Zutaten:

    500gr Champignon
    50gr Butter
    6-7St. grüner Schnittlauch
    150gr Walnüsse
    je 3 St. Koriander, Dill, Petersilie
    Salz und Pfeffer nach Geschmack

Frische Champignons putzen, im kalten Wasser spülen, auf eine Bratpfanne auflegen und zusammen mit Butter auf hoher Flamme dünsten. Wenn der Saft in der Pfanne austrocknet, fein geschnittenen Schnittlauch dazugeben, wenn auch der Schnittlauch gedünstet ist, Salz, gemahlenen schwarzen Pfeffer und geschnittene frische Koriander, Dill, Petersilie dazumischen. Zum Schluß gemahlene oder im Mörser zerquetschte Walnüsse reinmischen, auf eine Tablette auflegen und mit geschnittenem frischen Dill bestreuen.

Zutaten:

    etwa 1 kg Weizenmehl
    1 kg Fleisch (500 g Rind- und 500 g Schweinefilet)
    5 mittelgrosse Zwiebeln
    Petersilie, Koriander, Thymian, Paprika und Salz nach Geschmack
    Schwarzen gemahlenen Pfeffer zum Bestreuen

Zubereitung: Mit 0,5 l lauwarmem, nach Geschmack gesalzenen Wasser und Mehl einen harten Teig kneten. Das Fleisch zusammen mit den Zwiebeln und Kräutern durch einen Fleischwolf drehen, Paprika und Salz dazugeben und mit etwa 150-200 g warmem Wasser auffüllen.

Den Teig ausrollen, kleine runde Stücke (1 cm hoch und 4 cm Durchmesser) ausschneiden, einzeln dünn ausrollen, jeweils einen Eßlöffel Fleischmasse darauf legen, als Falten zusammenziehen und den „Stiel“ gut verschließen, damit der Fleischsaft nicht herausfließt. Die Chinkalis in etwa 3-4 l kochendes Salzwasser geben (die Anzahl der Teigtaschen im Topf hängt von der Größe des Topfes ab, man kann die Chinkalis halb-halb oder in drei Teile kochen ) und zudecken. Einige Male leicht umrühren, damit die Chinkalis nicht an den Topfboden kleben. Wenn das Salzwasser im Topf wieder aufkocht und alle Chinkalis an der Oberfläche schwimmen, muss Chinkali noch 5 Minuten ziehen. Dann mit einem Schaumlöffel herausnehmen, auf einen Teller legen und gleich nach Geschmack pfeffern.

Chinkali wird noch heiss mit Schnaps oder Bier serviert.

Zutaten:

    0,5kg. nicht salziger Käse (am besten Mozarella)
    4 Eier
    100gr. Butter
    0,5L. Naturjoghurt
    1E.L. Soda (oder Backpulver)
    1E.L. Essig
    Weizenmehl so viel, daß der Teig weich ist

Lassen Sie die Butter auf dem Herd weich werden und schlagen Sie dazu 4 Eier. In den Joghurt fügen Sie mit Essig gemischtes Soda (oder reines Backpulver ohne Essig) hinzu. Mischen Sie das alles in einer großen Schüssel und lassen Sie es 20 Minuten stehen. Danach fügen Sie so viel Weizenmehl dazu, wieviel für einen weichen Teig nötig ist.

Reiben Sie den Käse auf dem Reibeisen.

Teilen Sie sowohl den Teig als auch den Käse in 6 Teile.

Rollen Sie jeden Teil des Teigs einzeln aus und legen Sie in die Mitte eine Portion Käse. Nehmen Sie die Ränder des Teigs und binden sie diese kreisförmig zusammen, so daß der Käse nicht mehr sichtbar ist.

Heizen Sie eine Pfanne ohne Fett und legen Sie das Chatschapuri hinein. Nach ungefähr 10 Minuten drehen Sie das Chatschapuri auf die andere Seite und lassen es noch ungefähr 10 Minuten braten.

Beschmieren Sie das heiße Chatschapuri nach dem Braten mit Butter.