mit Kerubim von Kunstweberarbeit sollst du sie machen lassen.
2238#2. Mose,26,2#2. Die Länge eines Behanges sei achtundzwanzig Ellen und die Breite eines Behanges vier Ellen, einerlei Maß für alle Behänge.
2239#2. Mose,26,3#3. Fünf Behänge sollen aneinander geheftet und wiederum fünf Behänge aneinander geheftet sein.
2240#2. Mose,26,4#4. Und mache Schleifen von Blaupurpur am Saum des einen Behanges, am Ende, an der Heftung, und ebenso mache es am Saum des äußersten Behanges, am Ende der andern Heftung.
2241#2. Mose,26,5#5. Fünfzig Schleifen sollst du an dem einen Behang anbringen, und fünfzig Schleifen sollst du an dem Rand des Behanges anbringen, der zu der andern Heftung gehört; einander gegenüber sollen die Schleifen sein.
2242#2. Mose,26,6#6. Und du sollst fünfzig goldene Spangen anfertigen und die Behänge durch die Spangen zusammenfügen, einen an den andern, daß die Wohnung eins werde.
2243#2. Mose,26,7#7. Und du sollst Behänge aus Ziegenhaar verfertigen, zu einem Zelt über der Wohnung; elf Behänge sollst du deren verfertigen.
2244#2. Mose,26,8#8. Die Länge eines Behanges sei dreißig Ellen und die Breite eines Behanges vier Ellen; einerlei Maß sollen die elf Behänge haben.
2245#2. Mose,26,9#9. Und du sollst die fünf Behänge besonders zusammenheften und die sechs Behänge besonders, und den sechsten Behang sollst du nach der Vorderseite des Zeltes hin doppelt legen.
2246#2. Mose,26,10#10. Dann sollst du fünfzig Schleifen anbringen am Saum des einen Behanges, des äußersten an der Heftung, und fünfzig Schleifen am Saum des Behanges der andern Heftung.
2247#2. Mose,26,11#11. Dann sollst du fünfzig kupferne Spangen anfertigen und die Spangen in die Schleifen tun und so das Zelt zusammenfügen, daß es eins werde.
2248#2. Mose,26,12#12. Der Überhang aber, der an den Zeltbehängen überschüssig ist, die Hälfte des überschüssigen Behanges, soll auf der Rückseite der Wohnung überhängen.
2249#2. Mose,26,13#13. Und die Elle hier und die Elle dort vom Überschuß an der Länge der Zeltbehänge soll an den Seiten der Wohnung hier und dort überhängen, um sie zu bedecken.
2250#2. Mose,26,14#14. Und du sollst eine Decke für das Zelt anfertigen aus rotgegerbten Widderfellen und eine Decke aus Tahaschfellen darüber.
2251#2. Mose,26,15#15. Und mache die Bretter zur Wohnung aufrechtstehend, aus Akazienholz.
2252#2. Mose,26,16#16. Zehn Ellen die Länge des Brettes, und eine halbe Elle die Breite des einzelnen Brettes.
2253#2. Mose,26,17#17. Zwei Zapfen sollen an jedem Brett sein, untereinander verbunden; so sollst du es machen an allen Brettern der Wohnung.
2254#2. Mose,26,18#18. Und die Bretter zur Wohnung sollst du anfertigen, zwanzig für die Südseite, nach Mittag.
2255#2. Mose,26,19#19. Und vierzig silberne Sockel sollst du anbringen unter den zwanzig Brettern, zwei Sockel unter je einem Brett zu seinen beiden Zapfen und zwei Sockel unter je einem Brett zu seinen beiden Zapfen.
2256#2. Mose,26,20#20. Und für die andere Seite der Wohnung, nach der Nordseite, zwanzig Bretter,
2257#2. Mose,26,21#21. und ihre vierzig silbernen Sockel, zwei Sockel unter einem Brett und zwei Sockel unter je einem Brett.
2258#2. Mose,26,22#22. Und für die Hinterwand der Wohnung, nach Westen, sollst du sechs Bretter anfertigen.
2259#2. Mose,26,23#23. Und zwei Bretter sollst du anfertigen für die Winkel der Wohnung an der Hinterwand.
2260#2. Mose,26,24#24. Und sie sollen unten zusammenschließen, und oben sollen sie zusammen in den einen Ring auslaufen; so sei es bei beiden, an den beiden Winkeln sollen sie sein.
2261#2. Mose,26,25#25. Und so seien es acht Bretter und ihre silbernen Sockel, sechzehn Sockel, zwei Sockel unter einem Brett und zwei Sockel unter je einem Brett.
2262#2. Mose,26,26#26. Und du sollst Querhölzer aus Akazienholz verfertigen, fünf für die Bretter der einen Seite der Wohnung
2263#2. Mose,26,27#27. und fünf Querhölzer für die Bretter der andern Seite der Wohnung und fünf Querhölzer für die Bretter der Seite der Wohnung an der Hinterwand nach Westen.
2264#2. Mose,26,28#28. Und das mittlere Querholz innerhalb der Bretter quer durchlaufend von einem Ende zum andern.
2265#2. Mose,26,29#29. Und die Bretter sollst du mit Gold überziehn, und ihre Ringe sollst du aus Gold verfertigen als Behälter für die Querhölzer, und überziehe die Querhölzer mit Gold.
2266#2. Mose,26,30#30. Und du sollst die Wohnung aufstellen nach ihrer Ordnung, wie dir auf dem Berg gezeigt worden ist.
2267#2. Mose,26,31#31. Und du sollst einen Verhang anfertigen aus blauem und rotem Purpur, aus Karmesin und gezwirntem Byssus, in Kunstweberarbeit soll man ihn herstellen, mit Kerubim.
2268#2. Mose,26,32#32. Und du sollst ihn anbringen an vier Säulen aus Akazienholz, mit Gold überzogen, mit ihren Haken aus Gold, auf vier silbernen Sockeln.
2269#2. Mose,26,33#33. Und du sollst den Verhang anbringen unter den Spangen und sollst dorthin, innerhalb des Verhangs, die Lade der Bezeugung bringen; so soll euch der Verhang scheiden zwischen dem Heiligen und dem Hochheiligen.
2270#2. Mose,26,34#34. Und du sollst die Kapporet stellen auf die Lade der Bezeugung im Hochheiligen.
2271#2. Mose,26,35#35. Und du sollst den Tisch stellen außerhalb des Verhangs und den Leuchter dem Tisch gegenüber an der Südseite der Wohnung, den Tisch aber stelle an die Nordseite.
2272#2. Mose,26,36#36. Und du sollst einen Vorhang anfertigen für den Eingang des Zeltes aus blauem und rotem Purpur, Karmesin und gezwirntem Byssus, Buntwirkerarbeit.
2273#2. Mose,26,37#37. Und du sollst für den Vorhang fünf Säulen aus Akazienholz anfertigen und sie mit Gold überziehn, und deren Haken seien aus Gold, und du sollst für sie fünf kupferne Sockel gießen.
2274#2. Mose,27,1#1. Und du sollst den Altar aus Akazienholz machen, fünf Ellen lang und fünf Ellen breit, geviert sei der Altar, und drei Ellen sei seine Höhe.
2275#2. Mose,27,2#2. Und mache seine Hörner an seinen vier Ecken, aus ihm sollen seine Hörner gearbeitet sein; und du sollst ihn mit Kupfer überziehn.
2276#2. Mose,27,3#3. Und du sollst seine Töpfe anfertigen, ihn von Asche zu reinigen, und seine Schaufeln und Sprengbecken und Gabeln und Pfannen. Für alle seine Geräte sollst du Kupfer verarbeiten.
2277#2. Mose,27,4#4. Und du sollst ihm ein netzartiges Gitter aus Kupfer anfertigen, und an dem Netz sollst du vier kupferne Ringe anbringen, an seinen vier Ecken.
2278#2. Mose,27,5#5. Und du sollst es anbringen unterhalb der Umrandung des Altars unten, daß das Netz bis zur halben Höhe des Altars reicht.
2279#2. Mose,27,6#6. Und du sollst Stangen für den Altar anfertigen, Stangen aus Akazienholz, und sie mit Kupfer überziehn.
2280#2. Mose,27,7#7. Und die Stangen sollen in die Ringe gesteckt werden, daß die Stangen an den beiden Seiten des Altars sind, wenn man ihn trägt.
2281#2. Mose,27,8#8. Als Hohlgefüge aus Tafeln sollst du ihn machen; wie man es dir auf dem Berg gezeigt hat, so sollen sie ihn machen.
2282#2. Mose,27,9#9. Und du sollst den Hof der Wohnung machen auf der Südseite nach Mittag zu, Umhänge zum Hof aus gezwirntem Byssus, hundert Ellen lang, für die eine Seite,
2283#2. Mose,27,10#10. und seine zwanzig Säulen mit ihren zwanzig Sockeln, aus Kupfer; die Haken der Säulen und ihre Ringe sollen aus Silber sein.
2284#2. Mose,27,11#11. Ebenso auf der Nordseite entlang, Umhänge, hundert Ellen lang, und ihrer Säulen zwanzig und ihrer Sockel zwanzig aus Kupfer; die Haken der Säulen und ihre Ringe aus Silber.
2285#2. Mose,27,12#12. Und die Breite des Hofes auf der Westseite fünfzig Ellen Umhänge; ihrer Säulen zehn und ihrer Sockel zehn.
2286#2. Mose,27,13#13. Und die Breite des Hofes auf der Ostseite nach Sonnenaufgang fünfzig Ellen;
2287#2. Mose,27,14#14. und fünfzehn Ellen Umhänge auf der (einen) Flanke, ihrer Säulen drei und ihrer Sockel drei;
2288#2. Mose,27,15#15. und auf der andern Flanke fünfzehn (Ellen) Umhänge, ihrer Säulen drei und ihrer Sockel drei.
2289#2. Mose,27,16#16. Und für das Tor des Hofes einen Vorhang von zwanzig Ellen aus blauem und rotem Purpur, Karmesin und gezwirntem Byssus, Buntwirkerarbeit; ihrer Säulen vier und ihrer Sockel vier.
2290#2. Mose,27,17#17. Alle Säulen des Hofes ringsum silbern beringt, ihre Haken von Silber und ihre Sockel von Kupfer.
2291#2. Mose,27,18#18. Die Länge des Hofes sei hundert Ellen, und die Breite fünfzig gegen fünfzig, und die Höhe fünf Ellen, von gezwirntem Byssus, und ihre Sockel aus Kupfer
2292#2. Mose,27,19#19. für alle Geräte der Wohnung, für allen ihren Dienst; und alle ihre Pflöcke und alle Pflöcke des Hofes seien Kupfer.
2293#2. Mose,27,20#20. Du aber sollst den Kindern Jisraël gebieten, daß sie dir reines Öl aus zerstoßenen Oliven bringen zur Beleuchtung, um ständig Licht anzustecken.
2294#2. Mose,27,21#21. Im Erscheinungszelt, außerhalb des Verhanges, der vor der Bezeugung ist, sollen Aharon und seine Söhne es herrichten: Vom Abend bis zum Morgen vor dem Ewigen, ein ewiges Gesetz für ihre Geschlechter von den Kindern Jisraël.
2295#2. Mose,28,1#1. Du aber laß deinen Bruder Aharon und seine Söhne mit ihm zu dir hintreten aus den Kindern Jisraël, daß er mir als Priester diene: Aharon, Nadab und Abihu, El'asar und Itamar, die Söhne Aharons.
2296#2. Mose,28,2#2. Und du sollst heilige Gewänder für deinen Bruder Aharon machen, zur Ehre und zum Schmuck.
2297#2. Mose,28,3#3. Und rede du mit allen, die weisen Herzens sind, die ich mit dem Geist der Weisheit erfüllt habe, daß sie die Gewänder Aharons machen, um ihn zu weihen, daß er mir als Priester diene.
2298#2. Mose,28,4#4. Und dies sind die Gewänder, die sie machen sollen: Einen Brustschild und ein Efod-1-, und ein Oberkleid und einen Rock von durchwirktem Zeug, einen Kopfbund und einen Gürtel; und so sollen sie heilige Gewänder machen für deinen Bruder Aharon und für seine Söhne, daß er mir als Priester diene. -1) Schulterkleid.++
2299#2. Mose,28,5#5. Und sie sollen das Gold und den roten und blauen Purpur, sowie das Karmesin und den Byssus in Empfang nehmen.
2300#2. Mose,28,6#6. Und sie sollen das Efod anfertigen aus Gold, aus blauem und rotem Purpur, aus Karmesin und aus gezwirntem Byssus, Kunstweberarbeit.
2301#2. Mose,28,7#7. Zwei angeheftete Achselbänder soll es an seinen beiden Enden haben und soll so zusammengeheftet sein.
2302#2. Mose,28,8#8. Und das an ihm befindliche Band zu seiner Umgürtung soll von gleicher Arbeit, aus einem Stück mit ihm sein, aus Gold, aus blauem und rotem Purpur und aus Karmesin und aus gezwirntem Byssus.
2303#2. Mose,28,9#9. Dann sollst du zwei Schohamsteine nehmen und darauf die Namen der Kinder Jisraël einstechen,
2304#2. Mose,28,10#10. sechs von ihren Namen auf den einen Stein und die Namen der sechs übrigen auf den andern Stein, nach ihrer Geburtsfolge.
2305#2. Mose,28,11#11. In Steinschneiderarbeit, als Siegelstich, sollst du die beiden Steine nach den Namen der Kinder Jisraël stechen; von goldenen Einfassungen umgeben sollst du sie machen.
2306#2. Mose,28,12#12. Und du sollst die beiden Steine auf den Achselbändern des Efod anbringen, als Steine des Gedächtnisses für die Kinder Jisraël, und Aharon soll ihre Namen tragen vor dem Ewigen auf seinen beiden Achseln zum Gedächtnis.
2307#2. Mose,28,13#13. Und du sollst goldene Einfassungen anfertigen
2308#2. Mose,28,14#14. und zwei Ketten aus reinem Gold, schnurartig sollst du sie machen, flechtenartig, und du sollst die Flechtenketten an den Einfassungen befestigen.
2309#2. Mose,28,15#15. Dann sollst du den Brustschild des Rechtsspruchs machen, Kunstweberarbeit, nach Art des Efod sollst du ihn machen, aus Gold, aus blauem und rotem Purpur und aus Karmesin und gezwirntem Byssus sollst du ihn machen.
2310#2. Mose,28,16#16. Geviert soll er sein, gedoppelt, eine Spanne lang und eine Spanne breit.
2311#2. Mose,28,17#17. Und du sollst in ihn einen Einsatz von Steinen hineinsetzen, vier Reihen Steine: Eine Reihe: Rubin, Topas und Smaragd; so die eine Reihe.
2312#2. Mose,28,18#18. Und die zweite Reihe: Karfunkel, Saphir und Onyx.
2313#2. Mose,28,19#19. Und die dritte Reihe: Hyazinth, Achat und Amethyst.
2314#2. Mose,28,20#20. Und die vierte Reihe: Chrysolith, Schoham und Jaspis. In Gold gefaßt sollen sie eingesetzt werden.
2315#2. Mose,28,21#21. Und die Steine seien nach den Namen der Kinder Jisraël, zwölf nach ihren Namen, in Siegelstich, jeder nach seinem Namen seien sie, für zwölf Stämme.
2316#2. Mose,28,22#22. Und du sollst an dem Brustschild schnurartige Ketten anbringen, flechtenartig aus reinem Gold.
2317#2. Mose,28,23#23. Und du sollst an dem Brustschild zwei goldene Ringe anbringen und sollst die beiden Ringe setzen an die beiden Ecken des Brustschilds.
2318#2. Mose,28,24#24. Und die beiden goldenen Flechtenketten sollst du anbringen an den beiden Ringen an den Ecken des Brustschilds.
2319#2. Mose,28,25#25. Und die beiden Enden der beiden Flechten sollst du anbringen an den beiden Einfassungen und sie befestigen an den Achselbändern des Efod, nach dessen Vorderseite hin.
2320#2. Mose,28,26#26. Dann sollst du zwei goldene Ringe anfertigen und sie an die beiden Ecken des Brustschilds setzen, an seinen Saum, der dem Efod zugewandt ist, innenzu.
2321#2. Mose,28,27#27. Dann sollst du zwei goldene Ringe verfertigen und sie an den Achselbändern des Efod anbringen, unten, nach dessen Vorderseite zu, dicht an der Heftung, oberhalb des Gürtelbands des Efod.
2322#2. Mose,28,28#28. Und sie sollen den Brustschild von seinen Ringen aus an die Ringe des Efod durch eine purpurblaue Schnur anknüpfen, damit er oberhalb des Gürtelbands des Efod bleibe, und der Brustschild sich nicht von dem Efod verrücke.
2323#2. Mose,28,29#29. So soll Aharon die Namen der Kinder Jisraël in dem Brustschild des Rechtsspruchs auf seinem Herzen tragen, wenn er in das Heiligtum hineingeht, zum Gedächtnis vor dem Ewigen, beständig.
2324#2. Mose,28,30#30. Und in den Brustschild des Rechtsspruchs sollst du die Urim und die Tummim-1- legen, und sie sollen auf dem Herzen Aharons ruhen, wenn er vor den Ewigen tritt; so soll Aharon den Rechtsspruch für die Kinder Jisraël auf seinem Herzen tragen vor dem Ewigen, beständig. -1) Schlecht-Recht-Entscheid.++
2325#2. Mose,28,31#31. Und du sollst das Oberkleid zu dem Efod anfertigen ganz aus blauem Purpur.
2326#2. Mose,28,32#32. Und seine Kopföffnung soll einwärts sein; ein Saum soll rings um seine Öffnung sein von Weberarbeit; gleich der Ringöffnung soll es bei ihm sein, damit sie nicht einreiße.
2327#2. Mose,28,33#33. Und du sollst an seinem untern Saum Granaten aus blauem und rotem Purpur und Karmesin anbringen, an seinem untern Saum, ringsum, und goldene Glöckchen zwischen ihnen ringsum,
2328#2. Mose,28,34#34. ein goldenes Glöckchen und eine Granate, ein goldenes Glöckchen und eine Granate, am untern Saum des Oberkleides ringsum.
2329#2. Mose,28,35#35. Und Aharon soll es bei der Dienstverrichtung tragen, daß dessen Schall gehört werde, wenn er hineingeht in das Heiligtum vor den Ewigen, und wenn er herauskommt, auf daß er nicht sterbe.
2330#2. Mose,28,36#36. Dann sollst du ein Schaublech aus reinem Gold anfertigen und darauf in Siegelstich einstechen: Heilig dem Ewigen!
2331#2. Mose,28,37#37. Und du sollst es an einer purpurblauen Schnur befestigen, daß es über dem Kopfbund bleibe, nach der Vorderseite des Kopfbunds hin soll es sein.
2332#2. Mose,28,38#38. Und es soll auf der Stirn Aharons sein, und Aharon soll die Schuld der Weihgaben auf sich nehmen, die die Kinder Jisraël weihen, für alle ihre geweihten Gaben; und es soll ständig auf seiner Stirn sein, daß ihnen Huld wird vor dem Ewigen.
2333#2. Mose,28,39#39. Und den Rock sollst du aus Byssus musterartig weben und einen Kopfbund aus Byssus anfertigen und einen Gürtel in Buntwirkerarbeit anfertigen.
2334#2. Mose,28,40#40. Und für die Söhne Aharons sollst du Röcke anfertigen und sollst für sie Gürtel anfertigen, und Mützen sollst du für sie anfertigen, zur Ehre und zum Schmuck.
2335#2. Mose,28,41#41. Und du sollst damit deinen Bruder Aharon bekleiden und seine Söhne mit ihm, und sollst sie salben und sie in ihr Amt einsetzen und sie weihen, daß sie mir als Priester dienen.
2336#2. Mose,28,42#42. Und mache ihnen leinene Beinkleider, damit sie der Leibesblöße Fleisch bedecken, von den Hüften bis an die Schenkel sollen sie reichen.
2337#2. Mose,28,43#43. Und Aharon und seine Söhne sollen sie anhaben, wenn sie in das Erscheinungszelt gehen, oder wenn sie zum Altar hintreten, um im Heiligtum den Dienst zu verrichten, damit sie nicht Schuld auf sich laden und sterben. Ein ewiges Gesetz ist es für ihn und seinen Samen nach ihm.
2338#2. Mose,29,1#1. Und folgendes sollst du ihnen tun, um sie zu weihen, daß sie mir als Priester dienen. Nimm einen jungen Stier und zwei fehlfreie Widder
2339#2. Mose,29,2#2. und ungesäuertes Brot und ungesäuerte mit Öl eingerührte Kuchen und ungesäuerte mit Öl bestrichene Fladen; aus feinem Weizenmehl sollst du sie machen.
2340#2. Mose,29,3#3. Und lege sie auf einen Korb und bringe sie in dem Korb heran, samt dem Stier und den beiden Widdern.
2341#2. Mose,29,4#4. Aharon aber und seine Söhne sollst du an den Eingang des Erscheinungszeltes herantreten lassen und sie mit Wasser waschen.
2342#2. Mose,29,5#5. Dann nimm die Gewänder und bekleide Aharon mit dem Rock und mit dem Oberkleid zum Efod, sowie mit dem Efod und dem Brustschild und binde ihm das Gürtelband des Efod um.
2343#2. Mose,29,6#6. Und setze den Kopfbund auf sein Haupt und befestige das heilige Diadem an dem Kopfbund.
2344#2. Mose,29,7#7. Und nimm das Salböl und gieße es ihm aufs Haupt und salbe ihn.
2345#2. Mose,29,8#8. Und seine Söhne laß herantreten und bekleide sie mit Röcken.
2346#2. Mose,29,9#9. Und umgürte sie mit Gürteln, Aharon und seine Söhne, und binde ihnen Mützen um, daß ihnen das Priestertum zu eigen sei zu ewiger Satzung; so sollst du Aharon und seine Söhne in ihr Amt einsetzen.
2347#2. Mose,29,10#10. Dann bringe den Stier vor das Erscheinungszelt, und es stütze Aharon und seine Söhne ihre Hände auf den Kopf des Stieres.
2348#2. Mose,29,11#11. Dann schlachte den Stier vor dem Ewigen, am Eingang des Erscheinungszeltes.
2349#2. Mose,29,12#12. Und nimm von dem Blut des Stieres und tu mit deinem Finger an die Hörner des Altars, alles Blut aber gieße an den Grund des Altars.
2350#2. Mose,29,13#13. Und nimm alles Fett, das die Eingeweide bedeckt, und den Überlappen an der Leber und die beiden Nieren und das Fett, das an ihnen ist, und laß es auf dem Altar in Rauch aufgehn.
2351#2. Mose,29,14#14. Und das Fleisch des Stieres, sowie sein Fell und seine Ausscheidung sollst du außerhalb des Lagers im Feuer verbrennen; ein Sündopfer ist es.
2352#2. Mose,29,15#15. Den einen Widder aber sollst du nehmen, und Aharon und seine Söhne sollen ihre Hände auf den Kopf des Widders stützen.
2353#2. Mose,29,16#16. Und du sollst den Widder schlachten und sein Blut nehmen und es ringsum an den Altar sprengen.
2354#2. Mose,29,17#17. Den Widder aber sollst du in seine Teile zerlegen; und du sollst seine Eingeweide und Fußstücke waschen und zu seinen Teilen und zu seinem Kopf legen.
2355#2. Mose,29,18#18. Und laß den ganzen Widder auf dem Altar in Rauch aufgehn; ein Hochopfer ist es dem Ewigen, ein Duft der Befriedigung, ein Feueropfer ist es dem Ewigen.
2356#2. Mose,29,19#19. Dann sollst du den zweiten Widder nehmen, und es sollen Aharon und seine Söhne ihre Hände auf den Kopf des Widders stützen.
2357#2. Mose,29,20#20. Dann schlachte den Widder und nimm von seinem Blut und tu an den rechten Ohrknorpel Aharons und seiner Söhne, und an den Daumen ihrer rechten Hand und an die Großzehe ihres rechten Fußes und sprenge das Blut ringsum an den Altar.
2358#2. Mose,29,21#21. Dann nimm von dem Blut, das auf dem Altar ist, und von dem Salböl und sprenge es auf Aharon und seine Kleider und auf seine Söhne und auf die Kleider seiner Söhne mit ihm, auf daß er geweiht sei, er und seine Kleider und seine Söhne und die Kleider seiner Söhne mit ihm.
2359#2. Mose,29,22#22. Dann nimm von dem Widder das Fett und den Fettschwanz, sowie das Fett, das die Eingeweide bedeckt, und den Überlappen der Leber, die beiden Nieren nebst dem Fett, das an ihnen ist, und den rechten Schenkel, denn ein Einsetzungswidder ist es,
2360#2. Mose,29,23#23. und einen Laib Brot, sowie einen Ölbrotkuchen und einen Fladen aus dem Korb der ungesäuerten Kuchen, der vor dem Ewigen steht.
2361#2. Mose,29,24#24. Und lege alles dies auf die Hände Aharons und auf die Hände seiner Söhne und mache damit eine Schwingung vor dem Ewigen.
2362#2. Mose,29,25#25. Dann nimm es aus ihrer Hand und laß es auf dem Altar, über dem Hochopfer, in Rauch aufgehn, zum Duft der Befriedigung vor dem Ewigen, ein Feueropfer ist es dem Ewigen.
2363#2. Mose,29,26#26. Dann nimm die Brust von dem Einsetzungswidder, der für Aharon bestimmt ist, und mache damit eine Schwingung vor dem Ewigen, und sie soll dir als Anteil gehören.
2364#2. Mose,29,27#27. Und weihe die Brust der Schwingung und den Schenkel der Hebegabe, der geschwungen und der abgehoben wurde, von dem Einsetzungswidder, von dem, der für Aharon, und von dem, der für seine Söhne bestimmt ist.
2365#2. Mose,29,28#28. Und es soll Aharon und seinen Söhnen als ewiger Satz von den Kindern Jisraël zustehen, denn eine Hebegabe ist es, und eine Hebegabe soll es sein von den Kindern Jisraël, von ihren Mahlopfern, ihre Hebegabe an den Ewigen.
2366#2. Mose,29,29#29. Und die heiligen Gewänder, die Aharon gehören, sollen nach ihm seinen Söhnen zufallen, sie darin zu salben und darin in ihr Amt einzusetzen.
2367#2. Mose,29,30#30. Sieben Tage hindurch soll sie anlegen, wer von seinen Söhnen Priester wird an seiner Statt, der in das Erscheinungszelt gehen soll, um im Heiligtum den Dienst zu verrichten.
2368#2. Mose,29,31#31. Den Einsetzungswidder aber nimm und koche sein Fleisch an heiliger Stätte.
2369#2. Mose,29,32#32. Und Aharon esse mit seinen Söhnen das Fleisch des Widders und das Brot, das im Korb ist, am Eingang des Erscheinungszeltes.
2370#2. Mose,29,33#33. Und sie sollen das essen, wodurch Sühne erwirkt worden ist, um sie in ihr Amt einzusetzen, sie zu weihen; ein Fremder aber soll nicht davon essen, denn heilig ist es.
2371#2. Mose,29,34#34. Und wenn von dem Fleisch des Einsetzungsopfers und von dem Brot etwas bis zum Morgen übrig bleibt, so sollst du, was übrig geblieben ist, im Feuer verbrennen; es darf nicht gegessen werden, denn heilig ist es.
2372#2. Mose,29,35#35. Und tu Aharon und seinen Söhnen ganz so, wie ich dir befohlen habe; sieben Tage sollst du ihre Einsetzung begehen.
2373#2. Mose,29,36#36. Und einen Sündopferstier sollst du bereiten täglich, zu den Sühnopfern, und sollst den Altar entsündigen, indem du auf ihm die Sühne vollziehst; und sollst ihn salben, um ihn zu weihen.
2374#2. Mose,29,37#37. Sieben Tage hindurch sollst du auf dem Altar die Sühne vollziehn und ihn weihen; so wird der Altar hochheilig; alles, was den Altar berührt, ist geheiligt.
2375#2. Mose,29,38#38. Und folgendes sollst du auf dem Altar bereiten: Zwei einjährige Schafe, an jedem Tag, beständig.
2376#2. Mose,29,39#39. Das eine Schaf sollst du am Morgen bereiten, und das zweite Schaf gegen Abend.
2377#2. Mose,29,40#40. Und ein Zehntel Feinmehl, eingerührt mit einem viertel Hin Öl aus zerstoßenen Oliven, und als Gußopfer ein viertel Hin Wein für das eine Schaf.
2378#2. Mose,29,41#41. Das zweite Schaf aber sollst du gegen Abend bereiten; wie das Mehlopfer des Morgens und wie dessen Gußopfer sollst du auch hiefür bereiten, zum Duft der Befriedigung, ein Feueropfer dem Ewigen,
2379#2. Mose,29,42#42. als ein ständiges Hochopfer für eure Geschlechter, am Eingang des Erscheinungszeltes, vor dem Ewigen, wo ich mich euch einstellen werde, um dort mit dir zu reden.
2380#2. Mose,29,43#43. Dort will ich mich den Kindern Jisraël einstellen, und es soll geheiligt werden durch meine Herrlichkeit.
2381#2. Mose,29,44#44. So will ich das Erscheinungszelt und den Altar weihen, und auch Aharon und seine Söhne will ich weihen, daß sie mir als Priester dienen.
2382#2. Mose,29,45#45. Und ich will wohnen unter den Kindern Jisraël und will ihnen Gott sein.
2383#2. Mose,29,46#46. Und sie sollen erkennen, daß ich, der Ewige, ihr Gott bin, der ich sie aus dem Land Mizraim geführt, um unter ihnen zu wohnen, ich, der Ewige, bin ihr Gott.
2384#2. Mose,30,1#1. Und mache einen Altar zum Räuchern des Räucherwerks; aus Akazienholz sollst du ihn machen.
2385#2. Mose,30,2#2. Eine Elle lang und eine Elle breit - geviert soll er sein - und zwei Ellen seine Höhe; seine Hörner sollen aus ihm gearbeitet sein.
2386#2. Mose,30,3#3. Und du sollst ihn mit reinem Gold überziehn, seine Platte und seine Wände ringsum und seine Hörner; und du sollst ihm einen goldenen Kranz machen ringsum.
2387#2. Mose,30,4#4. Und zwei goldene Ringe sollst du ihm anfertigen unterhalb seines Kranzes, an seinen beiden Flanken bringe sie an, an seinen beiden Seiten; und sie sollen als Behälter für die Stangen dienen, ihn daran zu tragen.
2388#2. Mose,30,5#5. Und du sollst die Stangen verfertigen aus Akazienholz und sie mit Gold überziehen.
2389#2. Mose,30,6#6. Und du sollst ihn stellen vor den Verhang, der an der Lade der Bezeugung ist, vor die Kapporet, die auf der Bezeugung steht, wo selbst ich mich dir einstellen werde.
2390#2. Mose,30,7#7. Und Aharon soll auf ihm Räucherwerk von Spezereien im Rauch aufgehn lassen; Morgen für Morgen, wenn er die Lampen zurechtmacht, soll er es in Rauch aufgehn lassen.
2391#2. Mose,30,8#8. Und wenn Aharon die Lampen gegen Abend aufsteckt, soll er es in Rauch aufgehn lassen als ein ständiges Räucherwerk vor dem Ewigen für eure Geschlechter.
2392#2. Mose,30,9#9. Ihr sollt darauf kein fremdes Räucherwerk, noch Hoch- und Mehlopfer darbringen, auch Gußopfer sollt ihr nicht auf ihn gießen.
2393#2. Mose,30,10#10. Und Aharon soll an seinen Hörnern einmal im Jahr die Sühne vollziehn; von dem Blut des Sündopfers der Sühnung soll er einmal im Jahr auf ihm die Sühne vollziehn für eure Geschlechter. Hochheilig ist er dem Ewigen.»
2394#2. Mose,30,11#11. Und der Ewige redete zu Mosche und sprach:
2395#2. Mose,30,12#12. «Wenn du die Zahl der Kinder Jisraël nach ihren Gemusterten aufnimmst, so soll ein jeder ein Sühngeld für seine Seele dem Ewigen geben, wenn man sie mustert, auf daß kein Gottesschlag über sie komme, wenn man sie mustert.
2396#2. Mose,30,13#13. Dies sollen sie geben, jeder, der durch die Musterung geht: Die Hälfte eines Schekels nach dem Schekel des Heiligtums - zwanzig Gera der Schekel - die Hälfte eines Schekels als Hebegabe für den Ewigen.
2397#2. Mose,30,14#14. Jeder, der durch die Musterung geht, vom Zwanzigjährigen und darüber, gebe die Hebegabe des Ewigen.
2398#2. Mose,30,15#15. Der Reiche soll nicht mehr und der Arme nicht weniger als einen halben Schekel geben als Hebegabe für den Ewigen, um für eure Seelen Sühne zu erwirken.
2399#2. Mose,30,16#16. Und du sollst das Sühngeld von den Kindern Jisraël nehmen und es zum Dienst des Erscheinungszeltes verwenden, und es soll den Kindern Jisraël zum Gedächtnis sein vor dem Ewigen, um für eure Seelen Sühne zu erwirken.»
2400#2. Mose,30,17#17. Und der Ewige redete zu Mosche und sprach:
2401#2. Mose,30,18#18. «Du sollst ein kupfernes Becken und dazu ein kupfernes Gestell anfertigen zum Waschen; das sollst du zwischen das Erscheinungszelt und den Altar hinstellen und Wasser hineintun.
2402#2. Mose,30,19#19. Daraus sollen Aharon und seine Söhne ihre Hände und ihre Füße waschen.
2403#2. Mose,30,20#20. Wenn sie in das Erscheinungszelt gehen, sollen sie sich mit Wasser waschen, damit sie nicht sterben, oder wenn sie zum Altar hintreten, um den Dienst zu verrichten, dem Ewigen ein Feueropfer in Rauch aufgehn zu lassen.
2404#2. Mose,30,21#21. Da sollen sie ihre Hände und ihre Füße waschen, damit sie nicht sterben. Dies sei für sie ein ewiges Gesetz, für ihn und seinen Samen in ihren Geschlechtern.»
2405#2. Mose,30,22#22. Und der Ewige redete zu Mosche und sprach:
2406#2. Mose,30,23#23. «Du aber nimm Gewürze bester Art: Myrrhenharz fünfhundert, und wohlriechenden Zimt die Hälfte davon, zweihundertfünfzig, und Gewürzrohr zweihundertfünfzig,
2407#2. Mose,30,24#24. und Kassiarinde fünfhundert nach dem Schekel des Heiligtums, und ein Hin Olivenöl.
2408#2. Mose,30,25#25. Daraus sollst du ein heiliges Salböl bereiten, eine Mischung von Gewürzen, nach Art des Salbenmischers; ein heiliges Salböl soll es sein.
2409#2. Mose,30,26#26. Und du sollst damit das Erscheinungszelt salben und die Lade der Bezeugung
2410#2. Mose,30,27#27. und den Tisch und alle seine Geräte, und den Leuchter und seine Geräte und den Räucheraltar,
2411#2. Mose,30,28#28. und den Hochopferaltar und alle seine Geräte und das Becken und sein Gestell.
2412#2. Mose,30,29#29. Und du sollst sie weihen, daß sie hochheilig werden, alles, was sie berührt, ist geheiligt.
2413#2. Mose,30,30#30. Und auch Aharon und seine Söhne sollst du salben und sie weihen, daß sie mir als Priester dienen.
2414#2. Mose,30,31#31. Zu den Kindern Jisraël aber sollst du reden und ihnen sagen: Ein heiliges Salböl soll mir dies sein für eure Geschlechter.
2415#2. Mose,30,32#32. Auf den Leib eines Menschen soll man es nicht gießen, und in seinem Maßverhältnis sollt ihr ihm Gleiches nicht machen; heilig ist es, heilig soll es euch sein.
2416#2. Mose,30,33#33. Wer ihm Gleiches mischt, oder wer davon auf einen Fremden bringt, der soll aus seinen Sippen hinweggetilgt werden.»
2417#2. Mose,30,34#34. Und der Ewige sprach zu Mosche: «Nimm die Spezereien: Storax und Räucherklaue und Galbanspezereien und reinen Weihrauch, zu gleichen Teilen soll es sein.
2418#2. Mose,30,35#35. Daraus sollst du Räucherwerk bereiten, eine Mischung nach Art des Salbenmischers: Gesalzen, rein, heilig.
2419#2. Mose,30,36#36. Davon sollst du etwas ganz fein zerstoßen und sollst davon vor die Bezeugung im Erscheinungszelt legen, wo ich mich dir einstellen werde; hochheilig soll es euch sein.
2420#2. Mose,30,37#37. Das Räucherwerk aber, das du bereiten sollst, sollt ihr in seinem Maßverhältnis für euch nicht bereiten; heilig dem Ewigen soll es dir sein.
2421#2. Mose,30,38#38. Wer ihm Gleiches bereitet, um daran zu riechen, der soll aus seinen Sippen hinweggetilgt werden.»
2422#2. Mose,31,1#1. Und der Ewige redete zu Mosche und sprach:
2423#2. Mose,31,2#2. «Sieh, ich habe mit Namen berufen Bezal'el, den Sohn Uris, des Sohnes Hurs, aus dem Stamm Jehuda.
2424#2. Mose,31,3#3. Und ich habe ihn erfüllt mit göttlichem Geist, mit Weisheit und Einsicht, mit Wissen und allerlei Fertigkeit,
2425#2. Mose,31,4#4. Sinnreiches zu ersinnen, zu arbeiten in Gold und Silber und Kupfer,
2426#2. Mose,31,5#5. sowie im Schnitt von Steinen zum Einsetzen und im Schnitt von Holz, in allerlei Werk zu arbeiten.
2427#2. Mose,31,6#6. Und sieh, ich habe ihm Oholiab beigegeben, den Sohn Ahisamachs, aus dem Stamm Dan, und allen Verständigen habe ich Weisheit ins Herz gelegt, daß sie anfertigen alles, was ich dir befohlen habe:
2428#2. Mose,31,7#7. Das Erscheinungszelt, und die Lade für die Bezeugung und die Kapporet, die darauf sein soll, und alle Geräte des Zeltes,
2429#2. Mose,31,8#8. und den Tisch und seine Geräte, den reinen Leuchter und alle seine Geräte und den Räucheraltar,
2430#2. Mose,31,9#9. den Hochopferaltar und alle seine Geräte und das Becken und sein Gestell,
2431#2. Mose,31,10#10. sowie die Werkkleider und die heiligen Gewänder für Aharon, den Priester, und die Gewänder seiner Söhne für den Priesterdienst,
2432#2. Mose,31,11#11. und das Salböl und das Räucherwerk aus Spezereien für das Heiligtum; ganz so, wie ich es dir befohlen, sollen sie es ausführen.»
2433#2. Mose,31,12#12. Und der Ewige sprach zu Mosche:
2434#2. Mose,31,13#13. «Du aber rede zu den Kindern Jisraël und sprich: Doch meine Sabbate sollt ihr wahren; denn ein Zeichen ist es zwischen mir und euch für eure Geschlechter, um zu erkennen, daß ich der Ewige bin, der euch heiligt;
2435#2. Mose,31,14#14. so wahrt den Sabbat, denn heilig ist er euch; wer ihn schändet, soll getötet werden. Denn jegliche Person, die an ihm Arbeit verrichtet, soll aus ihren Sippen hinweggetilgt werden.
2436#2. Mose,31,15#15. Sechs Tage hindurch darf Arbeit verrichtet werden, am siebenten Tag aber ist ein Sabbat vollkommener Ruhe, heilig dem Ewigen; wer immer am Sabbattag Arbeit verrichtet, soll getötet werden.
2437#2. Mose,31,16#16. So sollen die Kinder Jisraël den Sabbat wahren, daß sie den Sabbat begehen für ihre Geschlechter als ewigen Bund.
2438#2. Mose,31,17#17. Zwischen mir und den Kindern Jisraël ist er ein Zeichen für ewig; denn in sechs Tagen hat der Ewige den Himmel und die Erde geschaffen, aber am siebenten Tag hat er geruht und gefeiert.»
2439#2. Mose,31,18#18. Und er gab Mosche, nachdem er mit ihm auf dem Berg Sinai zuende geredet hatte, die beiden Tafeln der Bezeugung, Tafeln von Stein, beschrieben vom Finger Gottes.
2440#2. Mose,32,1#1. Als aber das Volk sah, daß Mosche säumte, vom Berg herabzukommen, da scharte sich das Volk um Aharon, und sie sprachen zu ihm: «Auf, mache uns Götter, die vor uns herziehn sollen! Denn dieser Mann Mosche, der uns aus dem Land Mizraim heraufgeführt hat - wir wissen nicht, was ihm geschehen ist!»
2441#2. Mose,32,2#2. Da sprach Aharon zu ihnen: «Nehmt die goldenen Ringe ab, die in den Ohren eurer Frauen, eurer Söhne und eurer Töchter sind, und bringt sie mir.»
2442#2. Mose,32,3#3. Da nahmen sie sich, das ganze Volk, die goldenen Ringe ab, die in ihren Ohren waren, und brachten sie zu Aharon.
2443#2. Mose,32,4#4. Und er nahm es aus ihrer Hand und band es ein in ein Tuch; und er machte daraus ein gegossenes Kalb, und sie sprachen: «Dies sind deine Götter, Jisraël, die dich aus dem Land Mizraim heraufgeführt haben!»
2444#2. Mose,32,5#5. Als Aharon das sah, baute er vor ihm einen Altar, und Aharon rief aus und sprach: «Ein Fest für den Ewigen ist morgen!»
2445#2. Mose,32,6#6. Am andern Tag aber standen sie früh auf, opferten Hochopfer und brachten Mahlopfer dar; dann setzte sich das Volk hin, um zu essen und zu trinken, und sie standen dann auf, um sich zu belustigen.
2446#2. Mose,32,7#7. Da sprach der Ewige zu Mosche: «Geh, steig hinab! Denn Schlimmes hat getan dein Volk, das du aus dem Land Mizraim heraufgeführt hast.
2447#2. Mose,32,8#8. Gar rasch sind sie abgegangen von dem Weg, den ich ihnen geboten, sie haben sich ein gegossenes Kalb gemacht und haben sich vor ihm niedergeworfen und ihm geschlachtet und gesprochen: Dies sind deine Götter, Jisraël, die dich aus dem Land Mizraim heraufgeführt haben.»
2448#2. Mose,32,9#9. Und der Ewige sprach zu Mosche: «Ich habe dieses Volk gesehen, und sieh, es ist ein steifnackig Volk.
2449#2. Mose,32,10#10. So laß mich denn, daß mein Angesicht aufflamme wider sie und ich sie vernichte, dich aber werde ich zu einem großen Volk machen.»
2450#2. Mose,32,11#11. Da suchte Mosche den Ewigen, seinen Gott, zu besänftigen und sprach: «Warum, o Ewiger, soll dein Angesicht aufflammen wider dein Volk, das du aus dem Land Mizraim geführt hast mit großer Kraft und mit starker Hand?
2451#2. Mose,32,12#12. Warum sollen die Mizräer sprechen: ,In Bösem hat er sie herausgeführt, um sie in den Bergen umzubringen und sie vom Erdboden zu vertilgen?' Laß von deines Antlitzes Glut und bedenke dich ob des Unheils für dein Volk!
2452#2. Mose,32,13#13. Gedenke es Abraham, Jizhak und Jisraël, deinen Knechten, denen du bei dir geschworen und zu denen du gesprochen hast: Ich will euren Samen zahlreich machen wie die Sterne des Himmels, und dieses ganze Land, von dem ich gesprochen habe, will ich eurem Samen geben, und sie sollen es besitzen für ewig.»
2453#2. Mose,32,14#14. Da bedachte sich der Ewige ob des Unheils, das er geredet hatte, seinem Volk zu tun.
2454#2. Mose,32,15#15. Und Mosche wandte sich und stieg vom Berg hinab, und die beiden Tafeln der Bezeugung waren in seiner Hand, Tafeln, beschrieben auf beiden Seiten; hier und dort waren sie beschrieben.
2455#2. Mose,32,16#16. Und die Tafeln waren das Werk Gottes, und die Schrift Schrift Gottes, eingegraben auf die Tafeln.
2456#2. Mose,32,17#17. Jehoschua aber hörte die Stimme des Volkes in seinem Lärmen. Da sprach er zu Mosche: «Kriegsgeschrei ist im Lager!»
2457#2. Mose,32,18#18. Er aber sprach: «Da ist kein Schall von Siegesrufen, und auch kein Ruf von Niederlage, - den Schall von Gesängen höre ich.»
2458#2. Mose,32,19#19. Es war nun, als er näher an das Lager herankam und das Kalb und die Schalmeien sah, da flammte Mosches Angesicht, und er warf die Tafeln aus seinen Händen und zerschmetterte sie am Fuß des Berges.
2459#2. Mose,32,20#20. Dann nahm er das Kalb, das sie gemacht hatten, verbrannte es im Feuer, zermahlte es, bis es zu Staub geworden war, und streute es auf das Wasser und gab es den Kindern Jisraël zu trinken.
2460#2. Mose,32,21#21. Und Mosche sprach zu Aharon: «Was hat dir dies Volk getan, daß du darüber so große Sünde gebracht hast?»
2461#2. Mose,32,22#22. Und Aharon sprach: «Mag doch das Angesicht meines Herrn nicht aufflammen! Du kennst ja das Volk, wie es im Argen ist.
2462#2. Mose,32,23#23. Sie sprachen zu mir: ,Mach uns Götter, die vor uns herziehn sollen, denn dieser Mann Mosche, der uns aus dem Land Mizraim heraufgeführt hat - wir wissen nicht, was ihm geschehen ist.'
2463#2. Mose,32,24#24. Da sprach ich zu ihnen: ,Wer hat Gold? Legt es ab!' Und sie gaben es mir, und ich warf es ins Feuer, und heraus kam dieses Kalb.»
2464#2. Mose,32,25#25. Und Mosche sah, daß das Volk zügellos geworden war, denn Aharon hatte es zügellos werden lassen, zur Abscheu bei ihren Widersachern.
2465#2. Mose,32,26#26. Und Mosche stellte sich an das Tor des Lagers und sprach: «Wer zum Ewigen steht, her zu mir!» Da sammelten sich um ihn alle Söhne Lewis.
2466#2. Mose,32,27#27. Und er sprach zu ihnen: «So spricht der Ewige, der Gott Jisraëls: Legt ein jeder sein Schwert an die Hüfte; geht hin und her im Lager von Tor zu Tor und erschlagt jeder seinen Bruder und jeder seinen Freund und jeder seinen Verwandten!»
2467#2. Mose,32,28#28. Da taten die Söhne Lewis nach dem Wort Mosches; und es fielen vom Volk an jenem Tag an dreitausend Mann.
2468#2. Mose,32,29#29. Und Mosche sprach: «Füllt euch heute die Hand für den Ewigen, weil jeder gegen seinen Sohn und gegen seinen Bruder war; darum ward heute Segen auf euch gelegt.»
2469#2. Mose,32,30#30. Es war nun am andern Tag, da sprach Mosche zum Volk: «Ihr habt eine große Sünde begangen; und nun will ich zu dem Ewigen hinaufsteigen, vielleicht kann ich Sühne erwirken für eure Sünde.»
2470#2. Mose,32,31#31. Und Mosche kehrte zum Ewigen zurück und sprach: «Ach, eine große Sünde hat dies Volk begangen, und sie haben sich Götter aus Gold gemacht!
2471#2. Mose,32,32#32. Und nun, wenn du doch ihre Sünde verzeihen wolltest! Wenn aber nicht, so lösche mich doch aus deinem Buch, das du geschrieben!»
2472#2. Mose,32,33#33. Da sprach der Ewige zu Mosche: «Wer gegen mich gesündigt hat, den werde ich aus meinem Buch löschen.
2473#2. Mose,32,34#34. Und nun geh hin, führe das Volk, wohin ich dir gesagt habe; sieh, mein Bote wird vor dir herziehn, aber am Tag, da ich bedenke, werde ich an ihnen ihre Sünden bedenken.»
2474#2. Mose,32,35#35. Und es schlug der Ewige das Volk, weil sie das Kalb gemacht hatten, das Aharon gemacht hatte.
2475#2. Mose,33,1#1. Und der Ewige redete zu Mosche: «Geh, zieh hinauf von hier, du und das Volk, das du aus dem Land Mizraim heraufgeführt hast, in das Land, das ich Abraham, Jizhak und Jaakob zugeschworen habe mit den Worten: ,Deinem Samen will ich es geben'
2476#2. Mose,33,2#2. - und ich will einen Boten vor dir hersenden und den Kenaani, Emori, Hitti, Perisi, Hiwwi und Jebusi vertreiben -
2477#2. Mose,33,3#3. in ein Land, das von Milch und Honig fließt; denn ich werde nicht in deiner Mitte hinaufziehn, weil du ein steifnackig Volk bist; ich würde dich sonst auf dem Weg vernichten.»
2478#2. Mose,33,4#4. Als das Volk diese schlimme Rede vernahm, da trauerten sie, und niemand legte seinen Schmuck an.
2479#2. Mose,33,5#5. Und der Ewige sprach zu Mosche: «Sage den Kindern Jisraël: Ihr seid ein steifnackig Volk; würde ich nur einen Augenblick in deiner Mitte einherziehn, so würde ich dich vernichten; nun aber tu deinen Schmuck von dir ab, und ich werde wissen, was ich dir tun soll.»
2480#2. Mose,33,6#6. So entledigten sich die Kinder Jisraël ihres Schmucks vom Berg Horeb her.
2481#2. Mose,33,7#7. Mosche aber nahm das Zelt und schlug es sich außerhalb des Lagers auf, entfernt vom Lager, und nannte es Erscheinungszelt; und jeder, der den Ewigen suchte, mußte nach dem Erscheinungszelt hinausgehn, das außerhalb des Lagers war.
2482#2. Mose,33,8#8. Und wenn Mosche nach dem Zelt hinausging, stand alles Volk auf, und jeder blieb am Eingang seines Zeltes stehen und schaute Mosche nach, bis er in das Zelt kam.
2483#2. Mose,33,9#9. Sobald aber Mosche in das Zelt kam, stieg die Wolkensäule hernieder und stand am Eingang des Zeltes; dann redete er mit Mosche.
2484#2. Mose,33,10#10. Und alles Volk sah die Wolkensäule am Eingang des Zeltes stehen, und alles Volk stand auf, und sie warfen sich nieder, jeder am Eingang seines Zeltes.
2485#2. Mose,33,11#11. Und der Ewige redete zu Mosche von Angesicht zu Angesicht, wie ein Mann zu seinem Freund redet; dann kehrte er in das Lager zurück; sein Diener aber, Jehoschua, Sohn Nuns, der Bursche, wich nicht aus dem Zelt.
2486#2. Mose,33,12#12. Und Mosche sprach zum Ewigen: «Sieh, du sprichst zu mir: ,Führ dies Volk hinauf!' Du hast mir aber nicht kundgetan, wen du mit mir schicken willst, und du hast doch gesagt: ,Ich habe dich mit Namen erkannt, und du hast auch Gunst gefunden in meinen Augen!'
2487#2. Mose,33,13#13. Nun denn, wenn ich Gunst in deinen Augen gefunden habe, so tu mir doch deine Wege kund, auf daß ich dich kenne, damit ich Gunst in deinen Augen finde. Und bedenke, daß diese Nation dein Volk ist!»
2488#2. Mose,33,14#14. Da sprach er: «Soll ich selbst ziehen, daß ich dir Ruhe gewähre?»
2489#2. Mose,33,15#15. Und er sprach zu ihm: «Wenn du nicht selbst ziehst, so führe uns nicht hinauf von hier.
2490#2. Mose,33,16#16. Woran sollte denn erkannt werden, daß ich Gunst gefunden habe in deinen Augen, ich und dein Volk? Nicht daran, daß du mit uns ziehst, und daß wir so ausgezeichnet sind, ich und dein Volk, vor allem Volk, das auf dem Erdboden ist?»
2491#2. Mose,33,17#17. Da sprach der Ewige zu Mosche: «Auch das, was du gesprochen, will ich tun; denn du hast Gunst in meinen Augen gefunden, und ich habe dich mit Namen erkannt.»
2492#2. Mose,33,18#18. Da sprach er: «Laß mich doch deine Herrlichkeit schauen!»
2493#2. Mose,33,19#19. Und er sprach: «Ich werde alle meine Schöne an deinem Angesicht vorüberziehn lassen und werde den Namen ,Ewiger' vor dir ausrufen: Ich begnade, den ich begnaden will, und erbarme mich, dessen ich mich erbarmen will.»
2494#2. Mose,33,20#20. Und er sprach: «Du kannst mein Angesicht nicht schauen, denn nicht schaut mich ein Mensch und lebt.»
2495#2. Mose,33,21#21. Und der Ewige sprach: «Sieh, es ist Raum bei mir, stell dich auf den Felsen.
2496#2. Mose,33,22#22. Und es wird sein, wenn meine Herrlichkeit vorüberzieht, da bringe ich dich in die Kluft des Felsens und halte meine Hand vor über dir, bis ich vorübergezogen bin.
2497#2. Mose,33,23#23. Wenn ich dann meine Hand entferne, so wirst du meine Rückseite schauen, aber mein Angesicht kann nicht gesehen werden.»
2498#2. Mose,34,1#1. Und der Ewige sprach zu Mosche: «Hau dir zwei steinerne Tafeln aus wie die ersten, und ich will auf die Tafeln die Worte schreiben, die auf den ersten Tafeln standen, die du zerbrochen hast.
2499#2. Mose,34,2#2. Und sei bereit auf den Morgen, und am Morgen sollst du auf den Berg Sinai steigen und dort dich mir stellen auf dem Gipfel des Berges.
2500#2. Mose,34,3#3. Und niemand soll mit dir hinaufsteigen, auch soll niemand auf dem ganzen Berg sich sehen lassen, auch die Schafe und Rinder sollen nicht weiden nach jenem Berg zu.»
2501#2. Mose,34,4#4. Da hieb er zwei steinerne Tafeln aus wie die ersten. Und Mosche stand des Morgens früh auf und stieg auf den Berg Sinai, wie ihm der Ewige befohlen hatte, und er nahm zwei steinerne Tafeln mit sich.
2502#2. Mose,34,5#5. Da stieg der Ewige in der Wolke hernieder und stellte sich dort neben ihn und rief den Namen «Ewiger» aus.
2503#2. Mose,34,6#6. Und der Ewige zog an seinem Angesicht vorüber und rief: «Ewiger, Ewiger, Gott, barmherzig und gnädig, langmütig und reich an Liebe und Treue.
2504#2. Mose,34,7#7. Der Liebe bewahrt tausenden (Geschlechtern), der vergibt Schuld und Missetat und Sünde, der aber nicht ungestraft läßt; der die Schuld der Väter bedenkt an den Kindern und Kindeskindern bis in das dritte und vierte Geschlecht.»
2505#2. Mose,34,8#8. Da verneigte sich Mosche eilends zur Erde und warf sich nieder.
2506#2. Mose,34,9#9. Und er sprach: «Wenn ich denn Gunst in deinen Augen gefunden, o Herr, so möge doch der Herr in unsrer Mitte einherziehn! Denn es ist ein steifnackig Volk. So verzeih unsrer Schuld und unsrer Sünde und nimm uns dir zu eigen!»
2507#2. Mose,34,10#10. Da sprach er: «Sieh, ich schließe einen Bund. Vor deinem ganzen Volk will ich Wunder tun, wie sie auf der ganzen Erde und unter allen Nationen niemals geschaffen wurden, und das ganze Volk, in dessen Mitte du bist, soll das Werk des Ewigen sehen, denn ehrfurchtgebietend ist es, was ich an dir tue.
2508#2. Mose,34,11#11. Wahre, was ich dir heute gebiete! Sieh, ich vertreibe vor dir den Emori, Kenaani, Hitti, Perisi, Hiwwi und Jebusi.
2509#2. Mose,34,12#12. Hüte dich, einen Bund zu schließen mit dem Bewohner des Landes, in das du kommst, damit er nicht zum Fallstrick werde in deiner Mitte.
2510#2. Mose,34,13#13. Sondern: Ihre Altäre sollt ihr niederreißen und ihre Standmale zertrümmern und ihre Weihbäume umhauen.
2511#2. Mose,34,14#14. Denn du sollst dich vor keinem andern Gott niederwerfen; denn der Ewige - Eiferer ist sein Name, ein eifernder Gott ist er.
2512#2. Mose,34,15#15. Daß du keinen Bund schließt mit dem Bewohner des Landes! Wenn sie ihren Göttern nachbuhlen und ihren Göttern opfern, so könnte er dich rufen, und du könntest von seinem Opfermahl essen.
2513#2. Mose,34,16#16. Und du würdest von seinen Töchtern für deine Söhne nehmen, und wenn seine Töchter ihren Göttern nachbuhlen, so würden sie auch deine Söhne verführen, ihren Göttern nachzubuhlen.
2514#2. Mose,34,17#17. Gegossene Götter sollst du dir nicht machen.
2515#2. Mose,34,18#18. Das Fest der ungesäuerten Brote sollst du wahren; sieben Tage sollst du ungesäuerte Brote essen, wie ich dir befohlen habe, zur festen Zeit des Ährenmonats, denn im Ährenmonat bist du aus Mizraim gezogen.
2516#2. Mose,34,19#19. Alle Lösung des Mutterschoßes ist mein, und all dein Vieh, soweit es männlich ist, die Lösung von Rind und Schaf.
2517#2. Mose,34,20#20. Die Lösung des Esels aber sollst du mit einem Lamm lösen, und wenn du ihn nicht löst, sollst du ihm das Genick brechen. Jeden Erstgeborenen von deinen Söhnen sollst du lösen; und man soll nicht vor meinem Angesicht leer erscheinen.
2518#2. Mose,34,21#21. Sechs Tage sollst du arbeiten, am siebenten Tag aber sollst du ruhen, im Pflügen wie im Mähen sollst du ruhen.
2519#2. Mose,34,22#22. Und ein Fest der Wochen sollst du dir machen, der Erstreife vom Weizenschnitt, und das Fest des Einbringens an der Wende des Jahres.
2520#2. Mose,34,23#23. Dreimal im Jahr soll dein Mannsvolk erscheinen vor dem Herrn, dem Ewigen, dem Gott Jisraëls.
2521#2. Mose,34,24#24. Denn ich werde Völker vor dir vertreiben und deine Grenzen erweitern; keiner aber soll dein Land begehren, wenn du hinaufziehst, um vor dem Ewigen, deinem Gott, zu erscheinen, dreimal im Jahr.
2522#2. Mose,34,25#25. Schlachte nicht bei Gesäuertem das Blut meines Opfers, und das Opfer des Pessahfestes soll nicht bis zum Morgen liegen bleiben.
2523#2. Mose,34,26#26. Das Beste von der Erstreife deines Bodens sollst du in das Haus des Ewigen, deines Gottes, bringen. Du sollst nicht kochen ein Böcklein in der Milch seiner Mutter.»
2524#2. Mose,34,27#27. Und der Ewige sprach zu Mosche: «Schreib dir diese Worte auf; denn auf Grund dieser Worte schließe ich meinen Bund mit dir und mit Jisraël.»
2525#2. Mose,34,28#28. Und er war dort bei dem Ewigen vierzig Tage und vierzig Nächte; Brot aß er nicht, und Wasser trank er nicht. Und er schrieb auf die Tafeln die Worte des Bundes, die zehn Worte.
2526#2. Mose,34,29#29. Es war aber, als Mosche vom Berg Sinai herabstieg, und die beiden Tafeln der Bezeugung waren in Mosches Hand, als er vom Berg herabstieg, da wußte Mosche nicht, daß die Haut seines Angesichts strahlte, da er mit ihm geredet hatte.
2527#2. Mose,34,30#30. Und Aharon und alle Kinder Jisraël erblickten Mosche, und sieh, es strahlte die Haut seines Angesichts; da fürchteten sie, zu ihm hinzutreten.
2528#2. Mose,34,31#31. Mosche aber rief ihnen zu, da kamen Aharon und alle Fürsten in der Gemeinde wieder zu ihm, und Mosche redete mit ihnen.
2529#2. Mose,34,32#32. Hernach traten alle Kinder Jisraël hinzu, und er befahl ihnen alles, was der Ewige mit ihm auf dem Berge Sinai geredet hatte.
2530#2. Mose,34,33#33. Als Mosche alles mit ihnen zuende geredet hatte, legte er eine Hülle über sein Angesicht.
2531#2. Mose,34,34#34. Und wenn Mosche hineinging vor den Ewigen, um mit ihm zu reden, nahm er die Hülle ab, bis er hinausging; dann ging er hinaus und redete zu den Kindern Jisraël, was ihm aufgetragen worden war.
2532#2. Mose,34,35#35. Da sahen die Kinder Jisraël das Angesicht Mosches, wie die Haut seines Angesichts strahlte. Dann legte Mosche die Hülle wieder über sein Angesicht, bis er hineinging, um mit ihm zu reden.
2533#2. Mose,35,1#1. Und Mosche versammelte die ganze Gemeinde der Kinder Jisraël und sprach zu ihnen: «Dies sind die Dinge, die der Ewige zu tun befohlen:
2534#2. Mose,35,2#2. Sechs Tage soll Arbeit verrichtet werden, am siebenten Tag aber sei euch ein Heiliges, ein Sabbat vollkommener Ruhe, dem Ewigen; jeder, der an ihm Arbeit verrichtet, soll getötet werden.
2535#2. Mose,35,3#3. Ihr sollt kein Feuer anzünden in allen euren Wohnsitzen am Sabbattag.»
2536#2. Mose,35,4#4. Und Mosche sprach zu der ganzen Gemeinde der Kinder Jisraël: «Dies ist es, was der Ewige befohlen hat:
2537#2. Mose,35,5#5. Bringt von euch eine Hebegabe für den Ewigen! Jeder Edelmütige möge sie bringen, die Hebegabe für den Ewigen: Gold und Silber und Kupfer,
2538#2. Mose,35,6#6. und blauen und roten Purpur und Karmesin, Byssus und Ziegenhaare,
2539#2. Mose,35,7#7. und rotgegerbte Widderfelle, Tahaschfelle und Akazienholz,
2540#2. Mose,35,8#8. und Öl zur Beleuchtung und Gewürze zum Salböl und zum Räucherwerk der Spezereien,
2541#2. Mose,35,9#9. und Schohamsteine und Steine zum Einsetzen für das Efod und für den Brustschild.
2542#2. Mose,35,10#10. Und alle Verständigen unter euch sollen kommen und verfertigen alles, was der Ewige befohlen hat:
2543#2. Mose,35,11#11. Die Wohnung, ihr Zelt und ihre Decke, ihre Spangen und ihre Bretter, ihre Querhölzer, ihre Säulen und Sockel.
2544#2. Mose,35,12#12. Die Lade und ihre Stangen, die Kapporet und den Verhang des Vorhangs,
2545#2. Mose,35,13#13. den Tisch und seine Stangen und alle seine Geräte und die Vorlegebrote.
2546#2. Mose,35,14#14. Und den Leuchter zur Beleuchtung und seine Geräte und seine Lampen und das Öl der Beleuchtung;
2547#2. Mose,35,15#15. und den Räucheraltar und seine Stangen, das Salböl und das Räucherwerk der Spezereien, sowie den Vorhang des Eingangs, für den Eingang der Wohnung,
2548#2. Mose,35,16#16. und den Hochopferaltar und das kupferne Gitter dazu, seine Stangen und alle seine Geräte, das Becken und sein Gestell;
2549#2. Mose,35,17#17. die Umhänge des Hofes, seine Säulen und seine Sockel und den Vorhang des Hoftores,
2550#2. Mose,35,18#18. die Pflöcke der Wohnung und die Pflöcke des Hofes und ihre Seile;
2551#2. Mose,35,19#19. die Werkkleider für den Dienst im Heiligtum, die heiligen Gewänder für Aharon, den Priester, und die Kleider seiner Söhne für den Priesterdienst.»
2552#2. Mose,35,20#20. Da ging die ganze Gemeinde der Kinder Jisraël von Mosche hinweg.
2553#2. Mose,35,21#21. Und sie kamen - ein jeder, den sein Herz bewegte, und jeder, den sein Sinn adelte - sie brachten die Hebegabe des Ewigen zum Werk des Erscheinungszeltes, und für alle Arbeit an ihm und für die heiligen Gewänder.
2554#2. Mose,35,22#22. Und es kamen die Männer samt den Frauen, jeder Edelmütige, sie brachten Spangen und Reife, Fingerringe und Schmuckperlen, allerlei goldenes Gerät, sowie ein jeder, der eine Schwingungsgabe an Gold dem Ewigen weihte.
2555#2. Mose,35,23#23. Und jeder, bei dem sich blauer und roter Purpur vorfand, sowie Karmesin und Byssus und Ziegenhaare und rotgegerbte Widderfelle und Tahaschfelle, der brachte es.
2556#2. Mose,35,24#24. Jeder, der eine Hebegabe an Silber und Kupfer zu bringen hatte, der brachte die Hebegabe für den Ewigen, und jeder, bei dem sich Akazienholz für irgendeine Arbeit des Werkes vorfand, der brachte es.
2557#2. Mose,35,25#25. Und alle verständigen Frauen spannen mit ihren Händen und brachten das Gesponnene, den blauen und roten Purpur und den Karmesin und den Byssus.
2558#2. Mose,35,26#26. Und alle Frauen, die ihr Herz in Verständigkeit dazu bewegte, spannen die Ziegenhaare.
2559#2. Mose,35,27#27. Und die Fürsten brachten die Schohamsteine und die Steine zum Einsetzen für das Efod und für den Brustschild,
2560#2. Mose,35,28#28. und auch das Gewürz und das Öl, zur Beleuchtung und zum Salböl und zum Räucherwerk der Spezereien.
2561#2. Mose,35,29#29. Jeder Mann und jedes Weib, die ihr Herz adelte, beizutragen zu dem ganzen Werk, das der Ewige durch Mosche auszuführen befohlen - als Edelmutsgabe brachten es die Kinder Jisraël für den Ewigen.
2562#2. Mose,35,30#30. Und Mosche sprach zu den Kindern Jisraël: «Seht, der Ewige hat mit Namen berufen Bezal'el, den Sohn Uris, des Sohnes Hurs, vom Stamm Jehuda.
2563#2. Mose,35,31#31. Und er hat ihn erfüllt mit göttlichem Geist, mit Weisheit, mit Einsicht und mit Wissen und aller Fertigkeit,
2564#2. Mose,35,32#32. Sinnreiches zu ersinnen, zu arbeiten in Gold und Silber und Kupfer,
2565#2. Mose,35,33#33. sowie im Schnitt von Steinen zum Einsetzen und im Schnitt von Holz, allerlei sinnreiches Werk herzustellen.
2566#2. Mose,35,34#34. Auch zu unterweisen hat er ihm ins Herz gelegt, ihm und Oholiab, dem Sohn Ahisamachs, aus dem Stamm Dan.
2567#2. Mose,35,35#35. Er hat sie mit Weisheit des Herzens erfüllt, jede Arbeit eines Schneidekünstlers und eines Wirkers und Stickers in blauem und rotem Purpur und in Karmesin und in Byssus, sowie eines Webers auszuführen, die allerlei Arbeit ausführen und Sinnreiches ersinnen.
2568#2. Mose,36,1#1. So mache es denn Bezal'el und Oholiab und alle Verständigen, in welche der Ewige Weisheit und Einsicht gelegt hat, daß sie alle Arbeiten des heiligen Werkes auszuführen verstanden, für alles, was der Ewige befohlen hat.»
2569#2. Mose,36,2#2. Da berief Mosche Bezal'el und Oholiab und jeden verständigen Mann, in dessen Herz der Ewige Weisheit gelegt hatte, jeden, den sein Herz bewegte, hinzutreten an die Arbeit, um sie auszuführen.
2570#2. Mose,36,3#3. Und sie nahmen von Mosche alle Hebegabe, die die Kinder Jisraël zur Arbeit des heiligen Werkes gebracht hatten, um es zu verfertigen. Diese aber brachten ihm noch Edelmutsgaben Morgen für Morgen.
2571#2. Mose,36,4#4. Da kamen alle Künstler, die alle Arbeit des Heiligtums ausführten, jeder von seiner Arbeit, die sie ausführten,
2572#2. Mose,36,5#5. und sprachen zu Mosche: «Das Volk bringt mehr, als für die Arbeit an dem Werk erforderlich ist, das der Ewige auszuführen befohlen hat.»
2573#2. Mose,36,6#6. Da befahl Mosche, und man ließ einen Ruf durch das Lager ergehen, besagend: «Weder Mann noch Weib sollen noch Arbeit verrichten für die Hebegabe des Heiligtums.» So wehrte man dem Volk, weiter zu bringen.
2574#2. Mose,36,7#7. Und die Arbeit war genug für das ganze Werk, um es auszuführen, und noch darüber.
2575#2. Mose,36,8#8. So machten denn alle Verständigen unter den Werkarbeitern die Wohnung aus zehn Behängen von gezwirntem Byssus, von blauem und rotem Purpur und von Karmesin, mit Kerubim von Kunstweberarbeit machte man sie.
2576#2. Mose,36,9#9. Die Länge eines Behanges war achtundzwanzig Ellen, und die Breite eines Behanges vier Ellen; einerlei Maß hatten alle Behänge.
2577#2. Mose,36,10#10. Und man heftete fünf Behänge aneinander und heftete wieder fünf Behänge aneinander.
2578#2. Mose,36,11#11. Dann brachte man purpurblaue Schleifen am Saum des einen Behanges, am Ende, an der Heftung, an; ebenso machte man es am Saum des äußersten Behanges der andern Heftung.
2579#2. Mose,36,12#12. Fünfzig Schleifen brachte man an dem einen Behang an, und fünfzig Schleifen brachte man am Rand des Behanges an, der zu der andern Heftung gehört, einander gegenüber waren die Schleifen.
2580#2. Mose,36,13#13. Dann fertigte man fünfzig goldene Spangen an und heftete die Behänge mittelst der Spangen aneinander, so daß die Wohnung eins wurde.
2581#2. Mose,36,14#14. Und man verfertigte Behänge aus Ziegenhaar zu einem Zelt über der Wohnung; elf solcher Behänge fertigte man an.
2582#2. Mose,36,15#15. Die Länge eines Behanges war dreißig Ellen, und vier Ellen die Breite eines Behanges, einerlei Maß hatten die elf Behänge.
2583#2. Mose,36,16#16. Und man heftete die fünf Behänge besonders zusammen und die sechs Behänge besonders.
2584#2. Mose,36,17#17. Dann brachte man fünfzig Schleifen an am Saum des äußersten Behanges an der Heftung, und fünfzig Schleifen brachte man an am Saum des Behanges der andern Heftung.
2585#2. Mose,36,18#18. Dann fertigte man fünfzig kupferne Spangen an, um das Zelt zusammenzufügen, daß es eins werde.
2586#2. Mose,36,19#19. Und man fertigte eine Decke für das Zelt an aus rotgegerbten Widderfellen, und darüber eine Decke aus Tahaschfellen.
2587#2. Mose,36,20#20. Und man fertigte die Bretter zur Wohnung an aus Akazienholz, aufrecht stehend;
2588#2. Mose,36,21#21. zehn Ellen war die Länge eines Brettes und eineinhalb Ellen die Breite eines Brettes.
2589#2. Mose,36,22#22. Zwei Zapfen waren an einem Brett, untereinander verbunden; so machte man es an allen Brettern der Wohnung.
2590#2. Mose,36,23#23. Und von den Brettern zur Wohnung fertigte man zwanzig an für die Südseite, gegen Mittag.
2591#2. Mose,36,24#24. Und vierzig silberne Sockel brachte man unter den zwanzig Brettern an, zwei Sockel unter einem Brett für seine beiden Zapfen, und zwei Sockel unter je einem Brett für seine beiden Zapfen.
2592#2. Mose,36,25#25. Und für die andere Seite der Wohnung, für die Nordseite, fertigte man zwanzig Bretter an.
2593#2. Mose,36,26#26. Und dazu vierzig silberne Sockel, zwei Sockel unter einem Brett, und zwei Sockel unter je einem Brett.
2594#2. Mose,36,27#27. Und für die Hinterwand der Wohnung, nach Westen hin, fertigte man sechs Bretter an.
2595#2. Mose,36,28#28. Und zwei Bretter fertigte man an für die Winkel der Wohnung an der Hinterwand.
2596#2. Mose,36,29#29. Diese paßten unten genau zusammen, und oben liefen sie zusammen in den einen Ring aus. So machte man es bei beiden, an den beiden Winkeln.
2597#2. Mose,36,30#30. So waren es acht Bretter und ihre silbernen Sockel, sechzehn Sockel, je zwei Sockel unter je einem Brett.
2598#2. Mose,36,31#31. Dann verfertigte man Querhölzer aus Akazienholz, fünf für die Bretter der einen Seite der Wohnung
2599#2. Mose,36,32#32. und fünf Querhölzer für die Bretter der andern Seite der Wohnung und fünf Querhölzer für die Bretter der Hinterwand der Wohnung nach Westen hin.
2600#2. Mose,36,33#33. Und das mittlere Querholz fertigte man an, daß es innerhalb der Bretter von einem Ende bis zum andern quer durchlief.
2601#2. Mose,36,34#34. Und die Bretter überzog man mit Gold, und die Ringe dazu verfertigte man aus Gold, als Behälter für die Querhölzer, und auch die Querhölzer überzog man mit Gold.
2602#2. Mose,36,35#35. Dann fertigte man den Verhang aus blauem und rotem Purpur, aus Karmesin und gezwirntem Byssus an, in Kunstweberarbeit fertigte man ihn an, mit Kerubim.
2603#2. Mose,36,36#36. Und man fertigte für ihn vier Säulen aus Akazienholz an und überzog sie mit Gold; auch ihre Haken waren aus Gold; und man goß für sie vier silberne Sockel.
2604#2. Mose,36,37#37. Dann fertigte man einen Vorhang für den Eingang des Zeltes an aus blauem und rotem Purpur, aus Karmesin und gezwirntem Byssus, Buntwirkerarbeit.
2605#2. Mose,36,38#38. Dazu fünf Säulen und ihre Haken; und man überzog ihre Köpfe und ihre Ringe mit Gold, ihre fünf Sockel aber waren aus Kupfer.
2606#2. Mose,37,1#1. Und Bezal'el machte die Lade aus Akazienholz, zweieinhalb Ellen lang und eineinhalb Ellen breit und eineinhalb Ellen hoch.
2607#2. Mose,37,2#2. Und er überzog sie mit reinem Gold von innen und von außen und machte daran einen goldenen Kranz ringsum.
2608#2. Mose,37,3#3. Und er goß für sie vier goldene Ringe an ihre vier Ecken, zwei Ringe auf der einen Seite und zwei Ringe auf der andern Seite.
2609#2. Mose,37,4#4. Und er fertigte Stangen an aus Akazienholz und überzog sie mit Gold.
2610#2. Mose,37,5#5. Und er brachte die Stangen in die Ringe an den Seiten der Lade, die Lade zu tragen.
2611#2. Mose,37,6#6. Dann machte er eine Kapporet aus reinem Gold, zweieinhalb Ellen lang und eineinhalb Ellen breit.
2612#2. Mose,37,7#7. Und er machte zwei Kerubim aus Gold, in getriebener Arbeit fertigte er sie an, an den beiden Enden der Kapporet,
2613#2. Mose,37,8#8. einen Kerub an dem einen Ende und einen Kerub an dem andern Ende; aus der Kapporet arbeitete er die Kerubim heraus, an ihren beiden Enden.
2614#2. Mose,37,9#9. Und die Kerubim breiteten ihre Flügel oben aus, daß sie mit ihren Flügeln über der Kapporet verstellten, und ihre Gesichter waren einander zugewendet, gegen die Kapporet waren die Gesichter der Kerubim gerichtet.
2615#2. Mose,37,10#10. Dann machte er den Tisch aus Akazienholz, zwei Ellen lang, eine Elle breit und eineinhalb Ellen hoch.
2616#2. Mose,37,11#11. Und er überzog ihn mit reinem Gold und fertigte ihm einen goldenen Kranz an ringsum.
2617#2. Mose,37,12#12. Dann brachte er daran eine handbreite Leiste an ringsum, und einen goldenen Kranz machte er um seine Leiste ringsherum.
2618#2. Mose,37,13#13. Und er goß für ihn vier goldene Ringe und setzte die Ringe an die vier Ecken seiner vier Füße.
2619#2. Mose,37,14#14. Dicht an der Leiste waren die Ringe als Behälter für die Stangen, um den Tisch zu tragen.
2620#2. Mose,37,15#15. Und er machte die Stangen aus Akazienholz und überzog sie mit Gold, um den Tisch zu tragen.
2621#2. Mose,37,16#16. Dann verfertigte er die Geräte, die auf dem Tisch sein sollten, seine Schüsseln und seine Schalen, seine Becher und seine Tassen, mit denen dargegossen wird, aus reinem Gold.
2622#2. Mose,37,17#17. Und er fertigte den Leuchter aus reinem Gold an, in getriebener Arbeit machte er den Leuchter, seinen Fuß und seinen Schaft; seine Kelche, seine Knäufe und seine Blumen waren aus ihm.
2623#2. Mose,37,18#18. Und sechs Röhren gingen von seinen Seiten aus, drei Röhren des Leuchters von der einen Seite und drei Röhren des Leuchters von der andern Seite.
2624#2. Mose,37,19#19. Drei mandelförmige Kelche an der einen Röhre: Knauf und Blume, und drei mandelförmige Kelche an der andern Röhre: Knauf und Blume, so an den sechs Röhren, die von dem Leuchter ausgingen.
2625#2. Mose,37,20#20. Und an dem Leuchter selbst vier mandelförmige Kelche, ihre Knäufe und Blumen.
2626#2. Mose,37,21#21. Und ein Knauf unter den beiden Röhren, aus ihm, und wieder ein Knauf unter beiden Röhren, aus ihm, und noch ein Knauf unter den beiden Röhren, aus ihm, an den sechs Röhren, die von ihm ausgingen.
2627#2. Mose,37,22#22. Ihre Knäufe und ihre Röhrchen waren aus ihm gearbeitet; das Ganze aus einem Stück getrieben, von reinem Gold.
2628#2. Mose,37,23#23. Und er verfertigte seine sieben Lampen, und seine Scheren und Pfännchen aus reinem Gold.
2629#2. Mose,37,24#24. Aus einer Scheibe reinen Goldes verfertigte er ihn und alle seine Geräte.
2630#2. Mose,37,25#25. Dann machte er den Altar des Räucherwerks aus Akazienholz, eine Elle lang und eine Elle breit, geviert, und zwei Ellen hoch; aus ihm waren seine Hörner gearbeitet.
2631#2. Mose,37,26#26. Und er überzog ihn mit reinem Gold, seine Platte, seine Wände ringsum und seine Hörner, und machte ihm einen goldenen Kranz ringsum.
2632#2. Mose,37,27#27. Und zwei goldene Ringe machte er daran, unterhalb seines Kranzes an seinen beiden Flanken, an seinen beiden Seiten, als Behälter für die Stangen, um ihn daran zu tragen.
2633#2. Mose,37,28#28. Und er verfertigte die Stangen aus Akazienholz und überzog sie mit Gold.
2634#2. Mose,37,29#29. Dann stellte er das Salböl her, heilig, und das Räucherwerk der Spezereien, rein, nach Art des Salbenmischers.
2635#2. Mose,38,1#1. Und er machte den Hochopferaltar aus Akazienholz, fünf Ellen lang und fünf Ellen breit, geviert, und drei Ellen hoch.
2636#2. Mose,38,2#2. Und er machte seine Hörner an seinen vier Ecken, aus ihm waren seine Hörner gearbeitet, und er überzog ihn mit Kupfer.
2637#2. Mose,38,3#3. Und er verfertigte alle Geräte des Altars, die Töpfe und die Schaufeln und die Sprengbecken, die Gabeln und die Pfannen; alle seine Geräte verfertigte er aus Kupfer.
2638#2. Mose,38,4#4. Und er brachte an dem Altar ein netzartiges Gitter aus Kupfer an, unterhalb seiner Umrandung, von unten bis zu seiner halben Höhe.
2639#2. Mose,38,5#5. Und er goß vier Ringe an die vier Ecken des kupfernen Gitters als Behälter für die Stangen.
2640#2. Mose,38,6#6. Die Stangen aber verfertigte er aus Akazienholz und überzog sie mit Kupfer.
2641#2. Mose,38,7#7. Und er steckte die Stangen in die Ringe an den Seiten des Altars, um ihn daran zu tragen, als Hohlgefüge aus Tafeln machte er ihn.
2642#2. Mose,38,8#8. Und er ließ das Becken aus Kupfer und sein Gestell aus Kupfer anfertigen durch die sich scharenden Herrenfrauen, die sich am Eingang des Erscheinungszeltes zusammenscharten.
2643#2. Mose,38,9#9. Dann machte er den Hof; auf der Südseite, gegen Mittag, waren die Umhänge des Hofes aus gezwirntem Byssus, hundert Ellen lang,
2644#2. Mose,38,10#10. dazu zwanzig Säulen mit ihren zwanzig kupfernen Sockeln, die Haken der Säulen und ihre Ringe aus Silber.
2645#2. Mose,38,11#11. Und auf der Nordseite hundert Ellen lang, dazu zwanzig Säulen mit ihren zwanzig kupfernen Sockeln; die Haken der Säulen und ihre Ringe aus Silber.
2646#2. Mose,38,12#12. Und auf der Westseite waren die Umhänge fünfzig Ellen, dazu zehn Säulen mit ihren zehn Sockeln; die Haken der Säulen und ihre Ringe aus Silber.
2647#2. Mose,38,13#13. Und auf der Ostseite, gegen Sonnenaufgang, fünfzig Ellen.
2648#2. Mose,38,14#14. Fünfzehn Ellen Umhänge waren auf der einen Flanke, dazu drei Säulen mit ihren drei Sockeln,
2649#2. Mose,38,15#15. und auf der andern Flanke - hier und dort vom Hoftor - fünfzehn Ellen Umhänge, dazu drei Säulen mit ihren drei Sockeln.
2650#2. Mose,38,16#16. Alle Umhänge des Hofes ringsum waren aus gezwirntem Byssus.
2651#2. Mose,38,17#17. Und die Sockel zu den Säulen waren aus Kupfer, die Haken der Säulen und ihre Ringe aus Silber, und der Überzug ihrer Köpfe aus Silber, und sie selbst waren silbern beringt, alle Säulen des Hofes.
2652#2. Mose,38,18#18. Und der Vorhang des Tores zum Hof war Buntwirkerarbeit aus blauem und rotem Purpur und Karmesin und gezwirntem Byssus, und zwanzig Ellen die Länge und die Höhe, der Breite nach fünf Ellen, entsprechend den Umhängen des Hofes;
2653#2. Mose,38,19#19. dazu vier Säulen mit ihren vier kupfernen Sockeln, ihre Haken aus Silber, und der Überzug ihrer Köpfe und ihre Ringe aus Silber.
2654#2. Mose,38,20#20. Und alle Pflöcke zur Wohnung und zum Hof ringsum waren aus Kupfer.
2655#2. Mose,38,21#21. Das ist die Berechnung der Wohnung, der Wohnstatt der Bezeugung, die auf Befehl Mosches vorgenommen wurde als Dienst des Lewiten unter der Leitung Itamars, des Sohnes Aharons, des Priesters:
2656#2. Mose,38,22#22. - Und Bezal'el, der Sohn Uris, des Sohnes Hurs, vom Stamm Jehuda, hatte alles angefertigt, was der Ewige Mosche befohlen hatte,
2657#2. Mose,38,23#23. und mit ihm Oholiab, der Sohn Ahisamachs, vom Stamm Dan, ein Schneidekünstler und Wirker und Sticker in blauem und rotem Purpur und Karmesin und in Byssus. -
2658#2. Mose,38,24#24. Alles Gold, das zur Ausführung bei der ganzen Arbeit des Heiligtums verwendet wurde: Es betrug das Gold der Schwingungsgabe neunundzwanzig Scheiben und siebenhundertdreißig Schekel nach dem Schekel des Heiligtums.
2659#2. Mose,38,25#25. Und das Silber der Gemusterten der Gemeinde betrug hundert Scheiben und eintausendsiebenhundertfünfundsiebzig Schekel nach dem Schekel des Heiligtums.
2660#2. Mose,38,26#26. Einen Beka für den Kopf, die Hälfte eines Schekels, nach dem Schekel des Heiligtums, für jeden, der durch die Musterung ging, vom Zwanzigjährigen an und darüber, für sechshundertdreitausendfünfhundertfünfzig.
2661#2. Mose,38,27#27. Und es dienten hundert Scheiben des Silbers dazu, die Sockel des Heiligtums und die Sockel für den Verhang zu gießen; hundert Sockel von hundert Scheiben, eine Scheibe für einen Sockel;
2662#2. Mose,38,28#28. und aus den eintausendsiebenhundertfünfundsiebzig (Schekel) machte man Haken für die Säulen und überzog ihre Köpfe und versah sie mit Ringen.
2663#2. Mose,38,29#29. Und das Kupfer der Schwingungsgabe betrug siebzig Scheiben und zweitausendvierhundert Schekel.
2664#2. Mose,38,30#30. Und man machte daraus die Sockel am Eingang des Erscheinungszeltes und den kupfernen Altar samt seinem kupfernen Gitter und allen Geräten des Altars
2665#2. Mose,38,31#31. und die Sockel des Hofes ringsum und die Sockel des Tores zum Hof und alle Pflöcke der Wohnung und alle Pflöcke des Hofes ringsum.
2666#2. Mose,39,1#1. Und aus dem blauen und roten Purpur und dem Karmesin machten sie die Werkkleider, um den Dienst im Heiligtum zu versehen, auch machten sie die heiligen Gewänder für Aharon, wie der Ewige Mosche befohlen.
2667#2. Mose,39,2#2. Und man verfertigte das Efod aus Gold, aus blauem und rotem Purpur und aus Karmesin und gezwirntem Byssus.
2668#2. Mose,39,3#3. Und sie platteten die Goldbleche aus und man zerschnitt sie in Fäden, um sie in den blauen und roten Purpur und in den Karmesin und den Byssus hineinzuarbeiten in Kunstweberarbeit.
2669#2. Mose,39,4#4. Achselbänder machten sie daran, angeheftet; an seinen beiden Enden war es zusammengeheftet.
2670#2. Mose,39,5#5. Und das Band zu seiner Umgürtung an ihm war aus ihm selbst, von gleicher Arbeit, aus Gold, aus blauem und rotem Purpur und Karmesin und gezwirntem Byssus, wie der Ewige Mosche befohlen.
2671#2. Mose,39,6#6. Und sie machten die Schohamsteine, umgeben von goldenen Einfassungen, gestochen in Siegelstich nach den Namen der Kinder Jisraël.
2672#2. Mose,39,7#7. Und man brachte sie auf den Achselbändern des Efod an, als Steine des Gedächtnisses für die Kinder Jisraël, wie der Ewige Mosche geboten.
2673#2. Mose,39,8#8. Und man fertigte den Brustschild an, in Kunstweberarbeit nach Art des Efod, aus Gold, aus blauem und rotem Purpur und aus Karmesin und gezwirntem Byssus.
2674#2. Mose,39,9#9. Geviert war er, gedoppelt machten sie den Brustschild, eine Spanne lang und eine Spanne breit, gedoppelt.
2675#2. Mose,39,10#10. Und sie besetzten ihn mit vier Reihen von Steinen. Eine Reihe: Rubin, Topas und Smaragd, so die eine Reihe.
2676#2. Mose,39,11#11. Und die zweite Reihe: Karfunkel, Saphir und Onyx.
2677#2. Mose,39,12#12. Und die dritte Reihe: Hyazinth, Achat und Amethyst.
2678#2. Mose,39,13#13. Und die vierte Reihe: Chrysolith, Schoham und Jaspis; von goldenen Einfassungen umgeben wurden sie eingesetzt.
2679#2. Mose,39,14#14. Und die Steine waren nach den Namen der Kinder Jisraël, zwölf nach ihren Namen; in Siegelstich, jeder nach seinem Namen waren sie, für die zwölf Stämme.
2680#2. Mose,39,15#15. Und sie brachten an dem Brustschild schnurartige Ketten an, flechtenartig, aus reinem Gold.
2681#2. Mose,39,16#16. Dann verfertigten sie zwei goldene Einfassungen und zwei goldene Ringe und brachten die beiden Ringe an den beiden Ecken des Brustschilds an.
2682#2. Mose,39,17#17. Und sie setzten die beiden goldenen Flechten an die beiden Ringe an den Ecken des Brustschilds.
2683#2. Mose,39,18#18. Und die beiden Ecken der beiden Flechten setzten sie an die beiden Einfassungen, und brachten diese an an den Achselbändern des Efod, nach der Vorderseite hin.
2684#2. Mose,39,19#19. Und sie fertigten zwei goldene Ringe an und setzten sie an die beiden Ecken des Brustschilds, an seinen Saum, der dem Efod zugewendet ist, innenzu.
2685#2. Mose,39,20#20. Dann verfertigten sie zwei goldene Ringe und brachten sie an an den beiden Achselbändern des Efod, unten, nach dessen Vorderseite zu, an der Heftung, oberhalb des Gürtelbandes des Efod.
2686#2. Mose,39,21#21. Und sie knüpften den Brustschild von seinen Ringen aus an die Ringe des Efod durch eine purpurblaue Schnur, daß er oberhalb des Gürtelbands des Efod blieb, und der Brustschild sich nicht von dem Efod verrückte, wie der Ewige Mosche befohlen.
2687#2. Mose,39,22#22. Und man fertigte das Oberkleid des Efod an, in Weberarbeit, ganz aus blauem Purpur.
2688#2. Mose,39,23#23. Und die Öffnung des Oberkleides war einwärts, gleich der Ringöffnung; ein Saum war an seiner Öffnung ringsum, damit sie nicht einreiße.
2689#2. Mose,39,24#24. Und sie brachten am unteren Saum des Oberkleides Granaten an, aus blauem und rotem Purpur und aus Karmesin, gezwirnt.
2690#2. Mose,39,25#25. Dann verfertigten sie Glöckchen aus reinem Gold, und setzten die Glöckchen zwischen die Granaten an den untern Saum des Oberkleides ringsum, zwischen die Granaten,
2691#2. Mose,39,26#26. je ein Glöckchen und eine Granate, ein Glöckchen und eine Granate, an den untern Saum des Oberkleides ringsum, zur Dienstverrichtung, wie der Ewige Mosche befohlen.
2692#2. Mose,39,27#27. Und sie fertigten die Röcke an aus Byssus in Weberarbeit für Aharon und seine Söhne,
2693#2. Mose,39,28#28. und den Kopfbund aus Byssus und die Mützenturbane aus Byssus und die linnenen Beinkleider aus gezwirntem Byssus,
2694#2. Mose,39,29#29. und den Gürtel aus gezwirntem Byssus und aus blauem und rotem Purpur und Karmesin, in Buntwirkerarbeit, wie der Ewige Mosche befohlen.
2695#2. Mose,39,30#30. Und sie fertigten das Schaublech, das heilige Diadem, aus reinem Gold an und schrieben darauf in Siegelstichschrift: Heilig dem Ewigen.
2696#2. Mose,39,31#31. Und sie befestigten daran eine purpurblaue Schnur, um sie über den Kopfbund von oben zu legen, wie der Ewige Mosche befohlen.
2697#2. Mose,39,32#32. So wurde die ganze Arbeit an der Wohnung des Erscheinungszeltes vollendet, und die Kinder Jisraël machten es ganz so, wie der Ewige Mosche befohlen; so machten sie es.
2698#2. Mose,39,33#33. Und sie brachten die Wohnung zu Mosche, das Zelt und alle seine Geräte, seine Spangen, seine Bretter, seine Querhölzer und seine Säulen und seine Sockel;
2699#2. Mose,39,34#34. und die Decke aus den rotgegerbten Widderfellen, sowie die Decke aus Tahaschfellen und den Verhang des Vorhangs,
2700#2. Mose,39,35#35. die Lade der Bezeugung und ihre Stangen und die Kapporet,
2701#2. Mose,39,36#36. den Tisch, alle seine Geräte und das Vorlegebrot,
2702#2. Mose,39,37#37. den reinen Leuchter, seine Lampen, die Lampen der Reihe und alle seine Geräte und das Öl der Beleuchtung,
2703#2. Mose,39,38#38. und den goldenen Altar und das Salböl und das Räucherwerk der Spezereien und den Vorhang am Eingang des Zeltes,
2704#2. Mose,39,39#39. den kupfernen Altar und das kupferne Gitter daran, seine Stangen und alle seine Geräte, das Becken und sein Gestell,
2705#2. Mose,39,40#40. die Umhänge des Hofes, seine Säulen und seine Sockel und den Vorhang für das Tor des Hofes, dessen Seile und seine Pflöcke, sowie alle Geräte zum Dienst der Wohnung für das Erscheinungszelt,
2706#2. Mose,39,41#41. die Werkkleider für den Dienst im Heiligtum, die heiligen Gewänder für Aharon, den Priester, und die Kleider seiner Söhne für den Priesterdienst.
2707#2. Mose,39,42#42. Ganz so, wie der Ewige Mosche befohlen, so hatten die Kinder Jisraël die ganze Arbeit ausgeführt.
2708#2. Mose,39,43#43. Und Mosche sah das ganze Werk, und sieh, sie hatten es ausgeführt, wie der Ewige es befohlen; so hatten sie es ausgeführt. Da segnete sie Mosche.
2709#2. Mose,40,1#1. Und der Ewige redete zu Mosche und sprach:
2710#2. Mose,40,2#2. «Am Tag des ersten Monats, am Ersten des Monats, sollst du die Wohnung des Erscheinungszeltes aufrichten.
2711#2. Mose,40,3#3. Und du sollst dort hineinstellen die Lade der Bezeugung, und du sollst verstellen vor der Lade mit dem Verhang.
2712#2. Mose,40,4#4. Und du sollst den Tisch hineinbringen und sein Gedeck ordnen, und sollst den Leuchter hineinbringen und seine Lampen aufstecken.
2713#2. Mose,40,5#5. Und du sollst den goldenen Altar zum Räucherwerk vor die Lade der Bezeugung stellen und den Vorhang des Eingangs zur Wohnung anbringen.
2714#2. Mose,40,6#6. Dann sollst du den Hochopferaltar vor den Eingang der Wohnung des Erscheinungszeltes stellen.
2715#2. Mose,40,7#7. Und du sollst das Becken zwischen das Erscheinungszelt und den Altar stellen und Wasser hineintun.
2716#2. Mose,40,8#8. Und du sollst den Hof ringsum aufrichten und den Vorhang des Tores zum Hof anbringen.
2717#2. Mose,40,9#9. Dann sollst du das Salböl nehmen und die Wohnung und alles, was darin ist, salben, und du sollst sie und alle ihre Geräte weihen, daß sie heilig sei.
2718#2. Mose,40,10#10. Und du sollst den Hochopferaltar und alle seine Geräte salben, und du sollst den Altar weihen, daß der Altar hochheilig sei.
2719#2. Mose,40,11#11. Und du sollst das Becken und sein Gestell salben und es weihen.
2720#2. Mose,40,12#12. Dann sollst du Aharon und seine Söhne an den Eingang des Erscheinungszeltes herantreten lassen und sie mit Wasser waschen.
2721#2. Mose,40,13#13. Und du sollst Aharon mit den heiligen Gewändern bekleiden, und du sollst ihn salben und ihn weihen, daß er mir als Priester diene.
2722#2. Mose,40,14#14. Und seine Söhne sollst du herantreten lassen und sie mit Röcken bekleiden.
2723#2. Mose,40,15#15. Und du sollst sie salben, wie du ihren Altar gesalbt hast, daß sie mir als Priester dienen, und es sei dies, damit ihnen ihre Salbung zum ewigen Priestertum sei für ihre Geschlechter.»
2724#2. Mose,40,16#16. Und Mosche tat es; ganz so, wie der Ewige ihm befohlen, so tat er.
2725#2. Mose,40,17#17. So war es im ersten Monat des zweiten Jahres, am Ersten des Monats, da wurde die Wohnung aufgerichtet.
2726#2. Mose,40,18#18. Da richtete Mosche die Wohnung auf; er setzte ihre Sockel hin, stellte ihre Bretter auf und legte die Querhölzer an, und richtete ihre Säulen auf.
2727#2. Mose,40,19#19. Und er breitete das Zelt über die Wohnung und legte die Decke des Zeltes oberhalb darüber, wie der Ewige Mosche befohlen.
2728#2. Mose,40,20#20. Und er nahm die Bezeugung und legte sie in die Lade, und er tat die Stangen an die Lade und stellte die Kapporet oben auf die Lade.
2729#2. Mose,40,21#21. Und er brachte die Lade in die Wohnung und brachte den Verhang des Vorhangs an und verstellte die Lade der Bezeugung, wie der Ewige Mosche befohlen.
2730#2. Mose,40,22#22. Und er stellte den Tisch in das Erscheinungszelt an die Nordseite der Wohnung außerhalb des Verhangs.
2731#2. Mose,40,23#23. Und er schichtete darauf die Schicht der Brote vor dem Ewigen, wie der Ewige Mosche befohlen.
2732#2. Mose,40,24#24. Und er stellte den Leuchter in das Erscheinungszelt, dem Tisch gegenüber, an die Südseite der Wohnung.
2733#2. Mose,40,25#25. Und er steckte die Lampen auf vor dem Ewigen, wie der Ewige Mosche befohlen.
2734#2. Mose,40,26#26. Und er stellte den goldenen Altar in das Erscheinungszelt vor den Verhang,
2735#2. Mose,40,27#27. und er ließ auf ihm Räucherwerk der Spezereien im Rauch aufgehn, wie der Ewige Mosche befohlen.
2736#2. Mose,40,28#28. Und er brachte den Vorhang des Eingangs zur Wohnung an.
2737#2. Mose,40,29#29. Und den Hochopferaltar stellte er an den Eingang der Wohnung des Erscheinungszeltes und brachte auf ihm das Hochopfer und das Mehlopfer dar, wie der Ewige Mosche befohlen.
2738#2. Mose,40,30#30. Und er stellte das Becken zwischen das Erscheinungszelt und den Altar und tat Wasser hinein zum Waschen,
2739#2. Mose,40,31#31. daß sich Mosche und Aharon und seine Söhne ihre Hände und ihre Füße waschen.
2740#2. Mose,40,32#32. Wenn sie in das Erscheinungszelt gingen, und wenn sie zum Altar hintraten, wuschen sie sich, wie der Ewige Mosche befohlen.
2741#2. Mose,40,33#33. Und er richtete den Hof auf, rings um die Wohnung, und den Altar und brachte den Vorhang des Tores zum Hof an; so vollendete Mosche das Werk.
2742#2. Mose,40,34#34. Da bedeckte die Wolke das Erscheinungszelt, und die Herrlichkeit des Ewigen erfüllte die Wohnung.
2743#2. Mose,40,35#35. Und Mosche konnte nicht in das Erscheinungszelt hineingehn; denn die Wolke ruhte darauf, und die Herrlichkeit des Ewigen erfüllte die Wohnung.
2744#2. Mose,40,36#36. Wenn aber die Wolke sich von der Wohnung erhob, brachen die Kinder Jisraël auf bei allen ihren Zügen.
2745#2. Mose,40,37#37. Und wenn die Wolke sich nicht erhob, brachen sie nicht auf, bis zum Tag, da sie sich erhob.
2746#2. Mose,40,38#38. Denn die Wolke des Ewigen war über der Wohnung bei Tag, und ein Feuer war darin des Nachts, vor den Augen des ganzen Hauses Jisraël, auf allen ihren Zügen.