5852#Josua,1,1#1. UND es geschah nach dem Tod des Mose, des Knechtes des HERRN-a-, da sprach der HERR zu Josua, dem Sohn des Nun-b-, dem Diener des Mose-c-: -a) 5.Mo. 34,5.   b) Neh. 8,17.   c) 2.Mo. 24,13.
5853#Josua,1,2#2. Mein Knecht Mose ist gestorben. So mache dich nun auf und gehe über diesen Jordan-a-, du und dieses ganze Volk, in das Land, das ich ihnen, den Söhnen Israel, gebe-b-! -a) 5.Mo. 3,28.   b) 1.Mo. 17,8; Neh. 9,23.
5854#Josua,1,3#3. Jeden Ort, auf den eure Fußsohle treten wird - euch habe ich ihn gegeben, wie ich zu Mose geredet habe-a-. -a) Jos. 14,9; 5.Mo. 11,24.
5855#Josua,1,4#4. Von der Wüste und diesem Libanon an bis zum großen Strom, dem Strom Euphrat, das ganze Land der Hetiter-a-, und bis zum großen Meer gegen Sonnenuntergang, (das) soll euer Gebiet sein-b-. -a) 1.Kön. 10,29.   b) 1.Mo. 15,18.
5856#Josua,1,5#5. Es soll niemand vor dir standhalten (können), alle Tage deines Lebens-a-. Wie ich mit Mose gewesen bin, werde ich mit dir sein-b-; ich werde dich nicht aufgeben und dich nicht verlassen-c-. -a) Jos. 10,8; 21,44; 5.Mo. 7,24.   b) Jos. 3,7; 6,27; 1.Mo. 39,2.3; 5.Mo. 20,1; 31,23; 1.Sam. 10,7; Apg. 18,10.   c) 5.Mo. 31,6.8.
5857#Josua,1,6#6. Sei stark und mutig!-a- Denn du, du sollst diesem Volk das Land als Erbe austeilen-b-, das ihnen zu geben ich ihren Vätern geschworen habe-c-. -a) V. 18; Jos. 10,25; 1.Chr. 28,20; 2.Chr. 15,7; Dan. 10,19; Hag. 2,4; 2.Tim. 2,1.   b) Jos. 13,6; 4.Mo. 26,53.   c) Jos. 5,6; 18,3; 21,43; 1.Mo. 12,7; 5.Mo. 1,8.35; 2.Chr. 20,7.11; Apg. 7,5; Gal. 3,16.
5858#Josua,1,7#7. Nur sei recht stark und mutig, daß du darauf achtest, nach dem ganzen Gesetz zu handeln, das mein Knecht Mose dir geboten hat-a-! Weiche nicht davon ab, (weder) zur Rechten noch zur Linken-b-, damit du (überall) Erfolg hast-1-, wo immer du gehst! -1) o: Einsicht hast; o: klug handelst.   a) Jos. 11,15; 5.Mo. 4,2.   b) Jos. 23,6; 5.Mo. 5,32; Hebr. 13,9.
5859#Josua,1,8#8. Dieses Buch des Gesetzes soll nicht von deinem Mund weichen, und du sollst Tag und Nacht darüber nachsinnen-a-, damit du darauf achtest, nach alledem zu handeln, was darin geschrieben  ist-1b-; denn dann wirst du auf deinen Wegen zum Ziel gelangen, und dann wirst du Erfolg haben-c-. -1) w: nach all dem darin Geschriebenen zu handeln. a) Ps. 119,97; 1.Tim. 4,15.   b) 5.Mo. 5,1; 17,18.19.   c) 5.Mo. 29,8; 2.Chr. 26,5; Ps. 1,2.3.
5860#Josua,1,9#9. Habe ich dir nicht geboten: Sei stark und mutig-a-? Erschrick nicht-1- und fürchte dich nicht-b-! Denn mit dir ist der HERR-c-, dein Gott, wo immer du gehst-d-. -1) o: Sei nicht niedergeschlagen.   a) V. 18; Jos. 10,25; 1.Chr. 28,20; 2.Chr. 15,7; Dan. 10,19; Hag. 2,4; 2.Tim. 2,1.  b) Jos. 8,1; 10,8; 5.Mo. 1,21.29; 1.Chr. 28,20; Jes. 8,12; Hag. 2,5.   c) Jos. 3,7; 6,27; 1.Mo. 39,2.3; 5.Mo. 20,1; 31,23; 1.Sam. 10,7; Apg. 18,10.   d) Jer. 1,8.
5861#Josua,1,10#10. DA befahl Josua den Aufsehern-1- des Volkes: -1) w: Schreibern; eine Beamtenbezeichnung.
5862#Josua,1,11#11. Geht mitten durch das Lager und befehlt dem Volk und sprecht: Versorgt euch mit Wegzehrung, denn in noch drei Tagen werdet ihr über diesen Jordan ziehen-a-, um hineinzugehen, das Land einzunehmen-b-, das der HERR, euer Gott, euch gibt, es zu besitzen! -a) Jos. 3,2.3.   b) 5.Mo. 3,18; 9,1.
5863#Josua,1,12#12. Und zu den Rubenitern und den Gaditern und zum halben Stamm Manasse-a- sagte Josua: -a) Jos. 22,1; 1.Chr. 5,18; 26,32.
5864#Josua,1,13#13. Denkt an das Wort, das Mose, der Knecht des HERRN, euch geboten hat, indem er sagte: Der HERR, euer Gott, schafft euch Ruhe und gibt euch dieses Land!
5865#Josua,1,14#14. Eure Frauen, eure Kinder und euer Vieh-1- sollen in dem Land bleiben, das Mose euch diesseits-2- des Jordan gegeben hat. Ihr aber, all (ihr) tüchtigen Krieger, sollt gerüstet vor euren Brüdern hinüberziehen und ihnen helfen-a-, -1) o: Besitz.   2) w: jenseits (d.h. vom Standpunkt des Betrachters aus).   a) Jos. 4,12.13.
5866#Josua,1,15#15. bis der HERR euren Brüdern Ruhe schafft wie euch und auch sie das Land in Besitz nehmen-a-, das der HERR, euer Gott, ihnen gibt. Dann sollt ihr in euer eigenes Land-1- zurückkehren und es besitzen, das Mose, der Knecht des HERRN, euch gegeben hat, diesseits-2- des Jordan, gegen Sonnenaufgang-b-. -1) w: in das Land eures Besitztums.   2) w: jenseits (d.h. vom Standpunkt des Betrachters aus).   a) 5.Mo. 3,18; 9,1.  b) Jos. 22,1-4; 4.Mo. 32,20-24; 5.Mo. 3,18-20.
5867#Josua,1,16#16. Und sie antworteten Josua: Alles, was du uns geboten hast, werden wir tun, und wohin immer du uns sendest, werden wir hingehen-a-. -a) 4.Mo. 32,25.27; Esra 10,4.
5868#Josua,1,17#17. Ganz wie wir Mose gehorcht haben, so werden wir dir gehorchen-a-. Nur möge der HERR, dein Gott, mit dir sein, wie er mit Mose gewesen ist-b-! -a) Jos. 4,14; 4.Mo. 27,18-20; 5.Mo. 34,9.  b) 1.Sam. 17,37; 2.Sam. 14,17; 1.Kön. 1,37.
5869#Josua,1,18#18. Jeder, der sich deinem Befehl-1- widersetzt und nicht auf deine Worte hört in allem, was du uns befiehlst, soll getötet werden-a-. Nur sei stark und mutig-b-! -1) w: Mund.   a) 5.Mo. 17,12; Röm. 13,1-5.   b) V. 6.9.
5870#Josua,2,1#1. UND Josua, der Sohn des Nun, sandte von Schittim-a- heimlich zwei Männer als Kundschafter-b- aus und sagte: Geht, seht (euch) das Land an und Jericho-c-! Da gingen sie hin und kamen in das Haus einer Hure; ihr Name war Rahab-d-. Und sie legten sich dort schlafen. -a) Jos. 3,1; 4.Mo. 25,1.   b) 4.Mo. 13,1-3; Ri. 1,23.   c) Jos. 6,1; 4.Mo. 13,17-20.   d) Mt. 1,5.
5871#Josua,2,2#2. Das wurde jedoch dem König von Jericho berichtet: Siehe, in dieser Nacht sind Männer von den Söhnen Israel hierhergekommen, um das Land zu erkunden-a-. -a) Ri. 18,2.
5872#Josua,2,3#3. Da schickte der König von Jericho zu Rahab und ließ (ihr) sagen: Gib die Männer heraus, die zu dir gekommen und in dein Haus eingekehrt sind! Denn um das ganze Land zu erkunden, sind sie gekommen.
5873#Josua,2,4#4. Die Frau aber nahm die beiden Männer und versteckte sie-a-. Und sie sagte: Ja, die Männer sind zu mir gekommen, aber ich habe nicht erkannt, woher sie waren. -a) Jos. 6,17.25.
5874#Josua,2,5#5. Als nun das Tor bei (Einbruch) der Dunkelheit geschlossen werden sollte, da gingen die Männer (wieder) hinaus; ich habe nicht erkannt, wohin die Männer gegangen sind-a-. Jagt ihnen eilends nach, dann werdet ihr sie einholen! - -a) 1.Sam. 19,14.
5875#Josua,2,6#6. Sie hatte sie aber auf das Dach hinaufgeführt und unter den Flachsstengeln versteckt, die sie sich auf dem Dach aufgeschichtet hatte-a-. -a) 2.Sam. 17,19.20.
5876#Josua,2,7#7. Da jagten ihnen die Männer nach, auf dem Weg zum Jordan, bis zu den Furten-a-. Und man schloß das Tor, sobald die, die ihnen nachjagten, draußen waren. -a) Ri. 3,28.
5877#Josua,2,8#8. Aber bevor sie sich schlafen legten, stieg sie zu ihnen auf das Dach hinauf
5878#Josua,2,9#9. und sagte zu den Männern: Ich habe erkannt, daß der HERR euch das Land gegeben hat-a- und daß der Schrecken vor euch-1- auf uns gefallen ist, so daß alle Bewohner des Landes vor euch mutlos geworden sind-b-. -1) w: euer Schrecken.   a) Hebr. 11,1.31.   b) V. 24; Jos. 5,1; 9,24; 2.Mo. 15,15.16; Neh. 6,16; Esth. 8,17.
5879#Josua,2,10#10. Denn wir haben gehört, daß der HERR die Wasser des Schilfmeeres vor euch ausgetrocknet hat, als ihr aus Ägypten zogt-a-, und was ihr den beiden Königen der Amoriter getan habt, die jenseits des Jordan waren, dem Sihon und dem Og, an denen ihr den Bann vollstreckt habt-b-. -a) 2.Mo. 14,21.   b) Jos. 9,10; 24,12.
5880#Josua,2,11#11. Als wir es hörten, da zerschmolz unser Herz, und in keinem blieb noch Mut euch gegenüber-a-. Denn der HERR, euer Gott, ist Gott oben im Himmel und unten auf der Erde-b-. -a) V. 24; Jos. 5,1; 9,24; 2.Mo. 15,15.16; Neh. 6,16; Esth. 8,17.  b) 2.Mo. 15,14; 5.Mo. 4,39; Ps. 83,19; 1.Kor. 8,4.6.
5881#Josua,2,12#12. So schwört mir nun beim HERRN-a-, weil ich Gnade an euch erwiesen habe, daß auch ihr an meines Vaters Haus Gnade erweisen werdet-b-! Und gebt mir ein zuverlässiges Zeichen-1-, -1) w: Zeichen der Zuverlässigkeit. a) 1.Mo. 24,3.   b) 1.Mo. 40,14.
5882#Josua,2,13#13. daß ihr meinen Vater und meine Mutter und meine Brüder und meine Schwestern samt allem, was zu ihnen gehört, am Leben lassen und unsere Seelen vom Tod erretten werdet!
5883#Josua,2,14#14. Da sagten die Männer zu ihr: Unsere Seele soll an eurer Statt sterben, wenn ihr diese unsere Sache nicht verratet. Und es soll geschehen, wenn der HERR uns das Land gibt, dann werden wir Gnade und Treue an dir erweisen-a-. -a) Jos. 6,22; 1.Mo. 24,49; 47,29; Ri. 1,24; 2.Sam. 2,5; Spr. 14,22.
5884#Josua,2,15#15. Da ließ sie sie an einem Seil durch das Fenster hinunter-a-; denn ihr Haus befand sich an der Stadtmauer-1-, und sie wohnte an der Stadtmauer. -1) w: war in der Stadtmauer; d.h. es war an die Stadtmauer angebaut.   a) 1.Sam. 19,12; Apg. 9,25; Jak. 2,25.
5885#Josua,2,16#16. Und sie sagte zu ihnen: Geht ins Gebirge, damit die Verfolger nicht auf euch stoßen, und verbergt euch dort drei Tage, bis die Verfolger zurückgekehrt sind! Danach geht eures Weges!
5886#Josua,2,17#17. Da sagten die Männer zu ihr: Von diesem deinem Eid, den du uns hast schwören lassen-a-, werden wir (unter folgenden Bedingungen) frei sein: -a) 1.Mo. 24,8.
5887#Josua,2,18#18. Siehe, wenn wir in das Land kommen, mußt du diese rote Schnur-1- in das Fenster binden-a-, durch das du uns heruntergelassen hast, und mußt deinen Vater, deine Mutter, deine Brüder und das ganze Haus deines Vaters zu dir ins Haus versammeln-b-. -1) w: Schnur aus karmesinrotem Faden. a) 2.Mo. 12,13.   b) Jos. 6,23.
5888#Josua,2,19#19. Und es soll geschehen, wer auch immer aus der Tür deines Hauses nach draußen gehen wird, dessen Blut sei auf seinem Haupt-1a-, und wir werden (von diesem Eid) frei sein. Jeder aber, der bei dir im Haus sein wird, dessen Blut sei auf unserm Haupt, wenn Hand an ihn gelegt wird. -1) d.h. er selbst trägt die Verantwortung für seinen Tod und nicht die Kundschafter.  a) 2.Mo. 12,22.23; 3.Mo. 20,9.11-13.
5889#Josua,2,20#20. Auch wenn du diese unsere Sache verrätst, so werden wir von deinem Eid frei sein, den du uns hast schwören lassen.
5890#Josua,2,21#21. Da sagte sie: Wie ihr sagt-1-, so sei es! Und sie entließ sie, und sie gingen weg. Sie aber band die rote Schnur ins Fenster-a-. -1) w: Entsprechend euren Worten.   a) 2.Mo. 12,28.
5891#Josua,2,22#22. Und sie gingen weg und kamen ins Gebirge und blieben drei Tage dort, bis die Verfolger zurückgekehrt waren. Die Verfolger aber hatten den ganzen Weg abgesucht und (sie) nicht gefunden.
5892#Josua,2,23#23. Die beiden Männer kehrten nun um, stiegen von dem Gebirge herab, gingen hinüber und kamen zu Josua, dem Sohn des Nun; und sie erzählten ihm alles, was ihnen begegnet war-a-. -a) Mk. 6,30.
5893#Josua,2,24#24. Und sie sagten zu Josua: Der HERR hat das ganze Land in unsere Hand gegeben-a-; auch sind alle Bewohner des Landes vor uns mutlos geworden-b-. -a) Jos. 6,2; 8,1; 21,44; 2.Mo. 23,31; Ri. 1,2; 18,10.  b) V. 9.11.
5894#Josua,3,1#1. DA machte sich Josua des Morgens früh auf-a-, und sie brachen auf von Schittim-b- und kamen an den Jordan, er und alle Söhne Israel; dort rasteten-1- sie, bevor sie hinüberzogen. -1) o: übernachteten.   a) Jos. 6,12; 7,16; 8,10; 1.Mo. 22,3; 1.Sam. 17,20.   b) Jos. 2,1.
5895#Josua,3,2#2. Und es geschah nach Ablauf von drei Tagen, da gingen die Aufseher-1- durch das Lager-a-, -1) w: Schreiber; eine Beamtenbezeichnung.  a) Jos. 1,10.11.
5896#Josua,3,3#3. und sie befahlen dem Volk: Sobald ihr die Lade des Bundes des HERRN, eures Gottes, seht, wenn die Priester, die Leviten, sie aufheben-a-, dann sollt ihr von eurem Ort aufbrechen und ihr nachfolgen. -a) 5.Mo. 31,9.
5897#Josua,3,4#4. Doch soll zwischen euch und ihr ein Abstand von etwa zweitausend Ellen sein. Ihr dürft euch ihr nicht nähern. Nur dann werdet ihr den Weg erkennen-1-, den ihr gehen sollt-a-; denn ihr seid den Weg bisher-2- noch nicht gegangen. -1) w: Nähert euch ihr nicht, damit ihr den Weg erkennt.  2) w: gestern und vorgestern. a) Ps. 25,12; Jes. 48,17; Joh. 10,4.
5898#Josua,3,5#5. Und Josua sagte zu dem Volk: Heiligt euch-a-! Denn morgen wird der HERR in eurer Mitte Wunder tun-b-. -a) Jos. 7,13; 2.Mo. 19,10; 3.Mo. 20,7; 1.Sam. 16,5; 2.Kor. 7,1; 1.Petr. 1,15.   b) Ps. 77,15.
5899#Josua,3,6#6. Und Josua sagte zu den Priestern: Hebt die Bundeslade auf und zieht vor dem Volk hinüber! Da hoben sie die Bundeslade auf-a- und zogen vor dem Volk her-b-. -a) Jos. 6,6.   b) Mi. 2,13.
5900#Josua,3,7#7. Und der HERR sprach zu Josua: Heute will ich beginnen, dich in den Augen von ganz Israel groß zu machen-a-, damit sie erkennen: Genauso wie ich mit Mose gewesen bin, werde ich mit dir sein-b-. -a) Jos. 4,14; 2.Chr. 1,1.   b) Jos. 1,5.9.17.
5901#Josua,3,8#8. Du aber befiehl den Priestern, die die Bundeslade tragen: Wenn ihr an das Ufer-1- des Jordan kommt, so bleibt im Jordan stehen! -1) w: an den Rand des Wassers.
5902#Josua,3,9#9. Und Josua sagte zu den Söhnen Israel: Tretet heran und hört die Worte des HERRN, eures Gottes!
5903#Josua,3,10#10. Und Josua sagte (weiter): Daran sollt ihr erkennen, daß der lebendige Gott-a- in eurer Mitte ist-b- und daß er die Kanaaniter, Hetiter, Hewiter, Perisiter, Girgaschiter, Amoriter und Jebusiter-c- ganz bestimmt vor euch vertreiben wird-d-. -a) 5.Mo. 5,26; 1.Sam. 17,26; 2.Kön. 19,4; Jer. 10,10; 1.Thes. 1,9.   b) Jos. 22,31; 5.Mo. 7,21.   c) Jos. 9,1; 11,3; 12,8; 24,11; 1.Mo. 15,21; 4.Mo. 13,29.   d) Ps. 44,3.
5904#Josua,3,11#11. Siehe, die Lade des Bundes des Herrschers der ganzen Erde-a- zieht vor euch her-b- in den Jordan. -a) 1.Chr. 29,11; Ps. 83,19; Jes. 54,5; Sach. 4,14.   b) 5.Mo. 9,3.
5905#Josua,3,12#12. Nun denn, nehmt euch zwölf Männer aus den Stämmen Israels, je einen Mann für (jeden) Stamm-a-! -a) Jos. 4,2.4; 4.Mo. 13,2.
5906#Josua,3,13#13. Und es wird geschehen, sobald die Fußsohlen der Priester, die die Lade des HERRN, des Herrn der ganzen Erde-a-, tragen, im Wasser des Jordan stillstehen, wird das Wasser des Jordan, das von oben herabfließende Wasser, abgeschnitten werden, und es wird stehenbleiben (wie) ein Damm-b-. -a) 1.Chr. 29,11; Ps. 83,19; Jes. 54,5; Sach. 4,14.   b) 2.Mo. 15,8; Ps. 78,13; 114,3.5.
5907#Josua,3,14#14. Und es geschah, als das Volk aus seinen Zelten aufbrach, um über den Jordan zu ziehen - wobei die Priester, die die Bundeslade trugen, vor dem Volk (herzogen)-a- - -a) Apg. 7,45.
5908#Josua,3,15#15. und als die Träger der Lade an den Jordan kamen und die Füße der Priester, die die Lade trugen, in das Wasser am Ufer-1- tauchten - der Jordan aber führt in der ganzen Erntezeit Hochwasser-2a- -, -1) w: in den Rand des Wassers.  2) w: ist voll über all seine Ufer alle Tage der Ernte.  a) Jos. 4,18; 1.Chr. 12,16.
5909#Josua,3,16#16. da blieb das von oben herabfließende Wasser stehen. Es richtete sich auf (wie) ein Damm-a-, sehr fern, bei der Stadt Adam, die bei-1- Zaretan-b- (liegt). Und das (Wasser), das zum Meer der Steppe-2-, dem Salzmeer, hinabfloß-c-, verlief sich völlig-3-. So zog das Volk hindurch, gegenüber von Jericho-d-. -1) w: zur Seite von.  2) o: -+Araba-; d.i. die Steppe, die sich beiderseits des Toten Meeres erstreckt.  3) w: wurde völlig abgeschnitten.  a) 2.Mo. 15,8; Ps. 78,13; 114,3.5.  b) Ri. 7,22; 1.Kön. 4,12.  c) Jos. 12,3; 5.Mo. 3,17.  d) Jos. 4,22; 5,1.
5910#Josua,3,17#17. Und die Priester, die die Lade des Bundes des HERRN trugen, standen festen Fußes auf dem Trockenen mitten im Jordan. Und ganz Israel zog auf dem Trockenen hinüber, bis die ganze Nation vollständig den Jordan überquert hatte-a-. -a) Jos. 4,1.10.11; 2.Mo. 14,22.
5911#Josua,4,1#1. UND es geschah, als die ganze Nation vollständig durch den Jordan gezogen war-a-, da sprach der HERR zu Josua: -a) Jos. 3,17; 24,11.
5912#Josua,4,2#2. Nehmt euch aus dem Volk zwölf Männer, einen Mann für (jeden) Stamm-a-, -a) Jos. 3,12.
5913#Josua,4,3#3. und gebietet ihnen folgendes: Hebt euch hier mitten im Jordan von der Stelle, wo die Füße der Priester auf festem Boden standen, zwölf Steine auf, bringt sie mit euch hinüber und legt sie in dem Nachtlager nieder, wo ihr diese Nacht verbringen werdet!
5914#Josua,4,4#4. Da rief Josua die zwölf Männer, die er aus den Söhnen Israel eingesetzt hatte, je einen Mann für (jeden) Stamm-a-. -a) Jos. 3,12.
5915#Josua,4,5#5. Und Josua sagte zu ihnen: Geht hinüber vor der Lade des HERRN, eures Gottes, mitten in den Jordan, und hebt euch jeder einen Stein auf seine Schulter, nach der Zahl der Stämme der Söhne Israel-a-, -a) 2.Mo. 24,4.
5916#Josua,4,6#6. damit dies ein Zeichen in eurer Mitte sei! Wenn eure Kinder künftig-1- fragen: Was (bedeuten) euch diese Steine-a-? - -1) w: morgen.   a) V. 21; 2.Mo. 12,26.
5917#Josua,4,7#7. dann sollt ihr ihnen sagen: Das Wasser des Jordan wurde vor der Lade des Bundes des HERRN abgeschnitten! Bei ihrem Durchzug durch den Jordan wurde das Wasser des Jordan abgeschnitten! Und diese Steine sollen den Söhnen Israel für alle Zeiten-1- zur Erinnerung dienen-a-. -1) w: in Ewigkeit.  a) 2.Mo. 12,14; 4.Mo. 17,5; 5.Mo. 16,3.
5918#Josua,4,8#8. Da taten die Söhne Israel, wie Josua geboten hatte, hoben zwölf Steine auf aus der Mitte des Jordan, wie der HERR zu Josua geredet hatte-a-, nach der Zahl der Stämme der Söhne Israel-b-, brachten sie mit sich in das Nachtlager hinüber und legten sie dort nieder. -a) 2.Mo. 12,28.   b) 2.Mo. 24,4.
5919#Josua,4,9#9. Zwölf Steine aber richtete Josua mitten im Jordan auf, an der Stelle, wo die Füße der Priester, die die Bundeslade trugen, gestanden hatten. Dort sind sie noch bis zum heutigen Tag.
5920#Josua,4,10#10. Und die Priester, die Träger der Lade, blieben mitten im Jordan stehen, bis die ganze Sache ausgeführt war, die der HERR dem Josua geboten hatte dem Volk zu sagen; genauso wie Mose dem Josua befohlen hatte. Und das Volk eilte und zog hinüber-a-. -a) Jos. 3,17; 24,11.
5921#Josua,4,11#11. Und es geschah, als das ganze Volk vollständig hinübergezogen war-a-, da zogen (auch) die Lade des HERRN und die Priester hinüber vor den Augen-1- des Volkes-b-. -1) w: angesichts; o: vor dem Volk. a) Jos. 3,17; 24,11.   b) Jes. 52,12.
5922#Josua,4,12#12. Und die Söhne Ruben und die Söhne Gad und der halbe Stamm Manasse zogen gerüstet vor den Söhnen Israel her-a-, wie Mose zu ihnen gesagt hatte-b-. -a) 5.Mo. 33,21.   b) Jos. 1,14.15.
5923#Josua,4,13#13. Etwa 40 000 zum Krieg Gerüstete zogen vor dem HERRN her zum Kampf-a- in die Steppen von Jericho. -a) Ri. 20,1.2.
5924#Josua,4,14#14. An jenem Tag machte der HERR den Josua groß in den Augen von ganz Israel-a-. Und sie fürchteten ihn, wie sie Mose gefürchtet hatten-b-, alle Tage seines Lebens. -a) Jos. 3,7; 2.Mo. 11,3; 1.Chr. 29,25.   b) Jos. 1,17; 2.Mo. 14,31; 1.Sam. 12,18; 1.Kön. 3,28; 2.Kön. 2,15.
5925#Josua,4,15#15. Und der HERR sprach zu Josua:
5926#Josua,4,16#16. Befiehl den Priestern, die die Lade des Zeugnisses tragen, daß sie aus dem Jordan heraufsteigen!
5927#Josua,4,17#17. Da befahl Josua den Priestern: Steigt aus dem Jordan herauf!
5928#Josua,4,18#18. Und es geschah, als die Priester, die die Lade des Bundes des HERRN trugen, aus der Mitte des Jordan heraufstiegen, als die Fußsohlen der Priester kaum das Trockene berührt hatten-1-, da kehrte das Wasser des Jordan an seinen Platz zurück, und es floß wie früher-2- über alle seine Ufer-a-. -1) w: (als) sich die Fußsohlen der Priester zu dem Trockenen hin losgerissen hatten.  2) w: wie gestern und vorgestern.  a) Jos. 3,15.
5929#Josua,4,19#19. Und das Volk stieg aus dem Jordan herauf am zehnten (Tag) des ersten Monats; und sie lagerten sich in Gilgal-a-, an der Ostgrenze von Jericho-b-. -a) Jos. 5,9.10; 9,6; 5.Mo. 11,30; 1.Sam. 10,8; 2.Kön. 2,1.  b) Jos. 24,11.
5930#Josua,4,20#20. Jene zwölf Steine aber, die sie aus dem Jordan genommen hatten, richtete Josua in Gilgal auf.
5931#Josua,4,21#21. Und er sagte zu den Söhnen Israel: Wenn eure Söhne künftig-1- ihre Väter fragen werden: Was bedeuten diese Steine-a-? - -1) w: morgen.   a) V. 6.
5932#Josua,4,22#22. (dann) sollt ihr es euren Söhnen (so) erklären-1-: Trockenen Fußes-2- hat Israel diesen Jordan durchquert-a-. -1) w: zu erkennen geben.   2) w: auf Trockenem. a) Jos. 3,17; Ps. 66,6.
5933#Josua,4,23#23. Denn der HERR, euer Gott, hat das Wasser des Jordan vor euch vertrocknen lassen, bis ihr hinübergezogen wart, wie der HERR, euer Gott, es mit dem Schilfmeer tat, das er vor uns vertrocknen ließ, bis wir hindurchgezogen waren-a-, -a) 2.Mo. 15,19.
5934#Josua,4,24#24. damit alle Völker der Erde erkennen sollen, wie stark die Hand des HERRN ist-1a-, damit ihr den HERRN, euren Gott, allezeit-2- fürchtet-b-. -1) w: damit alle . . . die Hand des HERRN erkennen sollen, daß sie stark ist.   2) w: alle Tage.   a) 2.Mo. 9,16; 1.Sam. 17,46; 1.Kön. 8,40-43; Ps. 106,8; Jes. 52,10; Röm. 9,17.   b) 2.Mo. 14,31; 5.Mo. 6,2; Jer. 10,7; Offb. 15,4.
5935#Josua,5,1#1. UND es geschah, als alle Könige der Amoriter, die jenseits des Jordan im Westen-1-, und alle Könige der Kanaaniter, die am Meer wohnten-a-, hörten, daß der HERR das Wasser des Jordan vor den Söhnen Israel hatte vertrocknen lassen, bis wir-2- hinübergezogen waren-b-, da zerschmolz ihr Herz, und es war kein Mut-3- mehr in ihnen vor den Söhnen Israel-c-. -1) w. meerwärts.   2) and. hebrHs: sie.   3) w: Atem. a) 4.Mo. 13,29.   b) Jos. 3,17.   c) Jos. 2,9-11.
5936#Josua,5,2#2. In jener Zeit sprach der HERR zu Josua: Mache dir steinerne Messer und wiederhole die Beschneidung an den Söhnen Israel-1-!-a- -1) w: Wende dich, die Söhne Israel zum zweiten Mal zu beschneiden.   a) 1.Mo. 17,10-13.23-27.
5937#Josua,5,3#3. Da machte sich Josua steinerne Messer und beschnitt die Söhne Israel am Hügel Aralot-1-. -1) d.h. Hügel der Vorhäute.
5938#Josua,5,4#4. Und dies ist der Grund, warum Josua (sie) beschnitt: Alles Volk männlichen Geschlechts, das aus Ägypten gezogen war-a-, alle Kriegsleute waren unterwegs in der Wüste gestorben bei ihrem Auszug aus Ägypten. -a) 4.Mo. 26,64.65.
5939#Josua,5,5#5. Denn das ganze Volk, das auszog, war beschnitten gewesen; aber das ganze Volk, das in der Wüste unterwegs bei ihrem Auszug aus Ägypten geboren worden war, hatte man nicht beschnitten.
5940#Josua,5,6#6. Denn die Söhne Israel wanderten vierzig Jahre in der Wüste, bis die ganze Nation umgekommen war - die Kriegsleute-a-, die aus Ägypten ausgezogen waren -, weil sie nicht auf die Stimme des HERRN gehört hatten (und) weil der HERR ihnen geschworen hatte, sie das Land nicht sehen zu lassen-b-, das der HERR ihren Vätern geschworen hatte, uns zu geben-c-, ein Land, das von Milch und Honig überfließt-d-. -a) Jos. 24,7.   b) 4.Mo. 14,33-35; Hebr. 3,11.17.18.   c) Jos. 1,6.   d) 2.Mo. 3,8.17.
5941#Josua,5,7#7. Und ihre Söhne hatte er statt ihrer aufkommen lassen-a-. Diese (nun) beschnitt Josua; denn sie waren unbeschnitten, weil man sie unterwegs nicht beschnitten hatte. -a) 5.Mo. 1,39.
5942#Josua,5,8#8. Und es geschah, als die ganze Nation vollständig beschnitten war, da blieben sie an ihrem Ort im Lager, bis sie genesen waren-a-. -a) 1.Mo. 34,25.
5943#Josua,5,9#9. Und der HERR sprach zu Josua: Heute habe ich die Schande-a- Ägyptens von euch abgewälzt. Daher nennt man diesen Ort Gilgal-1b- bis zum heutigen Tag. -1) d.i. Abwälzung.   a) 1.Mo. 34,14.   b) Jos. 4,19; 1.Sam. 7,16; Hos. 4,15; Amos 5,5; Mi. 6,5.
5944#Josua,5,10#10. UND die Söhne Israel lagerten in Gilgal. Und sie feierten das Passah am vierzehnten Tag des Monats, am Abend-a-, in den Steppen von Jericho. -a) 2.Mo. 12,6.11.
5945#Josua,5,11#11. Und sie aßen von dem Ertrag-1- des Landes am Tag nach dem Passah, ungesäuertes Brot-a- und geröstete Körner, an eben diesem Tag. -1) o: von dem Getreide.   a) 2.Mo. 13,6.7.
5946#Josua,5,12#12. Das Man-a- aber hörte auf am folgenden Tag, als sie von dem Ertrag-1- des Landes aßen, und es gab für die Söhne Israel (künftig) kein Man mehr. Und sie aßen von der Ernte-2- des Landes Kanaan in jenem Jahr. -1) o: von dem Getreide.  2) o: dem Erzeugnis.  a) 2.Mo. 16,35.
5947#Josua,5,13#13. Und es geschah, als Josua bei Jericho war, da erhob er seine Augen und sah: und siehe, ein Mann stand ihm gegenüber-a-, und sein Schwert war gezückt in seiner Hand-b-. Josua ging auf ihn zu und sagte zu ihm: Gehörst du zu uns oder zu unseren Feinden? -a) 1.Mo. 18,2.   b) 4.Mo. 22,23.31.
5948#Josua,5,14#14. Da erwiderte er: Nein, sondern ich bin der Oberste des Heeres des HERRN-a-; (gerade) jetzt bin ich gekommen-b-. Da fiel Josua auf sein Gesicht-c- zur Erde und huldigte ihm-d- und sagte zu ihm: Was redet mein Herr zu seinem Knecht?-e- -a) 2.Mo. 23,20.23; Dan. 8,11.  b) Röm. 8,31; 1.Kor. 15,57.  c) 4.Mo. 22,31; Hes. 3,23.  d) Mt. 2,11; 28,9; Joh. 9,38.  e) 1.Sam. 3,9.10; 2.Sam. 7,19.20.
5949#Josua,5,15#15. Da sprach der Oberste des Heeres des HERRN zu Josua: Zieh deine Schuhe von deinen Füßen-1-; denn der Ort, auf dem du stehst, ist heilig!-a- Und Josua tat es. -1) w: Zieh deinen Schuh von deinem Fuß.   a) 2.Mo. 3,5.
5950#Josua,6,1#1. UND Jericho-a- hatte (seine Tore) geschlossen und blieb verschlossen vor den Söhnen Israel. Niemand ging heraus, und niemand ging hinein. -a) Jos. 2,1; 18,21; 2.Sam. 10,5; 2.Kön. 2,4.
5951#Josua,6,2#2. Da sprach der HERR zu Josua: Siehe, ich habe Jericho, seinen König (und seine) tüchtigen Krieger in deine Hand gegeben-a-. -a) Jos. 2,9.24; 12,9.
5952#Josua,6,3#3. So zieht nun um die Stadt: alle Kriegsleute, einmal rings um die Stadt herum! So sollst du es sechs Tage lang machen.
5953#Josua,6,4#4. Und sieben Priester sollen sieben Widderhörner vor der Lade hertragen. Aber am siebten Tag sollt ihr siebenmal-a- um die Stadt herumziehen, und die Priester sollen (dabei) in die Hörner stoßen-b-. -a) 1.Kön. 18,43; 2.Kön. 5,10.   b) 4.Mo. 10,8.9.
5954#Josua,6,5#5. Und es soll geschehen, wenn man das Widderhorn anhaltend bläst und ihr den Schall des Horns hört, (dann) soll das ganze Volk ein großes Kriegsgeschrei erheben. Die Mauer der Stadt wird dann in sich zusammenstürzen, und das Volk soll hinaufsteigen, jeder gerade vor sich hin.
5955#Josua,6,6#6. Und Josua, der Sohn des Nun, rief die Priester und sagte zu ihnen: Hebt die Bundeslade auf-a-! Und sieben Priester sollen sieben Widderhörner vor der Lade des HERRN hertragen. -a) Jos. 3,6.
5956#Josua,6,7#7. Zum Volk sagte er: Macht euch auf und zieht um die Stadt! Die Gerüsteten aber sollen vor der Lade des HERRN hergehen.
5957#Josua,6,8#8. Und es geschah, als Josua zum Volk geredet hatte, da machten sich die sieben Priester auf, die die sieben Widderhörner vor dem HERRN hertrugen, und stießen in die Hörner. Und die Lade des Bundes des HERRN folgte ihnen.
5958#Josua,6,9#9. Die Gerüsteten zogen vor den Priestern her, die in die Hörner stießen, und die Nachhut des Zuges folgte der Lade, wobei man immerfort in die Hörner stieß.
5959#Josua,6,10#10. Dem Volk aber hatte Josua befohlen: Ihr sollt kein Kriegsgeschrei erheben und eure Stimme nicht hören lassen. Kein Wort soll aus eurem Mund kommen bis zu dem Tag, an dem ich zu euch sagen werde: Erhebt das Kriegsgeschrei! Dann sollt ihr das Kriegsgeschrei erheben.
5960#Josua,6,11#11. So zog die Lade des HERRN um die Stadt, einmal rings um sie her; und sie kamen (wieder) ins Lager und übernachteten im Lager.
5961#Josua,6,12#12. Und früh am Morgen machte sich Josua auf-a-, und die Priester trugen die Lade des HERRN. -a) Jos. 3,1.
5962#Josua,6,13#13. Und die sieben Priester, die die sieben Widderhörner vor der Lade des HERRN hertrugen, stießen im Gehen immerfort in die Hörner: Die Gerüsteten zogen vor ihnen her, während die Nachhut des Zuges hinter der Lade des HERRN folgte, wobei man immerfort in die Hörner stieß.
5963#Josua,6,14#14. So zogen sie (auch) am zweiten Tag (nur) einmal um die Stadt. Dann kehrten sie zum Lager zurück. So taten sie es sechs Tage lang.
5964#Josua,6,15#15. Und es geschah am siebten Tag, da machten sie sich früh auf, beim Aufgang der Morgenröte-a-, und zogen in derselben Weise siebenmal um die Stadt; nur an diesem Tag zogen sie siebenmal um die Stadt. -a) Jos. 3,1.
5965#Josua,6,16#16. Und es geschah beim siebten Mal, da stießen die Priester in die Hörner-a- und Josua sagte zum Volk: Erhebt das Kriegsgeschrei! Denn der HERR hat euch die Stadt gegeben-b-. -a) Ri. 7,22.   b) 2.Chr. 20,22.
5966#Josua,6,17#17. Und die Stadt selbst und alles, was darin ist, soll dem Bann des HERRN verfallen sein-1a-. Nur die Hure Rahab soll am Leben bleiben, sie und alle, die bei ihr im Haus sind, weil sie die Boten versteckte, die wir ausgesandt hatten-b-. -1) w: dem HERRN ein Bann werden. a) 3.Mo. 27,28; 4.Mo. 21,2.3.   b) Jos. 2,4.
5967#Josua,6,18#18. Ihr jedoch sollt euch vor dem Gebannten hüten-a-, damit ihr nicht (an anderen) den Bann vollstreckt, (selbst) aber-1- (etwas) von dem Gebannten nehmt und das Lager Israels zum Bann macht-b- und es ins Unglück bringt-c-. -1) LXX: damit es euch nicht etwa gelüstet und ihr selbst . . . a) 5.Mo. 23,10.  b) Jos. 7,12.  c) Jos. 7,25; 5.Mo. 7,26; 1.Sam. 15,9-11.
5968#Josua,6,19#19. Alles Silber und Gold sowie die bronzenen und eisernen Geräte sollen dem HERRN heilig sein: in den Schatz des HERRN soll es kommen-a-. -a) 1.Chr. 18,11.
5969#Josua,6,20#20. Da erhob das Volk das Kriegsgeschrei-a-, und sie stießen in die Hörner. Und es geschah, als das Volk den Schall der Hörner hörte, da erhob das Volk ein großes Kriegsgeschrei. Da stürzte die Mauer in sich zusammen-b-, und das Volk stieg in die Stadt hinein, ein jeder gerade vor sich hin, und sie nahmen die Stadt ein. -a) 2.Chr. 13,15.   b) Zeph. 1,16; Hebr. 11,30.
5970#Josua,6,21#21. Und sie vollstreckten den Bann an allem, was in der Stadt war, an Mann und Frau, an Alt und Jung-a-, an Rind, Schaf-1- und Esel, mit der Schärfe des Schwertes-b-. - -1) o: Kleinvieh.   a) Jos. 8,22; 9,24; 5.Mo. 7,2.16.   b) Jos. 8,2; 9,3; 5.Mo. 2,34; 13,16.
5971#Josua,6,22#22. Zu den beiden Männern, die das Land ausgekundschaftet hatten, sagte Josua: Geht in das Haus der Hure und führt die Frau sowie alles, was zu ihr gehört, von dort heraus, wie ihr es ihr geschworen habt!-a- -a) Jos. 2,14.
5972#Josua,6,23#23. Da gingen die jungen Männer, die Kundschafter, hinein und führten Rahab und ihren Vater und ihre Mutter und ihre Brüder und alles, was zu ihr gehörte, hinaus-a-: alle ihre Verwandten führten sie hinaus; sie brachten sie außerhalb des Lagers Israels unter. - -a) Jos. 2,18.19; Ri. 1,25; Hebr. 11,31.
5973#Josua,6,24#24. Die Stadt aber und alles, was darin war, verbrannten sie mit Feuer-a-. Das Silber jedoch und das Gold und die bronzenen und eisernen Geräte legten sie in den Schatz des Hauses des HERRN-b-. - -a) Jos. 11,11; 4.Mo. 31,10; 5.Mo. 13,17.  b) 1.Chr. 18,11.
5974#Josua,6,25#25. So ließ Josua die Hure Rahab-a- und das Haus ihres Vaters sowie alles, was zu ihr gehörte, am Leben-b-. Und sie wohnte mitten in Israel bis zum heutigen Tag, weil sie die Boten versteckte, die Josua gesandt hatte, um Jericho auszukundschaften-c-. -a) Jos. 2,1.4.  b) Jos. 2,18.19; Ri. 1,25; Hebr. 11,31.  c) Jos. 2,4.
5975#Josua,6,26#26. So ließ Josua damals schwören: Verflucht vor dem HERRN sei der Mann, der sich aufmachen und diese Stadt Jericho (wieder) aufbauen-1- wird! Mit seinem-2- Erstgeborenen wird er ihren Grund legen, und mit seinem-2- Jüngsten ihre Tore einsetzen-a-. - -1) w: bauen.  2) d.h. um den Preis seines.  a) 1.Kön. 16,34.
5976#Josua,6,27#27. Und der HERR war mit Josua-a-, und die Kunde von ihm verbreitete sich durch das ganze Land-b-. -a) Jos. 1,5.9.   b) 2.Sam. 7,9; 1.Chr. 14,17; Esth. 9,4.
5977#Josua,7,1#1. DOCH die Söhne Israel übten Untreue an dem Gebannten. Und Achan, der Sohn des Karmi, des Sohnes Sabdis, des Sohnes Serachs, vom Stamm Juda, nahm (etwas) von dem Gebannten-a-. Da entbrannte der Zorn des HERRN gegen die Söhne Israel-b-. - -a) 1.Chr. 2,7; Pred. 9,18.   b) Jos. 22,18.20; 3.Mo. 10,6; 1.Chr. 21,7.
5978#Josua,7,2#2. Und Josua schickte Männer von Jericho nach Ai-a-, das bei Bet-Awen, östlich von Bethel (liegt)-b-, und sagte zu ihnen: Geht hinauf und kundschaftet das Land aus! Und die Männer gingen hinauf und kundschafteten Ai aus. -a) Jes. 10,28.   b) 1.Mo. 12,8; 1.Sam. 13,5; 1.Kön. 12,29; Hos. 4,15.
5979#Josua,7,3#3. Als sie zu Josua zurückkamen, sagten sie zu ihm: Es muß nicht das ganze Volk hinaufziehen. Etwa zweitausend oder dreitausend Mann mögen hinaufziehen und Ai schlagen. Bemühe nicht das ganze Volk dorthin, denn sie sind (nur) wenige!
5980#Josua,7,4#4. Da zogen von dem Volk etwa dreitausend Mann hinauf; aber sie flohen vor den Männern von Ai.
5981#Josua,7,5#5. Und die Männer von Ai erschlugen von ihnen etwa 36 Mann und jagten ihnen nach-a- vom Tor bis nach Schebarim-1- und schlugen sie am Abhang. Da zerschmolz das Herz des Volkes und wurde wie Wasser. -1) o: bis zu den Steinbrüchen.   a) 5.Mo. 1,44.
5982#Josua,7,6#6. Und Josua zerriß seine Kleider-a- und fiel auf sein Gesicht zur Erde-b-, vor der Lade des HERRN, bis zum Abend, er und die Ältesten von Israel-c-, und sie warfen Staub auf ihr Haupt-d-. -a) Ri. 11,35.  b) 2.Sam. 12,16; Esra 9,3; 10,1; Hiob 1,20.  c) Ri. 20,23.26.  d) 1.Sam. 4,12; 2.Sam. 1,2; 13,19; Neh. 9,1; Esth. 4,1.3.
5983#Josua,7,7#7. Und Josua sagte: Ach, Herr, HERR! Wozu hast du denn dieses Volk über den Jordan geführt, um uns (doch) in die Hand der Amoriter zu geben, damit sie uns vernichten-a-? O hätten wir uns doch entschlossen, jenseits des Jordan zu bleiben! -a) 2.Mo. 5,22.
5984#Josua,7,8#8. Bitte, Herr, was soll ich sagen, nachdem Israel seinen Feinden den Rücken gekehrt hat?
5985#Josua,7,9#9. Die Kanaaniter und alle Bewohner des Landes werden es hören-a-! Und sie werden uns umbringen und unsern Namen von der Erde ausrotten-b-! Was wirst du (dann) für deinen großen Namen tun?-c- -a) 4.Mo. 14,13.   b) Ps. 83,5.   c) 2.Mo. 32,12; 5.Mo. 9,28; Ps. 79,9; 115,1.2; Joel 2,17; Mi. 7,10.
5986#Josua,7,10#10. Da sprach der HERR zu Josua: Steh auf! Warum liegst du denn auf deinem Gesicht-a-? -a) 2.Mo. 14,15.
5987#Josua,7,11#11. Israel hat sich versündigt, sie haben meinen Bund übertreten, den ich ihnen geboten habe. Und sie haben sogar von dem Gebannten genommen und haben es gestohlen und haben es verheimlicht und es zu ihren Geräten gelegt!
5988#Josua,7,12#12. Die Söhne Israel werden vor ihren Feinden nicht (mehr) bestehen können-a-. Den Rücken werden sie ihren Feinden zuwenden (müssen), denn sie sind zum Bann geworden. Ich werde nicht mehr mit euch sein, wenn ihr nicht das Gebannte aus eurer Mitte ausrottet-b-. -a) 4.Mo. 14,42; Ri. 2,14.   b) Jos. 6,18.
5989#Josua,7,13#13. Steh auf, heilige das Volk-a- und sprich: Heiligt euch für morgen! Denn so spricht der HERR, der Gott Israels: Gebanntes ist in deiner Mitte, Israel. Du wirst vor deinen Feinden nicht bestehen können, bis ihr das Gebannte aus eurer Mitte weggetan habt-b-. -a) Jos. 3,5.   b) 5.Mo. 13,6.
5990#Josua,7,14#14. Darum sollt ihr am (kommenden) Morgen nach euren Stämmen herantreten. Und es soll geschehen: der Stamm, den der HERR treffen-1- wird, soll herantreten nach den Sippen; und die Sippe, die der HERR treffen wird, soll herantreten nach den Häusern; und das Haus, das der HERR treffen wird, soll herantreten nach den Männern-a-. -1) w: ergreifen; d.h. durch Los; vgl. 1.Sam. 14,41. a) 1.Sam. 10,19; Spr. 16,33.
5991#Josua,7,15#15. Und es soll geschehen: wer mit dem Gebannten angetroffen wird, soll mit Feuer verbrannt werden, er selbst und alles, was zu ihm gehört; denn er hat den Bund des HERRN übertreten und eine Schandtat in Israel begangen-a-. -a) Ri. 20,6.
5992#Josua,7,16#16. Josua machte sich früh am Morgen auf-a- und ließ Israel herantreten nach seinen Stämmen; da wurde der Stamm Juda getroffen. -a) Jos. 3,1.
5993#Josua,7,17#17. Dann ließ er die Sippen von Juda herantreten; und es traf die Sippe der Serachiter. Und er ließ die Sippe der Serachiter herantreten nach den Männern; da wurde Sabdi getroffen.
5994#Josua,7,18#18. Und er ließ sein Haus herantreten nach den Männern; da wurde Achan getroffen-a-, der Sohn des Karmi, des Sohnes Sabdis, des Sohnes Serachs, vom Stamm Juda. -a) 1.Sam. 14,42.
5995#Josua,7,19#19. Da sagte Josua zu Achan: Mein Sohn, gib doch dem HERRN, dem Gott Israels, die Ehre-a- und gib ihm das Lob-1b- und teile mir mit, was du getan hast! Verschweige nichts vor mir! -1) o: Geständnis; gemeint ist ein Lobbekenntnis, das das Sündenbekenntnis einschloß.  a) 1.Sam. 6,5; Jer. 13,16; Joh. 9,24.  b) 4.Mo. 5,6.7; 1.Sam. 14,43; Esra 10,11; Jona 1,8.
5996#Josua,7,20#20. Da antwortete Achan dem Josua und sagte: Es ist wahr, ich habe gegen den HERRN, den Gott Israels, gesündigt-a-, das und das habe ich getan: -a) 2.Mo. 9,27; Lk. 15,21.
5997#Josua,7,21#21. Ich sah unter der Beute einen schönen Mantel aus Babylonien sowie zweihundert Schekel Silber und einen Goldbarren-1-, sein Gewicht fünfzig Schekel. Ich bekam Lust danach-a-, und ich nahm es-b-, und siehe, es ist im Innern meines Zeltes im Boden verscharrt-2- und das Silber darunter-c-. -1) w: Zunge von Gold. Gemeint ist ein Goldbarren in Form einer Zunge.  2) o: versteckt.  a) 1.Mo. 3,6; 1.Joh. 2,16.  b) 1.Tim. 6,9.10.  c) 2.Kön. 5,24.
5998#Josua,7,22#22. Da schickte Josua Boten hin, und sie liefen zum Zelt; und siehe, es war in seinem Zelt verscharrt und das Silber darunter.
5999#Josua,7,23#23. Sie nahmen es aus dem Innern des Zeltes und brachten es zu Josua und zu allen Söhnen Israel, und sie schütteten es vor dem HERRN hin.
6000#Josua,7,24#24. Da nahm Josua und ganz Israel mit ihm Achan, den Sohn des Serach, sowie das Silber, den Mantel und den Goldbarren und seine Söhne, seine Töchter-a-, seine Rinder, seine Esel und seine Schafe, sein Zelt und alles, was zu ihm gehörte, und sie brachten sie hinauf ins Tal Achor. -a) Jos. 22,20.
6001#Josua,7,25#25. Und Josua sagte: Wie du uns ins Unglück gebracht hast-a-, so wird der HERR dich heute ins Unglück bringen! Und ganz Israel steinigte ihn-b-, und sie verbrannten sie mit Feuer und bewarfen sie mit Steinen. -a) Jos. 6,18; 1.Mo. 34,30.  b) 5.Mo. 13,10.11; Spr. 1,19; 15,27.
6002#Josua,7,26#26. Und sie errichteten einen großen Steinhaufen über ihm-a-, der bis zum heutigen Tag (noch da ist). Da wandte sich der HERR von seinem glühenden Zorn ab-1b-. Darum nannte man diesen Ort Tal Achor-2c- bis zum heutigen Tag. -1) w: Und der HERR wandte sich von der Glut seines Zorns.  2) hebr. -+achar-: ins Unglück bringen.  a) Jos. 8,29; 2.Sam. 18,17.  b) 2.Mo. 32,12; 4.Mo. 25,8; 5.Mo. 13,18; 2.Chr. 29,10; Esra 10,14; Ps. 85,4; Jona 1,15.  c) Jes. 65,10; Hos. 2,17.
6003#Josua,8,1#1. UND der HERR sprach zu Josua: Fürchte dich nicht und erschrick nicht!-1a- Nimm das ganze Kriegsvolk mit dir und mache dich auf, zieh hinauf nach Ai! Siehe, ich habe den König von Ai sowie sein Volk, seine Stadt und sein Land in deine Hand gegeben-b-. -1) o: und sei nicht niedergeschlagen. a) Jos. 1,9; 5.Mo. 7,18.   b) Jos. 6,2.
6004#Josua,8,2#2. Du sollst mit Ai und seinem König das tun, was du mit Jericho und seinem König getan hast-a-. Jedoch seine Beute und sein Vieh dürft ihr unter euch aufteilen-1b-. Lege du der Stadt einen Hinterhalt von der Rückseite her! -1) w: für euch erbeuten. a) Jos. 6,21; 9,3.   b) Jos. 11,14; 5.Mo. 2,35.
6005#Josua,8,3#3. Da machte sich Josua mit dem ganzen Kriegsvolk auf-a-, um nach Ai hinaufzuziehen. Und Josua wählte 30 000 Mann, tüchtige Krieger, aus-b- und sandte sie bei Nacht aus. -a) Jos. 10,7.   b) 2.Mo. 17,9.
6006#Josua,8,4#4. Er befahl ihnen: Seht, ihr sollt euch in den Hinterhalt legen, hinter der Stadt-1-! Entfernt euch nicht zu sehr von der Stadt-a-, sondern seid alle bereit! -1) w: ihr sollt der Stadt einen Hinterhalt legen, hinter der Stadt!   a) Ri. 9,32; 20,29.
6007#Josua,8,5#5. Ich aber und das ganze Volk, das bei mir ist, wir wollen nahe an die Stadt heranrücken-1-. Und es soll geschehen, wenn sie herauskommen, uns entgegen, wie beim ersten Mal, so wollen wir vor ihnen fliehen. -1) w: wir wollen uns der Stadt nähern.
6008#Josua,8,6#6. Sie werden uns nachsetzen, bis wir sie von der Stadt abgeschnitten haben. Denn sie werden (sich) sagen: Sie fliehen vor uns wie beim ersten Mal! Wenn wir dann vor ihnen fliehen werden-a-, -a) Ri. 20,32.
6009#Josua,8,7#7. dann sollt --ihr- euch aus dem Hinterhalt aufmachen und die Stadt einnehmen. Der HERR, euer Gott, wird sie in eure Hand geben.
6010#Josua,8,8#8. Und es soll geschehen, wenn ihr die Stadt eingenommen habt, dann sollt ihr sie in Brand stecken-1-; nach dem Wort des HERRN sollt ihr (es) tun. Seht, ich habe es euch befohlen. - -1) w: die Stadt mit Feuer anzünden.
6011#Josua,8,9#9. Da schickte Josua sie los, und sie begaben sich in den Hinterhalt und blieben zwischen Bethel und Ai, westlich von Ai. Josua aber verbrachte jene Nacht mitten unter dem Volk-1-. -1) d.h. beim Kriegsvolk.
6012#Josua,8,10#10. Und Josua machte sich des Morgens früh auf-a- und musterte das Volk. Dann zog er mit den Ältesten Israels vor dem Volk her nach Ai hinauf. -a) Jos. 3,1.
6013#Josua,8,11#11. Und alles Kriegsvolk, das bei ihm war, zog hinauf und rückte heran, und sie kamen vor die Stadt. Sie lagerten sich nördlich von Ai, so daß das Tal zwischen ihnen-1- und Ai war. -1) w: ihm; hiermit ist das Kriegsvolk gemeint.
6014#Josua,8,12#12. Er hatte aber etwa fünftausend Mann genommen und sie als Hinterhalt zwischen Bethel und Ai gelegt, westlich von der Stadt-a-. -a) 1.Sam. 15,5.
6015#Josua,8,13#13. Und so stellten sie das Volk auf, das ganze Lager, das nördlich von der Stadt war, und sein Ende-1- westlich von der Stadt. Und Josua zog in dieser Nacht mitten in die Talebene. -1) w: Ferse; o: Huf; militärisch: der hintere Teil des Heeres.
6016#Josua,8,14#14. Und es geschah, als der König von Ai es sah, da rückten die Männer der Stadt in aller Frühe eilends aus-1-, Israel entgegen zum Kampf-2-, er und sein ganzes Volk, zur Begegnung-2- vor der Steppe-3-. Er hatte aber nicht erkannt,-a- daß ihm im Rücken der Stadt ein Hinterhalt (gelegt war). -1) w: da eilten die Männer der Stadt und machten sich früh auf und zogen hinaus.   2) o: zum Begegnungsplatz.   3) w: vor der -+Araba-; vgl. Jos. 3,16.   a) Ri. 20,34.
6017#Josua,8,15#15. Josua und ganz Israel ließen sich nun von ihnen schlagen und flohen zur Wüste hin.
6018#Josua,8,16#16. Da wurde das ganze Volk, das in der Stadt war, zusammengerufen, um ihnen nachzujagen. Und sie jagten Josua nach und wurden von der Stadt abgeschnitten.
6019#Josua,8,17#17. Da blieb kein Mann in Ai und Bethel zurück, der nicht hinter Israel her ausgezogen wäre. Und sie ließen die Stadt offenstehen und jagten Israel nach-a-. -a) Ri. 20,31.
6020#Josua,8,18#18. Da sprach der HERR zu Josua: Strecke das Krummschwert, das in deiner Hand ist, gegen Ai aus; denn in deine Hand will ich es geben. Josua streckte das Krummschwert, das in seiner Hand war, gegen die Stadt aus-a-. -a) 2.Mo. 8,1.
6021#Josua,8,19#19. Da kam der Hinterhalt eilends aus seiner Stellung-1-, und sie liefen, als er seine Hand ausstreckte. Und sie kamen zur Stadt, nahmen sie ein, und sie eilten und steckten sie in Brand-2-. -1) w: erhob sich . . . eilends von seinem Ort.   2) w: und zündeten die Stadt mit Feuer an.
6022#Josua,8,20#20. Und die Männer von Ai wandten sich um und sahen, und siehe, der Rauch von der Stadt stieg zum Himmel auf. Da war in ihnen keine Kraft mehr zu fliehen, weder hierhin noch dorthin. Und das Volk, das (bisher) zur Wüste geflohen war, wandte sich (nun) um gegen den Verfolger-a-. -a) Ri. 20,40.41.
6023#Josua,8,21#21. Denn als Josua und ganz Israel sahen, daß der Hinterhalt die Stadt eingenommen hatte und daß der Rauch der Stadt aufstieg, da kehrten sie um und schlugen die Männer von Ai.
6024#Josua,8,22#22. Jene-1- aber zogen aus der Stadt ihnen entgegen, so daß sie mitten zwischen Israel waren, die einen (kamen) von hier und die andern von dort. Und sie erschlugen sie, bis (von) ihnen kein Entronnener oder Entkommener mehr übrigblieb-a-. -1) d.i. die Truppenabteilung, die die Stadt eingenommen hatte.  a) Jos. 6,21.
6025#Josua,8,23#23. Den König von Ai hingegen ergriffen sie lebendig und brachten ihn zu Josua-a-. -a) Jos. 10,22.23.
6026#Josua,8,24#24. Und es geschah, als Israel alle Bewohner von Ai auf dem Feld, in der Wüste, wohin sie ihnen nachgejagt waren, umgebracht hatte-1- und sie alle durch die Schärfe des Schwertes gefallen waren, bis sie aufgerieben waren, da kehrte ganz Israel um nach Ai, und sie schlugen es mit der Schärfe des Schwertes. -1) w: als Israel vollendet hatte, alle Bewohner von Ai umzubringen.
6027#Josua,8,25#25. (Die Zahl) aller Männer und Frauen, die an diesem Tag fielen, war zwölftausend, alle Leute von Ai.
6028#Josua,8,26#26. Josua aber zog seine Hand, die er mit dem Krummschwert ausgestreckt hatte, nicht zurück, bis er an allen Bewohnern von Ai den Bann vollstreckt hatte-a-. -a) Jos. 9,3; 2.Mo. 17,12.13; 5.Mo. 2,34.
6029#Josua,8,27#27. Nur das Vieh und die Beute dieser Stadt erbeutete Israel für sich, nach dem Wort des HERRN, das er dem Josua befohlen hatte.
6030#Josua,8,28#28. Und Josua brannte Ai nieder und machte es zu einem ewigen Hügel der Öde, bis zum heutigen Tag-a-. -a) 5.Mo. 13,17.
6031#Josua,8,29#29. Und den König von Ai ließ er an einen Baum-1- hängen-a- bis zum Abend. Und bei Sonnenuntergang befahl Josua, daß sie seine Leiche vom Baum herunternähmen-b-. Und sie warfen sie an den Eingang des Stadttores und errichteten über ihr einen großen Steinhaufen-c-, (der) bis zum heutigen Tag (da ist). -1) o: an ein Holz.   a) Jos. 12,9.   b) Jos. 10,26.27; 5.Mo. 21,22.23.   c) Jos. 7,26.
6032#Josua,8,30#30. Damals baute Josua dem HERRN, dem Gott Israels, einen Altar-a- auf dem Berg Ebal, -a) 1.Mo. 12,7.8.
6033#Josua,8,31#31. wie Mose, der Knecht des HERRN, den Söhnen Israel geboten hatte, wie im Buch des Gesetzes des Mose geschrieben steht, einen Altar von unbehauenen Steinen, über denen man kein Eisen geschwungen hatte-a-. Und sie brachten darauf dem HERRN Brandopfer dar und schlachteten Heilsopfer-1b-. -1) o: Freidensopfer; o: Gemeinschaftsopfer; o: Abschlußopfer.  a) 2.Mo. 20,25.   b) 5.Mo. 27,2-8.
6034#Josua,8,32#32. Und er schrieb dort auf die Steine eine Abschrift des Gesetzes des Mose, die er vor den Söhnen Israel geschrieben hatte-a-. -a) 5.Mo. 27,2-8.
6035#Josua,8,33#33. Und ganz Israel sowie seine Ältesten und Aufseher-1- und seine Richter standen an dieser und an jener (Seite) der Lade, den Priestern, den Leviten gegenüber, die die Lade des Bundes des HERRN trugen, der Fremde wie der Einheimische-a-, die eine Hälfte gegen den Berg Garizim hin und die andere Hälfte gegen den Berg Ebal hin-b-, wie Mose, der Knecht des HERRN, vormals geboten hatte, das Volk Israel zu segnen-c-. -1) w: Schreiber; eine Beamtenbezeichnung.   a) 4.Mo. 15,15.16.29; 5.Mo. 31,12.   b) Joh. 4,20.   c) 5.Mo. 11,29.
6036#Josua,8,34#34. Danach las er alle Worte des Gesetzes, den Segen und den Fluch, ganz wie es im Buch des Gesetzes geschrieben steht-a-. -a) 5.Mo. 27,14-26; 28; 31,11.
6037#Josua,8,35#35. Es war kein Wort von allem, was Mose geboten hatte, das Josua nicht der ganzen Versammlung Israels vorgelesen hätte, ebenso den Frauen, den Kindern und dem Fremden, der in ihrer Mitte lebte-1a-. -1) w: einherging; o: wandelte. a) 5.Mo. 29,9-11.28; Neh. 8,3; 1.Thes. 5,27.
6038#Josua,9,1#1. UND es geschah, als alle Könige (es) hörten, die jenseits des Jordan-1- waren, auf dem Gebirge und in der Niederung-2a- und an der ganzen Küste des großen Meeres-3- in Richtung zum Libanon hin-b-, (nämlich) die Hetiter und die Amoriter, die Kanaaniter, die Perisiter, die Hewiter und die Jebusiter-c-: -1) gemeint ist das Westjordanland.  2) hebr. -+Schefelah-; d.i. der Küstenstreifen zwischen Jafo und Gaza.  3) d.i. das Mittelmeer.  a) 5.Mo. 1,7.  b) 4.Mo. 13,29.  c) Jos. 3,10.
6039#Josua,9,2#2. da versammelten sie sich allesamt, um einmütig gegen Josua und gegen Israel zu kämpfen-a-. -a) Jos. 10,5; 11,1-5; 24,11; Ps. 83,4-6.
6040#Josua,9,3#3. Die Bewohner von Gibeon-a- aber hatten gehört, was Josua an Jericho und an Ai getan hatte-b-. -a) Jos. 10,2; 18,25; 21,17; 2.Sam. 2,12; 2.Chr. 1,3.   b) Jos. 6,21.24; 8,26-28; 10,1.28.
6041#Josua,9,4#4. Da handelten auch sie mit List und gingen und verstellten sich als Boten-1-. Sie nahmen abgenutzte Säcke für ihre Esel und abgenutzte, zerrissene und geflickte Weinschläuche -1) aHs. und die altÜs: und versahen sich mit Reiseproviant; vgl. V. 12.
6042#Josua,9,5#5. sowie abgenutzte, geflickte Schuhe an ihre Füße und zogen abgenutzte Kleidung an. Und das gesamte Brot ihrer Wegzehrung war vertrocknet (und) zu Brotkrumen geworden.
6043#Josua,9,6#6. Und sie gingen zu Josua ins Lager nach Gilgal-a- und sagten zu ihm und zu den Männern von Israel: Aus einem fernen Land kommen wir. Nun denn, schließt mit uns einen Bund! -a) Jos. 4,19; 10,6.
6044#Josua,9,7#7. Da sagten die Männer von Israel zu den Hewitern-a-: Vielleicht wohnst du in meiner Mitte, und wie könnte ich (da) mit dir einen Bund schließen-b-? -a) 1.Mo. 10,17; 2.Sam. 24,7.   b) 2.Mo. 23,22.
6045#Josua,9,8#8. Sie sagten zu Josua: Deine Knechte sind wir-a-! Und Josua sagte zu ihnen: Wer seid ihr, und woher kommt ihr? -a) Jos. 10,6.
6046#Josua,9,9#9. Und sie sagten zu ihm: Aus einem sehr fernen Land sind deine Knechte gekommen-a-, um des Namens des HERRN, deines Gottes, willen. Denn wir haben die Kunde von ihm vernommen, alles, was er in Ägypten tat-b-, -a) 5.Mo. 20,11-15.   b) 2.Mo. 15,14; Ps. 78,12.
6047#Josua,9,10#10. und alles, was er den beiden Königen der Amoriter tat, die jenseits des Jordan waren, Sihon, dem König von Heschbon, und Og, dem König von Basan, der zu Aschtarot (wohnte)-a-. -a) Jos. 2,10.
6048#Josua,9,11#11. Da sagten unsere Ältesten und alle Bewohner unseres Landes zu uns: Nehmt-1- Wegzehrung mit auf den Weg und geht ihnen entgegen und sagt zu ihnen: Eure Knechte sind wir; nun denn, schließt mit uns einen Bund! -1) w: Nehmt in eure Hand.
6049#Josua,9,12#12. Da ist unser Brot. (Noch) warm haben wir es zur Wegzehrung aus unsern Häusern mitgenommen am Tag, als wir auszogen, um zu euch zu gehen; und nun siehe, es ist vertrocknet und zu Brotkrumen geworden.
6050#Josua,9,13#13. Und diese Weinschläuche, die neu waren, als wir sie füllten, siehe, sie sind zerrissen. Und diese unsere Kleider und unsere Schuhe sind abgenutzt von dem sehr langen Weg. -
6051#Josua,9,14#14. Da nahmen die Männer-1- von ihrer Wegzehrung-2-. Den Mund des HERRN aber befragten sie nicht-a-. -1) LXX: Fürsten.   2) o: Da nahmen sich die Männer ihre Wegzehrung vor; d.h. sie begutachteten sie. a) 4.Mo. 27,21; 1.Chr. 10,14; Jes. 30,1.2.
6052#Josua,9,15#15. Und Josua machte Frieden mit ihnen-a- und schloß mit ihnen einen Bund, sie am Leben zu lassen; und die Fürsten der Gemeinde schworen ihnen-b-. -a) Jos. 11,19.   b) 2.Sam. 21,2.
6053#Josua,9,16#16. Und es geschah nach Ablauf von drei Tagen, nachdem sie einen Bund mit ihnen geschlossen hatten, da hörten sie, daß jene aus ihrer Nähe-1- waren und mitten unter ihnen wohnten. -1) w: nahe bei ihnen.
6054#Josua,9,17#17. Da brachen die Söhne Israel auf und kamen zu ihren Städten am dritten Tag; ihre Städte aber waren Gibeon, Kefira, Beerot-a- und Kirjat-Jearim. -a) Jos. 18,25; Esra 2,25.
6055#Josua,9,18#18. Und die Söhne Israel schlugen sie nicht, weil die Fürsten der Gemeinde ihnen bei dem HERRN, dem Gott Israels, geschworen hatten-a-. Da murrte die ganze Gemeinde über die Fürsten. -a) 4.Mo. 30,3; 5.Mo. 23,24; Ps. 15,4; Mt. 5,33.
6056#Josua,9,19#19. Und alle Fürsten sagten zu der ganzen Gemeinde: Wir haben ihnen bei dem HERRN, dem Gott Israels, geschworen, und nun können wir sie nicht antasten.
6057#Josua,9,20#20. Das wollen wir ihnen tun und sie am Leben lassen, damit nicht ein Zorn über uns kommt um des Eides willen, den wir ihnen geschworen haben-a-. -a) 2.Sam. 21,1-6; Hes. 17,15-19; Sach. 5,3.4.
6058#Josua,9,21#21. Und die Fürsten sagten zu ihnen: Sie sollen am Leben bleiben. Und sie wurden Holzhauer und Wasserschöpfer für die ganze Gemeinde-a-, wie die Fürsten ihnen zugesagt hatten. -a) Jos. 10,1; 5.Mo. 29,10.
6059#Josua,9,22#22. Und Josua rief sie und redete zu ihnen: Warum habt ihr uns getäuscht und gesagt: «Sehr weit sind wir von euch weg», da ihr doch mitten unter uns wohnt?
6060#Josua,9,23#23. Und nun, verflucht seid ihr! Ihr sollt nicht aufhören, Knechte zu sein-1a-, sowohl Holzhauer als auch Wasserschöpfer für das Haus meines Gottes! -1) w: Und es soll nicht aufhören unter euch der Knecht.  a) 1.Mo. 9,25.26.
6061#Josua,9,24#24. Sie antworteten Josua und sagten: Weil deinen Knechten zuverlässig berichtet wurde, daß der HERR, dein Gott, seinem Knecht Mose geboten hat, euch das ganze Land zu geben und alle Einwohner des Landes vor euch auszurotten-a-, darum fürchteten wir sehr um unser Leben-b-, (als wir) von euch (hörten), und haben das getan. -a) Jos. 6,21.   b) Jos. 2,9; 10,2; Hiob 2,4.
6062#Josua,9,25#25. Und nun siehe, wir sind in deiner Hand. Wie es gut und wie es recht ist in deinen Augen, uns zu tun, (so) mach (es mit uns)-a-! -a) 2.Sam. 15,26; 2.Kön. 10,5; Jer. 26,14.
6063#Josua,9,26#26. Und er machte es so mit ihnen und rettete sie aus der Hand der Söhne Israel; und sie brachten sie nicht um.
6064#Josua,9,27#27. So machte Josua sie an jenem Tag zu Holzhauern und Wasserschöpfern für die Gemeinde und für den Altar des HERRN-a-, bis zum heutigen Tag, an dem Ort, den er erwählen würde.-b- -a) 4.Mo. 31,28-30.  b) 5.Mo. 12,5.11; 2.Chr. 2,16; Joh. 4,20.
6065#Josua,10,1#1. UND es geschah, als Adoni-Zedek, der König von Jerusalem, hörte, daß Josua Ai eingenommen und an ihm den Bann vollstreckt habe, daß er es mit Ai und seinem König ebenso gemacht habe, wie er es mit Jericho und seinem König gemacht hatte-a-, und daß die Bewohner von Gibeon Frieden mit Israel gemacht hätten und in ihrer Mitte seien-b-: -a) Jos. 9,3.   b) Jos. 9,21.
6066#Josua,10,2#2. da fürchteten sie sich sehr-a-. Denn Gibeon-b- war eine große Stadt, wie eine der Königsstädte, ja, es war größer als Ai, und alle seine Männer waren Krieger. -a) Jos. 9,24; 5.Mo. 2,25.   b) Jos. 9,3.
6067#Josua,10,3#3. Und Adoni-Zedek, der König von Jerusalem, sandte zu Hoham, dem König von Hebron, und zu Piram, dem König von Jarmut, und zu Jafia, dem König von Lachisch, und zu Debir, dem König von Eglon, und ließ (ihnen) sagen:
6068#Josua,10,4#4. Kommt zu mir herauf und helft mir, daß wir Gibeon schlagen! Denn es hat mit Josua und mit den Söhnen Israel Frieden gemacht.
6069#Josua,10,5#5. Da sammelten sich die fünf Könige der Amoriter und zogen hinauf: der König von Jerusalem, der König von Hebron, der König von Jarmut, der König von Lachisch, der König von Eglon, sie und alle ihre Heerlager; und sie belagerten Gibeon und kämpften gegen die Stadt-1a-. -1) w: gegen sie.   a) Jos. 9,2.
6070#Josua,10,6#6. Da sandten die Männer von Gibeon zu Josua ins Lager nach Gilgal-a- und ließen sagen: Zieh deine Hände nicht ab von deinen Knechten-b-! Komm eilends zu uns herauf und rette uns und hilf uns! Denn gegen uns haben sich versammelt alle Könige der Amoriter, die im Gebirge wohnen. -a) Jos. 9,6.   b) Jos. 9,8.23.
6071#Josua,10,7#7. Da zog Josua von Gilgal hinauf, er und alles Kriegsvolk mit ihm und alle tüchtigen Krieger-a-. -a) Jos. 8,3.
6072#Josua,10,8#8. Und der HERR sprach zu Josua: Fürchte dich nicht vor ihnen-a-! Denn in deine Hand habe ich sie gegeben-b-; kein Mann von ihnen wird vor dir standhalten-c-. -a) Jos. 1,9; Apg. 18,9.10.  b) Jos. 11,6; 5.Mo. 3,2; 20,1-4; Ri. 4,14; 1.Sam. 17,47; 1.Kön. 20,13.  c) Jos. 1,5; Ri. 6,16.
6073#Josua,10,9#9. Und Josua kam plötzlich über sie-a-. Die ganze Nacht war er von Gilgal hinaufgezogen. -a) Jos. 11,7.
6074#Josua,10,10#10. Der HERR aber verwirrte sie vor Israel-a-. Und er fügte ihnen bei Gibeon eine schwere Niederlage zu-1b- und jagte ihnen nach auf dem Weg zur Höhe-2- von Bet-Horon-c- und schlug sie bis Aseka-d- und bis Makkeda. -1) w: er schlug sie, einen großen Schlag bei Gibeon.  2) w: zum Aufstieg; o: Anstieg.  a) 5.Mo. 7,23; Ri. 4,15.16; 1.Sam. 7,10.11.  b) Ri. 5,20.  c) 1.Sam. 13,18; 2.Chr. 25,13.  d) Jos. 15,35.
6075#Josua,10,11#11. Und es geschah, als sie vor Israel flohen - sie waren (gerade) am Abhang von Bet-Horon -, da warf der HERR große Steine vom Himmel auf sie herab-a-, bis Aseka, so daß sie umkamen-b-. Es waren mehr, die durch die Hagelsteine umkamen, als (die, welche) die Söhne Israel mit dem Schwert umbrachten-c-. -a) Ri. 5,20.   b) 2.Mo. 9,22-25; Ps. 18,13-15; Hiob 38,23; Jes. 30,30; Offb. 16,21.   c) 5.Mo. 20,4; Jes. 28,21.
6076#Josua,10,12#12. Damals redete Josua zum HERRN-a-, (und zwar) an dem Tag, als der HERR die Amoriter vor den Söhnen Israel dahingab, und sagte vor den Augen Israels: Sonne, stehe still zu Gibeon, und Mond, im Tal Ajalon-b-! -a) 1.Sam. 12,18.   b) Jos. 19,42; 21,24; 1.Sam. 14,31; 1.Chr. 8,13; 2.Chr. 11,10.
6077#Josua,10,13#13. Da stand die Sonne still, und der Mond blieb stehen-a-, bis das Volk-1- sich an seinen Feinden gerächt hatte. Ist das nicht geschrieben im Buch Jaschar-2b-? Die Sonne blieb stehen mitten am Himmel und beeilte sich nicht unterzugehen, ungefähr einen ganzen Tag lang-c-. -1) w: Nation; hier im Sinne von Kriegsschar.  2) d.h. des Rechtschaffenen; o: des Aufrichtigen. a) Hiob 9,7; Hab. 3,11.  b) 2.Sam. 1,18.  c) 2.Kön. 20,10.11.
6078#Josua,10,14#14. Und es war kein Tag wie dieser, weder vorher noch danach, daß der HERR (so) auf die Stimme eines Menschen gehört hätte; denn der HERR kämpfte für Israel-a-. -a) V. 42; Jos. 23,3.10; 2.Mo. 14,14.25; Sach. 14,3.
6079#Josua,10,15#15. Dann kehrte Josua, und ganz Israel mit ihm, ins Lager nach Gilgal zurück-a-. -a) V. 43; 2.Sam. 12,31.
6080#Josua,10,16#16. Jene fünf Könige aber flohen-a- und versteckten sich in der Höhle zu Makkeda. -a) Ps. 68,13.
6081#Josua,10,17#17. Da wurde dem Josua mitgeteilt: Die fünf Könige sind gefunden worden, versteckt in der Höhle zu Makkeda.
6082#Josua,10,18#18. Und Josua sagte: Wälzt große Steine an den Eingang der Höhle und stellt Männer an ihr auf, um sie zu bewachen!
6083#Josua,10,19#19. Ihr aber, steht nicht still, (sondern) jagt euren Feinden nach-a- und schlagt ihre Nachhut-1-! Laßt sie nicht in ihre Städte kommen! Denn der HERR, euer Gott, hat sie in eure Hand gegeben. -1) w: stutzt ihren Schweif.   a) Jer. 48,10.
6084#Josua,10,20#20. Und es geschah, als Josua und die Söhne Israel ihnen endgültig eine sehr schwere Niederlage zugefügt hatten-1-, bis sie völlig aufgerieben waren-a- - die Entronnenen von ihnen aber entkamen in die befestigten Städte-2- -, -1) w: Und es geschah, als Josua und die Söhne Israel aufgehört hatten, sie mit einem sehr großen Schlag zu schlagen; vgl. V. 10.  2) w: und die Entronnenen von ihnen entrannen und kamen in die Städte der Befestigung.  a) Jos. 11,8.14; 1.Kön. 20,21.
6085#Josua,10,21#21. da kehrte das ganze Volk im Frieden zu Josua zurück, in das Lager nach Makkeda; niemand spitzte seine Zunge gegen die Söhne Israel-a-. -a) 2.Mo. 11,7.
6086#Josua,10,22#22. Und Josua sprach: Öffnet den Eingang der Höhle und bringt diese fünf Könige aus der Höhle zu mir heraus-a-! -a) Jos. 8,23; 1.Sam. 15,32.
6087#Josua,10,23#23. Sie taten es und brachten diese fünf Könige aus der Höhle zu ihm heraus: den König von Jerusalem, den König von Hebron, den König von Jarmut, den König von Lachisch, den König von Eglon-a-. -a) Jos. 12,10-12.
6088#Josua,10,24#24. Und es geschah, als sie diese Könige zu Josua herausgebracht hatten, da rief Josua alle Männer von Israel (zusammen) und sagte zu den Anführern der Kriegsleute, die mit ihm zogen: Tretet heran, setzt eure Füße auf die Nacken-a- dieser Könige! Da traten sie heran und setzten ihre Füße auf ihre Nacken. -a) 2.Sam. 22,39; Mal. 3,21.
6089#Josua,10,25#25. Und Josua sagte zu ihnen: Fürchtet euch nicht und erschreckt nicht-1-, seid stark und mutig!-a- Denn genauso wird der HERR mit allen euren Feinden verfahren, gegen die ihr kämpft-b-. -1) o: und seid nicht niedergeschlagen. a) Jos. 1,6.9; 1.Kor. 16,13.   b) 5.Mo. 7,19-24.
6090#Josua,10,26#26. Danach erschlug Josua sie. Er tötete sie-a- und hängte sie an fünf Bäumen-1- auf; und sie blieben an den Bäumen-1- aufgehängt bis zum Abend-b-. -1) o: Hölzern; o: Pfählen.  a) Ri. 8,21; Ps. 18,41; 149,7-9.  b) Jos. 8,29; 5.Mo. 21,23.
6091#Josua,10,27#27. Und es geschah zur Zeit des Sonnenuntergangs, da gab Josua Befehl, und man nahm sie von den Bäumen-1- herab-a- und warf sie in die Höhle, wo sie sich versteckt (gehalten) hatten. Und man legte große Steine vor den Eingang der Höhle, (die noch) bis zum heutigen Tag (da sind). -1) o: Hölzern; o: Pfählen.   a) Jos. 8,29; 5.Mo. 21,23.
6092#Josua,10,28#28. Und Josua nahm an demselben Tag Makkeda ein und schlug es mit der Schärfe des Schwertes. Und an seinem König, an der Stadt-1- und an allem Leben, das-2- in ihr war, vollstreckte er den Bann: er ließ keinen Entronnenen übrig. Und er machte es mit dem König von Makkeda, wie er es mit dem König von Jericho gemacht hatte-a-. - -1) w: an ihnen.   2) w: an jeder Seele, die . . . a) Jos. 9,3; 12,15.16.
6093#Josua,10,29#29. Dann zog Josua und ganz Israel mit ihm von Makkeda nach Libna-a- und kämpfte gegen Libna. -a) Jos. 12,15; 21,13; 2.Kön. 19,8; 2.Chr. 21,10.
6094#Josua,10,30#30. Und der HERR gab auch dies in die Hand Israels mitsamt seinem König. Und er schlug es-1- mit der Schärfe des Schwertes und alles Leben, das darin war-2-: er ließ keinen Entronnenen darin übrig. Und er tat seinem König, wie er dem König von Jericho getan hatte-a-. - -1) d.i. die Stadt Libna.  2) w: alle Seelen, die darin waren.  a) Jos. 9,3; 12,15.16.
6095#Josua,10,31#31. Dann zog Josua und ganz Israel mit ihm von Libna nach Lachisch-a-; und er belagerte es und kämpfte gegen es. -a) Jos. 15,39; 2.Kön. 14,19; 2.Chr. 11,9.
6096#Josua,10,32#32. Und der HERR gab Lachisch in die Hand Israels. Und er nahm es am zweiten Tag ein und schlug es mit der Schärfe des Schwertes und alles Leben, das darin war-1-, genauso, wie er Libna getan hatte. -1) w: alle Seelen, die darin waren.
6097#Josua,10,33#33. Damals zog Horam, der König von Geser-a-, herauf, um Lachisch zu helfen. Aber Josua schlug ihn und sein Volk, so daß keiner entrinnen konnte-1-. - -1) w: bis ihm kein Entronnener übrigblieb. a) Jos. 12,12; 21,21; 2.Sam. 5,25.
6098#Josua,10,34#34. Dann zog Josua und ganz Israel mit ihm von Lachisch nach Eglon; und sie belagerten es und kämpften gegen es.
6099#Josua,10,35#35. Und sie nahmen es an demselben Tag ein und schlugen es mit der Schärfe des Schwertes. Und an allem Leben, das darin war-1-, vollstreckte er den Bann an demselben Tag, genauso, wie er es mit Lachisch gemacht hatte. - -1) w: an allen Seelen, die darin waren.
6100#Josua,10,36#36. Dann zog Josua und ganz Israel mit ihm von Eglon nach Hebron hinauf, und sie kämpften gegen es.
6101#Josua,10,37#37. Und sie nahmen es ein und schlugen es mit der Schärfe des Schwertes mitsamt seinem König und allen seinen Städten-1- und allem Leben, das darin war-2-: er ließ keinen Entronnenen übrig, genauso, wie er es mit Eglon gemacht hatte: er vollstreckte den Bann an ihm und an allem Leben, das darin war-3-. - -1) d.h. die Städte von Hebron.  2) w: alle Seelen, die darin waren.  3) w: an allen Seelen, die darin waren.
6102#Josua,10,38#38. Dann wandte sich Josua und ganz Israel mit ihm nach Debir-a- und kämpfte gegen es. -a) Jos. 21,15.
6103#Josua,10,39#39. Und er nahm es ein mitsamt seinem König und allen seinen Städten-1-. Und sie schlugen sie mit der Schärfe des Schwertes und vollstreckten an allem Leben, das darin war-2-, den Bann-a-: er ließ keinen Entronnenen übrig. Wie er es mit Hebron gemacht und wie er es mit Libna und seinem König gemacht hatte, ebenso machte er es (auch) mit Debir und seinem König-b-. -1) d.h. die Städte von Debir.   2) w: an allen Seelen, die darin waren.   a) 1.Sam. 15,3.8.18.   b) Jos. 12,13.
6104#Josua,10,40#40. So schlug Josua das ganze Land, das Gebirge-a-, das Südland-1-, die Niederung-2b-, die Berghänge und all ihre Könige: er ließ keinen Entronnenen übrig-c-. An allem Lebenden-3- vollstreckte er den Bann, wie der HERR, der Gott Israels, geboten hatte-d-. -1) hebr. -+Negev-; d.i. die Südgegend von Palästina.  2) hebr. -+Schefelah-; d.i. der Küstenstreifen zwischen Jafo und Gaza.  3) w: Lebensatem.  a) 4.Mo. 13,17.  b) Jos. 12,8.  c) 5.Mo. 2,34.  d) Neh. 9,24; 2.Mo. 23,32.33.
6105#Josua,10,41#41. Und Josua schlug sie von Kadesch-Barnea-a- bis Gaza-b- und das ganze Land Goschen bis Gibeon. -a) 5.Mo. 1,19.   b) 5.Mo. 2,23.
6106#Josua,10,42#42. Und alle diese Könige sowie ihr Land nahm Josua auf einmal. Denn der HERR, der Gott Israels, kämpfte für Israel-a-. -a) V. 14.
6107#Josua,10,43#43. Dann kehrte Josua und ganz Israel mit ihm ins Lager nach Gilgal zurück-a-. -a) V. 15.
6108#Josua,11,1#1. UND es geschah, als Jabin, der König von Hazor-a-, es hörte, sandte er zu Jobab, dem König von Madon-a-, und zum König von Schimron und zum König von Achschaf-b- -a) Jos. 12,19; 19,36; Ri. 4,2; 1.Kön. 9,15; 2.Kön. 15,29.  b) Jos. 12,20.
6109#Josua,11,2#2. und zu den Königen, die im Norden im Gebirge und in der Steppe-1- südlich von Kinneret-2a- und in der Niederung-3- und im Hügelland von Dor-b- im Westen waren, -1) hebr. -+Araba-; vgl. Anm. zu Jos. 3,16.   2) im NT «See Genezareth» genannt.   3) hebr. -+Schefelah-; d.i. der Küstenstreifen zwischen Jafo und Gaza. a) 4.Mo. 34,11; 1.Kön. 15,20.   b) Jos. 12,23.
6110#Josua,11,3#3. zu den Kanaanitern im Osten und im Westen, zu den Amoritern, den Hetitern, den Perisitern und den Jebusitern auf dem Gebirge-a- und zu den Hewitern am Fuß des Hermon im Land Mizpa. -a) Jos. 3,10.
6111#Josua,11,4#4. Und sie zogen aus, sie und ihr ganzes Heerlager mit ihnen, ein Volk, (so) zahlreich wie der Sand, der am Ufer des Meeres ist, an Menge-a-, sowie sehr viele Pferde und Wagen-b-. -a) Ri. 7,12; 1.Sam. 13,5; 2.Sam. 17,11.   b) Ps. 20,8.
6112#Josua,11,5#5. All diese Könige trafen zusammen. Sie kamen und lagerten miteinander am Wasser Merom, um gegen Israel zu kämpfen-a-. -a) Jos. 9,2; 2.Sam. 10,15.16; Ps. 48,5.
6113#Josua,11,6#6. Da sprach der HERR zu Josua: Fürchte dich nicht vor ihnen-a-! Denn morgen um diese Zeit werde --ich- sie alle vor Israel zu Erschlagenen machen. Ihre Pferde sollst du lähmen-1b- und ihre Wagen mit Feuer verbrennen-c-. -1) d.h. die Sehnen der Füße durchschneiden. a) Jos. 10,8; 2.Kön. 6,16.  b) 2.Sam. 8,4.  c) Ps. 46,10.
6114#Josua,11,7#7. Und Josua und alles Kriegsvolk mit ihm kam plötzlich über sie am Wasser Merom, und sie überfielen sie-a-. -a) Jos. 10,9.
6115#Josua,11,8#8. Und der HERR gab sie in die Hand Israels, und sie schlugen sie und jagten ihnen nach bis Sidon-a-, der großen (Stadt), und bis Misrefot-Majim und bis in die Talebene von Mizpe im Osten. Und sie schlugen sie, so daß ihnen kein Entronnener übrigblieb-b-. -a) 2.Sam. 24,6.  b) Jos. 10,20; 13,6; 21,44; 5.Mo. 7,2.16; 9,3.
6116#Josua,11,9#9. Josua machte es mit ihnen, wie der HERR ihm gesagt hatte: ihre Pferde lähmte er-a-, und ihre Wagen verbrannte er mit Feuer-b-. -a) 2.Sam. 8,4.   b) Ps. 46,10.
6117#Josua,11,10#10. In jener Zeit kehrte Josua um und nahm Hazor ein, und seinen König erschlug er mit dem Schwert. Denn Hazor war damals-1- die Hauptstadt all dieser Königreiche. -1) w: zuvor.
6118#Josua,11,11#11. Und sie schlugen alles Leben, das-1- darin war, mit der Schärfe des Schwertes, indem sie den Bann (an ihnen) vollstreckten: nichts Lebendes-2- blieb übrig. Hazor aber verbrannte er mit Feuer-a-. -1) w: jede Seele, die.   2) w: kein(en) Lebensatem. a) Jos. 6,21.24.
6119#Josua,11,12#12. Alle Städte dieser Könige mit all ihren Königen nahm Josua ein und schlug sie mit der Schärfe des Schwertes. Er vollstreckte den Bann an ihnen, wie Mose, der Knecht des HERRN, befohlen hatte-a-. -a) Jos. 10,20; 13,6; 21,44; 5.Mo. 7,2.16; 9,3.
6120#Josua,11,13#13. Nur all die Städte, die auf Hügeln-1- standen, verbrannte Israel nicht-a-, ausgenommen Hazor allein, (das) verbrannte Josua. -1) w: auf ihrem Hügel.   a) Jos. 24,13.
6121#Josua,11,14#14. Die ganze Beute dieser Städte sowie das Vieh plünderten die Söhne Israel für sich-a-. Doch alle Menschen schlugen sie mit der Schärfe des Schwertes, bis sie sie vernichtet hatten: sie ließen nichts Lebendes-1- übrig. -1) w: kein(en) Lebensatem.   a) Jos. 8,2; 2.Chr. 20,25.
6122#Josua,11,15#15. Wie der HERR seinem Knecht Mose befohlen hatte, so befahl Mose Josua, und so machte es Josua. Er unterließ nichts von allem, das der HERR dem Mose befohlen hatte-a-. -a) Jos. 1,7; 4.Mo. 33,50-52; 5.Mo. 31,3-5.
6123#Josua,11,16#16. So nahm Josua dieses ganze Land, das Gebirge, den ganzen Süden, das ganze Land Goschen, die Niederung und die Steppe-1-, das Gebirge Israel und seine Niederung-1-, -1) s. Anm. zu V. 2.
6124#Josua,11,17#17. von dem kahlen Gebirge, das gegen Seir ansteigt, bis Baal-Gad in der Talebene des Libanon, am Fuße des Berges Hermon-a-. Und alle ihre Könige nahm er gefangen, erschlug sie und tötete sie-b-. -a) Jos. 13,5; 5.Mo. 1,7.   b) Jos. 12,7-24; 5.Mo. 7,24.
6125#Josua,11,18#18. Lange Zeit führte Josua mit all diesen Königen Krieg.
6126#Josua,11,19#19. Es gab keine Stadt, die sich den Söhnen Israel friedlich ergab, außer den Hewitern, die in Gibeon wohnten-1a-, alles (andere) nahmen sie im Kampf ein. -1) w: den Bewohnern Gibeons.   a) Jos. 9,15.
6127#Josua,11,20#20. Denn vom HERRN kam es-a-, daß sie ihr Herz verstockten-b-, (so daß es) zum Krieg mit Israel (kam), damit an ihnen der Bann vollstreckt würde, ohne daß ihnen Gnade widerführe, sondern daß sie vernichtet würden-c-, wie der HERR dem Mose befohlen hatte. -a) Ri. 14,4; 1.Sam. 2,25; 2.Chr. 22,7; Jes. 14,24.  b) 2.Mo. 14,4.17; 5.Mo. 2,30.  c) 2.Sam. 17,14; Jes. 34,2.
6128#Josua,11,21#21. Zu jener Zeit kam Josua und rottete die Enakiter aus-a- von dem Gebirge, von Hebron, von Debir, von Anab und von dem ganzen Gebirge Juda und von dem ganzen Gebirge Israel: mitsamt ihren Städten vollstreckte Josua an ihnen den Bann. -a) Jos. 14,12; 15,13.14; 4.Mo. 13,22; 5.Mo. 9,2; Ri. 1,20.
6129#Josua,11,22#22. Es blieben keine Enakiter im Land der Söhne Israel übrig. Nur in Gaza-a-, in Gat und in Aschdod-a- blieben sie übrig. -a) Jos. 10,41; 15,47; 1.Sam. 5,1; 17,4; 2.Sam. 21,16-22.
6130#Josua,11,23#23. Und so nahm Josua das ganze Land (ein), ganz wie der HERR zu Mose geredet hatte-a-. Und Josua gab es Israel zum Erbteil, nach ihren Abteilungen, entsprechend ihren Stämmen-b-. Und das Land hatte Ruhe vom Krieg-c-. -a) 4.Mo. 34,2-13.   b) Jos. 12,7; 14 - 19; 4.Mo. 26,53.   c) Jos. 14,15; 21,44; 5.Mo. 12,10.
6131#Josua,12,1#1. DIES sind die Könige des Landes, die die Söhne Israel schlugen und deren Land sie in Besitz nahmen jenseits des Jordan, gegen Sonnenaufgang, vom Fluß Arnon bis zum Berg Hermon, und die ganze Steppe-1- nach Osten zu: -1) hebr. -+Araba-; vgl. Anm. zu Jos. 3,16.
6132#Josua,12,2#2. Sihon, der König der Amoriter, der in Heschbon wohnte-a-, er herrschte (über das Gebiet) von Aroer an, das am Ufer des Flusses Arnon (liegt), und zwar von der Mitte des Flußtales an, und über das halbe Gilead bis an den Fluß Jabbok, die Grenze der Söhne Ammon, -a) 5.Mo. 1,4.
6133#Josua,12,3#3. und über die Steppe-1- bis an den See Kinneret-a- im Osten-2-, und bis ans Meer der Steppe-3-, das Salzmeer-b-, im Osten-2-, nach Bet-Jeschimot hin und im Süden an den Fuß der Abhänge des Pisga-4-. -1) s. Anm. zu V. 1.  2) d.h. an das Ostufer des.  3) d.i. das Tote Meer.  4) Pisga ist das Randgebirge der moabitischen Hochebene nordöstlich vom Toten Meer. a) Jos. 11,2.   b) Jos. 3,16.
6134#Josua,12,4#4. Und das Gebiet des Königs Og von Basan, von dem Rest der Refaiter, der in Aschtarot und in Edrei wohnte-a-. -a) Jos. 13,12; 5.Mo. 1,4; 3,11.
6135#Josua,12,5#5. Und er herrschte über das Hermongebirge, über Salcha und über ganz Basan bis an die Grenze der Geschuriter und der Maachatiter und (über) halb Gilead (bis an) die Grenze Sihons, des Königs von Heschbon.
6136#Josua,12,6#6. Mose, der Knecht des HERRN, und die Söhne Israel schlugen sie. Und Mose, der Knecht des HERRN, gab es als Besitz den Rubenitern, den Gaditern und dem halben Stamm Manasse.-a- -a) Jos. 13,8-12; 14,3; 18,7; 22,4; 4.Mo. 32,32; 1.Kön. 4,19.
6137#Josua,12,7#7. Dies sind die Könige des Landes, die Josua und die Söhne Israel schlugen diesseits des Jordan, im Westen, von Baal-Gad an in der Talebene des Libanon bis an das kahle Gebirge, das nach Seir hin ansteigt. - Und Josua gab es den Stämmen Israels zum Besitz nach ihren Abteilungen,-a- -a) Jos. 11,23.
6138#Josua,12,8#8. im Gebirge, in der Niederung-1-, in der Steppe, an den Abhängen, in der Wüste und im Süden-a- - die Hetiter, die Amoriter, die Kanaaniter, die Perisiter, die Hewiter und die Jebusiter-b-: -1) hebr. -+Schefelah-; d.i. der Küstenstreifen zwischen Jafo und Gaza.  a) Jos. 10,40; 11,16.17; Ri. 1,9.  b) Jos. 3,10.
6139#Josua,12,9#9. der König von Jericho-a-: einer; der König von Ai-b-, das neben Bethel (liegt): einer; -a) Jos. 6,2.   b) Jos. 8,29.
6140#Josua,12,10#10. der König von Jerusalem: einer; der König von Hebron: einer;
6141#Josua,12,11#11. der König von Jarmut: einer; der König von Lachisch: einer;
6142#Josua,12,12#12. der König von Eglon-a-: einer; der König von Geser-b-: einer; -a) Jos. 10,23.   b) Jos. 10,33.
6143#Josua,12,13#13. der König von Debir-a-: einer; der König von Geder: einer; -a) Jos. 10,38.39.
6144#Josua,12,14#14. der König von Horma: einer; der König von Arad-a-: einer; -a) 4.Mo. 21,1-3.
6145#Josua,12,15#15. der König von Libna-a-: einer; der König von Adullam: einer; -a) Jos. 10,29.30.
6146#Josua,12,16#16. der König von Makkeda-a-: einer; der König von Bethel: einer; -a) Jos. 10,28.
6147#Josua,12,17#17. der König von Tappuach: einer; der König von Hefer-a-: einer; -a) 1.Kön. 4,10.
6148#Josua,12,18#18. der König von Afek: einer; der König von Saron: einer;
6149#Josua,12,19#19. der König von Madon: einer; der König von Hazor-a-: einer; -a) Jos. 11,1.
6150#Josua,12,20#20. der König von Schimron-Meron: einer; der König von Achschaf-a-: einer; -a) Jos. 11,1.
6151#Josua,12,21#21. der König von Taanach-a-: einer; der König von Megiddo: einer; -a) Jos. 21,25; Ri. 5,19.
6152#Josua,12,22#22. der König von Kedesch: einer; der König von Jokneam-a- am Karmel: einer; -a) Jos. 21,34; 1.Kön. 4,12.
6153#Josua,12,23#23. der König von Dor im Hügelland von Dor-a-: einer; der König von Gojim-1- zu Gilgal-2-: einer; -1) o: der Nationen; vgl. 1.Mo. 14,1.  2) LXX: in Galiläa.  a) Jos. 11,2.
6154#Josua,12,24#24. der König von Tirza-a-: einer. Alle Könige (zusammen) waren 31-b-. -a) 1.Kön. 14,17.   b) Neh. 9,24; Ps. 135,11.
6155#Josua,13,1#1. ALS (nun) Josua alt und hochbetagt war-a-, da sprach der HERR zu ihm: Du bist alt geworden und bist hochbetagt, und sehr viel Land ist (noch) übrig, das in Besitz genommen werden muß-b-. -a) Jos. 23,1.2; 1.Mo. 18,11; 1.Kön. 1,1.   b) Jos. 18,3.
6156#Josua,13,2#2. Dies ist das Land, das (noch) übrig ist: alle Bezirke-1- der Philister-a- und ganz Geschur-b-; -1) hebr. -+gelilot-; vlt. ein Ortsname: ganz Gelilot; vgl. Jos. 18,17.   a) Zeph. 2,5.   b) 1.Sam. 27,8.
6157#Josua,13,3#3. vom Schihor an, der vor Ägypten-1- (fließt)-a-, bis zur Grenze von Ekron im Norden - es wird zum Gebiet der Kanaaniter gerechnet - die fünf Fürsten der Philister-b-: der Gaziter, der Aschdoditer, der Aschkeloniter, der Gatiter, der Ekroniter und die Awiter-c-; -1) d.h. östlich von Ägypten.  a) 1.Mo. 15,18; 1.Chr. 13,5.  b) Ri. 3,3; 1.Sam. 5,8; 6,4.  c) 5.Mo. 2,23.
6158#Josua,13,4#4. im Süden-1- das ganze Land der Kanaaniter und Meara, das den Sidoniern gehört, bis Afek, bis an die Grenze der Amoriter; -1) die syrÜs. schließt V. 3 erst nach «im Süden» ab: die Awiter im Süden, das ganze . . .
6159#Josua,13,5#5. und das Land der Gebaliter-a- und der ganze Libanon gegen Sonnenaufgang, von Baal-Gad, am Fuß des Hermongebirges-b-, bis man nach Hamat kommt-c-; -a) 1.Kön. 5,32; Hes. 27,9.  b) Jos. 11,17.  c) 4.Mo. 34,8.
6160#Josua,13,6#6. alle Bewohner des Gebirges, vom Libanon an bis Misrefot-Majim, alle Sidonier-a-. Ich selbst werde sie vor den Söhnen Israel vertreiben-b-. Nur verlose (das Land) für Israel als Erbteil-1-, wie ich dir befohlen habe!-c- -1) w: wirf (das Los über das Land) zum Erbbesitz für Israel.  a) Jos. 11,8.  b) Jos. 23,5; 2.Mo. 23,31.  c) Jos. 1,6; 14,1.
6161#Josua,13,7#7. Und nun verteile dieses Land als Erbteil unter die neun Stämme und den halben Stamm Manasse-a-! -a) Jos. 14,2; 4.Mo. 34,13.
6162#Josua,13,8#8. MIT ihm-1- haben die Rubeniter und die Gaditer ihr Erbteil empfangen, das Mose ihnen gegeben hat jenseits des Jordan im Osten, wie Mose, der Knecht des HERRN, es ihnen gab-a-: -1) d.h. dem andern halben Stamm Manasse.   a) Jos. 12,6.
6163#Josua,13,9#9. von Aroer an, das am Ufer des Flusses Arnon (liegt), und von der Stadt, die mitten im Flußtal (liegt), und die ganze Ebene (von) Medeba-a- bis Dibon -a) 1.Chr. 19,7.
6164#Josua,13,10#10. und alle Städte Sihons, des Königs der Amoriter, der König zu Heschbon war, bis zur Grenze der Söhne Ammon-a-, -a) 5.Mo. 2,19.
6165#Josua,13,11#11. und Gilead-a- und das Gebiet der Geschuriter und der Maachatiter und das ganze Hermongebirge und ganz Basan bis nach Salcha-b-, -a) 1.Sam. 13,7.   b) 1.Chr. 5,11.
6166#Josua,13,12#12. das ganze Reich des Og in Basan, der König zu Aschtarot und zu Edrei war. Er war von dem Rest der Refaiter übriggeblieben; Mose aber hatte sie geschlagen und vertrieben-a-. -a) Jos. 12,4.
6167#Josua,13,13#13. Aber die Söhne Israel vertrieben die Geschuriter und die Maachatiter nicht. Und so blieben Geschur und Maacha mitten in Israel wohnen bis zum heutigen Tag-a-. -a) 2.Sam. 3,3; 10,6.
6168#Josua,13,14#14. Nur dem Stamm Levi gab er kein Erbteil. Die Feueropfer-1- des HERRN, des Gottes Israels, sind sein Erbteil, wie er ihm gesagt hatte-a-. -1) w: die Feuer.  a) V. 33; 4.Mo. 18,20.23.24; Hes. 44,28.
6169#Josua,13,15#15. Und Mose gab dem Stamm der Söhne Ruben-a- (seinen Anteil) nach ihren Sippen. -a) 1.Mo. 35,23.
6170#Josua,13,16#16. Es wurde ihnen das Gebiet (zuteil): von Aroer an, das am Ufer des Flusses Arnon (liegt), und von der Stadt, die mitten im Flußtal (liegt), und die ganze Ebene bei Medeba-a-, -a) Jos. 14,3; 18,7; 4.Mo. 21,26.30; Ri. 11,26.
6171#Josua,13,17#17. Heschbon-a- und all seine Städte, die in der Ebene sind: Dibon, Bamot-Baal, Bet-Baal-Meon-b-, -a) Jos. 14,3; 18,7; 4.Mo. 21,26.30; Ri. 11,26.  b) 1.Chr. 5,8.
6172#Josua,13,18#18. Jahaz, Kedemot-a-, Mefaat-b-, -a) 5.Mo. 2,26.   b) Jos. 21,37; Jer. 48,21.23.
6173#Josua,13,19#19. Kirjatajim, Sibma, Zeret-Schahar auf dem Berg der Talebene,
6174#Josua,13,20#20. Bet-Peor, die Abhänge des Pisga, Bet-Jeschimot-a- -a) 4.Mo. 33,49; Hes. 25,9.
6175#Josua,13,21#21. und alle Städte der Ebene sowie das ganze Reich Sihons, des Königs der Amoriter, der König zu Heschbon war, den Mose schlug, ihn und die Fürsten von Midian: Ewi, Rekem, Zur-a-, Hur und Reba, die Fürsten-1- Sihons, die das Land bewohnten. -1) d.h. daß diese Fürsten als Vasallen vom König Sihon eingesetzt waren.   a) 4.Mo. 25,15.
6176#Josua,13,22#22. Und Bileam, den Sohn des Beor, den Wahrsager, brachten die Söhne Israel mit dem Schwert um, außer den von ihnen Getöteten-1a-. -1) w: Durchbohrten.   a) 4.Mo. 31,8.
6177#Josua,13,23#23. Die Grenze der Söhne Ruben war der Jordan und das angrenzende Gebiet. Das ist das Erbteil der Söhne Ruben, nach ihren Sippen, die Städte und ihre Dörfer-1a-. -1) o: Gehöften.   a) Hes. 48,6.
6178#Josua,13,24#24. Und Mose gab dem Stamm Gad-a-, den Söhnen Gad, (ihren Anteil), nach ihren Sippen. -a) 1.Mo. 35,26; Hes. 48,27.
6179#Josua,13,25#25. Und es wurde ihnen das Gebiet (zuteil): Jaser und alle Städte Gileads und das halbe Land der Söhne Ammon bis nach Aroer-a-, das Rabba gegenüber(liegt); -a) 2.Sam. 24,5; Jes. 17,2.
6180#Josua,13,26#26. und von Heschbon bis Ramat-Mizpe-a- und Betonim, und von Mahanajim bis an die Grenze von Debir-1-; -1) im hebrT. steht «Lidebir», vlt. identisch mit dem Ort «Lo Dabar» in 2.Sam. 9,4.5; 17,27. Die LXX sowie die syr. und lat. Üs. (Vul.) schreiben allerdings «Debir».  a) Ri. 10,17.
6181#Josua,13,27#27. und in der Talebene: Bet-Haram, Bet-Nimra, Sukkot und Zafon, der Rest des Reiches Sihons, des Königs von Heschbon, der Jordan und das angrenzende (Gebiet) bis an das Ende des Sees Kinneret-a-, jenseits des Jordan nach Osten zu. -a) Jos. 11,2.
6182#Josua,13,28#28. Das ist das Erbteil der Söhne Gad nach ihren Sippen, die Städte und ihre Dörfer-1a-. -1) o: Gehöfte.   a) 1.Chr. 5,16.
6183#Josua,13,29#29. Und Mose gab dem halben Stamm Manasse (seinen Anteil). Und dem halben Stamm der Söhne Manasse wurde nach ihren Sippen (folgendes zuteil).
6184#Josua,13,30#30. Ihr Gebiet war: von Mahanajim-a- an ganz Basan, das ganze Reich des Og, des Königs von Basan, und alle Zeltdörfer Jairs-b-, die in Basan (liegen)-c-, sechzig Städte. -a) Jos. 21,38; 1.Mo. 32,3.  b) 4.Mo. 32,41.  c) 5.Mo. 3,4.
6185#Josua,13,31#31. Und das halbe Gilead und Aschtarot und Edrei, die Städte des Reiches des Og in Basan, (wurden) den Söhnen des Machir, des Sohnes Manasses, (zuteil), der Hälfte der Söhne Machir, nach ihren Sippen-a-. -a) Jos. 17,5.6; Hes. 48,4.
6186#Josua,13,32#32. Das ist es, was Mose in den Steppen Moabs als Erbe ausgeteilt hat, jenseits des Jordan (bei) Jericho, nach Osten zu.
6187#Josua,13,33#33. Aber dem Stamm Levi gab Mose kein Erbteil. Der HERR, der Gott Israels, er ist ihr Erbteil, wie er ihnen zugesagt hat.-a- -a) V. 14.
6188#Josua,14,1#1. UND dies ist es, was die Söhne Israel als Erbe im Land Kanaan erhielten, was ihnen der Priester Eleasar und Josua, der Sohn des Nun, und die (Familien)oberhäupter-1- der Söhne Israel-a- als Erbe austeilten-b-, -1) w: die Häupter der Väter.   a) Jos. 21,1. b) Jos. 13,6; 19,51; 4.Mo. 34,17-29; 5.Mo. 12,10.
6189#Josua,14,2#2. durch das Los ihres Erbteils-a-, wie der HERR durch Mose geboten hatte betreffs der neun Stämme und des halben Stammes-b-. -a) Jos. 18,6; 4.Mo. 26,52-56; Hes. 45,1.   b) Jos. 13,7.
6190#Josua,14,3#3. Denn das Erbteil der zwei Stämme und des halben Stammes hatte Mose jenseits des Jordan gegeben-a-. Den Leviten aber hatte er kein Erbteil in ihrer Mitte gegeben-b-. -a) Jos. 12,6.   b) Jos. 13,14.33.
6191#Josua,14,4#4. Denn die Söhne Joseph bildeten zwei Stämme, Manasse und Ephraim-a-. Und man gab den Leviten kein Teil im Land, außer den Städten zum Wohnen und deren Weideplätzen für ihr Vieh und für ihre Habe-b-. -a) Jos. 16,4; 1.Mo. 48,5.   b) 4.Mo. 35,2.3.
6192#Josua,14,5#5. Wie der HERR dem Mose geboten hatte, so taten die Söhne Israel, und sie verteilten das Land.-a- -a) Jos. 18,10.
6193#Josua,14,6#6. DA traten die Söhne Juda vor Josua in Gilgal, und Kaleb, der Sohn des Jefunne-a-, der Kenisiter, sagte zu ihm: Du kennst das Wort, das der HERR zu Mose, dem Mann Gottes-b-, meinet- und deinetwegen in Kadesch-Barnea geredet hat. -a) 4.Mo. 13,6.   b) 5.Mo. 33,1; 1.Chr. 23,14.
6194#Josua,14,7#7. Vierzig Jahre war ich alt, als Mose, der Knecht des HERRN, mich von Kadesch-Barnea aussandte-a-, um das Land auszukundschaften; und ich brachte ihm Antwort, wie es in meinem Herzen war-1b-. -1) d.h. wie ich es mir vorgenommen hatte. a) 4.Mo. 13,26.   b) 4.Mo. 13,30; Mt. 12,34.
6195#Josua,14,8#8. Meine Brüder aber, die mit mir hinaufgezogen waren, machten das Herz des Volkes verzagt-1a-; --ich- aber bin dem HERRN, meinem Gott, treu nachgefolgt-2b-. -1) w: machten das Herz . . . zerfließen.  2) w: und ich habe (die Nachfolge) hinter dem HERRN, meinem Gott, her erfüllt.  a) 4.Mo. 13,31-33; 14,1-4; 5.Mo. 1,28.  b) 4.Mo. 14,24; 5.Mo. 1,36.
6196#Josua,14,9#9. Da schwor Mose an demselben Tag: Wenn nicht das Land, auf das dein Fuß getreten ist, dir und deinen Söhnen für ewig zum Erbteil wird-1a-! Denn du bist dem HERRN, meinem Gott, treu nachgefolgt-2-. -1) Schwurformel, deren zweiter Teil nicht ausgesprochen wird.  2) w: du hast (die Nachfolge) hinter dem HERRN, meinem Gott, her erfüllt; so sinngemäß auch V. 14.  a) Jos. 1,3; Ps. 37,9.
6197#Josua,14,10#10. Und nun siehe, der HERR hat mich am Leben erhalten, wie er geredet hat. Es sind (nun) 45 Jahre, seitdem der HERR dieses Wort zu Mose geredet hat, als Israel in der Wüste umherzog-a-; und nun siehe, ich bin heute 85 Jahre alt. -a) 4.Mo. 14,34.38.
6198#Josua,14,11#11. Ich bin heute noch so stark wie an dem Tag, als Mose mich aussandte. Wie meine Kraft damals, so ist meine Kraft jetzt, sowohl zum Kampf als auch um aus- und einzuziehen-a-. -a) 5.Mo. 33,25; 34,7; Jes. 40,31.
6199#Josua,14,12#12. Und nun gib mir dieses Gebirge, von dem der HERR an jenem Tag geredet hat! Denn du hast an jenem Tag gehört, daß die Enakiter dort sind und große, feste Städte-a-. Vielleicht ist der HERR mit mir, daß ich sie vertreibe-b-, wie der HERR geredet hat-c-. -a) 4.Mo. 13,28.  b) Jos. 11,21; 4.Mo. 14,8.9; 1.Sam. 14,6.  c) 5.Mo. 9,1-3.
6200#Josua,14,13#13. Da segnete ihn-a- Josua und gab dem Kaleb, dem Sohn des Jefunne, Hebron zum Erbteil-b-. -a) 1.Mo. 47,7.10.  b) Jos. 15,13; 21,12; Ri. 1,20; 1.Sam. 30,31; 1.Chr. 6,4; Neh. 11,25.
6201#Josua,14,14#14. Daher wurde Hebron dem Kaleb, dem Sohn des Jefunne, dem Kenisiter, zum Erbteil bis zum heutigen Tag, weil er dem HERRN, dem Gott Israels, treu nachgefolgt war-a-. -a) 2.Chr. 15,7; Gal. 6,9.
6202#Josua,14,15#15. Der Name Hebrons war aber vorher Kirjat-Arba-1a-; er-2- war der größte Mann unter den Enakitern gewesen. - Und das Land hatte Ruhe vom Krieg-b-. -1) o: Stadt des Arba.  2) d.h. Arba.  a) Jos. 15,13; 21,12; Ri. 1,20; 1.Sam. 30,31; 1.Chr. 6,4; Neh. 11,25.  b) Jos. 11,23.
6203#Josua,15,1#1. UND das Los fiel-1- für den Stamm der Söhne Juda-a- nach ihren Sippen zur Grenze Edoms hin, der Wüste Zin, auf das Südland zu, im äußersten Süden. -1) w: wurde; o: war.   a) 1.Mo. 35,23.
6204#Josua,15,2#2. Und ihre Südgrenze verlief vom Ende des Salzmeeres, von der (Meeres)zunge an, die sich nach Süden wendet,
6205#Josua,15,3#3. und sie lief bis südlich vom Anstieg Akrabbim-1- und ging hinüber nach Zin und stieg (dann) südlich von Kadesch-Barnea hinauf und ging hinüber nach Hezron, und sie stieg hinauf nach Addar und wandte sich nach Karka. -1) o: von der Skorpionensteige.
6206#Josua,15,4#4. (Dann) ging sie hinüber nach Azmon und lief aus am Bach Ägyptens-a-, und die Grenze endete am Meer. Das soll eure Südgrenze sein. -a) 1.Kön. 8,65; Jes. 27,12.
6207#Josua,15,5#5. UND die Grenze nach Osten war das Salzmeer bis an das Ende des Jordan-1a-. - Und die Grenze an der Nordseite war von der Meereszunge an, vom Ende des Jordan. -1) d.h. seiner Einmündung ins Tote Meer.  a) 4.Mo. 34,12.
6208#Josua,15,6#6. Und die Grenze stieg hinauf nach Bet-Hogla und ging hinüber nördlich von Bet-Araba; und die Grenze stieg hinauf zum Stein Bohans, des Sohnes Rubens.
6209#Josua,15,7#7. Die Grenze stieg dann vom Tal Achor hinauf nach Debir, und sie wandte sich nördlich nach Gilgal, welches dem Anstieg von Adummim gegenüber(liegt), der südlich vom Bach ist. Und die Grenze ging hinüber zum Wasser En-Schemesch und sie endete bei-1- En-Rogel-a-. -1) w: ihr Ausläufer war nach.   a) 2.Sam. 17,17.
6210#Josua,15,8#8. Und die Grenze stieg das Tal Ben-Hinnom hinauf, südlich zum Berghang-1- der Jebusiter, das ist Jerusalem-a-. Und die Grenze stieg an bis zum Gipfel des Berges, der (sich) vor dem Tal Hinnom-b- nach Westen zu (erhebt), der am Ende der Refaim-Talebene-c- nach Norden zu (liegt). -1) w: zur Schulter.  a) V. 63; Jos. 18,28.  b) 2.Kön. 23,10; Jer. 7,31; 19,2.  c) 2.Sam. 5,18.22; Jes. 17,5.
6211#Josua,15,9#9. Dann zog sich die Grenze vom Gipfel des Berges herum in Richtung auf die Quelle Me-Neftoach und lief zu den Städten des Gebirges Efron hin. Die Grenze zog sich (dann) herum nach Baala-a-, das ist Kirjat-Jearim-b-. -a) 2.Sam. 6,2.   b) V. 60; Ri. 18,12.
6212#Josua,15,10#10. Und von Baala wandte sich die Grenze nach Westen zum Gebirge Seir und ging hinüber zum Nordabhang des Berges Jearim-1-, das ist Kesalon, und sie stieg hinunter nach Bet-Schemesch-a- und ging hinüber nach Timna-b-; -1) w: zur Schulter des Berges Jearim von Norden. a) Jos. 19,38; 21,16; 1.Sam. 6,9; 2.Kön. 14,11; 2.Chr. 28,18.  b) V. 57; Ri. 14,1.
6213#Josua,15,11#11. dann lief die Grenze (weiter) zum Nordabhang-1- von Ekron-a-. Und die Grenze zog sich herum nach Schikkaron und ging hinüber zum Berg Baala, und sie lief aus bei Jabneel-b-; und (somit) endete die Grenze am Meer-c-. - -1) w: zur Schulter Ekrons nach Norden.  a) V. 45; Ri. 1,18; 1.Sam. 5,10; 7,14; 2.Kön. 1,2.  b) 2.Chr. 26,6.  c) 4.Mo. 34,6.
6214#Josua,15,12#12. Und die Westgrenze war das große Meer und die Küste-1-. Das war die Grenze der Söhne Juda ringsum nach ihren Sippen.-a- -1) w: Grenze.   a) Jos. 18,5; Hes. 48,7.
6215#Josua,15,13#13. UND dem Kaleb, dem Sohn des Jefunne, gab er ein Teil inmitten der Söhne Juda nach dem Befehl des HERRN an Josua: die Stadt des Arba-1-, des Vaters Enaks, das ist Hebron-a-. -1) o: Kirjat-Arba.  a) Jos. 14,13-15; 20,7; 21,11; 2.Sam. 2,1.
6216#Josua,15,14#14. Und Kaleb vertrieb von dort die drei Söhne Enaks-a-, Scheschai und Ahiman und Talmai, Kinder Enaks. -a) Jos. 11,21.
6217#Josua,15,15#15. Und von dort zog er hinauf gegen die Bewohner von Debir; der Name von Debir war aber früher Kirjat-Sefer.
6218#Josua,15,16#16. Und Kaleb sagte: Wer Kirjat-Sefer schlägt und es einnimmt, dem gebe ich meine Tochter Achsa-a- zur Frau-b-. -a) 1.Chr. 2,49.   b) 1.Sam. 17,25.
6219#Josua,15,17#17. Da nahm es Otniel ein, der Sohn des Kenas-a-, der Bruder Kalebs; und er gab ihm seine Tochter Achsa zur Frau. -a) 4.Mo. 32,12; 1.Chr. 4,13; 27,15.
6220#Josua,15,18#18. Und es geschah, als sie herbeikam, da trieb sie ihn an-1-, von ihrem Vater ein Feld zu fordern. Und sie sprang vom Esel herab-a-. Da sagte Kaleb zu ihr: Was hast du? -1) ein. Hs. der LXX: da trieb er sie an. a) 1.Mo. 24,64; 1.Sam. 25,23.
6221#Josua,15,19#19. Sie sagte: Gib mir einen Segen-1-! Denn ein (dürres) Südland hast du mir gegeben-2-. So gib mir auch Wasserquellen! Da gab er ihr die oberen Quellen und die unteren Quellen. -1) d.i. ein Geschenk, das durch einen Segensspruch begleitet und übertragen wird.   2) o: in ein (dürres) Südland hast du mich gegeben.
6222#Josua,15,20#20. Das war das Erbteil des Stammes der Söhne Juda nach ihren Sippen.
6223#Josua,15,21#21. UND die Städte am Rand des Stammes der Söhne Juda, zur Grenze von Edom im Süden hin, waren: Kabzeel-a-, Eder, Jagur, -a) 2.Sam. 23,20.
6224#Josua,15,22#22. Kina, Dimona, Adada,
6225#Josua,15,23#23. Kedesch, Hazor, Jitnan,
6226#Josua,15,24#24. Sif, Telem-a-, Bealot, -a) 1.Sam. 15,4.
6227#Josua,15,25#25. Hazor-Hadatta, Kerijot-Hezron, das ist Hazor,
6228#Josua,15,26#26. Amam, Schema, Molada,
6229#Josua,15,27#27. Hazar-Gadda, Heschmon, Bet-Pelet-a-, -a) 2.Sam. 23,26.
6230#Josua,15,28#28. Hazar-Schual, Beerscheba-a-, Bisjotja-1-, -1) LXX: und seine Tochterstädte.   a) 1.Mo. 21,31.
6231#Josua,15,29#29. Baala, Ijjim, Ezem,
6232#Josua,15,30#30. Eltolad, Kesil, Horma-a-, -a) 4.Mo. 21,3.
6233#Josua,15,31#31. Ziklag-a-, Madmanna-b-, Sansanna, -a) 1.Sam. 27,6.   b) 1.Chr. 2,49.
6234#Josua,15,32#32. Lebaot, Schilhim, Ajin-a- und Rimmon-b-. Alle Städte sind 29 (an der Zahl) und (dazu noch) ihre Dörfer-1-. - -1) o: Gehöfte.   a) Jos. 21,16.   b) Sach. 14,10.
6235#Josua,15,33#33. In der Niederung-1-: Eschtaol, Zora-a-, Aschna, -1) hebr. -+Schefelah-; d.i. der Küstenstreifen zwischen Jafo und Gaza.   a) Jos. 19,41; Ri. 13,2.
6236#Josua,15,34#34. Sanoach, En-Gannim, Tappuach-a-, Enam, -a) 1.Chr. 2,43.
6237#Josua,15,35#35. Jarmut und Adullam-a-, Socho-b- und Aseka-c-, -a) 1.Sam. 22,1.  b) V. 48; 1.Sam. 17,1.  c) 2.Chr. 11,9.
6238#Josua,15,36#36. Schaarajim-a-, Aditajim, Gedera und Gederotajim: vierzehn Städte und (dazu noch) ihre Dörfer-1-. -1) o: Gehöfte.   a) 1.Sam. 17,52.
6239#Josua,15,37#37. Zenan, Hadascha, Migdal-Gad,
6240#Josua,15,38#38. Dilan, Mizpe, Jokteel,
6241#Josua,15,39#39. Lachisch-a-, Bozkat-b-, Eglon, -a) Jos. 10,31.   b) 2.Kön. 22,1.
6242#Josua,15,40#40. Kabbon, Lachmas, Kitlisch,
6243#Josua,15,41#41. Gederot-a-, Bet-Dagon, Naama-b- und Makkeda: sechzehn Städte und (dazu noch) ihre Dörfer-1-. -1) o: Gehöfte.  a) 1.Chr. 27,28; 2.Chr. 28,18.  b) Hiob 2,11.
6244#Josua,15,42#42. Libna, Eter, Aschan-a-, -a) 1.Sam. 30,30.
6245#Josua,15,43#43. Jiftach, Aschna, Nezib,
6246#Josua,15,44#44. Keila-a-, Achsib und Marescha-b-: neun Städte und (dazu noch) ihre Dörfer-1-; -1) o: Gehöfte. a) 1.Sam. 23,1.  b) 1.Chr. 2,42; 4,21; Mi. 1,14.15.
6247#Josua,15,45#45. Ekron-a- und seine Tochterstädte und seine Dörfer-1-; -1) o: Gehöfte.   a) V. 11; Jos. 19,43.
6248#Josua,15,46#46. von Ekron an und westwärts alle, die seitlich von Aschdod (liegen), und (dazu noch) ihre Dörfer-1-; -1) o: Gehöfte.
6249#Josua,15,47#47. Aschdod-a-, seine Tochterstädte und seine Dörfer-1-; Gaza-b-, seine Tochterstädte und seine Dörfer, bis zum Bach Ägyptens und dem großen Meer und der Küste. -1) o: Gehöfte.   a) 2.Chr. 26,6.   b) Jos. 11,22.
6250#Josua,15,48#48. Und im Gebirge: Schamir, Jattir-a-, Socho-b-, -a) Jos. 21,14.   b) V. 35; 1.Chr. 4,18.
6251#Josua,15,49#49. Danna, Kirjat-Sanna, das ist Debir,
6252#Josua,15,50#50. Anab, Eschtemo-a-, Anim, -a) Jos. 21,14.
6253#Josua,15,51#51. Goschen, Holon-a- und Gilo-b-: elf Städte und (dazu noch) ihre Dörfer-1-. -1) o: Gehöfte.   a) Jos. 21,15.   b) 2.Sam. 15,12.
6254#Josua,15,52#52. Arab-a-, Duma, Eschan, -a) 2.Sam. 23,35.
6255#Josua,15,53#53. Janum, Bet-Tappuach, Afeka-a-, -a) 1.Sam. 4,1.
6256#Josua,15,54#54. Humta, Kirjat-Arba, das ist Hebron, und Zior: neun Städte und (dazu noch) ihre Dörfer-1-. -1) o: Gehöfte.
6257#Josua,15,55#55. Maon-a-, Karmel-b-, Sif-c-, Jutta-d-, -a) 1.Chr. 2,45.   b) Jos. 19,26; 1.Sam. 15,12.   c) 1.Sam. 23,14.24; 1.Chr. 2,42.   d) Jos. 21,16.
6258#Josua,15,56#56. Jesreel-a-, Jokdeam, Sanoach-b-, -a) Jos. 17,16; 19,18.   b) 1.Chr. 4,18.
6259#Josua,15,57#57. Kajin-1-, Gibea-a- und Timna-b-: zehn Städte und (dazu noch) ihre Dörfer-2-. -1) o: Hakain.   2) o: Gehöfte. a) 1.Chr. 2,49.   b) V. 10; Jos. 19,43.
6260#Josua,15,58#58. Halhul, Bet-Zur-a-, Gedor-b-, -a) 1.Chr. 2,45; 2.Chr. 11,7.   b) 1.Chr. 4,18.
6261#Josua,15,59#59. Maarat, Bet-Anot und Eltekon: sechs Städte und (dazu noch) ihre Dörfer-1-. -1) o: Gehöfte.
6262#Josua,15,60#60. Kirjat-Baal, das ist Kirjat-Jearim-a-, und Rabba: zwei Städte und (dazu noch) ihre Dörfer-1-. - -1) LXX zählt hier noch weiter auf: Tekoa, Efrata - das ist Bethlehem -, Peor, Etam, Kolon, Tatam, Sores, Kerem, Gallim, Bet-Ter, Manocho - das sind 11 Städte und ihre Dörfer.   a) V. 9; 1.Chr. 2,50.
6263#Josua,15,61#61. In der Wüste: Bet-Araba, Middin, Sechacha,
6264#Josua,15,62#62. Nibschan und die Salzstadt und En-Gedi-a-: sechs Städte und (dazu noch) ihre Dörfer-1-. -1) o: Gehöfte.   a) 1.Sam. 24,1; 2.Chr. 20,2.
6265#Josua,15,63#63. Aber die Jebusiter, die Bewohner von Jerusalem-a-, - die Söhne Juda konnten sie nicht vertreiben. Und die Jebusiter wohnen (zusammen) mit den Söhnen Juda in Jerusalem bis zum heutigen Tag-b-. -a) V. 8.   b) Ri. 1,8.21; 2.Sam. 5,6.
6266#Josua,16,1#1. UND das Los kam heraus für die Söhne Joseph-a- vom Jordan bei Jericho an, dem Wasser von Jericho im Osten: die Wüste, die von Jericho aus zum Gebirge von Bethel hinaufsteigt-b-. -a) 1.Mo. 35,24.   b) Jos. 18,12.
6267#Josua,16,2#2. Und (die Grenze) ging aus von Bethel nach Lus-a- und ging hinüber zum Gebiet der Arkiter-b-, nach Atarot, -a) 1.Mo. 28,19; Ri. 1,22.23.   b) 2.Sam. 15,32.
6268#Josua,16,3#3. und stieg westwärts hinunter zum Gebiet der Jafletiter bis an das Gebiet vom unteren Bet-Horon-a- und bis Geser-b-; und sie endete am Meer. -a) Jos. 18,13; 1.Chr. 7,24; 2.Chr. 8,5.   b) 1.Kön. 9,15.17; 1.Chr. 20,4.
6269#Josua,16,4#4. So erhielten die Söhne Joseph, Manasse und Ephraim-a- ihr Erbteil-b-. -a) Jos. 14,4; 1.Mo. 41,52; Hes. 47,13.   b) Jos. 18,5.
6270#Josua,16,5#5. Es war aber (dies) die Grenze der Söhne Ephraim nach ihren Sippen: Die Grenze ihres Erbteils im Osten war Atarot-Addar-a- bis Ober-Bet-Horon. -a) Jos. 18,13.
6271#Josua,16,6#6. Und die Grenze lief zum Meer hin, Michmetat-a- im Norden. Und die Grenze wandte sich nach Osten nach Taanat-Silo und ging daran vorbei ostwärts nach Janoach. -a) Jos. 17,7.
6272#Josua,16,7#7. Dann stieg sie von Janoach hinab nach Atarot und Naara und stieß an Jericho und lief am Jordan aus.
6273#Josua,16,8#8. Von Tappuach-a- ging die Grenze westwärts zum Bach Kana-b-, und sie endete am Meer. Das ist das Erbteil des Stammes der Söhne Ephraim nach ihren Sippen. -a) Jos. 17,7.  b) Jos. 17,9; 2.Sam. 2,9; 1.Chr. 7,28; Hes. 48,5.
6274#Josua,16,9#9. Und die ausgesonderten Städte gehörten den Söhnen Ephraim mitten im Erbteil der Söhne Manasse: alle Städte und ihre Dörfer-1a-. - -1) o: Gehöfte.   a) s. Anm. b zu V. 8.
6275#Josua,16,10#10. Aber sie trieben die Kanaaniter nicht aus, die in Geser wohnten. Und die Kanaaniter blieben inmitten von Ephraim wohnen bis zum heutigen Tag, und sie wurden zu fronpflichtigen Knechten-a-. -a) Jos. 17,13; Ri. 1,29; 1.Kön. 9,16.21.
6276#Josua,17,1#1. UND das Los fiel-1- für den Stamm Manasse - denn er war Josephs Erstgeborener-a- -, (und zwar) für Machir-b-, den Erstgeborenen Manasses, den Vater Gileads-c-. Denn der war ein Kriegsmann, und es wurden ihm Gilead-d- und Basan (zuteil)-e-. -1) w: wurde; o: war. a) 1.Mo. 41,51.   b) 1.Mo. 50,23.   c) 4.Mo. 26,29.   d) 4.Mo. 32,40; 2.Sam. 2,9.   e) 5.Mo. 3,15; Hes. 47,13.
6277#Josua,17,2#2. Und es fiel-1- für die übrigen Söhne Manasses nach ihren Sippen: für die Söhne des Abieser-a-, für die Söhne des Helek und für die Söhne des Asriel, für die Söhne des Sichem, für die Söhne des Hefer und für die Söhne des Schemida-b-; das waren die Söhne Manasses, des Sohnes Josephs, die männlichen (Nachkommen) nach ihren Sippen. -1) w: wurde; o: war.  a) 4.Mo. 26,30; Ri. 6,11; 1.Chr. 7,18.  b) 4.Mo. 26,30-32.
6278#Josua,17,3#3. Und Zelofhad, der Sohn Hefers, des Sohnes Gileads, des Sohnes Machirs, des Sohnes Manasses, hatte keine Söhne, sondern nur Töchter. Und dies sind die Namen seiner Töchter: Machla, Noa, Hogla, Milka und Tirza-a-. -a) 4.Mo. 26,33.
6279#Josua,17,4#4. Und sie traten hinzu vor den Priester Eleasar und vor Josua, den Sohn des Nun, und vor die Fürsten-a- und sagten: Der HERR hat Mose geboten, uns ein Erbteil unter unseren Brüdern zu geben. Da gab er ihnen nach dem Befehl des HERRN ein Erbteil unter den Brüdern ihres Vaters-b-. -a) Jos. 21,1.   b) 4.Mo. 27,1-7; 36,10-12.
6280#Josua,17,5#5. So fielen dem Manasse zehn Anteile-1- zu, außer dem Land Gilead und Basan, das jenseits des Jordan (liegt)-a-. -1) w: Meßschnüre.   a) Jos. 13,29-31; 22,7; Hes. 48,4.
6281#Josua,17,6#6. Denn die Töchter Manasses erhielten ein Erbteil unter seinen Söhnen. Das Land Gilead aber wurde den übrigen Söhnen Manasses (zuteil)-a-. -a) Jos. 13,29-31; 22,7; Hes. 48,4.
6282#Josua,17,7#7. Die Grenze Manasses war von Asser nach Michmetat-a-, das gegenüber von-1- Sichem (liegt). Und die Grenze ging (dann) nach rechts zu den Bewohnern von En-Tappuach hin. -1) d.i. östlich von.   a) Jos. 16,6.
6283#Josua,17,8#8. Dem Manasse gehörte das Land Tappuach; aber Tappuach (selbst) an der Grenze Manasses gehörte den Söhnen Ephraim.
6284#Josua,17,9#9. Und die Grenze stieg hinab zum Bach Kana-a-, (und zwar) auf der Südseite des Baches. Diese Städte gehörten Ephraim inmitten der Städte Manasses-b-. Und das Gebiet Manasses war nördlich vom Bach und endete am Meer. -a) Jos. 16,8.   b) Jos. 16,9.
6285#Josua,17,10#10. Nach Süden zu (gehörte es) Ephraim und nach Norden zu Manasse. Das Meer war seine Grenze. Und an Asser stießen sie-1- im Norden, an Issaschar (dagegen) im Osten. -1) d.h. die Manassiten.
6286#Josua,17,11#11. Und dem Manasse gehörte in Issaschar und in Asser: Bet-Schean-a- und seine Tochterstädte, Jibleam-b- und seine Tochterstädte, die Bewohner von Dor und seine Tochterstädte, die Bewohner von En-Dor-c- und seine Tochterstädte, die Bewohner von Taanach und seine Tochterstädte und die Bewohner von Megiddo-d- und seine Tochterstädte: das Dreihügelgebiet. - -a) 1.Sam. 31,10; 1.Kön. 4,12; 1.Chr. 7,29.  b) Ri. 1,27; 2.Kön. 9,27.  c) 1.Sam. 28,7.  d) Ri. 5,19; 1.Kön. 4,12; 2.Chr. 35,22.
6287#Josua,17,12#12. Aber die Söhne Manasse konnten diese Städte nicht in Besitz nehmen; so gelang es den Kanaanitern, in diesem Land wohnen zu bleiben.
6288#Josua,17,13#13. Und es geschah, als die Söhne Israel stärker wurden, machten sie die Kanaaniter zu Zwangsarbeitern; aber sie vertrieben sie keineswegs-a-. -a) Jos. 16,10.
6289#Josua,17,14#14. Und die Söhne Joseph redeten zu Josua: Warum hast du mir als Erbteil (nur) --ein- Los und --einen- Anteil-1- gegeben? Ich bin doch ein zahlreiches Volk, weil der HERR mich so (reich) gesegnet hat-a-! -1) w: eine Meßschnur; d.h. ein abgemessenes Landstück. a) 1.Mo. 48,20; 4.Mo. 26,54-56; 5.Mo. 33,17.
6290#Josua,17,15#15. Da sagte Josua zu ihnen: Wenn du ein zahlreiches Volk bist, steige in den Wald hinauf und rode für dich dort im Land der Perisiter und der Refaiter-a-, weil dir das Gebirge Ephraim-b- zu eng ist! -a) 1.Mo. 15,20.   b) Ri. 17,1.
6291#Josua,17,16#16. Die Söhne Joseph aber sagten: Das Gebirge reicht für uns nicht aus, und bei allen Kanaanitern, die im Flachland-1- wohnen, sind eiserne Wagen-a-: bei denen in Bet-Schean und seinen Tochterstädten und bei denen im Tal Jesreel-b-. -1) w: Land der Ebene.   a) Ri. 1,19.   b) Jos. 15,56; 19,18; Ri. 6,33; 1.Sam. 29,1; 1.Kön. 18,45.
6292#Josua,17,17#17. Da sagte Josua zum Haus Joseph, zu Ephraim und zu Manasse: Du bist ein zahlreiches Volk und hast eine große Kraft. Du sollst nicht (nur) --ein- Los haben,
6293#Josua,17,18#18. sondern ein Gebirge soll dir (zuteil) werden. Es ist ja ein Wald, den kannst du roden, und (auch) seine Ausläufer sollen-1- dir gehören. Denn du wirst die Kanaaniter vertreiben, auch wenn sie eiserne Wagen haben, - auch wenn sie stark sind-2a-. -1) o: und das so gewonnene Gebiet soll.  2) LXX: denn du bist stärker als sie.  a) 1.Mo. 49,24; 5.Mo. 33,17; Jes. 41,14-16.
6294#Josua,18,1#1. UND die ganze Gemeinde der Söhne Israel versammelte sich in Silo-a-, und sie schlugen dort das Zelt der Begegnung auf-b-; und das Land war vor ihnen unterjocht-c-. -a) Jos. 21,2; Ri. 21,12.19.  b) Jos. 19,51; 22,19; Ri. 18,31; 1.Sam. 1,3; Ps. 78,60; Jer. 7,12.  c) 4.Mo. 32,22; Apg. 7,45.
6295#Josua,18,2#2. Es blieben aber unter den Söhnen Israel sieben Stämme übrig, die ihr Erbteil noch nicht (unter sich) verteilt hatten.
6296#Josua,18,3#3. Da sagte Josua zu den Söhnen Israel: Wie lange (noch) seid ihr (zu) nachlässig, um hinzugehen, um das Land in Besitz zu nehmen, das der HERR, der Gott eurer Väter, euch gegeben hat-a-? -a) Jos. 1,6; 13,1; Ri. 18,9; Hebr. 4,8.
6297#Josua,18,4#4. Nehmt euch drei Männer für (je) einen Stamm, die ich (dann) aussenden werde! Und sie sollen sich aufmachen, das Land durchwandern und es aufschreiben entsprechend ihrem Erbteil und (dann) zu mir kommen.
6298#Josua,18,5#5. Sie sollen es unter sich in sieben Teile aufteilen. Juda soll auf seinem Gebiet bleiben gegen Süden-a-, und das Haus Joseph bleibt auf seinem Gebiet im Norden-b-. -a) Jos. 15,1-12.   b) Jos. 16,1-4.
6299#Josua,18,6#6. Ihr aber sollt das Land zu sieben Teilen aufschreiben und mir (das Verzeichnis) hierherbringen. Ich werde euch dann das Los werfen hier vor dem HERRN, unserem Gott-a-. -a) Jos. 14,2.
6300#Josua,18,7#7. Denn die Leviten haben keinen Anteil-1- in eurer Mitte, sondern das Priestertum des HERRN ist ihr Erbteil-a-. Gad und Ruben und der halbe Stamm Manasse haben jenseits des Jordan, im Osten, ihr Erbteil empfangen, das Mose, der Knecht des HERRN, ihnen gegeben hat-b-. -1) d.h. am Landbesitz.  a) Jos. 13,14.16.33.  b) Jos. 12,6.
6301#Josua,18,8#8. Und die Männer machten sich auf und gingen hin. Und Josua befahl denen, die hingingen, um das Land aufzuschreiben: Geht hin, durchwandert das Land und schreibt es auf, und kommt wieder zu mir! Und hier werde ich euch das Los werfen vor dem HERRN, (hier) in Silo.
6302#Josua,18,9#9. Da gingen die Männer und durchzogen das Land und schrieben es nach Städten zu sieben Teilen in einem Buch auf. Dann kamen sie (zurück) zu Josua ins Lager nach Silo.
6303#Josua,18,10#10. Da warf ihnen Josua das Los in Silo vor dem HERRN-a-. Dort verteilte Josua das Land an die Söhne Israel entsprechend ihren Volksgruppen-1b-. -1) w: Abteilungen.   a) Neh. 11,1.   b) Jos. 14,2.5; 23,4; 1.Chr. 24,5; Hes. 48,29; Apg. 13,19.
6304#Josua,18,11#11. UND es kam herauf das Los des Stammes der Söhne Benjamin-a- nach ihren Sippen. Das Gebiet ihres Loses erstreckte sich zwischen-1- den Söhnen Juda und den Söhnen Joseph. -1) w: Und die Grenze ihres Loses ging aus zwischen. a) 1.Mo. 35,24; Hes. 48,23.
6305#Josua,18,12#12. Ihre Grenze auf der Nordseite fing am Jordan an. Und die Grenze stieg im Norden den Abhang von Jericho hinauf und stieg auf das Gebirge im Westen-a- und endete in der Wüste bei Bet-Awen. -a) Jos. 16,1.
6306#Josua,18,13#13. Und von dort ging die Grenze hinüber nach Lus, zum Südabhang von Lus-1-, das ist Bethel-a-. Und die Grenze fiel ab nach Atarot-Addar, bei dem Berg, der südlich von dem unteren Bet-Horon-b- (liegt). - -1) w: zur Schulter nach Lus, nach Süden. a) V. 22; 1.Mo. 28,19; Neh. 11,31.   b) Jos. 16,2.3.5.
6307#Josua,18,14#14. Dann zog sich die Grenze herum und wandte sich zur Westseite, südlich von dem Berg, der vor Bet-Horon nach Süden hin (liegt), und endete in Kirjat-Baal, das ist Kirjat-Jearim, eine Stadt der Söhne Juda; das war die Westseite.
6308#Josua,18,15#15. UND die Südseite (begann) am Ende von Kirjat-Jearim. Und die Grenze lief nach Westen hin, und sie lief zur Quelle Me-Neftoach-1-. -1) o: zur Quelle des Wassers Neftoach.
6309#Josua,18,16#16. Und die Grenze lief hinab zum Fuß-1- des Berges, der vor dem Tal Ben-Hinnom in der Talebene der Rafaiter nach Norden zu (liegt). Und sie lief das Tal Hinnom hinab zum Südabhang der Jebusiter-2-, und sie fiel ab nach En-Rogel-3- hin, -1) w: zum Äußersten.   2) w: zur Schulter des Jebusiters nach Süden.   3) d.h. Bleicherquelle.
6310#Josua,18,17#17. und sie zog sich herum nach Norden zu, lief nach En-Schemesch-1- und lief nach Gelilot-2- hin, das dem Anstieg Adummim gegenüber(liegt). Und sie lief hinab zum Stein Bohans, des Sohnes Rubens, hin -1) d.h. Sonnenquelle.   2) o: zu den Bezirken hin.
6311#Josua,18,18#18. und ging hinüber zum Berghang-1-, der der Steppe-2- im Norden gegenüber(liegt), und lief hinab zur Steppe-2-. -1) w: zur Schulter, die.   2) hebr. -+Araba-; d.i. die Steppe, die sich beiderseits des Toten Meeres erstreckt.
6312#Josua,18,19#19. Und die Grenze ging hinüber zum Nordabhang-1- von Bet-Hogla, und die Grenze endete bei der Nordzunge des Salzmeeres, am Südende des Jordan. Das war die Südgrenze. - -1) w: zur Schulter . . . nach Norden.
6313#Josua,18,20#20. Und der Jordan begrenzte es an der Ostseite. Das war das Erbteil der Söhne Benjamin nach seinen Grenzen ringsum, nach ihren Sippen-a-. -a) 2.Sam. 2,9.
6314#Josua,18,21#21. Die Städte des Stammes der Söhne Benjamin nach ihren Sippen waren: Jericho-a-, Bet-Hogla und Emek-Keziz, -a) Jos. 6,1; Ri. 1,16.
6315#Josua,18,22#22. Bet-Araba-a-, Zemarajim-b- und Bethel-c-, -a) 2.Sam. 23,31.   b) 2.Chr. 13,4.   c) V. 13.
6316#Josua,18,23#23. Awim, Para-1- und Ofra-a-, -1) o: Happara.   a) 1.Sam. 13,17; Mi. 1,10.
6317#Josua,18,24#24. Kefar-Ammoni, Ofni und Geba-a-: zwölf Städte und ihre Dörfer-1-; -1) o: Gehöfte.   a) Jos. 21,17; 1.Sam. 13,3; 2.Sam. 5,25; 1.Kön. 15,22; 2.Kön. 23,8; Esra 2,26.
6318#Josua,18,25#25. Gibeon-a-, Rama-b- und Beerot-c-, -a) Jos. 9,3; 1.Chr. 8,29.   b) Jos. 19,29; Ri. 19,13; 1.Sam. 1,19; 1.Kön. 15,17; Neh. 11,33; Jes. 10,29; Jer. 31,15.  c) Jos. 9,17; 2.Sam. 4,2.
6319#Josua,18,26#26. Mizpe-a-, Kefira-b- und Moza, -a) Ri. 11,34; 1.Sam. 7,5; 1.Kön. 15,22; 2.Kön. 25,23; Jer. 40,6.  b) Jos. 9,17; 2.Sam. 4,2.
6320#Josua,18,27#27. Rekem, Jirpeel und Tarala,
6321#Josua,18,28#28. Zela-a-, Elef, und die Jebusiter-1-, das ist Jerusalem-b-, Gibea-c-, Kirjat: vierzehn Städte und ihre Dörfer-2-. Das war das Erbteil der Kinder Benjamin nach ihren Sippen. -1) LXX, syr. und lat. Üs: Jebus.   2) o: Gehöfte. a) 2.Sam. 21,14.   b) Jos. 15,8.63; Ri. 1,21; 19,10; 1.Chr. 8,28; Jer. 6,1.   c) Ri. 19,12; 1.Sam. 10,26.
6322#Josua,19,1#1. UND das zweite Los kam heraus für Simeon-a-, für den Stamm der Söhne Simeon nach ihren Sippen. Und ihr Erbteil war mitten in dem Erbteil der Söhne Juda-b-. -a) 1.Mo. 35,23; Hes. 48,24.   b) 1.Mo. 49,7.
6323#Josua,19,2#2. Und es wurde ihnen zum Erbteil: Beerscheba, Scheba-1- und Molada, -1) nach Jos. 15,26 und mit LXX: Schema.
6324#Josua,19,3#3. Hazar-Schual, Baala und Ezem,
6325#Josua,19,4#4. Eltolad, Betul und Horma,
6326#Josua,19,5#5. Ziklag-a-, Bet-Markabot und Hazar-Susa, -a) Jos. 15,31.
6327#Josua,19,6#6. Bet-Lebaot und Scharuhen: dreizehn Städte und ihre Dörfer-1-; -1) o: Gehöfte.
6328#Josua,19,7#7. Ajin, Rimmon, Eter und Aschan: vier Städte und ihre Dörfer-1-; -1) o: Gehöfte.
6329#Josua,19,8#8. und alle Dörfer-1-, die rings um diese Städte (liegen), bis Baalat-Beer, (das ist) Süd-Ramat-a-. Das war das Erbteil des Stammes der Söhne Simeon nach ihren Sippen. -1) o: Gehöfte.   a) 1.Sam. 30,27.
6330#Josua,19,9#9. Aus dem Anteil-1- der Söhne Juda war das Erbteil der Söhne Simeon (genommen)-a-; denn das Teil der Söhne Juda war zu groß für sie-b-. Und so erhielten die Söhne Simeon ihr Erbteil mitten in deren Erbteil. -1) w: der Meßschnur.   a) 1.Mo. 49,7.   b) 4.Mo. 26,54.
6331#Josua,19,10#10. UND das dritte Los kam heraus für die Söhne Sebulon-a- nach ihren Sippen. Und die Grenze ihres Erbteils war bis Sarid. -a) 1.Mo. 35,23; Hes. 48,26.
6332#Josua,19,11#11. Und ihre Grenze stieg westwärts hinauf, und zwar nach Marala, und stieß an Dabbeschet und stieß an den Bach, der vor Jokneam (fließt).
6333#Josua,19,12#12. Und sie wandte sich von Sarid ostwärts gegen Sonnenaufgang zum Gebiet von Kislot-Tabor und verlief nach Daberat-a- hin und stieg hinauf nach Jafia. -a) Jos. 21,28.
6334#Josua,19,13#13. Von dort ging sie nach Osten hinüber gegen (Sonnen)aufgang nach Gat-Hefer-a-, nach Et-Kazin und lief nach Rimmon, das sich nach Nea hin erstreckt. -a) 2.Kön. 14,25.
6335#Josua,19,14#14. Und die Grenze zog sich darum herum nördlich nach Hannaton und endete im Tal Jiftach-El; . . .
6336#Josua,19,15#15. und Kattat-a-, Nahalal-b-, Schimron, Jidala und Bethlehem-c-: zwölf Städte und ihre Dörfer. -a) Jos. 21,34.   b) Jos. 21,35; Ri. 1,30.   c) Ri. 12,8.
6337#Josua,19,16#16. Das war das Erbteil der Söhne Sebulon nach ihren Sippen, diese Städte und ihre Dörfer-1-. -1) o: Gehöfte.
6338#Josua,19,17#17. FÜR Issaschar kam das vierte Los heraus, für die Söhne Issaschar-a- nach ihren Sippen. -a) 1.Mo. 35,23; Hes. 48,25.
6339#Josua,19,18#18. Und ihr Gebiet war: nach Jesreel-a- hin Kesullot und Schunem-b-, -a) Jos. 17,16; 2.Sam. 2,9; 2.Kön. 8,29; Hos. 1,4.5.   b) 1.Sam. 28,4; 1.Kön. 1,3; 2.Kön. 4,8.
6340#Josua,19,19#19. Hafarajim, Schion und Anaharat,
6341#Josua,19,20#20. Rabbit, Kischjon-a- und Ebez, -a) Jos. 21,28.
6342#Josua,19,21#21. Remet-a-, En-Gannim-b-, En-Hadda und Bet-Pazzez. -a) 1.Chr. 6,58.   b) Jos. 21,29.
6343#Josua,19,22#22. Und die Grenze stieß an Tabor-a-, Schahazajim, Bet-Schemesch, und ihre Grenze endete am Jordan: sechzehn Städte und ihre Dörfer-1-. -1) o: Gehöfte.   a) Ri. 4,6; 1.Chr. 6,62.
6344#Josua,19,23#23. Das war das Erbteil des Stammes der Söhne Issaschar nach ihren Sippen, die Städte und ihre Dörfer-1-. -1) o: Gehöfte.
6345#Josua,19,24#24. UND das fünfte Los kam heraus für den Stamm der Söhne Asser-a- nach ihren Sippen. -a) 1.Mo. 35,26.
6346#Josua,19,25#25. Ihre Grenze war: Helkat-a-, Hali, Beten und Achschaf, -a) Jos. 21,31.
6347#Josua,19,26#26. Alammelech, Amad und Mischal-a-. Sie stieß an den Karmel-b- im Westen und an den Schihor-Libnat-1-, -1) d.i. ein Fluß.   a) Jos. 21,30.   b) Jos. 15,55; 1.Kön. 18,19; 2.Kön. 2,25; Jes. 35,2.
6348#Josua,19,27#27. und sie kehrte um gegen Sonnenaufgang nach Bet-Dagon und stieß an Sebulon und an das Tal Jiftach-El im Norden, (dann an) Bet-Emek und Negiel, und sie lief links weiter nach Kabul,
6349#Josua,19,28#28. Ebron und Rehob-a-, Hammon und Kana bis nach Sidon, der großen (Stadt)-b-. -a) Jos. 21,31; Ri. 18,28.   b) Ri. 1,31; Hes. 28,21.
6350#Josua,19,29#29. Und die Grenze kehrte um nach Rama-a- und bis zur befestigten Stadt Tyrus-b-. Und die Grenze kehrte um nach Hosa, und sie endete am Meer von Hebel nach Achsib-1c-; . . . -1) aüs. nach Textänd: am Meer. Machaleb und Achsib. a) Jos. 18,25.  b) 2.Sam. 5,11; 24,7; 1.Kön. 5,15; Lk. 10,13.  c) Ri. 1,31; Hes. 28,21.
6351#Josua,19,30#30. und Umma, Afek-a- und Rehob: 22 Städte und ihre Dörfer-1-. -1) o: Gehöfte.   a) Ri. 1,31; Hes. 28,21.
6352#Josua,19,31#31. Das war das Erbteil des Stammes der Söhne Asser-a- nach ihren Sippen, diese Städte und ihre Dörfer-1-. -1) o: Gehöfte.   a) Hes. 48,2.
6353#Josua,19,32#32. FÜR die Söhne Naftali kam das sechste Los heraus, für die Söhne Naftali-a- nach ihren Sippen. -a) 1.Mo. 35,25.
6354#Josua,19,33#33. Und ihre Grenze war von Helef, von der Terebinthe bei Zaanannim-a-, und Adami-Nekeb und Jabneel bis Lakkum, und sie endete am Jordan. -a) Ri. 4,11.
6355#Josua,19,34#34. Und die Grenze wandte sich nach Westen in Richtung Asnot-Tabor und lief von dort nach Hukkok. Sie stieß im Süden an Sebulon, während sie im Westen an Asser stieß und an Juda-1- am Jordan gegen Sonnenaufgang. -1) in LXX fehlt: an Juda.
6356#Josua,19,35#35. Befestigte Städte waren: Ziddim, Zer und Hammat-a-, Rakkat und Kinneret, -a) Jos. 20,7; 21,32; Ri. 4,6; 2.Kön. 15,29.
6357#Josua,19,36#36. Adama, Rama und Hazor-a-, -a) Jos. 11,1.
6358#Josua,19,37#37. Kedesch-a-, Edrei und En-Hazor, -a) Jos. 20,7; 21,32; Ri. 4,6; 2.Kön. 15,29.
6359#Josua,19,38#38. Jiron und Migdal-El, Horem, Bet-Anat und Bet-Schemesch-a-: neunzehn Städte und ihre Dörfer-1-. -1) o: Gehöfte.   a) Jos. 15,10; Ri. 1,33.
6360#Josua,19,39#39. Das war das Erbteil des Stammes der Söhne Naftali nach ihren Sippen, die Städte und ihre Dörfer-1a-. -1) o: Gehöfte.   a) 1.Kön. 15,20; Hes. 48,3.
6361#Josua,19,40#40. FÜR den Stamm der Söhne Dan-a- nach ihren Sippen kam das siebte Los heraus. -a) 1.Mo. 35,25.
6362#Josua,19,41#41. Und das Gebiet ihres Erbteils war: Zora, Eschtaol-a- und Ir-Schemesch, -a) Jos. 15,33; Ri. 13,25.
6363#Josua,19,42#42. Schaalbim-a- und Ajalon-b- und Jitla, -a) Ri. 1,35; 2.Sam. 23,32; 1.Kön. 4,9.   b) Jos. 10,12.
6364#Josua,19,43#43. Elon-a-, Timna-b- und Ekron-c-, -a) Ri. 1,35; 2.Sam. 23,32; 1.Kön. 4,9.  b) Jos. 15,57.  c) Jos. 15,45.
6365#Josua,19,44#44. Elteke, Gibbeton-a- und Baalat-b-, -a) Jos. 21,23; 1.Kön. 15,27.   b) 1.Kön. 9,18.
6366#Josua,19,45#45. Jehud, Bene-Berak und Gat-Rimmon-a-, -a) Jos. 21,24; 2.Sam. 6,10.
6367#Josua,19,46#46. Me-Jarkon und Rakkon mit dem Gebiet gegenüber Jafo-a-. -a) 2.Chr. 2,15; Apg. 9,36.
6368#Josua,19,47#47. Und das Gebiet der Söhne Dan ging ihnen (verloren)-1-. Und die Söhne Dan zogen hinauf-a- und kämpften gegen Leschem-2b-; und sie nahmen es ein und schlugen es mit der Schärfe des Schwertes, nahmen es in Besitz und wohnten darin. Und sie nannten Leschem-2- Dan-c- nach dem Namen ihres Vaters Dan. -1) o: Und die Grenze der Söhne Dan ging von hier aus (weiter).  2) Leschem = Lajisch; vgl. Ri. 18,29. a) Ri. 1,34.  b) Ri. 18,29.  c) 5.Mo. 33,22; 2.Sam. 24,6.
6369#Josua,19,48#48. Das war das Erbteil des Stammes der Söhne Dan-a- nach ihren Sippen, diese Städte und ihre Dörfer-1-. -1) o: Gehöfte.   a) Hes. 48,1.
6370#Josua,19,49#49. ALS sie die Verteilung des Landes nach seinen (einzelnen) Gebieten vollendet hatten, gaben die Söhne Israel Josua, dem Sohn des Nun, ein Erbteil in ihrer Mitte-a-. -a) Hes. 45,7.8.
6371#Josua,19,50#50. Nach dem Befehl des HERRN gaben sie ihm die Stadt, die er forderte, Timnat-Serach im Gebirge Ephraim-a-. Und er baute die Stadt und wohnte darin. -a) Jos. 24,30; Ri. 2,9; 1.Kön. 4,8.
6372#Josua,19,51#51. Das sind die Erbteile, die der Priester Eleasar und Josua, der Sohn des Nun, und die Familienoberhäupter-1- der Stämme der Söhne Israel durch das Los austeilten in Silo vor dem HERRN, an dem Eingang des Zeltes der Begegnung-a-. Und so vollendeten sie die Verteilung des Landes. -1) w: Häupter der Väter.  a) Jos. 14,1.2; 18,1; 4.Mo. 34,18.29.
6373#Josua,20,1#1. UND der HERR redete zu Josua:
6374#Josua,20,2#2. Rede zu den Söhnen Israel: Bestimmt für euch die Zufluchtsstädte, von denen ich durch Mose zu euch geredet habe-a-, -a) 2.Mo. 21,13; 4.Mo. 35,6.
6375#Josua,20,3#3. damit dorthin ein Totschläger fliehen (kann), der jemanden aus Versehen, unabsichtlich, erschlagen hat-1-! Sie sollen euch als Zuflucht vor dem Bluträcher dienen. -1) w: der eine Seele erschlug aus Versehen, ohne Erkenntnis.
6376#Josua,20,4#4. Und er soll in eine von diesen Städten fliehen und am Eingang des Stadttores stehen und vor den Ohren der Ältesten jener Stadt seine Sache vorbringen. Und sie sollen ihn zu sich in die Stadt aufnehmen und ihm einen Ort geben, damit er bei ihnen wohnt.
6377#Josua,20,5#5. Und wenn der Bluträcher ihm nachjagt, dann sollen sie den Totschläger nicht in seine Hand ausliefern; denn er hat seinen Nächsten unabsichtlich-1- erschlagen und hat ihn vorher nicht gehaßt. -1) w: ohne Erkenntnis.
6378#Josua,20,6#6. Und er soll in jener Stadt wohnen, bis er vor der Gemeinde vor Gericht gestanden hat, bis zum Tod des Hohenpriesters, der in jenen Tagen sein wird. Dann mag der Totschläger zurückkehren und in seine Stadt und in sein Haus gehen, in die Stadt, aus der er geflohen ist. -
6379#Josua,20,7#7. Und sie heiligten Kedesch-a- in Galiläa auf dem Gebirge Naftali, und Sichem-b- auf dem Gebirge Ephraim, und Kirjat-Arba, das ist Hebron-c-, auf dem Gebirge Juda. -a) Jos. 19,36.  b) Jos. 21,21; 24,1; Ri. 9,1; 1.Kön. 12,1.25.  c) Jos. 15,13.
6380#Josua,20,8#8. Und jenseits des Jordan, östlich von Jericho, bestimmten sie Bezer-a- in der Wüste, in der Ebene, aus dem Stamm Ruben, und Ramot-b- in Gilead, aus dem Stamm Gad, und Golan-c- in Basan, aus dem Stamm Manasse. -a) Jos. 21,36.  b) Jos. 21,38; 5.Mo. 4,43; 2.Kön. 8,28.  c) Jos. 21,27; 5.Mo. 4,43.
6381#Josua,20,9#9. Das waren die bestimmten Städte-1- für alle Söhne Israel und für den Fremden, der in ihrer Mitte weilte, daß dorthin jeder fliehen konnte, der jemanden aus Versehen erschlagen hatte, damit er nicht durch die Hand des Bluträchers starb, bevor er vor der Gemeinde gestanden hatte. -1) w: die Städte der Bestimmung.
6382#Josua,21,1#1. DA traten die Familienoberhäupter-1- der Leviten zum Priester Eleasar und zu Josua, dem Sohn des Nun, und zu den Familienoberhäuptern-1- der Stämme der Söhne Israel-a- -1) w: Häupter der Väter.   a) Jos. 14,1; 17,4.
6383#Josua,21,2#2. und sagten zu ihnen in Silo-a-, im Land Kanaan: Der HERR hat durch Mose geboten, uns Städte zum Wohnen zu geben sowie deren Weideplätze für unser Vieh. -a) Jos. 18,1.
6384#Josua,21,3#3. Da gaben die Söhne Israel den Leviten von ihrem Erbteil nach dem Befehl des HERRN diese Städte und ihre Weideplätze-a-: -a) V. 41; 1.Mo. 49,7.
6385#Josua,21,4#4. Und das Los kam heraus für die Sippen der Kehatiter-a-. Und die Söhne des Priesters Aaron von den Leviten-b- erhielten vom Stamm Juda und vom Stamm der Simeoniter und vom Stamm Benjamin durch das Los dreizehn Städte-c-; -a) 2.Mo. 6,16.18.   b) 2.Mo. 6,20.23.25.   c) V. 9-19.
6386#Josua,21,5#5. und die übrigen Söhne Kehats-a- von den Sippen des Stammes Ephraim und vom Stamm Dan und vom halben Stamm Manasse durch das Los zehn Städte-b-. -a) 4.Mo. 3,27.   b) V. 20-26; 1.Chr. 6,51-55.
6387#Josua,21,6#6. Und die Söhne des Gerschon-a- (erhielten) von den Sippen des Stammes Issaschar und vom Stamm Asser und vom Stamm Naftali und vom halben Stamm Manasse in Basan durch das Los dreizehn Städte-b-; -a) 2.Mo. 6,17.   b) V. 27-33; 1.Chr. 6,56-61.
6388#Josua,21,7#7. die Söhne des Merari-a- nach ihren Sippen vom Stamm Ruben und vom Stamm Gad und vom Stamm Sebulon zwölf Städte-b-. -a) 2.Mo. 6,19.   b) V. 34-40; 1.Chr. 6,62-66.
6389#Josua,21,8#8. So gaben die Söhne Israel den Leviten diese Städte und ihre Weideplätze durch das Los-a-, wie der HERR durch Mose geboten hatte. -a) 1.Mo. 49,7.
6390#Josua,21,9#9. UND sie gaben vom Stamm der Söhne Juda und vom Stamm der Söhne Simeon folgende Städte, die man mit Namen nannte.
6391#Josua,21,10#10. Und sie wurden den Söhnen Aarons von den Sippen der Kehatiter aus den Söhnen Levi, (zuteil), denn für sie war das erste Los.
6392#Josua,21,11#11. Und sie gaben ihnen die Stadt des Arba-1-, des Vaters des Enak, das ist Hebron-a-, im Gebirge Juda, und ihre Weideplätze rings um sie her. -1) o: Kirjat-Arba.   a) Jos. 15,13.
6393#Josua,21,12#12. Aber das Feld der Stadt und ihre Dörfer-1- gaben sie Kaleb, dem Sohn des Jefunne, als sein Eigentum-a-. -1) o: Gehöfte.   a) Jos. 14,13.
6394#Josua,21,13#13. Den Söhnen des Priesters Aaron gaben sie die Zufluchtsstadt für den Totschläger: Hebron und seine Weideplätze, sowie Libna-a- und seine Weideplätze, -a) Jos. 10,29.
6395#Josua,21,14#14. Jattir-a- und seine Weideplätze, Eschtemoa-b- und seine Weideplätze, -a) Jos. 15,48.   b) Jos. 15,50.
6396#Josua,21,15#15. Holon-a- und seine Weideplätze, Debir-b- und seine Weideplätze, -a) Jos. 15,51.   b) Jos. 10,38.
6397#Josua,21,16#16. Ajin-a- und seine Weideplätze, Jutta-b- und seine Weideplätze, Bet-Schemesch-c- und seine Weideplätze: neun Städte von diesen beiden Stämmen. -a) Jos. 15,32; 1.Chr. 4,32.  b) Jos. 15,55.  c) Jos. 15,10.
6398#Josua,21,17#17. Und vom Stamm Benjamin: Gibeon-a- und seine Weideplätze, Geba-b- und seine Weideplätze, -a) Jos. 9,3.   b) Jos. 18,24; 1.Chr. 8,6; Sach. 14,10.
6399#Josua,21,18#18. Anatot-a- und seine Weideplätze, Almon und seine Weideplätze: vier Städte. -a) 2.Sam. 23,27; 1.Kön. 2,26; Neh. 11,32; Jer. 1,1.
6400#Josua,21,19#19. Alle Städte der Söhne Aarons, der Priester: dreizehn Städte und ihre Weideplätze.
6401#Josua,21,20#20. UND was die Sippen der Söhne des Kehat, der Leviten, (und zwar) die übrigen von den Söhnen des Kehat, betrifft, so waren die Städte ihres Loses vom Stamm Ephraim.
6402#Josua,21,21#21. Und sie gaben ihnen die Zufluchtsstadt für den Totschläger: Sichem-a- und seine Weideplätze auf dem Gebirge Ephraim-b-, Geser-c- und seine Weideplätze, -a) Jos. 20,7.   b) Ri. 17,1.   c) Jos. 10,33.
6403#Josua,21,22#22. Kibzajim und seine Weideplätze, Bet-Horon und seine Weideplätze: vier Städte.
6404#Josua,21,23#23. Und vom Stamm Dan: Elteke und seine Weideplätze, Gibbeton-a- und seine Weideplätze, -a) Jos. 19,44.
6405#Josua,21,24#24. Ajalon-a- und seine Weideplätze, Gat-Rimmon-b- und seine Weideplätze: vier Städte. -a) Jos. 10,12.   b) Jos. 19,45.
6406#Josua,21,25#25. Und von der Hälfte des Stammes Manasse: Taanach-a- und seine Weideplätze, Gat-Rimmon und seine Weideplätze: zwei Städte. -a) Jos. 12,21.
6407#Josua,21,26#26. Alle Städte (waren) zehn-a- und ihre Weideplätze für die Sippen der übrigen Söhne des Kehat. -a) V. 5.
6408#Josua,21,27#27. Und den Söhnen Gerschon aus den Sippen der Leviten (gaben sie) vom halben Stamm Manasse die Zufluchtsstadt für den Totschläger: Golan-a- in Basan und seine Weideplätze sowie Beeschtera-1- und seine Weideplätze: zwei Städte. -1) die syrÜs. liest: Aschtarot.  a) Jos. 20,8; 5.Mo. 4,43.
6409#Josua,21,28#28. Und vom Stamm Issaschar: Kischjon-a- und seine Weideplätze, Daberat-b- und seine Weideplätze, -a) Jos. 19,20.   b) Jos. 19,12.
6410#Josua,21,29#29. Jarmut und seine Weideplätze, En-Gannim-a- und seine Weideplätze: vier Städte. -a) Jos. 19,21.
6411#Josua,21,30#30. Und vom Stamm Asser: Mischal-a- und seine Weideplätze, Abdon und seine Weideplätze, -a) Jos. 19,26.
6412#Josua,21,31#31. Helkat-a- und seine Weideplätze und Rehob-b- und seine Weideplätze: vier Städte. -a) Jos. 19,25.   b) Jos. 19,28.
6413#Josua,21,32#32. Und vom Stamm Naftali die Zufluchtsstadt für den Totschläger: Kedesch-a- in Galiläa und seine Weideplätze und Hammot-Dor-b- und seine Weideplätze und Kartan und seine Weideplätze: drei Städte. -a) Jos. 19,37; Ri. 4,6.   b) Jos. 19,35.
6414#Josua,21,33#33. Alle Städte der Gerschoniter nach ihren Sippen: dreizehn Städte-a- und ihre Weideplätze. -a) V. 6.
6415#Josua,21,34#34. Und den Sippen der Söhne des Merari, den übrigen Leviten, (gaben sie) vom Stamm Sebulon: Jokneam-a- und seine Weideplätze, Karta-b- und seine Weideplätze, -a) Jos. 12,22.   b) Jos. 19,15.
6416#Josua,21,35#35. Dimna und seine Weideplätze, Nahalal-a- und seine Weideplätze: vier Städte. -a) Jos. 19,15.
6417#Josua,21,36#36. Und vom Stamm Ruben: Bezer-a- und seine Weideplätze und Jahaz-b- und seine Weideplätze, -a) Jos. 20,8.   b) Jos. 13,18.
6418#Josua,21,37#37. Kedemot und seine Weideplätze, Mefaat-a- und seine Weideplätze: vier Städte. -a) Jos. 13,18.
6419#Josua,21,38#38. Und vom Stamm Gad die Zufluchtsstadt für den Totschläger: Ramot-a- in Gilead und seine Weideplätze und Mahanajim-b- und seine Weideplätze, -a) Jos. 20,8; 1.Kön. 4,13.  b) Jos. 13,26.30; 1.Kön. 4,14.
6420#Josua,21,39#39. Heschbon-a- und seine Weideplätze, Jaser-a- und seine Weideplätze; alle Städte (waren) vier. -a) 4.Mo. 32,3; 1.Chr. 26,31.
6421#Josua,21,40#40. Alle (diese) Städte (gehörten) den Söhnen Meraris nach ihren Sippen, den übrigen von den Sippen der Leviten, so daß ihr Los zwölf Städte-a- umfaßte. -a) V. 7.
6422#Josua,21,41#41. Alle Städte der Leviten inmitten des Eigentums der Söhne Israel: 48 Städte und ihre Weideplätze-a-. -a) V. 3; 4.Mo. 35,7.
6423#Josua,21,42#42. Diese Städte hatten, Stadt für Stadt, ihre Weideplätze rings um sich her: so war es bei allen diesen Städten.
6424#Josua,21,43#43. So gab der HERR Israel das ganze Land, das er ihren Vätern zu geben geschworen hatte-a-. Und sie nahmen es in Besitz und wohnten darin-b-. -a) Jos. 1,6; Ps. 105,8-11.  b) 4.Mo. 34,2; 5.Mo. 11,31; 12,29; Ri. 11,24; 1.Sam. 12,8; 2.Chr. 20,8; Neh. 9,8.22-25; Ps. 78,55; Jer. 32,23.
6425#Josua,21,44#44. Und der HERR verschaffte ihnen Ruhe ringsumher-a-, ganz wie er es ihren Vätern geschworen hatte. Und keiner von allen ihren Feinden hielt vor ihnen stand; alle ihre Feinde gab der HERR in ihre Hand-b-. -a) Jos. 11,23; 22,4; 23,1; Hebr. 4,8.   b) Jos. 1,5; 2,24; 11,8.14; 5.Mo. 2,36.
6426#Josua,21,45#45. Es fiel kein Wort dahin-1a- von all den guten Worten, die der HERR zum Haus Israel geredet hatte. Alles traf ein-b-. -1) d.h. nichts blieb unerfüllt.  a) 1.Sam. 3,19.  b) Jos. 23,14; 4.Mo. 23,19; 1.Kön. 8,15.20.24.56; Neh. 9,8; Jes. 48,3.
6427#Josua,22,1#1. DAMALS rief Josua die Rubeniter und die Gaditer und den halben Stamm Manasse-a- (zusammen), -a) Jos. 1,12.
6428#Josua,22,2#2. und er sprach zu ihnen: Ihr habt alles gehalten, was Mose, der Knecht des HERRN, euch geboten hat-a-, und habt meiner Stimme gehorcht in allem, was ich euch befohlen habe-b-. -a) 4.Mo. 32,20-29; 5.Mo. 3,18-20.  b) Jos. 1,13-15; Phil. 2,12.
6429#Josua,22,3#3. Ihr habt eure Brüder nicht verlassen diese lange Zeit bis zum heutigen Tag und habt-1- das Gebot des HERRN, eures Gottes, treu gehalten-2-. -1) LXX: . . . diese lange Zeit; bis zum heutigen Tag habt ihr.  2) w: und habt die Befolgung des Gebotes des HERRN, eures Gottes, gehalten.
6430#Josua,22,4#4. Nun aber hat der HERR, euer Gott, euren Brüdern Ruhe verschafft, wie er zu ihnen geredet hatte-a-. Nun denn, kehrt um und geht wieder zu euren Zelten, in das Land eures Eigentums, das Mose, der Knecht des HERRN, euch jenseits des Jordan gegeben hat-b-! -a) Jos. 21,44; 4.Mo. 32,18; 1.Chr. 22,18.  b) Jos. 12,6.
6431#Josua,22,5#5. Nur achtet genau darauf, das Gebot und das Gesetz zu tun, das Mose, der Knecht des HERRN, euch befohlen hat: den HERRN, euren Gott, zu lieben und auf allen seinen Wegen zu wandeln und seine Gebote zu halten-a- und ihm anzuhängen-b- und ihm zu dienen mit eurem ganzen Herzen und mit eurer ganzen Seele-c-! -a) 2.Mo. 23,13.  b) Apg. 11,23.  c) Jos. 23,8.11; 5.Mo. 6,5.6.
6432#Josua,22,6#6. Und Josua segnete sie-a- und entließ sie-b-; und sie gingen zu ihren Zelten-c-. -a) 2.Mo. 39,43; Lk. 24,50.   b) Jos. 24,28; 2.Sam. 6,18.20; 1.Kön. 8,66.   c) 1.Sam. 10,25; 13,2.
6433#Josua,22,7#7. Dem halben Stamm Manasse hatte Mose in Basan (ein Erbteil) gegeben-a-; aber seiner (anderen) Hälfte gab Josua (ein Erbteil) bei ihren Brüdern jenseits des Jordan, nach Westen zu-b-. Und als Josua sie in ihre Zelte entließ, segnete er sie-c- -a) 4.Mo. 32,33.  b) Jos. 17,5.  c) 2.Mo. 39,43; Lk. 24,50.
6434#Josua,22,8#8. und sagte zu ihnen: Kehrt zu euren Zelten zurück mit großem Reichtum und mit sehr viel Vieh, mit Silber und mit Gold und mit Bronze und mit Eisen und mit Kleidern in großer Menge! Teilt die Beute eurer Feinde mit euren Brüdern-a-! -a) 4.Mo. 31,27.
6435#Josua,22,9#9. Da kehrten die Söhne Ruben und die Söhne Gad und der halbe Stamm Manasse zurück und zogen fort von den Söhnen Israel, von Silo, das im Land Kanaan (liegt), um ins Land Gilead-a-, in das Land ihres Eigentums zu ziehen, in dem sie sich ansässig gemacht hatten auf Befehl des HERRN durch Mose-1b-. -1) w: aufgrund des Mundes des HERRN durch die Hand des Mose.   a) 5.Mo. 3,20; 34,1; Ri. 20,1; 1.Chr. 5,9. b) 4.Mo. 32,20-29; 5.Mo. 3,18-20.
6436#Josua,22,10#10. Und als sie in die Bezirke des Jordan-1- kamen, die (noch) im Land Kanaan (liegen), da bauten die Söhne Ruben und die Söhne Gad und der halbe Stamm Manasse dort einen Altar-a- am Jordan, einen Altar, groß von Aussehen. -1) o: nach Gelilot am Jordan; o: zu den Gelilot des Jordan; entsprechend V. 11.   a) 1.Mo. 12,7.8.
6437#Josua,22,11#11. UND die Söhne Israel hörten sagen: Siehe, die Söhne Ruben und die Söhne Gad und der halbe Stamm Manasse haben den Altar gebaut vor das Land Kanaan in den Bezirken des Jordan nach der Seite der Söhne Israel-1a-. -1) o: gegen das Land Kanaan hin . . . den Söhnen Israel gegenüber.   a) 3.Mo. 17,8.9; 5.Mo. 12,11-14.
6438#Josua,22,12#12. Und als die Söhne Israel es hörten, versammelte sich die ganze Gemeinde der Söhne Israel nach Silo, um gegen sie zum Krieg-1- hinaufzuziehen-a-. -1) w: Heerlager.   a) Ri. 20,1.2.
6439#Josua,22,13#13. Und die Söhne Israel sandten zu den Söhnen Ruben und zu den Söhnen Gad und zu dem halben Stamm Manasse, ins Land Gilead-a-, Pinhas-b-, den Sohn des Priesters Eleasar-1-, -1) o: den Priester Pinhas, den Sohn des Eleasar. a) 4.Mo. 32,1.   b) 2.Mo. 6,25; 1.Chr. 9,20.
6440#Josua,22,14#14. und zehn Fürsten mit ihm, je einen Fürst für ein Vaterhaus von allen Stämmen Israels. Und jeder von ihnen war das Haupt seines Vaterhauses in den Tausendschaften Israels-a-. -a) 4.Mo. 1,4.
6441#Josua,22,15#15. Und sie kamen zu den Söhnen Ruben und zu den Söhnen Gad und zu dem halben Stamm Manasse ins Land Gilead und redeten mit ihnen:
6442#Josua,22,16#16. So spricht die ganze Gemeinde des HERRN: Was ist das für eine Untreue, die ihr gegen den Gott Israels geübt habt, daß ihr euch heute abwendet von dem HERRN-1-, indem ihr euch einen Altar baut, um euch heute gegen den HERRN aufzulehnen-a-? -1) w: von (der Nachfolge) dem HERRN nach. a) 3.Mo. 17,8.9; 5.Mo. 12,11-14.
6443#Josua,22,17#17. Haben wir noch nicht genug an der Sünde mit Peor-1-, von der wir uns bis zum heutigen Tag (noch) nicht gereinigt haben -, worauf doch die Plage über die Gemeinde des HERRN kam?-a- -1) w: Ist uns die Sünde des Peor (d.i. Baal Peor) zu wenig?  a) 4.Mo. 25,3-9; 5.Mo. 4,3.
6444#Josua,22,18#18. Und ihr, ihr wendet euch heute vom HERRN-1- ab! Und es wird geschehen, wenn ihr euch heute gegen den HERRN auflehnt, dann wird er morgen über die ganze Gemeinde Israels zürnen-a-. -1) s. Anm. zu V. 16.   a) 4.Mo. 16,22; 32,15.
6445#Josua,22,19#19. Jedoch wenn das Land, das euch gehört-1-, unrein ist, dann kommt herüber in das Land, das dem HERRN gehört-2-, wo die Wohnung des HERRN steht-a-, und macht euch unter uns ansässig! Aber gegen den HERRN dürft ihr euch nicht auflehnen, und (auch) gegen uns dürft ihr euch nicht auflehnen, indem ihr euch einen Altar baut neben dem Altar des HERRN, unseres Gottes. -1) w: das Land eures Eigentums.  2) w: das Land des Eigentums des HERRN.  a) Jos. 18,1; 2.Mo. 15,17.
6446#Josua,22,20#20. Hat nicht Achan, der Sohn Serachs, Untreue an dem Gebannten geübt? Und über die ganze Gemeinde Israels erging der Zorn-a-; und er kam nicht als einziger wegen seiner Schuld um-a-. -a) Jos. 7,1.5.24.25.
6447#Josua,22,21#21. Und die Söhne Ruben und die Söhne Gad und der halbe Stamm Manasse antworteten und redeten zu den Häuptern der Tausendschaften Israels:
6448#Josua,22,22#22. Der Gott der Götter-a-, der HERR, der Gott der Götter-a-, der HERR, er weiß es-b-, und Israel soll es wissen: Wenn (das) in Auflehnung oder in Untreue gegen den HERRN (geschehen ist), (dann) sollst du uns heute nicht retten-1c-. -1) LXX, syr. und lat. Üs. schreiben: so soll er uns heute nicht retten.  a) 5.Mo. 10,17; Ps. 136,2; Dan. 2,47.  b) 1.Sam. 2,3; 1.Kön. 8,39; Ps. 44,22; Joh. 21,17.  c) Hiob 31,5-8.
6449#Josua,22,23#23. (Und wenn es so ist), daß wir uns einen Altar gebaut haben, um uns vom HERRN-1- abzuwenden, und wenn (es geschehen ist), um Brandopfer und Speisopfer darauf zu opfern, und wenn (es geschehen ist), um Heilsopfer-2- darauf darzubringen, dann möge uns der HERR zur Rechenschaft ziehen-3a-! -1) s. Anm. zu V. 16.  2) o: Friedensopfer; o: Gemeinschaftsopfer; o: Abschlußopfer.  3) w: der HERR - er möge es fordern.  a) 5.Mo. 18,19; 1.Sam. 20,16; 2.Chr. 24,22.
6450#Josua,22,24#24. Vielmehr taten wir dies aus Besorgnis, aus einem (bestimmten) Grund, als wir (uns) sagten: Künftig werden eure Söhne zu unseren Söhnen sagen: Was habt ihr mit dem HERRN, dem Gott Israels, zu tun?
6451#Josua,22,25#25. Der HERR hat ja eine Grenze zwischen uns und euch gesetzt, ihr Söhne Ruben und ihr Söhne Gad, nämlich den Jordan. Ihr habt keinen Anteil am HERRN-a-! So könnten eure Söhne unsere Söhne (davon) abbringen, den HERRN zu fürchten. -a) Ps. 16,5.
6452#Josua,22,26#26. Darum sagten wir: Wir wollen uns daran machen, den Altar zu bauen, nicht für Brandopfer und nicht für Schlachtopfer,
6453#Josua,22,27#27. sondern ein Zeuge soll er sein-a- zwischen uns und euch und zwischen unseren Geschlechtern nach uns, damit wir den Dienst des HERRN vor ihm verrichten mit unseren Brandopfern und mit unseren Schlachtopfern und mit unseren Heilsopfern-1- und damit nicht eure Söhne künftig zu unseren Söhnen sagen: Ihr habt keinen Anteil am HERRN-b-! -1) s. Anm. zu V. 23.   a) Jos. 24,27; 1.Mo. 31,48.52; Jes. 19,19.20.   b) Ps. 16,5.
6454#Josua,22,28#28. Und wir sagten (uns): Geschieht es, daß sie künftig zu uns oder zu unseren Geschlechtern (in dieser Weise) sprechen, dann werden wir antworten: Seht die Nachbildung-1- des Altars des HERRN, die unsere Väter gemacht haben, (und zwar) nicht für Brandopfer und nicht für Schlachtopfer, sondern ein Zeuge (soll sie sein)-a- zwischen uns und euch! -1) w: Ebenbild; aüs: die Bauweise. a) Jos. 24,27; 1.Mo. 31,48.52; Jes. 19,19.20.
6455#Josua,22,29#29. Fern von uns sei es-1-, uns gegen den HERRN aufzulehnen und uns heute vom HERRN-2- abzuwenden-a-, indem wir einen Altar bauen für Brandopfer, für Speisopfer und für Schlachtopfer neben dem Altar des HERRN, unseres Gottes, der vor seiner Wohnung (steht)-b-! -1) w: Etwas Entweihtes sei es uns.  2) s. Anm. zu V. 16. a) Jos. 24,16.  b) 5.Mo. 12,11-14.
6456#Josua,22,30#30. Und als der Priester Pinhas und die Fürsten der Gemeinde und die Häupter der Tausendschaften Israels, die bei ihm waren, die Worte hörten, die die Söhne Ruben und die Söhne Gad und die Söhne Manasse redeten, war es gut in ihren Augen.
6457#Josua,22,31#31. Und Pinhas, der Sohn des Priesters Eleasar-1-, sagte zu den Söhnen Ruben und zu den Söhnen Gad und zu den Söhnen Manasse: Heute erkennen wir, daß der HERR in unserer Mitte ist-a-, weil ihr diese Untreue am HERRN nicht geübt habt-b-. Nun habt ihr die Söhne Israel vor der Hand des HERRN errettet. -1) o: der Priester Pinhas, der Sohn des Eleasar. a) Jos. 3,10; 3.Mo. 26,11.   b) 2.Kor. 7,11.
6458#Josua,22,32#32. Da kehrten Pinhas, der Sohn des Priesters-1- Eleasar, und die Fürsten zurück von den Söhnen Ruben und von den Söhnen Gad, aus dem Land Gilead ins Land Kanaan, zu den Söhnen Israel und brachten ihnen Antwort. -1) o: der Priester Pinhas, der Sohn des Eleasar.
6459#Josua,22,33#33. Und die Sache war gut in den Augen der Söhne Israel. Und die Söhne Israel dankten Gott-a- und sprachen nicht mehr davon, gegen sie hinaufzuziehen zum Krieg-1-, um das Land zu vernichten-b-, in dem die Söhne Ruben und die Söhne Gad wohnten. -1) w: Heerlager.   a) 1.Sam. 25,32.   b) Spr. 25,25.
6460#Josua,22,34#34. Und die Söhne Ruben und die Söhne Gad nannten den Altar («Zeuge»-1-, indem sie sagten): Denn Zeuge ist er zwischen uns-a-, daß der HERR Gott ist. -1) der Name fehlt im MasT. a) Jos. 24,27; 1.Mo. 31,48.52; Jes. 19,19.20.
6461#Josua,23,1#1. UND es geschah nach vielen Tagen, nachdem der HERR Israel Ruhe verschafft hatte vor allen seinen Feinden ringsumher-a- und Josua alt geworden und hochbetagt war-b-, -a) Jos. 21,44; 1.Chr. 23,25; 2.Chr. 14,1.6.   b) Jos. 13,1; 1.Sam. 12,2; 1.Kön. 1,1.
6462#Josua,23,2#2. da rief Josua ganz Israel zusammen, seine Ältesten und seine Häupter und seine Richter und seine Aufseher-1a- und sagte zu ihnen: Ich bin alt geworden, (und) ich bin hochbetagt-b-. -1) w: Schreiber; eine Beamtenbezeichnung.  a) Jos. 24,1; 1.Kön. 8,1; 1.Chr. 23,2; 27,1.  b) Jos. 13,1; 1.Sam. 12,2; 1.Kön. 1,1.
6463#Josua,23,3#3. Und ihr, ihr habt alles gesehen-a-, was der HERR, euer Gott, allen diesen Nationen euretwegen-1- getan hat-b-. Denn der HERR, euer Gott, er ist es, der für euch gekämpft hat-c-. -1) o: vor euch her. a) 2.Mo. 19,4.   b) 5.Mo. 7,17-24.   c) Jos. 10,14.42.
6464#Josua,23,4#4. Seht, ich habe euch diese übrigen Nationen durchs Los als Erbteil zugeteilt nach euren Stämmen, vom Jordan an, sowie alle Nationen, die ich ausgerottet habe-a-, bis an das große Meer gegen Sonnenuntergang-b-. -a) Zeph. 3,6.   b) Jos. 18,10.
6465#Josua,23,5#5. Und der HERR, euer Gott, er selbst wird sie vor euch ausstoßen und sie vor euch vertreiben-a-. Und ihr werdet ihr Land in Besitz nehmen, wie der HERR, euer Gott, zu euch geredet hat-b-. -a) Jos. 13,6.   b) 2.Mo. 34,11; 4.Mo. 33,53.
6466#Josua,23,6#6. So haltet denn ganz fest daran, alles zu befolgen und zu tun, was in dem Buch des Gesetzes Moses geschrieben ist, daß ihr nicht davon abweicht, weder zur Rechten noch zur Linken-a-, -a) Jos. 1,7; 1.Kön. 2,3; 2.Thes. 2,15.
6467#Josua,23,7#7. damit ihr nicht in diesen Nationen aufgeht, (in) denen, die bei euch übriggeblieben sind-a-! Den Namen ihrer Götter sollt ihr nicht nennen-1b-! Ihr sollt nicht (bei ihnen) schwören-c-! Ihr sollt ihnen nicht dienen, und ihr sollt sie nicht anbeten-2-!-b- -1) o: bekennen; o: preisen.  2) o: ihr sollt euch nicht vor ihnen niederwerfen.  a) 4.Mo. 33,55; Eph. 5,11.  b) 2.Mo. 20,5; 23,13; 2.Kön. 5,18; 17,12; 2.Chr. 7,19.  c) 5.Mo. 6,13.14; Jer. 5,7; Zeph. 1,5.
6468#Josua,23,8#8. Sondern dem HERRN, eurem Gott, sollt ihr anhängen, so wie ihr es getan habt bis zum heutigen Tag-a-! -a) Jos. 22,5; 5.Mo. 4,4; 8,20; 13,5.
6469#Josua,23,9#9. Und der HERR hat große und starke Nationen vor euch vertrieben-a-. Ihr aber - niemand hat vor euch standgehalten bis zum heutigen Tag-b-: -a) Jos. 24,18; 2.Chr. 20,7.  b) 5.Mo. 11,23; 1.Kön. 21,26.
6470#Josua,23,10#10. --Ein- Mann von euch jagt tausend-a-. Denn der HERR, euer Gott, er ist es, der für euch kämpft-b-, wie er zu euch geredet hat-c-. -a) 3.Mo. 26,8; 5.Mo. 32,30.  b) 5.Mo. 3,22.  c) 1.Chr. 5,20.22.
6471#Josua,23,11#11. So achtet um eures Lebens willen-a- genau darauf-1-, den HERRN, euren Gott, zu lieben-b-! -1) o: so achtet genau auf eure Seelen. a) 5.Mo. 4,9.15; Apg. 20,28.   b) 5.Mo. 30,16.20.
6472#Josua,23,12#12. Denn wenn ihr euch abwendet-a- und euch an den Rest dieser Nationen hängt, an die, die bei euch übriggeblieben sind, und euch mit ihnen verschwägert-b- und in ihnen aufgeht und sie in euch, -a) Zeph. 1,6.  b) 2.Mo. 34,16; Ri. 14,3; Esra 9,1.2; 2.Kor. 6,14.
6473#Josua,23,13#13. dann sollt ihr mit Sicherheit wissen, daß der HERR, euer Gott, nicht fortfahren wird, diese Nationen vor euch zu vertreiben-a-. Und sie werden euch (dann) zum Fangnetz und zur Falle werden-b-, zur Geißel in euren Flanken und zu Stacheln in euren Augen, bis ihr aus diesem guten Land weggerafft werdet, das der HERR, euer Gott, euch gegeben hat-c-. -a) Ri. 2,3.21.  b) 2.Mo. 23,33; 4.Mo. 33,55.  c) 2.Kön. 17,18-23.
6474#Josua,23,14#14. Und siehe, ich gehe heute den Weg der ganzen Erde-a-. Und ihr wißt-1- mit eurem ganzen Herzen und mit eurer ganzen Seele, daß (auch) nicht --ein- Wort hingefallen ist-b- von all den guten Worten, die der HERR, euer Gott, über euch geredet hat: alle sind sie eingetroffen für euch; kein einziges Wort davon ist hingefallen-b-. -1) o: habt erkannt.  a) 1.Kön. 2,2; Hebr. 9,27.  b) Jos. 21,45.
6475#Josua,23,15#15. Aber es wird geschehen: wie jedes gute Wort über euch gekommen ist, das der HERR, euer Gott, zu euch geredet hat-a-, ebenso wird der HERR jedes böse Wort über euch kommen lassen, bis er euch aus diesem guten Land ausgerottet haben wird, das der HERR, euer Gott, euch gegeben hat-b-. -a) 3.Mo. 26,3-13.  b) 3.Mo. 26,14-39; 1.Kön. 14,15; Hebr. 6,6-8.
6476#Josua,23,16#16. Wenn ihr den Bund des HERRN, eures Gottes, den er euch geboten hat, übertretet und hingeht und andern Göttern dient-a- und sie anbetet-1-, dann wird der Zorn des HERRN über euch entbrennen-b-, und ihr werdet schnell weggerafft aus dem guten Land, das er euch gegeben hat-c-. -1) o: und euch vor ihnen niederwerft.   a) 5.Mo. 17,3; Jes. 24,5.   b) 5.Mo. 28,15.45; Ri. 2,14.20.   c) 4.Mo. 33,56; 5.Mo. 4,26; 6,15; 1.Sam. 12,25; 1.Kön. 9,6.7.
6477#Josua,24,1#1. UND Josua versammelte alle Stämme Israels nach Sichem-a- und berief die Ältesten Israels, seine Häupter, seine Richter und seine Aufseher-1b-. Und sie traten vor Gott-c-. -1) w: Schreiber; eine Beamtenbezeichnung. a) Jos. 20,7.   b) Jos. 23,2; 5.Mo. 29,9; 2.Kön. 23,1.  c) Ri. 20,26; 1.Sam. 10,19; Apg. 10,33.
6478#Josua,24,2#2. Und Josua sprach zu dem ganzen Volk: So spricht der HERR, der Gott Israels: Jenseits des Stroms-1- haben eure Väter vorzeiten gewohnt, (und zwar) Terach, der Vater Abrahams und der Vater Nahors-a-, und sie dienten andern Göttern-b-. -1) d.i. der Euphrat.   a) 1.Mo. 11,27.   b) 1.Mo. 31,19.
6479#Josua,24,3#3. Und ich nahm euren Vater Abraham von jenseits des Stroms und ließ ihn im ganzen Land Kanaan umherziehen-a-, und ich mehrte seine Nachkommen und gab ihm Isaak-b-. -a) 1.Mo. 12,1-9.   b) 1.Mo. 21,2.3.
6480#Josua,24,4#4. Und dem Isaak gab ich Jakob und Esau-a-, und dem Esau gab ich das Gebirge Seir, es zu besitzen-b-. Jakob aber und seine Söhne zogen nach Ägypten hinab-c-. -a) 1.Mo. 25,24-26.  b) 1.Mo. 36,8.9.43.  c) 1.Mo. 46,1-7.
6481#Josua,24,5#5. Und ich sandte Mose und Aaron-a- und schlug Ägypten, so wie ich es unter ihnen getan habe-b-; und danach führte ich euch heraus-c-. -a) 2.Mo. 6,27.  b) 2.Mo. 7 - 12.  c) 2.Mo. 12,41.51; Ps. 105,43.
6482#Josua,24,6#6. Und ich führte eure Väter aus Ägypten, und ihr kamt ans Meer-a-. Ägypten aber jagte euren Vätern mit Wagen und mit Reitern bis ans Schilfmeer nach-b-. -a) 2.Mo. 14,1.   b) 2.Mo. 14,9.
6483#Josua,24,7#7. Da schrieen sie zum HERRN-a-, und er setzte Finsternis zwischen euch und die Ägypter-b- und ließ das Meer über sie kommen, und es bedeckte sie-1c-. Und eure Augen haben gesehen, was ich an Ägypten getan habe-d-. Dann wohntet ihr eine lange Zeit in der Wüste-e-. -1) o: und er (d.i. Gott) bedeckte sie. a) 2.Mo. 14,10.  b) 2.Mo. 14,20.27.31.  c) 2.Mo. 14,27.28.  d) 2.Mo. 14,31; 5.Mo. 4,34.35.  e) Jos. 5,6.
6484#Josua,24,8#8. Und ich brachte euch in das Land der Amoriter, die jenseits des Jordan wohnten, und sie kämpften gegen euch-a-. Und ich gab sie in eure Hand, und ihr nahmt ihr Land ein, und ich rottete sie vor euch aus. -a) 2.Mo. 23,23; 4.Mo. 21,21-35; Amos 2,9.10.
6485#Josua,24,9#9. Da erhob sich Balak, der Sohn des Zippor, der König von Moab, und kämpfte gegen Israel. Und er sandte hin und ließ Bileam, den Sohn des Beor, rufen, euch zu verfluchen-a-. -a) 4.Mo. 22,2-6.
6486#Josua,24,10#10. Aber ich wollte nicht auf Bileam hören, und er mußte euch segnen-1a-. Und ich errettete euch aus seiner Hand. -1) o: und er segnete euch nachdrücklich. a) 4.Mo. 24,10; Mi. 6,5.
6487#Josua,24,11#11. Ihr habt den Jordan überschritten-a- und seid nach Jericho gekommen-a-. Aber die Bürger von Jericho, die Amoriter, die Perisiter, die Kanaaniter, die Hetiter, die Girgaschiter, die Hewiter und die Jebusiter-b- kämpften gegen euch-c-, und ich gab sie in eure Hand-d-. -a) Jos. 4,1.10.19.  b) Jos. 3,10.  c) Jos. 9,2.  d) Jos. 6 - 11.
6488#Josua,24,12#12. Und ich schickte Entsetzen-1- vor euch her, und es vertrieb sie vor euch, die beiden Könige der Amoriter-a-; (es geschah) nicht durch dein Schwert und nicht durch deinen Bogen-b-. -1) o: Hornissen.  a) Jos. 2,10; 2.Mo. 23,28; 4.Mo. 21,32.34; 5.Mo. 4,46.47; 31,4; Ps. 135,11.  b) Ps. 44,4; 80,10.
6489#Josua,24,13#13. Und ich gab euch ein Land, um das du dich nicht gemüht hattest, und Städte, die ihr nicht gebaut hattet und in denen ihr (nun doch) wohnt-a-. Von Weinbergen und Ölbäumen, die ihr nicht gepflanzt habt, eßt ihr-b-. - -a) Jos. 11,13; 5.Mo. 19,1.   b) 5.Mo. 6,11.
6490#Josua,24,14#14. So fürchtet nun den HERRN und dient ihm in Aufrichtigkeit und Treue-1a-! Und tut die Götter weg-b-, denen eure Väter jenseits des Stroms und in Ägypten gedient haben-c-, und dient dem HERRN-d-! -1) o: Wahrheit; o: Zuverlässigkeit. a) 1.Sam. 12,24; Mi. 6,8.   b) 1.Mo. 35,2; Ps. 81,10.   c) Hes. 20,7.8.   d) 5.Mo. 6,13; Mt. 6,24.
6491#Josua,24,15#15. Ist es aber übel in euren Augen, dem HERRN zu dienen, dann erwählt euch heute, wem ihr dienen wollt-a-: entweder den Göttern, denen eure Väter gedient haben, als sie (noch) jenseits des Stroms waren, oder den Göttern der Amoriter, in deren Land ihr wohnt-b-! Ich aber und mein Haus, wir wollen dem HERRN dienen-c-! -a) 1.Kön. 18,21.   b) Hes. 20,39.   c) 2.Mo. 23,2.
6492#Josua,24,16#16. Da antwortete das Volk und sagte: Fern von uns sei es-1-, den HERRN zu verlassen, um anderen Göttern zu dienen-a-! -1) w: Etwas Entweihtes sei es uns. a) Jos. 22,29; Ps. 119,106.113.
6493#Josua,24,17#17. Denn der HERR, unser Gott-a-, er ist es, der uns und unsere Väter aus dem Land Ägypten, aus dem Sklavenhaus, heraufgeführt hat-b- und der vor unseren Augen diese großen Zeichen getan-c- und uns behütet hat auf dem ganzen Weg, den wir gingen, und unter all den Völkern, deren Mitte wir durchzogen-d-. -a) 2.Chr. 13,10.  b) 2.Mo. 13,3.14.  c) 5.Mo. 7,19; 29,2.  d) 5.Mo. 32,9-12.
6494#Josua,24,18#18. Und der HERR hat alle Völker und die Amoriter, die Bewohner des Landes, vor uns vertrieben-a-. Auch --wir- wollen dem HERRN dienen, denn er ist unser Gott-b-! -a) Jos. 23,9; Apg. 7,45.   b) 5.Mo. 10,21.
6495#Josua,24,19#19. Da sagte Josua zum Volk: Ihr könnt dem HERRN nicht dienen. Denn er ist ein heiliger Gott-a-, er ist ein eifersüchtiger Gott-b-. Er wird euer Vergehen und eure Sünden nicht vergeben-c-. -a) 3.Mo. 11,45; Ps. 99,3.9.  b) 2.Mo. 20,5.  c) 2.Mo. 23,21; Jes. 2,9.
6496#Josua,24,20#20. Verlaßt ihr den HERRN und dient fremden Göttern-1-, dann wird er sich wenden und euch Böses antun und euch vernichten, nachdem er euch Gutes getan hat-a-. -1) w: Göttern der Fremde. a) 1.Sam. 12,25; 1.Chr. 28,8.9; 2.Chr. 15,2.
6497#Josua,24,21#21. Und das Volk antwortete Josua: Nein, sondern dem HERRN wollen wir dienen-a-! -a) 2.Mo. 24,3.7.
6498#Josua,24,22#22. Da sagte Josua zum Volk: Ihr seid Zeugen gegen euch selbst, daß ihr selbst euch den HERRN erwählt habt, um ihm zu dienen-a-. Und sie sprachen: Wir sind Zeugen! -a) 5.Mo. 26,17.
6499#Josua,24,23#23. So tut nun die fremden Götter-1- weg-a-, die unter euch sind, und neigt euer Herz zum HERRN, dem Gott Israels! -1) w: die Götter der Fremde.  a) 1.Mo. 35,2; Ps. 81,10.
6500#Josua,24,24#24. Und das Volk sagte zu Josua: Dem HERRN, unserem Gott, wollen wir dienen, und auf seine Stimme wollen wir hören-a-! -a) 2.Mo. 19,8; 2.Chr. 15,14.
6501#Josua,24,25#25. Und Josua schloß einen Bund-a- für das Volk an diesem Tag und setzte ihm Ordnung und Recht in Sichem fest-b-. -a) 5.Mo. 29,11; 2.Kön. 11,17; 2.Chr. 15,12.  b) 2.Mo. 15,25.
6502#Josua,24,26#26. Und Josua schrieb diese Worte in das Buch des Gesetzes Gottes-a-. Und er nahm einen großen Stein und richtete ihn dort auf-b- unter der Terebinthe, die bei dem Heiligtum des HERRN steht-c-. -a) 2.Mo. 24,4.  b) 1.Mo. 28,18.  c) 1.Mo. 35,4; Ri. 9,6.
6503#Josua,24,27#27. Und Josua sagte zum ganzen Volk: Siehe, dieser Stein soll Zeuge gegen uns sein-a-; denn er hat alle Worte des HERRN gehört, die er mit uns geredet hat. Und er soll Zeuge gegen euch sein-a-, damit ihr euren Gott nicht verleugnet-b-. -a) Jos. 22,28.34; 5.Mo. 31,19.26.   b) Mt. 26,72.74.
6504#Josua,24,28#28. Und Josua entließ das Volk, jeden in sein Erbteil-a-. -a) Jos. 22,6; 4.Mo. 36,7.9; Ri. 2,6; Neh. 11,20.
6505#Josua,24,29#29. Und es geschah nach diesen Dingen, daß Josua, der Sohn des Nun, der Knecht des HERRN, im Alter von hundertzehn Jahren starb-a-. -a) 1.Mo. 50,26; Ri. 2,8.
6506#Josua,24,30#30. Und man begrub ihn im Gebiet seines Erbteils in Timnat-Serach, das im Gebirge Ephraim (liegt), nördlich vom Berg Gaasch-a-. -a) Jos. 19,50; Ri. 17,1; 2.Sam. 23,30.
6507#Josua,24,31#31. Und Israel diente dem HERRN alle Tage Josuas und alle Tage der Ältesten, die Josua überlebten-1- und die das ganze Werk des HERRN kannten, das er für Israel getan hatte-a-. -1) w: die ihre Tage nach Josua verlängerten. a) 5.Mo. 11,2-7; Ri. 2,7; 2.Chr. 34,33.
6508#Josua,24,32#32. Und die Gebeine Josephs, die die Söhne Israel aus Ägypten heraufgebracht hatten-a-, begruben sie in Sichem auf dem Feldstück, das Jakob von den Söhnen Hemors, des Vaters von Sichem, für hundert Kesita-1-* gekauft hatte-b-; und es wurde-2- den Söhnen Joseph zum Erbteil-c-. -1) d.i. ein altes Gewicht.  2) w: sie wurden.  a) 1.Mo. 50,25.  b) 1.Mo. 33,19; Apg. 7,16.  c) 1.Mo. 48,22; Joh. 4,5.
6509#Josua,24,33#33. Und Eleasar, der Sohn Aarons-a-, starb. Und sie begruben ihn auf dem Hügel seines Sohnes Pinhas-b-, der ihm-1- auf dem Gebirge Ephraim gegeben worden war. -1) o: in Gibea, (der Stadt) seines Sohnes Pinhas, die ihm . . .  a) 4.Mo. 20,28.   b) 2.Mo. 6,25.

4893#5. Mose,1,1#1. DIES sind die Worte, die Mose zu ganz Israel geredet hat-a- jenseits des Jordan, in der Wüste-b-, in der Ebene-1-, Suf gegenüber, zwischen Paran und Tofel, Laban, Hazerot und Di-Sahab. -1) hebr. -+Araba-; die Niederung, die zu beiden Seiten des Jordan und des Toten Meeres liegt und sich bis zum elamitischen Meerbusen hin erstreckt. a) 5.Mo. 5,1; 27,1; 29,1; 31,1.2.30.   b) Apg. 7,38.
4894#5. Mose,1,2#2. Elf Tage sind es vom Horeb, auf dem Weg zum Gebirge Seir, bis Kadesch-Barnea-a-. -a) V. 19; 5.Mo. 9,23.
4895#5. Mose,1,3#3. Und es geschah im vierzigsten Jahr, im elften Monat, am Ersten des Monats-a-, da redete Mose zu den Söhnen Israel nach allem, was ihm der HERR für sie geboten hatte-b-, -a) 4.Mo. 1,1; 33,38.   b) 3.Mo. 27,34.
4896#5. Mose,1,4#4. nachdem er Sihon, den König der Amoriter, der in Heschbon wohnte-1-, geschlagen hatte und Og, den König von Basan, der in Aschtarot (und) in Edrei wohnte-1a-. -1) o: thronte; d.h. herrschte. a) 5.Mo. 3,1; 4.Mo. 21,24.26.33; Jos. 12,2.4.
4897#5. Mose,1,5#5. Jenseits des Jordan, im Land Moab, fing Mose an, dieses Gesetz auszulegen-a-, indem er sprach: -a) 5.Mo. 4,44.46.
4898#5. Mose,1,6#6. Der HERR, unser Gott, redete zu uns am Horeb-a- und sprach: Lange genug seid ihr an diesem Berg geblieben. -a) 5.Mo. 5,2; 9,8; 18,16; 2.Mo. 3,1; Mal. 3,22.
4899#5. Mose,1,7#7. Wendet euch, brecht auf-1a- und zieht zum Gebirge der Amoriter und zu allen ihren Nachbarn in der Ebene-2-, auf dem Gebirge, in der Niederung-3b- und im Süden und an der Küste des Meeres, in das Land der Kanaaniter und zum Libanon-c-, bis an den großen Strom, den Euphratstrom-d-! -1) w: reißt euch (die Zeltpflöcke) heraus.   2) s. Anm. zu V. 1.  3) hebr. -+Schefelah-; d.i. der Küstenstreifen zwischen Jafo und Gaza.   a) V. 19; 4.Mo. 10,12.13.   b) Jos. 9,1; 1.Chr. 27,29.   c) Jos. 11,16.17.   d) 1.Mo. 15,18.
4900#5. Mose,1,8#8. Siehe, ich habe das Land vor euch dahingegeben. Geht hinein und nehmt das Land in Besitz, von dem der HERR euren Vätern, Abraham, Isaak und Jakob geschworen hat, (es) ihnen und ihren Nachkommen nach ihnen zu geben-a-! -a) V. 35; 5.Mo. 2,29; 4,1; 6,10; 7,8.12.13; 8,1.18; 9,5; 10,11; 11,9.21; 26,3.15; 28,11; 30,20; 31,7.21; 34,4; 1.Mo. 12,7; 2.Mo. 33,1; Jos. 1,6; Ri. 2,1; Neh. 9,15; Jer. 32,22.
4901#5. Mose,1,9#9. Und in jener Zeit sprach ich zu euch: Ich allein kann euch nicht tragen-a-. -a) 2.Mo. 18,18.
4902#5. Mose,1,10#10. Der HERR, euer Gott, hat euch zahlreich werden lassen, und siehe, ihr seid heute wie die Sterne des Himmels an Menge-a-. -a) 5.Mo. 10,22; 28,62; 1.Mo. 22,17; Hes. 16,7.
4903#5. Mose,1,11#11. Der HERR, der Gott eurer Väter, füge zu euch (noch) tausendmal (so viel), wie ihr seid, hinzu-a- und segne euch, wie er zu euch geredet hat-b-! -a) 2.Sam. 24,3.   b) 5.Mo. 10,22; 28,62; 1.Mo. 22,17; Hes. 16,7.
4904#5. Mose,1,12#12. Wie könnte ich allein eure Bürde und eure Last und euren Rechtsstreit tragen?
4905#5. Mose,1,13#13. Bringt weise und verständige und anerkannte-1- Männer für eure Stämme, daß ich sie als Oberhäupter über euch einsetze-a-! -1) w: und (für den Dienst als befähigt) erkannte. a) 1.Mo. 41,33.
4906#5. Mose,1,14#14. Und ihr antwortetet mir und sagtet: Gut ist die Sache, die zu tun du angekündigt hast.
4907#5. Mose,1,15#15. Und ich nahm die Oberhäupter eurer Stämme, weise und anerkannte-1- Männer, und setzte sie als Oberhäupter über euch ein, als Oberste über Tausend und Oberste über Hundert und Oberste über Fünfzig und Oberste über Zehn und als Verwalter für eure Stämme-2a-. -1) s. Anm. zu V. 13.  2) o: entsprechend euren Stämmen. a) 2.Mo. 18,21; 24,1.9.
4908#5. Mose,1,16#16. Und ich gebot euren Richtern in jener Zeit: Hört (die Streitsachen) zwischen euren Brüdern und richtet gerecht zwischen einem Mann und seinem Bruder-a- und dem Fremden bei ihm-b-! -a) 5.Mo. 16,18.   b) 3.Mo. 24,22; Joh. 7,24.51.
4909#5. Mose,1,17#17. Ihr sollt im Gericht nicht die Person ansehen-a-; den Kleinen wie den Großen sollt ihr hören-b-. Ihr sollt euch vor niemandem fürchten-c-, denn das Gericht ist Gottes Sache-d-. Die Sache aber, die zu schwer für euch ist, bringt vor mich, daß ich sie höre-e-! -a) 5.Mo. 16,19; 2.Mo. 23,2.3.6; Spr. 28,21; Jak. 2,1.9. b) Ps. 82,2-4.   c) Spr. 29,25; 1.Tim. 5,21.   d) 1.Sam. 2,25; 2.Chr. 19,6.   e) 5.Mo. 17,8.9; 2.Mo. 18,26.
4910#5. Mose,1,18#18. So gebot ich euch in jener Zeit all die Dinge, die ihr tun solltet.
4911#5. Mose,1,19#19. UND wir brachen auf vom Horeb und zogen durch diese ganze große und schreckliche Wüste, die ihr gesehen habt auf dem Weg zum Gebirge der Amoriter, wie der HERR, unser Gott, es uns geboten hatte; und wir kamen bis Kadesch-Barnea-a-. -a) V. 2; Jos. 10,41.
4912#5. Mose,1,20#20. Und ich sagte zu euch: Ihr seid bis zu dem Gebirge der Amoriter gekommen, das der HERR, unser Gott, uns gibt.
4913#5. Mose,1,21#21. Siehe, der HERR, dein Gott, hat das Land vor dir dahingegeben. Zieh hinauf, nimm in Besitz, wie der HERR, der Gott deiner Väter, zu dir geredet hat! Fürchte dich nicht und sei nicht niedergeschlagen-a-! -a) 5.Mo. 7,18.21; 20,3; 31,6.8; 4.Mo. 14,9; Jos. 1,9.
4914#5. Mose,1,22#22. Da tratet ihr alle zu mir und sagtet: Laßt uns Männer vor uns hersenden, daß sie das Land für uns erkunden und uns Bericht erstatten über den Weg, auf dem wir hinaufziehen, und über die Städte, zu denen wir kommen sollen!
4915#5. Mose,1,23#23. Und die Sache war gut in meinen Augen. Und ich nahm zwölf Männer von euch, je einen Mann für den Stamm-a-. -a) 4.Mo. 32,8.
4916#5. Mose,1,24#24. Und sie wandten sich und zogen ins Gebirge hinauf, und sie kamen bis zum Tal Eschkol und kundschafteten es-1- aus. -1) d.h. das Land.
4917#5. Mose,1,25#25. Und sie nahmen von den Früchten des Landes in ihre Hand und brachten (sie) zu uns herab. Und sie erstatteten uns Bericht und sagten: Das Land ist gut, das der HERR, unser Gott, uns gibt-a-. -a) 2.Mo. 3,8.
4918#5. Mose,1,26#26. Aber ihr wolltet nicht hinaufziehen und wart widerspenstig gegen den Befehl des HERRN, eures Gottes-a-. -a) V. 43; Ps. 106,24; Jes. 63,10; Hebr. 3,18.
4919#5. Mose,1,27#27. Und ihr murrtet in euren Zelten-1- und sagtet: Weil der HERR uns haßt, hat er uns aus dem Land Ägypten herausgeführt, um uns in die Hand der Amoriter zu geben, damit sie uns vernichten-a-. -1) mit Umstellung zweier Buchstaben lesen and: ihr verleumdetet euren Gott.   a) 5.Mo. 9,28.
4920#5. Mose,1,28#28. Wohin ziehen wir? Unsere Brüder haben unser Herz verzagt gemacht-a-, indem sie sagten: Ein Volk, größer und höhergewachsen-1- als wir, Städte, groß und bis an den Himmel befestigt, und sogar Enakitersöhne haben wir dort gesehen-b-! -1) LXX: zahlreicher. a) Jos. 14,8.   b) 5.Mo. 2,10; 7,17; 9,2.
4921#5. Mose,1,29#29. Da sagte ich zu euch: Erschreckt nicht und fürchtet euch nicht vor ihnen-a-! -a) 5.Mo. 7,18; 20,1; Neh. 4,8.
4922#5. Mose,1,30#30. Der HERR, euer Gott, der vor euch herzieht, --er- wird für euch kämpfen-a- nach allem, was --er- in Ägypten vor euren Augen für euch getan hat-b-, -a) 5.Mo. 20,4; 31,3.6.22; 2.Mo. 14,14.25; Röm. 8,31.  b) 5.Mo. 4,34; 7,18.19; 11,3.7; 29,2; 34,11.12; 2.Mo. 10,21; 15,11; 19,4.
4923#5. Mose,1,31#31. und in der Wüste, wo du gesehen hast, daß der HERR, dein Gott, dich getragen hat, wie ein Mann seinen Sohn trägt-a-, auf dem ganzen Weg, den ihr gezogen seid, bis ihr an diesen Ort kamt-b-. -a) 4.Mo. 11,12.   b) 5.Mo. 8,5; 2.Mo. 19,4; Jes. 46,3.4; Hos. 11,3.4; Apg. 13,18.
4924#5. Mose,1,32#32. Aber trotzdem-1- hatte niemand von euch Vertrauen in den HERRN, euren Gott-a-, -1) w: In dieser Sache.   a) Ps. 106,24; Hebr. 3,19.
4925#5. Mose,1,33#33. der auf dem Weg vor euch herzog, um euch einen Ort auszusuchen, damit ihr euch lagern konntet-a-: bei Nacht im Feuer, damit ihr auf dem Weg sehen konntet, auf dem ihr zoget, und bei Tag in der Wolke-b-. -a) 4.Mo. 10,33.   b) 2.Mo. 13,21; Neh. 9,12.19.
4926#5. Mose,1,34#34. Der HERR aber hatte den Lärm eurer Reden gehört. Da wurde er zornig und schwor:
4927#5. Mose,1,35#35. Wenn irgend jemand unter diesen Männern, (von) dieser bösen Generation, das gute Land sehen wird, das ich euren Vätern zu geben geschworen habe-1a-! -1) V. 35 ist die erste Hälfte einer Schwurformel, deren zweite Hälfte nicht ausgesprochen wurde. a) 5.Mo. 2,14; Ps. 95,11; Hes. 20,15.
4928#5. Mose,1,36#36. Nur Kaleb, der Sohn des Jefunne, er soll es sehen, und --ihm- und seinen Söhnen werde ich das Land geben, das er betreten hat, dafür, daß er ganz und gar hinter dem HERRN (stand)-a-. - -a) Jos. 14,8.9.
4929#5. Mose,1,37#37. Auch gegen mich wurde der HERR zornig euretwegen und sprach: Auch --du- sollst nicht dort hineinkommen-a-! -a) 5.Mo. 3,26.27; 4,21.22; 31,2; 32,52; 34,4; 4.Mo. 20,12; Ps. 106,32.
4930#5. Mose,1,38#38. Josua, der Sohn des Nun, der vor dir steht, --er- soll dorthin kommen! Ihn stärke, denn --er- soll es Israel als Erbe austeilen-a-! - -a) 5.Mo. 3,28; 31,7; 4.Mo. 34,17.
4931#5. Mose,1,39#39. Und eure (kleinen) Kinder, von denen ihr sagtet: «Sie werden zur Beute werden!», und eure Söhne, die heute weder Gutes noch Böses kennen, --sie- sollen dorthin kommen, und ihnen werde ich es geben, und --sie- sollen es in Besitz nehmen-a-. -a) Jos. 5,7.
4932#5. Mose,1,40#40. Ihr aber, wendet euch und brecht auf-1- zur Wüste, auf dem Weg zum Schilfmeer!-a- -1) w: reißt euch (die Zeltpflöcke) heraus.   a) 5.Mo. 2,1.
4933#5. Mose,1,41#41. Da antwortetet ihr und sagtet zu mir: Wir haben gegen den HERRN gesündigt! Wir wollen hinaufziehen und kämpfen nach allem, was der HERR, unser Gott, uns geboten hat. Und ihr gürtetet ein jeder seine Waffen um und hieltet es für ein Leichtes, ins Gebirge hinaufzuziehen.
4934#5. Mose,1,42#42. Da sprach der HERR zu mir: Sprich zu ihnen: Zieht nicht hinauf und kämpft nicht, denn ich bin nicht in eurer Mitte; damit ihr nicht vor euren Feinden geschlagen werdet!
4935#5. Mose,1,43#43. So redete ich zu euch, aber ihr hörtet nicht. Und ihr wart widerspenstig gegen den Befehl des HERRN und handeltet vermessen und zogt in das Gebirge hinauf.
4936#5. Mose,1,44#44. Da zogen die Amoriter aus, die auf jenem Gebirge wohnten, euch entgegen und jagten euch nach-a-, wie es die Bienen tun, und zersprengten euch in Seir bis nach Horma. -a) Jos. 7,5; Ps. 118,12.
4937#5. Mose,1,45#45. Und ihr kehrtet zurück und weintet vor dem HERRN. Aber der HERR hörte nicht auf eure Stimme und neigte sein Ohr nicht zu euch-a-. - -a) Spr. 1,25-28.
4938#5. Mose,1,46#46. Und ihr bliebet in Kadesch viele Tage, eben die Zeit-1-, die ihr (dort) bliebet.-a- -1) w: entsprechend den Tagen.   a) 4.Mo. 20,1; Ri. 11,16.17.
4939#5. Mose,2,1#1. UND wir wandten uns und brachen auf zur Wüste, auf dem Weg zum Schilfmeer, wie der HERR zu mir geredet hatte-a-. Und wir umzogen das Gebirge Seir viele Tage (lang). -a) 5.Mo. 1,40.
4940#5. Mose,2,2#2. Und der HERR redete zu mir und sprach:
4941#5. Mose,2,3#3. Lange genug habt ihr dieses Gebirge umzogen. Wendet euch nach Norden!
4942#5. Mose,2,4#4. Und gebiete dem Volk und sage: Ihr werdet nun das Gebiet eurer Brüder, der Söhne Esau, durchziehen, die in Seir wohnen, und sie werden sich vor euch fürchten-a-. Aber hütet euch wohl! -a) 2.Mo. 15,15.
4943#5. Mose,2,5#5. Laßt euch nicht in Streit mit ihnen ein, denn ich werde euch von ihrem Land auch nicht die Breite einer Fußsohle-a- geben! Denn das Gebirge Seir habe ich dem Esau zum Besitz gegeben-b-. -a) Apg. 7,5.   b) 1.Mo. 36,8.9.43; Hes. 35,2.
4944#5. Mose,2,6#6. Nahrung sollt ihr für Geld von ihnen kaufen, damit ihr zu essen habt, und auch Wasser sollt ihr für Geld von ihnen kaufen, damit ihr zu trinken habt-a-. -a) 4.Mo. 20,19.
4945#5. Mose,2,7#7. Denn der HERR, dein Gott, hat dich in allem Tun deiner Hand gesegnet-a-. Er gab acht auf-1- deine Wanderung durch diese große Wüste: diese vierzig Jahre-b- ist der HERR, dein Gott, mit dir gewesen; es hat dir an nichts gemangelt-c-. -1) o: kannte.  a) 1.Mo. 39,3; 4.Mo. 22,12.  b) 5.Mo. 8,2-4; 29,4; 2.Mo. 16,35; Jer. 2,2; Amos 2,10.  c) Neh. 9,21; Hos. 13,5.
4946#5. Mose,2,8#8. Und wir zogen von unseren Brüdern, den Söhnen Esau, die in Seir wohnen-a-, weiter (weg) von der Arabastraße-1-, von Elat-b- und von Ezjon-Geber-c- und wandten uns und zogen auf dem Weg zur Wüste Moabs. -1) zu -+Araba- vgl. Anm. zu 5.Mo. 1,1.   a) 4.Mo. 20,21; Ri. 11,18.   b) 2.Kön. 14,22.   c) 4.Mo. 33,35.
4947#5. Mose,2,9#9. Da sprach der HERR zu mir: Befehde Moab nicht und laß dich nicht in einen Krieg mit ihnen ein, denn ich werde dir von seinem Land keinen Besitz geben-a-! Denn Ar habe ich den Söhnen Lot-b- zum Besitz gegeben-c-. - -a) Ri. 11,15; Jes. 15,1.   b) 1.Mo. 19,37.   c) 4.Mo. 21,15.
4948#5. Mose,2,10#10. Früher wohnten die Emiter darin-a-, ein großes und zahlreiches und hochgewachsenes Volk wie die Enakiter-b-. -a) 1.Mo. 14,5.   b) 5.Mo. 1,28.
4949#5. Mose,2,11#11. Auch --sie- werden für Riesen-1- gehalten-a- wie die Enakiter; die Moabiter aber nennen sie Emiter. -1) hebr. -+Refaim-.   a) 1.Mo. 6,4; 2.Sam. 21,16.
4950#5. Mose,2,12#12. Und in Seir wohnten früher die Horiter. Aber die Söhne Esau verdrängten sie und vernichteten sie vor sich her und wohnten an ihrer Stelle-a-, so wie Israel es mit dem Land seines Besitzes getan hat, das der HERR ihnen gegeben hat. - -a) 1.Mo. 36,20-30.
4951#5. Mose,2,13#13. Nun macht euch auf und zieht über den Bach-1- Sered-a-! Und wir zogen über den Bach Sered. -1) o: das Bachtal. - Das hebrW. bez. sowohl den Wasserlauf als auch das gesamte Tal, in dem der Bach fließt. a) 4.Mo. 21,12.13.
4952#5. Mose,2,14#14. Die Tage aber, die wir von Kadesch-Barnea wanderten, bis wir über den Bach Sered zogen, (betrugen) 38 Jahre-a-, bis die Generation der kriegstüchtigen Männer-1- aus dem Lager vollständig (aufgerieben war)-b-, so wie der HERR ihnen geschworen hatte-c-. -1) w: das ganze Geschlecht der Männer des Krieges. a) 4.Mo. 1,1.   b) 4.Mo. 26,64.65.   c) 5.Mo. 1,35.
4953#5. Mose,2,15#15. Und zwar war die Hand des HERRN gegen sie, um sie aus dem Lager vollständig auszutilgen-a-. -a) Ps. 78,33; 1.Kor. 10,5.
4954#5. Mose,2,16#16. Und es geschah, als die kriegstüchtigen Männer-1- aus der Mitte des Volkes vollständig weggestorben waren, -1) w: die Männer des Krieges.
4955#5. Mose,2,17#17. da redete der HERR zu mir und sprach:
4956#5. Mose,2,18#18. Du wirst heute das Gebiet von Moab, von Ar-a-, durchziehen -a) 4.Mo. 21,13.
4957#5. Mose,2,19#19. und dich den Söhnen Ammon nähern, (bis du ihrer Grenze) gegenüber(stehst). Du sollst sie nicht befehden und dich nicht in Streit mit ihnen einlassen, denn ich werde dir von dem Land der Söhne Ammon keinen Besitz geben-a-! Denn ich habe es den Söhnen Lot zum Besitz gegeben-b-. - -a) Ri. 11,15; Jes. 15,1.   b) V. 37; 1.Mo. 19,38; Jos. 13,10; 2.Chr. 20,10.
4958#5. Mose,2,20#20. Auch dieses wird für ein Land der Riesen-1- gehalten. Riesen wohnten früher darin, und die Ammoniter nennen sie Samsummiter-a-: -1) hebr. -+Refaim-.   a) 1.Mo. 14,5.
4959#5. Mose,2,21#21. ein großes und zahlreiches und hochgewachsenes Volk, wie die Enakiter. Und der HERR vernichtete sie vor ihnen, und sie verdrängten sie und wohnten an ihrer Stelle,
4960#5. Mose,2,22#22. so wie er (es) für die Söhne Esau getan hat, die in Seir wohnen, vor denen er die Horiter vernichtete, so daß sie sie verdrängten und an ihrer Stelle wohnten bis auf diesen Tag-a-. -a) 1.Mo. 36,20-30.
4961#5. Mose,2,23#23. Und (was) die Awiter (betrifft)-a-, die in Dörfern bis Gaza-b- hin wohnten: die Kaftoriter, die aus Kaftor ausgezogen waren-c-, haben sie vernichtet und wohnten an ihrer Stelle. - -a) Jos. 13,3.   b) 1.Mo. 10,19; Jos. 10,41; 11,22; 15,47; Ri. 1,18.   c) 1.Mo. 10,14; Amos 9,7.
4962#5. Mose,2,24#24. Macht euch auf, brecht auf-1- und zieht über den Fluß Arnon-a-! Siehe, ich habe den Amoriter Sihon, den König von Heschbon, und sein Land in deine Hand gegeben. Fang an, nimm (es) in Besitz und laß dich in einen Krieg mit ihm ein! -1) w: reißt euch (die Zeltpflöcke) heraus. a) 4.Mo. 21,12.13.
4963#5. Mose,2,25#25. An diesem Tag will ich anfangen, Schrecken und Furcht vor dir auf die Völker unter dem ganzen Himmel zu legen: Wenn sie die Nachricht von dir hören, werden sie vor dir zittern und beben-a-. -a) 5.Mo. 11,25; 28,10; 4.Mo. 22,3; Jos. 10,2.
4964#5. Mose,2,26#26. Da sandte ich Boten aus der Wüste Kedemot-a- an Sihon, den König von Heschbon, mit Worten des Friedens-b- und ließ (ihm) sagen: -a) Jos. 13,18.   b) 5.Mo. 20,10.
4965#5. Mose,2,27#27. Ich möchte durch dein Land ziehen auf der Straße! (Nur) auf der Straße will ich gehen, ich will weder zur Rechten noch zur Linken abweichen-a-. -a) 4.Mo. 21,21.22.
4966#5. Mose,2,28#28. Nahrung sollst du mir für Geld verkaufen, daß ich esse, und Wasser sollst du mir für Geld geben, daß ich trinke. Ich will nur hindurchziehen-a- mit meinen Füßen - -a) 4.Mo. 20,17.19.
4967#5. Mose,2,29#29. wie mir die Söhne Esau getan haben, die in Seir wohnen, und die Moabiter, die in Ar wohnen-a- -, bis ich über den Jordan hinüberziehe in das Land, das der HERR, unser Gott, uns gibt-b-. -a) 5.Mo. 23,4.5.   b) 5.Mo. 1,8.
4968#5. Mose,2,30#30. Aber Sihon, der König von Heschbon, wollte uns nicht bei sich durchziehen lassen-a-. Denn der HERR, dein Gott, hatte seinen Geist verhärtet und sein Herz verstockt-b-, damit er ihn in deine Hand gäbe, so wie es heute ist. -a) 4.Mo. 21,23.33.34.   b) 2.Mo. 4,21; 7,14; Jos. 11,20; 2.Chr. 10,15.
4969#5. Mose,2,31#31. Und der HERR sprach zu mir: Siehe, ich habe begonnen, Sihon und sein Land vor dir dahinzugeben. Fang an, nimm es in Besitz, damit dir sein Land gehört-1-! -1) w: um sein Land in Besitz zu nehmen; and. halten das vorherstehende «nimm in Besitz» für versehentliche Doppelschreibung (vgl. V. 24c), streichen die Befehlsform und üs. V. 31b: Fang an, sein Land in Besitz zu nehmen.
4970#5. Mose,2,32#32. UND Sihon zog zum Kampf aus, uns entgegen nach Jahza-a-, er und all sein Volk. -a) 4.Mo. 21,23.
4971#5. Mose,2,33#33. Aber der HERR, unser Gott, gab ihn vor uns dahin; und wir schlugen ihn und seine Söhne und all sein Volk-a-. -a) 5.Mo. 29,6; 4.Mo. 21,24.
4972#5. Mose,2,34#34. In jener Zeit nahmen wir alle seine Städte ein, und wir vollstreckten den Bann an jeder Stadt, an Männern, Frauen und Kindern; wir ließen keinen übrig, der entkam-1a-. -1) w: wir ließen keinen Entkommenen übrig. a) Jos. 6,21; 8,26; 10,28-40.
4973#5. Mose,2,35#35. Nur das Vieh erbeuteten wir für uns und die Beute der Städte, die wir einnahmen-a-. -a) 5.Mo. 20,14; Jos. 8,2.27.
4974#5. Mose,2,36#36. Von Aroer-a-, das am Ufer des Flusses Arnon (liegt), und von der Stadt, die im Flußtal-1- (liegt), bis Gilead gab es keine Stadt, die uns zu stark-2- gewesen wäre: alles gab der HERR, unser Gott, vor uns dahin-b-. -1) o: im Bachtal, vgl. Anm. zu V. 16.   2) w: hoch. a) Ri. 11,26.   b) Jos. 21,44.
4975#5. Mose,2,37#37. Nur dem Land der Söhne Ammon, dem ganzen Gebiet am Fluß Jabbok-1-, hast du dich nicht genähert, noch den Städten des Gebirges, nach allem-2-, was der HERR, unser Gott, geboten hatte-a-. -1) w: an der ganzen Seite des Flusses Jabbok.   2) so mit einer aramÜs.; MasT: und allem (hast du dich nicht genähert).   a) V. 19.
4976#5. Mose,3,1#1. UND wir wandten uns und zogen den Weg nach Basan hinauf. Und Og, der König von Basan, zog zum Kampf aus, uns entgegen nach Edrei-a-, er und all sein Volk. -a) 5.Mo. 1,4.
4977#5. Mose,3,2#2. Und der HERR sprach zu mir: Fürchte ihn nicht-a-, denn in deine Hand habe ich ihn und all sein Volk und sein Land gegeben! Und tu (mit) ihm, wie du (mit) Sihon, dem König der Amoriter, getan hast, der in Heschbon wohnte-1-! -1) o: thronte; d.h. herrschte.   a) Jos. 10,8.
4978#5. Mose,3,3#3. Und der HERR, unser Gott, gab auch Og, den König von Basan, und all sein Volk in unsere Hand. Und wir schlugen ihn, bis ihm keiner übrigblieb, der entkam-a-. -a) 5.Mo. 29,6; 4.Mo. 21,35.
4979#5. Mose,3,4#4. Und alle seine Städte nahmen wir in jener Zeit ein. Es gab keine Stadt, die wir ihnen nicht nahmen: sechzig Städte, den ganzen Landstrich Argob, das Königreich des Og in Basan-a-; -a) Jos. 13,30; 1.Kön. 4,13.
4980#5. Mose,3,5#5. alle diese Städte waren befestigt mit hohen Mauern, Toren und Riegeln; abgesehen von den sehr vielen offenen Landstädten.
4981#5. Mose,3,6#6. Und wir vollstreckten den Bann an ihnen, wie wir es bei Sihon, dem König von Heschbon, getan hatten. Wir vollstreckten an ihrer ganzen Bevölkerung den Bann: an Männern, Frauen und Kindern.
4982#5. Mose,3,7#7. Aber alles Vieh und die Beute der Städte erbeuteten wir für uns.
4983#5. Mose,3,8#8. SO nahmen wir in jener Zeit aus der Hand der beiden Könige der Amoriter das Land, das jenseits des Jordan ist, vom Fluß-1- Arnon bis an den Berg Hermon-a- -1) o: Bachtal; vgl. die Anm. zu 5.Mo. 2,13. a) 5.Mo. 4,47-49; Ps. 42,7.
4984#5. Mose,3,9#9. - die Sidonier nennen den Hermon Sirjon-a-, und die Amoriter nennen ihn Senir --b-: -a) Ps. 29,6.   b) 1.Chr. 5,23; Hoh. 4,8; Hes. 27,5.
4985#5. Mose,3,10#10. alle Städte der Ebene und das ganze Gilead und das ganze Basan bis nach Salcha und Edrei, den Städten im Königreich des Og in Basan-a-. -a) Jos. 13,30; 1.Kön. 4,13.
4986#5. Mose,3,11#11. Denn nur Og, der König von Basan, war von dem Rest der Riesen-1- (noch) übriggeblieben-a-. Siehe, sein Bett-2-, ein Bett aus Eisen, ist es nicht in Rabba, (der Hauptstadt) der Söhne Ammon?-b- Seine Länge (beträgt) neun Ellen und seine Breite vier Ellen, nach der Elle eines Mannes-3c-. -1) hebr. -+Refaim-.   2) d.i. wohl der Sarg.   3) d.h. nach dem gewöhnlichen Ellenmaß.   a) 1.Mo. 14,5; Jos. 12,4.   b) 2.Sam. 11,1; Jer. 49,2.   c) 1.Sam. 17,4.
4987#5. Mose,3,12#12. DIESES Land nahmen wir zu jener Zeit in Besitz. (Das Land) von Aroer an, das am Fluß-1- Arnon (liegt), und die Hälfte des Gebirges Gilead und seine Städte gab ich den Rubenitern und den Gaditern. -1) o: Bachtal; vgl. die Anm. zu 5.Mo. 2,13.
4988#5. Mose,3,13#13. Und den Rest von Gilead und das ganze Basan, das Königreich des Og, gab ich dem halben Stamm Manasse-a-, den ganzen Landstrich Argob. Dieses ganze Basan wird das Land der Riesen-1- genannt. -1) hebr. -+Refaim-.   a) 5.Mo. 29,7; 2.Kön. 10,33.
4989#5. Mose,3,14#14. Jair, der Sohn Manasses, nahm den ganzen Landstrich Argob bis zur Grenze der Geschuriter und der Maachatiter-a- und nannte sie, (die Ortschaften von) Basan, nach seinem Namen: Zeltdörfer Jairs-b-; (so heißen sie) bis auf diesen Tag. -a) 2.Sam. 10,6; 23,34.   b) 2.Sam. 20,26.
4990#5. Mose,3,15#15. Und dem Machir gab ich Gilead-a-. -a) Jos. 17,1; 1.Chr. 2,22.
4991#5. Mose,3,16#16. Und den Rubenitern und den Gaditern gab ich (das Land) von Gilead bis zum Fluß-1- Arnon, und zwar bis zur Mitte des Flußtales als Grenze-2- und bis zum Fluß-1- Jabbok, der Grenze der Söhne Ammon, -1) o: Bachtal; vgl. die Anm. zu 5.Mo. 2,13.   2) o: bis zur Mitte des Flusses und das Angrenzende; d.h. dann: bis zum Uferrand.
4992#5. Mose,3,17#17. und die Ebene-1- mit dem Jordan als Grenze-2-, von Kinneret-a- bis zum Meer der Ebene, dem Salzmeer-b-, unterhalb der Abhänge des Pisga nach Osten zu-c-. -1) vgl. die Anm. zu 5.Mo. 1,1.   2) o: mit dem Jordan und das Angrenzende; d.h. dann: bis zum Uferrand.   a) 4.Mo. 34,11.   b) Jos. 3,16; 2.Kön. 14,25.   c) 5.Mo. 4,49.
4993#5. Mose,3,18#18. Und ich gebot euch zu jener Zeit und sagte: Der HERR, euer Gott, hat euch dieses Land gegeben, es in Besitz zu nehmen-a-. Gerüstet sollt ihr vor euren Brüdern, den Söhnen Israel, hinüberziehen, alle Kriegstüchtigen. -a) 5.Mo. 5,31; 6,1; 9,6; 12,1; 15,4; 19,2.14; 21,1; 25,19; 1.Mo. 15,7; 4.Mo. 33,53; Jos. 1,11.15.
4994#5. Mose,3,19#19. Nur eure Frauen und eure Kinder und euer Vieh - ich weiß, daß ihr viel Vieh habt - sollen in euren Städten bleiben, die ich euch gegeben habe-a-, -a) 4.Mo. 32,16.26.
4995#5. Mose,3,20#20. bis der HERR euren Brüdern Ruhe verschafft wie euch und auch sie das Land in Besitz nehmen, das der HERR, euer Gott, ihnen jenseits des Jordan gibt. Dann sollt ihr zurückkehren, jeder zu seinem Besitz, den ich euch gegeben habe-a-. -a) 4.Mo. 32,18; Jos. 22,2.9.
4996#5. Mose,3,21#21. Und dem Josua-a- gebot ich zu jener Zeit und sprach: Deine Augen haben alles gesehen, was der HERR, euer Gott, diesen beiden Königen getan hat. So wird der HERR allen Königreichen tun, zu denen du hinüberziehst-b-. -a) 4.Mo. 27,18-23.   b) 5.Mo. 7,19.
4997#5. Mose,3,22#22. Fürchtet sie nicht! Denn der HERR, euer Gott, er ist es, der für euch kämpft-a-. -a) 5.Mo. 1,30; Jos. 23,10; 2.Chr. 20,17.
4998#5. Mose,3,23#23. UND ich flehte zu jener Zeit zum HERRN um Erbarmen:
4999#5. Mose,3,24#24. Herr, HERR, du hast begonnen, deinen Knecht deine Größe und deine starke Hand sehen zu lassen-a-. Denn wo im Himmel und auf Erden ist ein Gott, der (so etwas) wie deine Werke und wie deine Machttaten tun könnte-b-? -a) 5.Mo. 11,2.   b) 2.Mo. 15,11; 4.Mo. 23,23; 2.Sam. 7,22; Ps. 71,19; 86,8.
5000#5. Mose,3,25#25. Ich möchte doch (auch) hinüberziehen und das gute Land sehen, das jenseits des Jordan (liegt), dieses gute Bergland und den Libanon-a-. -a) Hes. 20,6.
5001#5. Mose,3,26#26. Aber der HERR war euretwegen über mich erzürnt-a- und hörte nicht auf mich. Und der HERR sprach zu mir: Laß es genug sein! Rede mir nicht mehr weiter von dieser Sache!-b- -a) 5.Mo. 1,37.38.   b) 2.Kor. 12,8.9.
5002#5. Mose,3,27#27. Steige auf den Gipfel des Pisga-a- und erhebe deine Augen nach Westen und nach Norden, nach Süden und nach Osten und sieh mit deinen Augen! Denn du wirst nicht über diesen Jordan gehen-b-. -a) 5.Mo. 34,1; 4.Mo. 27,12.   b) 5.Mo. 1,37.38.
5003#5. Mose,3,28#28. Und beauftrage Josua, stärke ihn und festige ihn! Denn --er- soll vor diesem Volk hinüberziehen-a-, und --er- soll ihnen das Land, das du sehen wirst, als Erbe austeilen-b-. - -a) Jos. 1,2.   b) 5.Mo. 1,37.38.
5004#5. Mose,3,29#29. Und wir blieben im Tal, Bet-Peor gegenüber-a-. -a) 5.Mo. 4,46; 34,6.
5005#5. Mose,4,1#1. UND nun, Israel, höre auf die Ordnungen und auf die Rechtsbestimmungen, die ich euch zu tun lehre-a-, damit ihr lebt-b- und hineinkommt und das Land in Besitz nehmt, das der HERR, der Gott eurer Väter, euch gibt-c-! -a) V. 40; 5.Mo. 5,1.31; 6,1; 7,11; 8,11; 11,32; 3.Mo. 19,19.37; Jer. 11,6.  b) 5.Mo. 6,24; 3.Mo. 18,5.  c) 5.Mo. 1,8.
5006#5. Mose,4,2#2. Ihr sollt nichts hinzufügen zu dem Wort, das ich euch gebiete, und sollt nichts davon wegnehmen-a-, damit ihr die Gebote des HERRN, eures Gottes, haltet, die ich euch gebiete-b-! -a) 5.Mo. 13,1; Jer. 26,2.   b) 5.Mo. 5,29.32; Jos. 1,7.
5007#5. Mose,4,3#3. Eure Augen haben gesehen, was der HERR wegen des Baal-Peor-1- getan hat. Denn jeden, der dem Baal-Peor nachgelaufen ist, den hat der HERR, dein Gott, aus deiner Mitte vernichtet-a-. -1) o: gegen den Baal-Peor; o: in Baal-Peor. a) 4.Mo. 25,3-9; Jos. 22,17.   b) Jos. 22,17.
5008#5. Mose,4,4#4. Ihr aber, die ihr dem HERRN, eurem Gott, anhinget, ihr seid heute alle am Leben-a-. -a) 5.Mo. 30,20; Jos. 23,8.
5009#5. Mose,4,5#5. Siehe, ich habe euch Ordnungen und Rechtsbestimmungen gelehrt, so wie der HERR, mein Gott, mir geboten hat-a-, damit ihr danach handelt mitten in dem Land-b-, in das ihr kommt, um es in Besitz zu nehmen. -a) Hes. 20,11; Hebr. 3,5.   b) V. 40; 5.Mo. 5,1.31; 6,1; 7,11; 8,11; 11,32; 3.Mo. 19,19.37; Jer. 11,6.
5010#5. Mose,4,6#6. So bewahrt und tut sie! Denn das ist eure Weisheit und eure Einsicht-a- in den Augen der Völker, die all diese Ordnungen hören. Und sie werden sagen: Ein wahrhaft weises und verständiges Volk ist diese große Nation-b-! -a) Hiob 28,28; Ps. 19,8; Spr. 1,4-7.  b) Ps. 119,98; Spr. 14,34.
5011#5. Mose,4,7#7. Denn wo gibt es eine große Nation, die Götter hätte, die-1- ihr (so) nahe wären wie der HERR, unser Gott, in allem, (worin) wir zu ihm rufen-a-? -1) o: einen Gott hätten, der . . . a) 5.Mo. 33,29; Ps. 145,18; 148,14.
5012#5. Mose,4,8#8. Und wo gibt es eine große Nation, die (so) gerechte Ordnungen und Rechtsbestimmungen hätte wie dieses ganze Gesetz, das ich euch heute vorlege-a-? -a) Neh. 9,13; Ps. 119,138; Jes. 42,21; Röm. 7,12.
5013#5. Mose,4,9#9. Nur hüte dich und hüte deine Seele-1a- sehr, daß du die Dinge nicht vergißt, die deine Augen gesehen haben, und daß sie nicht aus deinem Herzen schwinden alle Tage deines Lebens!-b- Und tue sie deinen Kindern und deinen Kindeskindern kund-2c-: -1) o: dein Leben.  2) o: Und gib sie deinen Kindern . . . zu erkennen.   a) Jos. 23,11; Jer. 17,21.   b) Spr. 4,21.  c) 5.Mo. 6,7; 11,19; 1.Mo. 18,19; Jes. 38,19.
5014#5. Mose,4,10#10. An dem Tag, an dem du vor dem HERRN, deinem Gott, am Horeb standest, als der HERR zu mir sprach: «Versammle mir das Volk, daß ich sie meine Worte hören lasse-a-, die sie lernen sollen, um mich zu fürchten all die Tage, solange sie auf dem Erdboden leben-b- und die sie ihre Kinder lehren sollen-1c-!», -1) o: damit sie mich fürchten lernen . . . und ihre Kinder belehren.   a) 2.Mo. 19,9-11.   b) 5.Mo. 5,29; 6,2; 14,23; 17,19; 31,12.   c) 5.Mo. 6,7; 11,19; 1.Mo. 18,19; Jes. 38,19.
5015#5. Mose,4,11#11. da tratet ihr hinzu und standet unten am Berg. Der Berg aber brannte im Feuer bis ins Herz des Himmels, (und da war) Finsternis, Gewölk und Dunkel-a-. -a) 2.Mo. 19,9.17.18; 2.Sam. 22,10.
5016#5. Mose,4,12#12. Und der HERR redete zu euch mitten aus dem Feuer-a-. Die Stimme der Worte hörtet ihr, aber ihr saht keine Gestalt, nur eine Stimme (war zu hören)-b-. -a) 5.Mo. 5,4.22; 9,10; 10,4; 1.Kön. 19,12.   b) V. 36.
5017#5. Mose,4,13#13. Und er verkündigte euch seinen Bund-a-, den zu halten er euch gebot: die zehn Worte. Und er schrieb sie auf zwei steinerne Tafeln-b-. -a) 5.Mo. 5,2.  b) 5.Mo. 5,22; 9,10; 2.Mo. 31,18; 1.Kön. 8,9.
5018#5. Mose,4,14#14. Und mir gebot der HERR zu jener Zeit, euch Ordnungen und Rechtsbestimmungen zu lehren, damit ihr sie hieltet in dem Land, in das ihr hinüberzieht, um es in Besitz zu nehmen-a-. -a) 5.Mo. 11,8; 2.Mo. 21,1; Mal. 3,22.
5019#5. Mose,4,15#15. So hütet eure Seelen-1- sehr-a- - denn ihr habt keinerlei Gestalt gesehen an dem Tag, als der HERR am Horeb mitten aus dem Feuer-b- zu euch redete-c- -, -1) o: euer Leben.   a) Jos. 23,11; Jer. 17,21.   b) 5.Mo. 5,4.22; 9,10; 10,4; 1.Kön. 19,12.   c) V. 36.
5020#5. Mose,4,16#16. daß ihr nicht zu (eurem) Verderben handelt-a- und euch ein Götterbild-1- macht-b- in Gestalt irgendeines Götzenbildes, das Abbild eines männlichen oder eines weiblichen (Wesens), -1) d.i. ein aus Stein gehauenes o. aus Holz geschnitztes Bild.  a) 2.Mo. 32,7.  b) 5.Mo. 16,22; 27,15; 2.Mo. 20,4; Hes. 8,10.
5021#5. Mose,4,17#17. das Abbild irgendeines Tieres, das (es) auf der Erde (gibt), das Abbild irgendeines geflügelten Vogels, der am Himmel fliegt,
5022#5. Mose,4,18#18. das Abbild von irgend etwas, das auf dem Erdboden kriecht, das Abbild irgendeines Fisches, der im Wasser unter der Erde ist-a-, -a) Röm. 1,23.
5023#5. Mose,4,19#19. und daß du deine Augen nicht zum Himmel erhebst und, wenn du die Sonne und den Mond und die Sterne, das ganze Heer des Himmels siehst, dich verleiten läßt und dich vor ihnen niederwirfst und ihnen dienst-a-, die doch der HERR, dein Gott, allen Völkern unter dem ganzen Himmel zugeteilt hat-b-! -a) 5.Mo. 17,3; 2.Kön. 17,16; 2.Chr. 33,3; Hiob 31,26.27; Jer. 8,2; Zeph. 1,5.   b) 1.Mo. 1,14.15.
5024#5. Mose,4,20#20. Euch aber hat der HERR genommen und euch herausgeführt aus dem eisernen Schmelzofen, aus Ägypten-a-, damit ihr das Volk seines Erbteils wäret-1b-, so wie (es) heute (ist). -1) w: ihm zum Erbteilsvolk würdet.   a) 2.Mo. 1,14; 1.Kön. 8,51; Jer. 11,4.   b) 2.Mo. 19,5.6.
5025#5. Mose,4,21#21. Und der HERR war euretwegen über mich erzürnt, und er schwor, daß ich nicht über den Jordan gehen und nicht in das gute Land kommen sollte, das der HERR, dein Gott, dir als Erbteil gibt-a-. -a) 5.Mo. 15,4; 19,3.10; 20,16; 21,23; 24,4.
5026#5. Mose,4,22#22. Denn ich sterbe in diesem Land-a-, ich gehe nicht über den Jordan-b-. Ihr aber werdet hinüberziehen und dieses gute Land in Besitz nehmen. -a) 4.Mo. 31,2.   b) 5.Mo. 1,37.
5027#5. Mose,4,23#23. Hütet euch, daß ihr ja nicht den Bund des HERRN, eures Gottes, vergeßt-a-, den er mit euch geschlossen hat-b-, und euch ein Götterbild-1- macht-c- in der Gestalt von irgend etwas, das der HERR, dein Gott, dir verboten hat-d-. -1) s. Anm. zu V. 16.  a) 2.Kön. 17,38.  b) 5.Mo. 5,2.  c) 5.Mo. 16,22; 27,15; 2.Mo. 20,4; Hes. 8,10.  d) Röm. 1,23.
5028#5. Mose,4,24#24. Denn der HERR, dein Gott, ist ein verzehrendes Feuer-a-, ein eifersüchtiger Gott-b-! -a) 5.Mo. 9,3; 2.Mo. 24,17; Jes. 10,17; 30,33.   b) 5.Mo. 5,9; 6,15; Nah. 1,2.
5029#5. Mose,4,25#25. Wenn du Kinder und Kindeskinder zeugst und ihr im Lande alteingesessen seid und ihr zu (eurem) Verderben handelt und euch ein Götterbild-1- macht-a- in der Gestalt irgendeines (Lebewesens) und tut, was böse ist in den Augen des HERRN, deines Gottes, ihn zu reizen-b-, -1) s. Anm. zu V. 16.   a) 5.Mo. 16,22; 27,15; 2.Mo. 20,4; Hes. 8,10.   b) Ri. 2,11.12; Ps. 78,58.
5030#5. Mose,4,26#26. so rufe ich heute den Himmel und die Erde als Zeugen gegen euch auf-a-, daß ihr mit Sicherheit schnell weggerafft werdet aus dem Land, in das ihr über den Jordan zieht, um es in Besitz zu nehmen. Ihr werdet eure Tage darin nicht verlängern, sondern völlig vernichtet werden-b-. -a) 5.Mo. 30,19; 31,28; 32,1.   b) 5.Mo. 8,19; 28,20; 30,18.19; Jos. 23,16.
5031#5. Mose,4,27#27. Und der HERR wird euch unter die Völker zerstreuen, und ihr werdet übrigbleiben, ein geringes Häuflein-1- unter den Nationen, wohin der HERR euch führen wird-a-. -1) w: gezählte Männer.   a) 5.Mo. 28,62-64; 3.Mo. 26,33; Neh. 1,8; Hes. 11,16; Hos. 9,17.
5032#5. Mose,4,28#28. Dort werdet ihr Göttern dienen, dem Werk von Menschenhänden, aus Holz und Stein-a-, die nicht sehen und nicht hören, nicht essen und nicht riechen können-b-. -a) 5.Mo. 28,36.64; Jer. 16,13.   b) Ps. 115,4-6; Jes. 44,9; Jer. 10,5.
5033#5. Mose,4,29#29. Dann werdet ihr von dort aus den HERRN, deinen Gott, suchen. Und du wirst ihn finden, wenn du mit deinem ganzen Herzen und mit deiner ganzen Seele nach ihm fragen wirst-1a-. -1) o: denn du wirst . . . mit deinem ganzen Herzen und mit deiner ganzen Seele nach ihm fragen. a) 1.Sam. 7,3; 2.Chr. 15,2; Ps. 119,2; Jer. 29,13; Joel 2,12.
5034#5. Mose,4,30#30. Wenn du in Not bist und wenn alle diese Dinge dich getroffen haben am Ende der Tage-a-, wirst du zum HERRN, deinem Gott, umkehren und auf seine Stimme hören-b-. -a) Dan. 10,14.   b) Neh. 1,9; Kla. 3,40.
5035#5. Mose,4,31#31. Denn ein barmherziger Gott ist der HERR, dein Gott-a-. Er wird dich nicht aufgeben und dich nicht vernichten und wird den Bund deiner Väter nicht vergessen, den er ihnen geschworen hat-b-. -a) 2.Mo. 34,6; Neh. 9,31.   b) 2.Mo. 6,8; 3.Mo. 26,42.45.
5036#5. Mose,4,32#32. Denn frage doch nach den früheren Tagen, die vor dir gewesen sind-a-, von dem Tag an, als Gott den Menschen auf der Erde geschaffen hat, und von einem Ende des Himmels bis zum anderen Ende des Himmels, ob (je) eine solch große Sache geschehen oder ob dergleichen gehört worden sei. -a) Hiob 8,8.
5037#5. Mose,4,33#33. Hat (je) ein Volk die Stimme Gottes mitten aus dem Feuer reden hören, wie --du- sie gehört hast, und ist am Leben geblieben?-a- - -a) 5.Mo. 5,22-24.
5038#5. Mose,4,34#34. Oder hat (je) ein Gott versucht hinzugehen, um sich eine Nation mitten aus einer (anderen) Nation zu holen durch Prüfungen, durch Zeichen und durch Wunder-1- und durch Krieg und mit starker Hand und mit ausgestrecktem Arm und durch große Schreckenstaten nach allem, was der HERR, euer Gott, in Ägypten vor deinen Augen für euch getan hat?-a- -1) o: Wahrzeichen.   a) 5.Mo. 1,30; 26,8; 2.Mo. 6,6.7; 10,21; Jos. 24,7; Ps. 78,12; Jer. 32,21.
5039#5. Mose,4,35#35. Du hast es zu sehen bekommen, damit du erkennst, daß der HERR der (alleinige) Gott ist. Außer ihm gibt es sonst keinen-a-. -a) 5.Mo. 6,4; 7,9; 1.Sam. 2,2; 2.Sam. 7,22; 1.Chr. 17,20; Jes. 43,10; Mk. 12,32.
5040#5. Mose,4,36#36. Vom Himmel her hat er dich seine Stimme hören lassen, um dich zu unterweisen-a-. Und auf der Erde hat er dich sein großes Feuer sehen lassen-b-, und mitten aus dem Feuer -1-hast du seine Worte gehört-c-. -1-1) mit geringfügiger Korrektur üs. and: hast du seine Worte gehört und bist am Leben geblieben. Weil er . . . a) 2.Mo. 20,22.   b) 2.Mo. 19,18.   c) V. 12.15.
5041#5. Mose,4,37#37. Und weil er-1- deine Väter geliebt-a- und ihre Nachkommen nach ihnen erwählt hat, hat er dich mit seinem Angesicht, mit seiner großen Kraft aus Ägypten herausgeführt-b-, -1) s. Anm. 1-1 zu V. 36.  a) Jes. 43,4; Mal. 1,2; Röm. 11,28.  b) 5.Mo. 7,6-8; 10,15; 2.Mo. 12,41.51; 4.Mo. 20,16.
5042#5. Mose,4,38#38. um Nationen vor dir zu vertreiben, größer und stärker als du-a-, um dich herzubringen (und) dir ihr Land als Erbteil zu geben-b-, so wie (es) heute (ist). -a) 5.Mo. 7,1; 9,1; 11,23.   b) 2.Chr. 20,7; Ps. 44,2.3.
5043#5. Mose,4,39#39. So erkenne denn heute und nimm dir zu Herzen, daß der HERR der (alleinige) Gott ist im Himmel oben und auf der Erde unten-a-, keiner sonst-b-! -a) Jos. 2,11.   b) 5.Mo. 6,4; 7,9; 1.Sam. 2,2; 2.Sam. 7,22; 1.Chr. 17,20; Jes. 43,10; Mk. 12,32.
5044#5. Mose,4,40#40. Und halte seine Ordnungen und seine Gebote-a-, die ich dir heute gebiete, damit es dir und deinen Kindern nach dir gut geht und damit du deine Tage verlängerst in dem Land, das der HERR, dein Gott, dir für immer-1- gibt-b-. -1) w: für alle Tage.   a) V. 1.5; 5.Mo. 5,10.   b) 5.Mo. 11,9.21; 25,15; 2.Mo. 20,12; Jer. 7,23; 35,18.19.
5045#5. Mose,4,41#41. DAMALS sonderte Mose drei Städte aus jenseits des Jordan, gegen Sonnenaufgang-a-, -a) 4.Mo. 35,14.
5046#5. Mose,4,42#42. damit ein Totschläger dahin fliehen kann, der seinen Nächsten unabsichtlich-1- erschlagen hat und ihn nicht schon vorher-2- haßte - daß er in eine von diesen Städten fliehen und am Leben bleiben kann-a-: -1) w: ohne Wissen.   2) w: seit gestern und vorgestern.   a) 5.Mo. 19,2-7.
5047#5. Mose,4,43#43. Bezer in der Wüste, im Land der Ebene, für die Rubeniter-a- und Ramot in Gilead für die Gaditer-a- und Golan in Basan für die Manassiter-b-. -a) Jos. 20,8; 1.Kön. 22,3; 1.Chr. 6,63.65.  b) Jos. 21,27.
5048#5. Mose,4,44#44. UND dies ist das Gesetz, das Mose den Söhnen Israel vorlegte.
5049#5. Mose,4,45#45. Dies sind die Zeugnisse, die Ordnungen und die Rechtsbestimmungen, die Mose zu den Söhnen Israel redete, als sie aus Ägypten zogen,
5050#5. Mose,4,46#46. jenseits des Jordan im Tal, Bet-Peor gegenüber-a-, im Land des Sihon, des Königs der Amoriter, der in Heschbon wohnte-1-, den Mose und die Söhne Israel geschlagen haben, als sie aus Ägypten zogen-b-. -1) o: thronte; d.h. herrschte. a) 5.Mo. 1,5; 3,29; 34,6.   b) 4.Mo. 21,23.24.
5051#5. Mose,4,47#47. Und sie nahmen sein Land in Besitz und das Land des Og, des Königs von Basan-a-, (das Land) der beiden Könige der Amoriter, die jenseits des Jordan (wohnten, gegen) Sonnenaufgang, -a) 4.Mo. 21,33-35; Jos. 24,12; Neh. 9,22.
5052#5. Mose,4,48#48. von Aroer an, das am Ufer des Flusses Arnon (liegt), bis an den Berg Sion, das ist der Hermon-a-, -a) 5.Mo. 3,8.
5053#5. Mose,4,49#49. und die ganze Ebene-1- jenseits des Jordan, nach Osten zu-2- und bis an das Meer der Ebene-3a- unterhalb der Abhänge des Pisga-b-. -1) vgl. die Anm. zu 5.Mo. 1,1.  2) w: zum Aufgang (der Sonne).  3) d.i. das Tote Meer.  a) Hes. 47,8.  b) 5.Mo. 3,17.
5054#5. Mose,5,1#1. UND Mose rief ganz Israel herbei und sprach zu ihnen-a-: Höre, Israel, die Ordnungen und die Rechtsbestimmungen, die ich heute vor euren Ohren rede! Lernt sie und achtet darauf, sie zu tun-b-! -a) 5.Mo. 1,1.   b) 5.Mo. 4,1; 11,1; 12,1; 28,15.45; 2.Mo. 15,26.
5055#5. Mose,5,2#2. Der HERR, unser Gott, hat am Horeb einen Bund mit uns geschlossen-a-. -a) 5.Mo. 1,6; 4,13; 28,69; 2.Mo. 24,8; 34,10; 2.Kön. 17,35; Jer. 34,13.
5056#5. Mose,5,3#3. Nicht mit unsern Vätern hat der HERR diesen Bund geschlossen, sondern mit uns, die wir heute hier alle am Leben sind-a-. -a) 5.Mo. 29,9-14.
5057#5. Mose,5,4#4. Von Angesicht zu Angesicht hat der HERR auf dem Berg mitten aus dem Feuer mit euch geredet-a- - -a) V. 22; 5.Mo. 4,12; 4.Mo. 14,14.
5058#5. Mose,5,5#5. ich stand zwischen dem HERRN und euch zu jener Zeit, um euch das Wort des HERRN zu verkünden-a-; denn ihr fürchtetet euch vor dem Feuer und stieget nicht auf den Berg-b- -, indem er sprach: -a) 2.Mo. 19,25; Gal. 3,20.   b) 2.Mo. 19,16.
5059#5. Mose,5,6#6. ICH bin der HERR, dein Gott, der ich dich aus dem Land Ägypten, aus dem Sklavenhaus herausgeführt habe-a-. -a) 5.Mo. 7,8; 8,14; Jer. 11,4; Mi. 6,4.
5060#5. Mose,5,7#7. Du sollst keine anderen Götter haben neben mir-1a-. - -1) vgl. die Anm. zu 2.Mo. 20,3.   a) 5.Mo. 6,14; 11,16.
5061#5. Mose,5,8#8. Du sollst dir kein Götterbild-1- machen, irgendein Abbild dessen, was oben im Himmel oder was unten auf der Erde oder was in den Wassern unter der Erde ist. -1) d.i. ein aus Stein gehauenes o. aus Holz geschnitztes Bild.
5062#5. Mose,5,9#9. Du sollst dich vor ihnen nicht niederwerfen und ihnen nicht dienen. Denn ich, der HERR, dein Gott, bin ein eifersüchtiger Gott-a-, der die Schuld der Väter heimsucht an den Kindern und an der dritten und vierten (Generation) von denen, die mich hassen-b-, -a) 5.Mo. 4,24.   b) 5.Mo. 7,10.
5063#5. Mose,5,10#10. der aber Gnade erweist auf Tausende hin denen, die mich lieben und meine Gebote halten-a-. - -a) 5.Mo. 4,40; 7,9.12.
5064#5. Mose,5,11#11. Du sollst den Namen des HERRN, deines Gottes, nicht zu Nichtigem-1- aussprechen. Denn der HERR wird den nicht ungestraft lassen, der seinen Namen zu Nichtigem-1- ausspricht. - -1) o: zu Falschem; o: zu Lügenhaftem.
5065#5. Mose,5,12#12. Beachte den Sabbattag, um ihn heilig zu halten, so wie der HERR, dein Gott, es dir geboten hat!
5066#5. Mose,5,13#13. Sechs Tage sollst du arbeiten und all deine Arbeit tun-a-; -a) Lk. 13,14.
5067#5. Mose,5,14#14. aber der siebte Tag ist Sabbat für den HERRN, deinen Gott. Du sollst (an ihm) keinerlei Arbeit tun, du und dein Sohn und deine Tochter und dein Sklave und deine Sklavin und dein Rind und dein Esel und all dein Vieh und der Fremde bei dir, der innerhalb deiner Tore (wohnt), damit dein Sklave und deine Sklavin ruhen wie du-a-. -a) Mk. 2,27.
5068#5. Mose,5,15#15. Und denke daran, daß du Sklave warst im Land Ägypten und daß der HERR, dein Gott, dich mit starker Hand und mit ausgestrecktem Arm von dort herausgeführt hat-a-! Darum hat der HERR, dein Gott, dir geboten-b-, den Sabbattag zu feiern. - -a) 5.Mo. 9,12; 26,8; 2.Mo. 6,6; 13,3.   b) 5.Mo. 15,15; 16,12; 24,18.22.
5069#5. Mose,5,16#16. Ehre deinen Vater und deine Mutter, wie der HERR, dein Gott, (es) dir geboten hat, damit deine Tage lange währen-a- und damit es dir gutgeht in dem Land, das der HERR, dein Gott, dir gibt-b-! - -a) 5.Mo. 6,2.   b) V. 29.33; Spr. 3,1.2.
5070#5. Mose,5,17#17. Du sollst nicht töten. -
5071#5. Mose,5,18#18. Und du sollst nicht ehebrechen. -
5072#5. Mose,5,19#19. Und du sollst nicht stehlen. -
5073#5. Mose,5,20#20. Und du sollst kein falsches Zeugnis gegen deinen Nächsten ablegen-1a-. - -1) w: du sollst nicht als falscher Zeuge antworten. a) 5.Mo. 19,16-19.
5074#5. Mose,5,21#21. Und du sollst die Frau deines Nächsten nicht begehren-a-. Und du sollst dich nicht gelüsten lassen-b- nach dem Haus deines Nächsten (noch) nach seinem Feld, noch nach seinem Knecht, noch nach seiner Magd, (noch) nach seinem Rind, noch nach seinem Esel, noch nach allem, was dein Nächster hat. -a) Hiob 31,9; 2.Sam. 11,2-4; Spr. 6,25.   b) Röm. 7,7.
5075#5. Mose,5,22#22. Diese Worte redete der HERR auf dem Berg zu eurer ganzen Versammlung mitten aus dem Feuer-a-, dem Gewölk und dem Dunkel mit gewaltiger Stimme-b- und fügte nichts hinzu. Und er schrieb sie auf zwei steinerne Tafeln-c- und gab sie mir. -a) V. 4.  b) 2.Mo. 19,18.19.  c) 5.Mo. 4,13; 2.Mo. 31,18.
5076#5. Mose,5,23#23. UND es geschah, als ihr die Stimme mitten aus der Finsternis hörtet, während der Berg im Feuer brannte-a-, da tratet ihr zu mir heran, alle Oberhäupter eurer Stämme und eure Ältesten-b-, -a) 5.Mo. 9,15.   b) 2.Mo. 20,18.19.
5077#5. Mose,5,24#24. und sagtet: Siehe, der HERR, unser Gott, hat uns seine Herrlichkeit und seine Größe sehen lassen-a-, und wir haben seine Stimme mitten aus dem Feuer gehört. An diesem Tag haben wir gesehen, daß Gott mit dem Menschen reden kann und der am Leben bleibt-b-. -a) 4.Mo. 14,14.   b) 5.Mo. 4,33; 1.Mo. 32,31.
5078#5. Mose,5,25#25. Und nun, wozu sollen wir sterben? Denn dieses große Feuer wird uns verzehren. Wenn wir die Stimme des HERRN, unseres Gottes, noch weiter hören, dann werden wir sterben.-a- -a) 5.Mo. 18,16.
5079#5. Mose,5,26#26. Denn wer ist unter allen Sterblichen-1-, der die Stimme des lebendigen Gottes-a- mitten aus dem Feuer hätte reden hören wie wir und wäre am Leben geblieben?-b- -1) w: wer (ist unter) allem Fleisch.   a) Jos. 3,10; Ps. 42,3; Hebr. 3,12; 10,31.   b) 5.Mo. 4,33; 1.Mo. 32,31.
5080#5. Mose,5,27#27. Tritt --du- hinzu und höre alles, was der HERR, unser Gott, sagen wird-a-. Und du, du sollst alles zu uns reden-b-, was der HERR, unser Gott, zu dir reden wird, und wir wollen es hören und tun.-c- -a) Apg. 10,33.   b) 2.Mo. 20,18.19.   c) 2.Mo. 18,20; 19,8; Jer. 42,5.
5081#5. Mose,5,28#28. Und der HERR hörte die Stimme eurer Worte, als ihr zu mir redetet. Da sprach der HERR zu mir: Ich habe die Stimme der Worte dieses Volkes gehört, die sie zu dir geredet haben. Sie haben recht geredet mit allem, was sie gesagt haben-a-. -a) 5.Mo. 18,17.
5082#5. Mose,5,29#29. Möge doch diese ihre Gesinnung bleiben-1-, mich allezeit zu fürchten-a- und alle meine Gebote zu halten-b-, damit es ihnen und ihren Kindern ewig gutgeht-c-! -1) o: möge doch dieses ihr Herz sein. a) 5.Mo. 4,10; 8,6; 10,12.20; 1.Chr. 29,18.   b) 5.Mo. 4,2; 6,17; Ps. 19,12.   c) V. 16.
5083#5. Mose,5,30#30. Geh, sage zu ihnen: Kehrt in eure Zelte zurück!
5084#5. Mose,5,31#31. Du aber bleibe hier bei mir stehen-a-! Und ich will all die Gebote und die Ordnungen und die Rechtsbestimmungen zu dir reden, die du sie lehren sollst, damit sie sie tun in dem Land, das ich ihnen gebe, es in Besitz zu nehmen-b-. - -a) 2.Mo. 24,18.   b) 5.Mo. 3,18; 6,1.
5085#5. Mose,5,32#32. Achtet nun darauf, zu tun, wie der HERR, euer Gott, (es) euch geboten hat-a-! Weicht nicht (davon) ab zur Rechten noch zur Linken-b-! -a) 5.Mo. 4,2; 6,17; Ps. 19,12.   b) 5.Mo. 17,20; 28,14; Jos. 1,7; 2.Kön. 22,2; Ps. 80,19; Spr. 4,27; Jes. 30,21; Hes. 20,19.
5086#5. Mose,5,33#33. Auf dem ganzen Weg, den der HERR, euer Gott, euch geboten hat, sollt ihr gehen, damit ihr lebt und es euch gutgeht und ihr eure Tage verlängert in dem Land, das ihr in Besitz nehmen werdet-a-. -a) V. 16; 5.Mo. 8,1; 10,12; 29,8; 30,16; 1.Kön. 3,14; 2.Kön. 17,37; 1.Chr. 28,8; Ps. 37,9; Spr. 3,1.2.
5087#5. Mose,6,1#1. UND dies ist das Gebot, die Ordnungen und die Rechtsbestimmungen, die der HERR, euer Gott, geboten hat, euch zu ehren, damit ihr sie tut in dem Land-a-, in das ihr hinüberzieht, um es in Besitz zu nehmen-b-, -a) 5.Mo. 4,1; 12,1.   b) 5.Mo. 5,31; Hes. 37,24.
5088#5. Mose,6,2#2. damit du den HERRN, deinen Gott, fürchtest alle Tage deines Lebens-a-, um alle seine Ordnungen und seine Gebote zu bewahren, die ich dir gebiete - du und dein Sohn und deines Sohnes Sohn -, und damit deine Tage lange währen-b-. -a) V. 24; 5.Mo. 4,10; 15,5; Jos. 4,24; Jer. 32,39.   b) 5.Mo. 5,16.33; 30,19.20.
5089#5. Mose,6,3#3. Höre nun, Israel, und achte darauf, (sie) zu tun, damit es dir gutgeht und ihr sehr zahlreich werdet - wie der HERR, der Gott deiner Väter-a-, zu dir geredet hat - in einem Land, das von Milch und Honig-1- überfließt-b-! -1) d.i. Trauben- o. Dattelhonig.   a) 2.Mo. 3,6.15.   b) 5.Mo. 8,8; 11,9; 26,9.15; 27,3; 31,20; 2.Mo. 3,8.17.
5090#5. Mose,6,4#4. Höre, Israel: Der HERR ist unser Gott, der HERR allein-1-!-a- -1) o: ist als einziger der HERR. a) 5.Mo. 4,35.39; Ps. 86,10; Sach. 14,9; Mk. 12,29.
5091#5. Mose,6,5#5. Und du sollst den HERRN, deinen Gott, lieben mit deinem ganzen Herzen und mit deiner ganzen Seele-1- und mit deiner ganzen Kraft-a-. -1) o: Person.   a) 5.Mo. 10,12; 11,1.13; Jos. 22,5; 2.Kön. 23,25; 2.Chr. 15,12; 34,31; Mt. 22,37.
5092#5. Mose,6,6#6. Und diese Worte, die ich dir heute gebiete, sollen in deinem Herzen sein.-a- -a) Ps. 37,31; Spr. 3,1; Jes. 51,7.
5093#5. Mose,6,7#7. Und du sollst sie deinen Kindern einschärfen-a-, und du sollst davon reden, wenn du in deinem Hause sitzt und wenn du auf dem Weg gehst, wenn du dich hinlegst und wenn du aufstehst. -a) 5.Mo. 4,9.10; Ps. 78,5; 119,13.30; Eph. 6,4.
5094#5. Mose,6,8#8. Und du sollst sie als Zeichen auf deine Hand binden, und sie sollen als Merkzeichen zwischen deinen Augen sein,-a- -a) 2.Mo. 13,9; Spr. 7,3.
5095#5. Mose,6,9#9. und du sollst sie auf die Pfosten deines Hauses und an deine Tore-1- schreiben.-a- -1) der SamPent liest: an die Pfosten deiner Häuser und Tore.   a) 5.Mo. 11,18-20.
5096#5. Mose,6,10#10. Und es soll geschehen, wenn der HERR, dein Gott, dich in das Land bringt, das er deinen Vätern, Abraham, Isaak und Jakob, geschworen hat, dir zu geben-a-: große und gute Städte, die du nicht gebaut hast, -a) V. 18.23; 5.Mo. 1,8.
5097#5. Mose,6,11#11. und Häuser voll von allem Guten, die du nicht gefüllt hast, und ausgehauene Zisternen, die du nicht ausgehauen hast, Weinberge und Olivenbäume, die du nicht gepflanzt hast-a-, und (wenn) du dann essen und satt werden wirst-b-, -a) Jos. 24,13.   b) 5.Mo. 11,15; Neh. 9,25.
5098#5. Mose,6,12#12. so hüte dich, daß du den HERRN ja nicht vergißt-a-, der dich herausgeführt hat aus dem Land Ägypten, aus dem Sklavenhaus.-b- -a) 5.Mo. 8,10-14; Spr. 30,9; Jes. 17,10.   b) 2.Mo. 13,3.14; Ri. 2,12.
5099#5. Mose,6,13#13. Den HERRN, deinen Gott, sollst du fürchten und ihm dienen-a-, und bei seinem Namen sollst du schwören-b-. -a) 2.Mo. 23,25; Jos. 24,14; 1.Sam. 7,3; Mt. 4,10.   b) 5.Mo. 10,20; 13,5; 1.Mo. 24,3; Ps. 63,12; Jes. 65,16; Jer. 4,2.
5100#5. Mose,6,14#14. Ihr sollt nicht anderen Göttern, von den Göttern der Völker, die rings um euch her sind-a-, nachlaufen - -a) 5.Mo. 5,7; Jos. 23,7; 2.Kön. 17,35.36; Jer. 7,6; 25,6.
5101#5. Mose,6,15#15. denn als ein eifersüchtiger Gott ist der HERR, dein Gott-a-, in deiner Mitte-b- -, damit nicht der Zorn des HERRN, deines Gottes, gegen dich entbrennt und er dich vom Erdboden weg vernichtet-c-. -a) 5.Mo. 4,24.   b) 4.Mo. 35,34.   c) 5.Mo. 7,4; 11,17; Jos. 23,12.13.16.
5102#5. Mose,6,16#16. Ihr sollt den HERRN, euren Gott, nicht prüfen-1-, wie ihr ihn zu Massa geprüft-2- habt-a-. -1) o: versuchen; o: auf die Probe stellen.  2) o: versucht; o: auf die Probe gestellt.  a) 2.Mo. 17,2-7; Mt. 4,7.
5103#5. Mose,6,17#17. Halten, ja, halten sollt ihr die Gebote des HERRN, eures Gottes, und seine Zeugnisse und seine Ordnungen, die er dir geboten hat-a-. -a) 5.Mo. 5,1.32; 27,1; Ps. 119,2.
5104#5. Mose,6,18#18. Und du sollst tun, was recht und gut ist in den Augen des HERRN, damit es dir gutgeht und du hineinkommst und das gute Land in Besitz nimmst, das der HERR deinen Vätern zugeschworen hat-a-, -a) V. 10.
5105#5. Mose,6,19#19. um alle deine Feinde vor dir hinauszustoßen, so wie der HERR geredet hat-a-. -a) 2.Mo. 23,27-31.
5106#5. Mose,6,20#20. Wenn dein Sohn dich künftig fragt: Was (bedeuten) die Zeugnisse und die Ordnungen und die Rechtsbestimmungen, die der HERR, unser Gott, euch geboten hat-a-?, -a) 2.Mo. 12,26.
5107#5. Mose,6,21#21. dann sollst du deinem Sohn sagen: Sklaven waren wir beim Pharao in Ägypten. Der HERR aber hat uns mit starker Hand aus Ägypten herausgeführt-a-, -a) 2.Mo. 13,3.8.14.
5108#5. Mose,6,22#22. und der HERR tat vor unseren Augen große und unheilvolle Zeichen und Wunder-1- an Ägypten, an dem Pharao und an seinem ganzen Haus.-a- -1) o: Wahrzeichen.   a) 2.Mo. 3,20; 10,2; Ps. 135,9.
5109#5. Mose,6,23#23. Uns aber führte er von dort heraus, um uns herzubringen, uns das Land zu geben, das er unsern Vätern zugeschworen hat-a-. -a) V. 10.
5110#5. Mose,6,24#24. Und der HERR hat uns geboten, alle diese Ordnungen zu tun, den HERRN, unsern Gott, zu fürchten, damit es uns gutgeht alle Tage und er uns am Leben erhält-a-, so wie (es) heute (ist). -a) V. 2; 5.Mo. 4,1; Ps. 41,3.
5111#5. Mose,6,25#25. Und es wird unsere Gerechtigkeit sein, wenn wir darauf achten, dieses ganze Gebot vor dem HERRN, unserm Gott, zu tun, so wie er (es) uns befohlen hat-a-. -a) 5.Mo. 24,13; Ps. 78,7; Hes. 18,9; Röm. 2,13; 1.Joh. 3,7.
5112#5. Mose,7,1#1. WENN der HERR, dein Gott, dich in das Land bringt, in das du (jetzt) hineinkommst, um es in Besitz zu nehmen, und (wenn er dann) viele Nationen vor dir hinaustreibt-a-: die Hetiter und die Girgasiter und die Amoriter und die Kanaaniter und die Perisiter und die Hewiter und die Jebusiter-b-, sieben Nationen, größer und stärker als du-c-, -a) 5.Mo. 9,3; 31,3.  b) 1.Mo. 15,21; 2.Chr. 8,7; Apg. 13,19.  c) 5.Mo. 4,38; 9,1.
5113#5. Mose,7,2#2. und (wenn) der HERR, dein Gott, sie vor dir dahingibt, und du sie schlägst, (dann) sollst du unbedingt an ihnen den Bann vollstrecken. Du sollst keinen Bund mit ihnen schließen noch ihnen gnädig sein-a-. -a) 5.Mo. 9,3; 13,9; 20,16; 31,5; 2.Mo. 23,32; 4.Mo. 21,2; Jos. 6,21; 11,8.14; 1.Kön. 20,34.
5114#5. Mose,7,3#3. Und du sollst dich nicht mit ihnen verschwägern. Deine Tochter darfst du nicht seinem Sohn geben, und seine Tochter darfst du nicht für deinen Sohn nehmen-a-. -a) 1.Mo. 24,3; Esra 9,2.12; Neh. 13,25; 2.Kor. 6,14.
5115#5. Mose,7,4#4. Denn er würde deinen Sohn von mir abwenden, daß er andern Göttern dient-1a-, und der Zorn des HERRN würde gegen euch entbrennen, und er würde dich schnell vernichten-b-. -1) so mit einer hebrHs., dem SamPent, der LXX und Vul.; MasT: daß sie andern Göttern dienen. a) 5.Mo. 20,18; 2.Mo. 34,16; 1.Kön. 16,31.   b) 5.Mo. 6,15.
5116#5. Mose,7,5#5. Sondern so sollt ihr an ihnen tun: Ihre Altäre sollt ihr niederreißen und ihre Gedenksteine-1- zerbrechen und ihre Ascherim umhauen und ihre Götterbilder-2- mit Feuer verbrennen.-a- -1) hebr. -+massebot-; das sind aufrecht hingestellte Steine, die zu Ehren eines Gottes kultisch verehrt wurden.   2) das sind aus Stein gehauene o. aus Holz geschnitzte Bilder.   a) 5.Mo. 12,2.3; 2.Mo. 23,24; 1.Chr. 14,12.
5117#5. Mose,7,6#6. Denn du bist dem HERRN, deinem Gott, ein heiliges Volk-a-. Dich hat der HERR, dein Gott, erwählt, daß du ihm als Eigentumsvolk gehörst aus allen Völkern, die auf dem Erdboden sind.-b- -a) Esra 9,2; Jer. 2,3.   b) 5.Mo. 26,18; 28,9; 3.Mo. 20,26; 1.Sam. 12,22; 1.Kön. 3,8; Jes. 41,8.
5118#5. Mose,7,7#7. Nicht weil ihr mehr wäret als alle Völker, hat der HERR sich euch zugeneigt und euch erwählt-a- - ihr seid ja das geringste unter allen Völkern-b- -, -a) 5.Mo. 14,2; Ps. 105,6; Hes. 20,5.   b) 1.Kor. 1,26.27.
5119#5. Mose,7,8#8. sondern wegen der Liebe des HERRN zu euch-a-, und weil er den Eid hielt, den er euren Vätern geschworen-b-, hat der HERR euch mit starker Hand herausgeführt und dich erlöst aus dem Sklavenhaus, aus der Hand des Pharao, des Königs von Ägypten-c-. -a) 5.Mo. 4,37; 23,6; 33,3; 1.Kön. 10,9; 1.Joh. 4,10.   b) 5.Mo. 1,8; 1.Chr. 16,16; Ps. 105,8-10.   c) 5.Mo. 5,6; 2.Mo. 13,3.14.16; Jes. 63,9.
5120#5. Mose,7,9#9. So erkenne denn, daß der HERR, dein Gott, der Gott ist-a-, der treue Gott-b-, der den Bund und die Güte-1- bis auf tausend Generationen denen bewahrt, die ihn lieben-c- und seine Gebote halten-d-, -1) o: Gnade.   a) 5.Mo. 4,35; 32,39.   b) Ps. 36,6; 1.Kor. 1,9.   c) Ri. 5,31.   d) 5.Mo. 5,10; 1.Kön. 8,23; Neh. 1,5; 9,32; Ps. 103,18; 105,8; Dan. 9,4.
5121#5. Mose,7,10#10. und der denen, die ihn hassen, ins Angesicht vergilt, um sie-1- umkommen zu lassen. Nicht zögert er gegenüber dem, der ihn haßt-a-, ins Angesicht vergilt er ihm-b-! -1) eT.; MasT: ihn.  a) 5.Mo. 5,9.  b) 5.Mo. 32,41; Nah. 1,2.
5122#5. Mose,7,11#11. So sollst du das Gebot und die Ordnungen und die Rechtsbestimmungen halten, die zu tun ich dir heute befehle.-a- -a) 5.Mo. 4,1.5; 8,11.
5123#5. Mose,7,12#12. Und es wird geschehen: dafür daß ihr diesen Rechtsbestimmungen gehorcht, sie bewahrt und sie tut, wird der HERR, dein Gott, dir den Bund und die Güte-1- bewahren-a-, die er deinen Vätern geschworen hat-b-. -1) o: Gnade.   a) 5.Mo. 5,10; 1.Kön. 8,23; Neh. 1,5; 9,32; Ps. 103,18; 105,8; Dan. 9,4.   b) 5.Mo. 1,8; Neh. 9,32.
5124#5. Mose,7,13#13. Und er wird dich lieben-a- und dich segnen und dich zahlreich werden lassen. Er wird die Frucht deines Leibes segnen und die Frucht deines Landes, dein Getreide, deinen Most und dein Öl, den Wurf deiner Rinder und den Zuwachs deiner Schafe-b-, in dem Land, das er deinen Vätern geschworen hat, dir zu geben-c-. -a) Joh. 14,21.   b) 5.Mo. 28,1-4.11; Hiob 1,10; Ps. 107,38; 144,12-14.   c) 5.Mo. 1,8; Neh. 9,32.
5125#5. Mose,7,14#14. Gesegnet wirst du sein vor allen Völkern.-a- Kein Unfruchtbarer und keine Unfruchtbare wird bei dir sein-b- noch bei deinem Vieh-c-. -a) 4.Mo. 22,12; Ps. 67,8.  b) 2.Mo. 23,26.  c) 5.Mo. 30,9.
5126#5. Mose,7,15#15. Und der HERR wird jede Krankheit von dir abwenden. Und keine der bösen Seuchen Ägyptens, die du kennst, wird er auf dich legen-a-, sondern er wird sie auf alle deine Hasser bringen. -a) 5.Mo. 28,60; 2.Mo. 15,26; Ps. 91,10.
5127#5. Mose,7,16#16. Und du wirst alle Völker verzehren, die der HERR, dein Gott, dir preisgibt. Du sollst ihretwegen nicht betrübt sein-1-, und du sollst ihren Göttern nicht dienen; denn das wäre ein Fallstrick-2- für dich-a-. -1) w: Dein Auge soll ihretwegen nicht fließen.   2) w: ein Stellholz (des Vogelfängers).   a) 5.Mo. 12,30.
5128#5. Mose,7,17#17. Wenn du in deinem Herzen sagst: Diese Nationen sind größer als ich; wie könnte ich sie vertreiben?-a- -, -a) 5.Mo. 1,28.
5129#5. Mose,7,18#18. fürchte dich nicht vor ihnen!-a- Denk doch daran, was der HERR-b-, dein Gott, dem Pharao und allen Ägyptern angetan hat, -a) 5.Mo. 1,21.29; 4.Mo. 13,9; 21,34; Jos. 8,1; Ps. 27,1-3.  b) 5.Mo. 1,30.
5130#5. Mose,7,19#19. an die großen Prüfungen, die deine Augen gesehen, und an die Zeichen und die Wunder-1a- und die starke Hand und den ausgestreckten Arm, womit der HERR, dein Gott, dich herausgeführt hat!-b- Ebenso wird der HERR, dein Gott, an all den Völkern tun, vor denen du dich fürchtest-c-. -1) o: Wahrzeichen.  a) Jos. 24,17; Ps. 77,12.  b) 2.Mo. 6,6; Neh. 9,10; Ps. 44,4.  c) 5.Mo. 3,21; Jos. 10,25.
5131#5. Mose,7,20#20. Und auch die Hornissen-1- wird der HERR, dein Gott, gegen sie senden-a-, bis (alle), die übriggeblieben sind und die sich vor dir versteckt haben, umgekommen sind. -1) nach and: Angst und Schrecken.   a) 2.Mo. 23,28.
5132#5. Mose,7,21#21. Erschrick nicht vor ihnen!-a- Denn der HERR, dein Gott, ist in deiner Mitte-b-, ein großer und furchtbarer Gott-c-. -a) 5.Mo. 1,21.29; 4.Mo. 13,9; 21,34; Jos. 8,1; Ps. 27,1-3.   b) 5.Mo. 20,1; 31,17; Jos. 3,10; Ps. 46,6.   c) 5.Mo. 10,17; Neh. 1,5; Ps. 95,3.
5133#5. Mose,7,22#22. Und der HERR, dein Gott, wird diese Nationen nach und nach vor dir hinaustreiben. Du wirst sie nicht schnell vernichten können, damit sich das Wild des Feldes nicht gegen dich vermehrt-a-. -a) 2.Mo. 23,29.
5134#5. Mose,7,23#23. Und der HERR, dein Gott, wird sie vor dir dahingeben und sie in große Bestürzung versetzen, bis sie vernichtet sind-a-. -a) 5.Mo. 9,3; Jos. 10,10.
5135#5. Mose,7,24#24. Und er wird ihre Könige in deine Hand geben, und du wirst ihre Namen ausrotten unter dem Himmel-a-. Kein Mensch wird vor dir bestehen-b-, bis du sie vernichtet hast. -a) Jos. 11,17.   b) 5.Mo. 11,25; Jos. 1,5; 23,3.
5136#5. Mose,7,25#25. Die Bilder-1- ihrer Götter sollt ihr mit Feuer verbrennen. Du sollst nicht das Silber und das Gold(, das) an ihnen (ist,) begehren und es dir nehmen-a-, damit du dadurch nicht verstrickt wirst-b-; denn ein Greuel für den HERRN, deinen Gott, ist es-c-. -1) s. Anm. zu V. 5.   a) Jes. 30,22.   b) 3.Mo. 19,4; Ri. 8,27.   c) 5.Mo. 27,15.
5137#5. Mose,7,26#26. Und du sollst keinen Greuel in dein Haus bringen, damit du nicht gleich ihm dem Bann verfällst-1-. Du sollst es als abscheulich verabscheuen und es für einen greulichen Greuel halten, denn Gebanntes ist es.-a- -1) w: so daß du gleich ihm Gebanntes wirst. a) 5.Mo. 13,18; Jos. 6,18; Jes. 41,24.
5138#5. Mose,8,1#1. DAS ganze Gebot, das ich dir heute gebiete, sollt ihr halten, es zu tun, damit ihr lebt und zahlreich werdet und hineinkommt und das Land in Besitz nehmt, das der HERR euren Vätern zugeschworen hat-a-. -a) V. 18; 5.Mo. 1,8; 5,32.33.
5139#5. Mose,8,2#2. Und du sollst an den ganzen Weg denken-a-, den der HERR, dein Gott, dich diese vierzig Jahre-b- in der Wüste hat wandern lassen-c-, um dich zu demütigen, um dich zu prüfen-d- (und) um zu erkennen, was in deinem Herzen ist-e-, ob du seine Gebote halten würdest oder nicht. -a) 5.Mo. 32,7; Ps. 103,2.   b) 5.Mo. 2,7; 2.Mo. 16,35; Hebr. 3,9.   c) Ps. 136,16; Amos 2,10.   d) 2.Mo. 15,25; 20,20; Spr. 17,3.   e) 2.Chr. 32,31.
5140#5. Mose,8,3#3. Und er demütigte dich und ließ dich hungern-a-. Und er speiste dich mit dem Man-1b-, das du nicht kanntest und das deine Väter nicht kannten, um dich erkennen zu lassen, daß der Mensch nicht von Brot allein lebt. Sondern von allem, was aus dem Mund des HERRN hervorgeht, lebt der Mensch.-c- -1) gr. -+Manna-.   a) 5.Mo. 29,5; 2.Mo. 16,3.   b) 2.Mo. 16,15.31; Joh. 6,31.   c) 5.Mo. 32,47; Mt. 4,4.
5141#5. Mose,8,4#4. Deine Kleidung-1- an dir ist nicht verschlissen, und dein Fuß ist nicht geschwollen-a- diese vierzig Jahre-b-. -1) w: Dein Obergewand; vgl. die Anm. zu 2.Mo. 3,22. a) 5.Mo. 2,7.   b) 5.Mo. 2,7; 2.Mo. 16,35; Hebr. 3,9.
5142#5. Mose,8,5#5. So erkenne in deinem Herzen, daß der HERR, dein Gott, dich erzieht wie ein Mann seinen Sohn erzieht-1-!-a- -1) o: züchtigt. a) 5.Mo. 1,31; Hiob 5,17; Spr. 3,11.12; Hebr. 12,5-7.
5143#5. Mose,8,6#6. Halte nun die Gebote des HERRN, deines Gottes, indem du auf seinen Wegen gehst und ihn fürchtest.-a- -a) 5.Mo. 5,29.
5144#5. Mose,8,7#7. Denn der HERR, dein Gott, bringt dich in ein gutes Land, ein Land von Wasserbächen, Quellen und Gewässern-1-, die in der Ebene und im Gebirge entspringen;-a- -1) w: Tiefen; o: Fluten.   a) 5.Mo. 11,10.11; Ps. 104,10.
5145#5. Mose,8,8#8. ein Land des Weizens und der Gerste, der Weinstöcke, Feigenbäume und Granatbäume-a-; ein Land mit ölreichen Olivenbäumen und Honig-b-; -a) 4.Mo. 13,23; Jer. 2,7.   b) 5.Mo. 6,3; 2.Kön. 18,32.
5146#5. Mose,8,9#9. ein Land, in dem du nicht in Armut (dein) Brot essen wirst, in dem es dir an nichts fehlen wird; ein Land, dessen Steine Eisen sind und aus dessen Bergen du Kupfer hauen wirst-a-. -a) Ri. 18,10; 1.Chr. 22,3.
5147#5. Mose,8,10#10. Und du wirst essen und satt werden, und du sollst den HERRN, deinen Gott, für das gute Land preisen-1-, das er dir gegeben hat-a-. -1) o: segnen; o: danken.   a) Jes. 5,1; Joel 2,26.
5148#5. Mose,8,11#11. Hüte dich, daß du den HERRN, deinen Gott, nicht vergißt-a-, indem du seine Gebote und seine Rechtsbestimmungen und seine Ordnungen, die ich dir heute gebe-1b-, nicht hältst! - -1) w: gebiete.   a) 5.Mo. 6,11.12; Ri. 3,7; Jer. 23,27.   b) 5.Mo. 4,1.5; 7,11; 11,32.
5149#5. Mose,8,12#12. daß nicht, wenn du ißt und satt wirst-a- und schöne Häuser baust und bewohnst -a) 5.Mo. 6,10.12.
5150#5. Mose,8,13#13. und deine Rinder und deine Schafe sich vermehren und dein Silber und Gold sich mehren und alles, was du hast, sich mehrt,
5151#5. Mose,8,14#14. (daß dann nicht) dein Herz sich erhebt-a- und du den HERRN, deinen Gott, vergißt-b-, der dich aus dem Land Ägypten, aus dem Sklavenhaus, herausführte-c-; -a) 2.Kön. 14,10.   b) 5.Mo. 6,11.12; Ri. 3,7; Jer. 23,27.   c) 5.Mo. 5,6; 13,6.11; 2.Mo. 13,3.14.
5152#5. Mose,8,15#15. der dich wandern ließ in der großen und schrecklichen Wüste, (wo) feurige Schlangen-a- und Skorpione sind, in dem dürren Land, wo kein Wasser ist; der dir Wasser aus dem Kieselfelsen hervorbrachte-b-; -a) 4.Mo. 21,6.   b) 2.Mo. 17,6; Jer. 2,6; Hos. 13,5.
5153#5. Mose,8,16#16. der dich in der Wüste mit Man-1- speiste-a-, das deine Väter nicht kannten, um dich zu demütigen und um dich zu prüfen-b-, damit er dir am Ende-2- wohltue-c- -1) gr. -+Manna-.   2) o: in deiner Zukunft; w: an deinem Ende.   a) 2.Mo. 16,15.31; Joh. 6,31.   b) 2.Mo. 15,25; 20,20; Spr. 17,3.   c) Hiob 42,12; Röm. 8,28.
5154#5. Mose,8,17#17. und du (dann nicht) in deinem Herzen sagst: Meine Kraft und die Stärke meiner Hand hat mir dieses Vermögen verschafft-a-! -a) Ri. 7,2; 1.Sam. 30,23; Hiob 31,25; Jer. 9,22; Hes. 28,5; Dan. 4,27; 1.Kor. 4,7.
5155#5. Mose,8,18#18. Sondern du sollst an den HERRN, deinen Gott, denken-a-, daß er es ist, der dir Kraft gibt, Vermögen zu schaffen-b-; - damit er seinen Bund aufrechterhält, den er deinen Vätern geschworen hat, so wie (es) heute (ist)-c-. -a) 5.Mo. 6,11.12; Ri. 3,7; Jer. 23,27.   b) 1.Chr. 29,12; Ps. 127,1.2; Pred. 12,1.   c) V. 1.
5156#5. Mose,8,19#19. Und es wird geschehen, wenn du je den HERRN, deinen Gott, vergißt und andern Göttern nachläufst und ihnen dienst und dich vor ihnen niederwirfst, (so) bezeuge ich heute gegen euch, daß ihr ganz gewiß umkommen werdet.-a- -a) 5.Mo. 4,26; 11,16; 1.Sam. 12,25.
5157#5. Mose,8,20#20. Wie die Nationen, die der HERR vor euch hat umkommen lassen-a-, so werdet --ihr- umkommen, dafür daß ihr auf die Stimme des HERRN, eures Gottes, nicht hört-b-. -a) Jos. 23,8.9.   b) 3.Mo. 26,27.38.39; Jer. 7,26.33; Dan. 9,11-14.
5158#5. Mose,9,1#1. HÖRE, Israel!-a- Du gehst heute über den Jordan-b-, um hineinzuziehen, (das Land von) Nationen in Besitz zu nehmen, (die) größer und stärker (sind) als du-c-, Städte, groß und bis an den Himmel befestigt, -a) 5.Mo. 4,1; 7,1.  b) 4.Mo. 33,51; Jos. 1,11.  c) 5.Mo. 4,38.
5159#5. Mose,9,2#2. ein großes und hochgewachsenes Volk, die Söhne der Enakiter, die du kennst und von denen du gehört hast: Wer kann vor den Söhnen Enak bestehen?-a- -a) 5.Mo. 1,28; Jos. 11,21; Amos 2,9.
5160#5. Mose,9,3#3. So erkenne denn heute, daß der HERR, dein Gott, es ist, der vor dir her hinübergeht-a- als ein verzehrendes Feuer-b-. --Er- selbst wird sie vernichten-c- und --er- selbst wird sie vor dir demütigen. Und du wirst sie vertreiben und sie schnell umkommen lassen, so wie der HERR zu dir geredet hat-d-. -a) 5.Mo. 20,1; Jos. 3,11; Ri. 4,14.  b) 5.Mo. 4,24.  c) 5.Mo. 7,1; 2.Mo. 23,23; Jos. 11,8.14.  d) 5.Mo. 7,22.23; Jos. 14,12.
5161#5. Mose,9,4#4. Wenn der HERR, dein Gott, sie vor dir hinausstößt, sprich nicht in deinem Herzen-a-: Wegen meiner Gerechtigkeit hat der HERR mich (hierher)gebracht, um dieses Land in Besitz zu nehmen. Denn wegen der Gottlosigkeit dieser Nationen wird der HERR sie vor dir vertreiben-b-. -a) Röm. 10,6.  b) 5.Mo. 18,12; 1.Mo. 15,16; 3.Mo. 18,24.25.
5162#5. Mose,9,5#5. Nicht wegen deiner Gerechtigkeit und der Aufrichtigkeit deines Herzens-a- kommst du hinein, um ihr Land in Besitz zu nehmen. Sondern wegen der Gottlosigkeit dieser Nationen vertreibt der HERR, dein Gott, sie vor dir-b- und damit er das Wort aufrechterhält, das der HERR deinen Vätern, Abraham, Isaak und Jakob, geschworen hat-c-. -a) Hes. 36,22.  b) 5.Mo. 18,12; 1.Mo. 15,16; 3.Mo. 18,24.25.  c) 5.Mo. 1,8.
5163#5. Mose,9,6#6. So erkenne denn, daß nicht wegen deiner Gerechtigkeit der HERR, dein Gott, dir dieses gute Land gibt, es in Besitz zu nehmen-a-! Denn ein halsstarriges Volk bist du-b-. -a) 5.Mo. 3,18.   b) V. 24; 5.Mo. 10,16; Ps. 78,8.
5164#5. Mose,9,7#7. Denke daran, vergiß nicht, wie du den HERRN, deinen Gott, in der Wüste erzürnt hast! Von dem Tag an, als du aus dem Land Ägypten herausgezogen bist, bis ihr an diesen Ort kamt, seid ihr widerspenstig gegen den HERRN gewesen.-a- -a) 5.Mo. 31,27; Ps. 78,40; Jer. 44,9; Hes. 20,13.
5165#5. Mose,9,8#8. Und am Horeb-a- erzürntet ihr den HERRN, und der HERR ergrimmte über euch, so daß er euch vernichten wollte-b-. -a) 5.Mo. 1,6.   b) V. 19.25; Ps. 106,19.23; Hebr. 12,21.
5166#5. Mose,9,9#9. Als ich auf den Berg gestiegen war, um die steinernen Tafeln zu empfangen, die Tafeln des Bundes, den der HERR mit euch geschlossen hatte, da blieb ich vierzig Tage und vierzig Nächte auf dem Berg - Brot aß ich nicht, und Wasser trank ich nicht-a- -, -a) Lk. 4,1.2.
5167#5. Mose,9,10#10. und der HERR gab mir die beiden steinernen Tafeln, beschrieben mit dem Finger Gottes. Auf ihnen standen all die Worte-1-, die der HERR auf dem Berg mitten aus dem Feuer-a- mit euch geredet hatte am Tag der Versammlung. -1) w: Und auf ihnen (war es) gemäß all den Worten. a) 5.Mo. 4,12-15; 10,4.
5168#5. Mose,9,11#11. Und es geschah am Ende der vierzig Tage und vierzig Nächte, da gab mir der HERR die beiden steinernen Tafeln, die Tafeln des Bundes-a-. -a) 2.Mo. 31,18.
5169#5. Mose,9,12#12. Und der HERR sprach zu mir: Mache dich auf, steig schnell von hier hinab! Denn dein Volk, das du aus Ägypten herausgeführt hast-a-, hat sich versündigt. Sie sind schnell von dem Weg abgewichen, den ich ihnen geboten habe; sie haben sich ein gegossenes Bild gemacht. -a) V. 26.29; 2.Mo. 13,3.14.
5170#5. Mose,9,13#13. Und der HERR sprach zu mir und sagte: Ich habe dieses Volk gesehen, und siehe, ein halsstarriges Volk ist es.
5171#5. Mose,9,14#14. Laß mich-1-, daß ich sie vernichte und ihren Namen unter dem Himmel auslösche-a-! Dich aber will ich zu einer Nation machen, stärker und größer als sie. -1) w: Laß ab von mir.   a) 5.Mo. 32,26; Jes. 48,19.
5172#5. Mose,9,15#15. Da wandte ich mich und stieg vom Berg herab, die zwei Tafeln des Bundes in meinen beiden Händen, der Berg aber brannte mit Feuer-a-. -a) 5.Mo. 5,23.24.
5173#5. Mose,9,16#16. Und ich sah, und siehe, ihr hattet gegen den HERRN, euren Gott, gesündigt. Ihr hattet euch ein gegossenes Kalb gemacht. Ihr wart schnell von dem Weg abgewichen, den der HERR euch geboten hatte.
5174#5. Mose,9,17#17. Da faßte ich die beiden Tafeln und warf sie aus meinen beiden Händen und zerbrach sie vor euren Augen.
5175#5. Mose,9,18#18. Und ich warf mich vor dem HERRN nieder wie das erste Mal vierzig Tage und vierzig Nächte - Brot aß ich nicht, und Wasser trank ich nicht-a- - wegen all eurer Sünden, die ihr begangen hattet, indem ihr tatet, was in den Augen des HERRN böse war, ihn zu reizen-b-. -a) Lk. 4,1.2.   b) Esra 10,6.
5176#5. Mose,9,19#19. Denn ich fürchtete mich vor dem Zorn und dem Grimm, mit dem der HERR über euch erzürnt war, so daß er euch vernichten wollte-a-. Und der HERR erhörte mich auch dieses Mal-b-. -a) V. 8.25; Ps. 106,19.23; Hebr. 12,21.   b) 5.Mo. 10,10; 2.Mo. 33,17; 4.Mo. 11,2.
5177#5. Mose,9,20#20. Auch über Aaron zürnte der HERR sehr, so daß er ihn vernichten wollte. Und ich bat zu jener Zeit auch für Aaron.
5178#5. Mose,9,21#21. Euer Sündenwerk-1- aber, das ihr gemacht hattet, das Kalb, nahm ich, verbrannte es mit Feuer und zerstieß es, indem ich es völlig zermalmte, bis es zu feinem Staub wurde. Und ich warf seinen Staub in den Bach, der vom Berg herabfließt-a-. - -1) w: Eure Sünde.   a) 1.Kön. 15,13; 2.Chr. 34,7.
5179#5. Mose,9,22#22. Auch bei Tabera-a- und bei Massa-b- und bei Kibrot-Hattaawa-1- erzürntet ihr den HERRN-c-. - -1) d.h. Lustgräber.   a) 4.Mo. 11,1-3.   b) 2.Mo. 17,2.7.  c) 5.Mo. 33,8; 4.Mo. 11,4.10.34.
5180#5. Mose,9,23#23. Und als der HERR euch aus Kadesch-Barnea-a- sandte und sprach: Zieht hinauf und nehmt das Land in Besitz, das ich euch gegeben habe! - da wart ihr widerspenstig gegen den Befehl des HERRN, eures Gottes, und ihr glaubtet ihm nicht und gehorchtet seiner Stimme nicht-b-. -a) 5.Mo. 1,2.   b) 4.Mo. 14,1.2; Hebr. 3,9.
5181#5. Mose,9,24#24. Widerspenstige seid ihr gegen den HERRN gewesen von dem Tag an, da ich euch kenne.-a- -a) 4.Mo. 32,14; Jes. 48,8; Jer. 4,17; Hes. 20,8; Apg. 7,51.
5182#5. Mose,9,25#25. Und ich warf mich vor dem HERRN nieder die vierzig Tage und die vierzig Nächte, die ich dalag-1a-. Denn der HERR hatte gesagt, daß er euch vernichten wollte. -1) w: die ich mich niederwarf.   a) 2.Mo. 34,28.
5183#5. Mose,9,26#26. Und ich betete zum HERRN und sprach: Herr, HERR! Vernichte nicht-a- dein Volk und dein Erbteil, das du durch deine Größe erlöst, das du mit starker Hand aus Ägypten herausgeführt hast-b-! -a) Ps. 57,1.   b) V. 12; 4.Mo. 14,13; Ps. 74,2.
5184#5. Mose,9,27#27. Denke an deine Knechte, Abraham, Isaak und Jakob-a-! Kehre dich nicht an die Verstocktheit dieses Volkes und an seine Gottlosigkeit und an seine Sünde-b-, -a) 3.Mo. 26,42.   b) Ps. 130,3.
5185#5. Mose,9,28#28. damit das Land, aus dem du uns herausgeführt hast, nicht sagt: Weil der HERR nicht imstande war, sie in das Land zu bringen, von dem er zu ihnen geredet hatte, und weil er sie haßte, hat er sie herausgeführt, um sie in der Wüste sterben zu lassen-a-! -a) 5.Mo. 1,27; 32,27; 4.Mo. 14,16; Jos. 7,9; Hes. 20,9.14.22.
5186#5. Mose,9,29#29. Sie sind ja dein Volk und dein Erbteil-a-, das du herausgeführt hast mit deiner großen Kraft und mit deinem ausgestreckten Arm.-b- -a) 5.Mo. 32,9; 2.Mo. 19,5.6; 33,13; Jes. 64,8.   b) V. 12; 2.Mo. 6,6; 1.Kön. 8,51; Neh. 1,10; Jes. 11,11.
5187#5. Mose,10,1#1. IN jener Zeit sprach der HERR zu mir: Haue dir zwei steinerne Tafeln aus wie die ersten und steige zu mir auf den Berg herauf-a-! Und mache dir eine Lade aus Holz-b-! -a) 2.Mo. 34,1.2.   b) 2.Mo. 25,10.
5188#5. Mose,10,2#2. Und ich werde auf die Tafeln die Worte schreiben, die auf den ersten Tafeln waren, die du zerbrochen hast-a-. Und du sollst sie in die Lade legen-b-. -a) 2.Mo. 32,19.   b) 2.Mo. 25,16.21.
5189#5. Mose,10,3#3. Und ich machte eine Lade aus Akazienholz-a- und hieb zwei steinerne Tafeln aus wie die ersten. Und ich stieg auf den Berg, die zwei Tafeln in meiner Hand-b-. -a) 2.Mo. 25,10.   b) 2.Mo. 34,4.
5190#5. Mose,10,4#4. Und er schrieb auf die Tafeln, (ebenso) wie die erste Schrift (war)-a-, die zehn Worte, die der HERR auf dem Berg mitten aus dem Feuer-b- zu euch geredet hatte am Tag der Versammlung. Und der HERR gab sie mir. -a) 2.Kor. 3,7.   b) 5.Mo. 4,12.15.
5191#5. Mose,10,5#5. Und ich wandte mich und stieg vom Berg herab.-a- Und ich legte die Tafeln in die Lade, die ich gemacht hatte; und dort blieben sie, wie der HERR mir geboten hatte.-b- -a) 2.Mo. 34,28.29.   b) 2.Mo. 25,21; 40,20.
5192#5. Mose,10,6#6. Und die Söhne Israel brachen auf-1- von Beerot-Bene-Jaakan nach Moser-a-. Dort starb Aaron, und dort wurde er begraben. Und an seiner Stelle übte sein Sohn, Eleasar, den Priesterdienst aus.-b- -1) w: rissen sich (die Zeltpflöcke) heraus. a) 4.Mo. 33,30.   b) 4.Mo. 20,28.
5193#5. Mose,10,7#7. Von dort brachen sie auf nach Gudgoda und von Gudgoda nach Jotbata-a-, einem Land mit Wasserbächen. -a) 4.Mo. 33,33.
5194#5. Mose,10,8#8. In jener Zeit sonderte der HERR den Stamm Levi dazu aus-a-, die Lade des Bundes des HERRN zu tragen-b-, vor dem HERRN zu stehen, um seinen Dienst zu verrichten-c- und in seinem Namen zu segnen-d-, bis auf diesen Tag-e-. -a) 4.Mo. 3,6; 8,5.  b) 5.Mo. 31,9.25; 4.Mo. 3,31; 1.Chr. 15,2.  c) 4.Mo. 8,6.11.  d) 5.Mo. 21,5; 1.Chr. 23,13.  e) 5.Mo. 18,5.
5195#5. Mose,10,9#9. Darum bekam Levi weder Anteil noch ein Erbe mit seinen Brüdern. Der HERR selbst ist sein Erbteil, so wie der HERR, dein Gott, ihm zugesagt hat-a-. -a) 5.Mo. 12,12; 14,27.29; 18,1.2; 4.Mo. 18,20-24.
5196#5. Mose,10,10#10. Ich aber stand auf dem Berg wie die vorigen Tage, vierzig Tage und vierzig Nächte, und der HERR erhörte mich auch dieses Mal-a-. Der HERR wollte dich nicht vernichten-b-. -a) 5.Mo. 9,18.19.   b) 2.Mo. 32,14.
5197#5. Mose,10,11#11. Und der HERR sprach zu mir: Geh hin, stelle dich-1- zum Aufbruch vor das Volk, damit sie hineinziehen und das Land in Besitz nehmen, von dem ich ihren Vätern geschworen habe, (es) ihnen zu geben!-a- -1) im MasT. and. Reihenfolge: Stelle dich, geh hin. a) 5.Mo. 1,8.
5198#5. Mose,10,12#12. UND nun, Israel, was fordert der HERR, dein Gott, von dir als nur, den HERRN, deinen Gott, zu fürchten-a-, auf allen seinen Wegen zu gehen-b- und ihn zu lieben-c- und dem HERRN, deinem Gott, zu dienen mit deinem ganzen Herzen und mit deiner ganzen Seele-d-, -a) 5.Mo. 5,29; Pred. 12,13.   b) 5.Mo. 5,33; Lk. 1,6.   c) Mi. 6,8.   d) 5.Mo. 6,5; 26,16; 1.Sam. 12,20.24.
5199#5. Mose,10,13#13. indem du die Gebote des HERRN und seine Ordnungen, die ich dir heute gebe-1-, hältst, dir zum Guten? -1) w: gebiete.
5200#5. Mose,10,14#14. Siehe, dem HERRN, deinem Gott, (gehören) die Himmel und die Himmel der Himmel-a-, die Erde und alles, was in ihr ist-b-. -a) 1.Kön. 8,27; Neh. 9,6; Ps. 115,16.   b) 1.Mo. 14,19; 2.Mo. 9,29; 19,5; Ps. 24,1.
5201#5. Mose,10,15#15. (Doch) nur deinen Vätern hat der HERR sich zugeneigt, sie zu lieben. Und er hat ihre Nachkommen nach ihnen, (nämlich) euch, aus allen Völkern erwählt-a-, so wie (es) heute (ist). -a) 5.Mo. 4,37; Amos 3,2.
5202#5. Mose,10,16#16. So beschneidet denn die Vorhaut eures Herzens-a- und verhärtet euren Nacken nicht mehr-b-! -a) 5.Mo. 30,6; Jer. 4,4; Röm. 2,29.  b) 5.Mo. 9,6; 2.Chr. 30,8.
5203#5. Mose,10,17#17. Denn der HERR, euer Gott, er ist der Gott der Götter-a- und der Herr der Herren-b-, der große, mächtige und furchtbare Gott-c-, der niemanden bevorzugt-1- und kein Bestechungsgeschenk annimmt-d-, -1) w: der das Gesicht (eines Menschen) nicht erhebt. a) Jos. 22,22.   b) 1.Tim. 6,15.   c) 5.Mo. 7,21; Jer. 32,18.  d) 2.Chr. 19,7; Kol. 3,25; Jak. 2,1.
5204#5. Mose,10,18#18. der Recht schafft der Waise und der Witwe-a- und den Fremden liebt, so daß er ihm Brot und Kleidung gibt-b-. -a) 2.Mo. 22,21; Ps. 68,6; Jer. 49,11.   b) 3.Mo. 25,35.
5205#5. Mose,10,19#19. Auch ihr sollt den Fremden lieben; denn Fremde seid ihr im Land Ägypten gewesen-a-. -a) 5.Mo. 23,8.
5206#5. Mose,10,20#20. Den HERRN, deinen Gott, sollst du fürchten-a-, ihm sollst du dienen und ihm anhängen, und bei seinem Namen sollst du schwören-b-. -a) 5.Mo. 5,29; Pred. 12,13.   b) 5.Mo. 6,13.
5207#5. Mose,10,21#21. Er ist dein Ruhm-a-, und er ist dein Gott-b-, der jene großen und furchtgebietenden Taten an dir erwiesen hat, die deine Augen gesehen haben-c-. -a) Jes. 60,19; Jer. 17,14.   b) 2.Mo. 15,2; Jos. 24,18.   c) 5.Mo. 4,34; 2.Mo. 34,10.
5208#5. Mose,10,22#22. Mit siebzig Seelen zogen deine Väter nach Ägypten hinab-a-; doch jetzt hat der HERR, dein Gott, dich an Menge gemacht wie die Sterne des Himmels.-b- -a) 5.Mo. 26,5; 1.Mo. 46,27.   b) 5.Mo. 1,10.
5209#5. Mose,11,1#1. So sollst du nun den HERRN, deinen Gott, lieben-a- und sollst alle Tage seine Vorschriften halten-1b- und seine Ordnungen, seine Rechtsbestimmungen und seine Gebote. -1) w: sein zu Bewahrendes bewahren. a) V. 13; 5.Mo. 6,5; 13,4; 30,6.10.16.   b) 5.Mo. 5,1.
5210#5. Mose,11,2#2. Und erkennt-1- heute - denn nicht mit euren Kindern (rede ich), die die Zucht des HERRN, eures Gottes, nicht erfahren-2- und nicht gesehen haben - seine Größe, seine starke Hand und seinen ausgestreckten Arm-a- -1) o: ihr erkennt.   b) w: erkannt. a) 5.Mo. 3,24; 2.Mo. 6,6.
5211#5. Mose,11,3#3. und seine Zeichen und seine Taten, die er mitten in Ägypten getan hat an Pharao, dem König von Ägypten, und an seinem ganzen Land-a-; -a) 5.Mo. 1,30; Jer. 32,20.
5212#5. Mose,11,4#4. und was er getan hat an der Heeresmacht Ägyptens, an seinen Pferden und seinen Wagen, über die er die Wasser des Schilfmeeres hinfluten ließ, als sie euch nachjagten, und die der HERR (so) umkommen ließ bis auf diesen Tag-a-; -a) 2.Mo. 14,28.
5213#5. Mose,11,5#5. und was er euch in der Wüste getan hat, bis ihr an diesen Ort kamt-a-; -a) Ps. 136,16.
5214#5. Mose,11,6#6. und was er an Datan und Abiram getan hat, den Söhnen des Eliab, des Sohnes Rubens, wie die Erde ihren Mund aufriß und sie mitten in ganz Israel verschlang samt ihren Familien-1- und ihren Zelten und allem Bestand, der in ihrem Gefolge war.-a- - -1) w: ihren Häusern.   a) 4.Mo. 16,31-33.
5215#5. Mose,11,7#7. Sondern eure (eigenen) Augen haben das ganze große Werk des HERRN gesehen, das er getan hat-a-. -a) 5.Mo. 4,3.9.35; 29,2; Jos. 24,31.
5216#5. Mose,11,8#8. SO haltet das ganze Gebot, das ich dir heute befehle, damit ihr stark seid und hineinkommt und das Land in Besitz nehmt, in das ihr hinüberzieht, um es in Besitz zu nehmen-a-, -a) 5.Mo. 4,14.
5217#5. Mose,11,9#9. und damit ihr eure Tage verlängert in dem Land, von dem der HERR euren Vätern geschworen hat, (es) ihnen und ihren Nachkommen zu geben-a-, ein Land, das von Milch und Honig überfließt-b-. -a) V. 21.31; 5.Mo. 1,8; 4,40.   b) 5.Mo. 6,3.
5218#5. Mose,11,10#10. Denn das Land, in das du kommst, um es in Besitz zu nehmen, ist nicht wie das Land Ägypten, von wo ihr ausgezogen seid, wo du deine Saat sätest und mit deinem Fuß-1- wässertest wie einen Gemüsegarten, -1) d.h. durch Öffnen und Schließen des Wassergrabens bzw. durch das Treten des Schöpfrades.
5219#5. Mose,11,11#11. sondern das Land, in das ihr hinüberzieht, um es in Besitz zu nehmen, ist ein Land mit Bergen und Tälern - vom Regen des Himmels trinkt es Wasser-a- -, -a) 5.Mo. 8,7; 1.Mo. 27,28.
5220#5. Mose,11,12#12. ein Land, auf das der HERR, dein Gott, achthat. Beständig sind die Augen des HERRN, deines Gottes, darauf (gerichtet) vom Anfang des Jahres bis zum Ende des Jahres-a-. -a) 1.Kön. 9,3; Ps. 65,11-13.
5221#5. Mose,11,13#13. Und es wird geschehen, wenn ihr genau auf meine Gebote hört, die ich euch heute gebiete, den HERRN, euren Gott, zu lieben und ihm zu dienen mit eurem ganzen Herzen und mit eurer ganzen Seele-1-, -1) o: Person.
5222#5. Mose,11,14#14. dann gebe ich den Regen eures Landes zu seiner Zeit-a-, den Frühregen und den Spätregen-b-, damit du dein Getreide und deinen Most und dein Öl einsammelst-c-. -a) 5.Mo. 28,12; 3.Mo. 26,3.4.   b) Jes. 30,23; Jer. 5,24; Jak. 5,7.   c) Joel 2,19.23.
5223#5. Mose,11,15#15. Und ich werde für dein Vieh Kraut auf dem Feld geben-a-, und du wirst essen und satt werden-b-. -a) Ps. 104,14.   b) 5.Mo. 6,11; 3.Mo. 26,5.
5224#5. Mose,11,16#16. Hütet euch, daß euer Herz sich ja nicht betören läßt-a- und ihr abweicht und andern Göttern dient und euch vor ihnen niederwerft-b- -a) 5.Mo. 12,30.   b) 5.Mo. 5,7; 8,19; 17,3; 28,14; 29,17; 30,17; 1.Sam. 12,21.
5225#5. Mose,11,17#17. und der Zorn des HERRN gegen euch entbrennt-a- und er den Himmel verschließt, daß es keinen Regen gibt-b- und der Erdboden seinen Ertrag nicht bringt-c- und ihr bald aus dem guten Land weggerafft werdet, das der HERR euch gibt. -a) 5.Mo. 6,15.   b) 2.Chr. 6,26.   c) 3.Mo. 26,19.20.
5226#5. Mose,11,18#18. Und ihr sollt diese meine Worte auf euer Herz und auf eure Seele legen-a- und sie als Zeichen auf eure Hand binden, und sie sollen als Merkzeichen zwischen euren Augen sein-b-. -a) Spr. 7,3.   b) 2.Mo. 13,9.16.
5227#5. Mose,11,19#19. Und ihr sollt sie eure Kinder lehren-a-, indem ihr davon redet, wenn du in deinem Haus sitzt und wenn du auf dem Weg gehst, wenn du dich niederlegst und wenn du aufstehst. -a) 5.Mo. 4,9.10; 32,46.
5228#5. Mose,11,20#20. Und du sollst sie auf die Pfosten deines Hauses und an deine Tore schreiben,-a- -a) 5.Mo. 6,6-9.
5229#5. Mose,11,21#21. damit eure Tage und die Tage eurer Kinder zahlreich werden in dem Land, von dem der HERR euren Vätern geschworen hat, (es) ihnen zu geben, wie die Tage des Himmels über der Erde-a-. -a) Ps. 89,30; Spr. 3,2.16.
5230#5. Mose,11,22#22. Denn wenn ihr dieses ganze Gebot, das ich euch-1- zu tun gebiete, treu haltet, indem ihr den HERRN, euren Gott, liebt, auf all seinen Wegen geht und ihm anhängt-a-, -1) 4 Hs. lesen: euch heute.   a) 5.Mo. 19,9.
5231#5. Mose,11,23#23. dann wird der HERR alle diese Nationen vor euch vertreiben; und ihr werdet Nationen vertreiben, größer und stärker als ihr-a-. -a) 5.Mo. 4,38; Jos. 23,9.
5232#5. Mose,11,24#24. Jeder Ort, auf den eure Fußsohle treten wird, wird euch gehören: von der Wüste und dem Libanon-a- und vom Strom, dem Strom Euphrat an, bis an das westliche Meer wird euer Gebiet sein-b-. -a) Jos. 1,3.4.   b) 2.Mo. 23,31.
5233#5. Mose,11,25#25. Kein Mensch wird vor euch bestehen-a-. Schrecken vor euch und Furcht vor euch wird der HERR, euer Gott, auf das ganze Land legen, das ihr betreten werdet, wie er zu euch geredet hat-b-. -a) 5.Mo. 7,24.   b) 5.Mo. 2,25; 1.Chr. 14,17.
5234#5. Mose,11,26#26. Siehe, ich lege euch heute Segen und Fluch vor-a-: -a) 5.Mo. 30,1.15.19.
5235#5. Mose,11,27#27. den Segen, wenn ihr den Geboten des HERRN, eures Gottes, gehorcht, die ich euch heute gebiete,-a- -a) 5.Mo. 28,2-14.
5236#5. Mose,11,28#28. und den Fluch, wenn ihr den Geboten des HERRN, eures Gottes, nicht gehorcht und von dem Weg, den ich euch heute gebiete, abweicht, um andern Göttern nachzulaufen, die ihr nicht kennt-a-. -a) 5.Mo. 28,15-68.
5237#5. Mose,11,29#29. Und es soll geschehen, wenn der HERR, dein Gott, dich in das Land bringt, in das du kommst, um es in Besitz zu nehmen, dann sollst du den Segen auf dem Berg Garizim erteilen und den Fluch auf dem Berg Ebal.-1a- -1) o: den Segen auf den Berg Garizim legen und den Fluch auf den Berg Ebal.   a) 5.Mo. 27,4.12.13; Jos. 8,33.
5238#5. Mose,11,30#30. Sind sie nicht jenseits des Jordan, hinter dem Weg gegen Sonnenuntergang, im Land der Kanaaniter, die in der Ebene-1- wohnen, Gilgal gegenüber-a-, bei den Terebinthen More-b-? -1) vgl. die Anm. zu 5.Mo. 1,1. a) Jos. 4,19.   b) 1.Mo. 12,6.
5239#5. Mose,11,31#31. Denn ihr geht über den Jordan, um hineinzuziehen, das Land in Besitz zu nehmen, das der HERR, euer Gott, euch gibt; und ihr werdet es in Besitz nehmen und darin wohnen.-a- -a) Jos. 21,43.
5240#5. Mose,11,32#32. Und so achtet darauf, all die Ordnungen und die Rechtsbestimmungen zu tun, die ich euch heute vorlege!-a- -a) 5.Mo. 4,1.5; 13,6.
5241#5. Mose,12,1#1. DIES sind die Ordnungen und die Rechtsbestimmungen, die ihr halten sollt, sie zu tun-a- in dem Land, das der HERR, der Gott deiner Väter, dir gegeben hat, es in Besitz zu nehmen-b-, all die Tage, die ihr auf dem Erdboden lebt-b-: -a) 5.Mo. 5,1; 6,1.   b) 5.Mo. 3,18.
5242#5. Mose,12,2#2. Ihr sollt all die Stätten vollständig ausrotten, wo die Nationen, die ihr vertreiben werdet, ihren Göttern gedient haben auf den hohen Bergen, auf den Hügeln und unter jedem grünen Baum-a-. -a) 1.Kön. 14,23; Ps. 78,58; Jer. 2,20; 17,2.
5243#5. Mose,12,3#3. Und ihr sollt ihre Altäre niederreißen und ihre Gedenksteine-1- zerbrechen und ihre Ascherim mit Feuer verbrennen und die Bilder-2- ihrer Götter umhauen. Und ihr sollt ihren Namen von jener Stätte ausrotten-a-. -1) vgl. die Anm. zu 5.Mo. 7,5.   2) das sind aus Stein gehauene o. aus Holz geschnitzte Bilder. a) 5.Mo. 7,5.25; 2.Chr. 14,2-4.
5244#5. Mose,12,4#4. Den HERRN, euren Gott, dürft ihr so nicht verehren-1-. -1) Dem HERRN, eurem Gott, dürft ihr so nicht tun.
5245#5. Mose,12,5#5. Sondern ihr sollt die Stätte aufsuchen, die der HERR, euer Gott, aus all euren Stämmen erwählen wird, um seinen Namen dort niederzulegen, daß er (dort) wohne-a-, und dahin sollst du kommen-b-. -a) V. 18.21.26; 5.Mo. 14,23; 15,20; 16,2.6.11; 17,8; 18,6; 31,11; 3.Mo. 17,4; Jos. 9,27; 1.Kön. 8,29; 12,27; 2.Kön. 18,22; 1.Chr. 22,1.   b) 5.Mo. 26,2.
5246#5. Mose,12,6#6. Und dahin sollt ihr eure Brandopfer bringen und eure Schlachtopfer, eure Zehnten und das Hebopfer-1- eurer Hand und eure Gelübde-a- und eure freiwilligen Gaben und die Erstgeburten eurer Rinder und Schafe-b-. -1) d.i. ein Opfer, das durch Hochheben dem HERRN geweiht wird.   a) 1.Sam. 1,21.   b) 5.Mo. 14,23; 15,19.20; 2.Chr. 7,12; Ps. 116,17-19.
5247#5. Mose,12,7#7. Und dort sollt ihr vor dem HERRN, eurem Gott, essen und euch freuen-a-, ihr und eure Familien-1-, an allem, was eure Hand erworben hat, worin der HERR, dein Gott, dich gesegnet hat-b-. -1) w: Häuser. a) 1.Chr. 29,22; Hes. 44,3.   b) 5.Mo. 14,26; Jes. 62,9.
5248#5. Mose,12,8#8. Ihr dürft es nicht (mehr) so machen nach allem, wie wir (es) heute hier tun, (daß) jeder all (das tut, was) in seinen Augen recht ist-a-. -a) Ri. 17,6.
5249#5. Mose,12,9#9. Denn ihr seid bis jetzt noch nicht zu der Ruhe und zu dem Erbteil gekommen, das der HERR, dein Gott, dir gibt-a-. -a) Jer. 31,2; Mi. 2,10; Hebr. 4,8.9.
5250#5. Mose,12,10#10. Seid ihr aber über den Jordan gezogen und wohnt in dem Land, das der HERR, euer Gott, euch erben läßt-a- und hat er euch Ruhe verschafft vor all euren Feinden ringsum-b-, daß ihr sicher wohnt-c-, -a) Jos. 14,1; Apg. 13,19.   b) Jos. 11,23; 1.Chr. 22,18.   c) 5.Mo. 33,28; 3.Mo. 25,18; Hes. 38,11.
5251#5. Mose,12,11#11. dann soll es geschehen: die Stätte, die der HERR, euer Gott, erwählen wird, seinen Namen dort wohnen zu lassen-a-, dahin sollt ihr alles bringen, was ich euch gebiete: eure Brandopfer und eure Schlachtopfer, eure Zehnten und das Hebopfer eurer Hand und all das Auserlesene eurer Gelübde, die ihr dem HERRN geloben werdet-b-. -a) s. Anm. zu V. 5.  b) 5.Mo. 14,23; 15,19.20; 2.Chr. 7,12; Ps. 116,17-19.
5252#5. Mose,12,12#12. Und ihr sollt euch vor dem HERRN, eurem Gott, freuen, ihr und eure Söhne und eure Töchter und eure Sklaven und eure Sklavinnen und der Levit, der in euren Toren (wohnt)-a-, denn er hat weder Anteil noch Erbe mit euch-b-. -a) 5.Mo. 16,11.14; 26,11; 27,7; 3.Mo. 23,40; Neh. 8,9-12; Phil. 4,4.   b) 5.Mo. 10,9.
5253#5. Mose,12,13#13. Hüte dich, daß du ja nicht deine Brandopfer an jeder Stätte opferst, die du siehst!-a- -a) 3.Mo. 17,3.4; Jos. 22,29.
5254#5. Mose,12,14#14. Sondern an der Stätte, die der HERR in einem deiner Stämme erwählen wird-a-, dort sollst du deine Brandopfer opfern, und dort sollst du alles tun, was ich dir gebiete.-b- -a) s. Anm. zu V. 5.   b) 3.Mo. 17,3.4; Jos. 22,29.
5255#5. Mose,12,15#15. Doch magst du ganz nach Herzenslust schlachten und Fleisch essen in all deinen Toren nach dem Segen des HERRN, deines Gottes, den er dir gegeben hat. Der Unreine und der Reine mögen es essen, wie (man) die Gazelle und wie (man) den Hirsch (ißt)-1a-. -1) das waren Tiere, die nicht geopfert werden durften, aber rein waren und die jeder essen durfte. a) 5.Mo. 14,5; 15,22.
5256#5. Mose,12,16#16. Nur das Blut dürft ihr nicht essen, auf die Erde sollt ihr es gießen wie Wasser.-a- - -a) 5.Mo. 15,23; 3.Mo. 3,17.
5257#5. Mose,12,17#17. In deinen Toren darfst du nicht essen den Zehnten deines Getreides und deines Mostes und deines Öles noch die Erstgeburten deiner Rinder und deiner Schafe, noch irgend etwas von deinen Gelübden, die du geloben wirst, noch deine freiwilligen Gaben, noch das Hebopfer deiner Hand.
5258#5. Mose,12,18#18. Sondern vor dem HERRN, deinem Gott, an der Stätte, die der HERR, dein Gott, erwählen wird, sollst du es essen, du und dein Sohn und deine Tochter und dein Sklave und deine Sklavin und der Levit, der in deinen Toren (wohnt). Und du sollst dich vor dem HERRN, deinem Gott, freuen an allem, was deine Hand erworben hat.
5259#5. Mose,12,19#19. Hüte dich, daß du den Leviten ja nicht (im Stich) läßt all deine Tage (, die du) in deinem Land (lebst)!-a- -a) 5.Mo. 14,27.
5260#5. Mose,12,20#20. Wenn der HERR, dein Gott, dein Gebiet erweitern wird-a-, so wie er zu dir geredet hat, und du sagst: «Ich will Fleisch essen!», weil deine Seele Fleisch zu essen begehrt, so magst du nach Herzenslust-1- Fleisch essen. -1) w: nach allem Begehren deiner Seele.   a) 2.Mo. 34,24.
5261#5. Mose,12,21#21. Wenn die Stätte, die der HERR, dein Gott, erwählen wird, um seinen Namen dort niederzulegen, zu weit entfernt von dir ist, so magst du schlachten von deinen Rindern und von deinen Schafen, die der HERR dir gegeben hat, so wie ich dir geboten habe, und magst nach Herzenslust-1- in deinen Toren essen. -1) w: nach allem Begehren deiner Seele.
5262#5. Mose,12,22#22. Gerade-1- wie die Gazelle und der Hirsch-2- gegessen werden, so magst du es essen; der Unreine und der Reine mögen es gleichermaßen essen-a-. -1) o: Nur.   2) s. Anm. zu V. 15.   a) 5.Mo. 14,5; 15,22.
5263#5. Mose,12,23#23. Nur halte fest (daran), kein Blut zu essen! Denn das Blut ist die Seele-1a-, und du sollst nicht die Seele mit dem Fleisch essen, -1) o: das Leben.   a) 3.Mo. 17,11.
5264#5. Mose,12,24#24. du sollst es nicht essen; auf die Erde sollst du es gießen wie Wasser.-a- -a) 5.Mo. 15,23; 3.Mo. 3,17.
5265#5. Mose,12,25#25. Du sollst es nicht essen, damit es dir und deinen Kindern nach dir gutgeht, weil du tust, was in den Augen des HERRN recht ist-a-. -a) 5.Mo. 21,9.
5266#5. Mose,12,26#26. Jedoch deine heiligen Gaben-1a-, die dir (aufgetragen) sind, und deine Gelübde sollst du nehmen und zu der Stätte kommen, die der HERR erwählen wird. -1) o: heiligen Dinge.   a) 4.Mo. 5,9.
5267#5. Mose,12,27#27. Und deine Brandopfer, das Fleisch und das Blut, sollst du auf dem Altar des HERRN, deines Gottes, zurichten. Und das Blut deiner Schlachtopfer soll an-1- den Altar des HERRN, deines Gottes, gegossen werden, und das Fleisch magst du essen-a-. -1) o: auf.   a) Jer. 7,21.
5268#5. Mose,12,28#28. Hab acht und höre auf all diese Worte, die ich dir gebiete, damit es dir und deinen Kindern nach dir für ewig gutgeht, weil du tust, was gut und recht ist in den Augen des HERRN, deines Gottes-a-! -a) 5.Mo. 13,19.
5269#5. Mose,12,29#29. Wenn der HERR, dein Gott, die Nationen ausrottet, zu denen du kommst, um sie vor dir zu vertreiben, und du vertreibst sie und wohnst in ihrem Land-a-, -a) 5.Mo. 19,1; Jos. 21,43.
5270#5. Mose,12,30#30. so hüte dich, daß du dich ja nicht verführen läßt-1a-, (es) ihnen nach(zutun), nachdem sie vor dir vernichtet sind, und daß du nicht nach ihren Göttern fragst, indem du sagst: Wie dienten diese Nationen ihren Göttern? Auch ich will es so tun-b-! -1) w: fangen läßt.   a) 5.Mo. 11,16; 3.Mo. 18,3.   b) 5.Mo. 7,16; 18,9; 2.Mo. 23,24.33; 2.Kön. 16,10; 17,15; Ps. 106,35-39; Hes. 11,12.
5271#5. Mose,12,31#31. Dem HERRN, deinem Gott, sollst du so (etwas) nicht antun. Denn alles, (was) dem HERRN ein Greuel (ist), was er haßt, haben sie für ihre Götter getan-a-; denn sogar ihre Söhne und ihre Töchter haben sie für ihre Götter im Feuer verbrannt-b-. -a) 5.Mo. 20,18; 3.Mo. 18,30; 2.Chr. 33,2.  b) 5.Mo. 18,9.10; 3.Mo. 18,21; 20,2; 2.Kön. 3,27.
5272#5. Mose,13,1#1. DAS ganze Wort, das ich euch gebiete, das sollt ihr bewahren, um es zu tun. Du sollst zu ihm nichts hinzufügen und nichts von ihm wegnehmen.-a- -a) 5.Mo. 4,1.2; Spr. 30,6.
5273#5. Mose,13,2#2. Wenn in deiner Mitte ein Prophet aufsteht oder einer, der Träume hat-a-, und er gibt dir ein Zeichen oder ein Wunder-1-, -1) o: Wahrzeichen.   a) Jer. 27,9; Sach. 10,2; Mt. 7,15.
5274#5. Mose,13,3#3. und das Zeichen oder das Wunder-1- trifft ein, von dem er zu dir geredet hat, indem er sagte: «Laß uns anderen Göttern - die du nicht gekannt hast - nachlaufen und ihnen dienen-a-!», -1) o: Wahrzeichen.   a) 1.Sam. 26,19.
5275#5. Mose,13,4#4. dann sollst du nicht auf die Worte dieses Propheten hören-a- oder auf den, der die Träume hat. Denn der HERR, euer Gott, prüft euch, um zu erkennen, ob ihr den HERRN, euren Gott, mit eurem ganzen Herzen und mit eurer ganzen Seele-1- liebt-b-. -1) o: eurem ganzen Leben. a) 2.Petr. 2,1; Offb. 13,14.   b) 5.Mo. 6,5; 11,1.13.
5276#5. Mose,13,5#5. Dem HERRN, eurem Gott, sollt ihr nachfolgen-a-, und ihn sollt ihr fürchten. Seine Gebote sollt ihr halten und seiner Stimme gehorchen; ihm sollt ihr dienen und ihm anhängen. -a) 5.Mo. 6,13; Jos. 23,8; 1.Sam. 12,14; 2.Chr. 34,31; Jer. 7,23.
5277#5. Mose,13,6#6. Und jener Prophet oder der, der die Träume hat, soll getötet werden-a-. Denn er hat Abfall vom HERRN, eurem Gott, gepredigt, der euch aus dem Land Ägypten herausgeführt und dich erlöst hat aus dem Sklavenhaus-b- -, um dich abzubringen von dem Weg, auf dem zu gehen der HERR, dein Gott, dir geboten hat-c-. Und du sollst das Böse aus deiner Mitte wegschaffen.-d- -a) 5.Mo. 18,20; 1.Kön. 18,40; Jer. 28,15-17.   b) 2.Mo. 13,3.14.   c) 5.Mo. 11,32.   d) 5.Mo. 17,7.12; 19,19; 21,21; 22,21.22.24; 24,7; Jos. 7,13; Ri. 20,13; 1.Kor. 5,13.
5278#5. Mose,13,7#7. Wenn dein Bruder, der Sohn deiner Mutter, oder dein Sohn oder deine Tochter oder die Frau an deinem Busen-1- oder dein Freund, der dir wie dein Leben-2- ist, dich heimlich verführt-a-, indem er sagt: Laß uns gehen und anderen Göttern dienen! - die du nicht gekannt hast, (weder) du noch deine Väter, -1) w: die Frau deines Schoßes.   2) o: wie deine Seele.  a) 2.Chr. 22,3; Jer. 44,15.
5279#5. Mose,13,8#8. von den Göttern der Völker, die rings um euch her sind, nahe bei dir oder fern von dir, von einem Ende der Erde-1- bis zum anderen Ende der Erde-1a- -, -1) o: des Landes.   a) 5.Mo. 28,64; 32,17; Ri. 10,6.
5280#5. Mose,13,9#9. dann darfst du ihm nicht zu Willen sein, und du sollst seinetwegen nicht betrübt sein-1-, nicht auf ihn hören und nicht schonen noch Mitleid (mit ihm) haben, noch ihn decken-a-; -1) w: dein Auge soll seinetwegen nicht fließen. a) 5.Mo. 7,16; 25,12.
5281#5. Mose,13,10#10.  sondern du sollst ihn unbedingt umbringen-1a-. Deine Hand soll zuerst gegen ihn sein, ihn zu töten, und danach die Hand des ganzen Volkes-b-. -1) LXX und SamPent lesen: unbedingt anzeigen. a) 5.Mo. 17,5; 2.Mo. 32,27.   b) 5.Mo. 17,7; 2.Kön. 11,18.
5282#5. Mose,13,11#11. Und du sollst ihn steinigen, daß er stirbt-a-. Denn er hat versucht, dich vom HERRN, deinem Gott, abzubringen, der dich herausgeführt hat aus dem Land Ägypten, aus dem Sklavenhaus-b-. -a) 3.Mo. 20,2; 4.Mo. 25,4; Jos. 7,25; Mt. 10,37.   b) 2.Mo. 13,3.14.
5283#5. Mose,13,12#12. Und ganz Israel soll es hören, daß sie sich fürchten und in deiner Mitte nicht länger (so etwas) wie diese böse Sache tun-a-. -a) 5.Mo. 17,13; 19,20; 21,21; Hes. 23,48; 2.Tim. 5,20.
5284#5. Mose,13,13#13. Wenn du von einer deiner Städte, die der HERR, dein Gott, dir gibt, dort zu wohnen, hörst:
5285#5. Mose,13,14#14. Es sind Männer, ruchlose Leute-1a-, aus deiner Mitte hervorgetreten und haben die Bewohner ihrer Stadt verleitet-b-, indem sie sagten: Laßt uns gehen und anderen Göttern dienen - die ihr nicht gekannt habt -, -1) w: Söhne der Bosheit. a) 1.Sam. 1,16; 2,12; 2.Kor. 6,15.   b) Apg. 20,30.
5286#5. Mose,13,15#15. dann sollst du untersuchen und nachforschen und genau fragen. Und siehe, ist es Wahrheit, steht die Sache fest, ist dieser Greuel in deiner Mitte verübt worden-a-, -a) 5.Mo. 17,4; Ri. 20,3.12; Esra 10,16.
5287#5. Mose,13,16#16. dann sollst du die Bewohner dieser Stadt unbedingt mit der Schärfe des Schwertes erschlagen-a-. Du sollst an ihnen und an allem, was in ihr ist, den Bann vollstrecken-b-, auch an ihrem Vieh, mit der Schärfe des Schwertes. -a) 2.Mo. 22,19; Jos. 6,21.   b) 4.Mo. 21,2.
5288#5. Mose,13,17#17. Und alle Beute in ihr sollst du mitten auf ihren Platz zusammentragen und die Stadt und alle Beute in ihr dem HERRN, deinem Gott, als Ganzopfer mit Feuer verbrennen. Ewig soll sie ein Schutthaufen sein, sie soll nie mehr aufgebaut werden-a-. -a) Jos. 6,24.26; 8,28.
5289#5. Mose,13,18#18. Und nichts von dem Gebannten soll an deiner Hand haften bleiben-a-, damit der HERR sich von der Glut seines Zornes abwende-b- und dir Barmherzigkeit erweise und sich über dich erbarme und dich mehre, wie er (es) deinen Vätern geschworen hat-c-, -a) 5.Mo. 7,26.   b) Jos. 7,26.   c) 1.Mo. 22,17.
5290#5. Mose,13,19#19. wenn du der Stimme des HERRN, deines Gottes, gehorchst, alle seine Gebote zu bewahren, die ich dir heute gebiete, daß du tust, was recht ist in den Augen des HERRN, deines Gottes-a-. -a) 5.Mo. 12,28; 26,14.
5291#5. Mose,14,1#1. IHR seid Kinder für den HERRN, euren Gott-a-. Ihr dürft euch nicht wegen eines Toten Schnittwunden beibringen-1- und euch nicht zwischen euren Augen kahlscheren-2b-. -1) o: euch nicht . . . ritzen.  2) w: keine Glatze machen; d.h. keine Stirnglatze scheren.  a) 5.Mo. 32,6; Jes. 63,16; Jer. 3,19; 31,9; Röm. 9,4.8.  b) 3.Mo. 19,28; 21,5.
5292#5. Mose,14,2#2. Denn ein heiliges Volk bist du dem HERRN, deinem Gott-a-. Und dich hat der HERR erwählt, ihm ein Eigentumsvolk zu sein aus allen Völkern, die auf dem Erdboden sind-b-. -a) V. 21; 3.Mo. 20,24.26.   b) 5.Mo. 7,6.7; 26,18.19.
5293#5. Mose,14,3#3. Du sollst keinerlei Greuel essen-a-. -a) Jes. 65,4; Hes. 4,14; Apg. 10,14.
5294#5. Mose,14,4#4. DAS sind die Tiere, die ihr essen dürft: Rind, Schaf und Ziege,
5295#5. Mose,14,5#5. Hirsch und Gazelle und Damhirsch-a- und Steinbock und Wisent und Antilope und Wildschaf. -a) 5.Mo. 12,15.22; 1.Kön. 5,3.
5296#5. Mose,14,6#6. Und jedes Tier, das gespaltene Hufe hat, und zwar wirklich aufgespaltene Hufe, (und) das wiederkäut-1- unter den Tieren, das dürft ihr essen. -1) w: das das Gekaute (wieder) aufsteigen läßt.
5297#5. Mose,14,7#7. Nur diese dürft ihr nicht essen von den wiederkäuenden und von denen, die mit gespaltenen, (und zwar) aufgespaltenen, Hufen versehen sind: das Kamel und den Hasen und den Klippdachs; denn sie käuen wieder, aber sie haben keine gespaltenen Hufe: unrein sollen sie für euch sein;
5298#5. Mose,14,8#8. und das Schwein, denn es hat gespaltene Hufe, aber es käut nicht wieder: unrein soll es für euch sein. Von ihrem Fleisch dürft ihr nicht essen, und ihr Aas dürft ihr nicht berühren.
5299#5. Mose,14,9#9. Dieses dürft ihr essen von allem, was im Wasser ist: alles, was Flossen und Schuppen hat, dürft ihr essen;
5300#5. Mose,14,10#10. aber alles, was keine Flossen und Schuppen hat, dürft ihr nicht essen: unrein soll es für euch sein.
5301#5. Mose,14,11#11. Alle reinen Vögel dürft ihr essen.
5302#5. Mose,14,12#12. Aber diese (sind es), von denen ihr nicht essen dürft: der Adler-1- und der Lämmergeier und der Mönchsgeier -1) o: der Gänsegeier.
5303#5. Mose,14,13#13. und die Gabelweihe-1- und die Königsweihe und der Geier nach seiner Art -1) SamPent und LXX lassen dieses Wort aus und lesen stattdessen in V. 12 für «der Lämmergeier» «die Gabelweihe».
5304#5. Mose,14,14#14. und alle Raben nach ihrer Art
5305#5. Mose,14,15#15. und die Straußhenne und der Falke und die Seemöwe und der Habicht nach seiner Art,
5306#5. Mose,14,16#16. der Steinkauz und der Ibis und die Schleiereule
5307#5. Mose,14,17#17. und der Wüstenkauz und der Aasgeier und die Fischeule
5308#5. Mose,14,18#18. und der Storch und der Fischreiher nach seiner Art und der Wiedehopf und die Fledermaus.
5309#5. Mose,14,19#19. Und alles geflügelte Kleingetier-1- soll für euch unrein sein; es darf nicht gegessen werden. -1) w: Gewimmel.
5310#5. Mose,14,20#20. Alle reinen Vögel dürft ihr essen.
5311#5. Mose,14,21#21. Ihr dürft keinerlei Aas essen-a-. Dem Fremden, der in deinen Toren (wohnt), magst du es geben, daß er es ißt, oder du magst es einem Ausländer verkaufen; denn ein heiliges Volk bist du dem HERRN, deinem Gott.-b- - Du sollst ein Böckchen nicht in der Milch seiner Mutter kochen.-c- -a) 2.Mo. 22,30.   b) V. 2.   c) 2.Mo. 23,19.
5312#5. Mose,14,22#22. DU sollst gewissenhaft allen Ertrag deiner Saat verzehnten, was auf dem Feld wächst, Jahr für Jahr,-a- -a) 1.Mo. 47,24.26; Neh. 10,38.39; Mt. 23,23.
5313#5. Mose,14,23#23. und sollst essen vor dem HERRN, deinem Gott, an der Stätte, die er erwählen wird, um seinen Namen dort wohnen zu lassen-a-, (nämlich) den Zehnten deines Getreides, deines Mostes und deines Öles und die Erstgeborenen deiner Rinder und deiner Schafe-b-, damit du lernst, den HERRN, deinen Gott, alle Tage zu fürchten-c-. -a) 5.Mo. 12,5.11.   b) 5.Mo. 12,6.   c) 5.Mo. 4,10.
5314#5. Mose,14,24#24. Wenn aber der Weg zu weit für dich ist, daß du es nicht hinbringen kannst, weil die Stätte für dich zu fern ist, die der HERR, dein Gott, erwählen wird, um seinen Namen dort hinzulegen, wenn der HERR, dein Gott, dich segnet:
5315#5. Mose,14,25#25. dann sollst du es für Geld geben-1-. Und dann binde das Geld in deine Hand zusammen und geh an die Stätte, die der HERR, dein Gott, erwählen wird! -1) o: es zu Geld machen.
5316#5. Mose,14,26#26. Und gib das Geld für alles, was deine Seele begehrt, für Rinder und Schafe, für Wein und Rauschtrank und für alles, was deine Seele wünscht-a-! Und iß dort vor dem HERRN, deinem Gott, und freue dich, du und dein Haus-b-! -a) Mt. 21,12; Joh. 2,14.   b) 5.Mo. 12,7.
5317#5. Mose,14,27#27. Und den Leviten, der in deinen Toren (wohnt), den sollst du nicht verlassen; denn er hat keinen Anteil noch Erbe mit dir.-a- -a) 5.Mo. 10,9; 12,12.19.
5318#5. Mose,14,28#28. Am Ende von drei Jahren sollst du den ganzen Zehnten deines Ertrages von jenem Jahr aussondern und ihn in deinen Toren niederlegen-1a-. -1) d.h. in deiner Ortschaft abliefern.   a) 5.Mo. 26,12.
5319#5. Mose,14,29#29. Und der Levit - denn er hat keinen Anteil noch Erbe mit dir-a- - und der Fremde und die Waise und die Witwe, die in deinen Toren (wohnen), sollen kommen und essen und sich sättigen-b-, damit der HERR, dein Gott, dich in allem Werk deiner Hand, das du tust, segnet-c-. -a) 5.Mo. 10,9; 12,12.19.   b) 5.Mo. 16,11.14.   c) 5.Mo. 15,10.18; 23,21; 24,19; 28,8; Ps. 41,2-4; Spr. 3,9.10; Lk. 14,13; 2.Kor. 9,6.
5320#5. Mose,15,1#1. AM Ende von sieben Jahren sollst du einen Schulderlaß halten-a-. -a) 5.Mo. 31,10; Jer. 34,14.
5321#5. Mose,15,2#2. Das aber ist die Sache mit dem Schulderlaß: Jeder Gläubiger-1- soll das Darlehen seiner Hand, das er seinem Nächsten geliehen hat, erlassen. Er soll seinen Nächsten und seinen Bruder nicht drängen; denn man hat für den HERRN einen Schulderlaß ausgerufen-a-. -1) w: Herr (eines Darlehens).   a) Neh. 5,10.
5322#5. Mose,15,3#3. Den Ausländer magst du drängen. Was du aber bei deinem Bruder hast, soll deine Hand erlassen-a-, -a) 5.Mo. 23,21.
5323#5. Mose,15,4#4. damit nur ja kein Armer unter dir ist. Denn der HERR wird dich reichlich segnen in dem Land, das der HERR, dein Gott, dir als Erbteil gibt, es in Besitz zu nehmen-a-, -a) 5.Mo. 3,18; 4,21; Jes. 58,10.11.
5324#5. Mose,15,5#5. wenn du nur der Stimme des HERRN, deines Gottes, genau gehorchst, darauf zu achten, dieses ganze Gebot zu tun, das ich dir heute befehle-a-. -a) 5.Mo. 6,2; 26,14.
5325#5. Mose,15,6#6. Denn der HERR, dein Gott, wird dich segnen-1-, wie er zu dir geredet hat-a-. Und du wirst vielen Nationen ausleihen, --du- aber wirst dir nichts leihen. Und du wirst über viele Nationen herrschen, über --dich- aber werden sie nicht herrschen-b-. -1) w: hat dich gesegnet. a) 1.Chr. 17,27.   b) 5.Mo. 28,12.13.
5326#5. Mose,15,7#7. Wenn es einen Armen bei dir geben wird, irgendeinen deiner Brüder in einem deiner Tore in deinem Land, das der HERR, dein Gott, dir gibt, dann sollst du dein Herz nicht verhärten und deine Hand vor deinem Bruder, dem Armen, nicht verschließen.-a- -a) 3.Mo. 25,35; Esth. 9,22; Lk. 6,30; 1.Joh. 3,17.
5327#5. Mose,15,8#8. Sondern du sollst ihm deine Hand weit öffnen und ihm willig ausleihen, was für den Mangel ausreicht, den er hat-a-. -a) 3.Mo. 25,35; Mt. 5,42.
5328#5. Mose,15,9#9. Hüte dich, daß in deinem Herzen nicht der boshafte Gedanke entsteht: Das siebte Jahr, das Erlaßjahr-a-, ist nahe! - und daß dein Auge (dann) böse auf deinen Bruder, den Armen (sieht) und du ihm nichts gibst. Er aber würde über dich zum HERRN schreien, und Sünde wäre an dir-b-! -a) 5.Mo. 31,10; Jer. 34,14.  b) 5.Mo. 24,15; 2.Mo. 22,22.23; Spr. 14,21.
5329#5. Mose,15,10#10. Willig sollst du ihm geben, und dein Herz soll nicht böse sein, wenn du ihm gibst-a-. Denn wegen dieser Sache wird der HERR, dein Gott, dich segnen in all deinem Tun und in allem Geschäft deiner Hand-b-. -a) 2.Kor. 8,2; 9,7.   b) V. 18; 5.Mo. 14,29; Spr. 11,24.
5330#5. Mose,15,11#11. Denn der Arme wird nicht aus dem Land verschwinden-1a-. Darum befehle ich dir: Deinem Bruder, deinem Elenden und deinem Armen in deinem Land, sollst du deine Hand weit öffnen-b-. -1) w: wird nicht aufhören aus der Mitte des Landes.  a) Mt. 26,11.  b) 2.Mo. 23,11; Spr. 19,17; 1.Tim. 6,18.19; Jak. 2,15.
5331#5. Mose,15,12#12. WENN dein Bruder, ein Hebräer oder eine Hebräerin, sich dir verkauft-1-, dann soll er dir sechs Jahre dienen, und im siebten Jahr sollst du ihn von dir als Freien entlassen-a-. -1) o: dir verkauft wird.   a) 3.Mo. 25,40.41.
5332#5. Mose,15,13#13. Und wenn du ihn als Freien von dir entläßt, sollst du ihn nicht mit leeren Händen entlassen:
5333#5. Mose,15,14#14. du sollst ihm reichlich aufladen von deinen Schafen, von deiner Tenne und von deiner Kelterkufe. (Von allem,) womit der HERR, dein Gott, dich gesegnet hat, sollst du ihm geben-a-. -a) Ps. 112,9.
5334#5. Mose,15,15#15. Und du sollst daran denken, daß (auch) du im Land Ägypten Sklave warst und daß der HERR, dein Gott, dich erlöst hat; darum befehle ich dir heute diese Sache-a-. -a) 5.Mo. 5,15.
5335#5. Mose,15,16#16. Und es soll geschehen, wenn er zu dir sagt: Ich will nicht von dir weggehen - weil er dich und dein Haus liebt, weil es ihm bei dir gutgeht-1- -, -1) o: weil ihm wohl bei dir ist.
5336#5. Mose,15,17#17. dann sollst du einen Pfriem nehmen und ihn durch sein Ohr in die Tür stechen, und er wird für immer dein Sklave sein; und auch deine Sklavin sollst du so behandeln.
5337#5. Mose,15,18#18. Es soll nicht schwer sein in deinen Augen, wenn du ihn als Freien von dir entläßt. Denn das Doppelte des Lohnes eines Tagelöhners hat er dir sechs Jahre lang erarbeitet. Und der HERR, dein Gott, wird dich segnen in allem, was du tust-a-. -a) V. 10.
5338#5. Mose,15,19#19. ALLES männliche Erstgeborene, das unter deinen Rindern und unter deinen Schafen geboren wird, sollst du dem HERRN, deinem Gott, heiligen-a-. Du sollst mit dem Erstgeborenen deines Rindes nicht arbeiten, und du sollst das Erstgeborene deiner Schafe nicht scheren: -a) 2.Mo. 13,2.12; 4.Mo. 18,15.17.
5339#5. Mose,15,20#20. vor dem HERRN, deinem Gott, sollst du es essen, du und dein Haus, Jahr für Jahr, an der Stätte, die der HERR erwählen wird-a-. -a) 5.Mo. 12,5.11.
5340#5. Mose,15,21#21. Wenn aber ein Makel an ihm ist, (daß es) lahm oder blind (ist), irgendein schlimmer Makel, darfst du es dem HERRN, deinem Gott, nicht opfern.-a- -a) 3.Mo. 22,20.
5341#5. Mose,15,22#22. In deinen Toren magst du es essen, der Unreine und der Reine gleichermaßen, wie die Gazelle und wie den Hirsch-a-. -a) 5.Mo. 12,15.16.
5342#5. Mose,15,23#23. Nur sein Blut darfst du nicht essen; auf die Erde sollst du es gießen wie Wasser-a-. -a) 5.Mo. 12,15.16.
5343#5. Mose,16,1#1. BEACHTE den Monat Abib-1- und feiere Passah dem HERRN, deinem Gott-a-! Denn im Monat Abib hat der HERR, dein Gott, dich nachts aus Ägypten herausgeführt-b-. -1) d.h. Ährenmonat. a) 2.Mo. 12,11.14.   b) 2.Mo. 12,51; 13,4; 3.Mo. 23,5.
5344#5. Mose,16,2#2. Und du sollst für den HERRN, deinen Gott, das Passah schlachten, Schafe und Rinder-a-, an der Stätte, die der HERR erwählen wird, um seinen Namen dort wohnen zu lassen-b-. -a) 4.Mo. 28,19.   b) 5.Mo. 12,5.11; Joh. 2,13.
5345#5. Mose,16,3#3. Du sollst kein Gesäuertes dazu essen-a-. Sieben Tage sollst du ungesäuerte Brote dazu essen, Brot des Elends - denn in Hast bist du aus dem Land Ägypten ausgezogen -, damit du an den Tag deines Auszugs aus dem Land Ägypten denkst alle Tage deines Lebens-b-. -a) 2.Mo. 12,8.17-20.   b) 2.Mo. 13,3.4; Jos. 4,7.
5346#5. Mose,16,4#4. Und sieben Tage (lang) soll kein Sauerteig bei dir gesehen werden in deinem ganzen Gebiet-a-. Und von dem Fleisch, das du am ersten Tag abends schlachtest, soll nichts über Nacht bleiben bis zum Morgen-b-. - -a) 2.Mo. 13,7.   b) 2.Mo. 12,10.
5347#5. Mose,16,5#5. Du kannst das Passah nicht in einem deiner Tore schlachten, die der HERR, dein Gott, dir gibt.
5348#5. Mose,16,6#6. Sondern an der Stätte, die der HERR, dein Gott, erwählen wird, um seinen Namen dort wohnen zu lassen-a-, sollst du das Passah schlachten am Abend, beim Untergang der Sonne, zur Zeit deines Auszugs aus Ägypten-b-. -a) 5.Mo. 12,5.11; Joh. 2,13.   b) 2.Mo. 12,6.
5349#5. Mose,16,7#7. Und du sollst es braten-1a- und essen an der Stätte, die der HERR, dein Gott, erwählen wird-b-. Und am (nächsten) Morgen sollst du dich wenden und zu deinen Zelten gehen. -1) o: kochen; so die normale Bed. des Wortes, z.B. 2.Mo. 12,9 (etwa im Wasser gekocht). a) 2.Mo. 12,9.   b) 5.Mo. 12,5.11; Joh. 2,13.
5350#5. Mose,16,8#8. Sechs Tage sollst du ungesäuerte Brote essen. Am siebten Tag aber ist eine Festversammlung für den HERRN, deinen Gott; du sollst keine Arbeit tun.
5351#5. Mose,16,9#9. Sieben Wochen sollst du dir abzählen. Von da an, wo man beginnt, die Sichel an die Saat (zu legen), sollst du anfangen, sieben Wochen-a- zu zählen. -a) 3.Mo. 23,15.
5352#5. Mose,16,10#10. Dann sollst du das Fest der Wochen-a- für den HERRN, deinen Gott, feiern-b-, je nach der freiwilligen Gabe deiner Hand, die du geben wirst, so wie der HERR, dein Gott, dich segnen wird-c-. -a) 3.Mo. 23,15.  b) 4.Mo. 28,26.  c) 1.Chr. 29,14; 2.Kor. 8,12.
5353#5. Mose,16,11#11. Und du sollst dich vor dem HERRN, deinem Gott, freuen, du und dein Sohn und deine Tochter und dein Sklave und deine Sklavin und der Levit, der in deinen Toren (wohnt), und der Fremde und die Waise und die Witwe, die in deiner Mitte (wohnen)-a-, an der Stätte, die der HERR, dein Gott, erwählen wird, um seinen Namen dort wohnen zu lassen-b-. -a) 5.Mo. 12,12; 14,29; Joel 1,16.  b) 5.Mo. 12,5.11; Joh. 2,13.
5354#5. Mose,16,12#12. Und du sollst daran denken, daß du Sklave in Ägypten warst-a-, und sollst diese Ordnungen bewahren und tun. -a) 5.Mo. 5,15.
5355#5. Mose,16,13#13. Das Fest der Laubhütten-1- sollst du sieben Tage (lang) feiern, wenn du (den Ertrag) von deiner Tenne und von deiner Kelterkufe einsammelst-a-. -1) w: Laubdächer.   a) 3.Mo. 23,34.
5356#5. Mose,16,14#14. Und du sollst dich an deinem Fest freuen, du und dein Sohn und deine Tochter und dein Sklave und deine Sklavin und der Levit und der Fremde und die Waise und die Witwe, die in deinen Toren (wohnen)-a-. -a) 5.Mo. 12,12; 14,29; Joel 1,16.
5357#5. Mose,16,15#15. Sieben Tage sollst du für den HERRN, deinen Gott, das Fest feiern an der Stätte, die der HERR erwählen wird-a-. Denn der HERR, dein Gott, wird dich segnen in all deinem Ertrag und in allem Tun deiner Hände, und du sollst wirklich fröhlich sein-b-. -a) 5.Mo. 12,5.11; Joh. 2,13.  b) Neh. 8,17; Esth. 9,22; Joh. 4,45.
5358#5. Mose,16,16#16. Dreimal im Jahr soll alles bei dir, was männlich ist, vor dem HERRN, deinem Gott, erscheinen an der Stätte, die er erwählen wird-a-: am Fest der ungesäuerten Brote und am Fest der Wochen und am Fest der Laubhütten. Und man soll nicht mit leeren Händen vor dem HERRN erscheinen: -a) Esra 3,1; Ps. 84,8; 122,4; Jes. 33,20; Hes. 36,38.
5359#5. Mose,16,17#17. jeder nach dem, was seine Hand geben kann-1-, nach dem Segen des HERRN, deines Gottes, den er dir gegeben hat-a-. -1) w: nach der Gabe seiner Hand. a) 1.Chr. 29,14; 2.Kor. 8,12.
5360#5. Mose,16,18#18. RICHTER und Aufseher-1- sollst du dir einsetzen-a- in allen deinen Toren, die der HERR, dein Gott, dir nach deinen Stämmen gibt, damit sie das Volk richten mit gerechtem Gericht-b-. -1) w: Schreiber; d.i. eine Beamtenbez.   a) 1.Sam. 8,1.  b) 5.Mo. 1,15-18; 17,9; 19,17; 1.Chr. 23,4; 2.Chr. 19,5-11.
5361#5. Mose,16,19#19. Du sollst das Recht nicht beugen, du sollst die Person nicht ansehen-a- und kein Bestechungsgeschenk nehmen. Denn das Bestechungsgeschenk macht die Augen der Weisen blind und verdreht die Sache-1- der Gerechten-b-. -1) o: die Worte.   a) 5.Mo. 1,17.   b) 5.Mo. 27,25; 2.Mo. 23,8; 1.Sam. 12,3; Hes. 18,8.
5362#5. Mose,16,20#20. Der Gerechtigkeit (und nur) der Gerechtigkeit sollst du nachjagen, damit du lebst und das Land in Besitz nimmst, das der HERR, dein Gott, dir gibt-a-. -a) Spr. 11,19.
5363#5. Mose,16,21#21. Du sollst dir keine Aschera pflanzen, irgendein Holz-1- neben dem Altar des HERRN, deines Gottes, den du dir machen wirst-a-. -1) o: irgendeinen Baum.   a) 2.Kön. 21,7.
5364#5. Mose,16,22#22. Und du sollst dir keine Gedenksteine-1- aufrichten, die der HERR, dein Gott, haßt-a-. -1) hebr. -+massebot-; das sind aufrecht hingestellte Steine, die zu Ehren eines Gottes kultisch verehrt wurden. a) 5.Mo. 4,16.23,25; 2.Mo. 20,4; 34,13; 2.Kön. 17,10.
5365#5. Mose,17,1#1. Du sollst dem HERRN, deinem Gott, kein Rind oder Schaf opfern, an dem ein Makel ist, irgend etwas Schlimmes-a-; denn ein Greuel ist das für den HERRN, deinen Gott. -a) 3.Mo. 22,20-25.
5366#5. Mose,17,2#2. Wenn in deiner Mitte, in einem deiner Tore, die der HERR, dein Gott, dir gibt, jemand gefunden wird - ein Mann oder eine Frau -, der das tut, was böse ist in den Augen des HERRN, deines Gottes, indem er seinen Bund übertritt,
5367#5. Mose,17,3#3. so daß er geht und anderen Göttern dient-a- und sich vor ihnen niederwirft-b-, und zwar vor der Sonne oder vor dem Mond oder vor dem ganzen Heer des Himmels, was ich nicht befohlen habe, -a) 5.Mo. 11,16; Jos. 23,16.   b) 5.Mo. 4,19; 2.Kön. 21,3.
5368#5. Mose,17,4#4. und es wird dir berichtet und du hörst es, dann sollst du (es) genau untersuchen; und siehe, (wenn es sich herausstellt): es ist Wahrheit, die Sache steht fest, dieser Greuel ist in Israel verübt worden-a-, -a) 5.Mo. 13,13-15.
5369#5. Mose,17,5#5. dann sollst du diesen Mann oder diese Frau, die diese böse Sache getan haben, zu deinen Toren hinausführen, den Mann oder die Frau, und sollst sie steinigen, daß sie sterben.-a- -a) 2.Mo. 22,19; 3.Mo. 20,2; Ri. 6,31; Hiob 31,28.
5370#5. Mose,17,6#6. Auf die Aussage zweier Zeugen oder dreier Zeugen hin soll getötet werden, wer sterben soll. Er darf nicht auf die Aussage eines einzelnen Zeugen hin getötet werden-a-. -a) 5.Mo. 19,15; 4.Mo. 35,30.
5371#5. Mose,17,7#7. Die Hand der Zeugen-a- soll zuerst gegen ihn sein, ihn zu töten, und danach die Hand des ganzen Volkes-b-. Und du sollst das Böse aus deiner Mitte wegschaffen-c-. -a) Apg. 7,58.  b) 5.Mo. 13,10.  c) 5.Mo. 13,6; Ri. 20,13.
5372#5. Mose,17,8#8. Wenn (von den) Streitsachen in deinen Toren eine (Rechts)sache zwischen Blut und Blut, zwischen Rechtsanspruch und Rechtsanspruch, zwischen Körperverletzung-1- und Körperverletzung für dich zu schwierig ist zum Urteil-a-, dann sollst du dich aufmachen und an die Stätte hinaufziehen, die der HERR, dein Gott, erwählen wird-b-. -1) w: Schlag.  a) 5.Mo. 1,17; 2.Sam. 15,2.  b) 5.Mo. 12,5.11.
5373#5. Mose,17,9#9. Und du sollst zu den Priestern, den Leviten, kommen und zu dem Richter, der in jenen Tagen sein wird, und dich erkundigen; und sie werden dir den Urteilsspruch-1- verkünden-a-. -1) w: die Sache des Urteils.   a) 5.Mo. 16,18; 21,5; 25,1; 33,10; 2.Mo. 18,16; 1.Chr. 26,29; Hes. 44,24; Sach. 7,3.
5374#5. Mose,17,10#10. Und du sollst dem Spruch gemäß handeln, den sie dir verkünden werden von jener Stätte aus, die der HERR erwählen wird, und sollst darauf achten, nach allem zu handeln, was sie dich lehren werden-a-. -a) Mt. 23,3.
5375#5. Mose,17,11#11. Dem Gesetz gemäß, das sie dich lehren, und nach dem Recht, das sie dir sagen werden, sollst du handeln. Von dem Spruch, den sie dir verkünden werden, sollst du weder zur Rechten noch zur Linken abweichen-a-. -a) V. 20; 5.Mo. 5,32; Hebr. 7,11.
5376#5. Mose,17,12#12. Der Mann aber, der in Vermessenheit handelt, daß er nicht auf den Priester hört-a-, der dasteht, um dort den Dienst des HERRN, deines Gottes, zu verrichten-b-, oder auf den Richter: dieser Mann soll sterben-c-. Und du sollst das Böse aus Israel wegschaffen-d-. -a) Hos. 4,4.   b) 5.Mo. 18,5.   c) 4.Mo. 15,30; Jos. 1,18.  d) 5.Mo. 13,6; Ri. 20,13.
5377#5. Mose,17,13#13. Und das ganze Volk soll es hören. Und sie sollen sich fürchten und nicht mehr vermessen handeln-a-. -a) 5.Mo. 13,12; 1.Tim. 5,20.
5378#5. Mose,17,14#14. WENN du in das Land kommst, das der HERR, dein Gott, dir gibt, und es in Besitz genommen hast und darin wohnst und sagst: «Ich will einen König über mich setzen, wie alle Nationen-a-, die rings um mich her sind!», -a) 1.Sam. 8,5.
5379#5. Mose,17,15#15. dann sollst du nur den König über dich setzen, den der HERR, dein Gott, erwählen wird-a-. Aus der Mitte deiner Brüder sollst du einen König über dich setzen-b-. Du sollst nicht einen Ausländer über dich setzen, der nicht dein Bruder ist. -a) 1.Sam. 10,24; 16,3.12; 1.Chr. 28,5.   b) Ps. 89,20; 2.Sam. 5,1; Jer. 30,21.
5380#5. Mose,17,16#16. Nur soll er sich nicht viele Pferde anschaffen-1a-, und (er) soll das Volk nicht nach Ägypten zurückführen, um sich noch mehr Pferde anzuschaffen-2b-, denn der HERR hat euch gesagt: Ihr sollt nie wieder auf diesem Weg zurückkehren.-c- -1) w: nicht die Pferde zahlreich machen.   2) w: um sich die Pferde zahlreich zu machen.   a) 1.Kön. 5,6.   b) Jes. 31,1; Hes. 17,15.   c) 2.Mo. 13,17; Jer. 42,19.
5381#5. Mose,17,17#17. Und er soll sich nicht viele Frauen anschaffen-1-, damit sein Herz sich nicht (von Gott) abwendet-a-. Auch Silber und Gold soll er sich nicht übermäßig anschaffen-2b-. -1) w: nicht die Frauen zahlreich machen.  2) w: nicht sehr zahlreich machen.  a) 2.Sam. 5,13; 1.Kön. 11,1-8; 2.Chr. 11,21; Spr. 31,3.  b) 1.Kön. 10,21; 1.Chr. 14,3.
5382#5. Mose,17,18#18. Und es soll geschehen, wenn er auf dem Thron seines Königreiches sitzt, dann soll er sich eine Abschrift dieses Gesetzes in ein Buch schreiben, aus (dem Buch, das) den Priestern, den Leviten, vor(liegt)-a-. -a) 5.Mo. 31,9; 2.Kön. 11,12.
5383#5. Mose,17,19#19. Und sie soll bei ihm sein, und er soll alle Tage seines Lebens darin lesen, damit er den HERRN, seinen Gott, fürchten lernt, um alle Worte dieses Gesetzes und diese Ordnungen zu bewahren, sie zu tun,-a- -a) 5.Mo. 4,10; 5,1; Jos. 1,8; 2.Kön. 22,10.
5384#5. Mose,17,20#20. damit sein Herz sich nicht über seine Brüder erhebt und er von dem Gebot weder zur Rechten noch zur Linken abweicht-a-, damit er die Tage in seiner Königsherrschaft verlängert, er und seine Söhne, in der Mitte Israels-b-. -a) 5.Mo. 5,32; 2.Sam. 22,23; 1.Kön. 2,3; 15,5.   b) 1.Sam. 10,25.
5385#5. Mose,18,1#1. DIE Priester, die Leviten, der ganze Stamm Levi, sollen keinen Anteil noch ein Erbe mit Israel haben.-a- Die Feueropfer des HERRN und sein Erbteil-1- sollen sie essen.-b- -1) d.h. die Zehnten und die Erstlinge. a) 5.Mo. 10,9.   b) 4.Mo. 18,8.9; 1.Kor. 9,13.
5386#5. Mose,18,2#2. Aber ein Erbteil inmitten seiner Brüder soll er nicht haben.-a- Der HERR ist sein Erbteil, so wie er zu ihm geredet hat-b-. - -a) 5.Mo. 10,9.   b) 3.Mo. 18,20; Hes. 44,28.
5387#5. Mose,18,3#3. Das aber ist der Rechtsanspruch der Priester an das Volk, an die, die ein Schlachtopfer opfern, es sei Rind oder Schaf. Man soll dem Priester die Vorderkeule geben und die Kinnbacken und den Magen-a-. -a) 2.Mo. 29,27.28; 3.Mo. 7,30-34.
5388#5. Mose,18,4#4. Die Erstlinge deines Getreides, deines Mostes und deines Öles, und die Erstlinge von der Schur deiner Schafe sollst du ihm geben-a-. -a) 4.Mo. 18,12.
5389#5. Mose,18,5#5. Denn ihn hat der HERR, dein Gott, aus allen deinen Stämmen erwählt, damit er dastehe, um den Dienst im Namen des HERRN zu verrichten, er und seine Söhne, alle Tage-a-. - -a) 5.Mo. 10,8; 17,12; 2.Mo. 28,1; 4.Mo. 3,10.
5390#5. Mose,18,6#6. Und wenn der Levit aus einem deiner Tore kommen wird, aus ganz Israel, wo er sich als Fremder aufhält-a-, dann mag er nach Herzenslust-1- an die Stätte kommen, die der HERR erwählen wird-b-, -1) w: nach allem Begehren seiner Seele. a) 4.Mo. 35,2-5.   b) 5.Mo. 12,5.
5391#5. Mose,18,7#7. und im Namen des HERRN, seines Gottes, den Dienst verrichten wie alle seine Brüder, die Leviten, die dort vor dem HERRN stehen-a-. -a) 1.Chr. 23,32.
5392#5. Mose,18,8#8. Zu gleichen Teilen sollen sie (davon) essen-a-; (davon) ausgenommen ist, was er aufgrund von Familien(besitz) verkauft hat. -a) Neh. 12,47.
5393#5. Mose,18,9#9. WENN du in das Land kommst, das der HERR, dein Gott, dir gibt, dann sollst du nicht lernen, es den Greueln dieser Nationen gleichzutun.-a- -a) 5.Mo. 12,30; 20,18; 2.Kön. 17,8.11.15; 2.Chr. 36,14; Jer. 10,2; Röm. 12,2.
5394#5. Mose,18,10#10. Es soll unter dir niemand gefunden werden, der seinen Sohn oder seine Tochter durchs Feuer gehen läßt-a-, keiner, der Wahrsagerei treibt, kein Zauberer oder Beschwörer oder Magier-b- -a) 5.Mo. 12,31; 2.Chr. 28,3; Jer. 7,31.   b) 2.Mo. 22,17; 2.Kön. 17,15-17; 2.Chr. 33,6; Jer. 27,9; Apg. 16,16.
5395#5. Mose,18,11#11. oder Bannsprecher oder Totenbeschwörer oder Wahrsager oder der die Toten befragt-a-. -a) 3.Mo. 19,26.31; 20,6.27; Jes. 8,19.
5396#5. Mose,18,12#12. Denn ein Greuel für den HERRN ist jeder, der diese Dinge tut-a-. Und um dieser Greuel willen treibt der HERR, dein Gott, sie vor dir aus-b-. -a) 5.Mo. 22,5; 2.Kön. 23,24.   b) 5.Mo. 9,4.5.
5397#5. Mose,18,13#13. Du sollst dich ungeteilt an den HERRN, deinen Gott, halten.-1a- -1) o: untadelig sein vor dem HERRN, deinem Gott; w: ganz sein mit dem HERRN, deinem Gott.   a) Mt. 5,48.
5398#5. Mose,18,14#14. Denn diese Nationen, die du austreiben wirst, hören auf Zauberer und auf Wahrsager-a-. Du aber - so etwas hat der HERR, dein Gott, dir nicht gestattet-b-! -a) Jes. 2,6.   b) Eph. 5,11.
5399#5. Mose,18,15#15. EINEN Propheten wie mich wird dir der HERR, dein Gott, aus deiner Mitte, aus deinen Brüdern, erstehen lassen-a-. Auf ihn sollt ihr hören-b- -a) 5.Mo. 34,10; 4.Mo. 12,6-8; Hos. 12,14; Joh. 1,21.45.   b) Mt. 17,5; Joh. 5,46.
5400#5. Mose,18,16#16. nach allem, was du vom HERRN, deinem Gott, am Horeb-a- erbeten hast am Tag der Versammlung, indem du sagtest: Ich möchte die Stimme des HERRN, meines Gottes, nicht länger hören, und dieses große Feuer möchte ich nicht mehr sehen, damit ich nicht sterbe-b-! -a) 5.Mo. 1,6.   b) 5.Mo. 5,25-28; Jer. 1,9.
5401#5. Mose,18,17#17. Da sprach der HERR zu mir: Sie haben recht getan (mit dem), was sie geredet haben.-a- -a) 5.Mo. 5,25-28; Jer. 1,9.
5402#5. Mose,18,18#18. Einen Propheten wie dich will ich ihnen aus der Mitte ihrer Brüder erstehen lassen-a-. Ich will meine Worte in seinen Mund legen-b-, und er wird zu ihnen alles reden, was ich ihm befehlen werde. -a) 5.Mo. 34,10; 4.Mo. 12,6-8; Hos. 12,14; Joh. 1,21.45.  b) 2.Mo. 4,12.15; 4.Mo. 23,5.16; Jes. 50,4; 51,16.
5403#5. Mose,18,19#19. Und es wird geschehen, der Mann, der nicht auf meine Worte hört, die er-1- in meinem Namen reden wird, von dem werde --ich- Rechenschaft fordern-a-. - -1) d.i. der Prophet.   a) Jos. 22,23; Apg. 3,22.23.
5404#5. Mose,18,20#20. Doch der Prophet, der sich vermessen sollte, in meinem Namen ein Wort zu reden-a-, das ich ihm nicht befohlen habe zu reden-a-, oder der im Namen anderer Götter reden wird: dieser Prophet muß sterben-b-. -a) Jer. 23,31.   b) 5.Mo. 13,1-6; Jer. 14,14.15; 28,15-17; Sach. 13,3.
5405#5. Mose,18,21#21. Und wenn du in deinem Herzen sagst: «Wie sollen wir das Wort erkennen, das nicht der HERR geredet hat-a-?», -a) Jer. 28,9.
5406#5. Mose,18,22#22. wenn der Prophet im Namen des HERRN redet, und das Wort geschieht nicht und trifft nicht ein, so ist das das Wort, das nicht der HERR geredet hat. In Vermessenheit hat der Prophet es geredet-a-; du brauchst dich nicht vor ihm zu fürchten. -a) 1.Sam. 3,19.20; 1.Kön. 22,28; Sach 2,13.15.
5407#5. Mose,19,1#1. WENN der HERR, dein Gott, die Nationen ausrotten wird, deren Land der HERR, dein Gott, dir gibt, und du sie vertreibst und in ihren Städten und in ihren Häusern wohnst-a-, -a) 5.Mo. 12,29; Jos. 24,13.
5408#5. Mose,19,2#2. dann sollst du dir drei Städte aussondern-1- mitten in deinem Land, das der HERR, dein Gott, dir gibt, es in Besitz zu nehmen-a-. -1) o: abmessen; o: festsetzen. a) 5.Mo. 3,18; 4,41.42; 2.Mo. 21,13.
5409#5. Mose,19,3#3. Du sollst dir den Weg (dahin) instandhalten und das Gebiet deines Landes, das der HERR, dein Gott, dir als Erbteil geben wird-a-, in drei Teile teilen. Und es soll (dazu) geschehen, daß jeder Totschläger dahin fliehen (kann). -a) 5.Mo. 4,21; 26,1.
5410#5. Mose,19,4#4. Das aber ist die Sache mit dem Totschläger, der dahin flieht, damit er am Leben bleibt: Wer seinen Nächsten unabsichtlich-1- erschlägt und ihn nicht schon vorher haßte -1) w: ohne Wissen.
5411#5. Mose,19,5#5. - (etwa) wer mit seinem Nächsten in den Wald geht, um Holz zu schlagen, und seine Hand holt mit der Axt aus, um das Holz abzuhauen, und das Eisen fährt vom Stiel und trifft seinen Nächsten, daß er stirbt -, der soll in eine dieser Städte fliehen, damit er am Leben bleibt,
5412#5. Mose,19,6#6. damit nicht der Bluträcher wutentbrannt-1- dem Totschläger nachjagt und ihn einholt, weil der Weg zu lang ist, und ihn totschlägt, obwohl ihn kein Todesurteil (traf), weil er ihn nicht schon vorher-2- haßte. -1) w: weil sein Herz heiß ist.   2) w: seit gestern und vorgestern.
5413#5. Mose,19,7#7. Darum befehle ich dir: Drei Städte sollst du dir aussondern-a-. - -a) 5.Mo. 3,18; 4,41.42; 2.Mo. 21,13.
5414#5. Mose,19,8#8. Und wenn der HERR, dein Gott, dein Gebiet erweitern wird, wie er deinen Vätern geschworen hat, und dir das ganze Land gibt, das er deinen Vätern zu geben zugesagt hat-a- - -a) 1.Mo. 15,18.
5415#5. Mose,19,9#9. wenn du darauf achtest, dieses ganze Gebot zu tun, das ich dir heute befehle, indem du den HERRN, deinen Gott, liebst und alle Tage auf seinen Wegen gehst-a- -, dann sollst du dir noch drei Städte zu diesen dreien hinzufügen, -a) 5.Mo. 11,22.
5416#5. Mose,19,10#10. damit nicht unschuldiges Blut vergossen wird mitten in deinem Land, das der HERR, dein Gott, dir als Erbteil gibt-a-, und Blutschuld auf dir ist-b-. - -a) 5.Mo. 4,21; 26,1.   b) Mt. 27,25.
5417#5. Mose,19,11#11. Wenn aber ein Mann seinen Nächsten haßt und ihm auflauert und sich gegen ihn erhebt und ihn totschlägt, so daß er stirbt, und er flieht in eine dieser Städte-a-: -a) Spr. 28,17.
5418#5. Mose,19,12#12. dann sollen die Ältesten seiner Stadt hinsenden und ihn von dort holen und ihn der Hand des Bluträchers übergeben, daß er sterbe-a-. -a) 5.Mo. 27,24; 1.Mo. 9,5.6; 2.Mo. 21,14; 2.Sam. 14,7.
5419#5. Mose,19,13#13. Du sollst seinetwegen nicht betrübt sein-1-, sondern du sollst unschuldig (vergossenes) Blut aus Israel wegschaffen-a-, damit es dir gutgeht. -1) w: Dein Auge soll seinetwegen nicht fließen. a) 5.Mo. 21,9; 4.Mo. 35,31-33; 1.Kön. 2,31.
5420#5. Mose,19,14#14. Du sollst nicht die Grenze deines Nächsten verrücken-a-, die die Vorfahren gezogen haben in deinem Erbteil, das du erben wirst in dem Land, das der HERR, dein Gott, dir gibt, es in Besitz zu nehmen-b-. -a) 5.Mo. 27,17; Spr. 22,28.  b) 5.Mo. 3,18; 4,41.42; 2.Mo. 21,13.
5421#5. Mose,19,15#15. EIN einzelner Zeuge soll nicht gegen jemanden auftreten wegen irgendeiner Ungerechtigkeit-1- oder wegen irgendeiner Sünde, wegen irgendeiner Verfehlung, die er begeht. (Nur) auf zweier Zeugen Aussage oder auf dreier Zeugen Aussage hin soll eine Sache gültig sein-2a-. - -1) o: Schuld.   2) o: eine Entscheidung zustande kommen; w: sich ein Wort erheben.   a) 5.Mo. 17,6; Offb. 11,3.
5422#5. Mose,19,16#16. Wenn ein falscher Zeuge-1- gegen jemanden auftritt, um ihn des Ungehorsams-2- zu beschuldigen-a-, -1) o: ein Zeuge der Gewalttat.  2) w: des Abfalls (von Gott); vgl. 5.Mo. 13,6.  a) 5.Mo. 5,20; 2.Mo. 23,1; Ps. 27,12.
5423#5. Mose,19,17#17. dann sollen die beiden Männer, die den Rechtsstreit führen, vor den HERRN treten, vor die Priester und die Richter, die in jenen Tagen dasein werden-a-. -a) 5.Mo. 16,18; 2.Mo. 21,6.
5424#5. Mose,19,18#18. Und die Richter sollen (die Sache) genau untersuchen. Und siehe, ist der Zeuge ein Lügenzeuge, hat er gegen seinen Bruder Lüge bezeugt,
5425#5. Mose,19,19#19. dann sollt ihr ihm tun, wie er seinem Bruder zu tun gedachte-a-. Und du sollst das Böse aus deiner Mitte wegschaffen-b-. -a) Spr. 19,5.9; Dan. 6,25.   b) 5.Mo. 13,6.
5426#5. Mose,19,20#20. Und die übrigen sollen es hören und sich fürchten und nicht mehr länger eine solche böse Sache in deiner Mitte begehen-a-. -a) 5.Mo. 13,12.
5427#5. Mose,19,21#21. Und du sollst nicht schonen-1-: Leben um Leben, Auge um Auge, Zahn um Zahn, Hand um Hand, Fuß um Fuß!-a- -1) w: Dein Auge soll nicht fließen.   a) 2.Mo. 21,23.24.
5428#5. Mose,20,1#1. WENN du gegen deine Feinde zum Krieg ausziehst-a- und siehst Pferde und Wagen, ein Volk, zahlreicher als du, dann sollst du dich nicht vor ihnen fürchten-b-. Denn der HERR, dein Gott, der dich aus dem Land Ägypten herausgeführt hat-c-, ist mit dir-d-. -a) 4.Mo. 10,9.  b) 5.Mo. 1,29.30; Jos. 10,8; 2.Chr. 14,10.11; Ps. 33,17.  c) 2.Mo. 20,2; Jer. 16,14.  d) 5.Mo. 7,21; 9,3; 31,6; Jos. 1,5.9; Ri. 6,12; Ps. 46,8; Sach. 10,5.
5429#5. Mose,20,2#2. Und es soll geschehen, wenn ihr zum Kampf heranrückt, dann soll der Priester herantreten und zum Volk reden-a- -a) 4.Mo. 31,6.
5430#5. Mose,20,3#3. und zu ihnen sagen: Höre, Israel! Ihr rückt heute zum Kampf gegen eure Feinde heran. Euer Herz verzage nicht, fürchtet euch nicht und ängstigt euch nicht und erschreckt nicht vor ihnen-a-! -a) 5.Mo. 1,21.29; 2.Mo. 14,13; 4.Mo. 14,9; 1.Sam. 17,32.
5431#5. Mose,20,4#4. Denn der HERR, euer Gott, ist es, der mit euch zieht, um für euch mit euren Feinden zu kämpfen, um euch zu retten.-a- -a) 5.Mo. 1,30; Jos. 10,11; 23,10; 1.Sam. 14,23; 1.Chr. 14,15; 2.Chr. 32,8.
5432#5. Mose,20,5#5. Und die Aufseher-1- sollen zum Volk reden und sagen: Wer ist der Mann, der ein neues Haus gebaut und es noch nicht eingeweiht hat? Er mache sich auf und kehre in sein Haus zurück, damit er nicht in der Schlacht sterbe und ein anderer Mann es einweihe. -1) w: Schreiber; d.i. eine Beamtenbezeichnung.
5433#5. Mose,20,6#6. Und wer ist der Mann, der einen Weinberg gepflanzt und ihn noch nicht genutzt-1- hat-a-? Er mache sich auf und kehre in sein Haus zurück, damit er nicht in der Schlacht sterbe und ein anderer Mann ihn nutze-2-. -1) w: entheiligt; d.h. dadurch daß man ihn im 5. Jahr in Gebrauch nimmt; vgl. 3.Mo. 19,23-25.  2) w: entheilige.  a) 1.Kor. 9,7.
5434#5. Mose,20,7#7. Und wer ist der Mann, der sich mit einer Frau verlobt und sie noch nicht (zu sich) genommen hat? Er mache sich auf und kehre in sein Haus zurück, damit er nicht in der Schlacht sterbe und ein anderer Mann sie nehme-a-. -a) 5.Mo. 24,5; 28,30.
5435#5. Mose,20,8#8. Und die Aufseher-1- sollen weiter zum Volk reden und sagen: Wer ist der Mann, der sich fürchtet und ein verzagtes Herz hat? Er mache sich auf und kehre in sein Haus zurück, damit nicht das Herz seiner Brüder verzagt werde wie sein Herz-a-. -1) s. Anm. zu V. 5.   a) Ri. 7,3.
5436#5. Mose,20,9#9. Und es soll geschehen, wenn die Aufseher-1- aufgehört haben, zum Volk zu reden, dann sollen sie Heeroberste an die Spitze des Volkes stellen-a-. -1) s. Anm. zu V. 5.   a) 2.Sam. 18,1.
5437#5. Mose,20,10#10. Wenn du dich einer Stadt näherst, um gegen sie zu kämpfen, dann sollst du ihr (zunächst) Frieden anbieten-1a-. -1) o: sollst du ihr zurufen: Zum Frieden! a) 5.Mo. 2,26; Ri. 11,12.
5438#5. Mose,20,11#11. Und es soll geschehen, wenn sie dir friedlich antwortet-1- und dir öffnet, dann soll alles Volk, das sich darin befindet, dir zur Zwangsarbeit (unterworfen werden) und dir dienen-a-. -1) o: wenn sie dir antwortet: Friede!   a) 1.Kön. 5,1.
5439#5. Mose,20,12#12. Und wenn sie mit dir nicht Frieden schließt, sondern Krieg mit dir führt, dann sollst du sie belagern.
5440#5. Mose,20,13#13. Und gibt der HERR, dein Gott, sie in deine Hand, dann sollst du all ihre Männlichen mit der Schärfe des Schwertes erschlagen.-a- -a) 4.Mo. 31,7.17; 1.Kön. 11,15.
5441#5. Mose,20,14#14. Doch die Frauen und die Kinder und das Vieh und alles, was in der Stadt ist, all ihre Beute, sollst du für dich rauben. Und du sollst (von der) Beute deiner Feinde essen, die der HERR, dein Gott, dir gegeben hat-a-. -a) 5.Mo. 2,35; 4.Mo. 31,9.53.
5442#5. Mose,20,15#15. So sollst du mit allen Städten tun, die weit von dir entfernt sind-a-, die nicht von den Städten dieser Nationen hier sind. -a) Jos. 9,9.26.27.
5443#5. Mose,20,16#16. Jedoch von den Städten dieser Völker, die der HERR, dein Gott, dir als Erbteil gibt-a-, sollst du nichts leben lassen, was Odem hat-b-. -a) 5.Mo. 4,21; 24,4.   b) 5.Mo. 7,2.16.
5444#5. Mose,20,17#17. Sondern du sollst an ihnen unbedingt den Bann vollstrecken: an den Hetitern und an den Amoritern, den Kanaanitern und den Perisitern, den Hewitern und den Jebusitern-a-, wie der HERR, dein Gott, dir befohlen hat, -a) 1.Mo. 15,20.21.
5445#5. Mose,20,18#18. damit sie euch nicht lehren, nach all ihren Greueln zu tun, die sie ihren Göttern getan haben, und ihr so gegen den HERRN, euren Gott, sündigt-a-. -a) 5.Mo. 7,4; 12,30.31; 18,9; 2.Mo. 23,32.33.
5446#5. Mose,20,19#19. Wenn du eine Stadt viele Tage belagerst, um gegen sie zu kämpfen und sie einzunehmen, sollst du ihre Bäume nicht vernichten, indem du die Axt gegen sie schwingst. Denn du kannst von ihnen essen; du sollst sie nicht abhauen. Ist etwa der Baum des Feldes ein Mensch, daß er von dir mitbelagert werden sollte-1a-? -1) w: daß er vor dir in Belagerung kommen sollte. a) 2.Kön. 3,19.25.
5447#5. Mose,20,20#20. Nur die Bäume, von denen du weißt, daß sie Bäume sind, von denen man nicht ißt, die darfst du vernichten und umhauen-a-. Und du kannst Belagerung(sgerät davon) bauen gegen die Stadt, die Krieg mit dir führt, bis sie gefallen ist. -a) 2.Kön. 3,19.25.
5448#5. Mose,21,1#1. WENN in dem Land, das der HERR, dein Gott, dir gibt, es in Besitz zu nehmen-a-, ein Erschlagener auf dem Feld liegend gefunden wird, ohne daß es bekannt ist, wer ihn erschlagen hat, -a) 5.Mo. 3,18.
5449#5. Mose,21,2#2. dann sollen deine Ältesten und deine Richter hinausgehen und (die Strecke) zu den Städten hin abmessen, die im Umkreis des Erschlagenen (liegen).
5450#5. Mose,21,3#3. Und es soll geschehen: Die Stadt, die dem Erschlagenen am nächsten (liegt) - die Ältesten jener Stadt sollen eine junge Kuh nehmen, mit der noch nicht gearbeitet worden ist, die noch nicht am Joch gezogen hat-a-. -a) 4.Mo. 19,2; 5.Mo. 10,8.
5451#5. Mose,21,4#4. Und die Ältesten jener Stadt sollen das Kalb zu einem immer fließenden Bach-1- hinabführen, wo nicht gearbeitet und nicht gesät wird, und sollen dem Kalb dort im Bach das Genick brechen. -1) vgl. die Anm. zu 5.Mo. 2,13.
5452#5. Mose,21,5#5. Dann sollen die Priester, die Söhne Levis, herantreten. Denn --sie- hat der HERR, dein Gott, erwählt, seinen Dienst zu verrichten und im Namen des HERRN zu segnen-a-; und nach ihrem Ausspruch soll man bei jedem Rechsstreit und bei jeder Gewalttat-1- verfahren-b-. -1) o: Körperverletzung. a) 3.Mo. 9,22.   b) 5.Mo. 17,8-10; 2.Chr. 19,10.
5453#5. Mose,21,6#6. Und alle Ältesten jener Stadt, die dem Erschlagenen am nächsten sind, sollen über dem Kalb, dem das Genick im Bach gebrochen wurde, ihre Hände waschen-a- -a) Ps. 26,6; Mt. 27,24.
5454#5. Mose,21,7#7. und sollen bezeugen und sagen: Unsere Hände haben dieses Blut nicht vergossen, und unsere Augen haben es nicht gesehen.
5455#5. Mose,21,8#8. Vergib-1-, HERR, deinem Volk Israel, das du erlöst hast, und lege nicht unschuldiges Blut in die Mitte deines Volkes Israel-2a-! So wird ihnen die Blutschuld vergeben werden-b-. -1) o: Schaff Sühne; w: Deck (die Schuld) zu.  2) d.h. dem Volk zur Last.  a) Jona 1,14.  b) 3.Mo. 17,4.
5456#5. Mose,21,9#9. Und du, du sollst das unschuldige Blut aus deiner Mitte wegschaffen-a-; denn du sollst tun, was in den Augen des HERRN recht ist-b-. -a) 5.Mo. 19,13.   b) 5.Mo. 12,25.28.
5457#5. Mose,21,10#10. WENN du gegen deine Feinde zum Krieg ausziehst und der HERR, dein Gott, sie in deine Hand gibt und du ihre Gefangenen wegführst
5458#5. Mose,21,11#11. und du unter den Gefangenen eine Frau, schön von Gestalt, siehst und hängst an ihr und nimmst (sie) dir zur Frau,
5459#5. Mose,21,12#12. dann sollst du sie in das Innere deines Hauses bringen. Und sie soll ihr Haupt scheren und ihre Nägel beschneiden
5460#5. Mose,21,13#13. und die Kleidung ihrer Gefangenschaft von sich ablegen und in deinem Haus bleiben und ihren Vater und ihre Mutter einen vollen Monat lang beweinen. Danach magst du zu ihr eingehen und sie heiraten-1-, so daß sie dir zur Frau wird. -1) w: ihr (Ehe)herr werden.
5461#5. Mose,21,14#14. Und es soll geschehen, wenn du kein Gefallen (mehr) an ihr hast, dann sollst du sie nach ihrem Wunsch entlassen-1-. Aber du darfst sie keineswegs für Geld verkaufen; du sollst sie nicht als Sklavin behandeln-2a-, weil du sie geschwächt hast. -1) d.h. sie gehen lassen, wohin sie will. Aüs. im Blick auf die zweite Vershälfte: dann sollst du sie zur freien Verfügung über sich selbst entlassen.   2) w: nicht gewalttätig behandeln.   a) 2.Mo. 21,8.
5462#5. Mose,21,15#15. WENN ein Mann zwei Frauen hat, eine geliebte und eine gehaßte-1a-, und sie gebären ihm Söhne, die geliebte und die gehaßte, und der erstgeborene Sohn ist von der gehaßten: -1) o: zurückgesetzte; o: nicht geliebte. a) 1.Mo. 29,30.31.
5463#5. Mose,21,16#16. dann soll es geschehen an dem Tag, an dem er seine Söhne erben läßt, was ihm gehört, daß er nicht den Sohn der geliebten zum Erstgeborenen machen kann gegen den Sohn der gehaßten, (der doch) der Erstgeborene (ist)-a-. -a) 2.Chr. 11,21.22.
5464#5. Mose,21,17#17. Vielmehr soll er den Erstgeborenen, den Sohn der gehaßten, anerkennen, daß er ihm zwei Teile von allem gibt, was sich bei ihm findet-a-. Denn er ist der Erstling seiner Kraft-b-, ihm gehört das Recht der Erstgeburt-c-. -a) 1.Chr. 5,2.  b) 1.Mo. 49,3.  c) 1.Mo. 25,31; 2.Chr. 21,3.
5465#5. Mose,21,18#18. Wenn ein Mann einen störrischen und widerspenstigen Sohn hat, der auf die Stimme seines Vaters und auf die Stimme seiner Mutter nicht hört-a-, und sie züchtigen ihn-b-, er aber hört (weiterhin) nicht auf sie, -a) 5.Mo. 27,16; 2.Mo. 20,12.   b) Spr. 19,18.
5466#5. Mose,21,19#19. dann sollen sein Vater und seine Mutter ihn ergreifen und ihn hinausführen zu den Ältesten seiner Stadt und zum Tor seines Ortes.
5467#5. Mose,21,20#20. Und sie sollen zu den Ältesten seiner Stadt sagen: Dieser unser Sohn ist störrisch und widerspenstig, er hört nicht auf unsere Stimme, er ist ein Schlemmer und Säufer-a-! -a) Spr. 23,19-21.
5468#5. Mose,21,21#21. Dann sollen ihn alle Leute seiner Stadt steinigen, daß er stirbt-a-; so sollst du das Böse aus deiner Mitte wegschaffen.-b- Und ganz Israel soll es hören und sich fürchten-c-. -a) 2.Mo. 21,17; 3.Mo. 20,2; Spr. 30,17.  b) 5.Mo. 17,7.12.  c) 5.Mo. 13,12.
5469#5. Mose,21,22#22. UND wenn bei einem Mann eine Sünde geschieht, (auf die) das Todesurteil (steht), und er wird getötet und du hängst ihn an ein Holz-1a-, -1) o: an einen Baum.   a) 1.Mo. 40,19; 4.Mo. 25,4; 2.Sam. 4,12; 21,9.10; Apg. 2,36; 5,30.
5470#5. Mose,21,23#23. dann darf seine Leiche nicht über Nacht an dem Holz-1- bleiben-a-, sondern du sollst ihn unbedingt am selben Tag begraben-b-. Denn ein Gehenkter ist ein Fluch Gottes-c-. So sollst du dein Land nicht unrein machen-d-, das der HERR, dein Gott, dir als Erbteil gibt-e-. -1) o: an dem Baum.   a) Jos. 8,29.   b) Jos. 10,26.27; Mk. 15,43-46; Joh. 19,31.   c) Gal. 3,13.   d) 4.Mo. 35,34.   e) 5.Mo. 4,21; 25,19.
5471#5. Mose,22,1#1. NICHT darfst du zusehen, wie das Rind deines Bruders oder sein Schaf umherirrt und dich ihnen entziehen; du sollst sie deinem Bruder unbedingt zurückbringen.-a- -a) 2.Mo. 23,4.5.
5472#5. Mose,22,2#2. Wenn aber dein Bruder nicht nahe bei dir (wohnt) oder du ihn nicht kennst, dann sollst du es in dein Haus aufnehmen, und es soll bei dir sein, bis dein Bruder es sucht. Dann gib es ihm zurück!
5473#5. Mose,22,3#3. Und ebenso sollst du es mit seinem Esel machen, ebenso sollst du es mit seinem Gewand machen, und ebenso sollst du es mit allem Verlorenen deines Bruders machen, das ihm verloren geht und das du findest; du kannst dich nicht entziehen.
5474#5. Mose,22,4#4. Du darfst nicht zusehen, wie der Esel deines Bruders oder sein Rind auf dem Weg fallen, und dich ihnen entziehen; du sollst (sie) unbedingt mit ihm aufrichten.
5475#5. Mose,22,5#5. Männerzeug darf nicht auf einer Frau sein, und ein Mann darf nicht das Gewand einer Frau anziehen. Denn jeder, der dieses tut, ist ein Greuel für den HERRN, deinen Gott-a-. -a) 5.Mo. 18,12.
5476#5. Mose,22,6#6. Wenn sich zufällig ein Vogelnest vor dir auf dem Weg-1- findet, auf irgendeinem Baum oder auf der Erde, mit Jungen oder mit Eiern, und die Mutter sitzt auf den Jungen oder auf den Eiern, dann darfst du die Mutter auf den Jungen nicht nehmen. -1) d.h. unterwegs.
5477#5. Mose,22,7#7. Du sollst die Mutter unbedingt fliegen lassen, die Jungen aber magst du dir nehmen-a-, damit es dir gutgeht und du deine Tage verlängerst. -a) 3.Mo. 22,28.
5478#5. Mose,22,8#8. Wenn du ein neues Haus baust, dann sollst du ein Geländer um dein Dach machen, damit du nicht Blutschuld auf dein Haus bringst, wenn irgend jemand von ihm herabfällt.
5479#5. Mose,22,9#9. Du sollst deinen Weinberg nicht mit zweierlei (Samen) besäen-a-, damit nicht das Ganze dem Heiligtum verfällt, der Same, den du gesät hast, und der Ertrag des Weinberges. - -a) 3.Mo. 19,19; 2.Kor. 6,14.
5480#5. Mose,22,10#10. Du sollst nicht mit einem Rind und einem Esel zusammen pflügen-a-. - -a) 3.Mo. 19,19; 2.Kor. 6,14.
5481#5. Mose,22,11#11. Du sollst nicht Gewebe von verschiedenartigem Stoff anziehen, Wolle und Leinen zusammen-a-. -a) 3.Mo. 19,19; 2.Kor. 6,14.
5482#5. Mose,22,12#12. Quasten sollst du dir machen an den vier Zipfeln deines Oberkleides, mit dem du dich kleidest.-a- -a) 4.Mo. 15,38; Mt. 23,5; Lk. 8,44.
5483#5. Mose,22,13#13. WENN ein Mann eine Frau nimmt und zu ihr eingeht, und er haßt sie-1- -1) o: wird ihrer überdrüssig.
5484#5. Mose,22,14#14. und legt ihr Taten zur Last, die sie ins Gerede bringen-1-, und bringt sie in schlechten Ruf-2- und sagt: Diese Frau habe ich genommen und mich ihr genaht und habe (die Zeichen der) Jungfrauschaft nicht an ihr gefunden! -, -1) w: legt Taten des Geredes auf sie.   2) w: läßt einen schlechten Namen über sie herausgehen.
5485#5. Mose,22,15#15. dann sollen der Vater der jungen Frau und ihre Mutter die (Zeichen der) Jungfrauschaft der jungen Frau nehmen und zu den Ältesten der Stadt ins Tor hinausbringen.
5486#5. Mose,22,16#16. Dann soll der Vater der jungen Frau zu den Ältesten sagen: Ich habe meine Tochter diesem Mann zur Frau gegeben, und er haßt sie.
5487#5. Mose,22,17#17. Und siehe, er legt ihr Taten zur Last, die sie ins Gerede bringen-1-, indem er sagt: Ich habe an deiner Tochter die (Zeichen der) Jungfrauschaft nicht gefunden! Dies (hier) sind nun die (Zeichen der) Jungfrauschaft meiner Tochter. Und sie sollen das Tuch vor den Ältesten der Stadt ausbreiten. -1) w: legt Taten des Geredes auf sie.
5488#5. Mose,22,18#18. Und die Ältesten jener Stadt sollen den Mann nehmen und ihn züchtigen.
5489#5. Mose,22,19#19. Und sie sollen ihm eine Geldbuße von hundert (Schekel) Silber auferlegen und sie dem Vater der jungen Frau geben, weil er eine Jungfrau in Israel in schlechten Ruf gebracht hat-1-. Und sie soll (weiterhin) seine Frau sein; er kann sie nicht entlassen alle seine Tage-a-. - -1) s. Anm. zu V. 14.   a) Mt. 19,6.
5490#5. Mose,22,20#20. Wenn aber jene Sache Wahrheit gewesen ist, die (Zeichen der) Jungfrauschaft sind an der jungen Frau nicht gefunden worden,
5491#5. Mose,22,21#21. dann sollen sie die junge Frau hinausführen an den Eingang des Hauses ihres Vaters, und die Männer ihrer Stadt sollen sie steinigen-a-, daß sie stirbt, weil sie eine Schandtat in Israel verübt hat-b-, zu huren im Haus ihres Vaters-c-. Und du sollst das Böse aus deiner Mitte wegschaffen-d-. -a) 3.Mo. 20,2.   b) 1.Mo. 34,7.   c) 1.Mo. 38,24.   d) 5.Mo. 17,7.12.
5492#5. Mose,22,22#22. Wenn ein Mann bei einer Frau liegend angetroffen wird, die einem Mann-1- gehört, dann sollen sie alle beide sterben-a-, der Mann, der bei der Frau lag, und die Frau. Und du sollst das Böse aus Israel wegschaffen-b-. -1) w: einem (Ehe-)Herrn. a) 3.Mo. 20,10; Hes. 16,38.   b) 5.Mo. 17,7.12.
5493#5. Mose,22,23#23. Wenn ein Mädchen, eine Jungfrau, einem Mann verlobt ist, und es trifft sie ein Mann in der Stadt und liegt bei ihr,
5494#5. Mose,22,24#24. dann sollt ihr sie beide zum Tor jener Stadt hinausführen und sie steinigen, daß sie sterben-a-: das Mädchen deshalb, weil es in der Stadt nicht geschrieen hat, und den Mann deshalb, weil er die Frau seines Nächsten geschwächt hat. Und du sollst das Böse aus deiner Mitte wegschaffen-b-. - -a) 3.Mo. 20,10; Hes. 16,38.   b) 5.Mo. 17,7.12.
5495#5. Mose,22,25#25. Wenn aber der Mann das verlobte Mädchen auf dem Feld trifft, und der Mann ergreift sie und liegt bei ihr, dann soll der Mann, der bei ihr gelegen hat, allein sterben.
5496#5. Mose,22,26#26. Aber dem Mädchen sollst du nichts tun, das Mädchen hat keine Sünde (begangen) (zum) Tode-a-. Diese Sache ist vielmehr so, wie wenn ein Mann sich erhebt gegen seinen Nächsten und ihn totschlägt. -a) 1.Joh. 5,16.17.
5497#5. Mose,22,27#27. Denn er hat sie auf dem Feld getroffen. Das verlobte Mädchen schrie, aber niemand war da, der es rettete.
5498#5. Mose,22,28#28. Wenn ein Mann ein Mädchen trifft, eine Jungfrau, die nicht verlobt ist, und ergreift sie und liegt bei ihr, und sie werden (dabei) angetroffen:
5499#5. Mose,22,29#29. dann soll der Mann, der bei ihr lag, dem Vater des Mädchens fünfzig (Schekel) Silber geben-a-, und es soll seine Frau werden, weil er sie geschwächt hat; er kann sie nicht entlassen all seine Tage-b-. -a) 2.Mo. 22,15.16.   b) Mt. 19,6.
5500#5. Mose,23,1#1. Ein Mann darf nicht die Frau seines Vaters nehmen und darf die Decke-1- seines Vaters nicht aufdecken.-a- -1) w: den Zipfel (des Obergewandes). a) 5.Mo. 27,20; 3.Mo. 18,8.
5501#5. Mose,23,2#2. EINER, dem die Hoden zerstoßen sind oder die Harnröhre abgeschnitten ist, darf nicht in die Versammlung des HERRN kommen-a-. -a) 3.Mo. 21,20; Jes. 56,3-5.
5502#5. Mose,23,3#3. Ein Bastard darf nicht in die Versammlung des HERRN kommen; auch die zehnte Generation von ihm soll nicht in die Versammlung des HERRN kommen. -
5503#5. Mose,23,4#4. Ein Ammoniter oder Moabiter darf nicht in die Versammlung des HERRN kommen; auch die zehnte Generation von ihnen darf nicht in die Versammlung des HERRN kommen, für ewig-a-; -a) Esra 9,1; Kla. 1,10; Hes. 44,9.
5504#5. Mose,23,5#5. deshalb, weil sie euch nicht mit Brot und mit Wasser entgegengekommen sind auf dem Weg, als ihr aus Ägypten zogt-a-, und weil er-1- Bileam, den Sohn des Beor, aus Petor in Mesopotamien, gegen dich gedungen hat, dich zu verfluchen.-b- -1) gemeint ist wohl Balak. a) 5.Mo. 2,29.   b) 4.Mo. 22,5.6.
5505#5. Mose,23,6#6. Aber der HERR, dein Gott, wollte nicht auf Bileam hören, und der HERR, dein Gott, wandelte dir den Fluch in Segen um-a-; denn der HERR, dein Gott, hatte dich lieb-b-. -a) 4.Mo. 24,10; 2.Sam. 16,12; Mi. 6,5.   b) 5.Mo. 7,8.
5506#5. Mose,23,7#7. Du sollst ihren Frieden und ihr Wohl nicht suchen alle deine Tage, für ewig-a-. -a) Esra 9,12; Mt. 5,43.
5507#5. Mose,23,8#8. Den Edomiter sollst du nicht verabscheuen-1-, denn er ist dein Bruder-a-. Den Ägypter sollst du nicht verabscheuen, denn du bist ein Fremder in seinem Land gewesen-b-. -1) d.h. nicht als kultisch unrein verabscheuen. a) 1.Mo. 25,25.26; Ob. 10-12.  b) 5.Mo. 10,19; 2.Mo. 22,20; 3.Mo. 19,34; 1.Sam. 30,11; Esra 9,1.
5508#5. Mose,23,9#9. Kinder, die ihnen geboren werden, dürfen von ihnen in der dritten Generation-1- in die Versammlung des HERRN kommen-a-. -1) so mit and. Zeichensetzung; MasT: Kinder, die ihnen in der dritten Generation geboren werden, mögen von ihnen . . .  a) Jes. 56,3.
5509#5. Mose,23,10#10. WENN du gegen deine Feinde ins Kriegslager ausziehst, dann sollst du dich vor allem Bösen hüten-a-: -a) Jos. 6,18.
5510#5. Mose,23,11#11. Wenn ein Mann unter dir ist, der durch einen Zufall der Nacht nicht rein ist, dann soll er nach draußen vor das Lager hinausgehen. Er darf nicht ins Lager hineinkommen.
5511#5. Mose,23,12#12. Und es soll geschehen, beim Anbruch des Abends soll er sich im Wasser baden, und beim Untergang der Sonne darf er (wieder) ins Lager kommen-a-. -a) 3.Mo. 15,16.17.
5512#5. Mose,23,13#13. Und du sollst einen Platz außerhalb des Lagers haben, dahin kannst du (für deine Notdurft) hinausgehen.
5513#5. Mose,23,14#14. Und du sollst eine Schaufel bei deinem Gerät haben. Und es soll geschehen, wenn du dich draußen hinsetzt, so sollst du (ein Loch) damit graben und deine Ausscheidung wieder zudecken.
5514#5. Mose,23,15#15. Denn der HERR, dein Gott, lebt-1- mitten in deinem Lager-a-, um dich zu erretten-b- und deine Feinde vor dir dahinzugeben. Und dein Lager soll heilig sein, daß er nichts Anstößiges-2- unter dir sieht und sich von dir abwendet-c-. -1) w: geht hin und her.   2) w: die Blöße einer Sache. a) 3.Mo. 26,12; Jes. 12,6.   b) Ps. 78,65; Zeph. 3,17.   c) 4.Mo. 5,3; Hab. 1,13.
5515#5. Mose,23,16#16. EINEN Sklaven, der sich vor seinem Herrn zu dir rettet, sollst du seinem Herrn nicht ausliefern.
5516#5. Mose,23,17#17. Bei dir soll er wohnen, in deiner Mitte, an dem Ort, den er in einem deiner Tore erwählen wird, wo es ihn gut dünkt: du sollst ihn nicht unterdrücken.
5517#5. Mose,23,18#18. Eine Geweihte-1- soll es unter den Töchtern Israel nicht geben-a-, und (auch) einen Geweihten-1- soll es nicht unter den Söhnen Israel geben-b-. -1) das sind weibliche und männliche Tempelprostituierte im Dienst der Fruchtbarkeitsgöttin Astarte. Der Lohn der Kultprostitution war für den Tempel der Astarte bestimmt. a) 3.Mo. 19,29.   b) 1.Kön. 14,24.
5518#5. Mose,23,19#19. Du sollst keinen Hurenlohn und (kein) Hundegeld-1- in das Haus des HERRN, deines Gottes, bringen für irgendein Gelübde; denn auch diese beiden sind ein Greuel für den HERRN, deinen Gott. -1) als Hunde wurden männliche Kultprostituierte bez.
5519#5. Mose,23,20#20. Du sollst deinem Bruder keinen Zins auferlegen, Zins für Geld, Zins für Speise, Zins für irgendeine Sache, die man gegen Zins ausleiht.-a- -a) 2.Mo. 22,24; Ps. 15,5; Hes. 18,8.
5520#5. Mose,23,21#21. Dem Fremden magst du Zins auferlegen, aber deinem Bruder darfst du nicht Zins auferlegen-a-, damit der HERR, dein Gott, dich segnet in allem Geschäft deiner Hand-b- in dem Land, in das du kommst, um es in Besitz zu nehmen. -a) 2.Mo. 22,24; Ps. 15,5; Hes. 18,8.  b) 5.Mo. 14,29; 15,3.
5521#5. Mose,23,22#22. Wenn du für den HERRN, deinen Gott, ein Gelübde ablegst, sollst du nicht zögern, es zu erfüllen. Denn der HERR, dein Gott, wird es unbedingt von dir fordern, und Sünde würde an dir sein.-a- -a) 3.Mo. 27,2; Jos. 9,18; Ps. 50,14; 66,13; Spr. 20,25; Mt. 5,33.
5522#5. Mose,23,23#23. Wenn du es aber unterläßt, (etwas) zu geloben, wird keine Sünde an dir sein.-a- -a) 3.Mo. 27,2; Jos. 9,18; Ps. 50,14; 66,13; Spr. 20,25; Mt. 5,33.
5523#5. Mose,23,24#24. Was über deine Lippen gegangen ist, sollst du halten und ausführen, wie du dem HERRN, deinem Gott, freiwillig gelobt hast, was du mit deinem Mund geredet hast.-a- -a) 3.Mo. 27,2; Jos. 9,18; Ps. 50,14; 66,13; Spr. 20,25; Mt. 5,33.
5524#5. Mose,23,25#25. Wenn du in den Weinberg deines Nächsten kommst, dann magst du Trauben essen nach Herzenslust-1-, (bis) du satt bist; in dein Gefäß aber darfst du nichts tun. -1) w: deiner Kehle entsprechend.
5525#5. Mose,23,26#26. Wenn du in das Getreide(feld) deines Nächsten kommst, dann darfst du Ähren mit deiner Hand abpflücken-a-; aber die Sichel sollst du nicht über das Getreide deines Nächsten schwingen. -a) Mt. 12,1.
5526#5. Mose,24,1#1. WENN ein Mann eine Frau nimmt und sie heiratet-1- und es geschieht, daß sie keine Gunst in seinen Augen findet, weil er etwas Anstößiges-2- an ihr gefunden hat und er ihr einen Scheidebrief geschrieben, ihn in ihre Hand gegeben und sie aus seinem Haus entlassen hat-a-, -1) w: ihr (Ehe-)Herr wird.  2) w: die Blöße einer Sache.  a) Jes. 50,1; Jer. 3,8; Mt. 1,19; 5,31; Mk. 10,4.
5527#5. Mose,24,2#2. und sie ist aus seinem Haus gezogen und ist hingegangen und (die Frau) eines anderen Mannes geworden,
5528#5. Mose,24,3#3. (wenn dann) auch der andere Mann sie gehaßt und ihr einen Scheidebrief geschrieben, ihn in ihre Hand gegeben und sie aus seinem Haus entlassen hat oder wenn der andere Mann stirbt, der sie sich zur Frau genommen hat,
5529#5. Mose,24,4#4. (dann) kann ihr erster Mann, der sie entlassen hat, sie nicht wieder nehmen, daß sie seine Frau sei, nachdem sie unrein gemacht worden ist. Denn ein Greuel ist das vor dem HERRN-a-. Und du sollst das Land, das der HERR, dein Gott, dir als Erbteil gibt-b-, nicht zur Sünde verführen. -a) Jer. 3,1.   b) 5.Mo. 4,21.
5530#5. Mose,24,5#5. Wenn ein Mann erst kurz verheiratet ist-1-, soll er nicht mit dem Heer ausziehen-a-, und es soll ihm keinerlei Verpflichtung-2- auferlegt werden. Er soll ein Jahr lang frei sein für sein Haus und seine Frau, die er genommen hat, erfreuen. -1) w: eine neue Frau nimmt.   2) w: keinerlei Sache. a) 5.Mo. 20,7.
5531#5. Mose,24,6#6. MAN soll nicht Handmühle und Mühlstein-1- pfänden; denn (damit) pfändet man das Leben. -1) d.h. den oberen Stein, den Läufer.
5532#5. Mose,24,7#7. Wenn ein Mann gefunden wird, der einen von seinen Brüdern, (einen) von den Söhnen Israel, geraubt hat und ihn als Sklaven-1- behandelt und verkauft hat, dann soll dieser Dieb sterben-a-. Und du sollst das Böse aus deiner Mitte wegschaffen-b-. -1) w: gewalttätig. a) 2.Mo. 21,16; 1.Tim. 1,10.   b) 5.Mo. 17,7.12.
5533#5. Mose,24,8#8. Bei der Plage des Aussatzes hüte dich, daß du sehr darauf achtest und alles tust, was euch die Priester, die Leviten, lehren werden. Ihr sollt darauf achten, zu tun, wie ich ihnen befohlen habe-a-. -a) 3.Mo. 13; 14.
5534#5. Mose,24,9#9. Denk daran, was der HERR, dein Gott, an Mirjam getan hat auf dem Weg, als ihr aus Ägypten zogt!-a- -a) 4.Mo. 12,10.
5535#5. Mose,24,10#10. Wenn du deinem Nächsten irgendein Darlehen leihst, dann sollst du nicht in sein Haus hineingehen, um von ihm ein Pfand zu erheben.
5536#5. Mose,24,11#11. Draußen sollst du stehenbleiben, und der Mann, dem du geliehen hast, soll das Pfand zu dir nach draußen hinausbringen.
5537#5. Mose,24,12#12. Und wenn er ein bedürftiger Mann ist, sollst du dich nicht mit seinem Pfand schlafen legen-a-. -a) Hiob 22,6.
5538#5. Mose,24,13#13. Du sollst ihm das Pfand unbedingt beim Untergang der Sonne zurückgeben, damit er sich in seinem Mantel schlafen lege-a- und dich segne-b-; und es wird für dich als Gerechtigkeit gelten vor dem HERRN, deinem Gott-c-. -a) 2.Mo. 22,25.26; Hiob 24,7.10.  b) Hiob 29,13.  c) 5.Mo. 6,25.
5539#5. Mose,24,14#14. Du sollst den bedürftigen und armen Lohnarbeiter-1- nicht unterdrücken, (sei er einer) von deinen Brüdern oder von deinen Fremden, die in deinem Land, in deinen Toren (wohnen). -1) o: Taglöhner.
5540#5. Mose,24,15#15. Am selben Tag sollst du ihm seinen Lohn geben, und die Sonne soll nicht darüber untergehen-a- - denn er ist bedürftig und verlangt sehnsüchtig danach-1- -, damit er nicht über dich zum HERRN schreit-b- und Sünde an dir ist-c-. -1) w: und dazu erhebt er seine Seele. a) 3.Mo. 19,13; Eph. 4,26.   b) Jak. 5,4.   c) 5.Mo. 15,9.
5541#5. Mose,24,16#16. Nicht sollen Väter um der Söhne willen-1- getötet werden und Söhne sollen nicht um der Väter willen-1- getötet werden; sie sollen jeder für seine (eigene) Sünde getötet werden-a-. -1) o: samt den Söhnen bzw. samt den Vätern. a) 1.Sam. 22,16; 2.Kön. 14,6; Jer. 31,29.30; Hes. 18,4.20.
5542#5. Mose,24,17#17. Du sollst das Recht eines Fremden (und) einer Waise nicht beugen-a-; und das Kleid einer Witwe sollst du nicht pfänden. -a) 5.Mo. 27,19; 2.Mo. 22,20.21; Hiob 24,3.9; Jer. 22,3; Mal. 3,5.
5543#5. Mose,24,18#18. Und du sollst daran denken, daß du Sklave in Ägypten warst und daß der HERR, dein Gott, dich von dort erlöst hat; darum befehle ich dir, dieses Wort zu befolgen.-a- -a) 5.Mo. 5,15.
5544#5. Mose,24,19#19. Wenn du deine Ernte auf deinem Feld einbringst und hast eine Garbe auf dem Feld vergessen, sollst du nicht umkehren, um sie zu holen. Für den Fremden, für die Waise und für die Witwe soll sie sein-a-, damit der HERR, dein Gott, dich segnet in allem Tun deiner Hände-b-. -a) 3.Mo. 19,9.10.   b) 5.Mo. 14,29.
5545#5. Mose,24,20#20. Wenn du deine Oliven abschlägst, sollst du nicht hinterher-1- die Zweige absuchen: für den Fremden, für die Waise und für die Witwe soll es sein. -1) w: hinter dir.
5546#5. Mose,24,21#21. Wenn du in deinem Weinberg Lese hältst, sollst du nicht hinterher-1- Nachlese halten-a-. Für den Fremden, für die Waise und für die Witwe soll es sein. -1) w: hinter dir.   a) 3.Mo. 19,9.10.
5547#5. Mose,24,22#22. Und du sollst daran denken, daß du Sklave warst im Land Ägypten; darum befehle ich dir, dieses Wort zu befolgen.-a- -a) 5.Mo. 5,15.
5548#5. Mose,25,1#1. WENN ein Rechtsstreit zwischen Männern entsteht und sie vor Gericht treten, und man richtet sie-a-, dann soll man den Gerechten gerecht sprechen und den Schuldigen schuldig-b-. -a) 5.Mo. 16,18; 17,9.  b) Spr. 17,15; Jes. 5,20; Kla. 3,35.36.
5549#5. Mose,25,2#2. Und es soll geschehen, wenn der Schuldige Schläge verdient hat, dann soll der Richter ihn hinlegen und ihm in seiner Gegenwart nach (der festgesetzten) Zahl Schläge geben (lassen), seiner Schuld entsprechend-a-. -a) Lk. 12,47; Apg. 5,40.
5550#5. Mose,25,3#3. Vierzig (Schläge) darf er ihm geben (lassen) - nicht mehr-a- -, damit nicht, wenn er fortfährt, ihn über diese hinaus mit vielen Schlägen zu schlagen, dein Bruder in deinen Augen entehrt wird. -a) 2.Kor. 11,24.
5551#5. Mose,25,4#4. Du sollst dem Ochsen-1- nicht das Maul verbinden, wenn er drischt.-a- -1) w: dem Rind.   a) 1.Kor. 9,9; 1.Tim. 5,18.
5552#5. Mose,25,5#5. WENN Brüder zusammen wohnen und einer von ihnen stirbt und hat keinen Sohn, dann soll die Frau des Verstorbenen nicht auswärts einem fremden Mann angehören. Ihr Schwager soll zu ihr eingehen und sie sich zur Frau nehmen und mit ihr die Schwagerehe vollziehen-a-. -a) Mt. 22,24.
5553#5. Mose,25,6#6. Und es soll geschehen: der Erstgeborene, den sie (dann) gebiert, soll den Namen seines verstorbenen Bruders weiterführen-1a-, damit dessen Name aus Israel nicht ausgelöscht wird-b-. -1) w: soll sich auf den Namen seines Bruders erheben. a) 1.Mo. 38,8.9.   b) Ruth 4,10.
5554#5. Mose,25,7#7. Wenn aber der Mann keine Lust hat, seine Schwägerin zu nehmen, dann soll seine Schwägerin ins Tor hinaufgehen zu den Ältesten-a- und soll sagen: Mein Schwager weigert sich, seinem Bruder den Namen in Israel aufrechtzuerhalten; er will die Schwagerehe mit mir nicht eingehen. -a) Ruth 4,2.11.
5555#5. Mose,25,8#8. Und die Ältesten seiner Stadt sollen ihn rufen und mit ihm reden. Doch stellt er sich dann hin und sagt: Ich habe keine Lust, sie zu nehmen-a-, -a) Ruth 4,6-8.
5556#5. Mose,25,9#9. dann soll seine Schwägerin vor den Augen der Ältesten zu ihm hintreten und ihm den Schuh von seinem Fuß abziehen-a- und ihm ins Gesicht spucken-b-. Und sie soll antworten und sagen: So soll dem Mann geschehen, der das Haus seines Bruders nicht bauen will! -a) Ruth 4,6-8.   b) 4.Mo. 12,14.
5557#5. Mose,25,10#10. Und sein Name soll in Israel heißen «Haus des Barfüßers».
5558#5. Mose,25,11#11. WENN Männer miteinander raufen, ein Mann und sein Bruder, und die Frau des einen eilt herbei, um ihren Mann aus der Hand dessen, der ihn schlägt, zu retten, und sie streckt ihre Hand aus und greift an seine Geschlechtsteile-1-: -1) o: sie greift an dessen Schamteile; d.h. dessen, der den Ehemann schlägt.
5559#5. Mose,25,12#12. dann sollst du ihr die Hand abhauen; du sollst nicht schonen-1a-. -1) w: dein Auge soll nicht fließen.   a) 5.Mo. 13,9.
5560#5. Mose,25,13#13. Du sollst nicht zweierlei Gewichtsteine in deinem Beutel haben, einen großen und einen kleinen.
5561#5. Mose,25,14#14. Du sollst nicht zweierlei Efa in deinem Haus haben, ein großes und ein kleines.
5562#5. Mose,25,15#15. Vollen und gerechten Gewichtstein sollst du haben, und volles und gerechtes Efa sollst du haben-a-, damit deine Tage lange währen in dem Land, das der HERR, dein Gott, dir gibt-b-. -a) 3.Mo. 19,35.36; Amos 8,5.   b) 5.Mo. 4,40.
5563#5. Mose,25,16#16. Denn ein Greuel für den HERRN, deinen Gott, ist jeder, der dieses tut, jeder, der unrecht tut-a-. -a) Spr. 11,1; Mi. 6,10.11.
5564#5. Mose,25,17#17. DENK daran, was Amalek dir getan hat auf dem Weg, als ihr aus Ägypten zogt,
5565#5. Mose,25,18#18. wie er dir auf dem Weg entgegentrat und deine Nachzügler schlug, alle Schwachen hinter dir-1-, als du erschöpft und müde warst-a-, und daß er Gott nicht fürchtete-b-. -1) w: den Schwanz (des Zuges) bei dir abschnitt, (nämlich) alle Marschunfähigen.  a) 2.Mo. 17,8.  b) Röm. 3,18.
5566#5. Mose,25,19#19. Und wenn der HERR, dein Gott, dir Ruhe verschafft hat vor allen deinen Feinden ringsum in dem Land, das der HERR, dein Gott, dir als Erbteil gibt, es in Besitz zu nehmen-a-, dann sollst du die Erinnerung an Amalek unter dem Himmel auslöschen. Vergiß es nicht!-b- -a) 5.Mo. 3,18.   b) 2.Mo. 17,14-16.
5567#5. Mose,26,1#1. UND es soll geschehen, wenn du in das Land kommst, das der HERR, dein Gott, dir als Erbteil gibt, und du hast es in Besitz genommen und wohnst darin-a-, -a) 5.Mo. 4,21.
5568#5. Mose,26,2#2. dann sollst du von den Erstlingen aller Frucht des Erdbodens nehmen-a-, die du von deinem Land einbringst, das der HERR, dein Gott, dir gibt, und sollst sie in einen Korb legen und an die Stätte gehen, die der HERR, dein Gott, erwählen wird, um seinen Namen dort wohnen zu lassen-b-. -a) 2.Mo. 34,26; 3.Mo. 2,14; 4.Mo. 18,12.  b) 5.Mo. 12,5.
5569#5. Mose,26,3#3. Und du sollst zu dem Priester kommen, der in jenen Tagen da ist, und zu ihm sagen: Ich bezeuge heute dem HERRN, deinem Gott, daß ich in das Land gekommen bin, das uns zu geben der HERR unseren Vätern geschworen hat-a-. -a) 5.Mo. 1,8.
5570#5. Mose,26,4#4. Und der Priester soll den Korb aus deiner Hand nehmen und ihn vor den Altar des HERRN, deines Gottes, niedersetzen.
5571#5. Mose,26,5#5. Du aber sollst vor dem HERRN, deinem Gott, anheben und sprechen: Ein umherirrender-1- Aramäer war mein Vater-a-; und er zog nach Ägypten hinab und hielt sich dort als Fremder auf, als ein geringes Häuflein-2-. Doch er wurde dort zu einer großen, starken und zahlreichen Nation-b-. -1) o: umkommender.   2) w: als gezählte  Männer. a) 1.Mo. 28,5; Hos. 12,13.   b) 5.Mo. 10,22; 1.Mo. 46,3-7; 2.Mo. 1,7.12; Jes. 51,2.
5572#5. Mose,26,6#6. Und die Ägypter mißhandelten uns, unterdrückten uns und legten uns harte Arbeit auf-a-. -a) 2.Mo. 1,11-14; 4.Mo. 20,15.
5573#5. Mose,26,7#7. Da schrieen wir zu dem HERRN, dem Gott unserer Väter, und der HERR hörte unsere Stimme und sah unser Elend und unsere Mühsal und unsere Bedrängnis.-a- -a) 2.Mo. 2,23-25.
5574#5. Mose,26,8#8. Und der HERR führte uns aus Ägypten heraus mit starker Hand und mit ausgestrecktem Arm-a- und mit großem Schrecken und mit Zeichen und Wundern-1b-. -1) o: Wahrzeichen. a) 5.Mo. 5,15; 2.Mo. 6,6; 13,3.14.   b) 5.Mo. 4,34.
5575#5. Mose,26,9#9. Und er brachte uns an diese Stätte und gab uns dieses Land, ein Land, das von Milch und Honig überfließt-a-. -a) 5.Mo. 6,3.
5576#5. Mose,26,10#10. Und nun siehe, ich habe die Erstlinge der Frucht des Landes gebracht, das du, HERR, mir gegeben hast. - Und du sollst sie vor dem HERRN, deinem Gott, niederlegen-a- und anbeten-1- vor dem HERRN, deinem Gott. -1) w: sollst dich niederwerfen.   a) 2.Mo. 23,19.
5577#5. Mose,26,11#11. Und du sollst dich an all dem Guten freuen, das der HERR, dein Gott, dir und deinem Haus gegeben hat, du und der Levit und der Fremde, der in deiner Mitte (wohnt)-a-. -a) 5.Mo. 12,7.12.18.
5578#5. Mose,26,12#12. Wenn du den ganzen Zehnten deines Ertrages-a- im dritten Jahr, dem Jahr des Zehnten, vollständig entrichtet hast und ihn dem Leviten, dem Fremden, der Waise und der Witwe gegeben hast, damit sie in deinen Toren essen und sich sättigen-b-, -a) 1.Mo. 47,24.26.   b) 5.Mo. 14,28.29.
5579#5. Mose,26,13#13. dann sollst du vor dem HERRN, deinem Gott, sprechen: Ich habe das Geheiligte aus dem Haus weggeschafft und habe es auch dem Leviten und dem Fremden, der Waise und der Witwe gegeben nach all deinem Gebot, das du mir befohlen hast; ich habe deine Gebote nicht übertreten noch vergessen-a-. -a) Ps. 18,22.
5580#5. Mose,26,14#14. Ich habe nichts (davon) gegessen in meiner Trauer-a- und habe nichts (davon) in (meiner) Unreinheit weggeschafft und habe nichts (davon) für einen Toten gegeben-b-. Ich habe der Stimme des HERRN, meines Gottes, gehorcht-c-, ich habe getan nach allem, was du mir geboten hast-d-. -a) Hos. 9,4.   b) Jer. 16,7.   c) 5.Mo. 13,5.19; 15,5.   d) Ps. 18,22.
5581#5. Mose,26,15#15. Blicke herab von deiner heiligen Wohnung vom Himmel-a-, und segne dein Volk Israel und das Land, das du uns gegeben, wie du es unseren Vätern geschworen hast-b-, ein Land, das von Milch und Honig überfließt-c-! -a) 1.Kön. 8,43; Ps. 80,15; 102,20; Jes. 63,15.  b) 5.Mo. 1,8.  c) 5.Mo. 6,3.
5582#5. Mose,26,16#16. AM heutigen Tag befiehlt dir der HERR, dein Gott, diese Ordnungen und Rechtsbestimmungen zu tun. So bewahre und tue sie mit deinem ganzen Herzen und mit deiner ganzen Seele!-a- -a) 5.Mo. 10,12.13.
5583#5. Mose,26,17#17. Du hast heute den HERRN sagen lassen, daß er dein Gott sein will-a- und daß du auf seinen Wegen gehen und seine Ordnungen und seine Gebote und seine Rechtsbestimmungen bewahren und seiner Stimme gehorchen willst-b-. -a) 5.Mo. 29,12.   b) 2.Mo. 19,8; Jos. 24,22.
5584#5. Mose,26,18#18. Und der HERR hat dich heute sagen lassen, daß du ihm ein Eigentumsvolk sein willst, wie er zu dir geredet hat-a-, und daß du alle seine Gebote bewahren willst-b- -a) 5.Mo. 7,6; 14,2.   b) 5.Mo. 27,10.
5585#5. Mose,26,19#19. und daß er dich als höchste über alle Nationen stellen will, die er gemacht hat, zum Ruhm und zum Namen und zum Schmuck-a- und daß du dem HERRN, deinem Gott, ein heiliges Volk sein willst, wie er geredet hat-b-. -a) 5.Mo. 28,1.9; Jer. 13,11; Zeph. 3,19.20; Sach. 8,13.  b) 2.Mo. 19,5.6.
5586#5. Mose,27,1#1. UND Mose und die Ältesten von Israel befahlen dem Volk-a-: Bewahrt das ganze Gebot, das ich euch heute befehle!-b- -a) 5.Mo. 1,1.   b) 5.Mo. 6,17; 1.Chr. 28,8.
5587#5. Mose,27,2#2. Und es soll geschehen, an dem Tag, an dem ihr über den Jordan in das Land hinüberzieht, das der HERR, dein Gott, dir gibt, sollst du dir große Steine aufrichten und sie mit Kalk bestreichen.
5588#5. Mose,27,3#3. Und du sollst alle Worte dieses Gesetzes auf sie schreiben, wenn du hinübergezogen bist, damit du in das Land kommst, das der HERR, dein Gott, dir gibt, ein Land, das von Milch und Honig überfließt-a-, wie der HERR, der Gott deiner Väter, zu dir geredet hat. -a) 5.Mo. 6,3.
5589#5. Mose,27,4#4. Und es soll geschehen, wenn ihr über den Jordan gezogen seid, sollt ihr diese Steine, über die ich euch heute Befehl gebe, auf dem Berg Ebal aufrichten-a-; und du sollst sie mit Kalk bestreichen. -a) 5.Mo. 11,29.
5590#5. Mose,27,5#5. Und dort sollst du dem HERRN, deinem Gott, einen Altar bauen, einen Altar aus Steinen. Du sollst kein Eisen über ihnen schwingen-a-, -a) 2.Mo. 20,25.
5591#5. Mose,27,6#6. aus unbehauenen Steinen sollst du den Altar des HERRN, deines Gottes, bauen. Und du sollst dem HERRN, deinem Gott, Brandopfer darauf opfern,
5592#5. Mose,27,7#7. und du sollst Heilsopfer-1- opfern und dort essen und dich vor dem HERRN, deinem Gott, freuen-a-. - -1) o: Friedensopfer; o: Abschlußopfer; o: Gemeinschaftsopfer.  a) 5.Mo. 12,7.12.
5593#5. Mose,27,8#8. Und auf die Steine sollst du alle Worte dieses Gesetzes deutlich (und) sorgfältig schreiben-a-. -a) Jos. 8,31.32.
5594#5. Mose,27,9#9. Und Mose und die Priester, die Leviten, redeten zu ganz Israel und sagten: Sei still und höre, Israel! Am heutigen Tag bist du dem HERRN, deinem Gott, zum Volk geworden.
5595#5. Mose,27,10#10. So gehorche der Stimme des HERRN, deines Gottes, und tue seine Gebote und seine Ordnungen, die ich dir heute befehle.-a- -a) 5.Mo. 26,17.18.
5596#5. Mose,27,11#11. UND Mose befahl dem Volk an jenem Tag und sagte:
5597#5. Mose,27,12#12. Wenn ihr über den Jordan gezogen seid, sollen diese auf dem Berg Garizim-a- stehen, um das Volk zu segnen: Simeon und Levi und Juda und Issaschar und Joseph und Benjamin. -a) Ri. 9,7.
5598#5. Mose,27,13#13. Und diese sollen auf dem Berg Ebal stehen zum Verfluchen: Ruben, Gad und Asser und Sebulon, Dan und Naftali-a-. -a) 5.Mo. 11,29.
5599#5. Mose,27,14#14. Und die Leviten sollen anfangen und zu allen Männern von Israel mit erhobener Stimme sprechen-a-: -a) 5.Mo. 33,10.
5600#5. Mose,27,15#15. Verflucht sei der Mann, der ein Götterbild oder ein gegossenes Bild macht-a-, einen Greuel für den HERRN-b-, ein Werk von Künstlerhänden-c-, und es im Verborgenen aufstellt-d-! Und das ganze Volk antworte und sage: Amen! -a) 5.Mo. 4,23.25; 2.Mo. 20,4.   b) 5.Mo. 7,25. c) Jes. 44,9-13.   d) Ri. 17,3.4; Hes. 8,7-12.
5601#5. Mose,27,16#16. Verflucht sei, wer seinen Vater oder seine Mutter verachtet-a-! Und das ganze Volk sage: Amen! -a) 2.Mo. 21,17; Hes. 22,7.
5602#5. Mose,27,17#17. Verflucht sei, wer die Grenze seines Nächsten verrückt-a-! Und das ganze Volk sage: Amen! -a) 5.Mo. 19,14; Hiob 24,2; Hos. 5,10.
5603#5. Mose,27,18#18. Verflucht sei, wer einen Blinden auf dem Weg irreführt-a-! Und das ganze Volk sage: Amen! -a) 1.Mo. 27,12; 3.Mo. 19,14.
5604#5. Mose,27,19#19. Verflucht sei, wer das Recht des Fremden, der Waise und der Witwe beugt-a-! Und das ganze Volk sage: Amen! -a) 5.Mo. 24,17; Mal. 3,5.
5605#5. Mose,27,20#20. Verflucht sei, wer bei der Frau seines Vaters liegt, denn er hat die Decke-1- seines Vaters aufgedeckt-a-! Und das ganze Volk sage: Amen! -1) w: den Zipfel (des Obergewandes). a) 5.Mo. 23,1; 1.Mo. 35,22; 1.Kor. 5,1.
5606#5. Mose,27,21#21. Verflucht sei, wer bei irgendeinem Tier liegt-a-! Und das ganze Volk sage: Amen! -a) 2.Mo. 22,18; 3.Mo. 20,15.
5607#5. Mose,27,22#22. Verflucht sei, wer bei seiner Schwester liegt, der Tochter seines Vaters oder der Tochter seiner Mutter-a-! Und das ganze Volk sage: Amen! -a) 3.Mo. 18,9.
5608#5. Mose,27,23#23. Verflucht sei, wer bei seiner Schwiegermutter liegt-a-! Und das ganze Volk sage: Amen! -a) 3.Mo. 18,17.
5609#5. Mose,27,24#24. Verflucht sei, wer seinen Nächsten im Verborgenen erschlägt-a-! Und das ganze Volk sage: Amen! -a) 5.Mo. 19,11.12; 1.Kön. 2,5.
5610#5. Mose,27,25#25. Verflucht sei, wer ein Bestechungsgeschenk nimmt, um jemanden zu erschlagen, unschuldiges Blut (zu vergießen)-a-! Und das ganze Volk sage: Amen! -a) 5.Mo. 16,19; Hes. 22,12.
5611#5. Mose,27,26#26. Verflucht sei, wer die Worte dieses Gesetzes nicht aufrechterhält, sie zu tun-a-! Und das ganze Volk sage: Amen! -a) 5.Mo. 28,15; 2.Kön. 22,13; Esra 7,26; Ps. 119,21; Jer. 11,3; Gal. 3,10.
5612#5. Mose,28,1#1. UND es wird geschehen, wenn du der Stimme des HERRN, deines Gottes, genau gehorchst, daß du darauf achtest, all seine Gebote zu tun, die ich dir heute befehle-a-, dann wird der HERR, dein Gott, dich als höchste über alle Nationen der Erde stellen-b-. -a) 2.Mo. 15,26.   b) 5.Mo. 26,18.19.
5613#5. Mose,28,2#2. Und alle diese Segnungen werden über dich kommen und werden dich erreichen, wenn du der Stimme des HERRN, deines Gottes, gehorchst.-a- -a) 5.Mo. 11,27.
5614#5. Mose,28,3#3. Gesegnet wirst du sein in der Stadt, und gesegnet wirst du sein auf dem Feld-a-. -a) Ps. 112,1-3; 128,1.2.
5615#5. Mose,28,4#4. Gesegnet wird sein die Frucht deines Leibes-a- und die Frucht deines Ackerlandes und die Frucht deines Viehs, der Wurf deiner Rinder und die Zucht deiner Schafe-b-. -a) Lk. 1,42.   b) 5.Mo. 7,13.14; Ps. 107,38.
5616#5. Mose,28,5#5. Gesegnet wird sein dein Korb und dein Backtrog.
5617#5. Mose,28,6#6. Gesegnet wirst du sein bei deinem Eingang, und gesegnet wirst du sein bei deinem Ausgang-a-. -a) 4.Mo. 22,12; Ps. 121,8.
5618#5. Mose,28,7#7. Der HERR wird deine Feinde, die sich gegen dich erheben, geschlagen vor dir dahingeben. Auf --einem- Weg werden sie gegen dich ausziehen, und auf sieben Wegen werden sie vor dir fliehen-a-. -a) 1.Sam. 7,10; Ps. 18,38-41.
5619#5. Mose,28,8#8. Der HERR wird dir den Segen entbieten in deine Speicher-a- und zu allem Geschäft deiner Hand-b-, und er wird dich segnen in dem Land, das der HERR, dein Gott, dir gibt. -a) Spr. 3,10.   b) 5.Mo. 14,29; Ps. 1,3.
5620#5. Mose,28,9#9. Der HERR wird dich zu einem heiligen Volk für sich erheben-a-, wie er dir geschworen hat, wenn du die Gebote des HERRN, deines Gottes, hältst und auf seinen Wegen gehst-b-. -a) 5.Mo. 7,6; 29,12.   b) 2.Mo. 15,26.
5621#5. Mose,28,10#10. Und alle Völker der Erde werden sehen, daß der Name des HERRN über dir ausgerufen ist-a-, und sie werden sich vor dir fürchten-b-. -a) Jes. 63,19.   b) 5.Mo. 2,25.
5622#5. Mose,28,11#11. Und der HERR wird dir Überfluß geben an Gutem, an der Frucht deines Leibes und an der Frucht deines Viehes und an der Frucht deines Ackerlandes-a-, zur Wohlfahrt-b- in dem Land, das dir zu geben der HERR deinen Vätern geschworen hat-c-. -a) 5.Mo. 7,13.14; Ps. 107,38.  b) 5.Mo. 30,9; Ps. 127,3.  c) 5.Mo. 1,8.
5623#5. Mose,28,12#12. Der HERR wird dir seinen guten Schatz, den Himmel, auftun, um deinem Land Regen zu seiner Zeit zu geben-a- und um alles Tun deiner Hand zu segnen. Und du wirst vielen Nationen ausleihen-b-, --du- selbst aber wirst (dir) nichts leihen. -a) 5.Mo. 11,14.   b) 5.Mo. 15,6.
5624#5. Mose,28,13#13. Und der HERR wird dich zum Haupt machen und nicht zum Schwanz, und du wirst nur immer aufwärtssteigen und nicht hinuntersinken-a-, wenn du den Geboten des HERRN, deines Gottes, gehorchst, die zu bewahren und zu tun ich dir heute befehle-b-, -a) V. 43.44.   b) 2.Mo. 15,26.
5625#5. Mose,28,14#14. und von all den Worten, die ich euch heute befehle, weder zur Rechten noch zur Linken abweichst-a-, um anderen Göttern nachzulaufen, ihnen zu dienen-b-. -a) 5.Mo. 5,32.   b) 5.Mo. 11,16.
5626#5. Mose,28,15#15. ES wird aber geschehen, wenn du der Stimme des HERRN, deines Gottes, nicht gehorchst, (so) daß du (nicht) darauf achtest, all seine Gebote und seine Ordnungen zu tun, die ich dir heute gebiete-a-, dann werden all diese Flüche über dich kommen und dich erreichen-b-. -a) 5.Mo. 5,1; 2.Chr. 7,19; Jer. 26,4.   b) V. 45; 5.Mo. 11,28; 27,26; 29,19; Jos. 23,16; Jer. 11,8; Kla. 2,17; Dan. 9,11; Hos. 7,12; Mal. 2,2.
5627#5. Mose,28,16#16. Verflucht wirst du sein in der Stadt, und verflucht wirst du sein auf dem Feld-a-. -a) Spr. 3,33.
5628#5. Mose,28,17#17. Verflucht wird sein dein Korb und dein Backtrog.
5629#5. Mose,28,18#18. Verflucht wird sein die Frucht deines Leibes-a- und die Frucht deines Ackerlandes, der Wurf deiner Rinder und die Zucht deiner Schafe. -a) Hos. 9,12-14.
5630#5. Mose,28,19#19. Verflucht wirst du sein bei deinem Eingang, und verflucht wirst du sein bei deinem Ausgang-a-. - -a) 2.Chr. 15,5.
5631#5. Mose,28,20#20. Der HERR wird den Fluch, die Bestürzung und die Verwünschung gegen dich senden in allem Geschäft deiner Hand-a-, das du tust, bis du vernichtet bist und bis du schnell umkommst wegen der Bosheit deiner Taten, mit denen du mich verlassen hast-b-. -a) Ri. 2,15.   b) 5.Mo. 4,26; Hiob 24,18; Jer. 1,16.
5632#5. Mose,28,21#21. Der HERR wird die Pest an dir haften lassen, bis er dich ausgerottet hat aus dem Land, wohin du kommst, um es in Besitz zu nehmen-a-. -a) Jer. 24,10; Amos 4,10.
5633#5. Mose,28,22#22. Der HERR wird dich schlagen mit Schwindsucht und mit Fieberglut und mit Hitze und mit Entzündung-a- und mit Dürre-b- und mit Getreidebrand und mit Vergilben (des Korns), und sie werden dich verfolgen, bis du umgekommen bist-c-. -a) 1.Kön. 8,37.  b) 1.Kön. 17,7; Hag. 2,17.  c) Jer. 16,4.
5634#5. Mose,28,23#23. Und dein Himmel, der über deinem Haupt ist, wird Erz sein, und die Erde, die unter dir ist, Eisen.
5635#5. Mose,28,24#24. Der HERR wird den Regen deines Landes zu Staub und Sand machen. Vom Himmel wird es auf dich herabkommen, bis du umgekommen bist.
5636#5. Mose,28,25#25. Der HERR wird dich geschlagen vor deinen Feinden dahingeben-a-. Auf --einem- Weg wirst du gegen sie ausziehen, und auf sieben Wegen wirst du vor ihnen fliehen, und du wirst zum Schreckbild-1- für alle Königreiche der Erde werden-b-. -1) nach and: zum Gegenstand der Mißhandlung. a) 2.Chr. 6,24; Jes. 30,17.   b) Jer. 34,17.
5637#5. Mose,28,26#26. Und deine Leiche wird allen Vögeln des Himmels und den Tieren der Erde zum Fraß werden-a-, und niemand wird sie wegscheuchen-b-. -a) 1.Sam. 17,46.   b) Ps. 79,2.
5638#5. Mose,28,27#27. Der HERR wird dich schlagen mit den Geschwüren Ägyptens-a- und mit Beulen-b- und mit Krätze und mit Grind, daß du nicht (mehr) geheilt werden kannst. -a) V. 60; 2.Mo. 9,9-11.   b) 1.Sam. 5,6.9.
5639#5. Mose,28,28#28. Der HERR wird dich schlagen mit Wahnsinn und mit Blindheit und mit Geistesverwirrung-1-. -1) w: mit Verwirrung des Herzens.
5640#5. Mose,28,29#29. Und du wirst am Mittag umhertappen, wie der Blinde im Finstern tappt-a-, und du wirst keinen Erfolg haben auf deinen Wegen. Und du wirst alle Tage nur unterdrückt und beraubt sein, und niemand wird helfen. -a) Hiob 5,14; Jes. 59,10; Zeph. 1,17.
5641#5. Mose,28,30#30. Eine Frau wirst du dir verloben, aber ein anderer Mann wird sie beschlafen-a-. Ein Haus wirst du bauen, aber nicht darin wohnen. Einen Weinberg wirst du pflanzen, aber du wirst ihn nicht nutzen-1b-. -1) w: entweihen; d.h. dadurch, daß man ihn im 5. Jahr in Gebrauch nimmt; vgl. 3.Mo. 19,23-25. a) Hiob 31,10; Kla. 5,11.   b) 5.Mo. 20,6.7; Jes. 62,8; Jer. 6,12; Amos 5,11; Zeph. 1,13.
5642#5. Mose,28,31#31. Dein Rind wird vor deinen Augen geschlachtet, und du wirst nicht davon essen. Dein Esel wird vor deinem Gesicht geraubt und nicht zu dir zurückkehren. Deine Schafe werden deinen Feinden gegeben, und du wirst niemanden haben, der hilft-a-. -a) Ri. 6,4.
5643#5. Mose,28,32#32. Deine Söhne und deine Töchter werden einem anderen Volk gegeben-a-, und deine Augen werden es sehen und werden nach ihnen schmachten den ganzen Tag; aber du wirst machtlos sein-1-. -1) w: nichts gibt es für die Kraft deiner Hand. a) Hiob 31,8.
5644#5. Mose,28,33#33. Die Frucht deines Ackers und all dein Erworbenes wird ein Volk verzehren, das du nicht kennst-a-; und du wirst nur unterdrückt und zerschlagen sein alle Tage-b-. -a) V. 51; Ri. 6,3-5; Neh. 9,37; Hiob 20,18; Jes. 1,7; Hos. 8,7.  b) Jes. 42,22.
5645#5. Mose,28,34#34. Und du wirst wahnsinnig werden vor dem Anblick (dessen), was deine Augen erblicken (müssen).
5646#5. Mose,28,35#35. Der HERR wird dich schlagen mit bösen Geschwüren an den Knien und an den Schenkeln, von deiner Fußsohle bis zu deinem Scheitel, daß du nicht (mehr) geheilt werden kannst-a-. -a) Hiob 2,7; Offb. 16,2.
5647#5. Mose,28,36#36. Der HERR wird dich und deinen König, den du über dich setzen wirst, zu einer Nation wegführen, die du nicht gekannt hast, du und deine Väter. Und du wirst dort anderen Göttern, (Göttern aus) Holz und Stein, dienen-a-. -a) V. 64; 5.Mo. 4,27.28; 1.Sam. 12,25; 2.Kön. 25,21; 2.Chr. 33,11; Jer. 9,15; Kla. 2,9; Hes. 11,9.
5648#5. Mose,28,37#37. Und du wirst zum Entsetzen werden, zum Sprichwort und zur Spottrede unter allen Völkern, wohin der HERR dich wegtreiben wird-a-. -a) 1.Kön. 9,7; Jer. 24,9; Kla. 3,45; Hes. 5,15.
5649#5. Mose,28,38#38. Viel Samen wirst du aufs Feld hinausbringen, aber wenig einsammeln-a-, denn die Heuschrecke wird es abfressen-b-. -a) Hag. 1,6.   b) Joel 1,4.
5650#5. Mose,28,39#39. Weinberge wirst du pflanzen und bearbeiten; aber Wein wirst du weder trinken noch einsammeln, denn der Wurm wird ihn abfressen-a-. -a) Hab. 3,17.
5651#5. Mose,28,40#40. Ölbäume wirst du in deinem ganzen Gebiet haben; aber mit Öl wirst du dich nicht salben-a-, denn deine Oliven fallen ab. -a) Mi. 6,15.
5652#5. Mose,28,41#41. Söhne und Töchter wirst du zeugen; aber sie werden dir nicht gehören, denn sie werden in die Gefangenschaft gehen-a-. -a) Jes. 65,23; Kla. 1,5; Dan. 1,3; Mi. 1,16.
5653#5. Mose,28,42#42. Alle deine Bäume und die Frucht deines Ackerlandes wird die Grille-1- in Besitz nehmen-a-. -1) o: die Heuschrecke; w: der Schwirrende. a) 1.Kön. 8,37; Amos 4,7.
5654#5. Mose,28,43#43. Der Fremde, der in deiner Mitte (wohnt), wird höher und höher über dich emporsteigen, und du, du wirst tiefer und tiefer hinabsinken.
5655#5. Mose,28,44#44. --Er- wird dir leihen, --du- aber wirst ihm nicht leihen (können); --er- wird zum Haupt, --du- aber wirst zum Schwanz-a-. -a) V. 12.13; Kla. 1,5.
5656#5. Mose,28,45#45. Und alle diese Flüche werden über dich kommen und dich verfolgen und dich erreichen-a-, bis du vernichtet bist, weil du der Stimme des HERRN, deines Gottes, nicht gehorcht hast, seine Gebote und seine Ordnungen zu bewahren, die er dir befohlen hat. -a) V. 15.
5657#5. Mose,28,46#46. Und sie werden zum Zeichen und zum Wunder-1- sein an dir und an deinen Nachkommen für ewig. -1) o: Wahrzeichen.
5658#5. Mose,28,47#47. Dafür daß du dem HERRN, deinem Gott, nicht mit Freude und mit fröhlichem Herzen gedient hast wegen des Überflusses an allem-a-, -a) 5.Mo. 32,13-15; Ps. 100,2.
5659#5. Mose,28,48#48. wirst du deinen Feinden, die der HERR gegen dich senden wird, dienen in Hunger und Durst, in Blöße und in Mangel an allem-a-. Und er wird ein eisernes Joch auf deinen Hals legen-b-, bis er dich vernichtet hat. -a) 2.Chr. 12,8; Neh. 9,35-37.  b) Jer. 28,13.14; Kla. 1,14.
5660#5. Mose,28,49#49. Der HERR wird von ferne, vom Ende der Erde her, eine Nation über dich bringen. Wie der Adler fliegt-a-, (so kommt sie), eine Nation, deren Sprache du nicht verstehst, -a) Jes. 5,26; Jer. 4,13; Hes. 17,3.12; Dan. 7,4; Hos. 8,1; Hab. 1,6.8.
5661#5. Mose,28,50#50. eine Nation mit hartem Gesicht, die für den Alten keine Rücksicht kennt-1- und für den Jungen keine Gnade-a-, -1) w: die das Gesicht des Alten nicht erhebt. a) 2.Chr. 36,17; Jes. 47,6; Jer. 21,7.
5662#5. Mose,28,51#51. und (die) die Frucht deines Viehs und die Frucht deines Landes verzehren wird, bis du vernichtet bist, die dir weder Getreide, Most oder Öl (noch) den Wurf deiner Rinder oder die Zucht deiner Schafe übriglassen wird, bis sie dich zugrunde gerichtet hat-a-. -a) 2.Kön. 25,10; Kla. 4,9.
5663#5. Mose,28,52#52. Und sie wird dich belagern in all deinen Toren, bis deine hohen und festen Mauern, auf die du vertraust, in deinem ganzen Land gefallen sind-a-. Und sie wird dich belagern in all deinen Toren, in deinem ganzen Land, das der HERR, dein Gott, dir gegeben hat-b-. -a) Kla. 2,2.5.   b) 2.Kön. 25,1.2; Lk. 19,43.
5664#5. Mose,28,53#53. Dann wirst du die Frucht deines Leibes essen, das Fleisch deiner Söhne und deiner Töchter, die der HERR, dein Gott, dir gegeben hat-a- in der Belagerung und Bedrängnis, mit der dich dein Feind bedrängen wird. -a) 2.Kön. 6,28.29.
5665#5. Mose,28,54#54. Der weichlichste und am meisten verzärtelte Mann bei dir, dessen Auge wird mißgünstig auf seinen Bruder blicken und auf die Frau an seinem Busen-1- und auf seine übriggebliebenen Kinder, die er übrigbehalten hat. -1) w: die Frau seines Schoßes.
5666#5. Mose,28,55#55. Keinem von ihnen gibt er (etwas) vom Fleisch seiner Kinder, das er ißt, weil ihm nichts übriggeblieben ist in der Belagerung und Bedrängnis, mit der dein Feind dich bedrängen wird in all deinen Toren.
5667#5. Mose,28,56#56. Die Weichlichste bei dir und die Verzärteltste, die vor Verzärtelung und vor Verweichlichung nie versucht hat, ihre Fußsohle auf die Erde zu setzen-a-, deren Auge wird mißgünstig auf den Mann an ihrem Busen-1- blicken und auf ihren Sohn und auf ihre Tochter -1) w: ihres Schoßes.   a) Jes. 47,1; Kla. 4,5.
5668#5. Mose,28,57#57. wegen ihrer Nachgeburt, die zwischen ihren Beinen hervorkommt, und wegen ihrer Kinder, die sie gebiert. Denn sie wird sie aus Mangel an allem im geheimen aufessen in der Belagerung und Bedrängnis, mit der dein Feind dich bedrängen wird in deinen Toren. -
5669#5. Mose,28,58#58. Wenn du nicht darauf achtest, alle Worte dieses Gesetzes zu tun, die in diesem Buch geschrieben sind, daß du diesen herrlichen und furchtbaren Namen, den HERRN, deinen Gott, fürchtest-a-, -a) Ps. 111,9; Jer. 5,22.
5670#5. Mose,28,59#59. dann wird der HERR deine Plagen und die Plagen deiner Nachkommen außergewöhnlich machen: große und andauernde Plagen und böse und andauernde Krankheiten.
5671#5. Mose,28,60#60. Und er wird alle Seuchen Ägyptens gegen dich wenden, vor denen du dich fürchtest, und sie werden an dir haften (bleiben)-a-. -a) V. 27; 5.Mo. 7,15; 2.Mo. 9,14.
5672#5. Mose,28,61#61. Auch alle Krankheiten und alle Plagen, die nicht in dem Buch dieses Gesetzes geschrieben sind, - der HERR wird sie über dich kommen lassen, bis du vernichtet bist-a-. -a) 5.Mo. 29,21.
5673#5. Mose,28,62#62. Als ein geringes Häuflein-1- werdet ihr übrigbleiben-a-, statt daß ihr wie die Sterne des Himmels an Menge geworden wärt-b-, weil du der Stimme des HERRN, deines Gottes, nicht gehorcht hast. - -1) w: Als gezählte Männer.   a) 5.Mo. 4,27; Jes. 6,11-13; Jer. 42,2; Amos 5,3.   b) 5.Mo. 1,10.
5674#5. Mose,28,63#63. Und es wird geschehen: wie der HERR sich über euch freute, euch Gutes zu tun und euch zahlreich werden zu lassen-a-, so wird der HERR sich über euch freuen, euch zugrunde zu richten und euch zu vernichten-b-. Und ihr werdet aus dem Land herausgerissen werden, wohin du kommst, um es in Besitz zu nehmen-c-. -a) 5.Mo. 30,9.   b) Spr. 1,26; Jes. 1,24.25; Hes. 5,13.  c) 5.Mo. 4,27; Jes. 6,11-13; Jer. 42,2; Amos 5,3.
5675#5. Mose,28,64#64. Und der HERR wird dich unter alle Völker zerstreuen von einem Ende der Erde bis zum andern Ende der Erde-a-. Und du wirst dort andern Göttern dienen, die du nicht gekannt hast, (weder) du noch deine Väter - (Göttern aus) Holz und Stein-b-. -a) Amos 9,9; Sach. 2,10; Lk. 21,24.  b) V. 36; 5.Mo. 13,8.
5676#5. Mose,28,65#65. Und unter jenen Nationen wirst du nicht ruhig wohnen, und deine Fußsohle wird keinen Rastplatz finden-a-. Und der HERR wird dir dort ein zitterndes Herz geben, erlöschende Augen-a- und eine verzagende Seele. -a) Kla. 1,3; 5,17.
5677#5. Mose,28,66#66. Und dein Leben wird in Gefahr schweben-1-, du wirst dich Nacht und Tag fürchten und deines Lebens nicht sicher sein. -1) w: deine Leben sind dir gegenüber aufgehängt.
5678#5. Mose,28,67#67. Am Morgen wirst du sagen: Wäre es doch Abend! und am Abend wirst du sagen: Wäre es doch Morgen-a-! - wegen des Zitterns deines Herzens, mit dem du zitterst, und wegen des Anblicks (dessen), was deine Augen erblicken (müssen). -a) Hiob 7,4.
5679#5. Mose,28,68#68. Und der HERR wird dich auf Schiffen nach Ägypten zurückkehren lassen-a-, auf dem Weg, von dem ich dir gesagt habe: Du sollst ihn nie mehr wiedersehen-b-! Und ihr werdet euch dort euren Feinden als Sklaven und als Sklavinnen zum Kauf anbieten, aber es wird kein Käufer da sein. -a) Hos. 8,13.   b) 2.Mo. 13,17.
5680#5. Mose,28,69#69. Das sind die Worte des Bundes, von dem der HERR dem Mose befohlen hatte, er solle (ihn) mit den Söhnen Israel im Land Moab schließen neben dem Bund, den er am Horeb mit ihnen geschlossen hatte-a-. -a) 5.Mo. 5,1-3; 29,11; Röm. 9,4.
5681#5. Mose,29,1#1. UND Mose berief ganz Israel und sprach zu ihnen-a-: Ihr habt alles gesehen, was der HERR vor euren Augen im Land Ägypten getan hat an dem Pharao und an all seinen Knechten und an seinem ganzen Land-b-: -a) 5.Mo. 1,1.   b) 2.Mo. 19,4; Ps. 105,27-36.
5682#5. Mose,29,2#2. die großen Prüfungen, die deine Augen gesehen haben, jene großen Zeichen und Wunder-1a-. -1) o: Wahrzeichen. a) 5.Mo. 1,30; 11,7; Jos. 24,17; 1.Sam. 12,24.
5683#5. Mose,29,3#3. Aber der HERR hat euch bis zum heutigen Tag weder ein Herz gegeben zu erkennen noch Augen zu sehen, noch Ohren zu hören-a-. -a) 2.Chr. 20,33; Jes. 6,10; Jer. 5,21; Hes. 12,2; Mt. 13,13-15; Joh. 12,40; Röm. 11,8.
5684#5. Mose,29,4#4. Und ich habe euch vierzig Jahre in der Wüste geführt-a-: eure Kleider sind nicht an euch zerschlissen, und dein Schuh an deinem Fuß ist nicht zerschlissen-b-. -a) 2.Mo. 16,35.   b) 5.Mo. 2,7.
5685#5. Mose,29,5#5. Brot habt ihr nicht gegessen-a-, und Wein und Rauschtrank habt ihr nicht getrunken, damit ihr erkenntet, daß ich der HERR, euer Gott, bin-b-. -a) 5.Mo. 8,3; Ps. 78,24.25.   b) 2.Mo. 6,7.
5686#5. Mose,29,6#6. Und als ihr an diesen Ort kamt, da zogen Sihon, der König von Heschbon, und Og, der König von Basan, uns zum Kampf entgegen, und wir schlugen sie.-a- -a) 5.Mo. 2,33; 3,6.
5687#5. Mose,29,7#7. Und wir nahmen ihr Land ein und gaben es den Rubenitern und den Gaditern und dem halben Stamm der Manassiter zum Erbteil.-a- -a) 5.Mo. 3,12.13.
5688#5. Mose,29,8#8. So bewahrt denn die Worte dieses Bundes und tut sie, damit ihr Erfolg habt in allem, was ihr tut!-a- -a) 5.Mo. 5,32.33; Jos. 1,7.8; 1.Kön. 2,3.
5689#5. Mose,29,9#9. Ihr alle steht heute vor dem HERRN, eurem Gott: eure Häupter, eure Stämme, eure Ältesten und eure Aufseher-1a-, alle Männer von Israel, -1) w: Schreiber; d.i. eine Beamtenbez.   a) Jos. 24,1.
5690#5. Mose,29,10#10. eure Kinder, eure Frauen und dein Fremder, der mitten in deinem Lager ist, von deinem Holzhauer bis zu deinem Wasserschöpfer-a-, -a) Jos. 8,35; 9,21; 1.Sam. 3,21; 2.Chr. 20,13.
5691#5. Mose,29,11#11. damit du in den Bund des HERRN, deines Gottes, eintrittst und in seine Fluchbestimmung, den der HERR, dein Gott, heute mit dir schließt-a-, -a) 5.Mo. 28,69; Jos. 24,25; 2.Chr. 15,12; Neh. 10,30.
5692#5. Mose,29,12#12. damit er dich heute zu seinem Volk erhebt-a- und --er- dein Gott ist-b-, wie er zu dir geredet-c- und wie er deinen Vätern, Abraham, Isaak und Jakob, geschworen hat-d-. -a) 5.Mo. 28,9.  b) 5.Mo. 26,17.  c) 2.Mo. 6,7.  d) 5.Mo. 1,8.
5693#5. Mose,29,13#13. Doch nicht mit euch allein schließe ich diesen Bund mit dieser Fluchbestimmung,
5694#5. Mose,29,14#14. sondern sowohl mit dem, der heute hier ist, der mit uns vor dem HERRN, unserm Gott, steht, als auch mit dem, der heute nicht mit uns hier ist-a-. -a) 5.Mo. 5,3; Apg. 2,39.
5695#5. Mose,29,15#15. Denn ihr wißt ja-1-, wie wir im Land Ägypten gewohnt haben und wie wir mitten durch die Nationen gezogen sind, durch die ihr gezogen seid. -1) o: habt ja erkannt.
5696#5. Mose,29,16#16. Da habt ihr ihre Scheusale gesehen und ihre Götzen-1- aus Holz und Stein, Silber und Gold, die bei ihnen sind. -1) w: Mistkugeln o. Klötze; ein verächtlicher Ausdruck.
5697#5. Mose,29,17#17. Daß es bei euch nur ja nicht einen Mann oder eine Frau, eine Sippe oder einen Stamm gibt, dessen Herz sich heute von dem HERRN, unserm Gott, abwendet, um hinzugehen, den Göttern jener Nationen zu dienen-a-! Daß es ja nicht eine Wurzel unter euch gibt, die Gift und Wermut als Frucht bringt-b-, -a) 5.Mo. 11,16; 3.Mo. 18,3; Hebr. 3,12.   b) Apg. 8,23; Hebr. 12,15.
5698#5. Mose,29,18#18. - und es geschieht, wenn er die Worte dieses Eidschwures hört, daß er sich in seinem Herzen segnet und sagt: Ich werde Frieden haben, (auch) wenn ich in der Verstocktheit meines Herzens lebe-1a-! - so daß das bewässerte mit dem durstigen (Land) hinweggerafft wird. -1) w: gehe.   a) Ps. 10,13; Jer. 23,17.
5699#5. Mose,29,19#19. Nicht wird der HERR ihm vergeben wollen-a-, sondern dann wird der Zorn des HERRN und sein Eifer gegen jenen Mann rauchen, und der ganze Fluch, der in diesem Buch aufgeschrieben ist, wird auf ihm liegen-b-, und der HERR wird seinen Namen unter dem Himmel auslöschen-c-. -a) 2.Kön. 24,4.   b) 5.Mo. 28,15.   c) Hes. 14,7.8.
5700#5. Mose,29,20#20. Und der HERR wird ihn aus allen Stämmen Israels zum Unheil aussondern-a-, nach all den Flüchen des Bundes, der in diesem Buch des Gesetzes geschrieben ist. -a) Spr. 2,22.
5701#5. Mose,29,21#21. Und die künftige Generation, eure Kinder, die nach euch aufstehen werden, und der Ausländer, der aus fernem Land kommt, werden sagen, wenn sie die Plagen dieses Landes sehen und seine Krankheiten, mit denen der HERR es geschlagen hat-a- - -a) 5.Mo. 28,59-61.
5702#5. Mose,29,22#22. Schwefel und Salz, eine Brandstätte ist sein ganzes Land; es wird nicht besät und läßt nichts sprossen, und keinerlei Kraut kommt darin auf wie (nach der) Umkehrung von Sodom und Gomorra, (von) Adma und Zebojim, die der HERR umkehrte in seinem Zorn und in seinem Grimm-a- -, -a) 1.Mo. 19,24.25; Jer. 20,16; 49,18; Hos. 11,8; Zeph. 2,9.
5703#5. Mose,29,23#23. UND alle Nationen werden sagen: Warum hat der HERR diesem Land so etwas getan? Weshalb diese große Zornglut?
5704#5. Mose,29,24#24. Dann wird man sagen: Weil sie den Bund des HERRN, des Gottes ihrer Väter, verlassen haben, den er mit ihnen geschlossen hatte, als er sie aus dem Land Ägypten herausführte-a-, -a) 3.Mo. 26,32; 2.Kön. 17,15; 18,12; Jer. 31,32; Hes. 16,59.
5705#5. Mose,29,25#25. und (weil sie) hingingen und andern Göttern dienten und sich vor ihnen niederwarfen, (vor) Göttern, die sie nicht kannten und die er ihnen nicht zugeteilt hatte-a-, -a) 1.Kön. 9,8.9; Ps. 106,36; Jer. 22,8.9; 44,3.
5706#5. Mose,29,26#26. da entbrannte der Zorn des HERRN gegen dieses Land, so daß er den ganzen Fluch über es gebracht hat, der in diesem Buch aufgeschrieben ist.
5707#5. Mose,29,27#27. Und der HERR hat sie herausgerissen aus ihrem Land im Zorn und im Grimm und in großem Unwillen und hat sie in ein anderes Land geworfen-a-, wie (es) an diesem Tag (der Fall ist). - -a) 5.Mo. 30,1; 1.Kön. 14,15; 2.Kön. 17,6; 25,21; Ps. 85,5.6; Jer. 5,19.
5708#5. Mose,29,28#28. Das Verborgene (steht bei) dem HERRN, unserm Gott-a-; aber das Offenbare (gilt) uns und unsern Kindern für ewig-b-, damit wir alle Worte dieses Gesetzes tun-c-. -a) 5.Mo. 32,34; Spr. 25,2.  b) Dan. 2,22.  c) Ps. 78,2-7.
5709#5. Mose,30,1#1. UND es wird geschehen, wenn all diese Worte über dich kommen, der Segen und der Fluch, die ich dir vorgelegt habe-a-, und du es dir zu Herzen nimmst unter all den Nationen, wohin der HERR, dein Gott, dich verstoßen hat-b-, -a) 5.Mo. 28.   b) 5.Mo. 29,27; Hes. 6,9.
5710#5. Mose,30,2#2. und du umkehrst zum HERRN, deinem Gott, und seiner Stimme gehorchst nach allem, was ich dir heute befehle, du und deine Kinder, mit deinem ganzen Herzen und mit deiner ganzen Seele-a-, -a) 3.Mo. 26,40.
5711#5. Mose,30,3#3. dann wird der HERR, dein Gott, dein Geschick wenden-a- und sich über dich erbarmen-b-. Und er wird dich wieder sammeln aus all den Völkern, wohin der HERR, dein Gott, dich zerstreut hat.-c- -a) Ps. 126,1; Joel 4,1.  b) Mi. 7,19.  c) 1.Chr. 16,35; Ps. 147,2; Jes. 43,5; Jer. 23,3; Hes. 11,17; 39,28; Sach. 8,7.8; 10,9.
5712#5. Mose,30,4#4. Wenn deine Verstoßenen am Ende des Himmels wären, (selbst) von dort wird der HERR, dein Gott, dich sammeln, und von dort wird er dich holen.-a- -a) 1.Kön. 8,34; 2.Chr. 30,9; Neh. 1,9; Jes. 27,12; Hes. 36,24; Mt. 24,31.
5713#5. Mose,30,5#5. Und der HERR, dein Gott, wird dich in das Land bringen, das deine Väter in Besitz genommen haben, und du wirst es in Besitz nehmen. Und er wird dir Gutes tun und dich zahlreicher werden lassen als deine Väter-a-. -a) Jer. 33,9; Hes. 36,11.37.
5714#5. Mose,30,6#6. Und der HERR, dein Gott, wird dein Herz und das Herz deiner Nachkommen beschneiden-a-, damit du den HERRN, deinen Gott, liebst mit deinem ganzen Herzen und mit deiner ganzen Seele-b-, daß du am Leben bleibst-c-. -a) 5.Mo. 10,16; Jer. 24,7; Hes. 11,19.20; Röm. 2,29.   b) 5.Mo. 6,5.   c) 3.Mo. 18,5.
5715#5. Mose,30,7#7. Und der HERR, dein Gott, wird all diese Flüche auf deine Feinde und auf deine Hasser legen, die dir nachgejagt sind-a-. -a) 4.Mo. 24,9; Jer. 30,16.
5716#5. Mose,30,8#8. Du aber, du wirst umkehren und der Stimme des HERRN gehorchen und wirst all seine Gebote tun, die ich dir heute befehle-a-. -a) Hes. 36,27.
5717#5. Mose,30,9#9. Und der HERR, dein Gott, wird dir Überfluß geben bei allem Tun deiner Hand, an der Frucht deines Leibes und an der Frucht deines Viehs und an der Frucht deines Ackerlandes, (für dich) zum Guten-a-. Denn der HERR wird sich wieder über dich freuen zum Guten, wie er sich über deine Väter gefreut hat-b-, -a) 5.Mo. 7,14; 28,11; Jer. 32,41.   b) 5.Mo. 28,63; Jes. 62,4.5; Zeph. 3,17.
5718#5. Mose,30,10#10. wenn-1- du der Stimme des HERRN, deines Gottes, gehorchst-a-, um seine Gebote und seine Ordnungen zu halten, die in diesem Buch des Gesetzes aufgeschrieben sind, wenn-1- du zum HERRN, deinem Gott, umkehrst mit deinem ganzen Herzen und mit deiner ganzen Seele-b-. -1) o: weil.   a) Sach. 6,15.   b) 5.Mo. 6,5.
5719#5. Mose,30,11#11. Denn dieses Gebot, das ich dir heute gebiete, ist nicht zu wunderbar-1- für dich und ist (dir) nicht (zu) fern-a-. -1) w: unbegreiflich o. rätselhaft o. schwierig. a) Jes. 45,19; 1.Joh. 5,3.
5720#5. Mose,30,12#12. Es ist nicht im Himmel, daß du sagen müßtest: Wer wird für uns in den Himmel hinaufsteigen und es uns holen und es uns hören lassen, daß wir es tun?
5721#5. Mose,30,13#13. Und es ist nicht jenseits des Meeres, daß du sagen müßtest: Wer wird für uns auf die andere Seite des Meeres hinüberfahren und es uns holen und es uns hören lassen, daß wir es tun?
5722#5. Mose,30,14#14. Sondern ganz nahe ist dir das Wort, in deinem Mund und in deinem Herzen-a-, um es zu tun. -a) Röm. 10,6-8.
5723#5. Mose,30,15#15. Siehe, ich habe dir heute vorgelegt das Leben und das Gute, den Tod und das Böse-a-, -a) 5.Mo. 11,26; Jer. 21,8; 42,21.
5724#5. Mose,30,16#16. -1-indem ich dir heute gebiete, den HERRN, deinen Gott, zu lieben-a-, auf seinen Wegen zu gehen und seine Gebote, seine Ordnungen und seine Rechtsbestimmungen zu bewahren, damit du lebst und zahlreich wirst-1- und der HERR, dein Gott, dich segnet in dem Land, wohin du kommst, um es in Besitz zu nehmen-b-. -1-1) eine grHs. überliefert: wenn du auf die Gebote des HERRN, deines Gottes, hörst, die ich dir heute gebiete . . ., dann wirst du leben und zahlreich werden . . . a) Jos. 23,11.   b) 5.Mo. 5,33.
5725#5. Mose,30,17#17. Wenn aber dein Herz sich abwendet und du nicht gehorchst und du dich verführen läßt und dich vor andern Göttern niederwirfst und ihnen dienst-a-, -a) 5.Mo. 11,16; 1.Sam. 12,21.
5726#5. Mose,30,18#18. dann kündige ich euch heute an, daß ihr ganz gewiß umkommen werdet. Ihr werdet (eure) Tage nicht verlängern in dem Land, in das du über den Jordan ziehst, um hineinzukommen, es in Besitz zu nehmen-a-. -a) 5.Mo. 4,25.26; 31,17.21.
5727#5. Mose,30,19#19. Ich rufe heute den Himmel und die Erde als Zeugen gegen euch auf-a-: das Leben und den Tod habe ich euch vorgelegt, den Segen und den Fluch-b-! So wähle das Leben, damit du lebst-c-, du und deine Nachkommen, -a) 5.Mo. 4,25.26; 31,17.21.  b) 5.Mo. 11,26; Jer. 21,8; 42,21.  c) Spr. 9,11; 12,28; Hes. 20,11.
5728#5. Mose,30,20#20. indem du den HERRN, deinen Gott, liebst-a- und seiner Stimme gehorchst und ihm anhängst! Denn das ist dein Leben-b- und die Dauer deiner Tage-c-, daß du in dem Land wohnst, das der HERR deinen Vätern, Abraham, Isaak und Jakob, geschworen hat, ihnen zu geben-d-. -a) Jos. 23,11.   b) 3.Mo. 18,5; Lk. 10,28.   c) 5.Mo. 4,4; 6,2; 32,47.   d) 5.Mo. 1,8.
5729#5. Mose,31,1#1. UND Mose ging hin und redete diese Worte zu ganz Israel-a-. -a) V. 30; 5.Mo. 1,1.
5730#5. Mose,31,2#2. Und er sprach zu ihnen: 120 Jahre-a- bin ich heute alt, ich kann nicht mehr aus- und eingehen; und der HERR hat zu mir gesagt: Du sollst nicht über diesen Jordan gehen-b-. -a) 5.Mo. 34,7; 2.Mo. 7,7.   b) 5.Mo. 1,37.
5731#5. Mose,31,3#3. Der HERR, dein Gott, er zieht vor dir her hinüber; er selbst wird diese Nationen vor dir vernichten, daß du sie vertreiben kannst-a-. Josua, er zieht vor dir her hinüber, wie der HERR geredet hat-b-. -a) 5.Mo. 7,1.   b) 4.Mo. 27,21.
5732#5. Mose,31,4#4. Und der HERR wird an ihnen handeln, wie er an Sihon und an Og, den Königen der Amoriter, und an ihrem Land gehandelt hat, die er vernichtet hat-a-. -a) 4.Mo. 21,24.35; Jos. 24,12.
5733#5. Mose,31,5#5. Und wenn der HERR sie vor euch dahingibt, dann sollt ihr an ihnen handeln nach dem ganzen Gebot, das ich euch geboten habe-a-. -a) 5.Mo. 7,2.16; Jos. 11,15.
5734#5. Mose,31,6#6. Seid stark und mutig-a-, fürchtet euch nicht und erschreckt nicht vor ihnen! Denn der HERR, dein Gott, er ist es, der mit dir geht-b-; er wird dich nicht aufgeben und dich nicht verlassen-c-. -a) 4.Mo. 13,20; Jos. 1,6; 2.Sam. 10,12; 1.Kön. 2,2; 1.Kor. 16,13.   b) 5.Mo. 1,29.30; Jer. 1,8.   c) V. 23; 1.Mo. 28,15; 4.Mo. 13,9; Jos. 1,5.9; 1.Sam. 12,22; 1.Kön. 6,13; 8,57; 1.Chr. 22,13; 28,20; Ps. 94,14.
5735#5. Mose,31,7#7. Und Mose rief Josua und sprach zu ihm vor den Augen von ganz Israel-a-: Sei stark und mutig-b-! Denn du, du wirst mit diesem Volk in das Land kommen, das der HERR ihren Vätern geschworen hat, ihnen zu geben-c-; und du, du wirst es ihnen als Erbe austeilen-d-. -a) 4.Mo. 27,19.   b) 4.Mo. 13,20; Jos. 1,6; 2.Sam. 10,12; 1.Kön. 2,2; 1.Kor. 16,13.   c) V. 21; 5.Mo. 1,8; Hebr. 4,8.   d) 5.Mo. 1,38.
5736#5. Mose,31,8#8. Der HERR, er ist es, der vor dir herzieht-a-; er selbst wird mit dir sein; er wird dich nicht aufgeben und dich nicht verlassen. Fürchte dich nicht und sei nicht niedergeschlagen-b-! -a) 2.Mo. 32,1.  b) V. 23; 1.Mo. 28,15; 4.Mo. 13,9; Jos. 1,5.9; 1.Sam. 12,22; 1.Kön. 6,13; 8,57; 1.Chr. 22,13; 28,20; Ps. 94,14.
5737#5. Mose,31,9#9. UND Mose schrieb dieses Gesetz auf-a- und gab es den Priestern, den Söhnen Levis-b-, die die Lade des Bundes des HERRN trugen-c-, und allen Ältesten von Israel. -a) V. 24; 2.Mo. 24,4.   b) 5.Mo. 17,18.   c) V. 25.26; 5.Mo. 10,8; Jos. 3,3.17; 1.Kön. 8,3.
5738#5. Mose,31,10#10. Und Mose befahl ihnen und sagte: Am Ende von sieben Jahren, zur Zeit-1- des Erlaßjahres-a-, am Fest der Laubhütten-b-, -1) w: zur festgesetzten Zeit. a) 5.Mo. 15,1.9.   b) 3.Mo. 23,34.
5739#5. Mose,31,11#11. wenn ganz Israel kommt, um vor dem HERRN, deinem Gott, an der Stätte zu erscheinen, die er erwählen wird-a-, sollst du dieses Gesetz vor ganz Israel ausrufen lassen, vor ihren Ohren-b-. -a) 5.Mo. 12,5.   b) Jos. 8,34; 2.Kön. 23,2; Neh. 8,1-3.
5740#5. Mose,31,12#12. Versammle das Volk, die Männer und die Frauen und die Kinder und deinen Fremden, der in deinen Toren (wohnt)-a-, damit sie hören und damit sie lernen und den HERRN, euren Gott, fürchten und darauf achten, alle Worte dieses Gesetzes zu tun-b-! -a) Jos. 8,33.   b) 5.Mo. 4,10; 29,9.10.
5741#5. Mose,31,13#13. Und ihre Kinder, die es nicht wissen-1-, sollen zuhören-a-, damit sie den HERRN, euren Gott, fürchten lernen alle Tage, die ihr in dem Land lebt, in das ihr über den Jordan zieht, um es in Besitz zu nehmen-b-. -1) o: kennen.   a) Ps. 78,5.   b) 5.Mo. 32,47.
5742#5. Mose,31,14#14. UND der HERR sprach zu Mose: Siehe, deine Tage sind herangekommen, daß du sterben wirst-a-. Rufe Josua, und findet euch im Zelt der Begegnung ein-b-, daß ich ihm Befehl erteile! Da gingen Mose und Josua hin und fanden sich im Zelt der Begegnung ein. -a) 5.Mo. 32,50; 34,5; 1.Mo. 47,29; 4.Mo. 27,13; 2.Kön. 20,1.  b) 4.Mo. 27,18-23.
5743#5. Mose,31,15#15. Und der HERR erschien im Zelt, in der Wolkensäule; und die Wolkensäule stand über-1- dem Eingang des Zeltes-a-. -1) o: an.   a) 2.Mo. 33,9.
5744#5. Mose,31,16#16. Und der HERR sprach zu Mose: Siehe, du wirst dich zu deinen Vätern legen-a-. Und dieses Volk wird sich aufmachen und den fremden Göttern des Landes, in das es kommt-b-, in seiner Mitte nachhuren. Und es wird mich verlassen und meinen Bund brechen, den ich mit ihnen geschlossen habe-c-. -a) 5.Mo. 32,50; 34,5; 1.Mo. 47,29; 4.Mo. 27,13; 2.Kön. 20,1.  b) 2.Mo. 34,15; Ri. 2,17; Jes. 48,8.  c) Ri. 2,12; 2.Kön. 18,12; Hos. 1,2.
5745#5. Mose,31,17#17. Da wird mein Zorn an jenem Tag gegen es entbrennen, und ich werde sie verlassen-a- und mein Angesicht vor ihnen verbergen-b-. Und es wird zum Fraß werden, und viele Übel und Nöte werden es treffen-c-. Und es wird an jenem Tag sagen: Haben diese Übel mich nicht deshalb getroffen, weil mein Gott nicht (mehr) in meiner Mitte ist-d-? -a) Ri. 6,13; 2.Chr. 21,10.11.  b) 5.Mo. 32,20; Jes. 5,25; Jer. 33,5; Hes. 39,23.  c) 5.Mo. 30,18.  d) 5.Mo. 7,21; Ps. 44,10; Jes. 2,6; Jer. 8,19; Mi. 3,4.
5746#5. Mose,31,18#18. Ich aber, ich werde an jenem Tag mein Angesicht völlig verbergen-a- wegen all des Bösen, das es getan, weil es sich andern Göttern zugewandt hat-b-. -a) 5.Mo. 32,20; Jes. 5,25; Jer. 33,5; Hes. 39,23.   b) 2.Mo. 34,15; Ri. 2,17; Jes. 48,8.
5747#5. Mose,31,19#19. Und nun, schreibt euch dieses Lied auf-a-, und lehre es die Söhne Israel-b-! Lege es in ihren Mund, damit dieses Lied mir zum Zeugen gegen die Söhne Israel wird-1-! -1) o: mir ein Zeuge unter den Söhnen Israel sei. a) 5.Mo. 32,1-43.   b) V. 26; Jos. 24,27.
5748#5. Mose,31,20#20. Denn ich werde es in das Land bringen, das von Milch und Honig überfließt-a-, das ich seinen Vätern zugeschworen habe, und es-1- wird essen und satt und fett werden. Und es wird sich andern Göttern zuwenden, und sie-1- werden ihnen dienen und mich verwerfen, und meinen Bund wird es-1- brechen-b-. -1) d.i. das Volk.  a) 5.Mo. 6,3.  b) Jer. 31,32; Hos. 6,7.
5749#5. Mose,31,21#21. Und es wird geschehen, wenn viele Übel und Nöte es-1- treffen-a-, dann wird dieses Lied als Zeuge vor ihm-1- aussagen; denn es wird nicht vergessen werden im Mund seiner-1- Nachkommen. Denn ich kenne sein Sinnen-b-, mit dem es (schon) heute umgeht, (noch) bevor ich es in das Land bringe, das ich (seinen Vätern) zugeschworen habe. -1) d.i. das Volk.  a) 5.Mo. 30,18.  b) Ps. 139,2; Joh. 2,24.
5750#5. Mose,31,22#22. Und Mose schrieb dieses Lied an jenem Tag auf, und er lehrte es die Söhne Israel-a-. -a) 5.Mo. 32,44.
5751#5. Mose,31,23#23. Und er-1- befahl Josua, dem Sohn des Nun, und sprach: Sei stark und mutig! Denn du, du wirst die Söhne Israel in das Land bringen, das ich ihnen zugeschworen habe. Und --ich- will mit dir sein. -1) d.h. der HERR.
5752#5. Mose,31,24#24. UND es geschah, als Mose (damit) fertig war, die Worte dieses Gesetzes vollständig-1- in ein Buch zu schreiben, -1) w: bis zu ihrer Vollständigkeit.
5753#5. Mose,31,25#25. da befahl Mose den Leviten, die die Lade des Bundes des HERRN trugen:
5754#5. Mose,31,26#26. Nehmt dieses Buch-a- des Gesetzes und legt es neben die Lade des Bundes des HERRN, eures Gottes, daß es dort zum Zeugen gegen dich wird! -a) 2.Kön. 22,8.
5755#5. Mose,31,27#27. Denn ich kenne deine Widerspenstigkeit und deine Halsstarrigkeit wohl-a-. Siehe heute (schon), während ich noch bei euch lebe, seid ihr widerspenstig gegen den HERRN gewesen-b-; wieviel mehr nach meinem Tod! -a) 2.Mo. 32,9; Neh. 9,29; Jes. 30,9; Jer. 5,23; Hes. 20,21.  b) 5.Mo. 9,6.7.24; 1.Sam. 12,15; Ps. 78,8; Joh. 5,45.
5756#5. Mose,31,28#28. VERSAMMELT zu mir alle Ältesten-a- eurer Stämme und eure Aufseher-1-, daß ich diese Worte vor ihren Ohren rede und den Himmel und die Erde gegen sie als Zeugen aufrufe-b-! -1) w: Schreiber; d.i. eine Beamtenbezeichnung. a) 2.Kön. 23,1.   b) 5.Mo. 4,26.
5757#5. Mose,31,29#29. Denn ich habe erkannt, daß ihr nach meinem Tod ganz und gar zu (eurem) Verderben handeln und von dem Weg abweichen werdet-a-, den ich euch befohlen habe. Dann wird euch das Unheil treffen am Ende der Tage, weil ihr tun werdet, was böse ist in den Augen des HERRN, ihn zu reizen durch das Werk eurer Hände. -a) 5.Mo. 32,5; 2.Mo. 32,7.8.
5758#5. Mose,31,30#30. Und Mose redete vor den Ohren der ganzen Versammlung Israels die Worte dieses Liedes-a- zu Ende-1b-: -1) w: bis zu ihrer Vollständigkeit. a) 2.Sam. 22,1.   b) V. 1.19; 5.Mo. 32,44.
5759#5. Mose,32,1#1. HORCHT auf, ihr Himmel, ich will reden, und die Erde höre die Worte meines Mundes-a-! -a) 5.Mo. 4,26; Jes. 1,2.
5760#5. Mose,32,2#2. Wie Regen träufle meine Lehre, wie Tau riesele meine Rede, wie Regenschauer auf frisches Grün und wie Regengüsse auf (welkes) Kraut-a-! -a) Hiob 29,22.
5761#5. Mose,32,3#3. Denn den Namen des HERRN rufe ich aus-a-: Gebt Ehre-1- unserm Gott!-b- -1) w: Größe.   a) 2.Mo. 34,5.   b) 1.Chr. 29,10-13.
5762#5. Mose,32,4#4. Der Fels-a-: vollkommen ist sein Tun-b-; denn alle seine Wege sind recht-c-. Ein Gott der Treue und ohne Trug, gerecht und gerade ist er!-d- -a) 1.Sam. 2,2.   b) 1.Mo. 1,31.   c) 2.Sam. 22,31.   d) Neh. 9,8; Röm. 9,14.
5763#5. Mose,32,5#5. Es versündigte sich gegen ihn eine verkehrte und verdrehte Generation-a- - nicht seine Kinder (sind sie, sondern) ihr (eigener) Schandfleck -. -a) V. 20; Mt. 17,17.
5764#5. Mose,32,6#6. Wollt ihr so dem HERRN vergelten, törichtes und unweises Volk? Ist --er- nicht dein Vater-a-, der dich geschaffen-1- hat? --Er- hat dich gemacht-b- und dich bereitet. -1) o: erworben.   a) 5.Mo. 14,1; 2.Mo. 4,22.   b) Ps. 100,3; Jes. 43,1.7.
5765#5. Mose,32,7#7. Denk an die Tage der Vorzeit-a-, gebt acht auf die Jahre von Generation zu Generation! Frag deinen Vater, er wird es dir kundtun, deine Ältesten, sie werden es dir sagen-b-! -a) 5.Mo. 8,2; Ps. 44,2; 77,6.   b) Hiob 8,8.
5766#5. Mose,32,8#8. Als der Höchste den Nationen das Erbe austeilte, als er die Menschenkinder (voneinander) schied-a-, da legte er fest die Grenzen der Völker-b- nach der Zahl der Söhne Israel-1-. -1) LXX und die alte latÜs. lesen: nach der Zahl der Engel Gottes.   a) 1.Mo. 10,5.25.32.   b) Apg. 17,26.
5767#5. Mose,32,9#9. Denn der Anteil des HERRN ist sein Volk, Jakob das Maß-1- seines Erbteils-a-. -1) w: die Meßschnur. a) 5.Mo. 9,29; 2.Sam. 20,19; Jes. 19,25; 34,17.
5768#5. Mose,32,10#10. Er fand ihn-1- im Land der Wüste und in der Öde, im Geheul der Wildnis-a-. Er umgab ihn, gab acht auf ihn, er behütete ihn wie seinen Augapfel-b-. -1) o: es; d.i. das Volk; so im ganzen Vers. a) Ps. 107,4; Hos. 13,5.   b) Ps. 17,8; Sach. 2,12.
5769#5. Mose,32,11#11. Wie der Adler sein Nest aufstört, über seinen Jungen schwebt, -1-seine Flügel ausbreitet, sie-2- aufnimmt, sie trägt auf seinen Schwingen-a-, -1-1) o: breitete er seine Flügel aus, nahm es auf, trug es auf seinen Fittichen; der HERR allein leitete es.   2) w: es; d.h. das Nest.   a) 2.Mo. 19,4.
5770#5. Mose,32,12#12. (so) leitete ihn der HERR allein-1a-, und kein fremder Gott war mit ihm-b-. -1) s. Anm. 1-1 zu V. 11. a) Jos. 24,17.   b) Hiob 15,19; Jes. 43,12; 63,9.
5771#5. Mose,32,13#13. Er ließ ihn einherfahren auf den Höhen der Erde,-a- und er aß die Früchte-1- des Feldes. Er ließ ihn-2- Honig saugen aus dem Felsen und Öl aus dem Felsenkiesel-b-, -1) SamPent, LXX und syrÜs. lesen: er speiste sie mit den Früchten.   2) o: es; d.i. das Volk; so im ganzen Vers. a) Jes. 58,14.   b) Hiob 29,6.
5772#5. Mose,32,14#14. Rahm der Kühe und Milch der Schafe samt dem Fett der Lämmer, Widder aus Basan-1- und Böcke samt dem Nierenfett des Weizens-a- und Blut der Traube trankest du, feurigen Wein. -1) w: und Widder, (und zwar) Söhne Basans. a) 5.Mo. 28,47; Neh. 9,25; Hos. 11,4.
5773#5. Mose,32,15#15. Da wurde Jeschurun-1a- fett und schlug aus. Du wurdest fett, dick, feist! Und er verwarf den Gott-b-, der ihn gemacht-c-, und verachtete den Fels seiner Rettung-d-. -1) d.h. vlt. «der Rechtschaffene» und ist ein Ehrenname für Jakob-Israel.  a) 5.Mo. 33,5.26; Jes. 44,2.  b) Neh. 9,26; Hos. 4,7.  c) Ps. 100,3; Jes. 43,1.7.  d) 2.Chr. 12,1; Ps. 89,27.
5774#5. Mose,32,16#16. Sie reizten ihn zur Eifersucht durch fremde (Götter), durch Greuel kränkten sie ihn-a-. -a) 1.Kön. 14,9.22; 2.Kön. 17,11.17; 21,6; Ps. 78,58; Jer. 2,11; 8,19.
5775#5. Mose,32,17#17. Sie opferten den Dämonen, die nicht Gott sind, Göttern, die sie nicht kannten, neuen, die (erst) vor kurzem aufgekommen waren, die eure Väter nicht verehrten-1a-. -1) o: von denen eure Väter nichts wußten. a) 5.Mo. 13,8; 3.Mo. 17,7; Ri. 5,8.
5776#5. Mose,32,18#18. Den Felsen, der dich gezeugt, täuschtest-1- du und vergaßest den Gott, der dich geboren-a-. -1) nach and: vergaßest; beide Üs. ergeben sich durch Veränderung eines Buchstabens. a) Ps. 106,21; Jes. 17,10; Jer. 2,31.32.
5777#5. Mose,32,19#19. Und der HERR sah es und verwarf (sie) aus Unwillen über-1- seine Söhne und seine Töchter-a-. -1) o: wegen der Kränkung durch.   a) Ps. 106,40.
5778#5. Mose,32,20#20. Er sprach: Ich will mein Angesicht vor ihnen verbergen-a-, will sehen, was ihr Ende ist; denn eine Generation (voller) Verkehrtheit sind sie, Kinder, in denen keine Treue ist. -a) 5.Mo. 31,17; 2.Kön. 17,18.20.23.
5779#5. Mose,32,21#21. Sie haben --mich- zur Eifersucht gereizt durch einen Nicht-Gott-a-, haben mich gekränkt durch ihre Nichtigkeiten-1b-; so will auch --ich- sie zur Eifersucht reizen durch ein Nicht-Volk, durch eine törichte Nation will ich sie kränken-c-. -1) o: Götzen.  a) Jes. 65,3; Jer. 5,7; 18,15; Hes. 8,3.  b) 1.Kön. 14.9.22; 2.Kön. 17,11.17; 21,6; Ps. 78,58; Jer. 2,11; 8,19.  c) Röm. 10,19.
5780#5. Mose,32,22#22. Denn ein Feuer ist entbrannt in meinem Zorn-a-, es brennt bis in den untersten Scheol und frißt die Erde und ihren Ertrag und entzündet die Grundfesten der Berge-b-. -a) Jer. 15,14; Hes. 19,12; 22,21; Amos 5,6.  b) Kla. 2,2.4; Zeph. 1,18.
5781#5. Mose,32,23#23. Ich will Unheil über sie häufen, meine Pfeile gegen sie verbrauchen-a-. -a) 2.Kön. 22,17; Ps. 7,14.
5782#5. Mose,32,24#24. Sie sind vor Hunger entkräftet und aufgezehrt von Fieberglut-1- und giftiger Pest, so sende ich den Zahn wilder Tiere gegen sie-a-, samt dem Gift der im Staub Kriechenden-b-. -1) o: Seuche.   a) Jer. 15,3.   b) Jer. 8,17.
5783#5. Mose,32,25#25. Draußen wird kinderlos machen das Schwert und drinnen-1- der Schrecken-a-: den Jüngling wie die Jungfrau, den Säugling mit dem greisen Mann-b-. -1) w: in den Kammern.   a) Kla. 1,20; Hes. 7,15.   b) Jer. 44,7; Hos. 9,12.16; 11,6; Mi. 6,14.
5784#5. Mose,32,26#26. Ich hätte (gern) gesagt: Ich will sie zerschlagen, der Erinnerung an sie unter den Menschen ein Ende machen-a-! -a) 5.Mo. 9,14; Ps. 34,17.
5785#5. Mose,32,27#27. Wenn ich die Kränkung durch den Feind nicht fürchtete-a-, daß ihre Gegner es falsch darstellten, daß sie sagten: Unsere Hand war erhaben! - und nicht: Der HERR hat dies alles gewirkt-b-! -a) 5.Mo. 9,28; 2.Mo. 32,12.   b) 1.Kön. 20,28; Ps. 140,9; Jes. 10,12.13; 48,11.
5786#5. Mose,32,28#28. Denn sie sind eine Nation, die (allen) Rat verloren hat; keine Einsicht ist bei ihnen-a-. -a) Jer. 4,22.
5787#5. Mose,32,29#29. Wenn sie weise wären, würden sie das verstehen, würde ihr Ende bedenken-a-. -a) Jes. 42,23; 47,7; Jer. 5,31; Lk. 19,42.
5788#5. Mose,32,30#30. Wie könnte einer Tausend jagen und zwei Zehntausend in die Flucht schlagen-a-, wenn nicht (deshalb), weil ihr Fels sie verkauft und der HERR sie preisgegeben hat-b-? -a) Jos. 23,10; 2.Chr. 24,24; Jes. 30,17.   b) 1.Kön. 14,16; Jes. 50,1.
5789#5. Mose,32,31#31. Denn nicht wie unser Fels ist ihr Fels-a-; so haben unsere Feinde selbst geurteilt-1-! -1) w: und unsere Feinde sind Richter.   a) 2.Mo. 8,6.
5790#5. Mose,32,32#32. Denn von dem Weinstock Sodoms ist ihr Weinstock und von den Terrassen(gärten) Gomorras-a-; ihre Beeren sind Giftbeeren, bittere Trauben haben sie. -a) Jes. 1,10; Jer. 2,21; Hes. 16,46.
5791#5. Mose,32,33#33. Drachengift ist ihr Wein und grausames Viperngift-a-. -a) Ps. 58,5.
5792#5. Mose,32,34#34. Ist dies nicht bei mir aufbewahrt, versiegelt in meinen Schatzkammern-a-? -a) 5.Mo. 29,28; Hos. 13,12.
5793#5. Mose,32,35#35. Mein ist die Rache und die Vergeltung-1a- für die Zeit, da ihr Fuß wankt. Denn nahe ist der Tag ihres Verderbens, und was ihnen bevorsteht, eilt herbei-b-. -1) eT.; MasT: und er hat vergolten. a) 2.Sam. 22,48; Ps. 94,1; Nah. 1,2; Lk. 21,22; Röm. 12,19.  b) Jes. 13,22; Jer. 8,12; 2.Petr. 2,3.
5794#5. Mose,32,36#36. Denn der HERR wird sein Volk richten-1a-, und über seine Knechte wird er sich erbarmen-2b-, wenn er sieht, daß geschwunden die Kraft und der Sklave und der Freie-3- dahin sind-c-. -1) o: seinem Volk Recht schaffen.  2) w: wird er es sich gereuen lassen.  3) o: der Verheiratete und der Unverheiratete; o: der Unmündige und der Mündige; w: der Festgehaltene und der Losgelassene. a) Hebr. 10,30.  b) 2.Mo. 32,14; Ps. 90,13; 135,14; Jer. 42,10.  c) 1.Kön. 14,10; 2.Kön. 14,26; Dan. 12,7; Joel 2,18.
5795#5. Mose,32,37#37. Und er wird sagen: Wo sind (nun) ihre Götter, der Fels, bei dem sie Zuflucht suchten-a-? -a) Jer. 2,28; 11,12.
5796#5. Mose,32,38#38. Die das Fett ihrer Schlachtopfer aßen, den Wein ihrer Trankopfer tranken, die sollen (doch) aufstehen und euch helfen, sie sollen-1- (doch) ein Schirm über euch sein-a-! -1) so mit LXX, der lat. und syr. Üs.; MasT: er soll. a) Ri. 10,14.
5797#5. Mose,32,39#39. Seht nun, daß ich, ich es bin und kein Gott neben mir ist-a-! Ich, ich töte und ich mache lebendig-b-, ich zerschlage und ich, ich heile-c-; und es gibt keinen, der aus meiner Hand rettet-d-! -a) Neh. 9,6; Ps. 102,28.   b) 1.Sam. 2,6; Joh. 5,21.   c) Jes. 19,22.   d) Hiob 10,7.
5798#5. Mose,32,40#40. Denn ich erhebe meine Hand-a- zum Himmel und spreche: So wahr ich ewig lebe-b-! -a) Dan. 12,7; Offb. 10,5.  b) 4.Mo. 14,21.28; 2.Sam. 22,47; 1.Tim. 6,16; Offb. 4,9.
5799#5. Mose,32,41#41. Wenn ich mein blitzendes Schwert geschärft habe und meine Hand zum Gericht greift, dann wende ich Rache auf meine Gegner zurück und vergelte es meinen Hassern-a-. -a) 5.Mo. 7,10; Ps. 149,9; Jes. 59,18; Hes. 32,10.
5800#5. Mose,32,42#42. Meine Pfeile laß ich trunken werden von Blut-a-, und mein Schwert frißt Fleisch-b- vom Blut der Erschlagenen und Gefangenen, vom Haupt der Fürsten des Feindes-1-. -1) o: vom behaarten Haupt des Feindes. a) Ps. 45,6.   b) Jer. 46,10.
5801#5. Mose,32,43#43. Laßt jauchzen, ihr Nationen, sein Volk-a-! Denn er rächt das Blut seiner Knechte-b-, und Rache wendet er auf seine Gegner zurück, und sein Land, sein Volk entsühnt er-c-. -a) Jes. 60,6; Röm. 15,10.   b) Ps. 79,10; Hes. 25,14.   c) Hes. 16,63.
5802#5. Mose,32,44#44. UND Mose kam und redete alle Worte dieses Liedes vor den Ohren des Volkes-a-, er und Hosea-1-, der Sohn des Nun-b-. -1) hebr. -+Hoschea-; d.h. Rettung. a) 5.Mo. 31,22.30.   b) 4.Mo. 13,16.
5803#5. Mose,32,45#45. Und als Mose all diese Worte zu ganz Israel zu Ende geredet hatte,
5804#5. Mose,32,46#46. da sagte er zu ihnen: Richtet euer Herz auf all die Worte, die ich euch heute bezeuge, damit ihr sie euren Kindern gebietet, daß sie darauf achten, alle Worte dieses Gesetzes zu tun-a-! -a) 5.Mo. 4,9.10; Ps. 78,5-7.
5805#5. Mose,32,47#47. Denn nicht ein leeres Wort ist es für euch, sondern es ist euer Leben-a-. Und durch dieses Wort werdet ihr eure Tage verlängern in dem Land, in das ihr über den Jordan zieht, um es in Besitz zu nehmen-b-. -a) 5.Mo. 8,3; 30,16.20; Spr. 4,13; Joh. 8,51.  b) 5.Mo. 31,13.
5806#5. Mose,32,48#48. UND an eben diesem Tag redete der HERR zu Mose und sprach:
5807#5. Mose,32,49#49. Steige auf das Gebirge Abarim-a- hier, (auf) den Berg Nebo, der im Land Moab (liegt), der Jericho gegenüber ist, und sieh das Land Kanaan, das ich den Söhnen Israel zum Eigentum gebe-b-! -a) Jer. 22,20.   b) 1.Mo. 17,8; 4.Mo. 27,12.
5808#5. Mose,32,50#50. Dann wirst du auf dem Berg sterben, auf den du steigst, und wirst zu deinen Völkern-1- versammelt werden-a-, ebenso wie dein Bruder Aaron auf dem Berg Hor gestorben ist und zu seinen Völkern versammelt wurde-b-, -1) d.h. zu deinen Vorfahren. a) 5.Mo. 31,14.16.   b) 4.Mo. 20,24.28; 32,38.
5809#5. Mose,32,51#51. weil ihr treulos gegen mich gehandelt habt mitten unter den Söhnen Israel am Wasser von Meriba-Kadesch-1- in der Wüste Zin, weil ihr mich nicht geheiligt habt mitten unter den Söhnen Israel-a-. -1) o: am Haderwasser von Kadesch.   a) 4.Mo. 20,12.
5810#5. Mose,32,52#52. Denn von der gegenüberliegenden Seite-1- sollst du das Land sehen, aber du sollst nicht in das Land hineinkommen, das ich den Söhnen Israel gebe-a-. -1) w: von gegenüber.   a) 5.Mo. 1,37.
5811#5. Mose,33,1#1. UND das ist der Segen, mit dem Mose, der Mann Gottes-a-, die Söhne Israel vor seinem Tod segnete-b-. -a) Jos. 14,6; 1.Sam. 2,27; 1.Chr. 23,14; 2.Chr. 8,14; Ps. 90,1.   b) 1.Mo. 49,28.
5812#5. Mose,33,2#2. Er sprach: Der HERR kam vom Sinai und leuchtete ihnen auf von Seir-a-. Er strahlte hervor vom Berg Paran-b- und kam von heiligen Myriaden-1c-. Zu seiner Rechten war feuriges Gesetz-2- für sie-d-. -1) aüs. mit eT: er kam von Meriba-Kadesch; vgl. dazu 5.Mo. 32,51.  2) die Üs. ergibt sich aus einer and. Wortabtrennung. Aüs. mit Textänd: war brennendes Feuer; MasT. ist kaum übersetzbar.  a) Ri. 5,4.  b) Hab. 3,3.  c) Ps. 50,2; 68,18; Jud. 14.  d) 2.Mo. 19,18.
5813#5. Mose,33,3#3. Ja, er liebt sein Volk!-1a- All seine Heiligen sind in deiner Hand-b-; und --sie- folgen-2- deinen Füßen, jeder-3- empfängt von deinen Worten-c-. -1) so mit LXX; MasT: Ja, der du die Völker liebst!  2) so mit Vul.; die Bed. des im MasT. stehenden Wortes, das nur hier vorkommt, ist unbekannt.  3) w: er.  a) 5.Mo. 7,8; Jer. 2,2; 31,3; Hos. 11,1.  b) Joh. 10,28.29.  c) Lk. 10,39.
5814#5. Mose,33,4#4. Ein Gesetz hat uns Mose geboten-a-, einen Besitz der Versammlung Jakobs-b-. -a) 3.Mo. 26,46; Ps. 147,19; Mal. 3,22.   b) Ps. 119,111.
5815#5. Mose,33,5#5. Und er wurde König in Jeschurun-1a-, als sich die Häupter des Volkes versammelten, die Stämme Israels insgesamt. - -1) d.h. vlt. «der Rechtschaffene» und ist ein Ehrenname für Jakob-Israel.   a) V. 26; 5.Mo. 32,15; 2.Mo. 15,18.
5816#5. Mose,33,6#6. RUBEN lebe und sterbe nicht, so daß seine Männer wenige würden-1-! -1) o: doch seine Männer seien gezählt; w: seine Männer seien eine Zahl.
5817#5. Mose,33,7#7. Und dies für Juda: Und er sprach: Höre, HERR, die Stimme Judas und bring ihn zu seinem Volk! Seine Hände seien mächtig für ihn-1-, und sei (ihm) Helfer-2- vor seinen Gegnern-a-! -1) o: haben für es gestritten; o: Laß seine Macht groß werden.   2) o: eine Hilfe.   a) Ps. 89,24.
5818#5. Mose,33,8#8. Und für Levi sprach er: Deine Tummim und deine Urim sind für den Mann, der dir treu ist-a-, den du versucht hast bei Massa, mit dem du gestritten hast bei dem Wasser von Meriba-b-, -a) 2.Mo. 28,30.   b) 5.Mo. 9,22.
5819#5. Mose,33,9#9. der von seinem Vater und von seiner Mutter sagte: «Ich habe ihn nicht gesehen!», und der seine Brüder nicht kannte und von seinen Söhnen nichts wußte-a-. Denn sie haben dein Wort beachtet, und deinen Bund bewahren sie-b-. -a) 2.Mo. 32,26-29; Mt. 10,37.   b) Mal. 2,5.6.
5820#5. Mose,33,10#10. Sie lehren Jakob deine Rechtsbestimmungen und Israel dein Gesetz-a-. Sie legen Räucherwerk vor deine Nase-b- und Ganzopfer auf deinen Altar-c-. -a) 5.Mo. 17,9.11; 27,14; 3.Mo. 10,11; 2.Chr. 30,22; Esra 7,10; Neh. 8,7; Hag. 2,12.  b) 2.Mo. 30,7.8.  c) Ps. 51,21.
5821#5. Mose,33,11#11. Segne, HERR, seine Kraft, und das Werk seiner Hände laß dir gefallen! Zerschmettere die Hüften derer, die sich gegen ihn erheben, und seiner Hasser, daß sie nicht mehr aufstehen-a-! -a) Jer. 17,18.
5822#5. Mose,33,12#12. Für Benjamin sprach er: Der Liebling des HERRN-a-! In Sicherheit wohnt er bei ihm. Er beschirmt ihn den ganzen Tag-1-, und zwischen seinen Berghängen-2- wohnt er. -1) o: jeden Tag.  2) o: Schultern; d.h. in Gottes Schutz.  a) 1.Sam. 10,20; 2.Sam. 12,24.25; Jer. 12,7.
5823#5. Mose,33,13#13. Und für Joseph sprach er: Gesegnet vom HERRN ist sein Land! Vom Köstlichsten des Himmels, vom Tau, und von der Flut, die drunten lagert,
5824#5. Mose,33,14#14. und vom Köstlichsten der Erträge der Sonne und vom Köstlichsten der Früchte der Monate-1- -1) die W. Sonne und Monate bed. hier vlt. die Jahreszeiten.
5825#5. Mose,33,15#15. und vom Besten der uralten Berge und vom Köstlichsten der ewigen Hügel
5826#5. Mose,33,16#16. und vom Köstlichsten der Erde und ihrer Fülle und das Wohlgefallen dessen, der im Dornbusch wohnt-a-, (all das) komme auf das Haupt Josephs und auf den Scheitel des Abgesonderten-1- unter seinen Brüdern! -1) o: des Geweihten; o: des Fürsten; hebr. des -+Nasir-.  a) 2.Mo. 3,2.4.
5827#5. Mose,33,17#17. Er ist herrlich wie sein erstgeborener Stier-1a-; und Hörner des Büffels sind seine Hörner-b-. Mit ihnen stößt er die Völker nieder, (alle) miteinander (bis an) die Enden der Erde-c-. Das sind die Zehntausende Ephraims, das die Tausende Manasses-d-. -1) w: Die Erstgeburt seines Stieres ist ihm Pracht. a) 1.Chr. 5,1.2.  b) 4.Mo. 23,22; 1.Kön. 22,11.  c) Jos. 17,18.  d) 1.Mo. 48,19; Jos. 17,14; 1.Chr. 5,23; 12,31.32.
5828#5. Mose,33,18#18. Und für Sebulon sprach er: Freue dich, Sebulon, über deinen Auszug und du, Issaschar, über deine Zelte!
5829#5. Mose,33,19#19. Sie rufen Völker zum Berg-a-. Dort opfern sie Opfer der Gerechtigkeit-b-; denn den Überfluß der Meere-c- saugen sie und die verborgenen Schätze des Sandes. -a) Jes. 2,3.   b) Ps. 4,6.   c) Jes. 60,5.
5830#5. Mose,33,20#20. Und für Gad sprach er: Gesegnet sei, der Gad Raum schafft! Wie eine Löwin lagert er und zerreißt den Arm und sogar den Scheitel-a-. -a) 1.Chr. 12,9.
5831#5. Mose,33,21#21. Und er ersah sich einen Erstlingsanteil-a-; denn dort war der Anteil eines Anführers aufbewahrt. Und er zog an die Spitze-1- des Volkes-b-, er vollstreckte die Gerechtigkeit des HERRN und seine Gerichte mit-2- Israel. -1) o: er kam zu den Häuptern.   2) o: dessen Recht zusammen mit.   a) 4.Mo. 32,1.   b) Jos. 4,12.
5832#5. Mose,33,22#22. Und für Dan sprach er: Dan ist ein junger Löwe; er springt aus Basan hervor-a-. -a) Jos. 19,47; Ri. 18,27-29.
5833#5. Mose,33,23#23. Und für Naftali sprach er: Naftali, gesättigt mit Huld und voller Segen des HERRN-a-! Westen und Süden nimmt er in Besitz! -a) Jer. 31,14.
5834#5. Mose,33,24#24. Und für Asser sprach er: Mehr als die (andern) Söhne sei Asser gesegnet! Er sei der Liebling seiner Brüder, er tauche in Öl seinen Fuß!
5835#5. Mose,33,25#25. Eisen und Erz seien deine Riegel, und wie deine Tage so deine Kraft-1a-! -1) o: Ruhe.   a) Jos. 14,11; Jes. 40,29-31.
5836#5. Mose,33,26#26. Keiner ist wie der Gott Jeschuruns-1a-, der auf den Himmeln einherfährt zu deiner Hilfe und in seiner Hoheit auf den Wolken-b-. -1) d.h. vlt. «der Rechtschaffene» und ist ein Ehrenname für Jakob-Israel.  a) V. 5; 2.Mo. 8,6.  b) 2.Mo. 15,7; Ps. 104,3; Jes. 19,1; Hab. 3,8.
5837#5. Mose,33,27#27. Eine Zuflucht ist der Gott der Urzeit-a-, und unter (dir) sind ewige Arme-b-. Und er vertreibt vor dir den Feind-c- und spricht: Vernichte-d-! -a) Ps. 68,34; 90,1.2; Jes. 26,4; Mi. 5,1.  b) Hos. 11,3.  c) 2.Mo. 23,28.  d) Jer. 50,21.
5838#5. Mose,33,28#28. Und Israel wohnt sicher-a-, abgesondert der Quell Jakobs-b-, in einem Land von Korn und Most-c-; auch sein Himmel träufelt Tau-d-. -a) 5.Mo. 12,10; 1.Kön. 5,5; Jer. 23,6; Sach. 14,11.   b) 4.Mo. 23,9.   c) 1.Mo. 27,28.   d) Sach. 8,12.
5839#5. Mose,33,29#29. Glücklich bist du, Israel-a-! Wer ist wie du, ein Volk, gerettet durch den HERRN-b-, (der) der Schild deiner Hilfe-c- und der das Schwert deiner Hoheit ist? Schmeicheln-1- werden dir deine Feinde-d-, du aber, du wirst einherschreiten über ihre Höhen-e-. -1) w: Ergebung heucheln; d.i. eine Geste des Besiegten vor dem Sieger.   a) Ps. 33,12.  b) 5.Mo. 4,7.8.  c) Ps. 115,9-11.  d) Ps. 18,45.  e) Jes. 33,16; Hab. 3,19.
5840#5. Mose,34,1#1. UND Mose stieg von den Ebenen-1- Moabs auf den Berg Nebo, den Gipfel des Pisga, der Jericho gegenüber(liegt)-a-. Und der HERR ließ ihn das ganze Land sehen: das (Land) Gilead-b- bis nach Dan-c- -1) vgl. die Anm. zu 5.Mo. 1,1. a) 5.Mo. 3,27; 4.Mo. 23,14.  b) Jos. 22,9.  c) Ri. 18,29.
5841#5. Mose,34,2#2. und das ganze (Land) Naftali, das Land Ephraim und Manasse und das ganze Land Juda bis zum westlichen Meer-a- -a) 4.Mo. 34,6.
5842#5. Mose,34,3#3. und den Süden und den Umkreis (des Jordan), die Ebene von Jericho, der Palmenstadt-a-, bis (hin nach) Zoar-b-. -a) Ri. 1,16; 2.Chr. 28,15.   b) 1.Mo. 19,22.
5843#5. Mose,34,4#4. Und der HERR sprach zu ihm: Das ist das Land, das ich Abraham, Isaak und Jakob zugeschworen habe, indem ich sprach: Deinen Nachkommen werde ich es geben-a-. Ich habe es dich mit deinen Augen sehen lassen, aber du sollst nicht nach dort hinübergehen.-b- -a) 5.Mo. 1,8.   b) 5.Mo. 1,37.
5844#5. Mose,34,5#5. Und Mose, der Knecht des HERRN-a-, starb dort im Land Moab nach dem Wort-1- des HERRN-b-. -1) o: Mund.   a) Jos. 1,1; 2.Chr. 1,3; Lk. 9,30.   b) 5.Mo. 31,14.16; 2.Kön. 1,17.
5845#5. Mose,34,6#6. Und er begrub ihn im Tal, im Land Moab, Bet-Peor gegenüber-a-; und niemand kennt sein Grab bis auf diesen Tag-b-. -a) 5.Mo. 4,46.   b) Jud. 9.
5846#5. Mose,34,7#7. Mose aber war 120 Jahre alt, als er starb-a-. Sein Auge war nicht trübe geworden und seine Frische nicht geschwunden-b-. -a) 5.Mo. 31,2.   b) Jos. 14,11; Hiob 5,26; Ps. 92,15.
5847#5. Mose,34,8#8. Und die Söhne Israel beweinten Mose in den Ebenen-1- Moabs dreißig Tage lang-a-; dann waren die Tage des Weinens der Trauer um Mose zu Ende. -1) vgl. die Anm. zu 5.Mo. 1,1.  a) 1.Mo. 50,3; 1.Sam. 25,1.
5848#5. Mose,34,9#9. Josua aber, der Sohn des Nun, war erfüllt mit dem Geist der Weisheit-a-; denn Mose hatte seine Hände auf ihn gelegt-b-. Und die Söhne Israel gehorchten ihm-c- und taten, wie der HERR dem Mose geboten hatte-d-. -a) 2.Mo. 28,3; 1.Kön. 3,12; Jes. 11,2; Apg. 6,3; Eph. 1,17.  b) 4.Mo. 27,18.   c) Jos. 1,16-18.   d) 2.Mo. 12,28.35.50; 1.Chr. 29,23.
5849#5. Mose,34,10#10. Und es stand in Israel kein Prophet mehr auf wie Mose-a-, den der HERR gekannt hätte von Angesicht zu Angesicht-b-, -a) 5.Mo. 18,15-18.   b) 2.Mo. 33,11; 4.Mo. 12,8.
5850#5. Mose,34,11#11. mit all den Zeichen und Wundern-1-, mit denen der HERR ihn gesandt hatte, (sie) im Land Ägypten, am Pharao und an all seinen Knechten und an seinem ganzen Land zu tun-a-, -1) o: Wahrzeichen.   a) 5.Mo. 1,30.
5851#5. Mose,34,12#12. und mit all der starken Macht-1- und mit all dem Großen und Furchtbaren-2-, das Mose vor den Augen von ganz Israel getan hat. -1) w: Hand.   b) w: mit all dem großen Furchtbaren.

3605#4. Mose,1,1#1. UND der HERR redete zu Mose in der Wüste Sinai-a- im Zelt der Begegnung-b- am ersten (Tag) des zweiten Monats, im zweiten Jahr-a- nach ihrem Auszug aus dem Land Ägypten, und sprach: -a) 4.Mo. 9,1; 10,11; 2.Mo. 19,1; 5.Mo. 1,3; 2,7.14.   b) 4.Mo. 12,4; 3.Mo. 1,1.
3606#4. Mose,1,2#2. Nehmt die Summe der ganzen Gemeinde der Söhne Israel auf nach ihren Sippen, nach ihren Vaterhäusern, nach der Zahl der Namen, alles Männliche nach ihren Köpfen-a-! -a) 4.Mo. 26,2; 2.Mo. 30,12.
3607#4. Mose,1,3#3. Von zwanzig Jahren an und darüber-a-, jeden, der mit dem Heer auszieht in Israel, die sollt ihr mustern nach ihren Heere(sverbände)n, du und Aaron! -a) 4.Mo. 3,15.40; 4,3.47.
3608#4. Mose,1,4#4. Und je ein Mann für (jeden)-1- Stamm soll bei euch sein, ein Mann, der das Haupt von seinem Vaterhaus ist-a-. -1) w: den.   a) V. 44; 4.Mo. 4,34; Jos. 22,14.
3609#4. Mose,1,5#5. UND dies sind die Namen der Männer, die euch beistehen sollen: für Ruben: Elizur, der Sohn Schedeurs;
3610#4. Mose,1,6#6. für Simeon: Schelumiel, der Sohn Zurischaddais;
3611#4. Mose,1,7#7. für Juda: Nachschon, der Sohn Amminadabs-a-; -a) 2.Mo. 6,23; Ruth 4,20; 1.Chr. 2,10.
3612#4. Mose,1,8#8. für Issaschar: Netanel, der Sohn Zuars;
3613#4. Mose,1,9#9. für Sebulon: Eliab, der Sohn Helons;
3614#4. Mose,1,10#10. für die Söhne Josephs: für Ephraim: Elischama-a-, der Sohn Ammihuds; für Manasse: Gamliel, der Sohn Pedazurs; -a) 1.Chr. 7,26.
3615#4. Mose,1,11#11. für Benjamin: Abidan, der Sohn des Gidoni;
3616#4. Mose,1,12#12. für Dan: Ahieser, der Sohn Ammischaddais;
3617#4. Mose,1,13#13. für Asser: Pagiel, der Sohn Ochrans;
3618#4. Mose,1,14#14. für Gad: Eljasaf, der Sohn Deguels;
3619#4. Mose,1,15#15. für Naftali: Ahira, der Sohn Enans.
3620#4. Mose,1,16#16. Das sind die Berufenen der Gemeinde, die Fürsten der Stämme ihrer Väter; sie waren die Häupter der Tausendschaften Israels-a-. -a) 4.Mo. 7,2; 16,2.
3621#4. Mose,1,17#17. Und Mose und Aaron nahmen diese mit Namen bezeichneten Männer,
3622#4. Mose,1,18#18. und sie versammelten die ganze Gemeinde am ersten (Tag) des zweiten Monats. Und sie ließen sich in die Geburtsverzeichnisse eintragen nach ihren Sippen, nach ihren Vaterhäusern-a-, nach der Zahl der Namen, von zwanzig Jahren an und darüber, nach ihrer Kopfzahl, -a) 2.Mo. 6,14.
3623#4. Mose,1,19#19. wie der HERR dem Mose geboten hatte-a-. Und so musterte er sie in der Wüste Sinai-b-. -a) V. 54; 4.Mo. 2,34; 3,51; 2.Mo. 40,32.  b) 4.Mo. 26,63.64.
3624#4. Mose,1,20#20. DA waren die Söhne Rubens, des Erstgeborenen Israels: ihre Geschlechterfolge-1- nach ihren Sippen, nach ihren Vaterhäusern, nach der Zahl der Namen, nach ihrer Kopfzahl, alles Männliche von zwanzig Jahren an und darüber, jeder, der mit dem Heer auszog; -1) o: Entstehung; o: Entstehungsgeschichte; vgl. die Anm. zu 1.Mo. 5,1.
3625#4. Mose,1,21#21. ihre Gemusterten vom Stamm Ruben waren 46 500.
3626#4. Mose,1,22#22. Von den Söhnen Simeons: ihre Geschlechterfolge-1- nach ihren Sippen, nach ihren Vaterhäusern, seine Gemusterten nach der Zahl der Namen, nach ihrer Kopfzahl, alles Männliche von zwanzig Jahren an und darüber, jeder, der mit dem Heer auszog; -1) s. Anm. zu V. 20.
3627#4. Mose,1,23#23. ihre Gemusterten vom Stamm Simeon waren 59 300.
3628#4. Mose,1,24#24. Von den Söhnen Gads: ihre Geschlechterfolge-1- nach ihren Sippen, nach ihren Vaterhäusern, nach der Zahl der Namen, von zwanzig Jahren an und darüber, jeder, der mit dem Heer auszog; -1) s. Anm. zu V. 20.
3629#4. Mose,1,25#25. ihre Gemusterten vom Stamm Gad waren 45 650.
3630#4. Mose,1,26#26. Von den Söhnen Judas: ihre Geschlechterfolge-1- nach ihren Sippen, nach ihren Vaterhäusern, nach der Zahl der Namen, von zwanzig Jahren an und darüber, jeder, der mit dem Heer auszog; -1) s. Anm. zu V. 20.
3631#4. Mose,1,27#27. ihre Gemusterten vom Stamm Juda waren 74 600.
3632#4. Mose,1,28#28. Von den Söhnen Issaschars: ihre Geschlechterfolge-1- nach ihren Sippen, nach ihren Vaterhäusern, nach der Zahl der Namen, von zwanzig Jahren an und darüber, jeder, der mit dem Heer auszog; -1) s. Anm. zu V. 20.
3633#4. Mose,1,29#29. ihre Gemusterten vom Stamm Issaschar waren 54 400.
3634#4. Mose,1,30#30. Von den Söhnen Sebulons: ihre Geschlechterfolge-1- nach ihren Sippen, nach ihren Vaterhäusern, nach der Zahl der Namen, von zwanzig Jahren an und darüber, jeder, der mit dem Heer auszog; -1) s. Anm. zu V. 20.
3635#4. Mose,1,31#31. ihre Gemusterten vom Stamm Sebulon waren 57 400.
3636#4. Mose,1,32#32. Von den Söhnen Josephs: Von den Söhnen Ephraims: ihre Geschlechterfolge-1- nach ihren Sippen, nach ihren Vaterhäusern, nach der Zahl der Namen, von zwanzig Jahren an und darüber, jeder, der mit dem Heer auszog; -1) s. Anm. zu V. 20.
3637#4. Mose,1,33#33. ihre Gemusterten vom Stamm Ephraim waren 40 500.
3638#4. Mose,1,34#34. Von den Söhnen Manasses: ihre Geschlechterfolge-1- nach ihren Sippen, nach ihren Vaterhäusern, nach der Zahl der Namen, von zwanzig Jahren an und darüber, jeder, der mit dem Heer auszog; -1) s. Anm. zu V. 20.
3639#4. Mose,1,35#35. ihre Gemusterten vom Stamm Manasse waren 32 200.
3640#4. Mose,1,36#36. Von den Söhnen Benjamins: ihre Geschlechterfolge-1- nach ihren Sippen, nach ihren Vaterhäusern, nach der Zahl der Namen, von zwanzig Jahren an und darüber, jeder, der mit dem Heer auszog; -1) s. Anm. zu V. 20.
3641#4. Mose,1,37#37. ihre Gemusterten vom Stamm Benjamin waren 35 400.
3642#4. Mose,1,38#38. Von den Söhnen Dans: ihre Geschlechterfolge-1- nach ihren Sippen, nach ihren Vaterhäusern, nach der Zahl der Namen, von zwanzig Jahren an und darüber, jeder, der mit dem Heer auszog; -1) s. Anm. zu V. 20.
3643#4. Mose,1,39#39. ihre Gemusterten vom Stamm Dan waren 62 700.
3644#4. Mose,1,40#40. Von den Söhnen Assers: ihre Geschlechterfolge-1- nach ihren Sippen, nach ihren Vaterhäusern, nach der Zahl der Namen, von zwanzig Jahren an und darüber, jeder, der mit dem Heer auszog; -1) s. Anm. zu V. 20.
3645#4. Mose,1,41#41. ihre Gemusterten vom Stamm Asser waren 41 500.
3646#4. Mose,1,42#42. Die Söhne Naftalis: ihre Geschlechterfolge-1- nach ihren Sippen, nach ihren Vaterhäusern, nach der Zahl der Namen, von zwanzig Jahren an und darüber, jeder, der mit dem Heer auszog; -1) s. Anm. zu V. 20.
3647#4. Mose,1,43#43. ihre Gemusterten vom Stamm Naftali waren 53 400.
3648#4. Mose,1,44#44. Das sind die Gemusterten, die Mose musterte (zusammen mit) Aaron und den Fürsten Israels, den zwölf Männern, je ein Mann für sein Vaterhaus-a-. -a) V. 4.
3649#4. Mose,1,45#45. Und es waren alle Gemusterten der Söhne Israel nach ihren Vaterhäusern von zwanzig Jahren an und darüber - jeder, der mit dem Heer auszog in Israel -,
3650#4. Mose,1,46#46. es waren all die Gemusterten 603 550-a-. -a) 4.Mo. 2,32; 11,21; 26,51; 2.Mo. 12,37.
3651#4. Mose,1,47#47. Die aber Leviten waren nach dem Stamm ihrer Väter, wurden nicht unter ihnen gemustert-a-. -a) 4.Mo. 26,62.
3652#4. Mose,1,48#48. UND der HERR redete zu Mose und sprach:
3653#4. Mose,1,49#49. Nur den Stamm Levi sollst du nicht mustern und ihre Summe nicht aufnehmen unter den Söhnen Israel-a-, -a) 4.Mo. 2,33.
3654#4. Mose,1,50#50. sondern setze du die Leviten (als Aufseher) ein über die Wohnung des Zeugnisses und über all ihr Gerät und über alles, was zu ihr gehört! --Sie- sollen die Wohnung und all ihr Gerät tragen, und --sie- sollen sie bedienen und sich rings um die Wohnung herum lagern-a-. -a) 4.Mo. 3,6-9.23-38; 4,3-33; 18,5.
3655#4. Mose,1,51#51. Und wenn die Wohnung aufbricht, sollen die Leviten sie abbauen; und wenn die Wohnung sich lagert-1-, sollen die Leviten sie aufrichten-a-. Der Fremde-2- aber, der sich (ihr) nähert, soll getötet werden-b-. -1) w: beim Lagern der Wohnung.   2) d.h. ein Unbefugter. a) 4.Mo. 10,17.21.   b) 4.Mo. 3,10.38; 4,15; 17,5.28; 18,7.22; 1.Sam. 6,19; 2.Sam. 6,7.
3656#4. Mose,1,52#52. Und die Söhne Israel sollen sich lagern - jeder an seinem Lager(platz) und jeder bei seinem Feldzeichen - nach ihren Heere(sverbände)n-a-. -a) 4.Mo. 2,2-34.
3657#4. Mose,1,53#53. Die Leviten aber sollen rings um die Wohnung des Zeugnisses herum lagern, damit nicht ein Zorn über die Gemeinde der Söhne Israel komme; und die Leviten sollen den Dienst an der Wohnung des Zeugnisses versehen-a-. -a) 4.Mo. 3,7.8; 8,24-26; 16,9; 18,3.4; 31,30.47; 2.Chr. 13,10.11.
3658#4. Mose,1,54#54. Und die Söhne Israel taten nach allem, was der HERR dem Mose befohlen hatte; so taten sie (es)-a-. -a) V. 19; 4.Mo. 8,20.22; 9,5; 36,10.
3659#4. Mose,2,1#1. UND der HERR redete zu Mose und zu Aaron und sprach:
3660#4. Mose,2,2#2. Die Söhne Israel sollen (so) lagern: jeder bei seiner Abteilung, bei den Zeichen ihrer Vaterhäuser-a-; rings um das Zelt der Begegnung her, (jeweils) gegenüber sollen sie lagern. -a) 4.Mo. 1,52.
3661#4. Mose,2,3#3. UND zwar die nach Osten, nach (Sonnen)aufgang hin Lagernden, (das ist) die Abteilung des Lagers Juda, nach ihren Heeresverbänden (geordnet): und der Fürst der Söhne Judas, Nachschon, der Sohn Amminadabs-a-, -a) 4.Mo. 1,7; Lk. 3,33.
3662#4. Mose,2,4#4. und sein Heer und ihre Gemusterten, 74 600.
3663#4. Mose,2,5#5. Und die neben ihm Lagernden, (das ist) der Stamm Issaschar und der Fürst der Söhne Issaschars, Netanel, der Sohn Zuars,
3664#4. Mose,2,6#6. und sein Heer und dessen Gemusterte, 54 400.
3665#4. Mose,2,7#7. Der Stamm Sebulon und der Fürst der Söhne Sebulons, Eliab, der Sohn Helons,
3666#4. Mose,2,8#8. und sein Heer und dessen Gemusterte, 57 400.
3667#4. Mose,2,9#9. Alle Gemusterten vom Lager Juda: 186 400, nach ihren Heeresverbänden (geordnet); sie sollen zuerst aufbrechen-a-. -a) 4.Mo. 10,14-16.
3668#4. Mose,2,10#10. Die Abteilung des Lagers Ruben gegen Süden hin, nach ihren Heeresverbänden (geordnet); und der Fürst der Söhne Rubens, Elizur, der Sohn Schedeurs,
3669#4. Mose,2,11#11. und sein Heer und dessen Gemusterte, 46 500.
3670#4. Mose,2,12#12. Und die neben ihm Lagernden, (das ist) der Stamm Simeon und der Fürst der Söhne Simeons, Schelumiel, der Sohn Zurischaddais,
3671#4. Mose,2,13#13. und sein Heer und ihre Gemusterten, 59 300.
3672#4. Mose,2,14#14. Und der Stamm Gad und der Fürst der Söhne Gads, Eljasaf, der Sohn Deguels,
3673#4. Mose,2,15#15. und sein Heer und ihre Gemusterten, 45 650.
3674#4. Mose,2,16#16. Alle Gemusterten vom Lager Ruben: 151 450, nach ihren Heeresverbänden (geordnet); und sie sollen als zweite aufbrechen-a-. -a) 4.Mo. 10,18-20.
3675#4. Mose,2,17#17. Und dann soll das Zelt der Begegnung aufbrechen, das Lager der Leviten in der Mitte der (andern) Lager; wie sie lagern, so sollen sie aufbrechen, jeder an seiner Stelle, nach ihren Abteilungen.
3676#4. Mose,2,18#18. Die Abteilung des Lagers Ephraim, nach ihren Heeresverbänden (geordnet), nach Westen hin; und der Fürst der Söhne Ephraims, Elischama, der Sohn Ammihuds,
3677#4. Mose,2,19#19. und sein Heer und ihre Gemusterten, 40 500.
3678#4. Mose,2,20#20. Und neben ihm der Stamm Manasse und der Fürst der Söhne Manasses, Gamliel, der Sohn Pedazurs,
3679#4. Mose,2,21#21. und sein Heer und ihre Gemusterten, 32 200.
3680#4. Mose,2,22#22. Und der Stamm Benjamin und der Fürst der Söhne Benjamins, Abidan, der Sohn des Gidoni,
3681#4. Mose,2,23#23. und sein Heer und ihre Gemusterten, 35 400.
3682#4. Mose,2,24#24. Alle Gemusterten vom Lager Ephraim: 108 100, nach ihren Heeresverbänden (geordnet); und sie sollen als dritte aufbrechen-a-. -a) 4.Mo. 10,22-24.
3683#4. Mose,2,25#25. Die Abteilung des Lagers Dan nach Norden hin, nach ihren Heeresverbänden (geordnet): und der Fürst der Söhne Dans, Ahieser, der Sohn Ammischaddais,
3684#4. Mose,2,26#26. und sein Heer und ihre Gemusterten, 62 700.
3685#4. Mose,2,27#27. Und die neben ihm Lagernden: der Stamm Asser und der Fürst der Söhne Assers, Pagiel, der Sohn Ochrans,
3686#4. Mose,2,28#28. und sein Heer und ihre Gemusterten, 41 500.
3687#4. Mose,2,29#29. Und der Stamm Naftali und der Fürst der Söhne Naftalis, Ahira, der Sohn Enans,
3688#4. Mose,2,30#30. und sein Heer und ihre Gemusterten, 53 400.
3689#4. Mose,2,31#31. Alle Gemusterten vom Lager Dan: 157 600; sie sollen zuletzt aufbrechen nach ihren Abteilungen-a-. -a) 4.Mo. 10,25-27.
3690#4. Mose,2,32#32. Das sind die Gemusterten der Söhne Israel nach ihren Vaterhäusern. Alle Gemusterten der Lager, nach ihren Heeresverbänden, waren 603 550-a-. -a) 4.Mo. 1,46.
3691#4. Mose,2,33#33. Aber die Leviten wurden nicht unter den Söhnen Israel gemustert, ganz wie der HERR dem Mose befohlen hatte-a-. -a) 4.Mo. 1,49.
3692#4. Mose,2,34#34. Und die Söhne Israel taten nach allem, was der HERR dem Mose geboten hatte-a-: so lagerten sie sich nach ihren Abteilungen, und so brachen sie auf, jeder nach seinen Sippen, bei seinem Vaterhaus-b-. -a) 4.Mo. 1,19.54.   b) 4.Mo. 10,12.28.
3693#4. Mose,3,1#1. UND das ist die Geschlechterfolge-1- Aarons und Moses an dem Tag, da der HERR auf dem Berg Sinai mit Mose redete-a-. -1) o: Entstehung; o: Entstehungsgeschichte; vgl. die Anm. zu 1.Mo. 5,1.   a) 3.Mo. 27,34.
3694#4. Mose,3,2#2. Und das sind die Namen der Söhne Aarons: der Erstgeborene Nadab und Abihu, Eleasar und Itamar-a-. -a) 2.Mo. 6,23; 1.Chr. 5,29.
3695#4. Mose,3,3#3. Das sind die Namen der Söhne Aarons, der gesalbten Priester, die geweiht worden waren-1-, um den Priesterdienst auszuüben-a-. -1) w: deren Hand gefüllt worden war.   a) 2.Mo. 28,41.
3696#4. Mose,3,4#4. Und Nadab und Abihu starben vor dem HERRN, als sie in der Wüste Sinai fremdes Feuer vor dem HERRN darbrachten-a-; und sie hatten keine Söhne. Und Eleasar und Itamar übten den Priesterdienst vor ihrem Vater Aaron aus-b-. -a) 4.Mo. 16,35; 26,61; 3.Mo. 10,1.2.   b) 1.Chr. 24,1.2.
3697#4. Mose,3,5#5. Und der HERR redete zu Mose und sprach:
3698#4. Mose,3,6#6. Laß den Stamm Levi herannahen-a- und stelle ihn vor den Priester Aaron, daß sie ihm dienen-b-! -a) 4.Mo. 16,10; 5.Mo. 10,8.   b) 4.Mo. 8,16.19; 18,2.6; 1.Chr. 6,33; 15,2; Esra 6,18.
3699#4. Mose,3,7#7. Und sie sollen den Dienst für ihn und den Dienst für die ganze Gemeinde versehen vor dem Zelt der Begegnung, um die Arbeit (an) der Wohnung zu verrichten-a-; -a) 4.Mo. 1,53.
3700#4. Mose,3,8#8. und sie sollen alle Geräte des Zeltes der Begegnung in Ordnung halten und den Dienst der Söhne Israel (versehen), um die Arbeit an der Wohnung zu verrichten-a-. -a) 1.Chr. 23,27-32; 2.Chr. 29,11.
3701#4. Mose,3,9#9. Und du sollst die Leviten dem Aaron und seinen Söhnen geben; zu eigen sind sie ihm gegeben-1- von den Söhnen Israel-a-. -1) w: Gegebene, (ja) Gegebene sind sie ihm; das Wort «Gegebene» wurde später zur Bez. für die Tempeldiener; vgl. 1.Chr. 9,2; Esra 8,20. a) 4.Mo. 8,16.19; 18,2.6; 1.Chr. 6,33; 15,2; Esra 6,18.
3702#4. Mose,3,10#10. Und Aaron und seine Söhne sollst du beauftragen, daß sie ihr Priesteramt versehen-a-. Der Fremde-1- aber, der sich (ihr) nähert, soll getötet werden-b-. -1) d.h. ein Unbefugter.   a) 4.Mo. 18,7; 5.Mo. 18,5; 1.Kön. 12,31.   b) V. 38; 4.Mo. 1,51; Neh. 6,11.
3703#4. Mose,3,11#11. Und der HERR redete zu Mose und sprach:
3704#4. Mose,3,12#12. Und ich, siehe, ich habe die Leviten mitten aus den Söhnen Israel genommen anstelle aller Erstgeburt, die zuerst den Mutterschoß durchbricht unter den Söhnen Israel; und die Leviten sollen mir gehören-a-. -a) V. 41.45; 4.Mo. 8,16-18; 18,6.
3705#4. Mose,3,13#13. Denn mein ist alle Erstgeburt: an dem Tag, da ich alle Erstgeburt im Land Ägypten schlug-a-, habe ich alle Erstgeburt in Israel für mich geheiligt vom Menschen bis zum Vieh-b-. Mir sollen sie gehören, mir, dem HERRN-c-. -a) 4.Mo. 33,4; 2.Mo. 12,29.   b) 2.Mo. 13,2.12.   c) V. 41.45; 4.Mo. 8,16-18; 18,6.
3706#4. Mose,3,14#14. UND der HERR redete zu Mose in der Wüste Sinai und sprach:
3707#4. Mose,3,15#15. Mustere die Söhne Levis nach ihren Vaterhäusern, nach ihren Sippen; alles Männliche von einem Monat an und darüber sollst du mustern-a-! -a) V. 40; 4.Mo. 1,3; 26,57.
3708#4. Mose,3,16#16. Und Mose musterte sie nach dem Befehl des HERRN, wie ihm geboten worden war.
3709#4. Mose,3,17#17. UND dies waren die Söhne Levis nach ihren Namen: Gerschon und Kehat und Merari-a-. -a) 1.Mo. 46,11; 1.Chr. 23,6.
3710#4. Mose,3,18#18. Und dies sind die Namen der Söhne Gerschons nach ihren Sippen: Libni und Schimi-a-. -a) 2.Mo. 6,16-19; Sach. 12,13.
3711#4. Mose,3,19#19. Und die Söhne Kehats nach ihren Sippen: Amram und Jizhar, Hebron und Usiel-a-. -a) 2.Mo. 6,16-19; Sach. 12,13.
3712#4. Mose,3,20#20. Und die Söhne Meraris nach ihren Sippen: Machli und Muschi. Das sind die Sippen Levis nach ihren Vaterhäusern-a-. -a) 2.Mo. 6,16-19; Sach. 12,13.
3713#4. Mose,3,21#21. Von Gerschon: die Sippe der Libniter und die Sippe der Schimiter-a-; das sind die Sippen der Gerschoniter-b-. -a) 2.Mo. 6,16-19; Sach. 12,13.   b) 4.Mo. 4,22.
3714#4. Mose,3,22#22. Ihre Gemusterten nach der Zahl aller Männlichen von einem Monat an und darüber, ihre Gemusterten: 7 500.
3715#4. Mose,3,23#23. Die Sippen der Gerschoniter lagerten hinter der Wohnung nach Westen hin.
3716#4. Mose,3,24#24. Und der Fürst des Vaterhauses der Gerschoniter war Eljasaf, der Sohn Laels.
3717#4. Mose,3,25#25. Und der Dienst der Söhne Gerschons am Zelt der Begegnung war: die Wohnung und das Zelt, seine Decke und der Vorhang vom Eingang des Zeltes der Begegnung
3718#4. Mose,3,26#26. und die Behänge des Vorhofs und der Vorhang vom Eingang des Vorhofs, der rings um die Wohnung her und um den Altar her ist, und seine-1- Seile für alle Arbeit daran-a-. -1) d.h. des Zeltes der Begegnung.   a) 4.Mo. 4,24-28.
3719#4. Mose,3,27#27. Und von Kehat: die Sippe der Amramiter und die Sippe der Jizhariter und die Sippe der Hebroniter und die Sippe der Usieliter; das sind die Sippen der Kehatiter-a-. -a) 4.Mo. 4,2; Jos. 21,5; 1.Chr. 23,12.
3720#4. Mose,3,28#28. Nach der Zahl aller Männlichen von einem Monat an und darüber, 8 600, die den Dienst am Heiligtum versahen.
3721#4. Mose,3,29#29. Die Sippen der Söhne Kehats lagerten an der Seite der Wohnung nach Süden hin.
3722#4. Mose,3,30#30. Und der Fürst des Vaterhauses der Sippen der Kehatiter war Elizafan, der Sohn Usiels-a-. -a) 2.Mo. 6,22.
3723#4. Mose,3,31#31. Und ihr Dienst war: die Lade und der Tisch und der Leuchter und die Altäre und die Geräte des Heiligtums, mit denen man den Dienst verrichtet, und der Vorhang und alle (dazugehörige) Arbeit-a-. -a) 4.Mo. 4,4-15; 5.Mo. 10,8.
3724#4. Mose,3,32#32. Und der oberste der Fürsten-1- Levis war der Priester Eleasar, der Sohn Aarons; er war Aufseher über die, die den Dienst am Heiligtum versahen-a-. -1) w: der Fürst der Fürsten.   a) Hes. 40,45.
3725#4. Mose,3,33#33. Von Merari: die Sippe der Machliter und die Sippe der Muschiter; das sind die Sippen Meraris-a-. -a) 4.Mo. 4,29; 1.Chr. 23,21.
3726#4. Mose,3,34#34. Und ihre Gemusterten nach der Zahl aller Männlichen von einem Monat an und darüber: 6 200.
3727#4. Mose,3,35#35. Und der Fürst des Vaterhauses der Sippen Meraris war Zuriel, der Sohn Abihajils. Sie lagerten an der Seite der Wohnung nach Norden hin.
3728#4. Mose,3,36#36. Und der Dienst der Söhne Meraris war: die Bretter der Wohnung und ihre Riegel und ihre Säulen und ihre Fußgestelle und all ihre Geräte und alle Arbeit daran
3729#4. Mose,3,37#37. und die Säulen des Vorhofs ringsum und deren Fußgestelle und ihre Pflöcke und ihre Seile-a-. -a) 4.Mo. 4,29-33.
3730#4. Mose,3,38#38. Und die vor der Wohnung nach Osten hin vor dem Zelt der Begegnung gegen (Sonnen-)aufgang zu Lagernden waren Mose und Aaron und seine Söhne, die den Dienst am Heiligtum versahen, (alles), was den Söhnen Israel aufgetragen war. - Der Fremde-1- aber, der sich (ihr) nähert, soll getötet werden. -1) d.h. ein Unbefugter.
3731#4. Mose,3,39#39. Alle gemusterten Leviten, die Mose und Aaron nach dem Befehl des HERRN nach ihren Sippen musterten, alles Männliche von einem Monat an und darüber, war 22 000.
3732#4. Mose,3,40#40. Und der HERR sprach zu Mose: Mustere alle männlichen Erstgeborenen der Söhne Israel von einem Monat an und darüber, und nimm die Zahl ihrer Namen auf-a-! -a) V. 15.
3733#4. Mose,3,41#41. Und du sollst die Leviten für --mich-, den HERRN, nehmen anstelle aller Erstgeborenen unter den Söhnen Israel und das Vieh der Leviten anstelle alles Erstgeborenen unter dem Vieh der Söhne Israel-a-. -a) V. 12.13.
3734#4. Mose,3,42#42. Und Mose musterte, wie der HERR es ihm geboten hatte, alle Erstgeborenen unter den Söhnen Israel.
3735#4. Mose,3,43#43. Und alle männlichen Erstgeborenen nach der Zahl der Namen, von einem Monat an und darüber, nach ihren Gemusterten, waren 22 273.
3736#4. Mose,3,44#44. Und der HERR redete zu Mose und sprach:
3737#4. Mose,3,45#45. Nimm die Leviten anstelle aller Erstgeborenen unter den Söhnen Israel und das Vieh der Leviten anstelle ihres Viehes; und die Leviten sollen mir gehören, mir, dem HERRN-a-! -a) V. 12.13.
3738#4. Mose,3,46#46. Und was den Loskauf der 273 betrifft: die von den Erstgeborenen der Söhne Israel überzählig sind über die (Zahl der) Leviten (hinaus),
3739#4. Mose,3,47#47. da sollst du je fünf Schekel für den Kopf nehmen; nach dem Schekel des Heiligtums sollst du sie nehmen, den Schekel zu zwanzig Gera-a-. -a) 4.Mo. 7,13; 18,16; 2.Mo. 30,13.
3740#4. Mose,3,48#48. Und das Geld sollst du als Loskauf der Überzähligen unter ihnen an Aaron und seine Söhne geben.
3741#4. Mose,3,49#49. Und Mose nahm das Geld des Loskaufs von denen, die überzählig waren über die durch die Leviten Losgekauften (hinaus);
3742#4. Mose,3,50#50. von den Erstgeborenen der Söhne Israel nahm er das Geld, 1 365 (Schekel) nach dem Schekel des Heiligtums.
3743#4. Mose,3,51#51. Und Mose gab das Geld des Loskaufs Aaron und seinen Söhnen nach dem Befehl des HERRN, wie der HERR dem Mose geboten hatte-a-. -a) 4.Mo. 1,19.54; 2.Mo. 12,50.
3744#4. Mose,4,1#1. UND der HERR redete zu Mose und zu Aaron und sprach:
3745#4. Mose,4,2#2. Nimm die Summe der Söhne Kehats aus der Mitte der Söhne Levis auf, nach ihren Sippen, nach ihren Vaterhäusern-a-, -a) 4.Mo. 3,27.28.
3746#4. Mose,4,3#3. von dreißig Jahren an und darüber-a- bis zu fünfzig Jahren, alle, die in den Dienst-1- treten, um die Arbeit am Zelt der Begegnung zu verrichten!-b- -1) das Wort bed. an and. Stellen Kriegsdienst.  a) V. 47; 4.Mo. 1,3; 1.Chr. 23,3.24.27.  b) V. 23.30.47; 4.Mo. 8,24-26.
3747#4. Mose,4,4#4. Das ist der Dienst der Söhne Kehats am Zelt der Begegnung: das Hochheilige.
3748#4. Mose,4,5#5. Und Aaron und seine Söhne sollen beim Aufbruch des Lagers hineingehen und den verhüllenden Vorhang-a- abnehmen und die Lade des Zeugnisses damit bedecken-b-; -a) 2.Mo. 26,31-33.   b) 2.Mo. 40,3.
3749#4. Mose,4,6#6. und sie sollen eine Decke aus Delphinhaut-1- darüber legen und ein Tuch ganz aus violettem Purpur oben darüber breiten und ihre Stangen daran anbringen-a-. -1) w: aus Tachasch-Haut; ws. Haut des großen Tümmlers; nach and: aus Dachsfell; o: aus weichgegerbtem Leder. a) 2.Mo. 25,10-21.
3750#4. Mose,4,7#7. Und über den Tisch der Schaubrote sollen sie ein Tuch aus violettem Purpur breiten und darauf die Schüsseln und Schalen und Opferschalen stellen und die Kannen-1- zum Trankopfer; und das ständige Brot soll auf ihm sein; -1) o: Trinkschalen.
3751#4. Mose,4,8#8. und darüber sollen sie ein Tuch aus Karmesin breiten und es mit einer Decke aus Delphinhaut-1- bedecken; und sie sollen seine Stangen daran anbringen-a-. -1) s. Anm. zu V. 6.   a) 2.Mo. 25,23-30.
3752#4. Mose,4,9#9. Und sie sollen ein Tuch aus violettem Purpur nehmen und den Leuchter des Lichts bedecken und seine Lampen und seine Dochtscheren und seine Feuerbecken-1- und alle seine Ölgefäße, womit man den Dienst an ihm verrichtet; -1) d.i. ein Gefäß zum Tragen der brennenden Kohlen.
3753#4. Mose,4,10#10. und sie sollen ihn und alle seine Geräte in eine Decke aus Delphinhaut-1- tun und (alles) auf die Trage legen-a-. -1) s. Anm. zu V. 6.   a) 2.Mo. 25,31-39.
3754#4. Mose,4,11#11. Und über den goldenen Altar sollen sie ein Tuch aus violettem Purpur breiten und ihn mit einer Decke aus Delphinhaut-1- bedecken und seine Stangen daran anbringen-a-. -1) s. Anm. zu V. 6.   a) 2.Mo. 30,1-5.
3755#4. Mose,4,12#12. Und sie sollen alle Geräte des Dienstes nehmen, womit man den Dienst im Heiligtum verrichtet-a-, und sie in ein Tuch aus violettem Purpur legen und sie mit einer Decke aus Delphinhaut-1- bedecken und auf die Trage legen. -1) s. Anm. zu V. 6.   a) 2.Mo. 25,9; 1.Chr. 9,28.
3756#4. Mose,4,13#13. Und sie sollen den Altar von der Fettasche reinigen und ein Tuch aus rotem Purpur über ihn breiten
3757#4. Mose,4,14#14. und auf ihn alle seine Geräte legen, mit denen man den Dienst auf ihm verrichtet: die Feuerbecken-1- und die Fleischgabeln und die Schaufeln und die Sprengschalen, alle Geräte des Altars; und sie sollen eine Decke aus Delphinhaut-2- darüber breiten und seine Stangen daran anbringen-a-. -1) s. Anm. zu V. 9.  2) s. Anm. zu V. 6.  a) 2.Mo. 27,1-8.
3758#4. Mose,4,15#15. Und wenn Aaron und seine Söhne beim Aufbruch des Lagers das Zudecken des Heiligtums und aller Geräte des Heiligtums beendet haben, dann sollen danach die Söhne Kehats kommen, um es zu tragen-a-, damit sie das Heilige nicht berühren und sterben-b-. Das ist es, was die Söhne Kehats vom Zelt der Begegnung zu tragen haben-c-. -a) 4.Mo. 3,31; 7,9; 10,21; 2.Sam. 15,24; 1.Kön. 8,3; 1.Chr. 15,2.15.  b) 4.Mo. 1,51; 18,3; 2.Mo. 19,21.  c) 4.Mo. 3,31.
3759#4. Mose,4,16#16. Und der Priester Eleasar, der Sohn Aarons, hat die Aufsicht über das Öl für das Licht und (über) das wohlriechende Räucherwerk und das ständige Speisopfer und das Salböl-a-, die Aufsicht über die ganze Wohnung und alles, was darin ist, über das Heiligtum und über seine Geräte. -a) 2.Mo. 25,6; 29,40-42; 30,23-38.
3760#4. Mose,4,17#17. Und der HERR redete zu Mose und zu Aaron und sprach:
3761#4. Mose,4,18#18. Ihr sollt den Stamm der Sippen der Kehatiter nicht umkommen lassen aus der Mitte der Leviten-a-; -a) 2.Mo. 30,33.38.
3762#4. Mose,4,19#19. sondern das sollt ihr mit ihnen tun, damit sie leben und nicht sterben-a-, wenn sie dem Allerheiligsten nahen: Aaron und seine Söhne sollen hineingehen und sie, jeden einzeln, an seine Arbeit und an seine Traglast stellen; -a) 4.Mo. 1,51; 18,3; 2.Mo. 19,21.
3763#4. Mose,4,20#20. aber sie sollen nicht hineingehen, daß sie (auch nur) einen Augenblick das Heilige sehen und sterben-a-. -a) 4.Mo. 1,51; 18,3; 2.Mo. 19,21.
3764#4. Mose,4,21#21. Und der HERR redete zu Mose und sprach:
3765#4. Mose,4,22#22. Nimm auch die Summe der Söhne Gerschon auf, nach ihren Vaterhäusern, nach ihren Sippen-a-! -a) 4.Mo. 3,21.22.
3766#4. Mose,4,23#23. Von dreißig Jahren an und darüber bis zu fünfzig Jahren sollst du sie mustern, alle, die in den Dienst-1- treten, um die Arbeit am Zelt der Begegnung zu verrichten-a-. -1) das Wort bed. an and. Stellen Kriegsdienst.  a) V. 3.
3767#4. Mose,4,24#24. Dies ist die Arbeit der Sippen der Gerschoniter beim Arbeiten und beim Tragen:
3768#4. Mose,4,25#25. Sie sollen tragen die Zeltdecken der Wohnung und das Zelt der Begegnung, seine Decke und die Decke aus Delphinhaut-1-, die oben darüber ist, und den Vorhang vom Eingang des Zeltes der Begegnung-a- -1) s. Anm. zu V. 6.   a) 4.Mo. 3,25.26; 2.Mo. 26,1-14.36.
3769#4. Mose,4,26#26. und die Vorhänge des Vorhofs und den Vorhang vom Eingang des Tores des Vorhofs, der rings um die Wohnung und um den Altar herum ist, und ihre Seile und alle Geräte, (die zu) ihrer Arbeit (gehören); und alles, was an ihnen zu tun ist, sollen sie ausführen-a-. -a) 2.Mo. 27,9.11.16.19.
3770#4. Mose,4,27#27. Nach dem Befehl Aarons und seiner Söhne soll alle Arbeit der Söhne der Gerschoniter geschehen hinsichtlich all ihrer Traglast und all ihrer Arbeit; und ihr sollt ihnen den Dienst für alles das übertragen, was sie zu tragen haben.
3771#4. Mose,4,28#28. Das ist die Arbeit der Sippen der Söhne der Gerschoniter am Zelt der Begegnung-a-; und ihr Dienst soll geschehen unter der Hand des Priesters Itamar-b-, des Sohnes Aarons. -a) 4.Mo. 7,7.   b) 2.Mo. 38,21.
3772#4. Mose,4,29#29. Die Söhne Meraris: nach ihren Sippen, nach ihren Vaterhäusern sollst du sie mustern-a-; -a) 4.Mo. 3,33.34.
3773#4. Mose,4,30#30. von dreißig Jahren an und darüber bis zu fünfzig Jahren sollst du sie mustern, alle, die in den Dienst treten, um die Arbeit am Zelt der Begegnung zu verrichten-a-. -a) V. 3.
3774#4. Mose,4,31#31. Und das ist der Dienst, den sie beim Tragen zu tun haben-1- bei all ihrer Arbeit am Zelt der Begegnung: die Bretter der Wohnung und ihre Riegel und ihre Säulen und ihre Fußgestelle-a- -1) w: das ist der Dienst ihrer Traglast. a) 2.Mo. 26,15-29.
3775#4. Mose,4,32#32. und die Säulen des Vorhofs ringsum und ihre Fußgestelle und ihre Pflöcke und ihre Seile mit allen ihren Geräten und mit all der Arbeit daran. Und mit Namen sollt ihr (ihnen) die Geräte zuweisen für den Dienst, den sie beim Tragen zu tun haben-1a-. -1) w: für den Dienst ihrer Traglast. a) V. 49; 4.Mo. 3,36.38; 2.Mo. 27,9-19; Eph. 4,7.
3776#4. Mose,4,33#33. Das ist die Arbeit der Sippen der Söhne Meraris nach all ihrer Arbeit am Zelt der Begegnung unter der Hand des Priesters Itamar-a-, des Sohnes Aarons-b-. -a) 2.Mo. 38,21.   b) 4.Mo. 7,8.
3777#4. Mose,4,34#34. Und Mose und Aaron und die Fürsten der Gemeinde-a- musterten die Söhne der Kehatiter nach ihren Sippen und nach ihren Vaterhäusern, -a) 4.Mo. 1,4.
3778#4. Mose,4,35#35. von dreißig Jahren an und darüber bis zu fünfzig Jahren, alle, die in den Dienst-1- traten zur Arbeit am Zelt der Begegnung. -1) das Wort bed. an and. Stellen Kriegsdienst.
3779#4. Mose,4,36#36. Und ihre Gemusterten, nach ihren Sippen, waren 2 750.
3780#4. Mose,4,37#37. Das sind die Gemusterten der Sippen der Kehatiter, alle, die am Zelt der Begegnung dienten, die Mose und Aaron musterten nach dem Befehl des HERRN (, den er) durch Mose (gegeben hatte).
3781#4. Mose,4,38#38. Und die Gemusterten der Söhne Gerschons, nach ihren Sippen und nach ihren Vaterhäusern,
3782#4. Mose,4,39#39. von dreißig Jahren an und darüber bis zu fünfzig Jahren, alle, die in den Dienst-1- traten zur Arbeit am Zelt der Begegnung: -1) das Wort bed. an and. Stellen Kriegsdienst.
3783#4. Mose,4,40#40. ihre Gemusterten, nach ihren Sippen, nach ihren Vaterhäusern, waren 2 630.
3784#4. Mose,4,41#41. Das sind die Gemusterten der Sippen der Söhne Gerschons, alle, die am Zelt der Begegnung arbeiteten, die Mose und Aaron musterten nach dem Befehl des HERRN.
3785#4. Mose,4,42#42. Und die Gemusterten der Sippen der Söhne Meraris, nach ihren Sippen, nach ihren Vaterhäusern,
3786#4. Mose,4,43#43. von dreißig Jahren an und darüber bis zu fünfzig Jahren, alle, die in den Dienst-1- traten zur Arbeit am Zelt der Begegnung: -1) das Wort bed. an and. Stellen Kriegsdienst.
3787#4. Mose,4,44#44. ihre Gemusterten, nach ihren Sippen, waren 3 200.
3788#4. Mose,4,45#45. Das sind die Gemusterten der Sippen der Söhne Meraris, die Mose und Aaron musterten nach dem Befehl des HERRN (, den er) durch Mose (gegeben hatte).
3789#4. Mose,4,46#46. Alle Gemusterten, die Mose und Aaron und die Fürsten Israels musterten, die Leviten, nach ihren Sippen und nach ihren Vaterhäusern,
3790#4. Mose,4,47#47. von dreißig Jahren an und darüber-a- bis zu fünfzig Jahren, alle, die antraten, um die Arbeit der Betreuung-1- und die Arbeit des Tragens am Zelt der Begegnung zu verrichten-a-: -1) w: die Arbeit der Arbeit (am Zelt).   a) V. 3.
3791#4. Mose,4,48#48. ihre Gemusterten waren 8 580.
3792#4. Mose,4,49#49. Nach dem Befehl des HERRN musterte man sie durch Mose, jeden einzelnen zu seiner Arbeit und zu seiner Traglast; und sie wurden von ihm gemustert, wie der HERR dem Mose befohlen hatte.
3793#4. Mose,5,1#1. UND der HERR redete zu Mose und sprach:
3794#4. Mose,5,2#2. Befiehl den Söhnen Israel, daß sie alle Aussätzigen-a- und alle, die an einem Ausfluß leiden-b-, und alle durch eine Leiche-1- Verunreinigten-c- aus dem Lager hinausschicken! -1) w: Seele.   a) 4.Mo. 12,14; 3.Mo. 13,45.46.   b) 3.Mo. 15,2-15.   c) 4.Mo. 19,11-16.
3795#4. Mose,5,3#3. Sowohl Mann als auch Frau sollt ihr hinausschicken, vor das Lager sollt ihr sie hinausschicken, damit sie nicht ihr Lager unrein machen, in deren Mitte ich wohne-a-. -a) 3.Mo. 15,31; 5.Mo. 23,15.
3796#4. Mose,5,4#4. Und die Söhne Israel taten so und schickten sie vor das Lager hinaus-a-; wie der HERR zu Mose geredet hatte, so taten die Söhne Israel-b-. -a) 2.Chr. 26,21.   b) 2.Mo. 12,50.
3797#4. Mose,5,5#5. Und der HERR redete zu Mose und sprach:
3798#4. Mose,5,6#6. Rede zu den Söhnen Israel: Wenn ein Mann oder eine Frau irgendeine von all den Sünden der Menschen tun, so daß sie eine Untreue gegen den HERRN begehen, und dieser Mensch-1- schuldig wird-a-, -1) w: diese Seele.   a) 3.Mo. 5,21.22.
3799#4. Mose,5,7#7. dann sollen sie ihre Sünde bekennen-a-, die sie getan haben; und der Schuldige-1- soll seine Schuld erstatten nach ihrer vollen Summe und soll (noch) ein Fünftel davon hinzufügen-b- und es dem geben, an dem er schuldig geworden ist. -1) w: er.   a) 3.Mo. 5,5; Jos. 7,19.   b) 3.Mo. 5,16.24.
3800#4. Mose,5,8#8. Und wenn der (andere) Mann keinen Löser hat, dem die Schuld erstattet werden kann, dann gehört der erstattete Schuldbetrag dem HERRN zugunsten des Priesters, ebenso wie der Widder der Versöhnung, womit der Priester-1- Sühnung für ihn erwirkt-a-. - -1) w: er.   a) 3.Mo. 7,7.
3801#4. Mose,5,9#9. Und jedes Hebopfer von allen heiligen Gaben-1a- der Söhne Israel, die sie dem Priester darbringen, soll ihm gehören-b-. -1) o: heiligen Dingen.   a) 5.Mo. 12,26.  b) 2.Mo. 29,28.
3802#4. Mose,5,10#10. Ihm sollen eines jeden heilige Gaben-1- gehören; was jemand dem Priester gibt, soll diesem gehören-a-. -1) o: heilige Dinge.   a) 2.Mo. 29,28.
3803#4. Mose,5,11#11. Und der HERR redete zu Mose und sprach:
3804#4. Mose,5,12#12. Rede zu den Söhnen Israel und sage zu ihnen: Wenn die Frau irgendeines Mannes auf Abwege gerät und Untreue gegen ihn begeht-a-, -a) 2.Mo. 20,14.
3805#4. Mose,5,13#13. und ein (anderer) Mann liegt bei ihr zur Begattung, und es bleibt-1- verborgen vor den Augen ihres Mannes, und sie hat sich im Verborgenen unrein gemacht-a-, und es ist kein Zeuge gegen sie da, und sie ist nicht ertappt worden-b-; -1) w: ist.   a) Hes. 33,26.   b) Spr. 7,18-21.
3806#4. Mose,5,14#14. und der Geist der Eifersucht kommt über ihn, und er wird eifersüchtig auf seine Frau, und sie hat sich (wirklich) unrein gemacht; oder (aber) der Geist der Eifersucht kommt über ihn, und er wird eifersüchtig auf seine Frau, und sie hat sich nicht unrein gemacht:
3807#4. Mose,5,15#15. dann soll der Mann seine Frau zum Priester bringen und (als) ihre Opfergabe-a- ihretwegen ein zehntel Efa Gerstenmehl darbringen; er soll kein Öl darauf gießen und keinen Weihrauch darauf legen; denn es ist ein Speisopfer der Eifersucht, ein Speisopfer des Schuldbekenntnisses, das Schuld in Erinnerung bringt. -a) 3.Mo. 1,2.
3808#4. Mose,5,16#16. Und der Priester soll sie herantreten lassen und sie vor den HERRN stellen.
3809#4. Mose,5,17#17. Und der Priester nehme heiliges Wasser in einem Tongefäß; und der Priester nehme von dem Staub, der auf dem Fußboden der Wohnung ist und tue ihn in das Wasser.
3810#4. Mose,5,18#18. Und der Priester stelle die Frau vor den HERRN und lasse das Haupthaar der Frau herabhängen und lege auf ihre Hände das Speisopfer des Schuldbekenntnisses; es ist ein Speisopfer der Eifersucht; und das fluchbringende Wasser der Bitterkeit soll in der Hand des Priesters sein.
3811#4. Mose,5,19#19. Und der Priester soll sie beschwören und zu der Frau sprechen: Wenn kein Mann bei dir gelegen hat und wenn du, die du unter deinem Mann bist, nicht auf Abwege geraten bist in Unreinigkeit, dann bleibe unversehrt von diesem fluchbringenden Wasser der Bitterkeit!
3812#4. Mose,5,20#20. Wenn du aber, die du unter deinem Mann bist, auf Abwege geraten bist und dich unrein gemacht hast und ein Mann bei dir gelegen hat außer deinem (eigenen) Mann -
3813#4. Mose,5,21#21. und (so) soll der Priester die Frau beschwören mit dem Schwur der Verfluchung-1-; und der Priester soll zu der Frau sprechen -: dann mache der HERR dich zur Verfluchung und zum Schwur inmitten deines Volkes, indem der HERR deine Hüfte schwinden und deinen Bauch anschwellen läßt, -1) o: und so soll der Priester die Frau den Schwur der Verfluchung schwören lassen.
3814#4. Mose,5,22#22. und es komme dieses fluchbringende Wasser in deine Eingeweide, um den Bauch anschwellen und die Hüfte schwinden zu lassen! Und die Frau soll sagen: Amen, Amen-a-! -a) Ps. 41,14.
3815#4. Mose,5,23#23. Und der Priester soll diese Verfluchungen in ein Buch schreiben und sie in das Wasser der Bitterkeit (hinein) abwischen;
3816#4. Mose,5,24#24. und er soll die Frau das fluchbringende Wasser der Bitterkeit trinken lassen, damit das fluchbringende Wasser zur Bitterkeit in sie komme.
3817#4. Mose,5,25#25. Und der Priester nehme aus der Hand der Frau das Speisopfer der Eifersucht und schwinge das Speisopfer vor dem HERRN und bringe es zum Altar;
3818#4. Mose,5,26#26. und der Priester nehme eine Handvoll von dem Speisopfer als dessen Askara-1- und räuchere es auf dem Altar-a-; und danach soll er die Frau das Wasser trinken lassen. -1) d.i. der zu verbrennende Teil des Speisopfers. a) 3.Mo. 2,2.9.
3819#4. Mose,5,27#27. Und wenn er sie das Wasser hat trinken lassen, dann wird es geschehen, wenn sie sich unrein gemacht und Untreue begangen hat gegen ihren Mann, daß das fluchbringende Wasser zur Bitterkeit in sie kommen wird, und ihr Bauch wird anschwellen und ihre Hüfte schwinden; und die Frau wird zum Fluch werden inmitten ihres Volkes-a-. -a) Ps. 109,18.
3820#4. Mose,5,28#28. Wenn aber die Frau sich nicht unrein gemacht hat und rein ist, dann wird sie unversehrt bleiben und Samen empfangen.
3821#4. Mose,5,29#29. Das ist das Gesetz der Eifersucht: Wenn eine Frau, die unter ihrem Mann ist, auf Abwege gerät und sich unrein macht-a- -a) Hes. 33,26.
3822#4. Mose,5,30#30. oder wenn über einen Mann der Geist der Eifersucht kommt und er eifersüchtig wird auf seine Frau, dann soll er die Frau vor den HERRN stellen, und der Priester soll (mit) ihr tun nach diesem ganzen Gesetz.
3823#4. Mose,5,31#31. Und der Mann wird frei sein von Schuld; eine solche Frau aber soll ihre Schuld tragen-a-. -a) Mt. 1,19; Hebr. 13,4.
3824#4. Mose,6,1#1. UND der HERR redete zu Mose:
3825#4. Mose,6,2#2. Rede zu den Söhnen Israel und sprich zu ihnen: Wenn (jemand,) ein Mann oder eine Frau, etwas Besonderes tut, indem er das Gelübde-a- eines Nasiräers-1- gelobt-b-, um für den HERRN geweiht zu sein, -1) d.h. eines Abgesonderten o. Geweihten. a) 4.Mo. 30,3.   b) Apg. 21,23.24.
3826#4. Mose,6,3#3. dann soll er sich des Weins und des Rauschtranks enthalten: Essig von Wein und Essig von Rauschtrank soll er nicht trinken-a-; und keinerlei Traubensaft soll er trinken, und (auch) Trauben, frische oder getrocknete, soll er nicht essen. -a) 3.Mo. 10,9; Ri. 13,4.14; Amos 2,12; Lk. 1,15.
3827#4. Mose,6,4#4. Alle Tage seiner Weihe soll er von allem, was vom Weinstock bereitet wird, von den Kernen bis zu den Schalen, nicht essen.
3828#4. Mose,6,5#5. Alle Tage des Gelübdes seiner Weihe soll kein Schermesser über sein Haupt kommen. Bis die Tage erfüllt sind, die er sich für den HERRN geweiht hat, soll er heilig sein; er soll das Haar seines Hauptes frei wachsen lassen-a-. -a) Ri. 16,17.19.
3829#4. Mose,6,6#6. Alle Tage, die er sich für den HERRN geweiht hat, soll er sich keiner Leiche nähern-1a-. -1) w: nicht zu der Seele eines Toten hineingehen. a) 4.Mo. 19,11.16.
3830#4. Mose,6,7#7. Wegen seines Vaters und wegen seiner Mutter, wegen seines Bruders und wegen seiner Schwester, (auch) ihretwegen soll er sich nicht unrein machen, wenn sie sterben; denn die Weihe seines Gottes ist auf seinem Haupt-a-. -a) 3.Mo. 21,10-12.
3831#4. Mose,6,8#8. Alle Tage seiner Weihe ist er dem HERRN heilig-a-. -a) 1.Sam. 1,27.28.
3832#4. Mose,6,9#9. Und wenn jemand unversehens (und) plötzlich neben ihm stirbt und er das Haupt seiner Weihe unrein macht, dann soll er sein Haupt an dem Tag seiner Reinigung scheren; am siebten Tag soll er es scheren.
3833#4. Mose,6,10#10. Und am achten Tag soll er zwei Turteltauben oder zwei junge Tauben zum Priester bringen an den Eingang des Zeltes der Begegnung.
3834#4. Mose,6,11#11. Und der Priester soll die eine als Sündopfer und die andere als Brandopfer opfern und Sühnung für ihn erwirken, weil er sich an einer Leiche-1- versündigt hat-a-; und (der Priester) soll sein Haupt an diesem Tag (wieder) heiligen. -1) w: an der Seele.   a) 3.Mo. 5,7-10.
3835#4. Mose,6,12#12. Und er soll die Tage seiner Weihe (nochmals) für den HERRN weihen und ein einjähriges Lamm als Schuldopfer darbringen; die vorigen Tage aber sind verfallen, weil seine Weihe unrein gemacht worden ist.
3836#4. Mose,6,13#13. Und dies ist das Gesetz des Nasiräers-1-: An dem Tag, an dem die Tage seiner Weihe erfüllt sind, soll man ihn an den Eingang des Zeltes der Begegnung bringen. -1) d.h. des Abgesonderten o. Geweihten.
3837#4. Mose,6,14#14. Und er soll dem HERRN seine Gabe darbringen: ein einjähriges Lamm ohne Fehler als Brandopfer-a- und ein einjähriges weibliches Lamm ohne Fehler als Sündopfer und einen Widder ohne Fehler als Heilsopfer-1b- -1) o: Friedensopfer; o: Abschlußopfer; o: Gemeinschaftsopfer.   a) 3.Mo. 1,10.   b) 3.Mo. 3,6.
3838#4. Mose,6,15#15. und einen Korb mit ungesäuerten Broten: Weizengrieß-Kuchen, gemengt-1- mit Öl, und ungesäuerte Fladen, bestrichen-2- mit Öl-a-, und das dazugehörende Speisopfer und die dazugehörenden Trankopfer-b-. -1) o: angefeuchtet.   2) w: gesalbt. a) 3.Mo. 7,12.   b) 4.Mo. 15,3-7.
3839#4. Mose,6,16#16. Und der Priester soll sie vor dem HERRN darbringen und sein Sündopfer und sein Brandopfer opfern.
3840#4. Mose,6,17#17. Und den Widder soll er als Heilsopfer-1- dem HERRN opfern samt dem Korb mit ungesäuerten Broten; und der Priester soll sein Speisopfer und sein Trankopfer opfern. -1) o: Friedensopfer; o: Abschlußopfer; o: Gemeinschaftsopfer.
3841#4. Mose,6,18#18. Und der Nasiräer-1- soll an dem Eingang des Zeltes der Begegnung sein geweihtes Haupt scheren-a- und das Haar seines geweihten Hauptes nehmen und es auf das Feuer legen, das unter dem Heilsopfer-2- ist. -1) d.h. der Abgesonderte o. Geweihte.  2) o: Friedensopfer; o: Abschlußopfer; o: Gemeinschaftsopfer.  a) Apg. 21,24.
3842#4. Mose,6,19#19. Und der Priester nehme die gekochte Vorderkeule von dem Widder und einen ungesäuerten Kuchen und einen ungesäuerten Fladen aus dem Korb und lege sie auf die Hände des Nasiräers-1-, nachdem er (das Zeichen) seiner Weihe abgeschoren hat. -1) d.h. des Abgesonderten o. Geweihten.
3843#4. Mose,6,20#20. Und der Priester schwinge sie als Schwingopfer vor dem HERRN; es ist dem Priester heilig samt der Brust des Schwingopfers und samt dem Schenkel des Hebopfers-a-. Und danach kann der Nasiräer-1- Wein trinken. -1) d.h. der Abgesonderte o. Geweihte. a) 2.Mo. 29,27.28; 3.Mo. 7,32-34.
3844#4. Mose,6,21#21. Das ist das Gesetz des Nasiräers-1-, der aufgrund seiner Weihe dem HERRN seine Gabe gelobt, abgesehen von dem, was seine Hand (sonst noch) aufbringen kann. Gemäß seinem Gelübde, das er abgelegt hat, soll er tun, nach dem Gesetz seiner Weihe-a-. -1) d.h. des Abgesonderten o. Geweihten.   a) Apg. 21,26.
3845#4. Mose,6,22#22. UND der HERR redete zu Mose und sprach:
3846#4. Mose,6,23#23. Rede zu Aaron und zu seinen Söhnen und sprich: So sollt ihr die Söhne Israel segnen-a-! Sprecht zu ihnen: -a) 3.Mo. 9,22; 1.Chr. 23,13; 2.Chr. 30,27.
3847#4. Mose,6,24#24. Der HERR segne dich-a- und behüte dich-b-! -a) Ruth 2,4.   b) Ps. 121,7.8.
3848#4. Mose,6,25#25. Der HERR lasse sein Angesicht über dir leuchten-a- und sei dir gnädig!-b- -a) Ps. 4,7; 119,135; Dan. 9,17.   b) 1.Mo. 43,29.
3849#4. Mose,6,26#26. Der HERR erhebe sein Angesicht auf dich und gebe dir Frieden!-a- -a) Jes. 26,12; Joh. 14,27; 16,33; 20,19; 2.Thes. 3,16; 3.Joh. 15.
3850#4. Mose,6,27#27. Und so sollen sie meinen Namen-a- auf die Söhne Israel legen, und --ich- werde sie segnen-b-. -a) 2.Chr. 7,14; Dan. 9,19.  b) 4.Mo. 23,20; Ps. 115,12-15.
3851#4. Mose,7,1#1. UND es geschah an dem Tag, da Mose das Aufrichten der Wohnung vollendet und sie gesalbt und mit allen ihren Geräten geheiligt hatte-a- sowie den Altar und alle seine Geräte und er sie gesalbt und geheiligt hatte, -a) 2.Mo. 29,36; 30,29; 40,9-11.
3852#4. Mose,7,2#2. brachten die Fürsten Israels, die Häupter ihrer Vaterhäuser, sie, die Fürsten der Stämme, die Führer der Gemusterten-a-, -a) 4.Mo. 1,4-16.
3853#4. Mose,7,3#3. sie brachten ihre Gabe vor den HERRN: sechs Planwagen und zwölf Rinder, einen Wagen für zwei Fürsten und ein Rind für einen; und sie brachten sie vor die Wohnung.
3854#4. Mose,7,4#4. Und der HERR redete zu Mose und sprach:
3855#4. Mose,7,5#5. Nimm sie von ihnen an, und sie sollen zur Verwendung bei der Arbeit an dem Zelt der Begegnung sein, und gib sie den Leviten, jedem entsprechend seiner Arbeit!
3856#4. Mose,7,6#6. Und Mose nahm die Wagen und die Rinder und gab sie den Leviten.
3857#4. Mose,7,7#7. Zwei Wagen und vier Rinder gab er den Söhnen Gerschon, entsprechend ihrer Arbeit-a-; -a) 4.Mo. 4,24-28.
3858#4. Mose,7,8#8. und vier Wagen und acht Rinder gab er den Söhnen Meraris, entsprechend ihrer Arbeit-a- unter der Hand des Priesters Itamar, des Sohnes Aarons. -a) 4.Mo. 4,29-33.
3859#4. Mose,7,9#9. Aber den Söhnen Kehats gab er nichts; denn ihnen oblag die Arbeit am Heiligtum: auf der Schulter trugen sie (es)-a-. -a) 4.Mo. 4,4-15; 2.Sam. 6,3.
3860#4. Mose,7,10#10. Und die Fürsten brachten die Einweihungsgabe-a- des Altars an dem Tag, da er gesalbt wurde; und die Fürsten brachten ihre Gabe vor den Altar. -a) 1.Kön. 8,63.
3861#4. Mose,7,11#11. Und der HERR sprach zu Mose: Sie sollen täglich - jeweils ein Fürst - ihre Gabe zur Einweihung des Altars bringen.
3862#4. Mose,7,12#12. UND es geschah, der, der am ersten Tag seine Gabe brachte, war Nachschon, der Sohn Amminadabs, vom Stamm Juda.
3863#4. Mose,7,13#13. Und seine Gabe war: eine silberne Schüssel, 130 (Schekel) ihr Gewicht, eine silberne Sprengschale, siebzig Schekel nach dem Schekel(gewicht) des Heiligtums-a-, beide voller Weizengrieß, gemengt-1- mit Öl, zum Speisopfer-b-; -1) o: angefeuchtet. a) 4.Mo. 3,47.   b) 4.Mo. 15,4; 28,5.13; 29,6; 3.Mo. 2,1.
3864#4. Mose,7,14#14. eine Schale, zehn (Schekel) Gold, voller Räucherwerk-a-; -a) 2.Mo. 30,34-37.
3865#4. Mose,7,15#15. ein Jungstier, ein Widder, ein einjähriges Lamm zum Brandopfer-a-; -a) 3.Mo. 1,2.3.10.
3866#4. Mose,7,16#16. ein Ziegenbock-1- zum Sündopfer-a-; -1) w: Haariger.   a) 3.Mo. 4,23.
3867#4. Mose,7,17#17. und zum Heilsopfer-1- zwei Rinder, fünf Widder, fünf Böcke, fünf einjährige Lämmer-a-. Das war die Gabe Nachschons, des Sohnes Amminadabs. -1) o: Friedensopfer; o: Abschlußopfer; o: Gemeinschaftsopfer.  a) 3.Mo. 3,1.6.
3868#4. Mose,7,18#18. Am zweiten Tag brachte Netanel, der Sohn Zuars, der Fürst von Issaschar, (seine Gabe);
3869#4. Mose,7,19#19. er brachte seine Gabe: eine silberne Schüssel, 130 (Schekel) ihr Gewicht, eine silberne Sprengschale, siebzig Schekel nach dem Schekel(gewicht) des Heiligtums, beide voller Weizengrieß, gemengt-1- mit Öl, zum Speisopfer; -1) o: angefeuchtet.
3870#4. Mose,7,20#20. eine Schale, zehn (Schekel) Gold, voller Räucherwerk;
3871#4. Mose,7,21#21. einen Jungstier, einen Widder, ein einjähriges Lamm zum Brandopfer;
3872#4. Mose,7,22#22. einen Ziegenbock-1- zum Sündopfer; -1) w: Haarigen.
3873#4. Mose,7,23#23. und zum Heilsopfer-1- zwei Rinder, fünf Widder, fünf Böcke, fünf einjährige Lämmer. Das war die Gabe Netanels, des Sohnes Zuars. -1) s. Anm. zu V. 17.
3874#4. Mose,7,24#24. Am dritten Tag der Fürst der Söhne Sebulon, Eliab, der Sohn Helons.
3875#4. Mose,7,25#25. Seine Gabe war: eine silberne Schüssel, 130 (Schekel) ihr Gewicht, eine silberne Sprengschale, siebzig Schekel nach dem Schekel(gewicht) des Heiligtums, beide voller Weizengrieß, gemengt-1- mit Öl, zum Speisopfer; -1) o: angefeuchtet.
3876#4. Mose,7,26#26. eine Schale, zehn (Schekel) Gold, voller Räucherwerk;
3877#4. Mose,7,27#27. ein Jungstier, ein Widder, ein einjähriges Lamm zum Brandopfer;
3878#4. Mose,7,28#28. ein Ziegenbock-1- zum Sündopfer; -1) w: Haariger.
3879#4. Mose,7,29#29. und zum Heilsopfer-1- zwei Rinder, fünf Widder, fünf Böcke, fünf einjährige Lämmer. Das war die Gabe Eliabs, des Sohnes Helons. -1) s. Anm. zu V. 17.
3880#4. Mose,7,30#30. Am vierten Tag der Fürst der Söhne Ruben, Elizur, der Sohn Schedeurs.
3881#4. Mose,7,31#31. Seine Gabe war: eine silberne Schüssel, 130 (Schekel) ihr Gewicht, eine silberne Sprengschale, siebzig Schekel nach dem Schekel(gewicht) des Heiligtums, beide voller Weizengrieß, gemengt-1- mit Öl, zum Speisopfer; -1) o: angefeuchtet.
3882#4. Mose,7,32#32. eine Schale, zehn (Schekel) Gold, voller Räucherwerk;
3883#4. Mose,7,33#33. ein Jungstier, ein Widder, ein einjähriges Lamm zum Brandopfer;
3884#4. Mose,7,34#34. ein Ziegenbock-1- zum Sündopfer; -1) w: Haariger.
3885#4. Mose,7,35#35. und zum Heilsopfer-1- zwei Rinder, fünf Widder, fünf Böcke, fünf einjährige Lämmer. Das war die Opfergabe Elizurs, des Sohnes Schedeurs. -1) s. Anm. zu V. 17.
3886#4. Mose,7,36#36. Am fünften Tag der Fürst der Söhne Simeon, Schelumiel, der Sohn Zurischaddais.
3887#4. Mose,7,37#37. Seine Gabe war: eine silberne Schüssel, 130 (Schekel) ihr Gewicht, eine silberne Sprengschale, siebzig Schekel nach dem Schekel(gewicht) des Heiligtums, beide voller Weizengrieß, gemengt-1- mit Öl, zum Speisopfer; -1) o: angefeuchtet.
3888#4. Mose,7,38#38. eine Schale, zehn (Schekel) Gold, voller Räucherwerk;
3889#4. Mose,7,39#39. ein Jungstier, ein Widder, ein einjähriges Lamm zum Brandopfer;
3890#4. Mose,7,40#40. ein Ziegenbock-1- zum Sündopfer; -1) w: Haariger.
3891#4. Mose,7,41#41. und zum Heilsopfer-1- zwei Rinder, fünf Widder, fünf Böcke, fünf einjährige Lämmer. Das war die Gabe Schelumiels, des Sohnes Zurischaddais. -1) s. Anm. zu V. 17.
3892#4. Mose,7,42#42. Am sechsten Tag der Fürst der Söhne Gad, Eljasaf, der Sohn Deguels.
3893#4. Mose,7,43#43. Seine Gabe war: eine silberne Schüssel, 130 (Schekel) ihr Gewicht, eine silberne Sprengschale, siebzig Schekel nach dem Schekel(gewicht) des Heiligtums, beide voller Weizengrieß, gemengt-1- mit Öl, zum Speisopfer; -1) o: angefeuchtet.
3894#4. Mose,7,44#44. eine Schale, zehn (Schekel) Gold, voller Räucherwerk;
3895#4. Mose,7,45#45. ein Jungstier, ein Widder, ein einjähriges Lamm zum Brandopfer;
3896#4. Mose,7,46#46. ein Ziegenbock-1- zum Sündopfer; -1) w: Haariger.
3897#4. Mose,7,47#47. und zum Heilsopfer-1- zwei Rinder, fünf Widder, fünf Böcke, fünf einjährige Lämmer. Das war die Gabe Eljasafs, des Sohnes Deguels. -1) s. Anm. zu V. 17.
3898#4. Mose,7,48#48. Am siebten Tag der Fürst der Söhne Ephraim, Elischama, der Sohn Ammihuds.
3899#4. Mose,7,49#49. Seine Gabe war: eine silberne Schüssel, 130 (Schekel) ihr Gewicht, eine silberne Sprengschale, siebzig Schekel nach dem Schekel(gewicht) des Heiligtums, beide voller Weizengrieß, gemengt-1- mit Öl, zum Speisopfer; -1) o: angefeuchtet.
3900#4. Mose,7,50#50. eine Schale, zehn (Schekel) Gold, voller Räucherwerk;
3901#4. Mose,7,51#51. ein Jungstier, ein Widder, ein einjähriges Lamm zum Brandopfer;
3902#4. Mose,7,52#52. ein Ziegenbock-1- zum Sündopfer; -1) w: Haariger.
3903#4. Mose,7,53#53. und zum Heilsopfer-1- zwei Rinder, fünf Widder, fünf Böcke, fünf einjährige Lämmer. Das war die Gabe Elischamas, des Sohnes Ammihuds. -1) s. Anm. zu V. 17.
3904#4. Mose,7,54#54. Am achten Tag der Fürst der Söhne Manasse, Gamliel, der Sohn Pedazurs.
3905#4. Mose,7,55#55. Seine Gabe war: eine silberne Schüssel, 130 (Schekel) ihr Gewicht, eine silberne Sprengschale, siebzig Schekel nach dem Schekel(gewicht) des Heiligtums, beide voller Weizengrieß, gemengt-1- mit Öl, zum Speisopfer; -1) o: angefeuchtet.
3906#4. Mose,7,56#56. eine Schale, zehn (Schekel) Gold, voller Räucherwerk;
3907#4. Mose,7,57#57. ein Jungstier, ein Widder, ein einjähriges Lamm zum Brandopfer;
3908#4. Mose,7,58#58. ein Ziegenbock-1- zum Sündopfer; -1) w: Haariger.
3909#4. Mose,7,59#59. und zum Heilsopfer-1- zwei Rinder, fünf Widder, fünf Böcke, fünf einjährige Lämmer. Das war die Gabe Gamliels, des Sohnes Pedazurs. -1) s. Anm. zu V. 17.
3910#4. Mose,7,60#60. Am neunten Tag der Fürst der Söhne Benjamin, Abidan, der Sohn des Gidoni.
3911#4. Mose,7,61#61. Seine Gabe war: eine silberne Schüssel, 130 (Schekel) ihr Gewicht, eine silberne Sprengschale, siebzig Schekel nach dem Schekel(gewicht) des Heiligtums, beide voller Weizengrieß, gemengt-1- mit Öl, zum Speisopfer; -1) o: angefeuchtet.
3912#4. Mose,7,62#62. eine Schale, zehn (Schekel) Gold, voller Räucherwerk;
3913#4. Mose,7,63#63. ein Jungstier, ein Widder, ein einjähriges Lamm zum Brandopfer;
3914#4. Mose,7,64#64. ein Ziegenbock-1- zum Sündopfer; -1) w: Haariger.
3915#4. Mose,7,65#65. und zum Heilsopfer-1- zwei Rinder, fünf Widder, fünf Böcke, fünf einjährige Lämmer. Das war die Gabe Abidans, des Sohnes des Gidoni. -1) s. Anm. zu V. 17.
3916#4. Mose,7,66#66. Am zehnten Tag der Fürst der Söhne Dan, Ahieser, der Sohn Ammischaddais.
3917#4. Mose,7,67#67. Seine Gabe war: eine silberne Schüssel, 130 (Schekel) ihr Gewicht, eine silberne Sprengschale, siebzig Schekel nach dem Schekel(gewicht) des Heiligtums, beide voller Weizengrieß, gemengt-1- mit Öl, zum Speisopfer; -1) o: angefeuchtet.
3918#4. Mose,7,68#68. eine Schale, zehn (Schekel) Gold, voller Räucherwerk;
3919#4. Mose,7,69#69. ein Jungstier, ein Widder, ein einjähriges Lamm zum Brandopfer;
3920#4. Mose,7,70#70. ein Ziegenbock-1- zum Sündopfer; -1) w: Haariger.
3921#4. Mose,7,71#71. und zum Heilsopfer-1- zwei Rinder, fünf Widder, fünf Böcke, fünf einjährige Lämmer. Das war die Gabe Ahiesers, des Sohnes Ammischaddais. -1) s. Anm. zu V. 17.
3922#4. Mose,7,72#72. Am elften Tag der Fürst der Söhne Asser, Pagiel, der Sohn Ochrans.
3923#4. Mose,7,73#73. Seine Gabe war: eine silberne Schüssel, 130 (Schekel) ihr Gewicht, eine silberne Sprengschale, siebzig Schekel nach dem Schekel(gewicht) des Heiligtums, beide voller Weizengrieß, gemengt-1- mit Öl, zum Speisopfer; -1) o: angefeuchtet.
3924#4. Mose,7,74#74. eine Schale, zehn (Schekel) Gold, voller Räucherwerk;
3925#4. Mose,7,75#75. ein Jungstier, ein Widder, ein einjähriges Lamm zum Brandopfer;
3926#4. Mose,7,76#76. ein Ziegenbock-1- zum Sündopfer; -1) w: Haariger.
3927#4. Mose,7,77#77. und zum Heilsopfer-1- zwei Rinder, fünf Widder, fünf Böcke, fünf einjährige Lämmer. Das war die Gabe Pagiels, des Sohnes Ochrans. -1) s. Anm. zu V. 17.
3928#4. Mose,7,78#78. Am zwölften Tag der Fürst der Söhne Naftali, Ahira, der Sohn Enans.
3929#4. Mose,7,79#79. Seine Gabe war: eine silberne Schüssel, 130 (Schekel) ihr Gewicht, eine silberne Sprengschale, siebzig Schekel nach dem Schekel(gewicht) des Heiligtums, beide voller Weizengrieß, gemengt-1- mit Öl, zum Speisopfer; -1) o: angefeuchtet.
3930#4. Mose,7,80#80. eine Schale, zehn (Schekel) Gold, voller Räucherwerk;
3931#4. Mose,7,81#81. ein Jungstier, ein Widder, ein einjähriges Lamm zum Brandopfer;
3932#4. Mose,7,82#82. ein Ziegenbock-1- zum Sündopfer; -1) w: Haariger.
3933#4. Mose,7,83#83. und zum Heilsopfer-1- zwei Rinder, fünf Widder, fünf Böcke, fünf einjährige Lämmer. Das war die Gabe Ahiras, des Sohnes Enans. -1) s. Anm. zu V. 17.
3934#4. Mose,7,84#84. Das war die Einweihungsgabe des Altars von den Fürsten Israels an dem Tag, da er gesalbt wurde: zwölf silberne Schüsseln, zwölf silberne Sprengschalen, zwölf goldene Schalen;
3935#4. Mose,7,85#85. 130 (Schekel wog) eine silberne Schüssel und siebzig eine Sprengschale, alles Silber der Gefäße war 2 400 (Schekel) nach dem Schekel(gewicht) des Heiligtums;
3936#4. Mose,7,86#86. zwölf goldene Schalen voller Räucherwerk, je zehn (Schekel) eine Schale nach dem Schekel(gewicht) des Heiligtums: alles Gold der Schalen war 120 (Schekel).
3937#4. Mose,7,87#87. Alle Rinder zum Brandopfer waren (zusammen) zwölf Stiere; (dazu) zwölf Widder, zwölf einjährige Lämmer, samt ihrem Speisopfer; und zwölf Ziegenböcke-1- zum Sündopfer. -1) w: Haarige.
3938#4. Mose,7,88#88. Und alle Rinder zum Heilsopfer-1- waren (zusammen) 24 Stiere; (dazu) sechzig Widder, sechzig Böcke, sechzig einjährige Lämmer. Das war die Einweihungsgabe des Altars, nachdem er gesalbt worden war. -1) s. Anm. zu V. 17.
3939#4. Mose,7,89#89. Und wenn Mose in das Zelt der Begegnung hineinging, um mit ihm zu reden-a-, dann hörte er die Stimme zu ihm reden von der Deckplatte-1- herab, die auf der Lade des Zeugnisses war, zwischen den beiden Cherubim hervor-b-; und er redete zu ihm. -1) vgl. die Anm. zu 3.Mo. 16,2.   a) 4.Mo. 11,17; 12,8; 2.Mo. 33,9.11.   b) 2.Mo. 25,22.
3940#4. Mose,8,1#1. UND der HERR redete zu Mose und sprach:
3941#4. Mose,8,2#2. Rede zu Aaron und sage zu ihm: Wenn du die Lampen aufsetzt, dann sollen die sieben Lampen (den Raum) vor dem Leuchter erhellen.
3942#4. Mose,8,3#3. Und Aaron machte es so: er setzte dessen Lampen auf, (so daß sie) (den Raum) vor dem Leuchter (erhellten), wie der HERR dem Mose befohlen hatte-a-. -a) 2.Mo. 39,37; 40,25.
3943#4. Mose,8,4#4. Und das war die Machart des Leuchters: getriebene Arbeit in Gold; von seinem Fuß bis zu seinen Blüten, alles war getriebene Arbeit; nach der Gestalt, die der HERR dem Mose gezeigt, so hatte man-1- den Leuchter gemacht. -1) w: er.
3944#4. Mose,8,5#5. Und der HERR redete zu Mose und sprach:
3945#4. Mose,8,6#6. Nimm die Leviten aus der Mitte der Söhne Israel und reinige sie-a-! -a) 5.Mo. 10,8; Mal. 3,3.
3946#4. Mose,8,7#7. Und so sollst du mit ihnen tun, um sie zu reinigen: sprenge Entsündigungswasser-a- auf sie, und sie sollen das Schermesser über ihren ganzen Körper-1- gehen lassen und ihre Kleider waschen und sich reinigen-b-. -1) w: über ihr ganzes Fleisch. a) 4.Mo. 19,9.   b) 3.Mo. 14,8.9.
3947#4. Mose,8,8#8. Und sie sollen einen jungen Stier nehmen und das dazugehörige Speisopfer: Weizengrieß, gemengt mit Öl-a-; und einen andern Jungstier sollst du zum Sündopfer nehmen. -a) 3.Mo. 2,1.
3948#4. Mose,8,9#9. Und du sollst die Leviten vor das Zelt der Begegnung hinzutreten lassen-a- und die ganze Gemeinde der Söhne Israel versammeln-b-. -a) 2.Mo. 29,4.   b) 3.Mo. 8,3.
3949#4. Mose,8,10#10. Und du sollst die Leviten vor den HERRN hintreten lassen, und die Söhne Israel sollen ihre Hände auf die Leviten legen.
3950#4. Mose,8,11#11. Und Aaron soll die Leviten als Schwingopfer von den Söhnen Israel vor dem HERRN darbringen-1-, damit sie zum Verrichten des Dienstes für den HERRN da sind-a-. -1) w: schwingen.   a) 5.Mo. 10,8.
3951#4. Mose,8,12#12. Und die Leviten sollen ihre Hände auf den Kopf der Stiere legen; und den einen sollst du als Sündopfer und den anderen als Brandopfer dem HERRN opfern, um für die Leviten Sühnung zu erwirken-a-. -a) 3.Mo. 8,14.15.
3952#4. Mose,8,13#13. Und so sollst du die Leviten vor Aaron und vor seine Söhne stellen und sie dem HERRN als Schwingopfer darbringen-1-. -1) w: schwingen.
3953#4. Mose,8,14#14. Und du sollst die Leviten aus der Mitte der Söhne Israel aussondern, damit die Leviten mir gehören-a-. -a) 4.Mo. 3,9.12.
3954#4. Mose,8,15#15. Und danach sollen die Leviten kommen, um das Zelt der Begegnung zu bedienen. So sollst du sie reinigen und sie als Schwingopfer darbringen-1-. -1) w: schwingen.
3955#4. Mose,8,16#16. Denn sie sind mir ganz zu eigen gegeben aus der Mitte der Söhne Israel-a-, als Ersatz für alles-1-, was den Mutterschoß durchbricht, (für) jeden Erstgeborenen aus den Söhnen Israel habe ich sie für mich genommen. -1) w: anstelle all dessen.   a) 4.Mo. 3,9.12.
3956#4. Mose,8,17#17. Denn mir (gehört) alles Erstgeborene unter den Söhnen Israel an Menschen und an Vieh. An dem Tag, da ich alle Erstgeburt im Land Ägypten schlug-a-, habe ich sie für mich geheiligt. -a) 2.Mo. 12,29.
3957#4. Mose,8,18#18. Und ich habe die Leviten genommen als Ersatz für alle-1- Erstgeborenen unter den Söhnen Israel-a-; -1) w: anstelle aller.   a) 4.Mo. 3,9.12.
3958#4. Mose,8,19#19. und ich habe die Leviten dem Aaron und seinen Söhnen als Gabe-1- aus der Mitte der Söhne Israel gegeben-a-, den Dienst der Söhne Israel am Zelt der Begegnung auszuüben und für die Söhne Israel Sühnung zu erwirken, damit unter den Söhnen Israel keine Plage dadurch entsteht, daß die Söhne Israel sich dem Heiligtum nähern-b-. -1) w: als Gegebene; vgl. die Anm. zu 4.Mo. 3,9. a) 4.Mo. 3,6.   b) 4.Mo. 1,50-54; 2.Mo. 12,50.
3959#4. Mose,8,20#20. Und Mose und Aaron und die ganze Gemeinde der Söhne Israel machten es so mit den Leviten; nach allem, was der HERR dem Mose wegen der Leviten geboten hatte, so machten es die Söhne Israel mit ihnen-a-. -a) 4.Mo. 1,50-54; 2.Mo. 12,50.
3960#4. Mose,8,21#21. Und die Leviten entsündigten sich und wuschen ihre Kleider; und Aaron brachte sie als Schwingopfer vor dem HERRN dar-1-; und Aaron erwirkte Sühnung für sie zu ihrer Reinigung. -1) w: und Aaron schwang sie als Schwingopfer vor dem HERRN.
3961#4. Mose,8,22#22. Danach kamen die Leviten, um ihren Dienst am Zelt der Begegnung auszuüben vor Aaron und vor seinen Söhnen. Ganz wie der HERR dem Mose hinsichtlich der Leviten geboten hatte, so machten sie es mit ihnen-a-. -a) 4.Mo. 1,50-54; 2.Mo. 12,50.
3962#4. Mose,8,23#23. Und der HERR redete zu Mose und sprach:
3963#4. Mose,8,24#24. Das ist es, was für die Leviten (gilt): Von 25 Jahren an und darüber soll er eintreten, um die Arbeit zu tun im Dienst am Zelt der Begegnung-a-. -a) 4.Mo. 4,3.23.30.47.
3964#4. Mose,8,25#25. Aber von fünfzig Jahren an soll er aus der Arbeit des Dienstes austreten und nicht länger dienen;
3965#4. Mose,8,26#26. er mag seinen Brüdern bei der Wahrnehmung der Aufgaben am Zelt der Begegnung helfen, aber Arbeit soll er nicht (mehr) tun. So sollst du es mit den Leviten in ihren Aufgaben machen.
3966#4. Mose,9,1#1. UND der HERR redete zu Mose in der Wüste Sinai, im zweiten Jahr nach ihrem Auszug aus dem Land Ägypten, im ersten Monat-a-, und sprach: -a) 4.Mo. 1,1.
3967#4. Mose,9,2#2. Die Söhne Israel sollen das Passah feiern zu seiner festgesetzten Zeit-a-; -a) 2.Mo. 12,1-14.
3968#4. Mose,9,3#3. am vierzehnten Tag in diesem Monat, zwischen den zwei Abenden-1-, sollt ihr es feiern zu seiner festgesetzten Zeit-a-; nach allen seinen Ordnungen und nach allen seinen Vorschriften sollt ihr es feiern. -1) d.h. entweder «zwischen Sonnenuntergang und völliger Nacht» o: «zwischen Niedergang (15 Uhr) und Untergang der Sonne».   a) 2.Mo. 12,1-14.
3969#4. Mose,9,4#4. Und Mose redete zu den Söhnen Israel, daß sie das Passah feiern sollten.
3970#4. Mose,9,5#5. Und sie feierten das Passah im ersten (Monat) am vierzehnten Tag des Monats, zwischen den zwei Abenden-1-, in der Wüste Sinai; nach allem, was der HERR dem Mose befohlen hatte, so machten es die Söhne Israel-a-. -1) s. Anm. zu V. 3.   a) 4.Mo. 8,20.22.
3971#4. Mose,9,6#6. Aber es waren Männer da, die unrein waren wegen der Leiche-1- eines Menschen und an jenem Tag das Passah nicht feiern konnten-a-; und sie traten an jenem Tag vor Mose und vor Aaron-b-. -1) w: Seele. a) 4.Mo. 19,11.16; Joh. 18,28.   b) 4.Mo. 27,2.21.
3972#4. Mose,9,7#7. Und diese Männer sagten zu ihm: Wir sind unrein wegen der Leiche-1- eines Menschen. Warum soll es uns verwehrt sein-2-, die Opfergabe des HERRN nicht zur festgesetzten Zeit inmitten der Söhne Israel darzubringen-a-? -1) w: Seele.   2) w: sollen wir verkürzt werden. a) 2.Chr. 30,17-19.
3973#4. Mose,9,8#8. Und Mose sagte zu ihnen: Bleibt stehen, und ich will hören, was der HERR euretwegen gebietet-a-. - -a) 4.Mo. 27,5; 3.Mo. 24,12.
3974#4. Mose,9,9#9. Und der HERR redete zu Mose und sprach:
3975#4. Mose,9,10#10. Rede zu den Söhnen Israel: Wenn irgend jemand bei euch oder bei euren (künftigen) Generationen unrein ist wegen einer Leiche-1-, oder er ist auf einer weiten Reise-2- und will (trotzdem) dem HERRN Passah feiern: -1) w: Seele.   2) w: auf einem fernen Weg.
3976#4. Mose,9,11#11. im zweiten Monat, am vierzehnten Tag, zwischen den zwei Abenden-1-, sollen sie es feiern-a-; mit ungesäuertem Brot und bitteren Kräutern sollen sie es essen-b-; -1) s. Anm. zu V. 3.   a) 2.Chr. 30,2.   b) 2.Mo. 12,8.
3977#4. Mose,9,12#12. sie sollen nichts davon übriglassen bis zum Morgen und sollen kein Bein-1- an ihm zerbrechen; nach allen Ordnungen des Passah sollen sie es feiern-a-. -1) o: keinen Knochen.   a) 2.Mo. 12,10.46.
3978#4. Mose,9,13#13. Der Mann aber, der rein ist und nicht auf einer Reise-1- und es unterläßt, das Passah zu feiern, diese Seele soll ausgerottet werden aus ihren Völkern-2a-; denn er hat die Opfergabe des HERRN nicht zur festgesetzten Zeit dargebracht; dieser Mann soll seine Sünde tragen-b-. -1) w: auf einem Weg.  2) d.h. aus ihrer Volksgemeinschaft.  a) 4.Mo. 15,30.31; 19,13.20; 2.Mo. 30,33.38.  b) 3.Mo. 24,15.
3979#4. Mose,9,14#14. Und wenn ein Fremder bei euch wohnt und dem HERRN Passah feiern will, soll er es feiern nach der Ordnung des Passah und nach seiner Vorschrift. Ein (und dieselbe) Ordnung soll für euch sein, sowohl für den Fremden als auch für den Einheimischen des Landes-a-. -a) 2.Mo. 12,48.49; Esra 6,21.
3980#4. Mose,9,15#15. UND an dem Tag, als die Wohnung aufgestellt wurde, bedeckte die Wolke die Wohnung des Zeltes des Zeugnisses-a-; und am Abend war sie über der Wohnung wie das Aussehen eines Feuers-b- bis zum Morgen-c-. -a) 4.Mo. 17,7; 2.Mo. 40,34; Offb. 15,5.8.   b) 2.Mo. 40,38.   c) 4.Mo. 10,34; 14,14; 2.Mo. 13,21.
3981#4. Mose,9,16#16. So war es ständig: die Wolke bedeckte sie, und des Nachts (war es wie) das Aussehen eines Feuers-a-. -a) 2.Mo. 40,38.
3982#4. Mose,9,17#17. Und sooft die Wolke sich von dem Zelt erhob, brachen danach die Söhne Israel auf; und an dem Ort, wo die Wolke sich niederließ-1-, dort lagerten die Söhne Israel-a-. -1) o: ruhte.   a) 4.Mo. 10,11.12.33.34.
3983#4. Mose,9,18#18. Nach dem Befehl des HERRN brachen die Söhne Israel auf, und nach dem Befehl des HERRN lagerten sie; alle Tage, während die Wolke auf der Wohnung ruhte, lagerten sie.
3984#4. Mose,9,19#19. Und wenn die Wolke viele Tage auf der Wohnung stehen blieb, verrichteten die Söhne Israel den Dienst des HERRN und brachen nicht auf.
3985#4. Mose,9,20#20. Und es kam vor, daß die Wolke (nur) wenige Tage auf der Wohnung war - nach dem Befehl des HERRN lagerten sie sich, und nach dem Befehl des HERRN brachen sie (auch) auf.
3986#4. Mose,9,21#21. Und es kam vor, daß die Wolke (nur) vom Abend bis zum (nächsten) Morgen da war und die Wolke sich am Morgen erhob, dann brachen sie auf. Oder einen Tag und eine Nacht-1- - erhob sich die Wolke, so brachen sie auf. -1) w: bei Tag und bei Nacht.
3987#4. Mose,9,22#22. Oder (dauerte es) zwei Tage oder einen Monat oder eine längere Zeit-1- - wenn die Wolke auf der Wohnung verweilte, indem sie darauf ruhte, dann lagerten die Söhne Israel und brachen nicht auf; und wenn sie sich (dann) erhob, brachen sie auf. -1) o: oder Tage.
3988#4. Mose,9,23#23. Nach dem Befehl des HERRN lagerten sie, und nach dem Befehl des HERRN brachen sie auf; sie verrichteten den Dienst des HERRN nach dem Befehl des HERRN durch Mose-a-. -a) 4.Mo. 10,13; 2.Mo. 17,1.
3989#4. Mose,10,1#1. UND der HERR redete zu Mose und sprach:
3990#4. Mose,10,2#2. Mache dir zwei Trompeten aus Silber! In getriebener Arbeit sollst du sie machen; und sie sollen dir zur Berufung der Gemeinde und zum Aufbruch der Lager dienen-a-. -a) Jer. 4,5; Joel 2,1.15.16.
3991#4. Mose,10,3#3. Bläst man sie (beide), dann soll sich die ganze Gemeinde zu dir versammeln am Eingang des Zeltes der Begegnung-a-. -a) Jer. 4,5; Joel 2,1.15.16.
3992#4. Mose,10,4#4. Und wenn man (nur) --eine- bläst, dann sollen sich die Fürsten zu dir versammeln, die Häupter der Tausendschaften Israels-a-. -a) 4.Mo. 1,16; 7,2.
3993#4. Mose,10,5#5. Und blast ihr das Lärmsignal, dann sollen die Lager aufbrechen, die nach Osten hin lagern-a-; -a) 4.Mo. 2,3.
3994#4. Mose,10,6#6. und blast ihr das Lärmsignal zum zweiten Mal, dann sollen die Lager aufbrechen, die nach Süden hin lagern-a-: zu ihrem Aufbruch sollen sie das Lärmsignal blasen-1-. -1) w: Lärm schreien.   a) 4.Mo. 2,10.
3995#4. Mose,10,7#7. Aber um die Versammlung zu versammeln, sollt ihr (nur) blasen, aber kein Lärmsignal geben.
3996#4. Mose,10,8#8. Die Söhne Aarons, die Priester, sollen in die Hörner stoßen. Das soll für euch zur ewigen Ordnung sein bei euren Generationen.
3997#4. Mose,10,9#9. Und wenn ihr in eurem Land in den Kampf zieht gegen den Bedränger, der euch bedrängt-a-, dann sollt ihr mit den Trompeten das Lärmsignal geben-1b-; und es wird an euch gedacht werden vor dem HERRN, eurem Gott, und ihr werdet gerettet werden vor euren Feinden-c-. -1) w: Lärm schreien. a) 5.Mo. 20,1.   b) 4.Mo. 31,6.   c) 2.Chr. 13,12-15.
3998#4. Mose,10,10#10. Und an euren Freudentagen und an euren Festen-1- und an euren Neumonden-2a- sollt ihr in die Trompeten blasen-b- bei euren Brandopfern und bei euren Heilsopfern-3-; und sie sollen euch bei eurem Gott in Erinnerung bringen-4-. Ich bin der HERR, euer Gott. -1) o: zu euren Festzeiten.   2) w: an den Anfängen eurer Monate.   3) o: Friedensopfern; o: Abschlußopfern; o: Gemeinschaftsopfern.   4) w: sie sollen für euch zum Gedenken vor eurem Gott werden. a) 1.Sam. 20,5.   b) 3.Mo. 25,9; Jos. 6,4; Ps. 81,4.
3999#4. Mose,10,11#11. UND es geschah im zweiten Jahr, im zweiten Monat, am zwanzigsten (Tag) des Monats-a-, da erhob sich die Wolke von der Wohnung des Zeugnisses-b-. -a) 4.Mo. 1,1.   b) 4.Mo. 9,17.
4000#4. Mose,10,12#12. Und die Söhne Israel brachen auf nach ihrer Aufbruchsordnung-1a- aus der Wüste Sinai-b-; und die Wolke ließ sich nieder-2- in der Wüste Paran-c-. -1) w: nach ihren Aufbrüchen.   2) o: ruhte. a) 5.Mo. 1,7.19.   b) 4.Mo. 33,16; 2.Mo. 19,1.2.   c) 4.Mo. 12,16; 13,3.26; 1.Mo. 21,21; 1.Kön. 11,18.
4001#4. Mose,10,13#13. So brachen sie zum ersten Mal auf nach dem Befehl des HERRN durch Mose-a-. -a) 4.Mo. 9,20-23.
4002#4. Mose,10,14#14. UND die Abteilung des Lagers der Söhne Juda brach zuerst auf nach ihren Heeresverbänden-a-; und über seinen Heeresverbänden war Nachschon, der Sohn Amminadabs. -a) 4.Mo. 2,9.
4003#4. Mose,10,15#15. Und über dem Heeresverband des Stammes der Söhne Issaschar war Netanel, der Sohn Zuars;
4004#4. Mose,10,16#16. und über dem Heeresverband des Stammes der Söhne Sebulon war Eliab, der Sohn Helons.
4005#4. Mose,10,17#17. Und die Wohnung wurde abgebaut-a-, und es brachen auf die Söhne Gerschon und die Söhne Merari, die die Wohnung trugen-b-. -a) 4.Mo. 1,51.   b) 4.Mo. 4,24-33.
4006#4. Mose,10,18#18. Und die Abteilung des Lagers Ruben brach auf nach seinen Heeresverbänden-a-; und über seinem Heeresverband war Elizur, der Sohn Schedeurs. -a) 4.Mo. 2,16.
4007#4. Mose,10,19#19. Und über dem Heeresverband des Stammes der Söhne Simeon war Schelumiel, der Sohn Zurischaddais;
4008#4. Mose,10,20#20. und über dem Heeresverband des Stammes der Söhne Gad war Eljasaf, der Sohn Deguels.
4009#4. Mose,10,21#21. Und die Kehatiter brachen auf, die das Heiligtum trugen-a-; und man richtete die Wohnung auf-b-, bis sie (an)kamen. -a) 4.Mo. 4,15.   b) 4.Mo. 1,51.
4010#4. Mose,10,22#22. Und die Abteilung des Lagers der Söhne Ephraim brach auf nach ihren Heeresverbänden-a-; und über seinem Heeresverband war Elischama, der Sohn Ammihuds. -a) 4.Mo. 2,24.
4011#4. Mose,10,23#23. Und über dem Heeresverband des Stammes der Söhne Manasse war Gamliel, der Sohn Pedazurs;
4012#4. Mose,10,24#24. und über den Heeresverbänden des Stammes der Söhne Benjamin war Abidan, der Sohn des Gidoni.
4013#4. Mose,10,25#25. Und die Abteilung des Lagers der Söhne Dan, das die Nachhut aller Lager bildete, brach auf nach ihren Heeresverbänden-a-; und über seinem Heeresverband war Ahieser, der Sohn Ammischaddais. -a) 4.Mo. 2,31.
4014#4. Mose,10,26#26. Und über dem Heeresverband des Stammes der Söhne Asser war Pagiel, der Sohn Ochrans;
4015#4. Mose,10,27#27. und über dem Heeresverband des Stammes der Söhne Naftali war Ahira, der Sohn Enans. -
4016#4. Mose,10,28#28. Das war die Aufbruchsordnung-1- der Söhne Israel nach ihren Heeresverbänden; und so brachen sie auf-a-. -1) w: Das waren ihre Aufbrüche.   a) 4.Mo. 2,34.
4017#4. Mose,10,29#29. Und Mose sagte zu Hobab-a-, dem Sohn Reguels, des Midianiters, des Schwiegervaters Moses-b-: Wir brechen auf zu dem Ort, von dem der HERR gesagt hat: «Ich will ihn euch geben»-c-. Komm mit uns! Dann werden wir dir Gutes tun; denn der HERR hat Gutes über Israel geredet-1-. -1) d.h. hat Israel Gutes zugesagt.   a) Ri. 1,16; 4,11.   b) 2.Mo. 2,18-21.   c) 1.Mo. 17,8; 2.Mo. 6,8.
4018#4. Mose,10,30#30. Doch er sagte zu ihm: Ich will nicht mitkommen, sondern in mein Land und zu meiner Verwandtschaft will ich gehen-a-. -a) 2.Mo. 18,27.
4019#4. Mose,10,31#31. Er aber sagte: Verlaß uns doch nicht! Denn du weißt-1- doch, wo wir in der Wüste lagern können; und du sollst unser Auge-2- sein. -1) o: erkennst.   2) w: unsere Augen.
4020#4. Mose,10,32#32. Und es soll geschehen, wenn du mit uns kommst und jenes Gute geschieht, das der HERR an uns tun will, dann werden wir dir auch Gutes tun-a-. -a) 1.Sam. 14,6.
4021#4. Mose,10,33#33. Und sie brachen auf von dem Berg des HERRN-a-, drei Tagereisen weit, und die Lade des Bundes des HERRN zog drei Tagereisen vor ihnen her, um ihnen einen Ruheplatz auszusuchen-b-; -a) 2.Mo. 3,1.   b) 5.Mo. 1,33.
4022#4. Mose,10,34#34. und die Wolke des HERRN war über ihnen am Tag-a-, wenn sie aus dem Lager zogen. -a) 2.Mo. 13,21; 40,38.
4023#4. Mose,10,35#35. Und es geschah, wenn die Lade aufbrach, sagte Mose: Steh auf, HERR-a-, daß deine Feinde sich zerstreuen und deine Hasser vor dir fliehen-b-! -a) Ps. 3,8.   b) 1.Sam. 4,3; Ps. 68,2.
4024#4. Mose,10,36#36. Und wenn sie ruhte, sagte er: Kehre zurück, HERR-a-, zu der großen Menge-1- der Tausendschaften Israels!-b- -1) w: zu den Zehntausenden.  a) Ps. 90,13.  b) Ps. 132,8.
4025#4. Mose,11,1#1. UND es geschah, als das Volk sich in Klagen erging, da war es böse in den Ohren des HERRN. Und als der HERR es hörte-a-, da erglühte sein Zorn, und ein Feuer des HERRN brannte unter ihnen und fraß am Rand des Lagers-b-. -a) 4.Mo. 12,2.   b) 4.Mo. 16,35; 5.Mo. 9,22; Ps. 78,21.
4026#4. Mose,11,2#2. Und das Volk schrie zu Mose-a-; und Mose betete zu dem HERRN-b-, da legte sich das Feuer-c-. -a) 4.Mo. 21,7.   b) 2.Mo. 10,18.   c) 5.Mo. 9,19.
4027#4. Mose,11,3#3. Und man gab diesem Ort den Namen Tabera, weil ein Feuer des HERRN unter ihnen gebrannt hatte-a-. -a) 4.Mo. 16,35; 5.Mo. 9,22; Ps. 78,21.
4028#4. Mose,11,4#4. Und das hergelaufene (Volk), das in ihrer Mitte war-a-, gierte voller Begierde, und auch die Söhne Israel weinten-b- wieder und sagten: Wer wird uns Fleisch zu essen geben-c-? -a) 2.Mo. 12,38.   b) 4.Mo. 14,1.   c) V. 18; 2.Mo. 16,12; Ps. 78,18-20; 1.Kor. 10,6.
4029#4. Mose,11,5#5. Wir denken an die Fische, die wir in Ägypten umsonst aßen, an die Gurken und an die Melonen und an den Lauch und an die Zwiebeln und an den Knoblauch-a-; -a) 2.Mo. 16,3; Jer. 42,14.
4030#4. Mose,11,6#6. und nun ist unsere Kehle-1- vertrocknet; gar nichts ist da, nur auf das Manna (sehen) unsere Augen-a-. -1) o: Seele.   a) 4.Mo. 21,5.
4031#4. Mose,11,7#7. Das Manna aber war wie Koriandersamen-a- und sein Aussehen wie das Aussehen des Bdelliumharzes-b-. -a) 2.Mo. 16,23.31.   b) 1.Mo. 2,12.
4032#4. Mose,11,8#8. Das Volk lief umher, und sie sammelten (es) und mahlten es mit Handmühlen oder zerstießen es in Mörsern; und sie kochten es in Töpfen, auch machten sie Brotfladen daraus; und sein Geschmack war wie der Geschmack von Ölkuchen-a-. -a) 2.Mo. 16,23.31.
4033#4. Mose,11,9#9. Und wenn nachts der Tau auf das Lager herabfiel, dann fiel (auch) das Manna darauf herab-a-. -a) 2.Mo. 16,13.14.
4034#4. Mose,11,10#10. Und als Mose das Volk, alle seine Sippen-1-, jeden am Eingang seines Zeltes, weinen hörte und der Zorn des HERRN heftig entbrannte-a-, da war es böse in den Augen des Mose. -1) w: entsprechend seinen Sippen. a) 4.Mo. 12,9; Hebr. 3,10.
4035#4. Mose,11,11#11. Und Mose sagte zu dem HERRN: Warum hast du an deinem Knecht (so) schlecht gehandelt, und warum habe ich nicht in deinen Augen Gunst gefunden, daß du die Last dieses ganzen Volkes auf mich legst-a-? -a) 2.Mo. 5,22.
4036#4. Mose,11,12#12. Bin --ich- etwa mit diesem ganzen Volk schwanger gewesen, oder habe etwa --ich- es geboren, daß du zu mir sagst: «Trage es an deiner Brust, wie der Wärter den Säugling trägt»-a-, in das Land, das du ihren-1- Vätern zugeschworen hast-b-? -1) w: seinen; d.h. des Volkes. a) 5.Mo. 1,31; 1.Thes. 2,7.   b) 2.Mo. 6,8.
4037#4. Mose,11,13#13. Woher soll ich Fleisch haben, um es diesem ganzen Volk zu geben-a-? Denn sie weinen vor mir-1- und sagen: «Gib uns Fleisch, damit wir essen!» -1) w: gegen mich.   a) V. 20; 2.Kön. 4,43; 7,2; Mt. 14,17.
4038#4. Mose,11,14#14. Ich allein kann dieses ganze Volk nicht tragen, denn es ist mir zu schwer-a-. -a) 2.Mo. 18,18.
4039#4. Mose,11,15#15. Und wenn du so mit mir tust, dann bringe mich doch um, wenn ich in deinen Augen Gunst gefunden habe, damit ich mein Unglück nicht (mehr) ansehen (muß)!-a- -a) 2.Mo. 32,32; 1.Kön. 19,4.
4040#4. Mose,11,16#16. Und der HERR sprach zu Mose: Versammle mir siebzig Männer aus den Ältesten Israels-a-, von denen du erkannt hast, daß sie Älteste des Volkes und seine Aufseher-1- sind, und führe sie zu dem Zelt der Begegnung, daß sie sich dort mit dir (zusammen) aufstellen! -1) w: Schreiber; eine Beamtenbezeichnung. a) 2.Mo. 24,1.9.
4041#4. Mose,11,17#17. Und ich werde herabkommen und dort mit dir reden-a-, und ich werde von dem Geist nehmen, der auf dir ist, und auf sie legen, damit sie mit dir an der Last des Volkes tragen und du sie nicht (mehr) allein tragen mußt-b-. -a) 4.Mo. 7,89.   b) 2.Mo. 18,22.
4042#4. Mose,11,18#18. Und zu dem Volk sollst du sagen: Heiligt euch für morgen-a-! Dann werdet ihr Fleisch essen; denn ihr habt vor den Ohren des HERRN geweint und gesagt: «Wer wird uns Fleisch zu essen geben? Denn in Ägypten ging es uns gut.» Der HERR wird euch Fleisch geben, und ihr werdet essen-b-. -a) 2.Mo. 19,10.   b) 2.Mo. 16,8.
4043#4. Mose,11,19#19. Nicht (nur) einen Tag sollt ihr essen, und nicht (nur) zwei Tage und nicht (nur) fünf Tage und nicht (nur) zehn Tage und nicht (nur) zwanzig Tage,
4044#4. Mose,11,20#20. sondern einen ganzen Monat, bis es euch zur Nase herauskommt und es euch zum Ekel wird, weil ihr den HERRN, der in eurer Mitte ist, verworfen und vor ihm geweint und gesagt habt: «Warum nur sind wir aus Ägypten ausgezogen-a-?» -a) 4.Mo. 14,3; 16,13; 20,4; 21,5; 2.Mo. 16,3; Apg. 7,39.
4045#4. Mose,11,21#21. Und Mose sagte: 600 000 (Mann)-a- Fußvolk (zählt) das Volk, in dessen Mitte ich bin, und da sagst du: «Fleisch will ich ihnen geben, daß sie einen ganzen Monat (davon) essen!» -a) 4.Mo. 1,46.
4046#4. Mose,11,22#22. Können (so viele) Schafe und Rinder für sie geschlachtet werden, daß es für sie ausreicht? Oder sollen alle Fische des Meeres für sie eingesammelt werden, daß es für sie ausreicht?-a- -a) V. 13.
4047#4. Mose,11,23#23. Und der HERR sprach zu Mose: Ist die Hand des HERRN (zu) kurz?-a- Jetzt sollst du sehen, ob mein Wort für dich eintrifft oder nicht-b-. -a) Jes. 50,2; Jer. 32,17.27.   b) 2.Mo. 6,1.
4048#4. Mose,11,24#24. Da ging Mose hinaus und redete zum Volk die Worte des HERRN; und er versammelte siebzig Männer aus den Ältesten des Volkes und stellte sie rings um das Zelt auf.
4049#4. Mose,11,25#25. Und der HERR kam in der Wolke herab-a- und redete zu ihm und nahm von dem Geist, der auf ihm war, und legte ihn auf die siebzig Männer, die Ältesten-b-. Und es geschah, sobald der Geist auf sie kam-c-, weissagten sie-1d-; (später) aber nicht mehr-2-. -1) das Wort meint hier prophetische Ergriffenheit, Verzückung.   2) w: und sie fuhren nicht fort; die aram. und lat. Üs. lesen: und sie hörten nicht auf.   a) 4.Mo. 12,5.   b) Neh. 9,20.   c) 4.Mo. 24,2; 2.Kön. 2,15.   d) 1.Sam. 19,20.
4050#4. Mose,11,26#26. Und zwei Männer blieben im Lager zurück, der Name des einen war Eldad und der Name des andern Medad; und auch auf sie kam der Geist - sie waren nämlich unter den Aufgeschriebenen, waren aber nicht zum Zelt hinausgegangen -, und sie weissagten im Lager.
4051#4. Mose,11,27#27. Da lief ein junger Mann hin und berichtete es Mose und sagte: Eldad und Medad weissagen-1- im Lager. -1) s. Anm. zu V. 25.
4052#4. Mose,11,28#28. Und Josua, der Sohn des Nun, der (schon) von seiner Jugend an der Diener des Mose gewesen war-a-, antwortete: Mein Herr, Mose, halte sie zurück!-b- -a) 2.Mo. 24,13; Jos. 1,1.   b) Mk. 9,38.
4053#4. Mose,11,29#29. Aber Mose sagte zu ihm: Eiferst du für mich? Mögen doch alle im Volk-1- des HERRN Propheten sein, daß der HERR seinen Geist auf sie lege!-a- -1) w: Möge doch das ganze Volk. a) Joel 3,1.2; 1.Kor. 14,5.
4054#4. Mose,11,30#30. Und Mose zog sich in das Lager zurück, er und die Ältesten Israels.
4055#4. Mose,11,31#31. Und ein Wind ging von dem HERRN aus und trieb Wachteln vom Meer herbei und warf sie auf das Lager (herab), eine Tagereise weit in der einen Richtung-1- und eine Tagereise weit in der andern Richtung-2-, rings um das Lager-a- und zwei Ellen hoch (lagen sie) auf dem Erdboden. -1) w: hier.   2) w: dort.   a) 2.Mo. 16,13.
4056#4. Mose,11,32#32. Und das Volk machte sich auf diesen ganzen Tag und die ganze Nacht und den ganzen folgenden Tag, und sie sammelten die Wachteln ein; wer wenig sammelte, hatte zehn Homer gesammelt; und sie breiteten sie sich (zum Dörren) aus-1- rings um das Lager her. -1) mit korrigiertem Text: und sie schlachteten sie für sich.
4057#4. Mose,11,33#33. Das Fleisch war noch zwischen ihren Zähnen, es war noch nicht zerkaut, da entbrannte der Zorn des HERRN gegen das Volk, und der HERR schlug das Volk mit einer sehr großen Plage-1a-. -1) w: schlug das Volk einen sehr großen Schlag. a) 4.Mo. 17,11; Ps. 78,26-31.
4058#4. Mose,11,34#34. Und man gab diesem Ort den Namen Kibrot-Hattaawa-1a-, weil man dort das Volk begrub, das gierig gewesen war. -1) d.h. Gräber der Gier o. des Begehrens. a) 4.Mo. 33,16; 5.Mo. 9,22.
4059#4. Mose,11,35#35. Von Kibrot-Hattaawa brach das Volk auf nach Hazerot; und sie waren in Hazerot-a-. -a) 4.Mo. 33,17.
4060#4. Mose,12,1#1. UND Mirjam und Aaron-a- redeten-1- gegen Mose-b- wegen der kuschitischen Frau, die er genommen hatte; denn er hatte eine kuschitische Frau genommen-c-. -1) w: Und Mirjam redete und Aaron.   a) 4.Mo. 26,59. b) 4.Mo. 16,2.   c) 2.Mo. 2,21.
4061#4. Mose,12,2#2. Und sie sagten: Hat der HERR nur etwa mit-1- Mose geredet? Hat er nicht auch mit-1- uns geredet?-a- Und der HERR hörte es-b-. -1) o: durch. a) 2.Mo. 4,14-16; 15,20.   b) 4.Mo. 11,1; Hes. 35,13.
4062#4. Mose,12,3#3. Der Mann Mose aber war sehr demütig-1a-, mehr als alle Menschen, die auf dem Erdboden waren. -1) o: gebeugt.   a) 2.Kor. 10,1.
4063#4. Mose,12,4#4. Da sprach der HERR plötzlich zu Mose und zu Aaron und zu Mirjam: Geht hinaus, ihr drei, zum Zelt der Begegnung-a-! Und sie gingen hinaus, die drei. -a) 4.Mo. 1,1.
4064#4. Mose,12,5#5. Und der HERR kam in einer Wolkensäule herab-a- und stand im Eingang des Zeltes; und er rief Aaron und Mirjam, und die beiden traten hinaus. -a) 4.Mo. 11,25.
4065#4. Mose,12,6#6. Und er sprach: Hört doch meine Worte! Wenn ein Prophet des HERRN unter euch ist, dem will ich mich in einem Gesicht zu erkennen geben-a-, im Traum will ich mit ihm reden-b-. -a) 1.Sam. 3,21; 2.Sam. 7,4; Dan. 2,19; 7,1; Hos. 12,11; Sach. 1,8.   b) 1.Mo. 28,12-16; 1.Sam. 28,6; 1.Kön. 3,5; Hiob 4,13; Joel 3,1.
4066#4. Mose,12,7#7. So steht (es) nicht (mit) meinem Knecht Mose. Er ist treu in meinem ganzen Haus-a-; -a) Hebr. 3,2.5.
4067#4. Mose,12,8#8. mit ihm rede ich von Mund zu Mund-a-, im Sehen und nicht in Rätselworten, und die Gestalt des HERRN schaut er-b-. Warum habt ihr euch nicht gefürchtet, gegen meinen Knecht, gegen Mose, zu reden? -a) 4.Mo. 7,89; 2.Mo. 19,19; 5.Mo. 34,10.   b) 2.Mo. 34,6; 5.Mo. 18,15.18.
4068#4. Mose,12,9#9. Und der Zorn des HERRN entbrannte gegen sie-a-, und er ging weg. -a) 4.Mo. 11,10.
4069#4. Mose,12,10#10. Und die Wolke wich vom Zelt, und siehe, Mirjam war aussätzig wie Schnee-a-; und Aaron wandte sich zu Mirjam um, und siehe, sie war aussätzig-b-. -a) 2.Mo. 4,6; 3.Mo. 13,13.   b) 5.Mo. 24,9; 2.Chr. 26,19.
4070#4. Mose,12,11#11. Da sagte Aaron zu Mose: Ach, mein Herr, lege doch nicht die Sünde auf uns, durch die wir töricht gehandelt und uns versündigt haben!-a- -a) 2.Sam. 24,10.
4071#4. Mose,12,12#12. Laß (Mirjam) doch nicht sein wie ein Totgeborenes, dessen Fleisch, wenn es aus seiner Mutter Leib hervorkommt, zur Hälfte verwest ist!
4072#4. Mose,12,13#13. Und Mose schrie zu dem HERRN und sagte: O Gott, ach, heile sie doch!-a- -a) 2.Mo. 15,26; 1.Kön. 13,6; Lk. 6,28.
4073#4. Mose,12,14#14. Und der HERR sprach zu Mose: Hätte ihr Vater ihr ins Gesicht gespuckt-a-, müßte sie sich nicht sieben Tage lang schämen-1-? Sie soll sieben Tage außerhalb des Lagers eingeschlossen werden-b-, danach soll sie wieder aufgenommen werden. -1) o: sollte sie nicht . . . beschimpft sein. a) 5.Mo. 25,9.   b) 4.Mo. 5,2; 3.Mo. 13,4.50.
4074#4. Mose,12,15#15. So wurde Mirjam sieben Tage außerhalb des Lagers eingeschlossen; und das Volk brach nicht auf, bis Mirjam wieder aufgenommen worden war.
4075#4. Mose,12,16#16. Danach aber brach das Volk von Hazerot auf-a-; und sie lagerten in der Wüste Paran-b-. -a) 4.Mo. 33,18.   b) 4.Mo. 10,12.
4076#4. Mose,13,1#1. UND der HERR redete zu Mose und sprach:
4077#4. Mose,13,2#2. Sende dir Männer aus, daß sie das Land Kanaan auskundschaften-a-, das ich den Söhnen Israel gebe! Je einen Mann für den Stamm-b- seiner Väter sollt ihr aussenden, jeder ein Fürst unter ihnen. -a) V. 16.17; Jos. 2,1.   b) Jos. 3,12.
4078#4. Mose,13,3#3. Und Mose sandte sie aus der Wüste Paran-a- nach dem Befehl des HERRN, alle Männer, die Häupter der Söhne Israel waren-b-. -a) V. 26; 4.Mo. 10,12.   b) 4.Mo. 34,17.18.
4079#4. Mose,13,4#4. UND das sind ihre Namen: für den Stamm Ruben: Schammua, der Sohn Sakkurs;
4080#4. Mose,13,5#5. für den Stamm Simeon: Schafat, der Sohn Horis;
4081#4. Mose,13,6#6. für den Stamm Juda: Kaleb, der Sohn Jefunnes-a-; -a) 4.Mo. 14,6.24; 34,19; Jos. 14,6; 1.Chr. 4,15.
4082#4. Mose,13,7#7. für den Stamm Issaschar: Jigal, der Sohn Josephs;
4083#4. Mose,13,8#8. für den Stamm Ephraim: Hoschea, der Sohn Nuns-a-; -a) 4.Mo. 27,18.22; 2.Mo. 17,9; 5.Mo. 32,44; 1.Chr. 7,27.
4084#4. Mose,13,9#9. für den Stamm Benjamin: Palti, der Sohn Rafus;
4085#4. Mose,13,10#10. für den Stamm Sebulon: Gaddiel, der Sohn Sodis;
4086#4. Mose,13,11#11. für den Stamm Joseph, (und zwar) für den Stamm Manasse: Gaddi, der Sohn Susis;
4087#4. Mose,13,12#12. für den Stamm Dan: Ammiel, der Sohn Gemallis;
4088#4. Mose,13,13#13. für den Stamm Asser: Setur, der Sohn Michaels;
4089#4. Mose,13,14#14. für den Stamm Naftali: Nachbi, der Sohn Wofsis;
4090#4. Mose,13,15#15. für den Stamm Gad: Geuel, der Sohn Machis.
4091#4. Mose,13,16#16. Das sind die Namen der Männer, die Mose aussandte, um das Land auszukundschaften. Und Mose nannte Hoschea-1-, den Sohn des Nun, Josua-2a-. -1) d.h. Rettung.   2) d.h. der HERR ist Rettung. a) 4.Mo. 27,18.22; 2.Mo. 17,9; 5.Mo. 32,44; 1.Chr. 7,27.
4092#4. Mose,13,17#17. Und Mose sandte sie, das Land Kanaan auszukundschaften, und sagte zu ihnen: Zieht hier hinauf an der Südseite, und steigt auf das Gebirge-a-, -a) Jos. 10,40.
4093#4. Mose,13,18#18. und seht das Land an, wie es (beschaffen) ist; und das Volk, das darin wohnt, ob es stark oder schwach, ob es gering oder zahlreich ist;
4094#4. Mose,13,19#19. und wie das Land ist, in dem es wohnt, ob es gut oder schlecht ist; und wie die Städte sind, in denen es wohnt, ob (es) in Lagern oder in Festungen (wohnt);
4095#4. Mose,13,20#20. und wie das Land ist, ob es fett oder mager ist, ob Bäume darin sind oder nicht-a-. Und seid mutig-b- und nehmt (etwas) von der Frucht des Landes! Die Tage aber waren die Tage der ersten Trauben. -a) Jos. 2,1.   b) 5.Mo. 31,6.
4096#4. Mose,13,21#21. Und sie zogen hinauf und kundschafteten das Land aus, von der Wüste Zin-a- bis Rehob, (von wo) man nach Hamat geht-b-. -a) 4.Mo. 34,3.4.   b) 4.Mo. 34,8; Ri. 18,28.
4097#4. Mose,13,22#22. Und sie zogen an der Südseite hinauf und kamen bis Hebron-a-, und dort waren Ahiman, Scheschai und Talmai, die Söhne Enaks-b-. Hebron aber war sieben Jahre vor Zoan-c- in Ägypten erbaut worden. -a) 1.Mo. 13,18.   b) Jos. 11,21; 15,14.   c) Ps. 78,12.43; Jes. 19,11.
4098#4. Mose,13,23#23. Und sie kamen bis in das Tal-1- Eschkol-2a- und schnitten dort eine Weinranke mit (nur) einer Traube ab und trugen sie zu zweit an einer Stange, auch Granatäpfel und Feigen-b-. -1) das hebrW. bez. allgemein alle Wildbäche und Flüsse Palästinas, und zwar sowohl den Fluß selbst als auch die Schlucht oder das Tal, in dem er fließt.   2) d.h. Traube.  a) 4.Mo. 32,9.   b) 5.Mo. 8,8.
4099#4. Mose,13,24#24. Diesen Ort nannte man Tal Eschkol-1- wegen der Traube, die die Söhne Israel dort abgeschnitten hatten. -1) d.h. Traube.
4100#4. Mose,13,25#25. Und sie kehrten am Ende von vierzig Tagen von der Erkundung des Landes zurück-a-. -a) 4.Mo. 14,34.
4101#4. Mose,13,26#26. Und sie gingen hin und kamen zu Mose und zu Aaron und zu der ganzen Gemeinde der Söhne Israel in die Wüste Paran-a- nach Kadesch-b-; und sie erstatteten ihnen und der ganzen Gemeinde Bericht und zeigten ihnen die Frucht des Landes. -a) V. 3.   b) 4.Mo. 20,1; 32,8; 33,36; Jos. 14,7.
4102#4. Mose,13,27#27. Und sie erzählten ihm und sagten: Wir sind in das Land gekommen, wohin du uns gesandt hast; und wirklich, es fließt von Milch und Honig über-a-, und das ist seine Frucht-b-. -a) 4.Mo. 14,8; 16,13.14; 2.Mo. 3,8.17.   b) 4.Mo. 14,7.
4103#4. Mose,13,28#28. Allerdings ist das Volk stark, das in dem Land wohnt, und die Städte (sind) befestigt (und) sehr groß-a-; und auch die Söhne Enaks haben wir dort gesehen. -a) Jos. 14,12.
4104#4. Mose,13,29#29. Amalek wohnt im Lande des Südens-a-, und die Hetiter und die Jebusiter und die Amoriter wohnen auf dem Gebirge, und die Kanaaniter-b- wohnen am Meer und am Ufer des Jordan-c-. -a) 4.Mo. 14,45; 2.Mo. 17,8; 1.Sam. 27,8.   b) 1.Mo. 15,20.21; 5.Mo. 7,1; 20,17; Jos. 3,10; Ri. 3,5; Neh. 9,8.   c) Jos. 5,1; 9,1.
4105#4. Mose,13,30#30. Und Kaleb beschwichtigte das Volk, (das) gegenüber Mose (murrte), und sagte: Laßt uns nur hinaufziehen und es in Besitz nehmen, denn wir werden es gewiß bezwingen-a-! -a) 4.Mo. 14,7.9.
4106#4. Mose,13,31#31. Aber die Männer, die mit ihm hinaufgezogen waren, sagten: Wir können nicht gegen das Volk hinaufziehen, denn es ist stärker als wir-a-. -a) 4.Mo. 32,7-9.
4107#4. Mose,13,32#32. Und sie brachten unter den Söhnen Israel ein böses Gerücht über das Land auf, das sie ausgekundschaftet hatten-a-, und sagten: Das Land, das wir durchzogen haben, um es zu erkunden, ist ein Land, das seine Bewohner frißt-b-; und alles Volk, das wir darin gesehen haben, sind Leute von hohem Wuchs-c-; -a) Ps. 106,24.   b) Hes. 36,13.   c) Amos 2,9.
4108#4. Mose,13,33#33. auch haben wir dort die Riesen-1- gesehen, die Söhne Enaks von den Riesen-a-; und wir waren in unseren Augen wie Heuschrecken, und so waren wir auch in ihren Augen-b-. -1) hebr. -+Nefilim-.   a) 1.Mo. 6,4.   b) 1.Sam. 17,24.
4109#4. Mose,14,1#1. DA erhob die ganze Gemeinde ihre Stimme und schrie, und das Volk weinte-a- in jener Nacht. -a) 4.Mo. 11,4; Jos. 14,8.
4110#4. Mose,14,2#2. Und alle Söhne Israel murrten gegen Mose und gegen Aaron-a-, und die ganze Gemeinde sagte zu ihnen: Wären wir doch im Land Ägypten gestorben, oder wären wir doch in dieser Wüste gestorben-b-! -a) 4.Mo. 17,6; 20,2; 5.Mo. 9,23; Ps. 106,24.25.   b) V. 28; 2.Mo. 14,11.
4111#4. Mose,14,3#3. Wozu bringt uns der HERR in dieses Land? Damit wir durchs Schwert fallen und unsere Frauen und unsere kleinen Kinder zur Beute werden? Wäre es nicht besser für uns, nach Ägypten zurückzukehren-a-? -a) 4.Mo. 11,20; Neh. 9,17; Jer. 42,14.19; Apg. 7,39.
4112#4. Mose,14,4#4. Und sie sagten einer zum andern: Laßt uns ein Haupt (über uns) setzen und nach Ägypten zurückkehren!-a- -a) 4.Mo. 11,20; Neh. 9,17; Jer. 42,14.19; Apg. 7,39.
4113#4. Mose,14,5#5. Da fielen Mose und Aaron auf ihr Angesicht vor der ganzen Versammlung der Gemeinde der Söhne Israel-a-. -a) 4.Mo. 16,4.22; 17,10.
4114#4. Mose,14,6#6. Und Josua, der Sohn des Nun, und Kaleb, der Sohn des Jefunne-a-, von denen, die das Land ausgekundschaftet hatten, zerrissen ihre Kleider-b- -a) 4.Mo. 13,6.8.30.   b) Ri. 11,35.
4115#4. Mose,14,7#7. und sagten zu der ganzen Gemeinde der Söhne Israel: Das Land, das wir durchzogen haben, um es auszukundschaften, das Land ist sehr, sehr gut-a-. -a) 4.Mo. 13,27; Ri. 18,9.
4116#4. Mose,14,8#8. Wenn der HERR Gefallen an uns hat-a-, so wird er uns in dieses Land bringen und es uns geben, ein Land, das von Milch und Honig überfließt-b-. -a) Ps. 147,11.   b) 4.Mo. 13,27; 2.Kön. 18,32.
4117#4. Mose,14,9#9. Nur empört euch nicht gegen den HERRN-a-! Und fürchtet doch nicht das Volk des Landes, denn unser Brot werden sie sein! Ihr Schutz-1- ist von ihnen gewichen, und der HERR ist mit uns-b-. Fürchtet sie nicht-c-! -1) w: Schatten.  a) 4.Mo. 17,6; 20,2; 5.Mo. 9,23; Ps. 106,24.25.  b) Jos. 14,12; 2.Chr. 20,17; Ps. 46,8.12; Jes. 8,10; Röm. 8,31.  c) 4.Mo. 13,30; 2.Mo. 14,13; 5.Mo. 1,21.29; 20,3.
4118#4. Mose,14,10#10. Und die ganze Gemeinde sagte, daß man sie steinigen solle-a-. Da erschien die Herrlichkeit des HERRN an dem Zelt der Begegnung allen Söhnen Israel-b-. -a) 2.Mo. 17,4.   b) 4.Mo. 16,19; 17,7; 2.Mo. 16,10.
4119#4. Mose,14,11#11. Und der HERR sprach zu Mose: Wie lange will mich dieses Volk verachten, und wie lange wollen sie mir nicht glauben-1- bei all den Zeichen, die ich in ihrer Mitte getan habe-a-? -1) o: mir mißtrauen.   a) V. 27; 2.Mo. 16,28; 23,21; Ps. 78,32; Mt. 17,17; Joh. 12,37.
4120#4. Mose,14,12#12. Ich will es mit der Pest schlagen und es austilgen-1a-; und ich will --dich- zu einer Nation machen, größer und stärker als sie-b-. -1) o: enterben.   a) Hes. 20,13.   b) 2.Mo. 32,10.
4121#4. Mose,14,13#13. Und Mose sagte zu dem HERRN: Dann werden es die Ägypter hören-a-. Denn durch deine Macht hast du dieses Volk aus ihrer Mitte heraufgeführt-b-; -a) Jos. 7,9.   b) 2.Mo. 32,11; 5.Mo. 9,26.28; Hes. 20,9.
4122#4. Mose,14,14#14. und man wird es den Bewohnern dieses Landes sagen. Sie haben gehört, daß du, HERR, in der Mitte dieses Volkes bist, daß du, HERR, Auge in Auge dich sehen läßt-a- und daß deine Wolke über ihnen steht und du in einer Wolkensäule vor ihnen hergehst bei Tag und in einer Feuersäule bei Nacht-b-. -a) 5.Mo. 5,4.24.   b) 2.Mo. 13,21; 33,16.
4123#4. Mose,14,15#15. Und wenn du dieses Volk wie --einen- Mann tötest, werden die Nationen, die die Kunde von dir gehört haben, sagen:
4124#4. Mose,14,16#16. Weil der HERR dieses Volk nicht in das Land bringen konnte, das er ihnen zugeschworen hatte, darum hat er sie in der Wüste hingeschlachtet-a-. -a) 2.Mo. 32,12; 5.Mo. 9,28.
4125#4. Mose,14,17#17. Und nun möge sich doch die Macht des Herrn groß erweisen, so wie du geredet hast, als du sprachst:
4126#4. Mose,14,18#18. «Der HERR ist langsam zum Zorn und groß an Gnade-a-, der Schuld und (Treu)bruch vergibt, aber keineswegs ungestraft läßt-1-, der die Schuld der Väter heimsucht an den Kindern, an der dritten und vierten (Generation)-b-.» -1) o: nicht völlig ungestraft läßt.   a) Ps. 86,15.   b) 2.Mo. 20,5; Hiob 21,19; Jer. 32,18; Kla. 5,7.
4127#4. Mose,14,19#19. Vergib doch die Schuld dieses Volkes nach der Größe deiner Gnade und so, wie du diesem Volk vergeben hast von Ägypten an bis hierher!-a- -a) 2.Mo. 32,32; Dan. 9,19; Amos 7,2.5.
4128#4. Mose,14,20#20. Und der HERR sprach: Ich habe vergeben nach deinem Wort-a-. -a) 2.Mo. 32,14.
4129#4. Mose,14,21#21. Jedoch, so wahr ich lebe-a- und von der Herrlichkeit des HERRN die ganze Erde erfüllt werden wird-b-: -a) 5.Mo. 32,40.   b) 2.Mo. 9,16; Ps. 57,6.12; 72,19.
4130#4. Mose,14,22#22. alle die Männer, die meine Herrlichkeit und meine Zeichen gesehen haben, die ich in Ägypten und in der Wüste getan habe, und mich nun zehnmal-a- geprüft und nicht gehört haben auf meine Stimme, -a) 1.Mo. 31,7.
4131#4. Mose,14,23#23. werden das Land nicht sehen-1-, das ich ihren Vätern zugeschworen habe! Alle, die mich verachtet haben, sollen es nicht sehen-a-. -1) w: wenn sie das Land sehen werden, (dann . . .)!; hebr. Schwurformel, bei der der Hauptsatz nicht ausgesprochen wurde.  a) 4.Mo. 32,11; Jer. 18,10; Hebr. 3,11.18.
4132#4. Mose,14,24#24. Aber meinen Knecht Kaleb - weil ein anderer Geist in ihm war und er mir völlig nachgefolgt ist -, ihn werde ich in das Land bringen, in das er hineingegangen ist; und seine Nachkommen sollen es besitzen-a-. -a) 4.Mo. 32,12; Jos. 14,6.9.
4133#4. Mose,14,25#25. Die Amalekiter aber und die Kanaaniter wohnen in der Ebene. Morgen wendet euch und brecht auf zur Wüste in der Richtung zum Schilfmeer-1-!-a- -1) w: den Weg des Schilfmeers.   a) Ri. 11,16.
4134#4. Mose,14,26#26. Und der HERR redete zu Mose und Aaron und sprach:
4135#4. Mose,14,27#27. Wie lange (soll es) mit dieser bösen Gemeinde (weitergehen), daß sie gegen mich murrt?-a- Das Murren der Söhne Israel, womit sie gegen mich murren, habe ich gehört-b-. -a) V. 11.   b) 2.Mo. 16,9.
4136#4. Mose,14,28#28. Sage zu ihnen: So wahr ich lebe-a-, spricht der HERR-1-, wenn ich es nicht so mit euch machen werde, wie ihr vor meinen Ohren geredet habt-2b-! -1) w: ist der Ausspruch des HERRN.   2) der Satz ist eine hebr. Schwurformel, bei der der Hauptsatz nicht ausgesprochen wurde.   a) 5.Mo. 32,40.   b) V. 2.
4137#4. Mose,14,29#29. In dieser Wüste sollen eure Leichen fallen-a-, ja, alle eure Gemusterten nach eurer ganzen Zahl, von zwanzig Jahren an und darüber-b-, die ihr gegen mich gemurrt habt. -a) 4.Mo. 26,65; Ps. 106,26; 1.Kor. 10,5.   b) 4.Mo. 1,45.46; 26,64.65.
4138#4. Mose,14,30#30. Niemals sollt ihr in das Land kommen-1-, in dem euch wohnen zu lassen ich meine Hand (zum Schwur) erhoben habe-a-, außer Kaleb, dem Sohn des Jefunne, und Josua, dem Sohn des Nun! -1) w: Wenn ihr in das Land kommen werdet, (dann . . .); weiter s. Anm. zu V. 23.   a) Ps. 95,11.
4139#4. Mose,14,31#31. Und eure kleinen Kinder, von denen ihr gesagt habt, sie werden zur Beute werden, sie will ich hineinbringen, und sie sollen das Land kennenlernen, das ihr verworfen habt-a-. -a) Neh. 9,24; Ps. 106,24.
4140#4. Mose,14,32#32. Ihr aber, eure Leichen sollen in dieser Wüste fallen-a-! -a) 4.Mo. 25,65; Ps. 106,26; 1.Kor. 10,5.
4141#4. Mose,14,33#33. Und eure Kinder sollen vierzig Jahre-a- lang in der Wüste Hirten sein-1- und eure Hurereien tragen-b-, bis eure Leiber in der Wüste umkommen-2-. -1) w: weiden.  2) w: bis eure Leichen in der Wüste vollständig sind.  a) 4.Mo. 32,13; Hebr. 3,9.17.  b) Hes. 23,35.
4142#4. Mose,14,34#34. Nach der Zahl der Tage, die ihr das Land ausgekundschaftet habt, vierzig Tage-a-, je einen Tag für ein Jahr-b-, sollt ihr vierzig Jahre-c- lang eure Sünden tragen-d-, und ihr sollt erkennen, was es ist, wenn ich mich abwende-1e-! -1) w: und ihr sollt meine Abwendung erkennen. a) 4.Mo. 13,25.   b) Hes. 4,6.   c) 4.Mo. 32,13; Hebr. 3,9.17.   d) Hes. 23,35.   e) Hos. 9,12.
4143#4. Mose,14,35#35. Ich, der HERR, habe es geredet-a-. Wenn ich das nicht tun werde an dieser ganzen bösen Gemeinde, die sich gegen mich zusammengerottet hat-1-! In dieser Wüste sollen sie umkommen, und dort sollen sie sterben!-b- -1) s. Anm. 2 zu V. 28.   a) 4.Mo. 23,19; Hes. 20,36.   b) 2.Mo. 23,21; Jos. 5,6; Ps. 78,33; Jud. 5.
4144#4. Mose,14,36#36. Und die Männer, die Mose ausgesandt hatte, das Land auszukundschaften, und die zurückkehrten und die ganze Gemeinde gegen ihn zum Murren verleitet hatten, indem sie ein böses Gerede über das Land aufbrachten,
4145#4. Mose,14,37#37. diese Männer, die ein böses Gerede über das Land aufgebracht hatten, starben durch eine Plage-1- vor dem HERRN-a-. -1) w: durch einen Schlag. a) 4.Mo. 16,35; 20,3; 3.Mo. 10,2; 1.Kor. 10,10.
4146#4. Mose,14,38#38. Aber Josua, der Sohn des Nun, und Kaleb, der Sohn des Jefunne, blieben am Leben von jenen Männern, die ausgezogen waren, um das Land auszukundschaften-a-. -a) Jos. 14,10.
4147#4. Mose,14,39#39. Und als Mose diese Worte zu allen Söhnen Israel redete, trauerte das Volk sehr-a-. -a) 2.Mo. 33,4.
4148#4. Mose,14,40#40. Und sie machten sich am (nächsten) Morgen früh auf, um auf die Höhe des Gebirges hinaufzuziehen, und sagten: Hier sind wir und wollen an den Ort hinaufziehen, von dem der HERR geredet hat; denn wir haben gesündigt.
4149#4. Mose,14,41#41. Aber Mose sagte: Warum denn übertretet ihr den Befehl des HERRN (schon wieder)-a-? Es wird (euch) nicht gelingen-b-. -a) 1.Sam. 15,19.   b) 2.Chr. 24,20.
4150#4. Mose,14,42#42. Zieht nicht hinauf - denn der HERR ist nicht in eurer Mitte -, damit ihr nicht vor euren Feinden geschlagen werdet-a-! -a) Jos. 7,12; Ri. 16,20; 2.Chr. 15,2; Ps. 44,10.
4151#4. Mose,14,43#43. Denn die Amalekiter und die Kanaaniter stehen euch dort gegenüber-1-, und ihr werdet durchs Schwert fallen. Weil ihr euch von der Nachfolge des HERRN-2- abgewandt habt, wird der HERR nicht mit euch sein-a-. -1) w: sind dort vor euch.  2) w: von hinter dem HERRN her.  a) Jos. 7,12; Ri. 16,20; 2.Chr. 15,2; Ps. 44,10.
4152#4. Mose,14,44#44. Doch sie waren so vermessen, auf die Höhe des Gebirges hinaufzuziehen; aber die Lade des Bundes des HERRN und Mose wichen nicht aus der Mitte des Lagers.
4153#4. Mose,14,45#45. Da kamen die Amalekiter-a- und die Kanaaniter, die auf jenem Gebirge wohnten, herab und schlugen und versprengten sie bis nach Horma-b-. -a) 4.Mo. 13,29; 1.Sam. 27,8.   b) 4.Mo. 21,3; Ri. 1,17; 1.Sam. 4,2.
4154#4. Mose,15,1#1. UND der HERR redete zu Mose und sprach:
4155#4. Mose,15,2#2. Rede zu den Söhnen Israel und sprich zu ihnen: Wenn ihr in das Land eurer Wohnsitze kommt, das ich euch geben werde,
4156#4. Mose,15,3#3. und ihr dem HERRN ein Feueropfer opfert, ein Brandopfer-a- oder ein Schlachtopfer, um ein Gelübde zu erfüllen oder als freiwillige Gabe-b- oder an euren Festen-1c-, um dem HERRN einen wohlgefälligen Geruch-2- zu bereiten-d- von Rindern oder Schafen: -1) w: festgesetzten Zeiten.   2) o: Geruch der Befriedigung o. Beschwichtigung.   a) 3.Mo. 1,2.3.   b) 3.Mo. 7,16; 22,18.21.   c) 3.Mo. 23.   d) 3.Mo. 1,9.
4157#4. Mose,15,4#4. dann soll der, der dem HERRN seine Gabe darbringt, als Speisopfer darbringen ein Zehntel Weizengrieß, gemengt-1- mit einem viertel Hin Öl-a-; -1) o: angefeuchtet.   a) 4.Mo. 7,13; 3.Mo. 6,14.
4158#4. Mose,15,5#5. und als Trankopfer sollst du ein viertel Hin Wein opfern-a- zu dem Brandopfer oder zu dem Schlachtopfer, bei jedem Schaf-b-. -a) 4.Mo. 28,7.14; 3.Mo. 23,13.  b) 2.Mo. 29,40; Esra 7,17.
4159#4. Mose,15,6#6. Oder bei einem Widder sollst du als Speisopfer zwei Zehntel Weizengrieß opfern, gemengt-1- mit einem drittel Hin Öl; -1) o: angefeuchtet.
4160#4. Mose,15,7#7. und als Trankopfer sollst du ein drittel Hin Wein darbringen-a-: ein wohlgefälliger Geruch-1- für den HERRN. -1) s. Anm. zu V. 3.   a) 4.Mo. 6,15; Phil. 2,17.
4161#4. Mose,15,8#8. Und wenn du ein junges Rind als Brandopfer oder als Schlachtopfer opferst, um ein Gelübde zu erfüllen, oder als Heilsopfer-1- für den HERRN, -1) o: Friedensopfer; o: Abschlußopfer; o: Gemeinschaftsopfer.
4162#4. Mose,15,9#9. dann soll man zu dem jungen Rind als Speisopfer drei Zehntel Weizengrieß darbringen, gemengt-1- mit einem halben Hin Öl; -1) o: angefeuchtet.
4163#4. Mose,15,10#10. und als Trankopfer sollst du ein halbes Hin Wein darbringen: ein Feueropfer von wohlgefälligem Geruch-1- für den HERRN. -1) o: Geruch der Befriedigung o. Beschwichtigung.
4164#4. Mose,15,11#11. So soll es gemacht werden bei jedem Rind oder bei jedem Widder oder bei jedem Schaf oder bei jeder Ziege;
4165#4. Mose,15,12#12. nach der Zahl, die ihr opfert, sollt ihr so bei einem jeden machen nach ihrer Zahl.
4166#4. Mose,15,13#13. Jeder Einheimische soll das so tun, wenn er ein Feueropfer von wohlgefälligem Geruch-1- dem HERRN darbringt. -1) o: Geruch der Befriedigung o. Beschwichtigung.
4167#4. Mose,15,14#14. Und wenn ein Fremder bei euch wohnt oder wer in eurer Mitte ist bei euren (künftigen) Generationen und er opfert dem HERRN ein Feueropfer von wohlgefälligem Geruch-1-, dann soll er es ebenso tun, wie ihr es tut. -1) o: Geruch der Befriedigung o. Beschwichtigung.
4168#4. Mose,15,15#15. In der Versammlung soll --ein- (und dieselbe) Ordnung (gelten) für euch und für den Fremden, der (bei euch) wohnt, eine ewige Ordnung für eure Generationen-a-: wie ihr, so soll der Fremde sein vor dem HERRN. -a) 2.Mo. 12,14; Esth. 9,27.
4169#4. Mose,15,16#16. --Ein- (und dasselbe) Gesetz und --ein- (und dasselbe) Recht soll für euch (gelten) und für den Fremden, der bei euch wohnt-a-. -a) 2.Mo. 12,49; Jos. 8,33; 1.Kön. 8,41.42.
4170#4. Mose,15,17#17. Und der HERR redete zu Mose und sprach:
4171#4. Mose,15,18#18. Rede zu den Söhnen Israel und sage zu ihnen: Wenn ihr in das Land kommt, in das ich euch bringen werde,
4172#4. Mose,15,19#19. dann soll es geschehen, wenn ihr von dem Brot des Landes eßt, dann sollt ihr dem HERRN ein Hebopfer abheben:
4173#4. Mose,15,20#20. als Erstling eures Schrotmehls sollt ihr einen Kuchen als Hebopfer abheben; wie das Hebopfer der Tenne, so sollt ihr dieses abheben-a-. -a) 3.Mo. 2,12; 23,17; Spr. 3,9; Hes. 44,30.
4174#4. Mose,15,21#21. Von dem Erstling eures Schrotmehls sollt ihr dem HERRN ein Hebopfer geben in (allen) euren (künftigen) Generationen-a-. -a) 2.Mo. 23,19; Neh. 10,38; Röm. 11,16.
4175#4. Mose,15,22#22. Und wenn ihr aus Versehen sündigt-a- und nicht alle diese Gebote tut, die der HERR zu Mose geredet hat, -a) 3.Mo. 4,2.
4176#4. Mose,15,23#23. alles, was der HERR für euch durch Mose aufgetragen hat von dem Tag an, als der HERR Gebote gab, und weiterhin für eure Generationen,
4177#4. Mose,15,24#24. dann soll es geschehen, wenn es vor den Augen der Gemeinde verborgen, aus Versehen geschehen ist, dann soll die ganze Gemeinde einen Jungstier als Brandopfer opfern zum wohlgefälligen Geruch-1- dem HERRN, samt seinem Speisopfer und seinem Trankopfer, nach der Vorschrift, und einen Ziegenbock-2- als Sündopfer-a-. -1) o: Geruch der Befriedigung o. Beschwichtigung.   2) w: Haarigen.   a) 3.Mo. 4,13-18; 23,19.
4178#4. Mose,15,25#25. Und der Priester soll Sühnung erwirken für die ganze Gemeinde der Söhne Israel, und es wird ihnen vergeben werden-a-; denn es war ein Versehen, und sie haben ihre Opfergabe, ein Feueropfer für den HERRN, und ihr Sündopfer vor den HERRN gebracht wegen ihrer Sünde aus Versehen-1-. -1) w: wegen ihres Versehens.   a) 3.Mo. 4,20.26.
4179#4. Mose,15,26#26. Und es wird der ganzen Gemeinde der Söhne Israel vergeben werden und dem Fremden, der in ihrer Mitte wohnt; denn dem ganzen Volk (geschah es) aus Versehen-a-. -a) Hebr. 5,2.
4180#4. Mose,15,27#27. Und wenn eine einzelne Person-1- aus Versehen sündigt, dann soll sie eine einjährige Ziege als Sündopfer darbringen-a-. -1) o: Seele.   a) 3.Mo. 4,27.28.
4181#4. Mose,15,28#28. Und der Priester soll Sühnung erwirken für die Person-1-, die sich versehentlich vergangen hat durch eine Sünde aus Versehen vor dem HERRN, um Sühnung für sie zu erwirken; und es wird ihr vergeben werden-a-. -1) o: Seele.   a) 3.Mo. 4,20.26.
4182#4. Mose,15,29#29. Für den Einheimischen unter den Söhnen Israel und für den Fremden, der in ihrer Mitte wohnt, sollt ihr --ein- (und dasselbe) Gesetz haben-a- für den, der aus Versehen etwas tut. -a) 2.Mo. 12,49; Jos. 8,33; 1.Kön. 8,41.42.
4183#4. Mose,15,30#30. Aber die Person-1-, die mit erhobener Hand handelt, von den Einheimischen und von den Fremden, die lästert den HERRN; und diese Person-1- soll ausgerottet werden aus der Mitte ihres Volkes-a-, -1) o: Seele. a) 4.Mo. 9,13; 2.Mo. 30,33.38; 5.Mo. 17,12; Hebr. 2,2.
4184#4. Mose,15,31#31. denn das Wort des HERRN hat sie verachtet und sein Gebot aufgehoben-a-; diese Person-1- soll unbedingt ausgerottet werden-b-: ihre Schuld ist auf ihr-c-. -1) o: Seele.   a) 2.Sam. 12,9.   b) 4.Mo. 9,13; 2.Mo. 30,33.38; 5.Mo. 17,12; Hebr. 2,2.   c) 1.Sam. 3,14.
4185#4. Mose,15,32#32. UND als die Söhne Israel in der Wüste waren, da fanden sie einen Mann, der am Sabbattag Holz auflas-a-. -a) 2.Mo. 20,8.
4186#4. Mose,15,33#33. Und die ihn gefunden hatten, wie er Holz auflas, brachten ihn zu Mose und zu Aaron und zu der ganzen Gemeinde-a-. -a) 2.Mo. 18,22.
4187#4. Mose,15,34#34. Und sie legten ihn in Gewahrsam, denn es war nicht genau bestimmt, was mit ihm getan werden sollte-a-. -a) 2.Mo. 18,14.15.
4188#4. Mose,15,35#35. Da sprach der HERR zu Mose: Der Mann soll unbedingt getötet werden-a-; die ganze Gemeinde soll ihn außerhalb des Lagers steinigen-b-. -a) 2.Mo. 31,14.   b) 3.Mo. 24,14.
4189#4. Mose,15,36#36. Da führte ihn die ganze Gemeinde vor das Lager hinaus, und sie steinigten ihn, daß er starb-a-, so wie der HERR dem Mose geboten hatte. -a) 1.Kön. 21,13; Apg. 7,58.
4190#4. Mose,15,37#37. Und der HERR sprach zu Mose:
4191#4. Mose,15,38#38. Rede zu den Söhnen Israel und sage zu ihnen, daß sie sich eine Quaste an den Zipfeln ihrer Oberkleider machen sollen-a- für (alle) ihre (künftigen) Generationen und daß sie an die Quaste des Zipfels eine Schnur aus violettem Purpur setzen sollen. -a) 5.Mo. 22,12; Mt. 9,20; 23,5.
4192#4. Mose,15,39#39. Und das soll euch zur (Merk)quaste werden, und ihr sollt sie ansehen und dabei an alle Gebote des HERRN denken und sie tun, und ihr sollt nicht eurem Herzen und euren Augen nachfolgen-1-, deren Gelüsten-2- ihr nachhurt-a-, -1) w: nachforschen.   2) w: denen; d.i. auf Herz und Augen bezogen.   a) Hiob 31,7; Hes. 6,9.
4193#4. Mose,15,40#40. damit ihr an alle meine Gebote denkt und sie tut-a- und heilig seid eurem Gott-b-. -a) Ps. 103,18; 2.Petr. 1,15.   b) 3.Mo. 11,44; Röm. 12,1.
4194#4. Mose,15,41#41. Ich bin der HERR, euer Gott, der ich euch aus dem Land Ägypten herausgeführt habe, um euer Gott zu sein; ich bin der HERR, euer Gott-a-. -a) 2.Mo. 6,7; 3.Mo. 22,33.
4195#4. Mose,16,1#1. UND Korach, der Sohn Jizhars, des Sohnes Kehats, des Sohnes Levis-a-, unternahm es und (mit ihm) Datan und Abiram, die Söhne Eliabs, und On, der Sohn Pelets, die Söhne Rubens, -a) 2.Mo. 6,16-21.
4196#4. Mose,16,2#2. und sie erhoben sich gegen Mose-a- mit 250 Männern von den Söhnen Israel, Fürsten der Gemeinde, Berufene der Zusammenkunft, namhafte Männer-b-. -a) 4.Mo. 12,1.   b) 4.Mo. 1,16; 26,9; 27,3.
4197#4. Mose,16,3#3. Und sie versammelten sich gegen Mose und gegen Aaron und sagten zu ihnen: Genug mit euch-1-! Denn die ganze Gemeinde, sie alle sind heilig-a-, und der HERR ist in ihrer Mitte-b-. Warum erhebt ihr euch über die Versammlung des HERRN?-c- -1) o: (Ihr beansprucht) zu viel für euch.  a) 2.Mo. 19,6.  b) 4.Mo. 23,21; 35,34; 2.Mo. 29,45.  c) Ps. 106,16; Jud. 11.
4198#4. Mose,16,4#4. Als Mose das hörte, fiel er auf sein Angesicht-a-. -a) V. 22; 4.Mo. 14,5; 20,6; Hes. 9,8.
4199#4. Mose,16,5#5. Und er redete zu Korach und zu seiner ganzen Rotte und sagte: Morgen wird der HERR erkennen lassen, wer ihm gehört, wer der Heilige ist-a-, daß er ihn zu sich nahen lasse; und wen er erwählt, den wird er zu sich nahen lassen-b-. -a) 2.Mo. 28,41; 3.Mo. 21,6.8; 2.Tim. 2,19.   b) 4.Mo. 17,20; Hes. 44,15.16.
4200#4. Mose,16,6#6. Tut dies: Nehmt euch Feuerbecken-1-, Korach und seine ganze Rotte, -1) o: Kohlenpfannen.
4201#4. Mose,16,7#7. und tut morgen Feuer hinein und legt Räucherwerk darauf vor dem HERRN! Und es soll geschehen, der Mann, den der HERR erwählen wird, der sei der Heilige. Genug mit euch-1-, ihr Söhne Levis! -1) o: (Ihr beansprucht) zu viel für euch.
4202#4. Mose,16,8#8. Und Mose sprach zu Korach: Hört doch, ihr Söhne Levis!
4203#4. Mose,16,9#9. Ist es euch zu wenig, daß der Gott Israels euch aus der Gemeinde Israel ausgesondert hat, um euch zu sich nahen zu lassen, damit ihr den Dienst (an) der Wohnung des HERRN ausübt und vor der Gemeinde steht, um ihr zu dienen-a-, -a) 4.Mo. 1,53; Hes. 44,11.
4204#4. Mose,16,10#10. daß er dich und alle deine Brüder, die Söhne Levis, mit dir hat herzunahen lassen-a-? Und ihr trachtet auch (noch) nach dem Priesteramt! -a) 4.Mo. 3,6-9.
4205#4. Mose,16,11#11. Darum seid ihr es, die sich zusammenrotten, du und deine ganze Rotte, gegen den HERRN! Denn Aaron, was ist er, daß ihr gegen ihn murrt?-a- -a) 2.Mo. 16,7.8; Ps. 106,16.
4206#4. Mose,16,12#12. Und Mose sandte hin, um Datan und Abiram, die Söhne Eliabs, zu rufen. Aber sie sagten: Wir kommen nicht hinauf!
4207#4. Mose,16,13#13. Ist es zu wenig, daß du uns aus einem Land, das von Milch und Honig überfließt-a-, heraufgeführt hast, um uns in der Wüste sterben zu lassen?-b- Willst du dich auch noch zum Herrscher über uns aufwerfen-c-? -a) 4.Mo. 13,27.   b) 2.Mo. 16,3.   c) 2.Mo. 2,14.
4208#4. Mose,16,14#14. Du hast uns keineswegs in ein Land gebracht, das von Milch und Honig überfließt-a-, noch uns Äcker und Weinberge als Erbteil gegeben-b-! Willst du diesen Leuten (etwa) die Augen ausstechen? Wir kommen nicht hinauf! -a) 4.Mo. 13,27.   b) 4.Mo. 20,5.
4209#4. Mose,16,15#15. Da wurde Mose sehr zornig und sprach zu dem HERRN: Wende dich nicht zu ihrer Opfergabe!-a- Nicht --einen- (einzigen) Esel habe ich von ihnen genommen und keinem einzigen unter ihnen ein Leid getan-b-. -a) Spr. 21,27.   b) 1.Sam. 12,3.
4210#4. Mose,16,16#16. Und Mose sagte zu Korach: Du und deine ganze Rotte, ihr sollt morgen vor dem HERRN erscheinen-1-, du und sie und Aaron! -1) w: sein.
4211#4. Mose,16,17#17. Und nehmt jeder sein Feuerbecken-1- und legt Räucherwerk darauf, und bringt jeder sein Feuerbecken dar vor dem HERRN, 250 Feuerbecken, du und Aaron, jeder sein Feuerbecken! -1) o: seine Kohlenpfanne; so auch nachher.
4212#4. Mose,16,18#18. Und sie nahmen jeder sein Feuerbecken und taten Feuer darauf und legten Räucherwerk darauf; und sie traten hin an den Eingang des Zeltes der Begegnung, auch Mose und Aaron.
4213#4. Mose,16,19#19. Und Korach versammelte gegen sie die ganze Gemeinde-a- an den Eingang des Zeltes der Begegnung. Da erschien die Herrlichkeit des HERRN vor der ganzen Gemeinde. -a) 4.Mo. 14,10.
4214#4. Mose,16,20#20. Und der HERR redete zu Mose und zu Aaron und sprach:
4215#4. Mose,16,21#21. Sondert euch ab aus der Mitte dieser Gemeinde-a-, ich will sie in einem Augenblick vernichten-b-! -a) 2.Kor. 6,17.   b) 4.Mo. 17,10; 2.Mo. 32,10; Offb. 18,4.
4216#4. Mose,16,22#22. Und sie fielen auf ihr Angesicht-a- und sagten: Gott, du Gott des Lebensgeistes-1- allen Fleisches-b-! Ein einziger Mann sündigt, und du willst der ganzen Gemeinde zürnen?-c- -1) im Hebr. Mz.   a) V. 4.   b) 4.Mo. 27,16; Hiob 12,10; Jer. 32,27; Hebr. 12,9.   c) 1.Mo. 18,25; 3.Mo. 10,6; Jos. 22,18; 2.Sam. 24,17; Ps. 99,6.
4217#4. Mose,16,23#23. Und der HERR redete zu Mose und sprach:
4218#4. Mose,16,24#24. Rede zur Gemeinde und sprich: Entfernt euch ringsum von der Wohnung Korachs, Datans und Abirams!
4219#4. Mose,16,25#25. Da stand Mose auf und ging zu Datan und Abiram, und ihm nach gingen die Ältesten Israels.
4220#4. Mose,16,26#26. Und er redete zu der Gemeinde und sprach: Weicht doch von den Zelten dieser gottlosen Männer, und rührt nichts an, was ihnen gehört, damit ihr nicht weggerafft werdet in allen ihren Sünden!-a- -a) 1.Mo. 19,12.13; Jes. 52,11; Jer. 51,6; 2.Tim. 2,19.
4221#4. Mose,16,27#27. Und sie entfernten sich ringsum von der Wohnung Korachs, Datans und Abirams. Und Datan und Abiram traten heraus und standen am Eingang ihrer Zelte mit ihren Frauen und ihren Söhnen und ihren kleinen Kindern.
4222#4. Mose,16,28#28. Und Mose sagte: Daran sollt ihr erkennen, daß der HERR mich gesandt hat, um alle diese Taten zu tun-a-, daß ich (also) nicht aus meinem Herzen gehandelt habe: -a) Joh. 5,36.
4223#4. Mose,16,29#29. Wenn diese sterben, wie alle Menschen sterben, und mit der Heimsuchung aller Menschen heimgesucht werden, dann hat der HERR mich nicht gesandt-a-; -a) 1.Kön. 18,36.
4224#4. Mose,16,30#30. wenn aber der HERR ein Neues schafft-1- und der Erdboden seinen Mund öffnet und sie verschlingt mit allem, was ihnen angehört, und sie lebendig in den Scheol hinabfahren, dann werdet ihr erkennen, daß diese Männer den HERRN verachtet haben. - -1) w: ein (neues) Schaffen schafft.
4225#4. Mose,16,31#31. Und es geschah, als er alle diese Worte ausgeredet hatte, da spaltete sich der Erdboden, der unter ihnen war,
4226#4. Mose,16,32#32. und die Erde öffnete ihren Mund und verschlang sie und ihre Familien-1- und alle Menschen, die Korach angehörten, und (ihren) ganzen Besitz-a-. -1) w: Häuser.  a) 4.Mo. 26,10.11; 5.Mo. 11,6; Ps. 106,17.
4227#4. Mose,16,33#33. Und sie fuhren, sie und alles, was ihnen gehörte, lebendig in den Scheol hinab-a-; und die Erde bedeckte sie, und sie wurden mitten aus der Versammlung weggerafft. -a) Ps. 55,16.
4228#4. Mose,16,34#34. Und ganz Israel, das um sie herum war, floh bei ihrem Geschrei; denn sie sagten: Daß uns die Erde nicht verschlinge!
4229#4. Mose,16,35#35. Und Feuer ging aus von dem HERRN und fraß die 250 Männer, die das Räucherwerk dargebracht hatten-a-. -a) 4.Mo. 3,4; 11,1; 14,37; 3.Mo. 10,2; Ps. 106,18; Jud. 11.
4230#4. Mose,17,1#1. Und der HERR redete zu Mose und sprach:
4231#4. Mose,17,2#2. Sage zu Eleasar, dem Sohn Aarons, dem Priester-1-, daß er die Feuerbecken-2- aus der Brandstätte heraushebe - und streue das Feuer hinweg -, denn sie sind heilig-a-! -1) o: des Priesters.   2) o: Kohlenpfannen. a) 4.Mo. 7,1; 2.Mo. 30,26-29.
4232#4. Mose,17,3#3. Die Feuerbecken-1- dieser (Männer), die durch ihre Sünden ihr Leben verloren-2- haben-a-, man mache daraus breitgehämmerte Bleche zum Überzug für den Altar! Denn sie haben sie vor dem HERRN dargebracht, und so sind sie heilig; und sie sollen den Söhnen Israel zum Zeichen sein-b-. -1) o: Kohlenpfannen.   2) w: Die Feuerbecken dieser Sünder gegen ihre Seelen.   a) Jer. 42,20.   b) 4.Mo. 26,10.
4233#4. Mose,17,4#4. Und der Priester Eleasar nahm die bronzenen Feuerbecken-1-, die die Verbrannten herbeigebracht hatten, und man hämmerte sie breit zum Überzug für den Altar -1) o: Kohlenpfannen.
4234#4. Mose,17,5#5. - als eine Erinnerung für die Söhne Israel-a-, damit kein Fremder, der nicht von den Nachkommen Aarons ist, herzunaht-b-, um Räucherwerk vor dem HERRN in Rauch aufgehen zu lassen, und es ihm nicht ergeht wie Korach und seiner Rotte-c- -, wie der HERR durch Mose zu ihm geredet hatte. -a) Jos. 4,7.  b) Esra 2,62.  c) 4.Mo. 1,51; 2.Chr. 26,16-18.
4235#4. Mose,17,6#6. Und die ganze Gemeinde der Söhne Israel murrte am andern Morgen gegen Mose und gegen Aaron-a- und sagte: Ihr habt das Volk des HERRN getötet! -a) 4.Mo. 14,2; 1.Kor. 10,10.
4236#4. Mose,17,7#7. Und es geschah, als die Gemeinde sich gegen Mose und gegen Aaron versammelte, da wandten sie sich zum Zelt der Begegnung, und siehe, die Wolke bedeckte es-a-, und die Herrlichkeit des HERRN erschien-b-. -a) 4.Mo. 9,15.   b) 4.Mo. 14,10.
4237#4. Mose,17,8#8. Da kamen Mose und Aaron vor das Zelt der Begegnung.
4238#4. Mose,17,9#9. Und der HERR redete zu Mose und sprach:
4239#4. Mose,17,10#10. Entfernt euch aus der Mitte dieser Gemeinde, und ich will sie vernichten in einem Augenblick-a-! Da fielen sie auf ihr Angesicht-b-. -a) 4.Mo. 16,21.   b) 4.Mo. 14,5.
4240#4. Mose,17,11#11. Und Mose sagte zu Aaron: Nimm das Feuerbecken-1- und tu Feuer vom Altar darauf und lege Räucherwerk auf, und bringe es schnell zur Gemeinde und erwirke Sühnung für sie!-a- Denn der Zorn ist von dem HERRN ausgegangen, die Plage hat begonnen-b-. -1) o: die Kohlenpfanne. a) 3.Mo. 16,15.16.   b) 4.Mo. 11,33; 2.Chr. 19,10.
4241#4. Mose,17,12#12. Und Aaron nahm (das Feuerbecken), wie Mose gesagt hatte, und lief mitten in die Versammlung hinein, und siehe, die Plage hatte unter dem Volk begonnen; und er legte das Räucherwerk auf und erwirkte Sühnung für das Volk-a-. -a) 4.Mo. 25,13.
4242#4. Mose,17,13#13. Und er stand zwischen den Toten und den Lebenden. Da wurde der Plage gewehrt-a-. -a) 4.Mo. 25,8; 2.Sam. 24,25.
4243#4. Mose,17,14#14. Und (die Zahl) derer, die an der Plage starben, betrug 14 700 außer denen, die Korachs wegen gestorben waren.
4244#4. Mose,17,15#15. Und Aaron kam wieder zu Mose an den Eingang des Zeltes der Begegnung, als der Plage gewehrt war.
4245#4. Mose,17,16#16. UND der HERR redete zu Mose und sprach:
4246#4. Mose,17,17#17. Rede zu den Söhnen Israel und nimm von ihnen je einen Stab für ein Vaterhaus von allen ihren Fürsten, nach ihren Vaterhäusern, (zusammen) zwölf Stäbe! Du sollst den Namen eines jeden auf seinen Stab schreiben-a-. -a) Hes. 37,16.
4247#4. Mose,17,18#18. Und den Namen Aaron sollst du auf den Stab Levis schreiben; denn (nur je) --ein- Stab ist für jedes Haupt ihrer Vaterhäuser da.
4248#4. Mose,17,19#19. Und du sollst sie in das Zelt der Begegnung vor das Zeugnis niederlegen, wo ich euch begegne-a-. -a) 2.Mo. 25,21.22.
4249#4. Mose,17,20#20. Und es wird geschehen: der Mann, den ich erwählen werde, dessen Stab wird sprossen; und so werde ich vor mir das Murren der Söhne Israel zum Schweigen bringen, mit dem sie gegen euch murren-a-. -a) 4.Mo. 16,5.10.
4250#4. Mose,17,21#21. Und Mose redete zu den Söhnen Israel, und alle ihre Fürsten gaben ihm je einen Stab für einen Fürsten, nach ihren Vaterhäusern, zwölf Stäbe; und der Stab Aarons war unter ihren Stäben.
4251#4. Mose,17,22#22. Und Mose legte die Stäbe vor dem HERRN nieder in das Zelt des Zeugnisses.
4252#4. Mose,17,23#23. Und es geschah am anderen Morgen, als Mose in das Zelt des Zeugnisses hineinging, siehe, da hatte der Stab Aarons vom Haus Levi gesproßt: er hatte Knospen hervorgebracht und Blüten getrieben und Mandeln reifen lassen.
4253#4. Mose,17,24#24. Und Mose brachte alle Stäbe von (der Stelle) vor dem HERRN zu allen Söhnen Israel hinaus. Und sie sahen sie und nahmen jeder seinen Stab.
4254#4. Mose,17,25#25. Und der HERR sprach zu Mose: Bring den Stab Aarons vor das Zeugnis zurück, um ihn als ein Zeichen für die Widerspenstigen-1- aufzubewahren-a-, damit du ihrem Murren vor mir ein Ende machst und sie nicht sterben! -1) w: die Söhne der Widerspenstigkeit. a) 2.Mo. 16,34; Hebr. 9,4.
4255#4. Mose,17,26#26. Und Mose tat das. Wie der HERR ihm geboten hatte, so tat er es.
4256#4. Mose,17,27#27. Und die Söhne Israel sagten zu Mose: Siehe, wir vergehen, wir kommen um, wir alle kommen um.-a- -a) Ps. 90,7; Jes. 64,6.
4257#4. Mose,17,28#28. Jeder, der irgend der Wohnung des HERRN naht, der stirbt-a-. Sollen wir denn ganz und gar vergehen? -a) 4.Mo. 1,51.
4258#4. Mose,18,1#1. UND der HERR sprach zu Aaron: Du und deine Söhne und das Haus deines Vaters mit dir, ihr sollt die Schuld-1- am Heiligtum tragen; und du und deine Söhne mit dir, ihr sollt die Schuld-1- in eurem Priesteramt tragen-a-. -1) d.h. die Verantwortung für eine mögliche Schuld. a) 2.Mo. 28,38.
4259#4. Mose,18,2#2. Und auch deine Brüder, den Stamm Levi, den Stamm deines Vaters, laß mit dir herzunahen, daß sie sich dir anschließen-a- und dir dienen-b-; du aber und deine Söhne mit dir, (ihr sollt) vor dem Zelt des Zeugnisses sein. -a) 1.Mo. 29,34; Mal. 2,4.   b) 4.Mo. 3,6-10.
4260#4. Mose,18,3#3. Und sie sollen deinen Dienst verrichten und den Dienst am ganzen Zelt-a-; nur den Geräten des Heiligtums und dem Altar sollen sie nicht nahen, damit sie nicht sterben, sowohl sie als auch ihr-b-. -a) 4.Mo. 1,53; Hebr. 9,6.   b) 4.Mo. 4,15.19.20; Hes. 44,13.
4261#4. Mose,18,4#4. Und sie sollen sich dir anschließen und den Dienst am Zelt der Begegnung verrichten nach aller Arbeit für das Zelt-a-; aber kein Fremder-1- soll euch nahen-b-. -1) o: Unbefugter.  a) 4.Mo. 1,53; Hebr. 9,6.  b) 4.Mo. 1,51.
4262#4. Mose,18,5#5. Und ihr sollt den Dienst am Heiligtum und den Dienst am Altar verrichten-a-, damit kein Zorn mehr über die Söhne Israel kommt. -a) 4.Mo. 1,50; 1.Chr. 23,24-32; Hes. 44,15.16.
4263#4. Mose,18,6#6. Und ich, siehe, ich habe eure Brüder, die Leviten, aus der Mitte der Söhne Israel herausgenommen; euch als Geschenk sind sie dem HERRN gegeben-1a-, die Arbeit für das Zelt der Begegnung zu verrichten. -1) w: Gegebene; als Dienstbezeichnung gedacht. a) 4.Mo. 3,6.9.12.13.
4264#4. Mose,18,7#7. Du aber und deine Söhne mit dir, ihr sollt euer Priesteramt versehen-a- in allem, was den Altar betrifft, und innerhalb des Vorhangs-b- und so die Arbeit tun; als eine geschenkte Aufgabe gebe ich euch das Priesteramt-c-. Der Fremde aber, der sich nähert, soll getötet werden-d-. -a) 4.Mo. 3,10.  b) 3.Mo. 16,2.  c) 2.Mo. 28,1.  d) 4.Mo. 1,51.
4265#4. Mose,18,8#8. Und der HERR redete zu Aaron: Und ich, siehe, ich habe dir den Dienst meiner Hebopfer gegeben-a-. Von allen heiligen Gaben-1- der Söhne Israel habe ich sie dir und deinen Söhnen gegeben als Anteil, als eine ewige Ordnung-2b-. -1) o: heiligen Dingen.   2) o: ein ewiges Anrecht. a) 4.Mo. 5,9.10; 3.Mo. 7,14.   b) 3.Mo. 7,35.36.
4266#4. Mose,18,9#9. Dies soll dir gehören von dem Hochheiligen, (alles,) was nicht verbrannt wird-1-: alle ihre Gaben an allen ihren Speisopfern-a- und an allen ihren Sündopfern und an allen ihren Schuldopfern, die sie mir darbringen-2-, als ein Hochheiliges soll es dir und deinen Söhnen gehören-b-. -1) w: (abgesehen) vom Feuer.  2) w: erstatten; o: entrichten.  a) 3.Mo. 2,3.10.  b) 3.Mo. 6,19; 5.Mo. 18,1; 2.Kön. 12,17.
4267#4. Mose,18,10#10. An einem hochheiligen (Ort) sollst du es essen-a-, jede männliche (Person) darf es essen; es soll dir heilig sein. -a) 3.Mo. 7,6.
4268#4. Mose,18,11#11. Und dies soll dir gehören: die Hebopfer ihrer Gaben an allen Schwingopfern der Söhne Israel; dir und deinen Söhnen und deinen Töchtern bei dir habe ich sie gegeben als eine ewige Ordnung-1-;-a- jeder Reine in deinem Hause darf es essen-b-. -1) o: ein ewiges Anrecht. a) 2.Mo. 29,27.28.   b) 3.Mo. 22,7.
4269#4. Mose,18,12#12. Alles Beste-1- vom Öl und alles Beste-1- vom Most und Getreide, ihre Erstlinge, die sie dem HERRN geben, dir habe ich sie gegeben-a-. -1) w: das Fett.   a) 2.Mo. 23,19; 3.Mo. 23,17.20; 5.Mo. 18,4; 26,2; 2.Kön. 4,42; 2.Chr. 31,5.
4270#4. Mose,18,13#13. Die ersten Früchte von allem, was in ihrem Land (wächst,) die sie dem HERRN bringen, sollen dir gehören-a-; jeder Reine in deinem Hause darf davon essen-b-. -a) 2.Mo. 23,19; 3.Mo. 23,17.20; 5.Mo. 18,4; 26,2; 2.Kön. 4,42; 2.Chr. 31,5.   b) 3.Mo. 22,7.
4271#4. Mose,18,14#14. Alles Gebannte in Israel soll dir gehören-a-. -a) 3.Mo. 27,21.
4272#4. Mose,18,15#15. Alles, was (zuerst) den Mutterschoß durchbricht, von allem Fleisch, das sie dem HERRN darbringen an Menschen und an Vieh, soll dir gehören; nur sollst du unbedingt den Erstgeborenen vom Menschen auslösen, und (auch) das Erstgeborene vom unreinen Vieh sollst du auslösen.-a- -a) 2.Mo. 13,13.15.
4273#4. Mose,18,16#16. Und die zu Lösenden unter ihnen sollst du (im Alter) von einem Monat auslösen, nach deiner Einschätzung mit fünf Schekel Silber nach dem Schekel des Heiligtums, der zwanzig Gera beträgt-a-. -a) 4.Mo. 3,47; 2.Mo. 30,13.
4274#4. Mose,18,17#17. Aber das Erstgeborene vom Rind oder das Erstgeborene von den Schafen oder das Erstgeborene von den Ziegen sollst du nicht auslösen; sie sind heilig-a-. Ihr Blut sollst du an den Altar sprengen, und ihr Fett sollst du als Feueropfer in Rauch aufgehen lassen zum wohlgefälligen Geruch-1- für den HERRN-b-. -1) o: zum Geruch der Befriedigung o. der Beschwichtigung.  a) 5.Mo. 15,19.   b) 3.Mo. 3,2-5.
4275#4. Mose,18,18#18. Und ihr Fleisch soll dir gehören; wie die Brust des Schwingopfers und die rechte Keule soll es dir gehören-a-. -a) 3.Mo. 7,32-34; Neh. 10,37.
4276#4. Mose,18,19#19. Alle Hebopfer der heiligen Gaben-1-, die die Söhne Israel dem HERRN abheben, habe ich dir gegeben und deinen Söhnen und deinen Töchtern mit dir-a-, als eine ewige Ordnung-2b-; es ist ein ewiger Salzbund-c- vor dem HERRN für dich und für deine Nachkommen mit dir. -1) o: der heiligen Dinge.   2) o: ein ewiges Anrecht. a) 3.Mo. 21,22.   b) 2.Mo. 29,27.28.   c) 2.Chr. 13,5.
4277#4. Mose,18,20#20. Und der HERR sprach zu Aaron: In ihrem Land sollst du nichts erben-1- und sollst keinen Anteil in ihrer Mitte haben-a-; ich bin dein Anteil und dein Erbe inmitten der Söhne Israel. -1) d.h. keinen Anteil an dem Israel unter Josua zugeteilten Landbesitz haben.  a) 4.Mo. 26,62; 5.Mo. 10,9; Jos. 13,14.33.
4278#4. Mose,18,21#21. Und siehe, den Söhnen Levi habe ich den gesamten Zehnten in Israel zum Erbteil gegeben-a- für ihre Arbeit, die sie verrichten, die Arbeit für das Zelt der Begegnung-b-. -a) 3.Mo. 27,30.32; Neh. 10,38; 13,12; Hebr. 7,5.  b) 4.Mo. 3,6-10.
4279#4. Mose,18,22#22. Und die Söhne Israel sollen nicht mehr dem Zelt der Begegnung nahen, sonst laden sie-1- Sünde auf sich und müssen sterben-a-; -1) w: sonst tragen sie.   a) 2.Mo. 28,43.
4280#4. Mose,18,23#23. die Leviten sollen vielmehr-1- die Arbeit am Zelt der Begegnung verrichten, und --sie- allein sollen ihre Schuld tragen: eine ewige Ordnung für (alle) eure Generationen-a-. Aber inmitten der Söhne Israel sollen sie kein Erbteil besitzen-b-; -1) w: der Levit aber, er soll.   a) 4.Mo. 19,21; 35,29; 2.Mo. 27,21.  b) 4.Mo. 26,62; 5.Mo. 10,9; Jos. 13,14.33.
4281#4. Mose,18,24#24. denn den Zehnten der Söhne Israel, den sie dem HERRN als Hebopfer abheben, habe ich den Leviten zum Erbteil gegeben-a-; darum habe ich von ihnen gesagt, daß sie inmitten der Söhne Israel kein Erbteil besitzen sollen-b-. -a) 3.Mo. 27,30.32; Neh. 10,38; 13,12; Hebr. 7,5.   b) 4.Mo. 26,62; 5.Mo. 10,9; Jos. 13,14.33.
4282#4. Mose,18,25#25. Und der HERR redete zu Mose und sprach:
4283#4. Mose,18,26#26. Und zu den Leviten sollst du reden und zu ihnen sagen: Wenn ihr von den Söhnen Israel den Zehnten nehmt, den ich euch von ihnen als euer Erbteil gegeben habe, dann sollt ihr davon ein Hebopfer für den HERRN abheben, den Zehnten von dem Zehnten-a-. -a) Neh. 10,39.
4284#4. Mose,18,27#27. Und euer Hebopfer wird euch angerechnet werden wie das Getreide von der Tenne und wie die Fülle von der Kelterkufe.
4285#4. Mose,18,28#28. So sollt auch ihr ein Hebopfer für den HERRN abheben von allen euren Zehnten, das ihr von den Söhnen Israel nehmt, und davon das Hebopfer für den HERRN Aaron, dem Priester, geben-a-. -a) 4.Mo. 31,29.
4286#4. Mose,18,29#29. Von allem euch Gegebenen sollt ihr alle Hebopfer des HERRN abheben, von allem Besten-1- davon als heilige (Gabe). -1) w: das Fett.
4287#4. Mose,18,30#30. Und du sollst zu ihnen sagen: Wenn ihr das Beste-1- davon abhebt, dann soll es den Leviten angerechnet werden wie der Ertrag der Tenne und wie der Ertrag der Kelterkufe. -1) w: das Fett.
4288#4. Mose,18,31#31. Und ihr dürft ihn essen an jedem Ort, ihr und euer Haus; denn das ist euer Lohn für eure Arbeit am Zelt der Begegnung-a-. -a) Mt. 10,10; 1.Kor. 9,13.
4289#4. Mose,18,32#32. Und ihr werdet deshalb keine Sünde auf euch laden, wenn ihr das Beste-1- davon abhebt, und werdet die heiligen Gaben-2- der Söhne Israel nicht entweihen und nicht sterben-a-. -1) w: das Fett.   2) o: heiligen Dinge.   a) 2.Mo. 28,43.
4290#4. Mose,19,1#1. UND der HERR redete zu Mose und zu Aaron und sprach:
4291#4. Mose,19,2#2. Dies ist die Ordnung des Gesetzes, das der HERR geboten hat, indem er sprach: Rede zu den Söhnen Israel, daß sie dir eine rote junge Kuh bringen, ohne Fehler, an der kein Makel ist-a-, auf die (noch) kein Joch gekommen ist-b-; -a) 3.Mo. 1,3.10.   b) 5.Mo. 21,3.
4292#4. Mose,19,3#3. und ihr sollt sie dem Priester Eleasar übergeben, und er soll sie vor das Lager hinausführen, und man soll sie vor ihm schlachten.
4293#4. Mose,19,4#4. Und der Priester Eleasar nehme (etwas) von ihrem Blut mit seinem Finger und sprenge von ihrem Blut siebenmal gegen die Vorderseite des Zeltes der Begegnung hin-a-. -a) 3.Mo. 4,6.17.
4294#4. Mose,19,5#5. Und man soll die junge Kuh vor seinen Augen verbrennen: ihre Haut und ihr Fleisch und ihr Blut samt ihrem Mageninhalt-1- soll man verbrennen-a-. -1) o: Darminhalt.   a) 2.Mo. 29,14.
4295#4. Mose,19,6#6. Und der Priester soll Zedernholz und Ysop und Karmesin nehmen-a- und es mitten in den Brand der jungen Kuh werfen. -a) 3.Mo. 14,4.6.
4296#4. Mose,19,7#7. Und der Priester soll seine Kleider waschen und sein Fleisch im Wasser baden, und danach soll er in das Lager (zurück)gehen; und der Priester wird unrein sein bis zum Abend-a-. -a) V. 21.22; 3.Mo. 11,25; 16,28; Hebr. 9,10.
4297#4. Mose,19,8#8. Und der sie verbrennt, soll seine Kleider mit Wasser waschen und sein Fleisch im Wasser baden, und er wird unrein sein bis zum Abend-a-. -a) V. 21.22; 3.Mo. 11,25; 16,28; Hebr. 9,10.
4298#4. Mose,19,9#9. Und ein reiner Mann soll die Asche der jungen Kuh einsammeln und sie außerhalb des Lagers an einen reinen Ort schütten-1-, und sie soll für die Gemeinde der Söhne Israel aufbewahrt werden für das Wasser der Reinigung-a-; es ist eine Entsündigung-b-. -1) w: niederlegen.  a) 4.Mo. 31,23; Hebr. 9,13.  b) 4.Mo. 8,7.
4299#4. Mose,19,10#10. Und der die Asche der jungen Kuh eingesammelt hat, soll seine Kleider waschen, und er wird unrein sein bis zum Abend-a-. Und es soll den Söhnen Israel und dem Fremden, der in ihrer Mitte weilt, zur ewigen Ordnung sein. -a) V. 21.22; 3.Mo. 11,25; 16,28; Hebr. 9,10.
4300#4. Mose,19,11#11. Wer einen Toten berührt, die Leiche irgendeines Menschen-1-, der wird sieben Tage unrein sein-a-. -1) w: irgendeine Seele eines Menschen.   a) 4.Mo. 5,2; 6,6; 9,6; 3.Mo. 21,1.11; Hes. 39,12.16; 44,26.
4301#4. Mose,19,12#12. Dieser soll sich am dritten Tag damit entsündigen, und am siebten Tag wird er rein sein-a-; und wenn er sich nicht entsündigt am dritten Tag, dann wird er am siebten Tag nicht rein sein. -a) 4.Mo. 31,19.24; 3.Mo. 14,7.9.
4302#4. Mose,19,13#13. Jeder, der einen Toten berührt, die Leiche-1- eines Menschen, der gestorben ist, und sich nicht entsündigt, hat die Wohnung des HERRN unrein gemacht-a-; und diese Seele soll ausgerottet werden aus Israel-b-. Weil das Wasser der Reinigung nicht auf ihn gesprengt wurde, ist er unrein; seine Unreinheit ist noch an ihm. -1) w: die Seele. a) 4.Mo. 9,13; 3.Mo. 15,31; 22,4.   b) 2.Mo. 30,33.38.
4303#4. Mose,19,14#14. Dies ist das Gesetz, wenn ein Mensch in einem Zelt stirbt: Jeder, der in das Zelt geht, und jeder, der in dem Zelt ist, wird sieben Tage unrein sein-a-. -a) 4.Mo. 5,2; 6,6; 9,6; 3.Mo. 21,1.11; Hes. 39,12.16; 44,26.
4304#4. Mose,19,15#15. Und jedes offene Gefäß, auf dem kein festgebundener Deckel ist, wird unrein sein-a-. - -a) 3.Mo. 11,32.33.
4305#4. Mose,19,16#16. Und jeder, der auf freiem Feld einen mit dem Schwert Erschlagenen oder einen Verstorbenen oder die Knochen eines Menschen oder ein Grab berührt, wird sieben Tage unrein sein-a-. -a) 4.Mo. 5,2; 6,6; 9,6; 3.Mo. 21,1.11; Hes. 39,12.16; 44,26.
4306#4. Mose,19,17#17. Und man soll für den Unreinen (etwas) von dem Staub des zur Entsündigung Verbrannten nehmen und lebendiges-1- Wasser darauf in ein Gefäß geben; -1) d.h. fließendes.
4307#4. Mose,19,18#18. und ein reiner Mann soll ein Ysop(büschel) nehmen-a- und es in das Wasser eintauchen und soll (etwas) auf das Zelt sprengen und auf alle Gefäße und auf die Personen, die dort sind, und auf den, der die Knochen oder den Erschlagenen oder den Verstorbenen oder das Grab berührt hat. -a) Ps. 51,9.
4308#4. Mose,19,19#19. Und zwar soll der Reine den Unreinen am dritten Tag und am siebten Tag besprengen und ihn am siebten Tag entsündigen; und er soll seine Kleider waschen und sich im Wasser baden, und am Abend wird er rein sein-a-. - -a) 4.Mo. 31,24.
4309#4. Mose,19,20#20. Und wenn jemand unrein wird und sich nicht entsündigt, dann soll diese Seele ausgerottet werden-a- aus der Mitte der Versammlung-b-; denn er hat das Heiligtum des HERRN unrein gemacht-c-: das Wasser der Reinigung ist nicht auf ihn gesprengt worden, er ist unrein. -a) 3.Mo. 17,16.   b) 2.Mo. 30,33.38.   c) 4.Mo. 9,13; 3.Mo. 15,31; 22,4.
4310#4. Mose,19,21#21. Das soll ihnen zur ewigen Ordnung sein-a-. Und wer das Wasser der Reinigung sprengt, soll seine Kleider waschen; und wer das Wasser der Reinigung berührt, wird unrein sein bis zum Abend-b-. -a) 2.Mo. 27,21.   b) V. 7.8.10.
4311#4. Mose,19,22#22. Und alles, was der Unreine berührt, wird unrein sein-a-; und wer-1- ihn berührt, wird unrein sein bis zum Abend-b-. -1) w: die Seele, die . . . a) 3.Mo. 15,1-11; Hag. 2,13.   b) V. 7.8.10.
4312#4. Mose,20,1#1. UND die Söhne Israel, die ganze Gemeinde, kamen in die Wüste Zin im ersten Monat-a-; und das Volk blieb in Kadesch-b-; und Mirjam-c- starb dort und wurde dort begraben. -a) V. 28.   b) 4.Mo. 13,26; 1.Mo. 14,7; 5.Mo. 1,46; Hes. 47,19.   c) 4.Mo. 26,59.
4313#4. Mose,20,2#2. Und es war kein Wasser da für die Gemeinde; da versammelten sie sich gegen Mose und gegen Aaron-a-. -a) 4.Mo. 14,2; 2.Mo. 17,1.2.
4314#4. Mose,20,3#3. Und das Volk haderte mit Mose, und sie sagten: Wären wir doch umgekommen, als unsere Brüder vor dem HERRN umkamen-a-! -a) 4.Mo. 14,36.37.
4315#4. Mose,20,4#4. Und warum habt ihr die Versammlung des HERRN in diese Wüste gebracht, damit wir in ihr sterben, wir und unser Vieh-a-? -a) 4.Mo. 11,20; 2.Mo. 16,3.
4316#4. Mose,20,5#5. Und warum habt ihr uns aus Ägypten heraufgeführt, um uns an diesen bösen Ort zu bringen? Es ist nicht ein Ort für Saat und für Feigenbäume und Weinstöcke und Granatbäume, auch ist kein Wasser da zum Trinken-a-. -a) 4.Mo. 16,14; 27,14.
4317#4. Mose,20,6#6. Und Mose und Aaron gingen von der Versammlung fort zum Eingang des Zeltes der Begegnung und fielen auf ihr Angesicht nieder-a-; und die Herrlichkeit des HERRN erschien ihnen. -a) 4.Mo. 16,4.22.
4318#4. Mose,20,7#7. Und der HERR redete zu Mose und sprach:
4319#4. Mose,20,8#8. Nimm den Stab-a- und versammle die Gemeinde, du und dein Bruder Aaron, und redet vor ihren Augen zu dem Felsen! Dann wird er sein Wasser geben; und du wirst ihnen Wasser aus dem Felsen hervorbringen und die Gemeinde tränken und ihr Vieh. -a) 2.Mo. 17,5.
4320#4. Mose,20,9#9. Und Mose nahm den Stab (von dem Ort) vor dem HERRN, wie er ihm geboten hatte.
4321#4. Mose,20,10#10. Und Mose und Aaron versammelten die Versammlung vor dem Felsen; und er sagte zu ihnen: Hört doch, ihr Widerspenstigen! Werden wir für euch Wasser aus diesem Felsen hervorbringen?-a- -a) Ps. 106,32.33.
4322#4. Mose,20,11#11. Und Mose erhob seine Hand und schlug den Felsen mit seinem Stab zweimal; da kam viel Wasser heraus-a-, und die Gemeinde trank und ihr Vieh-b-. -a) Ri. 15,19.   b) 2.Mo. 17,6.
4323#4. Mose,20,12#12. Da sprach der HERR zu Mose und zu Aaron: Weil ihr mir nicht geglaubt habt, mich vor den Augen der Söhne Israel zu heiligen-a-, darum sollt ihr diese Versammlung nicht in das Land bringen, das ich ihnen gegeben habe-b-. -a) 3.Mo. 10,3; 5.Mo. 32,51.   b) 4.Mo. 27,14; 5.Mo. 1,37; Ps. 99,8.
4324#4. Mose,20,13#13. Das ist das Wasser von Meriba, wo die Söhne Israel mit dem HERRN haderten-a- und er sich an ihnen heilig erwies-b-. -a) 2.Mo. 17,7; Ps. 81,8.   b) Jes. 5,16; Hes. 20,41.
4325#4. Mose,20,14#14. UND Mose sandte Boten von Kadesch aus an den König von Edom-a-: So spricht dein Bruder Israel-b-: Du kennst all die Mühsal, die uns betroffen hat: -a) 1.Mo. 36,31.   b) 1.Mo. 25,25.26; 32,29.
4326#4. Mose,20,15#15. Unsere Väter zogen nach Ägypten hinab-a-, und wir haben eine lange Zeit in Ägypten gewohnt; und die Ägypter behandelten uns und unsere Väter schlecht-b-. -a) 1.Mo. 46,6.7.   b) 1.Mo. 15,13; 5.Mo. 26,6.
4327#4. Mose,20,16#16. Da schrieen wir zu dem HERRN, und er hat unsere Stimme gehört-a- und einen Engel gesandt-b- und uns aus Ägypten herausgeführt-c-; und siehe, wir sind in Kadesch, einer Stadt am Rand deines Gebiets. -a) 2.Mo. 2,23.24.   b) 2.Mo. 23,20.   c) 5.Mo. 4,34.37; Apg. 7,35.36.
4328#4. Mose,20,17#17. Laß uns doch durch dein Land ziehen! Wir wollen nicht durch die Äcker und durch die Weinberge ziehen und wollen kein Wasser aus den Brunnen trinken; auf der Straße des Königs wollen wir gehen (und) nicht abbiegen zur Rechten oder zur Linken, bis wir durch dein Gebiet gezogen sind-a-. -a) 4.Mo. 21,22.
4329#4. Mose,20,18#18. Aber Edom sagte zu ihm: Du darfst nicht bei mir durchziehen, sonst ziehe ich dir mit dem Schwert entgegen-a-. -a) 4.Mo. 21,23.
4330#4. Mose,20,19#19. Und die Söhne Israel sagten zu ihm: Auf der Landstraße-1- wollen wir hinaufziehen; und wenn wir von deinem Wasser trinken, ich und mein Vieh, dann will ich den Preis dafür bezahlen-2-. Nur will ich zu Fuß hindurchziehen, weiter nichts-3a-. -1) d.i. ein aufgeschütteter, erhöhter Weg.   2) w: geben.   3) o: es bedeutet ja nichts.   a) 5.Mo. 2,6.28.
4331#4. Mose,20,20#20. Und er sagte: Du darfst nicht hindurchziehen! Und Edom zog aus, ihm entgegen, mit zahlreichem Volk und mit starker Hand-a-. -a) Ri. 11,17; Amos 1,11.
4332#4. Mose,20,21#21. Und so weigerte sich Edom, Israel zu gestatten, durch sein Gebiet zu ziehen; und Israel bog ab-1a-. -1) w: bog von ihm ab. a) 4.Mo. 21,4; 5.Mo. 2,4-8; 2.Chr. 20,10.
4333#4. Mose,20,22#22. UND sie brachen auf von Kadesch; und die Söhne Israel, die ganze Gemeinde, kamen an den Berg Hor-a-. -a) 4.Mo. 33,37.
4334#4. Mose,20,23#23. Und der HERR redete zu Mose und zu Aaron am Berge Hor, an der Grenze des Landes Edom, und sprach:
4335#4. Mose,20,24#24. Aaron soll zu seinen Völkern-1- versammelt werden-a-; denn er soll nicht in das Land kommen, das ich den Söhnen Israel gegeben habe, weil ihr gegen meinen Befehl widerspenstig gewesen seid bei dem Wasser von Meriba-b-. -1) d.h. zu seinen Vorfahren. a) 4.Mo. 27,13; 1.Mo. 25,8.17; 5.Mo. 32,50.   b) V. 10-12.
4336#4. Mose,20,25#25. Nimm Aaron und seinen Sohn Eleasar-a- und laß sie hinaufsteigen auf den Berg Hor; -a) 3.Mo. 10,6.
4337#4. Mose,20,26#26. und ziehe Aaron seine Kleider aus und lege sie seinem Sohn Eleasar an! Und Aaron soll (zu seinen Vätern) versammelt werden und dort sterben.
4338#4. Mose,20,27#27. Und Mose tat, wie es der HERR befohlen hatte. Sie stiegen auf den Berg Hor vor den Augen der ganzen Gemeinde.
4339#4. Mose,20,28#28. Und Mose zog dem Aaron seine Kleider aus und legte sie seinem Sohn Eleasar an-a-. Und Aaron starb dort auf dem Gipfel des Berges-b-. Und Mose und Eleasar stiegen von dem Berg herab. -a) 2.Mo. 6,23; 29,29; 5.Mo. 10,6; Jos. 24,33.   b) 4.Mo. 33,38.39; Hebr. 7,23.
4340#4. Mose,20,29#29. Und als die ganze Gemeinde sah, daß Aaron verschieden war, beweinte das ganze Haus Israel den Aaron dreißig Tage lang-a-. -a) 1.Mo. 23,2.
4341#4. Mose,21,1#1. UND der Kanaaniter, der König von Arad, der im Südland-1- wohnte, hörte, daß Israel den Weg nach Atarim-2- kam-a-, und er kämpfte gegen Israel und führte Gefangene von ihm weg. -1) hebr. -+Negev-.   2) altÜs. lesen: auf dem Weg der Kundschafter.   a) 4.Mo. 33,40.
4342#4. Mose,21,2#2. Da legte Israel dem HERRN gegenüber ein Gelübde ab-a- und sagte: Wenn du dieses Volk wirklich in meine Hand gibst, dann werde ich seine Städte mit dem Bann belegen-b-. -a) 1.Mo. 28,20.   b) 3.Mo. 27,29; 5.Mo. 7,2.16; 13,16; Jos. 6,17.18.
4343#4. Mose,21,3#3. Und der HERR hörte auf die Stimme Israels-a- und gab die Kanaaniter (in seine Hand); und es belegte sie und ihre Städte mit dem Bann. Und man gab dem Ort den Namen Horma-1b-. -1) d.h. Bann, Vernichtung. a) Ps. 116,1.   b) 4.Mo. 14,45; Jos. 12,14; 15,30.
4344#4. Mose,21,4#4. UND sie brachen auf vom Berg Hor-a-, auf dem Weg zum Schilfmeer, um das Land Edom zu umgehen-b-. Und die Seele des Volkes wurde ungeduldig-1- auf dem Weg; -1) w: kurz.   a) 4.Mo. 33,41.   b) 4.Mo. 20,21.
4345#4. Mose,21,5#5. und das Volk redete gegen Gott-a- und gegen Mose: Wozu habt ihr uns aus Ägypten heraufgeführt? Damit wir in der Wüste sterben?-b- Denn es ist kein Brot und kein Wasser da, und unserer Seele ekelt es vor dieser elenden Nahrung-c-. -a) Ps. 78,19.   b) 2.Mo. 16,3.   c) 4.Mo. 11,6.
4346#4. Mose,21,6#6. Da sandte der HERR feurige Schlangen-1a- unter das Volk, und sie bissen das Volk; und es starb viel Volk aus Israel-b-. -1) w: die Schlangen, die Sarafen; das Wort Saraf kann von dem hebrW. -+saraf- «brennen» abgeleitet werden. a) 5.Mo. 8,15; Jes. 30,6; Jer. 8,17.   b) 1.Kor. 10,9.
4347#4. Mose,21,7#7. Da kam das Volk zu Mose, und sie sagten: Wir haben gesündigt-a-, daß wir gegen den HERRN und gegen dich geredet haben-b-. Bete zu dem HERRN, daß er die Schlangen von uns wegnimmt!-c- Und Mose betete für das Volk-d-. -a) 2.Mo. 9,27.  b) Ps. 78,34.  c) 2.Mo. 9,28; 1.Sam. 12,19.  d) 4.Mo. 11,2; 2.Mo. 32,11.
4348#4. Mose,21,8#8. Und der HERR sprach zu Mose: Mache dir eine Schlange-1- und tu sie auf eine Stange! Und es wird geschehen, jeder, der gebissen ist und sie ansieht, der wird am Leben bleiben. -1) w: einen Saraf; vgl. die Anm. zu V. 6.
4349#4. Mose,21,9#9. Und Mose machte eine Schlange von Bronze-a- und tat sie auf die Stange; und es geschah, wenn eine Schlange jemanden gebissen hatte und er schaute auf zu der ehernen-1- Schlange, so blieb er am Leben-b-. -1) w: zu der bronzenen.  a) 2.Kön. 18,4.  b) Joh. 3,14.15.
4350#4. Mose,21,10#10. UND die Söhne Israel brachen auf und lagerten sich in Obot-a-. -a) 4.Mo. 33,43.44.
4351#4. Mose,21,11#11. Und sie brachen auf von Obot und lagerten sich in Ije-Abarim in der Wüste, die vor Moab-a- gegen Osten ist. -a) 4.Mo. 33,43.44.
4352#4. Mose,21,12#12. Von dort brachen sie auf und lagerten sich am Bach Sered-a-. -a) 5.Mo. 2,13.18.24.
4353#4. Mose,21,13#13. Von dort brachen sie auf und lagerten sich auf der andern Seite des Arnon-a-, der in der Wüste ist, der aus dem Gebiet der Amoriter hervorkommt. Denn der Arnon ist die Grenze von Moab-b-, zwischen Moab und den Amoritern. -a) 5.Mo. 2,13.18.24.  b) 4.Mo. 22,36; Ri. 11,18; Jes. 16,2.
4354#4. Mose,21,14#14. Darum heißt es in dem Buch der Kämpfe des HERRN: Das Waheb in Sufa und die Bäche des Arnon;
4355#4. Mose,21,15#15. und der Abfluß der Bäche, der sich erstreckt nach dem Wohnsitz von Ar-a- und sich anlehnt an das Gebiet von Moab. -a) 5.Mo. 2,9.
4356#4. Mose,21,16#16. Und von dort (zogen sie) nach Beer-a-; das ist der Brunnen, von dem der HERR zu Mose sprach: Versammle das Volk! Und ich will ihnen Wasser geben. -a) Ri. 9,21; Jes. 15,8.
4357#4. Mose,21,17#17. Damals sang Israel dieses Lied-a-: Steige herauf, Brunnen! Singt ihm zu! -a) 2.Mo. 15,1.
4358#4. Mose,21,18#18. Brunnen, den Oberste gegraben, den die Edlen des Volkes gehöhlt haben mit dem Zepter, mit ihren Stäben! Und aus der Wüste-1- (zogen sie) nach Mattana; -1) LXX: Und von Beer.
4359#4. Mose,21,19#19. und von Mattana nach Nahaliel; und von Nahaliel nach Bamot;
4360#4. Mose,21,20#20. und von Bamot in das Tal, das im Gebiet-1- von Moab ist, bei dem Gipfel des Pisga-a-, der hinunterblickt über die Fläche der Wildnis-2b-. -1) o: Feld.   2) o: die Fläche von Jeschimon; d.i. das untere Jordantal.   a) 4.Mo. 23,14.   b) 4.Mo. 23,28.
4361#4. Mose,21,21#21. UND Israel sandte Boten zu Sihon, dem König der Amoriter-a-, und ließ (ihm) sagen: -a) 5.Mo. 2,26.27; Ri. 11,19.
4362#4. Mose,21,22#22. Laß mich durch dein Land ziehen! Wir wollen nicht auf die Äcker und in die Weinberge abbiegen, wir wollen kein Wasser aus den Brunnen trinken; auf der Straße des Königs wollen wir gehen, bis wir durch dein Gebiet gezogen sind-a-. -a) 4.Mo. 20,17.
4363#4. Mose,21,23#23. Aber Sihon gestattete Israel nicht, durch sein Gebiet zu ziehen; und Sihon sammelte all sein (Kriegs)volk und zog aus Israel entgegen in die Wüste und kam nach Jahaz-a- und kämpfte gegen Israel-b-. -a) 5.Mo. 2,30-32; Jes. 15,4.   b) 4.Mo. 20,18; Ri. 11,20.
4364#4. Mose,21,24#24. Und Israel schlug ihn mit der Schärfe des Schwertes und nahm sein Land in Besitz-a- vom Arnon bis an den Jabbok, bis zu den Söhnen Ammon-b-; denn die Grenze der Söhne Ammon war fest-1-. -1) LXX: denn Jaser ist die Grenze der Söhne Ammon. a) 4.Mo. 32,4; 5.Mo. 4,46; 31,4; Ri. 10,11.  b) 5.Mo. 2,33-37; Ri. 11,13; Ps. 135,10.11.
4365#4. Mose,21,25#25. Und Israel nahm alle diese Städte ein, und Israel wohnte in allen Städten der Amoriter, in Heschbon und in allen seinen Tochterstädten-a-. -a) 4.Mo. 32,3.37; Jos. 24,8.
4366#4. Mose,21,26#26. Denn Heschbon-a- war die Stadt Sihons, des Königs der Amoriter-b-; und dieser hatte gegen den früheren König von Moab gekämpft und hatte sein ganzes Land bis an den Arnon aus seiner Hand weggenommen. -a) Hoh. 7,5; Jer. 48,2.   b) 5.Mo. 1,4.
4367#4. Mose,21,27#27. Daher sagen die Spruchdichter: Kommt nach Heschbon! Aufgebaut und befestigt werde-1- die Stadt Sihons! -1) o: wird.
4368#4. Mose,21,28#28. Denn Feuer ging aus-a- von Heschbon, eine Flamme von der Stadt Sihons; es fraß Ar in Moab-1b-, die Herren der Höhen des Arnon-2-. -1) and. lesen: die Städte Moabs.   2) LXX: verschlang die Höhen am Arnon.   a) Ri. 9,15.   b) Jes. 15,1.
4369#4. Mose,21,29#29. Wehe dir, Moab! Du bist verloren, Volk des Kemosch!-a- Er hat seine Söhne zu Flüchtlingen gemacht und seine Töchter in die Gefangenschaft Sihons geführt-b-, des Königs der Amoriter. -a) Ri. 11,24.   b) Jer. 48,45.46.
4370#4. Mose,21,30#30. Da haben wir auf sie geschossen; Heschbon ist verloren bis Dibon-1a-; da haben wir verödet bis Nofach, das bei Medeba-b- liegt-2-. -1) LXX: ihr Geschlecht ist vernichtet von Heschbon bis Dibon.  2) o: das bis Medeba geht.  a) 4.Mo. 32,3; Jos. 13,17; Jer. 48,18.22.  b) Jos. 13,9.16; Jes. 15,2.
4371#4. Mose,21,31#31. Und Israel wohnte im Land der Amoriter-a-. -a) 1.Mo. 15,21; Jos. 24,12.13.
4372#4. Mose,21,32#32. Und Mose sandte (Männer) aus, um Jaser-a- zu erkunden; und sie nahmen seine Tochterstädte ein, und er trieb die Amoriter aus, die dort waren-b-. -a) 4.Mo. 32,1; Jes. 16,8.9.  b) 1.Mo. 15,21; Jos. 24,12.13.
4373#4. Mose,21,33#33. Und sie wandten sich und zogen hinauf auf dem Weg nach Basan-a-; und Og, der König von Basan, zog aus ihnen entgegen, er und all sein (Kriegs)volk, zum Kampf nach Edrei-b-. -a) Amos 4,1.   b) 5.Mo. 2,30; 3,1.2.
4374#4. Mose,21,34#34. Und der HERR sprach zu Mose: Fürchte ihn nicht-a-! Denn in deine Hand habe ich ihn gegeben und sein ganzes Volk und sein Land. Und tu ihm, wie du Sihon, dem König der Amoriter, getan hast, der zu Heschbon wohnte-b-. -a) 5.Mo. 7,17-19.   b) 5.Mo. 2,30; 3,1.2.
4375#4. Mose,21,35#35. Und sie schlugen ihn und seine Söhne und sein ganzes (Kriegs)volk-a-, bis ihm kein Entkommener übrigblieb; und sie nahmen sein Land in Besitz-b-. -a) 4.Mo. 32,4; 5.Mo. 4,46; 31,4; Ri. 10,11.  b) 5.Mo. 3,3-11; 4,47; Ps. 135,10-12.
4376#4. Mose,22,1#1. UND die Söhne Israel brachen auf und lagerten sich in den Ebenen-1- Moabs, jenseits des Jordan bei Jericho-a-. -1) o: Steppen.  a) 4.Mo. 26,3; 31,12; 33,48.50; 35,1; 36,13.
4377#4. Mose,22,2#2. Und Balak, der Sohn Zippors-a-, sah alles, was Israel den Amoritern angetan hatte. -a) Ri. 11,25.
4378#4. Mose,22,3#3. Und Moab fürchtete sich sehr vor dem Volk, weil es (so) groß war, und es graute Moab-1- vor den Söhnen Israel-a-. -1) o: Moab ekelte sich. a) 2.Mo. 1,12; 15,15; 23,27; 5.Mo. 2,25.
4379#4. Mose,22,4#4. Und Moab sagte zu den Ältesten von Midian: Jetzt wird dieser Haufe unser ganzes (Land) ringsum abfressen, wie das Rind das Grüne des Feldes abfrißt. Balak aber, der Sohn Zippors, war zu jener Zeit König von Moab.
4380#4. Mose,22,5#5. Und er sandte Boten zu Bileam, dem Sohn Beors-a-, nach Petor, das am Strom-1- (liegt), in das Land der Söhne von Ammo-2-, um ihn zu rufen. Und er ließ ihm sagen: Siehe, ein Volk ist aus Ägypten ausgezogen; siehe, es bedeckt die Fläche des Landes-b-, und es liegt mir gegenüber. -1) d.i. der Euphrat.   2) o: der Söhne seines Volkes; 14 hebrHs. und SamPent lesen: der Söhne Ammon.   a) 4.Mo. 31,8; 5.Mo. 23,5; Jos. 24,9; Neh. 13,1.2.   b) 2.Mo. 10,15.
4381#4. Mose,22,6#6. Und nun komm doch, verfluche mir dieses Volk!-a- Denn es ist stärker als ich. Vielleicht gelingt es mir, daß wir es schlagen und ich es aus dem Land vertreibe. Denn ich habe erkannt: wen du segnest, der ist gesegnet, und wen du verfluchst, der ist verflucht. -a) 4.Mo. 23,7.13.
4382#4. Mose,22,7#7. Und die Ältesten von Moab und die Ältesten von Midian zogen hin mit dem Wahrsagerlohn in ihrer Hand-a-. Und sie kamen zu Bileam und sagten ihm die Worte Balaks. -a) Jes. 1,23; 56,11; Mi. 3,11; 2.Petr. 2,15.
4383#4. Mose,22,8#8. Und er sagte zu ihnen: Übernachtet hier diese Nacht! Und ich werde euch Antwort bringen, wie der HERR zu mir reden wird-a-. Und die Obersten von Moab blieben bei Bileam. -a) V. 18.38; 4.Mo. 23,3; 24,13; 1.Kön. 13,8; 22,14; Joh. 5,19.30.
4384#4. Mose,22,9#9. Und Gott kam zu Bileam und sprach: Wer sind diese Männer bei dir-a-? -a) 2.Kön. 20,14.
4385#4. Mose,22,10#10. Und Bileam sagte zu Gott: Balak, der Sohn Zippors, der König von Moab, hat (sie) zu mir gesandt:
4386#4. Mose,22,11#11. «Siehe, das Volk, das aus Ägypten ausgezogen ist, bedeckt die Fläche des Landes. Komm jetzt, verfluche es mir! Vielleicht bin ich (dann) imstande, gegen es zu kämpfen und es zu vertreiben.»
4387#4. Mose,22,12#12. Und Gott sprach zu Bileam: Du sollst nicht mit ihnen gehen; du sollst das Volk nicht verfluchen! Denn es ist gesegnet-a-. -a) 5.Mo. 2,7; 7,14; 2.Chr. 31,10; Jes. 61,9; Eph. 1,3.
4388#4. Mose,22,13#13. Und Bileam stand am (nächsten) Morgen auf und sagte zu den Obersten von Balak: Geht (wieder) in euer Land! Denn der HERR hat sich geweigert, mir zu gestatten, mit euch zu gehen.
4389#4. Mose,22,14#14. Und die Obersten von Moab machten sich auf und kamen zu Balak und sagten: Bileam hat sich geweigert, mit uns zu gehen.
4390#4. Mose,22,15#15. Da sandte Balak noch einmal Oberste, mehr und angesehenere als jene.
4391#4. Mose,22,16#16. Und sie kamen zu Bileam und sagten zu ihm: So spricht Balak, der Sohn Zippors: Laß dich doch nicht abhalten, zu mir zu kommen!
4392#4. Mose,22,17#17. Denn sehr hoch will ich dich belohnen-1-, und alles, was du mir sagen wirst, will ich tun. So komm doch, verfluche mir dieses Volk! -1) w: ehren.
4393#4. Mose,22,18#18. Und Bileam antwortete und sagte zu den Knechten Balaks: Wenn Balak mir sein Haus voller Silber und Gold gäbe, könnte ich nicht den Befehl des HERRN, meines Gottes, übertreten, um (etwas) Kleines oder Großes zu tun-a-. -a) V. 8.38.
4394#4. Mose,22,19#19. Und nun bleibt doch auch ihr hier diese Nacht, und ich werde erkennen, was der HERR weiter mit mir reden wird.
4395#4. Mose,22,20#20. Da kam Gott nachts zu Bileam und sprach zu ihm: Wenn die Männer gekommen sind, um dich zu rufen, mache dich auf, geh mit ihnen! Aber nur das, was ich dir sagen werde, darfst du tun!
4396#4. Mose,22,21#21. UND Bileam machte sich am Morgen auf und sattelte seine Eselin und ging mit den Obersten von Moab-a-. -a) Spr. 28,18.
4397#4. Mose,22,22#22. Da entbrannte der Zorn Gottes, daß er ging. Und der Engel des HERRN stellte sich in den Weg, um ihm entgegenzutreten-1-. Er aber ritt auf seiner Eselin, und seine beiden Diener waren bei ihm. -1) w: als sein Widersacher o. Gegner.
4398#4. Mose,22,23#23. Und die Eselin sah den Engel des HERRN mit seinem gezückten Schwert in seiner Hand auf dem Weg stehen-a-, und die Eselin wich vom Weg ab und ging auf dem Feld (weiter); und Bileam schlug die Eselin, um sie wieder auf den Weg zu lenken. -a) Jos. 5,13; 1.Chr. 21,16.
4399#4. Mose,22,24#24. Da trat der Engel des HERRN in einen Hohlweg zwischen den Weinbergen; eine Mauer war auf der einen und eine Mauer auf der andern Seite.
4400#4. Mose,22,25#25. Und die Eselin sah den Engel des HERRN und drückte sich an die Wand und drückte den Fuß Bileams an die Wand; und er schlug sie noch einmal.
4401#4. Mose,22,26#26. Da ging der Engel des HERRN noch einmal weiter und trat an eine enge Stelle, wo kein Weg war, um auszuweichen, weder zur Rechten noch zur Linken.
4402#4. Mose,22,27#27. Und als die Eselin den Engel des HERRN sah, legte sie sich hin unter Bileam. Da entbrannte der Zorn Bileams, und er schlug die Eselin mit dem Stock.
4403#4. Mose,22,28#28. Da öffnete der HERR den Mund der Eselin, und sie sagte zu Bileam: Was habe ich dir getan, daß du mich nun (schon) dreimal geschlagen hast-a-? -a) 2.Petr. 2,16.
4404#4. Mose,22,29#29. Bileam sagte zu der Eselin: Weil du Spott mit mir getrieben hast. Hätte ich doch ein Schwert in meiner Hand! Gewiß hätte ich dich jetzt erschlagen-a-! -a) Spr. 12,10.
4405#4. Mose,22,30#30. Und die Eselin sagte zu Bileam: Bin ich nicht deine Eselin, auf der du geritten bist von jeher-1- bis zum heutigen Tag? War es je meine Gewohnheit, dir so etwas zu tun-a-? Und er sagte: Nein. -1) w: seitdem du bist.   a) 2.Petr. 2,16.
4406#4. Mose,22,31#31. Da enthüllte der HERR die Augen-a- Bileams, und er sah den Engel des HERRN mit seinem gezückten Schwert in seiner Hand auf dem Weg stehen-b-; und er neigte sich und fiel nieder auf sein Angesicht-c-. -a) 2.Kön. 6,17.20; Lk. 24,31.  b) Jos. 5,13; 1.Chr. 21,16.  c) Jos. 5,14.
4407#4. Mose,22,32#32. Und der Engel des HERRN sprach zu ihm: Warum hast du deine Eselin nun (schon) dreimal geschlagen? Siehe, --ich- selbst bin ausgegangen, um (dir) entgegenzutreten-1-, denn der Weg stürzt (dich ins Verderben) vor mir-a-. -1) w: ich selbst bin als Widersacher ausgegangen. a) Spr. 16,2.
4408#4. Mose,22,33#33. Und die Eselin sah mich und wich vor mir aus, nun (schon) dreimal. Wenn sie nicht vor mir ausgewichen wäre, dann hätte ich --dich- jetzt auch erschlagen, sie aber am Leben gelassen.
4409#4. Mose,22,34#34. Und Bileam sagte zu dem Engel des HERRN: Ich habe gesündigt-a-, denn ich habe nicht erkannt, daß du mir auf dem Weg entgegentratest; und nun, wenn es böse ist in deinen Augen, dann will ich umkehren-b-. -a) 2.Mo. 9,27.   b) Hiob 34,31.32; Jud. 11.
4410#4. Mose,22,35#35. Und der Engel des HERRN sprach zu Bileam: Geh mit den Männern! Aber nur das, was ich dir sagen werde, sollst du reden! Und Bileam zog mit den Obersten des Balak-a-. -a) Spr. 28,18.
4411#4. Mose,22,36#36. Und als Balak hörte, daß Bileam gekommen sei, ging er aus, ihm entgegen, nach der Stadt Moabs-1-, an der Grenze des Arnon, der an der äußersten Grenze (fließt)-a-. -1) hebr. nach Ir-Moab; dasselbe wie Ar oder Ar-Moab. a) 4.Mo. 21,13.
4412#4. Mose,22,37#37. Und Balak sagte zu Bileam: Habe ich nicht dringend zu dir gesandt, um dich zu rufen? Warum bist du nicht zu mir gekommen? Fürwahr, kann ich dich nicht belohnen-1-?-a- -1) o: ehren.   a) 4.Mo. 24,11.
4413#4. Mose,22,38#38. Und Bileam sagte zu Balak: Siehe, ich bin zu dir gekommen. Ob ich (aber) jetzt wirklich irgend etwas reden kann? Das Wort, das Gott mir in den Mund legt, das werde ich reden-a-. -a) V. 8.18.
4414#4. Mose,22,39#39. Und Bileam ging mit Balak; und sie kamen nach Kirjat-Huzot.
4415#4. Mose,22,40#40. Und Balak opferte-1- Rinder und Schafe und schickte (davon) an Bileam und an die Obersten, die bei ihm waren. -1) o: schlachtete.
4416#4. Mose,22,41#41. Und es geschah am (nächsten) Morgen, da nahm Balak den Bileam und führte ihn hinauf auf die Höhen des Baal, und er sah von dort aus den äußersten (Teil) des Volkes (Israel)-a-. -a) 4.Mo. 23,13.
4417#4. Mose,23,1#1. UND Bileam sagte zu Balak: Baue mir hier sieben Altäre, und stelle mir hier sieben Stiere bereit und sieben Widder-a-! -a) Hiob 42,8.
4418#4. Mose,23,2#2. Und Balak tat es, wie Bileam gesagt hatte; und Balak und Bileam opferten einen Jungstier und einen Widder auf jedem Altar-a-. -a) V. 29.30.
4419#4. Mose,23,3#3. Und Bileam sagte zu Balak: Stelle dich neben dein Brandopfer! Ich aber will hingehen; vielleicht wird der HERR mir entgegenkommen, und was er mich sehen lassen wird, das werde ich dir berichten-a-. Und er ging hin auf eine kahle Höhe. -a) V. 12.26; 4.Mo. 22,8.
4420#4. Mose,23,4#4. Und Gott kam dem Bileam entgegen; und der sagte zu ihm: Die sieben Altäre habe ich hergerichtet und auf jedem Altar einen Jungstier und einen Widder geopfert.
4421#4. Mose,23,5#5. Und der HERR legte ein Wort in den Mund Bileams und sprach: Kehre zu Balak zurück, und so sollst du reden-a-! -a) 5.Mo. 18,18.
4422#4. Mose,23,6#6. Und er kehrte zu ihm zurück; und siehe, er stand neben seinem Brandopfer, er und alle Obersten von Moab.
4423#4. Mose,23,7#7. Da begann er seinen Spruch und sprach-a-: Aus Aram hat Balak mich hergeführt, von den Bergen des Ostens der König von Moab: Komm, verfluche mir Jakob! Ja, komm und verwünsche Israel!-b- -a) Ps. 49,5.   b) 4.Mo. 22,5.6.
4424#4. Mose,23,8#8. Wie soll ich verfluchen, wen Gott nicht verflucht-a-, und wie verwünschen, wen der HERR nicht verwünscht hat? -a) Spr. 26,2.
4425#4. Mose,23,9#9. Denn vom Gipfel der Felsen sehe ich es, und von den Höhen herab schaue ich es; siehe, ein Volk, das abgesondert wohnt-a- und sich nicht zu den Nationen rechnet-b-. -a) 5.Mo. 33,28; Esth. 3,8; Mi. 7,14.   b) 2.Mo. 33,16.
4426#4. Mose,23,10#10. Wer könnte zählen den Staub Jakobs und der Zahl nach den vierten Teil Israels-1a-? Meine Seele sterbe den Tod der Aufrichtigen, und mein Ende sei gleich dem ihren!-b- -1) mit Textänd: und wer die Zehntausende Israels berechnen?  a) 1.Mo. 13,16.   b) 4.Mo. 31,8.
4427#4. Mose,23,11#11. Da sagte Balak zu Bileam: Was hast du mir da angetan! Meine Feinde zu verfluchen, habe ich dich holen lassen, und siehe, du hast sie sogar noch gesegnet-a-! -a) 4.Mo. 24,10.
4428#4. Mose,23,12#12. Und er antwortete und sagte: Muß ich nicht darauf achten, das zu reden, was der HERR in meinen Mund legt-a-? -a) V. 3.26.
4429#4. Mose,23,13#13. Und Balak sagte zu ihm: Komm doch mit mir an eine andere Stelle, von wo aus du es sehen kannst! Nur den äußersten (Teil) von ihm wirst du sehen, und du wirst es nicht ganz sehen-a-. Und verfluche es mir von dort aus!-b- -a) 4.Mo. 22,41.   b) 4.Mo. 22,6.
4430#4. Mose,23,14#14. Und er nahm ihn mit zu dem Feld der Späher, auf den Gipfel des Pisga-a-; und er baute sieben Altäre und opferte einen Jungstier und einen Widder auf jedem Altar. -a) 4.Mo. 21,20; 5.Mo. 34,1.
4431#4. Mose,23,15#15. Und er sagte zu Balak: Stelle dich hier neben dein Brandopfer, und ich, ich will dort (dem HERRN) begegnen.
4432#4. Mose,23,16#16. Und der HERR kam dem Bileam entgegen und legte ein Wort in seinen Mund und sprach: Kehre zu Balak zurück, und so sollst du reden-a-! -a) 5.Mo. 18,18.
4433#4. Mose,23,17#17. Und er kam zu ihm, und siehe, er stand neben seinem Brandopfer und die Obersten von Moab bei ihm. Und Balak sagte zu ihm: Was hat der HERR geredet?-a- -a) 1.Sam. 3,17.
4434#4. Mose,23,18#18. Da begann er seinen Spruch und sprach: Stehe auf, Balak, und höre!-a- Horche auf mich, Sohn des Zippor! -a) Ri. 3,20.
4435#4. Mose,23,19#19. Nicht ein Mensch ist Gott-a-, daß er lüge-b-, noch der Sohn eines Menschen, daß er bereue-c-. Sollte --er- gesprochen haben und es nicht tun und geredet haben und es nicht aufrechthalten?-d- -a) Hos. 11,9.   b) Hab. 2,3; Tit. 1,2.   c) 1.Sam. 15,29; Ps. 132,11; Röm. 9,6; 2.Tim. 2,13.   d) 4.Mo. 14,35; 1.Mo. 26,3; Jos. 21,45; 1.Sam. 3,12; 1.Kön. 14,11; 2.Kön. 7,2; Ps. 77,9; 89,35; Jes. 21,17; Jer. 4,28.
4436#4. Mose,23,20#20. Siehe, zu segnen habe ich empfangen; er hat gesegnet-a-, und ich kann's nicht wenden-1-.-b- -1) o: und hat er gesegnet, so kann ich's nicht wenden. a) 4.Mo. 6,27.   b) 1.Chr. 17,27.
4437#4. Mose,23,21#21. Er erblickt kein Unrecht-1- in Jakob und sieht kein Verderben in Israel-a-; der HERR, sein Gott, ist mit ihm, und Königsjubel ist in ihm-b-. -1) o: kein Unheil. a) 1.Sam. 25,28; Röm. 4,7.8.   b) 4.Mo. 16,3; 3.Mo. 9,24; Ps. 99,2; 135,21; Jes. 12,6; 33,21; Hes. 48,35; Joel 2,27.
4438#4. Mose,23,22#22. Gott ist es, der es-1- geführt-a-. Es hat (Kraft) wie die Hörner des Büffels-b-. -1) w: sie.   a) 2.Mo. 12,51; Mt. 2,15.   b) 4.Mo. 24,8; 5.Mo. 33,17; Hiob 39,10.11.
4439#4. Mose,23,23#23. Denn es gibt keine Zauberei gegen Jakob und keine Wahrsagerei gegen Israel-1a-. Jetzt wird zu Jakob und zu Israel gesagt: Was hat Gott gewirkt-2-!-b- -1) o: es ist keine Zauberei in Jakob und keine Wahrsagerei in Israel.   2) o: Zu seiner Zeit wird zu Jakob und zu Israel gesagt werden, was Gott wirkt.   a) Jes. 44,25.   b) 5.Mo. 3,24.
4440#4. Mose,23,24#24. Siehe, ein Volk: wie eine Löwin steht es auf, und wie ein Löwe erhebt es sich-a-. Es legt sich nicht nieder, bis es die Beute verzehrt und das Blut der Erschlagenen getrunken hat! -a) 4.Mo. 24,9.
4441#4. Mose,23,25#25. Da sagte Balak zu Bileam: Willst du schon nicht verfluchen, dann sollst du auch nicht segnen-1-. -1) w: Gar nicht verfluchen sollst du, gar nicht segnen sollst du!
4442#4. Mose,23,26#26. Und Bileam antwortete und sagte zu Balak: Habe ich nicht zu dir geredet und gesagt: Alles, was der HERR reden wird, das werde ich tun-a-? -a) V. 3.12.
4443#4. Mose,23,27#27. Und Balak sagte zu Bileam: Komm doch, ich will dich an eine andere Stelle mitnehmen! Vielleicht wird es in den Augen Gottes recht sein, daß du es mir von dort aus verfluchst-a-. -a) 4.Mo. 22,6.
4444#4. Mose,23,28#28. Und Balak nahm den Bileam mit auf den Gipfel des Peor, der hinunterblickt über die Fläche der Wildnis-1-.-a- -1) o: die Fläche von Jeschimon; d.i. das untere Jordantal.  a) 4.Mo. 21,20.
4445#4. Mose,23,29#29. Und Bileam sagte zu Balak: Baue mir hier sieben Altäre, und stelle mir hier sieben Jungstiere und sieben Widder-a- bereit! -a) V. 1.2.
4446#4. Mose,23,30#30. Und Balak tat, wie Bileam gesagt hatte; und er opferte einen Jungstier und einen Widder auf jedem Altar-a-. -a) V. 1.2.
4447#4. Mose,24,1#1. UND als Bileam sah, daß es gut war in den Augen des HERRN, Israel zu segnen, ging er nicht, wie die anderen Male auf Wahrsagerei aus-1-, sondern richtete sein Gesicht zur Wüste hin. -1) w: Wahrzeichen entgegen.
4448#4. Mose,24,2#2. Und Bileam erhob seine Augen und sah Israel, gelagert nach seinen Stämmen-a-; und der Geist Gottes kam über ihn-b-. -a) 4.Mo. 2,2.   b) 4.Mo. 11,25; 2.Chr. 15,1.
4449#4. Mose,24,3#3. Und er begann seinen Spruch und sprach: Es spricht Bileam-1-, der Sohn Beors, und es spricht der Mann-2- mit geöffnetem-3- Auge-a-. -1) w: Ausspruch Bileams.   2) w: Ausspruch des Mannes.   3) Wortbed. unsicher; aüs. mit Textänd: mit geschlossenem.   a) 1.Kön. 22,17.19.
4450#4. Mose,24,4#4. Es spricht-1-, der die Worte Gottes hört, der ein Gesicht des Allmächtigen sieht, der niederfällt mit enthüllten Augen-a-: -1) w: Ausspruch dessen.   a) 1.Kön. 22,17.19.
4451#4. Mose,24,5#5. Wie schön sind deine Zelte, Jakob, deine Wohnungen, Israel!-a- -a) Ps. 84,2.
4452#4. Mose,24,6#6. Wie Täler breiten sie sich aus, wie Gärten am Strom-a-, wie Aloebäume, die der HERR gepflanzt hat, wie Zedern an den Wassern-b-. -a) Ps. 1,3.   b) Ps. 104,16.
4453#4. Mose,24,7#7. Wasser rinnt aus seinen Eimern-a-, und seine Saat steht in reichlichen Wassern; und sein König wird höher werden als Agag-b-, und sein Königreich wird erhaben sein-c-. -a) Jes. 30,25; Joel 4,18.   b) 1.Sam. 15,8; Esth. 3,1.   c) 2.Sam. 5,12; 1.Kön. 5,1; Ps. 72,11; Offb. 19,16.
4454#4. Mose,24,8#8. Gott hat ihn aus Ägypten herausgeführt. Er hat (Kraft) wie die Hörner des Büffels-a-. Er wird die Nationen, seine Gegner, fressen und ihre Gebeine zermalmen, mit seinen Pfeilen sie durchbohren-1-.-b- -1) w: zerschmettern. a) 4.Mo. 23,22.   b) 2.Mo. 23,22; Ps. 45,6.
4455#4. Mose,24,9#9. Er duckt sich, er legt sich nieder wie ein Löwe und wie eine Löwin-a-. Wer will ihn aufstören-b-? Die dich segnen, sind gesegnet-1-, und die dich verfluchen, sind verflucht-2-!-c- -1) o: sollen gesegnet sein.   2) o: sollen verflucht sein.   a) 4.Mo. 23,24.   b) 1.Mo. 49,9.   c) 1.Mo. 12,3; 5.Mo. 30,7; Esth. 6,13.
4456#4. Mose,24,10#10. Da entbrannte der Zorn Balaks gegen Bileam, und er schlug seine Hände zusammen; und Balak sagte zu Bileam: Meine Feinde zu verfluchen, habe ich dich gerufen, und siehe, du hast sie sogar gesegnet, jetzt (bereits) dreimal!-a- -a) 4.Mo. 23,11; 5.Mo. 23,6; Jos. 24,10; Neh. 13,2.
4457#4. Mose,24,11#11. Und nun fliehe an deinen Ort! Ich hatte gesagt, ich wolle dich hoch belohnen-1-, siehe, der HERR hat dir den Lohn-2- verwehrt-a-. -1) w: ehren.   2) w: die Ehre.   a) 4.Mo. 22,37.
4458#4. Mose,24,12#12. Und Bileam sagte zu Balak: Habe ich nicht schon zu deinen Boten, die du zu mir gesandt hast, geredet und gesagt:
4459#4. Mose,24,13#13. Wenn Balak mir sein Haus voller Silber und Gold gäbe, so wäre ich nicht imstande, den Befehl des HERRN zu übertreten, um aus meinem eigenen Herzen (etwas) zu tun, Gutes oder Böses; (nur) was der HERR reden wird, das werde ich reden?-a- -a) 4.Mo. 22,8.
4460#4. Mose,24,14#14. Und nun siehe, ich gehe zu meinem Volk. Komm, ich will dir verkünden, was dieses Volk deinem Volk antun wird am Ende der Tage-a-. -a) 1.Mo. 49,1; Dan. 10,14; Offb. 1,1.
4461#4. Mose,24,15#15. Und er begann seinen Spruch und sprach: Es spricht Bileam-1-, der Sohn Beors, und es spricht der Mann-2- mit geöffnetem-3- Auge. -1) w: Ausspruch Bileams.   2) w: Ausspruch des Mannes.   3) Wortbed. unsicher; aüs. mit Textänd: mit geschlossenem.
4462#4. Mose,24,16#16. Es spricht-1-, der die Worte Gottes hört, der die Erkenntnis des Höchsten-a- besitzt-2-, der ein Gesicht des Allmächtigen-b- sieht, der da liegt mit enthüllten Augen: -1) w: Ausspruch dessen.   2) w: erkennt. a) 1.Mo. 14,18-20.   b) 1.Mo. 17,1.
4463#4. Mose,24,17#17. Ich sehe ihn, aber nicht jetzt-1-, ich schaue ihn, aber nicht nahe. Es tritt hervor ein Stern aus Jakob-a-, und ein Zepter erhebt sich aus Israel und zerschlägt die Schläfen Moabs-b- und zerschmettert alle Söhne Sets-2-. -1) d.h. als noch nicht gegenwärtig.   2) SamPent liest: und die Schädel aller Söhne Sets. a) Mt. 2,2; Offb. 22,16.   b) 2.Sam. 8,2; Jer. 48.
4464#4. Mose,24,18#18. Und Edom wird sein Besitz, und Seir wird sein Besitz, seine Feinde-a-; und Israel wird Mächtiges tun. -a) 2.Sam. 8,14; 1.Kön. 11,14-16; Amos 9,12.
4465#4. Mose,24,19#19. Und einer aus Jakob wird herrschen-1a-, und er wird den Überrest aus der Stadt verloren gehen lassen. -1) die syr. und aram. Üs. lesen: wird herabsteigen. a) 1.Mo. 49,10.
4466#4. Mose,24,20#20. Und er sah Amalek und begann seinen Spruch und sprach: Die erste der Nationen war Amalek, aber sein Ende (führt) zum Untergang-1a-. -1) o: aber sein Ende ist für immer (gekommen). a) 2.Mo. 17,14; 1.Sam. 15,3-8.
4467#4. Mose,24,21#21. Und er sah die Keniter und begann seinen Spruch und sprach: Fest ist dein Wohnsitz, und auf den Felsen gesetzt ist dein Nest;
4468#4. Mose,24,22#22. jedoch ist Kain der Verwüstung verfallen. Wie lange noch! Dann führt Assur dich gefangen weg.
4469#4. Mose,24,23#23. Und er begann seinen Spruch und sprach: Wehe! Wer wird am Leben bleiben, wenn Gott das eintreten läßt?
4470#4. Mose,24,24#24. Und Schiffe (kommen) von der Küste von Kittim-1a- und demütigen Assur und demütigen Eber, aber auch das (führt) zum Untergang-2b-. - -1) d.i. Zypern.   2) o: und auch ihn für immer. a) 1.Mo. 10,4; Dan. 11,30.   b) Jes. 10,5-12.
4471#4. Mose,24,25#25. Und Bileam machte sich auf, ging weg und kehrte an seinen Ort zurück; und auch Balak ging seines Weges.
4472#4. Mose,25,1#1. UND Israel blieb in Schittim-a-. Und das Volk fing an Unzucht zu treiben mit den Töchtern Moabs; -a) 4.Mo. 33,49; Jos. 2,1; Joel 4,18.
4473#4. Mose,25,2#2. und diese luden das Volk zu den Opfern ihrer Götter-1- ein, und das Volk aß und warf sich nieder vor ihren Göttern-2-.-a- -1) o: ihres Gottes.   2) o: vor ihrem Gott. a) 2.Mo. 23,24; 34,15.16; Mi. 6,5.
4474#4. Mose,25,3#3. Und Israel hängte sich an den Baal-Peor-a-. Da entbrannte der Zorn des HERRN gegen Israel-b-. -a) 4.Mo. 31,16; Ri. 2,11.13; Ps. 106,28.36; Hos. 4,14; 9,10; Offb. 2,14.20.   b) 5.Mo. 4,3.
4475#4. Mose,25,4#4. Und der HERR sprach zu Mose: Nimm alle Häupter des Volkes und hänge sie dem HERRN auf-1a- vor der Sonne, damit die Glut des Zornes des HERRN sich von Israel abwende-b-. -1) o: setze sie für den HERRN mit gebrochenen Gliedern aus; o: pfähle sie für den HERRN. a) 5.Mo. 21,22; 2.Sam. 21,9.   b) 5.Mo. 13,7-12.
4476#4. Mose,25,5#5. Und Mose sagte zu den Richtern Israels: Erschlagt (sie), jeder seine Leute, die sich an den Baal-Peor gehängt haben!-a- -a) 2.Mo. 32,27; Jos. 22,17.
4477#4. Mose,25,6#6. Und siehe, ein Mann von den Söhnen Israel kam und brachte eine Midianiterin zu seinen Brüdern vor den Augen Moses und vor den Augen der ganzen Gemeinde der Söhne Israel, als diese am Eingang des Zeltes der Begegnung weinten-a-. -a) Esra 9,1-4.
4478#4. Mose,25,7#7. Und als der Priester Pinhas, der Sohn Eleasars, des Sohnes Aarons-a-, des Priesters, das sah, stand er aus der Mitte der Gemeinde auf und nahm einen Speer in seine Hand; -a) 4.Mo. 31,6; 2.Mo. 6,25.
4479#4. Mose,25,8#8. und er ging dem israelitischen Mann nach in das Innere (des Zeltes) und durchbohrte die beiden, den israelitischen Mann und die Frau, durch ihren Unterleib. Da wurde die Plage von den Söhnen Israel zurückgehalten-a-. -a) 4.Mo. 17,13; Jos. 7,26; 2.Sam. 21,14; 1.Chr. 21,22; Ps. 106,29.30.
4480#4. Mose,25,9#9. Und die (Zahl der) an der Plage Gestorbenen war 24 000-a-. -a) 4.Mo. 26,1; 2.Mo. 32,35; 2.Sam. 24,15; 1.Kor. 10,8.
4481#4. Mose,25,10#10. Und der HERR redete zu Mose und sprach:
4482#4. Mose,25,11#11. Der Priester Pinhas, der Sohn Eleasars, des Sohnes Aarons, des Priesters, hat meinen Zorn von den Söhnen Israel abgewendet, indem er in meinem Eifer mitten unter ihnen geeifert hat. So habe ich die Söhne Israel in meinem Eifer nicht vernichtet-a-. -a) 2.Mo. 20,5; 5.Mo. 4,24; Hebr. 12,29.
4483#4. Mose,25,12#12. Darum sprich: Siehe, ich gebe ihm meinen Bund des Friedens-a-. -a) Mal. 2,4.5.
4484#4. Mose,25,13#13. Und ihm und seinen Nachkommen nach ihm wird ein Bund ewigen Priestertums zuteil werden-a-, weil er für seinen Gott geeifert-b- und für die Söhne Israel Sühnung erwirkt hat-c-. - -a) 2.Mo. 40,15; Ps. 106,31.  b) 1.Kön. 19,10.  c) 4.Mo. 17,12.
4485#4. Mose,25,14#14. Und der Name des getöteten israelitischen Mannes, der mit der Midianiterin getötet wurde, war Simri, Sohn des Salu, der Fürst eines Vaterhauses der Simeoniter;
4486#4. Mose,25,15#15. und der Name der getöteten midianitischen Frau war Kosbi, Tochter des Zur; er war Stammhaupt eines Vaterhauses unter den Midianitern-a-. -a) 4.Mo. 31,8; Jos. 13,21.
4487#4. Mose,25,16#16. Und der HERR redete zu Mose und sprach:
4488#4. Mose,25,17#17. Bedrängt die Midianiter und schlagt sie!-a- -a) 4.Mo. 31,2.3; Ri. 6,1.
4489#4. Mose,25,18#18. Denn sie haben euch bedrängt durch ihre List, womit sie euch überlistet haben in der Sache des Peor und in der Sache der Kosbi, der Tochter eines Fürsten von Midian, ihrer Schwester, die am Tag der Plage wegen des Peor erschlagen wurde.
4490#4. Mose,26,1#1. UND es geschah nach der Plage-a-, da sprach der HERR zu Mose und zu Eleasar, dem Sohn des Aaron, dem Priester-1-: -1) o: des Priesters.   a) 4.Mo. 25,9.
4491#4. Mose,26,2#2. Nehmt die Summe der ganzen Gemeinde der Söhne Israel auf, von zwanzig Jahren an und darüber, nach ihren Vaterhäusern, jeden, der mit dem Heer auszieht in Israel-a-! -a) 4.Mo. 1,2.3.
4492#4. Mose,26,3#3. Und Mose und der Priester Eleasar redeten zu ihnen-1- in den Ebenen von Moab, am Jordan (bei) Jericho-a-, und sagten: -1) and. mit Textänd: musterten sie.  a) V. 63; 4.Mo. 22,1.
4493#4. Mose,26,4#4. Von zwanzig Jahren an und darüber - so wie der HERR dem Mose geboten hatte. Und die Söhne Israel, die aus dem Land Ägypten ausgezogen waren-a-, (sind folgende): -a) 2.Mo. 12,51.
4494#4. Mose,26,5#5. RUBEN, der Erstgeborene Israels; die Söhne Rubens-a-: von Henoch die Sippe der Henochiter; von Pallu die Sippe der Palluiter; -a) 2.Mo. 6,14.15.
4495#4. Mose,26,6#6. von Hezron die Sippe der Hezroniter; von Karmi die Sippe der Karmiter.
4496#4. Mose,26,7#7. Das sind die Sippen der Rubeniter; und ihre Gemusterten waren 43 730.
4497#4. Mose,26,8#8. Und die Söhne Pallus: Eliab.
4498#4. Mose,26,9#9. Und die Söhne Eliabs: Nemuel und Datan und Abiram; das sind Datan und Abiram, die Berufenen der Gemeinde, die gegen Mose und gegen Aaron stritten in der Rotte Korach, als sie gegen den HERRN stritten-a-. -a) 4.Mo. 16,1.2.
4499#4. Mose,26,10#10. Und die Erde öffnete ihren Mund und verschlang sie und Korach, als die Rotte starb, indem das Feuer die 250 Männer verzehrte und sie zu einem Zeichen wurden-a-. -a) 4.Mo. 16,31-35; 17,3.
4500#4. Mose,26,11#11. Aber die Söhne des Korach starben nicht-a-. -a) 2.Mo. 6,24; 1.Chr. 6,7; 9,19; Ps. 42,1.
4501#4. Mose,26,12#12. DIE Söhne Simeons-a- nach ihren Sippen: von Jemuel die Sippe der Jemueliter; von Jamin die Sippe der Jaminiter; von Jachin die Sippe der Jachiniter; -a) 2.Mo. 6,14.15.
4502#4. Mose,26,13#13. von Serach die Sippe der Serachiter; von Schaul die Sippe der Schauliter.
4503#4. Mose,26,14#14. Das sind die Sippen der Simeoniter: 22 200.
4504#4. Mose,26,15#15. DIE Söhne Gads nach ihren Sippen: von Zifjon die Sippe der Zifjoniter; von Haggi die Sippe der Haggiter; von Schuni die Sippe der Schuniter;
4505#4. Mose,26,16#16. von Osni die Sippe der Osniter; von Eri die Sippe der Eriter;
4506#4. Mose,26,17#17. von Arod die Sippe der Aroditer; von Areli die Sippe der Areliter.
4507#4. Mose,26,18#18. Das sind die Sippen der Söhne Gads nach ihren Gemusterten, 40 500.
4508#4. Mose,26,19#19. DIE Söhne Judas: Er und Onan; Er und Onan aber starben im Land Kanaan-a-. -a) 1.Mo. 38,7.10.
4509#4. Mose,26,20#20. Und die Söhne Judas nach ihren Sippen waren: von Schela die Sippe der Schelaniter-a-; von Perez die Sippe der Pereziter; von Serach die Sippe der Serachiter. -a) 1.Chr. 9,5.
4510#4. Mose,26,21#21. Und die Söhne des Perez waren: von Hezron die Sippe der Hezroniter; von Hamul die Sippe der Hamuliter-a-. -a) 1.Mo. 46,12.
4511#4. Mose,26,22#22. Das sind die Sippen Judas nach ihren Gemusterten: 76 500.
4512#4. Mose,26,23#23. DIE Söhne Issaschars nach ihren Sippen: von Tola die Sippe der Tolaiter; von Puwa die Sippe der Puwaniter;
4513#4. Mose,26,24#24. von Jaschub die Sippe der Jaschubiter; von Schimron die Sippe der Schimroniter.
4514#4. Mose,26,25#25. Das sind die Sippen Issaschars nach ihren Gemusterten: 64 300.
4515#4. Mose,26,26#26. Die Söhne Sebulons nach ihren Sippen: von Sered die Sippe der Serediter; von Elon die Sippe der Eloniter; von Jachleel die Sippe der Jachleeliter.
4516#4. Mose,26,27#27. Das sind die Sippen der Sebuloniter nach ihren Gemusterten: 60 500.
4517#4. Mose,26,28#28. DIE Söhne Josephs nach ihren Sippen: Manasse und Ephraim-a-. -a) 1.Mo. 41,51.52.
4518#4. Mose,26,29#29. Die Söhne Manasses: von Machir-a- die Sippe der Machiriter; und Machir zeugte Gilead-b-; von Gilead (kommt) die Sippe der Gileaditer. -a) 4.Mo. 36,1.   b) Jos. 17,1; 1.Chr. 2,21.
4519#4. Mose,26,30#30. Das sind die Söhne Gileads: (von) Ieser die Sippe der Ieseriter-a-; von Helek die Sippe der Helekiter; -a) Ri. 6,11.34; 8,2.
4520#4. Mose,26,31#31. und (von) Asriel die Sippe der Asrieliter; und (von) Sichem die Sippe der Sichemiter;
4521#4. Mose,26,32#32. und (von) Schemida die Sippe der Schemidaiter; und (von) Hefer die Sippe der Heferiter-a-. - -a) Jos. 17,2.
4522#4. Mose,26,33#33. Und Zelofhad, der Sohn Hefers, hatte keine Söhne, sondern (nur) Töchter; und die Namen der Töchter Zelofhads waren: Machla und Noa, Hogla, Milka und Tirza-a-. - -a) 4.Mo. 27,1; 36,11; Jos. 17,3.
4523#4. Mose,26,34#34. Das sind die Sippen Manasses: und ihre Gemusterten waren 52 700.
4524#4. Mose,26,35#35. Das sind die Söhne Ephraims nach ihren Sippen: von Schutelach die Sippe der Schutelachiter; von Becher die Sippe der Becheriter; von Tahan die Sippe der Tahaniter.
4525#4. Mose,26,36#36. Und das sind die Söhne Schutelachs: von Eran die Sippe der Eraniter.
4526#4. Mose,26,37#37. Das sind die Sippen der Söhne Ephraims nach ihren Gemusterten: 32 500. Das sind die Söhne Josephs nach ihren Sippen.
4527#4. Mose,26,38#38. DIE Söhne Benjamins nach ihren Sippen: von Bela die Sippe der Belaiter; von Aschbel die Sippe der Aschbeliter; von Ahiram die Sippe der Ahiramiter;
4528#4. Mose,26,39#39. von Schufam die Sippe der Schufamiter; von Hufam die Sippe der Hufamiter.
4529#4. Mose,26,40#40. Und die Söhne Belas waren: Ard und Naaman; (von Ard) die Sippe der Arditer, von Naaman die Sippe der Naamaniter.
4530#4. Mose,26,41#41. Das sind die Söhne Benjamins nach ihren Sippen; und ihre Gemusterten waren 45 600.
4531#4. Mose,26,42#42. Das sind die Söhne Dans nach ihren Sippen: von Schuham die Sippe der Schuhamiter;
4532#4. Mose,26,43#43. das sind die Sippen Dans nach ihren Sippen. Alle Sippen der Schuhamiter nach ihren Gemusterten: 64 400.
4533#4. Mose,26,44#44. DIE Söhne Assers nach ihren Sippen: von Jimna die Sippe der Jimnaiter; von Jischwi die Sippe der Jischwiter; von Beria die Sippe der Beriiter.
4534#4. Mose,26,45#45. Von den Söhnen Berias: von Heber die Sippe der Heberiter; von Malkiel die Sippe der Malkieliter.
4535#4. Mose,26,46#46. Und der Name der Tochter Assers war Serach.
4536#4. Mose,26,47#47. Das sind die Sippen der Söhne Assers nach ihren Gemusterten: 53 400.
4537#4. Mose,26,48#48. DIE Söhne Naftalis nach ihren Sippen: von Jachzeel die Sippe der Jachzeeliter; von Guni die Sippe der Guniter;
4538#4. Mose,26,49#49. von Jezer die Sippe der Jezeriter; von Schillem die Sippe der Schillemiter.
4539#4. Mose,26,50#50. Das sind die Sippen Naftalis nach ihren Sippen; und ihre Gemusterten waren 45 400.
4540#4. Mose,26,51#51. Das sind die Gemusterten der Söhne Israel: 601 730-a-. -a) 4.Mo. 1,46.
4541#4. Mose,26,52#52. Und der HERR redete zu Mose und sprach:
4542#4. Mose,26,53#53. An diese soll das Land nach der Zahl der Namen als Erbteil verteilt werden-a-. -a) 1.Mo. 12,7; Jos. 1,6; 11,23.
4543#4. Mose,26,54#54. Dem, der groß ist (an Zahl), sollst du sein Erbteil groß bemessen, und dem, der klein ist (an Zahl), sollst du sein Erbteil klein bemessen-a-. -a) 4.Mo. 33,54; 35,8; Jos. 17,14.17; 19,9.
4544#4. Mose,26,55#55. Jedoch soll das Land durchs Los verteilt werden-a-; nach den Namen der Stämme ihrer Väter sollen sie erben; -a) 4.Mo. 33,54; 34,13; 36,2; Jos. 14,2.
4545#4. Mose,26,56#56. nach Maßgabe des Loses soll (jedem Stamm) sein Erbteil ausgeteilt werden -1-zwischen dem, der groß ist (an Zahl), und dem, der klein ist (an Zahl)-1-. -1-1) o: es sei viel oder wenig.
4546#4. Mose,26,57#57. UND das sind die Gemusterten Levis-a- nach ihren Sippen-b-: von Gerschon die Sippe der Gerschoniter; von Kehat die Sippe der Kehatiter; von Merari die Sippe der Merariter. -a) 4.Mo. 3,15.   b) 2.Mo. 6,25.
4547#4. Mose,26,58#58. Das sind die Sippen Levis: die Sippe der Libniter, die Sippe der Hebroniter, die Sippe der Machliter, die Sippe der Muschiter, die Sippe der Korachiter. Und Kehat zeugte Amram.
4548#4. Mose,26,59#59. Und der Name der Frau des Amram war Jochebed, eine Tochter Levis, die sie-1- dem Levi in Ägypten gebar. Und sie gebar dem Amram Aaron und Mose-a- und ihre Schwester Mirjam-b-. -1) d.h. die Frau Levis. a) 2.Mo. 2,2; 6,20.   b) 4.Mo. 12,1; 20,1; 2.Mo. 2,4.
4549#4. Mose,26,60#60. Und dem Aaron wurden geboren Nadab und Abihu, Eleasar und Itamar-a-. -a) 2.Mo. 6,23.
4550#4. Mose,26,61#61. Und Nadab und Abihu starben, als sie fremdes Feuer vor dem HERRN darbrachten-a-. -a) 4.Mo. 3,4; 3.Mo. 10,2.
4551#4. Mose,26,62#62. Und ihre Gemusterten, alles Männliche von einem Monat an und darüber, waren 23 000; denn sie wurden nicht unter den Söhnen Israel gemustert-a-, weil ihnen kein Erbteil unter den Söhnen Israel gegeben wurde-b-. -a) 4.Mo. 1,47.49.   b) 4.Mo. 18,20.23.24.
4552#4. Mose,26,63#63. Das sind die durch Mose und den Priester Eleasar Gemusterten, die die Söhne Israel in den Ebenen von Moab, am Jordan (bei) Jericho-a-, musterten. -a) V. 3.
4553#4. Mose,26,64#64. Und unter diesen war kein Mann von denen, die von Mose und dem Priester Aaron gemustert worden waren, die die Söhne Israel in der Wüste Sinai gemustert hatten-a-. -a) 4.Mo. 1,2.19.
4554#4. Mose,26,65#65. Denn der HERR hatte von denen gesagt: Sie müssen in der Wüste sterben!-a- Und kein Mann von ihnen war übriggeblieben außer Kaleb, dem Sohn des Jefunne, und Josua, dem Sohn des Nun-b-. -a) 4.Mo. 14,35; 27,3; Jos. 5,4.   b) 4.Mo. 14,29.30; 5.Mo. 2,14; Ps. 37,9.
4555#4. Mose,27,1#1. UND es traten heran die Töchter des Zelofhad, des Sohnes Hefers, des Sohnes Gileads, des Sohnes Machirs, des Sohnes Manasses, von den Sippen Manasses, des Sohnes Josephs-a-. Und dies waren die Namen seiner Töchter: Machla, Noa und Hogla und Milka und Tirza-b-. -a) 4.Mo. 36,11.   b) 4.Mo. 26,33.
4556#4. Mose,27,2#2. Und sie traten vor Mose und vor den Priester Eleasar-a- und vor die Fürsten und die ganze Gemeinde an den Eingang des Zeltes der Begegnung und sagten: -a) V. 21; 4.Mo. 9,6; 36,1; 2.Mo. 18,22.
4557#4. Mose,27,3#3. Unser Vater ist in der Wüste gestorben-a-; er war aber nicht inmitten der Rotte derer, die sich in der Rotte Korachs gegen den HERRN zusammenrotteten-b-, sondern er ist in seiner (eigenen) Sünde-1- gestorben-c-; aber er hatte keine Söhne. -1) d.h. wie alle anderen. a) 4.Mo. 26,64.65.   b) 4.Mo. 16,1-3.   c) Röm. 6,23.
4558#4. Mose,27,4#4. Warum soll der Name unseres Vaters abgeschnitten werden aus der Mitte seiner Sippe, weil er keinen Sohn hat? Gib uns einen Grundbesitz inmitten der Brüder unseres Vaters!
4559#4. Mose,27,5#5. Und Mose brachte ihre Rechtssache vor den HERRN-a-. -a) 4.Mo. 9,8; 3.Mo. 24,12.
4560#4. Mose,27,6#6. Und der HERR redete zu Mose und sprach:
4561#4. Mose,27,7#7. Die Töchter Zelofhads reden recht-a-. Du mußt ihnen in der Tat einen Erbbesitz inmitten der Brüder ihres Vaters geben-b-, und du sollst das Erbteil ihres Vaters auf sie übergehen lassen-c-! -a) 4.Mo. 36,5.  b) Jos. 17,4; Hiob 42,15   c) 4.Mo. 36,1.2.
4562#4. Mose,27,8#8. Und zu den Söhnen Israel sollst du folgendes reden: Wenn ein Mann stirbt und keinen Sohn hat, dann sollt ihr sein Erbteil auf seine Tochter übergehen lassen.
4563#4. Mose,27,9#9. Und wenn er keine Tochter hat, dann sollt ihr sein Erbteil seinen Brüdern geben.
4564#4. Mose,27,10#10. Und wenn er keine Brüder hat, dann sollt ihr sein Erbteil den Brüdern seines Vaters geben.
4565#4. Mose,27,11#11. Und wenn sein Vater keine Brüder hat, dann sollt ihr sein Erbteil seinem Blutsverwandten geben, der ihm aus seiner Sippe am nächsten steht, damit der es erbe. Und das soll für die Söhne Israel zu einer Rechtsordnung werden, wie der HERR dem Mose geboten hat.
4566#4. Mose,27,12#12. UND der HERR sprach zu Mose: Steige auf das Gebirge Abarim-a- dort und sieh das Land, das ich den Söhnen Israel gegeben habe-b-! -a) 4.Mo. 33,47; 5.Mo. 3,27.   b) 1.Mo. 17,8.
4567#4. Mose,27,13#13. Und wenn du es gesehen hast, dann wirst auch du zu deinen Völkern-1- versammelt werden-a-, wie dein Bruder Aaron versammelt worden ist-b-, -1) d.h. zu deinen Vorfahren. a) 4.Mo. 31,2; 5.Mo. 31,14.16.   b) 4.Mo. 20,24.28.
4568#4. Mose,27,14#14. weil ihr euch in der Wüste Zin, beim Streit der Gemeinde, meinem Befehl widersetzt habt, mich durch das Wasser vor ihren Augen als heilig zu erweisen-a- - das ist das Haderwasser von Kadesch in der Wüste Zin -.-b- -a) 4.Mo. 20,12; Apg. 7,51.   b) 4.Mo. 20,1-5.
4569#4. Mose,27,15#15. Und Mose redete zu dem HERRN und sprach:
4570#4. Mose,27,16#16. Der HERR, der Gott des Lebensgeistes-1- allen Fleisches-a-, setze einen Mann über die Gemeinde ein, -1) im Hebr. steht die Mz.   a) 4.Mo. 16,22; Offb. 22,6.
4571#4. Mose,27,17#17. der vor ihnen her (zum Kampf) auszieht und vor ihnen her (ins Lager) einzieht und der sie ausführt und sie einführt-a-, damit die Gemeinde des HERRN nicht sei wie Schafe, die keinen Hirten haben-b-! -a) 2.Chr. 1,10.   b) 1.Kön. 22,17; Mt. 9,36.
4572#4. Mose,27,18#18. Und der HERR sprach zu Mose: Nimm dir Josua, den Sohn des Nun-a-, einen Mann, in dem der Geist ist-b-, und lege deine Hand auf ihn!-c- -a) 2.Mo. 17,9; 5.Mo. 31,14.   b) 1.Mo. 41,38.   c) 5.Mo. 34,9; Apg. 6,3.6.
4573#4. Mose,27,19#19. Und stelle ihn vor den Priester Eleasar und vor die ganze Gemeinde-a-, und beauftrage ihn vor ihren Augen, -a) 5.Mo. 31,7.
4574#4. Mose,27,20#20. und lege von deiner Würde-1- (einen Teil) auf ihn, damit die ganze Gemeinde der Söhne Israel ihm gehorche-a-! -1) o: von deiner Hoheit.   a) Jos. 1,17.
4575#4. Mose,27,21#21. Und er soll vor den Priester Eleasar treten, und der soll für ihn das Urteil-1- der Urim vor dem HERRN befragen-a-. Auf dessen Befehl sollen sie ausziehen, und auf dessen Befehl sollen sie einziehen, er und alle Söhne Israel mit ihm, ja, die ganze Gemeinde-b-. -1) o: die Vorschrift.   a) 2.Mo. 28,30; Jos. 9,14; Ri. 1,1; 1.Sam. 14,19.   b) 5.Mo. 31,3.
4576#4. Mose,27,22#22. Und Mose tat es, wie der HERR ihm geboten hatte, und nahm Josua und stellte ihn vor den Priester Eleasar und vor die ganze Gemeinde.
4577#4. Mose,27,23#23. Und er legte seine Hände auf ihn und beauftragte ihn, wie der HERR durch Mose geredet hatte-a-. -a) 5.Mo. 3,21.
4578#4. Mose,28,1#1. UND der HERR redete zu Mose und sprach:
4579#4. Mose,28,2#2. Befiehl den Söhnen Israel und sprich zu ihnen: Ihr sollt darauf acht haben, mir meine Opfergabe, meine Speise-1-, in Form der mir (zukommenden) Feueropfer zu ihrer festgesetzten Zeit-a- darzubringen-b-, mir zum wohlgefälligen Geruch-2-! -1) w: mein Brot.   2) o: Geruch der Befriedigung o. der Beschwichtigung. a) 4.Mo. 29,39; 1.Chr. 23,31; Esra 3,2; Neh. 10,34; Hes. 45,17.   b) 3.Mo. 3,11; 21,6; 2.Chr. 23,18; 31,3.
4580#4. Mose,28,3#3. Und sage zu ihnen: Das ist das Feueropfer, das ihr dem HERRN darbringen sollt: zwei einjährige Lämmer ohne Fehler, täglich als regelmäßiges Brandopfer-a-. -a) 2.Mo. 29,38-42; Dan. 8,11; Amos 4,4.
4581#4. Mose,28,4#4. Das eine Lamm sollst du am Morgen bereiten, und das zweite Lamm sollst du zwischen den zwei Abenden-1- bereiten; -1) d.h. entweder: zwischen Sonnenuntergang und völliger Nacht o. zwischen Niedergang (15 Uhr) und Untergang der Sonne.
4582#4. Mose,28,5#5. und zum Speisopfer ein zehntel Efa Weizengrieß, gemengt-1- mit einem viertel Hin gestoßenen Öles-a- -1) o: angefeuchtet.   a) 4.Mo. 15,4; 3.Mo. 2,1.
4583#4. Mose,28,6#6. - ein regelmäßiges Brandopfer, das am Berge Sinai eingesetzt wurde-a-, zum wohlgefälligen Geruch-1-, ein Feueropfer für den HERRN -; -1) s. Anm. zu V. 2.   a) 3.Mo. 27,34.
4584#4. Mose,28,7#7. und das dazugehörige Trankopfer, ein viertel Hin für je ein Lamm-a-; im Heiligtum sollst du als Trankopfer Rauschtrank für den HERRN spenden-b-. -a) 4.Mo. 15,5; Joel 1,13.   b) 3.Mo. 1,9.
4585#4. Mose,28,8#8. Und das zweite Lamm sollst du zwischen den zwei Abenden-1- bereiten; wie das Morgen-Speisopfer und das dazugehörige Trankopfer sollst du es bereiten, ein Feueropfer von wohlgefälligem Geruch für den HERRN. -1) s. Anm. zu V. 4.
4586#4. Mose,28,9#9. Und am Sabbattag-a- zwei einjährige Lämmer ohne Fehler und als Speisopfer zwei Zehntel Weizengrieß, gemengt-1- mit Öl, und das dazugehörige Trankopfer. -1) o: angefeuchtet.   a) Mt. 12,5.
4587#4. Mose,28,10#10. (Es ist) das Brandopfer des Sabbats an jedem Sabbat-a-, (zusätzlich) zum regelmäßigen Brandopfer und dem dazugehörigen Trankopfer. -a) Jes. 1,13; Hes. 46,4.
4588#4. Mose,28,11#11. Und am Anfang eurer Monate-a- sollt ihr dem HERRN ein Brandopfer darbringen: zwei Jungstiere und einen Widder, sieben einjährige Lämmer ohne Fehler-b-; -a) 2.Kön. 4,23; 2.Chr. 2,3; Esra 3,5; Ps. 81,4; Hes. 46,6.  b) 3.Mo. 1,3.10.
4589#4. Mose,28,12#12. und zu jedem Stier drei Zehntel Weizengrieß, gemengt-1- mit Öl, als Speisopfer; und zu dem einen Widder zwei Zehntel Weizengrieß, gemengt-1- mit Öl, als Speisopfer; -1) o: angefeuchtet.
4590#4. Mose,28,13#13. und zu jedem Lamm je ein Zehntel Weizengrieß, gemengt-1- mit Öl-a-, als Speisopfer. (Es ist) ein Brandopfer, ein wohlgefälliger Geruch-2-, ein Feueropfer für den HERRN. -1) o: angefeuchtet.   2) s. Anm. zu V. 2. a) 4.Mo. 15,6-12.
4591#4. Mose,28,14#14. Und die dazugehörigen Trankopfer: ein halbes Hin Wein soll zum Stier gehören und ein drittel Hin zum Widder und ein viertel Hin zum Lamm-a-. Das ist das Brandopfer zum Neumond in jedem Monat nach den Monaten des Jahres-b-. -a) 4.Mo. 15,5; Joel 1,13.   b) Jes. 1,13; Hes. 46,4.
4592#4. Mose,28,15#15. Und ein Ziegenbock-1- zum Sündopfer für den HERRN soll (zusätzlich) zum regelmäßigen Brandopfer und dem dazugehörigen Trankopfer bereitet werden-a-. -1) w: Haariger.   a) V. 30; 4.Mo. 29,5; 3.Mo. 16,15.16.
4593#4. Mose,28,16#16. Und im ersten Monat, am vierzehnten Tag des Monats, ist Passah für den HERRN-a-. -a) 2.Mo. 12,6.11.21; Lk. 22,15; Joh. 2,13; 6,4; 13,1.
4594#4. Mose,28,17#17. Und am fünfzehnten Tag dieses Monats ist ein Fest; sieben Tage sollen ungesäuerte Brote gegessen werden-a-. -a) 2.Mo. 12,15.
4595#4. Mose,28,18#18. Am ersten Tag soll eine heilige Versammlung sein; keinerlei Dienstarbeit sollt ihr tun-a-. -a) 2.Mo. 12,16; 3.Mo. 23,8.
4596#4. Mose,28,19#19. Und ihr sollt ein Feueropfer darbringen, ein Brandopfer für den HERRN: zwei Jungstiere und einen Widder und sieben einjährige Lämmer-a-; ohne Fehler sollen sie euch sein-b-; -a) 5.Mo. 16,2.   b) 3.Mo. 1,3.10; 2.Chr. 35,12.
4597#4. Mose,28,20#20. und das dazugehörige Speisopfer, Weizengrieß, gemengt-1- mit Öl: drei Zehntel sollt ihr opfern zum Stier und zwei Zehntel zum Widder; -1) o: angefeuchtet.
4598#4. Mose,28,21#21. je ein Zehntel sollst du bereiten zu jedem Lamm von den sieben Lämmern;
4599#4. Mose,28,22#22. und einen Ziegenbock-1- als Sündopfer, um Sühnung für euch zu erwirken. -1) w: Haarigen.
4600#4. Mose,28,23#23. Außer dem Morgen-Brandopfer, das zum regelmäßigen Brandopfer gehört, sollt ihr das bereiten.
4601#4. Mose,28,24#24. Solche (Opfer) sollt ihr sieben Tage lang täglich bereiten als Speise-1-, als Feueropfer von wohlgefälligem Geruch-2- für den HERRN-a-; (zusätzlich) zum regelmäßigen Brandopfer und dem dazugehörigen Trankopfer soll es bereitet werden. -1) w: Brot.   2) s. Anm. zu V. 2.   a) Hes. 45,23.
4602#4. Mose,28,25#25. Und am siebten Tag sollt ihr eine heilige Versammlung halten; keinerlei Dienstarbeit sollt ihr tun.
4603#4. Mose,28,26#26. Und am Tag der Erstlinge-a-, wenn ihr dem HERRN ein neues Speisopfer darbringt, an eurem Wochenfest-b-, sollt ihr eine heilige Versammlung halten; keinerlei Dienstarbeit sollt ihr tun-c-. -a) 2.Mo. 23,16.   b) 3.Mo. 23,15-22; 5.Mo. 16,9-12.   c) 2.Mo. 12,16; 3.Mo. 23,8.
4604#4. Mose,28,27#27. Und ihr sollt ein Brandopfer darbringen zum wohlgefälligen Geruch-1- für den HERRN: zwei Jungstiere, einen Widder, sieben einjährige Lämmer; -1) s. Anm. zu V. 2.
4605#4. Mose,28,28#28. und das dazugehörige Speisopfer, Weizengrieß, gemengt-1- mit Öl: drei Zehntel zu jedem Stier, zwei Zehntel zu jedem Widder, -1) o: angefeuchtet.
4606#4. Mose,28,29#29. je ein Zehntel zu jedem Lamm von den sieben Lämmern;
4607#4. Mose,28,30#30. (und) einen Ziegenbock-1-, um Sühnung für euch zu erwirken-a-. -1) w: Haarigen.   a) V. 15.
4608#4. Mose,28,31#31. Außer dem regelmäßigen Brandopfer und dem dazugehörigen Speisopfer sollt ihr sie bereiten - ohne Fehler sollen sie euch sein-a- - mit den dazugehörigen Trankopfern. -a) 3.Mo. 1,3.10; 2.Chr. 35,12.
4609#4. Mose,29,1#1. UND im siebten Monat, am Ersten des Monats-a-, sollt ihr eine heilige Versammlung halten; keinerlei Dienstarbeit sollt ihr tun-b-; ein Tag des (Horn)blasens soll es für euch sein. -a) Neh. 8,2.   b) V. 35; 3.Mo. 23,7.
4610#4. Mose,29,2#2. Und ihr sollt ein Brandopfer bereiten-a- zum wohlgefälligen Geruch-1- für den HERRN: einen Jungstier, einen Widder, sieben einjährige Lämmer, ohne Fehler-b-; -1) o: Geruch der Befriedigung o: der Beschwichtigung. a) Esra 3,6.   b) 3.Mo. 1,3.10.
4611#4. Mose,29,3#3. und das dazugehörige Speisopfer, Weizengrieß, gemengt-1- mit Öl; drei Zehntel zum Stier, zwei Zehntel zum Widder -1) o: angefeuchtet.
4612#4. Mose,29,4#4. und ein Zehntel zu jedem Lamm von den sieben Lämmern;
4613#4. Mose,29,5#5. und einen Ziegenbock-1- als Sündopfer, um Sühnung für euch zu erwirken-a-; -1) w: Haarigen.   a) 4.Mo. 28,15.
4614#4. Mose,29,6#6. außer dem Brandopfer zum Neumond und dem dazugehörigen Speisopfer und dem regelmäßigen Brandopfer und dem dazugehörigen Speisopfer und den dazugehörigen Trankopfern, nach ihrer Vorschrift-a-, zum wohlgefälligen Geruch-1-, ein Feueropfer für den HERRN. -1) s. Anm. zu V. 2.   a) 4.Mo. 15,4-12.
4615#4. Mose,29,7#7. UND am Zehnten dieses siebten Monats sollt ihr eine heilige Versammlung halten, und ihr sollt euch-1- demütigen; keinerlei Arbeit sollt ihr tun. -1) w: eure Seelen.
4616#4. Mose,29,8#8. Und ihr sollt dem HERRN ein Brandopfer darbringen als einen wohlgefälligen Geruch-1-: einen Jungstier, einen Widder, sieben einjährige Lämmer; ohne Fehler sollen sie euch sein-a-; -1) s. Anm. zu V. 2.   a) 3.Mo. 1,3.10.
4617#4. Mose,29,9#9. und das dazugehörige Speisopfer, Weizengrieß, gemengt-1- mit Öl: drei Zehntel zum Stier, zwei Zehntel zu jedem Widder, -1) o: angefeuchtet.
4618#4. Mose,29,10#10. je ein Zehntel zu jedem Lamm von den sieben Lämmern;
4619#4. Mose,29,11#11. (und) einen Ziegenbock als Sündopfer; außer dem Sündopfer der Versöhnung und dem regelmäßigen Brandopfer und dem dazugehörigen Speisopfer und den dazugehörigen Trankopfern.
4620#4. Mose,29,12#12. UND am fünfzehnten Tag des siebten Monats sollt ihr eine heilige Versammlung halten; keinerlei Dienstarbeit sollt ihr tun-a-, und ihr sollt dem HERRN ein Fest sieben Tage lang feiern. -a) V. 35; 3.Mo. 23,7.
4621#4. Mose,29,13#13. Und ihr sollt ein Brandopfer darbringen, ein Feueropfer von wohlgefälligem Geruch-1- für den HERRN: dreizehn Jungstiere, zwei Widder, vierzehn einjährige Lämmer; ohne Fehler sollen sie sein-a-; -1) s. Anm. zu V. 2.   a) 3.Mo. 1,3.10.
4622#4. Mose,29,14#14. und das dazugehörige Speisopfer, Weizengrieß, gemengt-1- mit Öl: drei Zehntel zu jedem Stier von den dreizehn Stieren, zwei Zehntel zu jedem Widder von den zwei Widdern -1) o: angefeuchtet.
4623#4. Mose,29,15#15. und je ein Zehntel zu jedem Lamm von den vierzehn Lämmern;
4624#4. Mose,29,16#16. und einen Ziegenbock-1- als Sündopfer; außer dem regelmäßigen Brandopfer, dem dazugehörigen Speisopfer und dem dazugehörigen Trankopfer-a-. -1) w: Haarigen.   a) 4.Mo. 28,15.
4625#4. Mose,29,17#17. Und am zweiten Tag zwölf Jungstiere, zwei Widder, vierzehn einjährige Lämmer, ohne Fehler;
4626#4. Mose,29,18#18. und das dazugehörige Speisopfer und das dazugehörige Trankopfer, zu den Stieren, zu den Widdern und zu den Lämmern, nach ihrer Zahl, nach der Vorschrift;
4627#4. Mose,29,19#19. und einen Ziegenbock-1- als Sündopfer; außer dem regelmäßigen Brandopfer und dem dazugehörigen Speisopfer und den dazugehörigen Trankopfern. -1) w: Haarigen.
4628#4. Mose,29,20#20. Und am dritten Tag elf Stiere, zwei Widder, vierzehn einjährige Lämmer, ohne Fehler;
4629#4. Mose,29,21#21. und das dazugehörige Speisopfer und die dazugehörigen Trankopfer, zu den Stieren, zu den Widdern und zu den Lämmern, nach ihrer Zahl, nach der Vorschrift;
4630#4. Mose,29,22#22. und einen Ziegenbock-1- als Sündopfer; außer dem regelmäßigen Brandopfer und dem dazugehörigen Speisopfer und dem dazugehörigen Trankopfer. -1) w: Haarigen.
4631#4. Mose,29,23#23. Und am vierten Tag zehn Stiere, zwei Widder, vierzehn einjährige Lämmer, ohne Fehler;
4632#4. Mose,29,24#24. das dazugehörige Speisopfer und die dazugehörigen Trankopfer, zu den Stieren, zu den Widdern und zu den Lämmern, nach ihrer Zahl, nach der Vorschrift;
4633#4. Mose,29,25#25. und einen Ziegenbock-1- als Sündopfer; außer dem regelmäßigen Brandopfer, dem dazugehörigen Speisopfer und dem dazugehörigen Trankopfer. -1) w: Haarigen.
4634#4. Mose,29,26#26. Und am fünften Tag neun Stiere, zwei Widder, vierzehn einjährige Lämmer, ohne Fehler;
4635#4. Mose,29,27#27. und das dazugehörige Speisopfer und die dazugehörigen Trankopfer, zu den Stieren, zu den Widdern und zu den Lämmern, nach ihrer Zahl, nach der Vorschrift;
4636#4. Mose,29,28#28. und einen Ziegenbock-1- als Sündopfer; außer dem regelmäßigen Brandopfer und dem dazugehörigen Speisopfer und dem dazugehörigen Trankopfer. -1) w: Haarigen.
4637#4. Mose,29,29#29. Und am sechsten Tag acht Stiere, zwei Widder, vierzehn einjährige Lämmer, ohne Fehler;
4638#4. Mose,29,30#30. und das dazugehörige Speisopfer und die dazugehörigen Trankopfer, zu den Stieren, zu den Widdern und zu den Lämmern, nach ihrer Zahl, nach der Vorschrift;
4639#4. Mose,29,31#31. und einen Ziegenbock-1- als Sündopfer; außer dem regelmäßigen Brandopfer, dem dazugehörigen Speisopfer und den dazugehörigen Trankopfern. -1) w: Haarigen.
4640#4. Mose,29,32#32. Und am siebten Tag sieben Stiere, zwei Widder, vierzehn einjährige Lämmer, ohne Fehler;
4641#4. Mose,29,33#33. und das dazugehörige Speisopfer und die dazugehörigen Trankopfer, zu den Stieren, zu den Widdern und zu den Lämmern, nach ihrer Zahl, nach ihrer Vorschrift;
4642#4. Mose,29,34#34. und einen Ziegenbock-1- als Sündopfer; außer dem regelmäßigen Brandopfer, dem dazugehörigen Speisopfer und dem dazugehörigen Trankopfer. -1) w: Haarigen.
4643#4. Mose,29,35#35. Am achten Tag sollt ihr eine Festversammlung halten-a-; keinerlei Dienstarbeit sollt ihr tun-b-. -a) Joh. 7,37.   b) V. 1.12.
4644#4. Mose,29,36#36. Und ihr sollt ein Brandopfer darbringen, ein Feueropfer von wohlgefälligem Geruch-1- für den HERRN: einen Stier, einen Widder, sieben einjährige Lämmer, ohne Fehler; -1) s. Anm. zu V. 2.
4645#4. Mose,29,37#37. das dazugehörige Speisopfer und die dazugehörigen Trankopfer, zu dem Stier, zu dem Widder und zu den Lämmern, nach ihrer Zahl, nach der Vorschrift;
4646#4. Mose,29,38#38. und einen Ziegenbock-1- als Sündopfer; außer dem regelmäßigen Brandopfer und dem dazugehörigen Speisopfer und dem dazugehörigen Trankopfer. -1) w: Haarigen.
4647#4. Mose,29,39#39. Das sollt ihr bei euren Festtagen-1- dem HERRN opfern-a-, außer euren Gelübden und euren freiwilligen Gaben an Brandopfern und an Speisopfern-2- und an Trankopfern und an Heilsopfern-3b-. -1) o: Festzeiten.   2) an euren Brandopfern und an euren Speisopfern usw.   3) o: Gemeinschaftsopfern; o: Abschlußopfern; o: Friedensopfern. a) 4.Mo. 28,2.3; Esra 3,4.5.   b) 3.Mo. 23,38.
4648#4. Mose,30,1#1. UND Mose sprach zu den Söhnen Israel nach allem, was der HERR dem Mose geboten hatte-a-. -a) 2.Mo. 4,28.
4649#4. Mose,30,2#2. Und Mose redete zu den Häuptern der Stämme der Söhne Israel und sagte: Das ist es, was der HERR geboten hat:
4650#4. Mose,30,3#3. Wenn ein Mann dem HERRN ein Gelübde ablegt-a- oder einen Eid schwört, ein Enthaltungsgelübde auf seine Seele zu nehmen, dann soll er sein Wort nicht brechen: nach allem, was aus seinem Mund hervorgegangen ist, soll er tun-b-. -a) 4.Mo. 6,2; 3.Mo. 27,2.   b) Jos. 9,18; Ri. 11,35; 2.Chr. 36,13; Ps. 50,14; Mt. 5,33; 14,9.
4651#4. Mose,30,4#4. Und wenn eine Frau dem HERRN ein Gelübde ablegt oder ein Enthaltungsgelübde auf sich nimmt im Haus ihres Vaters, in ihrer Jugend,
4652#4. Mose,30,5#5. und ihr Vater hört ihr Gelübde oder ihr Enthaltungsgelübde, das sie auf ihre Seele genommen hat, und ihr Vater schweigt ihr gegenüber, dann sollen alle ihre Gelübde gelten, und jedes Enthaltungsgelübde, das sie auf ihre Seele genommen hat, soll gelten.
4653#4. Mose,30,6#6. Wenn aber ihr Vater ihr gewehrt hat an dem Tag, als er es hörte, so sollen alle ihre Gelübde und alle ihre Enthaltungsgelübde, die sie auf ihre Seele genommen hat, nicht gelten; und der HERR wird ihr vergeben, weil ihr Vater ihr gewehrt hat.
4654#4. Mose,30,7#7. Und wenn sie etwa (die Frau) eines Mannes wird und ihre Gelübde auf ihr sind-a- oder ein unbedachter Ausspruch ihrer Lippen, mit dem sie ihre Seele gebunden hat, -a) 1.Sam. 1,11.
4655#4. Mose,30,8#8. und ihr Mann hört es und schweigt ihr gegenüber an dem Tag, da er es hört: dann sollen ihre Gelübde gelten, und ihre Enthaltungsgelübde, die sie auf ihre Seele genommen hat, sollen gelten-a-. -a) 1.Sam. 1,23; Jer. 44,19.
4656#4. Mose,30,9#9. Wenn aber ihr Mann an dem Tag, da er es hört, ihr wehrt, dann hebt er ihr Gelübde auf, das auf ihr ist, und den unbedachten Ausspruch ihrer Lippen, wozu sie ihre Seele gebunden hat; und der HERR wird ihr vergeben.
4657#4. Mose,30,10#10. Aber das Gelübde einer Witwe und einer Verstoßenen, alles, womit sie ihre Seele gebunden hat, soll für sie gelten.
4658#4. Mose,30,11#11. Und wenn eine Frau im Haus ihres Mannes ein Gelübde abgelegt oder durch einen Eid ein Enthaltungsgelübde auf ihre Seele genommen hat,
4659#4. Mose,30,12#12. und ihr Mann hat es gehört und ihr gegenüber geschwiegen, er hat ihr nicht gewehrt: dann sollen alle ihre Gelübde gelten, und jedes Enthaltungsgelübde, das sie auf ihre Seele genommen hat, soll gelten-a-. -a) 1.Sam. 1,23; Jer. 44,19.
4660#4. Mose,30,13#13. Wenn aber ihr Mann diese (Gelübde) ausdrücklich aufgehoben hat an dem Tag, als er sie hörte, dann soll alles, was über ihre Lippen gegangen ist an Gelübden-1- und an Enthaltungsgelübden ihrer Seele, nicht gelten; ihr Mann hat sie aufgehoben, und der HERR wird ihr vergeben. -1) w: an ihren Gelübden.
4661#4. Mose,30,14#14. Jedes Gelübde und jeder Eid eines Enthaltungsgelübdes, sich selbst-1- zu demütigen: ihr Mann kann es bestätigen, und ihr Mann kann es aufheben. -1) w: die Seele.
4662#4. Mose,30,15#15. Und wenn ihr Mann von Tag zu Tag ihr gegenüber völlig schweigt, dann bestätigt er alle ihre Gelübde oder alle ihre Enthaltungsgelübde, die auf ihr sind; er hat sie bestätigt, denn er hat ihr gegenüber geschwiegen an dem Tag, als er davon hörte.
4663#4. Mose,30,16#16. Wenn er sie aber ausdrücklich aufhebt, nachdem er davon gehört hat, dann wird er ihre Schuld tragen.
4664#4. Mose,30,17#17. Das sind die Ordnungen, die der HERR dem Mose geboten hat, zwischen einem Mann und seiner Frau, zwischen einem Vater und seiner Tochter in ihrer Jugend im Haus ihres Vaters.
4665#4. Mose,31,1#1. UND der HERR redete zu Mose und sprach:
4666#4. Mose,31,2#2. Nimm Rache für die Söhne Israel an den Midianitern-a-! Danach sollst du zu deinen Völkern-1- versammelt werden-b-. -1) d.h. zu deinen Vorfahren. a) 4.Mo. 25,17.18.   b) 4.Mo. 27,13.
4667#4. Mose,31,3#3. Und Mose redete zum Volk: Rüstet von euch Männer zum Heer(esdienst) aus-a-, daß sie gegen Midian ziehen, um die Rache des HERRN an Midian auszuführen! -a) 2.Mo. 17,9.
4668#4. Mose,31,4#4. Je tausend von (jedem) Stamm, von allen Stämmen Israels, sollt ihr zum Heer(esdienst) aussenden.
4669#4. Mose,31,5#5. Und es wurden von den Tausendschaften Israels tausend von jedem Stamm ausgehoben: zwölftausend zum Heer(esdienst) Gerüstete.
4670#4. Mose,31,6#6. Und Mose sandte sie, tausend von jedem Stamm, zum Heer(esdienst) aus, sie und Pinhas, den Sohn des Priesters Eleasar-a-, zum Heer(esdienst); und die heiligen Geräte, die Trompeten zum Lärmblasen-b-, (waren) in seiner Hand. -a) 4.Mo. 25,7; 5.Mo. 20,2.   b) 4.Mo. 10,9.
4671#4. Mose,31,7#7. Und sie kämpften gegen Midian, so wie der HERR dem Mose geboten hatte, und brachten alles Männliche um-a-. -a) 5.Mo. 20,13.
4672#4. Mose,31,8#8. Und sie brachten die Könige von Midian um, (zusätzlich) zu den von ihnen Erschlagenen: Ewi und Rekem und Zur-a- und Hur und Reba, fünf Könige von Midian; und auch Bileam, den Sohn Beors-b-, brachten sie mit dem Schwert um-c-. -a) 4.Mo. 25,15.   b) 4.Mo. 22,5.   c) 4.Mo. 23,10; Jos. 13,21.22; Spr. 11,3; 13,17.
4673#4. Mose,31,9#9. Und die Söhne Israel führten die Frauen der Midianiter und ihre Kinder gefangen weg und erbeuteten all ihr Vieh und alle ihre Herden und all ihren Reichtum-a-; -a) V. 53; 5.Mo. 20,14.
4674#4. Mose,31,10#10. und alle ihre Städte an ihren Wohnsitzen und alle ihre Zeltdörfer verbrannten sie mit Feuer-a-. -a) Jos. 6,24.
4675#4. Mose,31,11#11. Und sie nahmen alle Beute und alles Geraubte an Menschen und an Vieh-a- -a) 1.Mo. 34,29.
4676#4. Mose,31,12#12. und brachten die Gefangenen und das Geraubte und die Beute zu Mose und zu dem Priester Eleasar und zu der Gemeinde der Söhne Israel ins Lager, in die Ebenen von Moab, die am Jordan von Jericho sind-a-. -a) 4.Mo. 22,1.
4677#4. Mose,31,13#13. Und Mose und der Priester Eleasar und alle Fürsten der Gemeinde gingen ihnen entgegen außerhalb des Lagers.
4678#4. Mose,31,14#14. Und Mose wurde zornig über die Befehlshaber des Heeres, die Obersten über die Tausendschaften und die Obersten über die Hundertschaften, die von dem Kriegszug kamen;
4679#4. Mose,31,15#15. und Mose sagte zu ihnen: Habt ihr alle Frauen-1- am Leben gelassen? -1) w: alles Weibliche.
4680#4. Mose,31,16#16. Siehe, sie sind ja auf den Rat-1- Bileams den Söhnen Israel ein Anlaß geworden, in der Sache mit dem Peor eine Untreue gegen den HERRN zu begehen-a-, so daß die Plage über die Gemeinde des HERRN kam-b-. -1) w: auf das Wort.   a) Offb. 2,14.   b) 4.Mo. 25,1-5.
4681#4. Mose,31,17#17. So bringt nun alles Männliche unter den Kindern um-a-, und bringt alle Frauen um, die einen Mann im Beischlaf erkannt haben-b-! -a) 5.Mo. 20,13.   b) Ri. 21,11.
4682#4. Mose,31,18#18. Aber alle Kinder, alle Mädchen-1-, die den Beischlaf eines Mannes nicht gekannt haben, laßt für euch am Leben! -1) w: aber alle Kinder unter den Frauen.
4683#4. Mose,31,19#19. Ihr aber lagert sieben Tage außerhalb des Lagers! Jeder, der einen Menschen-1- umgebracht, und jeder, der einen Erschlagenen berührt hat: ihr sollt euch entsündigen am dritten Tag und am siebten Tag-a-, ihr und eure Gefangenen. -1) w: eine Seele.   a) 4.Mo. 19,11.12.
4684#4. Mose,31,20#20. Und alle Kleider und alles Zeug aus Leder und alle Arbeit aus Ziegenhaar und alles Gerät aus Holz sollt ihr entsündigen.
4685#4. Mose,31,21#21. Und der Priester Eleasar sprach zu den Kriegsleuten, die in den Kampf gezogen waren: Das ist die Ordnung des Gesetzes, das der HERR dem Mose geboten hat:
4686#4. Mose,31,22#22. Nur das Gold und das Silber, die Bronze, das Eisen, das Zinn und das Blei,
4687#4. Mose,31,23#23. alles, was Feuer verträgt, sollt ihr durchs Feuer gehen lassen, und es wird rein sein; jedoch soll es mit dem Wasser der Reinigung entsündigt werden; und alles, was Feuer nicht verträgt, sollt ihr durchs Wasser gehen lassen-a-. -a) 4.Mo. 19,9.17.18.
4688#4. Mose,31,24#24. Und am siebten Tag sollt ihr eure Kleider waschen, und ihr werdet rein sein; und danach könnt ihr (wieder) ins Lager kommen-a-. -a) 4.Mo. 19,19.
4689#4. Mose,31,25#25. Und der HERR redete zu Mose und sprach:
4690#4. Mose,31,26#26. Nimm die Summe der weggeführten Beute auf, an Menschen und an Vieh, du und der Priester Eleasar und die Familienoberhäupter-1- der Gemeinde! -a) w: die Häupter der Väter.
4691#4. Mose,31,27#27. Und teile die Beute je zur Hälfte zwischen denen, die den Krieg geführt haben, die ins Feld gezogen sind, und der ganzen Gemeinde-a-! -a) Jos. 22,8; 1.Sam. 30,24; Ps. 68,13.
4692#4. Mose,31,28#28. Und erhebe von den Kriegsleuten, die ins Feld gezogen sind, eine Abgabe für den HERRN-a-: je eine Seele von fünfhundert, von den Menschen und von den Rindern und von den Eseln und von den Schafen. -a) 2.Chr. 15,11.
4693#4. Mose,31,29#29. Von ihrer Hälfte sollt ihr sie nehmen, und du sollst sie dem Priester Eleasar geben als eine Opfergabe für den HERRN-a-. -a) 4.Mo. 18,28.
4694#4. Mose,31,30#30. Und von der Hälfte der Söhne Israel sollst du je eins nehmen, von fünfzig herausgegriffen, von den Menschen, von den Rindern, von den Eseln und von den Schafen, von allem Vieh; und du sollst es den Leviten geben, die den Dienst an der Wohnung des HERRN versehen-a-. -a) 4.Mo. 1,53; Jos. 9,27.
4695#4. Mose,31,31#31. Und Mose und der Priester Eleasar taten, wie der HERR dem Mose geboten hatte-a-. -a) 2.Mo. 12,28.
4696#4. Mose,31,32#32. Und das Erbeutete, der Rest von der Beute, die das Kriegsvolk gemacht hatte, war: 675 000 Schafe
4697#4. Mose,31,33#33. und 72 000 Rinder
4698#4. Mose,31,34#34. und 61 000 Esel;
4699#4. Mose,31,35#35. Menschen aber-1- - an Frauen, die den Beischlaf eines Mannes (noch) nicht gekannt hatten - insgesamt 32 000 Seelen. -1) w: und (die) Menschenseelen.
4700#4. Mose,31,36#36. Die Hälfte, der Anteil derer, die zum Heer(esdienst) ausgezogen waren, die Zahl der Schafe war also: 337 500 Stück,
4701#4. Mose,31,37#37. und die Abgabe von den Schafen für den HERRN war 675 (Stück);
4702#4. Mose,31,38#38. und (die Zahl) der Rinder 36 000 und die Abgabe davon für den HERRN 72;
4703#4. Mose,31,39#39. und (die Zahl) der Esel 30 500 und die Abgabe davon für den HERRN 61;
4704#4. Mose,31,40#40. und die (Zahl der) Menschen-1- (war) 16 000 und die Abgabe davon für den HERRN 32 Seelen. -1) w: und (die) Menschenseelen.
4705#4. Mose,31,41#41. Und Mose übergab die Abgabe als Opfergabe für den HERRN dem Priester Eleasar, wie der HERR dem Mose geboten hatte-a-. -a) 2.Mo. 12,28.
4706#4. Mose,31,42#42. Und von der Hälfte der Söhne Israel, die Mose von den zum Heer(esdienst) ausgezogenen Männern abgeteilt hatte
4707#4. Mose,31,43#43. - die für die Gemeinde (bestimmte) Hälfte war nämlich: 337 500 (Stück) Schafe
4708#4. Mose,31,44#44. und 36 000 Rinder
4709#4. Mose,31,45#45. und 30 500 Esel
4710#4. Mose,31,46#46. und 16 000 Menschen-1- -, -1) w: Menschenseelen.
4711#4. Mose,31,47#47. und von der den Söhnen Israel (gehörenden) Hälfte nahm Mose das Herausgegriffene, je eins von fünfzig, von den Menschen und von dem Vieh, und übergab sie den Leviten - die den Dienst an der Wohnung des HERRN versahen-a- -, wie der HERR dem Mose geboten hatte-b-. -a) 4.Mo. 1,53; Jos. 9,27.   b) 2.Mo. 12,28.
4712#4. Mose,31,48#48. Und es traten zu Mose die Befehlshaber über die Tausendschaften des Heeres, die Obersten über die Tausendschaften und die Obersten über die Hundertschaften,
4713#4. Mose,31,49#49. und sagten zu Mose: Deine Knechte haben die Summe der Kriegsleute aufgenommen, die unter unserem Befehl waren, und es fehlt von uns nicht --ein- Mann-a-. -a) 1.Sam. 30,18.19.
4714#4. Mose,31,50#50. Und so bringen wir eine Opfergabe für den HERRN dar - jeder, was er gefunden hat an goldenem Schmuck: Armspangen und Handspangen, Siegelringe, Ohrringe und Spangen -, um für unsere Seelen Sühnung zu erwirken vor dem HERRN-a-. -a) 2.Mo. 30,12.
4715#4. Mose,31,51#51. Und Mose und der Priester Eleasar nahmen das Gold von ihnen, allerlei kunstvoll gearbeitete Gegenstände-1-. -1) w: allerlei Gerät (kunstvoller) Arbeit.
4716#4. Mose,31,52#52. Und alles Gold der Opfergabe, das sie für den HERRN abhoben, war 16 750 Schekel von den Obersten über die Tausendschaften und von den Obersten über die Hundertschaften
4717#4. Mose,31,53#53. - die Kriegsleute (aber) hatten jeder (auch noch) für sich geplündert-a- -. -a) V. 9; 2.Chr. 20,25.
4718#4. Mose,31,54#54. Und Mose und der Priester Eleasar nahmen das Gold von den Obersten über die Tausendschaften und über die Hundertschaften und brachten es in das Zelt der Begegnung als ein Gedächtnis für die Söhne Israel vor dem HERRN-a-. -a) 2.Mo. 30,16.
4719#4. Mose,32,1#1. UND die Söhne Ruben und die Söhne Gad hatten viel Vieh, sehr zahlreich; und sie sahen das Land Jaser-a- und das Land Gilead-b-, und siehe, die Gegend war eine Gegend für Vieh-c-. -a) 4.Mo. 21,32; Jer. 48,32.   b) 5.Mo. 33,21; Jos. 22,13; Jer. 8,22.   c) 1.Chr. 4,41; Jer. 50,19; Mi. 7,14.
4720#4. Mose,32,2#2. Und die Söhne Gad und die Söhne Ruben kamen und sprachen zu Mose und zu dem Priester Eleasar und zu den Fürsten der Gemeinde und sagten:
4721#4. Mose,32,3#3. Atarot und Dibon-a- und Jaser-b- und Nimra-c- und Heschbon-d- und Elale-e- und Sibma-f- und Nebo-g- und Beon, -a) 4.Mo. 21,30.   b) 4.Mo. 21,32; Jer. 48,32.   c) Jes. 15,6.   d) V. 37; 4.Mo. 21,25; Jos. 21,39.   e) V. 37; Jes. 15,4.   f) V. 38; Jes. 16,8.9; Jer. 48,32.   g) Jes. 15,2; Jer. 48,1.
4722#4. Mose,32,4#4. das Land, das der HERR vor der Gemeinde Israel geschlagen hat-a-, ist ein Land für Vieh, und deine Knechte haben Vieh-b-. -a) 4.Mo. 21,24.35.   b) 1.Chr. 4,41; Jer. 50,19; Mi. 7,14.
4723#4. Mose,32,5#5. Und sie sagten: Wenn wir Gunst in deinen Augen gefunden haben, dann möge dieses Land deinen Knechten zum Eigentum gegeben werden! Laß uns nicht über den Jordan ziehen!
4724#4. Mose,32,6#6. Und Mose sagte zu den Söhnen Gad und zu den Söhnen Ruben: Sollen eure Brüder in den Kampf ziehen, und --ihr- wollt hier bleiben-a-? -a) Ri. 5,16.17.
4725#4. Mose,32,7#7. Und warum wollt ihr das Herz der Söhne Israel davon abhalten, in das Land hinüberzuziehen, das der HERR ihnen gegeben hat?
4726#4. Mose,32,8#8. So haben eure Väter getan, als ich sie von Kadesch-Barnea aussandte, das Land anzusehen-a-: -a) 5.Mo. 1,22.23.
4727#4. Mose,32,9#9. sie zogen hinauf bis zum Tal Eschkol und sahen das Land an; und sie hielten das Herz der Söhne Israel ab, so daß sie nicht in das Land hineinzogen, das der HERR ihnen gegeben hatte-a-. -a) 4.Mo. 13,26-33.
4728#4. Mose,32,10#10. Und der Zorn des HERRN entbrannte an jenem Tag, und er schwor und sprach:
4729#4. Mose,32,11#11. Wenn die Männer, die aus Ägypten hinaufgezogen sind, von zwanzig Jahren an und darüber das Land sehen werden, das ich Abraham und Isaak und Jakob zugeschworen habe-1-! Denn sie sind mir nicht treu gefolgt-2-, -1) dieser Satz ist eine Schwurformel, in der der zweite Teil nicht ausgesprochen wurde.   2) w: sie haben (die Nachfolge) hinter mir her nicht erfüllt.
4730#4. Mose,32,12#12. ausgenommen Kaleb, der Sohn des Jefunne, der Kenasiter-a-, und Josua, der Sohn des Nun; denn sie sind dem HERRN treu nachgefolgt-b-.-1- -1) w: sie haben (die Nachfolge) hinter dem HERRN her erfüllt.  a) Jos. 15,17.  b) 4.Mo. 14,22-24.
4731#4. Mose,32,13#13. Und der Zorn des HERRN entbrannte gegen Israel-a-, und er ließ sie vierzig Jahre lang-b- in der Wüste umherirren, bis die ganze Generation aufgerieben war, die getan hatte, was böse in den Augen des HERRN war. -a) Ri. 2,14.20.   b) 4.Mo. 14,33.34; 2.Mo. 16,35; Ps. 95,10; Amos 2,10; Apg. 7,36.42; 13,18.
4732#4. Mose,32,14#14. Und siehe, ihr seid an die Stelle eurer Väter getreten, eine Brut von sündigen Männern, um die Glut des Zornes des HERRN gegen Israel noch zu vermehren-a-. -a) 5.Mo. 9,24; 2.Chr. 28,13; Neh. 13,18.
4733#4. Mose,32,15#15. Wenn ihr euch von ihm abwendet, dann wird er es noch länger in der Wüste (bleiben) lassen, und ihr werdet dieses ganze Volk zugrunde richten-a-. -a) Jos. 22,16-18.
4734#4. Mose,32,16#16. Und sie traten zu ihm und sagten: Schafhürden wollen wir hier bauen für unsere Herden und Städte für unsere Kinder-a-. -a) 5.Mo. 3,19.
4735#4. Mose,32,17#17. Wir selbst aber wollen uns eilends rüsten (und) vor den Söhnen Israel her(ziehen), bis wir sie an ihren Ort gebracht haben; und (nur) unsere Kinder sollen in den befestigten Städten bleiben wegen der Bewohner des Landes.
4736#4. Mose,32,18#18. Wir wollen nicht in unsere Häuser zurückkehren, bis jeder von den Söhnen Israel sein Erbteil empfangen hat-a-. -a) 5.Mo. 3,20; Jos. 22,4.
4737#4. Mose,32,19#19. Denn wir wollen nicht mit ihnen erben jenseits des Jordan und darüber hinaus, denn unser Erbteil ist uns diesseits des Jordan nach Osten hin zuteilgeworden-a-. -a) Jos. 13,8.
4738#4. Mose,32,20#20. Da sagte Mose zu ihnen: Wenn ihr das tut, wenn ihr euch vor dem HERRN zum Kampf rüstet
4739#4. Mose,32,21#21. und alle unter euch, die gerüstet sind, vor dem HERRN über den Jordan ziehen, bis er seine Feinde vor sich her vertrieben hat-a- -a) Jos. 1,13-15.
4740#4. Mose,32,22#22. und das Land vor dem HERRN unterworfen ist-a-, und ihr danach zurückkehrt, dann sollt ihr schuldlos sein gegenüber dem HERRN und gegenüber Israel; und dieses Land soll euch als Eigentum gehören vor dem HERRN-b-. -a) Jos. 18,1.   b) Jos. 22,9.
4741#4. Mose,32,23#23. Wenn ihr aber nicht so handelt, siehe, dann habt ihr gegen den HERRN gesündigt; und ihr sollt erkennen, daß eure Sünde euch finden wird-a-. -a) 1.Mo. 44,16; 2.Sam. 3,39; 1.Kön. 2,32.33; Spr. 13,21; Jes. 3,11; Gal. 6,7.
4742#4. Mose,32,24#24. Baut euch Städte für eure Kinder und Hürden für eure Schafe, und tut, was aus eurem Munde hervorgegangen ist!
4743#4. Mose,32,25#25. Und die Söhne Gad und die Söhne Ruben sagten zu Mose: Deine Knechte werden tun, wie mein Herr es befiehlt-a-. -a) Jos. 1,16.
4744#4. Mose,32,26#26. Unsere Kinder, unsere Frauen, unsere Herden und all unser Vieh sollen dort in den Städten Gileads sein.-a- -a) 5.Mo. 3,19.
4745#4. Mose,32,27#27. Deine Knechte aber, alle zum Heer(esdienst) Gerüsteten, werden vor dem HERRN hinüberziehen in den Kampf, wie mein Herr redet.
4746#4. Mose,32,28#28. Und Mose befahl ihrethalben dem Priester Eleasar und Josua, dem Sohn des Nun, und den Familienoberhäuptern-1- der Stämme der Söhne Israel; -1) w: den Häuptern der Väter.
4747#4. Mose,32,29#29. und Mose sagte zu ihnen: Wenn die Söhne Gad und die Söhne Ruben, alle zum Kampf Gerüsteten, mit euch vor dem HERRN über den Jordan ziehen und das Land vor euch unterworfen sein wird, dann sollt ihr ihnen das Land Gilead zum Eigentum geben.-a- -a) Jos. 22,9.
4748#4. Mose,32,30#30. Wenn sie aber nicht gerüstet mit euch hinüberziehen, dann sollen sie sich unter euch ansässig machen im Land Kanaan.
4749#4. Mose,32,31#31. Und die Söhne Gad und die Söhne Ruben antworteten und sagten: Wie der HERR zu deinen Knechten geredet hat, so wollen wir es machen-a-. -a) Jos. 1,16.
4750#4. Mose,32,32#32. Wir wollen gerüstet vor dem HERRN in das Land Kanaan hinüberziehen, und unser Erbbesitz soll uns diesseits des Jordan (erhalten bleiben).-a- -a) V. 19; 4.Mo. 34,15; Jos. 12,1-6.
4751#4. Mose,32,33#33. UND Mose gab ihnen, den Söhnen Gad und den Söhnen Ruben und der Hälfte des Stammes Manasse, des Sohnes des Joseph-a-, das Königreich des Sihon, des Königs der Amoriter, und das Königreich des Og, des Königs von Basan, das Land samt seinen Städten mit ihren (Stadt)gebieten-b-, die Städte des Landes ringsum. -a) 1.Chr. 5,18.   b) 4.Mo. 34,15; Jos. 22,7.
4752#4. Mose,32,34#34. Und die Söhne Gad bauten Dibon-a- und Atarot und Aroer-b- -a) 4.Mo. 33,45.   b) Ri. 11,33.
4753#4. Mose,32,35#35. und Atrot-Schofan und Jaser-a- und Jogboha-b- -a) Jes. 16,8.   b) Ri. 8,11.
4754#4. Mose,32,36#36. und Bet-Nimra und Bet-Haram, feste Städte und Schafhürden.
4755#4. Mose,32,37#37. Und die Söhne Ruben bauten Heschbon-a- und Elale-a- und Kirjatajim-b- -a) V. 3.   b) Jer. 48,1.
4756#4. Mose,32,38#38. und Nebo und Baal-Meon-a-, deren Namen geändert wurden, und Sibma-b-; und sie benannten die Städte, die sie bauten, mit anderen Namen. -a) Jer. 48,23.  b) V. 3.
4757#4. Mose,32,39#39. Und die Söhne Machirs-a-, des Sohnes Manasses, zogen nach Gilead und nahmen es ein; und sie vertrieben die Amoriter, die darin (wohnten)-b-. -a) Ri. 5,14.   b) Ri. 10,8.
4758#4. Mose,32,40#40. Und Mose gab Gilead dem Machir, dem Sohn Manasses; und er wohnte darin-a-. -a) Jos. 17,1.
4759#4. Mose,32,41#41. Und Jair, der Sohn Manasses, zog hin und nahm ihre Zeltdörfer ein und nannte sie «Zeltdörfer Jairs».-a- -a) Ri. 10,4; 1.Kön. 4,13; 1.Chr. 2,21-23.
4760#4. Mose,32,42#42. Und Nobach zog hin und nahm Kenat und seine Tochterstädte ein und nannte es Nobach-a- nach seinem Namen. -a) Ri. 8,11.
4761#4. Mose,33,1#1. DIES sind die Lagerplätze-1- der Söhne Israel, die aus dem Land Ägypten ausgezogen sind, nach ihren Heer(esverbänd)en (geordnet), unter der Hand des Mose und des Aaron-a-. -1) w: Aufbrüche.   a) 2.Mo. 6,26.
4762#4. Mose,33,2#2. Und Mose schrieb ihre Aufbruchsorte auf nach ihren Lagerplätzen-1- nach dem Befehl des HERRN; und das sind ihre Lagerplätze-2- nach ihren Aufbruchsorten: -1) w: Aufbrüchen.   2) w: Aufbrüche.
4763#4. Mose,33,3#3. Sie brachen auf von Ramses-a- im ersten Monat, am fünfzehnten Tag des ersten Monats. Am zweiten Tag nach dem Passah zogen die Söhne Israel aus-b- mit erhobener Hand vor den Augen aller Ägypter-c-, -a) 1.Mo. 47,11.   b) 2.Mo. 12,37.51.   c) 2.Mo. 14,8.
4764#4. Mose,33,4#4. während die Ägypter die begruben, die der HERR unter ihnen geschlagen hatte, alle Erstgeborenen-a-; und der HERR hatte an ihren Göttern Gericht geübt-b-. -a) 4.Mo. 3,13; 2.Mo. 12,29.  b) 2.Mo. 12,12; 18,11; Jes. 19,1.
4765#4. Mose,33,5#5. Und die Söhne Israel brachen auf von Ramses und lagerten in Sukkot-a-. -a) 2.Mo. 12,37.
4766#4. Mose,33,6#6. Und sie brachen auf von Sukkot und lagerten in Etam-a-, das am Rand der Wüste (liegt). -a) 2.Mo. 13,20.
4767#4. Mose,33,7#7. Und sie brachen auf von Etam und wandten sich nach Pi-Hahirot, das Baal-Zefon gegenüber (liegt), und lagerten vor Migdol-a-. -a) 2.Mo. 14,2.9.
4768#4. Mose,33,8#8. Und sie brachen auf von Pi-Hahirot und zogen mitten durchs Meer in die Wüste, und sie zogen drei Tagereisen in der Wüste Etam und lagerten in Mara-a-. -a) 2.Mo. 15,22.23.
4769#4. Mose,33,9#9. Und sie brachen auf von Mara und kamen nach Elim; und in Elim waren zwölf Wasserquellen und siebzig Palmbäume; und sie lagerten dort-a-. -a) 2.Mo. 15,27.
4770#4. Mose,33,10#10. Und sie brachen auf von Elim und lagerten am Schilfmeer.
4771#4. Mose,33,11#11. Und sie brachen auf vom Schilfmeer und lagerten in der Wüste Sin-a-. -a) 2.Mo. 16,1.
4772#4. Mose,33,12#12. Und sie brachen auf aus der Wüste Sin und lagerten in Dofka.
4773#4. Mose,33,13#13. Und sie brachen auf von Dofka und lagerten in Alusch.
4774#4. Mose,33,14#14. Und sie brachen auf von Alusch und lagerten in Refidim; und das Volk hatte dort kein Wasser zu trinken-a-. -a) 2.Mo. 17,1.
4775#4. Mose,33,15#15. Und sie brachen auf von Refidim und lagerten in der Wüste Sinai-a-. -a) 4.Mo. 10,12.
4776#4. Mose,33,16#16. Und sie brachen auf aus der Wüste Sinai und lagerten in Kibrot-Hattaawa-a-. -a) 4.Mo. 11,34.
4777#4. Mose,33,17#17. Und sie brachen auf von Kibrot-Hattaawa und lagerten in Hazerot-a-. -a) 4.Mo. 11,35.
4778#4. Mose,33,18#18. Und sie brachen auf von Hazerot und lagerten in Ritma-a-. -a) 4.Mo. 12,16.
4779#4. Mose,33,19#19. Und sie brachen auf von Ritma und lagerten in Rimmon-Perez.
4780#4. Mose,33,20#20. Und sie brachen auf von Rimmon-Perez und lagerten in Libna.
4781#4. Mose,33,21#21. Und sie brachen auf von Libna und lagerten in Rissa.
4782#4. Mose,33,22#22. Und sie brachen auf von Rissa und lagerten in Kehelata.
4783#4. Mose,33,23#23. Und sie brachen auf von Kehelata und lagerten am Berg Schefer.
4784#4. Mose,33,24#24. Und sie brachen auf vom Berg Schefer und lagerten in Harada.
4785#4. Mose,33,25#25. Und sie brachen auf von Harada und lagerten in Makhelot.
4786#4. Mose,33,26#26. Und sie brachen auf von Makhelot und lagerten in Tahat.
4787#4. Mose,33,27#27. Und sie brachen auf von Tahat und lagerten in Tarach.
4788#4. Mose,33,28#28. Und sie brachen auf von Tarach und lagerten in Mitka.
4789#4. Mose,33,29#29. Und sie brachen auf von Mitka und lagerten in Haschmona.
4790#4. Mose,33,30#30. Und sie brachen auf von Haschmona und lagerten in Moserot-a-. -a) 4.Mo. 20,28; 5.Mo. 10,6; 32,50.
4791#4. Mose,33,31#31. Und sie brachen auf von Moserot und lagerten in Bene-Jaakan.
4792#4. Mose,33,32#32. Und sie brachen auf von Bene-Jaakan und lagerten in Hor-Gidgad.
4793#4. Mose,33,33#33. Und sie brachen auf von Hor-Gidgad und lagerten in Jotbata-a-. -a) 5.Mo. 10,7.
4794#4. Mose,33,34#34. Und sie brachen auf von Jotbata und lagerten in Abrona.
4795#4. Mose,33,35#35. Und sie brachen auf von Abrona und lagerten in Ezjon-Geber-a-. -a) 5.Mo. 2,8; 1.Kön. 9,26.
4796#4. Mose,33,36#36. Und sie brachen auf von Ezjon-Geber und lagerten in der Wüste Zin, das ist Kadesch-a-. -a) 4.Mo. 13,26.
4797#4. Mose,33,37#37. Und sie brachen auf von Kadesch und lagerten am Berg Hor, am Rand des Landes Edom-a-. -a) 4.Mo. 20,22.23.
4798#4. Mose,33,38#38. Und der Priester Aaron stieg auf den Berg Hor nach dem Befehl des HERRN; und er starb dort-a- im vierzigsten Jahr nach dem Auszug der Söhne Israel aus dem Land Ägypten, im fünften Monat, am Ersten des Monats-b-. -a) 4.Mo. 20,28; 5.Mo. 10,6; 32,50.   b) 5.Mo. 1,3.
4799#4. Mose,33,39#39. Und Aaron war 123 Jahre alt, als er auf dem Berg Hor starb-a-. -a) 2.Mo. 7,7.
4800#4. Mose,33,40#40. Und die Kanaaniter, der König von Arad, der im Süden wohnte im Land Kanaan, hörte von dem Kommen der Söhne Israel-a-. -a) 4.Mo. 21,1.
4801#4. Mose,33,41#41. Und sie brachen auf vom Berg Hor-a- und lagerten in Zalmona. -a) 4.Mo. 21,4.
4802#4. Mose,33,42#42. Und sie brachen auf von Zalmona und lagerten in Punon.
4803#4. Mose,33,43#43. Und sie brachen auf von Punon und lagerten in Obot-a-. -a) 4.Mo. 21,10.
4804#4. Mose,33,44#44. Und sie brachen auf von Obot und lagerten in Ije-Abarim, im Gebiet von Moab-a-. -a) 4.Mo. 21,11.
4805#4. Mose,33,45#45. Und sie brachen auf von Ijim und lagerten in Dibon-Gad-a-. -a) 4.Mo. 32,34.
4806#4. Mose,33,46#46. Und sie brachen auf von Dibon-Gad und lagerten in Almon-Diblatajim-a-. -a) Jer. 48,22; Hes. 6,14.
4807#4. Mose,33,47#47. Und sie brachen auf von Almon-Diblatajim und lagerten im Gebirge Abarim östlich von Nebo-a-. -a) 4.Mo. 27,12.
4808#4. Mose,33,48#48. Und sie brachen auf vom Gebirge Abarim und lagerten in den Steppen von Moab, am Jordan (gegenüber) von Jericho-a-. -a) 4.Mo. 22,1.
4809#4. Mose,33,49#49. Und sie lagerten am Jordan von Bet-Jeschimot-a- bis Abel-Schittim-b- in den Steppen von Moab. -a) Jos. 13,20; Hes. 25,9.   b) 4.Mo. 25,1.
4810#4. Mose,33,50#50. Und der HERR redete zu Mose in den Steppen von Moab, am Jordan (gegenüber) von Jericho-a-, und sprach: -a) 4.Mo. 22,1.
4811#4. Mose,33,51#51. Rede zu den Söhnen Israel und sage zu ihnen: Wenn ihr über den Jordan in das Land Kanaan zieht-a-, -a) 5.Mo. 9,1.
4812#4. Mose,33,52#52. dann sollt ihr alle Bewohner des Landes vor euch her vertreiben-a- und all ihre Götzenbilder zugrunde richten; und alle ihre gegossenen Bilder sollt ihr zugrunde richten, und alle ihre Höhen sollt ihr austilgen-b-. -a) Jos. 11,15.   b) 2.Mo. 34,12.13; 1.Kön. 11,7.
4813#4. Mose,33,53#53. Und ihr sollt das Land in Besitz nehmen und darin wohnen, denn euch habe ich das Land gegeben, es zu besitzen-a-. -a) 1.Mo. 15,7; 5.Mo. 3,18; Jos. 1,6; 23,5.
4814#4. Mose,33,54#54. Und ihr sollt das Land durchs Los als Erbteil empfangen nach euren Sippen: Dem, der groß ist (an Zahl), sollt ihr sein Erbteil groß bemessen, und dem, der klein ist (an Zahl), sollt ihr-1- sein Erbteil klein bemessen; wohin das Los für einen fällt, das soll ihm gehören; nach den Stämmen eurer Väter sollt ihr (es) unter euch (als Erbteil) verteilen-a-. -1) w: sollst du.   a) 4.Mo. 26,54.55.
4815#4. Mose,33,55#55. Wenn ihr aber die Bewohner des Landes nicht vor euch her vertreibt, dann werden die, die ihr von ihnen übriglaßt, zu Dornen in euren Augen und zu Stacheln in euren Seiten werden-a-, und sie werden euch bedrängen in dem Land, in dem ihr wohnt. -a) Jos. 23,7.13; Hes. 28,24.
4816#4. Mose,33,56#56. Und es wird geschehen: wie ich gedachte, ihnen zu tun, so werde ich euch tun-a-. -a) Jos. 23,16.
4817#4. Mose,34,1#1. UND der HERR redete zu Mose und sprach:
4818#4. Mose,34,2#2. Befiehl den Söhnen Israel und sage zu ihnen: Wenn ihr in das Land Kanaan kommt, dann ist dies das Land, das euch als Erbteil zufallen soll-a-: das Land Kanaan nach seinen Grenzen-b-. -a) Jos. 21,43.   b) 2.Mo. 23,31; Jos. 13,1-8; Hes. 47,13.
4819#4. Mose,34,3#3. UND die Südseite soll für euch sein von der Wüste Zin-a- an, an Edom entlang, und die Südgrenze soll für euch sein vom Ende des Salzmeers gegen Osten. -a) 4.Mo. 13,21.
4820#4. Mose,34,4#4. Und die Grenze soll sich für euch südlich von der Anhöhe Akrabbim-a- wenden und nach Zin hinübergehen, und ihr Ausläufer sei südlich von Kadesch-Barnea; und sie soll nach Hazar-Addar hin laufen und nach Azmon hinübergehen; -a) Ri. 1,36.
4821#4. Mose,34,5#5. und die Grenze soll sich von Azmon nach dem Bach Ägyptens wenden, und ihr Ausläufer soll zum Meer hin sein-a-. -a) Dan. 11,45.
4822#4. Mose,34,6#6. Und die Westgrenze: sie soll für euch das große Meer und das (Küsten)gebiet sein; das soll für euch die Westgrenze sein-a-. -a) 5.Mo. 34,2; Jos. 15,12.
4823#4. Mose,34,7#7. Und das soll für euch die Nordgrenze sein: Vom großen Meer aus sollt ihr euch eine Linie ziehen (bis zum) Berg Hor;
4824#4. Mose,34,8#8. vom Berge Hor sollt ihr eine Linie ziehen bis man nach Hamat-a- kommt, und der Ausläufer der Grenze sei nach Zedad hin; -a) 4.Mo. 13,21; Jos. 13,5; 2.Sam. 8,9; 1.Kön. 8,65; 2.Kön. 14,25; 1.Chr. 13,5.
4825#4. Mose,34,9#9. und die Grenze soll nach Sifron hin verlaufen, und ihr Ausläufer sei bei Hazar-Enan. Das soll für euch die Nordgrenze sein.
4826#4. Mose,34,10#10. Und als Ostgrenze sollt ihr euch eine Linie ziehen von Hazar-Enan nach Schefam-a-.-1- -1) so mit LXX; MasT: Und als Ostgrenze sollt ihr euch wünschen die Linie von Hazar-Enan nach Schefam.  a) 1.Chr. 27,27.
4827#4. Mose,34,11#11. Und die Grenze soll von Schefam nach Ribla-a- östlich von Ajin hinabgehen; und (weiter) soll die Grenze hinuntergehen und an die Seite-1- des Sees Kinneret-2b- gegen Osten stoßen; -1) w: Schulter.   2) d.i. Genezareth.   a) 2.Kön. 23,33.   b) 5.Mo. 3,17; Jos. 11,2; 12,3; 13,27; Lk. 5,1.
4828#4. Mose,34,12#12. und die Grenze soll an den Jordan hinabgehen, und ihr Ausläufer sei am Salzmeer-a-. Das soll euer Land sein mit seinen Grenzen ringsum-b-. -a) Jos. 15,5.   b) 2.Mo. 23,31; Jos. 13,1-8; Hes. 47,13.
4829#4. Mose,34,13#13. Und Mose befahl den Söhnen Israel und sprach: Das ist das Land, das ihr durchs Los als Erbteil empfangen sollt-a-, das der HERR den neun Stämmen und dem halben Stamm zu geben befohlen hat-b-. -a) 4.Mo. 26,55.   b) Jos. 13,7.
4830#4. Mose,34,14#14. Denn der Stamm der Söhne der Rubeniter nach ihren Vaterhäusern und der Stamm der Söhne der Gaditer nach ihren Vaterhäusern und die Hälfte des Stammes Manasse, die haben ihr Erbteil empfangen.
4831#4. Mose,34,15#15. Die zwei Stämme und der halbe Stamm haben ihr Erbteil empfangen diesseits des Jordan von Jericho gegen Osten, gegen (Sonnen)aufgang-a-. -a) 4.Mo. 32,32.33.
4832#4. Mose,34,16#16. Und der HERR redete zu Mose und sprach:
4833#4. Mose,34,17#17. Das sind die Namen der Männer-a-, die euch das Land als Erbe austeilen sollen: der Priester Eleasar und Josua, der Sohn des Nun-b-. -a) 4.Mo. 13,1-3.   b) 5.Mo. 1,38; Jos. 14,1.2.
4834#4. Mose,34,18#18. Und je einen Fürsten von einem Stamm sollt ihr nehmen-a-, um das Land als Erbe auszuteilen-b-. -a) 4.Mo. 13,1-3.   b) Jos. 19,51.
4835#4. Mose,34,19#19. UND das sind die Namen der Männer: für den Stamm Juda: Kaleb, der Sohn des Jefunne-a-; -a) 4.Mo. 13,6.
4836#4. Mose,34,20#20. und für den Stamm der Söhne Simeon: Schemuel, der Sohn des Ammihud;
4837#4. Mose,34,21#21. für den Stamm Benjamin: Elidad, der Sohn des Kislon;
4838#4. Mose,34,22#22. und für den Stamm der Söhne Dan ein Fürst: Bukki, der Sohn des Jogli;
4839#4. Mose,34,23#23. für die Söhne Josephs: für den Stamm der Söhne Manasse ein Fürst: Hanniel, der Sohn des Efod;
4840#4. Mose,34,24#24. und für den Stamm der Söhne Ephraim ein Fürst: Kemuel, der Sohn des Schiftan;
4841#4. Mose,34,25#25. und für den Stamm der Söhne Sebulon ein Fürst: Elizafan, der Sohn des Parnach;
4842#4. Mose,34,26#26. und für den Stamm der Söhne Issaschar ein Fürst: Paltiel, der Sohn des Asan;
4843#4. Mose,34,27#27. und für den Stamm der Söhne Asser ein Fürst: Ahihud, der Sohn des Schelomi;
4844#4. Mose,34,28#28. und für den Stamm der Söhne Naftali ein Fürst: Pedahel, der Sohn des Ammihud.
4845#4. Mose,34,29#29. Diese sind es, denen der HERR befahl, den Söhnen Israel ihr Erbe im Land Kanaan auszuteilen-a-. -a) Jos. 19,51.
4846#4. Mose,35,1#1. UND der HERR redete zu Mose in den Ebenen von Moab am Jordan von Jericho-a- und sprach: -a) 4.Mo. 22,1.
4847#4. Mose,35,2#2. Befiehl den Söhnen Israel, daß sie von ihrem Erbbesitz den Leviten Städte zum Wohnen geben-a-! Und zu den Städten sollt ihr Weideland rings um sie her den Leviten geben-b-. -a) 3.Mo. 25,32; Jos. 14,4; 1.Chr. 13,2; Neh. 13,10. b) Hes. 45,5.
4848#4. Mose,35,3#3. Und die Städte sollen ihnen zum Wohnen dienen, und deren Weideflächen sollen für ihr Vieh und für ihren Besitz und für alle ihre Tiere sein.
4849#4. Mose,35,4#4. Und die Weideflächen der Städte, die ihr den Leviten geben sollt, sollen von der Stadtmauer nach außen hin tausend Ellen betragen ringsum;
4850#4. Mose,35,5#5. und ihr sollt außerhalb der Stadt auf der Ostseite zweitausend Ellen abmessen und auf der Südseite zweitausend Ellen und auf der Westseite zweitausend Ellen und auf der Nordseite zweitausend Ellen; die Stadt selbst aber soll in der Mitte sein; das sollen die Weideflächen ihrer Städte sein-a-. -a) 5.Mo. 18,6.
4851#4. Mose,35,6#6. Und die Städte, die ihr den Leviten geben sollt: sechs Zufluchtstädte sollen es sein, die ihr (ihnen) geben sollt, damit dorthin fliehen kann, wer einen Totschlag begangen hat-a-. Und zu diesen hinzu sollt ihr (noch) 42 Städte geben. -a) 2.Mo. 21,13; Jos. 20,2.
4852#4. Mose,35,7#7. Alle die Städte, die ihr den Leviten geben sollt, sie und ihre Weideflächen, (sollen) 48 Städte (sein)-a-. -a) Jos. 21,41.
4853#4. Mose,35,8#8. Und was die Städte betrifft, die ihr von dem Eigentum der Söhne Israel hergeben sollt: von dem (Stamm), der viel hat, sollt ihr viel nehmen, und von dem, der wenig hat, sollt ihr wenig nehmen-1-; jeder (Stamm) soll entsprechend dem Erbteil, das er erben wird, (einige) von seinen Städten den Leviten geben-a-. -1) w: von dem Großen sollt ihr Großes nehmen, und von dem Kleinen sollt ihr Kleines nehmen. a) 4.Mo. 26,54; 1.Mo. 49,7; 2.Chr. 11,14.
4854#4. Mose,35,9#9. UND der HERR redete zu Mose und sprach:
4855#4. Mose,35,10#10. Rede zu den Söhnen Israel und sage zu ihnen: Wenn ihr über den Jordan in das Land Kanaan zieht,
4856#4. Mose,35,11#11. sollt ihr euch Städte bestimmen: Zufluchtstädte sollen sie für euch sein, daß dorthin ein Totschläger fliehe, der einen Menschen aus Versehen erschlagen hat-a-. -a) 2.Mo. 21,13; Jos. 20,2.
4857#4. Mose,35,12#12. Und die Städte sollen euch als Zuflucht vor dem Rächer-1- dienen, damit der Totschläger nicht sterbe, bis er angesichts der Gemeinde vor Gericht gestanden hat. -1) w: Löser; d.h. der nächste Verwandte.
4858#4. Mose,35,13#13. Und die Städte, die ihr hergeben sollt, sollen sechs Zufluchtstädte für euch sein.
4859#4. Mose,35,14#14. Drei Städte sollt ihr diesseits des Jordan geben-a-, und drei Städte sollt ihr im Land Kanaan geben; Zufluchtstädte sollen sie sein. -a) 5.Mo. 4,41.
4860#4. Mose,35,15#15. Für die Söhne Israel und den Fremden und den Beisassen in ihrer Mitte-a- sollen diese sechs Städte als Zuflucht dienen, damit dorthin jeder fliehen kann, der einen Menschen aus Versehen erschlagen hat. -a) 2.Mo. 12,49.
4861#4. Mose,35,16#16. Wenn er ihn aber mit einem eisernen Gerät geschlagen hat, so daß er gestorben ist, dann ist er ein Mörder-1-; der Mörder soll unbedingt getötet werden-a-. -1) hier steht dasselbe hebrW. wie für «Totschläger» in V. 11ff; so auch im folgenden.   a) 1.Mo. 9,5.6; Hes. 16,38.
4862#4. Mose,35,17#17. Und wenn er ihn mit einem Stein (in) der Hand, durch den man sterben kann, geschlagen hat, so daß er gestorben ist, dann ist er ein Mörder; der Mörder soll unbedingt getötet werden-a-. -a) 1.Mo. 9,5.6; Hes. 16,38.
4863#4. Mose,35,18#18. Oder wenn er ihn mit einem hölzernen Gerät (in) der Hand, durch das man sterben kann, geschlagen hat, so daß er gestorben ist, dann ist er ein Mörder; der Mörder soll unbedingt getötet werden-a-. -a) 1.Mo. 9,5.6; Hes. 16,38.
4864#4. Mose,35,19#19. Der Bluträcher, der soll den Mörder töten-a-; wenn er ihn trifft, soll --er- ihn töten. -a) Ri. 8,19; 2.Sam. 3,27.30; 14,11.
4865#4. Mose,35,20#20. Und wenn er ihn aus Haß gestoßen oder in böser Absicht-1- (etwas) gegen ihn geworfen hat, so daß er gestorben ist, -1) o: oder bei Nachstellung.
4866#4. Mose,35,21#21. oder ihn aus Feindschaft mit seiner Hand geschlagen hat, so daß er gestorben ist, dann soll der Schläger unbedingt getötet werden-a-; er ist ein Mörder; der Bluträcher soll den Mörder töten, wenn er ihn trifft. -a) 1.Mo. 9,5.6; Hes. 16,38.
4867#4. Mose,35,22#22. Wenn er ihn aber unversehens, nicht aus Feindschaft gestoßen oder ohne böse Absicht-1- irgendein Gerät auf ihn geworfen hat -1) o: ohne Nachstellung.
4868#4. Mose,35,23#23. oder, ohne es zu sehen, irgendeinen Stein, durch den man sterben kann, auf ihn hat fallen lassen, so daß er gestorben ist - er war ihm aber nicht feind und suchte seinen Schaden nicht -,
4869#4. Mose,35,24#24. dann soll die Gemeinde zwischen dem Schläger und dem Bluträcher nach diesen Rechtsbestimmungen richten:
4870#4. Mose,35,25#25. und die Gemeinde soll den Totschläger aus der Hand des Bluträchers retten, und die Gemeinde soll ihn in seine Zufluchtstadt zurückbringen, in die er geflohen ist; und er soll in ihr bleiben bis zum Tod des Hohenpriesters, den man mit dem heiligen Öl gesalbt hat-a-. -a) 2.Mo. 29,7.
4871#4. Mose,35,26#26. Wenn aber der Totschläger über die Grenze seiner Zufluchtstadt, in die er geflohen ist, jemals hinausgeht,
4872#4. Mose,35,27#27. und der Bluträcher findet ihn außerhalb der Grenze seiner Zufluchtstadt, und der Bluträcher tötet den Totschläger, dann hat er keine Blutschuld.
4873#4. Mose,35,28#28. Denn der (Totschläger) soll in seiner Zufluchtstadt bleiben bis zum Tod des Hohenpriesters; und nach dem Tod des Hohenpriesters darf der Totschläger in das Land seines Eigentums zurückkehren.
4874#4. Mose,35,29#29. Und das soll euch zu einer Rechtsordnung sein bei euren Generationen in allen euren Wohnsitzen-a-. -a) 2.Mo. 27,21.
4875#4. Mose,35,30#30. Für jeden, der einen Menschen erschlägt, (gilt): auf die Aussage von Zeugen soll man den Mörder töten-a-; aber ein einzelner Zeuge kann nicht gegen einen Menschen aussagen-1-, daß er sterben muß-b-. -1) w: antworten. a) 2.Mo. 21,12.   b) 5.Mo. 17,6; Mt. 18,16; 26,60.
4876#4. Mose,35,31#31. Und ihr sollt kein Sühnegeld annehmen für das Leben-1- eines Mörders, der schuldig ist zu sterben, sondern er soll unbedingt getötet werden-a-. -1) o: für die Seele.   a) 1.Mo. 9,5.6; Hes. 16,38.
4877#4. Mose,35,32#32. Auch sollt ihr kein Sühnegeld annehmen für den in seine Zufluchtstadt Geflohenen, so daß er vor-1- dem Tod des Priesters zurückkehren könnte, um im Land zu wohnen. -1) w: bis zu.
4878#4. Mose,35,33#33. Und ihr sollt das Land nicht entweihen, in dem ihr seid; denn das Blut, das entweiht das Land-a-; und dem Land kann für das Blut, das in ihm vergossen worden ist, keine Sühnung erwirkt werden außer durch das Blut dessen, der es vergossen hat-b-. -a) Ps. 106,38.   b) 5.Mo. 19,13; 2.Sam. 3,29; 21,9.14; 2.Kön. 24,4; 2.Chr. 23,15; Jer. 26,15.
4879#4. Mose,35,34#34. Und du sollst das Land nicht unrein machen, in dem ihr wohnt-a-, in dessen Mitte ich wohne-b-; denn ich, der HERR, wohne inmitten der Söhne Israel-c-. -a) 3.Mo. 18,25; 5.Mo. 21,23.   b) 4.Mo. 16,3.   c) 2.Mo. 29,45.46; 5.Mo. 6,15; Hes. 35,10.
4880#4. Mose,36,1#1. UND es traten herzu die Familienoberhäupter-1- von der Sippe der Söhne des Gilead, des Sohnes des Machir, des Sohnes des Manasse, aus den Sippen der Söhne Josephs-a-; und sie redeten vor Mose und vor den Fürsten, den Häuptern der Väter der Söhne Israel-b-, -1) w: die Häupter der Väter. a) 4.Mo. 26,29; 27,1.   b) 4.Mo. 27,2.
4881#4. Mose,36,2#2. und sagten: Der HERR hat meinem Herrn befohlen, den Söhnen Israel das Land durchs Los als Erbteil zu geben-a-; und meinem Herrn ist von dem HERRN befohlen worden, das Erbteil Zelofhads, unseres Bruders, seinen Töchtern zu geben-b-. -a) 4.Mo. 26,55.56.   b) 4.Mo. 27,7.
4882#4. Mose,36,3#3. Werden sie nun einem von den Söhnen der (anderen) Stämme der Söhne Israel als Frauen (zuteil), dann wird ihr Erbteil dem Erbteil unserer Väter entzogen und zu dem Erbteil des Stammes hinzugefügt werden, dem sie (dann) angehören werden; und dem Los unseres Erbteils wird es entzogen werden.
4883#4. Mose,36,4#4. Und (auch) wenn das Jobel(jahr)-1- der Söhne Israel kommt-a-, wird ihr Erbteil zu dem Erbteil des Stammes hinzugefügt werden, dem sie (dann) angehören werden; und ihr Erbteil wird dem Erbteil des Stammes unserer Väter entzogen werden. -1) das hebrW. Jobel bed. ursprünglich «Widder», «Widderhorn». Da man das Erlaßjahr durch das Blasen des Jobel-Horns eröffnete, wurde das Erlaßjahr auch Jobel-Jahr genannt.  a) 3.Mo. 25,8-13.
4884#4. Mose,36,5#5. Da befahl Mose den Söhnen Israel nach der Anweisung des HERRN und sagte: Der Stamm der Söhne Joseph redet recht-a-. -a) 4.Mo. 27,7.
4885#4. Mose,36,6#6. Dies ist das Wort, das der HERR betreffs der Töchter Zelofhads geboten hat, indem er sprach: Sie mögen dem, der in ihren Augen gut ist, als Frauen zuteil werden; nur sollen sie (einem aus) der Sippe des Stammes ihres Vaters als Frauen zuteil werden-a-, -a) 1.Chr. 23,22.
4886#4. Mose,36,7#7. damit nicht ein Erbteil der Söhne Israel von Stamm zu Stamm übergehe; denn die Söhne Israel sollen jeder am Erbteil des Stammes seiner Väter festhalten-a-. -a) Jos. 24,28; 1.Sam. 26,19; 1.Kön. 21,3.
4887#4. Mose,36,8#8. Und jede Tochter, die ein Erbteil aus den Stämmen der Söhne Israel besitzt, soll einem aus der Sippe des Stammes ihres Vaters als Frau zuteil werden, damit die Söhne Israel (ihr Erbteil), jeder das Erbteil seiner Väter, besitzen
4888#4. Mose,36,9#9. und nicht ein Erbteil von einem Stamm auf einen anderen Stamm übergehe. Denn die Stämme der Söhne Israel sollen jeder an seinem Erbteil festhalten-a-. -a) Jos. 24,28; 1.Sam. 26,19; 1.Kön. 21,3.
4889#4. Mose,36,10#10. So wie der HERR dem Mose geboten hatte, so machten es die Töchter Zelofhads-a-. -a) 4.Mo. 1,54; 2.Mo. 12,50.
4890#4. Mose,36,11#11. Und Machla, Tirza und Hogla und Milka und Noa, die Töchter Zelofhads-a-, wurden den Söhnen ihrer Onkel als Frauen zuteil. -a) 4.Mo. 26,33; 27,1.
4891#4. Mose,36,12#12. (Männern) aus den Sippen der Söhne Manasse, des Sohnes des Joseph, wurden sie als Frauen zuteil. Und so verblieb ihr Erbteil bei dem Stamm der Sippen ihres Vaters-a-. -a) Jos. 17,14.
4892#4. Mose,36,13#13. Das sind die Gebote und die Rechtsbestimmungen, die der HERR in den Ebenen von Moab am Jordan von Jericho-a- den Söhnen Israel durch Mose geboten hat-b-. -a) 4.Mo. 22,1.   b) 3.Mo. 27,34.