12020#Esra,1,1#1. IM ersten Jahre des Königs Cyrus von Persien erweckte der Herr, um das Wort zu erfüllen, das er durch Jeremia geredet hatte, den Geist des Cyrus, des Königs von Persien, sodass er überall in seinem ganzen Königreich mündlich und auch schriftlich verkünden liess: -2.Chr. 36,22.23; Jer. 29,10.
12021#Esra,1,2#2. So spricht Cyrus, der König von Persien: Alle Königreiche der Erde hat mir der Herr, der Gott des Himmels, gegeben, und er selber hat mir aufgetragen, ihm zu Jerusalem in Juda ein Haus zu bauen.
12022#Esra,1,3#3. Wer immer unter euch zu seinem Volke gehört, mit dem sei sein Gott, und er ziehe hinauf nach Jerusalem in Juda und baue das Haus des Herrn, des Gottes Israels. Das ist der Gott, der zu Jerusalem wohnt.
12023#Esra,1,4#4. Und wer noch übrig ist, den sollen allerorten, wo er als Fremdling weilt, die Leute seines Ortes unterstützen mit Silber und Gold, mit Pferden und Vieh sowie mit freiwilligen Gaben für das Haus des Herrn in Jerusalem.
12024#Esra,1,5#5. Da machten sich die Familienhäupter von Juda und Benjamin und die Priester und Leviten auf, kurz alle, deren Geist Gott erweckte, hinaufzuziehen, um das Haus des Herrn in Jerusalem zu bauen.
12025#Esra,1,6#6. Und alle, die um sie her wohnten, unterstützten sie mit allem möglichen, mit Silber und Gold, mit Pferden und Vieh und Kostbarkeiten in Menge, ausser all den freiwilligen Gaben.
12026#Esra,1,7#7. Und der König Cyrus liess die Tempelgeräte hervorholen, die Nebukadnezar aus Jerusalem weggeführt und in den Tempel seines Gottes getan hatte. -2.Chr. 36,7.18.
12027#Esra,1,8#8. Cyrus, der König von Persien, liess sie hervorholen und übergab sie der Obhut des Schatzmeisters Mithredat, und dieser zählte sie Sesbazzar, dem Fürsten Judas, dar.
12028#Esra,1,9#9. Und dies ist ihre Zahl: dreissig goldene Becken, 2 029 silberne Becken,
12029#Esra,1,10#10. dreissig goldene Becher, 2 410 silberne Becher und tausend andre Geräte,
12030#Esra,1,11#11. im ganzen an goldenen und silbernen Geräten 5 400. Dies alles brachte Sesbazzar mit herauf, als die Verbannten von Babel nach Jerusalem heraufgeführt wurden.
12031#Esra,2,1#1. FOLGENDES sind die Bewohner der Provinz (Juda), die aus der Gefangenschaft heraufzogen von den Verbannten, die Nebukadnezar, der König von Babel, in die Verbannung nach Babel geführt hatte und die nun nach Jerusalem und Juda zurückkehrten, ein jeder in seine Stadt,
12032#Esra,2,2#2. und zwar kamen sie mit Serubbabel, Jesua, Nehemia, Seraja, Reelaja, Nahamani, Mardochai, Bilsan, Mispar, Bigwai, Rehum und Baana. Zahl der Männer des Volkes Israel:
12033#Esra,2,3#3. das Geschlecht Parhos: 2 172;
12034#Esra,2,4#4. das Geschlecht Sephatja: 372;
12035#Esra,2,5#5. das Geschlecht Arah: 775;
12036#Esra,2,6#6. das Geschlecht Pahath-Moab, das heisst die Familien Jesua und Joab: 2 812;
12037#Esra,2,7#7. das Geschlecht Elam: 1 254;
12038#Esra,2,8#8. das Geschlecht Satthu: 945;
12039#Esra,2,9#9. das Geschlecht Sakkai: 760;
12040#Esra,2,10#10. das Geschlecht Bani: 642;
12041#Esra,2,11#11. das Geschlecht Bebai: 623;
12042#Esra,2,12#12. das Geschlecht Asgad: 1 222;
12043#Esra,2,13#13. das Geschlecht Adonikam: 666;
12044#Esra,2,14#14. das Geschlecht Bigwai: 2 056;
12045#Esra,2,15#15. das Geschlecht Adin: 454;
12046#Esra,2,16#16. das Geschlecht Ater, das heisst die Familie Hiskia: 98;
12047#Esra,2,17#17. das Geschlecht Bezai: 323;
12048#Esra,2,18#18. das Geschlecht Jora: 112;
12049#Esra,2,19#19. das Geschlecht Hasum: 223;
12050#Esra,2,20#20. die Männer von Gibeon: 95;
12051#Esra,2,21#21. die Männer von Bethlehem: 123;
12052#Esra,2,22#22. die Männer von Netopha: 56;
12053#Esra,2,23#23. die Männer von Anathoth: 128;
12054#Esra,2,24#24. die Männer von Beth-Asmaweth: 42;
12055#Esra,2,25#25. die Männer von Kirjath-Jearim, Kephira und Beeroth: 743;
12056#Esra,2,26#26. die Männer von Rama und Geba: 621;
12057#Esra,2,27#27. die Männer von Michmas: 122;
12058#Esra,2,28#28. die Männer von Bethel und Ai: 223;
12059#Esra,2,29#29. die Männer von Nebo: 52;
12060#Esra,2,30#30. das Geschlecht Magbis: 156;
12061#Esra,2,31#31. das Geschlecht eines andern Elam: 1 254;
12062#Esra,2,32#32. das Geschlecht Harim: 320;
12063#Esra,2,33#33. die Männer von Lod, Hadid und Ono: 725;
12064#Esra,2,34#34. die Männer von Jericho: 345;
12065#Esra,2,35#35. das Geschlecht Senaa: 3 630.
12066#Esra,2,36#36. Die Priester: das Geschlecht Jedaja, das heisst die Familie Jesua: 973;
12067#Esra,2,37#37. das Geschlecht Immer: 1 052;
12068#Esra,2,38#38. das Geschlecht Pashur: 1 247;
12069#Esra,2,39#39. das Geschlecht Harim: 1 017.
12070#Esra,2,40#40. Die Leviten: die Geschlechter Jesua, Kadmiel, Binnui und Hodawja: 74.
12071#Esra,2,41#41. Die Sänger: das Geschlecht Asaph: 128.
12072#Esra,2,42#42. Die Torhüter: das Geschlecht Sallum, das Geschlecht Ater, das Geschlecht Talmon, das Geschlecht Akkub, das Geschlecht Hatita und das Geschlecht Sobai: zusammen 139.
12073#Esra,2,43#43. Die Tempelhörigen: das Geschlecht Ziha, das Geschlecht Hasupha, das Geschlecht Tabbaoth, -1.Chr. 9,2.
12074#Esra,2,44#44. das Geschlecht Keros, das Geschlecht Siaha, das Geschlecht Padon,
12075#Esra,2,45#45. das Geschlecht Lebana, das Geschlecht Hagaba, das Geschlecht Akkub,
12076#Esra,2,46#46. das Geschlecht Hagab, das Geschlecht Salmai, das Geschlecht Hanan,
12077#Esra,2,47#47. das Geschlecht Giddel, das Geschlecht Gahar, das Geschlecht Reaja,
12078#Esra,2,48#48. das Geschlecht Rezin, das Geschlecht Nekoda, das Geschlecht Gassam,
12079#Esra,2,49#49. das Geschlecht Ussa, das Geschlecht Paseah, das Geschlecht Besai,
12080#Esra,2,50#50. das Geschlecht Asna, das Geschlecht Mehunim, das Geschlecht Nephisim,
12081#Esra,2,51#51. das Geschlecht Bakbuk, das Geschlecht Hakupha, das Geschlecht Harhur,
12082#Esra,2,52#52. das Geschlecht Bazluth, das Geschlecht Mehida, das Geschlecht Harsa,
12083#Esra,2,53#53. das Geschlecht Barkos, das Geschlecht Sisera, das Geschlecht Themah,
12084#Esra,2,54#54. das Geschlecht Neziah, das Geschlecht Hatipha.
12085#Esra,2,55#55. Die Nachkommen der Sklaven Salomos: das Geschlecht Sotai, das Geschlecht Sophereth, das Geschlecht Peruda,
12086#Esra,2,56#56. das Geschlecht Jaala, das Geschlecht Darkon, das Geschlecht Giddel,
12087#Esra,2,57#57. das Geschlecht Sephatja, das Geschlecht Hattil, das Geschlecht Pochereth-Zebajim, das Geschlecht Amon,
12088#Esra,2,58#58. alle Tempelhörigen und Nachkommen der Sklaven Salomos: 392.
12089#Esra,2,59#59. Und die Folgenden sind diejenigen, die aus Thel-Melah, Thel-Harsa, Kerub-Addan und Immer mit heraufzogen, ohne angeben zu können, ob sie nach Familie und Herkunft aus Israel stammten:
12090#Esra,2,60#60. das Geschlecht Delaja, das Geschlecht Tobia und das Geschlecht Nekoda: 652;
12091#Esra,2,61#61. und von den Priestergeschlechtern: das Geschlecht Habaja, das Geschlecht Hakkoz und das Geschlecht jenes Barsillai, der eine von den Töchtern des Gileaditers Barsillai geheiratet hatte und nach dessen Namen genannt worden war. -2.Sam. 17,27; 19,32-41.
12092#Esra,2,62#62. Diese hatten ihre Urkunde, das Geschlechtsregister, gesucht, doch es war nicht zu finden gewesen; darum wurden sie als unrein vom Priestertum ausgeschlossen,
12093#Esra,2,63#63. und der Statthalter verbot ihnen, vom Heiligen zu essen, bis wieder ein Priester für die (Befragung der) Urim und Thummim erstünde. -2.Mo. 28,30.
12094#Esra,2,64#64. Die ganze Gemeinde zählte insgesamt 42 360 Seelen,
12095#Esra,2,65#65. abgesehen von ihren Sklaven und Sklavinnen; diese zählten 7 337 Seelen; und sie hatten zweihundert Sänger und Sängerinnen.
12096#Esra,2,66#66. Ihrer Pferde waren 736 und ihrer Maultiere 245,
12097#Esra,2,67#67. ihrer Kamele 435 und ihrer Esel 6 720.
12098#Esra,2,68#68. Und etliche der Familienhäupter spendeten, als sie zum Tempel des Herrn in Jerusalem kamen, freiwillige Gaben für das Gotteshaus, damit man es an seiner (frühern) Stätte wieder aufbauen könne;
12099#Esra,2,69#69. sie gaben nach ihrem Vermögen an den Schatz für den Gottesdienst 61 000 Drachmen in Gold, fünftausend Minen Silber und hundert Priestergewänder.
12100#Esra,2,70#70. Und die Priester und Leviten und ein Teil des Volkes sowie die Sänger, Torhüter und Tempelhörigen liessen sich in den für sie bestimmten Ortschaften nieder, alle (übrigen) Israeliten aber in ihren Ortschaften.
12101#Esra,3,1#1. ALS nun der siebente Monat herangekommen war - die Israeliten waren bereits in ihren Ortschaften -, kam das Volk einmütig in Jerusalem zusammen.
12102#Esra,3,2#2. Jesua aber, der Sohn Jozadaks, nebst seinen Brüdern, den Priestern, und Serubbabel, der Sohn Sealthiels, nebst seinen Brüdern, gingen daran, den Altar des Gottes Israels wieder aufzubauen, um Brandopfer darauf darzubringen, wie es im Gesetze Moses, des Gottesmannes, vorgeschrieben ist. -2.Mo. 27,1; 5.Mo. 12,6; Hag. 1,12.14; Sach. 4,9.10.
12103#Esra,3,3#3. Und sie errichteten den Altar an seiner (frühern) Stätte - es war nämlich ein Teil der Landbevölkerung mit ihnen verfeindet - und brachten darauf dem Herrn Brandopfer dar, Brandopfer am Morgen und am Abend. -4.Mo. 28,3.
12104#Esra,3,4#4. Und sie begingen das Laubhüttenfest, wie es vorgeschrieben ist, und brachten Tag für Tag Brandopfer dar in der gesetzlich vorgeschriebenen Zahl, an einem jeden Tag, was sich gebührte, -3.Mo. 23,34-43.
12105#Esra,3,5#5. darnach auch das tägliche Brandopfer und dasjenige an den Neumonden und allen geheiligten Festtagen des Herrn und die freiwilligen Gaben, sooft jemand dem Herrn eine solche darbrachte.
12106#Esra,3,6#6. Am ersten Tage des siebenten Monats fingen sie an, dem Herrn Brandopfer darzubringen, obwohl der Grund zum Tempel des Herrn noch nicht gelegt war.
12107#Esra,3,7#7. Sie gaben aber den Steinmetzen und Zimmerleuten Geld und den Sidoniern und Tyriern Speise, Getränk und Öl, dass sie Zedernstämme vom Libanon nach dem Hafen von Joppe brächten, wie es ihnen von Cyrus, dem König von Persien, erlaubt worden war.
12108#Esra,3,8#8. Und im zweiten Jahr nach ihrer Ankunft beim Gotteshause in Jerusalem, im zweiten Monat, machten sich Serubbabel, der Sohn Sealthiels, und Jesua, der Sohn Jozadaks, und alle ihre Brüder, die Priester und Leviten, und alle, die aus der Verbannung nach Jerusalem gekommen waren, ans Werk, und sie bestellten die Leviten von zwanzig Jahren und darüber, die Arbeiten am Tempel des Herrn zu beaufsichtigen.
12109#Esra,3,9#9. Und Jesua samt seinen Söhnen und Brüdern, Kadmiel, Binnui und Hodawja traten einmütig ihren Dienst an, die Arbeiter am Gotteshause zu beaufsichtigen, das Geschlecht Henadad, ihre Söhne und Brüder, die Leviten. -Esra 2,40.
12110#Esra,3,10#10. Als nun die Bauleute den Grund zum Tempel des Herrn legten, traten die Priester in ihren Gewändern mit Trompeten und die Leviten vom Geschlechte Asaph mit Zimbeln auf, den Herrn zu loben nach der Anordnung Davids, des Königs von Israel. -2.Chr. 23,18.
12111#Esra,3,11#11. Und sie hoben an, dem Herrn zu lobsingen und zu danken: «Denn er ist freundlich; ja, seine Güte währet ewig über Israel», und das ganze Volk brach in lauten Jubel aus, indem es den Herrn lobpries, dass der Grund zum Tempel gelegt war. -2.Chr. 5,13; Ps. 106,118.
12112#Esra,3,12#12. Viele aber von den Priestern und Leviten und Familienhäuptern, die Alten, die den frühern Tempel noch gesehen hatten, weinten laut, als nun zu diesem der Grund gelegt wurde; viele andre jedoch brachen vor Freude in lauten Jubel aus. -Hag. 2,3.
12113#Esra,3,13#13. Man konnte das Freudengeschrei nicht von dem lauten Weinen des Volkes unterscheiden; denn die Leute jubelten laut, sodass es weithin zu hören war.
12114#Esra,4,1#1. ALS aber die Widersacher Judas und Benjamins hörten, dass die aus der Verbannung Heimgekehrten dem Herrn, dem Gott Israels, einen Tempel bauten,
12115#Esra,4,2#2. kamen sie zu Serubbabel und Jesua und den Familienhäuptern und sprachen zu ihnen: Wir wollen mit euch bauen; denn wir verehren euren Gott wie ihr, und wir opfern ihm seit der Zeit Esarhaddons, des Königs von Assyrien, der uns hier heraufgeführt hat. -2.Kön. 17,24-28.
12116#Esra,4,3#3. Aber Serubbabel und Jesua und die übrigen Familienhäupter Israels antworteten ihnen: Es geht nicht an, dass ihr und wir zusammen unsrem Gott einen Tempel bauen, sondern wir allein wollen dem Herrn, dem Gott Israels, bauen, wie uns Cyrus, der König von Persien, geboten hat.
12117#Esra,4,4#4. Da machte das Volk im Lande die Judäer mutlos und schreckte sie ab vom Bauen.
12118#Esra,4,5#5. Und sie bestachen Minister (am königlichen Hof) wider sie, ihr Vorhaben zu vereiteln, solange Cyrus, der König von Persien, lebte, und bis zur Regierung des Königs Darius von Persien.
12119#Esra,4,6#6. Unter der Regierung des Ahasveros-1- aber, im Anfang seiner Regierung, schrieben sie eine Anklage wider die Bewohner Judas und Jerusalems. -1) d.i. Xerxes.
12120#Esra,4,7#7. Und in den Tagen des Arthahsastha-1- schrieben Bislam, Mithredath und Tabeel und alle seine Genossen an Arthahsastha, den König von Persien. Der Text des Schreibens war aramäisch geschrieben und mit Übersetzung versehen. 8. Aramäisch-2-. -1) d.i. Artaxerxes.   2) diese Notiz ist ein Hinweis darauf, dass der folgende Abschnitt (bis Esra 6,18) nicht in hebr., sondern in aram. Sprache geschrieben ist.
12121#Esra,4,8#Rehum, der Befehlshaber, und Simsai, der Schreiber, schrieben einen Brief wider Jerusalem an den König Arthahsastha, also lautend:
12122#Esra,4,9#9. Rehum, der Befehlshaber, und Simsai, der Schreiber, und alle ihre Genossen, die persischen Richter und persischen Beamten, die Leute von Arak, von Babel und von Susa <das heisst aus Elam>
12123#Esra,4,10#10. und die übrigen Völker, die der grosse und erlauchte Asnappar-1- weggeführt und in den Städten Samariens und den übrigen Ländern westlich des (Euphrat-)Stromes angesiedelt hat, -1) d.i. Assurbanipal.
12124#Esra,4,11#11. dieses ist die Abschrift des Briefes, den sie an ihn sandten: «An König Arthahsastha, deine Knechte, die Leute westlich des Stromes. Und nun
12125#Esra,4,12#12. sei dem König kund, dass die Juden, die von dir heraufgezogen, zu uns nach Jerusalem gekommen sind. Sie bauen die aufrührerische und böse Stadt wieder auf, vollenden die Mauern und bessern die Fundamente aus.
12126#Esra,4,13#13. So sei nun dem König kund, dass, wenn die Stadt wieder aufgebaut wird und die Mauern vollendet werden, sie keinen Tribut, keine Abgaben und Zölle mehr entrichten und so das Einkommen der Könige schädigen werden.
12127#Esra,4,14#14. Weil wir nun das Salz des Palastes gegessen haben-1- und es uns nicht geziemt, die Schädigung des Königs mitanzusehen, darum senden wir hin und tun es dem König zu wissen, -1) d.h. weil wir dem Königshofe verpflichtet sind.
12128#Esra,4,15#15. damit man im Buche der Chronik deiner Väter nachforsche. Du wirst dann im Buche der Chronik finden und erfahren, dass jene Stadt aufrührerisch und den Königen und Provinzen schädlich gewesen ist und dass man von alters her Empörung in ihr anstiftet; darum ist sie auch zerstört worden.
12129#Esra,4,16#16. Wir tun also dem König zu wissen, dass, wenn jene Stadt wieder aufgebaut wird und ihre Mauern vollendet werden, du an den Ländern westlich des (Euphrat-)Stromes keinen Anteil mehr haben wirst.»
12130#Esra,4,17#17. Der König sandte Bescheid: «An Rehum, den Befehlshaber, und Simsai, den Schreiber, und alle ihre Genossen, die in Samarien und den übrigen Ländern westlich des (Euphrat-)Stromes wohnen, einen Gruss! Und nun,
12131#Esra,4,18#18. das Schreiben, das ihr an uns gesandt habt, ist mir Wort für Wort vorgelesen worden,
12132#Esra,4,19#19. und ich habe Befehl gegeben, nachzuforschen; da hat man gefunden, dass jene Stadt sich von alters her immer wieder gegen die Könige aufgelehnt hat und Aufruhr und Empörung in ihr angestiftet worden sind.
12133#Esra,4,20#20. Mächtige Könige haben über Jerusalem regiert und über alle Länder westlich des (Euphrat-)Stromes geherrscht, und Tribut, Abgaben und Zölle wurden ihnen entrichtet.
12134#Esra,4,21#21. So gebet nun Befehl, dass man jenen Männern Einhalt tue und dass jene Stadt nicht aufgebaut werde, bis der Befehl von mir gegeben wird.
12135#Esra,4,22#22. Sehet zu, dass ihr hierin nicht lässig seid, damit nicht der Schaden gross werde zum Nachteil der Könige.»
12136#Esra,4,23#23. Als sodann die Abschrift des Schreibens des Königs Arthahsastha vor Rehum und Simsai, dem Schreiber, und ihren Genossen verlesen worden war, gingen sie eilends nach Jerusalem zu den Juden und zwangen sie mit Gewalt, (von ihrer Arbeit) abzustehen.
12137#Esra,4,24#24. Darauf wurde die Arbeit am Gotteshause zu Jerusalem eingestellt und stand stille bis in das zweite Jahr der Regierung des Königs Darius von Persien.
12138#Esra,5,1#1. HAGGAI aber und Sacharja, der Sohn Iddos, die Propheten, weissagten den Juden in Juda und Jerusalem im Namen des Gottes Israels, dem sie zu eigen gehörten. -Hag. 1,1; Sach. 1,1.
12139#Esra,5,2#2. Da machten sich Serubbabel, der Sohn Sealthiels, und Jesua, der Sohn Jozadaks, ans Werk und fingen an, das Gotteshaus zu Jerusalem zu bauen, und mit ihnen waren die Propheten Gottes, die sie unterstützten.
12140#Esra,5,3#3. Zu derselben Zeit kamen zu ihnen Thatthenai, der Statthalter der Länder westlich des (Euphrat-)Stromes, und Sethar-Bosnai und ihre Genossen und sprachen zu ihnen also: «Wer hat euch befohlen, dieses Haus zu bauen und dieses Heiligtum zu vollenden,
12141#Esra,5,4#4. und welches sind die Namen der Männer, die dieses Gebäude bauen?»
12142#Esra,5,5#5. Aber das Auge ihres Gottes ruhte auf den Ältesten der Juden, sodass sie ihnen nicht Einhalt taten, bis der Bericht an Darius gelangt und dann das (königliche) Schreiben darüber zurückgekommen wäre.
12143#Esra,5,6#6. Abschrift des Briefes, den Thatthenai, der Statthalter der Länder westlich des (Euphrat-)Stromes, und Sethar-Bosnai und seine Genossen, die Perser westlich des (Euphrat-)Stromes, an den König Darius sandten.
12144#Esra,5,7#7. Sie sandten einen Bericht an ihn, und darin stand folgendes geschrieben: «Dem König Darius alles Heil!
12145#Esra,5,8#8. Dem König sei kund, dass wir in die Provinz Juda gegangen sind zu dem Tempel des grossen Gottes. Es wurde eben daran gebaut mit grossen Quadern, und Balken wurden in die Wände eingesetzt; die Arbeit wurde genau ausgeführt und ging unter ihrer Hand tüchtig vonstatten.
12146#Esra,5,9#9. Da fragten wir jene Ältesten und sprachen also zu ihnen: ,Wer hat euch befohlen, dieses Haus zu bauen und dieses Heiligtum zu vollenden?'
12147#Esra,5,10#10. Auch nach ihren Namen fragten wir sie, um sie dir mitzuteilen; wir wollten nämlich die Namen der Männer aufschreiben, die an ihrer Spitze stehen.
12148#Esra,5,11#11. Sie aber gaben uns folgendes zur Antwort: ,Wir sind die Knechte des Gottes des Himmels und der Erde und bauen den Tempel wieder auf, der einst vor vielen Jahren hier stand und den ein grosser König Israels gebaut und vollendet hatte. -1.Kön. 6,1.37.38.
12149#Esra,5,12#12. Weil jedoch unsre Väter den Gott des Himmels erzürnten, gab er sie in die Hand des Chaldäers Nebukadnezar, des Königs von Babel; der zerstörte diesen Tempel und führte das Volk nach Babel in die Verbannung. -2.Kön. 24,10-16; 25,1-11.
12150#Esra,5,13#13. Aber im ersten Jahre seiner Regierung über Babel befahl König Cyrus, dieses Gotteshaus wieder aufzubauen. -Esra 1,1-3.
12151#Esra,5,14#14. Und auch die goldenen und silbernen Geräte des Gotteshauses, die Nebukadnezar aus dem Tempel zu Jerusalem weggenommen und in den Tempel zu Babel gebracht hatte, liess König Cyrus aus dem Tempel zu Babel wegnehmen, und sie wurden einem Manne mit Namen Sesbazzar übergeben, den er zum Statthalter eingesetzt hatte. -Esra 1,7.8.
12152#Esra,5,15#15. Und er sprach zu ihm: Nimm diese Geräte, ziehe hin und lege sie im Heiligtum zu Jerusalem nieder, und das Gotteshaus soll an seiner (frühern) Stätte wieder aufgebaut werden.
12153#Esra,5,16#16. Da kam jener Sesbazzar und legte die Fundamente zum Gotteshaus in Jerusalem; und seit der Zeit wird bis jetzt daran gebaut, aber es ist noch nicht fertig.'
12154#Esra,5,17#17. Und nun, wenn es dem König gefällt, so forsche man nach in den Schatzhäusern des Königs dort in Babel, ob es sich so verhält, dass von König Cyrus befohlen worden ist, das Gotteshaus zu Jerusalem wieder aufzubauen, und der König wolle uns seine Entscheidung hierüber zukommen lassen.»
12155#Esra,6,1#1. Da befahl der König Darius, in den Schatzhäusern, in denen die Schriftstücke niedergelegt zu werden pflegten, nachzuforschen,
12156#Esra,6,2#2. und man fand im Schloss zu Ahmeta-1-, das in der Provinz Medien liegt, eine Schriftrolle; darin stand folgendes geschrieben: Protokoll: -1) d.i. Ekbatana.
12157#Esra,6,3#3. «Im ersten Jahre des Königs Cyrus befahl König Cyrus: Das Gotteshaus zu Jerusalem betreffend: Das Haus soll gebaut werden an der Stätte, wo man Schlachtopfer opfert und Feueropfer hinbringt; seine Höhe betrage sechzig Ellen und seine Breite sechzig Ellen.
12158#Esra,6,4#4. Es sollen drei Schichten von grossen Quadern sein und eine Schicht von Holz, und die Kosten sollen aus der königlichen Kasse bezahlt werden.
12159#Esra,6,5#5. Auch sollen die goldenen und silbernen Geräte des Gotteshauses, die Nebukadnezar aus dem Tempel zu Jerusalem weggenommen und nach Babel gebracht hat, zurückgegeben werden, und es soll (alles) wieder in den Tempel zu Jerusalem an seinen Ort kommen; und du sollst es im Gotteshause niederlegen.»
12160#Esra,6,6#6. Nun sollt ihr, Thatthenai, Statthalter der Länder westlich des (Euphrat-)Stromes, und SetharBosnai und eure Genossen, die Perser, die westlich des (Euphrat-)Stromes sind, euch von dort fernhalten;
12161#Esra,6,7#7. lasset den Knecht Gottes Serubbabel, den Statthalter von Juda, und die Ältesten der Juden das Gotteshaus an seiner (frühern) Stätte bauen.
12162#Esra,6,8#8. Auch ist von mir Befehl gegeben worden in betreff dessen, was ihr jenen Ältesten der Juden zu leisten habt, damit sie jenes Gotteshaus bauen können: aus des Königs Gütern, das heisst aus dem Tribut der Länder westlich des (Euphrat-)Stromes, sollen jenen Männern die Kosten pünktlich ausbezahlt werden, ungesäumt.
12163#Esra,6,9#9. Und was sie bedürfen an jungen Stieren, Widdern und Lämmern zu Brandopfern für den Gott des Himmels sowie an Weizen, Salz, Wein und Öl, das soll ihnen nach der Weisung der Priester zu Jerusalem Tag für Tag genau, sodass nichts fehlt, gegeben werden,
12164#Esra,6,10#10. damit sie dem Gott des Himmels duftende Opfer darbringen und für das Leben des Königs und seiner Söhne beten.
12165#Esra,6,11#11. Und es ist von mir Befehl gegeben worden, dass, wenn irgend jemand diesen Erlass übertritt, man einen Balken aus seinem Hause reissen und ihn gepfählt daran heften soll, und sein Haus soll um deswillen zum Schutthaufen gemacht werden.
12166#Esra,6,12#12. Der Gott aber, der seinen Namen dort hat wohnen lassen, stürze jeden König und jedes Volk, die es wagen sollten, dies zu übertreten, um jenes Gotteshaus in Jerusalem zu zerstören. Ich, Darius, habe den Befehl erlassen; er soll pünktlich ausgeführt werden.
12167#Esra,6,13#13. Da taten Thatthenai, der Statthalter der Länder westlich des (Euphrat-)Stromes, und Sethar-Bosnai mit ihren Genossen genau so, wie ihnen der König Darius geschrieben hatte.
12168#Esra,6,14#14. Und die Ältesten der Juden bauten weiter, und die Arbeit ging ihnen glücklich vonstatten durch die Weissagung der Propheten, nämlich Haggais und Sacharjas, des Sohnes Iddos, und sie führten (den Bau) zu Ende nach dem Befehl des Gottes Israels und nach dem Befehl des Cyrus und des Darius und des Königs Arthahsastha von Persien.
12169#Esra,6,15#15. So wurden sie mit dem Hause fertig bis zum dritten Tage des Monats Adar, das heisst im sechsten Jahre der Regierung des Königs Darius.
12170#Esra,6,16#16. Und die Israeliten, die Priester, die Leviten und die übrigen, die aus der Verbannung zurückgekehrt waren, feierten die Einweihung dieses Gotteshauses mit Freuden.
12171#Esra,6,17#17. Und sie opferten zur Einweihung dieses Gotteshauses hundert Stiere, zweihundert Widder und vierhundert Lämmer, und als Sündopfer für ganz Israel zwölf Ziegenböcke nach der Zahl der Stämme Israels.
12172#Esra,6,18#18. Auch bestellten sie die Priester nach ihren Abteilungen und die Leviten nach ihren Klassen zum Dienste des Gottes zu Jerusalem, wie es im Buche Moses vorgeschrieben ist. -4.Mo. 3,6-10.
12173#Esra,6,19#19. Hierauf feierten die aus der Verbannung Zurückgekehrten das Passa am vierzehnten Tage des ersten Monats. -2.Mo. 12,6.
12174#Esra,6,20#20. Denn die Priester und Leviten hatten sich insgesamt gereinigt, sie waren alle rein; und sie schlachteten das Passa für alle, die aus der Verbannung zurückgekehrt waren, und für ihre Stammesgenossen, die Priester, und für sich selbst.
12175#Esra,6,21#21. Und es assen die Israeliten, die aus der Verbannung zurückgekehrt waren, sowie alle, die sich von der Unreinigkeit der Heiden im Lande abgesondert und sich ihnen angeschlossen hatten, den Herrn, den Gott Israels, zu verehren.
12176#Esra,6,22#22. Dann feierten sie das Fest der ungesäuerten Brote sieben Tage lang mit Freuden; denn der Herr hatte ihnen Freude geschenkt und ihnen das Herz des Königs von Assyrien zugewendet, sodass er sie in der Arbeit am Tempel des Gottes Israels kräftig unterstützte.
12177#Esra,7,1#1. NACH diesen Begebenheiten nun, unter der Regierung des Königs Arthahsastha von Persien, zog Esra, der Sohn Serajas, des Sohnes Asarjas, des Sohnes Hilkias,
12178#Esra,7,2#2. des Sohnes Sallums, des Sohnes Zadoks, des Sohnes Ahitubs,
12179#Esra,7,3#3. des Sohnes Amarjas, des Sohnes Asarjas, des Sohnes Merajoths,
12180#Esra,7,4#4. des Sohnes Serahjas, des Sohnes Ussis, des Sohnes Bukkis,
12181#Esra,7,5#5. des Sohnes Abisuas, des Sohnes des Pinehas, des Sohnes Eleasars, des Sohnes Aarons, des Hohenpriesters -
12182#Esra,7,6#6. dieser Esra zog von Babel herauf. Er war ein Schriftgelehrter, wohlbewandert im Gesetz des Moses, das der Herr, der Gott Israels, gegeben hat. Und der König gewährte ihm alles, was er begehrte, da die Hand des Herrn, seines Gottes, über ihm war.
12183#Esra,7,7#7. Und es zog (mit ihm) ein Teil der Israeliten, der Priester und der Leviten, der Sänger, der Torhüter und der Tempelhörigen im siebenten Jahre des Königs Arthahsastha nach Jerusalem herauf.
12184#Esra,7,8#8. Und er kam im fünften Monat, und zwar im siebenten Jahre des Königs, in Jerusalem an.
12185#Esra,7,9#9. Denn am ersten Tag des ersten Monats hatte er den Aufbruch von Babel angeordnet, und am ersten Tag des fünften Monats kam er nach Jerusalem, da die gütige Hand seines Gottes über ihm war.
12186#Esra,7,10#10. Denn Esra war von ganzem Herzen bestrebt, das Gesetz des Herrn zu erforschen und zu befolgen und in Israel Satzung und Recht zu lehren.
12187#Esra,7,11#11. Und dies ist der Wortlaut des Schreibens, das König Arthahsastha dem Priester Esra, dem Schriftgelehrten, gab, der wohlbewandert war in den Worten der Gebote und Satzungen des Herrn für Israel:
12188#Esra,7,12#12. «Arthahsastha, der König der Könige, an Esra, den Priester, der wohlbewandert ist im Gesetze des Himmelsgottes, und so weiter. Und nun,
12189#Esra,7,13#13. es ist von mir Befehl gegeben worden, dass, wer in meinem Reiche vom Volke Israel und seinen Priestern und Leviten willens ist, nach Jerusalem zu ziehen, mit dir soll ziehen dürfen,
12190#Esra,7,14#14. dieweil du ja vom König und seinen sieben Räten gesandt bist, eine Untersuchung anzustellen über die Verhältnisse in Juda und Jerusalem nach dem Gesetze deines Gottes, das du bei dir hast, -Esth. 1,14.
12191#Esra,7,15#15. und um das Silber und Gold hinzubringen, das der König und seine Räte für den Gott Israels, dessen Wohnung in Jerusalem ist, gespendet haben,
12192#Esra,7,16#16. sowie alles Silber und Gold, das du in der ganzen Provinz Babel bekommen kannst, samt den freiwilligen Gaben, die das Volk und die Priester für den Tempel ihres Gottes zu Jerusalem spenden.
12193#Esra,7,17#17. Deswegen sollst du gewissenhaft aus diesem Gelde Stiere, Widder und Lämmer nebst den dazugehörigen Speisopfern und Trankopfern kaufen und sie auf dem Altar beim Tempel eures Gottes zu Jerusalem opfern.
12194#Esra,7,18#18. Und was dir und deinen Brüdern mit dem übrigen Silber und Gold zu tun gutdünkt, das mögt ihr nach dem Willen eures Gottes tun.
12195#Esra,7,19#19. Und die Geräte, die dir für den Dienst im Tempel deines Gottes übergeben werden, sollst du vor dem Gott Israels in Jerusalem vollzählig abliefern;
12196#Esra,7,20#20. die weitern Bedürfnisse des Tempels deines Gottes aber, für die zu sorgen dir obliegt, magst du aus dem königlichen Schatzhaus decken.
12197#Esra,7,21#21. Ich, König Arthahsastha, befehle hiemit allen Schatzmeistern westlich des (Euphrat-)Stromes: ,Alles, was der Priester Esra, der wohlbewandert ist im Gesetz des Himmelsgottes, von euch verlangt, soll pünktlich geleistet werden,
12198#Esra,7,22#22. Silber bis auf hundert Talente und Weizen bis auf hundert Kor und Wein bis auf hundert Bath und Öl bis auf hundert Bath und beliebig viel Salz.
12199#Esra,7,23#23. Alles, was dem Befehl des Himmelsgottes gemäss ist, das soll für den Tempel des Himmelsgottes gewissenhaft geleistet werden, damit nicht ein Zorngericht über das Reich des Königs und seiner Söhne komme.
12200#Esra,7,24#24. Ferner sei euch kund, dass man all den Priestern und Leviten, Sängern, Torhütern und Tempelhörigen, kurz den Dienern an diesem Gotteshause, keinerlei Tribut, Abgaben und Zölle auferlegen darf.'
12201#Esra,7,25#25. Du aber, Esra, bestelle gemäss dem weisen Gesetze deines Gottes, das du bei dir hast, Richter und Rechtspfleger, die allem Volk westlich des (Euphrat-)Stromes Recht sprechen sollen, allen, die die Gesetze deines Gottes kennen; und wer sie nicht kennt, den sollt ihr sie lehren.
12202#Esra,7,26#26. Und ein jeder, der das Gesetz deines Gottes und das Gesetz des Königs nicht befolgt, der soll genau (nach dem Gesetz) verurteilt werden, sei es zum Tode oder zur Verbannung, zu Geldbusse oder zu Gefängnis.»
12203#Esra,7,27#27. Gelobt sei der Herr, der Gott unsrer Väter, der dem König solches ins Herz gegeben hat, den Tempel des Herrn in Jerusalem zu verherrlichen,
12204#Esra,7,28#28. und der mir die Gunst des Königs und seiner Räte und aller mächtigen Grossen des Königs zugewandt hat! So fasste ich denn Mut, da die Hand des Herrn, meines Gottes, über mir war, und versammelte Familienhäupter aus Israel, mit mir hinaufzuziehen.
12205#Esra,8,1#1. Dies sind die Familienhäupter und die Geschlechtsregister derer, die mit mir unter der Regierung des Königs Arthahsastha von Babel heraufzogen:
12206#Esra,8,2#2. vom Geschlechte Pinehas: Gersom; vom Geschlechte Ithamar: Daniel; vom Geschlechte David: Hattus,
12207#Esra,8,3#3. der Sohn Sechanjas; vom Geschlechte Parhos: Sacharja, und mit ihm eingetragen 150 männliche Personen;
12208#Esra,8,4#4. vom Geschlechte Pahath-Moab: Eljoenai, der Sohn Serahjas, und mit ihm zweihundert männliche Personen;
12209#Esra,8,5#5. vom Geschlechte Satthu: Sechanja, der Sohn Jahasiels, und mit ihm dreihundert männliche Personen;
12210#Esra,8,6#6. vom Geschlechte Adin: Ebed, der Sohn Jonathans, und mit ihm fünfzig männliche Personen;
12211#Esra,8,7#7. vom Geschlechte Elam: Jesaja, der Sohn Athaljas, und mit ihm siebzig männliche Personen;
12212#Esra,8,8#8. vom Geschlechte Sephatja: Sebadja, der Sohn Michaels, und mit ihm achtzig männliche Personen;
12213#Esra,8,9#9. vom Geschlechte Joab: Obadja, der Sohn Jehiels, und mit ihm 218 männliche Personen;
12214#Esra,8,10#10. vom Geschlechte Bani: Selomith, der Sohn Josiphjas, und mit ihm 160 männliche Personen;
12215#Esra,8,11#11. vom Geschlechte Bebai: Sacharja, der Sohn Bebais, und mit ihm 28 männliche Personen:
12216#Esra,8,12#12. vom Geschlechte Asgad: Johanan, der Sohn Hakkatans, und mit ihm 110 männliche Personen;
12217#Esra,8,13#13. vom Geschlechte Adonikam: Spätere, die hiessen Eliphelet, Jegiel und Semaja, und mit ihnen sechzig männliche Personen;
12218#Esra,8,14#14. und vom Geschlechte Bigwai: Uthai, der Sohn Sakkurs, und mit ihm siebzig männliche Personen.
12219#Esra,8,15#15. Und ich versammelte sie an dem Fluss, der nach Ahawa fliesst, und wir lagerten dort drei Tage. Nun bemerkte ich zwar das Volk und die Priester, von den Leviten aber fand ich keinen dort.
12220#Esra,8,16#16. Da sandte ich die Gemeindevorsteher Elieser, Ariel, Semaja, Elnathan, Jarib, Elnathan, Nathan, Sacharja und Mesullam und die Lehrer Jojarib und Elnathan
12221#Esra,8,17#17. und gab ihnen Auftrag an Iddo, den Gemeindevorsteher in dem Ort Kasiphja, und legte ihnen die Worte in den Mund, die sie zu Iddo und seinen Brüdern in dem Ort Kasiphja reden sollten, dass sie uns Diener für das Haus unsres Gottes bringen möchten.
12222#Esra,8,18#18. Und sie brachten uns, da die gütige Hand unsres Gottes über uns war, einen kundigen Mann aus dem Geschlechte Mahlis, des Sohnes Levis, des Sohnes Israels, Serebja samt seinen Söhnen und Brüdern, achtzehn Mann,
12223#Esra,8,19#19. ferner Hasabja und mit ihm Jesaja vom Geschlechte Merari, samt ihren Brüdern und Söhnen, zwanzig Mann,
12224#Esra,8,20#20. und von den Tempelhörigen, die David und die Fürsten für die Bedienung der Leviten als Hörige bestimmt hatten, 220 Mann; sie sind alle mit Namen ausdrücklich aufgezeichnet. -Jos. 9,21.27; 1.Chr. 9,2.
12225#Esra,8,21#21. Dann liess ich daselbst am Ahawaflusse ein Fasten ausrufen, damit wir uns vor unserm Gott demütigten, um von ihm eine glückliche Reise für uns und unsre Familien und alle unsre Habe zu erbitten.
12226#Esra,8,22#22. Denn ich hatte mich geschämt, den König um bewaffnete Leute und Reiter zu ersuchen, die uns auf dem Wege vor Feinden schützen würden; wir hatten vielmehr zum König gesagt: Die Hand unsres Gottes ist über allen, die ihn suchen, zu ihrem Besten, aber seine Macht und sein Zorn kommt über alle, die ihn verlassen.
12227#Esra,8,23#23. Also fasteten wir und erflehten uns die Hilfe unsres Gottes in dieser Sache, und er liess sich erbitten.
12228#Esra,8,24#24. Dann wählte ich aus den obersten Priestern zwölf Mann aus, ferner Serebja und Hasabja und mit ihnen zehn aus ihren Stammesgenossen,
12229#Esra,8,25#25. und wog ihnen das Silber und das Gold und die Geräte dar, die Weihegabe für den Tempel unsres Gottes, die der König und seine Räte und Fürsten und alle Israeliten, die sich dort befanden, gespendet hatten,
12230#Esra,8,26#26. und zwar übergab ich ihrer Obhut: an Silber 650 Talente, an silbernen Geräten hundert Talente und an Gold hundert Talente,
12231#Esra,8,27#27. ferner zwanzig goldene Becher im Werte von tausend Dariken und zwölf kostbare Geräte von goldglänzendem Erz, köstlich wie Gold.
12232#Esra,8,28#28. Und ich sprach zu ihnen: Ihr seid dem Herrn heilig, und die Geräte sind heilig; und das Silber und Gold ist eine Weihegabe für den Herrn, den Gott eurer Väter.
12233#Esra,8,29#29. So seid nun wachsam und hütet es, bis ihr es vor den Obersten der Priester und Leviten und den Familienhäuptern Israels zu Jerusalem in den Zellen des Tempels darwägen könnt.
12234#Esra,8,30#30. Da nahmen die Priester und Leviten das dargewogene Silber und Gold und die Geräte in Empfang, um sie nach Jerusalem in den Tempel unsres Gottes zu bringen.
12235#Esra,8,31#31. Dann brachen wir am zwölften Tage des ersten Monats vom Ahawaflusse auf, um nach Jerusalem zu ziehen, und die Hand unsres Gottes war über uns, und er bewahrte uns vor Feinden und Wegelagerern.
12236#Esra,8,32#32. So kamen wir nach Jerusalem und verweilten daselbst drei Tage lang.
12237#Esra,8,33#33. Am vierten Tage aber wurden das Silber und das Gold und die Geräte im Tempel unsres Gottes gewogen und der Obhut des Priesters Meremoth, des Sohnes Urias, übergeben; mit ihm war auch Eleasar, der Sohn des Pinehas, zugegen, und ausser ihnen noch die Leviten Josabad, der Sohn Jesuas, und Noadja, der Sohn Binnuis.
12238#Esra,8,34#34. Alles wurde nachgezählt und nachgewogen, und das ganze Gewicht wurde aufgeschrieben.
12239#Esra,8,35#Damals 35. brachten die Verbannten, die nun aus der Gefangenschaft heimgekehrt waren, dem Gott Israels Brandopfer dar: zwölf Stiere für ganz Israel, 96 Widder, 77 Lämmer, zwölf Böcke zum Sündopfer, alles als Brandopfer für den Herrn.
12240#Esra,8,36#36. Dann übergaben sie die Befehle des Königs den Satrapen des Königs und den Statthaltern westlich des (Euphrat-)Stromes, und diese unterstützten das Volk und das Gotteshaus.
12241#Esra,9,1#1. ALS nun das alles erledigt war, traten die Obersten zu mir und sprachen: Die Leute, sowohl (gewöhnliche) Israeliten als auch Priester und Leviten, halten sich nicht abgesondert von den Heidenvölkern, von ihren Greueln, von den Kanaanitern, Hethitern Pheresitern, Jebusitern, Ammonitern, Moabitern, Ägyptern und Amoritern;
12242#Esra,9,2#2. denn sie haben von den Töchtern derselben Frauen für sich und ihre Söhne genommen, und so hat sich das heilige Geschlecht mit den Heidenvölkern vermischt, und die Obersten und Vorsteher sind in diesem Frevel vorangegangen. -5.Mo. 7,3; Neh. 13,23.
12243#Esra,9,3#3. Als ich solches hörte, zerriss ich mein Kleid und meinen Mantel und raufte mir das Haupthaar und den Bart und sass betäubt da.
12244#Esra,9,4#4. Da versammelten sich bei mir alle, die die Worte des Gottes Israels fürchteten wegen des Frevels derer, die aus der Verbannung gekommen waren, während ich bis zum Abendopfer betäubt dasass.
12245#Esra,9,5#5. Zur Zeit des Abendopfers aber stand ich auf von meiner Kasteiung, und indem ich mein Kleid und meinen Mantel zerriss, fiel ich auf die Kniee, breitete die Hände aus zu dem Herrn, meinem Gott,
12246#Esra,9,6#6. und sprach: Mein Gott, ich bin zu beschämt, zu tief zerknirscht, als dass ich mein Angesicht zu dir, mein Gott, erheben dürfte; denn unsre Missetaten sind hoch über uns gestiegen, und unsre Schuld reicht bis zum Himmel.
12247#Esra,9,7#7. Seit den Tagen unsrer Väter bis auf diesen Tag sind wir in grosser Schuld, und um unsrer Missetaten willen sind wir, unsre Könige und unsre Priester den Königen der Länder preisgegeben worden, dem Schwert, der Verbannung, der Plünderung und der Entehrung, wie es heute am Tage liegt.
12248#Esra,9,8#8. Wohl ist uns jetzt für einen kurzen Augenblick von dem Herrn, unsrem Gott, Erbarmen widerfahren: er hat von uns einen Rest Geretteter am Leben erhalten und uns eine Rast geschenkt an seiner heiligen Stätte; unser Gott hat unsre Augen wieder hell gemacht und uns in unsrer Knechtschaft ein wenig aufleben lassen;
12249#Esra,9,9#9. denn wir sind zwar Knechte, doch hat uns unser Gott in unsrer Knechtschaft nicht verlassen, sondern hat uns die Gunst der Könige von Persien zugewandt. Er hat uns wieder aufleben lassen, um das Haus unsres Gottes aufzurichten und seine Trümmer wiederherzustellen, und uns in Juda und Jerusalem eine schützende Mauer gegeben.
12250#Esra,9,10#10. Nun aber, unser Gott, was sollen wir nach alledem sagen? Wir haben ja deine Gebote verlassen,
12251#Esra,9,11#11. die du durch deine Knechte, die Propheten, gegeben hast, indem du sagtest: «Das Land, in das ihr einzieht, es in Besitz zu nehmen, ist ein beflecktes Land; die Heidenvölker haben es befleckt durch ihre Greuel, mit denen sie es vom einen Ende bis zum andern infolge ihrer Unreinheit erfüllt haben. -3.Mo. 18,24.25.
12252#Esra,9,12#12. So sollt ihr nun eure Töchter nicht ihren Söhnen geben noch um ihre Töchter werben für eure Söhne. Nie sollt ihr auf ihre Wohlfahrt und ihr Glück bedacht sein, damit ihr stark werdet und die Güter des Landes geniesset und es für alle Zeiten auf eure Kinder vererbet.» -5.Mo. 23,6.
12253#Esra,9,13#13. Nach alledem nun, was über uns gekommen ist um unsrer bösen Taten und unsrer grossen Schuld willen - und doch hast du ja, unser Gott, mehr Schonung walten lassen, als wir nach unsrer Schuld verdient, und hast uns diesen Rest Geretteter geschenkt -
12254#Esra,9,14#14. sollten wir da wiederum deine Gebote brechen und mit den Völkern, die solche Greuel treiben, uns verschwägern? Würdest du uns da nicht zürnen und uns ganz vernichten, sodass keiner mehr übrigbliebe und gerettet würde?
12255#Esra,9,15#15. O Herr, Gott Israels, du bist gerecht darin, dass heute nur noch ein Rest Geretteter von uns am Leben ist. Siehe, wir stehen da vor deinem Angesicht in unsrer Schuld; bei solchem Tun kann niemand vor dir bestehen.
12256#Esra,10,1#1. Während Esra also betete und unter Tränen vor dem Hause Gottes liegend sein Bekenntnis ablegte, versammelte sich bei ihm eine sehr grosse Gemeinde von Israeliten, Männer, Frauen und Kinder; denn das Volk weinte heftig.
12257#Esra,10,2#2. Und Sechanja, der Sohn Jehiels, vom Geschlechte Elam, hob an und sprach zu Esra: Wir haben unsrem Gott die Treue gebrochen, indem wir fremde Frauen aus den Völkern im Lande heimgeführt haben. Und doch gibt es auch jetzt noch eine Hoffnung für Israel.
12258#Esra,10,3#3. Lasst uns nun unsrem Gott geloben, alle unsre fremden Frauen und die von ihnen geboren sind, zu verstossen gemäss deinem Vorschlag, mein Herr, und dem Vorschlag derer, die das Gebot unsres Gottes fürchten, damit man nach dem Gesetz verfahre.
12259#Esra,10,4#4. Steh auf! Dir liegt es ob. Wir stehen zu dir. Sei stark und handle!
12260#Esra,10,5#5. Da stand Esra auf und liess die Obersten der Priester und der Leviten und von ganz Israel schwören, nach diesem Wort zu tun, und sie schwuren.
12261#Esra,10,6#6. Dann verliess Esra den Ort vor dem Hause Gottes und ging in die Zelle Johanans, des Sohnes Eljasibs, und blieb dort die Nacht über, ohne zu essen und zu trinken; denn er trauerte über den Frevel der aus der Verbannung Heimgekehrten.
12262#Esra,10,7#7. Darnach liessen sie in Juda und Jerusalem ausrufen, alle aus der Verbannung Heimgekehrten sollten sich in Jerusalem versammeln,
12263#Esra,10,8#8. und wer nicht binnen drei Tagen gemäss dem Beschluss der Obersten und Ältesten erschiene, dessen ganze Habe sollte dem Bann verfallen und er selbst aus der Gemeinde der Heimgekehrten ausgeschlossen werden.
12264#Esra,10,9#9. Da versammelten sich alle Männer Judas und Benjamins in Jerusalem binnen drei Tagen, das heisst am zwanzigsten Tage des neunten Monats, und das ganze Volk sass auf dem Platze vor dem Gotteshause, zitternd um der Angelegenheit willen und infolge des Regens.
12265#Esra,10,10#10. Und Esra, der Priester, stand auf und sprach zu ihnen: Ihr habt euch versündigt; ihr habt fremde Frauen heimgeführt und damit die Schuld Israels noch grösser gemacht. -5.Mo. 7,3.
12266#Esra,10,11#11. So legt nun dem Herrn, dem Gott eurer Väter, ein Bekenntnis ab und tut, was ihm wohlgefällig ist: scheidet euch von den Völkern im Lande und von den fremden Frauen!
12267#Esra,10,12#12. Da antwortete die ganze Gemeinde und sprach mit lauter Stimme: Ja, es ist unsre Pflicht, zu tun, wie du gesagt hast.
12268#Esra,10,13#13. Aber des Volkes ist viel, und es ist Regenzeit, sodass man nicht hier draussen stehen kann. Die Angelegenheit ist auch nicht in ein, zwei Tagen abzumachen; denn wir haben uns in dieser Sache viel zuschulden kommen lassen.
12269#Esra,10,14#14. Unsre Obersten mögen für die ganze Gemeinde tagen; dann sollen alle die in unsern Städten, die fremde Frauen heimgeführt haben, zu bestimmten Zeiten kommen und mit ihnen die Ältesten und Richter einer jeden Stadt, bis wir den glühenden Zorn unsres Gottes, der um dieser Sache willen entbrannt ist, von uns abgewendet haben.
12270#Esra,10,15#15. Nur Jonathan, der Sohn Asahels, und Jahseja, der Sohn Thikwas, traten dagegen auf, und Mesullam und der Levit Sabbethai unterstützten sie.
12271#Esra,10,16#16. Aber die aus der Verbannung Heimgekehrten führten den Vorschlag aus, und der Priester Esra erwählte sich Männer, die Familienhäupter der einzelnen Familien, und zwar alle mit Nennung des Namens, und diese hielten am ersten Tage des zehnten Monats Sitzung, um die Sache zu untersuchen,
12272#Esra,10,17#17. und sie erledigten die Angelegenheit mit all den Männern, die fremde Frauen heimgeführt hatten, bis zum ersten Tage des ersten Monats.
12273#Esra,10,18#18. Und es wurden unter der Priesterschaft als solche, die fremde Frauen heimgeführt hatten, folgende gefunden: vom Geschlechte Jesuas, des Sohnes Jozadaks, und seiner Brüder: Maaseja, Elieser, Jarib und Gedalja;
12274#Esra,10,19#19. die gaben ihre Hand darauf, dass sie ihre Frauen verstossen wollten, und ihr Schuldopfer war ein Widder für ihre Schuld.
12275#Esra,10,20#20. Vom Geschlechte Immer: Hanani und Sebadja;
12276#Esra,10,21#21. vom Geschlechte Harim: Maaseja, Elia, Semaja, Jehiel und Usia;
12277#Esra,10,22#22. vom Geschlechte Pashur: Eljoenai, Maaseja, Ismael, Nethaneel, Josabad und Eleasa.
12278#Esra,10,23#23. Unter den Leviten: Josabad, Simei, Kelaja <sonst Kelita>, Pethahja, Juda und Elieser;
12279#Esra,10,24#24. unter den Sängern: Eljasib; unter den Torhütern: Sallum, Telem und Uri.
12280#Esra,10,25#25. Unter den (gewöhnlichen) Israeliten: vom Geschlechte Parhos: Ramja, Jissia, Malchia, Mijamin, Eleasar, Hasabja und Benaja;
12281#Esra,10,26#26. vom Geschlechte Elam: Matthanja, Sacharja, Jehiel, Abdi, Jeremoth und Elia;
12282#Esra,10,27#27. vom Geschlechte Satthu: Eljoenai, Eljasib, Matthanja, Jeremoth, Sabad und Asisa;
12283#Esra,10,28#28. vom Geschlechte Bebai: Johanan, Hananja, Sabbai und Athlai;
12284#Esra,10,29#29. vom Geschlechte Bani: Mesullam, Malluch, Adaja, Jasub, Jiseal und Jeremoth;
12285#Esra,10,30#30. vom Geschlechte Pahath-Moab: Adna, Chelal, Benaja, Maaseja, Matthanja, Bezaleel, Binnui und Manasse;
12286#Esra,10,31#31. vom Geschlechte Harim: Elieser, Jissia, Malchia, Semaja, Simeon,
12287#Esra,10,32#32. Benjamin, Malluch und Semarja;
12288#Esra,10,33#33. vom Geschlechte Hasum: Matthenai, Matthattha, Sabad, Eliphelet, Jeremai, Manasse und Simei;
12289#Esra,10,34#34. vom Geschlechte Bigwai: Maadai, Amram, Joel,
12290#Esra,10,35#35. Benaja, Bedja und Cheluhu;
12291#Esra,10,36#36. vom Geschlechte Meremoth: Eljasib,
12292#Esra,10,37#37. Matthanja, Matthenai und Jaasai;
12293#Esra,10,38#38. vom Geschlechte Binnui: Simei,
12294#Esra,10,39#39. Selemja, Nathan und Adaja;
12295#Esra,10,40#40. vom Geschlechte Assur: Sasai, Sarai,
12296#Esra,10,41#41. Asareel, Selemja, Semarja,
12297#Esra,10,42#42. Sallum, Amarja und Joseph;
12298#Esra,10,43#43. und vom Geschlechte Nebo: Jegiel, Matthithja, Sabad, Sebina, Jaddai, Joel und Benaja.
12299#Esra,10,44#44. Diese alle hatten fremde Frauen genommen, und sie entliessen Frauen und Kinder.

11198#2. Chronik,1,1#1. SALOMO, der Sohn Davids, befestigte sich in seinem Königtum; und der Herr, sein Gott, war mit ihm und liess ihn überaus mächtig werden.
11199#2. Chronik,1,2#2. Und Salomo erliess Befehl an ganz Israel, an die Obersten der Tausendschaften und der Hundertschaften, an die Richter und an alle Fürsten in ganz Israel, die Familienhäupter.
11200#2. Chronik,1,3#3. Dann zog er und mit ihm die ganze Volksgemeinde zum Höhenheiligtum in Gibeon. Denn dort befand sich das heilige Zelt Gottes, das Mose, der Knecht des Herrn, in der Wüste gemacht hatte. -1.Chr. 16,39.
11201#2. Chronik,1,4#4. <Die Lade Gottes dagegen hatte David von Kirjath-Jearim heraufgebracht an den Ort, den er ihr bestimmt hatte; denn er hatte für sie ein Zelt aufgeschlagen zu Jerusalem.> -2.Sam. 6.
11202#2. Chronik,1,5#5. Auch der eherne Altar, den Bezaleel, der Sohn Uris, des Sohnes Hurs, gemacht, stand dort vor der Wohnung des Herrn, und Salomo und die Volksgemeinde suchten ihn-1- auf. -2.Mo. 38,1.   1) d.h. den Herrn.
11203#2. Chronik,1,6#6. Daselbst opferte Salomo vor dem Herrn auf dem ehernen Altar, der zum heiligen Zelt gehörte; er brachte auf ihm tausend Brandopfer dar.
11204#2. Chronik,1,7#7. In jener Nacht erschien Gott dem Salomo und sprach zu ihm: Tue eine Bitte! Was soll ich dir geben? -V. 7-12: 1.Kön. 3,5-15.
11205#2. Chronik,1,8#8. Salomo sprach zu Gott: Du hast meinem Vater David grosse Huld erwiesen und mich an seiner Statt zum König gemacht.
11206#2. Chronik,1,9#9. Nun denn, Herr Gott, lass das Wort wahr werden, das du meinem Vater David gegeben hast; denn du hast mich zum König gemacht über ein Volk, so zahlreich wie der Staub der Erde.
11207#2. Chronik,1,10#10. So gib mir nun Weisheit und Einsicht, dass ich diesem Volke gegenüber aus und ein weiss; denn wer vermöchte sonst dieses dein grosses Volk zu regieren?
11208#2. Chronik,1,11#11. Da sprach Gott zu Salomo: Weil du solches im Sinne hast und bittest nicht um Reichtum, Schätze und Ehre oder um den Tod deiner Feinde, bittest auch nicht um langes Leben, sondern erbittest dir Weisheit und Einsicht, mein Volk zu regieren, über das ich dich zum König gemacht habe,
11209#2. Chronik,1,12#12. so ist dir Weisheit und Einsicht verliehen; dazu will ich dir Reichtum und Schätze und Ehre geben, wie sie kein König vor dir besessen hat und keiner nach dir besitzen wird.
11210#2. Chronik,1,13#13. DARNACH ging Salomo von der Höhe zu Gibeon, von der Stätte vor dem heiligen Zelte, heim nach Jerusalem und regierte über Israel.
11211#2. Chronik,1,14#14. Und Salomo beschaffte sich Streitwagen und Reiter, sodass er 1 400 Streitwagen und zwölftausend Reiter hatte, die er in die Wagenstädte legte oder bei sich in Jerusalem behielt. -V. 14-17: 1.Kön. 10,26-29.
11212#2. Chronik,1,15#15. Und der König machte, dass in Jerusalem Silber und Gold war so viel wie Steine, und Zedern so viel wie Maulbeerfeigenbäume in der Niederung. -2.Chr. 9,27.
11213#2. Chronik,1,16#16. Die Einfuhr der Pferde für Salomo erfolgte von Ägypten und von Koa her; die Händler des Königs holten sie aus Koa gegen bare Bezahlung.
11214#2. Chronik,1,17#17. Es kam bei der Ausfuhr aus Ägypten ein Wagen auf sechshundert Lot Silber und ein Pferd auf 150 zu stehen. Ebenso wurden sie durch Vermittlung der Händler auch an alle Könige der Hethiter und an die Könige von Syrien ausgeführt.
11215#2. Chronik,2,1#1. -1-DARAUF gebot Salomo, dem Namen des Herrn einen Tempel zu bauen und für ihn selbst einen Königspalast. -1) die Lutherbibel hat für 2,1-18 die Zählung 1,18; 2,1-17.
11216#2. Chronik,2,2#2. Da liess er 70 000 Lastträger abzählen und 80 000 Steinmetzen im Gebirge (Juda) und 3 600 Aufseher über dieselben.
11217#2. Chronik,2,3#3. Dann sandte Salomo zu Huram-1-, dem König von Tyrus, und liess ihm sagen: Wie du meinem Vater David gegenüber getan und ihm Zedern gesandt hast, sodass er sich ein Haus bauen konnte, darin zu wohnen (so tue auch mir). -2.Sam. 5,11.   1) aF. für das gebräuchlichere Hiram.
11218#2. Chronik,2,4#4. Siehe, ich bin im Begriff, dem Namen des Herrn, meines Gottes, ein Haus zu bauen und es ihm zu weihen, damit vor ihm wohlriechendes Räucherwerk verbrannt und allezeit Schaubrote aufgelegt und Brandopfer dargebracht werden des Morgens und des Abends, an den Sabbaten und Neumonden und (andern) Festen des Herrn, unsres Gottes, wie es ewiggültige Verpflichtung für Israel ist.
11219#2. Chronik,2,5#5. Und das Haus, das ich bauen will, muss gross sein; denn unser Gott ist grösser als alle Götter.
11220#2. Chronik,2,6#6. Aber wer vermöchte es, ihm ein Haus zu bauen? Denn der Himmel und aller Himmel Himmel mögen ihn nicht fassen. Und wer bin ich, dass ich ihm ein Haus bauen sollte - es sei denn, um vor ihm Räucherwerk zu verbrennen? -1.Kön. 8,27.
11221#2. Chronik,2,7#7. So sende mir denn nun einen Mann, der geschickt ist zu Arbeiten in Gold, Silber, Erz und Eisen, in Stoffen von Karmesin, von rotem und blauem Purpur, und der sich darauf versteht, Schnitzarbeiten auszuführen gemeinsam mit den Künstlern, die bei mir in Juda und in Jerusalem sind und die mein Vater David angestellt hat.
11222#2. Chronik,2,8#8. Und sende mir Zedern-, Zypressen- und Sandelholz vom Libanon; denn ich weiss, dass deine Leute es verstehen, die Bäume auf dem Libanon zu fällen. Und siehe, meine Knechte sollen deinen Knechten behilflich sein,
11223#2. Chronik,2,9#9. damit mir Holz in Menge zugerüstet werde; denn das Haus, das ich bauen will, soll gross und wunderbar werden.
11224#2. Chronik,2,10#10. Und siehe, ich will den Holzhauern, deinen Knechten, die die Bäume fällen, zum Unterhalt geben 20 000 Kor Weizen, 20 000 Kor Gerste, 20 000 Bath Wein und 20 000 Bath Öl. -V. 10-12: Versreihenfolge in Originalüs: 10, 12, 11.
11225#2. Chronik,2,11#11. Und Huram, der König von Tyrus, antwortete in einem Briefe, den er an Salomo sandte: Weil der Herr sein Volk liebhat, hat er dich zum König über sie gesetzt.
11226#2. Chronik,2,12#12. Da sprach Huram: Gelobt sei der Herr, der Gott Israels, der den Himmel und die Erde gemacht, dass er dem König David einen weisen Sohn gegeben hat, reich an Klugheit und Einsicht, dem Herrn ein Haus zu bauen und für sich selbst einen Königspalast.
11227#2. Chronik,2,13#13. So sende ich dir denn einen geschickten Mann, reich an Einsicht, den Huram-Abi, -1.Kön. 7,13.
11228#2. Chronik,2,14#14. Sohn einer Danitin, dessen Vater aus Tyrus stammt. Der versteht sich gut auf Arbeiten in Gold, Silber, Erz, Eisen, Stein und Holz und in Stoffen von rotem und blauem Purpur, von Byssus und Karmesin, geschickt in der Ausführung jeglicher Gravierarbeit und im Ersinnen von allerlei Kunstwerken, die ihm aufgetragen werden, zusammen mit deinen Künstlern und mit den Künstlern deines Vaters David, meines Herrn.
11229#2. Chronik,2,15#15. So möge nun mein Herr seinen Knechten den Weizen, die Gerste, das Öl und den Wein senden, wovon er geredet hat;
11230#2. Chronik,2,16#16. wir aber wollen Bäume auf dem Libanon fällen, soviel du nur bedarfst, und sie dir auf dem Meere nach Japho flössen, und du kannst sie dann nach Jerusalem hinaufholen.
11231#2. Chronik,2,17#17. Und Salomo liess alle Fremdlinge im Lande Israels zählen nach der (früheren) Zählung, die sein Vater David veranstaltet hatte, und es fanden sich 153 600.
11232#2. Chronik,2,18#18. Und er machte 70 000 von ihnen zu Lastträgern, 80 000 zu Steinmetzen im Gebirge (Juda) und 3 600 zu Aufsehern, die die Leute zur Arbeit anzuhalten hatten. -2.Chr. 8,7.8.
11233#2. Chronik,3,1#1. UND Salomo begann den Tempel des Herrn zu bauen in Jerusalem auf dem Berge Moria, wo der Herr seinem Vater David erschienen war, an der Stätte, die David bestimmt hatte, auf der Tenne des Jebusiters Ornan. -1.Mo. 22,2; 2.Sam. 24,18; 1.Chr. 21,18.
11234#2. Chronik,3,2#2. Im vierten Jahre seiner Regierung, im zweiten Monat, begann er mit dem Bau.
11235#2. Chronik,3,3#3. Folgendes sind die Grundmasse, nach denen Salomo den Tempel Gottes baute: die Länge sechzig Ellen - die Elle nach altem Masse gerechnet - und die Breite zwanzig Ellen.
11236#2. Chronik,3,4#4. Und die Halle vor dem Hauptraum des Tempels-1- war zwanzig Ellen breit an der Stirnseite des Hauses; ihre Höhe betrug zwanzig Ellen. Und er liess sie inwendig mit reinem Golde ausschlagen. -1) d.i. dem Heiligen.
11237#2. Chronik,3,5#5. Das Hauptgebäude täfelte er mit Zypressenholz und überzog dieses mit kostbarem Golde, und er brachte Palmen und Blumenketten darauf an.
11238#2. Chronik,3,6#6. Er belegte das Haus mit kostbaren Steinen zur Zierde, und das Gold stammte aus Parvaim.
11239#2. Chronik,3,7#7. Die Balken, die Schwellen, die Wände und die Türen des Hauses aber überzog er mit Gold und liess Cherube auf die Wände gravieren.
11240#2. Chronik,3,8#8. Dann machte er das Allerheiligste; dessen Länge betrug, entsprechend der Breitseite des Hauses, zwanzig Ellen, und die Breite zwanzig Ellen. Er liess es mit kostbarem Golde ausschlagen im Gewicht von sechshundert Talenten,
11241#2. Chronik,3,9#9. und das Gewicht der Nägel betrug fünfzig Lot Gold; auch die Obergemächer überzog er mit Gold.
11242#2. Chronik,3,10#10. Im Allerheiligsten machte er zwei Cherube in kunstvoller Arbeit und überzog sie mit Gold.
11243#2. Chronik,3,11#11. Die Länge der Flügel der Cherube betrug (insgesamt) zwanzig Ellen. Ein Flügel des einen, fünf Ellen lang, berührte die Wand des Raumes, und der andre Flügel, fünf Ellen lang, berührte den Flügel des zweiten Cherubs;
11244#2. Chronik,3,12#12. ebenso berührte ein Flügel des zweiten Cherubs, fünf Ellen lang, die Wand des Raumes, und der andre Flügel, fünf Ellen lang, reichte bis an den Flügel des andern Cherubs.
11245#2. Chronik,3,13#13. Die Flügel dieser Cherube massen ausgebreitet zwanzig Ellen. Sie selbst standen auf ihren Füssen, das Antlitz nach dem Raume (des Heiligen) gekehrt.
11246#2. Chronik,3,14#14. Und er machte den Vorhang aus blauem und rotem Purpur, Karmesin und Byssus und brachte darauf Cherube an.
11247#2. Chronik,3,15#15. Vor dem Hause machte er zwei Säulen, 35 Ellen hoch, oben mit einem Knauf von fünf Ellen.
11248#2. Chronik,3,16#16. Und er liess Kettengewinde anfertigen, die er oben an den Säulen anbrachte, ferner hundert Granatäpfel, die er an den Ketten befestigte.
11249#2. Chronik,3,17#17. Die Säulen richtete er vor dem Tempel auf, die eine zur Rechten, die andre zur Linken, und nannte die zur Rechten Jachin, die zur Linken Boas.
11250#2. Chronik,4,1#1. Weiter machte er einen ehernen Altar, zwanzig Ellen lang, zwanzig Ellen breit und zehn Ellen hoch.
11251#2. Chronik,4,2#2. Und er machte das gegossene Meer, zehn Ellen weit von einem Rande bis zum andern, ringsum rund und fünf Ellen hoch; eine Schnur von dreissig Ellen Länge konnte es rings umspannen.
11252#2. Chronik,4,3#3. Und rings um das Meer, untenhin, liefen Gebilde von wilden Gurken, ringsherum dreissig Ellen lang; die wilden Gurken aber bildeten zwei Reihen und waren beim Gusse mitgegossen worden.
11253#2. Chronik,4,4#4. Es stand auf zwölf Rindern; drei waren nach Norden gewandt, drei nach Westen, drei nach Süden und drei nach Osten. Das Meer aber stand oben darauf, und das Hinterteil von allen war einwärts gekehrt.
11254#2. Chronik,4,5#5. Seine Dicke betrug eine Handbreite, und sein Rand war gestaltet wie der eines Bechers, wie die Blüte einer Lilie; es fasste dreitausend Bath.
11255#2. Chronik,4,6#6. Und er fertigte zehn Kessel an und stellte fünf zur Rechten und fünf zur Linken, dass sie zum Waschen dienten. Man sollte darin abspülen, was zum Brandopfer gehört; das Meer aber war für die Waschungen der Priester bestimmt.
11256#2. Chronik,4,7#7. Dann machte er die zehn goldenen Leuchter nach der Vorschrift und stellte sie in den Tempel, fünf zur Rechten und fünf zur Linken.
11257#2. Chronik,4,8#8. Und er fertigte zehn Tische an und stellte sie im Tempel auf, fünf zur Rechten und fünf zur Linken; auch machte er hundert goldene Sprengschalen.
11258#2. Chronik,4,9#9. Dann legte er den Vorhof der Priester an und den grossen Vorhof, ebenso machte er Tore für den Vorhof; die Tore überzog er mit Erz.
11259#2. Chronik,4,10#10. Das Meer aber stellte er südöstlich vom Tempel auf.
11260#2. Chronik,4,11#11. Dann verfertigte Huram-1- die Töpfe, Schaufeln und Sprengschalen. So vollendete Huram-1- die Werke, die er dem König Salomo am Tempel Gottes zu machen hatte: -1) gemeint ist Huram-Abi, vgl. 2.Chr. 2,13; 4,16.
11261#2. Chronik,4,12#12. die zwei Säulen und die zwei Kugelknäufe oben auf den Säulen; die zwei Geflechte zur Bekleidung der Kugelknäufe oben auf den Säulen;
11262#2. Chronik,4,13#13. die vierhundert Granatäpfel an den beiden Geflechten, zwei Reihen Granatäpfel an jedem Geflecht;
11263#2. Chronik,4,14#14. die zehn Gestelle und die zehn Kessel auf den Gestellen;
11264#2. Chronik,4,15#15. das Eine Meer und die zwölf Rinder darunter.
11265#2. Chronik,4,16#16. Die Töpfe, Schaufeln und Sprengschalen und alle (andern) Geräte machte Huram-Abi dem König Salomo für den Tempel des Herrn aus poliertem Erz.
11266#2. Chronik,4,17#17. In der Jordanaue liess sie der König giessen in (Formen von) Tonerde zwischen Sukkoth und Zereda.
11267#2. Chronik,4,18#18. Und Salomo liess alle diese Geräte in sehr grosser Menge machen; denn das Gewicht des Erzes war nicht festzustellen.
11268#2. Chronik,4,19#19. Ferner liess Salomo alle Geräte machen, die sich im Gotteshause befinden: den goldenen Altar und die Tische, auf denen die Schaubrote liegen;
11269#2. Chronik,4,20#20. die Leuchter und die dazugehörigen Lampen, um sie nach der Vorschrift anzuzünden vor dem Allerheiligsten, aus gediegenem Gold,
11270#2. Chronik,4,21#21. mit den goldenen Blumen, Lampen und Lichtscheren, alles aus lauterem Gold;
11271#2. Chronik,4,22#22. dazu die Messer, Sprengschalen, Schüsseln und Räucherpfannen von gediegenem Gold; auch die Angeln des Hauses an seinen inneren Türflügeln zum Allerheiligsten und an den Türflügeln des Tempels, des Hauptraumes, waren von Gold.
11272#2. Chronik,5,1#1. Als nun alle Arbeiten vollendet waren, die Salomo für den Tempel des Herrn machen liess, brachte er die Weihgeschenke seines Vaters David hinein, und das Silber und das Gold und alle Geräte legte er in den Schatzkammern des Gotteshauses nieder. -1.Chr. 29,2-4.
11273#2. Chronik,5,2#2. DAMALS versammelte der König Salomo die Ältesten Israels und alle Stammeshäupter, die Fürsten der Geschlechter Israels, in Jerusalem, um die Bundeslade des Herrn heraufzuholen aus der Davidsstadt - das ist Zion.
11274#2. Chronik,5,3#3. Und alle Männer Israels versammelten sich beim König zum Feste, das heisst im siebenten Monat. -3.Mo. 23,34.
11275#2. Chronik,5,4#4. Als nun alle Ältesten Israels gekommen waren, hoben die Leviten die Lade auf
11276#2. Chronik,5,5#5. und brachten sie hinauf, dazu das heilige Zelt und alle heiligen Geräte, die in dem Zelte waren. Das trugen die Priester und die Leviten hinauf.
11277#2. Chronik,5,6#6. König Salomo aber und die ganze Gemeinde Israels, die sich bei ihm versammelt hatte, standen vor der Lade und opferten Schafe und Rinder, so viel, dass man sie nicht zählen noch berechnen konnte.
11278#2. Chronik,5,7#7. Dann brachten die Priester die Bundeslade des Herrn an ihren Ort, in den Hinterraum des Tempels, in das Allerheiligste unter die Flügel der Cherube;
11279#2. Chronik,5,8#8. und die Cherube breiteten die Flügel über den Ort, wo die Lade stand, und bedeckten so die Lade und ihre Stangen von oben her.
11280#2. Chronik,5,9#9. Die Stangen waren so lang, dass man ihre Enden vom Heiligen aus, gerade vor dem Hinterraum, sehen konnte; draussen jedoch waren sie nicht sichtbar. Dort sind sie geblieben bis auf den heutigen Tag.-1- -1) das Schlußsätzchen von V. 9 gehört ws. ans Ende von V. 10.
11281#2. Chronik,5,10#10. Es war nichts in der Lade als die zwei Tafeln, die Mose am Horeb darein getan hatte, die Tafeln des Bundes, den der Herr mit den Israeliten schloss, als sie aus Ägypten zogen.
11282#2. Chronik,5,11#11. Als aber die Priester aus dem Heiligtum traten - denn alle Priester, die sich dort einfanden, hatten sich geweiht, ohne dass auf die Reihenfolge ihrer Abteilungen Bedacht genommen wurde,
11283#2. Chronik,5,12#12. und die levitischen Sänger Asaph, Heman, Jeduthun und deren Söhne und Brüder, sie alle standen in Byssus gekleidet mit Zimbeln und Harfen und Zithern östlich vom Altar, und mit ihnen 120 Priester, die auf Trompeten bliesen;
11284#2. Chronik,5,13#13. und es geschah, als sie miteinander bliesen und sangen, war es zu hören wie eine Stimme zum Lob und Preis des Herrn; und als sie so anhoben mit Trompeten, Zimbeln und Saitenspiel und mit dem Lobpreis des Herrn: «Denn er ist freundlich; ja seine Güte währet ewig!» - da wurde der Tempel des Herrn von einer Wolke erfüllt. -Ps. 136,1.
11285#2. Chronik,5,14#14. Und die Priester konnten wegen der Wolke nicht hintreten, ihres Amtes zu warten; denn die Herrlichkeit des Herrn erfüllte den Tempel.
11286#2. Chronik,6,1#1. Damals sprach Salomo: Der Herr hat erklärt, / im Dunkel wohnen zu wollen. /
11287#2. Chronik,6,2#2. Ich aber habe ein Haus gebaut, dir zur Wohnung, / eine Stätte, dass du da thronest ewiglich.
11288#2. Chronik,6,3#3. Und der König wandte sein Angesicht und segnete die ganze Gemeinde Israels, während die ganze Gemeinde Israels dastand.
11289#2. Chronik,6,4#4. Und er sprach: Gepriesen sei der Herr, der Gott Israels, der nun durch seine Hände erfüllt hat, was er durch seinen Mund meinem Vater David verheissen, da er sprach:
11290#2. Chronik,6,5#5. «Seit dem Tage, da ich mein Volk aus dem Lande Ägypten herausführte, habe ich in keinem der Stämme Israels je eine Stadt erwählt, dass dort ein Haus gebaut werde als Wohnstätte für meinen Namen, und habe keinen Mann erwählt, über mein Volk Israel Fürst zu sein. -2.Sam. 7,6.
11291#2. Chronik,6,6#6. Dann aber habe ich Jerusalem erwählt, dass mein Name daselbst wohne, und David habe ich erwählt, dass er über mein Volk Israel herrsche.»
11292#2. Chronik,6,7#7. Nun hatte mein Vater David zwar im Sinne, dem Namen des Herrn, des Gottes Israels, ein Haus zu bauen.
11293#2. Chronik,6,8#8. Aber der Herr sprach zu meinem Vater David: «Dass du dir vorgenommen hast, meinem Namen ein Haus zu bauen, daran hast du wohlgetan.
11294#2. Chronik,6,9#9. Doch sollst nicht du das Haus bauen, sondern dein Sohn, der aus deinen Lenden hervorgehen wird, der soll meinem Namen das Haus bauen.»
11295#2. Chronik,6,10#10. Nun hat der Herr das Wort erfüllt, das er geredet hat; denn ich bin an meines Vaters David Statt getreten und habe den Thron Israels bestiegen, wie der Herr verheissen hat, und ich habe dem Namen des Herrn, des Gottes Israels, das Haus gebaut
11296#2. Chronik,6,11#11. und daselbst die Lade hingestellt, in der das Gesetz des Bundes ist, den der Herr mit den Israeliten geschlossen hat.
11297#2. Chronik,6,12#12. Darnach trat er vor den Altar des Herrn angesichts der ganzen Gemeinde Israels und breitete seine Hände aus.
11298#2. Chronik,6,13#13. Salomo hatte nämlich eine Tribüne aus Erz machen und sie mitten in den Vorhof stellen lassen; sie war fünf Ellen lang, fünf Ellen breit und drei Ellen hoch. Und er trat darauf, fiel auf seine Kniee nieder angesichts der ganzen Gemeinde Israels, breitete seine Hände aus gen Himmel
11299#2. Chronik,6,14#14. und sprach: O Herr, Gott Israels! Kein Gott, weder im Himmel noch auf Erden, ist dir gleich, der du den Bund und die Gnade deinen Knechten bewahrst, die von ganzem Herzen vor dir wandeln, -2.Mo. 15,11; 5.Mo. 7,9.
11300#2. Chronik,6,15#15. der du deinem Knechte, meinem Vater David, gehalten, was du ihm verheissen hast; ja, was du durch deinen Mund verheissen hattest, das hast du durch deine Hand erfüllt, wie es jetzt am Tage ist.
11301#2. Chronik,6,16#16. Und nun, o Herr, Gott Israels, halte deinem Knechte, meinem Vater David, was du ihm verheissen hast, da du sprachst: «Es soll dir nie fehlen an einem Nachkommen vor mir, der auf dem Throne Israels sitze, wofern nur deine Söhne auf ihren Weg achthaben, dass sie in meinem Gesetze wandeln, wie du vor mir gewandelt bist.» -1.Kön. 9,5.
11302#2. Chronik,6,17#17. Und nun, o Herr, Gott Israels, lass doch dein Wort wahr werden, das du zu David, deinem Knechte, geredet hast.
11303#2. Chronik,6,18#18. Aber sollte Gott denn wirklich bei den Menschen auf Erden wohnen? Siehe, der Himmel und aller Himmel Himmel mögen dich nicht fassen, wieviel weniger dieses Haus, das ich gebaut habe.
11304#2. Chronik,6,19#19. Doch wende dich zu dem Gebet und Flehen deines Knechtes, o Herr, mein Gott, dass du hörest auf das laute Flehen, mit dem dein Knecht dir naht,
11305#2. Chronik,6,20#20. dass deine Augen offenstehen über diesem Hause Tag und Nacht, über der Stätte, von der du verheissen hast, deinen Namen daselbst wohnen zu lassen, dass du erhörest das Gebet, mit dem dir dein Knecht an dieser Stätte naht!
11306#2. Chronik,6,21#21. Du wollest erhören das Flehen deines Knechtes und deines Volkes Israel, mit dem sie dir an dieser Stätte nahen! Ja, du wollest es hören von der Stätte her, da du thronst, vom Himmel, und wenn du es hörst, so wollest du vergeben!
11307#2. Chronik,6,22#22. Wenn jemand wider seinen Nächsten sündigt und man legt ihm einen Eid auf, indem man ihn (für den Fall der Schuld) sich selbst verfluchen lässt, und er kommt her und spricht die Verfluchung vor deinem Altar in diesem Hause,
11308#2. Chronik,6,23#23. so wollest du vom Himmel her es hören, eingreifen und deinen Knechten Recht schaffen, indem du den Schuldigen schuldig sprichst und seine Tat auf sein Haupt zurückfallen lässest, den Unschuldigen aber unschuldig erklärst und ihm nach seiner Unschuld tust.
11309#2. Chronik,6,24#24. Und wenn dein Volk Israel vom Feind geschlagen wird, weil sie an dir gesündigt haben, und sie bekehren sich und bekennen deinen Namen und beten und flehen vor dir in diesem Hause,
11310#2. Chronik,6,25#25. so wollest du vom Himmel her es hören und die Sünde deines Volkes Israel vergeben und sie wohnen lassen in dem Lande, das du ihnen und ihren Vätern gegeben hast.
11311#2. Chronik,6,26#26. Wenn der Himmel verschlossen bleibt und kein Regen fällt, weil sie an dir gesündigt haben, und sie dann an dieser Stätte beten und deinen Namen bekennen und sich von ihren Sünden bekehren, weil du sie demütigst,
11312#2. Chronik,6,27#27. so wollest du vom Himmel her es hören und die Sünde deiner Knechte und deines Volkes Israel vergeben - denn du weisest ihnen den guten Weg, den sie wandeln sollen - und wollest regnen lassen auf dein Land, das du deinem Volk zum Eigentum gegeben hast.
11313#2. Chronik,6,28#28. Wenn Hungersnot ins Land kommt, wenn die Pest ausbricht, wenn Brand und Vergilben des Getreides, wenn Heuschrecken auftreten, wenn sein Feind es bedrängt in einer seiner Städte, wenn irgendeine Plage, irgendeine Krankheit auftritt,
11314#2. Chronik,6,29#29. was immer dann ein Mensch und dein ganzes Volk Israel erbittet und erfleht, weil sie, ein jeglicher, den Schlag und den Schmerz verspüren und die Hände ausbreiten nach diesem Hause,
11315#2. Chronik,6,30#30. das wollest du vom Himmel her, der Stätte, da du thronst, hören und verzeihen und einem jeden geben nach Verdienen, wie du sein Herz kennst - denn du allein kennst das Herz der Menschenkinder -,
11316#2. Chronik,6,31#31. auf dass sie dich fürchten und in deinen Wegen wandeln, solange sie leben in dem Lande, das du unsern Vätern gegeben hast.
11317#2. Chronik,6,32#32. Auch wenn ein Fremder, der nicht zu deinem Volke Israel gehört, aus fernem Lande kommt um deines grossen Namens und deiner starken Hand und deines ausgereckten Armes willen, wenn er kommt und vor diesem Hause betet,
11318#2. Chronik,6,33#33. so wollest du vom Himmel her, der Stätte, da du thronst, es hören und alles tun, worum dich der Fremde anruft, damit alle Völker auf Erden deinen Namen erkennen und dich fürchten wie dein Volk Israel und erfahren, dass dieses Haus, das ich gebaut habe, nach deinem Namen genannt ist.
11319#2. Chronik,6,34#34. Wenn dein Volk wider seine Feinde in den Kampf zieht auf dem Weg, den du sie senden wirst, und sie dann zu dir beten, nach dieser Stadt gewandt, die du erwählt hast, und nach dem Hause, das ich deinem Namen gebaut habe, -Dan. 6,10.
11320#2. Chronik,6,35#35. so wollest du vom Himmel her ihr Gebet und Flehen hören und ihnen Recht schaffen.
11321#2. Chronik,6,36#36. Wenn sie sich an dir versündigen - denn es ist kein Mensch, der nicht sündigt - und du wirst zornig über sie und gibst sie dem Feinde preis, dass ihre Bezwinger sie gefangenführen in ein fernes oder nahes Land,
11322#2. Chronik,6,37#37. und sie gehen in sich in dem Lande, wo sie gefangen sind, und bekehren sich und flehen zu dir im Lande ihrer Gefangenschaft und sprechen: «Wir haben gesündigt haben uns vergangen und sind gottlos gewesen»,
11323#2. Chronik,6,38#38. und sie bekehren sich zu dir von ganzem Herzen und von ganzer Seele in dem Lande ihrer Bezwinger, die sie weggeführt haben, und beten, nach ihrem Lande gewandt, das du ihren Vätern gegeben, nach der Stadt, die du erwählt hast, und nach dem Hause, das ich deinem Namen gebaut habe,
11324#2. Chronik,6,39#39. so wollest du vom Himmel her, der Stätte, da du thronst, ihr Gebet und Flehen hören und ihnen Recht schaffen und wollest deinem Volke vergeben, was sie an dir gesündigt.
11325#2. Chronik,6,40#40. Nun denn, mein Gott, lass deine Augen offenstehen und deine Ohren aufmerken auf das Gebet an dieser Stätte!
11326#2. Chronik,6,41#41. Und nun mache dich auf, Herr Gott, zu deiner Ruhstatt, / du und die Lade deiner Macht! / Deine Priester, Herr Gott, sollen sich kleiden in Heil, / und deine Frommen des Guten sich freuen! / -V. 41-42: Ps. 132,8-10.
11327#2. Chronik,6,42#42. Herr Gott, weise deinen Gesalbten nicht ab, / gedenke der Gnaden, die du deinem Knechte David verheissen!
11328#2. Chronik,7,1#1. Als Salomo sein Gebet vollendet hatte, fuhr das Feuer vom Himmel herab und verzehrte das Brandopfer und die Schlachtopfer, und die Herrlichkeit des Herrn erfüllte den Tempel,
11329#2. Chronik,7,2#2. sodass die Priester nicht in den Tempel hineingehen konnten; denn die Herrlichkeit des Herrn erfüllte den Tempel.
11330#2. Chronik,7,3#3. Und als die Israeliten das Feuer herabfahren sahen, während die Herrlichkeit des Herrn über dem Tempel war, beugten sie alle das Antlitz zur Erde nieder auf das Steinpflaster, beteten an und lobten den Herrn: «Denn er ist freundlich; ja, seine Güte währet ewig!» -Ps. 136,1.
11331#2. Chronik,7,4#4. Hierauf brachten der König und das ganze Volk dem Herrn Schlachtopfer dar: -V. 4-11: 1.Kön. 8,62-66.
11332#2. Chronik,7,5#5. 22 000 Rinder und 120 000 Schafe schlachtete der König Salomo als Opfer. So weihten der König und das ganze Volk den Tempel Gottes ein.
11333#2. Chronik,7,6#6. Die Priester standen auf ihrem Posten, ebenso die Leviten mit den Musikinstrumenten des Herrn, die der König David hatte machen lassen, das «Danket dem Herrn; denn seine Güte währet ewig!» zu spielen, indem er durch sie den Lobpreis darbrachte; und die Priester bliesen ihnen gegenüber die Trompeten, und alle Israeliten standen dabei.
11334#2. Chronik,7,7#7. Und Salomo machte die Mitte des Vorhofs, der vor dem Hause des Herrn liegt, zur heiligen Opferstätte; denn dort brachte er die Brandopfer und das Fett der Heilsopfer dar, weil der eherne Altar, den Salomo errichtet hatte, die Brandopfer, die Speisopfer und das Fett (der Heilsopfer) nicht zu fassen vermochte.
11335#2. Chronik,7,8#8. Und Salomo beging in jener Zeit das Fest (der Laubhütten) sieben Tage lang, und ganz Israel mit ihm, eine überaus grosse Versammlung (aus dem ganzen Lande) von Hamath an bis an den Bach Ägyptens.
11336#2. Chronik,7,9#9. Und am achten Tage hielten sie eine Festversammlung; denn die Einweihung des Altars hatten sie sieben Tage lang begangen und das Fest (der Laubhütten) sieben Tage.
11337#2. Chronik,7,10#10. Am 23. Tage aber des siebenten Monats entliess er das Volk (, und sie zogen) nach Hause, fröhlich und wohlgemut ob all des Guten, das der Herr an David und an Salomo und an seinem Volke Israel getan hatte.
11338#2. Chronik,7,11#11. So vollendete Salomo den Tempel und den königlichen Palast und führte alles glücklich durch, was er im Tempel und in seinem Palaste zu schaffen sich vorgesetzt hatte.
11339#2. Chronik,7,12#12. DARNACH erschien ihm der Herr in der Nacht und sprach zu ihm: Ich habe dein Gebet erhört und mir diesen Ort zur Opferstätte erwählt.
11340#2. Chronik,7,13#13. Wenn ich den Himmel verschliesse, sodass kein Regen fällt, wenn ich Heuschrecken entbiete, das Land abzufressen, oder die Pest los lasse wider mein Volk,
11341#2. Chronik,7,14#14. und es demütigt sich dann mein Volk, das nach meinem Namen genannt ist, und sie beten und suchen mein Angesicht und bekehren sich von ihrem bösen Wandel, so will ich vom Himmel her es hören und ihre Sünde vergeben und ihr Land wieder heilen.
11342#2. Chronik,7,15#15. So sollen denn nun meine Augen offenstehen und meine Ohren aufmerken auf das Gebet an dieser Stätte.
11343#2. Chronik,7,16#16. Nun habe ich dieses Haus erwählt und zu meinem Heiligtum gemacht, dass mein Name daselbst bleibe immerdar, und meine Augen und mein Herz sollen daselbst sein allezeit.
11344#2. Chronik,7,17#17. Wenn du nun vor mir wandelst, wie dein Vater David gewandelt ist, sodass du alles tust, was ich dir geboten habe, und meine Satzungen und Rechte hältst,
11345#2. Chronik,7,18#18. so will ich den Thron deiner Herrschaft befestigen, wie ich deinem Vater David verheissen habe, da ich sprach: «Es soll dir nie fehlen an einem Nachkommen, der über Israel herrsche.» -1.Kön. 8,25; 9,5.
11346#2. Chronik,7,19#19. Wenn ihr euch aber abwendet und meine Satzungen und Gebote verlasst, die ich euch gegeben habe, und hingeht und andern Göttern dient und sie anbetet,
11347#2. Chronik,7,20#20. so werde ich euch ausrotten aus meinem Lande, das ich euch gegeben habe, und dieses Haus, das ich meinem Namen geweiht habe, von meinem Angesicht verwerfen und es zum Sprichwort und zum Spotte machen unter allen Völkern. -5.Mo. 28,37.
11348#2. Chronik,7,21#21. Und ein jeder, der an diesem Hause, das so erhaben war, vorübergeht, wird sich entsetzen, und wenn man fragt: «Warum hat der Herr diesem Lande und diesem Hause solches angetan?» -5.Mo. 29,24.
11349#2. Chronik,7,22#22. so wird man antworten: «Weil sie den Herrn, den Gott ihrer Väter, der sie aus dem Lande Ägypten herausgeführt hat, verlassen und sich an andre Götter gehalten, sie angebetet und ihnen gedient haben, darum hat er all dieses Unglück über sie gebracht.»
11350#2. Chronik,8,1#1. AM Ende der zwanzig Jahre, in denen Salomo den Tempel des Herrn und seinen Palast gebaut hatte -
11351#2. Chronik,8,2#2. die Städte, die Huram dem Salomo abgetreten, befestigte er und siedelte daselbst Israeliten an -,
11352#2. Chronik,8,3#3. zog Salomo nach Hamath-Zoba und überwältigte es
11353#2. Chronik,8,4#4. Und er befestigte Thadmor in der Wüste und alle Vorratsstädte, die er in Hamath baute.
11354#2. Chronik,8,5#5. Ferner baute er Ober-Beth-Horon und Unter-Beth-Horon als Festungen aus mit Mauern, Toren und Riegeln,
11355#2. Chronik,8,6#6. auch Baalath und alle Vorratsstädte, die er besass, sowie alle Städte für die Streitwagen und für die Reiter und alles, was er in Jerusalem und im Libanon und im ganzen Gebiete seines Reiches zu bauen wünschte.
11356#2. Chronik,8,7#7. Alles Volk, das noch übrig war von den Hethitern, Amoritern, Pheresitern, Hewitern und Jebusitern, die nicht zu Israel gehörten,
11357#2. Chronik,8,8#8. ihre Nachkommen, die im Lande übriggeblieben waren und die Israel nicht vertilgt hatte, die machte Salomo zu Fronknechten (, und sie sind es geblieben) bis auf diesen Tag. -2.Chr. 2,17.18.
11358#2. Chronik,8,9#9. Von den Israeliten aber machte er keine zu Fronknechten, sondern sie waren seine Kriegsleute, die Obersten über seine Wagenkämpfer und die Obersten über seine Streitwagen und Reiter.
11359#2. Chronik,8,10#10. Und dies waren die obersten Beamten, die der König Salomo hatte: 250 Mann, die über das Volk die Aufsicht führten.
11360#2. Chronik,8,11#11. Salomo aber brachte die Tochter des Pharao aus der Davidsstadt hinauf in das Haus, das er ihr gebaut hatte; denn er sprach: Keine meiner Frauen soll im Hause Davids, des Königs von Israel, wohnen, weil dies heilige Stätten sind, in die die Lade des Herrn eingezogen ist. -1.Kön. 3,1.
11361#2. Chronik,8,12#12. Damals opferte Salomo dem Herrn Brandopfer auf dem Altar des Herrn, den er vor der Halle gebaut hatte,
11362#2. Chronik,8,13#13. und zwar nach dem Erfordernis eines jeden Tages, indem er Opfer darbrachte, wie es Mose geboten hatte, an den Sabbaten, an den Neumonden und dreimal im Jahre an den Festen, am Fest der ungesäuerten Brote und am Wochenfest und am Laubhüttenfest. -2.Mo. 23,14.
11363#2. Chronik,8,14#14. Er bestellte nach der Anordnung seines Vaters David die Abteilungen der Priester zu ihrem Dienst und die Leviten zu ihren Obliegenheiten, zu lobpreisen und den Priestern an die Hand zu gehen, so wie es jeder einzelne Tag verlangte, und die Torhüter nach ihren Abteilungen an die einzelnen Tore; denn so hatte es David, der Mann Gottes, angeordnet. -1.Chr. 23; 24.
11364#2. Chronik,8,15#15. Und man wich in keinem Stück, auch nicht hinsichtlich der Schatzkammern, von den Verordnungen ab, die der König über die Priester und die Leviten gegeben hatte.
11365#2. Chronik,8,16#16. So wurden alle Arbeiten Salomos fertiggestellt vom Tage der Grundlegung des Tempels des Herrn an bis zur Vollendung des Tempels durch Salomo.
11366#2. Chronik,8,17#17. Damals zog Salomo nach Ezjon-Geber und nach Elath, die im Lande der Edomiter am Gestade des Meeres liegen.
11367#2. Chronik,8,18#18. Und Huram sandte ihm durch seine Knechte Schiffe und Leute, die des Meeres kundig waren, und sie fuhren mit den Knechten Salomos zusammen nach Ophir und holten dort 450 Talente Gold und brachten es dem König Salomo.
11368#2. Chronik,9,1#1. UND die Königin von Saba hörte von dem Ruhme Salomos, und sie kam, Salomo in Jerusalem durch Rätsel zu erproben, mit sehr grossem Gefolge und mit Kamelen, die Spezerei, Gold in Menge und Edelsteine trugen. Und als sie zu Salomo kam, fragte sie ihn alles, was sie sich vorgenommen hatte,
11369#2. Chronik,9,2#2. und Salomo gab ihr auf all ihre Fragen Bescheid; es war dem Salomo nichts verborgen, dass er ihr nicht hätte Bescheid geben können.
11370#2. Chronik,9,3#3. Als aber die Königin von Saba die Weisheit Salomos sah und den Palast, den er gebaut hatte,
11371#2. Chronik,9,4#4. und die Speisen auf seinem Tische, die Tafelordnung für seine Beamten, die Aufwartung seiner Diener und ihre Gewänder, seine Trinkeinrichtung und auch sein Brandopfer, das er im Tempel des Herrn darzubringen pflegte, geriet sie vor Staunen ausser sich
11372#2. Chronik,9,5#5. und sprach zum König: Volle Wahrheit ist es, was ich in meinem Lande über dich und deine Weisheit gehört habe.
11373#2. Chronik,9,6#6. Ich habe es den Leuten nicht glauben wollen, bis ich hergekommen bin und es mit eignen Augen gesehen habe. Wahrlich, nicht die Hälfte deiner grossen Weisheit ist mir berichtet worden; du hast mehr, als das Gerücht sagt, das ich gehört habe.
11374#2. Chronik,9,7#7. Glücklich deine Frauen und glücklich diese deine Diener, die allezeit vor dir stehen und deine Weisheit hören!
11375#2. Chronik,9,8#8. Gepriesen sei der Herr, dein Gott, der Wohlgefallen an dir gefunden, sodass er dich auf seinen Thron gesetzt hat als König des Herrn, deines Gottes. Weil dein Gott Israel liebhat, sodass er ihm für immerdar Bestand geben will, darum hat er dich zum König über sie eingesetzt, dass du Recht und Gerechtigkeit übest.
11376#2. Chronik,9,9#9. Und sie gab dem König 120 Talente Gold und Spezerei in grosser Menge und Edelsteine; nie wieder hat man so viel Spezerei gesehen, wie die Königin von Saba dem König Salomo gab.
11377#2. Chronik,9,10#10. Auch brachten die Knechte Hurams und die Knechte Salomos, welche Gold aus Ophir holten, Sandelholz und Edelsteine.
11378#2. Chronik,9,11#11. Und der König liess aus dem Sandelholz Treppen machen für den Tempel und für den Königspalast und Lauten und Harfen für die Sänger, dergleichen im Lande Juda vorher nie zu sehen war.
11379#2. Chronik,9,12#12. König Salomo aber gab der Königin von Saba alles, was sie begehrte und erbat, ausser dem, was sie dem König gebracht hatte.-1- Darnach kehrte sie um und zog in ihr Land samt ihrem Gefolge. -1) die latÜs. des Hieronymus lautet: «und viel mehr, als sie ihm gebracht hatte».
11380#2. Chronik,9,13#13. Das Gold aber, das bei Salomo alljährlich einging, wog 666 Talente,
11381#2. Chronik,9,14#14. ausser dem, was die Krämer und Handelsleute einbrachten; auch alle Könige Arabiens und die Statthalter des Landes brachten dem Salomo Gold und Silber.
11382#2. Chronik,9,15#15. Und König Salomo liess zweihundert grosse Schilde von gehämmertem Golde machen - mit sechshundert Lot gehämmerten Goldes überzog er einen jeden -
11383#2. Chronik,9,16#16. und dreihundert kleine Schilde von gehämmertem Golde; mit dreihundert Lot Gold überzog er einen jeden. Und der König tat sie in das Libanon-Waldhaus. -1.Kön. 7,2-12.
11384#2. Chronik,9,17#17. Ferner liess der König einen grossen Thron von Elfenbein machen und mit reinem Golde überziehen.
11385#2. Chronik,9,18#18. Der Thron hatte sechs Stufen, und ein Lamm aus Gold war hinten am Thron; auf beiden Seiten des Sitzes waren Lehnen, und zwei Löwen standen neben den Lehnen.
11386#2. Chronik,9,19#19. Zwölf Löwen aber standen auf den sechs Stufen zu beiden Seiten; dergleichen ist niemals für irgendein Königreich gemacht worden.
11387#2. Chronik,9,20#20. Auch alle Trinkgeschirre des Königs Salomo waren von Gold und alle Geräte des Libanon-Waldhauses von gediegenem Gold; das Silber galt zu Salomos Zeiten nichts.
11388#2. Chronik,9,21#21. Denn der König hatte Schiffe, die mit den Knechten Hurams nach Tharsis fuhren. Einmal alle drei Jahre kamen die Tharsisschiffe heim und brachten Gold, Silber, Elfenbein, Affen und Pfauen.
11389#2. Chronik,9,22#22. So wurde der König Salomo grösser an Reichtum und Weisheit als alle Könige auf Erden.
11390#2. Chronik,9,23#23. Und alle Könige auf Erden begehrten Salomo zu sehen, um seine Weisheit zu hören, die Gott ihm ins Herz gelegt hatte.
11391#2. Chronik,9,24#24. Sie brachten ihm ein jeder sein Geschenk: silberne und goldene Geräte, Gewänder, Waffen und Spezerei, Pferde und Maultiere, Jahr für Jahr.
11392#2. Chronik,9,25#25. Und Salomo hatte viertausend Gespann Rosse und Wagen und zwölftausend Reitpferde, die er in die Wagenstädte legte oder bei sich in Jerusalem behielt.
11393#2. Chronik,9,26#26. Er beherrschte alle Könige vom (Euphrat-)Strom bis zum Lande der Philister und bis an die Grenze von Ägypten.
11394#2. Chronik,9,27#27. Und der König machte, dass in Jerusalem Silber war so viel wie Steine, und Zedern so viel wie Maulbeerfeigenbäume in der Niederung. -2.Chr. 1,15; 1.Kön. 10,27.
11395#2. Chronik,9,28#28. Und Pferde wurden für Salomo eingeführt aus Ägypten und aus allen Ländern.
11396#2. Chronik,9,29#29. Was sonst noch von Salomo zu sagen ist von Anfang bis zu Ende, das steht ja geschrieben in der Chronik des Propheten Nathan und in der Weissagungsschrift des Ahia von Silo und in der Prophetie des Sehers Iddo über Jerobeam, den Sohn Nebats. -1.Chr. 29,29; 1.Kön. 11,29.
11397#2. Chronik,9,30#30. Salomo regierte in Jerusalem über ganz Israel vierzig Jahre.
11398#2. Chronik,9,31#31. Und Salomo legte sich zu seinen Vätern, und man begrub ihn in der Stadt seines Vaters David, und sein Sohn Rehabeam wurde König an seiner Statt.
11399#2. Chronik,10,1#1. UND Rehabeam zog nach Sichem; denn nach Sichem waren alle Israeliten gekommen, ihn zum König zu machen.
11400#2. Chronik,10,2#2. Als Jerobeam, der Sohn Nebats, das hörte - er war nämlich in Ägypten, wohin er vor König Salomo geflohen war -, da kehrte er aus Ägypten zurück. -V. 2-4: 1.Kön. 11,26-40.
11401#2. Chronik,10,3#3. Und sie sandten hin und liessen ihn rufen. Da kamen Jerobeam und ganz Israel und redeten mit Rehabeam und sprachen:
11402#2. Chronik,10,4#4. Dein Vater hat unser Joch hart gemacht; mache nun die harte Fron deines Vaters und das schwere Joch, das er uns aufgelegt hat, leichter, so wollen wir dir untertan sein.
11403#2. Chronik,10,5#5. Er aber sprach zu ihnen: Geht hin und kommt in drei Tagen wieder zu mir. Da ging das Volk hin.
11404#2. Chronik,10,6#6. Und König Rehabeam hielt Rat mit den Alten, die seinem Vater Salomo zu dessen Lebzeiten gedient hatten, und fragte sie: Wie ratet ihr mir, diesem Volke zu antworten?
11405#2. Chronik,10,7#7. Sie erwiderten ihm: Wenn du dich heute diesem Volke freundlich zeigst, ihnen gefällig bist und gütigen Bescheid gibst, so werden sie dir allezeit zu Willen sein.
11406#2. Chronik,10,8#8. Aber er kehrte sich nicht an den Rat, den ihm die Alten gegeben hatten, sondern hielt Rat mit den Jungen, die mit ihm aufgewachsen waren und ihm dienten.
11407#2. Chronik,10,9#9. Und er fragte sie: Was ratet ihr, dass wir diesem Volke antworten, das zu mir gesagt hat: «Mache das Joch leichter, das dein Vater uns aufgelegt hat»?
11408#2. Chronik,10,10#10. Die Jungen, die mit ihm aufgewachsen waren, erwiderten ihm: So sollst du zu dem Volke reden, das zu dir gesagt hat: «Dein Vater hat unser Joch schwer gemacht; mache du es uns leichter» - so sollst du zu ihnen reden: «Mein kleiner Finger ist dicker als meines Vaters Lenden.
11409#2. Chronik,10,11#11. Nun wohl, hat mein Vater euch ein schweres Joch aufgeladen, so will ich es noch schwerer machen; hat mein Vater euch mit Geisseln gezüchtigt, so will ich es mit Skorpionen tun!»
11410#2. Chronik,10,12#12. Als nun Jerobeam und das ganze Volk am dritten Tage zu Rehabeam kamen, wie der König gesagt hatte: «Kommt in drei Tagen wieder zu mir»,
11411#2. Chronik,10,13#13. da gab ihnen der König eine harte Antwort; der König Rehabeam kehrte sich nicht an den Rat der Alten,
11412#2. Chronik,10,14#14. sondern sagte zu ihnen nach dem Rat der Jungen: Hat mein Vater euer Joch schwer gemacht, so will ich es noch schwerer machen; hat mein Vater euch mit Geisseln gezüchtigt, so will ich es mit Skorpionen tun!
11413#2. Chronik,10,15#15. Also hörte der König nicht auf das Volk; denn es war so von Gott gefügt - damit der Herr das Wort erfülle, das er durch Ahia von Silo zu Jerobeam, dem Sohne Nebats, geredet hatte. -1.Kön. 11,31.
11414#2. Chronik,10,16#16. Als aber ganz Israel sah, dass der König nicht auf sie hören wollte, gab das Volk dem König den Bescheid: Was haben wir für Anteil an David? / Wir haben kein Erbe an dem Sohne Isais! / Auf, Israel, zu deinen Zelten! / Nun sieh zu deinem Hause, David! Also ging ganz Israel zu seinen Zelten.
11415#2. Chronik,10,17#17. Über die Israeliten aber, die in den Städten Judas wohnten, wurde Rehabeam König.
11416#2. Chronik,10,18#18. Als nun Rehabeam den Fronvogt Hadoram hinsandte, warfen ihn die Israeliten mit Steinen zu Tode; der König Rehabeam aber stieg eilends auf seinen Wagen und floh nach Jerusalem.
11417#2. Chronik,10,19#19. So fiel Israel ab vom Hause David bis auf diesen Tag.
11418#2. Chronik,11,1#1. Als aber Rehabeam nach Jerusalem kam, versammelte er Juda und Benjamin, 180 000 auserlesene Krieger, um mit Israel zu kämpfen und so das Königtum wieder an Rehabeam zu bringen.
11419#2. Chronik,11,2#2. Da erging an Semaja, den Gottesmann, das Wort des Herrn:
11420#2. Chronik,11,3#3. Sprich zu Rehabeam, dem Sohne Salomos, dem König von Juda, und zu allen Israeliten in Juda und Benjamin:
11421#2. Chronik,11,4#4. So spricht der Herr: Ihr sollt nicht hinziehen und mit euren Brüdern kämpfen. Ein jeder gehe wieder heim; denn durch mich ist es so gefügt worden. Als sie die Worte des Herrn hörten, kehrten sie um und zogen nicht gegen Jerobeam.
11422#2. Chronik,11,5#5. SO blieb Rehabeam in Jerusalem. Und er baute in Juda Städte zu Festungen aus,
11423#2. Chronik,11,6#6. nämlich Bethlehem, Etam, Thekoa,
11424#2. Chronik,11,7#7. Beth-Zur, Socho, Adullam,
11425#2. Chronik,11,8#8. Gath, Maresa, Siph,
11426#2. Chronik,11,9#9. Adoraim, Lachis, Aseka,
11427#2. Chronik,11,10#10. Zorea, Ajalon und Hebron, die in Juda und Benjamin liegen; die baute er zu befestigten Städten aus.
11428#2. Chronik,11,11#11. Er verstärkte die Festung und tat Befehlshaber hinein, dazu Vorräte von Speise, von Öl und von Wein
11429#2. Chronik,11,12#12. und in jede einzelne Stadt Schilde und Speere, und machte sie überaus stark. So gehörten ihm nun Juda und Benjamin.
11430#2. Chronik,11,13#13. Und die Priester und die Leviten in ganz Israel stellten sich in seinen Dienst aus allen ihren Gebieten.
11431#2. Chronik,11,14#14. Die Leviten verliessen nämlich ihre Weideplätze und ihren Besitz und zogen nach Juda und Jerusalem. Denn Jerobeam und seine Söhne hatten sie aus dem Priesterdienste des Herrn verstossen,
11432#2. Chronik,11,15#15. und Jerobeam hatte sich eigne Priester bestellt für die Höhenheiligtümer und für die Feldteufel und für die Kälber, die er machen liess.
11433#2. Chronik,11,16#16. Ihnen-1- folgten aus allen Stämmen Israels die Leute, die von Herzen den Herrn, den Gott Israels, suchten; sie kamen nach Jerusalem, dem Herrn, dem Gott ihrer Väter, Opfer darzubringen. -1) d.i. den Leviten.
11434#2. Chronik,11,17#17. Sie stärkten das Königreich Juda und befestigten die Herrschaft Rehabeams, des Sohnes Salomos, drei Jahre lang; denn drei Jahre lang wandelten sie auf dem Wege Davids und Salomos.
11435#2. Chronik,11,18#18. Und Rehabeam nahm sich Mahalath, die Tochter Jerimoths, des Sohnes Davids, und der Abihail, der Tochter Eliabs, des Sohnes Isais, zum Weibe;
11436#2. Chronik,11,19#19. sie gebar ihm Söhne, nämlich Jehus, Semarja und Saham.
11437#2. Chronik,11,20#20. Nach ihr heiratete er Maacha, die Tochter Absaloms; sie gebar ihm Abia, Atthai, Sisa und Selomith.
11438#2. Chronik,11,21#21. Rehabeam hatte Maacha, die Tochter Absaloms, am liebsten von allen seinen Frauen und Nebenfrauen; er hatte sich nämlich achtzehn Frauen und sechzig Nebenfrauen genommen, und er zeugte 28 Söhne und sechzig Töchter.
11439#2. Chronik,11,22#22. Und Rehabeam setzte Abia, den Sohn der Maacha, zum Familienhaupt ein, zum Fürsten unter seinen Brüdern; denn er gedachte, ihn zum König zu machen.
11440#2. Chronik,11,23#23. Und mit grosser Klugheit verteilte er aus der Schar seiner Söhne eine Anzahl auf alle Landstriche von Juda und Benjamin und auf alle befestigten Städte und gab ihnen reichliches Auskommen und verschaffte ihnen Frauen.
11441#2. Chronik,12,1#1. Als aber Rehabeams Königtum sich gefestigt hatte und er mächtig geworden war, verliess er das Gesetz des Herrn und ganz Israel mit ihm.
11442#2. Chronik,12,2#2. Da begab es sich im fünften Jahre des Königs Rehabeam, dass Sisak, der König von Ägypten, wider Jerusalem heraufzog - denn sie waren dem Herrn untreu geworden -
11443#2. Chronik,12,3#3. mit zwölfhundert Streitwagen und 60 000 Reitern, und zahllos war das Kriegsvolk, das mit ihm aus Ägypten kam: Libyer, Sukkiter und Äthiopier.
11444#2. Chronik,12,4#4. Und er nahm die befestigten Städte ein, die zu Juda gehörten, und drang bis Jerusalem vor.
11445#2. Chronik,12,5#5. Da trat der Prophet Semaja vor Rehabeam und vor die Fürsten Judas, die sich vor Sisak nach Jerusalem zurückgezogen hatten, und sprach zu ihnen: So spricht der Herr: Ihr habt mich verlassen, so will auch ich nun euch verlassen und der Gewalt Sisaks übergeben.
11446#2. Chronik,12,6#6. Da demütigten sich die Fürsten Israels und der König und sprachen: Der Herr ist gerecht.
11447#2. Chronik,12,7#7. Als der Herr sah, dass sie sich gedemütigt hatten, erging das Wort des Herrn an Semaja also: Sie haben sich gedemütigt, ich will sie nicht verderben, ich will ihnen in kurzer Frist Rettung schaffen, und nicht soll sich mein Grimm durch Sisak über Jerusalem ergiessen.
11448#2. Chronik,12,8#8. Doch sollen sie ihm dienstbar werden, damit sie erkennen, was es heisst, mir dienen oder den irdischen Königreichen dienen.
11449#2. Chronik,12,9#9. Sisak also, der König von Ägypten, zog wider Jerusalem herauf, und er nahm die Schätze des Tempels und die Schätze des Königspalastes, alles nahm er weg, auch die goldenen Schilde, die Salomo hatte machen lassen. -2.Chr. 9,15.16.   V. 9-14: 1.Kön. 14,21-31.
11450#2. Chronik,12,10#10. An ihrer Stelle liess König Rehabeam eherne Schilde machen und übergab sie der Obhut der Obersten der Trabanten, die am Königspalaste die Torwache hatten.
11451#2. Chronik,12,11#11. Sooft nun der König in den Tempel des Herrn ging, kamen die Trabanten und trugen sie und brachten sie hernach wieder in die Wachtstube zurück.
11452#2. Chronik,12,12#12. Weil er sich aber demütigte, wandte sich der Zorn des Herrn von ihm, sodass er ihn nicht gänzlich zugrunde richtete; auch stand es ja damals in Juda noch gut.
11453#2. Chronik,12,13#13. So ward König Rehabeam zu Jerusalem in seiner Regierung gefestigt; Rehabeam war nämlich 41 Jahre alt, als er König wurde, und siebzehn Jahre regierte er in Jerusalem, der Stadt, die der Herr aus allen Stämmen Israels erwählt hatte, dass er seinen Namen daselbst wohnen lasse. Seine Mutter hiess Naama, die Ammoniterin.
11454#2. Chronik,12,14#14. Er handelte schlecht, denn er richtete seinen Sinn nicht darauf, den Herrn zu suchen.
11455#2. Chronik,12,15#15. Die Geschichte Rehabeams aber, von Anfang bis zu Ende, steht ja geschrieben in der Chronik des Propheten Semaja und der des Sehers Iddo. Die Kriege zwischen Rehabeam und Jerobeam aber währten die ganze Zeit. -2.Chr. 11,2; 12,5; 13,22.
11456#2. Chronik,12,16#16. Und Rehabeam legte sich zu seinen Vätern und ward in der Davidsstadt begraben. Und sein Sohn Abia wurde König an seiner Statt.
11457#2. Chronik,13,1#1. IM achtzehnten Jahre des Königs Jerobeam wurde Abia König über Juda; -1.Kön. 15,1.2.
11458#2. Chronik,13,2#2. drei Jahre regierte er in Jerusalem. Seine Mutter hiess Maacha, die Tochter Uriels von Gibea. Es war aber Krieg zwischen Abia und Jerobeam.
11459#2. Chronik,13,3#3. Abia fing den Krieg an mit einem Heere von 400 000 Mann, auserlesenen, kampftüchtigen Leuten; aber auch Jerobeam rüstete sich zum Kriege gegen ihn mit 800 000 Mann, auserlesenen Leuten, kampfgewohnt.
11460#2. Chronik,13,4#4. Nun stellte sich Abia oben auf den Berg Zemaraim, der zum Gebirge Ephraim gehört, und rief: Höret mich, Jerobeam und ihr Israeliten alle!
11461#2. Chronik,13,5#5. Solltet ihr nicht wissen, dass der Herr, der Gott Israels, David das Königtum über Israel auf ewige Zeiten gegeben hat, ihm und seinen Söhnen, und zwar durch einen Salzbund? -4.Mo. 18,19.
11462#2. Chronik,13,6#6. Aber Jerobeam, der Sohn Nebats, der Knecht Salomos, des Sohnes Davids, hat sich erhoben und sich wider seinen Herrn empört, -1.Kön. 11,26.
11463#2. Chronik,13,7#7. und leichtfertige, nichtswürdige Menschen haben sich um ihn geschart und sich dreist gebärdet wider Rehabeam, den Sohn Salomos; Rehabeam war eben noch jung und verzagt und konnte sich ihnen gegenüber nicht behaupten.
11464#2. Chronik,13,8#8. Und nun wähnt ihr, ihr würdet gegenüber dem Königreiche des Herrn, das in der Hand der Söhne Davids ist, euch behaupten können, weil ihr ein  grosser Haufen seid und goldene Kälber bei euch habt, die euch Jerobeam zu Göttern gemacht hat!
11465#2. Chronik,13,9#9. Habt ihr nicht die Priester des Herrn, die Söhne Aarons, und die Leviten verjagt und euch eigne Priester gemacht nach der Weise der heidnischen Völker? Jeder, der mit einem jungen Stier und sieben Widdern kam, um sich weihen zu lassen, der wurde Priester derer, die doch nicht Götter sind. -5.Mo. 32,17.
11466#2. Chronik,13,10#10. Unser Gott aber ist der Herr, wir haben ihn nicht verlassen, und die Söhne Aarons dienen dem Herrn als Priester, und die Leviten verrichten ihre Arbeit:
11467#2. Chronik,13,11#11. sie bringen dem Herrn jeden Morgen und jeden Abend Brandopfer und wohlriechendes Räucherwerk dar, sie legen die Schaubrote auf den Tisch aus reinem Golde und zünden jeden Abend den goldenen Leuchter und die Lampen darauf an. Denn wir befolgen die Vorschriften des Herrn, unsres Gottes; ihr aber habt ihn verlassen.
11468#2. Chronik,13,12#12. Siehe, mit uns ist Gott als unser Führer, dazu seine Priester mit den Lärmposaunen, sie gegen euch erschallen zu lassen. Israeliten, kämpfet doch nicht gegen den Herrn, den Gott eurer Väter; es wird euch nicht gelingen! -4.Mo. 10,8.9; Jos. 6,4.
11469#2. Chronik,13,13#13. Jerobeam aber hatte die für den Hinterhalt bestimmten Truppen herumgeführt, damit sie den Judäern in den Rücken kämen, und so hatten diese die Israeliten vor sich, den Hinterhalt aber im Rücken.
11470#2. Chronik,13,14#14. Als sich nun die Judäer umwandten, sahen sie sich in den Kampf verwickelt nach vorn und im Rücken; da schrieen sie zum Herrn, und die Priester stiessen in die Posaunen,
11471#2. Chronik,13,15#15. und die Judäer erhoben das Kriegsgeschrei. Sowie aber die Judäer das Kriegsgeschrei erhoben, liess Gott Jerobeam und ganz Israel dem Abia und den Judäern erliegen.
11472#2. Chronik,13,16#16. Und die Israeliten flohen vor den Judäern; Gott gab sie in ihre Hand.
11473#2. Chronik,13,17#17. Abia und seine Leute richteten unter ihnen ein grosses Gemetzel an, sodass aus Israel 500 000 erschlagen wurden und fielen, lauter auserlesene Mannschaft.
11474#2. Chronik,13,18#18. So wurden damals die Israeliten gedemütigt, und die Judäer gewannen die Oberhand, weil sie sich auf den Herrn, den Gott ihrer Väter, stützten.
11475#2. Chronik,13,19#19. Und Abia verfolgte Jerobeam und nahm ihm einige Städte weg: Bethel und seine Nebenorte, Jesana und seine Nebenorte, Ephron und seine Nebenorte.
11476#2. Chronik,13,20#20. Solange Abia lebte, erlangte Jerobeam keine Macht mehr, und der Herr schlug ihn, dass er starb.
11477#2. Chronik,13,21#21. Abia aber wurde mächtig; er heiratete vierzehn Frauen und zeugte 22 Söhne und sechzehn Töchter.
11478#2. Chronik,13,22#22. Was sonst noch von Abia zu sagen ist, was er getan und was er geredet hat, das steht geschrieben in der Schrift des Propheten Iddo.
11479#2. Chronik,14,1#1. -1-Und Abia legte sich zu seinen Vätern, und man begrub ihn in der Davidsstadt; und sein Sohn Asa wurde König an seiner Statt. Während der Zeit (seiner Regierung) hatte das Land zehn Jahre lang Ruhe. -1.Kön. 15,8.  1) die Lutherbibel hat für 14,1-15 die Zählung 13,23; 14,1-14.
11480#2. Chronik,14,2#2. UND Asa tat, was recht war und dem Herrn, seinem Gott, wohlgefiel: -1.Kön. 15,11-14.
11481#2. Chronik,14,3#3. er beseitigte die fremden Altäre und die Höhenheiligtümer, zerbrach die Malsteine und hieb die Ascheren um;
11482#2. Chronik,14,4#4. er gebot den Judäern, den Herrn, den Gott ihrer Väter, zu suchen und sein Gesetz und Gebot zu erfüllen.
11483#2. Chronik,14,5#5. Aus allen Städten Judas beseitigte er die Höhenheiligtümer und die Sonnensäulen. Und das Reich hatte unter ihm Ruhe.
11484#2. Chronik,14,6#6. Er baute in Juda Festungen; denn das Land hatte Ruhe, und es wurde gegen ihn in jenen Jahren kein Krieg geführt, weil der Herr ihm Ruhe verschafft hatte.
11485#2. Chronik,14,7#7. Und er sprach zu den Judäern: Wir wollen diese Städte ausbauen und sie mit Mauern umgeben und mit Türmen, Toren und Riegeln, solange wir noch Herren im Lande sind. Weil wir nach dem Herrn, unserm Gott, gefragt haben, hat er nach uns gefragt, uns ringsumher Ruhe verschafft und uns Gelingen gegeben.
11486#2. Chronik,14,8#8. Und Asa hatte ein Heer von 300 000 Mann aus Juda, die Schild und Speer trugen, und 280 000 Mann aus Benjamin, welche die Tartsche trugen und den Bogen spannten, allesamt tapfere Krieger.
11487#2. Chronik,14,9#9. Es zog aber Serah, der Kuschite, wider sie heran mit einem Heere von 1 000 000 Mann und mit dreihundert Kriegswagen und kam bis Maresa.
11488#2. Chronik,14,10#10. Da rückte auch Asa gegen ihn aus, und sie rüsteten sich zum Kampf im Tale Zephatha bei Maresa.
11489#2. Chronik,14,11#11. Und Asa rief zum Herrn, seinem Gott, und sprach: O Herr, ausser dir ist keiner, der helfen könnte im Streite zwischen einem Starken und einem Kraftlosen. So hilf uns, Herr, unser Gott; denn auf dich stützen wir uns, und in deinem Namen sind wir gegen diesen grossen Haufen ausgezogen. O Herr, du bist unser Gott; kein Mensch vermag etwas dir gegenüber! -1.Sam. 14,6.
11490#2. Chronik,14,12#12. Da liess der Herr die Kuschiten im Kampfe mit Asa und den Judäern unterliegen, sodass die Kuschiten flohen.
11491#2. Chronik,14,13#13. Und Asa und seine Leute verfolgten sie bis nach Gerar, und es fiel von den Kuschiten eine solche Menge, dass keiner am Leben blieb; denn sie wurden zerschmettert vor dem Herrn und vor seiner Heerschar. Und die Judäer trugen sehr viel Beute davon.
11492#2. Chronik,14,14#14. Sie vernichteten auch alle Städte in der Umgebung von Gerar; denn über diese war der Schrecken des Herrn gekommen. Und sie plünderten alle Städte; es war nämlich grosse Beute darin.
11493#2. Chronik,14,15#15. Und auch die Zelte mit den Viehherden schlugen sie und führten Schafe in Menge und Kamele hinweg und kehrten nach Jerusalem zurück.
11494#2. Chronik,15,1#1. Da kam über Asarja, den Sohn Odels, der Geist Gottes;
11495#2. Chronik,15,2#2. und er ging hinaus, Asa entgegen, und sprach zu ihm: Höret mich an, Asa und ihr alle von Juda und Benjamin! Der Herr ist mit euch, wenn ihr zu ihm haltet, und wenn ihr ihn sucht, so wird er sich von euch finden lassen; wenn ihr ihn aber verlasst, so wird er euch verlassen. -1.Chr. 28,9; Jer. 29,13.14.
11496#2. Chronik,15,3#3. Lange Zeit war Israel ohne den wahren Gott und ohne einen Priester, der sie lehrte, und ohne Gesetz.
11497#2. Chronik,15,4#4. Als es aber in Not geriet, kehrte es um zum Herrn, dem Gott Israels; sie suchten ihn, und er liess sich von ihnen finden.
11498#2. Chronik,15,5#5. In jenen Zeiten konnte man nicht sicher ein und aus gehen; denn grosse Unruhen waren über alle Bewohner jener Länder hereingebrochen,
11499#2. Chronik,15,6#6. und es schlug sich ein Volk mit dem andern und eine Stadt mit der andern; denn Gott beunruhigte sie durch allerlei Not.
11500#2. Chronik,15,7#7. Ihr aber, seid tapfer und lasset eure Hände nicht schlaff werden! denn euer Tun wird schon seinen Lohn finden.
11501#2. Chronik,15,8#8. Als Asa diese Worte und die Weissagung hörte, die der Prophet Asarja, der Sohn Odels, gesprochen hatte, da ermannte er sich und schaffte die Scheusale aus dem ganzen Lande Juda und Benjamin hinweg, auch aus den Städten, die er auf dem Gebirge Ephraim eingenommen hatte, und stellte den Altar wieder her, der vor der Tempelvorhalle stand.
11502#2. Chronik,15,9#9. Und er versammelte ganz Juda und Benjamin und die Leute, die aus Ephraim, Manasse und Simeon als Fremdlinge bei ihnen wohnten; denn eine Menge Leute aus Israel waren zu ihm übergegangen, als sie sahen, dass der Herr, sein Gott, mit ihm war.
11503#2. Chronik,15,10#10. Sie versammelten sich zu Jerusalem im dritten Monat des fünfzehnten Jahres der Regierung Asas
11504#2. Chronik,15,11#11. und opferten dem Herrn an jenem Tage von der Beute, die sie heimgebracht hatten, siebenhundert Rinder und siebentausend Schafe.
11505#2. Chronik,15,12#12. Und sie verpflichteten sich feierlich, den Herrn, den Gott ihrer Väter, von ganzem Herzen und von ganzer Seele zu suchen;
11506#2. Chronik,15,13#13. ein jeder, der den Herrn, den Gott Israels, nicht suchen würde, sollte getötet werden, ob klein oder gross, ob Mann oder Weib.
11507#2. Chronik,15,14#14. Sie schwuren dem Herrn mit lauter Stimme unter Jubelgeschrei und unter Trompeten- und Posaunenschall.
11508#2. Chronik,15,15#15. Und es freuten sich alle Judäer über den Schwur; denn von ganzem Herzen hatten sie geschworen und ihn mit ganzem Willen gesucht, und so liess er sich von ihnen finden und verschaffte ihnen ringsum Ruhe.
11509#2. Chronik,15,16#16. König Asa entsetzte auch seine Mutter Maacha ihrer Würde als «Gebieterin»-1-, weil sie ein Götzenbild für die Aschera hatte machen lassen. Und Asa hieb ihr Götzenbild um und zermalmte und verbrannte es im Kidrontale. -1.Kön. 15,13-15. 1) Titel der Mutter des Königs; vgl. Jer. 13,18.
11510#2. Chronik,15,17#17. Die Höhenheiligtümer freilich wurden in Israel nicht abgetan; doch war das Herz Asas untadelig sein Leben lang.
11511#2. Chronik,15,18#18. Auch liess er die Weihgeschenke seines Vaters und seine eignen in den Tempel bringen, Silber, Gold und Geräte.
11512#2. Chronik,15,19#19. Bis zum 35. Jahre der Regierung Asas war kein Krieg.
11513#2. Chronik,16,1#1. Im 36. Jahre der Regierung Asas aber zog Baesa, der König von Israel, heran wider Juda und befestigte Rama, dass niemand bei Asa, dem König von Juda, sollte aus und ein gehen können. -V. 1-6: 1.Kön. 15,17-22.
11514#2. Chronik,16,2#2. Da liess Asa aus den Schatzkammern des Tempels und des Königspalastes Silber und Gold holen und sandte es zu Benhadad, dem König von Syrien, der zu Damaskus wohnte, und liess ihm sagen:
11515#2. Chronik,16,3#3. Es besteht ja ein Bündnis zwischen mir und dir, zwischen meinem Vater und deinem Vater; so sende ich dir nun Silber und Gold. Wohlan, löse dein Bündnis mit Baesa, dem König von Israel, dass er von mir abziehe.
11516#2. Chronik,16,4#4. Und Benhadad willfahrte dem König Asa; er sandte seine Heerführer wider die Städte Israels, und sie verheerten Ijon, Dan und Abel-Maim und alle Vorratshäuser der Städte Naphthalis.
11517#2. Chronik,16,5#5. Als Baesa das hörte, stand er davon ab, Rama zu befestigen, und stellte seine Arbeit ein.
11518#2. Chronik,16,6#6. Der König Asa aber holte ganz Juda herbei, und sie schafften die Steine und Balken weg, womit Baesa Rama befestigt hatte, und er befestigte damit Geba und Mizpa.
11519#2. Chronik,16,7#7. Zu jener Zeit kam der Seher Hanani zu Asa, dem König von Juda, und sprach zu ihm: Weil du dich auf den König von Syrien gestützt hast, statt dich auf den Herrn, deinen Gott, zu stützen, darum ist das Heer des Königs von Syrien deiner Hand entronnen.
11520#2. Chronik,16,8#8. Waren nicht die Kuschiten und Libyer ein gewaltiges Heer mit sehr vielen Wagen und Reitern? Weil du dich aber auf den Herrn stütztest, gab er sie in deine Hand. -2.Chr. 14,9-13.
11521#2. Chronik,16,9#9. Denn des Herrn Augen schweifen über die ganze Erde, damit er sich stark erweise für die, deren Herz ihm ungeteilt gehört. Hierin hast du töricht gehandelt; denn von nun an gibt es für dich nichts als Krieg. -Sach. 4,10.
11522#2. Chronik,16,10#10. Da wurde Asa zornig auf den Seher, und er warf ihn ins Gefängnis und legte ihn in den Block; denn er war deswegen über ihn ergrimmt. Und Asa liess in jener Zeit einige aus dem Volk misshandeln.
11523#2. Chronik,16,11#11. Die Geschichte Asas aber, von Anfang bis zu Ende, siehe, die steht ja geschrieben im Buch der Könige von Juda und von Israel.
11524#2. Chronik,16,12#12. Und im 39. Jahre seiner Regierung wurde Asa krank an den Füssen, und seine Krankheit war sehr schwer; doch auch in seiner Krankheit wandte er sich nicht an den Herrn, sondern an die Ärzte.
11525#2. Chronik,16,13#13. Und Asa legte sich zu seinen Vätern; er starb im 41. Jahre seiner Regierung.
11526#2. Chronik,16,14#14. Und man begrub ihn in der Grabstätte, die er sich in der Davidsstadt hatte aushauen lassen, und legte ihn auf das Lager, das man mit Spezerei und allerlei Art von wohlriechenden Salben, in kunstgerechter Mischung bereitet, angefüllt hatte. Und sie zündeten ihm zu Ehren ein mächtig grosses Feuer an. -Jer. 34,5.
11527#2. Chronik,17,1#1. UND sein Sohn Josaphat wurde König an seiner Statt; der wurde mächtig gegenüber Israel. -1.Kön. 15,24.
11528#2. Chronik,17,2#2. Er legte Truppen in alle befestigten Städte Judas und bestellte Statthalter im Lande Juda und in den Städten Ephraims, die sein Vater Asa erobert hatte.
11529#2. Chronik,17,3#3. Und der Herr war mit Josaphat; denn er wandelte in den anfänglichen Wegen seines Vaters David-1-* und fragte nichts nach den Baalen, -1) der Name David fehlt in der grÜs.
11530#2. Chronik,17,4#4. sondern nach dem Gott seines Vaters fragte er und wandelte nach seinen Geboten; er tat nicht wie Israel.
11531#2. Chronik,17,5#5. Daher liess der Herr das Königtum unter seiner Hand erstarken; und alle Judäer brachten Josaphat Geschenke, sodass ihm viel Reichtum und Ehre zuteil ward.
11532#2. Chronik,17,6#6. Und da er in den Wegen des Herrn wandelte, wuchs ihm der Mut, sodass er sogar die Höhenheiligtümer und die Ascheren aus Juda ausrottete.
11533#2. Chronik,17,7#7. Im dritten Jahre seiner Regierung sandte er seine Fürsten Ben-Hail, Obadja, Sacharja, Nethaneel und Michaja aus mit dem Auftrag, in den Städten Judas zu lehren,
11534#2. Chronik,17,8#8. und mit ihnen die Leviten Semaja, Nethanja, Sebadja, Asahel, Semiramoth, Jonathan, Adonia, Tobia und Tob-Adonia, dazu die Priester Elisama und Joram.
11535#2. Chronik,17,9#9. Diese lehrten in Juda, indem sie das Gesetzbuch des Herrn bei sich hatten; sie durchzogen alle Städte Judas und lehrten im Volke.
11536#2. Chronik,17,10#10. Da kam der Schrecken des Herrn über alle Königreiche in den Ländern, die um Juda herum lagen, sodass sie keinen Krieg mit Josaphat führten.
11537#2. Chronik,17,11#11. Dagegen brachten Philister dem Josaphat Geschenke und Silber als Tribut; sogar die Araber brachten ihm Kleinvieh, nämlich 7 700 Widder und 7 700 Ziegenböcke.
11538#2. Chronik,17,12#12. So wurde Josaphat mit der Zeit immer mächtiger, und er baute in Juda Burgen und Vorratsstädte.
11539#2. Chronik,17,13#13. Er hatte in den Städten Judas viele Vorräte und in Jerusalem Kriegsleute, tapfere Helden.
11540#2. Chronik,17,14#14. Und dies ist ihre Amtsordnung nach ihren Familien: von Juda waren Befehlshaber: Heerführer Adna, mit 300 000 tapfern Kriegern,
11541#2. Chronik,17,15#15. und neben ihm Heerführer Johanan, mit 280 000 Mann,
11542#2. Chronik,17,16#16. und ebenso Amasja, der Sohn Sichris, der sich freiwillig dem Dienst des Herrn ergeben hatte, mit 200 000 tapfern Kriegern;
11543#2. Chronik,17,17#17. aus Benjamin Eljada, der Tapfere, mit 200 000 Mann, die Bogen und Schild führten,
11544#2. Chronik,17,18#18. und neben ihm Josabad, mit 180 000 Kriegsgerüsteten.
11545#2. Chronik,17,19#19. Diese standen im Dienste des Königs, ausser denen, welche der König in die befestigten Städte von ganz Juda gelegt hatte.
11546#2. Chronik,18,1#1. ALS nun Josaphat viel Reichtum und Ehre erlangt hatte, verschwägerte er sich mit Ahab.
11547#2. Chronik,18,2#2. Nach einigen Jahren zog er zu Ahab nach Samaria hinab. Und Ahab schlachtete für ihn und für die Leute, die mit ihm kamen, Schafe und Rinder in Menge und verleitete ihn, gegen Ramoth in Gilead hinaufzuziehen.
11548#2. Chronik,18,3#3. Ahab, der König von Israel, sprach zu Josaphat, dem König von Juda: Willst du mit mir nach Ramoth in Gilead ziehen? Er erwiderte ihm: Wie du, so ich, mein Volk wie dein Volk! Ich will mit dir in den Krieg.
11549#2. Chronik,18,4#4. Dann sprach Josaphat zum König von Israel: Befrage doch zuvor den Herrn! -2.Kön. 3,11.
11550#2. Chronik,18,5#5. Da versammelte der König von Israel die Propheten, vierhundert Mann, und fragte sie: Soll ich wider Ramoth in Gilead in den Krieg ziehen, oder soll ich es lassen? Sie sprachen: Zieh hinauf, und Gott wird es in die Hand des Königs geben.
11551#2. Chronik,18,6#6. Josaphat aber sprach: Ist sonst kein Prophet des Herrn mehr da, den wir befragen könnten?
11552#2. Chronik,18,7#7. Der König von Israel sprach zu Josaphat: Es ist nur noch einer, durch den man den Herrn befragen könnte, aber ich hasse ihn; denn er pflegt mir nichts Gutes zu weissagen, sondern die ganze Zeit nur Böses: das ist Micha, der Sohn Jimlas. Josaphat sprach: Der König rede doch nicht so!
11553#2. Chronik,18,8#8. Da rief der König von Israel einen Kämmerer und sprach: Hole eilends Micha, den Sohn Jimlas.
11554#2. Chronik,18,9#9. Während nun der König von Israel und Josaphat, der König von Juda, auf der Terrasse am Eingang des Tores von Samaria ein jeglicher auf seinem Throne sassen, angetan mit (königlichen) Gewändern, und alle Propheten vor ihnen weissagten,
11555#2. Chronik,18,10#10. machte sich Zedekia, der Sohn Kenaanas, eiserne Hörner und rief: So spricht der Herr: Mit solchen wirst du die Syrer niederstossen, bis du sie aufgerieben hast.
11556#2. Chronik,18,11#11. Und alle Propheten weissagten ebenso und sprachen: Zieh hinauf nach Ramoth in Gilead, und du wirst Glück haben! Der Herr wird es in die Hand des Königs geben.
11557#2. Chronik,18,12#12. Der Bote aber, der hingegangen war, Micha zu rufen, sprach zu ihm: Sieh, die Propheten haben dem König einstimmig Glück verkündet; so rede du nun wie sie alle und verkünde auch Glück!
11558#2. Chronik,18,13#13. Micha sprach: So wahr der Herr lebt: was mein Gott sagt, das werde ich reden.
11559#2. Chronik,18,14#14. Als er nun zum König kam, sprach der König zu ihm: Micha, sollen wir nach Ramoth in Gilead in den Krieg ziehen, oder sollen wir es lassen? Er antwortete: Ziehet hinauf, und ihr werdet Glück haben! Sie werden in eure Hand gegeben werden.
11560#2. Chronik,18,15#15. Da sprach der König zu ihm: Wie oft muss ich dich beschwören, dass du im Namen des Herrn mir nichts als die Wahrheit sagest?
11561#2. Chronik,18,16#16. Nun sprach er: Ich sah ganz Israel zerstreut auf den Bergen wie Schafe, die keinen Hirten haben. Und der Herr sprach: Die haben keinen Herrn; ein jeder kehre heim in Frieden!
11562#2. Chronik,18,17#17. Da sprach der König von Israel zu Josaphat: Habe ich dir nicht gesagt, dass er mir nichts Gutes weissagt, sondern lauter Böses?
11563#2. Chronik,18,18#18. Micha sprach: Nicht also! höret das Wort des Herrn! Ich sah den Herrn auf seinem Throne sitzen und das ganze Heer des Himmels ihm zur Rechten und zur Linken stehen.
11564#2. Chronik,18,19#19. Und der Herr sprach: «Wer will Ahab, den König von Israel, betören, dass er nach Ramoth in Gilead hinaufzieht und dort fällt?» Der eine sagte dies, der andre jenes.
11565#2. Chronik,18,20#20. Da trat der Geist vor, stellte sich vor den Herrn und sprach: Ich will ihn betören. Der Herr fragte ihn: Womit? -Hiob 1,6.
11566#2. Chronik,18,21#21. Er antwortete: Ich will hingehen und zum Lügengeiste werden im Munde aller seiner Propheten. Er sprach zu ihm: Du magst ihn betören und wirst es auch zustande bringen. Geh hin und tue also!
11567#2. Chronik,18,22#22. Und nun, siehe, hat der Herr deinen Propheten da einen Geist der Lüge in den Mund gelegt, weil der Herr doch Unheil über dich beschlossen hat.
11568#2. Chronik,18,23#23. Da trat Zedekia, der Sohn Kenaanas, herzu, schlug Micha auf den Backen und sprach: Auf welchem Wege sollte denn der Geist des Herrn von mir gewichen sein, um mit dir zu reden?
11569#2. Chronik,18,24#24. Micha sprach: Du wirst es wohl sehen an dem Tage, wo du aus einer Kammer in die andre gehen wirst, dich zu verbergen.
11570#2. Chronik,18,25#25. Da sprach der König von Israel: Nehmet Micha und führet ihn zurück zu Amon, dem Obersten der Stadt, und zum Prinzen Joas,
11571#2. Chronik,18,26#26. und saget: So spricht der König: Legt diesen in den Kerker und gebt ihm kärglich zu essen und zu trinken, bis ich wohlbehalten zurückkomme.
11572#2. Chronik,18,27#27. Micha sprach: Kommst du wirklich wohlbehalten zurück, so hat der Herr nicht durch mich geredet. Höret zu, ihr Völker alle!
11573#2. Chronik,18,28#28. So zogen denn der König von Israel und Josaphat, der König von Juda, hinauf gegen Ramoth in Gilead.
11574#2. Chronik,18,29#29. Und der König von Israel sprach zu Josaphat: Ich will verkleidet in den Kampf ziehen; du aber behalte deine Kleider an! Also verkleidete sich der König von Israel, und sie zogen in den Kampf.
11575#2. Chronik,18,30#30. Der König von Syrien aber hatte den Obersten über seine Streitwagen geboten: Ihr sollt niemand angreifen, weder Kleine noch Grosse, als allein den König von Israel.
11576#2. Chronik,18,31#31. Als nun die Obersten der Streitwagen Josaphat sahen, dachten sie: «Das muss der König von Israel sein!» und sie wandten sich von allen Seiten zum Angriff gegen ihn. Aber Josaphat rief laut, und der Herr half ihm, und Gott lockte sie von ihm weg.
11577#2. Chronik,18,32#32. Sobald die Obersten der Streitwagen sahen, dass er nicht der König von Israel sei, liessen sie von ihm ab.
11578#2. Chronik,18,33#33. Ein Mann aber hatte von ungefähr den Bogen gespannt und traf den König von Israel zwischen dem Ringelgurt und dem Panzer. Da sprach er zum Wagenlenker: Wende um und führe mich aus dem Kampfe weg; denn ich bin verwundet.
11579#2. Chronik,18,34#34. Da nun an jenem Tage die Schlacht heiss entbrannte, hielt sich der König von Israel den Syrern gegenüber aufrecht im Wagen bis zum Abend; um die Zeit des Sonnenuntergangs aber starb er.
11580#2. Chronik,19,1#1. Josaphat aber, der König von Juda, kehrte wohlbehalten heim nach Jerusalem.
11581#2. Chronik,19,2#2. Da trat der Seher Jehu, der Sohn Hananis, ihm entgegen, und er sprach zu König Josaphat: Musstest du dem Gottlosen helfen und Freundschaft pflegen mit denen, die den Herrn hassen? Deswegen lastet der Zorn auf dir von seiten des Herrn.
11582#2. Chronik,19,3#3. Immerhin ist auch Gutes an dir erfunden worden: du hast die Ascheren aus dem Lande ausgetilgt und dein Herz darauf gerichtet, Gott zu suchen. -2.Chr. 17,6.
11583#2. Chronik,19,4#4. So wohnte Josaphat zu Jerusalem. Dann zog er wiederum aus unter das Volk, von Beerseba bis zum Gebirge Ephraim, und führte sie zum Herrn, dem Gott ihrer Väter, zurück.
11584#2. Chronik,19,5#5. Und er bestellte Richter im Lande, in allen befestigten Städten Judas, von Stadt zu Stadt,
11585#2. Chronik,19,6#6. und gebot den Richtern: Sehet zu, was ihr tut; denn nicht im Namen von Menschen, sondern im Namen des Herrn habt ihr zu richten, und er ist bei euch, wenn ihr Recht sprecht. -5.Mo. 1,17.
11586#2. Chronik,19,7#7. So sei nun die Furcht des Herrn auf euch! Nehmet euch wohl in acht in eurem Tun; denn bei dem Herrn, unserm Gott, gibt es kein Unrecht und kein Ansehen der Person und keine Bestechlichkeit. -Hiob 34,10; Röm. 2,11.
11587#2. Chronik,19,8#8. Auch in Jerusalem bestellte Josaphat eine Anzahl Leviten und Priester und Familienhäupter Israels für das Gericht des Herrn und für die Rechtshändel der Bewohner Jerusalems.
11588#2. Chronik,19,9#9. Und er gab ihnen den Befehl: So sollt ihr verfahren in der Furcht des Herrn, in Treue und in redlicher Gesinnung:
11589#2. Chronik,19,10#10. wenn irgendeine Streitsache vor euch gebracht wird von seiten eurer Brüder, die in ihren Städten wohnen, wenn es zu entscheiden gilt über irgendeinen Fall von Blutschuld, über ein Gesetz oder Gebot, über Satzungen oder Rechte, so sollt ihr die Leute warnen, dass sie sich nicht gegen den Herrn verschulden und nicht sein Zorn über euch und eure Brüder komme. So sollt ihr tun, dass ihr euch nicht verschuldet.
11590#2. Chronik,19,11#11. Siehe, der Hohepriester Amarja ist euer Vorsteher in allen Angelegenheiten, die den Herrn betreffen, und Sebadja, der Sohn Ismaels, der Fürst aus dem Hause Juda, in allen Angelegenheiten, die den König betreffen, und als Beamte stehen euch die Leviten zur Verfügung. Nun gehet mannhaft ans Werk, und der Herr sei mit dem, der seine Pflicht tut.
11591#2. Chronik,20,1#1. Darnach begab es sich, dass die Moabiter und Ammoniter und mit ihnen Leute von den Maonitern gegen Josaphat in den Krieg zogen.
11592#2. Chronik,20,2#2. Da kamen Boten und meldeten Josaphat: Es rückt ein grosser Heerhaufe von jenseits des (Toten) Meeres, von Edom her, gegen dich heran; schon sind sie in Hazezon-Thamar <das ist Engedi>.
11593#2. Chronik,20,3#3. Da fürchtete sich Josaphat und richtete sein ganzes Sinnen darauf, den Herrn zu suchen, und liess ganz Juda zu einem Fasten aufrufen.
11594#2. Chronik,20,4#4. Und die Judäer versammelten sich, den Beistand des Herrn zu erflehen; auch aus allen Städten Judas kamen sie, den Herrn anzuflehen.
11595#2. Chronik,20,5#5. Josaphat aber trat vor die im Tempel, im neuen Vorhof, versammelte Volksgemeinde Judas und Jerusalems hin
11596#2. Chronik,20,6#6. und sprach: Herr, Gott unsrer Väter, du bist ja der Gott im Himmel, und du herrschest über alle Königreiche der Heiden; in deiner Hand ist Macht und Gewalt, und niemand vermag dir gegenüber standzuhalten. -1.Chr. 29,12.
11597#2. Chronik,20,7#7. Du, unser Gott, hast ja die Bewohner dieses Landes vor deinem Volke Israel vertrieben und hast es den Nachkommen Abrahams, deines Freundes, gegeben für alle Zeiten.
11598#2. Chronik,20,8#8. Sie nahmen darin Wohnung und bauten deinem Namen darin ein Heiligtum und dachten:
11599#2. Chronik,20,9#9. Wenn Unglück über uns kommt, Schwert, Strafgericht, Pest oder Hunger, dann wollen wir vor dieses Haus und vor dich treten, denn dein Name wohnt in diesem Hause, und wollen in unsrer Not zu dir schreien, dass du uns erhörest und uns errettest. -2.Chr. 6,28-30.
11600#2. Chronik,20,10#10. Und nun kommen da die Ammoniter und Moabiter und die vom Gebirge Seir, in deren Land zu gehen du den Israeliten nicht erlaubt hast, als sie aus dem Lande Ägypten kamen; sie liessen sie vielmehr unbehelligt und vernichteten sie nicht. -5.Mo. 2,4.5.
11601#2. Chronik,20,11#11. Siehe, die wollen uns nun Böses antun: sie kommen, um uns aus deinem Eigentum, das du uns gegeben hast, zu vertreiben.
11602#2. Chronik,20,12#12. Du, unser Gott, willst du nicht Gericht halten über sie? denn wir sind machtlos gegenüber diesem grossen Haufen, der gegen uns heranzieht. Wir wissen nicht, was wir tun sollen; sondern auf dich sind unsre Augen gerichtet.
11603#2. Chronik,20,13#13. Und währenddem standen alle Judäer vor dem Herrn, sogar ihre kleinen Kinder, ihre Frauen und ihre Söhne.
11604#2. Chronik,20,14#14. Da kam der Geist des Herrn inmitten der Volksgemeinde über Jahasiel, den Sohn Sacharjas, des Sohnes Benajas, des Sohnes Jehiels, des Sohnes Matthanjas, den Leviten aus dem Geschlechte Asaphs,
11605#2. Chronik,20,15#15. und der sprach: Merket auf, ihr Judäer alle und ihr Bewohner Jerusalems und du, König Josaphat! So spricht der Herr zu euch: Ihr müsst euch nicht fürchten und nicht erschrecken vor diesem grossen Haufen; denn nicht eure, sondern Gottes Sache ist der Kampf. -2.Mo. 14,13.14.
11606#2. Chronik,20,16#16. Morgen sollt ihr gegen sie hinabziehen; da werden sie auf dem Steig von Ziz heraufkommen, und ihr werdet am Ende des Bachtales auf sie stossen angesichts der Steppe von Jeruel.
11607#2. Chronik,20,17#17. Nicht euch liegt es ob, in dieser Sache zu kämpfen. Stellet euch nur auf und bleibet stehen und sehet, wie der Herr euch Rettung schafft, Juda und Jerusalem. Fürchtet euch nicht und erschrecket nicht! Morgen sollt ihr ihnen entgegenziehen, und der Herr wird mit euch sein.
11608#2. Chronik,20,18#18. Da neigte Josaphat sein Angesicht zur Erde, und alle Judäer und die Bewohner von Jerusalem fielen vor dem Herrn nieder, den Herrn anzubeten.
11609#2. Chronik,20,19#19. Dann erhoben sich die Leviten aus dem Geschlechte der Kahathiten und dem der Korahiten, um den Herrn, den Gott Israels, mit hocherhobener Stimme zu preisen.
11610#2. Chronik,20,20#20. Am folgenden Morgen in der Frühe zogen sie zur Steppe von Thekoa hinaus, und während sie hinauszogen, trat Josaphat hin und sprach: Höret auf mich, ihr Judäer und ihr Bewohner von Jerusalem! Vertrauet auf den Herrn, euren Gott, so werdet ihr bestehen; vertrauet auf seine Propheten, so wird es euch glücken.
11611#2. Chronik,20,21#21. Dann beriet er sich mit dem Volke und bestellte Sänger für den Herrn, die in heiligem Schmuck lobpreisen und vor den Kampfgerüsteten einherziehen und sprechen sollten: Danket dem Herrn, denn seine Güte währet ewig! -Ps. 136,1.
11612#2. Chronik,20,22#22. Sobald sie aber angefangen hatten zu jubeln und zu lobpreisen, liess der Herr feindselige Mächte ihr Werk treiben unter den Ammonitern, den Moabitern und denen vom Gebirge Seir, welche gegen Juda heranzogen, sodass sie geschlagen wurden.
11613#2. Chronik,20,23#23. Die Ammoniter und die Moabiter stellten sich gegen die Bewohner des Gebirges von Seir, sie auszurotten und niederzumachen, und nachdem sie die Bewohner von Seir aufgerieben hatten, halfen sie sich gegenseitig verderben.
11614#2. Chronik,20,24#24. Als nun die Judäer auf die Berghöhe kamen gegen die Steppe hin und nach dem Heerhaufen ausschauten, siehe, da lagen nur Leichen am Boden, und niemand war entronnen.
11615#2. Chronik,20,25#25. Da rückte Josaphat mit seinen Leuten heran, unter ihnen Beute zu machen, und sie fanden eine Menge Vieh und Waren und Kleider und kostbare Geräte, und sie raubten so viel, dass es nicht fortzubringen war; drei Tage hatten sie Beute zu machen, so gross war sie.
11616#2. Chronik,20,26#26. Aber am vierten Tage versammelten sie sich im «Lobetal»; daselbst nämlich lobten sie den Herrn. Darum nennt man jene Stätte bis zum heutigen Tage Lobetal.
11617#2. Chronik,20,27#27. Und alle Männer Judas und Jerusalems und Josaphat an ihrer Spitze kehrten voll Freude zurück nach Jerusalem, weil ihnen der Herr Freude beschert hatte gegenüber ihren Feinden.
11618#2. Chronik,20,28#28. Sie kamen nach Jerusalem mit Harfen und Zithern und Posaunen zum Tempel des Herrn.
11619#2. Chronik,20,29#29. Der Schrecken Gottes aber fiel auf alle Königreiche der (umliegenden) Länder, als sie hörten, dass der Herr mit den Feinden Israels gekämpft hatte. -2.Chr. 17,10.
11620#2. Chronik,20,30#30. Daher konnte nun Josaphat in Frieden regieren; sein Gott verschaffte ihm ringsumher Ruhe.
11621#2. Chronik,20,31#31. So regierte denn Josaphat über Juda. Er war 35 Jahre alt, als er König wurde, und 25 Jahre regierte er in Jerusalem. Seine Mutter hiess Asuba, die Tochter Silhis.
11622#2. Chronik,20,32#32. Er wandelte auf dem Wege seines Vaters Asa und wich nicht davon ab, sondern tat, was dem Herrn wohlgefiel.
11623#2. Chronik,20,33#33. Nur wurden die Höhenheiligtümer nicht abgeschafft; noch immer hatte das Volk sein Herz nicht dem Gott seiner Väter zugewandt.
11624#2. Chronik,20,34#34. Was sonst noch von Josaphat zu sagen ist, von Anfang bis zu Ende, das steht ja geschrieben in der Chronik Jehus, des Sohnes Hananis, die in das Buch der Könige von Israel aufgenommen worden ist.
11625#2. Chronik,20,35#35. Hernach verbündete sich Josaphat, der König von Juda, mit Ahasja, dem König von Israel; dieser führte ein gottloses Leben.
11626#2. Chronik,20,36#36. Er verbündete sich mit ihm, um Schiffe zu bauen, die nach Tharsis gehen sollten; diese Schiffe bauten sie in Ezjon-Geber.
11627#2. Chronik,20,37#37. Da weissagte Elieser, der Sohn Dodias aus Maresa, über Josaphat und sprach: Weil du dich mit Ahasja verbündet hast, zerbricht der Herr dein Machwerk. Und die Schiffe scheiterten und konnten nicht nach Tharsis fahren.
11628#2. Chronik,21,1#1. UND Josaphat legte sich zu seinen Vätern und ward bei seinen Vätern in der Davidsstadt begraben, und sein Sohn Joram wurde König an seiner Statt.
11629#2. Chronik,21,2#2. Derselbe hatte Brüder, nämlich die Söhne Josaphats Asarja, Jehiel, Sacharja, Usia, Michael und Sephatja; diese alle waren Söhne Josaphats, des Königs von Israel-1-. -1) «Israel» hier und vermutlich auch V. 4 Name für «Juda».
11630#2. Chronik,21,3#3. Und ihr Vater gab ihnen grosse Geschenke an Silber und Gold und Kleinodien, dazu noch befestigte Städte in Juda; das Königtum aber gab er Joram, weil dieser der Erstgeborne war.
11631#2. Chronik,21,4#4. Als nun Joram die Herrschaft über das Reich seines Vaters angetreten und sich darin gefestigt hatte, tötete er alle seine Brüder und ausserdem einige von den obersten Beamten Israels mit dem Schwert.
11632#2. Chronik,21,5#5. 32 Jahre alt war Joram, als er König wurde, und acht Jahre regierte er in Jerusalem.
11633#2. Chronik,21,6#6. Er wandelte auf dem Wege der Könige von Israel, wie das Haus Ahabs tat, denn die Tochter Ahabs war seine Gemahlin; und er tat, was dem Herrn missfiel.
11634#2. Chronik,21,7#7. Aber der Herr wollte das Haus Davids nicht verderben um des Bundes willen, den er mit David geschlossen, und wie er ihm ja verheissen hatte, dass er ihm immerdar eine Leuchte vor seinem Angesichte geben wolle. -1.Kön. 11,36.
11635#2. Chronik,21,8#8. Zu seiner Zeit machten sich die Edomiter von der Herrschaft Judas los und setzten einen König über sich.
11636#2. Chronik,21,9#9. Da zog Joram mit seinen Fürsten und allen Streitwagen hinüber; und er brach bei Nacht auf und schlug sich durch die Edomiter, die ihn einschlossen, durch und mit ihm die Obersten über die Streitwagen.
11637#2. Chronik,21,10#10. So machten sich die Edomiter von der Herrschaft Judas los bis auf den heutigen Tag. Damals fiel auch Libna ab und machte sich zu jener Zeit von seiner Herrschaft los, weil er den Herrn, den Gott seiner Väter, verlassen hatte.
11638#2. Chronik,21,11#11. Auch er errichtete Höhenheiligtümer in den Städten Judas, und er verleitete die Bewohner Jerusalems zur Abgötterei und brachte Juda auf Abwege.
11639#2. Chronik,21,12#12. Da kam vom Propheten Elia ein Brief an ihn; der lautete: So spricht der Herr, der Gott deines Ahnherrn David: Weil du nicht gewandelt bist in den Wegen deines Vaters Josaphat und in den Wegen Asas, des Königs von Juda,
11640#2. Chronik,21,13#13. sondern auf dem Wege der Könige Israels, und hast Juda und die Bewohner Jerusalems zur Abgötterei verleitet, gleichwie das Haus Ahabs die Leute zur Abgötterei verleitete, und weil du zudem deine Brüder, das ganze Haus deines Vaters, getötet hast, sie, die doch besser waren als du,
11641#2. Chronik,21,14#14. darum wird der Herr eine grosse Plage über dein Volk bringen und ebenso über deine Söhne und deine Frauen und alle deine Habe.
11642#2. Chronik,21,15#15. Und du selbst wirst von schweren Leiden heimgesucht werden, von einer Krankheit der Eingeweide, bis dass über Jahr und Tag infolge des Leidens deine Eingeweide austreten.
11643#2. Chronik,21,16#16. Und der Herr erweckte wider Joram den Zorn der Philister und der Araber, die neben den Kuschiten wohnen,
11644#2. Chronik,21,17#17. und sie zogen heran wider Juda, fielen in das Land ein und führten alle Habe hinweg, die sich im Königspalast fand, dazu auch seine Söhne und Frauen, und es blieb ihm kein Sohn übrig ausser Joahas-1-, der jüngste seiner Söhne. -1) d.i. Ahasja.
11645#2. Chronik,21,18#18. Nach all dem schlug ihn der Herr mit einer unheilbaren Krankheit der Eingeweide.
11646#2. Chronik,21,19#19. Und nach Jahr und Tag, nach Verfluss von zwei Jahren, traten ihm infolge der Krankheit die Eingeweide aus, sodass er unter furchtbaren Schmerzen starb. Und seine Leute zündeten ihm kein Feuer an, wie man zu Ehren seiner Väter getan hatte. -2.Chr. 16,14.
11647#2. Chronik,21,20#20. 32 Jahre alt war er, als er König wurde, und acht Jahre regierte er zu Jerusalem. So ging er dahin, von niemand bedauert. Sie begruben ihn in der Davidsstadt, doch nicht in den Gräbern der Könige.
11648#2. Chronik,22,1#1. DANN machten die Bewohner Jerusalems Ahasja, seinen jüngsten Sohn, zum König an seiner Statt; denn alle ältern hatte die Streifschar, die mit den Arabern eingedrungen war, getötet. So wurde Ahasja König, der Sohn Jorams, des Königs von Juda.
11649#2. Chronik,22,2#2. 22 Jahre alt war Ahasja, als er König wurde, und ein Jahr regierte er in Jerusalem. Seine Mutter hiess Athalja, die Enkelin Omris.
11650#2. Chronik,22,3#3. Auch er wandelte auf den Wegen des Hauses Ahabs; denn seine Mutter war seine Ratgeberin, die ihn zur Gottlosigkeit verleitete.
11651#2. Chronik,22,4#4. Er tat, was dem Herrn missfiel, gleichwie das Haus Ahabs; denn diese Leute waren nach seines Vaters Tode seine Ratgeber, ihm zum Verderben.
11652#2. Chronik,22,5#5. Nach ihrem Rate zog er auch mit Joram, dem Sohne Ahabs, dem König von Israel, in den Krieg wider Hasael, den König von Syrien, nach Ramoth in Gilead; aber die Schützen verwundeten Joram.
11653#2. Chronik,22,6#6. Da kehrte dieser zurück, um sich in Jesreel heilen zu lassen von den Wunden, die man ihm bei Ramoth beigebracht hatte, als er mit Hasael, dem König von Syrien, kämpfte. Und Ahasja, der Sohn Jorams, der König von Juda, kam herab, um Joram, den Sohn Ahabs, in Jesreel zu besuchen, weil er krank lag.
11654#2. Chronik,22,7#7. Es war aber über Ahasja von Gott verhängt zu seinem Untergang, dass er zu Joram ging; denn als er zu Joram kam, ging er mit ihm hinaus zu Jehu, dem Sohne Nimsis, den der Herr gesalbt hatte, damit er das Haus Ahabs ausrotte. -2.Kön. 9,2.7.8.
11655#2. Chronik,22,8#8. Als nun Jehu das Gericht an Ahabs Haus vollzog, traf er dort die obersten Beamten Judas und die Söhne der Brüder Ahasjas, die im Dienste Ahasjas standen, und machte sie nieder. -2.Kön. 10,13.14.
11656#2. Chronik,22,9#9. Darauf liess er Ahasja suchen, und man fing ihn, während er sich in Samaria versteckt hielt, brachte ihn zu Jehu, und er tötete ihn. Dann begruben sie ihn; denn sie sprachen: Er ist der Enkel Josaphats, der von ganzem Herzen nach dem Herrn gefragt hat. Vom Hause Ahasjas aber war niemand mehr, der imstande gewesen wäre, die Königswürde zu übernehmen. -2.Kön. 9,27.
11657#2. Chronik,22,10#10. ALS aber Athalja, die Mutter Ahasjas, erfuhr, dass ihr Sohn tot sei, ging sie ans Werk und brachte das ganze königliche Geschlecht des Hauses Juda um.
11658#2. Chronik,22,11#11. Josabath aber, die Tochter des Königs (Joram), nahm Joas, den Sohn Ahasjas, brachte ihn heimlich mitten aus den Königssöhnen, die getötet werden sollten, beiseite und tat ihn samt seiner Amme in den Bettenraum; so verbarg ihn Josabath, die Tochter des Königs Joram, das Weib des Priesters Jojada - sie war nämlich die Schwester Ahasjas - vor Athalja, sodass diese ihn nicht töten konnte.
11659#2. Chronik,22,12#12. Und er war bei ihr im Tempel sechs Jahre lang versteckt, während Athalja über das Land herrschte.
11660#2. Chronik,23,1#1. Aber im siebenten Jahre ermannte sich Jojada und verbündete sich mit den Obersten Asarja, dem Sohn Jerohams, Ismael, dem Sohn Johanans, Asarja, dem Sohn Obeds, Maaseja, dem Sohn Adajas, und Elisaphat, dem Sohn Sichris.
11661#2. Chronik,23,2#2. Die zogen in Juda umher und sammelten aus allen Städten Judas die Leviten und die Familienhäupter Israels, und sie kamen nach Jerusalem.
11662#2. Chronik,23,3#3. Da schloss die ganze Volksgemeinde im Hause Gottes einen Bund mit Jojada; und er zeigte ihnen den Königssohn und sprach zu ihnen: Hier der Königssohn soll König sein, wie der Herr in betreff der Nachkommen Davids verheissen hat.
11663#2. Chronik,23,4#4. Das ist es nun, was ihr tun sollt: der dritte Teil von euch Priestern und Leviten, der am Sabbat (aus dem Tempel) abzieht, soll als Torhüter an den Schwellen dienen,
11664#2. Chronik,23,5#5. das (zweite) Drittel soll den Königspalast, das (letzte) Drittel das Tor Jesod und alles Volk die Tempelvorhöfe besetzen.
11665#2. Chronik,23,6#6. In den Tempel des Herrn aber soll niemand gehen ausser den Priestern und den diensttuenden Leviten; diese dürfen hineingehen, denn sie sind geweiht. Die Masse des Volkes aber soll die Vorschriften des Herrn beobachten.
11666#2. Chronik,23,7#7. Die Leviten sollen sich rings um den König scharen, ein jeglicher mit den Waffen in der Hand, und wer in den Tempel eindringt, wird getötet! So sollt ihr bei dem König sein, wenn er ein und aus zieht.
11667#2. Chronik,23,8#8. Die Leviten und alle Judäer taten genau, wie ihnen der Priester Jojada geboten hatte: sie kamen ein jeder mit seinen Leuten, sowohl mit denen, die am Sabbat abzogen, als mit denen, die am Sabbat aufzogen; denn der Priester Jojada hatte die (dienstfreien) Abteilungen nicht entlassen.
11668#2. Chronik,23,9#9. Und der Priester Jojada gab den Obersten die Spiesse, Schilde und Tartschen des Königs David, die sich im Tempel befanden.
11669#2. Chronik,23,10#10. Und als er das ganze Volk, einen jeden mit der Lanze in der Hand, von der Südecke des Tempels bis zum Altar und von da bis zur Nordecke des Tempels aufgestellt hatte,
11670#2. Chronik,23,11#11. führten sie den Königssohn heraus, setzten ihm das Diadem auf und übergaben ihm das Gesetz und machten ihn zum König; Jojada und seine Söhne salbten ihn und riefen: Es lebe der König!
11671#2. Chronik,23,12#12. Als Athalja hörte, wie das Volk herbeilief und dem König zujubelte, kam sie zum Volke nach dem Tempel des Herrn.
11672#2. Chronik,23,13#13. Dort sah sie den König auf seinem Gerüste stehen beim Eingang und die Obersten und die Trompeter neben dem König, und alles Volk des Landes war fröhlich und stiess in die Trompeten, und die Sänger waren mit den Musikinstrumenten dabei und gaben das Zeichen zum Lobpreis. Da zerriss Athalja ihre Kleider und schrie: Aufruhr! Aufruhr!
11673#2. Chronik,23,14#14. Der Priester Jojada jedoch gebot den Obersten, die über das Heer gesetzt waren, und sprach zu ihnen: Führt sie vor die Vorhöfe hinaus, und wer ihr folgt, der soll mit dem Schwert getötet werden! Denn der Priester gebot: Ihr sollt sie nicht im Tempel des Herrn töten!
11674#2. Chronik,23,15#15. Da legte man Hand an sie, und sie wurde durch den Eingang des Pferdetores in den königlichen Palast geführt und dort getötet.
11675#2. Chronik,23,16#16. Nun schloss Jojada einen Bund zwischen dem Herrn, dem ganzen Volke und dem König, dass sie ein Volk des Herrn sein wollten.
11676#2. Chronik,23,17#17. Dann drang alles Volk in den Tempel Baals und zerstörte ihn; seine Altäre und Bilder zerschlugen sie, und Matthan, den Priester Baals, töteten sie vor den Altären.
11677#2. Chronik,23,18#18. Jojada aber bestellte Wachen für den Tempel aus den Priestern und Leviten, die David für den Tempeldienst in Klassen eingeteilt hatte, damit sie, wie es im Gesetz Moses geschrieben ist, die Brandopfer des Herrn darbrächten unter Jubelrufen und Gesängen nach der Weisung Davids;
11678#2. Chronik,23,19#19. er stellte die Torhüter an die Tore des Tempels, damit ja kein Mensch einträte, der irgendwie unrein wäre.
11679#2. Chronik,23,20#20. Hierauf führte er zusammen mit den Obersten und den Vornehmen und denjenigen, die im Volk eine leitende Stellung einnahmen, und zusammen mit dem ganzen Volk des Landes den König aus dem Tempel des Herrn hinab, und sie zogen durch das obere Tor in den Königspalast ein. Dort setzten sie den König auf den Königsthron,
11680#2. Chronik,23,21#21. und alles Volk des Landes war fröhlich, und die Stadt blieb ruhig; Athalja aber hatte man mit dem Schwerte getötet.
11681#2. Chronik,24,1#1. SIEBEN Jahre alt war Joas, als er König wurde, und vierzig Jahre regierte er in Jerusalem. Seine Mutter hiess Zibja, von Beerseba.
11682#2. Chronik,24,2#2. Und Joas tat, was dem Herrn wohlgefiel, solange der Priester Jojada lebte.
11683#2. Chronik,24,3#3. Jojada warb für ihn zwei Frauen, und er zeugte Söhne und Töchter.
11684#2. Chronik,24,4#4. Darnach nahm sich Joas vor, den Tempel des Herrn wiederherzustellen.
11685#2. Chronik,24,5#5. Er versammelte die Priester und Leviten und sprach zu ihnen: Ziehet aus in die Städte Judas und sammelt aus ganz Israel Geld, um den Tempel eures Gottes auszubessern Jahr für Jahr, und ihr sollt die Sache eilig betreiben. Die Leviten aber beeilten sich nicht.
11686#2. Chronik,24,6#6. Da berief der König den Oberpriester Jojada und sprach zu ihm: Warum hast du von den Leviten nicht verlangt, sie sollten aus Juda und Jerusalem die Abgabe einbringen, die Mose, der Knecht des Herrn, und die Volksgemeinde Israels für das Zelt des Gesetzes zusammenbrachten? -2.Mo. 30,12.13.
11687#2. Chronik,24,7#7. Denn die gottlose Athalja und ihre Bauleute sind in den Tempel eingebrochen und haben auch alle die heiligen Geschenke des Tempels den Baalen zugewandt.
11688#2. Chronik,24,8#8. Hierauf gebot der König, dass man eine Lade mache und sie aussen am Tor des Tempels aufstelle.
11689#2. Chronik,24,9#9. Dann liessen sie in Juda und Jerusalem ausrufen, dass man dem Herrn die Abgabe bringe, die Mose, der Knecht Gottes, in der Wüste den Israeliten auferlegt hatte.
11690#2. Chronik,24,10#10. Und alle Oberen und das ganze Volk brachten sie mit Freuden und warfen sie in die Lade, bis sie voll war.
11691#2. Chronik,24,11#11. Und jedesmal, wenn er-1- die Lade durch die Leviten zur königlichen Behörde bringen liess - wenn sie nämlich sahen, dass viel Geld darin war -, dann kamen der Schreiber des Königs und der Beauftragte des Hohenpriesters, leerten die Lade und brachten sie dann wieder an ihren Platz zurück. Das taten sie von Zeit zu Zeit und brachten so viel Geld zusammen. -1) d.h. Jojada.
11692#2. Chronik,24,12#12. Dieses gaben der König und Jojada den Werkführern bei der Arbeit am Tempel des Herrn; die dingten Steinmetzen und Zimmerleute, um den Tempel des Herrn wiederherzustellen, dazu Eisen- und Kupferschmiede, um den Tempel des Herrn auszubessern.
11693#2. Chronik,24,13#13. Und die Werkführer arbeiteten, sodass die Ausbesserung des Baues unter ihrer Hand einen guten Fortgang nahm. Sie stellten den Tempel her nach seinen Massen und setzten ihn wieder völlig instand.
11694#2. Chronik,24,14#14. Und als sie damit fertig waren, brachten sie den Rest des Geldes vor den König und Jojada und machten daraus Geräte für den Tempel des Herrn, nämlich Geräte für den Dienst und für das Opfer und Schalen und goldene und silberne Gefässe. So brachten sie im Tempel des Herrn ständig Brandopfer dar, solange Jojada lebte.
11695#2. Chronik,24,15#15. Als aber Jojada hochbetagt und lebenssatt geworden war, starb er; er war 130 Jahre alt, als er starb.
11696#2. Chronik,24,16#16. Sie begruben ihn in der Davidsstadt bei den Königen; denn er hatte in Israel Gutes gewirkt, auch für Gott und den Tempel.
11697#2. Chronik,24,17#17. Nach dem Tode Jojadas aber kamen die Fürsten Judas und huldigten dem König; da hörte der König auf sie.
11698#2. Chronik,24,18#18. Und sie verliessen den Tempel des Herrn, des Gottes ihrer Väter, und dienten den Ascheren und den Götzenbildern. Da kam ein Zorngericht über Juda und Jerusalem um dieser ihrer Verschuldung willen.
11699#2. Chronik,24,19#19. Er sandte Propheten zu ihnen, um sie zum Herrn zurückzubringen; die ermahnten sie ernstlich, doch sie schenkten ihnen kein Gehör.
11700#2. Chronik,24,20#20. Nun kam der Geist Gottes über Sacharja, den Sohn des Priesters Jojada; er trat vor das Volk und sprach zu ihnen: So spricht Gott: Warum übertretet ihr die Gebote des Herrn, sodass ihr kein Glück mehr habt? Weil ihr den Herrn verlassen habt, hat er euch auch verlassen. -2.Chr. 15,2.
11701#2. Chronik,24,21#21. Sie aber machten eine Verschwörung gegen ihn und steinigten ihn auf Befehl des Königs im Vorhofe des Tempels des Herrn.
11702#2. Chronik,24,22#22. So vergass der König Joas der Liebe, die Sacharjas Vater Jojada ihm erwiesen hatte; er tötete den Sohn. Der aber rief sterbend aus: Der Herr möge es sehen und ahnden! -Apg. 7,60.
11703#2. Chronik,24,23#23. Und um die Jahreswende zog das Heer der Syrer wider ihn heran, und als diese nach Juda und Jerusalem gekommen waren, machten sie im Volke alle Obersten des Volkes nieder und sandten alles, was sie bei ihnen erbeutet hatten, dem König von Damaskus.
11704#2. Chronik,24,24#24. Denn das Heer der Syrer war zwar mit wenig Mannschaft eingebrochen; aber der Herr hatte ein sehr grosses Heer in ihre Gewalt gegeben, weil die Judäer den Herrn, den Gott ihrer Väter, verlassen hatten. So vollzogen die Syrer an Joas das Strafgericht.
11705#2. Chronik,24,25#25. Und als sie von ihm wegzogen - sie verliessen ihn nämlich schwer krank -, zettelten seine Diener eine Verschwörung wider ihn an wegen seiner Blutschuld am Sohne des Priesters Jojada und töteten ihn auf seinem Bette. So starb er, und sie begruben ihn in der Davidsstadt, jedoch nicht in den Gräbern der Könige.
11706#2. Chronik,24,26#26. Die sich aber gegen ihn verschworen hatten, waren: Sabad, der Sohn der Ammoniterin Simeath, und Josabad, der Sohn der Moabiterin Simrith.
11707#2. Chronik,24,27#27. Was aber seine Söhne betrifft und die vielen Prophetensprüche über ihn und den Neubau des Tempels, das steht ja geschrieben in der Erklärung zum Buch der Könige. Und sein Sohn Amazja wurde König an seiner Statt.
11708#2. Chronik,25,1#1. 25 JAHRE alt war Amazja, als er König wurde, und 29 Jahre regierte er zu Jerusalem. Seine Mutter hiess Joaddan, von Jerusalem.
11709#2. Chronik,25,2#2. Er tat, was dem Herrn wohlgefiel, doch nicht mit ungeteiltem Herzen.
11710#2. Chronik,25,3#3. Als er nun die Herrschaft fest in der Hand hatte, liess er die Diener töten, die seinen Vater, den König, erschlagen hatten;
11711#2. Chronik,25,4#4. ihre Söhne aber tötete er nicht, entsprechend dem Gebot des Herrn, das im Gesetz, im Buche Moses, geschrieben steht: «Die Väter sollen nicht samt den Kindern, noch die Kinder samt den Vätern sterben, sondern ein jeder soll nur für seine eigne Sünde sterben.» -5.Mo. 24,16.
11712#2. Chronik,25,5#5. Hierauf versammelte Amazja die Judäer und liess sie nach Familien unter den Obersten der Tausendschaften und den Obersten der Hundertschaften von ganz Juda und Benjamin antreten; und als er alle, die zwanzigjährig und darüber waren, musterte, fand er ihrer 300 000 auserlesene, kriegstüchtige Leute, die Speer und Schild führten.
11713#2. Chronik,25,6#6. Dazu nahm er aus Israel 100 000 tapfere Krieger um hundert Silbertalente in Sold.
11714#2. Chronik,25,7#7. Aber ein Gottesmann kam zu ihm und sprach: O König, die Heerschar Israels soll nicht mit dir ziehen, denn der Herr ist nicht mit Israel, mit allen diesen Leuten aus Ephraim.
11715#2. Chronik,25,8#8. Wenn du nämlich auf diese Weise zu siegen meinst, wird dich Gott vor dem Feind zu Falle bringen; denn Gott vermag beides, zu helfen sowohl als zu Falle zu bringen.
11716#2. Chronik,25,9#9. Da fragte Amazja den Gottesmann: Aber was wird aus den hundert Talenten, die ich der Kriegsschar Israels gegeben habe? Der Gottesmann antwortete: Der Herr vermag dir viel mehr als das zu geben!
11717#2. Chronik,25,10#10. Da sonderte Amazja die Kriegsschar, die aus Ephraim zu ihm gekommen war, ab, damit sie wieder in ihre Heimat zöge. Diese aber wurden sehr zornig auf Juda; in grimmigem Zorn kehrten sie in ihre Heimat zurück.
11718#2. Chronik,25,11#11. Nun ermannte sich Amazja, zog an der Spitze seiner Leute ins Feld, kam ins Salztal und erschlug von denen von Seir zehntausend Mann.
11719#2. Chronik,25,12#12. Weitere zehntausend nahmen die Judäer lebendig gefangen, führten sie auf eine Felsenspitze und stürzten sie von der Felsenspitze hinab, sodass sie alle zerschmettert wurden.
11720#2. Chronik,25,13#13. Die Leute der Kriegsschar aber, die Amazja zurückgeschickt hatte, damit sie nicht mit ihm in den Krieg zögen, fielen plündernd in die Städte Judas ein, von Samaria bis Beth-Horon, erschlugen daselbst dreitausend Mann und machten grosse Beute.
11721#2. Chronik,25,14#14. Als aber Amazja von seinem Sieg über die Edomiter zurückgekehrt war, stellte er die Götter derer von Seir, die er mitgebracht hatte, für sich als Götter auf; vor ihnen pflegte er sich niederzuwerfen und ihnen Räucheropfer darzubringen.
11722#2. Chronik,25,15#15. Da entbrannte der Zorn des Herrn wider Amazja, und er sandte zu ihm einen Propheten, der sprach zu ihm: Was wendest du dich an die Götter jenes Volkes, während sie doch ihr Volk nicht aus deiner Hand gerettet haben?
11723#2. Chronik,25,16#16. Als er so zu ihm redete, antwortete ihm Amazja: Haben wir dich etwa zum Ratgeber des Königs bestellt? Schweig still, sonst bekommst du Schläge! Da schwieg der Prophet und sagte nur noch: Ich sehe nun, dass Gott beschlossen hat, dich zu verderben, weil du solches getan und nicht auf meinen Rat gehört hast.
11724#2. Chronik,25,17#17. Und Amazja, der König von Juda, fasste einen Plan und sandte an den König Joas von Israel, den Sohn des Joahas, des Sohnes Jehus, und liess ihm sagen: Komm her, wir wollen uns miteinander messen!
11725#2. Chronik,25,18#18. Aber Joas, der König von Israel, sandte an Amazja, den König von Juda, die Antwort: Die Distel auf dem Libanon sandte zur Zeder auf dem Libanon und liess ihr sagen: «Gib deine Tochter meinem Sohn zum Weibe.» Aber das Wild auf dem Libanon lief über die Distel weg und zertrat sie.
11726#2. Chronik,25,19#19. Du denkst, du habest ja die Edomiter geschlagen, und nun bist du übermütig geworden und willst dir noch mehr Ruhm erwerben. Bleibe doch jetzt daheim! Warum willst du dich ins Unglück stürzen, dass du zu Falle kommst, du und Juda mit dir?
11727#2. Chronik,25,20#20. Aber Amazja wollte nicht hören; denn so war es von Gott verhängt, um die Judäer in die Gewalt (des Joas) auszuliefern, weil sie sich zu den Göttern Edoms gewandt hatten.
11728#2. Chronik,25,21#21. Da zog Joas, der König von Israel, heran, und sie massen sich miteinander, er und Amazja, der König von Juda, bei Beth-Semes in Juda.
11729#2. Chronik,25,22#22. Die Judäer aber wurden von den Israeliten geschlagen, und ein jeder floh nach Hause;
11730#2. Chronik,25,23#23. den König Amazja von Juda dagegen, den Sohn des Joas, des Sohnes des Joahas-1-, nahm König Joas von Israel bei Beth-Semes gefangen und brachte ihn nach Jerusalem. Dann liess er in die Mauer von Jerusalem, vom Ephraimtor bis zum Ecktor, eine Bresche von vierhundert Ellen reissen. -1) d.i. Ahasja.
11731#2. Chronik,25,24#24. Und er nahm alles Gold und Silber und alle Geräte, die sich im Tempel unter der Obhut (der Familie) des Obed-Edom fanden, und die Schätze des königlichen Palastes, dazu auch Geiseln, und kehrte nach Samaria zurück.
11732#2. Chronik,25,25#25. Nach dem Tode des Königs Joas von Israel, des Sohnes des Joahas, lebte König Amazja von Juda, der Sohn des Joas, noch fünfzehn Jahre.
11733#2. Chronik,25,26#26. Was sonst noch von Amazja zu sagen ist von Anfang bis zu Ende, das steht ja geschrieben im Buch der Könige von Juda und von Israel.
11734#2. Chronik,25,27#27. Und von der Zeit an, da Amazja vom Herrn abgefallen war, wurde in Jerusalem gegen ihn eine Verschwörung angezettelt. Da floh er nach Lachis; aber man sandte hinter ihm her und liess ihn daselbst töten.
11735#2. Chronik,25,28#28. Dann hob man ihn auf den Wagen, und man begrub ihn bei seinen Vätern in der Davidsstadt.
11736#2. Chronik,26,1#1. HIERAUF nahm das ganze Volk von Juda den Usia, der erst sechzehn Jahre alt war, und machte ihn zum König an Stelle seines Vaters Amazja.
11737#2. Chronik,26,2#2. Er befestigte Elath und brachte es wieder an Juda, nachdem der König sich zu seinen Vätern gelegt hatte.
11738#2. Chronik,26,3#3. Sechzehn Jahre alt war Usia, als er König wurde, und 52 Jahre regierte er zu Jerusalem. Seine Mutter hiess Jecholja, von Jerusalem.
11739#2. Chronik,26,4#4. Er tat, was dem Herrn wohlgefiel, ganz wie sein Vater Amazja getan hatte.
11740#2. Chronik,26,5#5. Er war darauf bedacht, Gott zu suchen, solange Sacharja lebte, der ihn in der Furcht Gottes unterwies; und solange er den Herrn suchte, gab Gott ihm Glück.
11741#2. Chronik,26,6#6. Er machte einen Kriegszug wider die Philister, riss die Mauern von Gath und die Mauern von Jabne und die Mauern von Asdod nieder und baute Festungen bei Asdod und (im übrigen) Philisterlande.
11742#2. Chronik,26,7#7. Gott half ihm im Kampfe wider die Philister und wider die Araber, die in Gur-Baal wohnten, und wider die Leute von Maon.
11743#2. Chronik,26,8#8. Und die von Maon zahlten Usia einen Tribut, sodass sein Ruhm bis nach Ägypten drang; denn er war überaus mächtig geworden.
11744#2. Chronik,26,9#9. Ferner baute Usia Türme zu Jerusalem, am Ecktor und am Taltor und am Winkel, und befestigte sie.
11745#2. Chronik,26,10#10. Auch in der Steppe baute er Türme und liess viele Zisternen aushauen; denn er hatte grosse Viehherden sowohl in der Niederung als in der Ebene, dazu Ackerleute und Winzer auf den Bergen sowie im Fruchtgefilde; er liebte nämlich den Landbau.
11746#2. Chronik,26,11#11. Usia hatte ferner eine Kriegsmacht, Mannschaften, die truppweise gegliedert ins Feld zogen, in der Zahl, wie sie durch den Schreiber Jehiel und den Amtmann Maaseja gemustert wurden, unter der Oberleitung Hananjas, eines der Fürsten des Königs.
11747#2. Chronik,26,12#12. Die Gesamtzahl der Familienhäupter unter den Kriegern betrug 2 600.
11748#2. Chronik,26,13#13. Ihrem Befehl unterstand eine Kriegsmacht von 307 500 Mann, kampfbereit und stark genug, dem König wider die Feinde zu helfen.
11749#2. Chronik,26,14#14. Dieses ganze Heer wurde von Usia ausgerüstet mit Schilden, Speeren, Helmen, Panzern, Bogen und Schleudersteinen.
11750#2. Chronik,26,15#15. Auch liess er in Jerusalem kunstvoll ausgedachte Maschinen anfertigen, die auf den Türmen und Zinnen aufgestellt wurden, um mit Pfeilen und grossen Steinen zu schiessen. So drang sein Ruhm bis in weite Ferne; denn er erfuhr wunderbare Hilfe, bis dass er sehr mächtig war.
11751#2. Chronik,26,16#16. Als aber seine Macht so gross geworden, überhob sich sein Herz, sodass er ruchlos handelte und sich an dem Herrn, seinem Gott, versündigte: er ging in den Tempel, um auf dem Räucheraltar Räucherwerk darzubringen.
11752#2. Chronik,26,17#17. Da folgte ihm der Priester Asarja mit achtzig Priestern des Herrn, wackern Männern;
11753#2. Chronik,26,18#18. die traten dem König Usia entgegen und sprachen zu ihm: Nicht dir kommt es zu, dem Herrn Räucherwerk darzubringen, Usia, sondern nur den Priestern, den Söhnen Aarons, die zu diesem Dienste geweiht sind. Gehe hinaus aus dem Heiligtum; du hast dich versündigt! Das bringt dir keine Ehre ein von seiten Gottes, des Herrn.
11754#2. Chronik,26,19#19. Da wurde Usia zornig, während er noch die Räucherpfanne zum Räuchern in der Hand hielt. Als er sich aber zornig gegen die Priester wandte, brach der Aussatz an seiner Stirn aus vor den Augen der Priester im Tempel beim Räucheraltar,
11755#2. Chronik,26,20#20. und wie der Oberpriester Asarja und alle andern Priester sich zu ihm hinwandten, siehe, da war er an der Stirn vom Aussatz befallen. Da brachten sie ihn alsbald von dort weg, und auch er selbst eilte, hinauszukommen, weil der Herr ihn geschlagen hatte.
11756#2. Chronik,26,21#21. So war der König Usia aussätzig bis an den Tag seines Todes, und er wohnte als Aussätziger in einem abgesonderten Hause, da er vom Tempel ausgeschlossen war, während sein Sohn Jotham dem Königspalaste vorstand und dem Volke des Landes Recht sprach.
11757#2. Chronik,26,22#22. Was sonst noch von Usia zu sagen ist von Anfang bis zu Ende, das hat der Prophet Jesaja, der Sohn des Amoz, aufgezeichnet.
11758#2. Chronik,26,23#23. Und Usia legte sich zu seinen Vätern, und man begrub ihn bei seinen Vätern auf dem freien Felde bei der Grabstätte der Könige; denn sie sprachen: Es ist ein Aussätziger. Und sein Sohn Jotham wurde König an seiner Statt.
11759#2. Chronik,27,1#1. 25 JAHRE alt war Jotham, als er König wurde, und sechzehn Jahre regierte er zu Jerusalem. Seine Mutter hiess Jerusa, die Tochter Zadoks.
11760#2. Chronik,27,2#2. Er tat, was dem Herrn wohlgefiel; er handelte ganz wie sein Vater Usia, nur dass er nicht in den Tempel des Herrn eindrang. Das Volk handelte aber noch immer ruchlos. -2.Chr. 26,16.
11761#2. Chronik,27,3#3. Er baute das obere Tor am Tempel des Herrn, auch an der Mauer des Ophel baute er viel.
11762#2. Chronik,27,4#4. Dazu baute er Städte auf dem Gebirge Juda, und in den Wäldern baute er Burgen und Türme.
11763#2. Chronik,27,5#5. Er führte auch Krieg wider den König der Ammoniter und besiegte diese; da entrichteten ihm die Ammoniter in jenem Jahre eine Abgabe von hundert Talenten Silber, zehntausend Kor Weizen und zehntausend Kor Gerste. Diese Abgabe entrichteten ihm die Ammoniter auch im zweiten und im dritten Jahre.
11764#2. Chronik,27,6#6. So wurde Jotham sehr mächtig; denn er richtete sich in seinem Wandel nach dem Willen des Herrn, seines Gottes.
11765#2. Chronik,27,7#7. Was sonst noch von Jotham zu sagen ist und von all seinen Kriegen und Unternehmungen, das steht ja geschrieben im Buch der Könige von Israel und von Juda.
11766#2. Chronik,27,8#8. 25 Jahre alt war er, als er König wurde, und sechzehn Jahre regierte er zu Jerusalem.
11767#2. Chronik,27,9#9. Und Jotham legte sich zu seinen Vätern, und man begrub ihn in der Davidsstadt, und sein Sohn Ahas wurde König an seiner Statt.
11768#2. Chronik,28,1#1. ZWANZIG Jahre alt war Ahas, als er König wurde, und sechzehn Jahre regierte er zu Jerusalem. Er tat nicht wie sein Ahnherr David, was dem Herrn, seinem Gott, gefallen hätte;
11769#2. Chronik,28,2#2. er wandelte auf den Wegen der Könige Israels, ja er liess sogar für die Baale gegossene Bilder anfertigen.
11770#2. Chronik,28,3#3. Er selber brachte im Tale Ben-Hinnom Räucheropfer dar und liess seine Söhne durchs Feuer gehen nach der greulichen Sitte der Völker, die der Herr vor Israel vertrieben hatte; -5.Mo. 18,9.10.12; Jer. 7,31.
11771#2. Chronik,28,4#4. er opferte und räucherte auch auf den Höhen und auf den Hügeln und unter jedem grünen Baum.
11772#2. Chronik,28,5#5. Da gab ihn der Herr, sein Gott, in die Gewalt des Königs der Syrer; die schlugen ihn und führten eine grosse Menge seiner Leute gefangen weg und brachten sie nach Damaskus. Auch in die Gewalt des Königs von Israel wurde er gegeben; der schlug ihn und brachte ihm eine grosse Niederlage bei. -Jes. 7,1.
11773#2. Chronik,28,6#6. Pekah, der Sohn Remaljas, tötete unter den Judäern an einem Tage 120 000 Mann, lauter kriegstüchtige Leute, weil sie den Herrn, den Gott ihrer Väter, verlassen hatten.
11774#2. Chronik,28,7#7. Und Sichri, der ephraimitische Held, tötete den Prinzen Maaseja und den Palastvorsteher Asrikam und Elkana, der nach dem König der Erste war.
11775#2. Chronik,28,8#8. Dazu führten die Israeliten von ihren Volksgenossen 200 000 Frauen, Knaben und Mädchen in die Gefangenschaft und nahmen ihnen grosse Beute ab, die sie nach Samaria brachten.
11776#2. Chronik,28,9#9. Daselbst war ein Prophet des Herrn mit Namen Oded; der ging hinaus dem Heere entgegen, das nach Samaria zurückkehrte, und sprach zu ihnen: Seht, nur weil der Herr, der Gott eurer Väter, über die Judäer zornig ist, hat er sie in eure Gewalt gegeben; ihr aber habt unter ihnen ein Blutbad angerichtet mit einer Wut, dass es zum Himmel schreit.
11777#2. Chronik,28,10#10. Und nun gedenkt ihr die Leute aus Juda und Jerusalem zu zwingen, eure Sklaven und Sklavinnen zu werden - habt ihr, wenn ihr nur auf euch seht, nicht auch schwere Schuld gegenüber dem Herrn, eurem Gott?
11778#2. Chronik,28,11#11. So höret nun auf mich und gebt die Gefangenen zurück, die ihr aus euren Volksgenossen weggeführt habt; sonst trifft euch der grimmige Zorn des Herrn.
11779#2. Chronik,28,12#12. Da traten einige Männer von den Vornehmsten der Ephraimiten, nämlich Asarja, der Sohn Johanans, Berechja, der Sohn Mesillemoths, Hiskia, der Sohn Sallums, und Amasa, der Sohn Hadlais, denen entgegen, die vom Feldzug heimkehrten,
11780#2. Chronik,28,13#13. und sprachen zu ihnen: Ihr sollt die Gefangenen nicht hierher bringen! Gedenkt ihr denn zu der Schuld, die wir gegenüber dem Herrn schon auf uns geladen haben, noch neue Schuld und Sünde hinzuzufügen? Ist doch unsre Schuld gross genug, und der grimmige Zorn des Herrn lastet auf Israel.
11781#2. Chronik,28,14#14. Da gaben die Krieger die Gefangenen und die Beute in Gegenwart der Fürsten und der ganzen Volksgemeinde frei.
11782#2. Chronik,28,15#15. Und die Männer, die mit Namen dazu bezeichnet wurden, standen auf und nahmen sich der Gefangenen an: sie bekleideten alle Nackten unter ihnen mit Stücken aus der Beute, gaben ihnen Kleider und Schuhe, Speise und Trank, salbten sie, setzten alle unter ihnen, die zu schwach waren, auf Esel und brachten sie nach Jericho, der Palmenstadt, zu ihren Brüdern. Darnach kehrten sie nach Samaria zurück.
11783#2. Chronik,28,16#16. Zu jener Zeit sandte der König Ahas an den König von Assyrien Botschaft, dass er ihm helfen sollte.
11784#2. Chronik,28,17#17. Auch die Edomiter kamen wieder und schlugen Juda und führten Gefangene weg.
11785#2. Chronik,28,18#18. Und die Philister zogen plündernd durch die Städte Judas, die in der Niederung und im Südlande lagen, und nahmen Beth-Semes, Ajalon, Gederoth und Socho und dessen Nebenorte, dazu Thimna und dessen Nebenorte und Gimso und dessen Nebenorte und liessen sich daselbst nieder.
11786#2. Chronik,28,19#19. Denn der Herr demütigte Juda um des Ahas willen, des Königs von Israel-1-, weil er in Juda zuchtloses Wesen hatte aufkommen lassen und dem Herrn untreu geworden war. -1) vgl. Anm. zu 2.Chr. 21,2.
11787#2. Chronik,28,20#20. Da zog Thilgath-Pilneser-1-, der König von Assyrien, gegen ihn heran und bedrängte ihn, statt ihn zu unterstützen. -1) vgl. Anm. zu 1.Chr. 5,26.
11788#2. Chronik,28,21#21. Ahas hatte nämlich den Tempel und den Königspalast und die Fürsten ausgeraubt und alles dem König von Assyrien gegeben, doch ohne dass ihm dies geholfen hätte.
11789#2. Chronik,28,22#22. In der Zeit, als er so bedrängt ward, fuhr er, König Ahas, fort, sich gegen den Herrn zu versündigen.
11790#2. Chronik,28,23#23. Er opferte den Göttern von Damaskus, die ihn geschlagen hatten, und meinte: Ja, die Götter der Könige von Syrien, die helfen ihnen; denen will ich opfern, damit sie mir helfen. Aber diese dienten nur dazu, ihn und ganz Israel zu Fall zu bringen.
11791#2. Chronik,28,24#24. Und Ahas brachte die Geräte des Tempels zusammen und zerschlug sie, verschloss die Tore des Tempels und baute sich Altäre an allen Ecken zu Jerusalem.
11792#2. Chronik,28,25#25. Ja, in jeder einzelnen Stadt Judas errichtete er Höhenheiligtümer, um fremden Göttern Räucheropfer darzubringen, und reizte so den Herrn, den Gott seiner Väter, zum Zorn.
11793#2. Chronik,28,26#26. Was sonst noch von ihm zu sagen ist, und alles, was er getan hat von Anfang bis zu Ende, das steht ja geschrieben im Buch der Könige von Juda und von Israel.
11794#2. Chronik,28,27#27. Und Ahas legte sich zu seinen Vätern und ward begraben in der Stadt, in Jerusalem; man setzte ihn nicht in den Gräbern der Könige Israels bei. Und sein Sohn Hiskia wurde König an seiner Statt.
11795#2. Chronik,29,1#1. HISKIA wurde König, als er 25 Jahre alt war, und 29 Jahre regierte er zu Jerusalem. Seine Mutter hiess Abia, die Tochter Sacharjas.
11796#2. Chronik,29,2#2. Er tat, was dem Herrn wohlgefiel, ganz wie sein Ahnherr David getan hatte.
11797#2. Chronik,29,3#3. Im ersten Monat des ersten Jahres seiner Regierung öffnete er die Tore des Tempels und stellte sie wieder instand.
11798#2. Chronik,29,4#4. Dann liess er die Priester und Leviten kommen, versammelte sie auf dem freien Platze gegen Osten
11799#2. Chronik,29,5#5. und sprach zu ihnen: Höret mich an, ihr Leviten! Weihet euch nun und weihet den Tempel des Herrn, des Gottes eurer Väter, und schafft den Unrat aus dem Heiligtum hinaus.
11800#2. Chronik,29,6#6. Denn unsre Väter haben sich versündigt und getan, was dem Herrn, unsrem Gott, missfällt; sie haben ihn verlassen, haben ihr Antlitz von der Wohnstätte des Herrn abgewandt und ihr den Rücken gekehrt.
11801#2. Chronik,29,7#7. Auch haben sie die Tore der Vorhalle verschlossen und die Lampen ausgelöscht, haben kein Räucheropfer mehr dargebracht und dem Gott Israels im Heiligtum kein Brandopfer mehr geopfert. -2.Chr. 28,24.
11802#2. Chronik,29,8#8. Darum ist der Zorn des Herrn über Juda und Jerusalem gekommen, und er hat sie zum Gegenstand des Entsetzens und Schreckens und Gespöttes gemacht, wie ihr mit eignen Augen seht.
11803#2. Chronik,29,9#9. Um deswillen sind ja eben unsre Väter durchs Schwert gefallen und unsre Söhne und Töchter und Frauen gefangen weggeführt worden. -2.Chr. 28,8.
11804#2. Chronik,29,10#10. Jetzt aber habe ich im Sinn, mit dem Herrn, dem Gott Israels, einen Bund zu schliessen, damit sein grimmiger Zorn von uns ablasse.
11805#2. Chronik,29,11#11. Nun denn, meine Söhne, seid nicht lässig! Denn euch hat der Herr erwählt, vor ihm zu stehen und ihm zu dienen; seine Diener sollt ihr sein und ihm Räucheropfer darbringen.
11806#2. Chronik,29,12#12. Da machten sich die Leviten ans Werk, nämlich Mahath, der Sohn Amasais, und Joel, der Sohn Asarjas, von den Kahathitern; und von den Meraritern Kis, der Sohn Abdis, und Asarja, der Sohn Jehalleleels; und von den Gersonitern Joah, der Sohn Simmas, und Eden, der Sohn Joahs;
11807#2. Chronik,29,13#13. von den Nachkommen Elizaphans Simri und Jegiel; von den Nachkommen Asaphs Sacharja und Matthanja;
11808#2. Chronik,29,14#14. von den Nachkommen Hemans Jehiel und Simei; von den Nachkommen Jeduthuns Semaja und Ussiel:
11809#2. Chronik,29,15#15. sie versammelten ihre Stammesgenossen, und sie weihten sich und gingen nach dem Befehl des Königs, entsprechend den Vorschriften des Herrn, hinein, um den Tempel zu reinigen.
11810#2. Chronik,29,16#16. Die Priester traten ins Innere des Tempels, um es zu reinigen, und schafften alles Unreine, das sie im Tempel des Herrn vorfanden, in den Tempelvorhof hinaus; und die Leviten nahmen es in Empfang, um es hinaus an den Kidronbach zu bringen.
11811#2. Chronik,29,17#17. Am ersten Tage des ersten Monats begannen sie mit der Reinigung, und am achten Tage des Monats waren sie an die Vorhalle des Tempels gelangt, dann weihten sie den Tempel acht Tage lang; am sechzehnten Tage des ersten Monats waren sie fertig.
11812#2. Chronik,29,18#18. Darnach gingen sie hinein zum König Hiskia und sprachen: Wir haben den ganzen Tempel gereinigt, den Brandopferaltar und alle dazugehörigen Geräte, den Schaubrottisch und alle dazugehörigen Geräte.
11813#2. Chronik,29,19#19. Auch alle Geräte, die der König Ahas während seiner Regierungszeit entweiht hat, als er sich versündigte, haben wir hergerichtet und gereinigt; siehe, da stehen sie nun vor dem Altar des Herrn.
11814#2. Chronik,29,20#20. Da versammelte der König Hiskia am andern Morgen in der Frühe die Obersten der Stadt und ging zum Tempel hinauf.
11815#2. Chronik,29,21#21. Und sie brachten sieben Stiere, sieben Widder, sieben Lämmer und sieben Ziegenböcke herbei als Sündopfer für das Königshaus und für das Heiligtum und für Juda. Und er befahl den Nachkommen Aarons, den Priestern, sie auf dem Altar des Herrn zu opfern.
11816#2. Chronik,29,22#22. Da schlachteten sie die Rinder, und die Priester fingen das Blut auf und sprengten es an den Altar; und sie schlachteten die Widder und sprengten das Blut an den Altar; und sie schlachteten die Lämmer und sprengten das Blut an den Altar.
11817#2. Chronik,29,23#23. Hierauf brachten sie die Böcke für das Sündopfer vor den König und vor die Volksgemeinde, und sie stützten die Hand auf dieselben, -3.Mo. 4,15.16.
11818#2. Chronik,29,24#24. und die Priester schlachteten sie und brachten das Blut derselben zur Sühne an den Altar, um ganz Israel Sühne zu erwirken; denn für ganz Israel hatte der König das Brandopfer und das Sündopfer angeordnet.
11819#2. Chronik,29,25#25. Er liess auch die Leviten beim Tempel sich aufstellen mit Zimbeln, Harfen und Lauten, gemäss der Anweisung Davids und seines Sehers Gad und des Propheten Nathan; denn vom Herrn war es also geboten worden durch Vermittlung seiner Propheten. -1.Chr. 25,1.
11820#2. Chronik,29,26#26. So stellten sich die Leviten auf mit den Instrumenten Davids und die Priester mit den Trompeten. -4.Mo. 10,10.
11821#2. Chronik,29,27#27. Dann befahl Hiskia, das Brandopfer auf den Altar zu bringen, und sobald das Brandopfer begann, begann auch der Gesang zu Ehren des Herrn, und die Trompeten stimmten ein unter der Führung der Instrumente Davids, des Königs von Israel.
11822#2. Chronik,29,28#28. Und die ganze Volksgemeinde warf sich nieder, und der Gesang ertönte und die Trompeten schallten - das alles dauerte, bis das Brandopfer vollendet war.
11823#2. Chronik,29,29#29. Als nun das Brandopfer zu Ende war, warfen sich der König und alle, die bei ihm versammelt waren, nieder und beteten an.
11824#2. Chronik,29,30#30. Und der König Hiskia und die Fürsten geboten den Leviten, dem Herrn zu Ehren den Lobpreis anzustimmen mit den Worten Davids und des Sehers Asaph; da stimmten sie mit Freuden den Lobpreis an, verneigten sich und beteten an.
11825#2. Chronik,29,31#31. Dann hob Hiskia an und sprach: Jetzt habt ihr euch dem Herrn geweiht; so tretet nun herzu und bringt Schlachtopfer und Dankopfer zum Tempel. Da brachte die Volksgemeinde Schlachtopfer und Dankopfer, und jeder, den sein Herz dazu trieb, Brandopfer.
11826#2. Chronik,29,32#32. Die Zahl der Brandopfer, die die Volksgemeinde herzubrachte, belief sich auf siebzig Rinder, hundert Widder und zweihundert Lämmer; diese alle wurden dem Herrn als Brandopfer dargebracht,
11827#2. Chronik,29,33#33. dazu an heiligen Opfergaben sechshundert Rinder und dreitausend Schafe.
11828#2. Chronik,29,34#34. Es waren nur zuwenig Priester, um allen Brandopfertieren die Haut abzuziehen. Da gingen ihnen ihre Stammesgenossen, die Leviten, an die Hand, bis die ganze Arbeit fertig war und bis sich die Priester geheiligt hatten; die Leviten waren nämlich redlicher bemüht, sich zu heiligen, als die Priester.
11829#2. Chronik,29,35#35. Auch Brandopfer waren in Menge darzubringen samt den Fettstücken der Heilsopfer und den zum Brandopfer gehörenden Trankopfern. So wurde denn der Dienst am Tempel wiederhergestellt.
11830#2. Chronik,29,36#36. Hiskia aber und das ganze Volk waren hocherfreut über das, was Gott dem Volke hatte zuteil werden lassen; war doch die Sache sehr rasch vor sich gegangen.
11831#2. Chronik,30,1#1. Hierauf sandte Hiskia Boten an ganz Israel und Juda und schrieb auch Briefe an Ephraim und Manasse, dass sie zum Tempel nach Jerusalem kommen sollten, um dem Herrn, dem Gott Israels, Passa zu feiern.
11832#2. Chronik,30,2#2. Und der König beschloss mit seinen Fürsten und der ganzen Volksgemeinde in Jerusalem, das Passa erst im zweiten Monat zu feiern; -4.Mo. 9,11.
11833#2. Chronik,30,3#3. denn sie konnten es damals nicht sofort abhalten, weil sich nicht genügend Priester geheiligt hatten und das Volk noch nicht in Jerusalem versammelt war.
11834#2. Chronik,30,4#4. So gefiel es dem König und der ganzen Volksgemeinde wohl,
11835#2. Chronik,30,5#5. und sie beschlossen, in ganz Israel von Beerseba bis Dan verkünden zu lassen, man solle kommen und dem Herrn, dem Gott Israels, zu Jerusalem Passa halten; man hatte es vorher nämlich nicht mit so grosser Beteiligung gefeiert, wie es die Vorschrift erforderte.
11836#2. Chronik,30,6#6. Da zogen die Laufboten mit den Briefen von der Hand des Königs und seiner Fürsten durch ganz Israel und Juda und verkündeten nach dem Befehl des Königs: Ihr Israeliten, kehret zurück zum Herrn, dem Gott Abrahams, Isaaks und Israels, damit auch er sich zu denen kehre, die der Gewalt der Könige von Assyrien entronnen und übriggeblieben sind.
11837#2. Chronik,30,7#7. Seid nicht wie eure Väter und eure Brüder, die sich gegen den Herrn, den Gott ihrer Väter, versündigt haben, sodass er sie der Vernichtung preisgab, wie ihr ja seht.
11838#2. Chronik,30,8#8. Seid nun nicht halsstarrig wie eure Väter! Reichet dem Herrn die Hand, kommet zu seinem Heiligtum, das er für ewig geheiligt hat, und dienet dem Herrn, eurem Gott, so wird sich sein grimmiger Zorn von euch wenden.
11839#2. Chronik,30,9#9. Denn wenn ihr zum Herrn zurückkehrt, werden eure Brüder und Söhne Erbarmen finden bei denen, die sie gefangen weggeführt haben, sodass sie in dieses Land zurückkehren werden; der Herr, euer Gott, ist ja gnädig und barmherzig und wird sein Antlitz nicht von euch wegwenden, wenn ihr zu ihm zurückkehrt.
11840#2. Chronik,30,10#10. So zogen die Laufboten von Stadt zu Stadt im Lande Ephraim und Manasse und bis nach Sebulon; aber man verhöhnte und verspottete sie.
11841#2. Chronik,30,11#11. Nur einige Männer aus Asser, Manasse und Sebulon demütigten sich und kamen nach Jerusalem.
11842#2. Chronik,30,12#12. Auch in Juda zeigte sich das Walten Gottes darin, dass er ihnen einmütigen Sinn verlieh, das Gebot des Königs und der Fürsten zu erfüllen, das dem Worte des Herrn entsprach.
11843#2. Chronik,30,13#13. Da versammelte sich in Jerusalem eine grosse Menge, um das Fest der ungesäuerten Brote im zweiten Monat zu feiern, eine überaus zahlreiche Volksgemeinde.
11844#2. Chronik,30,14#14. Und zunächst schafften sie die Altäre hinaus, die sich in Jerusalem befanden, auch alle Räucheraltäre taten sie hinaus und warfen sie in den Kidronbach.
11845#2. Chronik,30,15#15. Hierauf schlachteten sie das Passa am vierzehnten Tage des zweiten Monats; die Priester und Leviten waren beschämt und weihten sich und brachten Brandopfer zum Tempel
11846#2. Chronik,30,16#16. und traten auf ihren Posten der Vorschrift gemäss, wie es im Gesetze Moses, des Gottesmannes, geboten ist: die Priester nahmen das Blut aus der Hand der Leviten und sprengten dasselbe.
11847#2. Chronik,30,17#17. Es waren nämlich viele in der Versammlung, die sich nicht geweiht hatten; da schlachteten die Leviten die Passalämmer für alle, die nicht rein waren, um sie dem Herrn zu weihen.
11848#2. Chronik,30,18#18. Denn die Mehrzahl des Volkes, und zwar viele aus Ephraim, Manasse, Issaschar und Sebulon, hatten sich nicht gereinigt, sondern assen das Passa in vorschriftswidriger Weise; darum betete Hiskia für sie und sprach: Der Herr, der gütig ist, wolle einem jeden vergeben,
11849#2. Chronik,30,19#19. der darnach trachtet, Gott, den Herrn, den Gott seiner Väter, zu suchen, wenn auch nicht in der Reinheit, wie sie sich dem Heiligtum gegenüber gebührt.
11850#2. Chronik,30,20#20. Und der Herr erhörte Hiskia und liess das Volk heil.
11851#2. Chronik,30,21#21. So feierten die Israeliten, die sich in Jerusalem zusammenfanden, das Fest der ungesäuerten Brote sieben Tage lang mit grosser Freude, und die Leviten und Priester lobten den Herrn mit aller Macht Tag für Tag.
11852#2. Chronik,30,22#22. Und Hiskia richtete herzliche Worte an alle Leviten, die sich für den Dienst des Herrn geschickt bewiesen, und sie vollendeten das Fest nach sieben Tagen, indem sie Heilsopfer schlachteten und den Herrn, den Gott ihrer Väter, priesen.
11853#2. Chronik,30,23#23. Dann beschloss die ganze Volksgemeinde, noch weitere sieben Tage das Fest zu begehen, und so feierten sie noch sieben Tage lang ein Freudenfest.
11854#2. Chronik,30,24#24. Denn Hiskia, der König von Juda, spendete der Gemeinde tausend Stiere und siebentausend Schafe; ebenso spendeten die Fürsten der Gemeinde tausend Stiere und zehntausend Schafe, und es weihten sich Priester in grosser Zahl.
11855#2. Chronik,30,25#25. So freute sich denn die ganze Gemeinde Judas, ebenso die Priester und Leviten und die ganze Gemeinde derer, die aus Israel gekommen waren, auch die Fremdlinge, die aus dem Lande Israels gekommen waren oder sich in Juda niedergelassen hatten.
11856#2. Chronik,30,26#26. Es war grosser Jubel in Jerusalem; denn seit den Tagen Salomos, des Sohnes Davids, des Königs von Israel, war solches nicht mehr dagewesen in Jerusalem.
11857#2. Chronik,30,27#27. Und die levitischen Priester erhoben sich und segneten das Volk, und ihre Stimme fand Erhörung, ihr Gebet drang bis zu seiner-1- heiligen Wohnstatt, zum Himmel. -4.Mo. 6,23-26.   1) d.h. Gottes.
11858#2. Chronik,31,1#1. Als dies alles vollendet war, zogen alle Israeliten, die zugegen waren, hinaus in die Städte Judas, zertrümmerten die Malsteine, hieben die Ascheren um und zerstörten die Höhenheiligtümer und die Altäre in ganz Juda, Benjamin, Ephraim und Manasse, bis alles vernichtet war; dann kehrten alle Israeliten in ihre Städte zurück, ein jeder in sein Besitztum. -2.Kön. 18,4.
11859#2. Chronik,31,2#2. Hierauf bestellte Hiskia die Abteilungen der Priester und Leviten, Abteilung für Abteilung, einen jeden nach Massgabe seines Dienstes, wie er für die Priester und für die Leviten vorgesehen war, für das Brandopfer und für die Heilsopfer, um in den Toren der Vorhöfe des Tempels Dienst zu tun und zu loben und zu preisen.
11860#2. Chronik,31,3#3. Der Beitrag des Königs aus seinem Besitztum war für die Brandopfer bestimmt, für die Brandopfer des Morgens sowohl als des Abends, für die Brandopfer an den Sabbaten und Neumonden und Festtagen, wie es im Gesetz des Herrn verordnet ist. -4.Mo. 28.
11861#2. Chronik,31,4#4. Und er gebot dem Volke, den Bewohnern von Jerusalem, sie sollten den Priestern und Leviten den ihnen gebührenden Anteil geben, damit sie am Gesetz des Herrn festhalten könnten.
11862#2. Chronik,31,5#5. Sobald dieses Gebot bekannt wurde, brachten die Israeliten die Erstlinge von Getreide, Wein, Öl, Honig und allen übrigen Erträgnissen des Feldes in Menge; dazu lieferten sie den Zehnten von allem reichlich ab. -4.Mo. 18,12-14.21.
11863#2. Chronik,31,6#6. Und die in den Landstädten wohnenden Israeliten und Judäer brachten gleicherweise den Zehnten von Rindern und Schafen sowie den Zehnten von den Weihegaben, die dem Herrn, ihrem Gott, geweiht wurden; in einzelnen Haufen legten sie das hin. -3.Mo. 27,20.
11864#2. Chronik,31,7#7. Im dritten Monat begannen sie, die Haufen anzulegen, und im siebenten Monat wurden sie damit fertig.
11865#2. Chronik,31,8#8. Dann kamen Hiskia und die Fürsten, und als sie die Haufen sahen, priesen sie den Herrn und sein Volk Israel.
11866#2. Chronik,31,9#9. Als nun Hiskia die Priester und Leviten wegen der Haufen befragte,
11867#2. Chronik,31,10#10. antwortete ihm der Oberpriester Asarja vom Hause Zadok: Seitdem man angefangen hat, die heilige Abgabe zum Tempel zu bringen, haben wir uns satt gegessen und noch viel übrig behalten; denn der Herr hat sein Volk gesegnet, sodass wir diesen grossen Haufen übrigbehalten haben.
11868#2. Chronik,31,11#11. Da befahl Hiskia, Zellen im Tempel einzurichten; als man diese eingerichtet hatte, -1.Kön. 6,5.
11869#2. Chronik,31,12#12. brachten sie die Abgaben, den Zehnten und die Weihegaben getreulich dahin. Oberaufseher darüber war der Levit Chonanja, sein Bruder Simei stand an zweiter Stelle;
11870#2. Chronik,31,13#13. und Jehiel, Asasja, Nahath, Asahel, Jerimoth, Josabad, Eliel, Jismachja, Mahath und Benaja standen als Aufseher Chonanja und seinem Bruder Simei zur Seite gemäss der Anordnung des Königs Hiskia und Asarjas, des Fürsten des Tempels.
11871#2. Chronik,31,14#14. Der Levit Kore aber, der Sohn Jimnas, der Hüter am östlichen Tor, war über die freiwilligen Gaben, die Gott gespendet wurden, gesetzt, um die für den Herrn bestimmten Abgaben und die hochheiligen Weihegaben zu verteilen.
11872#2. Chronik,31,15#15. Ihm standen getreulich zur Seite Eden, Minjamin, Jesua, Semaja, Amarja und Sechanja in den Priesterstädten, um ihren Brüdern (ihren Anteil) zuzuweisen, abteilungsweise den alten wie den jungen,
11873#2. Chronik,31,16#16. einem jeden nebst seinen Nachkommen nach Ausweis der Geschlechtsregister, nämlich den männlichen Nachkommen von drei Jahren und darüber von all denen, die zum Tempel gehörten, entsprechend dem Amt und Dienst, der ihnen Tag für Tag befohlen war nach ihren Abteilungen.
11874#2. Chronik,31,17#17. Und zwar wurden die Priester nach ihren Familien in die Register eingetragen, die Leviten aber im Alter von zwanzig Jahren und darüber nach ihren Dienstverrichtungen und Abteilungen;
11875#2. Chronik,31,18#18. und sie wurden eingetragen mit all ihren kleinen Kindern, ihren Frauen, Söhnen und Töchtern, der ganze Stand; . . .-1- -1) die letzten Worte des Verses sind nicht übersetzbar.
11876#2. Chronik,31,19#19. Und für die Nachkommen Aarons, die Priester, waren im Landbezirk ihrer Städte, in jeder einzelnen Stadt, mit Namen bezeichnete Männer bestellt, um allen männlichen Angehörigen der Priester ihre Anteile zu liefern und ebenso allen in die Register eingetragenen Leviten.
11877#2. Chronik,31,20#20. So tat Hiskia in ganz Juda; was vor dem Herrn, seinem Gott, gut und recht und Pflicht war, das tat er.
11878#2. Chronik,31,21#21. In allem Werk, das er hinsichtlich des Dienstes am Tempel und gemäss Gesetz und Gebot unternahm, um seinen Gott zu suchen, handelte er durchweg aufrichtig, und er hatte Glück.
11879#2. Chronik,32,1#1. Nach diesen Begebenheiten und diesen Beweisen der Treue (Hiskias) zog Sanherib, der König von Assyrien, heran; er rückte in Juda ein und belagerte die festen Städte und gedachte, sie für sich zu erobern.
11880#2. Chronik,32,2#2. Als nun Hiskia sah, dass Sanherib heranzog mit der Absicht, Jerusalem anzugreifen,
11881#2. Chronik,32,3#3. beschloss er mit seinen Fürsten und Helden, die Quellwasser, die sich ausserhalb der Stadt befanden, zuzuschütten, und sie halfen ihm dabei:
11882#2. Chronik,32,4#4. es versammelte sich viel Volk, und sie schütteten alle Quellen und den Bach zu, der mitten durch das Land strömte, indem sie sprachen: Warum soll der König von Assyrien, wenn er kommt, so viel Wasser finden?
11883#2. Chronik,32,5#5. Dann ging er wacker ans Werk, baute die ganze Mauer, soweit sie schadhaft war, wieder aus und errichtete auf ihr Türme, dazu ausserhalb eine andre Mauer, befestigte das Millo in der Davidsstadt und liess Wurfgeschosse und Schilde in Menge anfertigen.
11884#2. Chronik,32,6#6. Und er bestellte Kriegsoberste über das Volk, versammelte diese um sich auf dem freien Platz am Stadttor und sprach ihnen folgendermassen zu:
11885#2. Chronik,32,7#7. Seid fest und unentwegt, fürchtet euch nicht und verzaget nicht vor dem König von Assyrien und vor dem ganzen Haufen, der mit ihm zieht; denn mit uns ist ein Grösserer als mit ihm. -2.Kön. 6,16.
11886#2. Chronik,32,8#8. Mit ihm ist ein fleischerner Arm, mit uns aber ist der Herr, unser Gott, der wird uns helfen und unsre Kriege führen. Da vertraute das Volk auf die Worte Hiskias, des Königs von Juda. -Jer. 17,5.7.
11887#2. Chronik,32,9#9. Darnach sandte König Sanherib von Assyrien, während er selber mit seiner ganzen Heeresmacht vor Lachis lag, seine Diener nach Jerusalem zu König Hiskia von Juda und zu allen Judäern, die in Jerusalem waren, und liess ihnen sagen:
11888#2. Chronik,32,10#10. So spricht Sanherib, der König von Assyrien: Worauf verlasst ihr euch, dass ihr eingeschlossen in Jerusalem bleibt?
11889#2. Chronik,32,11#11. Fürwahr, Hiskia verführt euch, um euch preiszugeben, dass ihr vor Hunger und Durst sterben müsst, indem er spricht: «Der Herr, unser Gott, wird uns aus der Hand des Königs von Assyrien erretten.»
11890#2. Chronik,32,12#12. Ist das nicht der Hiskia, der dieses Gottes Höhenheiligtümer und Altäre abgeschafft und zu Juda und Jerusalem also gesprochen hat: «Vor einem einzigen Altar sollt ihr anbeten und auf ihm opfern»?
11891#2. Chronik,32,13#13. Wisst ihr nicht, was ich und meine Väter all den Völkern der andern Länder getan haben? Haben etwa die Götter der Völker dieser Länder ihr Land aus meiner Hand erretten können?
11892#2. Chronik,32,14#14. Wo ist unter allen Göttern dieser Völker, an denen meine Väter den Bann vollstreckt haben, einer, der vermocht hätte, sein Volk aus meiner Hand zu erretten? Wie sollte da euer Gott euch aus meiner Hand erretten können?
11893#2. Chronik,32,15#15. Lasset euch nun nicht von Hiskia auf solche Weise betören und verführen! Glaubet ihm nicht! Denn kein einziger Gott irgendeines Volkes oder Königreiches vermochte sein Volk aus meiner Hand oder aus der Hand meiner Väter zu erretten; wieviel weniger wird euer Gott euch aus meiner Hand erretten!
11894#2. Chronik,32,16#16. Und noch mehr redeten seine Diener wider Gott, den Herrn, und wider Hiskia, seinen Knecht.
11895#2. Chronik,32,17#17. Auch hatte er einen Brief geschrieben, um den Herrn, den Gott Israels, zu schmähen und wider ihn zu reden; darin hiess es: «Wie die Götter der Völker der andern Länder ihr Volk nicht aus meiner Hand errettet haben, so wird der Gott Hiskias sein Volk nicht aus meiner Hand erretten.»
11896#2. Chronik,32,18#18. Sie riefen mit lauter Stimme den Leuten von Jerusalem, die auf der Mauer waren, auf jüdisch zu, um ihnen Furcht und Schrecken einzuflössen und die Stadt in ihre Gewalt zu bekommen,
11897#2. Chronik,32,19#19. und redeten vom Gott Jerusalems wie von den Göttern der heidnischen Völker, die doch nur Gebilde von Menschenhand sind. -Ps. 135,15.
11898#2. Chronik,32,20#20. Um deswillen beteten der König Hiskia und der Prophet Jesaja, der Sohn des Amoz, und schrieen zum Himmel.
11899#2. Chronik,32,21#21. Und der Herr sandte einen Engel, der vernichtete alle Kriegshelden samt Anführern und Fürsten im Heerlager des Königs von Assyrien, sodass er mit Schimpf und Schande in sein Land zurückkehren musste. Und als er in den Tempel seines Gottes eintrat, schlugen ihn daselbst einige seiner leiblichen Söhne mit dem Schwerte nieder.
11900#2. Chronik,32,22#22. So half der Herr dem Hiskia und den Bewohnern Jerusalems aus der Hand Sanheribs, des Königs von Assyrien, und aus der Hand aller Feinde, und er verschaffte ihnen Ruhe auf allen Seiten.
11901#2. Chronik,32,23#23. Und viele brachten dem Herrn Gaben nach Jerusalem und dem König Hiskia von Juda Kleinodien, sodass er bei allen Völkern seither in hohem Ansehen stand.
11902#2. Chronik,32,24#24. In jenen Tagen wurde Hiskia todkrank; da betete er zum Herrn, und der Herr erhörte ihn und gab ihm ein Wunderzeichen.
11903#2. Chronik,32,25#25. Aber Hiskia erwies sich nicht dankbar für die Wohltat, die ihm widerfahren war, sondern sein Herz überhob sich, sodass ein Zorn (Gottes) über ihn und über Juda und Jerusalem kam.
11904#2. Chronik,32,26#26. Hernach demütigte sich Hiskia dafür, dass er sich überhoben hatte, er und die Bewohner Jerusalems; so kam der Zorn des Herrn nicht über sie, solange Hiskia lebte.
11905#2. Chronik,32,27#27. Hiskia besass gewaltige Reichtümer; er machte sich Schatzkammern für Silber, Gold und Edelsteine, für Spezerei, Schilde und allerlei kostbare Geräte,
11906#2. Chronik,32,28#28. ferner Vorratsräume für den Ertrag an Korn, Wein und Öl und Ställe für allerlei Vieh und Hürden für die Herden.
11907#2. Chronik,32,29#29. Er erwarb sich grossen Besitz an Schafen und Rindern; denn Gott gab ihm sehr grosses Gut.
11908#2. Chronik,32,30#30. Hiskia war es auch,·der den obern Ausfluss des Gihon-Wassers zuschütten und dieses nach der Westseite der Davidsstadt hinunterleiten liess. Und bei allen seinen Unternehmungen hatte Hiskia Glück.
11909#2. Chronik,32,31#31. Und ebenso, als die Unterhändler der Fürsten von Babel zu ihm gesandt wurden, ihn nach dem Wunderzeichen zu fragen, das im Lande geschehen war, liess ihn Gott gewähren, indem er ihn auf die Probe stellte, um zu erfahren, wie er wirklich gesinnt sei.
11910#2. Chronik,32,32#32. Was sonst noch von Hiskia zu sagen ist und von seinen frommen Taten, siehe, das steht geschrieben im Offenbarungsbuch des Propheten Jesaja, des Sohnes des Amoz, und im Buch der Könige von Juda und von Israel.
11911#2. Chronik,32,33#33. Und Hiskia legte sich zu seinen Vätern, und man begrub ihn beim Aufstieg zu den Gräbern der Nachkommen Davids; und ganz Juda und die Bewohner Jerusalems erwiesen ihm Ehre bei seinem Tode. Und sein Sohn Manasse wurde König an seiner Statt.
11912#2. Chronik,33,1#1. ZWÖLF Jahre alt war Manasse, als er König wurde, und 55 Jahre regierte er zu Jerusalem.
11913#2. Chronik,33,2#2. Er tat, was dem Herrn missfiel, nach den greulichen Sitten der Völker, die der Herr vor Israel vertrieben hatte:
11914#2. Chronik,33,3#3. er baute die Höhenheiligtümer wieder auf, die sein Vater Hiskia niedergerissen hatte; er errichtete den Baalen Altäre, machte Ascheren und betete das ganze Heer des Himmels an und diente ihnen. -2.Kön. 18,4.
11915#2. Chronik,33,4#4. Er baute solche Altäre im Tempel des Herrn, von dem doch der Herr gesagt hatte: «Zu Jerusalem soll mein Name wohnen ewiglich.»
11916#2. Chronik,33,5#5. Auch baute er dem ganzen Heer des Himmels Altäre in beiden Vorhöfen beim Tempel des Herrn.
11917#2. Chronik,33,6#6. Er liess sogar seine Söhne durchs Feuer gehen im Tale Ben-Hinnom, trieb Zeichendeuterei und Schlangenbeschwörung und Zauberei und hielt Totenbeschwörer und Wahrsager; vieles tat er, was dem Herrn missfiel, sodass er ihn erzürnte.
11918#2. Chronik,33,7#7. Er stellte die Bildsäule, die er gemacht hatte, in den Tempel, von dem Gott zu David und zu seinem Sohne Salomo gesagt hatte: «In diesem Hause und zu Jerusalem, das ich aus allen Stämmen Israels erwählt habe, will ich meinen Namen wohnen lassen ewiglich;
11919#2. Chronik,33,8#8. und nie mehr will ich, dass Israel seinen Fuss ausserhalb des Landes setzen muss, das ich ihren Vätern gegeben habe; nur müssen sie getreulich alles halten, was ich ihnen durch Mose geboten habe, das ganze Gesetz, die Satzungen und Weisungen.»
11920#2. Chronik,33,9#9. So verführte Manasse Juda und die Bewohner Jerusalems, dass sie es ärger trieben als die Völker, die der Herr vor Israel vertilgt hatte.
11921#2. Chronik,33,10#10. Und der Herr redete zu Manasse und zu seinen Leuten; aber sie merkten nicht auf.
11922#2. Chronik,33,11#11. Da liess der Herr die Heerführer des Königs von Assyrien gegen sie heranziehen; die fingen Manasse mit Haken und banden ihn mit ehernen Fesseln und führten ihn nach Babel.
11923#2. Chronik,33,12#12. Als er nun in der Not war, flehte er den Herrn, seinen Gott, an und demütigte sich tief vor dem Gott seiner Väter.
11924#2. Chronik,33,13#13. Und da er zu ihm betete, liess er sich von ihm erbitten und erhörte sein Flehen und brachte ihn nach Jerusalem in sein Königreich zurück. So erkannte Manasse, dass der Herr der wahre Gott sei.
11925#2. Chronik,33,14#14. Hernach baute er eine äussere Mauer an der Davidsstadt, westwärts vom Gihon im (Kidron-)Tale bis zum Eingang durch das Fischtor; er zog sie um den Ophel und machte sie sehr hoch. Auch legte er Heeresoberste in alle befestigten Städte Judas.
11926#2. Chronik,33,15#15. Dann schaffte er die fremden Götter und die Bildsäule aus dem Tempel fort, ebenso alle Altäre, die er auf dem Tempelberg und in Jerusalem hatte errichten lassen, und warf sie vor die Stadt hinaus.
11927#2. Chronik,33,16#16. Den Altar des Herrn aber stellte er wieder her und brachte auf demselben Heils- und Dankopfer dar und gebot den Judäern, dass sie dem Herrn, dem Gott Israels, dienen sollten.
11928#2. Chronik,33,17#17. Gleichwohl opferte das Volk noch immer auf den Höhen, allerdings zu Ehren des Herrn, seines Gottes.
11929#2. Chronik,33,18#18. Was sonst noch von Manasse zu sagen ist und sein Gebet zu seinem Gott und die Worte der Seher, die im Namen des Herrn, des Gottes Israels, zu ihm geredet haben, siehe, das steht in der Geschichte der Könige Israels.
11930#2. Chronik,33,19#19. Und sein Gebet und wie er erhört wurde und alle seine Versündigung und Untreue und die Stätten, auf denen er, bevor er sich demütigte, Höhenheiligtümer baute und die Ascheren und Götzenbilder errichtete, siehe, das steht geschrieben in den Geschichten der Seher.
11931#2. Chronik,33,20#20. Und Manasse legte sich zu seinen Vätern, und man begrub ihn im Garten seines Palastes; und sein Sohn Amon wurde König an seiner Statt.
11932#2. Chronik,33,21#21. 22 Jahre alt war Amon, als er König wurde, und zwei Jahre regierte er zu Jerusalem.
11933#2. Chronik,33,22#22. Er tat, was dem Herrn missfiel, wie sein Vater Manasse getan hatte, und allen Götzenbildern, die sein Vater Manasse gemacht hatte, brachte Amon reichlich Opfer dar und diente ihnen.
11934#2. Chronik,33,23#23. Er demütigte sich nicht vor dem Herrn, wie sich sein Vater Manasse gedemütigt hatte, sondern er, Amon, lud grosse Schuld auf sich.
11935#2. Chronik,33,24#24. Da verschworen sich wider ihn seine eignen Diener und töteten ihn in seinem Palaste.
11936#2. Chronik,33,25#25. Aber das Landvolk erschlug alle, die sich wider den König Amon verschworen hatten, und das Landvolk machte seinen Sohn Josia zum König an seiner Statt.
11937#2. Chronik,34,1#1. ACHT Jahre alt war Josia, als er König wurde, und 31 Jahre regierte er zu Jerusalem.
11938#2. Chronik,34,2#2. Er tat, was dem Herrn wohlgefiel: er wandelte auf den Wegen seines Ahnherrn David und wich nicht davon ab, weder zur Rechten noch zur Linken.
11939#2. Chronik,34,3#3. Im achten Jahre seiner Regierung - er war damals noch ein Jüngling - begann er den Gott seines Ahnherrn David zu suchen, und im zwölften Jahre begann er, Juda und Jerusalem von den Höhenheiligtümern und den Ascheren und den geschnitzten und gegossenen Bildern zu reinigen.
11940#2. Chronik,34,4#4. Man riss vor seinen Augen die Altäre der Baale ein, und die Sonnensäulen, die oberhalb derselben standen, hieb er um, und die Ascheren und die geschnitzten und gegossenen Bilder zertrümmerte und zermalmte er und streute sie auf die Gräber derer, die ihnen geopfert hatten.
11941#2. Chronik,34,5#5. Die Gebeine der Priester verbrannte er auf ihren Altären, und so reinigte er Juda und Jerusalem.
11942#2. Chronik,34,6#6. Auch in den Städten von Manasse, Ephraim, Simeon und bis nach Naphthali, in ihren Trümmern zog er ringsumher,
11943#2. Chronik,34,7#7. riss die Altäre ein, zerschlug und zermalmte die Ascheren und die Götzenbilder, und alle Sonnensäulen hieb er um im ganzen Lande Israels; dann kehrte er nach Jerusalem zurück.
11944#2. Chronik,34,8#8. Im achtzehnten Jahre seiner Regierung nun, als er das Land und den Tempel gereinigt hatte, sandte er Saphan, den Sohn Azaljas, und den Stadtobersten Maaseja und den Kanzler Joah, den Sohn des Joahas, um den Tempel des Herrn, seines Gottes, auszubessern.
11945#2. Chronik,34,9#9. Die kamen zum Hohenpriester Hilkia und übergaben das Geld, das in den Tempel gebracht worden war, das die Leviten, die Schwellenhüter, von den Manassiten und Ephraimiten und allen übrigen Israeliten sowie von allen Judäern und Benjaminiten und den Bewohnern Jerusalems gesammelt hatten.
11946#2. Chronik,34,10#10. Sie gaben es den Werkmeistern, die am Tempel die Aufsicht hatten, und diese gaben es den Arbeitern, die am Tempel arbeiteten, die Schäden und Risse an dem Gebäude auszubessern;
11947#2. Chronik,34,11#11. und zwar gaben sie es den Zimmerleuten und den Bauleuten, um behauene Steine zu kaufen und Holz für die Bindebalken und um die Gebäude, welche die Könige Judas hatten verfallen lassen, mit neuem Gebälk zu versehen.
11948#2. Chronik,34,12#12. Bei dieser Arbeit handelten die Männer auf Treu und Glauben; ihre Vorgesetzten waren die Leviten Jahath und Obadja von den Nachkommen Meraris, Sacharja und Mesullam von den Nachkommen der Kahathiter; die hatten die Aufsicht zu führen. Und die Leviten, alle nämlich, die sich auf Musikinstrumente verstanden,
11949#2. Chronik,34,13#13. waren über die Lastträger gesetzt und hatten überhaupt die Aufsicht über alle Arbeiter bei den einzelnen Dienstleistungen; andre von den Leviten waren Schreiber, Amtleute und Torhüter.
11950#2. Chronik,34,14#14. Als sie nun das Geld herausnahmen, das in den Tempel gebracht worden war, fand der Priester Hilkia das Buch mit dem Gesetz, das der Herr durch Mose gegeben hatte.
11951#2. Chronik,34,15#15. Da hob Hilkia an und sprach zu dem Schreiber Saphan: Ich habe das Gesetzbuch im Tempel des Herrn gefunden. Und Hilkia übergab Saphan das Buch.
11952#2. Chronik,34,16#16. Saphan brachte das Buch dem König, erstattete dazu dem König Bericht und sprach: Alles, was deinen Knechten aufgetragen ist, das tun sie;
11953#2. Chronik,34,17#17. sie haben das Geld, das sich im Tempel vorfand, ausgeschüttet und es den Aufsehern und den Werkmeistern eingehändigt.
11954#2. Chronik,34,18#18. Dann aber sagte der Schreiber Saphan zum Könige: Der Priester Hilkia hat mir ein Buch gegeben. Und Saphan las daraus dem König vor.
11955#2. Chronik,34,19#19. Als der König die Worte des Gesetzes hörte, zerriss er seine Kleider.
11956#2. Chronik,34,20#20. Und der König gebot Hilkia und Ahikam, dem Sohne Saphans, ferner Abdon, dem Sohne Michas, dem Schreiber Saphan und dem königlichen Diener Asaja:
11957#2. Chronik,34,21#21. Geht, befragt den Herrn für mich und für die Übriggebliebenen in Israel und Juda über dieses Buch, das man gefunden hat; denn gross ist der Grimm des Herrn, der sich über uns ergossen hat, weil unsre Väter nicht auf das Wort des Herrn geachtet haben, dass sie alles getan hätten, was in diesem Buche geschrieben steht.
11958#2. Chronik,34,22#22. Da gingen Hilkia und die Männer, denen der König es befohlen hatte, zu der Prophetin Hulda, dem Weibe des Kleiderverwalters Sallum, des Sohnes Tokhaths, des Sohnes Hasras - sie wohnte in Jerusalem im zweiten Stadtviertel - und redeten demgemäss mit ihr.
11959#2. Chronik,34,23#23. Da sprach sie zu ihnen: So spricht der Herr, der Gott Israels. Sagt dem Manne, der euch zu mir gesandt hat:
11960#2. Chronik,34,24#24. So spricht der Herr: Siehe, ich will Unglück bringen über diesen Ort und über seine Bewohner entsprechend all den Verwünschungen, die in dem Buche geschrieben sind, welche man dem König von Juda vorgelesen hat, -5.Mo. 28,15-68.
11961#2. Chronik,34,25#25. zur Strafe dafür, dass sie mich verlassen und andern Göttern geopfert haben, um mich zu erzürnen mit all dem Machwerk ihrer Hände; darum wird sich mein Grimm über diesen Ort ergiessen und nicht erlöschen.
11962#2. Chronik,34,26#26. Zum König von Juda aber, der euch gesandt hat, den Herrn zu befragen, sollt ihr sagen: So spricht der Herr, der Gott Israels: Die Worte, die ich geredet habe, hast du gehört.
11963#2. Chronik,34,27#27. Weil nun dein Herz weich geworden ist und du dich vor Gott gedemütigt hast, als du seine Worte wider diesen Ort und seine Bewohner vernahmst, ja weil du dich vor mir gedemütigt und deine Kleider zerrissen und vor mir geweint hast, so habe auch ich gehört, spricht der Herr.
11964#2. Chronik,34,28#28. Wenn ich dich dereinst zu deinen Vätern versammle, sollst du in Frieden in deiner Grabstätte geborgen werden, und deine Augen sollen all das Unglück, das ich über diesen Ort und seine Bewohner bringen will, nicht schauen. Und sie erstatteten dem Könige Bericht.
11965#2. Chronik,34,29#29. Da sandte der König Boten aus und berief alle Ältesten von Juda und Jerusalem.
11966#2. Chronik,34,30#30. Dann ging der König hinauf in den Tempel des Herrn und mit ihm alle Männer von Juda und die Bewohner von Jerusalem, auch die Priester und die Leviten und alles Volk, gross und klein, und er las ihnen alle Worte des Bundesbuches vor, das im Tempel des Herrn gefunden worden war.
11967#2. Chronik,34,31#31. Hierauf trat der König an seinen Platz und verpflichtete sich vor dem Herrn, ihm anzuhangen und seine Gebote, Verordnungen und Satzungen von ganzem Herzen und von ganzer Seele zu halten, um so die Worte des Bundes, die in diesem Buche geschrieben standen, zu erfüllen.
11968#2. Chronik,34,32#32. Und er liess alle, die in Jerusalem anwesend waren, dem Bunde beitreten, und so handelten die Bewohner von Jerusalem entsprechend dem Bunde Gottes, des Gottes ihrer Väter.
11969#2. Chronik,34,33#33. Auch entfernte Josia all die greulichen Götzenbilder aus allen Landschaften der Israeliten, und alle die in Israel lebten, nötigte er, dem Herrn, ihrem Gott, zu dienen. Solange er lebte, wichen sie nicht vom Herrn, dem Gott ihrer Väter, ab.
11970#2. Chronik,35,1#1. Dann feierte Josia zu Jerusalem dem Herrn ein Passa; sie schlachteten das Passa am vierzehnten Tage des ersten Monats. -2.Mo. 12,6.
11971#2. Chronik,35,2#2. Er bestellte die Priester zu ihren Obliegenheiten und ermutigte sie zum Dienst im Tempel.
11972#2. Chronik,35,3#3. Den Leviten aber, die ganz Israel unterweisen mussten und die dem Herrn geweiht waren, gebot er: Bringet die heilige Lade in den Tempel, den Salomo, der Sohn Davids, der König von Israel, gebaut hat; ihr braucht sie nicht mehr auf den Schultern zu tragen. So dienet nun dem Herrn, eurem Gott, und seinem Volke Israel -1.Chr. 23,26.
11973#2. Chronik,35,4#4. und rüstet euch nach euren Familien, Abteilung für Abteilung, wie David, der König von Israel, es verordnet und sein Sohn Salomo es geboten hat. -1.Chr. 24.
11974#2. Chronik,35,5#5. Tretet ins Heiligtum entsprechend den Gruppen der Familien eurer Brüder aus dem Volke, und zwar (für jede Gruppe) eine Abteilung einer levitischen Familie.
11975#2. Chronik,35,6#6. So schlachtet das Passa und heiligt euch und richtet (die Opfertiere) für eure Brüder zu, indem ihr tut, wie es der Herr durch Mose verordnet hat.
11976#2. Chronik,35,7#7. Josia spendete den Leuten aus dem Volke Kleinvieh, Lämmer und junge Ziegen, alles zu den Passaopfern, für alle, die anwesend waren, 30 000 an der Zahl, und dreitausend Rinder, und zwar aus dem königlichen Besitztum.
11977#2. Chronik,35,8#8. Und seine Fürsten spendeten freiwillig dem Volke, den Priestern und den Leviten. Hilkia, Sacharja und Jehiel, die Fürsten des Tempels, gaben den Priestern für die Passaopfer 2 600 Stück Kleinvieh und dreihundert Rinder.
11978#2. Chronik,35,9#9. Chonanja aber und seine Brüder Semaja und Nethaneel, ferner Hasabja, Jegiel und Josabad, die Levitenfürsten, spendeten den Leviten zu Passaopfern fünftausend (Stück Kleinvieh) und fünfhundert Rinder.
11979#2. Chronik,35,10#10. So wurde der Dienst geordnet; die Priester standen an ihrem Platz, ebenso die Leviten, Abteilung für Abteilung, wie es der König befohlen hatte.
11980#2. Chronik,35,11#11. Die Leviten schlachteten das Passa, und die Priester sprengten das ihnen übergebene Blut, während die Leviten den Tieren die Haut abzogen.
11981#2. Chronik,35,12#12. Die zum Brandopfer bestimmten Stücke aber legten sie beiseite, um sie den Gruppen der Familien der Leute aus dem Volke zu geben, damit sie es dem Herrn darbrächten, so wie es im Buche Moses vorgeschrieben ist; ebenso machte man es mit den Rindern.
11982#2. Chronik,35,13#13. Dann brieten sie das Passa satzungsgemäss am Feuer; die Weihegaben aber kochten sie in Kesseln, Töpfen und Pfannen und brachten sie eilends allen Leuten aus dem Volke. -2.Mo. 12,8.
11983#2. Chronik,35,14#14. Darnach bereiteten sie für sich und die Priester zu; die Priester nämlich, die Söhne Aarons, hatten mit der Darbringung der Brandopfer und der Fettstücke bis in die Nacht zu tun; so bereiteten denn die Leviten für sich und die Priester, die Söhne Aarons, zu.
11984#2. Chronik,35,15#15. Und die Sänger, die Nachkommen Asaphs, waren auf ihrem Posten gemäss dem Befehl Davids, Asaphs, Hemans und Jeduthuns, des königlichen Sehers, und die Torhüter standen an den einzelnen Toren. Sie brauchten ihren Dienst nicht zu verlassen; denn ihre Stammesgenossen, die Leviten, bereiteten für sie zu.
11985#2. Chronik,35,16#16. An jenem Tage wurde der ganze Gottesdienst eingerichtet, sodass man das Passa feiern und Brandopfer auf dem Altar des Herrn darbringen konnte, wie es der König Josia angeordnet hatte.
11986#2. Chronik,35,17#17. Es feierten also damals die Israeliten, die anwesend waren, das Passa und dann sieben Tage lang das Fest der ungesäuerten Brote.
11987#2. Chronik,35,18#18. Ein solches Passa war in Israel nicht mehr begangen worden seit den Tagen des Propheten Samuel, und von allen Königen Israels hatte keiner ein Passa gefeiert, wie es Josia und die Priester und Leviten und alle Judäer und Israeliten, die anwesend waren, und die Bewohner Jerusalems feierten.
11988#2. Chronik,35,19#19. Im achtzehnten Jahre der Regierung Josias ist dieses Passafest gefeiert worden.
11989#2. Chronik,35,20#20. Nachdem Josia all dies vollbracht und so den Tempel wiederhergestellt hatte, rückte Necho, der König von Ägypten, heran, um bei Karchemis am Euphrat zu kämpfen. Da zog Josia ihm entgegen.
11990#2. Chronik,35,21#21. Jener aber sandte Boten an ihn und liess ihm sagen: Was habe ich mit dir zu schaffen, König von Juda? Nicht wider dich ziehe ich heute, sondern wider das Herrscherhaus, das gegen mich Krieg führt. Gott hat mir geboten, zu eilen. Lass ab vom Widerstand gegen Gott, der mit mir ist, dass er dich nicht verderbe.
11991#2. Chronik,35,22#22. Josia aber wandte sich nicht von ihm ab, sondern er erkühnte sich, mit ihm zu kämpfen, indem er nicht auf Nechos Worte hörte, die doch aus dem Munde Gottes kamen, und zog in die Ebene von Megiddo in den Kampf.
11992#2. Chronik,35,23#23. Da schossen die Schützen auf den König Josia; und der König gebot seinen Dienern: Führet mich hinweg, ich bin schwer verwundet.
11993#2. Chronik,35,24#24. Seine Diener führten ihn vom Kriegswagen hinüber und brachten ihn auf den zweiten Wagen, den er bei sich hatte, und als sie ihn nach Jerusalem geleitet hatten, starb er und ward begraben in der Grabstätte seiner Väter. Und ganz Juda und Jerusalem trauerte um Josia.
11994#2. Chronik,35,25#25. Jeremia dichtete ein Klagelied auf Josia, und alle Sänger und Sängerinnen sangen in ihren Klageliedern von Josia (von jener Zeit an) bis auf den heutigen Tag, und man machte sie zum festen Brauch für Israel; sie sind ja aufgezeichnet in den «Klageliedern».
11995#2. Chronik,35,26#26. Was sonst noch von Josia zu sagen ist, seine frommen Taten, die dem entsprachen, was geschrieben steht im Gesetz des Herrn,
11996#2. Chronik,35,27#27. und seine Geschichte von Anfang bis zu Ende, siehe, das ist aufgezeichnet im Buch der Könige von Israel und von Juda.
11997#2. Chronik,36,1#1. UND das Landvolk nahm Joahas, den Sohn Josias, und machte ihn in Jerusalem zum König an seines Vaters Statt.
11998#2. Chronik,36,2#2. 23 Jahre alt war Joahas, als er König wurde, und drei Monate regierte er zu Jerusalem.
11999#2. Chronik,36,3#3. Der König von Ägypten aber setzte ihn ab, sodass er nicht mehr König war zu Jerusalem, und legte dem Lande eine Geldbusse auf, hundert Talente Silber und ein Talent Gold.
12000#2. Chronik,36,4#4. Dann machte der König von Ägypten Joahas' Bruder Eljakim zum König über Juda und Jerusalem und änderte seinen Namen in Jojakim. Seinen Bruder Joahas aber nahm Necho mit und brachte ihn nach Ägypten.
12001#2. Chronik,36,5#5. 25 Jahre alt war Jojakim, als er König wurde, und elf Jahre regierte er zu Jerusalem. Er tat, was dem Herrn, seinem Gott, missfiel.
12002#2. Chronik,36,6#6. Wider ihn zog Nebukadnezar, der König von Babel, heran und legte ihn in Ketten, um ihn nach Babel zu führen. -2.Kön. 24,1.
12003#2. Chronik,36,7#7. Auch von den Tempelgeräten brachte Nebukadnezar nach Babel und tat sie in seinen Palast zu Babel. -Esra 1,7.
12004#2. Chronik,36,8#8. Was sonst noch von Jojakim zu sagen ist und die Greueltaten, die er beging, und was sonst noch Böses bei ihm vorkam, siehe, das steht geschrieben im Buch der Könige von Israel und von Juda. Und sein Sohn Jojachin wurde König an seiner Statt. -Jer. 22,13-19.
12005#2. Chronik,36,9#9. Achtzehn Jahre alt war Jojachin, als er König wurde, und drei Monate und zehn Tage regierte er zu Jerusalem. Er tat, was dem Herrn missfiel.
12006#2. Chronik,36,10#10. Um die Jahreswende aber sandte König Nebukadnezar hin und liess ihn samt den kostbarsten Tempelgeräten nach Babel bringen. Und er machte seinen-1- Oheim Zedekia zum König über Juda und Jerusalem. -Jer. 22,24-30; 37,1.   1) d.h. Jojachins.
12007#2. Chronik,36,11#11. 21 Jahre alt war Zedekia, als er König wurde, und elf Jahre regierte er zu Jerusalem.
12008#2. Chronik,36,12#12. Er tat, was dem Herrn, seinem Gott, missfiel; er demütigte sich nicht vor dem Propheten Jeremia, der im Auftrage des Herrn redete.
12009#2. Chronik,36,13#13. Auch fiel er ab vom König Nebukadnezar, der ihn bei Gott hatte Treue schwören lassen; hartnäckig und verstockten Herzens wollte er sich nicht zum Herrn, dem Gott Israels, bekehren. -Jer. 25,4.
12010#2. Chronik,36,14#14. Ebenso begingen alle Fürsten Judas und die Priester sowie das Volk Frevel auf Frevel, indem sie all die greulichen Sitten der Heiden nachahmten; sie entweihten den Tempel, den der Herr in Jerusalem geheiligt hatte.
12011#2. Chronik,36,15#15. Wohl sandte der Herr, der Gott ihrer Väter, durch seine Boten (Mahnungen) an sie früh und spät, weil er sein Volk und seinen Tempel schonen wollte.
12012#2. Chronik,36,16#16. Aber sie verspotteten die Boten Gottes und verachteten seine Worte und verhöhnten seine Propheten, bis dass der Zorn des Herrn wider sein Volk entbrannte, unheilbar.
12013#2. Chronik,36,17#17. Er liess den König der Chaldäer wider sie heranziehen; der tötete ihre jungen Krieger in ihrem Heiligtum durch das Schwert; er schonte weder Jünglinge und Jungfrauen noch Greise und Hochbetagte - alles gab Gott in seine Hand. -V. 17-20: 2.Kön. 25,1-21.
12014#2. Chronik,36,18#18. Und alle grossen und kleinen Geräte des Tempels und die Tempelschätze und die Schätze des Königs und seiner Fürsten, alles brachte er nach Babel.
12015#2. Chronik,36,19#19. Sie verbrannten den Tempel, rissen die Mauer Jerusalems ein und liessen sämtliche Paläste der Stadt in Flammen aufgehen, sodass alle ihre kostbaren Geräte vernichtet wurden.
12016#2. Chronik,36,20#20. Und die dem Schwerte entrannen, die führte er in die Verbannung nach Babel, sodass sie ihm und seinen Söhnen dienstbar wurden, bis das Königreich der Perser zur Herrschaft kam.
12017#2. Chronik,36,21#21. So sollte das Wort des Herrn in Erfüllung gehen, das er durch Jeremia geredet hatte: «Bis das Land die ihm gebührenden Sabbatjahre ersetzt bekommen hat; während der ganzen Zeit, da es wüste liegt, hat es Ruhe» - bis nach Ablauf von siebzig Jahren. -3.Mo. 26,34; Jer. 25,11.
12018#2. Chronik,36,22#22. Im ersten Jahre des Königs Cyrus von Persien erweckte der Herr, um das Wort zu erfüllen, das er durch Jeremia geredet hatte, den Geist des Cyrus, des Königs von Persien, sodass er überall in seinem ganzen Königreich mündlich und auch schriftlich verkünden liess: -Jer. 29,10; Jes. 44,28; Esra 1,1-3.
12019#2. Chronik,36,23#23. So spricht Cyrus, der König von Persien: Alle Königreiche der Erde hat mir der Herr, der Gott des Himmels, gegeben, und er selber hat mir aufgetragen, ihm zu Jerusalem in Juda ein Haus zu bauen. Wer immer unter euch zu seinem Volke gehört, mit dem sei sein Gott, und er ziehe hinauf!

10255#1. Chronik,1,1#1. ADAM, Seth, Enos, -1.Mo. 5.
10256#1. Chronik,1,2#2. Kenan, Mahalaleel, Jared,
10257#1. Chronik,1,3#3. Henoch, Methusalah, Lamech,
10258#1. Chronik,1,4#4. Noah, Sem, Ham und Japhet.
10259#1. Chronik,1,5#5. Die Söhne Japhets: Gomer, Magog, Madai, Jawan, Thubal, Mesech und Thiras.
10260#1. Chronik,1,6#6. Die Söhne Gomers: Askenas, Riphath und Thogarma.
10261#1. Chronik,1,7#7. Die Söhne Jawans: Elisa, Tharsis, die Chittäer und die Rhodier.
10262#1. Chronik,1,8#8. Die Söhne Hams: Kusch, Mizraim, Put und Kanaan.
10263#1. Chronik,1,9#9. Die Söhne Kuschs: Seba, Hawila, Sabtha, Ragma und Sabthecha. Die Söhne Ragmas: Saba und Dedan.
10264#1. Chronik,1,10#10. Kusch aber zeugte Nimrod; der war der erste Gewaltherrscher auf Erden.
10265#1. Chronik,1,11#11. Mizraim zeugte die Luditer, die Anamiter, die Lehabiter, die Naphthuhiter,
10266#1. Chronik,1,12#12. die Pathrusiter, die Kasluhiter und die Kaphthoriter, von denen die Philister ausgegangen sind.
10267#1. Chronik,1,13#13. Kanaan aber zeugte Sidon, seinen Erstgebornen, und Heth
10268#1. Chronik,1,14#14. und die Jebusiter, die Amoriter, die Girgasiter,
10269#1. Chronik,1,15#15. die Hewiter, die Arkiter, die Siniter,
10270#1. Chronik,1,16#16. die Arwaditer, die Zamariter und die Hamathiter.
10271#1. Chronik,1,17#17. Die Söhne Sems: Elam, Assur, Arpachsad, Lud und Aram; die Söhne Arams: Uz, Hul, Gether und Mas.
10272#1. Chronik,1,18#18. Arpachsad aber zeugte Selah, und Selah zeugte Heber.
10273#1. Chronik,1,19#19. Heber wurden zwei Söhne geboren; einer hiess Peleg-1-, weil die Menschheit sich zu seiner Zeit zerteilte, und sein Bruder hiess Joktan. -1) d.i. Teilung.
10274#1. Chronik,1,20#20. Joktan aber zeugte Almodad, Seleph, Hazarmawet, Jerah,
10275#1. Chronik,1,21#21. Hadoram, Usal, Dikla,
10276#1. Chronik,1,22#22. Ebal, Abimael, Saba,
10277#1. Chronik,1,23#23. Ophir, Hawila und Jobab. Diese alle sind die Söhne Joktans.
10278#1. Chronik,1,24#24. Die Nachkommen Sems: Arpachsad, Selah,
10279#1. Chronik,1,25#25. Heber, Peleg, Regu,
10280#1. Chronik,1,26#26. Serug, Nahor, Tharah
10281#1. Chronik,1,27#27. und Abram, das ist Abraham. -1.Mo. 17,5.
10282#1. Chronik,1,28#28. Die Söhne Abrahams: Isaak und Ismael. -1.Mo. 16,15; 21,3.
10283#1. Chronik,1,29#29. Dies sind ihre Nachkommen: Nebajoth, der Erstgeborne Ismaels, dann Kedar, Adbeel und Mibsam, -1.Mo. 25,13-16.
10284#1. Chronik,1,30#30. Misma und Duma, Massa, Hadad und Thema,
10285#1. Chronik,1,31#31. Jetur, Naphis und Kedma. Das also sind die Söhne Ismaels.
10286#1. Chronik,1,32#32. Die Söhne der Ketura aber, der Nebenfrau Abrahams: sie gebar Simran, Joksan, Medan, Midian, Jisbak und Suah. Die Söhne Joksans: Saba und Dedan. -1.Mo. 25,1-4.
10287#1. Chronik,1,33#33. Die Söhne Midians: Epha, Epher, Hanoch, Abida und Eldaa. Diese alle sind Nachkommen der Ketura.
10288#1. Chronik,1,34#34. Und Abraham zeugte Isaak. Die Söhne Isaaks aber waren: Jakob und Esau.
10289#1. Chronik,1,35#35. DIE Söhne Esaus: Eliphas, Reguel, Jehus, Jaelam und Korah. -1.Mo. 36,9-19.
10290#1. Chronik,1,36#36. Die Söhne des Eliphas: Theman, Omar, Zephi, Gaetham, Kenas, Thimna und Amalek.
10291#1. Chronik,1,37#37. Die Söhne Reguels: Nahath, Serah, Samma und Missa.
10292#1. Chronik,1,38#38. Die Söhne Seirs: Lotan, Sobal, Zibeon, Ana, Dison, Ezer und Disan.
10293#1. Chronik,1,39#39. Die Söhne Lotans: Hori und Hemam; und die Schwester Lotans war Thimna.
10294#1. Chronik,1,40#40. Die Söhne Sobals: Aljan, Manahath, Ebal, Sephi und Onam. Die Söhne Zibeons: Aja und Ana.
10295#1. Chronik,1,41#41. Die Söhne-1- Anas: Dison. Die Söhne Disons: Hamran, Esban, Jithran und Cheran. -1) mehrfach steht in den Registern, auch wenn nur ein Name folgt, gleichwohl «Söhne», gewissermassen als ständige Überschrift.
10296#1. Chronik,1,42#42. Die Söhne Ezers: Bilhan, Saewan und Akan. Die Söhne Disans: Uz und Aran.
10297#1. Chronik,1,43#43. Dies sind die Könige, die im Lande Edom regiert haben, ehe ein israelitischer König herrschte: Bela, der Sohn Beors, und seine Stadt hiess Dinhaba. -1.Mo. 36,31-43.
10298#1. Chronik,1,44#44. Als Bela starb, ward Jobab von Bozra, der Sohn Serahs, König an seiner Statt.
10299#1. Chronik,1,45#45. Als Jobab starb, ward Husam aus dem Lande der Themaniter König an seiner Statt.
10300#1. Chronik,1,46#46. Als Husam starb, ward Hadad, der Sohn Bedads, König an seiner Statt; der schlug die Midianiter im Gefilde Moabs; seine Stadt hiess Awith.
10301#1. Chronik,1,47#47. Als Hadad starb, ward Samla aus Masreka König an seiner Statt.
10302#1. Chronik,1,48#48. Als Samla starb, ward Saul aus Rehoboth am Flusse König an seiner Statt.
10303#1. Chronik,1,49#49. Als Saul starb, ward Baal-Hanan, der Sohn Achbors, König an seiner Statt.
10304#1. Chronik,1,50#50. Als Baal-Hanan starb, ward Hadad König an seiner Statt; seine Stadt hiess Pahi, und sein Weib hiess Mehetabel, die Tochter der Matred, der Tochter Mesahabs.
10305#1. Chronik,1,51#51. Und Hadad starb. Die Fürsten Edoms aber waren: der Fürst von Thimna, der Fürst von Alwa, der Fürst von Jetheth,
10306#1. Chronik,1,52#52. der Fürst von Oholibama, der Fürst von Ela, der Fürst von Pinon,
10307#1. Chronik,1,53#53. der Fürst von Kenas, der Fürst von Theman, der Fürst von Mibzar,
10308#1. Chronik,1,54#54. der Fürst von Magdiel, der Fürst von Iram. Das sind die Fürsten von Edom.
10309#1. Chronik,2,1#1. DIES sind die Söhne Israels: Ruben, Simeon, Levi und Juda; Issaschar und Sebulon; -1.Mo. 35,22-26.
10310#1. Chronik,2,2#2. Dan, Joseph und Benjamin; Naphthali, Gad und Asser.
10311#1. Chronik,2,3#3. Die Söhne Judas: Er, Onan und Sela, welche drei ihm von der Tochter Suas, der Kanaaniterin, geboren wurden. Aber Er, Judas Erstgeborner, missfiel dem Herrn; darum liess er ihn sterben. -1.Mo. 38,2-7.
10312#1. Chronik,2,4#4. Und Thamar, seine Schwiegertochter, gebar ihm Perez und Serah, sodass Juda im ganzen fünf Söhne hatte. -1.Mo. 38,29.30.
10313#1. Chronik,2,5#5. Die Söhne des Perez: Hezron und Hamul.
10314#1. Chronik,2,6#6. Die Söhne Serahs: Simri, Ethan, Heman, Chalchol und Dara, zusammen fünf. -1.Kön. 5,11.
10315#1. Chronik,2,7#7. Die Söhne Charmis: Achar, welcher Israel ins Unglück brachte, als er sich vergriff an dem, was dem Banne verfallen war. -Jos. 7,1.
10316#1. Chronik,2,8#8. Die Söhne Ethans: Asarja.
10317#1. Chronik,2,9#9. Die Söhne Hezrons, die ihm geboren wurden: Jerahmeel, Ram und Kalubai.
10318#1. Chronik,2,10#10. Ram aber zeugte Amminadab. Amminadab zeugte Nahason, den Fürsten der Söhne Judas.
10319#1. Chronik,2,11#11. Nahason zeugte Salma. Salma zeugte Boas. -Ruth 4,20.21.
10320#1. Chronik,2,12#12. Boas zeugte Obed. Obed zeugte Isai. -1.Sam. 16,6-9.
10321#1. Chronik,2,13#13. Isai zeugte Eliab, seinen erstgebornen Sohn, ferner Abinadab, seinen zweiten Sohn, dann Simea, seinen dritten,
10322#1. Chronik,2,14#14. Nethaneel, seinen vierten, Raddai, seinen fünften,
10323#1. Chronik,2,15#15. Ozem, seinen sechsten, und David, seinen siebenten Sohn.
10324#1. Chronik,2,16#16. Und ihre Schwestern waren Zeruja und Abigail. Die Söhne der Zeruja waren: Abisai, Joab und Asahel, ihrer drei.
10325#1. Chronik,2,17#17. Abigail aber gebar den Amasa; Amasas Vater war Jether, der Ismaeliter. -2.Sam. 17,25.
10326#1. Chronik,2,18#18. Kaleb aber, der Sohn Hezrons, zeugte mit seinem Weibe Asuba die Jerioth; und dies sind ihre Söhne: Jeser, Sobab und Ardon.
10327#1. Chronik,2,19#19. Als aber Asuba starb, heiratete Kaleb die Ephrat; die gebar ihm den Hur.
10328#1. Chronik,2,20#20. Hur zeugte Uri. Uri zeugte Bezaleel. -2.Mo. 31,2.
10329#1. Chronik,2,21#21. Darnach wohnte Hezron der Tochter Machirs, des Vaters Gileads, bei, - er heiratete sie, als er sechzig Jahre alt war -, und sie gebar ihm Segub.
10330#1. Chronik,2,22#22. Segub zeugte Jair; der besass 23 Städte im Lande Gilead.
10331#1. Chronik,2,23#23. Aber die Gesuriter und Syrer nahmen ihnen die Zeltdörfer Jairs weg, Kenath und seine Nebenorte, sechzig Städte. Diese alle sind Söhne Machirs, des Vaters Gileads. -4.Mo. 32,41.
10332#1. Chronik,2,24#24. Nach dem Tode Hezrons wohnte Kaleb der Ephrath, dem Weibe seines Vaters Hezron, bei, und sie gebar ihm Ashur, den Vater Thekoas.
10333#1. Chronik,2,25#25. Die Söhne Jerahmeels, des Erstgebornen Hezrons, waren: Ram, der Erstgeborne, ferner Buna, Oren und Ozem, seine Brüder.
10334#1. Chronik,2,26#26. Jerahmeel hatte aber noch ein andres Weib, die hiess Atara; diese war die Mutter Onams.
10335#1. Chronik,2,27#27. Die Söhne Rams, des Erstgebornen Jerahmeels, waren: Maaz, Jamin und Eker.
10336#1. Chronik,2,28#28. Die Söhne Onams waren: Sammai und Jada, und die Söhne Sammais: Nadab und Abisur.
10337#1. Chronik,2,29#29. Abisurs Weib hiess Abihail; die gebar ihm Ahban und Molid.
10338#1. Chronik,2,30#30. Die Söhne Nadabs: Seled und Appaim. Seled starb kinderlos.
10339#1. Chronik,2,31#31. Die Söhne Appaims: Isei. Die Söhne Iseis: Sesan. Die Söhne Sesans: Ahlai.
10340#1. Chronik,2,32#32. Die Söhne Jadas, des Bruders Sammais: Jether und Jonathan. Jether starb kinderlos.
10341#1. Chronik,2,33#33. Die Söhne Jonathans: Peleth und Sasa. Das waren die Söhne Jerahmeels.
10342#1. Chronik,2,34#34. Sesan hatte keine Söhne, sondern nur Töchter. Sesan hatte aber einen ägyptischen Knecht, der hiess Jarha.
10343#1. Chronik,2,35#35. Und Sesan gab seinem Knechte Jarha seine Tochter zum Weibe; die gebar ihm Atthai.
10344#1. Chronik,2,36#36. Atthai zeugte Nathan. Nathan zeugte Sabad.
10345#1. Chronik,2,37#37. Sabad zeugte Ephlal. Ephlal zeugte Obed.
10346#1. Chronik,2,38#38. Obed zeugte Jehu. Jehu zeugte Asarja.
10347#1. Chronik,2,39#39. Asarja zeugte Helez. Helez zeugte Eleasa.
10348#1. Chronik,2,40#40. Eleasa zeugte Sismai. Sismai zeugte Sallum.
10349#1. Chronik,2,41#41. Sallum zeugte Jekamja. Jekamja zeugte Elisama.
10350#1. Chronik,2,42#42. Die Söhne Kalebs, des Bruders Jerahmeels: Maresa, sein Erstgeborner; der ist der Vater Siphs. Die Söhne Maresas: Hebron.
10351#1. Chronik,2,43#43. Die Söhne Hebrons: Korah, Thappuah, Rekem und Sema.
10352#1. Chronik,2,44#44. Sema zeugte Raham, den Vater Jorkeams; Rekem zeugte Sammai.
10353#1. Chronik,2,45#45. Sammais Sohn war Maon, und Maon war der Vater von Beth-Zur.
10354#1. Chronik,2,46#46. Epha aber, Kalebs Nebenfrau, gebar Haran, Moza und Gases; Haran zeugte Gases.
10355#1. Chronik,2,47#47. Die Söhne Jahdais: Regem, Jotham, Gesan, Pelet, Epha und Saaph.
10356#1. Chronik,2,48#48. Kalebs Nebenfrau Maacha gebar Seber und Thirhana.
10357#1. Chronik,2,49#49. Saaph, Madmannas Vater, zeugte Sewa, den Vater Machbenas und Gibeas. Kalebs Tochter aber war Achsa. -Jos. 15,16.
10358#1. Chronik,2,50#50. Das waren die Söhne Kalebs. Die Söhne Hurs, des Erstgebornen von Ephratha: Sobal, der Vater von Kirjath-Jearim,
10359#1. Chronik,2,51#51. Salma, der Vater von Bethlehem, Hareph, der Vater von Beth-Gader.
10360#1. Chronik,2,52#52. Und Sobal, der Vater von Kirjath-Jearim, hatte Söhne: Haroe, die Hälfte der Manahathiter.
10361#1. Chronik,2,53#53. Die Geschlechter von KirjathJearim: die Jithriter, Puthiter, Sumathiter und Misraiter. Von diesen sind ausgegangen die Zoreathiter und Esthaoliter.
10362#1. Chronik,2,54#54. Die Söhne Salmas: Bethlehem und die Netophathiter, Atroth-Beth-Joab und die Hälfte der Manahathiter, nämlich die aus Zorea.
10363#1. Chronik,2,55#55. Und die Geschlechter der Schriftgelehrten, die zu Jabez wohnten: die Thireathiter, Simeathiter, Suchathiter. Das sind die Keniter, welche von Hammath, dem Vater des Hauses Rechab, abstammen. -Ri. 1,16.
10364#1. Chronik,3,1#1. DIES waren die Söhne Davids, die ihm zu Hebron geboren wurden: der Erstgeborne war Amnon, von Ahinoam aus Jesreel; der zweite Daniel, von Abigail aus Karmel; -2.Sam. 3,2-5.+
10365#1. Chronik,3,2#2. der dritte Absalom, der Sohn der Maacha, der Tochter Thalmais, des Königs von Gesur; der vierte Adonia, der Sohn der Haggith;
10366#1. Chronik,3,3#3. der fünfte Sephatja, von Abital; der sechste Jithream, von seinem Weibe Egla.
10367#1. Chronik,3,4#4. Sechs wurden ihm zu Hebron geboren; daselbst regierte er sieben Jahre und sechs Monate, und 33 Jahre regierte er zu Jerusalem. -2.Sam. 5,5.
10368#1. Chronik,3,5#5. Und diese wurden ihm geboren zu Jerusalem: Simea, Sobab, Nathan und Salomo - diese vier von Bathseba, der Tochter Ammiels;
10369#1. Chronik,3,6#6. dazu Jibhar, Elisua, Eliphelet,
10370#1. Chronik,3,7#7. Nogah, Nepheg, Japhia,
10371#1. Chronik,3,8#8. Elisama, Beeljada und Eliphelet, ihrer neun-1-*. -1) V. 6-8: Der Name Eliphelet kommt in der Parallelstelle 2.Sam. 5,14-16 nur einmal vor. Der Name Nogah fehlt in der Parallelstelle überhaupt.
10372#1. Chronik,3,9#9. Das sind alle Söhne der Nebenfrauen. Und Thamar war ihre Schwester. -2.Sam. 13,1.
10373#1. Chronik,3,10#10. Salomos Sohn war Rehabeam; dessen Sohn war Abia, dessen Sohn Asa, dessen Sohn Josaphat,
10374#1. Chronik,3,11#11. dessen Sohn Joram, dessen Sohn Ahasja, dessen Sohn Joas,
10375#1. Chronik,3,12#12. dessen Sohn Amazja, dessen Sohn Asarja-1-, dessen Sohn Jotham, -1) d.i. Usia.
10376#1. Chronik,3,13#13. dessen Sohn Ahas, dessen Sohn Hiskia, dessen Sohn Manasse,
10377#1. Chronik,3,14#14. dessen Sohn Amon, dessen Sohn Josia.
10378#1. Chronik,3,15#15. Die Söhne Josias: der Erstgeborne Johanan, der zweite Jojakim, der dritte Zedekia, der vierte Sallum.
10379#1. Chronik,3,16#16. Die Söhne Jojakims: sein Sohn Jechonja-1-, dessen Sohn Zedekia. -1) d.i. Jojachin.
10380#1. Chronik,3,17#17. Die Söhne Jechonjas, des Gefangenen: Sealthiel, -2.Kön. 24,12.
10381#1. Chronik,3,18#18. Malchiram, Pedaja, Senazar, Jekamja, Hosama und Nedabja.
10382#1. Chronik,3,19#19. Die Söhne Pedajas: Serubbabel und Simei. Die Söhne Serubbabels: Mesullam und Hananja, und ihre Schwester war Selomith.
10383#1. Chronik,3,20#20. Die Söhne Mesullams: Hasuba, Ohel, Berechja, Hasadja und Jusab-Hesed, ihrer fünf.
10384#1. Chronik,3,21#21. Die Söhne Hananjas: Pelatja, Jesaja, Rephaja, Arnan, Obadja, Sechanja.
10385#1. Chronik,3,22#22. Die Söhne Sechanjas: Semaja, Hattus, Jigeal, Bariah, Nearja und Saphat, ihrer sechs.
10386#1. Chronik,3,23#23. Die Söhne Nearjas: Eljoenai, Hiskia und Asrikam, ihrer drei.
10387#1. Chronik,3,24#24. Die Söhne Eljoenais: Hodawja, Eljasib, Pelaja, Akkub, Johanan, Delaja und Anani, ihrer sieben.
10388#1. Chronik,4,1#1. DIE Söhne Judas: Perez, Hezron, Charmi, Hur und Sobal.
10389#1. Chronik,4,2#2. Reaja aber, der Sohn Sobals, zeugte Jahath. Jahath zeugte Ahumai und Lahad. Das sind die Geschlechter der Zoreathiter.
10390#1. Chronik,4,3#3. Und dies sind die Söhne Hurs: Etam, Jesreel, Jisma und Jidbas, und ihre Schwester hiess Hazlelponi;
10391#1. Chronik,4,4#4. ferner Penuel, der Vater Gedors, und Eser, der Vater Husas. Das sind die Söhne Hurs, des Erstgebornen Ephrathas, des Vaters von Bethlehem.
10392#1. Chronik,4,5#5. Ashur aber, der Vater Thekoas, hatte zwei Frauen, Helea und Naara.
10393#1. Chronik,4,6#6. Und Naara gebar ihm Ahussam, Hepher, Themni und die Ahasthariter. Das sind die Söhne der Naara.
10394#1. Chronik,4,7#7. Die Söhne der Helea: Zereth, Zohar, Ethnan und Koz.
10395#1. Chronik,4,8#8. Koz zeugte Anub, Jahbez, Zobeba und die Geschlechter Aharhels, des Sohnes Harums.
10396#1. Chronik,4,9#9. Jahbez aber ward angesehener als seine Brüder; seine Mutter hatte ihn Jahbez geheissen, indem sie sprach: Ich habe ihn mit Schmerzen-1- geboren. -1) der Erzähler hörte aus dem Namen Jahbez einen Anklang an das hebrW. für «Schmerz» heraus.
10397#1. Chronik,4,10#10. Und Jahbez rief den Gott Israels an und sprach: Wenn du mich doch segnen und mein Gebiet erweitern wolltest und deine Hand mit mir wäre, Unheil von mir fernzuhalten, sodass mich kein Schmerz-1- träfe! Und Gott liess geschehen, was er erbeten hatte. -1) s. Anm. zu V. 9.
10398#1. Chronik,4,11#11. Kelub aber, der Bruder Suhas, zeugte Mehir; das ist der Vater Esthons.
10399#1. Chronik,4,12#12. Esthon zeugte Beth-Rapha, Paseah und Thehinna, den Vater der Stadt Nahas. Das sind die Männer von Recha.
10400#1. Chronik,4,13#13. Die Söhne des Kenas: Othniel und Seraja. Die Söhne Othniels: Hathath und Meonothai. -Jos. 15,17.
10401#1. Chronik,4,14#14. Meonothai zeugte Ophra. Seraja aber zeugte Joab, den Vater des Tals der Zimmerleute; denn sie waren Zimmerleute.
10402#1. Chronik,4,15#15. Die Söhne Kalebs, des Sohnes Jephunnes: Ir, Ela und Naham. Die Söhne Elas: Kenas.
10403#1. Chronik,4,16#16. Die Söhne des Perez: Jehalleleel und Esra. Die Söhne Jehalleleels: Siph, Sipha, Thirja und Asareel.
10404#1. Chronik,4,17#17. Die Söhne Esras: Jether, Mered, Epher und Jalon. Jether zeugte Mirjam, Sammai und Jisbah, den Vater von Esthemoa.+ +
10405#1. Chronik,4,18#18. Und sein Weib, die Judäerin, gebar Jered, den Vater von Gedor, und Heber, den Vater von Socho, und Jekuthiel, den Vater von Sanoah. Dies aber sind die Söhne der Bithja, der Tochter des Pharao, die Mered geheiratet hatte: . . .-1- -1) die Namen fehlen.
10406#1. Chronik,4,19#19. Die Söhne von Hodias Weib, der Schwester Nahams, des Vaters von Kegila: . . .-1-, der Garmiter, und Esthemoa, der Maachathiter. -1) der erste Name fehlt.
10407#1. Chronik,4,20#20. Die Söhne Simons: Ammon und Rinna, Benhanan und Thilon. Die Söhne Iseis: Soheth und der Sohn Soheths.
10408#1. Chronik,4,21#21. Die Söhne Selas, des Sohnes Judas: Er, Lechas Vater, Laeda, Maresas Vater, und die Geschlechter der Leinwandarbeiter von Beth-Asbea;
10409#1. Chronik,4,22#22. ferner Jokim und die Männer von Koseba und Joas und Saraph, die Moab beherrschten-1- und dann nach Bethlehem zurückkehrten, wie die alte Rede lautet. -1) möglich wäre auch die Üs: «die nach Moab heirateten».
10410#1. Chronik,4,23#23. Das sind die Töpfer und die Bewohner von Netaim und Gedera; beim König, in seinem Dienste, wohnten sie daselbst.
10411#1. Chronik,4,24#24. Die Söhne Simeons: Nemuel, Jamin, Jarib, Serah, Saul. -1.Mo. 46,10.
10412#1. Chronik,4,25#25. Dessen Sohn war Sallum, dessen Sohn Mibsam, dessen Sohn Misma.
10413#1. Chronik,4,26#26. Die Söhne Mismas: sein Sohn Hammuel, dessen Sohn Sakkur, dessen Sohn Simei.
10414#1. Chronik,4,27#27. Simei hatte sechzehn Söhne und sechs Töchter; aber seine Brüder hatten nicht viele Kinder, und ihr ganzes Geschlecht wurde nicht so zahlreich wie der Stamm Juda.
10415#1. Chronik,4,28#28. Sie wohnten in Beerseba, Molada, Hazar-Sual,
10416#1. Chronik,4,29#29. Bilha, Ezem, Tholad,
10417#1. Chronik,4,30#30. Bethuel, Horma, Ziklag,
10418#1. Chronik,4,31#31. Beth-Markaboth, Hazar-Susim, Beth-Birei und Saaraim. Das waren ihre Ortschaften bis zur Regierung Davids,
10419#1. Chronik,4,32#32. samt ihren Gehöften. Etam, Ain, Rimmon, Thochen und Asan: fünf Ortschaften
10420#1. Chronik,4,33#33. und alle ihre Gehöfte, die rings um diese Ortschaften lagen bis nach Baal. Das waren ihre Wohnsitze, und sie hatten ihre besondern Familienregister.
10421#1. Chronik,4,34#34. Und Mesobab, Jamlech, Josa, der Sohn Amazjas,
10422#1. Chronik,4,35#35. Joel, Jehu, der Sohn Josibjas, des Sohnes Serajas, des Sohnes Asiels,
10423#1. Chronik,4,36#36. Eljoenai, Jaakoba, Jesohaja, Asaja, Adiel, Jesimiel und Benaja,
10424#1. Chronik,4,37#37. Sisa, der Sohn Sipheis, des Sohnes Allons, des Sohnes Jedajas, des Sohnes Simris, des Sohnes Semajas -
10425#1. Chronik,4,38#38. diese mit Namen Genannten waren Fürsten in ihren Geschlechtern, nachdem sich ihre Familien stark ausgebreitet hatten.
10426#1. Chronik,4,39#39. Und sie zogen aus in der Richtung nach Gerar bis zum Osten des Tales, um Weide für ihre Herden zu suchen.
10427#1. Chronik,4,40#40. Und sie fanden fette und gute Weide, ein Land, das sich nach beiden Seiten weit ausdehnte, still und ruhig; denn die zuvor dort wohnten, stammten von Ham.
10428#1. Chronik,4,41#41. Jene mit Namen Aufgeschriebenen nun kamen zur Zeit Hiskias, des Königs von Juda, und vernichteten deren Zelte und die Leute aus Maon, die sich dort vorfanden, und vollstreckten an ihnen den Bann (, sodass niemand von ihnen erhalten blieb) bis auf diesen Tag. Und sie liessen sich an ihrer Stelle nieder; denn es war Weide daselbst für ihre Herden.
10429#1. Chronik,4,42#42. Ein Teil aber von ihnen, den Simeoniten, ihrer fünfhundert Mann, zogen nach dem Gebirge Seir, an ihrer Spitze Pelatja, Nearja, Rephaja und Ussiel, die Söhne Jiseis.
10430#1. Chronik,4,43#43. Und sie erschlugen die letzten Entronnenen der Amalekiter und blieben daselbst wohnen bis auf diesen Tag.
10431#1. Chronik,5,1#1. DIE Söhne Rubens, des Erstgebornen Israels - er war nämlich der Erstgeborne; aber weil er seines Vaters Lager entweiht hatte, wurde sein Erstgeburtsrecht den Söhnen Josephs, des Sohnes Israels, gegeben, doch nicht so, dass dieser im Familienregister als Erstgeborner eingetragen wurde; -1.Mo. 35,22; 49,4.
10432#1. Chronik,5,2#2. denn Juda war unter seinen Brüdern einer der mächtigsten, und Fürst wurde einer von seinem Stamme; aber das Erstgeburtsrecht fiel Joseph zu -
10433#1. Chronik,5,3#3. die Söhne Rubens also, des Erstgebornen Israels, sind: Hanoch, Pallu, Hezron und Charmi. -4.Mo. 26,5.6.
10434#1. Chronik,5,4#4. Die Söhne Joels: sein Sohn Semaja; dessen Sohn Gog; dessen Sohn Simei;
10435#1. Chronik,5,5#5. dessen Sohn Micha; dessen Sohn Reaja; dessen Sohn Baal;
10436#1. Chronik,5,6#6. dessen Sohn Beera, den Thilgath-Pilneser-1-, der König von Assyrien, in die Verbannung hinwegführte; dieser war ein Fürst unter den Rubeniten. -1) vgl. Anm. zu V. 26.
10437#1. Chronik,5,7#7. Seine Brüder nach ihren Geschlechtern, so wie sie in die Familienregister eingetragen wurden: zuoberst Jegiel, sodann Sacharja,
10438#1. Chronik,5,8#8. dann Bela, der Sohn des Asas, des Sohnes Semas, des Sohnes Joels; der wohnte in Aroer und bis Nebo und Baal-Meon.
10439#1. Chronik,5,9#9. Und nach Osten wohnte er bis an den Rand der Wüste, die sich vom Euphratstrome her ausdehnt; denn sie besassen viel Vieh im Lande Gilead.
10440#1. Chronik,5,10#10. Und zur Zeit Sauls führten sie Krieg wider die Hagriter, und nachdem diese durch ihre Hand gefallen waren, nahmen sie Wohnung in deren Zelten auf der ganzen Ostseite von Gilead.
10441#1. Chronik,5,11#11. Die Söhne Gads wohnten ihnen gegenüber im Lande Basan bis nach Salcha.
10442#1. Chronik,5,12#12. An der Spitze stand Joel, dann als zweiter Sapham, ferner Janai mit Saphat in Basan.
10443#1. Chronik,5,13#13. Und ihre Brüder, nach ihren Familien, sind: Michael, Mesullam, Seba, Jorai, Jakan, Sia und Heber, ihrer sieben.
10444#1. Chronik,5,14#14. Dies sind die Söhne Abihails, des Sohnes Huris, des Sohnes Jaroahs, des Sohnes Gileads, des Sohnes Michaels, des Sohnes Jesisais, des Sohnes Jahdos, des Sohnes des Bus.
10445#1. Chronik,5,15#15. Ahi, der Sohn Abdiels, des Sohnes Gunis, war eines ihrer Familienhäupter;
10446#1. Chronik,5,16#16. sie wohnten in Gilead, in Basan und seinen Nebenorten und auf allen Weideplätzen des Sirjon bis an ihre Ausläufer.
10447#1. Chronik,5,17#17. Diese alle wurden in die Familienregister eingetragen zur Zeit des Königs Jotham von Juda und zur Zeit des Königs Jerobeam von Israel.
10448#1. Chronik,5,18#18. Die Rubeniten, die Gaditen und der halbe Stamm Manasse, was streitbare Männer waren, die Schild und Schwert führen und den Bogen spannen konnten und kampfgeübt waren - 44 760 wehrfähige Leute -,
10449#1. Chronik,5,19#19. die führten Krieg mit den Hagritern und mit Jetur, Naphis und Nodab.
10450#1. Chronik,5,20#20. Und es ward ihnen geholfen wider sie, also dass die Hagriter und alle ihre Verbündeten in ihre Hand gegeben wurden; denn sie hatten im Kampfe zu Gott geschrieen, und er hatte sich von ihnen erbitten lassen, weil sie ihm vertrauten.
10451#1. Chronik,5,21#21. Und sie führten ihr Vieh hinweg, 50 000 Kamele, 250 000 Schafe und zweitausend Esel, dazu 100 000 Menschen.
10452#1. Chronik,5,22#22. Denn viele waren gefallen, zu Tode getroffen, weil der Krieg von Gott verhängt war. Und sie wohnten an ihrer Stelle bis zur Wegführung.
10453#1. Chronik,5,23#23. Die Angehörigen des halben Stammes Manasse wohnten in dem Lande von Basan an bis Baal-Hermon und bis zum Senir und zum Hermongebirge; denn sie waren zahlreich.
10454#1. Chronik,5,24#24. Und dies waren ihre Familienhäupter: Epher, Jisei, Eliel, Asriel, Jeremia, Hodawja und Jahdiel, kriegstüchtige Männer, Männer von Namen, Häupter ihrer Familien.
10455#1. Chronik,5,25#25. Als sie aber dem Gott ihrer Väter untreu wurden und sich den Götzen der Völker im Lande, die Gott vor ihnen vertilgt hatte, hingaben,
10456#1. Chronik,5,26#26. erregte der Gott Israels den Geist Phuls, des Königs von Assyrien, und den Geist Thilgath-Pilnesers-1-*, des Königs von Assyrien; der führte die Rubeniten, die Gaditen und den halben Stamm Manasse gefangen hinweg und verbrachte sie nach Halah, nach Habor, in die Berge Mediens und an den Fluss Gosan, (und dort wohnen sie) bis auf diesen Tag. -2.Kön. 15,19.29.   1) Phul und Thilgath-Pilneser (letzteres spätere Umbildung der gew. Namensform Thiglath-Pileser), bez. ein und dieselbe Person (vgl. 2.Kön. 15,19.29).
10457#1. Chronik,6,1#1. -1-DIE Söhne Levis: Gersom, Kahath und Merari. -2.Mo. 6,16.   1) die Lutherbibel hat für 6,1-81 die Zählung 5,27-41; 6,1-66.
10458#1. Chronik,6,2#2. Die Söhne Kahaths: Amram, Jizhar, Hebron und Ussiel.
10459#1. Chronik,6,3#3. Die Söhne Amrams: Aaron und Mose, dazu Mirjam. Die Söhne Aarons: Nadab und Abihu, Eleasar und Ithamar. -2.Mo. 6,20.23.25.
10460#1. Chronik,6,4#4. Eleasar zeugte Pinehas. Pinehas zeugte Abisua.
10461#1. Chronik,6,5#5. Abisua zeugte Bukki. Bukki zeugte Ussi.
10462#1. Chronik,6,6#6. Ussi zeugte Serahja. Serahja zeute Merajoth.
10463#1. Chronik,6,7#7. Merajoth zeugte Amarja. Amarja zeugte Ahitub.
10464#1. Chronik,6,8#8. Ahitub zeugte Zadok. Zadok zeugte Ahimaaz. -2.Sam. 8,17.
10465#1. Chronik,6,9#9. (a) Ahimaaz zeugte Asarja. (b) Asarja zeugte Johanan. -V. 9-10: Versreihenfolge in Originalüs: 9a, 10b, 9b, 10a.
10466#1. Chronik,6,10#10. (a) Johanan zeugte Asarja. (b) Das ist der, der Priester war in dem Tempel, den Salomo zu Jerusalem erbaut hatte.
10467#1. Chronik,6,11#11. Asarja zeugte Amarja. Amarja zeugte Ahitub.
10468#1. Chronik,6,12#12. Ahitub zeugte Zadok. Zadok zeugte Sallum.
10469#1. Chronik,6,13#13. Sallum zeugte Hilkia. Hilkia zeugte Asarja.
10470#1. Chronik,6,14#14. Asarja zeugte Seraja. Seraja zeugte Jozadak.
10471#1. Chronik,6,15#15. Jozadak aber zog mit hinweg, als der Herr Juda und Jerusalem durch Nebukadnezar in die Verbannung hinwegführen liess.
10472#1. Chronik,6,16#16. Die Söhne Levis: Gersom, Kahath, Merari.
10473#1. Chronik,6,17#17. Und dies die Namen der Söhne Gersoms: Libni und Simei.
10474#1. Chronik,6,18#18. Die Söhne Kahats: Amram, Jizhar, Hebron und Ussiel.
10475#1. Chronik,6,19#19. Die Söhne Meraris: Mahli und Musi. Folgendes sind die Geschlechter der Leviten nach ihren Stammvätern:
10476#1. Chronik,6,20#20. von Gersom: sein Sohn Libni; dessen Sohn Jahath; dessen Sohn Simma;
10477#1. Chronik,6,21#21. dessen Sohn Joah; dessen Sohn Iddo; dessen Sohn Serah; dessen Sohn Jeathrai.
10478#1. Chronik,6,22#22. Die Söhne Kahaths: sein Sohn Amminadab; dessen Sohn Korah; dessen Sohn Assir;
10479#1. Chronik,6,23#23. dessen Sohn Elkana; dessen Sohn Ebjasaph; dessen Sohn Assir;
10480#1. Chronik,6,24#24. dessen Sohn Thahath; dessen Sohn Uriel; dessen Sohn Ussia; dessen Sohn Saul.
10481#1. Chronik,6,25#25. Die Söhne Elkanas: Amasai und Ahimoth;
10482#1. Chronik,6,26#26. dessen Sohn Elkana; dessen Sohn Zophai; dessen Sohn Nahath;
10483#1. Chronik,6,27#27. dessen Sohn Eliab; dessen Sohn Jeroham; dessen Sohn Elkana; dessen Sohn Samuel.
10484#1. Chronik,6,28#28. Die Söhne Samuels: der Erstgeborne Joel und der zweite Abia. -1.Sam. 8,2.
10485#1. Chronik,6,29#29. Die Söhne Meraris: Mahli; dessen Sohn Libni; dessen Sohn Simei; dessen Sohn Ussa;
10486#1. Chronik,6,30#30. dessen Sohn Simea; dessen Sohn Haggia; dessen Sohn Asaja.
10487#1. Chronik,6,31#31. Die folgenden sind die, welche David für den Gesang im Hause des Herrn bestellte, als die Bundeslade ihre bleibende Stätte gefunden hatte.
10488#1. Chronik,6,32#32. Sie besorgten den Dienst als Sänger vor der Wohnung des heiligen Zeltes, bis Salomo das Haus des Herrn zu Jerusalem erbaut hatte, und standen ihrem Amte ordnungsgemäss vor.
10489#1. Chronik,6,33#33. Diese sind's und ihre Söhne, die so ihres Amtes warteten: von den Söhnen Kahaths: Heman, der Sänger, der Sohn Joels, des Sohnes Samuels,
10490#1. Chronik,6,34#34. des Sohnes Elkanas, des Sohnes Jerohams, des Sohnes Eliels, des Sohnes Thoahs,
10491#1. Chronik,6,35#35. des Sohnes Zuphs, des Sohnes Elkanas, des Sohnes Mahaths, des Sohnes Amasais,
10492#1. Chronik,6,36#36. des Sohnes Elkanas, des Sohnes Joels, des Sohnes Asarjas, des Sohnes Zephanjas,
10493#1. Chronik,6,37#37. des Sohnes Thahaths, des Sohnes Assirs, des Sohnes Ebjasaphs, des Sohnes Korahs,
10494#1. Chronik,6,38#38. des Sohnes Jizhars, des Sohnes Kahaths, des Sohnes Levis, des Sohnes Israels.
10495#1. Chronik,6,39#39. Dann sein Stammesgenosse Asaph, der zu seiner Rechten stand: Asaph, der Sohn Berechjas, des Sohnes Simeas,
10496#1. Chronik,6,40#40. des Sohnes Michaels, des Sohnes Maasejas, des Sohnes Malchias,
10497#1. Chronik,6,41#41. des Sohnes Ethnis, des Sohnes Serahs, des Sohnes Adajas,
10498#1. Chronik,6,42#42. des Sohnes Ethans, des Sohnes Simmas, des Sohnes Simeis,
10499#1. Chronik,6,43#43. des Sohnes Jahaths, des Sohnes Gersoms, des Sohnes Levis.
10500#1. Chronik,6,44#44. Zur Linken ihre Stammesgenossen, die Söhne Meraris: Ethan, der Sohn Kisis, des Sohnes Abdis, des Sohnes Malluchs,
10501#1. Chronik,6,45#45. des Sohnes Hasabjas, des Sohnes Amazjas, des Sohnes Hilkias,
10502#1. Chronik,6,46#46. des Sohnes Amzis, des Sohnes Banis, des Sohnes Semers,
10503#1. Chronik,6,47#47. des Sohnes Mahlis, des Sohnes Musis, des Sohnes Meraris, des Sohn s Levis.
10504#1. Chronik,6,48#48. Ihre Stammesgenossen, die Leviten, sind die, welche zum gesamten Dienst an der Wohnung des Hauses Gottes bestellt sind.
10505#1. Chronik,6,49#49. Aaron aber und seine Söhne haben das Amt, die Opfer darzubringen auf dem Brandopferaltar und auf dem Räucheraltar und den gesamten Dienst am Allerheiligsten zu versehen und Sühne für Israel zu schaffen gemäss all den Vorschriften, die Mose, der Knecht Gottes, gegeben hat. -2.Mo. 28,1.
10506#1. Chronik,6,50#50. Und dies sind die Söhne Aarons: sein Sohn Eleasar; dessen Sohn Pinehas; dessen Sohn Abisua;
10507#1. Chronik,6,51#51. dessen Sohn Bukki; dessen Sohn Ussi; dessen Sohn Serahja;
10508#1. Chronik,6,52#52. dessen Sohn Merajoth; dessen Sohn Amarja; dessen Sohn Ahitub;
10509#1. Chronik,6,53#53. dessen Sohn Zadok; dessen Sohn Ahimaaz.
10510#1. Chronik,6,54#54. DIES aber sind ihre Wohnsitze nach ihren Zeltlagern in ihrem Gebiete: den Nachkommen Aarons, und zwar dem Geschlecht der Kahathiter - denn auf sie fiel das Los zuerst -
10511#1. Chronik,6,55#55. gaben sie Hebron im Lande Juda und die Weideplätze rings um die Stadt her.
10512#1. Chronik,6,56#56. Das Ackerland der Stadt aber und ihre Gehöfte gaben sie Kaleb, dem Sohne Jephunnes. -Jos. 21,12.
10513#1. Chronik,6,57#57. Den Nachkommen Aarons also gaben sie die Freistadt Hebron, ferner Libna mit seinen Weideplätzen, Jatthir, Esthemoa mit seinen Weideplätzen,
10514#1. Chronik,6,58#58. Hilen mit seinen Weideplätzen, Debir mit seinen Weideplätzen,
10515#1. Chronik,6,59#59. Asan mit seinen Weideplätzen, Jutta mit seinen Weideplätzen, Beth-Semes mit seinen Weideplätzen;
10516#1. Chronik,6,60#60. sodann im Stamme Benjamin: Gibeon mit seinen Weideplätzen, Geba mit seinen Weideplätzen, Alemeth mit seinen Weideplätzen, Anathoth mit seinen Weideplätzen. Insgesamt waren ihrer Ortschaften dreizehn mit ihren Weideplätzen.
10517#1. Chronik,6,61#61. Den übrigen Nachkommen Kahaths, ihren einzelnen Geschlechtern, wurden vom Stamme Ephraim, vom Stamme Dan und vom halben Stamme Manasse durch das Los zehn Städte zuteil;
10518#1. Chronik,6,62#62. den Nachkommen Gersoms, ihren einzelnen Geschlechtern: vom Stamme Issaschar, vom Stamme Asser, vom Stamme Naphthali und vom halben Stamme Manasse in Basan dreizehn Ortschaften;
10519#1. Chronik,6,63#63. den Nachkommen Meraris, ihren einzelnen Geschlechtern: vom Stamme Ruben, vom Stamme Gad und vom Stamme Sebulon durch das Los zwölf Ortschaften.
10520#1. Chronik,6,64#64. So gaben die Israeliten den Leviten diese Ortschaften samt ihren Weideplätzen.
10521#1. Chronik,6,65#65. Und zwar gaben sie durch das Los vom Stamme der Judäer, vom Stamme der Simeoniten und vom Stamme der Benjaminiten jene Ortschaften, die sie mit Namen nannten.
10522#1. Chronik,6,66#66. Den Geschlechtern der Nachkommen Kahaths fielen die Ortschaften ihres Loses im Stamme Ephraim zu;
10523#1. Chronik,6,67#67. sie gaben ihnen die Freistadt Sichem mit ihren Weideplätzen auf dem Gebirge Ephraim, ferner Geser mit seinen Weideplätzen,
10524#1. Chronik,6,68#68. Jokmeam mit seinen Weideplätzen, BethHoron mit seinen Weideplätzen,
10525#1. Chronik,6,69#69. Ajalon mit seinen Weideplätzen und Gath-Rimmon mit seinen Weideplätzen;
10526#1. Chronik,6,70#70. dazu im halben Stamme Manasse: Aner mit seinen Weideplätzen und Jibleam mit seinen Weideplätzen - (diese Ortschaften gaben sie) den Geschlechtern der übrigen Nachkommen Kahaths.
10527#1. Chronik,6,71#71. Den Nachkommen Gersoms unter den Geschlechtern der Leviten: im halben Stamme Manasse: Golan in Basan mit seinen Weideplätzen und Astharoth mit seinen Weideplätzen;
10528#1. Chronik,6,72#72. im Stamme Issaschar: Kisjon mit seinen Weideplätzen und Daberath mit seinen Weideplätzen,
10529#1. Chronik,6,73#73. Ramoth mit seinen Weideplätzen und En-Gannim mit seinen Weideplätzen;
10530#1. Chronik,6,74#74. im Stamme Asser: Misal mit seinen Weideplätzen, Abdon mit seinen Weideplätzen,
10531#1. Chronik,6,75#75. Helkath mit seinen Weideplätzen und Rehob mit seinen Weideplätzen;
10532#1. Chronik,6,76#76. im Stamme Naphthali: Kedes in Galiläa mit seinen Weideplätzen, Hammoth mit seinen Weideplätzen und Kirjathaim mit seinen Weideplätzen.
10533#1. Chronik,6,77#77. Den übrigen Nachkommen Meraris: im Stamme Sebulon: Rimmon mit seinen Weideplätzen und Tabor mit seinen Weideplätzen;
10534#1. Chronik,6,78#78. dazu jenseits des Jordan bei Jericho, östlich vom Jordan, im Stamme Ruben: Bezer in der Steppe mit seinen Weideplätzen, Jahza mit seinen Weideplätzen,
10535#1. Chronik,6,79#79. Kedemoth mit seinen Weideplätzen und Mephaat mit seinen Weideplätzen;
10536#1. Chronik,6,80#80. im Stamme Gad: Ramoth in Gilead mit seinen Weideplätzen, Mahanaim mit seinen Weideplätzen,
10537#1. Chronik,6,81#81. Hesbon mit seinen Weideplätzen und Jaeser mit seinen Weideplätzen.
10538#1. Chronik,7,1#1. DIE Söhne Issaschars: Thola, Pua, Jasub und Simron, ihrer vier. -1.Mo. 46,13.
10539#1. Chronik,7,2#2. Die Söhne Tholas: Ussi, Rephaja, Jeriel, Jahmai, Jibsam und Samuel, Familienhäupter von Thola, kriegstüchtige Männer, nach ihren Geschlechtern; ihre Zahl war zur Zeit Davids 22 600.
10540#1. Chronik,7,3#3. Die Söhne Ussis: Jisrahja und die Söhne Jisrahjas: Michael, Obadja, Joel und Jissia, ihrer fünf, lauter Häupter.
10541#1. Chronik,7,4#4. Zu ihnen gehörten nach ihren Geschlechtern, nach ihren Familien, an Kriegerscharen: 36 000 Mann; denn sie hatten viele Frauen und Kinder.
10542#1. Chronik,7,5#5. Und ihre Stammesgenossen in allen Geschlechtern Issaschars waren tüchtige Kriegsleute; es waren nach den Familienregistern im ganzen 87 000 Mann.
10543#1. Chronik,7,6#6. Die Söhne Benjamins: Bela, Becher und Jediael, ihrer drei. -1.Mo. 46,21.
10544#1. Chronik,7,7#7. Die Söhne Belas: Ezbon, Ussi, Ussiel, Jerimoth und Iri, ihrer fünf, Häupter der Familien, tüchtige Kriegsleute; ihr Familienregister wies 22 034 Mann auf.
10545#1. Chronik,7,8#8. Die Söhne Bechers: Semira, Joas, Elieser, Eljoenai, Omri, Jeremoth, Abia, Anathoth und Alemeth. Diese alle sind Söhne Bechers;
10546#1. Chronik,7,9#9. ihr Familienregister nach ihren Geschlechtern, nach ihren Familienhäuptern, tüchtigen Kriegsmännern, wies 20 200 Mann auf.
10547#1. Chronik,7,10#10. Die Söhne Jediaels: Bilhan und die Söhne Bilhans: Jehus, Benjamin, Ehud, Kenaana, Sethan, Tharsis und Ahisahar.
10548#1. Chronik,7,11#11. Diese alle sind Söhne Jediaels, Häupter der Familien, tüchtige Kriegsleute, 17 200 wehrfähige Männer.
10549#1. Chronik,7,12#12. Suppim und Huppim: Söhne Irs, Husim: Söhne Ahers-1-. -1) der Vers ist nur bruchstückweise überliefert; man vermutet, er habe das Familienregister des Stammes Dan enthalten.
10550#1. Chronik,7,13#13. Die Söhne Naphthalis: Jahziel, Guni, Jezer und Sallum, Nachkommen der Bilha. -1.Mo. 46,24.
10551#1. Chronik,7,14#14. Die Söhne Manasses, die seine aramäische Nebenfrau gebar: sie gebar Machir, den Vater Gileads.
10552#1. Chronik,7,15#15. Und Gilead nahm ein Weib namens Maacha, und seine Schwester hiess Hammolecheth und sein Bruder Zelophhad. Und Zelophhad hatte Töchter. -4.Mo. 27,1.
10553#1. Chronik,7,16#16. Und Maacha, Gileads Weib, gebar einen Sohn, den hiess sie Peres, und sein Bruder hiess Seres, und dessen Söhne waren Ulam und Rekem.
10554#1. Chronik,7,17#17. Die Söhne Ulams: Bedan. Das sind die Nachkommen Gileads, des Sohnes Machirs, des Sohnes Manasses.
10555#1. Chronik,7,18#18. Und seine Schwester Hammolecheth gebar Ishod, Abieser und Mahla.
10556#1. Chronik,7,19#19. Die Söhne Semidas waren: Ahjan, Sechem, Likhi und Aniam.
10557#1. Chronik,7,20#20. Die Söhne Ephraims: Suthelah; dessen Sohn Bered; dessen Sohn Thahath; dessen Sohn Eleada; dessen Sohn Thahath;
10558#1. Chronik,7,21#21. dessen Sohn Sabad; dessen Sohn Suthelah, ferner Eser und Elead. Es töteten sie aber die Männer von Gath, die Eingebornen des Landes, weil sie hinabgezogen waren, ihr Vieh zu rauben.
10559#1. Chronik,7,22#22. Und Ephraim, ihr Vater, trug lange Zeit Leid, und seine Brüder kamen, ihn zu trösten.
10560#1. Chronik,7,23#23. Und er wohnte seinem Weibe bei; sie ward schwanger und gebar einen Sohn, den hiess er Beria-1-, weil es in seinem Hause unglücklich zugegangen war. -1) Wortspiel zwischen dem Namen Beria und dem hebr. Ausdruck für «unglücklich» (-+beraa-).
10561#1. Chronik,7,24#24. Seine Tochter aber war Seera; die baute das untere und das obere Beth-Horon und Ussen-Seera.
10562#1. Chronik,7,25#25. Berias Sohn war Repha, dessen Sohn Reseph, dessen Sohn Thelah, dessen Sohn Thahan,
10563#1. Chronik,7,26#26. dessen Sohn Laedan, dessen Sohn Ammihud, dessen Sohn Elisama,
10564#1. Chronik,7,27#27. dessen Sohn Nun, dessen Sohn Josua.
10565#1. Chronik,7,28#28. Ihr Besitztum und ihre Wohnsitze waren Bethel und seine Nebenorte, gegen Osten Naaran, gegen Westen Geser und seine Nebenorte, Sichem und seine Nebenorte bis nach Aja und seinen Nebenorten,
10566#1. Chronik,7,29#29. ferner nach der Seite der Manassiten hin Bethsean und seine Nebenorte, Thaanach und seine Nebenorte, Megiddo und seine Nebenorte, Dor und seine Nebenorte. In diesen wohnten die Nachkommen Josephs, des Sohnes Israels.
10567#1. Chronik,7,30#30. Die Söhne Assers: Jimna, Jiswa, Jiswi, Beria; und Serah war ihre Schwester.
10568#1. Chronik,7,31#31. Die Söhne Berias: Heber und Malchiel; dieser ist der Vater Birsaiths.
10569#1. Chronik,7,32#32. Heber aber zeugte Japhlet, Semer, Hotham und ihre Schwester Sua.
10570#1. Chronik,7,33#33. Die Söhne Japhlets: Pasach, Bimhal und Aswath; das sind die Söhne Japhlets.
10571#1. Chronik,7,34#34. Die Söhne Semers: Ahi, Rohga, Hubba und Aram.
10572#1. Chronik,7,35#35. Die Söhne seines Bruders Hotham: Zophah, Jimna, Seles und Amal.
10573#1. Chronik,7,36#36. Die Söhne Zophahs: Suah, Harnepher, Sual, Beri, Jimra,
10574#1. Chronik,7,37#37. Bezer, Hod, Samma, Silsa, Jithran und Beera.
10575#1. Chronik,7,38#38. Die Söhne Jethers: Jephunne, Pispa und Ara.
10576#1. Chronik,7,39#39. Die Söhne Ullas: Arah, Hanniel und Rizja.
10577#1. Chronik,7,40#40. Das alles sind Söhne Assers, Häupter der Familien, auserlesene, tüchtige Kriegsleute, die ersten der Fürsten. Ihr Familienregister wies für das Kriegsheer die Zahl von 26 000 Mann auf.
10578#1. Chronik,8,1#1. BENJAMIN zeugte Bela, seinen Erstgebornen, Asbel, seinen zweiten Sohn, Ahiram, seinen dritten, -1.Mo. 46,21.
10579#1. Chronik,8,2#2. Noha, seinen vierten, und Rapha, seinen fünften Sohn.
10580#1. Chronik,8,3#3. Und Bela hatte Söhne: Addar, Gera, den Vater Ehuds,
10581#1. Chronik,8,4#4. Abisua, Naeman, Ahoah,
10582#1. Chronik,8,5#5. Gera, Sephuphan und Hupham.
10583#1. Chronik,8,6#6. -1-*Folgendes sind die Söhne Ehuds - ebendiese waren Familienhäupter bei den Bewohnern von Geba; und sie führten sie hinweg nach Manahath, -1) die Üs. der V. 6-8 ist ein Versuch und entspricht ungefähr dem Wortlaut des hebrT.
10584#1. Chronik,8,7#7. und zwar war es Naeman samt seinem Bruder Gera, der sie hinwegführte - er also zeugte Ussa und Ahihud.
10585#1. Chronik,8,8#8. Und Saharaim zeugte im Gebiete Moab, nachdem er seine Frauen Husim und Baara entlassen hatte,
10586#1. Chronik,8,9#9. mit Hodes, seinem Weibe, Jobab, Zibja, Mesa, Malcham,
10587#1. Chronik,8,10#10. Jehuz, Sachja und Mirma. Das sind seine Söhne, Häupter der Familien.
10588#1. Chronik,8,11#11. Mit der Husim aber hatte er Abitub und Elpaal gezeugt.
10589#1. Chronik,8,12#12. Die Söhne Elpaals: Heber, Miseam und Semer. Dieser erbaute Ono und Lod samt ihren Nebenorten.
10590#1. Chronik,8,13#13. Beria und Sema aber waren Familienhäupter unter den Bewohnern von Ajalon. Diese verjagten die Bewohner von Gath.
10591#1. Chronik,8,14#14. Und ihre Brüder waren Elpaal, Sasak und Jeremoth.
10592#1. Chronik,8,15#15. Sebadja, Arad, Eder,
10593#1. Chronik,8,16#16. Michael, Jispa und Joha waren die Söhne Berias.
10594#1. Chronik,8,17#17. Sebadja, Mesullam, Hiski, Heber,
10595#1. Chronik,8,18#18. Jismerai, Jislia und Jobab waren die Söhne Elpaals.
10596#1. Chronik,8,19#19. Jakim, Sichri, Sabdi,
10597#1. Chronik,8,20#20. Elienai, Zillethai, Eliel.
10598#1. Chronik,8,21#21. Adaja, Beraja und Simrath waren die Söhne Simeis.
10599#1. Chronik,8,22#22. Jispan, Heber, Eliel,
10600#1. Chronik,8,23#23. Abdon, Sichri, Hanan,
10601#1. Chronik,8,24#24. Hananja, Elam, Anthothia,
10602#1. Chronik,8,25#25. Jiphdeja und Peniel waren die Söhne Sasaks.
10603#1. Chronik,8,26#26. Samserai, Seharja, Athalja,
10604#1. Chronik,8,27#27. Jaaresja, Elia und Sichri waren die Söhne Jerohams.
10605#1. Chronik,8,28#28. Das waren Familienhäupter, Häupter ihrer Geschlechter; diese wohnten zu Jerusalem.
10606#1. Chronik,8,29#29. Zu Gibeon aber wohnten: Gibeons Vater Jehuel - sein Weib hiess Maacha -, -1.Chr. 9,35-44.
10607#1. Chronik,8,30#30. dann sein erstgeborner Sohn Abdon; ferner Zur, Kis, Baal, Ner, Nadab,
10608#1. Chronik,8,31#31. Gedor, Ahjo, Secher und Mikloth.
10609#1. Chronik,8,32#32. Mikloth aber zeugte Simea. Auch diese wohnten ihren (in Gibeon wohnenden) Stammesgenossen gegenüber in Jerusalem bei ihren (andern) Stammesgenossen.
10610#1. Chronik,8,33#33. Ner zeugte Kis. Kis zeugte Saul, Saul zeugte Jonathan, Malchisua, Abinadab und Esbaal-1-. -1.Sam. 14,51; 2.Sam. 2,8.   1) vgl. Anm. zu 2.Sam. 2,8.
10611#1. Chronik,8,34#34. Jonathans Sohn war Meribaal-1-. Meribaal zeugte Micha. -2.Sam. 9.   1) vgl. Anm. zu 2.Sam. 4,4.
10612#1. Chronik,8,35#35. Die Söhne Michas: Pithon, Melech, Tharea und Ahas,
10613#1. Chronik,8,36#36. Ahas zeugte Joadda, Joadda zeugte Alemeth, Asmaweth und Simri. Simri zeugte Moza.
10614#1. Chronik,8,37#37. Moza zeugte Binea. Dessen Sohn war Rapha; dessen Sohn Eleasa; dessen Sohn Azel.
10615#1. Chronik,8,38#38. Azel aber hatte sechs Söhne, die hiessen: Asrikam, Bochru, Ismael, Searja, Obadja und Hanan. Diese alle waren Söhne Azels.
10616#1. Chronik,8,39#39. Die Söhne seines Bruders Esek: Ulam, sein Erstgeborner; Jehus, sein zweiter Sohn; Eliphelet, sein dritter.
10617#1. Chronik,8,40#40. Die Söhne Ulams aber waren tüchtige Männer, Bogenschützen; sie hatten viele Söhne und Enkel: 150. Diese alle gehören zu den Benjaminiten.
10618#1. Chronik,9,1#1. GANZ Israel wurde in die Familienregister eingetragen, und siehe, sie sind in dem Buche der Könige Israels niedergeschrieben. Die Judäer aber wurden um ihrer Untreue willen nach Babel hinweggeführt. -2.Kön. 25,11.
10619#1. Chronik,9,2#2. Die früheren Bewohner nun, welche in ihrem Erbbesitz, in ihren Städten wohnten, waren: die (gewöhnlichen) Israeliten, die Priester, die Leviten und die Tempelhörigen. -Neh. 11,3.
10620#1. Chronik,9,3#3. In Jerusalem wohnten Judäer, Benjaminiten, Ephraimiten und Manassiten.
10621#1. Chronik,9,4#4. Von den Judäern: Uthai, der Sohn Ammihuds, des Sohnes Omris, des Sohnes Imris, des Sohnes Banis aus den Nachkommen des Perez, des Sohnes Judas.
10622#1. Chronik,9,5#5. Ferner von den Nachkommen Selas: Asaja, der Erstgeborne, und seine Söhne.
10623#1. Chronik,9,6#6. Von den Nachkommen Serahs: Jehuel . . .* und ihre Stammesgenossen: 690.
10624#1. Chronik,9,7#7. Von den Benjaminiten: Sallu, der Sohn Mesullams, des Sohnes Hodawjas, des Sohnes Hassenuas;
10625#1. Chronik,9,8#8. ferner Jibneja, der Sohn Jerohams, Ela, der Sohn Ussis, des Sohnes Michris,und Mesullam, der Sohn Sephatjas, des Sohnes Reguels, des Sohnes Jibnejas,
10626#1. Chronik,9,9#9. und ihre Stammesgenossen nach ihren Geschlechtern: 956. Diese alle waren Familienhäupter in ihren Familien.
10627#1. Chronik,9,10#10. Von den Priestern: Jedaja, Jojarib, Jachin
10628#1. Chronik,9,11#11. und Asarja, der Sohn Hilkias, des Sohnes Messullams, des Sohnes Zadoks, des Sohnes Merajoths, des Sohnes Ahitubs, der Tempelvorsteher;
10629#1. Chronik,9,12#12. ferner Adaja, der Sohn Jerohams, des Sohnes Pashurs, des Sohnes Malchias, und Maasai, der Sohn Adiels, des Sohnes Jahseras, des Sohnes Mesullams, des Sohnes Mesillemiths, des Sohnes Immers;
10630#1. Chronik,9,13#13. dazu ihre Stammesgenossen, Häupter ihrer Familien, 1 760, wackere Männer in der Besorgung des Tempeldienstes.
10631#1. Chronik,9,14#14. Von den Leviten: Semaja, der Sohn Hassubs, des Sohnes Asrikams, des Sohnes Hasabjas aus den Nachkommen Meraris;
10632#1. Chronik,9,15#15. ferner Bakbakkar, Heres, Galal, Matthanja, der Sohn Michas, des Sohnes Sichris, des Sohnes Asaphs,
10633#1. Chronik,9,16#16. Obadja, der Sohn Semajas, des Sohnes Galals, des Sohnes Jeduthuns, und Berechja, der Sohn Asas, des Sohnes Elkanas, der in den Dörfern der Netophathiter wohnte.
10634#1. Chronik,9,17#17. Die Torhüter: Sallum, Akkub, Talmon und Ahiman mit ihren Stammesgenossen. Sallum war der Obmann,
10635#1. Chronik,9,18#18. und bis heute hat er seinen Posten am Königstor auf der Ostseite. Das sind die Torhüter im Lager der Leviten.
10636#1. Chronik,9,19#19. Sallum aber, dem Sohne Kores, des Sohnes Ebjasaphs, des Sohnes Korahs, und seinen Stammesgenossen aus seiner Familie, den Korahiten, lag die Besorgung des Dienstes von Schwellenhütern am (heiligen) Zelt ob, wie ihre Väter im Lager des Herrn Hüter des Eingangs gewesen waren.
10637#1. Chronik,9,20#20. Pinehas, der Sohn Eleasars, war vor Zeiten ihr Oberhaupt gewesen - der Herr sei mit ihm! -4.Mo. 25,11.12.
10638#1. Chronik,9,21#21. Sacharja aber, der Sohn Meselemjas, war Torhüter am Eingang des heiligen Zeltes.
10639#1. Chronik,9,22#22. Die Gesamtzahl der zu Schwellenhütern Auserlesenen war 212. Ihre Geschlechtsregister waren in ihren Dörfern aufgezeichnet; sie waren von David und dem Seher Samuel in ihre Amtspflicht eingesetzt,
10640#1. Chronik,9,23#23. also dass sie und ihre Söhne zur Wacht an den Toren des Hauses des Herrn, nämlich des Zelthauses, zu stehen hatten;
10641#1. Chronik,9,24#24. nach den vier Windrichtungen sollten die Torhüter stehen, gegen Osten, gegen Westen, gegen Norden und gegen Süden.
10642#1. Chronik,9,25#25. Und ihre Stammesgenossen in ihren Dörfern hatten je für sieben Tage, von Termin zu Termin, hereinzukommen (, um Dienst zu tun) mit ihnen;
10643#1. Chronik,9,26#26. denn jene, die vier obersten Torhüter, standen in (dauernder) Amtspflicht. Und von den Leviten waren etliche gesetzt über die Zellen und Vorratskammern im Tempel.
10644#1. Chronik,9,27#27. Sie blieben auch übernacht in der Umgebung des Tempels; denn ihnen lag die Bewachung ob, und sie hatten alle Morgen aufzuschliessen.
10645#1. Chronik,9,28#28. Andre hatten die Aufsicht über die gottesdienstlichen Geräte; denn sie mussten sie jeweilen abgezählt herausgeben und abgezählt wieder hereinschaffen.
10646#1. Chronik,9,29#29. Wieder andre waren bestellt zur Aufsicht über die Gefässe, und zwar über alle heiligen Gefässe, über das Semmelmehl, den Wein, das Öl, den Weihrauch und die Spezerei.
10647#1. Chronik,9,30#30. Und einige aus priesterlichem Geschlecht hatten Salben zu bereiten aus der Spezerei.
10648#1. Chronik,9,31#31. Matthithja aber, einem Leviten, dem Erstgebornen des Korahiten Sallum, war das Amt der Zubereitung des Backwerks anvertraut.
10649#1. Chronik,9,32#32. Und einige von den Kahathitern, ihren Stammesgenossen, waren dazu bestellt, die Schaubrote Sabbat für Sabbat aufzulegen.
10650#1. Chronik,9,33#33. Und dies sind die Sänger, levitische Familienhäupter, die in den (Tempel-)Zellen wohnten und von anderm Dienste befreit waren; denn Tag und Nacht lag ihnen dieser Dienst ob*.
10651#1. Chronik,9,34#34. Dies sind die Familienhäupter der einzelnen levitischen Geschlechter; diese wohnten zu Jerusalem.
10652#1. Chronik,9,35#35. Zu Gibeon aber wohnten: Gibeons Vater Jehuel - sein Weib hiess Maacha -, -1.Chr. 8,29-38.
10653#1. Chronik,9,36#36. dann sein erstgeborner Sohn Abdon; ferner Zur, Kis, Baal, Ner, Nadab,
10654#1. Chronik,9,37#37. Gedor, Ahjo, Sacharja und Mikloth.
10655#1. Chronik,9,38#38. Mikloth aber zeugte Simeam. Auch diese wohnten ihren (in Gibeon wohnenden) Stammesgenossen gegenüber in Jerusalem bei ihren (andern) Stammesgenossen.
10656#1. Chronik,9,39#39. Ner zeugte Kis, Kis zeugte Saul, Saul zeugte Jonathan, Malchisua, Abinadab und Esbaal.
10657#1. Chronik,9,40#40. Jonathans Sohn war Meribaal. Meribaal zeugte Micha.
10658#1. Chronik,9,41#41. Die Söhne Michas: Pithon, Melech, Thahrea und Ahas.
10659#1. Chronik,9,42#42. Ahas zeugte Jada. Jada zeugte Alemeth, Asmaweth und Simri. Simri zeugte Moza.
10660#1. Chronik,9,43#43. Moza zeugte Binea. Dessen Sohn war Rephaja; dessen Sohn Eleasa; dessen Sohn Azel.
10661#1. Chronik,9,44#44. Azel aber hatte sechs Söhne, die hiessen: Asrikam, Bochru, Ismael, Searja, Obadja und Hanan. Das sind die Söhne Azels.
10662#1. Chronik,10,1#1. ALS aber die Philister wider Israel stritten, da flohen die Männer Israels vor ihnen, und manch einer fiel durchbohrt auf dem Gebirge Gilboa.
10663#1. Chronik,10,2#2. Und die Philister setzten Saul und seinen Söhnen nach, und sie erschlugen Jonathan, Abinadab und Malchisua, die Söhne Sauls.
10664#1. Chronik,10,3#3. Und der Kampf ward heftig wider Saul, und die Bogenschützen fanden ihn heraus, und er wurde von den Bogenschützen verwundet.
10665#1. Chronik,10,4#4. Da sprach Saul zu seinem Waffenträger: Ziehe dein Schwert und durchbohre mich damit, dass nicht diese Unbeschnittenen kommen und ihr Gespött mit mir treiben. Aber sein Waffenträger wollte nicht, denn er scheute sich zu sehr. Da nahm Saul das Schwert und stürzte sich darein.
10666#1. Chronik,10,5#5. Als nun sein Waffenträger sah, dass Saul tot war, stürzte auch er sich in sein Schwert und starb.
10667#1. Chronik,10,6#6. So starben Saul und seine drei Söhne und sein ganzes Haus; miteinander starben sie.
10668#1. Chronik,10,7#7. Als aber alle die Israeliten, die im Tale wohnten, sahen, dass die Männer Israels geflohen und dass Saul und seine Söhne tot waren, verliessen sie ihre Städte und flüchteten sich. Da kamen die Philister und setzten sich darin fest.
10669#1. Chronik,10,8#8. Am folgenden Tage aber, als die Philister kamen, um die Gefallenen zu berauben, fanden sie Saul und seine Söhne erschlagen auf dem Gebirge Gilboa.
10670#1. Chronik,10,9#9. Sie raubten ihn aus und nahmen sein Haupt und seine Rüstung und sandten rings im Lande der Philister umher, die Siegesbotschaft ihren Götzen und dem Volke zu verkünden.
10671#1. Chronik,10,10#10. Und sie legten seine Rüstung im Hause ihres Gottes nieder, und seinen Schädel hefteten sie im Tempel Dagons an.
10672#1. Chronik,10,11#11. Als die ganze Einwohnerschaft von Jabes in Gilead hörte, was die Philister Saul alles getan hatten,
10673#1. Chronik,10,12#12. machten sich sämtliche streitbaren Männer auf, nahmen den Leichnam Sauls und die Leichen seiner Söhne, brachten sie nach Jabes, begruben ihre Gebeine unter der Terebinthe zu Jabes und fasteten sieben Tage lang.
10674#1. Chronik,10,13#13. Also starb Saul um seiner Treulosigkeit willen, die er an dem Herrn begangen hatte, wegen des Wortes des Herrn, das er nicht gehalten hatte, und ferner weil er einen Totengeist befragt hatte, um eine Offenbarung zu bekommen, -1.Sam. 15,23; 28,8.
10675#1. Chronik,10,14#14. beim Herrn aber nicht Rat geholt hatte; darum liess er ihn umkommen und wandte das Königtum David, dem Sohne Isais, zu.
10676#1. Chronik,11,1#1. NUN versammelte sich ganz Israel bei David in Hebron und sprach: Wir sind ja dein Gebein und Fleisch.
10677#1. Chronik,11,2#2. Schon längst, als Saul noch König war, bist du es gewesen, der Israel ins Feld und wieder heim führte, und der Herr, dein Gott, hat dir verheissen: Du sollst mein Volk Israel weiden, du sollst Fürst sein über mein Volk Israel.
10678#1. Chronik,11,3#3. Da kamen alle Ältesten Israels zum König nach Hebron, und David schloss mit ihnen zu Hebron einen Vertrag vor dem Herrn; dann salbten sie David zum König über Israel nach der Verheissung des Herrn durch Samuel. -1.Sam. 16,1.12; 2.Sam. 5,3.
10679#1. Chronik,11,4#4. Als David und ganz Israel nach Jerusalem zogen - das ist Jebus, und dort waren die Jebusiter, die das Land bewohnten -,
10680#1. Chronik,11,5#5. sprachen die Bewohner von Jebus zu David: Da kommst du nicht herein. Aber David eroberte die Burg Zion - das ist die Davidsstadt.
10681#1. Chronik,11,6#6. David liess ansagen: Wer die Jebusiter zuerst schlägt, der soll Hauptmann und Anführer sein. Da stieg als erster Joab, der Sohn der Zeruja, hinauf und ward Hauptmann.
10682#1. Chronik,11,7#7. Darnach liess sich David auf der Burg nieder, weshalb man sie die Davidsstadt heisst.
10683#1. Chronik,11,8#8. Und er baute die Stadt ringsum, vom Millo an einwärts, während Joab die übrige Stadt wiederherstellte.
10684#1. Chronik,11,9#9. Und David wurde immer mächtiger, da der Herr der Heerscharen mit ihm war.
10685#1. Chronik,11,10#10. DIES sind die hervorragendsten der Helden Davids, die ihn zusammen mit ganz Israel in der (Erlangung der) Königswürde kräftig unterstützten, ihn zum König zu machen nach dem Worte des Herrn über Israel.
10686#1. Chronik,11,11#11. Dies sind die Namen der Helden Davids: Isbaal, der Sohn Hachmonis, das Haupt der Drei; er schwang seinen Speer über dreihundert, die auf einmal erschlagen wurden.
10687#1. Chronik,11,12#12. Nach ihm kommt Eleasar, der Sohn Dodos, der Ahohiter; er war unter den drei Helden.
10688#1. Chronik,11,13#13. Er war bei David in Pas-Dammim, als die Philister sich dort zum Kampf versammelt hatten. Daselbst war ein Stück Acker voll Gerste. Als nun das Volk vor den Philistern floh,
10689#1. Chronik,11,14#14. da trat er mitten in das Feld, behauptete es und schlug die Philister; so gab der Herr einen grossen Sieg.
10690#1. Chronik,11,15#15. Einst kamen drei von den Dreissig im Anfang der Ernte zu David hinab in die Höhle von Adullam, als das Lager der Philister in der Ebene Rephaim aufgeschlagen war.
10691#1. Chronik,11,16#16. David war damals auf der Bergfeste, während die Besatzung der Philister in Bethlehem war.
10692#1. Chronik,11,17#17. Nun verspürte David ein Gelüste, und er sprach: Wer holt mir Wasser zum Trinken aus dem Brunnen am Tor von Bethlehem?
10693#1. Chronik,11,18#18. Da brachen die Drei durch das Lager der Philister, schöpften Wasser aus dem Brunnen am Tor von Bethlehem, trugen es hin und brachten es David. David aber wollte es nicht trinken, sondern goss es aus als Spende für den Herrn
10694#1. Chronik,11,19#19. und sprach: Davor bewahre mich mein Gott, dass ich das tue! Das Blut dieser Männer sollte ich trinken, die mit Lebensgefahr hingegangen sind? Denn mit Lebensgefahr haben sie es hergebracht. Und er wollte es nicht trinken. Das taten die drei Helden.
10695#1. Chronik,11,20#20. Abisai, der Bruder Joabs, der war das Haupt der Dreissig; er schwang seinen Speer über dreihundert Erschlagenen und war berühmt unter den Dreissig.
10696#1. Chronik,11,21#21. Unter den Dreissig, da war er geehrt, und er war ihr Oberster; aber an die Drei reichte er nicht.
10697#1. Chronik,11,22#22. Benaja, der Sohn Jojadas, ein tapferer und reichbegüterter Mann, stammte aus Kabzeel. Er erschlug die beiden Söhne Ariels aus Moab; er war es auch, der an einem Schneetag in eine Zisterne hinabstieg und einen Löwen erschlug.
10698#1. Chronik,11,23#23. Er erschlug auch den Ägypter, einen hochgewachsenen Mann von fünf Ellen Länge. Der Ägypter hatte einen Speer in der Hand, der war wie ein Weberbaum; er aber ging mit einem Stock zu ihm hinab, riss dem Ägypter den Speer aus der Hand und tötete ihn mit seinem eignen Speer.
10699#1. Chronik,11,24#24. Das tat Benaja, der Sohn Jojadas, und er war berühmt unter den Dreissig.
10700#1. Chronik,11,25#25. Unter den Dreissig, da war er geehrt; aber an die Drei reichte er nicht. Und David setzte ihn über seine Leibwache.
10701#1. Chronik,11,26#26. Die übrigen tapfersten Helden waren: Asahel, der Bruder Joabs; Elhanan, der Sohn Dodos, aus Bethlehem;
10702#1. Chronik,11,27#27. Sammoth aus Harod; Helez aus Pelet;
10703#1. Chronik,11,28#28. Ira, der Sohn des Ikkes, aus Thekoa; Abieser aus Anathoth;
10704#1. Chronik,11,29#29. Sibbechai aus Husa; Ilai aus Ahoah;
10705#1. Chronik,11,30#30. Maharai aus Netopha; Heled, der Sohn Baanas, aus Netopha;
10706#1. Chronik,11,31#31. Ithai, der Sohn Ribais, aus Gibea in Benjamin; Benaja aus Pireathon;
10707#1. Chronik,11,32#32. Hurai aus Nahale-Gaas; Abiel aus Araba;
10708#1. Chronik,11,33#33. Asmaweth aus Bahurim; Eljahba aus Saalbon;
10709#1. Chronik,11,34#34. Jasen, der Gunit; Jonathan, der Sohn Sages, aus Harar;
10710#1. Chronik,11,35#35. Ahiam, der Sohn Sachars, aus Harar; Eliphelet, der Sohn Urs;
10711#1. Chronik,11,36#36. Hepher aus Mechera; Ahia aus Palon;
10712#1. Chronik,11,37#37. Hezro aus Karmel; Naarai, der Sohn Esbais;
10713#1. Chronik,11,38#38. Joel, der Bruder Nathans; Mibhar, der Sohn Hagris;
10714#1. Chronik,11,39#39. Zelek, der Ammoniter; Naharai aus Beeroth, der Waffenträger Joabs, des Sohnes der Zeruja;
10715#1. Chronik,11,40#40. Ira aus Jatthir; Gareb aus Jatthir;
10716#1. Chronik,11,41#41. Uria, der Hethiter; Sabad, der Sohn Ahlais;
10717#1. Chronik,11,42#42. Adina, der Sohn Sisas, vom Stamme Ruben, ein Haupt der Rubeniten über (eine Schar von) dreissig;
10718#1. Chronik,11,43#43. Hanan, der Sohn Maachas; Josaphat aus Methen;
10719#1. Chronik,11,44#44. Ussia aus Astharoth; Sama und Jegiel, die Söhne Hothams aus Aroer;
10720#1. Chronik,11,45#45. Jediael, der Sohn Simris, und sein Bruder Joha, der Thizite;
10721#1. Chronik,11,46#46. Eliel aus Mahanaim; Jeribai und Josawja, die Söhne Elnaams; Jithma, der Moabiter;
10722#1. Chronik,11,47#47. Eliel, Obed und Jaasiel aus Zoba.
10723#1. Chronik,12,1#1. Die Folgenden sind die, welche zu David nach Ziklag kamen, als er sich noch von Saul, dem Sohne des Kis, fernhalten musste. Sie gehörten zu den Helden als Helfer im Kampfe, -1.Sam. 27,6.
10724#1. Chronik,12,2#2. Bogenschützen, geübt, mit der Rechten und mit der Linken Steine zu schleudern und Pfeile vom Bogen zu senden. Von den Stammesgenossen Sauls aus Benjamin:
10725#1. Chronik,12,3#3. der Hauptmann Ahieser; ferner Joas, der Sohn Semaas, aus Gibea; Jesiel und Pelet, die Söhne Asmaweths; Beracha, Jehu aus Anathoth;
10726#1. Chronik,12,4#4. Jismaja aus Gibeon, ein Held unter den Dreissig und Anführer der Dreissig;
10727#1. Chronik,12,4#Jeremia, Jahasiel, Johanan; Josabad aus Gedera;
10728#1. Chronik,12,5#5. Elusai, Jerimoth, Bealja, Semarja; Sephatja aus Hariph;
10729#1. Chronik,12,6#6. Elkana, Jissia, Asareel, Joeser und Jasobeam, die Korahiten;
10730#1. Chronik,12,7#7. Joela und Sebadja, die Söhne Jerohams aus Gedor.
10731#1. Chronik,12,8#8. Auch von den Gaditen ging eine Anzahl zu David über auf seine Feste in der Wüste, tapfere Männer, kampfgeübte Kriegsleute, die Schild und Speer zu führen verstanden, wie Löwen anzusehen und schnell wie Gazellen auf den Bergen:
10732#1. Chronik,12,9#9. Eser als erster; dann der zweite: Obadja; der dritte: Eliab;
10733#1. Chronik,12,10#10. der vierte: Masmanna; der fünfte: Jeremia;
10734#1. Chronik,12,11#11. der sechste: Atthai; der siebente: Eliel;
10735#1. Chronik,12,12#12. der achte: Johanan; der neunte: Elsabad;
10736#1. Chronik,12,13#13. der zehnte: Jeremia; der elfte: Machbannai.
10737#1. Chronik,12,14#14. Diese waren vom Stamme Gad, Oberste im Heere; der Geringste von ihnen nahm es mit hundert, der Grösste mit tausend Mann auf.
10738#1. Chronik,12,15#15. Sie waren es, die einst im ersten Monat, als der Jordan allenthalben seine Ufer überschwemmte, hinübergingen und die Bewohner der Niederung ostwärts und westwärts alle verjagten.
10739#1. Chronik,12,16#16. Es kamen aber auch welche von den Stämmen Benjamin und Juda zu der Feste Davids.
10740#1. Chronik,12,17#17. Da ging David hinaus und trat vor sie hin, hob an und sprach zu ihnen: Seid ihr im Frieden zu mir gekommen, mir beizustehen, so bin ich gerne bereit, mit euch Gemeinschaft zu halten; seid ihr aber gekommen, um mich an meine Feinde zu verraten, obwohl kein Frevel an meinen Händen klebt, so sehe der Gott unsrer Väter darein und strafe es.
10741#1. Chronik,12,18#18. Da kam der Geist über Abisai, das Haupt der Dreissig: Dir, David, und mit dir, Sohn Isais, Heil! / Heil dir und Heil deinen Helfern! / Denn dir hilft dein Gott! Da nahm sie David auf und machte sie zu Anführern der Schar.
10742#1. Chronik,12,19#19. Auch Manassiten gingen zu David über, als er mit den Philistern wider Saul in den Kampf zog. Allerdings kam es nicht dazu, dass er den Philistern half; denn die Philisterfürsten hielten Rat und schickten ihn weg, indem sie sprachen: Er könnte um den Preis unsrer Köpfe zu Saul, seinem Herrn, übergehen. -1.Sam. 29,4.
10743#1. Chronik,12,20#20. Auf seinem Marsche nach Ziklag also schlossen sich ihm aus Manasse an: Adnah, Josabad, Jediael, Michael, Josabad, Elihu und Zillethai, die Häupter der Tausendschaften in Manasse.
10744#1. Chronik,12,21#21. Sie leisteten David Beistand wider die Räuberhorde; denn sie waren alle tapfere Männer und wurden Anführer im Heere.
10745#1. Chronik,12,22#22. Tag für Tag nämlich kamen welche zu David, ihm beizustehen, bis es ein grosses Heer wurde wie ein Heer Gottes.
10746#1. Chronik,12,23#23. FOLGENDES sind die Zahlen der zum Kriegszuge Gerüsteten, die zu David nach Hebron kamen, um ihm das Königtum Sauls zuzuwenden nach dem Befehl des Herrn:
10747#1. Chronik,12,24#24. Judäer, die Schild und Speer trugen: 6 800 zum Kriege Gerüstete;
10748#1. Chronik,12,25#25. von den Simeoniten an tapfern, kriegstüchtigen Männern: 7 100;
10749#1. Chronik,12,26#26. von den Leviten: 4 600;
10750#1. Chronik,12,27#27. dazu Jojada, der Fürst der Nachkommen Aarons, und mit ihm 3 700 Mann;
10751#1. Chronik,12,28#28. ferner Zadok, ein tapferer junger Mann, mit seiner Familie, die 22 Fürsten zählte; -2.Sam. 15,24.
10752#1. Chronik,12,29#29. von den Benjaminiten, den Stammesgenossen Sauls: 3 000; denn bis dahin leistete die Mehrzahl von ihnen noch dem Hause Sauls Gefolgschaft;
10753#1. Chronik,12,30#30. von den Ephraimiten: 20 800 tapfere Leute, Männer von Namen in ihren Familien;
10754#1. Chronik,12,31#31. vom halben Stamme Manasse: 18 000, die mit Namen ausdrücklich bezeichnet worden waren, dass sie hingehen und David zum König machen sollten;
10755#1. Chronik,12,32#32. von den Angehörigen des Stammes Issaschar, die sich auf die Zeiten verstanden, sodass sie wussten, was Israel zu tun habe: zweihundert Hauptleute, und unter ihrem Befehl alle ihre Stammesgenossen;
10756#1. Chronik,12,33#33. von Sebulon an wehrfähigen Leuten, kampfgerüstet, in voller Kriegsrüstung: 50 000 Mann, bereit, um aufrichtigen Herzens zu helfen;
10757#1. Chronik,12,34#34. von Naphthali: tausend Fürsten und mit ihnen 37 000 Mann, die Schild und Speer führten;
10758#1. Chronik,12,35#35. von den Daniten an Kampfgerüsteten: 28 600 Mann;
10759#1. Chronik,12,36#36. von Asser an Wehrfähigen, Kriegsbereiten: 40 000 Mann;
10760#1. Chronik,12,37#37. von jenseits des Jordan von den Rubeniten, den Gaditen und dem halben Stamme Manasse in voller Kriegsrüstung: 120 000 Mann.
10761#1. Chronik,12,38#38. Alle diese Kriegsleute, zur Schlacht geordnet, ungeteilten Herzens, kamen nach Hebron, um David zum König über ganz Israel zu machen. Auch das ganze übrige Israel war einmütig darin, David zum König zu machen.
10762#1. Chronik,12,39#39. Und sie waren dort bei David drei Tage lang, assen und tranken; denn ihre Volksgenossen hatten für sie gesorgt.
10763#1. Chronik,12,40#40. Auch brachten die, die in ihrer Nähe bis nach Issaschar, Sebulon und Naphthali wohnten, Lebensmittel auf Eseln, Kamelen, Maultieren und Rindern, Mundvorrat an Mehl, ferner Feigen - und Rosinenkuchen, Wein und Öl, Rinder und Schafe in Menge; denn es herrschte Freude in Israel.
10764#1. Chronik,13,1#1. UND David hielt Rat mit den Obersten der Tausendschaften und der Hundertschaften, mit allen Fürsten.
10765#1. Chronik,13,2#2. Und er sprach zu der ganzen Gemeinde Israels: Dünkt es euch gut und gefällt es dem Herrn, unserm Gott, so wollen wir an unsre Brüder, die in allen Gauen Israels zurückgeblieben sind, und ebenso auch an die Priester und Leviten in den Ortschaften der ihnen zugeteilten Weideplätze Botschaft senden, damit sie sich bei uns versammeln;
10766#1. Chronik,13,3#3. dann wollen wir die Lade unsres Gottes wieder zu uns holen; denn in den Tagen Sauls haben wir nicht nach ihr gefragt.
10767#1. Chronik,13,4#4. Da sprach sich die ganze Gemeinde dafür aus, dass man also tue; denn der Vorschlag gefiel jedermann wohl.
10768#1. Chronik,13,5#5. So versammelte David nun ganz Israel vom Flusse Sihor in Ägypten an bis dahin, wo es nach Hamath geht, um die Lade Gottes von Kirjath-Jearim zu holen.
10769#1. Chronik,13,6#6. Dann zog David mit ganz Israel nach Baala, das ist Kirjath-Jearim in Juda, um die Lade Gottes, des Herrn, der auf den Cheruben thront und nach dem sie benannt ist, von dort heraufzuholen.
10770#1. Chronik,13,7#7. Und sie führten die Lade Gottes auf einem neuen Wagen aus dem Hause Abinadabs hinweg, wobei Ussa und Ahjo den Wagen leiteten.
10771#1. Chronik,13,8#8. David aber und ganz Israel tanzten vor Gott her mit aller Macht, unter Gesängen und mit Lauten, Harfen und Handpauken, mit Zimbeln und mit Trompeten.
10772#1. Chronik,13,9#9. Als sie nun zur Tenne Chidons kamen, streckte Ussa seine Hand aus, die Lade festzuhalten, weil die Rinder umwerfen wollten.
10773#1. Chronik,13,10#10. Da entbrannte der Zorn des Herrn wider Ussa, und er schlug ihn, weil er mit der Hand nach der Lade gegriffen hatte, sodass er dort vor Gottes Angesicht starb.
10774#1. Chronik,13,11#11. David aber ward unmutig, dass der Herr an Ussa einen Riss gerissen, und man nannte jenen Ort Perez-Ussa-1- bis auf diesen Tag. -1) d.h. Riss Ussas.
10775#1. Chronik,13,12#12. Und David fürchtete sich vor Gott an jenem Tage und sprach: Wie soll ich da die Lade Gottes zu mir bringen?
10776#1. Chronik,13,13#13. Und David liess die Lade nicht zu sich in die Davidsstadt bringen, sondern liess sie beiseite führen zu dem Hause Obed-Edoms aus Gath.
10777#1. Chronik,13,14#14. So verblieb die Lade Gottes drei Monate beim Hause Obed-Edoms in eignem Hause, und der Herr segnete das Haus Obed-Edoms und alles, was er hatte.
10778#1. Chronik,14,1#1. UND Hiram, der König von Tyrus, sandte Boten an David mit Zedernstämmen, auch Steinmetzen und Zimmerleute, damit sie ihm einen Palast bauten.
10779#1. Chronik,14,2#2. Und David erkannte, dass der Herr ihn als König über Israel bestätigt habe, weil sein Königtum in die Höhe gebracht worden war um seines Volkes Israel willen.
10780#1. Chronik,14,3#3. In Jerusalem nahm sich David noch mehr Frauen und zeugte noch mehr Söhne und Töchter.
10781#1. Chronik,14,4#4. Dies sind die Namen derer, die ihm zu Jerusalem geboren wurden: Sammua, Sobab, Nathan, Salomo,
10782#1. Chronik,14,5#5. Jibhar, Elisua, Eliphelet-1-, -1) V. 5-7: vgl. Anm. zu 1.Chr. 3,6-8.
10783#1. Chronik,14,6#6. Nogah, Nepheg, Japhia,
10784#1. Chronik,14,7#7. Elisama, Beeljada und Eliphelet.
10785#1. Chronik,14,8#8. Als aber die Philister hörten, dass David zum König über ganz Israel gesalbt worden sei, rückten sie allzumal heran, um David zu suchen. Sowie David das erfuhr, machte er sich auf und zog ihnen entgegen.
10786#1. Chronik,14,9#9. Als nun die Philister eingedrungen waren und in der Ebene Rephaim plünderten,
10787#1. Chronik,14,10#10. da befragte David Gott und sprach: Soll ich wider die Philister hinaufziehen und gibst du sie in meine Hand? Der Herr antwortete ihm: Ziehe hinauf, ich gebe sie in deine Hand.
10788#1. Chronik,14,11#11. Da zogen sie hinauf nach BaalPerazim, und David schlug sie dort. Und David sprach: «Gott hat durch meine Hand meine Feinde durchbrochen, wie das Wasser den Damm durchbricht.» Daher nannte man jenen Ort Baal-Perazim-1-. -1) d.h. Herr der Durchbrüche.
10789#1. Chronik,14,12#12. Und sie liessen ihre Götter dort zurück; die wurden auf Davids Befehl verbrannt.
10790#1. Chronik,14,13#13. Die Philister aber plünderten noch einmal in der Ebene.
10791#1. Chronik,14,14#14. Als nun David Gott wiederum befragte, antwortete ihm Gott: Ziehe ihnen nicht entgegen, sondern falle ihnen in den Rücken und komme von den Bakabäumen her über sie.
10792#1. Chronik,14,15#15. Wenn du es in den Wipfeln der Bakabäume einherschreiten hörst, dann rücke vor zum Kampfe; denn Gott ist vor dir her ausgezogen, das Heer der Philister zu schlagen.
10793#1. Chronik,14,16#16. Und David tat, wie Gott ihm geboten hatte, und sie schlugen das Heer der Philister von Gibeon an bis Geser.
10794#1. Chronik,14,17#17. Und der Ruhm Davids verbreitete sich in allen Landen, und der Herr liess den Schrecken vor ihm auf alle Völker fallen.
10795#1. Chronik,15,1#1. UND David baute sich Häuser in der Davidsstadt und richtete für die Lade Gottes eine Stätte her und schlug ein Zelt für sie auf.
10796#1. Chronik,15,2#2. Damals sprach David: Niemand soll die Lade Gottes tragen als allein die Leviten; denn diese hat der Herr erwählt, die Lade Gottes zu tragen und ihm Dienst zu tun immerdar. -4.Mo. 4,15.
10797#1. Chronik,15,3#3. Dann berief David ganz Israel nach Jerusalem zusammen, die Lade des Herrn an ihre Stätte, die er für sie hergerichtet hatte, hinaufzubringen.
10798#1. Chronik,15,4#4. Und David versammelte die Nachkommen Aarons und die Leviten:
10799#1. Chronik,15,5#5. von den Nachkommen Kahaths: Uriel, den Obersten, samt seinen Stammesgenossen, 120;
10800#1. Chronik,15,6#6. von den Nachkommen Meraris: Asaja, den Obersten, samt seinen Stammesgenossen, 220;
10801#1. Chronik,15,7#7. von den Nachkommen Gersoms: Joel, den Obersten, samt seinen Stammesgenossen, 130;
10802#1. Chronik,15,8#8. von den Nachkommen Elizaphans: Semaja, den Obersten, samt seinen Stammesgenossen, zweihundert;
10803#1. Chronik,15,9#9. von den Nachkommen Hebrons: Eliel, den Obersten, samt seinen Stammesgenossen, achtzig;
10804#1. Chronik,15,10#10. von den Nachkommen Ussiels: Amminadab, den Obersten, samt seinen Stammesgenossen, 112.
10805#1. Chronik,15,11#11. Darauf berief David die Priester Zadok und Abjathar und die Leviten Uriel, Asaja, Joel, Semaja, Eliel und Amminadab -2.Sam. 15,29.
10806#1. Chronik,15,12#12. und sprach zu ihnen: Ihr seid die Familienhäupter der Leviten; so weihet euch nun samt euren Brüdern, damit ihr die Lade des Herrn, des Gottes Israels, hinaufbringet an die Stätte, die ich für sie hergerichtet habe.
10807#1. Chronik,15,13#13. Weil ihr das erstemal nicht dagewesen seid, hat der Herr, unser Gott, uns einen Verlust erleiden lassen, da wir nicht nach ihr fragten, wie es sich gebührte. -1.Chr. 13,9-11.
10808#1. Chronik,15,14#14. Also weihten sich die Priester und Leviten, um die Lade des Herrn, des Gottes Israels, hinaufzubringen.
10809#1. Chronik,15,15#15. Dann hoben die Leviten die Lade Gottes mit den Tragstangen auf ihre Schultern, wie Mose nach dem Wort des Herrn geboten hatte. -2.Mo. 25,14.
10810#1. Chronik,15,16#16. Und David befahl den Obersten der Leviten, sie sollten die Sänger, ihre Stammesgenossen, antreten lassen mit ihren Musikinstrumenten, den Harfen und Lauten und Zimbeln, damit sie laute Freudenklänge ertönen liessen.
10811#1. Chronik,15,17#17. Da bestellten die Leviten Heman, den Sohn Joels, und von seinen Stammesgenossen Asaph, den Sohn Berechjas, und von den Nachkommen Meraris, ihren Stammesgenossen, Ethan, den Sohn Kusajas,
10812#1. Chronik,15,18#18. und mit ihnen ihre Stammesgenossen von der zweiten Ordnung, nämlich Sacharja, Ussiel, Semiramoth, Jehiel, Unni, Eliab, Benaja, Maaseja, Matthithja, Eliphelehu, Mikneja, Obed-Edom und Jegiel, die Torhüter.
10813#1. Chronik,15,19#19. Die Sänger Heman, Asaph und Ethan hatten eherne Zimbeln, um Musik zu machen;
10814#1. Chronik,15,20#20. Sacharja, Ussiel, Semiramoth, Jehiel, Unni, Eliab, Maaseja und Benaja hatten Harfen, um nach der Mädchenweise-1- zu spielen; -1) die Üs. der musikalischen Ausdrücke in V. 20 und 21 ist unsicher; vlt. enthalten sie Andeutungen über die Tonlage.
10815#1. Chronik,15,21#21. Matthithja, Eliphelehu, Mikneja, Obed-Edom, Jegiel und Asasja hatten Lauten, um in der (untern) Oktave-1- zu spielen und den Gesang zu leiten. -1) s. Anm. zu V. 20.
10816#1. Chronik,15,22#22. Chenanja, der Oberste der Leviten beim Tragen (der heiligen Geräte), hatte die Aufsicht über das Tragen, denn er verstand sich darauf;
10817#1. Chronik,15,23#23. Berechja und Elkana waren Torhüter bei der Lade;
10818#1. Chronik,15,24#24. die Priester Sebanja, Josaphat, Nethaneel, Amasai, Sacharja, Benaja und Elieser bliesen die Trompeten vor der Lade Gottes her; Obed-Edom und Jehia waren Torhüter bei der Lade.
10819#1. Chronik,15,25#25. So zogen denn David und die Ältesten Israels und die Obersten der Tausendschaften hin, die Bundeslade des Herrn mit Freuden vom Hause Obed-Edoms heraufzuholen. -2.Sam. 6,12-16.
10820#1. Chronik,15,26#26. Und als Gott jenen Leviten half, welche die Bundeslade des Herrn trugen, opferte man sieben junge Stiere und sieben Widder.
10821#1. Chronik,15,27#27. David aber war mit einem Mantel von Byssus bekleidet, ebenso alle Leviten, welche die Lade trugen, und die Sänger und Chenanja, der Oberste beim Tragen. Auch trug David ein linnenes Ephod.
10822#1. Chronik,15,28#28. So brachte ganz Israel die Bundeslade des Herrn hinauf mit Jubel und Posaunenschall, mit Trompeten und Zimbeln, mit Harfen- und Lautenspiel.
10823#1. Chronik,15,29#29. Michal aber, die Tochter Sauls, hatte zum Fenster hinausgeschaut, während die Bundeslade des Herrn in die Davidsstadt einzog; und als sie den König David hüpfen und tanzen sah, verachtete sie ihn in ihrem Herzen.
10824#1. Chronik,16,1#1. Nachdem man aber die Lade Gottes hereingebracht, stellte man sie in das Zelt, das David für sie aufgeschlagen hatte. Darnach brachte man Brandopfer und Heilsopfer vor Gott dar. -2.Sam. 6,17-19.
10825#1. Chronik,16,2#2. Und als David mit den Brandopfern und Heilsopfern zu Ende war, segnete er das Volk im Namen des Herrn
10826#1. Chronik,16,3#3. und gab jedermann in Israel, Männern und Frauen, je einen Laib Brot und ein Stück Fleisch und einen Rosinenkuchen.
10827#1. Chronik,16,4#4. Und er bestellte eine Anzahl Leviten zum Dienst vor der Lade des Herrn und trug ihnen auf, dem Herrn, dem Gott Israels, Preis, Dank und Lob darzubringen:
10828#1. Chronik,16,5#5. Asaph als ersten; dann als zweiten Sacharja; ferner Ussiel, Semiramoth, Jehiel, Matthithja, Eliab, Benaja, Obed-Edom und Jegiel mit Harfen und Lauten, während Asaph die Zimbeln,
10829#1. Chronik,16,6#6. die Priester Benaja und Jahasiel dagegen ständig die Trompeten ertönen liessen vor der Bundeslade Gottes.
10830#1. Chronik,16,7#7. Damals, an jenem Tage, hat David zum erstenmal Asaph und seinen Stammesgenossen aufgetragen, das «Danket dem Herrn» zu singen:
10831#1. Chronik,16,8#8. Danket dem Herrn, ruft seinen Namen an, / tut kund unter den Völkern seine Taten! / -V. 8-22: Ps. 105,1-15.
10832#1. Chronik,16,9#9. Singet ihm, spielet ihm, / redet von all seinen Wundern! /
10833#1. Chronik,16,10#10. Rühmet euch seines heiligen Namens, / es freue sich innig, wer den Herrn sucht! /
10834#1. Chronik,16,11#11. Fraget nach dem Herrn und seiner Macht, / suchet sein Angesicht allezeit! /
10835#1. Chronik,16,12#12. Gedenket der Wunder, die er getan, / seiner Zeichen und Urteilssprüche, /
10836#1. Chronik,16,13#13. ihr Kinder Israels, seines Knechtes, / ihr Söhne Jakobs, seines Erwählten! /
10837#1. Chronik,16,14#14. Er, der Herr, ist unser Gott, / über alle Lande ergeht sein Gericht. /
10838#1. Chronik,16,15#15. Auf ewig gedenkt er seines Bundes, / auf tausend Geschlechter des Wortes, das er gegeben, /
10839#1. Chronik,16,16#16. des Bundes, den er mit Abraham schloss, / und des Eides, den er Isaak geschworen. /
10840#1. Chronik,16,17#17. Er stellte ihn auf für Jakob als Recht; / für Israel als ewigen Bund; /
10841#1. Chronik,16,18#18. er sprach: «Dir will ich das Land Kanaan geben / als zugemessenes Eigentum.» /
10842#1. Chronik,16,19#19. Da sie noch wenige Männer waren, / erst kurz im Lande und Fremdlinge dort, /
10843#1. Chronik,16,20#20. wanderten sie von Volk zu Volk, / von einem Königreiche zum andern. /
10844#1. Chronik,16,21#21. Er liess sie von niemand bedrücken / und wies Könige um ihretwillen zurecht: / -1.Mo. 20,7.
10845#1. Chronik,16,22#22. «Tastet meine Gesalbten nicht an, / und tut meinen Propheten kein Leid!» /
10846#1. Chronik,16,23#23. Singet dem Herrn, alle Lande; / verkündiget Tag für Tag sein Heil! / -V. 23-33: Ps. 96.
10847#1. Chronik,16,24#24. Erzählet bei den Heiden von seiner Hoheit, / bei allen Völkern von seinen Wundern! /
10848#1. Chronik,16,25#25. Denn gross ist der Herr und hoch zu preisen, / furchtbar ist er über alle Götter. /
10849#1. Chronik,16,26#26. Denn alle Götter der Heiden sind Nichtse, / aber der Herr hat die Himmel geschaffen. /
10850#1. Chronik,16,27#27. Hoheit und Pracht sind vor seinem Antlitz, / Macht und Freude da, wo er thront. /
10851#1. Chronik,16,28#28. Bringt dar dem Herrn, ihr Geschlechter der Völker, / bringt dar dem Herrn Ehre und Stärke! /
10852#1. Chronik,16,29#29. Bringt dar dem Herrn die Ehre seines Namens, / bringt Gaben und kommt vor sein Angesicht! / Fallt nieder vor dem Herrn in heiligem Schmuck, /
10853#1. Chronik,16,30#30. erzittert vor ihm, alle Lande! / Fest steht der Erdkreis und wankt nicht. /
10854#1. Chronik,16,31#31. Des freue sich der Himmel, frohlocke die Erde; / man sage unter den Heiden: Der Herr ward König. /
10855#1. Chronik,16,32#32. Es donnere das Meer und was es erfüllt; / es juble das Feld und was darauf steht! /
10856#1. Chronik,16,33#33. Dann sollen jauchzen die Bäume des Waldes / vor dem Herrn, wenn er kommt, die Erde zu richten! /
10857#1. Chronik,16,34#34. Danket dem Herrn, denn er ist freundlich, / und seine Güte währet ewig. / -a) V. 34-36: Ps. 106,1.47.48.
10858#1. Chronik,16,35#35. Und sprechet: Hilf uns, du Gott unsrer Hilfe, / sammle und errette uns aus der Gewalt der Heiden, / damit wir deinem heiligen Namen danken / und uns rühmen, dass wir dich preisen dürfen. /
10859#1. Chronik,16,36#36. Gelobt sei der Herr, der Gott Israels, / von Ewigkeit zu Ewigkeit! Und alles Volk sprach: «Amen» und «Preis dem Herrn!»
10860#1. Chronik,16,37#37. Und David liess Asaph und seine Stammesgenossen dort vor der Bundeslade des Herrn, ständig den Dienst vor der Lade zu versehen, wie es jeder Tag erforderte;
10861#1. Chronik,16,38#38. ferner Obed-Edom, den Sohn Jeduthuns, und Hosa und ihre Stammesgenossen, 68 Mann, als Torhüter,
10862#1. Chronik,16,39#39. den Priester Zadok aber und seine Stammesgenossen, die Priester, vor der Wohnung des Herrn auf der Höhe zu Gibeon,
10863#1. Chronik,16,40#40. damit sie dem Herrn täglich Brandopfer brächten auf dem Brandopferaltar am Morgen und am Abend genau so, wie es geschrieben steht im Gesetz, das der Herr den Israeliten auferlegt hat; -2.Mo. 29,38.39.
10864#1. Chronik,16,41#41. und mit ihnen Heman und Jeduthun und die übrigen Auserlesenen, die mit Namen bezeichnet wurden, das «Danket dem Herrn, denn seine Güte währet ewig» zu singen;
10865#1. Chronik,16,42#42. auch hatten sie Trompeten und Zimbeln für die, die sie zu spielen pflegten, und Instrumente für die Gotteslieder; die Söhne Jeduthuns endlich waren Torhüter.
10866#1. Chronik,16,43#43. Darauf ging alles Volk nach Hause, und auch David wandte sich, um die Seinen zu begrüssen.
10867#1. Chronik,17,1#1. ALS David nun einst in seinem Palaste sass, sprach er zu dem Propheten Nathan: Siehe doch, ich wohne in diesem Zedernhause, die Bundeslade des Herrn aber steht unter Zelttüchern.
10868#1. Chronik,17,2#2. Nathan antwortete David: Alles, was du im Sinne hast, das tue, denn Gott ist mit dir!
10869#1. Chronik,17,3#3. Aber noch in derselben Nacht erging das Wort Gottes an Nathan:
10870#1. Chronik,17,4#4. Gehe hin und sage meinem Knechte David: So spricht der Herr: Nicht du sollst mir das Haus bauen, das mir zur Wohnung dienen soll;
10871#1. Chronik,17,5#5. habe ich doch in keinem Hause gewohnt von dem Tage an, da ich Israel heraufführte, bis auf diesen Tag, sondern in einer Zeltwohnung bin ich umhergezogen. -1.Kön. 8,16.
10872#1. Chronik,17,6#6. Habe ich etwa, solange ich in ganz Israel umherzog, zu einem der Richter Israels, die ich zu Hirten meines Volkes bestellt habe, jemals gesagt: Warum habt ihr mir kein Zedernhaus gebaut?
10873#1. Chronik,17,7#7. Darum sollst du nun zu meinem Knechte David also sprechen: So spricht der Herr der Heerscharen: Ich habe dich von der Weide hinter den Schafen weggeholt, damit du Fürst werdest über mein Volk Israel. -1.Sam. 16,11.
10874#1. Chronik,17,8#8. Ich bin überall mit dir gewesen, wohin du auch gezogen bist, und habe all deine Feinde vor dir ausgerottet. Ich will dir einen Namen machen gleich dem Namen der Grössten auf Erden,
10875#1. Chronik,17,9#9. und ich will meinem Volke Israel eine Stätte bereiten und es daselbst einpflanzen, dass es ruhig wohnen bleibe und sich nicht mehr ängstige und dass Ruchlose es nicht mehr aufreiben wie vordem
10876#1. Chronik,17,10#10. seit der Zeit, da ich Richter über mein Volk Israel bestellt habe, und ich will alle deine Feinde demütigen. Dich aber will ich gross machen und dir ein Haus bauen.
10877#1. Chronik,17,11#11. Wenn einst deine Zeit um ist und du zu deinen Vätern gehst, dann will ich deinen Nachwuchs aufrichten, einen deiner Söhne, und will sein Königtum befestigen.
10878#1. Chronik,17,12#12. Der soll mir ein Haus bauen, und ich will seinen Thron auf ewig befestigen. -1.Kön. 5,19.
10879#1. Chronik,17,13#13. Ich will ihm Vater sein, und er soll mir Sohn sein, und ich will ihm meine Gnade nicht entziehen, wie ich sie dem entzogen habe, der vor dir gewesen ist.
10880#1. Chronik,17,14#14. Vielmehr will ich ihn für immer bestellen über mein Haus und mein Königtum, und sein Thron soll in Ewigkeit feststehen.
10881#1. Chronik,17,15#15. Ganz nach diesen Worten und diesem Gesicht redete Nathan mit David.
10882#1. Chronik,17,16#16. Da ging der König David hinein, liess sich vor dem Herrn nieder und sprach: Wer bin ich, Herr, mein Gott, und was ist mein Haus, dass du mich bis hierher gebracht hast?
10883#1. Chronik,17,17#17. Und das war dir noch nicht genug, o Gott, sondern du hast dem Hause deines Knechtes auf ferne Zukunft hin Verheissungen gegeben und hast mich viele Geschlechter von Menschen schauen lassen, der du mich hoch erhoben hast, o Herr, mein Gott.
10884#1. Chronik,17,18#18. Was soll David weiter zu dir sagen? Du kennst ja deinen Knecht.
10885#1. Chronik,17,19#19. Herr, um deines Knechtes willen und nach deinem Herzen hast du gehandelt, indem du deinem Knechte all dies Grosse kundtatst.
10886#1. Chronik,17,20#20. Herr, keiner ist dir gleich, und kein Gott ist ausser dir nach alledem, was wir mit unsern Ohren gehört haben. -Jes. 40,18.25.
10887#1. Chronik,17,21#21. Und wo ist eine andre Nation auf Erden wie dein Volk Israel, um derentwillen Gott hingegangen wäre, sie sich zum Volke zu erkaufen und ihr einen Namen zu machen und für sie so grosse und furchtbare Dinge zu tun, vor ihr ein (andres) Volk zu vertreiben?
10888#1. Chronik,17,22#22. Du aber hast dir dein Volk Israel auf ewig zum Volke bestimmt, und du, Herr, bist sein Gott geworden.
10889#1. Chronik,17,23#23. So möge sich nun, o Herr, für alle Zeiten die Verheissung als wahr erweisen, die du deinem Knechte und seinem Hause gegeben; tue, wie du geredet hast.
10890#1. Chronik,17,24#24. Dann wird sich auch dein Name als wahr erweisen und gross sein für alle Zeiten, dass man sagen wird: «Der Herr der Heerscharen, der Gott Israels, ist Gott über Israel», und das Haus deines Knechtes David wird vor dir Bestand haben.
10891#1. Chronik,17,25#25. Denn du, mein Gott, hast deinem Knecht geoffenbart, dass du ihm ein Haus bauen wollest. Darum hat sich dein Knecht ein Herz gefasst, zu dir zu beten.
10892#1. Chronik,17,26#26. Und nun, Herr, du bist Gott und hast deinem Knechte solches Glück verheissen -
10893#1. Chronik,17,27#27. so wollest du denn das Haus deines Knechtes segnen, dass es ewig vor dir bestehe; denn was du, Herr, segnest, das ist gesegnet für alle Zeiten!
10894#1. Chronik,18,1#1. DARNACH begab es sich, dass David die Philister schlug und sie unterwarf und Gath und dessen Nebenorte der Gewalt der Philister entriss.
10895#1. Chronik,18,2#2. Auch schlug er die Moabiter, sodass sie Davids Untertanen wurden und ihm Tribut entrichten mussten.
10896#1. Chronik,18,3#3. Dann schlug David den König Hadar-Eser von Zoba in der Richtung nach Hamath, als er hinzog, seine Macht am Euphratstrome aufzurichten.
10897#1. Chronik,18,4#4. Und David nahm von ihm tausend Wagen und siebentausend Reiter und 20 000 Mann Fussvolk gefangen; und er lähmte alle Pferde, nur hundert von den Pferden liess er übrig.
10898#1. Chronik,18,5#5. Da kamen die Syrer von Damaskus dem König Hadar-Eser von Zoba zu Hilfe; aber David erschlug von den Syrern 22 000 Mann,
10899#1. Chronik,18,6#6. und er setzte Vögte über die Syrer von Damaskus. So wurden die Syrer Davids Untertanen, die ihm Tribut entrichten mussten; denn der Herr half David überall, wo er hinzog.
10900#1. Chronik,18,7#7. David nahm auch die goldenen Schilde, die die Leute Hadar-Esers getragen hatten, und brachte sie nach Jerusalem;
10901#1. Chronik,18,8#8. und aus Tibhath und Chun, den Städten Hadar-Esers, führte David Erz in Menge weg, woraus dann Salomo das eherne Meer und die Säulen und die ehernen Geräte machen liess. -1.Kön. 7,23.
10902#1. Chronik,18,9#9. Als aber Thou, der König von Hamath, hörte, dass David das ganze Heer des Königs Hadar-Eser von Zoba geschlagen habe,
10903#1. Chronik,18,10#10. sandte er seinen Sohn Hadoram zu König David, um ihn zu begrüssen und ihm Glück zu wünschen zu seinem Siege über Hadar-Eser - Hadar-Eser hatte nämlich im Kriege mit Thou gelegen -, und er brachte goldene, silberne und eherne Geräte mit.
10904#1. Chronik,18,11#11. Auch diese weihte der König David dem Herrn, gleich dem Silber und Gold, das er von allen Völkern erhoben hatte, von Edom, von Moab, von den Ammonitern, von den Philistern und von Amalek.
10905#1. Chronik,18,12#12. Und als er von dem Siege über die Syrer zurückkam, schlug er die Edomiter im Salztal, 18 000 Mann.
10906#1. Chronik,18,13#13. Und er setzte Vögte über Edom, und ganz Edom wurde David untertan; denn der Herr half David überall, wo er hinzog.
10907#1. Chronik,18,14#14. So war David König über ganz Israel, und er schaffte all seinem Volke Recht und Gerechtigkeit.
10908#1. Chronik,18,15#15. Joab, der Sohn der Zeruja, war über das Heer gesetzt, und Josaphat, der Sohn des Ahilud, war Kanzler,
10909#1. Chronik,18,16#16. Zadok, der Sohn Ahitubs, und Ahimelech, der Sohn Abjathars, waren Priester, Sawsa war Staatsschreiber,
10910#1. Chronik,18,17#17. Benaja, der Sohn Jojadas, war über die Kreter und Plether-1- gesetzt, und die Söhne Davids waren die Ersten zur Seite des Königs. -1) d.h. die Leibwache.
10911#1. Chronik,19,1#1. Darnach begab es sich, dass Nahas, der König der Ammoniter, starb und sein Sohn Hanun König wurde an seiner Statt.
10912#1. Chronik,19,2#2. Da dachte David: Ich will mich freundlich zeigen gegen Hanun, den Sohn des Nahas, denn sein Vater hat sich gegen mich freundlich gezeigt. So sandte denn David Boten hin, ihm sein Beileid auszusprechen wegen seines Vaters. Als nun die Leute Davids ins Land der Ammoniter zu Hanun kamen, ihm das Beileid auszusprechen,
10913#1. Chronik,19,3#3. sprachen die Fürsten der Ammoniter zu Hanun: Meinst du etwa, David wolle deinen Vater ehren, indem er Leute zu dir sendet, dir sein Beileid auszusprechen? Sind nicht vielmehr seine Leute darum zu dir gekommen, um das Land zu erforschen und auszukundschaften und zu verheeren?
10914#1. Chronik,19,4#4. Da liess Hanun die Leute Davids greifen und liess sie scheren und ihnen die Kleider zur Hälfte, bis ans Gesäss, wegschneiden und schickte sie dann fort.
10915#1. Chronik,19,5#5. Als man nun hinging und David wegen der Männer Meldung machte, sandte er ihnen entgegen - denn die Männer waren schwer beschimpft -, und der König liess ihnen sagen: Bleibet in Jericho, bis euch der Bart gewachsen ist; dann kommet wieder heim.
10916#1. Chronik,19,6#6. Als aber die Ammoniter sahen, dass sie sich bei David verhasst gemacht hatten, sandten Hanun und die Ammoniter tausend Talente Silber, um sich Streitwagen und Reiter anzuwerben von den Syrern in Mesopotamien und von den Syrern von Maacha und von Zoba.
10917#1. Chronik,19,7#7. Sie nahmen 32 000 Streitwagen in ihren Dienst, dazu den König von Maacha mit seiner Mannschaft; die kamen und lagerten sich vor Medeba. Die Ammoniter aber sammelten sich aus ihren Städten und rückten an zum Kampfe.
10918#1. Chronik,19,8#8. Als David davon hörte, sandte er Joab mit dem ganzen Heere der Helden.
10919#1. Chronik,19,9#9. Die Ammoniter aber rückten aus und stellten sich in Schlachtordnung am Eingang der Stadt, während die Könige, die gekommen waren, gesondert im freien Felde standen.
10920#1. Chronik,19,10#10. Als nun Joab sah, dass der Angriff von vorn und hinten gegen ihn gerichtet war, traf er eine Auswahl unter allen Auserlesenen in Israel und stellte sich den Syrern entgegen.
10921#1. Chronik,19,11#11. Das übrige Volk aber übergab er seinem Bruder Abisai, und sie stellten sich den Ammonitern entgegen.
10922#1. Chronik,19,12#12. Und er sprach: Wenn die Syrer stärker sind als ich, so komm mir zu Hilfe; wenn aber die Ammoniter stärker sind als du, so will ich dir zu Hilfe kommen.
10923#1. Chronik,19,13#13. Sei tapfer und lass uns tapfer eintreten für unser Volk und für die Städte unsres Gottes. Der Herr aber tue, was ihm wohlgefällt!
10924#1. Chronik,19,14#14. So rückte denn Joab mit dem Volk, das bei ihm war, zum Kampfe wider die Syrer vor, und sie flohen vor ihm.
10925#1. Chronik,19,15#15. Sowie die Ammoniter die Syrer vor Joab fliehen sahen, flohen auch sie vor seinem Bruder Abisai und zogen sich in die Stadt zurück. Joab aber kehrte heim nach Jerusalem.
10926#1. Chronik,19,16#16. Als nun die Syrer sahen, dass sie von Israel geschlagen worden waren, sandten sie Boten hin und liessen die Syrer jenseits des Euphrat ausrücken unter der Führung Sophachs, des Feldhauptmanns Hadar-Esers.
10927#1. Chronik,19,17#17. Als dies David gemeldet wurde, sammelte er ganz Israel, zog über den Jordan und kam nach Helam; und David stellte sich den Syrern entgegen, und sie kämpften mit ihm.
10928#1. Chronik,19,18#18. Aber die Syrer flohen vor Israel. Und David tötete von den Syrern die Bemannung von siebentausend Streitwagen, sowie 40 000 Mann Fussvolk; auch den Feldhauptmann Sophach tötete er.
10929#1. Chronik,19,19#19. Als sich nun die Leute Hadar-Esers von den Israeliten geschlagen sahen, machten sie Frieden mit David und unterwarfen sich ihm. Und die Syrer hatten keine Lust mehr, den Ammonitern noch fernerhin zu helfen.
10930#1. Chronik,20,1#1. Im folgenden Jahre um die Zeit, da die Könige ins Feld ziehen, führte Joab die Kriegsmacht hinüber und verheerte das Land der Ammoniter, dann rückte er heran und belagerte Rabba; David aber blieb in Jerusalem. Und Joab eroberte Rabba und zerstörte es. -V. 1-3: 2.Sam. 12,26-31.
10931#1. Chronik,20,2#2. Und David nahm dem Milkom die Krone vom Haupte, von der sich herausstellte, dass sie einen Zentner Goldes wog; es war auch ein Edelstein daran, der kam auf das Haupt Davids. Auch führte er sehr reiche Beute aus der Stadt hinweg.
10932#1. Chronik,20,3#3. Die Bewohner aber, die darin waren, führte er weg und beschäftigte sie an den Sägen und bei Arbeiten mit eisernen Pickeln und Äxten. So verfuhr David mit allen Städten der Ammoniter. Dann kehrte David mit allem Volke nach Jerusalem zurück.
10933#1. Chronik,20,4#4. Hernach kam es bei Geser nochmals zum Kampfe mit den Philistern. Damals erschlug der Husathiter Sibbechai den Sippai, einen von den Riesen, und sie wurden gedemütigt. -V. 4-8: 2.Sam. 21,18-22.
10934#1. Chronik,20,5#5. Und es kam nochmals zum Kampfe mit den Philistern. Da erschlug Elhanan, der Sohn Jairs, den Lachmi, den Bruder des Goliath aus Gath, dessen Speerschaft wie ein Weberbaum war.
10935#1. Chronik,20,6#6. Und es kam nochmals zum Kampfe bei Gath. Da war ein hochgewachsener Mann, der hatte je sechs Finger und sechs Zehen, im ganzen 24; auch der stammte von den Riesen.
10936#1. Chronik,20,7#7. Als er nun Israel verhöhnte, erschlug ihn Jonathan, der Sohn Simeas, des Bruders Davids.
10937#1. Chronik,20,8#8. Diese stammten von den Riesen in Gath, und sie fielen durch die Hand Davids und seiner Leute.
10938#1. Chronik,21,1#1. UND Satan trat auf wider Israel und reizte David, Israel zählen zu lassen.
10939#1. Chronik,21,2#2. Und David sprach zu Joab und zu den Obersten des Volkes: Geht hin, zählet die Israeliten von Beerseba bis Dan und bringet mir Bericht, damit ich weiss, wie viele ihrer sind.
10940#1. Chronik,21,3#3. Joab erwiderte: Wollte der Herr zu seinem Volke noch hundertmal soviel hinzufügen, als ihrer jetzt schon sind, wären sie nicht alle, mein Herr und König, meines Herrn Untertanen? Warum trachtet mein Herr nach so etwas? Warum soll es Israel zur Schuld gereichen?
10941#1. Chronik,21,4#4. Doch der Befehl des Königs blieb fest gegenüber Joab. So machte sich denn Joab auf den Weg und zog in ganz Israel umher und kam wieder nach Jerusalem.
10942#1. Chronik,21,5#5. Und Joab gab David das Ergebnis der Volkszählung an: ganz Israel zählte 1 100 000 Männer, die das Schwert trugen, und Juda 470 000 Männer, die das Schwert trugen.
10943#1. Chronik,21,6#6. Levi aber und Benjamin hatte er nicht in die Musterung einbezogen; denn des Königs Befehl war Joab ein Greuel.
10944#1. Chronik,21,7#7. Aber die Sache missfiel Gott, und er schlug Israel.
10945#1. Chronik,21,8#8. Und David sprach zu Gott: Ich habe schwer gesündigt damit, dass ich das getan habe. Und nun vergib doch deinem Knechte die Schuld; denn ich habe sehr töricht gehandelt.
10946#1. Chronik,21,9#9. Der Herr aber sprach zu Gad, dem Seher Davids:
10947#1. Chronik,21,10#10. Gehe hin und sage zu David: So spricht der Herr: Dreierlei lege ich dir vor; erwähle dir eins davon, dass ich es dir antue.
10948#1. Chronik,21,11#11. Da kam Gad zu David und sprach zu ihm: So spricht der Herr: Wähle dir:
10949#1. Chronik,21,12#12. entweder drei Jahre Hungersnot oder drei Monate lang Flucht vor deinen Widersachern, wobei dich das Schwert deiner Feinde erreicht, oder drei Tage lang das Schwert des Herrn und die Pest im Lande, wobei der Engel des Herrn im ganzen Gebiete Israels würgt. So siehe nun zu, was ich dem, der mich sendet, antworten soll.
10950#1. Chronik,21,13#13. David sprach zu Gad: Mir ist sehr bange - aber ich will lieber in die Hand des Herrn fallen, denn seine Barmherzigkeit ist sehr gross; in die Hand der Menschen aber möchte ich nicht fallen.
10951#1. Chronik,21,14#14. So liess der Herr eine Pest über Israel kommen, und es fielen von Israel 70 000 Mann.
10952#1. Chronik,21,15#15. Dann sandte Gott einen Engel nach Jerusalem, darin zu würgen. Als er aber am Würgen war, tat der Herr ein Einsehen; es reute ihn das Unheil, und er sprach zu dem Würgengel: Genug! Ziehe nun deine Hand zurück! Der Engel des Herrn aber stand gerade bei der Tenne des Jebusiters Ornan.
10953#1. Chronik,21,16#16. Wie nun David aufblickte und den Engel des Herrn zwischen Erde und Himmel stehen sah, das gezückte, gegen Jerusalem ausgestreckte Schwert in der Hand, da fielen er und die Ältesten, in Trauergewand gehüllt, auf ihr Antlitz nieder,
10954#1. Chronik,21,17#17. und David sprach zu Gott: Habe nicht ich befohlen, das Volk zu zählen? Ich bin es, der gesündigt und den Frevel begangen hat; aber was haben diese da, die Herde, getan? Herr, mein Gott, deine Hand schlage mich und meines Vaters Haus, nicht aber dein Volk.
10955#1. Chronik,21,18#18. Der Engel des Herrn aber befahl Gad, David zu sagen, er möge hinaufgehen und dem Herrn einen Altar errichten auf der Tenne des Jebusiters Ornan. -2.Chr. 3,1.
10956#1. Chronik,21,19#19. Da ging David hinauf nach dem Befehl, den ihm Gad im Namen des Herrn gegeben hatte.
10957#1. Chronik,21,20#20. Als Ornan sich umwandte, sah er den Engel; seine vier Söhne aber, die bei ihm waren, verbargen sich - Ornan war nämlich gerade am Weizendreschen.
10958#1. Chronik,21,21#21. Wie nun David zu Ornan kam und Ornan aufblickte und Davids gewahr wurde, ging er aus der Tenne hinaus und verneigte sich vor David mit dem Angesicht zur Erde.
10959#1. Chronik,21,22#22. Und David sprach zu Ornan: Gib mir den Platz deiner Tenne, um den vollen Geldwert gib mir ihn; ich will dem Herrn einen Altar darauf erbauen, damit der Seuche im Volke Einhalt getan werde.
10960#1. Chronik,21,23#23. Ornan sprach zu David: Nimm ihn hin! Mein Herr und König tue, was ihn gut dünkt. Siehe, ich gebe dir die Rinder zum Brandopfer und die Dreschschlitten als Brennholz und den Weizen zum Speisopfer - alles gebe ich.
10961#1. Chronik,21,24#24. Der König David aber erwiderte Ornan: Nein! kaufen will ich es um den vollen Geldwert; denn ich mag nicht für den Herrn nehmen, was dir gehört, um Brandopfer darzubringen, die ich umsonst habe.
10962#1. Chronik,21,25#25. So gab David dem Ornan für den Platz Gold im Gewichte von sechshundert Lot.
10963#1. Chronik,21,26#26. Dann baute David dem Herrn dort einen Altar und brachte Brandopfer und Heilsopfer dar, und als er den Herrn anrief, antwortete er ihm durch Feuer vom Himmel, das er auf den Brandopferaltar herniedersandte.
10964#1. Chronik,21,27#27. Und der Herr gebot dem Engel, sein Schwert wieder in die Scheide zu stecken.
10965#1. Chronik,21,28#28. Zu jener Zeit, als David sah, dass ihm der Herr auf der Tenne des Jebusiters Ornan geantwortet hatte, opferte er daselbst.
10966#1. Chronik,21,29#29. Die Wohnung des Herrn aber, die Mose in der Wüste hatte erstellen lassen, und der Brandopferaltar befanden sich zu jener Zeit auf der Opferhöhe zu Gibeon. -1.Chr. 16,39; 2.Mo. 36.
10967#1. Chronik,21,30#30. David wagte jedoch nicht, vor denselben hinzutreten, um Gott zu suchen; denn er war von Schrecken überwältigt vor dem Schwert des Engels des Herrn.
10968#1. Chronik,22,1#1. Und David sprach: Dies hier ist die Wohnstätte Gottes, des Herrn, und dies der Altar für das Brandopfer Israels.
10969#1. Chronik,22,2#2. UND David gebot, die Fremdlinge, die sich im Lande Israels befanden, zu versammeln, und bestellte Steinmetzen, welche die Quadersteine für den Bau des Gotteshauses zu behauen hatten. -2.Chr. 2,17.18; 8,7.8.
10970#1. Chronik,22,3#3. Ferner liess David eine Menge Eisen rüsten zu Nägeln für die Torflügel und zu Klammern und so viel Erz, dass man es nicht wägen konnte,
10971#1. Chronik,22,4#4. auch zahllose Zedernstämme; denn die Sidonier und Tyrier brachten David Zedernholz in Menge.
10972#1. Chronik,22,5#5. David dachte nämlich: Mein Sohn Salomo ist jung und zart; das Haus aber, das dem Herrn erbaut werden soll, muss von gewaltiger Grösse werden zu Ruhm und Glanz in allen Landen; darum will ich die Vorbereitungen für ihn treffen. So traf David vor seinem Tode eine Menge Vorbereitungen.
10973#1. Chronik,22,6#6. Und er rief seinen Sohn Salomo zu sich und gebot ihm, dem Herrn, dem Gott Israels, ein Haus zu bauen.
10974#1. Chronik,22,7#7. Und David sprach zu Salomo: Mein Sohn, ich hatte selbst im Sinne, dem Namen des Herrn, meines Gottes, ein Haus zu bauen;
10975#1. Chronik,22,8#8. aber da erging an mich das Wort des Herrn: «Du hast viel Blut vergossen und grosse Kriege geführt; du darfst meinem Namen kein Haus bauen, weil die Erde vor meinen Augen so viel Blut hat trinken müssen, das du vergossen hast. -1.Chr. 28,3.
10976#1. Chronik,22,9#9. Siehe, ein Sohn wird dir geboren werden, der wird ein Mann der Ruhe sein, und ich will ihm Ruhe schaffen vor allen seinen Feinden ringsumher; denn er soll Salomo-1- heissen, und ich werde Frieden und Ruhe über Israel walten lassen, solange er lebt. -1) der Name Salomo ist verwandt mit dem hebrW. für «Heil, Frieden».
10977#1. Chronik,22,10#10. Der soll meinem Namen ein Haus bauen; er soll mir Sohn sein, und ich will ihm Vater sein und will den Thron seiner Königsherrschaft über Israel auf ewig befestigen.» -2.Sam. 7,13.14; 1.Kön. 5,19.
10978#1. Chronik,22,11#11. So sei nun der Herr mit dir, mein Sohn, dass es dir gelinge, das Haus des Herrn, deines Gottes, zu bauen, wie er von dir verheissen hat.
10979#1. Chronik,22,12#12. Nur möge der Herr dir Einsicht und Verstand geben und dich zum Herrscher bestellen über Israel und dir verleihen, dass du das Gesetz des Herrn, deines Gottes, haltest.
10980#1. Chronik,22,13#13. Alsdann wird dir alles wohlgeraten, wenn du die Satzungen und Rechte getreulich befolgst, die der Herr dem Mose für Israel gegeben hat. Sei fest und unentwegt, furchtlos und unverzagt!
10981#1. Chronik,22,14#14. Siehe, trotz meiner Mühsal habe ich für das Haus des Herrn 100 000 Talente Gold bereit gemacht und 1 000 000 Talente Silber; dazu an Erz und Eisen so viel, dass man es vor Menge nicht wägen kann. Auch Holz und Steine habe ich rüsten lassen, und du kannst noch mehr dazutun.
10982#1. Chronik,22,15#15. Sodann hast du eine Menge Werkleute zur Verfügung: Steinbrucharbeiter, Steinmetzen und Zimmerleute und allerlei Kunstverständige für jegliche Arbeit
10983#1. Chronik,22,16#16. in Gold, Silber, Erz und Eisen ohne Zahl. Wohlan, mache dich ans Werk, und der Herr wird mit dir sein!
10984#1. Chronik,22,17#17. Und David gebot allen Fürsten Israels, seinem Sohne Salomo Beistand zu leisten. (Er sprach:)
10985#1. Chronik,22,18#18. Ist nicht der Herr, euer Gott, mit euch gewesen und hat euch Ruhe verschafft ringsumher? Hat er doch die Bewohner des Landes in meine Gewalt gegeben, und das Land ist dem Herrn und seinem Volke untertan.
10986#1. Chronik,22,19#19. So richtet denn Herz und Sinn darauf, den Herrn, euren Gott, zu suchen! Und macht euch auf und bauet das Heiligtum Gottes, des Herrn, damit man die Bundeslade des Herrn und die heiligen Geräte Gottes in das Haus bringe, das dem Namen des Herrn erbaut werden soll.
10987#1. Chronik,23,1#1. ALS David alt und lebenssatt war, machte er seinen Sohn Salomo zum König über Israel.
10988#1. Chronik,23,2#2. Er versammelte alle Fürsten Israels sowie die Priester und die Leviten.
10989#1. Chronik,23,3#3. Und die Leviten wurden gezählt, von dreissig Jahren an und darüber, und es belief sich ihre Zahl, nach Köpfen gerechnet, auf 38 000 Männer. -4.Mo. 4,3.
10990#1. Chronik,23,4#4. «Von diesen» (, gebot David,) «sollen 24 000 dem Dienst am Hause des Herrn vorstehen, sechstausend sollen Amtleute und Richter,
10991#1. Chronik,23,5#5. viertausend Torhüter sein, und viertausend sollen den Herrn preisen mit den Instrumenten, die ich zum Lobpreisen habe machen lassen.»
10992#1. Chronik,23,6#6. Und David teilte sie in Abteilungen nach den Söhnen Levis: Gerson, Kahath und Merari. -1.Mo. 46,11.
10993#1. Chronik,23,7#7. Bei den Gersonitern: Laedan und Simei.
10994#1. Chronik,23,8#8. Die Söhne Laedans: Jehiel, das Oberhaupt, ferner Setham und Joel, ihrer drei.
10995#1. Chronik,23,9#9. Die Söhne Simeis*: Selomith, Hasiel und Haran, ihrer drei. Dies die Familienhäupter von Laedan.
10996#1. Chronik,23,10#10. Die Söhne Simeis: Jahath, Sisa, Jehus und Beria. Dies die Söhne Simeis, ihrer vier.
10997#1. Chronik,23,11#11. Jahath war das Oberhaupt, Sisa der zweite. Jehus aber und Beria hatten nicht viele Kinder, darum bildeten sie nur eine Familie, eine Klasse.
10998#1. Chronik,23,12#12. Die Söhne Kahaths: Amram, Jizhar, Hebron und Ussiel, ihrer vier.
10999#1. Chronik,23,13#13. Die Söhne Amrams: Aaron und Mose. Aaron aber ward ausgesondert, dass er im Allerheiligsten Dienst tue, er und seine Söhne für alle Zeiten, dass sie vor dem Herrn räuchern, ihm dienen und in seinem Namen segnen für alle Zeiten. -2.Mo. 28,1; 4.Mo. 6,23-27.
11000#1. Chronik,23,14#14. Was aber Mose, den Mann Gottes, betrifft, so wurden seine Söhne zum Stamme Levi gerechnet.
11001#1. Chronik,23,15#15. Die Söhne Moses: Gersom und Elieser. -2.Mo. 18,3.4.
11002#1. Chronik,23,16#16. Die Söhne Gersoms: Subael, das Oberhaupt.
11003#1. Chronik,23,17#17. Die Söhne Eliesers waren: Rehabja, das Oberhaupt; andre Söhne hatte Elieser nicht. Rehabjas Söhne dagegen waren überaus zahlreich.
11004#1. Chronik,23,18#18. Die Söhne Jizhars: Selomith, das Oberhaupt.
11005#1. Chronik,23,19#19. Die Söhne Hebrons: Jeria, das Oberhaupt; dann der zweite: Amarja; der dritte: Ussiel, und der vierte: Jekameam.
11006#1. Chronik,23,20#20. Die Söhne Ussiels: Micha, das Oberhaupt, und der zweite: Jissia.
11007#1. Chronik,23,21#21. Die Söhne Meraris: Mahli und Musi. Die Söhne Mahlis: Eleasar und Kis.
11008#1. Chronik,23,22#22. Als Eleasar starb, hinterliess er keine Söhne, sondern nur Töchter; und die Söhne des Kis, ihre Vettern, heirateten sie.
11009#1. Chronik,23,23#23. Die Söhne Musis: Mahli, Eder und Jeremoth, ihrer drei.
11010#1. Chronik,23,24#24. Das sind die Nachkommen Levis nach ihren Familien, die Familienhäupter, wie sie gemustert wurden gemäss der Zahl der Namen, Kopf für Kopf, die beschäftigt waren beim Tempeldienste, von den Zwanzigjährigen an aufwärts. -V. 24-27: Versreihenfolge in Originalüs: 24, 27, 25, 26.
11011#1. Chronik,23,25#25. Denn David sprach: «Der Herr, der Gott Israels, hat seinem Volke Ruhe verschafft und hat in Jerusalem Wohnung genommen für alle Zeiten;
11012#1. Chronik,23,26#26. so haben nun auch die Leviten die Wohnung samt den zu ihrem Dienste erforderlichen Geräten nicht mehr zu tragen,
11013#1. Chronik,23,27#27. <Nach den spätern Anordnungen Davids setzt sich nämlich die Zahl der Leviten zusammen aus allen, die zwanzigjährig und darüber sind.> -1.Chr. 23,3.
11014#1. Chronik,23,28#28. sondern ihr Posten ist zur Seite der Söhne Aarons beim Tempeldienste, bei der Aufsicht über die Vorhöfe und die Zellen und bei der Reinigung alles Heiligen und allem, was es sonst beim Tempeldienst zu tun gibt;
11015#1. Chronik,23,29#29. ferner (haben sie zu sorgen) für die Schaubrote, für das Semmelmehl zum Speisopfer, für die ungesäuerten Fladen für das, was in der Pfanne zubereitet und was eingerührt wird, sowie für alles Messen mit Hohl- und Längenmass;
11016#1. Chronik,23,30#30. weiter haben sie Morgen für Morgen anzutreten zu Lob und Preis für den Herrn und ebenso am Abend,
11017#1. Chronik,23,31#31. endlich bei jeder Darbringung von Brandopfern für den Herrn an den Sabbaten, Neumonden und Festen, wann sie in der erforderlichen Zahl nach der für sie bestehenden Vorschrift Tag für Tag vor dem Herrn dargebracht werden.
11018#1. Chronik,23,32#32. So sollen sie die Geschäfte am heiligen Zelt besorgen und die Geschäfte am Heiligtum und die Geschäfte an der Seite der Söhne Aarons, ihrer Stammesgenossen, beim Dienste im Hause des Herrn.
11019#1. Chronik,24,1#1. Die Nachkommen Aarons zerfielen in folgende Abteilungen: die Söhne Aarons waren Nadab und Abihu, Eleasar und Ithamar.
11020#1. Chronik,24,2#2. Nadab und Abihu starben aber vor ihrem Vater, ohne Söhne zu hinterlassen, und so amteten Eleasar und Ithamar als Priester. -3.Mo. 10,1.2.12.
11021#1. Chronik,24,3#3. Und David teilte sie, zusammen mit Zadok aus dem Geschlechte Eleasars und mit Ahimelech aus dem Geschlechte Ithamars, in ihre Dienstabteilungen ein. -1.Chr. 18,16.
11022#1. Chronik,24,4#4. Es zeigte sich aber, dass die Nachkommen Eleasars, was die Kopfzahl der männlichen Stammesgenossen betrifft, zahlreicher waren als die Nachkommen Ithamars. Daher teilte man sie so ein, dass sechzehn Familienhäupter auf die Nachkommen Eleasars und acht Familienhäupter auf die Nachkommen Ithamars kamen.
11023#1. Chronik,24,5#5. Und zwar teilte man sie durch das Los ein, die einen wie die andern, denn es gab sowohl unter den Nachkommen Eleasars als auch unter den Nachkommen Ithamars «heilige Fürsten», «Gottesfürsten»-1-. -1) vermutlich Titel von Vorstehern der Priesterklassen.
11024#1. Chronik,24,6#6. Semaja, der Sohn Nethaneels, der Schreiber, aus dem Stamme Levi, schrieb sie auf vor dem König und den Fürsten und dem Priester Zadok und Ahimelech, dem Sohne Abjathars, und vor den Familienhäuptern der Priester und Leviten; je eine Familie wurde ausgelost aus (dem Geschlechte) Ithamar und je zwei aus (dem Geschlechte) Eleasar.
11025#1. Chronik,24,7#7. Das erste Los fiel auf Jojarib, das zweite auf Jedaja,
11026#1. Chronik,24,8#8. das dritte auf Harim, das vierte auf Seorim,
11027#1. Chronik,24,9#9. das fünfte auf Malchia, das sechste auf Mijamin,
11028#1. Chronik,24,10#10. das siebente auf Hakkoz, das achte auf Abia,
11029#1. Chronik,24,11#11. das neunte auf Jesua, das zehnte auf Sechanja,
11030#1. Chronik,24,12#12. das elfte auf Eljasib, das zwölfte auf Jakim,
11031#1. Chronik,24,13#13. das dreizehnte auf Huppa, das vierzehnte auf Isbaal-1-, -1) so nach einzelnen Hs. der grÜs.; der überlieferte hebrT. hat «Jesebeab».
11032#1. Chronik,24,14#14. das fünfzehnte auf Bilga, das sechzehnte auf Immer,
11033#1. Chronik,24,15#15. das siebzehnte auf Hesir, das achtzehnte auf Happizzez,
11034#1. Chronik,24,16#16. das neunzehnte auf Pethahja, das zwanzigste auf Ezechiel,
11035#1. Chronik,24,17#17. das einundzwanzigste auf Jachin, das zweiundzwanzigste auf Gamul,
11036#1. Chronik,24,18#18. das dreiundzwanzigste auf Delaja, das vierundzwanzigste auf Maasja.
11037#1. Chronik,24,19#19. Das ist ihre Dienstordnung für den Dienst im Tempel nach der Vorschrift, die ihnen ihr Vater Aaron gegeben, wie sie ihm der Herr, der Gott Israels, anbefohlen hatte.
11038#1. Chronik,24,20#20. Was die übrigen Nachkommen Levis betrifft, so war da von den Söhnen Amrams Subael, von den Söhnen Subaels Jehdeja;
11039#1. Chronik,24,21#21. von den Söhnen Rehabjas: Jissia, das Oberhaupt;
11040#1. Chronik,24,22#22. von den Jizhariten: Selomoth; von den Söhnen Selomoths: Jahath.
11041#1. Chronik,24,23#23. Dann die Söhne Hebrons: Jeria, das Oberhaupt, Amarja der zweite, Ussiel der dritte, Jekameam der vierte.
11042#1. Chronik,24,24#24. Die Söhne Ussiels: Micha; von den Söhnen Michas: Samir;
11043#1. Chronik,24,25#25. Michas Bruder Jissia; von den Söhnen Jissias: Sacharja.
11044#1. Chronik,24,26#26. Die Söhne Meraris: Mahli und Musi sowie die Nachkommen seines Sohnes Ussia.
11045#1. Chronik,24,27#27. Die Nachkommen Meraris von seinem Sohne Ussia: Soham, Sakkur und Ibri.
11046#1. Chronik,24,28#28. Von Mahli: Eleasar, der keine Söhne hatte,
11047#1. Chronik,24,29#29. und Kis; die Söhne des Kis: Jerahmeel.
11048#1. Chronik,24,30#30. Die Söhne Musis: Mahli, Eder und Jerimoth. Das sind die Nachkommen der Leviten nach ihren Familien.
11049#1. Chronik,24,31#31. Auch sie warfen Lose gleich ihren Stammesgenossen, den Söhnen Aarons, vor König David und Zadok und Ahimelech und vor den Familienhäuptern der Priester und Leviten, und zwar das Familienhaupt nicht anders als sein geringster Stammesgenosse.
11050#1. Chronik,25,1#1. DES weitern sonderten David und die Heeresobersten die Söhne Asaphs, Hemans und Jeduthuns, die geisterfüllt mit Lauten, Harfen und Zimbeln Musik machten, zu ihrem Dienste aus, und folgendes war die Zahl der bei diesem Dienste beschäftigten Männer:
11051#1. Chronik,25,2#2. von den Söhnen Asaphs: Sakkur, Joseph, Nethanja und Asareela, die Söhne Asaphs, unter der Leitung Asaphs, der geisterfüllt nach Anweisung des Königs spielte.
11052#1. Chronik,25,3#3. Von Jeduthun: Jeduthuns Söhne Gedalja, Jizri, Jesaja, Simei, Hasabja und Matthithja, ihrer sechs, unter der Leitung ihres Vaters Jeduthun, der geisterfüllt mit der Laute spielte beim Dank und Lobpreis für den Herrn.
11053#1. Chronik,25,4#4. Von Heman: Hemans Söhne Bukkia, Matthanja, Ussiel, Subael, Jerimoth, Hananja, Hanani, Eliatha, Giddalthi und Romamthi-Eser, Josbekasa, Mallothi, Hothir, Mahasioth-1-. -1) die letzten neun Namen (von Hananja an) können zusammen auch als Strophe gelesen werden, deren Üs. lautet: «Sei mir gnädig, Herr, sei mir gnädig, du bist mein Gott! Du hast gross gemacht und hoch die Hilfe dessen, der im Unglück sass, hast in Fülle, in überreichem Masse Gesichte gegeben.»
11054#1. Chronik,25,5#5. Diese alle waren Söhne Hemans, des Sehers des Königs, nach den Verheissungen Gottes, sein Horn zu erhöhen-1-; denn Gott gab Heman vierzehn Söhne und drei Töchter. -1) d.h. ihm Macht zu verleihen, vgl. Anm. zu 1.Sam. 2,1.10.
11055#1. Chronik,25,6#6. Sie betätigten sich alle unter Leitung ihres Vaters beim Gesang im Hause des Herrn mit Zimbeln, Harfen und Lauten zum Gottesdienst im Tempel nach Anweisung des Königs. (So war es mit den Sängerfamilien) Asaph, Jeduthun und Heman.
11056#1. Chronik,25,7#7. Ihre Zahl belief sich, zusammen mit ihren Brüdern, den auf den Gesang für den Herrn eingeübten - alles, was kunstverständig war - auf 288.
11057#1. Chronik,25,8#8. Sie warfen aber das Los betreffend ihren Dienst, der Geringste wie der Grösste, der Kundige wie der Lernende.
11058#1. Chronik,25,9#9. Das erste Los fiel auf Joseph, auf ihn und seine Söhne und Brüder, zusammen zwölf; das zweite auf Gedalja, auf ihn und seine Brüder und Söhne, zusammen zwölf;
11059#1. Chronik,25,10#10. das dritte auf Sakkur, seine Söhne und Brüder, zusammen zwölf;
11060#1. Chronik,25,11#11. das vierte auf Jizri, seine Söhne und Brüder, zusammen zwölf;
11061#1. Chronik,25,12#12. das fünfte auf Nethanja, seine Söhne und Brüder, zusammen zwölf;
11062#1. Chronik,25,13#13. das sechste auf Bukkia, seine Söhne und Brüder, zusammen zwölf;
11063#1. Chronik,25,14#14. das siebente auf Jesareela, seine Söhne und Brüder, zusammen zwölf;
11064#1. Chronik,25,15#15. das achte auf Jesaja, seine Söhne und Brüder, zusammen zwölf;
11065#1. Chronik,25,16#16. das neunte auf Matthanja, seine Söhne und Brüder, zusammen zwölf;
11066#1. Chronik,25,17#17. das zehnte auf Simei, seine Söhne und Brüder, zusammen zwölf;
11067#1. Chronik,25,18#18. das elfte auf Ussiel, seine Söhne und Brüder, zusammen zwölf;
11068#1. Chronik,25,19#19. das zwölfte auf Hasabja, seine Söhne und Brüder, zusammen zwölf;
11069#1. Chronik,25,20#20. das dreizehnte auf Subael, seine Söhne und Brüder, zusammen zwölf;
11070#1. Chronik,25,21#21. das vierzehnte auf Matthithja, seine Söhne und Brüder, zusammen zwölf;
11071#1. Chronik,25,22#22. das fünfzehnte auf Jeremoth, seine Söhne und Brüder, zusammen zwölf;
11072#1. Chronik,25,23#23. das sechzehnte auf Hananja, seine Söhne und Brüder, zusammen zwölf;
11073#1. Chronik,25,24#24. das siebzehnte auf Josbekasa, seine Söhne und Brüder, zusammen zwölf;
11074#1. Chronik,25,25#25. das achtzehnte auf Hanani, seine Söhne und Brüder, zusammen zwölf;
11075#1. Chronik,25,26#26. das neunzehnte auf Mallothi, seine Söhne und Brüder, zusammen zwölf;
11076#1. Chronik,25,27#27. das zwanzigste auf Eliatha, seine Söhne und Brüder, zusammen zwölf;
11077#1. Chronik,25,28#28. das einundzwanzigste auf Hothir, seine Söhne und Brüder, zusammen zwölf;
11078#1. Chronik,25,29#29. das zweiundzwanzigste auf Giddalthi, seine Söhne und Brüder, zusammen zwölf;
11079#1. Chronik,25,30#30. das dreiundzwanzigste auf Mahasioth, seine Söhne und Brüder, zusammen zwölf;
11080#1. Chronik,25,31#31. das vierundzwanzigste auf Romamthi-Eser, seine Söhne und Brüder, zusammen zwölf.
11081#1. Chronik,26,1#1. WAS die Abteilungen der Torhüter betrifft, so waren da von den Korahiten: Meselemja, der Sohn Kores, aus den Nachkommen Abiasaphs.
11082#1. Chronik,26,2#2. Die Söhne Meselemjas aber waren: Sacharja der erstgeborne, Jediael der zweite, Sebadja der dritte, Jathniel der vierte,
11083#1. Chronik,26,3#3. Elam der fünfte, Johanan der sechste, Eljoenai der siebente.
11084#1. Chronik,26,4#4. Auch Obed-Edom hatte Söhne: Semaja der erstgeborne, Josabad der zweite, Joah der dritte, Sachar der vierte, Nethaneel der fünfte, -V. 4-5: 2.Sam. 6,11.
11085#1. Chronik,26,5#5. Ammiel der sechste, Issaschar der siebente, Pehullethai der achte; denn Gott hatte ihn gesegnet.
11086#1. Chronik,26,6#6. Auch seinem Sohne Semaja wurden Söhne geboren, die in der Familie eine leitende Stellung einnahmen; denn sie waren tüchtige Männer.
11087#1. Chronik,26,7#7. Die Söhne Semajas waren: Othni, Raphael, Obed, Elsabad und seine Brüder Elihu und Semachja, wackere Leute.
11088#1. Chronik,26,8#8. Diese alle gehörten zu den Nachkommen Obed-Edoms, sie, ihre Söhne und ihre Brüder, wackere Leute, tüchtig zum Dienste, zusammen 62 von Obed-Edom.
11089#1. Chronik,26,9#9. Auch Meselemja hatte Söhne und Brüder, wackere Leute, zusammen achtzehn.
11090#1. Chronik,26,10#10. Weiter hatte Hosa, ein Nachkomme Meraris, Söhne; Simri war das Oberhaupt - denn obwohl er nicht der Erstgeborne war, setzte ihn doch sein Vater zum Oberhaupt ein -,
11091#1. Chronik,26,11#11. Hilkia war der zweite Sohn, Tebalja der dritte, Sacharja der vierte; alle Söhne und Brüder Hosas waren zusammen ihrer dreizehn.
11092#1. Chronik,26,12#12. Diesen also, den Abteilungen der Torhüter, den Häuptern unter den Männern, fielen, geradesogut wie ihren Stammesgenossen, Verrichtungen beim Tempeldienste zu.
11093#1. Chronik,26,13#13. Man warf das Los für jedes einzelne Tor, für den Geringen einer Familie sowohl wie für den Grossen.
11094#1. Chronik,26,14#14. Das Los für das Osttor fiel auf Selemja; auch für seinen Sohn Sacharja, der ein kluger Berater war, warf man das Los; sein Los fiel auf das Nordtor;
11095#1. Chronik,26,15#15. für ObedEdom fiel es auf das Südtor und für seine Söhne auf das Vorratshaus;
11096#1. Chronik,26,16#16. für Hosa auf das Westtor, beim Tor Sallecheth, wo die Strasse ansteigt, eine Wache neben der andern.
11097#1. Chronik,26,17#17. Gegen Osten waren es täglich sechs, gegen Norden täglich vier, gegen Süden täglich vier, bei den Vorratsräumen je zwei;
11098#1. Chronik,26,18#18. am Parbar-1- im Westen: vier an der Strasse und zwei am Parbar. -1) vermutlich Name eines Platzes o. Anbaues auf der Westseite des Tempels.
11099#1. Chronik,26,19#19. Das sind die Abteilungen der Torhüter aus dem Geschlechte der Korahiten und demjenigen Meraris.
11100#1. Chronik,26,20#20. Die Leviten, ihre Stammesgenossen, hatten die Aufsicht über die Tempelschätze und über die aus Weihgeschenken bestehenden Schätze.
11101#1. Chronik,26,21#21. Die Nachkommen des Gersoniten Laedan, die Familienhäupter des Geschlechtes Laedans, des Gersoniten, sind die Jehieliten;
11102#1. Chronik,26,22#22. die Nachkommen der Jehieliten: Setham und sein Bruder Joel, mit der Aufsicht über die Tempelschätze.
11103#1. Chronik,26,23#23. Von den Amramiten, Jizhariten, Hebroniten und Ussieliten
11104#1. Chronik,26,24#24. war Subael, der Sohn Gersoms, des Sohnes Moses, Vorsteher der Tempelschätze.
11105#1. Chronik,26,25#25. Was seine Stammesgenossen von Elieser her betrifft, so war dessen Sohn Rehabja, dessen Sohn Jesaja, dessen Sohn Joram, dessen Sohn Sichri, dessen Sohn Selomith.
11106#1. Chronik,26,26#26. Dieser Selomith war samt seinen Brüdern zur Aufsicht bestellt über alle die Schätze, die aus den Weihgeschenken bestanden, welche König David und die Familienhäupter, ferner die Anführer der Tausendschaften und Hundertschaften und die Heeresobersten gestiftet hatten -
11107#1. Chronik,26,27#27. von der Kriegsbeute hatten sie sie gestiftet zur Unterstützung des Hauses des Herrn -,
11108#1. Chronik,26,28#28. auch über alles, was der Seher Samuel und Saul, der Sohn des Kis, und Abner, der Sohn Ners, und Joab, der Sohn der Zeruja, gestiftet hatten; über alle Weihgeschenke hatten Selomith und seine Brüder die Aufsicht.
11109#1. Chronik,26,29#29. Aus der Zahl der Jizhariten waren Chenanja und seine Söhne als Amtleute und Richter bestellt für die Geschäfte draussen in Israel.
11110#1. Chronik,26,30#30. Aus der Zahl der Hebroniten waren Hasabja und seine Brüder, tüchtige Leute, ihrer 1 700, über die Verwaltung Israels westlich vom Jordan, gesetzt für alle Angelegenheiten des Herrn und den Dienst des Königs.
11111#1. Chronik,26,31#31. Zu den Hebroniten gehörten: Jeria, das Oberhaupt - was die Hebroniten betrifft, ihre Geschlechter und Familien, so forschte man nach ihnen im vierzigsten Jahre der Regierung Davids, und es fanden sich welche, wackere Männer, zu Jaeser in Gilead -,
11112#1. Chronik,26,32#32. dazu seine Stammesgenossen, tüchtige Leute, ihrer 2 700; die setzte König David über die Rubeniten, die Gaditen und den halben Stamm Manasse für alle Angelegenheiten Gottes und des Königs.
11113#1. Chronik,27,1#1. FOLGENDES sind die Israeliten nach ihrer Zahl, die Familienhäupter und die Anführer der Tausendschaften und Hundertschaften, sowie ihre Amtleute, die dem König dienten in allen Angelegenheiten der Abteilungen, von denen Monat für Monat, durch alle Monate des Jahres, je eine antrat und eine abzog, jede Abteilung 24 000 Mann stark:
11114#1. Chronik,27,2#2. Über die erste Abteilung, für den ersten Monat, war Jasobeam, der Sohn Sabdiels, gesetzt; auf seine Abteilung kamen 24 000 Mann;
11115#1. Chronik,27,3#3. er war ein Nachkomme des Perez, das Oberhaupt aller Heerführer im ersten Monat.
11116#1. Chronik,27,4#4. Über die Abteilung des zweiten Monats war Eleasar, der Sohn Dodais, der Ahohiter, gesetzt; an der Spitze seiner Abteilung stand Mikloth, der Fürst, und auf seine Abteilung kamen 24 000 Mann.
11117#1. Chronik,27,5#5. Der Anführer des dritten Heeres, für den dritten Monat, war Benaja, der Sohn des Priesters Jojada, als Haupt auf seine Abteilung kamen 24 000 Mann.
11118#1. Chronik,27,6#6. Dieser Benaja war der Held unter den Dreissig und Anführer der Dreissig; an der Spitze seiner Abteilung stand sein Sohn Ammisabad.
11119#1. Chronik,27,7#7. Der vierte, für den vierten Monat, war Asahel, der Bruder Joabs, und nach ihm sein Sohn Sebadja; auf seine Abteilung kamen 24 000 Mann.
11120#1. Chronik,27,8#8. Der fünfte, für den fünften Monat, war der Fürst Samhuth, der Jisrahiter; auf seine Abteilung kamen 24 000 Mann.
11121#1. Chronik,27,9#9. Der sechste, für den sechsten Monat, war Ira, der Sohn des Ikkes, von Thekoa; auf seine Abteilung kamen 24 000 Mann.
11122#1. Chronik,27,10#10. Der siebente, für den siebenten Monat, war Helez aus Pelet vom Stamme Ephraim; auf seine Abteilung kamen 24 000 Mann.
11123#1. Chronik,27,11#11. Der achte, für den achten Monat, war Sibbechai, der Husathiter, aus den Sarhitern; auf seine Abteilung kamen 24 000 Mann.
11124#1. Chronik,27,12#12. Der neunte, für den neunten Monat, war Abieser aus Anathoth vom Stamme Benjamin; auf seine Abteilung kamen 24 000 Mann.
11125#1. Chronik,27,13#13. Der zehnte, für den zehnten Monat, war Maharai von Netopha aus den Sarhitern; auf seine Abteilung kamen 24 000 Mann.
11126#1. Chronik,27,14#14. Der elfte, für den elften Monat, war Benaja von Pireathon aus dem Stamme Ephraim; auf seine Abteilung kamen 24 000 Mann.
11127#1. Chronik,27,15#15. Der zwölfte, für den zwölften Monat, war Heldai von Netopha aus dem Geschlechte Othniels; auf seine Abteilung kamen 24 000 Mann.
11128#1. Chronik,27,16#16. An der Spitze der Stämme Israels standen: von den Rubeniten als Fürst Elieser, der Sohn Sichris; von den Simeoniten Sephatja, der Sohn Maachas;
11129#1. Chronik,27,17#17. von Levi Hasabja, der Sohn Kemuels; von Aaron Zadok;
11130#1. Chronik,27,18#18. von Juda Eliab, ein Bruder Davids; von Issaschar Omri, der Sohn Michaels;
11131#1. Chronik,27,19#19. von Sebulon Jismaja, der Sohn Obadjas; von Naphthali Jerimoth, der Sohn Asriels;
11132#1. Chronik,27,20#20. von den Ephraimiten Hosea, der Sohn Asasjas; von der einen Hälfte des Stammes Manasse Joel, der Sohn Pedajas;
11133#1. Chronik,27,21#21. von der andern Hälfte Manasses in Gilead Jiddo, der Sohn Sacharjas; von Benjamin Jaasiel, der Sohn Abners;
11134#1. Chronik,27,22#22. von Dan Asareel, der Sohn Jerohams. Das sind die Fürsten der Stämme Israels.
11135#1. Chronik,27,23#23. Die Zahl derer aber, die zwanzig Jahre und darunter zählten, nahm David nicht auf; denn der Herr hatte verheissen, Israel so zahlreich zu machen wie die Sterne des Himmels. -1.Mo. 15,5.
11136#1. Chronik,27,24#24. Joab, der Sohn der Zeruja, hatte zwar mit der Zählung begonnen, sie aber nicht vollendet; denn um ihretwillen war ein Zorngericht über Israel gekommen, und so wurde die Zahl nicht aufgenommen in das Buch der Geschichte König Davids. -1.Chr. 21,6.
11137#1. Chronik,27,25#25. Über die Vorräte des Königs war Asmaweth, der Sohn Adiels, gesetzt und über die Vorräte auf dem Lande, in den Städten, Dörfern und Festungen Jonathan, der Sohn Usias;
11138#1. Chronik,27,26#26. über die Feldarbeiter, die den Boden zu bebauen hatten, Esri, der Sohn Chelubs;
11139#1. Chronik,27,27#27. über die Weinberge Simei von Rama; über das, was sich an Weinvorräten in den Weinbergen befand, Sabdi, der Siphmite;
11140#1. Chronik,27,28#28. über die Ölbäume und die Maulbeerfeigenbäume in der Niederung Baal-Hanan, der Gederite; über die Vorräte an Öl Joas;
11141#1. Chronik,27,29#29. über die Rinder, die in der Saron-Ebene weideten, Sitrai von Saron, und über die Rinder in den Tälern Saphat, der Sohn Adlais;
11142#1. Chronik,27,30#30. über die Kamele Obil, der Ismaeliter; über die Eselinnen Jehdeja von Meronoth;
11143#1. Chronik,27,31#31. über die Schafe und Ziegen Jasis, der Hagrite. Diese alle waren oberste Beamte über das Vermögen König Davids.
11144#1. Chronik,27,32#32. Jonathan aber, Davids Oheim, ein verständiger und schriftkundiger Mann, war Rat; Jehiel, der Sohn Hachmonis, war den Söhnen des Königs beigegeben;
11145#1. Chronik,27,33#33. Ahithophel war des Königs Ratgeber und der Arkiter Husai des Königs Freund. -2.Sam. 15,12; 16,16.
11146#1. Chronik,27,34#34. Ahithophels Nachfolger waren Jojada, der Sohn Benajas, und Abjathar. Des Königs Feldhauptmann war Joab.
11147#1. Chronik,28,1#1. UND David versammelte alle Fürsten Israels in Jerusalem, die Oberhäupter der Stämme, die Oberhäupter der Abteilungen, die dem König dienten, die Anführer der Tausendschaften und die Anführer der Hundertschaften, ferner die obersten Beamten für die gesamte Fahr und Viehhabe des Königs und seiner Söhne, samt den Kämmerern, Kriegshelden und allen kriegstüchtigen Männern überhaupt.
11148#1. Chronik,28,2#2. Und König David erhob sich inmitten der Versammlung und sprach: Hört mich an, meine Brüder und mein Volk! Ich hatte mir vorgenommen, für die Bundeslade des Herrn und den Schemel der Füsse unsres Gottes eine Ruhestätte zu bauen, und habe auch Vorbereitungen getroffen für den Bau. -2.Sam. 7,2.
11149#1. Chronik,28,3#3. Aber Gott sprach zu mir: «Du sollst meinem Namen kein Haus bauen; denn du bist ein Kriegsmann und hast Blut vergossen.» -1.Chr. 22,8; 1.Kön. 5,17.
11150#1. Chronik,28,4#4. Der Herr, der Gott Israels, hat aus meiner ganzen Familie mich erwählt, dass ich für immer König über Israel sein sollte; denn er hat Juda zum Fürsten erwählt und im Stamme Juda meine Familie, und unter den Söhnen meines Vaters bin ich es, an dem er Gefallen gefunden, sodass er mich zum König über ganz Israel gemacht hat. -1.Chr. 5,2; 1.Sam. 16,12.
11151#1. Chronik,28,5#5. Von allen meinen Söhnen aber - denn der Herr hat mir viele Söhne gegeben - hat er meinen Sohn Salomo dazu erwählt, auf dem Throne der Königsherrschaft des Herrn über Israel zu sitzen.
11152#1. Chronik,28,6#6. Und er hat zu mir gesagt: «Dein Sohn Salomo, der soll mein Haus und meine Vorhöfe bauen; denn ihn habe ich mir zum Sohn erwählt, und ich will ihm Vater sein. -2.Sam. 7,13.14.
11153#1. Chronik,28,7#7. Ich will sein Königtum bestätigen für immer, wenn er daran festhält, nach meinen Geboten und Rechten zu handeln wie jetzt.»
11154#1. Chronik,28,8#8. Und nun, vor den Augen von ganz Israel, der Gemeinde des Herrn, und vor den Ohren unsres Gottes (ermahne ich euch): Beobachtet und erforschet alle Gebote des Herrn, eures Gottes, damit ihr im Besitze dieses schönen Landes bleibet und es auf eure Nachkommen vererbet für alle Zeiten.
11155#1. Chronik,28,9#9. Und du, mein Sohn Salomo, erkenne den Gott deines Vaters und diene ihm mit ungeteiltem Herzen und williger Seele! Denn der Herr erforscht alle Herzen und versteht alles Dichten und Trachten. Wirst du ihn suchen, so wird er sich von dir finden lassen; wirst du ihn aber verlassen, so wird er dich für immer verwerfen. -1.Sam. 16,7; 1.Kön. 8,39.
11156#1. Chronik,28,10#10. So siehe nun zu; denn der Herr hat dich erwählt, ein Haus als Heiligtum zu bauen. Mache dich tapfer ans Werk!
11157#1. Chronik,28,11#11. Und David gab seinem Sohne Salomo ein Modell der Halle und des Tempels, der Schatzkammern, Obergemächer und innern Kammern sowie des Raumes für die (Bundeslade mit der heiligen) Deckplatte;
11158#1. Chronik,28,12#12. ferner ein Modell von alledem, was er sonst im Sinne hatte, von den Vorhöfen des Tempels und all den Zellen ringsum, von den Vorratskammern des Gotteshauses und den Vorratskammern für die Weihgeschenke;
11159#1. Chronik,28,13#13. auch (die Anordnungen betreffend) die Abteilungen der Priester und Leviten und alle Verrichtungen des Tempeldienstes sowie (das Modell) von allen Geräten für den Tempeldienst.
11160#1. Chronik,28,14#14. -1-(Er gab ihm auch) Gold entsprechend dem Gewicht des Goldes (, das nötig war) für alle die Geräte zu den einzelnen gottesdienstlichen Handlungen, desgleichen (Silber) für alle die silbernen Geräte entsprechend dem Gewicht (, das nötig war) für alle die Geräte zu den einzelnen gottesdienstlichen Handlungen; -1) der hebrT. lässt nicht deutlich erkennen, ob es sich hier wirklich schon um die Übergabe des erforderlichen Metalls handle o. nur um die Übermittlung der Modelle und Gewichtsangaben.
11161#1. Chronik,28,15#15. ferner das Gewicht (an Gold) für die goldenen Leuchter und die dazugehörigen goldenen Lampen, entsprechend dem Gewicht des einzelnen Leuchters und seiner Lampen; auch (Silber) für die silbernen Leuchter, entsprechend dem Gewicht (, das nötig war) für den einzelnen Leuchter und seine Lampen, wie es dem gottesdienstlichen Gebrauch des einzelnen Leuchters entsprach;
11162#1. Chronik,28,16#16. weiter das bestimmte Gewicht Gold für die Schaubrottische, für jeden einzelnen Tisch, und das Silber für die silbernen Tische
11163#1. Chronik,28,17#17. und reines Gold für die Gabeln, Becken und Schalen, auch für die goldenen Becher, entsprechend dem Gewicht (, das nötig war) für jeden einzelnen Becher, sowie für die silbernen Becher das bestimmte Gewicht (Silber) für jeden einzelnen Becher;
11164#1. Chronik,28,18#18. endlich für den Räucheraltar geläutertes Gold nach dem bestimmten Gewicht; auch das Modell des Wagens, der goldenen Cherube, die ihre Flügel ausbreiten und die Bundeslade des Herrn bedecken sollten.
11165#1. Chronik,28,19#19. Über all das hat David den Salomo auf Grund einer Schrift von der Hand des Herrn unterwiesen, über alle die zur Ausführung des Bauplanes erforderlichen Arbeiten.
11166#1. Chronik,28,20#20. Und David sprach zu seinem Sohne Salomo: Geh fest und unentwegt ans Werk, furchtlos und unverzagt; denn Gott, der Herr, mein Gott, wird mit dir sein! Er wird die Hand nicht von dir abziehen, noch dich verlassen, bis alle Arbeiten für den Dienst am Tempel vollendet sind.
11167#1. Chronik,28,21#21. Siehe, da sind bereits die Abteilungen der Priester und Leviten für jeglichen Dienst am Gotteshaus; und bei jedem Werke werden dir solche zur Seite sein, die sich mit ihrer Kunstfertigkeit für alle die Dienstleistungen zur Verfügung stellen, auch die Fürsten und das ganze Volk, für alle deine Angelegenheiten.
11168#1. Chronik,29,1#1. Und König David sprach zu der ganzen Volksgemeinde: Mein Sohn Salomo, den Gott erwählt hat, ist noch jung und zart; das Werk aber ist gross, denn nicht für einen Menschen ist dieser Palast bestimmt, sondern für Gott, den Herrn.
11169#1. Chronik,29,2#2. Ich aber habe nach bestem Vermögen für das Haus meines Gottes Gold beschafft zu goldenen Geräten, Silber zu silbernen, Erz zu ehernen, Eisen zu eisernen, Holz zu hölzernen, dazu Sohamsteine und Edelsteine zum Besatz, Malachitsteine und bunte Steine und allerlei andre Edelsteine und weisse Marmorsteine in Menge.
11170#1. Chronik,29,3#3. Überdies, weil ich am Hause meines Gottes meine Freude habe, schenke ich, was ich als persönliches Eigentum an Gold und Silber besitze, für das Haus meines Gottes über alles hinaus, was ich bereits für das heilige Haus beschafft habe:
11171#1. Chronik,29,4#4. nämlich dreitausend Talente Gold, Gold aus Ophir, und siebentausend Talente geläutertes Silber, die Wände der Gemächer damit zu überziehen,
11172#1. Chronik,29,5#5. auf dass Gold da sei für das Goldene und Silber für das Silberne und für alle die Arbeiten von Künstlerhand. Wer ist nun willig, heute eine Gabe für den Herrn zu spenden?
11173#1. Chronik,29,6#6. Da bekundeten die Familienhäupter und Fürsten der Stämme Israels, die Anführer der Tausendschaften und Hundertschaften und die Oberbeamten des königlichen Hofes ihre Willigkeit
11174#1. Chronik,29,7#7. und stifteten für das Gotteshaus an Gold fünftausend Talente und zehntausend Dariken, an Silber zehntausend Talente, an Erz 18 000 Talente und an Eisen 100 000 Talente.
11175#1. Chronik,29,8#8. Und wer Edelsteine besass, der gab sie in den Tempelschatz unter die Obhut des Gersoniten Jehiel.
11176#1. Chronik,29,9#9. Das Volk aber war erfreut über ihre Freigebigkeit; denn mit ungeteiltem Herzen hatten sie für den Herrn gespendet. Auch König David war hocherfreut.
11177#1. Chronik,29,10#10. Und David pries den Herrn vor der ganzen Volksgemeinde mit den Worten: Gepriesen seist du, Herr, du Gott unsres Vaters Israel, von Ewigkeit zu Ewigkeit!
11178#1. Chronik,29,11#11. Dein, Herr, ist die Grösse und die Macht und die Herrlichkeit, der Glanz und die Majestät! Denn, alles, was im Himmel und auf Erden ist, das ist dein. Dein, Herr, ist das Reich, und du bist's, der über alles als Haupt erhaben ist. -Mt. 6,13.
11179#1. Chronik,29,12#12. Reichtum und Ehre kommen von dir. Du bist Herrscher über alles, in deiner Hand stehen Kraft und Macht; in deiner Hand steht es, einen jeglichen gross und stark zu machen. -2.Chr. 20,6.
11180#1. Chronik,29,13#13. Und nun, unser Gott, wir danken dir und preisen deinen herrlichen Namen.
11181#1. Chronik,29,14#14. Denn wer bin ich und was ist mein Volk, dass wir vermöchten, solche Gaben zu spenden? Kommt doch alles von dir, und aus deiner eignen Hand haben wir dir gegeben.
11182#1. Chronik,29,15#15. Denn wir sind Gäste und Fremdlinge vor dir wie alle unsre Väter; wie ein Schatten sind unsre Tage auf Erden, ohne Hoffnung. -3.Mo. 25,23; Hiob 8,9; Ps. 39,13.
11183#1. Chronik,29,16#16. Herr, unser Gott, dieser ganze Reichtum, den wir gesammelt, dir ein Haus zu bauen für deinen heiligen Namen, aus deiner Hand kommt er, dein ist alles.
11184#1. Chronik,29,17#17. Ich weiss, mein Gott, dass du das Herz prüfst und dass du an Aufrichtigkeit Gefallen hast. Aufrichtigen Herzens habe ich selbst dies alles gespendet und habe jetzt mit Freuden gesehen, wie auch dein Volk, das sich hier zusammengefunden, dir willig Gaben gespendet hat.
11185#1. Chronik,29,18#18. Herr, Gott unsrer Väter Abraham, Isaak und Israel, erhalte solches Sinnen und Trachten für immer in den Herzen deines Volkes und leite ihre Herzen zu dir!
11186#1. Chronik,29,19#19. Meinem Sohne Salomo aber gib ein ungeteiltes Herz, dass er deine Gebote, Verordnungen und Satzungen halte und alles ausführe und den Tempel baue, für den ich die Vorbereitungen getroffen habe.
11187#1. Chronik,29,20#20. Dann sprach David zu der ganzen Volksgemeinde: So preiset denn den Herrn, euren Gott! Und die ganze Gemeinde pries den Herrn, den Gott ihrer Väter, und sie verneigten sich und warfen sich nieder vor dem Herrn und vor dem König.
11188#1. Chronik,29,21#21. Am folgenden Morgen aber opferten sie dem Herrn Schlachtopfer und brachten ihm Brandopfer dar, tausend Stiere, tausend Widder, tausend Lämmer samt den zugehörigen Trankopfern, dazu Schlachtopfer in Menge für ganz Israel.
11189#1. Chronik,29,22#22. Und sie assen und tranken an jenem Tage vor dem Herrn mit grosser Freude, und sie bestätigten Salomo, den Sohn Davids, als König und salbten ihn zum Fürsten des Herrn und Zadok zum Priester. -1.Chr. 23,1; 1.Kön. 1,38-40.
11190#1. Chronik,29,23#23. So sass denn Salomo auf dem Thron des Herrn als König an Stelle seines Vaters David. Und er hatte Glück; ganz Israel leistete ihm Gehorsam.
11191#1. Chronik,29,24#24. Auch alle Fürsten und Kriegshelden und alle Söhne König Davids unterwarfen sich dem König Salomo.
11192#1. Chronik,29,25#25. Und der Herr liess Salomo überaus gross werden vor den Augen von ganz Israel, und er verlieh seinem Königtum eine Herrlichkeit, wie sie vor ihm kein König über Israel gehabt hatte. -1.Kön. 3,13.
11193#1. Chronik,29,26#26. So ist David, der Sohn Isais, über ganz Israel König gewesen.
11194#1. Chronik,29,27#27. Die Zeit, die er über Israel regierte, betrug vierzig Jahre; sieben Jahre war er König in Hebron und 33 Jahre in Jerusalem. -1.Kön. 2,11.
11195#1. Chronik,29,28#28. Er starb in schönem Alter, satt an Leben, Reichtum und Ehre, und sein Sohn Salomo ward König an seiner Statt.
11196#1. Chronik,29,29#29. Die Geschichte König Davids aber, von Anfang bis zu Ende, siehe, sie ist ja aufgezeichnet in der Geschichte des Sehers Samuel und in der Geschichte des Propheten Nathan und in der Geschichte des Sehers Gad, -1.Chr. 21,9; 2.Sam. 12,1.25.
11197#1. Chronik,29,30#30. und zwar mit Einschluss seiner ganzen machtvollen Regierung und der Schicksale, die über ihn und über Israel und alle Königreiche der Länder ergangen sind.